Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation"

Transkript

1 Masteroptionen für Absolventen des Bachelor-Studiengangs B.A. Deutsch-Französische Studien an der Universität Regensburg Stand: WS 2009/10, Fabiola Brumby I. Masteroptionen in alphabetischer Reihenfolge II. Tag-Zuordnung III. Kurzbeschreibungen der Masterstudiengänge I. Masteroptionen in alphabetischer Reihenfolge Deutsch-Französische Journalistik Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Université Robert Schuman Strasbourg, CUEJ (Centre d enseignement du journalisme) Deutsch-Französisches Management Master of Science Universität Augsburg Université Rennes (Faculté des Sciences Economiques) Deutsch-Französische Studien Uni Bonn Université Paris IV-Sorbonne Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation Universität des Saarlands (Philosophische Fakultät II) Université Paul Verlaine Metz, Université du Luxembourg Etudes francophones Universität Bayreuth z.b. Université Blaise Pascal Clermont-Ferrand; Université Jean Moulin Lyon; Université de Paris Sorbonne-Paris IV; European Master in Management Master of Science LMU München (Fakultät Betriebswirtschaft) Aston Business School Birmingham (GB) und École de Management Lyon (F) S. 5 S. 6 S. 7 S. 8 S. 9 S. 10 Masteroptionen für DFS-Absolventen 1

2 European Studies, nicht-konsekutiv Europa Universität Viadrina Frankfurt (Oder) z.b. IEP (Institut des Etudes Européennes) in Strasbourg European Studies Universität Hamburg z.b. Universités de Bordeaux 1, 2, 3, 4 European Studies Universität Passau Université Marc Bloch Strasbourg ODER Université de Provence Aix-en-Provence Intercultural Communication Studies Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Adam-Mickiewicz-Universität Poznan (Polen) Interkulturelle Deutsch-Französische Studien Universität Tübingen Université Aix-Marseille Interkulturelle Europa-Studien Universität Regensburg Université Blaise Pascal Clermont-Ferrand, Universidad Complutense Madrid Internationale Beziehungen, konsekutiv Freie Universität Berlin, Humboldt Universität Berlin, Universität Potsdam z.b. IEP Paris, IEP Grenoble International Business FH für Technik und Wirtschaft Dresden HTW Ecole Supérieure de Commerce de Lille International Business Studies Master of Science Universität Nürnberg-Erlangen z.b.: Université Paul Cézanne ; ESC de Dijon / Lyon / Rouen / Rennes; Université de Strasbourg III S. 11 S. 12 S. 13 S. 14 S. 15 S. 16 S. 17 S. 18 S. 19 Masteroptionen für DFS-Absolventen 2

3 Internationale Wirtschaftsbeziehungen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Université Paris XII - Val de Marne S. 20 Kulturelle Grundlagen Europas Universität Konstanz Universidad de Buenos Aires, Jawaharlal Nehru University Neu Delhi, Fudan University Shanghai, Lingnan University Hong Kong, University of Pretoria, Universitäten in USA und Australien S. 21 Kulturmanagement, konsekutiv Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar / Jena Université d Évry Val d Essonne Medien Kommunikation Kultur Europa Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Universität St. Kliment Ohridski (Sofia, BG), Universität Nizza Sophia Antipolis Medienkulturanalyse - Analyse des pratiques culturelles Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Université de Nantes Politikwissenschaft - Affaires européennes / internationales Freie Universität Berlin Otto-Suhr Institut (OSI) Sciences Po Paris Public Administration and European Governance Universität Konstanz Université Pierre Mendès France Grenoble (Institut d Etudes Politiques de Grenoble) Public Policy & Management /Sciences, nicht-konsekutiv Freie Universität Berlin Otto-Suhr Institut (OSI) Ecole des Hautes Etudes Commerciales (HEC) Paris S. 22 S. 23 S. 24 S. 25 S. 26 S. 27 Masteroptionen für DFS-Absolventen 3

4 II. Tag-Zuordnung Düsseldorf Tübingen Konstanz Regensburg Konstanz Frankfurt Bayreuth Saarbrücken Nürnberg/Erl Passau Hamburg Freiburg Freiburg Dresden Berlin Berlin Berlin/Potsdam München Weimar Frankfurt/O Frankfurt/O Augsburg Bonn MA DFS M.S. DFM ES MKK KM M.S. EMM IB AE PPM M. IB INHALT Kultur x x x x x x x x x x x x Wirtschaft und Management x x x x x x x x x Politik und Verwaltung x x x x Kommunikation und Medien x x x x x x Sprache und Literatur x x x x Europa x x x x x x x Interkulturalität x x x x x x x x x x x x bi- oder trilingual x (x) x x x x interdisziplinär x x x x x x x x x x x Deutschland- Frankreich x x x x x x x Fremdsprachen x x x x x ORGANISATION Pflichtpraktikum x x x x x x x x x x x x x Auslandssemester x x x x (x) x x x x x x x x x x (x) x x x x x x DFH-Förderung x x x x x x x x x x x x x Doppeldiplom x x (x) x (x) x (x) x x x x x (x) x x x x x x IWB DFJ ES ES M.S. IBS DFS EF ICS KGE IKE PAEG IDFS MKA Seite Masteroptionen für DFS-Absolventen 4

5 III. Kurzbeschreibungen der Masterstudiengänge Studiengang Ansprechpartner Deutsch-Französische Journalistik Abschluss Universität Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Partneruniversität Université Robert Schuman Strasbourg, CUEJ (Centre d enseignement du journalisme) Journalismus, Deutschland-Frankreich, Landeskunde Organisation DFH, Doppeldiplom, Auslandsaufenthalt, Pflichtpraktikum Studieninhalt Journalistenausbildung im Bereich Printmedien, Hörfunk, Fernsehen oder Online-Journalismus mit einer Spezialisierung auf Frankreich Module Journalistische Grundfertigkeiten, Medienwissen, Interviewtechnik, Hörfunk, Grundlagen Frankreich (Landeskunde, Kultur, Politik), Sprachkurse; Collectivités territoriales, Droit de la presse Masterarbeit journalistischen Beitrag, der über ein aktuelles Thema in einem gewählten Hauptmedium (Radio, Fernsehen, Print, Online) erstellt wird Voraussetzungen ((Studienordnung?)) erste journalistische Erfahrungen erster Abschluss in beliebiger Disziplin Bewerbungsfrist Mitte Juni Zulassungsbeschränkung Eignungsprüfung mit sprachlichem Zulassungstest Studienverlauf Semester in Freiburg, Praktikum, Semester in Strasbourg, Praktikum Auslandsaufenthalt ja, zwei Semester und zwei Auslandspraktika Pflichtpraktikum ja, ein zweimonatiges Praktikum und ein zwei- bis viermonatiges Praktikum jeweils in der Redaktion einer Medieneinrichtung in Frankreich Abschluss Doppelmaster Masteroptionen für DFS-Absolventen 5

