LMU-Bachelor in Betriebswirtschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LMU-Bachelor in Betriebswirtschaft"

Transkript

1 LMU-Bachelor in Betriebswirtschaft München, Prof. Dr. Manfred Schwaiger Institut für Marktorientierte Unternehmensführung

2 Was kann man in BWL lernen? Harley-Davidson Softail Fat Boy Yamaha XV 1600 A Wild Star Hubraum: Drehmoment: Leistung: Gewicht: 1449 ccm 101Nm bei U/min 64 PS 307 kg Hubraum: Drehmoment: Leistung: Gewicht: 1602 ccm 134Nm bei U/min 63 PS 307 kg Preis: ,- Preis: ,- 2

3 Der Wert der Marke in Euro 1l-Flasche: 0,58 0,375l Flasche: 2,49 (6,64 / l) 0,7l-Flasche : 51 72,85 / l Leitungswasser (München): 0,00123 / l 3

4 PERSPEKTIVEN Ein BWL-Studium eröffnet vielfältige berufliche Perspektiven Marketing & Strategie: Produktmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Werbeagentur, Marktforschung, Strategie, Kundenberatung, Vertrieb/verkauf, Logistik, Einkauf. Rechnungswesen/Steuern: Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Controlling Abteilung, Supply Chain Management, Liquiditätsmanagement, Bilanzmanagement, Konzernabschlüsse, Revision Finanzierung: Finanzabteilung, Banking, Börse, Versicherungen, Mergers & Akquisition.. Innovation: E-Commerce, Wirtschaftsinformatik, Neue Medien, Technologiemanagement.. Gesundheitsökonomik: Krankenkassen, Krankenhaus Management. Human Resource Management/ Wirtschaftspädagogik: P-Controlling, P-Entwicklung, P-Verwaltung, P-Organisation, Training, Weiterbildung, Lehrer. Vertiefungsübergreifend: Unternehmensberatung, Assistenz der Geschäftsführung, Selbstständigkeit.. 4

5 INHALT 1) DER BACHELOR OF SCIENCE AN DER LMU MÜNCHEN 2) PERSPEKTIVEN NACH DEM STUDIUM 3) MÜNCHEN DIE STADT ZUM STUDIEREN 4) STUDIENPLATZVERGABE / BEWERBUNG 5

6 INFORMATIONEN ZUR FAKULTÄT Warum an der Fakultät für Betriebswirtschaft an der LMU? Spitzenleistungen in Forschung und Lehre 20 renommierte Professoren und Professorinnen an 22 wissenschaftlichen Einrichtungen in fünf Kompetenzfeldern 11 Honorarprofessoren, 8 Juniorprofessoren Ca. 120 wissenschaftliche Mitarbeiter Ca. 30 Promotionen und 1-2 Habilitationen pro Jahr Ca Studierende, 450 Absolventen pro Jahr Top-Positionen in Hochschulrankings Internationales Netzwerk von über 40 Partneruniversitäten Enge Kooperation mit acht Centers of Excellence Intensive Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis Fakultäts- und Lehrstuhl-Alumni fördern Praxiskooperationen Zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten z.b. im Rahmen von Abschlussarbeiten, Projektseminaren, Fallstudien, Fachtagungen 6

7 INFORMATIONEN ZUR FAKULTÄT Welche Studiengänge und Abschlüsse bietet die Fakultät an? Bachelor of Science (B.Sc.) 6 Semester, seit WS 2005/2006 Wirtschaftspädagogik (B.Sc.) I und II 6 Semester, seit WS 2010/2011 Master of Science (M.Sc.) 4 Semester, seit WS 2008/2009 Wirtschaftspädagogik (M.Sc.) I und II 4 Semester, seit WS 2013/2014 European Master in Management (EMM) 4 Semester, seit WS 2007/2008 Master of Business Research (MBR) 4 Semester, seit WS 1999/2000 Executive Master of Insurance 4 Semester, seit WS 2007/2008 Executive Master of Human Resource Management 4 Semester, seit WS 2010/2011 7

8 BACHELOR Was zeichnet den Bachelor-Studiengang an der LMU aus? Anspruchsvolles wissenschaftlich fundiertes Studium Generalistenausbildung: 80% Generalstudium, 20% vertiefendes Studium Schlüsselqualifikationen: Teamfähigkeit, Präsentation, Rhetorik Praxis- und anwendungsorientiert: enge Kooperationen mit Unternehmen Integration moderner Lehr- und Lernformen Internationale Ausrichtung Englischsprachige Lehrveranstaltungen Unterstützung bei der Organisation von Auslandsaufenthalten Hohe Nachfrage nach Bachelorstudienplätzen Über 9 Bewerber pro Studienplatz Gute Annahmequote qualifizierte Studierende 8

9 BACHELOR Erleichterter Einstieg dank der Orientierungsphase 1992 als Projekt der bayerischen Staatsregierung zur Verkürzung der Studienzeit gegründet Rund 25 Tutoren betreuen die Erstsemester der BWL, VWL und Wirtschaftspädagogik in kleinen Gruppen á 30 Personen Begleitung und Coaching der Studienanfänger während den ersten 4 Wochen an der LMU Semester-Feste und regelmäßige Stammtische Optimaler Einstieg an der Universität durch gebündelte Informationen Persönliche Ansprechpartner Erstsemesterheft WiWi-Wissen 9

10 Alle Studierenden profitieren. DAS ALUMNI-NETZWERK Interessante Kontakte, weitreichende Netzwerke dank des Alumni- Netzwerkes Welcome - Package für Studienanfänger Gezielte Förderung und Verbesserung der Studienbedingungen Förderpreis für den besten Absolventen und die besten Doktoranden Unterstützung von Kursen (z.b. Schlüsselqualifikationen, SAP-Kurse) Jobworld Praktika / Werkstudententätigkeiten / Stellenangebote / Workshops unter / Jobworld / Recruiting Durchführung von Recruitingveranstaltungen Absolventenbuch Ihre Erinnerung an die Studienzeit! Eintrag mit Lebenslauf und Photo für Studierende Weitergabe an Fördermitglieder und interessierte Unternehmen Partnerprogramm TOP-BWL Herausragende Studierende und herausragende Unternehmen Frühzeitiger Kontakt zu Unternehmen Akademische Abschlussfeier 10

11 BACHELOR Was sagen Praxisvertreter zum BWL-Bachelor der LMU? Das Konzept des Münchener Bachelors... zeichnet sich durch die Verzahnung von Theorie und Praxis aus. Wir begrüßen, dass die LMU den Studierenden breites betriebswirtschaftliches Wissen vermittelt, Zusammenhänge aufzeigt und stets den Anwendungsbezug mit einer internationalen Ausrichtung im Auge hat.. "Der Bachelorstudiengang an der LMU München ist ein positiver Beleg für die derzeitige Neuausrichtung der deutschen Hochschullandschaft. Bachelorstudiengänge bereiten die Absolventen komprimiert und praxisnah auf den Berufseinstieg vor. Mit unserem neu konzipierten Consulting Analyst Programm sprechen wir die wachsende Zielgruppe von sehr guten Bachelor-Absolventen an. Wir wollen ihnen damit schon vor Beginn eines vertiefenden Master- Studiums die Möglichkeit bieten, erste Arbeitserfahrung in einer strategischen Unternehmensberatung zu sammeln." Dr. Heiner Boeker, Abteilungsleiter, Zentralabteilung Mitarbeiter Referat Personalmarketing, Traineeprogramm Sven Breipohl Principal Global HR 11

12 BWL Bachelor of Scicence Semester BACHELOR Wie ist der Bachelor-Studiengang an der LMU aufgebaut? Grundlagen der BWL Rechnungswesen Unternehmensführung & Marketing Produktion & Organisation Investition & Finanzierung Statistik & Mathematik Mikro- und Makroökonomie Schlüsselqualifikationen Wirtschaftsinformatik Recht & Emp. Ökonomie Semester Individuelle Vertiefungen Individuelles Nebenfach Competition & Strategy Digitale Unternehmung Bachelorarbeit Management Marketing Innovation Accounting & Finance International Management Risk Management People & Organization Unternehmensrechnung 12

13 BACHELOR Aufteilung der Blöcke in Fachgebiete 3% 8% 22% BWL- Anteil 63% Grundlagen der BWL Schlüsselqualifikation 8% Vertiefende BWL 3% Bachelorarbeit 18% VWL Mathematik & Statistik 7% 31% Recht Nebenfach 13

14 BACHELOR Wo kann ich ein Auslandssemester absolvieren? The University of Tromso University College Dublin Aston University, Birmingham The University of Birmingham Warwick Business School Turku School of Economics and Business Administration Lund University Jönköping International Business School Halmstad University Texas Tech University, Lubbock (College of Business Administration) Virginia Tech University, Blacksburg (Pamplin College of Business) Wayne State University Colorado State University Georgia Tech University Universidad Tecnica Federico Santa Maria, Valparaiso Erasmus Universiteit, Rotterdam Katholieke Universiteit Leuven Solvay Business School, Brüssel Universite de Geneve Universidade Catolica Portuguesa, Lissabon Universidad Autonoma de Madrid Universidad de Granada Universidad de Castilla-La Mancha Universidad de Navarra Universidad de Alicante Universidad de Zaragoza Universite Pantheon-Assas, Paris II Paris Graduate School of Management ESSEC, Cergy-Pontoise EM Lyon Universite Catholique de Lille Universite de Bourgogne Copenhagen Business School Aarhus School of Business University of Economics, Prag University of Warsaw University of Pecs Yildiz Technical University, Istanbul Universita degli Studi di Torino Universita degli Studi di Firenze Universita degli Studi di Padova Universita degli Studi die Bologna MGIMO-University, Moskau Osaka City University Changwon National University, Korea Singapore Management University The University of Sydney Zusätzlich mehr als 50 weitere Partneruniversitäten auf Ebene der LMU 14

15 ANFORDERUNGEN Was sollte ein Bachelor-Student mitbringen? Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu erkennen Wirtschaftliches Interesse Analytische Fähigkeiten Mathematische Begabung Kommunikationsfreude Pragmatismus Anforderungen Sprachliche Begabung Flexibilität Engagement Kreativität Teamfähigkeit Interesse an Auslandsaufenthalten 15

16 INHALT 1) DER BACHELOR OF SCIENCE AN DER LMU MÜNCHEN 2) PERSPEKTIVEN NACH DEM STUDIUM 3) MÜNCHEN DIE STADT ZUM STUDIEREN 4) STUDIENPLATZVERGABE / BEWERBUNG 16

17 PERSPEKTIVEN Welche Möglichkeiten bieten sich mir nach dem Bachelor? Beruf Promotion Beruf Beruf Master of Science (M. Sc.) Generalist oder Spezialist: Accounting, Finance, Marketing & Strategy, Innovation, Leadership & Learning Master of Science Master of Business Research (MBR) European Master in Management Master of Human Resource Management Insurance Master Beruf Beruf Beruf Bachelor (B. Sc.) Accounting & Finance Management, Marketing & Innovation 17

18 MASTER OF SCIENCE Was spricht für den Master of Science Studiengang an der LMU? Sprungbrett für Karriere in Management oder Wissenschaft Großer Praxisbezug ( Projekte mit Unternehmen als Studienbestandteil) Starke Forschungsausrichtung (im Studium an Spitzenforschung teilhaben) Studieren in Kleingruppen und große Flexibilität bei Fach- & Schwerpunktwahl (5 Spezialisierungsgebiete) Internationalität (englischsprachige Lehrveranstaltungen & starke internationale Vernetzung in Forschung und Lehre) Volluniversität mit hoher internationaler Reputation im Herzen Münchens 18

19 MASTER OF SCIENCE Wie ist der Master of Science (M. Sc.) aufgebaut? 4-semestriges Studium mit 120 ECTS Zulassung über Eignungsfeststellung Ausrichtung Fünf Vertiefungsrichtungen - Finance - Accounting - Marketing & Strategy - Innovation - Leadership & Learning General Management Fallstudien und Projektarbeiten mit Unternehmen als ein wesentliches Element 19

20 MASTER OF SCIENCE Projektstudium 2 Projektkurse wählbar aus 5 Fachgebieten Fachspezifische Vertiefung Fachspez. Grdl. Lehrveranstaltungen aus den 5 Fachgebieten Masterarbeit 2 Pflichtveranstaltungen Allgemeine Grdl. Managerial Economics I+II, Methoden der BWL ECTS 30 ECTS 30 ECTS 30 ECTS 20

21 MASTER OF SCIENCE - AUFBAU Die Vertiefungsgebiete (Kompetenzfelder) General Management Accounting Finance Innovation Marketing & Strategy Leadership & Learning Rechnungswesen Finanzberichterstattung Steuern Unternehmensbewertung Risk Management Versicherungswesen Banking Corporate Finance Portfolio Management. Entrepreneurship Electronic Markets Orga. Wandel Digitale Güter Medien/Software- Telco-Industrie Netzeffektmärkte Gesundheitsmanagement* Consumer Behaviour Market Research Strategisches Management Corporate Communications Negotiation Skills Personalentwicklung Anreizsysteme Industrielle Beziehungen /Institutionen Selektionsprozesse Kompetenzen Lehren - Lernen Entwickeln * Das Themenfeld Gesundheitsmgt.-/ökonomie kann zu allen Vertiefungsgebieten ergänzend belegt werden. 21

22 MASTER OF SCIENCE Stimmen zum Master of Science Die außergewöhnlich gute Qualität und Praxisrelevanz des Masterkurses zeigt sich darin, dass wir nicht nur die von ihm analysierten Zielgruppen priorisiert haben, sondern diese darüber hinaus mit einem völlig neuen Ansatz in einem gemeinsamen Pilotprojekt ansprechen. Dr. Wolfgang Böcking, FB-Leiter Marktmanagement, ALLIANZ DEUTSCHLAND AG, München. Der gute Eindruck, den ich im Vorfeld von diesem Studiengang hatte, hat sich für mich bestätigt. Ich genieße es, auch weiterhin in kleinen Gruppen arbeiten zu können und neue Kommilitonen mit verschiedensten Hintergründen kennen zu lernen. Auch wenn der Master-Studiengang an der LMU noch relativ jung ist, bewährt es sich dennoch, diesen innerhalb der gewachsenen Strukturen einer Traditions-Universität absolvieren zu können. Marina Vodicka, ehemalige Studierende Sehr angenehm sind die kleinen Gruppen und die damit verbundenen neuen Möglichkeiten in der Lehre. Das Angebot an Veranstaltungen (in den nächsten Semestern) kann sich auch sehen lassen. Christian Böhm, ehemaliger Studierender "Die Projektkurse mit den LMU- Masterstudenten haben uns gezeigt, wie wertvoll eine Verbindung von Theorie und Praxis ist. Wir erhalten analytisch und empirisch gewonnene Antworten auf konkrete Fragestellungen aus unserer unternehmerischen Realität. Besonders wertvoll für uns ist dabei der frische Blick mit dem die Studenten sich den von uns definierten Themen nähern." Dr. Jörg Lübcke, Geschäftsführer BURDA DIGITAL GmbH, München. Mit dem erfolgreichen Absolvieren der Prüfung erwerben die Studierenden nicht nur bereits vor Eintritt in die Arbeitswelt eine wichtige zusätzliche Berufsqualifikation, sondern erlangen dadurch auch einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil beim Berufseinstieg in die Finanzindustrie Gerhard Bauer, Head of Capital Markets Academy, Deutsche Börse AG, Frankfurt 22

23 PROMOTIONSSTUDIUM (MBR) Eine einmalige Chance Verknüpfung des M.Sc. mit dem MBR Zweites/drittes Jahr: Master of Business Research Zweites Jahr: Master of Science Allgemeine Grundlagen (18) Fachspezifische Vertiefung (18) 23

24 PERSPEKTIVEN Welche Möglichkeiten bieten sich mir nach dem Bachelor? Beruf Promotion Beruf Beruf Master of Science (M. Sc.) Generalist oder Spezialist: Accounting, Finance, Marketing & Strategy, Innovation, Leadership & Learning Master of Science Master of Business Research (MBR) European Master in Management Master of Human Resource Management Insurance Master Beruf Beruf Beruf Bachelor (B. Sc.) Accounting & Finance Strategy, Innovation & Marketing 24

25 EMM Charakteristika des European Master in Management (EMM) Joint Programme mit den Kooperationspartnern EM Lyon und Aston University Birmingham, damit Erwerb eines Triple Degree Diploma Integration der drei landesspezifischen Sichtweisen bei der Entwicklung der Kurse bringt Zusatznutzen für die Studierenden Mindestens ein Track vollständig in englischer Sprache Auslandsaufenthalte und Praxisprojekte als integrale Programmbestandteile Seit Wintersemester 2007/2008 etabliert Gebührenpflichtig (31/36 T ), limitierte Anzahl an Stipendien vorhanden 25

26 EMM Partner Institutionen 3 rd among 98 in GB (The Times, Good University Guide 2005) 11 th European Masters in Management (Financial Times, European Masters in Management Rankings 2005 ) Among 96 Faculty members, 76 hold a doctoral degree 3 rd in France (L Etudiant, Novembre 2004) 9 th European Masters in Management 1 st in Entrepreneurship (Financial Times, European Masters in Management Rankings 2005 ) Among 84 faculty members, 81% hold a doctoral degree. 2 nd among 219 in Business Administration (Gütersloher Centrum für Hochschulentwicklung CHE, 2005) 20 Chaired Professors at LMU School of Management. 26

27 INHALT 1) DER BACHELOR OF SCIENCE AN DER LMU MÜNCHEN 2) PERSPEKTIVEN NACH DEM STUDIUM 3) MÜNCHEN DIE STADT ZUM STUDIEREN 4) STUDIENPLATZVERGABE / BEWERBUNG 27

28 MÜNCHEN Warum soll ich in München studieren? Plätze und Schlösser... Schloss Nymphenburg, Schloss Schleißheim, Blutenburg... Theater und Museen... Nationaltheater, Theater am Gärtnerplatz, Neue Pinakothek, Alte Pinakothek, Lenbach- Galerie... Hofbräuhaus, Biergärten... Biergarten am Viktualienmarkt oder im englischen Garten, Hofbräuhaus Events, Nachtleben... Oktoberfest, Tollwood, Allianz Arena, Kunstpark, Optimolwerke, P1, Nachtgalerie... 28

29 MÜNCHEN Warum soll ich in München studieren? The World s leading High Tech Cities 1. Silicon Valley 2. Boston 3. Tel Aviv 4. Munich (Source: Boston Consulting Group) Start-Ups in München Hohe Gründungs-Intensität in München Bankplatz München Ca. 160 Kreditinstitute Viele DAX-, MDAX, TecDAX und SDAX-Unternehmen 29

30 INHALT 1) DER BACHELOR OF SCIENCE AN DER LMU MÜNCHEN 2) PERSPEKTIVEN NACH DEM STUDIUM 3) MÜNCHEN DIE STADT ZUM STUDIEREN 4) STUDIENPLATZVERGABE / BEWERBUNG 30

31 BEWERBUNG Wie kann ich mich für den Bachelor bewerben? Zulassungsbeschränkt örtliches Studienplatzvergabeverfahren Beginn des Studiums nur zum Wintersemester Bewerbung von Mitte Juni bis über den Hochschulzugang 31

32 Diskussion? Kommentare? Fragen? Weitere Informationen und Beratung auch unter 32

LMU-Bachelor in Betriebswirtschaft

LMU-Bachelor in Betriebswirtschaft LMU-Bachelor in Betriebswirtschaft München, 01.02.2014 Prof. Dr. Manfred Schwaiger Institut für Marktorientierte Unternehmensführung E-Mail: schwaiger@lmu.de www.imm.bwl.uni-muenchen.de/ www.bwl.uni-muenchen.de

Mehr

Auftaktveranstaltung zum LMU Master in Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) und Master of Business Research (MBR) an der LMU München

Auftaktveranstaltung zum LMU Master in Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) und Master of Business Research (MBR) an der LMU München Auftaktveranstaltung zum LMU Master in Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.) und Master of Business Research (MBR) an der LMU München Prof. Dr. Manfred Schwaiger Studiendekan der Fakultät für Betriebswirtschaft

Mehr

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern!

Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Studiengänge an der Frankfurt School of Finance & Management Internationale Karrierechancen nicht nur für Kinder reicher Eltern! Berlin, 03.Februar 2007 Bankakademie HfB 1 Unsere HfB - Historie 1990 Gründung

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt! Startschuss Abi Gelsenkirchen, Oktober 2008 F r a n k f u r t S c h o o l. d e 2 F r a n k f u r t S c h

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Mannheim Master in Management - Einordnung und Qualität

Mannheim Master in Management - Einordnung und Qualität Mannheim Master in Management - Einordnung und Qualität Der Mannheim Master in Management Der MMM hat den Anspruch, zu den weltweit führenden Master of Science-Programmen in den Disziplinen Management

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

歡 歡 Добропожаловать نرحب

歡 歡 Добропожаловать نرحب Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenidos Benvenuti 歡 歡 Добропожаловать نرحب Fürjedendas Richtige- International Business an der MBS Elvira Stephenson, MBA Langjährige Erfahrung in Internationalem Management

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

ISC - Dr. Christiane Romeo. Master BWL. Prüfungs- und Studienordnung 2008

ISC - Dr. Christiane Romeo. Master BWL. Prüfungs- und Studienordnung 2008 ISC - Dr. Christiane Romeo Master BWL Prüfungs- und Studienordnung 2008 Übersicht Allgemeingültige Begrifflichkeiten ECTS-Punkte Modul, Modulprüfungen, Modulteilprüfungen Modularisierung: Pflichtmodule/Pflichtbereiche/Pflichtlehrveranstaltungen

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Wirtschaftsmathematik in Maastricht Sabine Piana

Wirtschaftsmathematik in Maastricht Sabine Piana Besucherzentrum Bonnefantenstraat 2 Öffnungszeiten: Mo Fr von 10:00 18:00 und Sa von 10:00 16:00 Telefon: +31 43 3885388 (Mo Fr von 9:00 12:30 und 13:30 17:00) Startschuss Abi, Gelsenkirchen, 18. Oktober

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Infotag 2015 des European Business Programme

Herzlich Willkommen zum Infotag 2015 des European Business Programme 1 Herzlich Willkommen zum Infotag 2015 des European Business Programme Creating international minds Prof. Dr. Ulrich Balz Prof. Dr. Marcus Laumann 2 European Business Programme - Agenda 1. Das EBP Konzept

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v.

Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. Kooperationsangebot für Lateinamerika Verein e.v. BUCERIUS LAW SCHOOL WHU MLB BEWERBUNG & AUSWAHL PROGRAMMINHALTE STUDENTEN KOOPERATIONSMODELL ANSPRECHPARTNER 1 Bucerius Law School FAKTEN Erste private

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität

MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität MBA Studium der Otto-von-Guericke-Universität An der alten Universität Helmstedt Prof. Dr. Birgitta Wolff Prof. Dr. Joachim Weimann 1 Herzlich Willkommen! Eingang zur alten Bibliothek 2 Resonanz in der

Mehr

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Die Anmeldung zu Seminaren, die zur Übernahme einer Bachelorarbeit berechtigen, erfolgt zukünftig über das LSF-Portal.

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design

WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design WirtschaftsNetze (ebusiness) Bachelor of Science Vertiefungen Tourismus, Marketing, ebusiness-design DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Ingenieurwissenschaften, Medien, Informatik,

Mehr

Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg www.ohm-hochschule.de

Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft. Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg www.ohm-hochschule.de Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft Alexander Zeitelhack Geschäftsführer Georg-Simon-Ohm Management Institut Georg-Simon-OhmHochschule Nürnberg Unsere 22 Bachelorstudiengänge Angewandte Chemie

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Informationen zum WI-Studium

Informationen zum WI-Studium Informationen zum WI-Studium Welche Studienangebote existieren? Wie ist das Studium aufgebaut? Welche Prüfungsformen gibt es? Was müssen Sie im 1Semester leisten? Wer trägt das Studium? Welche Studienangebote

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Wirtschaftspädagogik in Bamberg studieren

Wirtschaftspädagogik in Bamberg studieren Wirtschaftspädagogik in Bamberg studieren (Stand: Juni 2011) Hochschulzugangsberechtigung (gem QualV) Bachelor BWL mit Profilbildung: Wirtschaftspädagogik 6 Semester Bachelor WI mit Profilbildung: Wirtschaftspädagogik

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Internationaler Bachelor Angewandte Chemie

Internationaler Bachelor Angewandte Chemie Studium an der Hochschule Fresenius Bachelor Wirtschaftschemie Bachelor of Science (B.Sc.) oder Internationaler Bachelor Angewandte Chemie Bachelor of Science (B.Sc.) www.hs-fresenius.de Studienverläufe

Mehr

International Business. International Business

International Business. International Business Fakultät Wirtschaftswissenschaften Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnungen für den Bachelorstudiengang International Business und den Masterstudiengang International Business an der Hochschule

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes T. Eymann G. Fridgen T. Kessler M. Röglinger J. Schlüchtermann S. Seifert N. Urbach TOP Berufsperspektiven Ziel: Vorbereitung

Mehr

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs

DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs DER BACHELOR FÜR TEILNEHMER UND ABSOLVENTEN DES BANKCOLLEGs Flexibel, praxisorientiert und mit attraktiven Anerkennungen 2 3 Fördern Sie Ihre Karriere durch einen akademischen Abschluss! Unser Bachelor-Konzept,

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen

Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Modulname: Grundzüge der Betriebswirtschaftslehre I: Führungsprozesse und Externes Rechnungswesen Kennnummer Workload 150 h Credits 5 Studiensemester 1. Sem. Häufigkeit des Angebots jedes Wintersemester

Mehr

International Relations Center (ZIB)

International Relations Center (ZIB) International Relations Center (ZIB) University of Cologne Faculty of Management, Economics and Social Sciences Anerkennung von Studienleistungen aus dem Ausland für Master-Studiengänge (PO 2008), hier:

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Das Studium der Betriebswirtschaftlichen

Das Studium der Betriebswirtschaftlichen Das Studium der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre an der LMU Stand: Dezember 2014 A. Studium I. Bachelor: Im ersten Studienabschnitt werden die Veranstaltungen Technik des betrieblichen Rechnungswesens

Mehr

Das BWL-Studium an der WFI

Das BWL-Studium an der WFI Das BWL-Studium an der WFI Gliederung Studienfach BWL Studieren an der WFI Freizeitangebot Kontakt / Bewerbung Gliederung Studienfach BWL Studieren an der WFI Freizeitangebot Kontakt / Bewerbung Welche

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

VORLÄUFIGE LISTE ALLER AUSTAUSCHPROGRAMME FÜR STUDIERENDE DES MASTER STUDIENGANGS WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK

VORLÄUFIGE LISTE ALLER AUSTAUSCHPROGRAMME FÜR STUDIERENDE DES MASTER STUDIENGANGS WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK VORLÄUFIGE LISTE ALLER AUSTAUSCHPROGRAMME FÜR STUDIERENDE DES MASTER STUDIENGANGS WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK Stand: 30.07.2015 Die endgültige Liste wird zum 30.09.2015 online gestellt. Bitte gleichen Sie eine

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in Accounting and Finance www.wiwi.uni-tuebingen.de ACCOUNTING AND FINANCE IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor)

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 01.10.2014 - Lesefassung - 1. Bachelorgrad Die Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Mehr

Profil des Studiengangs BWL-Bank

Profil des Studiengangs BWL-Bank Profil des Studiengangs BWL-Bank Prof. Dr. Dieter Gramlich (Studiengangsleiter) Prof. Dr. Florian Lohmann (Studiengangsleiter) www.dhbw-heidenheim.de Erfolgsfaktoren der DHBW insgesamt und des Studiengangs

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank

Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart. BWL- Bank. Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL- Bank Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/bank PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Banken nehmen in unserer Gesellschaft eine grundlegende

Mehr

Wirtschaftsinformatik

Wirtschaftsinformatik Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Wirtschaftsinformatik Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/winf PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Die Konzeption moderner betrieblicher IT-Systeme,

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Bachelor of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Februar 2013 www.marketingworld.de Semester

Mehr

Doppel-Masterprogramm

Doppel-Masterprogramm Lehrstuhl für Industriebetriebslehre Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät International Day am 9. November 2010 Doppel-Masterprogramm

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.)

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) by Your Future Our Master Warum Marktorientierte Unternehmensführung? Argumente für das Studium Vernetzung mit konkreten Praxisinhalten Befähigt

Mehr

Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im zweiten Studienabschnitt BWL Bachelor

Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im zweiten Studienabschnitt BWL Bachelor Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management Das Institut für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien im zweiten Studienabschnitt BWL Bachelor Überblick über die Vertiefung Digitale Medien

Mehr

Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert.

Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert. Wer Karriere macht, hat vorher bei uns studiert. HHL - Leipzig Graduate School of Management Frankfurt am Main, 31. März 2007 Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist die Wiege der deutschen BWL Damals:

Mehr

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen

Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart Der Studiengang BWL-DLM / Non-Profit-Organisationen, Verbände und Stiftungen Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/nonprofit PRAXISINTEGRIEREND

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement

BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart BWL-Industrie: Industrielles Servicemanagement Besuchen Sie uns im Internet www.dhbw-stuttgart.de/ism PRAXISINTEGRIEREND DER STUDIENGANG Moderne Industrieunternehmen

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4

Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4 Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4, M.Sc. IM wissenschaftliche Mitarbeiterin Internationalisation Team FB4 Raum A114 vhausmann@uni-koblenz.de http://www.uni-koblenz-landau.de/koblenz/fb4/studierende/auslandsstudium

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik

Spezielle Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Spezielle rüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik Vom 27.04.2012 Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen & Consulting der Hochschule Ludwigshafen

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Management and Economics

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Management and Economics Universität Innsbruck Fakultät für Betriebswirtschaft Fakultät für Volkswirtschaft und Statistik 1 Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Management and Economics 2 3 Willkommen Wir freuen uns, dass

Mehr

Das Münchener Modell. Paralleles Angebot von Diplom- und Bachelor/Masterstudiengang

Das Münchener Modell. Paralleles Angebot von Diplom- und Bachelor/Masterstudiengang Das Münchener Modell Paralleles Angebot von Diplom- und Bachelor/Masterstudiengang Josef A. Nossek Sprecher der Studiendekane der TU München Kai Wülbern Geschäftsführer der Fakultät für Elektrotechnik

Mehr

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php Informationsveranstaltung zum Master of Science in Management Seite 1 4.1. Notwendige Zulassungsvoraussetzungen 4.2. Das Auswahlverfahren 4.3. Ihre Bewerbung Seite 2 erstmaliger Start des Masterprogramms

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen

Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Maßgeschneiderter Nachwuchs für Ihr Unternehmen Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In einem innovativen

Mehr

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Duale Hochschule Baden-Württemberg / Lörrach Trinationaler Studiengang INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Trinational Learning Community DHBW Lörrach UHA Colmar FHNW Basel Trinationaler Studiengang

Mehr

Executive Master of Insurance

Executive Master of Insurance Executive Master of Insurance Berufsbegleitender Studiengang der Ludwig-Maximilians-Universität München Stand: März 2015 Charakteristika des Studiengangs Charakteristika des Master-Studiengangs - Berufsbegleitender

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration

Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Ausbildungsbegleitend Studieren zweiteschule gemeinnützige GmbH Bachelor of Arts (B.A.) in Business Administration Schwerpunkt International Management Steinbeis Studienzentrum Lahr/Schwarzwald In Kooperation

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr