Philosophische Praxis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Philosophische Praxis"

Transkript

1 In Kooperation mit BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Univ.-Prof. Mag. Dr. Konrad Liessmann Institut für Philosophie der Universität Wien Abschluss Akademische/r philosophische/r Praktiker/in Dauer Semester (berufsbegleitend) KONTAKT/ANMELDUNG Wissenschaftliche Koordinatorin Dr. Donata Romizi, MA Donnerstag und Freitag von 11 bis 18 Uhr T F Umfang 60 ECTS Sprache Deutsch Kosten 7.000, Start Oktober 018 Die Universität Wien ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas und stellt mit rund MitarbeiterInnen einen erheblichen Innovationsfaktor für den Wiener Raum dar. Rund nationale und internationale Studierende regen den intellektuellen Austausch in der Universitätsstadt Wien zusätzlich an. Das Postgraduate Center ist das Kompetenzzentrum für professionelle Weiterbildung an der Universität Wien und bietet rund 50 Masterprogramme, Universitätslehrgänge und Zertifikatskurse in den Bereichen Bildung und Soziales, Gesundheit und Naturwissenschaften, Internationales und Wirtschaft, Kommunikation und Medien sowie Recht an. Ergänzt wird das Portfolio durch Corporate Programs sowie interdisziplinäre Veranstaltungsreihen und Projekte zur Vernetzung zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Alle Programme zeichnen sich durch hohe wissenschaftliche Qualität aus und orientieren sich an internationalen Standards. Starke orientierung und interdisziplinäre Ausrichtung sind weitere wesentliche Qualitätskriterien. Das Postgraduate Center engagiert sich zudem aktiv im österreichischen und internationalen Diskurs zu Lifelong Learning. POSTGRADUATE CENTER DER UNIVERSITÄT WIEN Campus der Universität Wien Spitalgasse, Hof 1, 1090 Wien T F IMPRESSUM: Herausgeber: Postgraduate Center der Universität Wien, Fotos: Universität Wien, istock, Druck: Grasl Druck & Neue Medien GmbH. Vorbehaltlich Änderungen sowie Druck- und Satzfehler. Stand: Oktober In Kooperation mit der Gesellschaft für angewandte Philosophie RECHT

2 Modulübersicht/Studienplan Inhalte und Ziele Der Universitätslehrgang ist die einzige universitäre (Aus-)Bildung zur Philosophischen im deutschsprachigen Raum. Dieses Weiterbildungsprogramm antwortet auf das stetig wachsende Interesse der Öffentlichkeit an philosophisch fundierter Reflexion menschlichen Lebens und Handelns. Die AbsolventInnen des Lehrgangs sind qualifiziert, mit Einzelpersonen und Gruppen, in Wirtschaftsunternehmen und in verschiedenen anderen Organisationsformen aktuelle Themen und Fragestellungen philosophisch vertieft wahrzunehmen und unter Rückbindung an die philosophische Tradition so zu kommunizieren, dass dadurch die Kritikfähigkeit erhöht, Meta-Reflexion ermöglicht wird und Lösungs- bzw. Veränderungsprozesse eingeleitet werden können. MODULÜBERSICHT LEHRVERANSTALTUNGEN Modul 1: Werkstatt: Philosophische Texte lesen Lektüreseminar 1: Werkstatt Philosophische Texte Lektüreseminar : Werkstatt Philosophische Texte Lektüreseminar : Werkstatt Philosophische Texte Modul : Grundlagen philosophischer Ursprung, theoretische Grundlagen und laufende methodische Diskurse der Philosophischen Philosophische Praktikerinnen und Praktiker, auch international, präsentieren ihre spezifische Arbeit Grenzen der Philosophischen Beratung und Abgrenzungen zu anderen Disziplinen und Beratungsformen (Psychiatrie, Psychotherapien, Coaching und Unternehmensberatung, Lebens- und Sozialberatung) Berufsbild, ökonomische Rahmenbedingungen (Businessplan, Marketing, PR), Recht und Präsentationstechnik in Organisationen (profit & non-profit) Modul : Das Selbst Das Selbst: Ich - Selbsterkenntnis; Transzendenz; Sinnfragen Das Selbst: Philosophie der Leiblichkeit Das Selbst: Angewandte Anthropologie Modul 5: Das Gespräch Das Gespräch: Philosophieren im Dialog Das Gespräch: Philosophieren mit Gruppen Modul 6: Die Gesellschaft Die Gesellschaft: als Gesellschaftskritik und im Kultur- & Kunstbereich Die Gesellschaft: Philosophieren als Bildungsarbeit Vorbereitung und Begleitung des Projekts orientiertes Projekt Gesprächsübung 1 Modul : als Beruf Zielgruppe Der Universitätslehrgang richtet sich in erster Linie an Personen mit einem Studienabschluss in Philosophie, die mit ihren Kenntnissen und Kompetenzen außerhalb der wissenschaftlich-akademischen Arbeitswelt arbeiten möchten sowie an Personen in beratenden Berufen, die über grundlegende Philosophie Kenntnisse verfügen und ihre Arbeit philosophisch-praktisch vertiefen möchten. Teilnahmevoraussetzungen Abgeschlossenes Philosophie-Studium (mind. Bachelor) ODER ein anderes einschlägiges Studium (mit einem Anteil von mind. 90 ETCS-Punkten Philosophie) ODER ein Diplomstudium Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie ODER ein Master-Studium Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie. Ausnahmefälle: kein abgeschlossenes Universitätsstudium, sondern allgemeine Hochschulreife und grundlegende Philosophie-Kenntnisse. Mindestens 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung in einem für den Universitätslehrgang fachlich relevanten Bereich. Modul 7: ECTS Abschlussarbeit 6 Abschlussprüfung GESAMT Qualifikationsprofil In der Philosophischen engagieren sich seit Anfang der 1980er Jahre weltweit PhilosophInnen, die philosophische Ansätze, Methoden und Kenntnisse in den unterschiedlichsten beruflichen und zwischenmenschlichen Kontexten umsetzen: im Bildungsbereich, in Unternehmen, in Beratungskontexten, im sozialen Bereich, in Zusammenarbeit mit PsychologInnen oder PsychiaterInnen, im Kunst- und Kulturbereich oder allgemein in jedem Kontext, in dem Einzelpersonen oder Gruppen bei der Reflexion der Hintergründe ihrer Handlungen und Erfahrungen philosophisch begleitet werden möchten bzw. auch in jedem anderen Kontext, in dem die Philosophie lebendig vermittelt und konkret umgesetzt werden kann. Philosophische PraktikerInnen können dabei sowohl in öffentlichen Institutionen (Schulen, psychiatrischen Anstalten, Spitälern usw.) tätig sein, als auch selbstständig in der eigenen arbeiten. 60 UNIV.-PROF. MAG. DR. KONRAD LIESSMANN Die Philosophie hat einen Anspruch gegenüber dem Leben: dass sie dieses, in all seiner Fragwürdigkeit, ernst nimmt. Philosophisches Denken ist immer auch der Versuch zu begreifen, was es eigentlich heißt, als Mensch menschlich zu leben.

3 Modulübersicht/Studienplan Inhalte und Ziele Der Universitätslehrgang ist die einzige universitäre (Aus-)Bildung zur Philosophischen im deutschsprachigen Raum. Dieses Weiterbildungsprogramm antwortet auf das stetig wachsende Interesse der Öffentlichkeit an philosophisch fundierter Reflexion menschlichen Lebens und Handelns. Die AbsolventInnen des Lehrgangs sind qualifiziert, mit Einzelpersonen und Gruppen, in Wirtschaftsunternehmen und in verschiedenen anderen Organisationsformen aktuelle Themen und Fragestellungen philosophisch vertieft wahrzunehmen und unter Rückbindung an die philosophische Tradition so zu kommunizieren, dass dadurch die Kritikfähigkeit erhöht, Meta-Reflexion ermöglicht wird und Lösungs- bzw. Veränderungsprozesse eingeleitet werden können. MODULÜBERSICHT LEHRVERANSTALTUNGEN Modul 1: Werkstatt: Philosophische Texte lesen Lektüreseminar 1: Werkstatt Philosophische Texte Lektüreseminar : Werkstatt Philosophische Texte Lektüreseminar : Werkstatt Philosophische Texte Modul : Grundlagen philosophischer Ursprung, theoretische Grundlagen und laufende methodische Diskurse der Philosophischen Philosophische Praktikerinnen und Praktiker, auch international, präsentieren ihre spezifische Arbeit Grenzen der Philosophischen Beratung und Abgrenzungen zu anderen Disziplinen und Beratungsformen (Psychiatrie, Psychotherapien, Coaching und Unternehmensberatung, Lebens- und Sozialberatung) Berufsbild, ökonomische Rahmenbedingungen (Businessplan, Marketing, PR), Recht und Präsentationstechnik in Organisationen (profit & non-profit) Modul : Das Selbst Das Selbst: Ich - Selbsterkenntnis; Transzendenz; Sinnfragen Das Selbst: Philosophie der Leiblichkeit Das Selbst: Angewandte Anthropologie Modul 5: Das Gespräch Das Gespräch: Philosophieren im Dialog Das Gespräch: Philosophieren mit Gruppen Modul 6: Die Gesellschaft Die Gesellschaft: als Gesellschaftskritik und im Kultur- & Kunstbereich Die Gesellschaft: Philosophieren als Bildungsarbeit Vorbereitung und Begleitung des Projekts orientiertes Projekt Gesprächsübung 1 Modul : als Beruf Zielgruppe Der Universitätslehrgang richtet sich in erster Linie an Personen mit einem Studienabschluss in Philosophie, die mit ihren Kenntnissen und Kompetenzen außerhalb der wissenschaftlich-akademischen Arbeitswelt arbeiten möchten sowie an Personen in beratenden Berufen, die über grundlegende Philosophie Kenntnisse verfügen und ihre Arbeit philosophisch-praktisch vertiefen möchten. Teilnahmevoraussetzungen Abgeschlossenes Philosophie-Studium (mind. Bachelor) ODER ein anderes einschlägiges Studium (mit einem Anteil von mind. 90 ETCS-Punkten Philosophie) ODER ein Diplomstudium Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie ODER ein Master-Studium Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie. Ausnahmefälle: kein abgeschlossenes Universitätsstudium, sondern allgemeine Hochschulreife und grundlegende Philosophie-Kenntnisse. Mindestens 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung in einem für den Universitätslehrgang fachlich relevanten Bereich. Modul 7: ECTS Abschlussarbeit 6 Abschlussprüfung GESAMT Qualifikationsprofil In der Philosophischen engagieren sich seit Anfang der 1980er Jahre weltweit PhilosophInnen, die philosophische Ansätze, Methoden und Kenntnisse in den unterschiedlichsten beruflichen und zwischenmenschlichen Kontexten umsetzen: im Bildungsbereich, in Unternehmen, in Beratungskontexten, im sozialen Bereich, in Zusammenarbeit mit PsychologInnen oder PsychiaterInnen, im Kunst- und Kulturbereich oder allgemein in jedem Kontext, in dem Einzelpersonen oder Gruppen bei der Reflexion der Hintergründe ihrer Handlungen und Erfahrungen philosophisch begleitet werden möchten bzw. auch in jedem anderen Kontext, in dem die Philosophie lebendig vermittelt und konkret umgesetzt werden kann. Philosophische PraktikerInnen können dabei sowohl in öffentlichen Institutionen (Schulen, psychiatrischen Anstalten, Spitälern usw.) tätig sein, als auch selbstständig in der eigenen arbeiten. 60 UNIV.-PROF. MAG. DR. KONRAD LIESSMANN Die Philosophie hat einen Anspruch gegenüber dem Leben: dass sie dieses, in all seiner Fragwürdigkeit, ernst nimmt. Philosophisches Denken ist immer auch der Versuch zu begreifen, was es eigentlich heißt, als Mensch menschlich zu leben.

4 Modulübersicht/Studienplan Inhalte und Ziele Der Universitätslehrgang ist die einzige universitäre (Aus-)Bildung zur Philosophischen im deutschsprachigen Raum. Dieses Weiterbildungsprogramm antwortet auf das stetig wachsende Interesse der Öffentlichkeit an philosophisch fundierter Reflexion menschlichen Lebens und Handelns. Die AbsolventInnen des Lehrgangs sind qualifiziert, mit Einzelpersonen und Gruppen, in Wirtschaftsunternehmen und in verschiedenen anderen Organisationsformen aktuelle Themen und Fragestellungen philosophisch vertieft wahrzunehmen und unter Rückbindung an die philosophische Tradition so zu kommunizieren, dass dadurch die Kritikfähigkeit erhöht, Meta-Reflexion ermöglicht wird und Lösungs- bzw. Veränderungsprozesse eingeleitet werden können. MODULÜBERSICHT LEHRVERANSTALTUNGEN Modul 1: Werkstatt: Philosophische Texte lesen Lektüreseminar 1: Werkstatt Philosophische Texte Lektüreseminar : Werkstatt Philosophische Texte Lektüreseminar : Werkstatt Philosophische Texte Modul : Grundlagen philosophischer Ursprung, theoretische Grundlagen und laufende methodische Diskurse der Philosophischen Philosophische Praktikerinnen und Praktiker, auch international, präsentieren ihre spezifische Arbeit Grenzen der Philosophischen Beratung und Abgrenzungen zu anderen Disziplinen und Beratungsformen (Psychiatrie, Psychotherapien, Coaching und Unternehmensberatung, Lebens- und Sozialberatung) Berufsbild, ökonomische Rahmenbedingungen (Businessplan, Marketing, PR), Recht und Präsentationstechnik in Organisationen (profit & non-profit) Modul : Das Selbst Das Selbst: Ich - Selbsterkenntnis; Transzendenz; Sinnfragen Das Selbst: Philosophie der Leiblichkeit Das Selbst: Angewandte Anthropologie Modul 5: Das Gespräch Das Gespräch: Philosophieren im Dialog Das Gespräch: Philosophieren mit Gruppen Modul 6: Die Gesellschaft Die Gesellschaft: als Gesellschaftskritik und im Kultur- & Kunstbereich Die Gesellschaft: Philosophieren als Bildungsarbeit Vorbereitung und Begleitung des Projekts orientiertes Projekt Gesprächsübung 1 Modul : als Beruf Zielgruppe Der Universitätslehrgang richtet sich in erster Linie an Personen mit einem Studienabschluss in Philosophie, die mit ihren Kenntnissen und Kompetenzen außerhalb der wissenschaftlich-akademischen Arbeitswelt arbeiten möchten sowie an Personen in beratenden Berufen, die über grundlegende Philosophie Kenntnisse verfügen und ihre Arbeit philosophisch-praktisch vertiefen möchten. Teilnahmevoraussetzungen Abgeschlossenes Philosophie-Studium (mind. Bachelor) ODER ein anderes einschlägiges Studium (mit einem Anteil von mind. 90 ETCS-Punkten Philosophie) ODER ein Diplomstudium Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie ODER ein Master-Studium Unterrichtsfach Psychologie und Philosophie. Ausnahmefälle: kein abgeschlossenes Universitätsstudium, sondern allgemeine Hochschulreife und grundlegende Philosophie-Kenntnisse. Mindestens 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung in einem für den Universitätslehrgang fachlich relevanten Bereich. Modul 7: ECTS Abschlussarbeit 6 Abschlussprüfung GESAMT Qualifikationsprofil In der Philosophischen engagieren sich seit Anfang der 1980er Jahre weltweit PhilosophInnen, die philosophische Ansätze, Methoden und Kenntnisse in den unterschiedlichsten beruflichen und zwischenmenschlichen Kontexten umsetzen: im Bildungsbereich, in Unternehmen, in Beratungskontexten, im sozialen Bereich, in Zusammenarbeit mit PsychologInnen oder PsychiaterInnen, im Kunst- und Kulturbereich oder allgemein in jedem Kontext, in dem Einzelpersonen oder Gruppen bei der Reflexion der Hintergründe ihrer Handlungen und Erfahrungen philosophisch begleitet werden möchten bzw. auch in jedem anderen Kontext, in dem die Philosophie lebendig vermittelt und konkret umgesetzt werden kann. Philosophische PraktikerInnen können dabei sowohl in öffentlichen Institutionen (Schulen, psychiatrischen Anstalten, Spitälern usw.) tätig sein, als auch selbstständig in der eigenen arbeiten. 60 UNIV.-PROF. MAG. DR. KONRAD LIESSMANN Die Philosophie hat einen Anspruch gegenüber dem Leben: dass sie dieses, in all seiner Fragwürdigkeit, ernst nimmt. Philosophisches Denken ist immer auch der Versuch zu begreifen, was es eigentlich heißt, als Mensch menschlich zu leben.

5 In Kooperation mit BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Univ.-Prof. Mag. Dr. Konrad Liessmann Institut für Philosophie der Universität Wien Abschluss Akademische/r philosophische/r Praktiker/in Dauer Semester (berufsbegleitend) KONTAKT/ANMELDUNG Wissenschaftliche Koordinatorin Dr. Donata Romizi, MA Donnerstag und Freitag von 11 bis 18 Uhr T F Umfang 60 ECTS Sprache Deutsch Kosten 7.000, Start Oktober 018 Die Universität Wien ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas und stellt mit rund MitarbeiterInnen einen erheblichen Innovationsfaktor für den Wiener Raum dar. Rund nationale und internationale Studierende regen den intellektuellen Austausch in der Universitätsstadt Wien zusätzlich an. Das Postgraduate Center ist das Kompetenzzentrum für professionelle Weiterbildung an der Universität Wien und bietet rund 50 Masterprogramme, Universitätslehrgänge und Zertifikatskurse in den Bereichen Bildung und Soziales, Gesundheit und Naturwissenschaften, Internationales und Wirtschaft, Kommunikation und Medien sowie Recht an. Ergänzt wird das Portfolio durch Corporate Programs sowie interdisziplinäre Veranstaltungsreihen und Projekte zur Vernetzung zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Alle Programme zeichnen sich durch hohe wissenschaftliche Qualität aus und orientieren sich an internationalen Standards. Starke orientierung und interdisziplinäre Ausrichtung sind weitere wesentliche Qualitätskriterien. Das Postgraduate Center engagiert sich zudem aktiv im österreichischen und internationalen Diskurs zu Lifelong Learning. POSTGRADUATE CENTER DER UNIVERSITÄT WIEN Campus der Universität Wien Spitalgasse, Hof 1, 1090 Wien T F IMPRESSUM: Herausgeber: Postgraduate Center der Universität Wien, Fotos: Universität Wien, istock, Druck: Grasl Druck & Neue Medien GmbH. Vorbehaltlich Änderungen sowie Druck- und Satzfehler. Stand: Oktober In Kooperation mit der Gesellschaft für angewandte Philosophie RECHT

6 In Kooperation mit BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Univ.-Prof. Mag. Dr. Konrad Liessmann Institut für Philosophie der Universität Wien Abschluss Akademische/r philosophische/r Praktiker/in Dauer Semester (berufsbegleitend) KONTAKT/ANMELDUNG Wissenschaftliche Koordinatorin Dr. Donata Romizi, MA Donnerstag und Freitag von 11 bis 18 Uhr T F Umfang 60 ECTS Sprache Deutsch Kosten 7.000, Start Oktober 018 Die Universität Wien ist eine der ältesten und größten Universitäten Europas und stellt mit rund MitarbeiterInnen einen erheblichen Innovationsfaktor für den Wiener Raum dar. Rund nationale und internationale Studierende regen den intellektuellen Austausch in der Universitätsstadt Wien zusätzlich an. Das Postgraduate Center ist das Kompetenzzentrum für professionelle Weiterbildung an der Universität Wien und bietet rund 50 Masterprogramme, Universitätslehrgänge und Zertifikatskurse in den Bereichen Bildung und Soziales, Gesundheit und Naturwissenschaften, Internationales und Wirtschaft, Kommunikation und Medien sowie Recht an. Ergänzt wird das Portfolio durch Corporate Programs sowie interdisziplinäre Veranstaltungsreihen und Projekte zur Vernetzung zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Alle Programme zeichnen sich durch hohe wissenschaftliche Qualität aus und orientieren sich an internationalen Standards. Starke orientierung und interdisziplinäre Ausrichtung sind weitere wesentliche Qualitätskriterien. Das Postgraduate Center engagiert sich zudem aktiv im österreichischen und internationalen Diskurs zu Lifelong Learning. POSTGRADUATE CENTER DER UNIVERSITÄT WIEN Campus der Universität Wien Spitalgasse, Hof 1, 1090 Wien T F IMPRESSUM: Herausgeber: Postgraduate Center der Universität Wien, Fotos: Universität Wien, istock, Druck: Grasl Druck & Neue Medien GmbH. Vorbehaltlich Änderungen sowie Druck- und Satzfehler. Stand: Oktober In Kooperation mit der Gesellschaft für angewandte Philosophie RECHT

Philosophische Praxis

Philosophische Praxis BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Philosophische Praxis AKADEMISCHE PHILOSOPHISCHE PRAKTIKERIN/ AKADEMISCHER PHILOSOPHISCHER

Mehr

Wohn- und Immobilienrecht

Wohn- und Immobilienrecht BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Wohn- und Immobilienrecht MASTER OF LAWS (LL.M.) MASTER OF LEGAL STUDIES (MLS) Wohn- und Immobilienrecht

Mehr

Dolmetschen mit neuen Medien

Dolmetschen mit neuen Medien In Kooperation mit Mit freundlicher Unterstützung von Dolmetschen mit neuen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Dolmetschen mit neuen

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv BiLDUnG & soziales GesUNDheiT & NaTUrWisseNsChaFTeN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv UnivErsitÄtsLEhrGanG

Mehr

Dolmetschen mit neuen Medien

Dolmetschen mit neuen Medien Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Dolmetschen mit neuen Medien Zertifikatskurs In Kooperation mit UNIVERSITAS Austria Österreichischer

Mehr

Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie

Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Master of Arts

Mehr

gesundheit & naturwissenschaften kommunikation & medien Bildung & soziales Internationales & wirtschaft Psychomotorik Master of Arts (MA)

gesundheit & naturwissenschaften kommunikation & medien Bildung & soziales Internationales & wirtschaft Psychomotorik Master of Arts (MA) Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychomotorik Master of Arts (MA) Psychomotorik Master of Arts (MA) Inhalte und Ziele In einer

Mehr

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Master of Science (MSc) In Kooperation

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Gerontologie und soziale Innovation Master of Arts Universitätslehrgang in Kooperation mit

Mehr

Supervision und Coaching

Supervision und Coaching Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Supervision und Coaching Akademische/R Supervisor/In und Coach Master of Science in Supervision

Mehr

Kanonisches Recht für Juristen

Kanonisches Recht für Juristen BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Em. O. Univ.-Prof. Dr. Richard Potz Abschluss LL.M.

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv

Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Psychotherapeutisches Propädeutikum Intensiv UNIVERSITÄTSLEHRGANG

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation BIlduNG & SoZIAleS gesundheit & naturwissenschaften internationales & WirTSCHAfT KoMMUniKATion & MEDiEn recht MASTEr of ArTS Short Facts WISSeNScHAFTlIcHe lehrgangsleitung Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. franz

Mehr

Muslime in Europa. Akademische Expertin / Akademischer Experte für Muslime in Europa. Internationales & wirtschaft. kommunikation & medien

Muslime in Europa. Akademische Expertin / Akademischer Experte für Muslime in Europa. Internationales & wirtschaft. kommunikation & medien Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Muslime in Europa Akademische Expertin / Akademischer Experte für Muslime in Europa Muslime

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Psychotherapeutisches BiLDUnG & soziales GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN internationales & WirtsChaft KoMMUniKation & MEDiEn Psychotherapeutisches UnivErsitÄtsLEhrGanG Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

Informations- und Medienrecht

Informations- und Medienrecht Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Informations- und Master of Laws (LL.M.) Universitätslehrgang Informations- und Master of Laws

Mehr

Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität

Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Untersuchendes Lernen in Schulklassen mit hoher Diversität Zertifikatskurs Untersuchendes Lernen

Mehr

Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen

Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen Universitätslehrgang Klinische PsychologInnen

Mehr

Psychotherapeutisches Propädeutikum

Psychotherapeutisches Propädeutikum Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Psychotherapeutisches Propädeutikum Universitätslehrgang Psychotherapeutisches Propädeutikum

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen In Kooperation mit Steuerrecht und BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN Steuerrecht und Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG

Mehr

Informations- und Medienrecht

Informations- und Medienrecht BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Informations- und MASTER OF LAWS (LL.M.) Universitätslehrgang Informations- und MASTER OF LAWS

Mehr

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement

Pharmazeutisches Qualitätsmanagement BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Pharmazeutisches Qualitätsmanagement ABSCHLUSSZEUGNIS MASTER OF SCIENCE (MSC) Pharmazeutisches

Mehr

Interkulturelles Management Lateinamerika

Interkulturelles Management Lateinamerika Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Interkulturelles Management Lateinamerika Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Österreichischen

Mehr

Forum Kunstrecht. Short Facts. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS.

Forum Kunstrecht. Short Facts.  Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS. BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN ZERTIFIKATSKURS Short Facts WISSENSCHAFTLICHE LEHRGANGSLEITUNG Univ.-Prof. Dr. Gerte Reichelt KONTAKT

Mehr

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Schwarzmeer-Region Zertifikatskurs Türkei und Zertifikatskurs Schwarzmeer- Region (ohne Türkei)

Mehr

Interkulturelles Management Lateinamerika

Interkulturelles Management Lateinamerika Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Interkulturelles Management Lateinamerika Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Österreichischen

Mehr

Europäische Studien MASTER OF EUROPEAN STUDIES (M.E.S.) INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT BILDUNG & SOZIALES RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN

Europäische Studien MASTER OF EUROPEAN STUDIES (M.E.S.) INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT BILDUNG & SOZIALES RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Europäische Studien MASTER OF EUROPEAN STUDIES (M.E.S.) Europäische Studien MASTER OF EUROPEAN

Mehr

Responsible Leadership

Responsible Leadership BilDUng UnD soziales gesundheit UnD naturwissenschaft internationales UnD WirTSChafT KoMMUniKAtion UnD MeDien recht Responsible Leadership ZertifiKAtsKUrs UniversitÄtslehrgAng (MA MAster of Arts) in Kooperation

Mehr

USI-Zertifikatskurse DANCE INSTRUCTOR FOR URBAN & CLASSIC DANCE STYLES GESUND- UND VITALCOACH GROUP FITNESS INSTRUCTOR KLASSISCHE MASSAGE

USI-Zertifikatskurse DANCE INSTRUCTOR FOR URBAN & CLASSIC DANCE STYLES GESUND- UND VITALCOACH GROUP FITNESS INSTRUCTOR KLASSISCHE MASSAGE BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT USI-Zertifikatskurse DANCE INSTRUCTOR FOR URBAN & CLASSIC DANCE STYLES GESUND- UND VITALCOACH

Mehr

RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN BILDUNG & SOZIALES INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS

RECHT GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN BILDUNG & SOZIALES INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN. Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Forum Kunstrecht ZERTIFIKATSKURS Forum Kunstrecht ZERTIFIKAT DER UNIVERSITÄT WIEN Inhalt und

Mehr

Internationales & und wirtschaft. Bildung & naturwissenschaften. medien. Ethical Finance. In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v.

Internationales & und wirtschaft. Bildung & naturwissenschaften. medien. Ethical Finance. In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v. Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Ethical Finance Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v.

Mehr

Interdisziplinäre Balkanstudien

Interdisziplinäre Balkanstudien Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaft Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Interdisziplinäre Balkanstudien MA Master of Arts In Kooperation mit dem Institut für den Donauraum

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Steuerrecht und Rechnungswesen MASTER OF LAWS (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Ethical Finance ZERTIFIKATSKURS. In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v. INTERNATIONALES & UND WIRTSCHAFT RECHT

Ethical Finance ZERTIFIKATSKURS. In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v. INTERNATIONALES & UND WIRTSCHAFT RECHT BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & UND WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Ethical Finance ZERTIFIKATSKURS In Kooperation mit dem Sustainability Economic Forum e.v.

Mehr

Interdisziplinäre Balkanstudien

Interdisziplinäre Balkanstudien BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFT INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Interdisziplinäre Balkanstudien MA MASTER OF ARTS In Kooperation mit dem Institut für den Donauraum

Mehr

Universitätslehrgang für zwischenmenschliche Kommunikation im Berufsleben. Grundstufe - Aufbaustufe. Leopold-Franzens Universität Innsbruck

Universitätslehrgang für zwischenmenschliche Kommunikation im Berufsleben. Grundstufe - Aufbaustufe. Leopold-Franzens Universität Innsbruck Universitätslehrgang für zwischenmenschliche Kommunikation im Berufsleben Grundstufe - Aufbaustufe Leopold-Franzens Universität Innsbruck Institut für Kommunikation in Berufsleben und Psychotherapie Kurz

Mehr

Europäische Studien. Master of European Studies (M.E.S.) Internationales & wirtschaft. kommunikation & medien. Bildung & soziales

Europäische Studien. Master of European Studies (M.E.S.) Internationales & wirtschaft. kommunikation & medien. Bildung & soziales Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Europäische Studien Master of European Studies (M.E.S.) Europäische Studien Master of European

Mehr

Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster

Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster Interreligiöse Dialogkompetenz M.A. Dreijähriger Weiterbildungsmaster INTERRELIGIÖSE DIALOGKOMPETENZ Bildungseinrichtungen, Träger Sozialer Arbeit, Seelsorgeanbieter, aber auch Institutionen der öffentlichen

Mehr

Effective Communication An agile approach to project management and leadership

Effective Communication An agile approach to project management and leadership Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & Wirtschaft kommunikation & Medien Recht Effective Communication An agile approach to project management and leadership Zertifikatskurs

Mehr

Modul 01: Grundlagen der Mehrdimensionalen Organisationsberatung

Modul 01: Grundlagen der Mehrdimensionalen Organisationsberatung Modul 01: Grundlagen der Mehrdimensionalen Organisationsberatung Kontaktstunden Selbststudium Workload Credits 70 170 240 8 Moduldauer: 1 Semester. Das Modul wird im 1. Semester angeboten. Einzelveranstaltungen

Mehr

3. THEMATISCHES BOLOGNA SEMINAR SCHWERPUNKT: EMPLOYABILITY FORUM 1: CURRICULUMSENTWICKUNG & QUALIFIKATIONSPROFILE

3. THEMATISCHES BOLOGNA SEMINAR SCHWERPUNKT: EMPLOYABILITY FORUM 1: CURRICULUMSENTWICKUNG & QUALIFIKATIONSPROFILE 3. THEMATISCHES BOLOGNA SEMINAR SCHWERPUNKT: EMPLOYABILITY FORUM 1: CURRICULUMSENTWICKUNG & QUALIFIKATIONSPROFILE ERFOLGSFAKTOR CURRICULUM LEBENSZYKLUS CURRICULUM IM EINKLANG MIT DER STRATEGIE Susanna

Mehr

Qualifizierung zur/m Onlineberater/in

Qualifizierung zur/m Onlineberater/in Qualifizierung zur/m Onlineberater/in Studienbegleitende Weiterbildung Zertifikatskurs Onlineberatung Ein Angebot der Studienwerkstatt Onlineberatung und des Instituts für E-Beratung der Fakultät SW Ausgangsituation

Mehr

Masterprogramm Steuern und Rechnungslegung

Masterprogramm Steuern und Rechnungslegung Masterprogramm Steuern und Rechnungslegung Übersicht Allgemeine Informationen zum Studium Qualifikationsprofil und Berufsfelder Bewerbung und Zulassung Studienaufbau/Studieninhalte Besonderheit Assessmentphase

Mehr

Curriculum für den Universitätslehrgang Wirtschaftskriminalität, Korruption und Recht an der Universität Innsbruck

Curriculum für den Universitätslehrgang Wirtschaftskriminalität, Korruption und Recht an der Universität Innsbruck Anlage zum Mitteilungsblatt der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck vom,. Stück, Nr. Beschluss der Curriculum-Kommission für Rechtswissenschaften vom 17.12.2014, genehmigt mit Beschluss des Senats vom

Mehr

Mit der Natur leben lernen

Mit der Natur leben lernen Mit der Natur leben lernen HOCHSCHULLEHRGANG Wildkräuter und Arzneipflanzen Fachwissen aufbauen und professionell kommunizieren Hochschullehrgang Wildkräuter und Arzneipflanzen Ziele und Nutzen Die Teilnehmenden

Mehr

Master of Arts in Public Opinion and Survey Methodology

Master of Arts in Public Opinion and Survey Methodology Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Soziologisches Seminar Master of Arts in Public Opinion and Survey Methodology Das Bevölkerungswissen, die öffentliche Meinung und das Konsumverhalten wissenschaftlich

Mehr

Qualifizierung als TrainerIn im Wissenschaftsbereich. Weiterbildungsprogramm

Qualifizierung als TrainerIn im Wissenschaftsbereich. Weiterbildungsprogramm 1 ZWM 2016 Weiterbildungsprogramm 2 Hintergrund und Thematik Zielgruppe Konzept /Methodik Die interne Weiterbildung an Hochschulen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen umfasst vielfältige Aktivitäten

Mehr

CURRICULUM UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR BERATUNG, BETREUUNG UND KOOPERATION IN PSYCHOSOZIALEN EINRICHTUNGEN

CURRICULUM UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR BERATUNG, BETREUUNG UND KOOPERATION IN PSYCHOSOZIALEN EINRICHTUNGEN BEILAGE 1 zum Mitteilungsblatt 23. Stück (Nr. 195.1) 2005/2006 16.08.2006 CURRICULUM des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR BERATUNG, BETREUUNG UND KOOPERATION IN PSYCHOSOZIALEN EINRICHTUNGEN an der ALPEN-ADRIA-UNIVERSITÄT

Mehr

Zertifizierter Projektmanager (FH)

Zertifizierter Projektmanager (FH) Hochschulzertifikat Zertifizierter Projektmanager (FH) Projektmanager sind die Motoren für die Weiterentwicklung und Veränderung der Unternehmen Ihre Zukunft als zertifizierter Projekt Manager Wurden in

Mehr

Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Master of Arts) www.uni-bamberg.de/paedagogik/studium/master_ebws (Stand: Januar 2015)

Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Master of Arts) www.uni-bamberg.de/paedagogik/studium/master_ebws (Stand: Januar 2015) Kurzinformation Erziehungs- und Bildungswissenschaft (Master of Arts) www.uni-bamberg.de/paedagogik/studium/master_ebws (Stand: Januar 2015) Worum geht es in diesem Masterstudium? Der konsekutive Masterstudiengang

Mehr

Pressekonferenz am Dienstag, 23. September 2014 Universität Wien: Trends in der postgradualen Weiterbildung

Pressekonferenz am Dienstag, 23. September 2014 Universität Wien: Trends in der postgradualen Weiterbildung Pressekonferenz am Dienstag, 23. September 2014 Universität Wien: Trends in der postgradualen Weiterbildung Universität Wien in der postgradualen Weiterbildung stark positioniert TeilnehmerInnen Christa

Mehr

Masterstudium Psychologie

Masterstudium Psychologie Masterstudium Psychologie Das Masterstudium Psychologie am Department für Psychologie an der Sigmund Freud Privatuniversität setzt sich aus einem für alle Studierenden verbindlichen Kernstudium und wahlweise

Mehr

Systemisch Führen in Unternehmen und Institutionen mit öffentlichen Aufgaben

Systemisch Führen in Unternehmen und Institutionen mit öffentlichen Aufgaben Systemisch Führen in Unternehmen und Institutionen mit öffentlichen Aufgaben Zertifikatskurs Systemisch Führen in Unternehmen und Institutionen mit öffentlichen Aufgaben Zertifikatskurs Das System Politik

Mehr

Prof. Dr. Dieter Filsinger Sandra Schopper, M.A. Der Masterstudiengang Evaluation UdS und htw saar

Prof. Dr. Dieter Filsinger Sandra Schopper, M.A. Der Masterstudiengang Evaluation UdS und htw saar Prof. Dr. Dieter Filsinger Sandra Schopper, M.A. Der Masterstudiengang Evaluation UdS und htw saar 1 Gründung 2003 durch Universität des Saarlandes (Lehrstuhl Soziologie, CEval), Katholische Hochschule

Mehr

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Bachelor of Arts (BA) in Philosophie

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Bachelor of Arts (BA) in Philosophie Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar Bachelor of Arts (BA) in Philosophie Inhalt Studienziel: Bachelor of Arts (BA) in Philosophie 4 Umfang und Aufbau des Studiengangs

Mehr

Studienordnung. Bachelorstudiengang Medientechnik

Studienordnung. Bachelorstudiengang Medientechnik Studienordnung für den Bachelorstudiengang Medientechnik an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) (StudO-MTB) vom 30. April 2008 Aufgrund von 21 Absatz 1 des Gesetzes über die

Mehr

Rahmencurriculum. für das Masterstudium Lehramt. (MA Lehramt) Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Rahmencurriculum. für das Masterstudium Lehramt. (MA Lehramt) Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Rahmencurriculum für das Masterstudium Lehramt (MA Lehramt) Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Masterstudium Lehramt eingerichtet mit Beschluss des Rektorats der Universität für Musik und

Mehr

Heilpädagogik: Entwicklung, Forschung, Leitung

Heilpädagogik: Entwicklung, Forschung, Leitung Heilpädagogik: Entwicklung, Forschung, Leitung Master of Arts berufsbegleitend Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Alanus University of Arts and Social Sciences www.alanus.edu Heilpädagogik studieren

Mehr

Kultur, Ästhetik, Medien Vollzeit Teilzeit

Kultur, Ästhetik, Medien Vollzeit Teilzeit Hochschule Düsseldorf Fachbereich University of Applied Sciences Sozial- und Kulturwissenschaften Master of Arts Kultur, Ästhetik, Medien Vollzeit Teilzeit Kurz porträt Studienabschluss Master of Arts

Mehr

Aufbaustudium Management for Engineers

Aufbaustudium Management for Engineers / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Management for Engineers 23. Sitzung des Senats (Mitteilungsblatt vom28.3.2007, 14.Stk. Pkt. 115.) Version II.11 1_AS_ManagmfEngineers_Curr07W_MTB14_280307

Mehr

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist Mit 80.000 Studierenden: NR.1 in Deutschland! Studieren, wo es am schönsten ist Erfolgskonzept FernUniversität Die FernUniversität in Hagen ist mit über 80.000 Studierenden die größte Universität Deutschlands.

Mehr

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb

Bildungs- und Berufsberatung. Informelle Kompetenzen und Professionalisierung. Donau-Universität Krems. www.donau-uni.ac.at/bbb Informelle Kompetenzen und Professionalisierung Bildungs- und Berufsberatung Postgradualer Universitätslehrgang Akademische/r Experte/in, 3 Semester, berufsbegleitend Postgradualer Universitätslehrgang

Mehr

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design

Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design www.hsr.ch / weiterbildung Berufsbegleitendes Masterstudium für Designer, Ingenieure und Psychologen Einführung Software soll Tätigkeiten

Mehr

READY TO LEAD? MASTER OF SCIENCE IN LEADERSHIP AKADEMISCHER EXPERTE/ AKADEMISCHE EXPERTIN FÜR LEADERSHIP. 4 Semester, berufsbegleitend

READY TO LEAD? MASTER OF SCIENCE IN LEADERSHIP AKADEMISCHER EXPERTE/ AKADEMISCHE EXPERTIN FÜR LEADERSHIP. 4 Semester, berufsbegleitend READY TO LEAD? MASTER OF SCIENCE IN LEADERSHIP 4 Semester, berufsbegleitend AKADEMISCHER EXPERTE/ AKADEMISCHE EXPERTIN FÜR LEADERSHIP 2 Semester, berufsbegleitend WAS GESTERN NOCH GALT, KANN HEUTE SCHON

Mehr

Energie Autarkie Expertinnen und Experten

Energie Autarkie Expertinnen und Experten Universitätslehrgänge zur Ausbildung von Energie Autarkie Expertinnen und Experten / Bereich Nachhaltige Entwicklung in Kooperation mit der IG-Energieautarkie Dr.in Andrea Höltl, MBA MES Dipl.-Ing. Dr.

Mehr

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem

Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Universitätslehrgang Patientensicherheit und Qualität im Gesundheitssystem Ein berufsbegleitender postgradualer Universitätslehrgang für Führungskräfte im Gesundheitswesen in Zusammenarbeit der Universität

Mehr

- VORLÄUFIG - STAND 01. Juni

- VORLÄUFIG - STAND 01. Juni Fächerspezifische Bestimmung für das Unterrichtsfach Kunst zur Prüfungsordnung für den Lehramts-Bachelor-Studiengang für ein Lehramt für sonderpädagogische Förderung an der Technischen Universität Dortmund

Mehr

Kulturmanagement Hochschule Bremen. Struktur des Curriculums

Kulturmanagement Hochschule Bremen. Struktur des Curriculums Kulturmanagement Hochschule Bremen Struktur des Curriculums Der Studiengang Kulturmanagement (M.A.) ist berufsbegleitend organisiert und wird jeweils in Blockveranstaltungen an Wochenenden angeboten. Er

Mehr

Ihre Kommunikation macht den Unterschied

Ihre Kommunikation macht den Unterschied Ihre Kommunikation macht den Unterschied UNIVERSITÄTSLEHRGANG FÜR INTERPERSONELLE KOMMUNIKATION EINE KOOPERATION VON UNIVERSITÄT SALZBURG MIT DEM INSTITUT FÜR INTERPERSONELLE KOMMUNIKATION Kommunikation

Mehr

STUDIENPLAN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM FINANZWIRTSCHAFT UND RECHNUNGSWESEN AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 19.06.2013 auf Grund des Universitätsgesetzes 2002

Mehr

Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie. Zürcher Fachhochschule

Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie. Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie Zürcher Fachhochschule In der Gartentherapie dienen Pflanzen und Gartenaktivitäten dazu, die Gesundheit des Menschen zu erhalten und zu fördern. Wissenschaftliche

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE

BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE KURZ UND BÜNDIG Studienart: Vollzeitstudium Dauer: 6 Semester ECTS: 180 Kosten: 4.000,- pro Semester Unterrichtssprache: Deutsch Abschluss: Bachelor

Mehr

SFU Berlin

SFU Berlin Informationsblatt: Zulassung zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten/in Gegenüberstellung: DGPs/BPtK Mindestanforderungen (2009) und Psychologiestudium SFU Berlin. SFU Berlin 20.09.2016 De

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil

STUDIENPLAN. 1 Qualifikationsprofil STUDIENPLAN FÜR DAS MASTERSTUDIUM WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 25.03.2015 gemäß 25 Abs 1 Z 10 Universitätsgesetz 2002 nachfolgenden

Mehr

Das Fach Philosophie/Ethik im Studiengang Lehramt an Gymnasien (nach GymPO)

Das Fach Philosophie/Ethik im Studiengang Lehramt an Gymnasien (nach GymPO) Das Fach /Ethik im Studiengang Lehramt an Gymnasien (nach GymPO) Mit der Entscheidung für den Studiengang Lehramt an Gymnasien an der Universität Mannheim treffen Sie eine gute Wahl. Ein umfassendes Lehrangebot

Mehr

Der 7 Schritte Dialog

Der 7 Schritte Dialog Der 7 Schritte Dialog Zur ethischen Entscheidungsfindung in Palliative Care für AbsolventInnen und Studierende in Palliative Care 25. Juni 2015, 10.00 Uhr bis 27. Juni 2015, 12.30 Uhr Eine Initiative des

Mehr

Master of Arts. Philosophie

Master of Arts. Philosophie Master of Arts Philosophie Philosophie in Göttingen Seit den Anfängen der Universität im Jahr 1737 ist die Göttinger Philosophie den Idealen der Aufklärung verpflichtet. Persönlichkeiten wie Edmund Husserl

Mehr

SOZIALE ARBEIT. Master of Arts in Social Sciences MA, berufsbegleitendes Studium

SOZIALE ARBEIT. Master of Arts in Social Sciences MA, berufsbegleitendes Studium SOZIALES SOZIALE ARBEIT Master of Arts in Social Sciences MA, berufsbegleitendes Studium Die vielfältigen und komplexen sozialen Handlungsfelder unserer Gesellschaft stellen höchste Anforderungen an die

Mehr

PFLEGEDIENSTLEITUNG IN EINRICHTUNGEN DER PFLEGE UND FÜR ÄLTERE MENSCHEN

PFLEGEDIENSTLEITUNG IN EINRICHTUNGEN DER PFLEGE UND FÜR ÄLTERE MENSCHEN BERUFSBEGLEITENDER (AUFBAU-)LEHRGANG PFLEGEDIENSTLEITUNG IN EINRICHTUNGEN DER PFLEGE UND FÜR ÄLTERE MENSCHEN WWW.HWA-ONLINE.DE Gemäß der Verordnung zur Ausführung des Pflege- und Wohnqualitätsgesetzes

Mehr

Campus-Universität mit einzigartigem Profil

Campus-Universität mit einzigartigem Profil WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN Allgemeine Studien beratung allgemeinestudienberatung@uni-erfurt.de tel +49 (0) 361 737-51 51 UNIVERSITÄT ERFURT Nordhäuser Straße 63 99089 Erfurt www.uni-erfurt.de Campus-Universität

Mehr

University Meets Industry

University Meets Industry University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer unimind 2015/16 University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer University Meets Industry

Mehr

Lifelong Learning kein Schlagwort, sondern gelebte Realität an Österreichs Universitäten

Lifelong Learning kein Schlagwort, sondern gelebte Realität an Österreichs Universitäten 70 Lifelong Learning Mag. a Elke A. Gornik Lifelong Learning kein Schlagwort, sondern gelebte Realität an Österreichs Universitäten Der universitäre Sektor in Österreich hat sich aufgrund der Entwicklungen

Mehr

Univ.-Prof. Dr. M. Ewers MPH Berlin /

Univ.-Prof. Dr. M. Ewers MPH Berlin / Studierfähigkeit und Wissenschaftlichkeit im Studium - Impulse Michael Ewers Runder Tisch «Medizin & Gesundheitswissenschaften» 3. Arbeitssitzung 09./10. Dezember 2015 / Berlin Wissenschaft Eine jede Lehre,

Mehr

Manager in Asia Pacific (FH)

Manager in Asia Pacific (FH) Hochschulzertifikat Manager in Asia Pacific (FH) Erfolgreich handeln und vermarkten in Asien Ihre Zukunft als kompetenter Manager in Asia Pacific Der Aufstieg Asiens zur führenden Region des 21. Jahrhunderts

Mehr

Weiterbildendes Studium Themenzentrierte Interaktion: Leitung und Moderation in Gruppen

Weiterbildendes Studium Themenzentrierte Interaktion: Leitung und Moderation in Gruppen Weiterbildendes Studium Themenzentrierte Interaktion: Leitung und Moderation in Gruppen Informationsbroschüre Thema Ich Wir Kurt Lewin Institut für Psychologie, FernUniversität in Hagen Impressum Herausgeber/-in:

Mehr

INTERNATIONALES FORUM FÜR KULTURMANAGEMENT UND KULTURPOLITIK 2016

INTERNATIONALES FORUM FÜR KULTURMANAGEMENT UND KULTURPOLITIK 2016 INTERNATIONALES FORUM FÜR KULTURMANAGEMENT UND KULTURPOLITIK 2016 Internationales Forum für Kulturmanagement und Kulturpolitik 2016 1_Zielsetzung und Hintergrund des Programms 2_Teilnehmende 3_Partnereinrichtungen

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Gesundheitsmanagement: Prävention, Sport und Bewegung Privat studieren - staatlich abschließen Das

Mehr

Master of Arts childhood research and education/ Kindheitsforschung, Beratung und Bildung

Master of Arts childhood research and education/ Kindheitsforschung, Beratung und Bildung Fakultät Erziehungswissenschaften, Institut für berufliche Fachrichtungen, Professur für Sozialpädagogik einschließlich ihrer Didaktik Master of Arts childhood research and education/ Kindheitsforschung,

Mehr

Bildung & Erziehung plus (B.A.) Praktisch akademisch. Beitrag zur DGWF Tagung am in Wien Dr. Julian Löhe & Dr.

Bildung & Erziehung plus (B.A.) Praktisch akademisch. Beitrag zur DGWF Tagung am in Wien Dr. Julian Löhe & Dr. Bildung & Erziehung plus (B.A.) Praktisch akademisch Beitrag zur DGWF Tagung am 16.09.2016 in Wien Dr. Julian Löhe & Dr. Daniela Menzel Theoretischer Rahmen Akademisierung frühkindlicher Bildung erstes

Mehr

Memorandum. Gesellschaftliche Verantwortung an Hochschulen

Memorandum. Gesellschaftliche Verantwortung an Hochschulen Memorandum Gesellschaftliche Verantwortung an Hochschulen Verabschiedet von der Mitgliederversammlung des Hochschulnetzwerks Bildung durch Verantwortung am 22.11.2013 Übersicht 1. Weshalb gesellschaftliche

Mehr

Junge Menschen für das Thema Alter interessieren und begeistern Lebenssituation von älteren, hochaltrigen und pflegebedürftigen Menschen verbessern

Junge Menschen für das Thema Alter interessieren und begeistern Lebenssituation von älteren, hochaltrigen und pflegebedürftigen Menschen verbessern Stefanie Becker Vorgeschichte Die Geschichte der Gerontologie ist eine lange und von verschiedenen Bewegungen gekennzeichnet Das Leben im (hohen) Alter wird mit steigender Lebenserwartung komplexer und

Mehr

Es hat geholfen, meine Sinne zu schärfen

Es hat geholfen, meine Sinne zu schärfen Es hat geholfen, meine Sinne zu schärfen Führungskräfteentwicklung an Universitäten Andrea Handsteiner Praxisbeispiel: Weiterbildungsmaßnahme als Beratungsinstrument 2 Übersicht Umfeld und Ausgangssituation

Mehr

Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie

Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Die erste fachspezifische Psychotherapieausbildung an der Universität Wien: Individualpsychologie und Selbstpsychologie Beginn: Herbst 2014 Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und

Mehr

VIDEOJOURNALISMUS UND -GESTALTUNG FÜR TV, ONLINE UND PR

VIDEOJOURNALISMUS UND -GESTALTUNG FÜR TV, ONLINE UND PR SCHLOSS HOFEN T ECHNIK UND GESTALTUNG VIDEOJOURNALISMUS UND -GESTALTUNG FÜR TV, ONLINE UND PR HOCHSCHULLEHRGANG der FH Vorarlberg* Akademische/r Videojournalist/in (VJ) Zielsetzung Die Medienwelt und die

Mehr

Geographie und Regionalforschung

Geographie und Regionalforschung geo.aau.at Masterstudium Geographie und Regionalforschung Masterstudium Geographie und Regionalforschung Analytische raumbezogene Kompetenz (Zusammenhänge und Abhängigkeiten in Raumentwicklungsprozessen

Mehr

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2012/2013 Ausgegeben am 25.06.2013 33. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

MITTEILUNGSBLATT. Studienjahr 2012/2013 Ausgegeben am 25.06.2013 33. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. MITTEILUNGSBLATT Studienjahr 2012/2013 Ausgegeben am 25.06.2013 33. Stück Sämtliche Funktionsbezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. C U R R I C U L A 217. Curriculum für das Masterstudium

Mehr

School of Engineering CAS Pro jektmanagement

School of Engineering CAS Pro jektmanagement School of Engineering CAS Pro jektmanagement Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch/engineering/weiterbildung Weiterbildung 1 Impressum Text: ZHAW School of Engineering Druck: Druckerei Peter Gehring AG, Winterthur

Mehr

Bildungs- und Berufsberatung

Bildungs- und Berufsberatung MA AE Bildungs- und Berufsberatung Postgradualer Universitätslehrgang, berufsbegleitend Akademische/r Experte/in 3 Semester, 60 ECTS Master of Arts 4 Semester, 90 ECTS www.donau-uni.ac.at/bbb in Kooperation

Mehr