6 Deutsch-Französisches Management Abschluss Master of Science Universität Universität Augsburg Partneruniversität Université Rennes (Faculté des Sciences Economiques) Wirtschaftswissenschaften, Management, Interkulturalität, Deutschland-Frankreich Organisation Doppeldiplom, DFH, Auslandssemester, Pflichtpraktikum Studieninhalt Konzepte und Methoden zur kompetenten Analyse betriebswirtschaftlicher Fragestellungen und Entscheidungsfindung; informationswirtschaftliche Zusammenhänge sowie volkswirtschaftliche Aspekte potentieller Handlungsalternativen; interkulturelle Kompetenz Module Spezialisierung: Logistics, Finance, Strategy, Economics; je nach Spezialisierung: Logistique; Economie et conseil en TIC et e-business; Concurrence, consommation et droit de la propriété industrielle; Management de l'entreprise innovante; Economie internationale et PME; Economie publique et finance publique; Carrières bancaires et financières; Ingénerie économique et financière; Finance d'entreprise Voraussetzungen Bachelorabschluss oder Diplom in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studiengang; über die Gleichwertigkeit anderer Abschlüsse entscheidet der Prüfungsausschuss fachsprachliche Französischkenntnisse (z.b. Wirtschaftsfranzösisch-Zertifikat; Praktikum im französischsprachigen Ausland, wirtschaftswissenschaftliche Licence an einer frz. Universität ) englische Sprachkenntnisse mathematische Grundkenntnisse min. zweimonatiges Wirtschaftspraktikum in Frankreich (oder wirtschaftswiss. Licence) Bewerbungsfrist Mitte April Zulassungsbeschränkung Eignungsfeststellungstest Mitte/Ende Mai (nach schriftlichem Vorauswahlverfahren): Auswahlgespräch (Sprach- und Fachsprachkenntnisse, persönlicher Eindruck) Prüfungsgespräch zu Fachkenntnissen in Wirtschaftswissenschaften, analytischem Denken, Abstraktions- und Ausdrucksvermögen, Sprachkenntnissen in Deutsch und Französisch Studienverlauf 2 Semester an der Heimathochschule, 2 Semester an der Gasthochschule Auslandsaufenthalt ja, zwei Semester an der Université Rennes, Wirtschaftspraktikum in Frankreich Pflichtpraktikum ja, vier- bis sechsmonatiges Wirtschaftspraktikums in einem Unternehmen im Partnerland Abschluss Doppeldiplom (Master of Science in Business Administration / in Economics; Master Economie d'entreprise je nach Spezialisierung) Ansprechpartner Programmbeauftragter Bernhard Fleischmann Programmkoordinator Andreas Tegel Masteroptionen für DFS-Absolventen 6

7 Ansprechpartner Deutsch-Französische Studien Abschluss Universität Uni Bonn Partneruniversität Université Paris IV-Sorbonne ( in Paris in Bonn) Sprachwissenschaft, Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Romanistik, Germanistik, Deutschland-Frankreich Organisation Doppeldiplom, DFH, Auslandssemester Studieninhalt binationalen philologischen Ausrichtung; Hauptfächer Französisch und Germanistik; Vermittlung von vertieftem philologischem und kulturwissenschaftlichem Spezial- und Methodenwissen auf interdisziplinärer sowie auf interkultureller Ebene. Module Sprachpraxis Französisch 4, Vergleichende Studien Deutsch-Französisch, Medien und Kultur im europäischen Kontext; Wahlpflicht: Französische Literaturwissenschaft, Französische Sprachwissenschaft, Formen und Funktionen der deutschen Sprache, Sprachwandel und Sprachvariation, Aspekte der Sprachverwendung, Geschichtliche Konstellationen der deutschen Literatur, Konzepte und Probleme der Literatur- und Medientheorie, Soziale Räume, kulturelle Praktiken und Figurationen, Mediendifferenz im historischen Prozess Voraussetzungen insgesamt min. 36 Leistungspunkte in Modulen der Fächer 'Französisch' und 'Germanistik' Französischkenntnisse auf dem CEF-Niveau C1 Latinum/ Lateinkenntnisse Grundkenntnisse in einer 2.romanischen oder germanischen Sprache auf dem CEF-Niveau A2 Bewerbungsfrist Mitte Juni Zulassungsbeschränkung Eignungstest Mitte/Ende Juli Germanistische und frankoromanische Literatur- und Sprachwissenschaft Kulturwissenschaft (Kulturstudien Französisch, Kulturelle Institutionen (Germanistik)) Sprachpraxis des Französischen und des Deutschen Studienverlauf 2 Semester an der Heimathochschule, 2 Semester an der Gasthochschule Auslandsaufenthalt ja, 2 Semester in Paris Pflichtpraktikum nein Abschluss Doppeldiplom ( DFS, Master d'etudes Franco-Allemandes) Fragen zum Studiengang Dr. Willi Jung Fragen zur Bewerbung Anne Wibbe Masteroptionen für DFS-Absolventen 7

8 Deutsch-Französische Studien: Grenzüberschreitende Kommunikation und Kooperation Abschluss Universität Universität des Saarlands (Philosophische Fakultät II) Partneruniversität Université Paul Verlaine Metz, Université du Luxembourg Sprache, Kultur, Interkulturalität, Kommunikation, interdisziplinär, Landeskunde, Deutschland- Frankreich Organisation trinational (D-F-LUX), DFH, Doppel-Diplom, Auslandsaufenthalt, Pflichtpraktikum Studieninhalt Sprache, Kultur und Gesellschaft Deutschlands und Frankreich unter besonderer Berücksichtigung der grenzüberschreitenden deutsch-französischen Zusammenarbeit sowie Theorie und Praxis der deutsch-französischen interkulturellen Kommunikation Module Französische und deutsche Sprache; Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft Deutschland und Frankreichs; Die deutsch-französischen Beziehungen und die europäische Integration; Interkulturelle Kommunikation und interkulturelle Zusammenarbeit; Informations- und Kommunikationswissenschaft; Kultur- und Medienanalyse; Praxisfelder der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit (Medien, PR, Kultur, Institutionen). Voraussetzungen einschlägiger deutscher, luxemburgischer oder französischer Bachelor- bzw. Licence-Abschluss (180 ECTS-Punkte) z.b. in deutsch-französischen kulturwissenschaftlichen Studiengängen, Romanistik, Germanistik oder den Informations- und Kommunikationswissenschaften, oder ein vergleichbarer Abschluss sehr gute Kenntnisse der deutschen und der französischen Sprache Erfahrungen auf dem Gebiet der deutsch-französischen Zusammenarbeit Bewerbungsfrist Anfang Juni Zulassungsbeschränkung ~ 10 deutsche und 10 französische Studienplätze Bewerbungsgespräch Studienverlauf in Metz, Saarbrücken; zusätzlich Blockveranstaltungen in Luxemburg Auslandsaufenthalt ja Pflichtpraktikum ja, Praktikum im französisch sprachigen Ausland Abschluss Dreifachdiplom Masteroptionen für DFS-Absolventen 8

