KFK Corporate FinanCe. Deine ÖH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KFK Corporate FinanCe. Deine ÖH"

Transkript

1 KFK Broschüre BW/IBW - Universität Wien 2014

2 KFK Corporate FinanCe KFK Corporate FinanCe Immer für Dich da Deine ÖH

3 Vorwort Willkommen im Masterstudium! Struktur und Inhalt des Masterstudiums BW/IBW stellen Studierende vor Unklarheiten. Es kommen Fragen auf, wie: Welche Kernfachkombination (KFK) soll ich wählen?, Wann soll ich damit beginnen? etc. Um den Master-Studierenden in dieser Situation Hilfestellung zu leisten, haben wir von der Studienvertretung BW/IBW diese Broschüre erstellt. Wir haben uns bemüht, all das Relevante der angebotenen 21 KFK zusammenzutragen, was von Veröffentlichungen bzw. aus Gesprächen und der Mithilfe von Lehrenden zu erfahren war. * Das aktuelle Lehrveranstaltungsangebot findest Du im Vorlesungsverzeichnis der Universität Wien Da sich jedoch immer wieder Änderungen in den Kernfachkombinationen ergeben können, kann diese Broschüre keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Somit ist jede/jeder einzelne Studierende gefordert, stets am Ball zu bleiben.* Wenn Du bei Deinem Studium auf Probleme stößt, die wir als Studierendenschaft gemeinsam besser lösen können, oder Du einfach Informationen an Mitstudierende weitergeben möchtest, so komm ins Büro Deiner ÖH BW/IBW im 1. Stock, Zimmer 140. Wir freuen uns jederzeit über Feedback, denn für uns alle gilt: Nur gut informierte Studierende sind in der Lage, die richtigen Entscheidungen für ihr Studium zu treffen. in diesem Sinne wünsche ich Dir viel erfolg für Dein Studium! Dein Ludwig 3

4 inhaltsübersicht inhaltsverzeichnis Masterstudien an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften 5 Master Betriebswirtschaft 6 Die Module im Detail 8 Master Internationale Betriebswirtschaft 10 Die Module im Detail 12 Master Quantitative Economics, Management and Finance 14 Übersicht über die Kernfachkombinationen 17 - KFK Corporate Finance 18 - KFK Finanzmärkte 21 - KFK Finanzinstitutionen 24 - KFK Finanzdienstleistungen 28 - KFK Marketing 30 - KFK International Marketing 32 - KFK Organisation und Personal 34 - KFK Production Management 40 - KFK Transportation Logistics 44 - KFK Supply Chain Management 48 - KFK Operations Research 52 - KFK Externe Unternehmensrechnung 54 - KFK Revision Steuern und Treuhand 57 - KFK Controlling 60 - KFK Innovations- und Technologiemanagement 63 - KFK Health Care Management 66 - KFK Industrial Management 69 - KFK Energie und Umweltmanagement 72 - KFK Wirtschaftsinformatik 74 - KFK E-Business 77 - KFK Public Utility Management 80 - Vertiefung International Management 82 4

5 WiWi Masterstudien MaSterStuDien an Der FaKuLtät Für WirtSChaFtSWiSSenSChaFten An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften kann man nach einem absolvierten Bakkalaureats- / Bachelorstudium verschiedene Masterstudien absolvieren. Hierbei gibt es ein umfassendes Angebot, das von Volkswirtschaftslehre über Betriebswirtschaft bis zur Statistik geht. In dieser Broschüre liegt das Augenmerk auf den betriebswirtschaftlichen Studien an der Universität Wien, welches sich ab dem Wintersemester 2013 / 2014 nicht mehr auf der Brünner Straße 72 in Floridsdorf befindet, sondern am Oskar-Morgenstern-Platz 1, im 9. Wiener Gemeindebezirk. Ab Wintersemester 2013/2014 finden somit alle Lehrveranstaltungen nur noch am Oskar-Morgenstern-Platz 1 statt. Allgemeine Infos zum Umzug und zu FAQ s etc. erhältst Du persönlich von Deiner ÖH WIWI oder unter Für nähere Infos zu den VWL- und Statistik-Studien kannst du Dich an die jeweilige Studienvertretung wenden. Derzeit bietet die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien folgende Master- und Magisterstudien an: - Masterstudium Betriebswirtschaft - Masterstudium Internationale Betriebswirtschaft - Masterstudium Quantitative Economics, Management and Finance - Masterstudium Volkswirtschaftslehre - Magisterstudium Statistik Bei weiteren Fragen zu den Masterstudien BW und IBW, kannst Du uns in unseren ÖH - Beratungszeiten am Oskar-Morgenstern-Platz 1, Zimmer 140 im 1. Stock besuchen. Dabei helfen wir Dir gerne bei Deinen Fragen weiter und stellen Dir auch weitere Informationsmaterialien wie z.b. unseren Studienleitfaden, der Dir zu allgemeinen Fragen Informationen liefert, zur Verfügung. Außerdem beraten Dich unsere freiwilligen MitarbeiterInnen der ÖH (I)BW natürlich auch per bzw. telefonisch in den Öffnungszeiten. i Öh WiWi / BW & ibw zimmer 140, 1. Stock oskar-morgenstern-platz Wien 5

