Que valent les titres de formation continue sur le marché du travail?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Que valent les titres de formation continue sur le marché du travail?"

Transkript

1 17 Was auf dem Arbeitsmarkt zählt zum Stellenwert von Weiterbildungsabschlüssen Wir haben Verantwortliche im Bereich Personalmanagement aus verschiedenen Branchen und Verbänden gebeten, sich kurz zum Stellenwert der abschlussbezogenen Weiterbildung sowie von Zertifikaten und Diplomen, die mittels Weiterbildung erworben werden können, zu äussern. Im Folgenden kommen eine Bank-Personalfachfrau, eine Personalfachfrau im Bereich Pflege, ein Vertreter eines Berufsverbands sowie der Leiter einer Weiterbildungseinrichtung eines Wirtschafts-Dachverbands zu Wort. Que valent les titres de formation continue sur le marché du travail? Nous avons demandé à plusieurs responsables du domaine de la gestion du personnel de s exprimer par rapport au statut que possèdent, dans leurs champs professionnels respectifs, d une part les formations continues débouchant sur un titre, et de l autre, les certificats et diplômes mêmes qui couronnent ces formations continues. Suivent les contributions de deux expertes RH des secteurs bancaire resp. des soins, d un représentant d une association professionnelle et du responsable d une institution de formation continue d une association faîtière économique. Béatrice Bruggisser Leiterin Aus- und Weiterbildung, Aargauische Kantonalbank Welchen Stellenwert messen Sie abschlussbezogener Weiterbildung zu? Die laufende Weiterbildung unserer bestehenden und künftigen Mitarbeitenden ist uns sehr wichtig, da wir auf die professionelle Beratung unserer Kunden grossen Wert legen. Von unseren bestehenden internen Kaderanwärtern sind ausnahmslos alle Personen in einer weiterführenden Ausbildung, die gleichen Anforderungen haben wir auch in der Rekrutierung an neue Mitarbeitende. Als lokal tätige Bank sind für uns international zertifizierte Programm weniger wichtig. Ausnahmen sind der Chartered Financial Analyst (CFA) sowie das ACI Diploma für Börsenhändler. Die wichtigsten Abschlüsse, die unsere Mitarbeitenden mitbringen oder während ihrer Tätigkeit erwerben, sind: Finanzberater IAF/Finanzplaner m. eidg. Fachausweis Eidg. Dipl. Bankwirtschafter (Höhere Fachschule Bank & Finanz) Bachelor Betriebsökonomie Vertiefung Banking + Finance (FH) Master of Science (MSc) in Banking and Finance (FH) Eidg. dipl. Betriebswirtschafter (HF) ACI Diploma AZEK CIIA (Certified International Investment Analyst)

2 18 dossier dossier CFA (Chartered Financial Analyst) Master of Advanced Studies in Banking and Finance EMBA/General Management Welche Rolle spielen Weiterbildungs-Zertifikate bei der Rekrutierung? Je nach Stufe setzen wir die Weiterbildungen voraus oder ermöglichen diese während der Tätigkeit. Von Kadermitarbeitenden erwarten wir einen Abschluss als Bank- oder Betriebswirtschafter HF oder den Bachelor Banking and Finance. Bei Direktionskadermitarbeitenden wird (aufbauend auf der entsprechenden Vorbildung) ein Abschluss auf Stufe MAS (z.b. MAS Banking and Finance) erwartet. Welche Bedeutung kommen den Zertifikaten bei der internen Weiterbildung zu? Unsere Weiterbildungsstrategie ist in erster Linie abgestimmt auf die Gesamtbankstrategie unseres Unternehmens und berücksichtigt dabei die externe Weiterbildungslandschaft Banking and Finance. Unsere interne Fachausbildung stellt ausserdem ein umfassendes Kursangebot im Bereich Fach und Verkauf zur Verfügung, welches auf die Berufsbilder der Mitarbeitenden ausgerichtet ist. Diese werden in regelmässigen Abständen für ihre Funktion zertifiziert. Mit der Bologna-Reform sind die Bezeichnungen der Abschlüsse klar und vergleichbar. Aus unserer Sicht braucht es keine weiteren Umbenennungen, da diese den Weiterbildungsmarkt noch unübersichtlicher machen würden. Alice Morosoli Beato Leiterin Bereich Koordination Pflege und Services, Direktion Pflege/ MTT, Inselspital Bern Welche Rolle spielen berufsspezifische Weiterbildungsabschlüsse im Bereich Pflege? Sie spielen eine grosse, wenn auch nicht abschliessende Rolle. Sie weisen aus, dass sich die Person weitergebildet hat; kontinuierliche Weiterbildung und reflektierte Erfahrung ist für das Bestehen und Weiterkommen im Beruf unabdingbar. Welchen Stellenwert haben Weiterbildungs- Abschlüsse bei der Rekrutierung? Grundsätzlich gilt, wenn Abschlüsse nicht vorhanden sind und die Person für eine bestimmte Funktion das Potential hat, kann die Weiterbildung auch später erworben werden. Dabei handelt es sich in der Regel um Führungs- und Managementsausbildungen. Bei den fachlichen Weiterbildungen wie Intensivpflege, Anästhesie, Notfall, ist das Nachdiplom Studium Voraussetzung, um die entsprechende Funktion zu bekleiden. Das gleiche gilt auch für die Pflegeexpertin, die entweder ein MNS oder MAS vorweisen muss. Für Advanced Nursing Practice oder für Stellen mit Forschungsaufgaben ist ein Master in Nursing Science am Inselspital zwingend. Zertifikate bei interner Weiterbildung soll Pflegepersonal, wenn es sich weiterbildet, bestimmte Abschlüsse erwerben? Ja, die grösseren spitalinternen Weiterbildungen, sog. Comprehensive-Lehrgänge, händigen auch entsprechende Bestätigungen aus. Ich halte nichts davon von einem weitern Titel. Ich bevorzuge, dass mit verhältnismässigem Aufwand ein nachträglicher oder zusätzlicher Titelerwerb möglich ist. Ich beobachte, dass der Bachelor der Fachhochschule so hoch bewertet wird und den Berufsangehörigen aus dem dualen System unakzeptable Auflagen für die Erreichung eines Bachelors auferlegt werden. Dort müsste angesetzt werden. Hansjörg Hofpeter Leiter Höhere Berufsbildung, ICT-Berufsbildung Schweiz Können Sie Rolle und Stellenwert abschlussbezogener Weiterbildung skizzieren? Man kann die Frage nach der Rolle solcher berufsspezifischer Abschlüsse nicht generell beantworten. Die Bedürfnisse der Firmen spielen da eine grosse Rolle, wenn eine «Techie» gesucht wird, können spezifische Fachausbildungen und Zertifikate aus der non-formalen Spalte durchaus Sinn machen. Der Nachteil ist allerdings, dass diese Zertifikate produktbezogen und relativ schnell dem Wandel der technischen Neuerungen unterlegen sind. Die grösseren Firmen, wie Banken und Versicherungen, setzen eher auf universitäre Ausbildungen. Jedoch eine Vielzahl an KMUs und mittelständische Betriebe suchen eher breites Fachwissen (eidg. Fachausweis) und Führungskräfte mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen (eidg. Diplom), gepaart mit technischem ICT- Knowhow. Um welche Abschlüsse handelt es sich hier vor allem? Leute mit einem EFZ und Praxiserfahrung sind mit einem eidg. Fachausweis und einem eidg. Diplom dank der breit abgestützten und produktunabhängigen Weiterbildung in allen Bereichen der Industrie willkommene und höchst gefragte Fachkräfte. Diese Leute haben neben ihren reichen beruflichen Erfahrungen das theoretische Wissen erweitern und vertiefen können. Das neue eidg. Diplom ab 2015 geht diesen Weg in Rich-

3 19 tung Management in der ICT und soll somit auch den Weg in die Hochschulstufe eröffnen. Uns ist bewusst, dass in der ICT ein Fachausweis und Diplom (noch) nicht den Stellenwert hat, wie in anderen Branchen, wie z.b. bei Treuhand- Steuerexperten oder Wirtschaftsprüfern. Dazu ist die Branche der ICT noch zu jung. Welche Bedeutung haben Abschlüsse und Zertifikate bei der Rekrutierung und in der betriebsinternen Weiterbildung? Wer auf technisches Fachwissen setzt, wird sicher seine Mitarbeiter in die non-formalen sog. Industriezertifikate schicken. Wer langfristig und breit abgestützte Weiterbildung sucht und in der Karriereleiter aufsteigen will, hat mit einem eidg. Fachausweis und eidg. Diplom eine formal anerkannte Ausbildung. Diese Berufsleute sind gesuchte Fachkräfte auf dem Markt. Somit bringen diese Abschlüsse für den Betrieb qualifizierte Leute und für die Fachleute Ansehen und schliesslich mehr Wertschätzung, insbesondere auch in monetären Fragen. Wir verfolgen zurzeit die Idee der Validierung der erworbenen non-formalen Ausbildungen zu einem Verbandszertifikat, mit einer möglichen Überführung in einen formalen Abschluss. Diese Bewertung kann in Zukunft für die Einstufung und Anerkennung der erworbenen Zertifikate ein wertvolles Instrument für die betriebsinterne Weiterbildung werden. Als Beispiel: 1 EQF = European Qualifications Framework 2 ECTS = European Credit Transfer System; Std. Lernaufwand = 60 ECTS 3 Bewertung informell und non-formal erworbener ICT-Kompetenzen, 4 e-cf = European e-competence Framework Lesehilfe für die Tabelle: Die Basis ist der e-cf4, welcher die Grundlage anhand der Kompetenzen, Plan, Build, Run, Enable, Manage evaluiert. Siehe dazu das Profilewerkzeug: ecompetences.eu/ Anschliessend könnte das Niveau als mögliches Verbandszertifikat attestiert werden. Z.B. wenn Anzeige SVEB-Zertifikat für Sprachkursleitende effizient und zielgerichtet. in nur 4 Monaten die theoretische Ausbildung ablegen im gleichen Kurs das EUROLTA-Zertifikat erwerben und in ganz Europa unterrichten Übungsklasse «Deutsch als Fremdsprache» nur bei Flying Teachers Dieser Ausbildungsgang wurde von den Flying Teachers im 2005 entwickelt und vom Schweizerischen Verband für Weiterbildung anerkannt. Sie lernen, wie Sie eine Fremd sprache an Erwachsene unterrichten. SVEB-Zertifikatskurse Frühjahrskurs, 14. März bis 28. Juni 2014 Herbstkurs, 29. August bis 29. November 2014 Am Freitag und Samstag 18 Kurstage, 113 Std. Präsenzzeit, CHF Neu SVEB-Kurs für Berufstätige am Mittwoch oder Samstag Neu bieten wir auf vielseitigen Wunsch einen Kurs für Berufstätige an und alle diejenigen, die keinen Intensivkurs besuchen möchten. Mittwochskurs, Start 15. Januar mal am Mittwoch von h und 2-mal ganzer Tag Samstagskurs, Start 18. Januar mal am Samstag von Std. Präsenzzeit, CHF Flying Teaching in Ihrer Firma, bei uns oder wo immer Sie wollen. Flying Teachers Universitätstrasse Zürich T Zusatzmodule einzeln buchbar Modul Didaktik Fremdsprachenunterricht Weiterbildung als Fremdsprachenkursleitende. 8 Kurstage / CHF Eurolta-Zertifikat Dieses Zertifikat ist europaweit anerkannt. CHF Vorteile einer SVEB-Ausbildung bei Flying Teachers Das Modul Didaktik für den Fremdsprachenunterricht wurde von Flying Teachers entwickelt und gibt es nur bei uns (auf alle Sprachen anwendbar). Das EUROLTA-Zertifikat können Sie bei uns gleichzeitig mit dem SVEB-Zertifikat erlangen und so in ganz Europa unterrichten. In einer Übungsklasse können Sie das Gelernte praktisch umsetzen und ausprobieren.

4 20 dossier dossier jemand auf Grund der Vorleistungen auf das Niveau des ICT-Expert kommt, würde er/sie mit einem formalen Abschluss mit eidg. Fachausweis seine/ihre Kompetenzen erreicht haben und mit der Prüfung attestiert werden. Um eine Annäherung an die internationale Terminologie zu finden, ist diese Namensgebung sicher eine Möglichkeit. Eine Schwierigkeit wird sicher sein, das Niveau dieser Stufen zu definieren. Deshalb möchten wir den Weg über die Validierung des e-cf gehen und die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten im europeancompetence Frame abbilden. Damit haben wir ein Instrument, um die Skills unserer Abschlüsse im internationalen Vergleich zu werten und somit auch zu vergleichen. Diese Wertung scheint uns aussagekräftiger und zeigt den Mehrwert unserer Weiterbildungen besser als nur eine Umbenennung des Namens der «Verpackung». Ich bin zudem der Meinung, dass die Trennung zwischen Tertiär A und Tertiär B, wie wir sie in der Schweiz kennen, sinnvoll ist und der Name «professional Bachelor» eine Verwässerung der beiden Aus- und Weiterbildungen bedeutete. Philippe Vaucher Directeur et responsable de formation diplômé, centre de formation esg et Ecole de Cadres Swissmem, Prilly/Lausanne Diplômes ES, brevets fédéraux et diplômes supérieurs, la voie royale pour le perfectionnement de cadres intermédiaires Dans notre monde en mutation permanente, les profils d exigences professionnelles appellent à l évolution De nombreux praticiens ne demandent qu à relever de nouveaux défis en étant motivés par de telles opportunités Le «marché de la formation» est-il capable de satisfaire aux attentes respectives? Contexte, mandat et positionnement de l esg et de l Ecole de Cadres Swissmem Le centre de formation esg et l Ecole de Cadres Swissmem dispensent des formations certifiantes à des cadres opérationnels en Suisse romande. Ces deux institutions constituent les filiales romandes de leur siège central respectif sur le plan national, tous deux sous l égide de l organisation du monde du travail de l industrie suisse des machines, des équipements électriques et des métaux: l association patronale Swissmem. Depuis plus d un demi-siècle, Swissmem s investit considérablement en faveur de la formation de base (métiers d apprentissage), avec de nombreux appuis dans ses relations avec les hautes écoles (tertiaire A) en faveur de la recherche et de l innovation. Cette association intensifie actuellement ses efforts pour la promotion de perfectionnements professionnels qu elle coordonne au sein de son réseau d instances de formation au niveau du tertiaire B, c est-à-dire non universitaire. Ainsi, elle mandate l esg, une école supérieure (ES) technique, pour mettre en œuvre et dispenser des filières de formation ES, ainsi que des cours préparatoires aux examens professionnels (EP). Elle dédie son Ecole de Cadres plus spécifiquement au perfectionnement managérial des collaboratrices et collaborateurs obtenant des responsabilités et des fonctions de conduite au sein de ses entreprises membres, sans oublier la formation des formateurs œuvrant tant en entreprise que dans les institutions spécifiques. Ses formations pour dirigeants préparent également à des examens professionnels supérieurs (EPS). L esg et l Ecole de Cadres se trouvent donc sur le «marché de la formation», mandatées par Swissmem pour couvrir les besoins futurs en compétences de l industrie suisse, particulièrement au niveau des cadres opérationnels. Leur public cible regroupe tant des collaborateurs et collaboratrices envoyés par les entreprises, que des professionnels visant à relever eux-mêmes des défis personnels d évolution. Importance des formations continues certifiantes Occasionner l acquisition de compétences «du moment» nécessite de la part des instances de formation un dynamisme marqué par l adaptation permanente de ses filières de perfectionnement, voire la création de nouveaux cursus de formation. Par exemple, la pression sur l industrie et l économie, suscitée par la décision politique d arrêter le nucléaire, génère de nouveaux profils professionnels manquant sur le marché du travail. Les ingénieurs et les hautes écoles ont certes la flexibilité de conceptualiser de nouvelles méthodes et de créer de nouveaux produits, mais qu en est-il de l implémentation de ces nouvelles technologies, de leur mise en service, de l introduction de nouveaux processus et concepts de travail? Ce sont les praticiens qui sont sollicités, notamment les cadres intermédiaires. Sur mandat de Swissmem, l esg a élaboré une nouvelle filière de formation ES ciblant l acquisition de compétences transversales dans les domaines de l Energie et de l Environnement (une procédure de reconnaissance est en cours pour cette filière de technicien ES). Obstacles encourus par les formations continues certifiantes Les difficultés rencontrées, contrairement à ce que l on pourrait croire, ne se situent pas au niveau des aspects techniques, didactiques, méthodiques ou des nouveautés technologiques; mais bien au niveau du respect incontournable des exigences de mise en conformité nationale (plan d étude-

5 21 cadre inadapté, rigueur administrative freinant la nouveauté, lenteur des décisions au sein des structures nationales). Or, il est indispensable de pouvoir octroyer rapidement un «titre officiellement reconnu» dans ce nouveau domaine de compétences en lien avec le profil effectif d un professionnel s étant considérablement investi dans son perfectionnement et ayant validé ses potentialités. A propos des dénominations des titres : le «Professional Bachelor» est-il nécessaire? De plus, maintenant que le niveau tertiaire B a trouvé sa place légitime dans le dispositif national, il demeure encore discriminé sur le plan européen à cause de «titres» peu représentatifs d un niveau élevé de compétences... L introduction par exemple du «Professional Bachelor», avec un positionnement clair dans un «cadre national/européen de références» (processus de Copenhague), atténuerait certes cet obstacle! Il faut également relever que les institutions de formation voient leurs tâches administratives considérablement augmenter pour satisfaire aux exigences en vue de l octroi des différentes subventions et contributions étatiques dont chaque étudiant devrait être en droit de bénéficier. Les mutations actuelles touchant notamment les accords intercantonaux, prévus initialement pour favoriser et coordonner la «libre circulation» pour les étudiants, débouchent davantage vers des opportunités d économie en faveur des instances étatiques, malheureusement au détriment de la promotion et du soutien effectif de ressources formatives à l intention de praticiens motivés. Le système de formation suisse est de grande qualité; il est envié par les autres nations Ce beau résultat émane de la formation de base et de l innovation au niveau universitaire. Dès que le «tertiaire B» aura atteint un statut comparable, notre économie demeurera des plus performantes en disposant de ressources humaines avec des profils professionnels recherchés dans le monde entier. Annonce Marché de l emploi pour la formation continue La première adresse pour les offres d emploi pour la formation continue Avez-vous un poste ou un mandat à proposer à des spécialistes de la formation ou recherchez-vous un nouveau défi dans la formation continue? Alors vous êtes à la bonne place! Le recrutement de personnel qui porte ses fruits Sur notre nouveau marché de l emploi en ligne, spécifique à la formation continue, vous trouverez auprès du public-cible le collaborateur qualifié, car les spécialistes de la formation connaissent la bonne adresse pour des offres d emploi et mandats intéressants. Ce marché de l emploi fait partie du site Prix : CHF 100. (rabais de 20% pour les membres FSEA) Pour les agences de placement : CHF 300. Vous bénéficiez d un rabais de 20% supplémentaire pour la publication simultanée de votre annonce dans la newsletter (www.alice.ch/publicite). En publiant deux annonces jusqu à fin 2013, la deuxième vous est offerte. Vous trouverez des informations complémentaires directement sur notre marché de l emploi Fédération suisse pour la formation continue FSEA, Oerlikonerstrasse 38, 8057 Zurich,

Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle. Herzlich willkommen! Soyez bienvenus!

Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle. Herzlich willkommen! Soyez bienvenus! Bericht über die Berufsbildung Rapport concernant de la formation professionnelle Herzlich willkommen! Soyez bienvenus! Themen Thèmes 1 Die Grundbildung im Detailhandel La formationde basedansle commercede

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? INFORMATICIEN QUALIFIÉ FACHINFORMATIKER PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? Pour plus

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN WWW.AGGLO-FR.CH/ECONOMIE version 2013 / www.nuance.ch 01 - SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE L AGGLOMÉRATION DE FRIBOURG 01 - UNTERSTÜTZUNG

Mehr

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie.

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie. www.carrier-ref.ch Umweltfreundliche und energieeffiziente Kältelösungen für den Lebensmittelhandel, das Gastgewerbe und die Industrie. Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes,

Mehr

BUNDESAMT FUER INDUSTRIE, GEWERBE UND ARBEIT OFFICE FEDERAL DE L INDUSTRIE, DES ARTS ET METIERS ET DU TRAVAIL

BUNDESAMT FUER INDUSTRIE, GEWERBE UND ARBEIT OFFICE FEDERAL DE L INDUSTRIE, DES ARTS ET METIERS ET DU TRAVAIL BUNDESAMT FUER INDUSTRIE, GEWERBE UND ARBEIT OFFICE FEDERAL DE L INDUSTRIE, DES ARTS ET METIERS ET DU TRAVAIL Strategie-Seminar FACHKRAEFTEMANGEL IN DER SCHWEIZ vom 24. August 1987 Séminaire MANQUE DE

Mehr

Unterhaltsreinigung im digitalen Zeitalter Nettoyages d entretien à l ère digitale

Unterhaltsreinigung im digitalen Zeitalter Nettoyages d entretien à l ère digitale Unterhaltsreinigung im digitalen Zeitalter Nettoyages d entretien à l ère digitale 4. Mitgliederversammlung oda Hauswirtschaft Schweiz 4e Assemblée générale oda Hauswirtschaft Schweiz Münchwilen, 3. Mai

Mehr

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français Französisch Niveau I La communication professionnelle en français Le cours proposé en première année est basé sur le langage spécifique au monde de l entreprise. L accent est mis sur les thèmes suivants

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

PAG en vigueur partie graphique

PAG en vigueur partie graphique WAS IST EIN PAG? PAG en vigueur partie graphique «Le plan d aménagement général est un ensemble de prescriptions graphiques et écrites à caractère réglementaire qui se complètent réciproquement et qui

Mehr

www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961

www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961 www.kolma.ch sales@kolma.ch Tel. 0800 960 960 Fax 0800 961 961 Bewerbungsmappe 3-teilig mit Klemme und Klemmschiene Dossier de candidature 3 parties avec pince et dos pinçant Tender A4 Die Bewerbungsmappe

Mehr

«Management von Archiven, Bibliotheken und anderen Informationszentren

«Management von Archiven, Bibliotheken und anderen Informationszentren Philosophisch-historische akultät Historisches Institut Studienprogramm / Programme d études Master of Advanced Studies in Archival and Information Science (MAS AIS) 2014-2016 Modul 3b / Module 3b Detailprogramm

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

SOLVAXIS ET L INNOVATION SOLVAXIS UND INNOVATION

SOLVAXIS ET L INNOVATION SOLVAXIS UND INNOVATION 1 SOLVAXIS ET L INNOVATION SOLVAXIS UND INNOVATION Présentation PHILIPPE DAUCOURT, PROFESSEUR HES, HAUTE ÉCOLE DE GESTION ARC NAOUFEL CHEIKHROUHOU, OPERATIONS MANAGEMENT TEAM LEADER, ECOLE POLYTECHNIQUE

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, cinquante-cinq minutes. Il ne vous reste plus que 65 minutes et une vie.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, cinquante-cinq minutes. Il ne vous reste plus que 65 minutes et une vie. Épisode 12 Musique sacrée Anna a encore 65 minutes. Dans l église, elle découvre que la boîte à musique est en fait un élément manquant de l orgue. La femme en rouge apparaît et lui demande une clé. Mais

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises

Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Interaktive Broschüre/Brochure interactive Öffentliche Trainingsprogramme Programmes inter-entreprises Schweiz/Suisse, 01-015 Weitere Informationen zu den Orten, Trainingsterminen und Gebühren finden Sie

Mehr

*Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz

*Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz *Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz Dema Consultants S.A. / www.demaconsultants.ch *We are a subsidiary of Dema Services Ltd,

Mehr

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

Architekturseile von Jakob

Architekturseile von Jakob Swiss competence Architekturseile von Jakob Rope Systems stehen gleichermassen für Tradition und Innovation. Profitieren Sie von unseren unzähligen erfolgreich realisierten Projekten. Câbles d architecture

Mehr

Pädagogische und didaktische Ausbildung und Einführung in die praktische Ausbildung

Pädagogische und didaktische Ausbildung und Einführung in die praktische Ausbildung UNIVERSITÉ DE FRIBOURG MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Auszug aus des Studienplan zur Erlangung des Bachelors of Science für die Fächer des Sekunderstufe I Pädagogische und didaktische Ausbildung

Mehr

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie)

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie) 1. Europäischer Immobilienkongress in der GroSSregion (Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg, Wallonien) 1. Congrès européen de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat,

Mehr

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES

PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES 3 RUE MYRHA 75018 PARIS +33 (0) 1 42 29 15 81 +33 (0) 6 83 09 38 82 47plus@orange.fr PRESENTE LE CONTE DANS L ENSEIGNEMENT DE L ALLEMAND EN MILIEU SCOLAIRE PROJET POUR COLLEGES ET LYCEES CONCEPTION : JANINE

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ!

UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ! UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ! NATURA GÜGGELI Qualität die man schmeckt! POULET GRAND DELICE une qualité savoureuse! Liebe Kundin, Lieber Kunde Die Spitzenqualität des fertigen

Mehr

Weiterbildungen in Case Management

Weiterbildungen in Case Management Weiterbildungen in Anbieter Beschreibung Umfang, Abschluss Zielgruppe, Zulassung Kosten Berner Fachhochschule Fachbereich Soziale Arbeit Hallerstrasse 10 3012 Bern Tel. 031 848 36 50 case-management@bfh.ch

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Gruppe 202 Gesuchsteller Aussenwände, nichttragend

Mehr

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 Règlement Reglement du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 pour l obtention du diplôme de formation continue d informaticien/ informaticienne FFC. für den Erwerb des Weiterbildungs- Diploms als Informatiker/

Mehr

Top Panama Farbkarte Carte de couleurs 10.2014

Top Panama Farbkarte Carte de couleurs 10.2014 Farbkarte Carte de couleurs 10.2014 Planenmaterial: Technische Angaben und Hinweise Matière de la bâche : Données techniques et remarques Planenstoff aus Polyester-Hochfest-Markengarn, beidseitig PVC beschichtet

Mehr

Weiterbildungen in Case Management

Weiterbildungen in Case Management Weiterbildungen in Anbieter Beschreibung Umfang, Abschluss Zielgruppe, Zulassung Kosten Berner Fachhochschule Fachbereich Soziale Arbeit Hallerstrasse 10 3012 Bern Tel. 031 848 36 50 case-management@bfh.ch

Mehr

KMK Zertifikat Niveau I

KMK Zertifikat Niveau I MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT KMK Zertifikat Niveau I Fach: Hauptprüfung Datum: 30.04.2008 8:00 Uhr bis 9:00 Uhr Hilfsmittel: Zweisprachiges Wörterbuch Bearbeitungshinweise: Alle sind zu bearbeiten.

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN ASSISTANT EN PHARMACIE? BEREIT, UNSER NÄCHSTER APOTHEKEN ASSISTENT ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN ASSISTANT EN PHARMACIE? BEREIT, UNSER NÄCHSTER APOTHEKEN ASSISTENT ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN ASSISTANT EN PHARMACIE? BEREIT, UNSER NÄCHSTER APOTHEKEN ASSISTENT ZU WERDEN? ASSISTANT EN PHARMACIE APOTHEKENASSISTENT PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN ASSISTANT EN PHARMACIE? Pour

Mehr

Conditions de travail Arbeitsbedingungen

Conditions de travail Arbeitsbedingungen Conditions de travail 39 Conditions de travail Emissions Conditions de travail Industriel: une profession 3 fois plus sûr! 9627 personnes sont assurées dans le domaine industriel en Valais. Le nombre d

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

du 10 février 2015 vom 10. Februar 2015

du 10 février 2015 vom 10. Februar 2015 Recueil systématique 5.8. Règlement Reglement du 0 février 05 vom 0. Februar 05 concernant la formation continue à l Université de Fribourg über die Weiterbildung an der Universität Freiburg Le Rectorat

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Bildungsabschlüsse 2004 Sekundarstufe II und Tertiärstufe. Examens finals en 2004 Degré secondaire II et degré tertiaire

Bildungsabschlüsse 2004 Sekundarstufe II und Tertiärstufe. Examens finals en 2004 Degré secondaire II et degré tertiaire Bildungsabschlüsse 2004 Sekundarstufe II und Tertiärstufe Examens finals en 2004 Degré secondaire II et degré tertiaire Neuchâtel, 2005 Die vom Bundesamt für Statistik (BFS) herausgegebene Reihe «Statistik

Mehr

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design.

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. KOMBINIERTE FLEXIBILITÄT IST PROGRAMM. Wo klare Linien und grenzenlose Einrichtungsfreiheiten aufeinander treffen,

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

D/2006/PL-62018-S. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=2323

D/2006/PL-62018-S. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=2323 Stages de formation professionnelle en Europe pour des étudiants de Saxe-Anhalt et compétences, internationalisation et compétitivité. D/2006/PL-62018-S 1 Information sur le projet Titre: Code Projet:

Mehr

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche Recueil systématique 5.. Directives Richtlinien Du 6 juin 0 Vom 6. Juni 0 relatives aux délais, taxes et demandes de congé dans le domaine de l admission betreffend Fristen, Gebühren und Urlaubsgesuche

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse

A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse A31 Währungsreserven der Schweiz / Réserves monétaires de la Suisse In Millionen Franken beziehungsweise Dollar / En millions de francs et de dollars Bestände Ende Juni 2015 Niveau à fin juin 2015 CHF

Mehr

Ausbildungs-/Weiterbildungsangebote

Ausbildungs-/Weiterbildungsangebote Ausbildungs-/Weiterbildungsangebote Masterstudiengänge Master of Advanced Studies Diploma of Advanced Studies Certificate of Advanced Studies Weitere Weiterbildungen ausserhalb der Hochschulen Masterstudiengänge

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES!

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! Das beste Schweizer Grill-Poulet! Le meilleur poulet rôti Suisse! FESTE FEIERN MIT NATURA GÜGGELI UND SIE HEBEN SICH AB! FÊTEZ

Mehr

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II :

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II : Die verschiedenen Ausführungen von Bleche Les diverses exécutions de tôles NQ Normalqualität (= NQ) ist Material geeignet für normale Ansprüche, die Bleche sind lackierfähig. Eloxieren ist nur mit Einschränkungen

Mehr

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011 Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch () vom März 2011 August 2011 Schweiz Anwendungsbeispiele Werkzeugkasten Webseiten Beispiele für die Anwendung des Werkzeugkastens für

Mehr

INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH

INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH INTERNAT JOS SCHMIT DIEKIRCH INTERNAT Jungen und Mädchen der postprimären Schulen im Großraum Diekirch/ Ettelbrück können sich im Internat Jos Schmit einschreiben. Neben einer intensiven pädagogischen

Mehr

SEAVDOMUS DAMIT SIE IHR HAUS KOTNROLLIEREN KÖNNEN. EGAL WO SIE SIND. POUR GERER VOTRE MAISON. PARTOUT OU VOUS ETES.

SEAVDOMUS DAMIT SIE IHR HAUS KOTNROLLIEREN KÖNNEN. EGAL WO SIE SIND. POUR GERER VOTRE MAISON. PARTOUT OU VOUS ETES. SEAVDOMUS DAMIT SIE IHR HAUS KOTNROLLIEREN KÖNNEN. EGAL WO SIE SIND. POUR GERER VOTRE MAISON. PARTOUT OU VOUS ETES. JETZT KÖNNEN SIE IHR HAUS EINFACH UND SICHER KONTROLLIEREN. EGAL WO SIE SIND. MAINTENANT

Mehr

PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat dans le domaine de la route et des transports

PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat dans le domaine de la route et des transports VSS-PREIS Auszeichnung von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen aus dem Strassen- und Verkehrswesen Reglement PRIX VSS Distinction de travaux de Bachelor, de Master et de thèses de doctorat

Mehr

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins Veranstaltung der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und -direktoren 9. Januar 2015 Daniel Leupi, Präsident KSFD, Vorsteher des

Mehr

Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst. Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren

Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst. Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren Interprétariat Interculturel Interkultureller Dolmetscherdienst Communiquer sans barrières Barrierefrei kommunizieren La mission du service Mettre à disposition des administrations publiques et des institutions

Mehr

Anzahl Umfragen pro Schule

Anzahl Umfragen pro Schule Auswertung Umfrage Lehrabgänger Forstwart/in 2015 Aufteilung pro Schule Total Antworten: 281 (pro Jahr schliessen rund 0 Lernende die Forstwartlehre ab) Anzahl Umfragen pro Schule Anzahl 35 25 20 15 10

Mehr

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG 9.5.2014 Mitgliederversammlung Trägerverein Energiestadt, Lausanne 1 9.5.2014

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN DESSINATEUR EN BÂTIMENT? BEREIT, UNSER NÄCHSTER BAUZEICHNER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN DESSINATEUR EN BÂTIMENT? BEREIT, UNSER NÄCHSTER BAUZEICHNER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN EN BÂTIMENT? BEREIT, UNSER NÄCHSTER ZU WERDEN? EN BÂTIMENT PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN EN BÂTIMENT? Pour plus d informations : www.winwin.lu EN BÂTIMENT BEREIT, UNSER NÄCHSTER

Mehr

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Konzeptvorschlag BSc CP - Proposition formation HES Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Dr. Beat Sottas 1 Konzeptvorschlag BSc CP

Mehr

02ES. Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung. Datum: 21.07.2015 FORES8. Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen

02ES. Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung. Datum: 21.07.2015 FORES8. Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen Datum: 21.07.2015 Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung 02ES FRES8 Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen Fachrichtung handwerkliche Ausbildung Section des esthéticiens - Esthéticien

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Gruppe 222 Gesuchsteller Verglasungen vertikal

Mehr

PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE

PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE PROFESSIONNALISATION ALLEMAND ALTERNANCE POUR LES DEMANDEURS D EMPLOI DEUTSCHKURSE MIT PRAKTIKUM FÜR ARBEITSLOSE HISTORIQUE / CHRONOLOGIE 2009 : Le Conseil Régional d Alsace finance : 5 semaines de cours

Mehr

Dieses Dokument stützt sich auf die folgenden Gesetzes- und Verordnungstexte:

Dieses Dokument stützt sich auf die folgenden Gesetzes- und Verordnungstexte: ANWENDUNGSBESTIMMUNGEN ZU DEN ZULASSUNGSBEDINGUNGEN FÜR DIE BACHELORSTUDIENGÄNGE BETRIEBSÖKONOMIE, TOURISMUS, WIRTSCHAFTSINFORMATIK, INFORMATION UND DOKUMENTATION, WIRTSCHAFTSRECHT UND INTERNATIONAL BUSINESS

Mehr

Les possibilités de financement des projets de coopération transfrontalière INTERREG V Rhin Supérieur 2014-2020

Les possibilités de financement des projets de coopération transfrontalière INTERREG V Rhin Supérieur 2014-2020 Santé sans frontière Gesundheitsversorgung ohne Grenzen 17 novembre 2014 17. November 2014 Baden-Baden Les possibilités de financement des projets de coopération transfrontalière INTERREG V Rhin Supérieur

Mehr

Emittentenwechsel LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz, Bundesrepublik Deutschland (die Emittentin )

Emittentenwechsel LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz, Bundesrepublik Deutschland (die Emittentin ) Emittentenwechsel LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz, Bundesrepublik Deutschland (die Emittentin ) 3,50% Anleihe 2002-2015 von CHF 200'000'000 (ISIN: CH0014941667) 2,00% Anleihe 2005-2011 von CHF 200'000'000

Mehr

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound KEYFOUND! Marktführer in der Schweiz und empfohlen von Versicherungen und Polizeidienststellen.

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766

VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den Schweizerischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 20766 Gruppe 244 Gesuchsteller Brandschutztore

Mehr

Liste der anerkannten und äquivalenten Bildungsabschlüsse

Liste der anerkannten und äquivalenten Bildungsabschlüsse Français en Suisse apprendre, enseigner, évaluer Italiano in Svizzera imparare, insegnare, valutare Deutsch in der Schweiz lernen, lehren, beurteilen Liste der anerkannten und äquivalenten Bildungsabschlüsse

Mehr

In Übereinstimmung mit den Anleihebedingungen wurde folgende Zinssatzfestlegung durchgeführt:

In Übereinstimmung mit den Anleihebedingungen wurde folgende Zinssatzfestlegung durchgeführt: Festlegungsdatum 15.05.2008 19.05.2008 (inkl.) bis 18.08.2008 (exkl.) Neuer Zinssatz 2,80167 % p.a. Fälligkeit 18.08.2008 Vermerk letzte Zinsperiode Zürich, 15.05.2008 CHF 330'000'000 Anleihe mit variablem

Mehr

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin Lernziele (TP ) - die Messgrösse ph und deren Bedeutung kennen lernen - ph-werte messen und diskutieren können - die naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweise in der Praxis anwenden (Messungen durchführen

Mehr

du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 Geowissenschaften Naturwissenschaftlichen Fakultät

du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 Geowissenschaften Naturwissenschaftlichen Fakultät Statuts Statuten du 1er juillet 2002 vom 1. Juli 2002 du Département de géosciences des Departements für Geowissenschaften Le Conseil de la Faculté des sciences Vu l article 47 de la loi du 19 novembre

Mehr

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000 Auswertung des Handy-Knigge Évaluation du «traité de savoir-vivre» de la téléphonie mobile 15.10.2010 03.07.2011 Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der Handy-Knigge Sowohl unter wie über 25-jährige

Mehr

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008

Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom 15. Januar 2008 Lösungen zur Prüfung in diskreter Mathematik vom. Januar 008 Aufgabe (a) Wir bezeichnen mit A i die Menge der natürlichen Zahlen zwischen und 00, welche durch i teilbar sind (i {,,, }). Wir müssen die

Mehr

Markieren Sie Präsenz und sichern Sie sich Ihren Standplatz an diesem massgeschneiderten Branchenanlass im Herzen der Schweiz.

Markieren Sie Präsenz und sichern Sie sich Ihren Standplatz an diesem massgeschneiderten Branchenanlass im Herzen der Schweiz. Forstmesse 2015 Die 23. Internationale Forstmesse zeigt das ganze Angebot und die neusten Innovationen der Waldwirtschaft, Forsttechnik und Holzenergie. Auf höchstem Niveau werden die Wälder in der Schweiz

Mehr

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Faites le test en ligne, puis effectuez les exercices selon vos résultats : Résultat test en ligne Exercice de production écrite 30%-50% A1 Exercice

Mehr

Vaisselle. Color CO.1211

Vaisselle. Color CO.1211 Tafelgeschirr Vaisselle Color CO.1211 Porzellan weiss mit apricot, marone oder grauem Rand, matt, von Kahla. Alle Preise in CHF. Porcelaine blanche avec bord mat, abricot, marone ou gris de Kahla. Tous

Mehr

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenbildung Das Zentrum für berufliche Weiterbildung (ZbW) in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) verfügt

Mehr

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer

Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Tiere auf m Bauernhof Musique & texte : Nicolas Fischer Der Hund der macht wau wau Die Katze macht miau miau Das Schaf, das macht mäh mäh Die Kuh, die macht muh-muh Hörst du, hörst du, hörst du sie Ohren,

Mehr

Newsletter 2016 1. Neuer Studiengang MAS (Master of Advanced Studies) in Gesundheitspsychologie

Newsletter 2016 1. Neuer Studiengang MAS (Master of Advanced Studies) in Gesundheitspsychologie Newsletter 2016 1 Mitgliederversammlung 2016 und 2015 Am 3.11.2016 findet die Mitgliederversammlung statt. Die Einladung und die Traktanden zur Versammlung erhalten Sie im Vorfeld per Post zugestellt.

Mehr

BIENVENUE A LA PRESENTATION DE NOTRE CONCEPT DE COVOITURAGE. Ich heiße Sie zur Vorführung unseres Fahrgemeinschaftkonzepts herzlich willkommen

BIENVENUE A LA PRESENTATION DE NOTRE CONCEPT DE COVOITURAGE. Ich heiße Sie zur Vorführung unseres Fahrgemeinschaftkonzepts herzlich willkommen BIENVENUE A LA PRESENTATION DE NOTRE CONCEPT DE COVOITURAGE Ich heiße Sie zur Vorführung unseres Fahrgemeinschaftkonzepts herzlich willkommen 30.6.11 Suite aux événements tragiques du Japon de ce début

Mehr

Commercialisation et Services en Restauration

Commercialisation et Services en Restauration Commercialisation et Services en Restauration Si tu veux Parler l allemand, c est faire la différence! L AZUBI BACPRO Une formation destinée aux jeunes en lycée professionnel Une double qualification qui

Mehr

Tertiär A und Tertiär B Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Tertiär A und Tertiär B Gemeinsamkeiten und Unterschiede Tertiär A und Tertiär B Gemeinsamkeiten und Unterschiede AdA-Plattform-Tagung 23. August 2012 Dr. Andreas Fischer Zentrum für universitäre Weiterbildung Tertiär A und B Zur Begrüssung 2 Aufbau des Referats

Mehr

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound KEYFOUND! Leader en Suisse et recommandé par les assurances et les services de police. Marktführer

Mehr

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation INVITATION EINLADUNG Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation Mardi 24 septembre 2013 Dienstag, 24. September 2013 9h00 12h00 Places de stationnement sur le parking du bâtiment administratif

Mehr

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen «Im Modul 1 mit SVEB-Zertifikat erwerben Sie die passende didaktische Grundausbildung für Ihre Lernveranstaltungen mit Erwachsenen und einen anerkannten Abschluss.» ausbilden Modul 1 mit SVEB-Zertifikat

Mehr

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A.

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A. Anpassungsinserat vom 18. November 2008 3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Kapitalerhöhung der Reinet Investments SCA Namenaktien vom 17. November 2008 Aufgrund der obgenannten Kapitalerhöhung

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

Le spécialiste romand de cloisons amovibles et systèmes de rangements Der Spezialist für Trennund Schrankwände aus der französischen Schweiz

Le spécialiste romand de cloisons amovibles et systèmes de rangements Der Spezialist für Trennund Schrankwände aus der französischen Schweiz Le spécialiste romand de cloisons amovibles et systèmes de rangements Der Spezialist für Trennund Schrankwände aus der französischen Schweiz La société Notre société est spécialisée dans l agencement de

Mehr

Exemple de configuration

Exemple de configuration ZyWALL VPN DynDNS-SoftRemoteLT 192.168.1.1 LAN: 192.168.1.0/24 Internet SoftRemoteLT-VPN-Software ZyWALL Dynamic IP Adresse DynDNS: zywall.dyndns.org Account bei Dyndns Server herstellen: https://www.dyndns.org/account/create.html

Mehr

Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme

Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme Ihre Alarmübermittlung Votre transmission d alarme alarmnet das komplette Sorglos-Paket alarmnet le paquet de services complet sans souci Vorgaben und Normen Directives et normes Das alarmnet von TUS ist

Mehr

Aweso Aperto 264. Beschläge für Schalteranlagen mit Hängeschiebetüren. Ferrements pour installations de guichets avec portes suspendues

Aweso Aperto 264. Beschläge für Schalteranlagen mit Hängeschiebetüren. Ferrements pour installations de guichets avec portes suspendues GLASBESChläge ferrements pour vitrages Aweso Aperto 264 Beschläge für Schalteranlagen mit Hängeschiebetüren Für 6-mm-Glas, in Stahl Ferrements pour installations de guichets avec portes suspendues Pour

Mehr