9 Ansprechpartner Etudes francophones Abschluss Universität Universität Bayreuth Partneruniversität z.b. Université Blaise Pascal Clermont-Ferrand; Université Jean Moulin Lyon; Université de Paris Sorbonne-Paris IV; Sprachwissenschaft, Literatur, Kulturwissenschaft, interdisziplinär Organisation (Auslandsaufenthalt) Studieninhalt Französisch in seiner internationalen Verbreitung und als Medium von Kulturen und Literaturen im außereuropäischen Bereich Module Schwerpunkte im Bereich Literaturwissenschaft: Frankophone Literaturen; Differenz und Multikulturalität in der französischen Literatur; Beziehungen zwischen frankophonen Literaturen und Kulturen; Varietäten des Französischen in literarischen Texten. Schwerpunkte im Bereich Sprachwissenschaft: Frankophonie: das Französische in Frankreich und seine europäischen und außereuropäischen Varietäten und Verbreitungsformen; Pragmatik, Soziolinguistik: Gesprächsanalyse, Kommunikationsanalyse; Theorien und Methoden der Sprachbeschreibung. Kulturwissenschaft - interdisziplinär: Studieninhalte nach Wahl mit Bezug zur Frankophonie, z.b. aus sprach- und literaturwissenschaftlichen Fächern außerhalb der Romanistik oder aus den Fächern Geographie, Geschichte, Religionswissenschaft, Soziologie, Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft Voraussetzungen Bachelor-Abschluss in Romanistik oder eine vergleichbare Qualifikation / SS Bewerbungsfrist Mitte Oktober / Mitte April Zulassungsbeschränkung Auslandsaufenthalt (ja) Pflichtpraktikum nein Abschluss einfacher Masterabschluss Professor Dr. Günter Berger Masteroptionen für DFS-Absolventen 9

10 European Master in Management Abschluss Master of Science Universität LMU München (Fakultät Betriebswirtschaft) Partneruniversität Aston Business School Birmingham (GB) und École de Management Lyon (F) Wirtschaftswissenschaft, Management, Unterrichtssprache Englisch Organisation trinational, Doppeldiplom, Pflichtpraktikum, Auslandsaufenthalt, Studieninhalt Managementlehre (von Accounting über Finance, Marketing, Human Resources und Operations bis hin zu Organisational Beahvior); Unterrichtssprache Englisch; Module Managerial tools and techniques; Cross-divisional and interdisciplinary managerial issues; Wahlplicht: Marketing; Corporate Finance; Organisation, Strategy and Change; Voraussetzungen Berufliche Erfahrung (<->) Bachelor-Abschluss in BWL (<-> "in any field") Nachweis von Englischkenntnisse Bewerbungsfrist? Zulassungsbeschränkung Bewerbungsgespräch in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Indien oder China Gebühr ca EUR/Jahr für EU-Angehörige Studienverlauf 1. Semester Lyon; Praktikum (Career Project); Semester Lyon/Birmingham/München; Praktikum Auslandsaufenthalt ja, mindestens 2 Semester in Lyon, Auslandspraktika Pflichtpraktikum ja, zwei sechsmonatige Praktika Abschluss Dreifach-Diplom Ansprechpartner Programmkoordinator Dr. Karin Stenke Masteroptionen für DFS-Absolventen 10

11 European Studies Abschluss, nicht-konsekutiv Universität Europa Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (Kulturwissenschaftliche Fakultät mit Rechtsund Wirtschaftswissenschaftlicher Fakultät) Partneruniversität z.b. IEP (Institut des Etudes Européennes) in Strasbourg interdisziplinär, Kulturwissenschaft, Rechtswissenschaft, Wirtschaftswissenschaft, Europa Organisation keine Studiengebühren, (Doppeldiplom), Pflichtpraktikum, (Auslandsaufenthalt), zulassungsfrei Studieninhalt interdisziplinäre Sicht auf kulturelle, politische, ökonomische und juristische Entwicklungen im europäischen Kontext Module Einführung europäische Geschichte; Politik der europäischen Integration; Europäische Wirtschaftspolitik; Europarecht; Fremdsprachenmodul; Praxisrelevante Fähigkeiten (Planspiel, Projektseminar), Spezialisierung: Kultur, Recht, Politik, Wirtschaft; Wahlpflicht: Regieren in Europa; Europäisches Wirtschaftsrecht; Migration, Ethnizität, Ethnozentrismus; Regionalentwicklung in Europa; Kultur, Geschichte und Gesellschaft in Europa; Europäische Wirtschaftspolitik Voraussetzungen einschlägiges Studium entsprechend dem zu wählenden Zentralbereich (Kultur, Politik, Wirtschaft, Recht) / SS Bewerbungsfrist Semesteranfang Zulassungsbeschränkung nein; zulassungsfreier Studiengang Studienverlauf 4 Semester Europa Universität Viadrina, Auslandsaufenthalte empfohlen aber nicht integriert Auslandsaufenthalt möglich, internationale Austauschprogramme mit 202 Partneruniversitäten in über 40 Ländern Pflichtpraktikum ja, vierwöchiges Praktikum Abschluss Doppel-Diplomprogramm mit Strasbourg möglich, alternativ mit Polen oder Türkei; evtl. Zertifikat "Mehrsprachigkeit" Ansprechpartner Programmkoordinator Nina von Waechter Masteroptionen für DFS-Absolventen 11

12 Ansprechpartner European Studies Abschluss Universität Universität Hamburg (Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) Partneruniversität z.b. Universités de Bordeaux 1, 2, 3, 4 interdisziplinär, Europa, Politik, Sozialwissenschaft, bilingual (Dt./Engl.) Organisation Pflichtpraktikum, Auslandssemester Studieninhalt bilingual (Dt./Engl.); Verbindung theoretischer, empirischer und praktischer Fragestellungen der europäischen und internationalen politischen, wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Beziehungen Module Europäische Integration; Europäische Arbeits- und Sozialbeziehungen; Europa in der Weltordnung; Betreute Projektgruppe; Englisch; Wissenschaftsmethoden; Praxisrelevante Fertigkeiten Voraussetzungen Bachelor der Sozial-, Wirtschafts- oder Rechtswissenschaft mit überdurchschnittlichem Abschluss Nachweis von interdisziplinären Qualifikationen Englisch-Sprachzertifikat Bewerbungsfrist Mitte Juli Zulassungsbeschränkung 19 Plätze für Bildungsinländer Studienverlauf in Hamburg, 3. im Ausland; Praktikum Auslandsaufenthalt ja, ein Auslandssemester Pflichtpraktikum ja, dreimonatiges Praktikum im Ausland (kann auf Antrag durch weiteres Auslandssemester ersetzt werden) Abschluss einfacher Masterabschluss Alexa Kramer Masteroptionen für DFS-Absolventen 12

13 Ansprechpartner European Studies Abschluss Universität Universität Passau Partneruniversität Université Marc Bloch Strasbourg ODER Université de Provence Aix-en-Provence interdisziplinär, Europa, Deutschland-Frankreich, Kulturwissenschaft, Interkulturalität, Kommunikation, Wirtschaft, internationale Beziehungen Organisation (Doppeldiplom), Auslandsaufenthalt Studieninhalt europäische e und vertiefte Fremdsprachenkenntnisse; Passau: Kulturraumstudien zu Deutschland und Frankreich sowie deutsch-französischer Kulturvergleich; Aix-en-Provence: internationale Betriebswirtschaft; Strasbourg: internationale Beziehungen. Module Grundlagenmodul, Europäische Module (Kulturwissenschaften, Historisch-soziale und geographische Fächer), Profilmodul (Fremdsprachen, Medien in Europa, Interkulturelle Kommunikation, Vertiefung von Kenntnissen in Betriebswirtschaftslehre und Informatik) Masterarbeit in Anglistik, Romanistik, Hispanistik, Italianistik, Ostmitteleuropastudien, Geschichte, Soziologie, Politik, Geographie, Kunstgeschichte, Medien in Europa oder Interkulturelle Kommunikation Voraussetzungen mindestens dreijähriges Studium in gesellschafts-, kultur- oder wirtschaftswissenschaftlichem Fach UNIcert III oder Stufe C1 in Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch oder Tschechisch; (für Doppelmaster: in Französisch), SS Bewerbungsfrist Ende Juni bzw. Mitte Januar (zusätzlich für Doppeldiplom: Mitte August bzw. Mitte März) Zulassungsbeschränkung schriftlicher Eignungstest zur europäischen Geschichte und Kultur, insbesondere zu europäischen Institutionen Studienverlauf SS(1.) Passau, WS(2.)+SS(3.) Frankreich, WS(4.) Passau; ODER WS+SS(1.+2.) Frankreich, WS+SS (3.+4.) Passau Auslandsaufenthalt ja Pflichtpraktikum nein Abschluss Master European Studies (Passau) + Master LEA; Parcours Intelligence économique, culture et organisation, Spezialisierung : Affaires Internationales et Information Stratégique (Aix-en- Provence) oder Master Sprachen und Interkulturalität, Parcours Etudes Européennes, Spezialisierung Multilinguisme, Interculturalité et Relations Internationales (Strasbourg) Prof. Dr. Susanne Hartwig Masteroptionen für DFS-Absolventen 13

14 Ansprechpartner Intercultural Communication Studies Abschluss Universität Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Partneruniversität Adam-Mickiewicz-Universität Poznan (Polen) Interkulturalität, Kommunikation, Unterrichtssprache Dt./Englisch, Fremdsprachen Organisation Doppeldiplom (D-PL), Auslandsaufenthalt Studieninhalt Einblicke in den Bereich interkultureller Kommunikation als einem gewachsenen Forschungsgegenstand westlicher Gesellschaften sowie die Gelegenheit zur selbständigen Erprobung und Erforschung kulturell bedingter Einflüsse auf Interaktionssituationen; Unterrichtssprache Deutsch/Englisch Module Theories of Intercultural Communication; Migration, Ethnicity, Ethnocentrism; Culture, History and Societies in Central and Eastern Europe; Transdisciplinary Gender Studies; Intercultural Management; Intercultural Practice Voraussetzungen ein erster einschlägiger Hochschulabschluss mit einer Gesamtnote von mindestens 2,5 Kenntnisse in zwei Fremdsprachen auf dem Niveau von UnicertII (bis zur Masterprüfung) / SS Bewerbungsfrist Anfang Oktober / Anfang April Zulassungsbeschränkung Antrag auf Anerkennung des ersten Hochschulabschlusses Studienverlauf Auslandsaufenthalt ja Pflichtpraktikum nein Abschluss dt-poln. Doppelabschluss Prof. Dr. Dominic Busch Masteroptionen für DFS-Absolventen 14

15 Ansprechpartner Interkulturelle Deutsch-Französische Studien Abschluss Universität Universität Tübingen Partneruniversität Université Aix-Marseille interdisziplinär, Deutschland-Frankreich, Interkulturalität, Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft, Sprachwissenschaft, Übersetzung Organisation DFH, Auslandsaufenthalt, Doppel-Master Studieninhalt deutsch-französische Interkulturalität auf der Ebene der Sprache, der Literatur, der Ideengeschichte, der Philosophie Module Kulturtransfer, Literatur/Kulturwissenschaft, Linguistik: Kontrastive Semantik, Übersetzung Voraussetzungen BA Germanistik, Romanistik oder anderer BA-Abschluss nach Prüfung sehr gute Französischkenntnisse Bewerbungsfrist Mitte Juni Zulassungsbeschränkung Studienverlauf Aix-en-Provence, Tübingen Auslandsaufenthalt ja Pflichtpraktikum nein Abschluss Doppel-Master Judith Koppers Masteroptionen für DFS-Absolventen 15

16 Ansprechpartner Interkulturelle Europa-Studien Abschluss Universität Universität Regensburg Partneruniversität Université Blaise Pascal Clermont-Ferrand, Universidad Complutense Madrid Kulturwissenschaft, interdisziplinär, Fremdsprachen, Interkulturalität, Organisation trinational/binational, DFH, Auslandsaufenthalt, Pflichtpraktikum, Doppeldiplom Studieninhalt vertiefte Kenntnisse der französischen bzw. spanischen Sprache, Kultur- und Landeswissenschaft, der Interkulturellen Kommunikation und internationalen Beziehungen Module Sprachausbildung, Kulturwissenschaft, Interkulturelle Kommunikation; Spezialisierung: Wirtschaft und Recht; Gesellschaft, Geschichte und Politik; oder Kultur und Medien Voraussetzungen Sprachkenntnisse in zwei Fremdsprachen (darunter Französisch oder Spanisch) Bewerbungsfrist Ende Juni Zulassungsbeschränkung örtliches Auswahlverfahren mit Eignungsfeststellung Studienverlauf Regensburg, Clermont-Ferrand / Madrid, Masterprüfung an der Heimatuniversität Auslandsaufenthalt ja, zwei Auslandssemester und Auslandspraktikum Pflichtpraktikum ja, viermonatiges Berufspraktikum (davon 2 Monate im französisch-/spanischsprachigen Ausland) Abschluss Doppel-Master bzw. Dreifach-Master Masteroptionen für DFS-Absolventen 16

17 Internationale Beziehungen Abschluss, konsekutiv Universität Freie Universität Berlin, Humboldt Universität Berlin, Universität Potsdam Partneruniversität z.b. IEP Paris, IEP Grenoble Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen, (Unterrichtssprache Englisch) Organisation (Doppeldiplom), Pflichtpraktikum, Auslandsaufenthalt, Studieninhalt Außenbeziehungen von Staaten (Außenpolitik), Beziehungen zwischen den Staaten (internationale Politik) und denen zwischen den Gesellschaften in verschiedenen Staaten (transnationale Politik); Unterrichtssprachen Deutsch und Englisch Module Internationale Institutionen und transnationale Politik; Internationale Wirtschaftsbeziehungen und politische Ökonomie; Transformationen, Regionen und vergleichende Außenpolitik; Internationale Konflikte, Sicherheit und Frieden Voraussetzungen einschlägiger Bachelorabschluss (1/4 der Leistungsnachweise mit thematischem Bezug zu den internationalen Beziehungen bzw. politikwissenschaftliche Relevanz) Nachweis von Englischkenntnissen (TOEFL, IELTS, Unicert III) Bewerbungsfrist Anfang Februar Zulassungsbeschränkung 30 Plätze Noten, Referenzschreiben, Motivationsschreiben, Berufs- und Praxiserfahrung, Auslandserfahrung Gebühr Berlin: Verwaltungsgebühren + Semesterticket; Paris: bis zu EUR/Jahr Studienverlauf Heimathochschule; 3. + evtl. 4. Partnerhochschule Auslandsaufenthalt ja, ein Auslandssemester; bei Doppel-Masterprogramm zwei Pflichtpraktikum ja, drei Monate Abschluss Doppelmaster möglich (mit Frankreich bzw. mit Russland): Internationale Beziehungen, Master Recherche de Sciences Po, mention «Relations Internationales» Spécialité «Science politique» Ansprechpartner Programmbeauftragter Anne Schwenkenbecher Masteroptionen für DFS-Absolventen 17

18 International Business Abschluss Universität FH für Technik und Wirtschaft Dresden HTW Partneruniversität Ecole Supérieure de Commerce de Lille Wirtschaftswissenschaft, Management, Fremdsprachen, Interkulturalität Organisation DFH, Doppeldiplom, Fachhochschule, Pflichtpraktikum Studieninhalt internationales Management mit interkultureller und interdisziplinärer Ausrichtung Module Pflichtmodule: Marketing, Controlling, Recht, Organisation, Strategie, Financial Management, Interkulturelles Management, Innovation und Change Management, Economics und Management in Osteuropa; Wahlpflichtmodule: Werbepsychologie, Advertising und Promotion, Internationales Schutzrechtsmanagement, Media Management, Internationale Wirtschaftsprüfung, International Financial and Reporting Standards, International Human Resource Management, Internationales Projektmanagement, Internationales Consulting, Geschäftsprozess- und Supply Chain- Management, Informations- und Kommunikationssysteme, Weltwirtschaft, Außenwirtschaftstheorie und politik, Wissensmanagement, Audit, Contrôle de Gestion et Systèmes d'information, Finance, Marketing, Management commercial, Audit-Ressources Humaines, Stratégie et Management de la communication, Management entrepreneurial, Management Logistique et Achats Voraussetzungen Bachelor/Diplom in International Business oder oder auf einem anderen wirtschaftswissenschaftlich orientierten Gebiet mit starkem internationalen Bezug und einem ausgeprägten Anteil an betriebswirtschaftlicher Ausbildung mit einer Mindestnote von 2,3 Englischkenntnisse (TOEFL 550 paper based, 213 computer based) Bewerbungsfrist Ende Mai Zulassungsbeschränkung Ermittlung des wirtschaftswissenschaftlichen Eingangsniveaus, der Qualität der Fremdsprachenkenntnisse (D/F), der Mobilitäts- und Anpassungsfähigkeit der Bewerber und deren Motivation für diesen Studiengang individuelle Auswahlgespräche Studienverlauf Semester Dresden, 3. Semester Lille, Praktikum und Masterarbeit Auslandsaufenthalt ja Pflichtpraktikum 20-wöchiges Praktikum, Abschluss Doppeldiplom: (MA) International Business, DESCL (Diplôme de l Ecole Supérieure de Commerce de Lille) Eike Hermisson ) Masteroptionen für DFS-Absolventen 18

19 Ansprechpartner International Business Studies Abschluss Master of Science Universität Universität Nürnberg-Erlangen Partneruniversität z.b.: Université Paul Cézanne - Aix-Marseille III; Ecole Supérieure de Commerce de Clermont-Ferrand / Dijon / Lyon / Rouen / Rennes; Université de Strasbourg III Wirtschaft, Management, Interkulturalität, Unterrichtssprache Englisch, Organisation Auslandsaufenthalt Studieninhalt Unterrichtssprache Englisch Module Environment of International Business; Foundations of International Management; International Strategic Management; International Functional Management; International Information Management; Soft Skills; + Area studies (English speaking countries, Romanic countries, Asia or Europe) Voraussetzungen Bachelorabschluss in International Business, Business Administration, Management oder in einem anderen Fach bei Nachweis ausreichender Kenntnisse des internationalen Managements Englischkenntnisse (TOEFL, IELTS, etc.) Arbeits- und Auslandserfahrung Bewerbungsfrist Ende Mai Zulassungsbeschränkung 50 Plätze schriftliche Bewerbung; zweite Stufe des Qualifikationsfeststellungsverfahrens: Essay zu einem vorgegebenen Thema aus dem Bereich der International Business Studies Studienverlauf Erlangen, 3. Auslandssemester, 4. Masterarbeit Auslandsaufenthalt Auslandssemester je nach Kulturraum Pflichtpraktikum nein Abschluss einfacher Abschluss Heidi Kreppel Masteroptionen für DFS-Absolventen 19

20 Ansprechpartner Internationale Wirtschaftsbeziehungen Abschluss Universität Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Partneruniversität Université Paris XII - Val de Marne Wirtschaftswissenschaft, interdisziplinär, Landeskunde, Deutschland-Frankreich Organisation DFH, Pflichtpraktikum, Auslandsaufenthalt, Doppeldiplom Studieninhalt Kultur, Wirtschaft, Rechtssystem und politische Strukturen Frankreichs Module Grundlagen des deutschen und französischen Rechts; Grundlagen Frankreich (Landeskunde, Geschichte, Politik); Wirtschaft; Sprachkurse; Spezialisierung: * Entrepreneuriat et PME, * Commerce international, * Management international de projets territoriaux, * Management public et gestion des collectivités territoriales, * Langues, cultures, affaires internationales: spécialité Management international trilingue. Voraussetzungen ((Studienordnung?)) Bewerbungsfrist Mitte Juni Zulassungsbeschränkung Eignungsprüfung mit sprachlichem Zulassungstest Gebühren 500 Euro pro Semester in Freiburg Studienverlauf in Freiburg, Praktikum, 4. in Paris ODER 3. in Paris, Praktikum Auslandsaufenthalt ja Pflichtpraktikum ja, vier- bis sechsmonatiges Praktikum Abschluss Master professionnel Administration et Echanges internationaux ODER Master professionnel Lettres, Langues, Sciences Humaines Nicolas Cureau Masteroptionen für DFS-Absolventen 20

B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016

B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016 B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016 B.A. European Studies (Major) Europakompetenz, Interdisziplinarität und Internationalität Individuelle Gestaltbarkeit

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

AUSLANDSAUFENTHALTE & BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT IN FRANKREICH. Soumia Baha, 13.12.2011

AUSLANDSAUFENTHALTE & BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT IN FRANKREICH. Soumia Baha, 13.12.2011 AUSLANDSAUFENTHALTE & BESCHÄFTIGUNGSFÄHIGKEIT IN FRANKREICH Soumia Baha, 13.12.2011 employabilité Aptitude d un salarié à occuper des fonctions correspondant à sa qualification professionnelle dans le

Mehr

Doppel-Masterprogramm

Doppel-Masterprogramm Lehrstuhl für Industriebetriebslehre Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät International Day am 9. November 2010 Doppel-Masterprogramm

Mehr

Französisch bzw. eine zweite Fremdsprache als Voraussetzung bei Masterstudiengängen

Französisch bzw. eine zweite Fremdsprache als Voraussetzung bei Masterstudiengängen Französisch bzw. eine zweite als Voraussetzung bei Masterstudiengängen Diese Auflistung soll eine Orientierung bieten, erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit! Deutsche Universitäten Ludwig-Maximilians-Universität

Mehr

Master / Bachelor Management International

Master / Bachelor Management International Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master / Bachelor Management International Deutsch-Französischer Studiengang B.A./M.A.

Mehr

WER ist für den Studiengang geeignet? WAS lerne ich im Bachelor Frankocom?

WER ist für den Studiengang geeignet? WAS lerne ich im Bachelor Frankocom? Der Bachelor FRANKOCOM im Überblick: Die wichtigsten W-Fragen WER ist für den Studiengang geeignet? Der zweisprachige Bachelorstudiengang richtet sich an Abiturienten mit großem Interesse an Frankreich,

Mehr

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss KIT-DeFI (Deutsch-Französisches Initiative am KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Partnerhochschulen im Maschinenbau

Mehr

STudieren im. Frankreich. Université Paris I Panthéon-Sorbonne. www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales

STudieren im. Frankreich. Université Paris I Panthéon-Sorbonne. www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales Frankreich STudieren im - NETZWERK Management Université Paris I Panthéon-Sorbonne www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales übersicht Studium und BEWERBUNG Die beiden Programme Master in Management in

Mehr

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php

Informationsveranstaltung zum. Master of Science. Management. Seite 1. http://wiwi.uni-mainz.de/311_deu_html.php Informationsveranstaltung zum Master of Science in Management Seite 1 4.1. Notwendige Zulassungsvoraussetzungen 4.2. Das Auswahlverfahren 4.3. Ihre Bewerbung Seite 2 erstmaliger Start des Masterprogramms

Mehr

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH)

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) Absolventen für den internationalen Arbeitsmarkt Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) Die DFH ist eine internationale Institution (gegründet 1997) Aufgaben:

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen

Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen Und dann?! Masterstudiengänge 02.06.2014 HS Bremen 2 Agenda Begrüßung MA Politik & Wirtschaft des Nahen und Mittleren Ostens Tanja Gotthardt Masterstudiengänge Arabische Welt & International Business AWS-Arabisch

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang. Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende)

Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende) Studierendenstatistik - Sommersemester 2015 - (ohne Gaststudierende) Stand: 01.06.2015 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

Raum A 004. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen:

Raum A 004. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen: EBP Deutschland Fachhochschule Münster Postfach 30 20 D-48016 Münster 18/01/2016 Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Ihr Interesse am European Business Programme (EBP). Als Anlage erhalten

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende)

Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Studentenstatistik - Wintersemester 2010/2011 - (ohne Gaststudierende) Stand: 15.11.2010 Erläuterungen: 1. Zahlenmaterial: einschl. der Beurlaubten, die als ordentliche Studierende in dem jeweiligen Studiengang

Mehr

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau

WS_13_14. Universität Hohenheim Agrarbiologie (Hauptfach) 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00. Hochschule Osnabrück. Technische Universität Ilmenau Bachelor an Universitaeten Universität Hohenheim Agrarbiologie 07.05.13 13:00 16.07.13 00:00 Allgemeiner Maschinenbau (Lingen) (B.Sc.) Hochschule Osnabrück 19.04.13 00:00 16.07.13 00:00 Angewandte Medien-

Mehr

BECOME A GLOBAL CITIZEN!

BECOME A GLOBAL CITIZEN! SINCE 1848 NEU Internationaler Master-Studiengang BECOME A GLOBAL CITIZEN! Internationaler Master-Studiengang der INTEBUS - International Business School, eine Einrichtung der Hochschule Fresenius DIGITAL

Mehr

1.1 Was macht das Prüfungsamt, das Immatrikulationsamt und die Studienberatung?

1.1 Was macht das Prüfungsamt, das Immatrikulationsamt und die Studienberatung? 1.Allgemeines zum Studiengang 1.1 Was macht das Prüfungsamt, das Immatrikulationsamt und die Studienberatung? Das Prüfungsamt steht in allen Fragen zu Prüfungen, Prüfungsordnung und - anmeldung zur Verfügung.

Mehr

STudieren im. Frankreich. Université Paris I Panthéon-Sorbonne. www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales

STudieren im. Frankreich. Université Paris I Panthéon-Sorbonne. www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales Frankreich STudieren im Management - NETZWERK Université Paris I Panthéon-Sorbonne www.wiso.uni-hohenheim.de/internationales übersicht Studium und BEWERBUNG Die Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Mehr

Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Programmen:

Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Programmen: EBP Deutschland Fachhochschule Münster Postfach 30 20 D-48016 Münster 11/11/2008 Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Ihr Interesse am European Business Programme (EBP). Als Anlage erhalten

Mehr

Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren Die FHH

Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren Die FHH International Business Studies (IBS) Go International! Hin-und-weg-Woche 27.04.2010 Agenda Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Sprachen und Kulturen studieren an der Universität Würzburg

Sprachen und Kulturen studieren an der Universität Würzburg Sprachen und Kulturen studieren an der Universität Würzburg Philosophische Fakultät I Prof. Dr. Judith Meinschaefer Neuphilologisches Institut Romanistik Im Folgenden: Was studieren? Welche Sprachen und

Mehr

Master Wirtschaftsmathematik. Department Mathematik Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre

Master Wirtschaftsmathematik. Department Mathematik Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre Master Wirtschaftsmathematik Department Mathematik Fachbereiche Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre interdisziplinärer, forschungsorientierter Studiengang Anteile Mathematik, Wirtschaftswissenschaften,

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig 51/25 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang International Energy Economics and Business Administration an der Universität Leipzig Vom 10. September

Mehr

Medien Kommunikation Kultur

Medien Kommunikation Kultur Aufgrund von 9 Abs. 5 S. 2, 12 Abs. 2 S. 2, 19 Abs. 2 S. 1 und 22 Abs. 2 S. 1 in Verbindung mit 72 Abs. 2 Ziff. 1 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (BbgHG) vom 28.04.2014 (GVBl.I/14, Nr. 18) in Verbindung

Mehr

Sozialökonomik Schwerpunkt International

Sozialökonomik Schwerpunkt International . Informationsveranstaltung: Sozialökonomik Schwerpunkt International 17.11.2014 Herr Prof. Dr. Ammon Sabrina Schubert, Julia Herrmann, David Lailach Praktika In Abteilungen wie Personal, Marketing oder

Mehr

Masterstudiengang Interdisziplinäre Polen-Studien

Masterstudiengang Interdisziplinäre Polen-Studien Masterstudiengang Interdisziplinäre Polen-Studien Polen ist nicht nur der größte östliche Nachbar Deutschlands und seit 2004 Partner in der Europäischen Union, sondern auch ein Kernland der europäischen

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Medienwissenschaft( Master of Arts)

Medienwissenschaft( Master of Arts) Stand: Juli 2015 Herzlich willkommen! Wir freuen uns, dass Sie sich für ein MA-Studium am Fachbereich Sprache, Literatur, Medien I in der Fakultät für Geisteswissenschaften interessieren. Dieses Merkblatt

Mehr

Raum A 004. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen:

Raum A 004. Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen: EBP Deutschland Fachhochschule Münster Postfach 30 20 D-48016 Münster l 28/04/2015 Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Ihr Interesse am European Business Programme (EBP). Als Anlage erhalten

Mehr

Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Museumspädagogik

Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Museumspädagogik Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Museumspädagogik Stand: Juli 2015 Rechtshinweis: Die Angaben in den Übersichten sind von den jeweiligen Anbietern und Veranstaltern übernommen. Für die Richtigkeit und

Mehr

Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen:

Die nachfolgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über das EBP-Studium mit den folgenden Ausrichtungen: EBP Deutschland FH Münster Postfach 30 20 D-48016 Münster 29/02/2016 Liebe Bewerberin, lieber Bewerber, vielen Dank für Ihr Interesse am European Business Programme (EBP). Als Anlage erhalten Sie Informationsmaterial

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Master Soziokulturelle Studien (MASS) Einführungsveranstaltung Wintersemester 2015/16

Master Soziokulturelle Studien (MASS) Einführungsveranstaltung Wintersemester 2015/16 Master Soziokulturelle Studien (MASS) Einführungsveranstaltung Wintersemester 2015/16 Vorstellung Prof. Dr. Anna Schwarz (Studiengangsleiterin) M.A. Johanna Voll (Studiengangskoordination) Professur für

Mehr

Herzlich Willkommen! B.A. Europäische Wirtschaftskommunikation (Orléans/Siegen)

Herzlich Willkommen! B.A. Europäische Wirtschaftskommunikation (Orléans/Siegen) Herzlich Willkommen! B.A. Europäische Wirtschaftskommunikation (Orléans/Siegen) Schlüsselkompetenzen, insbesondere interkulturelle Kompetenz Fremdsprachen Französisch und Englisch Europäische Wirtschaftskommunikation

Mehr

Slavistische Studiengänge und Auslandsaufenthalte

Slavistische Studiengänge und Auslandsaufenthalte Deutsche Slavistik: Lehre Slavistische Studiengänge und Auslandsaufenthalte Zusammengestellt und kommentiert von Norbert Franz (Potsdam) und Sebastian Kempgen (Bamberg) Die nachfolgende Liste ist das bearbeitete

Mehr

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Vertieftes Studium des Faches

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Vertieftes Studium des Faches Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. Vertieftes Studium des Faches Studienbeginn und Studienvoraussetzungen Das Studium des Faches Englisch kann im Wintersemester begonnen werden. Studienvoraussetzungen:

Mehr

DFM DEUTSCH-FRANZÖSISCHER MASTERSTUDIENGANG RECHTSWISSENSCHAFT KÖLN / PARIS I

DFM DEUTSCH-FRANZÖSISCHER MASTERSTUDIENGANG RECHTSWISSENSCHAFT KÖLN / PARIS I DFM DEUTSCH-FRANZÖSISCHER MASTERSTUDIENGANG RECHTSWISSENSCHAFT KÖLN / PARIS I DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN UND DER UNIVERSITÄT PARIS I (PANTHÉON-SORBONNE) /// EINFÜHRUNG /// LEITLINIEN DES STUDIENGANGS DEUTSCH-FRANZÖSISCHER

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig 27/31 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Communication Management an der Universität Leipzig Vom 8. April 2013 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

Master of Law (MLaw) Double Degree

Master of Law (MLaw) Double Degree Universität Zürich Rechtswissenschaftliche Fakultät [RS 4.3.2.1.1] Studienordnung Master of Law (MLaw) Double Degree Für die Double Degree Master-Studiengänge der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

1 2 3 4 5 6 7 8 9 Erweiterung der Liste: Stand Juli 2008 Grundständige Bachelor- und Master-Studiengänge an den Juristischen Fakultäten/Fachbereichen Derzeit bieten 13 juristische Fakultäten/Fachbereiche

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz

Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz Masterstudium General Management Double Degree ESC Troyes JKU Linz 1 ESC Troyes - Ecole Supérieure de Commerce Troyes Gründung 1992, ca. 1100 Studierende Lage im Nordosten Frankreich, Region Champagne-Ardenne

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

Building Competence. Crossing Borders.