6 Master Betriebswirtschaft DaS MaSterStuDiuM BW a Das Masterstudium Betriebswirtschaft (BW) bietet Studierenden die Möglichkeit bereits im Bachelorstudium erlernte Grundfertigkeiten zu vertiefen. Der Schwerpunkt liegt auf einer qualitativ hochwertigen Lehre mit starkem wissenschaftlichen Fokus. Das Masterstudium Betriebswirtschaft umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 120 ECTS Punkten (ECTS = European Credit Transfer System; ein System zur internationalen Anrechnung von Studienleistungen). Das entspricht einer Studiendauer von 4 Semestern. Voraussetzungen Um das Masterstudium BW inskribieren zu können, muss ein fachlich in Frage kommendes Bachelorstudium, ein fachlich in Frage kommender Fachhochschul- / Bachelorstudiengang, oder ein anderes gleichwertiges Studium an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung positiv absolviert worden sein. Das Bachelorstudium BW und das Bachelorstudium IBW der Uni Wien sind jedenfalls fachlich in Frage kommend. Hast Du ein entsprechendes Studium an einer anderen in- oder ausländischen Universität oder Fachhochschule abgeschlossen, so musst du folgende Voraussetzungen erfüllen, um das Masterstudium BW beginnen zu können. Du brauchst Nachweise über: - Betriebswirtschaftliche Kenntnisse im Ausmaß von mindestens 20 ECTS, - Englischkenntnisse auf Niveau C1 des Europäischen Referenzrahmens, - Mathematische Grundkenntnisse, besonders im Bereich der Linearen Algebra im Ausmaß von 4 ECTS und - Statistische Grundkenntnisse, besonders im Bereich der deskriptiven Statistik, der graphischen Aufarbeitung von Daten, der Grundzüge der Wahrscheinlichkeitstheorie, der klassischen Testtheorie sowie der Linearen Modelle im Ausmaß von 4 ECTS. Für Bachelorstudien, die grundsätzlich gleichwertig sind wie etwa BSc. VWL und BSc. Statistik der Universität Wien oder Bachelor AbsolventInnen der WU Wien können zusaẗzliche Lehrveranstaltungen im Ausmaß von maximal 30 ECTS als Auflagen vorgeschrieben werden, die im Laufe des Masterstudiums zu absolvieren sind. ziele Das Masterstudium ist positiv abgeschlossen, wenn alle Module der beiden gewählten Kernfachkombinationen, das Modul Managementkompetenz, sowie die Masterarbeit und die mündliche Masterprüfung positiv absolviert wurden. akademischer Grad AbsolventInnen des Masterstudiums Betriebswirtschaft wird der akademische Grad Master of Science, kurz "MSc", verliehen. 6

7 Master Betriebswirtschaft unterrichtssprachen Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Für die Fächer der Kernfachkombination ist die Unterrichtssprache abhängig von der gewählten Kernfachkombination. Die Absolvierung der Lehrveranstaltungen in Englisch wird ebenso wie ein Auslandsstudienaufenthalt empfohlen. aufbau des Masterstudiums Betriebswirtschaft Das Masterstudium bietet Dir große Freiheiten bei der Auswahl Deiner gewünschten Spezialisierungen. Hierfür gibt es so genannte Kernfachkombinationen. Diese bieten Dir die Möglichkeit, Dich in zwei Fachbereichen zu spezialisieren. Damit kannst Du Dir individuell je nach Präferenzen Deinen Weg zum Master gestalten. Für das Masterstudium Betriebswirtschaft stehen Dir insgesamt 21 Kernfachkombinationen zur Verfügung. Zusätzlich zu den KFK musst Du das Modul Managmentkompetenz, eine Masterprüfung in einer Deiner beiden Kernfachkombinationen absolvieren und eine Masterarbeit verfassen. Die folgende Abbildung zeigt Dir wie das Masterstudium Betriebswirtschaft aufgebaut ist. KFK 20 SWS (40 ECTS) KFK 20 SWS (40 ECTS) Managementkompetenz 4 SWS (8 ECTS) Masterarbeit (30 ECTS) mündliche Masterprüfung (2 ECTS) - Beachte, dass Du dich erst für Lehrveranstaltungen anmelden und prü- absolvieren kannst, wenn Du eine aufrechte zulassung zum ifungen Studium an der universität Wien hast. - Manche KFK haben interne Voraussetzungen. es gibt Grundmodule, die man zuerst absolvieren muss, bevor man Module der KFK besuchen kann. hier kann man einige Module bereits in der Spezialisierungsphase des Bachelorstudiums BW an der uni Wien wählen, was den späteren KFK Start erheblich erleichtert. - Beginne früh genug, Dich um die Masterarbeit zu kümmern. - plane das Masterstudium sorgfältig, nicht alle Lehrveranstaltungen werden jedes Semester angeboten. 7

8 Master Betriebswirtschaft Die MoDuLe im DetaiL Kernfachkombinationen An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gibt es in den Masterstudien BW und IBW zur Spezialisierung 21 so genannte Kernfachkombinationen (KFK). Diese bestehen aus jeweils 40 ECTS und beinhalten mehrere Module zu einem speziellen Themengebiet. Hierbei gibt es manche KFK, bei denen Du einige Module als Voraussetzung für andere machen musst. In dieser Broschüre erhältst Du einen Überblick über alle KFK, die in den Masterstudien BW und IBW angeboten werden. Jede KFK besteht aus 5 Modulen wobei es Fachmodule, BW-Wahlmodule und Nicht-BW-Module gibt. Wie dies geregelt ist, ist je nach KFK unterschiedlich. Die KFK sollten nach persönlichen Interessen gewählt werden. Es gibt keine leichteren/schwereren KFK. Es sollte unbedingt das Interesse vorhanden sein, da Kernfachkombinationen eine sehr fundierte wissenschaftliche Ausbildung über das jeweilige Themengebiet geben. Modul Managementkompetenz Das Modul Managementkompetenz besteht aus 8 ECTS Punkten (2 Kurse). Dabei hast Du die Wahl, ob Du Dich für - Projektmanagement oder - Strategisches Management entscheidest. Diese Kurse geben Dir eine grundsätzliche Übersicht über die jeweiligen Fachgebiete. Beachten solltest Du, dass bei Projektmanagement immer Teil 1 vor Teil 2 absolviert werden muss, wobei Teil 1 immer im Wintersemester angeboten wird und Teil 2 immer im Sommersemester. Aktuelle Informationen zum Modul Strategisches Management findest Du unter: Masterarbeit Es ist eine Masterarbeit mit einem Thema aus einem der folgenden Bereiche zu verfassen: - aus einer der gewählten Kernfachkombinationen, - dem Managementkompetenzmodul, oder - aus einem Modul der Kern- oder Spezialisierungsphase des Bachelorstudiums BW/IBW, ausgenommen der Module GZ IT und Business English. Das Abfassen der Masterarbeit in einer fremden Sprache ist zulässig, wenn der/die BetreuerIn dem zustimmt. Masterprüfung Es ist eine mündliche Masterprüfung aus einer der beiden gewählten Kernfachkombinationen abzulegen. Voraussetzung für die Masterprüfung ist der positive Abschluss aller Module in der gewählten KFK. Man muss sich schriftlich für die Masterprüfung bei dem/der StudienprogrammleiterIn anmelden. 8

9 Master Betriebswirtschaft Viele Kernfachkombinationen haben interne Voraussetzungen, zum Beispiel kann es sein, dass ein Modul vor allen anderen absolviert werden muss. um Semester zu vermeiden, in denen man deshalb nicht mehr Kurse machen kann, sollte man die Vorziehregelung exakt beachten und die Möglichkeit in Betracht ziehen, als Spezialisierung bereits Module zu machen die für eine KFK Voraussetizung sind wie bspw. principles of Finance. Vorziehen von LV s aus den Masterstudien BW / IBW Wenn Du gerade ein Bachelorstudium an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien absolvierst, kannst Du unter gewissen Bedingungen Kurse aus den Masterstudien BW und IBW vorziehen. Um Lehrveranstaltungen aus den jeweiligen Masterstudien vorzuziehen, gibt es eine Regelung, die Du bei Deiner Semesterplanung, speziell in den späteren Semestern des Bachelorstudiums bedenken solltest. Wenn Dir aus dem Bachelorstudium BW/IBW an der Uni Wien z.b. noch 10 ECTS fehlen, darfst Du aus Deinem künftigen Masterstudium der BW oder IBW an der Uni Wien Kurse vorziehen um genügend Lehrveranstaltungen machen zu können, wobei Pflicht - ECTS aus dem Bachelorstudium absolviert sein müssen und - sowohl die Studieneingangs- und Orientierungsphase, als auch die Kernphase komplett abgeschlossen sein müssen. Falls diese Voraussetzungen gegeben sind, ist ein Vorziehen im Ausmaß von 32 ECTS "minus den fehlenden ECTS auf den Bachelor-Abschluss" möglich, ansonsten gibt es keine Ausnahmeregelung. Dieses Vorziehen muss dann mit einem Formular beantragt und beim WIWI Service abgegeben werden, da es von der Studienprogrammleitung im Vorhinein genehmigt werden muss. Beispiel: Du hast 167 Pflicht - ECTS absolviert, die Studieneingangs- und Orientierungsphase und die Kernphase positiv abgeschlossen. Dann fehlen Dir noch 13 ECTS für den Abschluss des Bachelorstudiums. Daher darfst Du 32 ECTS - 13 ECTS (die Dir noch fehlen), also 19 ECTS vorziehen! Weitere Infos zur Vorzieh-Regelung findest Du auf der Homepage des StudienServiceCenters für Wirtschaftswissenschaften: 9

10 Master int. Betriebswirtschaft DaS MaSterStuDiuM ibw a Das Masterstudium Internationale Betriebswirtschaft (IBW) bietet Studierenden die Möglichkeit bereits im Bachelorstudium erlernte Grundfertigkeiten zu vertiefen. Der Schwerpunkt liegt auf einer qualitativ hochwertigen Lehre mit starkem wissenschaftlichen und internationalen Fokus. Das Masterstudium Internationale Betriebswirtschaft umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 120 ECTS Punkten (ECTS = European Credit Transfer System; ein System zur internationalen Anrechnung von Studienleistungen). Das entspricht einer Studiendauer von 4 Semestern. Voraussetzungen Um das Masterstudium IBW inskribieren zu können, muss ein fachlich in Frage kommendes Bachelorstudium, ein fachlich in Frage kommender Fachhochschul-/Bachelorstudiengang, oder ein anderes gleichwertiges Studium an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung positiv absolviert worden sein. Das Bachelorstudium BW und das Bachelorstudium IBW der Uni Wien sind jedenfalls fachlich in Frage kommend. Hast Du ein entsprechendes Studium an einer anderen in- oder ausländischen Universität oder Fachhochschule abgeschlossen, so musst du folgende Voraussetzungen erfüllen, um das Masterstudium IBW beginnen zu können. Du brauchst Nachweise über: - Betriebswirtschaftliche Kenntnisse im Ausmaß von mindestens 20 ECTS, - Englischkenntnisse auf Niveau C1 des Europäischen Referenzrahmens, - Mathematische Grundkenntnisse, besonders im Bereich der Linearen Algebra im Ausmaß von 4 ECTS und - Statistische Grundkenntnisse, besonders im Bereich der deskriptiven Statistik, der graphischen Aufarbeitung von Daten, der Grundzüge der Wahrscheinlichkeitstheorie, der klassischen Testtheorie sowie der Linearen Modelle im Ausmaß von 4 ECTS. Für Bachelorstudien, die grundsätzlich gleichwertig sind wie etwa BSc. VWL und BSc. Statistik der Universität Wien oder Bachelor AbsolventInnen der WU Wien können zusaẗzliche Lehrveranstaltungen im Ausmaß von maximal 30 ECTS als Auflagen vorgeschrieben werden, die im Laufe des Masterstudiums zu absolvieren sind. ziele Das Masterstudium ist positiv abgeschlossen, wenn alle Module der gewählten Kernfachkombination, das Modul Internationales Management, das Modul Wirtschaftskommunikation, sowie die Masterarbeit und die mündliche Masterprüfung positiv absolviert wurden. akademischer Grad AbsolventInnen des Masterstudiums Internationale Betriebswirtschaft wird der akademische Grad Master of Science, kurz "MSc", verliehen. 10

11 Master int. Betriebswirtschaft unterrichtssprachen Die Unterrichtssprachen sind Deutsch und Englisch. Für die Fächer der Kernfachkombination ist die Unterrichtssprache abhängig von der gewählten Kernfachkombination. Die International Management Module werden zumeist in Englisch gelehrt. Die Absolvierung der Lehrveranstaltungen in Englisch wird ebenso wie ein Auslandsstudienaufenthalt empfohlen. aufbau des Masterstudiums internationale Betriebswirtschaft Das Masterstudium bietet Dir eine sehr große Auswahl an 21 verschiedenen Kernfachkombinationen (KFK) von denen Du eine wählen musst. Weiters gibt es die Vertiefung Internationales Management. Hier kannst Du fünf verschiedene Module aus derzeit 18 Modulen auswählen, die sich mit internationalen Themen beschäftigen. Zusätzlich musst Du das Modul Wirtschaftskommunikation und eine mündliche Masterprüfung absolvieren und eine Masterarbeit verfassen. Die folgende Abbildung zeigt Dir wie das Masterstudium Internationale Betriebswirtschaft aufgebaut ist. Vertiefung Internationales Management 20 SSt (40 ECTS) KFK 20 SSt (40 ECTS) Wirtschafts - kommu nikation 4 SSt (8 ECTS) Masterarbeit (30 ECTS) mündliche Masterprüfung (2 ECTS) - Beachte, dass Du dich erst für Lehrveranstaltungen anmelden und prüfungen absolvieren kannst, wenn Du eine aufrechte zulassung zum Studium an der universität Wien hast. - Manche KFK haben interne Voraussetzungen. es gibt Grundmodule, die man zuerst absolvieren muss, bevor man Module der KFK besuchen kann. hier kann man einige Module bereits in der Spezialisierungsphase des Bachelorstudiums BW an der uni Wien wählen, was den späteren KFK Start erheblich erleichtert. - Beginne früh genug, Dich um die Masterarbeit zu kümmern. i- plane das Masterstudium sorgfältig, nicht alle Lehrveranstaltungen werden jedes Semester angeboten. 11

12 Master int. Betriebswirtschaft Die MoDuLe im DetaiL Kernfachkombinationen An der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gibt es in den Masterstudien BW und IBW zur Spezialisierung 21 so genannte Kernfachkombinationen (KFK). Diese bestehen aus jeweils 40 ECTS und beinhalten mehrere Module zu einem speziellen Themengebiet. Hierbei gibt es manche KFK, bei denen Du einige Module als Voraussetzung für andere machen musst. In dieser Broschüre erhältst Du einen Überblick über alle KFK, die in den Masterstudien BW und IBW angeboten werden. Jede KFK besteht aus 5 Modulen wobei es Fachmodule, BW-Wahlmodule und Nicht-BW-Module gibt. Wie dies geregelt ist, ist je nach KFK unterschiedlich. Die KFK sollten nach persönlichen Interessen gewählt werden. Es gibt keine leichteren/schwereren KFK. Es sollte unbedingt das Interesse vorhanden sein, da Kernfachkombinationen eine sehr fundierte wissenschaftliche Ausbildung über das jeweilige Themengebiet geben. Vertiefung internationales Management Es sind 5 Module zu wählen, wobei jedes der folgenden Module 8 ECTS-Punkte hat: - Besteuerung Multinationaler Unternehmen - International Accounting - International Economics - International Financial Management - International Industrial Management - International Logistics - International Marketing - International Negotiations - International Market Entry Decision - International Personnel Management - International Public Utility Management - International Strategy and Organization - Internationale Unternehmensführung - Internationales Energiemanagement - Internationales Kooperationsmanagement - Internationales Recht - Risk and Insurance - Business History Weiters ist in der Vertiefung internationales Management folgendes zu beachten: 1. In mindestens einem gewählten Modul ist ein Seminar zu absolvieren. 2. Die Module müssen mehrheitlich in englischer Sprache absolviert werden. 3. Es dürfen keine Module gewählt werden, die bereits im Bachelorstudium IBW gewählt wurden. Modul Wirtschaftskommunikation Es müssen Wirtschaftskommunikations-Kurse in einer weiteren Sprache absolviert werden. Dabei soll Folgendes Beachtung finden: 12

13 Master int. Betriebswirtschaft - Die Sprache muss eine andere Fremdsprache sein als jene, die im Bachelorstudium gewählt wurde! Auch darf sie nicht der Muttersprache der/des Studierenden entsprechen. Fremdsprachen wie zum Beispiel Chinesisch, Japanisch oder Arabisch sind grundsätzlich davon ausgenommen, müssen aber von dem/der StudienprogrammleiterIn im Voraus genehmigt werden. - Die Wirtschaftkommunikation kann auch in Form einer zweimonatigen auslandspraxis absolviert werden. Dabei zu beachten ist, dass die Auslandspraxis 1. bei einem (8 Wochen) oder zwei Unternehmen (je 2x4 Wochen) absolviert wird, jedoch volle 8 Wochen beträgt. 2. in einem Land absolviert wird, dessen Landesprache weder Deutsch noch die Muttersprache des/der Studierenden ist. 3. eine Tätigkeit umfasst, die der Vertiefung Internationales Management förderlich ist. Masterarbeit Es ist eine Masterarbeit mit einem Thema aus einem der folgenden Bereiche zu verfassen: - Vertiefung Internationales Management - gewählte Kernfachkombination - Modul der Kern- oder Spezialisierungsphase des Bachelorstudiums BW und Bachelorstudiums IBW, ausgenommen der Module GZ IT, Business English und der Wirtschaftskommunikation Das Abfassen der Masterarbeit in einer fremden Sprache ist zulässig, wenn der/die BetreuerIn dem zustimmt. Masterprüfung Es ist eine mündliche Masterprüfung aus der gewählten Kernfachkombination abzulegen. Voraussetzung für die Masterprüfung ist der positive Abschluss aller Module der gewählten Kernfachkombination. Man muss sich schriftlich für die Masterprüfung beim/bei der StudienprogrammleiterIn anmelden. i näheres zur regelung zum Vorziehen von Lehrveranstaltungen aus dem Masterstudium ins Bachelorstudium findest du auf Seite 9. 13

14 Master QeM MaSter QuantitatiVe economics ManaGeMent and FinanCe Seit einiger Zeit gibt es an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften die Möglichkeit das neue Masterstudium QEM zu absolvieren. Im Gegensatz zu den Masterstudien BW und IBW hat QEM eine stärkere quantitative Ausrichtung und wird komplett in Englisch abgehalten. Das Studium umfasst insgesamt 120 ECTS Punkte bei einer Mindeststudienzeit von 4 Semestern. Die Beschreibungen, die in dieser Broschüre gegeben werden sind bewusst kurz gehalten und wir bitten alle Interessierten sich an die ÖH zu wenden bzw. sich über Aktuelles über die unten angeführten Links zu informieren. Voraussetzungen Um das Masterstudium QEM inskribieren zu können, muss ein fachlich in Frage kommendes Bachelorstudium oder ein Fachhochschul Bachelorstudium positiv abgeschlossen worden sein. QEM soll auf einem quantitativ-naturwissenschaftlich orientierten Bachelor- oder Diplomstudium aufgebaut werden. Fachlich in Frage kommend ist jedenfalls das Bachelorstudium Mathematik an der universität Wien. ziele Das Masterstudium gilt dann als positiv abgeschlossen, wenn die Prüfungen für alle Module bestanden sind und die Masterarbeit positiv bewertet wurde. akademischer Grad Absolventinnen bzw. Absolventen des Masterstudiums QEM wird der akademische Grad Master of Science abgekürzt MSc verliehen. aufbau des Studiums Core Programm (50 ECTS) Schwerpunktprogramm (50 ECTS) Masterarbeit (18 ECTS) Konversatorium (2 ECTS) Die vier Basismodule sind unabhängig voneinander und bestehen aus verschiedenen Lehrveranstaltungen. Hierbei gibt es folgende verschiedenen Lehrveranstaltungstypen: - Vorlesung (VO) - universitätskurs (UK) wobei EK ein einführender Universitätskurs ist, FK ein fortführender und VK ein vertiefender Universitätskurs ist. Grundsätzlich gilt immer EK vor VK oder FK. Ein Modul ist abgeschlossen, wenn alle zum Modul gehörigen Lehrveranstaltungen positiv abgeschlossen sind. Die Modulnote ergibt sich dabei aus dem nach den ECTS Punkten der Lehrveranstaltungen gewichteten, arithmetischen Mittel der einzelnen Beurteilungen. Die jeweiligen Lehrveranstaltungen können getrennt voneinander wiederholt werden. 14

15 Master QeM Core-programm (50 ECTS) Das Core-Programm besteht aus folgender Pflichtmodulgruppe: - economics (18 ects) 2 ECTS UK Formal Modelling in Economics 8 ECTS UK Microeconomics 8 ECTS UK Macroeconomics oder UK Game Theory - econometrics (8 ects) 8 ECTS UK Econometrics - optimization and Dynamical Systems (16 ects) 4 ECTS UK Applied Optimization 8 ECTS UK Dynamical Economic Modelling 4 ECTS UK Graph Algorithms and Network Flows - Management Science (8 ects) 8 ECTS UK Management Science Schwerpunktprogramm (50 ECTS) Als Schwerpunktprogramm ist entweder Economics oder Finance oder Management oder Operations Research zu wählen. Economics (50 ECTS) - Theoretical Analysis (8 ECTS) - Empirical Analysis (8 ECTS) - Advanced Econometrics (8 ECTS) - Wahlmodul (26 ECTS) Finance (50 ECTS) - Quantitative Methods (10 ECTS) - Economics (8 ECTS) - Finance (16 ECTS) - Wahlmodul (16 ECTS) Management (50 ECTS) - Marketing (8 ECTS) - Production / Logistics / Transport (8 ECTS) - Controlling, Accounting, Taxes (8 ECTS) - Organization and Personnel (8 ECTS) - Wahlmodul (18 ECTS) Operations Research (50 ECTS) - Operations Research and Computers (8 ECTS) - Decision Support (10 ECTS) - Production Management / Supply Chain Management / Transportation Logistics (8 ECTS) - Simulation (8 ECTS) - LP / MIP (8 ECTS) - Metaheuristik (8 ECTS) 15

16 KFK Muster Muster Masterarbeit (18 ECTS) Das Thema der Masterarbeit ist grundsätzlich aus einem der Module des Core- oder Schwerpunktprogramms zu entnehmen. Konversatorium (2 ECTS) Die Masterarbeit ist in einem Konversatorium für Studierende des QEM zu präsentieren. Das Konversatorium wird mit bestanden oder nicht bestanden beurteilt. Weitere infos Weitere Infos findest Du auf der Homepage der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften unter: curricula/qem.pdf Vertretung für Dich Deine ÖH 16

17 Kernfachkombinationen übersicht KernFaChKoMBinationen - MaSterStuDiuM BW - MaSterStuDiuM ibw Finanzwirtschaft - KFK Corporate Finance - KFK Finanzmärkte - KFK Finanzinstitutionen - KFK Finanzdienstleistungen Marketing - KFK Marketing - KFK International Marketing organisation/personal - KFK Organisation und Personal Logistik und operations research - KFK Production Management - KFK Transportation Logistics - KFK Supply Chain Management - KFK Operations Research rechnungswesen und Controlling - KFK Externe Unternehmensrechnung - KFK Revision Steuern und Treuhand - KFK Controlling innovations- und technologiemanagement - KFK Innovations- und Technologiemanagement - KFK Health Care Management industrie/umwelt - KFK Industrial Management - KFK Energie- und Umweltmanagement informatik/e-business - KFK Wirtschaftsinformatik - KFK E-Business Öffentl. Wirtschaft - KFK Public Utility Management Vertiefung international Management für das Masterstudium ibw 17

18 Corporate Finance KFK Corporate FinanCe Voraussetzungen Grundlegende Kenntnisse in Finanzwirtschaft im Ausmaß der ABWL Finanzwirtschaft des Bachelorstudiums (Internationale) Betriebswirtschaft der Universität Wien, sowie gute Kenntnisse aus Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, Mikroökonomie und grundlegende Kenntnisse aus Entscheidungstheorie. ziele Eine solide und fundierte Ausbildung im Bereich der betrieblichen Finanzwirtschaft. Studierende sollen in der Lage sein, fundierte Entscheidungen über die Finanzierungsstrukturen, die Kapitalbudgetierung, sowie die Ausschüttungspolitik von Unternehmungen treffen zu können. Darüber hinaus sollen sie die grundlegenden Konzepte und Methoden zur Bewertung von Finanzierungstiteln und des Risikomanagements beherrschen. Masterprüfung Die mündliche Prüfung umfasst Principles of Finance, das Modul Corporate Finance und das BWL-Wahlfach, welches im Rahmen des Seminar-Moduls absolviert wurde. Masterarbeit Studierende, die die KFK Corporate Finance absolviert haben, können bei ProfessorInnen, die im Bereich der KFK BWL-Module lehren, eine Masterarbeit schreiben. Voraussetzung ist die zusätzliche Absolvierung einer 2-stündigen LV, welche mit dem Thema der Masterarbeit zusammenhängt und mit der/dem Betreuer/in abgesprochen wird. BeruFSproFiLe Koordination: Univ. Prof. Dr. Gyöngyi Loranth it: 01/ f: 01/ w: finance.univie.ac.at - Mitarbeit im Bereich Treasury eines Industriebetriebes - Bereich Corporate Finance einer Unternehmensberatungsgesellschaft - Vielfältige Berufsbilder in Banken und Versicherungen - Private Equity und Venture Capital - Wirtschaftsjournalismus 18

19 Corporate Finance Modul 1 ek principles of Finance (WS+SS) Einführungsmodul aller finanzwirtschaftlichen KFK Werden zwei finanzwirtschaftliche KFK absolviert, so ist in einer KFK anstelle des Einführungsmoduls ein BWL Wahlmodul zu absolvieren. Wurde Principles of Finance bereits im Bachelorstudium absolviert, so ist dieses Modul ebenfalls durch ein BWL Wahlmodul wie im obigen Fall zu ersetzen. Modul 2 Corporate Finance (WS) - EK Corporate Finance, 4 SWS, 8 ECTS Empfohlene Voraussetzungen: Principles of Finance, Empirical Methods (können auch parallel zu diesem Modul absolviert werden). Modul 3 empirical Methods - EK Empirical Finance, 4 SWS, 8 ECTS [WS] oder - FK Financial Econometrics, 4 SWS, 8 ECTS [SS] Werden zwei der KFK CF/FI/FM absolviert, so ist in einer der KFK anstelle dieses Moduls die nicht absolvierte Lehrveranstaltung dieses Moduls oder ein Nicht-BWL-Modul zu absolvieren. Die Wahl der Ersatzmodule ist mit dem KFK-KoordinatorIn abzusprechen. Es wird empfohlen, dieses Modul zu Beginn der KFK zu absolvieren. Modul 4 Seminar + BWL Wahlfach - SE Seminar, 2 SWS, 4 ECTS [WS+SS] und - VK Advanced Corporate Finance: Corporate Restructurings, 2 SWS, 4 ECTS [SS] oder - FK Advanced Corporate Finance: Valuation, 2 SWS, 4 ECTS [WS] oder - SE Advanced Corporate Finance: Case Studies, 2 SWS, 4 ECTS [SS] Voraussetzung für den Besuch des Moduls ist der positive Abschluss der Module Principles of Finance, Corporate Finance und Empirical Methods. 19

20 Corporate Finance Es müssen Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 4 SWS, 8 ECTS, ausgewählt werden, sofern sie nicht im Rahmen des Seminar-Moduls gewählt wurden, wobei höchstens ein PR gewählt werden kann: Modul 5 Wahlmodul BWL Wahlmodul - VK Advanced Corporate Finance: Corporate Restructurings, 2 SWS, 4 ECTS - FK Advanced Corporate Finance: Valuation, 2 SWS, 4 ECTS [WS] - SE Advanced Corporate Finance: Case Studies, 2 SWS, 4 ECTS [SS] - EK Spieltheorie, 2 SWS, 4 ECTS [WS] - PR Venture Capital, 2 SWS, 4 ECTS [SS] - PR Financial Products, 2 SWS, 4 ECTS [WS] - PR Strategic Finance, 2 SWS, 4 ECTS - PR Performance Analyse, 2 SWS, 4 ECTS [SS] - VK Investmentanalyse, 2 SWS, 4 ECTS - VK Options and Derivatives, 2 SWS, 4 ECTS - VK Risk Management and Regulation oder - EK Market Microstructure, 4 SWS, 8 ECTS [WS] oder - EK Financial Intermediation, 4 SWS, 8 ECTS [WS] oder nbwl Wahlmodul - Modul Game Theory and Industrial Organization oder - Modul Besteuerung von Kapitalanlagen oder - Modul Anreizsysteme (KFK Controlling) oder - Modul Umgründungsrecht Voraussetzungen: Voraussetzung für die BWL Wahlfächer (mit Ausnahme von EK Spieltheorie): Principles of Finance, Corporate Finance, Empirical Methods Jede Lehrveranstaltung kann nur für eine KFK gewählt werden. 20

KFK Corporate FinanCe. Deine ÖH

KFK Corporate FinanCe. Deine ÖH KFK Broschüre BW/IBW - Universität Wien Oskar-Morgenstern-Zentrum 2014/2015 KFK Corporate FinanCe KFK Corporate FinanCe Immer für Dich da Deine ÖH Vorwort Willkommen im Masterstudium! Die Struktur der

Mehr

Finance and Accounting

Finance and Accounting K 066/979 Curriculum für das Masterstudium Finance and Accounting 3_MS_Finance and Accounting_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...3

Mehr

MASTER. Controlling. Health Care Management KFK. Energie und Umweltmanagement. Supply Chain Management. Organization and Personal

MASTER. Controlling. Health Care Management KFK. Energie und Umweltmanagement. Supply Chain Management. Organization and Personal Publicity Utility Management Production Management Supply Chain Management Finanzinstitutionen Controlling Externe Unternehmensrechnung Transportation Logistics Organization and Personal Energie und Umweltmanagement

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 29.01.2014 gemäß 25 Abs 1 Z 10 Universitätsgesetz 2002 nachfolgenden

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM QUANTITATIVE FINANCE AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 11.12.2008, 14.05.2009 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

K 066/973. Curriculum für das. Masterstudium. General Management

K 066/973. Curriculum für das. Masterstudium. General Management K 066/973 Curriculum für das Masterstudium General Management 3_MS_GeneralManagement Seite 1 von 10 Inkrafttreten: 1.10.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil... 3 2 Zulassung... 4 3 Aufbau und

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

General Management Double Degree

General Management Double Degree K 0/988 Curriculum für das gemeinsam mit der STUST Tainan durchzuführende Masterstudium General Management Double Degree 1_MS_General Management Double Degree_STUST_Curriculum Seite 1 von 15 Inkrafttreten:

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Communication Science

Curriculum für das Masterstudium Communication Science Curriculum für das Masterstudium Communication Science Stand: Juni 2015 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 7.05.2015, 23. Stück, Nummer 121 1 Studienziele und Qualifikationsprofil (1) Das Ziel des englischsprachigen

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Finance and Accounting - Masterstudium

Finance and Accounting - Masterstudium Finance and Accounting - Masterstudium Ziele des Masterstudiums Finance & Accounting Ziel des Masterstudiums "Finance and Accounting" ist, vertiefendes Wissen sowohl im Bereich Finance als auch im Bereich

Mehr

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015

Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Informationen zur Seminaranmeldung im Bachelor BWL und WiPäd I/II für das SoSe 2015 Die Anmeldung zu Seminaren, die zur Übernahme einer Bachelorarbeit berechtigen, erfolgt zukünftig über das LSF-Portal.

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM STEUERN UND RECHNUNGSLEGUNG AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 16.12.2010 und 05.06.2012, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Profilgruppe. Supply Chain Management

Profilgruppe. Supply Chain Management Profilgruppe Supply Chain Management Stand: Juni 2015 Inhaltliche Darstellung: Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Supply Chain Management und Management Science Seminar für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern. Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Informationsveranstaltung zum Master-Studiengang Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Göttingen, 21.10.2013 Profil des Studiengangs wissenschaftlich

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in Accounting and Finance. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in Accounting and Finance www.wiwi.uni-tuebingen.de ACCOUNTING AND FINANCE IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM WIRTSCHAFTSRECHT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 14.05.2009, 24.06.2010, 19.11.2013 und 14.01.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance

Studienordnung Vom 28. Juli 2009. Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance Studienordnung Vom 28. Juli 2009 Dualer Bachelor-Studiengang Shipping and Ship Finance 2 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Ziel des Studiums 3 Studienabschluss 4 Studienvoraussetzungen 5 Studienbeginn

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM EXPORT- UND INTERNATIONALISIERUNGSMANAGEMENT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 9.01.014 gemäß Abs 1 Z 10 Universitätsgesetz

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Einführungsveranstaltung für Masterstudierende Master of Science in Business Administration (MSc BA)

Einführungsveranstaltung für Masterstudierende Master of Science in Business Administration (MSc BA) Tag des Studienbeginns HS 2015 11. September 2015 Einführungsveranstaltung für Masterstudierende Master of Science in Business Administration (MSc BA) Departementsstab BWL Wer wir sind WISO-Fakultät Departement

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM MANAGEMENT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (idf der Beschlüsse der Studienkommission vom 14.01.014, 13.01.01 und 1.04.01, genehmigt vom Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Quantitative Economics, Management and Finance

Curriculum für das Masterstudium Quantitative Economics, Management and Finance Curriculum für das Masterstudium Quantitative Economics, Management and Finance Stand: August 2011 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 23.06.2009, 25. Stück, Nummer 186 1 Studienziel und Qualifikationsprofil

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics (gültig ab 1.10.2014)

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics (gültig ab 1.10.2014) Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Management and Applied Economics (gültig ab 1.10.2014) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg

Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Herzlich Willkommen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (FB 02) der Philipps-Universität Marburg Marburg, 09. Oktober 2012 Prof. Dr. Torsten Wulf Philipps-Universität Marburg Lehrstuhl für Strategisches

Mehr

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 1 Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für

Mehr

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10.

Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau. Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Masterstudiengänge der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU Ilmenau Masterinformationsveranstaltung der Fakultät WW 10. Juli 2013 16.07.2013 Folie 1 www.tu-ilmenau.de Referent Bildung Ansprechpartner

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 1997/Nr. 13 vom 26.8.1997 17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Lehrgangs Banking & Finance der Donau-Universität

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Fachspezifische Bestimmungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft für das Studium der Wirtschaftswissenschaft mit

Mehr

Äquivalenzverordnung zum Studienplan Wirtschaftsinformatik /066 926 (Magisterstudium, Studienplan 2001)

Äquivalenzverordnung zum Studienplan Wirtschaftsinformatik /066 926 (Magisterstudium, Studienplan 2001) Studienprogrammleitung Informatik und Wirtschaftsinformatik An alle Studierenden des Magisterstudium Wirtschaftsinformatik 033 926 (Studienplan 2001) der Fakultät für Informatik Universität Wien Univ.Prof.

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

DIE WÄHLBAREN VERANSTALTUNGEN MSC (BWL) DIENSTLEISTUNGSMANAGEMENT IM WS 2010/11, STAND 28.10.2010

DIE WÄHLBAREN VERANSTALTUNGEN MSC (BWL) DIENSTLEISTUNGSMANAGEMENT IM WS 2010/11, STAND 28.10.2010 DIE WÄHLREN VERNSTLTUNGEN MSC (WL) DIENSTLEISTUNGSMNGEMENT IM WS 2010/11, STND 28.10.2010 Veranstaltung Nr. Modul Veranstalter Zeit Ort LP nmerkung Dienstleistungsökonomik 42506 Haunschild u.a. 25.-29.10.2010

Mehr

K 066/296. Curriculum für das. Wirtschaftsingenieurwesen Technische Chemie (WITECH) Masterstudium

K 066/296. Curriculum für das. Wirtschaftsingenieurwesen Technische Chemie (WITECH) Masterstudium K 066/296 Curriculum für das Masterstudium Wirtschaftsingenieurwesen Technische Chemie (WITECH) 1_MS_WiTech Seite 1 von 9 Inkrafttreten: 1.10.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil... 3 2 Zulassung...

Mehr

Business Process Management Systems - BPMS Methodology. Knowledge Management. Die Kernfachkombination Wirtschaftsinformatik für (I)BW Magisterstudium

Business Process Management Systems - BPMS Methodology. Knowledge Management. Die Kernfachkombination Wirtschaftsinformatik für (I)BW Magisterstudium Business Process Management Systems - BPMS Methodology Knowledge Management Die Kernfachkombination Wirtschaftsinformatik für (I)BW Magisterstudium E-Commerce E-Business Business Process Improvement Fakultät

Mehr

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung:

Artikel I. 1.) Der Abschnitt 4 der Inhaltsübersicht erhält folgende Fassung: Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 21.09.2009 Aufgrund des 2 Absatz 4 und des 64 Absatz 1 des

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Master Dienstleistungsmanagement

Master Dienstleistungsmanagement Master Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Susanne Homölle Lehrstuhl für ABWL: Bank- und Finanzwirtschaft Prof. Dr. Susanne Homölle Master Dienstleistungsmanagement 1 Aufbau des Studiums Master-Arbeit

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Studienordnung Masterstudiengang Datenwissenschaft (Master of Science in "Data Science") vom 13. September 2002

Studienordnung Masterstudiengang Datenwissenschaft (Master of Science in Data Science) vom 13. September 2002 Studienordnung Masterstudiengang Datenwissenschaft (Master of Science in "Data Science") vom 13. September 2002 Inhaltsübersicht Präambel 1 Gegenstand der Studienordnung 2 Wünschenswerte Voraussetzungen

Mehr

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006)

Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Mittelfristiger Lehrplan Masterstudium: (03.10.2006) Erläuterungen: Alle Veranstaltungen, die jeweils im Wintersemester stattfinden, sind orange unterlegt. FCB: Finance, Controlling, Banking MoU: Marktorientierte

Mehr

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 (siehe http://www.wiso-studium.uni-kiel.de/de/bachelor/betriebswirtschaftslehre) Grundsätzliches Wenn

Mehr

Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration

Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration Informationsveranstaltung für zukünftige Masterstudierende Master of Science in Business Administration Departementsstab BWL Team > Leiterin: Daniela Egger-Mikic > Mitarbeitende: Aline Zinniker Astrid

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Software Engineering

Software Engineering K 066/937 Curriculum für das Masterstudium Software Engineering 3_MS_SoftwareEngineering_MTB23_130612 Seite 1 von 10 In-Kraft-Treten 01.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationsprofil...3 2 Zulassung...4

Mehr

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre

Bachelor-Studiengang. Betriebswirtschaftslehre Dr. Max Mustermann Bachelor-Studiengang Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Betriebswirtschaftslehre Thomas Steger Lehrstuhl für BWL, insb. Führung und Organisation FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

Mehr

FAQ s Infoveranstaltung

FAQ s Infoveranstaltung FAQ s Infoveranstaltung WICHTIG: WIR BITTEN SIE DAS JEWEILIGE CURRIUCLUM IN DEM SIE GEMELDET SIND GENAU DURCHZULESEN!!! OFTMALS KÖNNEN SOMIT VORAB FRAGEN GEKLÄRT WERDEN Muss ich zum neuen Curriculum wechseln?

Mehr

Bachelor (BSc) Mathematik

Bachelor (BSc) Mathematik BACHELOR-MASTER-KONZEPT FÜR MATHEMATISCHE STUDIENGÄNGE an der Technischen Universität München (TUM) FPO 2007 www-sb.ma.tum.de/study/studplan/ www-sb.ma.tum.de/docs/fpo/ 1. Übersicht Zum Wintersemester

Mehr

Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011)

Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011) Beispiel eines Studienverlaufs BA Transkulturelle Kommunikation (2011) ERKLÄRUNGEN UND ANMERKUNGEN Dieser Studienverlauf ist ein Beispiel von uns, das zeigt, wie du das BA-Studium Transkulturelle Kommunikation

Mehr

Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen und Steuern

Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen und Steuern Informationsveranstaltung SS 2012 - Planung, Organisation und Ablauf des Vertiefungs- und Spezialisierungsstudiums im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt: Finanzen, Rechnungswesen

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

Neue Curricula an der SOWI Anforderungen an die AbsolventInnen der BHS Studierfähigkeit

Neue Curricula an der SOWI Anforderungen an die AbsolventInnen der BHS Studierfähigkeit Neue Curricula an der SOWI Anforderungen an die AbsolventInnen der BHS Studierfähigkeit Michaela Stock/Peter Slepcevic-Zach Institut für Wirtschaftspädagogik Karl-Franzens-Universität Graz Graz, 19.11.2009

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes T. Eymann G. Fridgen T. Kessler M. Röglinger J. Schlüchtermann S. Seifert N. Urbach TOP Berufsperspektiven Ziel: Vorbereitung

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr