Que valent les titres de formation continue sur le marché du travail?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Que valent les titres de formation continue sur le marché du travail?"

Transkript

1 17 Was auf dem Arbeitsmarkt zählt zum Stellenwert von Weiterbildungsabschlüssen Wir haben Verantwortliche im Bereich Personalmanagement aus verschiedenen Branchen und Verbänden gebeten, sich kurz zum Stellenwert der abschlussbezogenen Weiterbildung sowie von Zertifikaten und Diplomen, die mittels Weiterbildung erworben werden können, zu äussern. Im Folgenden kommen eine Bank-Personalfachfrau, eine Personalfachfrau im Bereich Pflege, ein Vertreter eines Berufsverbands sowie der Leiter einer Weiterbildungseinrichtung eines Wirtschafts-Dachverbands zu Wort. Que valent les titres de formation continue sur le marché du travail? Nous avons demandé à plusieurs responsables du domaine de la gestion du personnel de s exprimer par rapport au statut que possèdent, dans leurs champs professionnels respectifs, d une part les formations continues débouchant sur un titre, et de l autre, les certificats et diplômes mêmes qui couronnent ces formations continues. Suivent les contributions de deux expertes RH des secteurs bancaire resp. des soins, d un représentant d une association professionnelle et du responsable d une institution de formation continue d une association faîtière économique. Béatrice Bruggisser Leiterin Aus- und Weiterbildung, Aargauische Kantonalbank Welchen Stellenwert messen Sie abschlussbezogener Weiterbildung zu? Die laufende Weiterbildung unserer bestehenden und künftigen Mitarbeitenden ist uns sehr wichtig, da wir auf die professionelle Beratung unserer Kunden grossen Wert legen. Von unseren bestehenden internen Kaderanwärtern sind ausnahmslos alle Personen in einer weiterführenden Ausbildung, die gleichen Anforderungen haben wir auch in der Rekrutierung an neue Mitarbeitende. Als lokal tätige Bank sind für uns international zertifizierte Programm weniger wichtig. Ausnahmen sind der Chartered Financial Analyst (CFA) sowie das ACI Diploma für Börsenhändler. Die wichtigsten Abschlüsse, die unsere Mitarbeitenden mitbringen oder während ihrer Tätigkeit erwerben, sind: Finanzberater IAF/Finanzplaner m. eidg. Fachausweis Eidg. Dipl. Bankwirtschafter (Höhere Fachschule Bank & Finanz) Bachelor Betriebsökonomie Vertiefung Banking + Finance (FH) Master of Science (MSc) in Banking and Finance (FH) Eidg. dipl. Betriebswirtschafter (HF) ACI Diploma AZEK CIIA (Certified International Investment Analyst)

2 18 dossier dossier CFA (Chartered Financial Analyst) Master of Advanced Studies in Banking and Finance EMBA/General Management Welche Rolle spielen Weiterbildungs-Zertifikate bei der Rekrutierung? Je nach Stufe setzen wir die Weiterbildungen voraus oder ermöglichen diese während der Tätigkeit. Von Kadermitarbeitenden erwarten wir einen Abschluss als Bank- oder Betriebswirtschafter HF oder den Bachelor Banking and Finance. Bei Direktionskadermitarbeitenden wird (aufbauend auf der entsprechenden Vorbildung) ein Abschluss auf Stufe MAS (z.b. MAS Banking and Finance) erwartet. Welche Bedeutung kommen den Zertifikaten bei der internen Weiterbildung zu? Unsere Weiterbildungsstrategie ist in erster Linie abgestimmt auf die Gesamtbankstrategie unseres Unternehmens und berücksichtigt dabei die externe Weiterbildungslandschaft Banking and Finance. Unsere interne Fachausbildung stellt ausserdem ein umfassendes Kursangebot im Bereich Fach und Verkauf zur Verfügung, welches auf die Berufsbilder der Mitarbeitenden ausgerichtet ist. Diese werden in regelmässigen Abständen für ihre Funktion zertifiziert. Mit der Bologna-Reform sind die Bezeichnungen der Abschlüsse klar und vergleichbar. Aus unserer Sicht braucht es keine weiteren Umbenennungen, da diese den Weiterbildungsmarkt noch unübersichtlicher machen würden. Alice Morosoli Beato Leiterin Bereich Koordination Pflege und Services, Direktion Pflege/ MTT, Inselspital Bern Welche Rolle spielen berufsspezifische Weiterbildungsabschlüsse im Bereich Pflege? Sie spielen eine grosse, wenn auch nicht abschliessende Rolle. Sie weisen aus, dass sich die Person weitergebildet hat; kontinuierliche Weiterbildung und reflektierte Erfahrung ist für das Bestehen und Weiterkommen im Beruf unabdingbar. Welchen Stellenwert haben Weiterbildungs- Abschlüsse bei der Rekrutierung? Grundsätzlich gilt, wenn Abschlüsse nicht vorhanden sind und die Person für eine bestimmte Funktion das Potential hat, kann die Weiterbildung auch später erworben werden. Dabei handelt es sich in der Regel um Führungs- und Managementsausbildungen. Bei den fachlichen Weiterbildungen wie Intensivpflege, Anästhesie, Notfall, ist das Nachdiplom Studium Voraussetzung, um die entsprechende Funktion zu bekleiden. Das gleiche gilt auch für die Pflegeexpertin, die entweder ein MNS oder MAS vorweisen muss. Für Advanced Nursing Practice oder für Stellen mit Forschungsaufgaben ist ein Master in Nursing Science am Inselspital zwingend. Zertifikate bei interner Weiterbildung soll Pflegepersonal, wenn es sich weiterbildet, bestimmte Abschlüsse erwerben? Ja, die grösseren spitalinternen Weiterbildungen, sog. Comprehensive-Lehrgänge, händigen auch entsprechende Bestätigungen aus. Ich halte nichts davon von einem weitern Titel. Ich bevorzuge, dass mit verhältnismässigem Aufwand ein nachträglicher oder zusätzlicher Titelerwerb möglich ist. Ich beobachte, dass der Bachelor der Fachhochschule so hoch bewertet wird und den Berufsangehörigen aus dem dualen System unakzeptable Auflagen für die Erreichung eines Bachelors auferlegt werden. Dort müsste angesetzt werden. Hansjörg Hofpeter Leiter Höhere Berufsbildung, ICT-Berufsbildung Schweiz Können Sie Rolle und Stellenwert abschlussbezogener Weiterbildung skizzieren? Man kann die Frage nach der Rolle solcher berufsspezifischer Abschlüsse nicht generell beantworten. Die Bedürfnisse der Firmen spielen da eine grosse Rolle, wenn eine «Techie» gesucht wird, können spezifische Fachausbildungen und Zertifikate aus der non-formalen Spalte durchaus Sinn machen. Der Nachteil ist allerdings, dass diese Zertifikate produktbezogen und relativ schnell dem Wandel der technischen Neuerungen unterlegen sind. Die grösseren Firmen, wie Banken und Versicherungen, setzen eher auf universitäre Ausbildungen. Jedoch eine Vielzahl an KMUs und mittelständische Betriebe suchen eher breites Fachwissen (eidg. Fachausweis) und Führungskräfte mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen (eidg. Diplom), gepaart mit technischem ICT- Knowhow. Um welche Abschlüsse handelt es sich hier vor allem? Leute mit einem EFZ und Praxiserfahrung sind mit einem eidg. Fachausweis und einem eidg. Diplom dank der breit abgestützten und produktunabhängigen Weiterbildung in allen Bereichen der Industrie willkommene und höchst gefragte Fachkräfte. Diese Leute haben neben ihren reichen beruflichen Erfahrungen das theoretische Wissen erweitern und vertiefen können. Das neue eidg. Diplom ab 2015 geht diesen Weg in Rich-

3 19 tung Management in der ICT und soll somit auch den Weg in die Hochschulstufe eröffnen. Uns ist bewusst, dass in der ICT ein Fachausweis und Diplom (noch) nicht den Stellenwert hat, wie in anderen Branchen, wie z.b. bei Treuhand- Steuerexperten oder Wirtschaftsprüfern. Dazu ist die Branche der ICT noch zu jung. Welche Bedeutung haben Abschlüsse und Zertifikate bei der Rekrutierung und in der betriebsinternen Weiterbildung? Wer auf technisches Fachwissen setzt, wird sicher seine Mitarbeiter in die non-formalen sog. Industriezertifikate schicken. Wer langfristig und breit abgestützte Weiterbildung sucht und in der Karriereleiter aufsteigen will, hat mit einem eidg. Fachausweis und eidg. Diplom eine formal anerkannte Ausbildung. Diese Berufsleute sind gesuchte Fachkräfte auf dem Markt. Somit bringen diese Abschlüsse für den Betrieb qualifizierte Leute und für die Fachleute Ansehen und schliesslich mehr Wertschätzung, insbesondere auch in monetären Fragen. Wir verfolgen zurzeit die Idee der Validierung der erworbenen non-formalen Ausbildungen zu einem Verbandszertifikat, mit einer möglichen Überführung in einen formalen Abschluss. Diese Bewertung kann in Zukunft für die Einstufung und Anerkennung der erworbenen Zertifikate ein wertvolles Instrument für die betriebsinterne Weiterbildung werden. Als Beispiel: 1 EQF = European Qualifications Framework 2 ECTS = European Credit Transfer System; Std. Lernaufwand = 60 ECTS 3 Bewertung informell und non-formal erworbener ICT-Kompetenzen, 4 e-cf = European e-competence Framework Lesehilfe für die Tabelle: Die Basis ist der e-cf4, welcher die Grundlage anhand der Kompetenzen, Plan, Build, Run, Enable, Manage evaluiert. Siehe dazu das Profilewerkzeug: ecompetences.eu/ Anschliessend könnte das Niveau als mögliches Verbandszertifikat attestiert werden. Z.B. wenn Anzeige SVEB-Zertifikat für Sprachkursleitende effizient und zielgerichtet. in nur 4 Monaten die theoretische Ausbildung ablegen im gleichen Kurs das EUROLTA-Zertifikat erwerben und in ganz Europa unterrichten Übungsklasse «Deutsch als Fremdsprache» nur bei Flying Teachers Dieser Ausbildungsgang wurde von den Flying Teachers im 2005 entwickelt und vom Schweizerischen Verband für Weiterbildung anerkannt. Sie lernen, wie Sie eine Fremd sprache an Erwachsene unterrichten. SVEB-Zertifikatskurse Frühjahrskurs, 14. März bis 28. Juni 2014 Herbstkurs, 29. August bis 29. November 2014 Am Freitag und Samstag 18 Kurstage, 113 Std. Präsenzzeit, CHF Neu SVEB-Kurs für Berufstätige am Mittwoch oder Samstag Neu bieten wir auf vielseitigen Wunsch einen Kurs für Berufstätige an und alle diejenigen, die keinen Intensivkurs besuchen möchten. Mittwochskurs, Start 15. Januar mal am Mittwoch von h und 2-mal ganzer Tag Samstagskurs, Start 18. Januar mal am Samstag von Std. Präsenzzeit, CHF Flying Teaching in Ihrer Firma, bei uns oder wo immer Sie wollen. Flying Teachers Universitätstrasse Zürich T Zusatzmodule einzeln buchbar Modul Didaktik Fremdsprachenunterricht Weiterbildung als Fremdsprachenkursleitende. 8 Kurstage / CHF Eurolta-Zertifikat Dieses Zertifikat ist europaweit anerkannt. CHF Vorteile einer SVEB-Ausbildung bei Flying Teachers Das Modul Didaktik für den Fremdsprachenunterricht wurde von Flying Teachers entwickelt und gibt es nur bei uns (auf alle Sprachen anwendbar). Das EUROLTA-Zertifikat können Sie bei uns gleichzeitig mit dem SVEB-Zertifikat erlangen und so in ganz Europa unterrichten. In einer Übungsklasse können Sie das Gelernte praktisch umsetzen und ausprobieren.

4 20 dossier dossier jemand auf Grund der Vorleistungen auf das Niveau des ICT-Expert kommt, würde er/sie mit einem formalen Abschluss mit eidg. Fachausweis seine/ihre Kompetenzen erreicht haben und mit der Prüfung attestiert werden. Um eine Annäherung an die internationale Terminologie zu finden, ist diese Namensgebung sicher eine Möglichkeit. Eine Schwierigkeit wird sicher sein, das Niveau dieser Stufen zu definieren. Deshalb möchten wir den Weg über die Validierung des e-cf gehen und die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten im europeancompetence Frame abbilden. Damit haben wir ein Instrument, um die Skills unserer Abschlüsse im internationalen Vergleich zu werten und somit auch zu vergleichen. Diese Wertung scheint uns aussagekräftiger und zeigt den Mehrwert unserer Weiterbildungen besser als nur eine Umbenennung des Namens der «Verpackung». Ich bin zudem der Meinung, dass die Trennung zwischen Tertiär A und Tertiär B, wie wir sie in der Schweiz kennen, sinnvoll ist und der Name «professional Bachelor» eine Verwässerung der beiden Aus- und Weiterbildungen bedeutete. Philippe Vaucher Directeur et responsable de formation diplômé, centre de formation esg et Ecole de Cadres Swissmem, Prilly/Lausanne Diplômes ES, brevets fédéraux et diplômes supérieurs, la voie royale pour le perfectionnement de cadres intermédiaires Dans notre monde en mutation permanente, les profils d exigences professionnelles appellent à l évolution De nombreux praticiens ne demandent qu à relever de nouveaux défis en étant motivés par de telles opportunités Le «marché de la formation» est-il capable de satisfaire aux attentes respectives? Contexte, mandat et positionnement de l esg et de l Ecole de Cadres Swissmem Le centre de formation esg et l Ecole de Cadres Swissmem dispensent des formations certifiantes à des cadres opérationnels en Suisse romande. Ces deux institutions constituent les filiales romandes de leur siège central respectif sur le plan national, tous deux sous l égide de l organisation du monde du travail de l industrie suisse des machines, des équipements électriques et des métaux: l association patronale Swissmem. Depuis plus d un demi-siècle, Swissmem s investit considérablement en faveur de la formation de base (métiers d apprentissage), avec de nombreux appuis dans ses relations avec les hautes écoles (tertiaire A) en faveur de la recherche et de l innovation. Cette association intensifie actuellement ses efforts pour la promotion de perfectionnements professionnels qu elle coordonne au sein de son réseau d instances de formation au niveau du tertiaire B, c est-à-dire non universitaire. Ainsi, elle mandate l esg, une école supérieure (ES) technique, pour mettre en œuvre et dispenser des filières de formation ES, ainsi que des cours préparatoires aux examens professionnels (EP). Elle dédie son Ecole de Cadres plus spécifiquement au perfectionnement managérial des collaboratrices et collaborateurs obtenant des responsabilités et des fonctions de conduite au sein de ses entreprises membres, sans oublier la formation des formateurs œuvrant tant en entreprise que dans les institutions spécifiques. Ses formations pour dirigeants préparent également à des examens professionnels supérieurs (EPS). L esg et l Ecole de Cadres se trouvent donc sur le «marché de la formation», mandatées par Swissmem pour couvrir les besoins futurs en compétences de l industrie suisse, particulièrement au niveau des cadres opérationnels. Leur public cible regroupe tant des collaborateurs et collaboratrices envoyés par les entreprises, que des professionnels visant à relever eux-mêmes des défis personnels d évolution. Importance des formations continues certifiantes Occasionner l acquisition de compétences «du moment» nécessite de la part des instances de formation un dynamisme marqué par l adaptation permanente de ses filières de perfectionnement, voire la création de nouveaux cursus de formation. Par exemple, la pression sur l industrie et l économie, suscitée par la décision politique d arrêter le nucléaire, génère de nouveaux profils professionnels manquant sur le marché du travail. Les ingénieurs et les hautes écoles ont certes la flexibilité de conceptualiser de nouvelles méthodes et de créer de nouveaux produits, mais qu en est-il de l implémentation de ces nouvelles technologies, de leur mise en service, de l introduction de nouveaux processus et concepts de travail? Ce sont les praticiens qui sont sollicités, notamment les cadres intermédiaires. Sur mandat de Swissmem, l esg a élaboré une nouvelle filière de formation ES ciblant l acquisition de compétences transversales dans les domaines de l Energie et de l Environnement (une procédure de reconnaissance est en cours pour cette filière de technicien ES). Obstacles encourus par les formations continues certifiantes Les difficultés rencontrées, contrairement à ce que l on pourrait croire, ne se situent pas au niveau des aspects techniques, didactiques, méthodiques ou des nouveautés technologiques; mais bien au niveau du respect incontournable des exigences de mise en conformité nationale (plan d étude-

5 21 cadre inadapté, rigueur administrative freinant la nouveauté, lenteur des décisions au sein des structures nationales). Or, il est indispensable de pouvoir octroyer rapidement un «titre officiellement reconnu» dans ce nouveau domaine de compétences en lien avec le profil effectif d un professionnel s étant considérablement investi dans son perfectionnement et ayant validé ses potentialités. A propos des dénominations des titres : le «Professional Bachelor» est-il nécessaire? De plus, maintenant que le niveau tertiaire B a trouvé sa place légitime dans le dispositif national, il demeure encore discriminé sur le plan européen à cause de «titres» peu représentatifs d un niveau élevé de compétences... L introduction par exemple du «Professional Bachelor», avec un positionnement clair dans un «cadre national/européen de références» (processus de Copenhague), atténuerait certes cet obstacle! Il faut également relever que les institutions de formation voient leurs tâches administratives considérablement augmenter pour satisfaire aux exigences en vue de l octroi des différentes subventions et contributions étatiques dont chaque étudiant devrait être en droit de bénéficier. Les mutations actuelles touchant notamment les accords intercantonaux, prévus initialement pour favoriser et coordonner la «libre circulation» pour les étudiants, débouchent davantage vers des opportunités d économie en faveur des instances étatiques, malheureusement au détriment de la promotion et du soutien effectif de ressources formatives à l intention de praticiens motivés. Le système de formation suisse est de grande qualité; il est envié par les autres nations Ce beau résultat émane de la formation de base et de l innovation au niveau universitaire. Dès que le «tertiaire B» aura atteint un statut comparable, notre économie demeurera des plus performantes en disposant de ressources humaines avec des profils professionnels recherchés dans le monde entier. Annonce Marché de l emploi pour la formation continue La première adresse pour les offres d emploi pour la formation continue Avez-vous un poste ou un mandat à proposer à des spécialistes de la formation ou recherchez-vous un nouveau défi dans la formation continue? Alors vous êtes à la bonne place! Le recrutement de personnel qui porte ses fruits Sur notre nouveau marché de l emploi en ligne, spécifique à la formation continue, vous trouverez auprès du public-cible le collaborateur qualifié, car les spécialistes de la formation connaissent la bonne adresse pour des offres d emploi et mandats intéressants. Ce marché de l emploi fait partie du site Prix : CHF 100. (rabais de 20% pour les membres FSEA) Pour les agences de placement : CHF 300. Vous bénéficiez d un rabais de 20% supplémentaire pour la publication simultanée de votre annonce dans la newsletter (www.alice.ch/publicite). En publiant deux annonces jusqu à fin 2013, la deuxième vous est offerte. Vous trouverez des informations complémentaires directement sur notre marché de l emploi Fédération suisse pour la formation continue FSEA, Oerlikonerstrasse 38, 8057 Zurich,

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Architekturseile von Jakob

Architekturseile von Jakob Swiss competence Architekturseile von Jakob Rope Systems stehen gleichermassen für Tradition und Innovation. Profitieren Sie von unseren unzähligen erfolgreich realisierten Projekten. Câbles d architecture

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Weiterbildungen in Case Management

Weiterbildungen in Case Management Weiterbildungen in Anbieter Beschreibung Umfang, Abschluss Zielgruppe, Zulassung Kosten Berner Fachhochschule Fachbereich Soziale Arbeit Hallerstrasse 10 3012 Bern Tel. 031 848 36 50 case-management@bfh.ch

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound KEYFOUND! Leader en Suisse et recommandé par les assurances et les services de police. Marktführer

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound KEYFOUND! Marktführer in der Schweiz und empfohlen von Versicherungen und Polizeidienststellen.

Mehr

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Konzeptvorschlag BSc CP - Proposition formation HES Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Dr. Beat Sottas 1 Konzeptvorschlag BSc CP

Mehr

Krankenpflege Soins infirmiers

Krankenpflege Soins infirmiers Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche MEDIA-DOKUMENTATION 2014 DOCUMENTATION-MEDIA 2014 Kommerzielle Inserate Annonces commerciales Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche PROFIL

Mehr

Krankenpflege Soins infirmiers

Krankenpflege Soins infirmiers Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche MEDIA-DOKUMENTATION 2015 DOCUMENTATION-MEDIA 2015 Stelleninserate und Internet Offres d emploi et Internet Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner (Herausgeber / Éditeurs) Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner Herausgeber / Éditeurs Stichwort: NPO-Management

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08 Présentations rapides Kurzvorstellungen Serveur intercommunal Riviera Interkommunaler Server Riviera - Guichet virtuel Online Schalter Trudi Pellegrinon - Philippe Dierickx - Laurent Baour OFISA Informatique

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG

BLESS ART ART Raumsysteme AG AG BLESS ART ART Raumsysteme AG AG Bubikonerstrasse 14 14 CH-8635 Dürnten Tel. Tél. +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 52 20 52 Fax +41 ++41 (0)55 55 241 241 20 53 20 53 info@blessart.ch www.blessart.ch www.blessart.ch

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse 3400 Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse VERWALTUNGSRECHNUNG Verbände (Kollektivmitglieder)/Associations (membres collectifs) 30.06. 15'650.00 15'000.00 26'589.00 3401 Schulen (Kollektivmitglieder)/Ecoles

Mehr

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013)

du 29 janvier 2007 (Etat le 13 février 2013) vom 29. Januar 2007 (Stand am 13. Februar 2013) Recueil systématique 4..0..8 Règlement du 9 janvier 007 (Etat le 3 février 03) relatif au double diplôme de bachelor et de master Fribourg/Paris II Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Convention du

Mehr

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009 armasuisse Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH Kolloquium Colloque / 20.02.2009 F. Anselmetti / R. Artuso / M. Rickenbacher / W. Wildi Agenda Einführung 10, Introduction

Mehr

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Prof. Dr. Jacques Bischoff, Rektor HWZ Als die Welt noch einfach war (d.h. vor Bologna) Universität Fachhochschule Höhere

Mehr

Ihr Messestand nach Mass Votre stand de foire sur mesure

Ihr Messestand nach Mass Votre stand de foire sur mesure Ihr Messestand nach Mass Votre stand de foire sur mesure 1 2 Allgemeine Informationen Informations générales 100 cm 250 cm 50 cm 300 cm Der Messestand mit Informationen rund um die Schweizerische Metall-Union

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Durchlässigkeit HF-FH gestalten Kompetenzen nachweisen

Durchlässigkeit HF-FH gestalten Kompetenzen nachweisen Departement Gesundheit Durchlässigkeit HF-FH gestalten Kompetenzen nachweisen Bachelor of Science in Nursing Kalaidos FH Gesundheit 4. September 2015, 16.00-16.30, Auditorium Rektorin Ablauf Kalaidos Fachhochschule

Mehr

tanja.zivanovic@alpinamed.ch

tanja.zivanovic@alpinamed.ch Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses - Demande de première validation d un cours de formation continue ou de perfectionnement Angaben zum Antragssteller - Information sur

Mehr

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1}

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1} Seite 1 von 8 Dichtheitsprüfgeräte für jeden Einsatz MPG - Dichtheitsprüfgerät Haltungsprüfung mit Luft Haltungsprüfung mit Wasser Hochdruckprüfung von Trinkwasserleitungen Druckprüfung von Erdgasleitungen

Mehr

Dr. Alexandre Etienne. Masterkolloquium Freitag, 2. März 2012, Zollikofen. Colloque du master Vendredi 2 mars 2012, Zollikofen

Dr. Alexandre Etienne. Masterkolloquium Freitag, 2. März 2012, Zollikofen. Colloque du master Vendredi 2 mars 2012, Zollikofen Masterkolloquium Freitag, 2. März 2012, Zollikofen Colloque du master Vendredi 2 mars 2012, Zollikofen Dr. Alexandre Etienne Nationaler Leiter Ausbildung Responsable national Formation 1 Validierung von

Mehr

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT PRESS RELEASE Power Trading Results in December 2013 31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT Paris, 3 January 2014. In December 2013, a total volume of 31.6 TWh was traded on EPEX SPOT s Day-Ahead and Intraday

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Betriebswirtschaftliche Gesamtlösungen für Selbständige und kleine Unternehmen Logiciels de gestion

Mehr

Krankenpflege Soins infirmiers

Krankenpflege Soins infirmiers Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche MEDIA-DOKUMENTATION 2015 DOCUMENTATION-MEDIA 2015 Kommerzielle Inserate Annonces commerciales Krankenpflege Soins infirmiers Cure infermieristiche PROFIL

Mehr

Restrukturierung und Gesundheit: Erfahrungen aus den HIRES Projekten Restructurations et santé: Les leçons des projets HIRES

Restrukturierung und Gesundheit: Erfahrungen aus den HIRES Projekten Restructurations et santé: Les leçons des projets HIRES Restrukturierung und Gesundheit: Erfahrungen aus den HIRES Projekten Restructurations et santé: Les leçons des projets HIRES Strasbourg, 15.03.2013 Birgit Köper / Claude Emmanuel Triomphe EU Diskussionen

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013 Recueil systématique..9 Règlement Reglement du 9 décembre 0 vom 9. Dezember 0 d application de l identité visuelle (Corporate Design) de l Université de Fribourg über die Anwendung der visuellen Identität

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2012-2013 In Zusammenarbeit mit / En cooperation avec Allgemeine Informationen / Informations

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Herzlich Willkommen zum Informations- u. Diskussionsanlass Cordiale bienvenue à cette rencontre d informations et de discussions

Herzlich Willkommen zum Informations- u. Diskussionsanlass Cordiale bienvenue à cette rencontre d informations et de discussions Herzlich Willkommen zum Informations- u. Diskussionsanlass Cordiale bienvenue à cette rencontre d informations et de discussions 17. September 2010, 1400 ca. 1630 Uhr, anschliessend Apéro 3011 Bern Zeughausgasse

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées

Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées Flächeninventar der Fachhochschulen Inventaire des surfaces des hautes écoles spécialisées STAND 21 ETAT 21 1. Juli 211 1. Einleitung 1. Introduction Das Flächeninventar der Schweizer Fachhochschulen (FH)

Mehr

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG

Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG Totalrevision des Forschungs- und Innovationsförderungsgesetzes FIFG BR Didier Burkhalter, Vorsteher EDI Medienkonferenz 9. November 2011 Objectifs de la législature LERI FIFG LEHE/HFKG FRI/BFI 2013-16

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

CAS, DAS, MAS und MSc: Voraussetzungen, Strukturen und Berufsaussichten

CAS, DAS, MAS und MSc: Voraussetzungen, Strukturen und Berufsaussichten CAS, DAS, MAS und MSc: Voraussetzungen, Strukturen und Berufsaussichten Eva-Maria Panfil Berner Fachbereich Fachhochschule Gesundheit Haute école spécialisée bernoise Bern University of Applied Sciences

Mehr

Plus de pression = plus de performance?

Plus de pression = plus de performance? Plus de pression = plus de performance? Mehr Druck = mehr Leistung? Résultats Projet SWiNG Ergebnisse Projekt SWiNG Lukas Weber, Gesundheitsförderung Schweiz Annick Calcagno-Wulf, Nestlé Suisse SA Patrik

Mehr

Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz,

Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, Rahmenrichtlinien für die Weiterbildung an der HES-SO Version vom. Mai 007 Der Leitungsausschuss der Fachhochschule Westschweiz, gestützt auf das Bundesgesetz vom 6. Oktober 199 über die Fachhochschulen,

Mehr

Preisliste. Liste de prix Valable dès le 1 octobre 2011. Sage 50. Gültig ab 1. Oktober 2011

Preisliste. Liste de prix Valable dès le 1 octobre 2011. Sage 50. Gültig ab 1. Oktober 2011 Preisliste Gültig ab. Oktober 0 Liste de prix Valable dès le octobre 0 Finanzbuchhaltung Comptabilité générale Buchhaltungspaket (Finanz-, Debitoren-, Kreditorenbuchhaltung und Zahlungsverkehr) Ensemble

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Newsletter 06/2015. Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]...

Newsletter 06/2015. Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]... Newsletter 06/2015 Cher partenaire, Voici les dernières nouvelles [SIGRS - GISOR]... Liebe Partnerin, lieber Partner, Anbei die letzten [GISOR - SIGRS] Neuigkeiten... Workshop SIGRS Le groupe d experts

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern

DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern DGWF AG-E Tagung Mai 2006 in Bochum Welche Formate braucht die wissenschaftliche Weiterbildung? Andreas Fischer Universität Bern Format Format bezeichnet allgemein eine Vorgabe an Form, Größe oder Struktur

Mehr

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh).

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in April Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Fachkräfte für die Schweiz Zürich 11. Juni 2012

Fachkräfte für die Schweiz Zürich 11. Juni 2012 Fachkräfte für die Schweiz Zürich 11. Juni 2012 Herausforderungen 2012-2015: Wechsel und Wandel auf Systemebene Wandel im Wirtschaftsraum Europa Globalisierung, neue Technologien, mehr und neue Fachkräfte

Mehr

Preisliste. Liste de prix Valable dès le 10 juillet 2012. Sage 50. Gültig ab 12. Juni 2012

Preisliste. Liste de prix Valable dès le 10 juillet 2012. Sage 50. Gültig ab 12. Juni 2012 Preisliste Gültig ab. Juni 0 Liste de prix Valable dès le 0 juillet 0 Sage 50 Finanzbuchhaltung Comptabilité générale Lite Produkt / Produit 80. 40. Plus Pack 390. 40. Software Pack 90. 00. Update von

Mehr

Zukunft der höheren Berufsbildung: Bedürfnisse des Arbeitsmarktes in der Dienstleistungswirtschaft am Beispiel der Bankbranche

Zukunft der höheren Berufsbildung: Bedürfnisse des Arbeitsmarktes in der Dienstleistungswirtschaft am Beispiel der Bankbranche Zukunft der höheren Berufsbildung: Bedürfnisse des Arbeitsmarktes in der Dienstleistungswirtschaft am Beispiel der Bankbranche 19.01.2007 Tagung Berufsbildungsplattform BBP Credit Suisse Business School

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

Reflections. Neuheiten Nouveautés

Reflections. Neuheiten Nouveautés Reflections Neuheiten Nouveautés 2012 Spiegel faszinieren! Les miroirs exercent une fascination sur l homme! LED Lights mit Power-LED avec Power-LED So individuell wie der Betrachter ist damit auch die

Mehr

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh).

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in June Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Preisliste. Liste de prix Valable dès le 8 juillet 2013. Sage 50. Gültig ab 10. Juni 2013

Preisliste. Liste de prix Valable dès le 8 juillet 2013. Sage 50. Gültig ab 10. Juni 2013 Preisliste Gültig ab 0. Juni 03 Liste de prix Valable dès le 8 juillet 03 Sage 50 Finanzbuchhaltung Comptabilité générale Lite Produkt / Produit 80. 40. Professional Pack 60. 0. Plus Pack 390. 40. Software

Mehr

Redesign. Meilenstein 1: Webauftritt und Userführung Etape 1: concept web et navigation. orientation.ch orientamento.ch berufsberatung.

Redesign. Meilenstein 1: Webauftritt und Userführung Etape 1: concept web et navigation. orientation.ch orientamento.ch berufsberatung. orientation.ch orientamento.ch berufsberatung.ch Redesign Meilenstein 1: Webauftritt und Userführung Etape 1: concept web et navigation KBSB CDOPU 29. Mai 2013 1 Redesign 6 Teilprojekte 6 sous-projets

Mehr

Preisliste. Liste de prix Valable dès le 6 septembre 2012. Sage 50. Gültig ab 6. September 2012

Preisliste. Liste de prix Valable dès le 6 septembre 2012. Sage 50. Gültig ab 6. September 2012 Preisliste Gültig ab 6. September 0 Liste de prix Valable dès le 6 septembre 0 Sage 50 Finanzbuchhaltung Comptabilité générale Lite Produkt / Produit 80. 40. Professional Pack 60. 0. Plus Pack 390. 40.

Mehr

T2IF. Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung. Datum: 21.07.2015 WSERS2. Web Server Side Scripting 2

T2IF. Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung. Datum: 21.07.2015 WSERS2. Web Server Side Scripting 2 Datum: 21.07.2015 Technischer Sekundarunterricht Technikerausbildung T2IF WSERS2 Web Server Side Scripting 2 Division informatique Section informatique - Technicien en informatique Stundenanzahl: 6 Semester:

Mehr

Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe

Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe Best practice dans le secteur de soins in differentes institutions de la santé en Europe AT/09/LLP-LdV/IVT/158039 1 Information sur le projet Titre: Code Projet: Année: 2009 Type de Projet: Statut: Candidature

Mehr

Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem

Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem Datenschutzerklärung zur Tele-Tandem plattform.e / Protection des données personelles concernant la plattform.e Tele-Tandem 1) Deutsche Fassung / Version allemande 2) Französische Fassung / Version française

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

ESG Management School

ESG Management School ESG Management School ETABLISSEMENT D ENSEIGNEMENT SUPERIEUR TECHNIQUE PRIVE RECONNU PAR L ETAT DIPLÔME VISÉ PAR LE MINISTERE DE L ENSEIGNEMENT SUPERIEUR ET DE LA RECHERCHE/ GRADE MASTER MEMBRE DE LA CONFERENCE

Mehr

International Business Skills

International Business Skills International Business Skills AT/12/LLP-LdV/IVT/158012 1 Information sur le projet Titre: International Business Skills Code Projet: AT/12/LLP-LdV/IVT/158012 Année: 2012 Type de Projet: Mobilité - formation

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg ENEIGNEMENT CIENTIFIQUE Michael Groneberg semestre titre type lieu H 93/94 E 94 Zum philosophischen Problem der Freiheit Freiheit, pontaneität, Handlung H 94/95 Handlung und Handlungserklärung E 95 Analytische

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

THE BIG BREAK company www.comec.it

THE BIG BREAK company www.comec.it THE BIG BREAK company www.comec.it strong reliable high performance ALL IN brecher / CONCASSEURS AufGABERINNEN / Goulottes d alimentation Zuverlässig und verschleißarm auch unter schwersten Einsatzbedingungen

Mehr

Preisliste. Gültig ab 7. Juni 2011. Liste de prix Valable dès le 12 julliet 2011. Preisliste / Liste de prix. Sage 50 2014

Preisliste. Gültig ab 7. Juni 2011. Liste de prix Valable dès le 12 julliet 2011. Preisliste / Liste de prix. Sage 50 2014 Preisliste Gültig ab 7. Juni 0 Liste de prix Valable dès le julliet 0 Sage 50 04 Preisliste / Liste de prix Preisliste Liste de prix Gültig ab 6. Juni 04 Valable dès le 4 juillet 04 Finanzbuchhaltung

Mehr

Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern. Kelio Security

Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern. Kelio Security Ein globale Lösung, um den Zugang zu Ihren Räumen zu sichern Kelio Security Kelio Security Ein umfangreiches Hardware-Sortiment. Berührungslos-Leser. Mifare-Leser. Berührungslos-Leser mit Tastatur. Berührungslos-Leser

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

Preisliste. Gültig ab 7. Juni 2011. Liste de prix Valable dès le 12 julliet 2011. Preisliste / Liste de prix. Sage 50 2015

Preisliste. Gültig ab 7. Juni 2011. Liste de prix Valable dès le 12 julliet 2011. Preisliste / Liste de prix. Sage 50 2015 Preisliste Gültig ab 7. Juni 0 Liste de prix Valable dès le julliet 0 Sage 50 05 Preisliste / Liste de prix Preisliste Liste de prix Gültig ab 5. Juni 05 Valable dès le 3 juillet 05 Finanzbuchhaltung

Mehr

Preisliste / Liste de prix. Preisliste. Liste de prix Valable dès le 12 julliet 2011. Sage 50 2014. Gültig ab 7. Juni 2011

Preisliste / Liste de prix. Preisliste. Liste de prix Valable dès le 12 julliet 2011. Sage 50 2014. Gültig ab 7. Juni 2011 Preisliste Gültig ab 7. Juni 0 Liste de prix Valable dès le julliet 0 Sage 50 04 Preisliste / Liste de prix Preisliste Liste de prix Gültig ab 6. Juni 04 Valable dès le 4 juillet 04 Finanzbuchhaltung Comptabilité

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Schulung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite. Épisode 23 À plus tard Anna est emmenée à mobylette jusqu à la Bernauer Straße. Le bon samaritain n est autre qu Emre Ogur, qui lui souhaite bonne chance. Mais cela suffira-t-il pour échapper à la femme

Mehr

Process Communication Model. Being in sync

Process Communication Model. Being in sync Process Communication Model Being in sync Neue Herausforderungen, neue Fähigkeiten Der technische Fortschritt hat Organisationen einem wesentlichen Wandel unterworfen. Permanente Erreichbarkeit und die

Mehr

Arten und Ansätze der Familienzulagen nach dem FLG, dem FamZG und den kantonalen Gesetzen 2015

Arten und Ansätze der Familienzulagen nach dem FLG, dem FamZG und den kantonalen Gesetzen 2015 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Familienfragen Département fédéral de l intérieur DFI Office fédéral des assurances sociales OFAS Questions familiales

Mehr

Deutsch. Einführung. Informationen zur Sicherheit

Deutsch. Einführung. Informationen zur Sicherheit Tablet Einführung Der produkt ermöglicht ein hochqualitatives Schreiben und Zeichnen. Diese Anwendungen erleichtern den Dialog mit dem PC und fördern das kreatives Arbeiten. Um die Qualitäten des Tablet

Mehr

du 14 juin 2013 vom 14. Juni 2013 Institute for International Business Law (IBL) Institute for International Business Law (IBL)

du 14 juin 2013 vom 14. Juni 2013 Institute for International Business Law (IBL) Institute for International Business Law (IBL) Recueil systématique 4...6.0 Statuts Statuten du 4 juin 0 vom 4. Juni 0 Institute for International Business Law (IBL) Le Conseil de la Faculté de droit Vu la Loi du l9 novembre 997 sur l'université; Vu

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts Art. 1. PERSONALITE ET SIEGE 1.1 FSSD (Fédération Suisse de Speeddown) est une fédération au sens des articles 69-79 code civil suisse, neutre sur le plan confessionnel et politique. Elle ne poursuit aucun

Mehr

Markus Feurer Geschäftsführender Gesellschafter Feurer Group GmbH Associé-gérant de Feurer Group GmbH

Markus Feurer Geschäftsführender Gesellschafter Feurer Group GmbH Associé-gérant de Feurer Group GmbH Wir haben die Thermobox neu erfunden. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Thermoboxen bringt FEURER jetzt eine neue Produkt-Generation auf den Markt: Die KÄNGABOX ist die sichere und

Mehr

UHREN MONTRES OROLOGI SWISS MADE

UHREN MONTRES OROLOGI SWISS MADE UHREN MONTRES OROLOGI ALFA ROMEO COLLECTION DELUXE CHRONOGRAPH Edelstahlgehäuse bicolor, wasserdicht bis 100 m, Quarzwerk, Datum, Kautschukband Boîtier acier bicolor, étanche jusqu à 100 m, mouvement quartz,

Mehr

Wie wird man Ingenieur in D-F-L heute und in der Zukunft? FEDERATION DES ASSOCIATIONS D INGENIEURS FÖDERATION DER INGENIEURVERBÄNDE SAAR-LOR-LUX

Wie wird man Ingenieur in D-F-L heute und in der Zukunft? FEDERATION DES ASSOCIATIONS D INGENIEURS FÖDERATION DER INGENIEURVERBÄNDE SAAR-LOR-LUX Wie wird man Ingenieur in D-F-L heute und in der Zukunft? FEDERATION DES ASSOCIATIONS D INGENIEURS FÖDERATION DER INGENIEURVERBÄNDE SAAR-LOR-LUX Ingenieursausbildung in D Die Berufsbezeichnung Ingenieur

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Neue Funktion für Dich in map.geo.admin.ch. Nouvelles fonctions pour toi sur map.geo.admin.ch

Neue Funktion für Dich in map.geo.admin.ch. Nouvelles fonctions pour toi sur map.geo.admin.ch armasuisse KOGIS geo.admin.ch Neue Funktion für Dich in map.geo.admin.ch Nouvelles fonctions pour toi sur map.geo.admin.ch D. Oesch C. Moullet Kolloquium Colloque swisstopo 23.01.2015 Grundlagen I principes

Mehr