Building Competence. Crossing Borders. Master of Science in Business Administration with a Major in Marketing (ZHAW) & Master de droit européen et international des affaires (Université Paris- Dauphine) Prof. Dr. Peter Münch peter.muench@zhaw.ch

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Italienisches Doppelabschlussprogramm BA Wirtschaftswissenschaften (Neapel) Europaweit: ERASMUS+ Weltweit: China, Mexiko, Russland,

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG. Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungserziehungswissenschaften. Studienordnung

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG. Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungserziehungswissenschaften. Studienordnung OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungserziehungswissenschaften Studienordnung für den Masterstudiengang European Studies vom 05.07.2006 Aufgrund des Hochschulgesetzes

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der Universität Konstanz

Statistik über die Bewerber/innen für ein Studium an der Universität Konstanz Statistik über die /innen für ein Studium an der Universität Konstanz Studienjahr 2014/2015 1. Studienabschnitt (Wintersemester) Stichtag: 31.10.2014 Konstanzer Online-Publikations-System (KOPS) URL: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:352-0-269089

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Informationsabend Master Politikwissenschaft. 22.1.2014,18 Uhr, BS II Dr. Mandana Biegi

Informationsabend Master Politikwissenschaft. 22.1.2014,18 Uhr, BS II Dr. Mandana Biegi Informationsabend Master Politikwissenschaft 22.1.2014,18 Uhr, BS II Dr. Mandana Biegi Was erwartet Sie heute? 1. Allgemeine Informationen zum Studiengang 2. Der Master Politikwissenschaft an der RWTH

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies. Infoveranstaltung April 2015

Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies. Infoveranstaltung April 2015 Wirtschaftsingenieurwesen (WNB) Schwerpunkt International Studies Infoveranstaltung April 2015 Schwerpunkte WNB Industrielle Anwendungssysteme Produktion und Nachhaltigkeit Logistik und Mobilität International

Mehr

Detailauswertung Uni-Ranking 2009

Detailauswertung Uni-Ranking 2009 Das Uni-Ranking wird von Universum Communications und access im Auftrag der Handelsblatt GmbH durchgeführt. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen,

Mehr

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss

Studieren in Frankreich mit einem Doppelabschluss KIT-DeFI (Deutsch-Französisches Initiative am KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Partnerhochschulen im Maschinenbau

Mehr

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG. Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften. Studienordnung. für den Masterstudiengang

OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG. Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften. Studienordnung. für den Masterstudiengang OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Verwaltungshandbuch - Teil 1 A - RUNDSCHREIBEN Studienordnungen 1.5 24.07.2006 OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Anhang B 22 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Regionalstudien China (Master)

Anhang B 22 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Regionalstudien China (Master) Anhang B 22 Fachspezifische Bestimmungen für das Verbundstudium Regionalstudien China (Master) Form des Studiums Verbundstudium. Besondere Bestimmungen Das Verbundstudium Regionalstudien China besteht

Mehr

3. Es sind vier Studiensemester vorgesehen, von denen das vierte der Durchführung einer Abschlussarbeit (Thesis) vorbehalten ist.

3. Es sind vier Studiensemester vorgesehen, von denen das vierte der Durchführung einer Abschlussarbeit (Thesis) vorbehalten ist. 51f - i 51f Aufbaustudiengänge an der Fakultät Produktionsmanagement mit dem Abschluss Master of Science (MSc) in Production Management und Master of Science (MSc) in Logistics Management 1. Die Fakultät

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt E-Business-Management und Kommunikationssysteme Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Lehrveranstaltungen. Le Canada et le Québec défis culturels et politiques d une société multiculturelle (Seminar,

Lehrveranstaltungen. Le Canada et le Québec défis culturels et politiques d une société multiculturelle (Seminar, Jun. Prof. Dr. Christoph Vatter Universität des Saarlandes Juniorprofessur für Interkulturelle Kommunikation FR 4.2 Romanistik Campus C 5.2 66123 Saarbrücken Lehrveranstaltungen Sommersemester 2015 Dialogues

Mehr

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 25. Jahrgang, Nr. 5 vom 14. Juli 2015, S. 10 Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachspezifische Ordnung des Auswahlverfahrens für die Master-Studiengänge (MSc) Accounting, Taxation and

Mehr

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre

Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre Bachelorstudium Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt Internationale Betriebswirtschaftslehre Name: Matr.Nr.: Tel.Nr.: email: I. Pflichtfächer (75 ECTS) Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Mehr

European Business Programme: Creating international minds. Herzlich Willkommen zum Infotag 2012!

European Business Programme: Creating international minds. Herzlich Willkommen zum Infotag 2012! European Business Programme: Creating international minds Herzlich Willkommen zum Infotag 2012! European Business Programme Agenda 1. Das EBP Konzept 2. Die Partnerhochschulen 3. Die Studienziele des EBP

Mehr

Zulassungsrichtlinie

Zulassungsrichtlinie Zulassungsrichtlinie-Master-1.1.1.doc Seite - 1 - Stand: 11.6.2010 Zulassungsrichtlinie der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain University of Applied Sciences Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

3. Lesefassung 1. vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena Nr. 9/2009 S. 859)

3. Lesefassung 1. vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena Nr. 9/2009 S. 859) 3. Lesefassung 1 Studienordnung der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften für den Studiengang Öffentliche Kommunikation mit dem Abschluss Master of Arts vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden.

(2) 1 Es können einzelne Lehrveranstaltungen und Prüfungen in englischer Sprache stattfinden. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Management der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg - FPOManagement - Vom 24. Juli 2009 Auf Grund

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Mediennahe Studiengänge an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Mediennahe Studiengänge an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Mediennahe Studiengänge an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Prof. Dr. Wolfgang Seufert FSU Jena Erfurter Wirtschaftskongress 2007 Erfurt, 7.6. 2007 Was heißt mediennah? Konvergenz Begriff der Medien

Mehr

M.A. Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies (M.A. ICBS)

M.A. Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies (M.A. ICBS) Universität Passau Philosophische Fakultät M.A. Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies (M.A. ICBS) Informationsveranstaltung zum Masterstudium an der Universität Passau im Rahmen

Mehr

SPO_MA_International Business_2014_12_18 1

SPO_MA_International Business_2014_12_18 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Internationale Betriebswirtschaft / International Business an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut Vom 18. Dezember 2014 Auf Grund

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

Studiengangsbeschreibung (vorläufig)

Studiengangsbeschreibung (vorläufig) Studiengangsbeschreibung (vorläufig) Der flexible Masterstudiengang English and American Studies wendet sich an Bewerberinnen und Bewerber, die über einen philologischen oder kulturwissenschaftlichen Bachelorabschluss

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.)

Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) und Legum Magister (LL.M.) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Dezernat für Studium und Lehre Zentrale Studienberatung/Career Service Übersicht der Masterstudiengänge (M.A. / M.Sc.) an der Universität Heidelberg Stand: WiSe 2015/16

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

MA Internationale Kulturhistorische Studien

MA Internationale Kulturhistorische Studien PHIL Die MA Internationale Kulturhistorische Studien Maria Frindte 1 PHIL Die Studiendauer: 4 Semester / 2 Jahre Studienumfang: 120 ECTS Kreditpunkte interdisziplinär, forschungsorientiert Kooperation

Mehr

Literatur und Medien. Der Masterstudiengang

Literatur und Medien. Der Masterstudiengang Literatur und Medien. Der Masterstudiengang Der interdisziplinäre Studiengang kombiniert Literatur- und Medienwissenschaft in neuartiger Weise und trägt damit der ständig wachsenden Bedeutung der Medien

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr