IT-Sicherheit im Zeichen der Hochverfügbarkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT-Sicherheit im Zeichen der Hochverfügbarkeit"

Transkript

1 IT-Sicherheit im Zeichen der Hochverfügbarkeit Technische SicherheitLogischer Schutz Referent: Hans - Jürgen Frase Geschäftsführer LITCOS GmbH & Co. KG, Wallmenroth 1

2 The Friedhelm LOH Group - Die Friedhelm Loh Gruppe 2

3 Integrierte Betriebssicherheit Risiken Kriminelle Risiken Sicherheitskonzept Sicherheitsmaßnahmen Objekte + Prioritäten Technische Installation Organisation Gebäudekonzeption Gebäudekonstruktion IT- Serverraum IT- Gebäude Elementare Risiken IT- Netzverteiler Technische Risiken Menschliche Risiken Organisation IT-Versorgungstechnik IT-Notfallversorgung Wiederanlaufplan 3

4 Planungsanforderungen für die IT-Systemwelt > Das Rechenzentrum von morgen wird gegenüber heute signifikant kleiner (Fortschreiten der 19 -Technologie) (Jedoch: Die Anwendungen steigen rasant) > IT-Systemkomponenten sind beliebig verteilbar (Ein schneller Datenaustausch im WAN führt zu hohen Kosten) > Anforderungen an Strom und Klima werden drastisch erhöht Schnelle Netze und unterschiedliche Topologien ermöglichen das virtuelle Unternehmen > Die Abhängigkeit erzwingt steigenden Sicherheitsbedarf, d.h. "Redundanz", wo immer technisch möglich 4

5 Leistungsangebot LITCOS GmbH & Co.KG Funktionssicherheit......bei ständig veränderter DV-Welt steht im Mittelpunkt Sicherheit durch Redundanz im Rechner Sicherheit durch Redundanz im Netz Technische Logische SicherheitLogischer Sicherheit Schutz Funktionssicherheit Physikalische Sicherheit Sicherheit durch Redundanz in der Bauausführung und Infrastruktur Lösungen durch Kompetenz mit LITCOS 5

6 Risiken für zentrale Systeme und Netzwerkstruktur Netzwerke stellen den täglichen Datenfluß zur richtigen Zeit am richtigen Ort und in richtiger Qualität sicher. Eine Störung kann fatale Folgen haben! 6

7 Neue LAN- / WAN Vernetzung 7

8 Unternehmensspezifischer Schadensverlauf Schadensentwicklung ( ) Konkurszeitpunkt S0 Eintritt des Notfalls S0 = vom Unternehmen noch tragbarer Schaden t0 = Die aus S0 resultierende max. Ausfallzeit des DV-Betriebes t0 Ausfallzeitraum in Tagen 8

9 Verfügbarkeit und Ausfallzeit Verfügbarkeit in % 99, ,999 99,99 99,9 99, Jährliche Ausfallzeit 30 Sekunden 5 Minuten 52 Minuten 9 Stunden ca. 44 Stunden ca. 88 Stunden ca. 18 Tage 9

10 10

11 11

12 12

13 ...auch das war ein Computerarbeitsplatz 13

14 Thema: Ein Feuer ist doch sehr unwahrscheinlich!? Gerichtsurteil zum Thema Feuer Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muß. Oberverwaltungsgericht Münster 10 A 363/86 14

15 Aus PVC-Kunststoffen werden Killergase Chlor im PVC % HCl-Abspaltung ab 120 C Volle Zersetzung ab 300 C Zum Vergleich: Brandtemperaturen C Zersetzung auch ohne Flammenberührung! Korrosionswirkung bereits ab einer Konzentration von 5% Bei der Verbrennung von 1 kg PVC ist eine korrosiv wirkende Verunreinigung von bis zu m³ möglich. 15

16 16

17 Geprüfte Bauteile nach DIN 4102 bieten keinen ausreichenden Brandschutz für IT-Bereiche Gefährdung der EDV durch Umfeldbrände Dichtmittel Rauchgase Dämmung Gipskartonplatte Leichtbauwand F90 Umfeld des RZ Rechenzentrum Te mpe ratu ransti eg > 100 C rel. Luftfeuchteanstieg bis 100% Gefährdung der EDV durch Umfeldbrände Umfeld des RZ Mauerwerk oder Beton F90 Rechenzentrum Te mpe raturansti eg > 100 C rel. Luftfeuchteanstieg bis 100% Durchbiegung wegen hoher thermischer Spannungen und Rissbildung in der Gipskartonplatte Beflammung (Brand) Br andtemperatur ca C Wasseraustritt und Dampfbildung Beflammung (Brand) Brandtemperatur ca C Wasseraustritt und Dampfbildung Wass ereintritt bei Löschwasse re insatz St eck verbi nd ung Wass er D o pp el bo d en St eck verbi nd ung Wass er Do pp el bo d en Dichtmittel Kurzschluss Kurzschluss Wasser.ppt 17

18 Brände in Rechenzentren 48 Brände / Jahr 20 % im RZ davon 50 % in Elektrogeräten 25 % im Doppelboden 25 % Rechner, Klimageräte 80 % in RZ-Umgebung Quelle: Tela- Versicherung 18

19 Zwingend: Risk-Management, eine sehr persönliche Notwendigkeit, durch gestiegenes Haftungsrisiko Bundesdatenschutzgesetz EDV-Ausfall / Wirtschaftlicher Schaden EU-Gesetze Produkthaftungsgesetz Wirtschaftsspionage / Know-how-Verlust Datenverlust / Wiederbeschaffungskosten Qualitätssicherungssysteme DIN ISO 9001/ EN Brände, Brandstiftung Richtlinien der Sachversicherer Diebstahl, Manipulation 19

20 Unternehmen, die an US-amerikanischen Börsen notiert sind, unterliegen dem Sarbane-Oxley Act Primär-RZ vom ! LAN Konsequenz: [Sekundär] Backup-RZ Heißes Backup-RZ an anderem Standort ist Pflicht! 20

21 Gesetzliche Verantwortlichkeiten für die IT-Sicherheit in Unternehmen! Gesetzliche Aspekte: 21

22 Bauteile-Prüfung nach DIN 4102 Beflammung nach DIN / 60 / 90 / 120 / 180 Min. Zulässige max. Temperaturerhöhung nach 30/60/90/120/180 Min. Beflammung im Mittel 140 K, max. 180 K über Ausgangstemperatur, keine Abkühlzeit, keine Stauwärmeentwicklung, keine Messung der Luftfeuchtigkeit. Prüfkörper Messstelle Nach DIN 4102 wird das Bauteil einseitig beflammt, die Strahlwärme wird auf der dem Feuer abgekehrten Seite gemessen und aufgezeichnet. 22

23 Trennwand in Trockenbauweise nach einem Brand 23

24 Europäische Norm - European Standard ICS Deskriptoren: Brandschutz, Güteklasse, Datenträger; Diskette, Klassifizierung, Feuerwiderstandsprüfung, Feuerstoß- und Sturzprüfung, Kennzeichnung Deutsche Fassung Wertbehältnisse Klassifizierung und Methoden zur Prüfung des Widerstandes gegen Brand Teil 1: Datensicherungsschränke Secure Storage Units -Classification and Methods of Test for Resistance to Fire Part 1: Data cabinets Dieser Europäische Norm wurde con CEN am angenommen. Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Liste dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Zentralsekretariat oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage erhältlich. Dieser Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Zentralsekretariat mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen. CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien und dem Vereinigten Königreich. CEN EN Definitionen Für die Anwendung dieser Norm gelten die folgenden Definitionen: 3.1 Datensicherungsschrank: Schrank, der Datenträger und Wertgegenstände gegen Brand schützen soll. Anmerkung: Ein Datensicherungsschrank kann über Türen, Schubladen, Klappen und Zubehör verfügen. 3.2 Datenträger: Materialien, die Informationen enthalten, z.b. Papierdokumente, Magnetbänder, Filme, Disketten, Kassetten, optische Platten, Video- und Audiokassetten. Güteklasse 60 min Güteklasse 120 min maximale Temperaturerhöhung S 60 P S 120 P 150 C maximale relative Luftfeuchte keine Anforderungen S 60 D S 120 D 50 C 85 % S 60 DIS S 120 DIS 30 C 85 % Das Symbol S bezeichnet den Datensicherungsschrank. Die numerischen Werte dieser Güteklasse entsprechen den Beflammungszeiten in Minuten während der Prüfung; die Buchstaben stehen für folgende Arten von Datenträgern, die in der jeweiligen Güteklasse geschützt werden können: P Hitzeempfindliche Papierdokumente, jedoch nicht solche Papierarten, bei denen unter 170 C Informationen verlorengehen. D Hitze- und feuchtigkeitsempfindliche, z.b. magnetische Datenträger sowie hitzeempfindliche Papierunterlagen, jedoch nicht solche, bei denen unter 70 CInformationen verlorengehen. DIS Hitze- und feuchtigkeitsempfindliche Datenträger, z.b. Disketten, jedoch nicht solche, bei denen unter 50 C Informationen verlorengehen. Europäisches Komitee für Normung European Committee for Standardization Comité Européen de Normalisation Zentralsekretariat: rue de Stassart 36, B-1050 Brüssel 24

25 Datensicherungssafes erfolgreiche Tests: Feuerwiderstandstest Test bestanden 25

26 Datensicherungssafes erfolgreiche Tests: Feuerstoß- und Sturzprüfung nach VDMA Test bestanden 26

27 Europäische Norm - European Standard EN UDC Deskriptoren: Brandschutz, Güteklasse, Datenträger; Klassifizierung, Feuerwiderstandsprüfung Deutsche Fassung Wertbehältnisse- Klassifizierung und Methoden zur Prüfung des Widerstandes gegen Brand Teil 2: Datensicherungsräume und Datensicherungscontainer CEN Europäisches Komitee für Normung European Committee for Standardization Comité Européen de Normalisation Zentralsekretariat: rue de Stassart 36, B-1050 Brüssel 3.8. Hardwaresystem: Elektronisches System das Daten speichert, verarbeitet, weitergibt oder übermittelt und/oder archiviert. ANMERKUNG: Als Hardwaresysteme gelten Host-Rechner, Leitrechner, Master- Steuereinheiten, PI-Laufwerke, Netzwerkrechner, MB-Laufwerk mit Robotsystem etc. 4. Klassifizierung, Schlösser und Zubehör 4.1. Klassifizierung Datensicherungsräume und Datensicherungscontainer müssen ihrem Füllgut gegen Brandeinwirkung entsprechend Tabelle 1 Schutz bieten. zu Punkt 4.1. Tabelle 1: Anforderungen an die Güteklasse Maximale Temperaturerhöhung R60D 50 C C60D 50 C Die Abkürzungen stehen für: R Datensicherungsräume C Datensicherungscontainer Maximale relative Luftfeuchte 85 % 85 % 27

28 System-Prüfung nach EN System-Prüfung nach EN Prüfkörper max. 50 K Temperatursteigerung über Ausgangstemperatur Max. 85 % rel. Luftfeuchtigkeit 3-seitige Beflammung 60 Min. nach EN und unbegrenzte Abkühlungsperiode im geschlossenen Brandofen. Techno-Data-Sicherheitsräume werden in einem geschlossenen Brandraum bei ca C 60 Minuten beflammt und bleiben so lange im Brandraum, bis die höchste Innentemperatur nach Stunden im Testraum erreicht ist. (Nachheizperiode) 28

29 Physikalische Daten- und Systemsicherung für IT-Strukturen Gefordert sind präventive Sicherheitsmaßnahmen im Rahmen von Notwendigkeit und Machbarkeit. 29

30 Notwendig: Risikoerkennung statische und dynamische Daten Hardware Etage / Raum Gebäude Umfeld 30

31 31

32 Ganzheitliche Planung von IT-Bereichen mit IT-Raum und Infrastruktur Analyse DV-Struktur: Erfassen der IT-Struktur des Kunden Erfassen der Gerätekonzentration für den IT-Raum Erfassen der Ausfalltoleranz Backup Lösungsvorschlag gemäß kundenspez. Ist-Situation Analyse und Planungsvorschlag der baulichen Gegebenheiten: Analyse und Planungsvorschlag Energieversorgung: Analyse und Planungsvorschlag Sicherheitstechnik: Evtl. Standortvarianten begutachten Lage im Gebäude Bauausführung definieren Boden - Ausführung - Belastbarkeit Doppelboden Raumabmaße Raumhöhe Transportwege Stromversorgung/Energieeinspeisung/ NSHV/EUV/Leitungsführung Störungsanzeigen/Weitermeldung Notabschaltung Unterbrechungsfreie Stromversorgung/ Netzersatzanlage Erdung/Überspannungsschutz Beleuchtung Notbeleuchtung DFÜ-Anlage/Netzverteilerschränke LAN-/WAN-Konzept Intrusionsschutz Fenstersicherung Türsicherung Zutrittskontrollsystem Brandmeldesystem Autom. Brandlöschanlage Handlöscher gemäß EN 1047 Teil 1+2 NFPA 75 Standard gemäß VDE/VdS-Anforderungen gemäß VDE/VdS-Anforderungen 32

33 Ganzheitliche Planung von IT-Bereichen mit IT-Raum und Infrastruktur Analyse und Planungsvorschlag Klimatechnik: Analyse und Planungsvorschlag Betriebsorganisation: Endabnahme und Funktionsprüfung aller Gewerke Raumlufttechnische Anlagen Klimakonzept/Redundanzen Erforderliche Kühlleistung Grenzwertüberwachung Sicherung der Außenkomponenten Kühlmittel Wartung Wasserführende Leitungen Betriebsführung Datensicherungskonzept/Auslagerungsvorschläge Katastrophenplanung Wiederanlaufplanung Ausführungsprüfung der Bauausführung Ausführungsprüfung und Funktionsprüfung der Energieversorgung Ausführungsprüfung und Funktionsprüfung der Sicherheitstechnik Ausführungsprüfung und Funktionsprüfung der Klimatechnik gemäß VDE/VdS- Anforderungen gemäß EN 1047 Teil kundenspez. Anforderungen 33

34 DIS-Data Data Safes für Dokumente und Datenträger Datenträger gehören in einen speziellen Datenträger-Safe! Die Brandsicherheit nach EN , Güteklasse S120 DIS, die Safetypen der SE Klasse bieten mit dem Widerstandsgrad II (nach EN ) zusätzlich einen hohen Einbruchschutz. 34

35 Safevergleich Feuersicherheit EN 1047 Teil 1 VDMA 24991, Teil 1 Duplex-Safe EN 1047 Teil 1 EN Zugriffschutz EN S 60 P S 60 / 120 P I I S 120 P S 60 / 120 P II II S 60 D S 60 / 120 D I III S 120 D S 60 / 120 D II IV S 60 Dis S 60 / 120 Dis I V S 120 Dis S 60 / 120 Dis II VI-VII 35

36 Techno-Data Modulsafe Die neue Form für Netzwerksicherheit und dezentrale DV-Strukturen. Telekom-Monitoring Computer Multi Control (CMC Rittal) Rittal 19 -Rahmen Rittal-Netzwerkschrank Klimatisierung Innenraumüberwachung Brandmelde und Löschanlagen Energieverteilung Überspannungsschutz USV FÜR: Server LAN/WAN Steuereinheiten Bridges Gateways Geprüfte Kabeleinführung Router Bridges Gateways usw. 36

37 37

38 DataCenter - made by Lampertz 38

39 Beispiel RZ-Planung LITCOS 39

40 Einpeisu ng Stew ag / Steg Einspeisung Stadtwerke Kapfenberg Option ungesichertes Netz ungesichertes Netz Option ungesicherte Verbraucher ungesicherte Verbraucher NEA-Verteilung 1 NEA-Verteilung 2 NEA berechtigte Verbraucher NEA berechtigte Verbraucher 315 kva G G NEA NEA V Bypass USV 350 kva USV Option USV 1 100% RZ-Leistung USV 2 100% RZ-Leistung UV 1 UV 2 Stromschiene oder Leitung V V V V V V V V V V V V Verbraucher m it redundanter Einspeisung Erstausbau V Option Verbraucher mit unterbrechungsfreiem Umschalter Erweiterung / Endausbau Bypass Nr. Tür / Bauteil EMA ZKS Brandwertigkeit nach NA MK RK HM BS ZK SS PE NYM 5x4qmm 1 Zugangstür zum IT- Sicherheitsbereich Kondensator (luftgek³hlt) BMA (Abschaltung) St rmeldungen Not-Aus (Abschaltung) NYM 5x6 qmm aus USV-Raum 3x20A/50Hz berdruckschieber F90 (Druckentlastung f³r L schung) sensible K³hlleistung 19kW LF (EU6) IT-RAUM x x - - x x - DIN 4102 / T 30 RS n. DIN Metalltür 2 Tür Büro/Büro x x - DIN 4102 / T 30 RS n. DIN Metalltür 3 Zugangstür zum IT- Sicherheitsbereich 4 Zugangstür zum Technikraum 5 Zugangstür zum Serverraum x x x x x x x DIN 4102 / T 30 RS n. DIN Metalltür x x x - - x x DIN 4102 / T 90 RS n. DIN Metalltür x x x - x x x EN 1047 DIN 4102 > T 90 RS nach DIN Metalltür 6 Tür Lager EDV/Büro EDV - - x - - x x DIN 4102 / T 30 RS n. DIN Metalltür 7 Zugangstür zum IT- Sicherheitsbereich x x x - x x x DIN 4102 / T 30 RS n. DIN Metalltür IT-Equipment sensible K³hlleistung 19kW LF (EU6) V ST ST K K BMA (Abschaltung) Systembus St rmeldungen Sequenzing, autom. St rumschaltung Not-Aus (Abschaltung) NYM 5x6 qmm aus USV-Raum 3x20A/50Hz V Kondensator (luftgek³hlt) NYM 5x4qmm - - x - - x x Auf Basis des abgestimmten Maßnahmenkataloges im Rahmen der Risikoanalyse werden weitere Planungsleistungen von LITCOS angeboten: - Entwurfsplanung - Ausführungsplanung - Vorbereitung und Vergabeleistung - Bauleitung / Baubetreuung Hand-Service Hand-Service - Übergabe an den Kunden -Notfallorganisation / Katastrophen-Handbuch 40

41 Bauvorhaben Backup-RZ Schnitt Bereich Serverraum Dachneigung 5 /10 Hartbedachung A1-Dämmung Dachfläche A1-Dämmung Firsthöhe ca. +6,05 Traufhöhe ca.+4,50/5,00m, dem Innenausbau angepaßt OK. RFB. +0,00 41

42 Beispiel RZ-Planung LITCOS 42

43 Sicherheitsarchitektur aus einer Hand Zentrale Leittechnik Schutz vor: Feuer Feuchtigkeit korrosive Brandgase magnetische Störfelder Diebstahl/Einbruch Vandalismus Fremdzugriff Explosion Trümmerlasten Abstrahlungen Staub Risk-Management Modularer Schaltzentrale IT-Sicherheitsraum Doppelboden Klimasysteme Kabelmanagement Brandfrühesterkennung Stationäre Löschanlagen Wasserwarnanlage Zugangskontrolle Unterbrechungsfreie Stromversorgung Fernüberwachung CMC 43

44 Cooling Power Security Rack Monitoring & Remote Management Die Performance der IT-Infrastruktur hängt entscheidend von dem Zusammenspiel der einzelnen Komponenten ab. 44

45 45

46 Halbe Sicherheit... 46

47 Halbe Sicherheit ist volles Risiko 47

Event der Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Marmor, Stein und Eisen bricht...

Event der Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Marmor, Stein und Eisen bricht... Event der Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Marmor, Stein und Eisen bricht... Technische Sicherheit Physikalischer Schutz im ganzheitlichen IT-Sicherheitskonzept Referent: Hans - Jürgen Frase Geschäftsführer

Mehr

Physikalische Sicherheitskonzepte für moderne Rechenzentren und deren Infrastrukturen

Physikalische Sicherheitskonzepte für moderne Rechenzentren und deren Infrastrukturen Physikalische Sicherheitskonzepte für moderne Rechenzentren und deren Infrastrukturen Thomas Koch/ EC IngD 11.05.2010 1 ANFORDERUNGEN AN RECHENZENTREN 2 Anforderungen an Rechenzentren Herausforderung:

Mehr

Physikalische Sicherheit für die IT-Welt. Sachverständigentag Brandschutz EIPOS Dresden 17.10.2002. Referent: Dipl.-Ing.

Physikalische Sicherheit für die IT-Welt. Sachverständigentag Brandschutz EIPOS Dresden 17.10.2002. Referent: Dipl.-Ing. Physikalische Sicherheit für die IT-Welt. Sachverständigentag Brandschutz EIPOS Dresden 17.10.2002 Referent: Dipl.-Ing. Thomas Koch 1. Warum IT- Sicherheit? Service, Support Dokumenten-Management Unternehmensstrategie

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912 November 2006 D ICS 71.040.40 Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische ; Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 Gas analysis Conversion of gas mixture

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. 1 1 Rittal Das System. Alles für Ihr Rechenzentrum aus einer Hand Engineering und Consulting Rechenzentrumsbau Rechenzentrums- Infrastrukturen Rittal Global

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 DEUTSCHE NORM DIN EN 14291 Februar 2005 X ICS 23.040.99 Ersatz für DIN 30657:1983-02 Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 Foam producing solutions

Mehr

This document is a preview generated by EVS

This document is a preview generated by EVS EESTI STANDARD EVS-EN 13290-6:2002 Space project management - General requirements - Part 6: Information/Documentation management Space project management - General requirements - Part 6: Information/Documentation

Mehr

Skalierbare Sicherheit für die Informationstechnologie

Skalierbare Sicherheit für die Informationstechnologie Kompetenz mit Sicherheit Skalierbare Sicherheit für die Informationstechnologie DataCenter - made by Lampertz Skalierbare Sicherheit für IT- u. Telekommunikationsstandorte Thomas Koch / 2003 1 Inhalt Vorstellung

Mehr

Leistungs- und Unternehmensvorstellung

Leistungs- und Unternehmensvorstellung Leistungs- und Unternehmensvorstellung Katastrophenschutz und Funktionserhalt durch präventive Maßnahmen im Rechenzentrum Unternehmensvorstellung Die PRIORIT Secure GmbH wurde im Dezember 2005, mit Betriebsstätte

Mehr

Von der Bedrohung zum zuverlässigen Schutz - Kein physischer Garaus im Rechenzentrum Bernd Hanstein Rittal GmbH & Co. KG

Von der Bedrohung zum zuverlässigen Schutz - Kein physischer Garaus im Rechenzentrum Bernd Hanstein Rittal GmbH & Co. KG Von der Bedrohung zum zuverlässigen Schutz - Kein physischer Garaus im Rechenzentrum Bernd Hanstein Rittal GmbH & Co. KG Hanstein / IT-SA / Oktober 2013 1 Inhalt Rittal Das Unternehmen Physische Bedrohungspotenziale

Mehr

asfm GmbH das Portfolio

asfm GmbH das Portfolio Gründung im Jahr 2000-4 Unternehmensbereiche Beratung & Realisierung physikalische IT-Sicherheit Design, Planung und Realisierung Bau und Umbau von RZ- / IT- Datacentern Technisches + organisatorisches

Mehr

Kurzprofil - Anforderungen an ein geprüftes Rechenzentrum

Kurzprofil - Anforderungen an ein geprüftes Rechenzentrum Kurzprofil - Anforderungen an ein geprüftes Rechenzentrum Stufe 3 tekplus Hochverfügbarkeit 24x7 Kurzprofil Rechenzentrum Stufe 3 tekplus Hochverfügbarkeit der tekit Consult Bonn GmbH TÜV Saarland Gruppe

Mehr

NETZkultur GmbH Hansastrasse 23 59557 Lippstadt Tel: 02941 27263-0 kontakt@netzkultur.de. Sicherheitsrelevante Fakten zum Rechenzentrum

NETZkultur GmbH Hansastrasse 23 59557 Lippstadt Tel: 02941 27263-0 kontakt@netzkultur.de. Sicherheitsrelevante Fakten zum Rechenzentrum NETZkultur GmbH Hansastrasse 23 59557 Lippstadt Tel: 02941 27263-0 kontakt@netzkultur.de Sicherheitsrelevante Fakten zum Rechenzentrum Fakten Rechenzentrum Nachstehend finden Sie Informationen und Fakten

Mehr

Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH?

Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH? 1 I P R Ä S E N T A T I O N I Verfügbarkeit von RZ-Infrastrukturen Wie viel benötigt die Mittelgroß GmbH? Dipl. Ing. (FH) Stefan ghof Geschäftsführer Wiesenweg 6 75045 Walzbachtal Tel: 07203/9133-51 Fax:

Mehr

Rohre / Hohlstahl / Stabstahl

Rohre / Hohlstahl / Stabstahl Zuverlässigkeit durch Qualitätsmanagement Reliability by quality management Zuverlässig durch Qualitätsmanagement - ISO 9001 Deutsche Fassung EN ISO 1127:1996 Deskriptoren: Stahlrohr, nichtrostender Stahl,

Mehr

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein

239: Rechenzentren. Hochbauamt. Technische Richtlinie. 1. Allgemein Hochbauamt Fachkoordination Gebäudetechnik Stampfenbachstrasse 110, Postfach, 8090 Zürich Telefon: 043 259 30 01 Telefax: 043 259 51 92 Technische Richtlinie 239: Rechenzentren 1. Allgemein 1.1. Geltungsbereich

Mehr

Höhere Sicherheit und geringere Kosten?

Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Herzlich Willkommen zum Vortrag der TMR - Telekommunikation Mittleres Ruhrgebiet Höhere Sicherheit und geringere Kosten? Dr. Andreas Jabs Oliver Thörner eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.

Mehr

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015

Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Herzlich Willkommen zum Technologieforum OSMO am 16. & 17.09.2015 Infrastrukturlösungen für die IT Modulare Lösungen für Rechenzentren und Netzwerke im Produktionsumfeld Rittal GmbH & Co. KG / Dirk Hecker

Mehr

Temperaturgrenzwerte und Luftfeuchte für 30 Minuten gem. EN 1047-2

Temperaturgrenzwerte und Luftfeuchte für 30 Minuten gem. EN 1047-2 [accantum].hosted Eine Partnerschaft: Accantum GmbH Schönfeldstraße 17, D-83022 Rosenheim Telefon: +498031/ 61616 10, Fax: +498031 61616-19 Email: info@accantum.de, Web: www.accantum.de Infotech EDV-Systeme

Mehr

Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren. Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung

Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren. Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung Zukünftige Trends energieeffizienter, nachhaltiger Rechenzentren Dr. Thomas Steffen Geschäftsführer Forschung und Entwicklung 1 Rittal Fakten zur Unternehmensgruppe Friedhelm Loh, Inhaber der Friedhelm

Mehr

Lampertz. www.sicher-ist-besser.de. Lampertz

Lampertz. www.sicher-ist-besser.de. Lampertz Lampertz www.sicher-ist-besser.de Lampertz Produktkatalog 2008 SWISS C E R TIFI C A TI O N SCESm 002, 023 X. Edelmann, Präsident SQS T. Zahner, Geschäftsführer SQS Swiss Made Das Unternehmen Lampertz Die

Mehr

Planung und Bau von Ausfallrechenzentren

Planung und Bau von Ausfallrechenzentren Planung und Bau von Ausfallrechenzentren Was ist zu beachten und wie kann eine Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen aussehen? Stefan Maier Vortragsziel mögliche Wege, von der ersten konkreten

Mehr

DCS - Data Center Shielding. Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen. www.rz-products.de

DCS - Data Center Shielding. Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen. www.rz-products.de DCS - Schutz vor Spionage, elektronischen Attacken und technischen Lauschangriffen www.rz-products.de DCS - Schützen Sie das Kapital Ihres Unternehmens Der Schutz von Daten und betrifft heute nicht mehr

Mehr

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg

Energieeffiziente Rechenzentren. Stellschrauben im Rechenzentrum. 29.10.2009 - Hamburg Energieeffiziente Rechenzentren Stellschrauben im Rechenzentrum 29.10.2009 - Hamburg Bereiche, die zu betrachten sind: Messungen / Transparenz der Kosten Strom Klima Hardware / Konsolidierung + Virtualisierung

Mehr

IT-Trends Sicherheit. Bochum, 30.03.2011

IT-Trends Sicherheit. Bochum, 30.03.2011 www.prorz.de IT-Trends Sicherheit Bochum, 30.03.2011 Grundsätze bei der Planung von Hochverfügbarkeitsrechenzentren Typische Schwachstellen in Serverräumen Beispiele aus der Praxis Trends in der Rechenzentrumsinfrastruktur

Mehr

Vom Kornspeicher zum Datenspeicher. LWL-Rechenzentrum 2. Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb

Vom Kornspeicher zum Datenspeicher. LWL-Rechenzentrum 2. Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb Vom Kornspeicher zum Datenspeicher LWL-Rechenzentrum 2 Ferdinand Glaremin Referatsleiter IT-Betrieb 1 Ausgangssituation 1988-2010: 1 RZ, Baujahr 1988, USV für 1,5h 2007: Bedarfsanmeldung für 2. RZ 02.2009:

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM)

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Michael Schumacher Senior Systems Engineer Schneider Electric, IT Business und stellv. Vorsitzender BITKOM AK RZ Moderne

Mehr

Rechenzentrumsbetrieb und Sicherheit

Rechenzentrumsbetrieb und Sicherheit Rechenzentrumsbetrieb und Sicherheit Stefan Bohlinger, Abteilungsleiter Facilities Ein Unternehmen der Finanz Informatik Kurzportrait FI- TS» Gründungsjahr: 1994» Mitarbeiter: 520 (12/2010)» Umsatz: ca.

Mehr

IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar.

IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar. IT- und Data Center Linz Sicher. Effizient. Hochverfügbar. www.linzagtelekom.at Immer bestens betreut. Für Ihr Business nur das Beste Wir sichern Ihre Daten hier Unternehmen wollen wachsen und gleichzeitig

Mehr

www.alfacel.ch info@alfacel.ch

www.alfacel.ch info@alfacel.ch 04.08.2008 / Seite 1 04.08.2008 / Seite 2 Wohn- und Gewerbebauten verursachen in Europa über 40 Prozent des gesamten Primärenergieverbrauchs. Um einerseits wichtige umweltpolitische Zielsetzungen erfüllen

Mehr

Grün & sicher Rechenzentren heute

Grün & sicher Rechenzentren heute www.prorz.de Grün & sicher Rechenzentren heute Energieeffizienz und Sicherheit in Rechenzentren 1 Grün & sicher: Rechenzentren heute Das Unternehmen 2 Grün & sicher: Rechenzentren heute Die prorz Rechenzentrumsbau

Mehr

Transportsockel: Abnehmbarer Sockel für Gabelhubwagen 90 mm hoch. Abschraubbare Sockelblenden geben den unterfahrbaren Sockel frei.

Transportsockel: Abnehmbarer Sockel für Gabelhubwagen 90 mm hoch. Abschraubbare Sockelblenden geben den unterfahrbaren Sockel frei. Technische Produktbeschreibung Stand: Mai 2006 Der ServerSafe ist ein klimatisierter Sicherheitsschrank zum Schutz von IT-Equipment. Er schützt die eingebauten EDV-Einrichtungen gegen Gefahren durch Feuer,

Mehr

Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren

Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren Verfügbarkeit der Elt.- Energieversorgung für den Betrieb von Rechenzentren Fibre - Event II BWP GmbH Essen 1 Einführung! BWP GmbH Die Planungsgesellschaft wurde 1988 von Bernd Wiegand gegründet und hat

Mehr

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION.

OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. RECHENZENTREN EASY COLOCATE OPTIMIEREN SIE IHRE IT-INFRASTRUKTUR. SICHERE RECHENZENTREN IN DER REGION. Eine optimale IT-Infrastruktur ist heute ein zentraler Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Wenn

Mehr

Vorbereitung auf die Data Center Zertifizierung nach ANSI/TIA 942

Vorbereitung auf die Data Center Zertifizierung nach ANSI/TIA 942 Vorbereitung auf die Data Center Zertifizierung nach ANSI/TIA 942 Power Cube Energie AG Oberösterreich Data GmbH DI (FH) Matthias Tischlinger Agenda Energie AG Oberösterreich Data GmbH Warum ein eigenes

Mehr

Erfahrungsberichte über komplett standardisierte Rechenzenter-Infrastrukturen Trafo Baden 25.03.2014

Erfahrungsberichte über komplett standardisierte Rechenzenter-Infrastrukturen Trafo Baden 25.03.2014 Erfahrungsberichte über komplett standardisierte Rechenzenter-Infrastrukturen Trafo Baden 25.03.2014 1 Paradigmenwechsel Standardisierte Rechenzentren Muss wirklich jedes Rechenzentrum ein Unikat sein?

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Accenture Services GmbH Graf-Stauffenberg-Straße 6 95030 Hof für den Sicherheitsbereich Accenture DataCenter

Mehr

Mindestanforderungen. Wir sind für Sie da - weltweit. für Planung und Bau von Rechenzentren. 1100 95101410 5.0 09/08 rewi Printed in Europe

Mindestanforderungen. Wir sind für Sie da - weltweit. für Planung und Bau von Rechenzentren. 1100 95101410 5.0 09/08 rewi Printed in Europe Lampertz www.sicher-ist-besser.de Lampertz www.sicher-ist-besser.de Wir sind für Sie da - weltweit. Mindestanforderungen für Planung und Bau von Rechenzentren Lampertz GmbH & Co. KG Industriestraße 24

Mehr

Bestandsaufnahme effiziente Rechenzentren in Deutschland

Bestandsaufnahme effiziente Rechenzentren in Deutschland Fragebogen: Bestandsaufnahme effiziente Rechenzentren in Deutschland Eine Umfrage des eco Arbeitskreis Datacenter eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Arbeitskreis Datacenter Lichtstraße

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen LVM Versicherung Kolde-Ring 21 48126 Münster für den Sicherheitsbereich Rechenzentrum DC2, Münster die Erfüllung

Mehr

DataCenter. Business Rechenzentrum

DataCenter. Business Rechenzentrum DataCenter Business Rechenzentrum Bessere Performance durch erstklassigen Service. 1 KUPPER bietet am Standort Leipzig hochsichere und -moderne Rechenzentrumskapazitäten, die in ihrer Funktionalität, Sicherheit

Mehr

Vom Mini-Rechenzentrum zum Gross-Rechenzentrum

Vom Mini-Rechenzentrum zum Gross-Rechenzentrum Vom Mini-Rechenzentrum zum Gross-Rechenzentrum Rainer Herget Marketing Training Support 16.11.2012 Rainer Herget / MTS / 2012 1 Physikalische Anforderungen an IT-Standorte Physikalische Bedrohungspotentiale

Mehr

Complete Data Center. Der Serverraum auf dem Weg zum Rechenzentrum. www.cdc-info.de

Complete Data Center. Der Serverraum auf dem Weg zum Rechenzentrum. www.cdc-info.de Complete Data Center Der Serverraum auf dem Weg zum Rechenzentrum www.cdc-info.de Kompakt. Erprobt. Schlüsselfertig. Complete Data Center für virtualisierte Welten Die IT-Landschaft Ihres Unternehmens

Mehr

SERVICE LEVEL AGREEMENT DATACENTER STANDORT WAMSLERSTR. 8, MÜNCHEN

SERVICE LEVEL AGREEMENT DATACENTER STANDORT WAMSLERSTR. 8, MÜNCHEN SERVICE LEVEL AGREEMENT DATACENTER STANDORT WAMSLERSTR. 8, MÜNCHEN Global Access Internet Services GmbH Potsdamer Straße 3 80802 München 1. Gegenstand Diese Servicevereinbarung zwischen dem Kunden und

Mehr

Dokumentensafe Serie L

Dokumentensafe Serie L safe Serie L gewerblich bis 0.000,00 privat bis 7.500,00 S60 P nach EN 047- Einbruchschutz der Sicherheitsstufe B nach VDMA 499. Stunde feuersicher für Papier, mit umlaufender Feuerfalz und zusätzlicher

Mehr

Planung einer Alarmempfangsstelle (AES) nach DIN EN 50518

Planung einer Alarmempfangsstelle (AES) nach DIN EN 50518 www.siganet.de Vortrag auf dem VfS Kongress 2013 in Leipzig Sicherheitstechnik Planung einer Alarmempfangsstelle (AES) nach DIN EN 50518 Gebäudeautomation Medientechnik Netzwerke siganet GmbH, Ibbenbüren

Mehr

KOMPAKTE SERVERRÄUME FÜR DEN MODERNEN INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU. IT Infrastruktur nach Maß INFORMATIONEN FÜR PLANER UND ENTSCHEIDER

KOMPAKTE SERVERRÄUME FÜR DEN MODERNEN INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU. IT Infrastruktur nach Maß INFORMATIONEN FÜR PLANER UND ENTSCHEIDER INFORMATIONEN FÜR PLANER UND ENTSCHEIDER KOMPAKTE SERVERRÄUME FÜR DEN MODERNEN INDUSTRIE- UND GEWERBEBAU IT Infrastruktur nach Maß INFORMATIONEN FÜR PLANER UND ENTSCHEIDER KOMPAKTE LÖSUNGEN FÜR SERVERRÄUME

Mehr

Security 2006. Integration von IT-Schränken in Zutrittskontrollsysteme

Security 2006. Integration von IT-Schränken in Zutrittskontrollsysteme Security 2006 Integration von IT-Schränken in Zutrittskontrollsysteme Wussten Sie schon, dass...? 11.10.2006 2 Wussten Sie schon, dass...? Jeder Kompromiss in der Sicherheit volles Risiko bedeutet 90 %

Mehr

Georedundante RZ. Doppelt gemoppelt hält besser. Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH

Georedundante RZ. Doppelt gemoppelt hält besser. Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH Georedundante RZ Doppelt gemoppelt hält besser Dr. Christopher Kunz, filoo GmbH Ihr Referent _Dr. Christopher Kunz _CEO Hosting filoo GmbH / TK AG _Promotion IT Security _ X.509 / SSL _Vorträge auf Konferenzen

Mehr

Wie gestaltet man maximale Datensicherheit?

Wie gestaltet man maximale Datensicherheit? Wie gestaltet man maximale Datensicherheit? Integrierte Infrastrukturlösungen für Rechenzentren Answers for industry. 2 Siemens Systemintegrator mit universeller Kompetenz. In unserer global vernetzten

Mehr

Datacenter Convention 2015, Peter Niggli. Hoch mit der Spannung! PCS100 Mittelspannungs-USV Neue Wege in der Stromversorgung

Datacenter Convention 2015, Peter Niggli. Hoch mit der Spannung! PCS100 Mittelspannungs-USV Neue Wege in der Stromversorgung Datacenter Convention 2015, Peter Niggli Hoch mit der Spannung! PCS100 Mittelspannungs-USV Neue Wege in der Stromversorgung Power Protection Konventionelle Mittelspannungslösung Ausfallschutz auf Mittelspannungsebene

Mehr

QuartzITe. IT-Data Center mit geprüftem Hochverfügbarkeitsschutz

QuartzITe. IT-Data Center mit geprüftem Hochverfügbarkeitsschutz QuartzITe IT-Data Center mit geprüftem Hochverfügbarkeitsschutz Room.sys Outdoor.sys MDC.sys Funktionssicherheit IT-Sicherheit ist Managementaufgabe Moderne und erfolgreiche Unternehmen stehen und fallen

Mehr

Versteckte Energieeffizienz

Versteckte Energieeffizienz Versteckte Energieeffizienz Green IT Hinschauen lohnt sich Dipl. Ing. (FH) u. Techn. Betriebswirt Dirk Heidenberger Unified Competence GmbH Das Unternehmen IT Beratungsunternehmen mit den Sh Schwerpunkten

Mehr

Herausforderungen Rechenzentrumsbetrieb

Herausforderungen Rechenzentrumsbetrieb Herausforderungen Rechenzentrumsbetrieb Sankt Augustin 05. Dezember 2012 Curt Meinig Managementberater Rechenzentrumssicherheit PRIOR1 GmbH Herausforderungen Rechenzentrumsbetrieb Agenda Lebender Rechenzentrumsbetrieb

Mehr

Rittal Das System. Schneller besser überall.

Rittal Das System. Schneller besser überall. Rittal Das System. Schneller besser überall. RiZone Data Center Management Software RiZone Effiziente Data Center Management Software 27. asut Member Apéro, 16.11 2011 RiZone / PM RS / 18.7 2011 1 1. Rittal

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen RWE IT GmbH Hyssenallee 22-30 45128 Essen für den Sicherheitsbereich Data Center Neurath die Erfüllung aller

Mehr

Sichere Datencenter Infrastruktur

Sichere Datencenter Infrastruktur Hamburg wächst MIT SICHERHEIT auch Ihre IT Sichere Datencenter Infrastruktur Rainer Lillge Datencenter Management STEDAC GmbH Fachtagung am 21.04.2006 in Hamburg Verfügbarkeit Ein System wird als verfügbar

Mehr

10. egovernment-wettbewerb Innovativstes egovernment-architekturprojekt

10. egovernment-wettbewerb Innovativstes egovernment-architekturprojekt 10. egovernment-wettbewerb Innovativstes egovernment-architekturprojekt Errichtung eines länderübergreifenden, d hochsicheren Rechenzentrums als innovative egovernment- ausgerichtete Basisinfrastruktur

Mehr

Effiziente Stromversorgungslösungen für höchst zuverlässige Rechenzentren

Effiziente Stromversorgungslösungen für höchst zuverlässige Rechenzentren Effiziente Stromversorgungslösungen für höchst zuverlässige Rechenzentren Dipl.-Ing. (FH) Markus Schomburg Director Applications Engineering EMEA Active Power (Germany) GmbH Verfügbarkeit von Rechenzentren»

Mehr

Gut aufgehoben in der local Cloud: Das binary - Rechenzentrum. binary

Gut aufgehoben in der local Cloud: Das binary - Rechenzentrum. binary Gut aufgehoben in der local Cloud: Das binary - Rechenzentrum binary Bei uns sind Sie gut aufgehoben Dieter Homscheidt und Karsten Kümmerlein, Geschäftsführende Gesellschafter der binary GmbH & Co.KG Geschäftsprozesse

Mehr

Systemanbieter Rittal hat neues Data Center der Fachhochschule Münster gebaut

Systemanbieter Rittal hat neues Data Center der Fachhochschule Münster gebaut Systemanbieter Rittal hat neues Data Center der Fachhochschule Münster gebaut Flexibel in die Zukunft Michael Nicolai, Abteilungsleiter Technischer Projektvertrieb, Rittal, Herborn Kerstin Ginsberg, PR-Referentin

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

Fachartikel. von Dr. Andreas Jabs

Fachartikel. von Dr. Andreas Jabs Fachartikel 5-Sterne Rechenzentren ein Rechenzentrum wie ein Luxushotel Data Center Star Audit: Wie Sie Ihr Rechenzentrum zertifizieren und sich zum Qualitätsanbieter machen. von Dr. Andreas Jabs Einleitung

Mehr

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DIE ANFORDERUNGEN AN EINEN UMFASSENDEN IT-SCHUTZ ERHÖHEN SICH STÄNDIG. Grund dafür sind immer größer

Mehr

Datacenter Zürich-Nord

Datacenter Zürich-Nord Datacenter Zürich-Nord Stadtnaher Standort für höchste Verfügbarkeit Sicher, zentral, bewährt Unser Rechenzentrum im Norden von Zürich beherbergt die Daten mittelständischer und grosser Unternehmen. Nicht

Mehr

Wirtschaftliche und sichere RZ-Lösungen aus der Praxis

Wirtschaftliche und sichere RZ-Lösungen aus der Praxis in Berlin Wirtschaftliche und sichere RZ-Lösungen aus der Praxis Agenda Vorstellung prorz GmbH Abhängigkeiten und Risiken Aspekte der Funktionssicherheit Was ist wichtig bei der RZ-Planung Green IT Kundenprojekte

Mehr

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE EUROPÄISCHE NORM EN 1995-1-2:2004/AC March 2009 Mars 2009 März 2009 ICS 91.010.30; 13.220.50; 91.080.20 English version Version Française Deutsche Fassung Eurocode 5:

Mehr

Stuxnet zum Frühstück Industrielle Netzwerksicherheit 2.0 Stuttgart und München

Stuxnet zum Frühstück Industrielle Netzwerksicherheit 2.0 Stuttgart und München Stuxnet zum Frühstück Industrielle Netzwerksicherheit 2.0 Stuttgart und München 2 Gefahrenpotentiale Ist die totale IT-Sicherheit möglich? Verfügbarkeit Sicherheit Erreichbarkeit Performance Einfachheit

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg 1 Inhalt Einführung strukturierte Verkabelung Normung Qualität der Komponenten Installation Dokumentation

Mehr

Wolfgang Ritt, Projektingenieur Rechenzentren, Rittal, Garching Thorsten Weller, Leiter Technische Dienste Rechenzentren, Rittal, Herborn

Wolfgang Ritt, Projektingenieur Rechenzentren, Rittal, Garching Thorsten Weller, Leiter Technische Dienste Rechenzentren, Rittal, Herborn Hohe Energieeffizienz und Ausfallsicherheit Cool Water: Brunnen kühlt Rechenzentrum Wolfgang Ritt, Projektingenieur Rechenzentren, Rittal, Garching Thorsten Weller, Leiter Technische Dienste Rechenzentren,

Mehr

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Warum sind Standards sinnvoll? Die Standardisierung der IT Infrastrukturen Layer 7 - Applika.on z.b.

Mehr

Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe

Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe Thema: Präsentation des neuen Rechenzentrums der REIFF-Gruppe Autoren: Wolfgang Junginger Markus Barthel Datum: 21.06.2010 W. Junginger 1 Agenda: Projekt-Team Ziele des neuen Rechenzentrums Projekt-Phasen,

Mehr

Ganzheitliche Rechenzentrumsausstattung steigert IT-Leistung

Ganzheitliche Rechenzentrumsausstattung steigert IT-Leistung Ganzheitliche Rechenzentrumsausstattung steigert IT-Leistung Cool bleiben! Fünf Umfeld-Dimensionen entscheiden darüber, ob ein Rechenzentrum auf Dauer die erwartete Leistung klaglos erbringt: die Stromversorgung

Mehr

ERKENNT GEFAHREN alarmiert SOFORT. M2M IT-Raumüberwachung mehr Sicherheit für Unternehmen.

ERKENNT GEFAHREN alarmiert SOFORT. M2M IT-Raumüberwachung mehr Sicherheit für Unternehmen. ERKENNT GEFAHREN alarmiert SOFORT M2M IT-Raumüberwachung mehr Sicherheit für Unternehmen. Innovative EIN SENSOR GEGEN 20 GEFAHREN EFFIZIENTER SCHUTZ FÜR IHRE IT M2M IT-Raumüberwachung Effektive Absicherung

Mehr

Cloud-Infrastructure as a Challenge. Ihre Ansprechpartner: Michael Lante, Danny Sternol

Cloud-Infrastructure as a Challenge. Ihre Ansprechpartner: Michael Lante, Danny Sternol Cloud-Infrastructure as a Challenge 1 Überblick 2 Einleitung Aufbau einer Cloud Sicherheit Ausblick Einleitung KAMP ist Anbieter moderner RZ-Colocationsflächen Managed-Service-Provider zertifizierter KV-SafeNet-Anbieter

Mehr

Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen

Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen Rechenzentrenkapazitäten dynamisch und flexibel nutzen Michael Boese, VPN Deutschland Ltd. & Co. KG SK-Kongress 24.09.2014 im Park Inn by Raddisson, Bielefeld 1 Ihr Referent: Michael Boese Geschäftsführer

Mehr

MULTI-TIER RECHENZENTRUM - EIN DESIGN DER ZUKUNFT? Patrick Pulvermüller

MULTI-TIER RECHENZENTRUM - EIN DESIGN DER ZUKUNFT? Patrick Pulvermüller MULTI-TIER RECHENZENTRUM - EIN DESIGN DER ZUKUNFT? eco Kongress 2009 - Köln Patrick Pulvermüller DIE HOST EUROPE GMBH Größter Anbieter von standardisierten Managed Hosting- Lösungen in Deutschland Zweitgrößter

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Risikomanagement und Datensicherheit der KIS

Risikomanagement und Datensicherheit der KIS Risikomanagement und Datensicherheit der KIS Datensicherheit in den DRK Kliniken Berlin Das Konzept der fernen Datensicherung Michael Thoss Leiter Zentrale Dienste Organisation und IT DRK Kliniken Berlin

Mehr

IT-Klimatisierung 22.11.2012 1

IT-Klimatisierung 22.11.2012 1 IT-Klimatisierung 22.11.2012 1 Produktübersicht Modulare Schaltschranksysteme Schaltschranksysteme Kleingehäuse Tragarmsysteme & Bediengehäuse Pultsysteme Edelstahl- & Branchenlösungen Netzwerk- & Serverracks

Mehr

DATACENTER Rhein-Neckar

DATACENTER Rhein-Neckar DATACENTER Rhein-Neckar Das DATACENTER Rhein-Neckar wurde 2010 gebaut und ist heute eines der modernsten, sichersten und effizientesten Rechenzentren in Deutschland. Das Hochsicherheitsrechenzentrum hat

Mehr

TelemaxX stellt sich vor

TelemaxX stellt sich vor TelemaxX stellt sich vor Marco Müller M Teamleiter Vertrieb marco.mueller@telemaxx.de Fernmeldeturm Telemax in Hannover Tochtergesellschaft der Stadtwerke Karlsruhe Stadt / Stadtwerke Baden-Baden star.energiewerke

Mehr

Sicherheit im IT Umfeld

Sicherheit im IT Umfeld Sicherheit im IT Umfeld Eine Betrachtung aus der Sicht mittelständischer Unternehmen Sicherheit im IT Umfeld Gibt es eine Bedrohung für mein Unternehmen? Das typische IT Umfeld im Mittelstand, welche Gefahrenquellen

Mehr

IBM Global Services Manchmal muss man was ändern, damit alles so bleibt.

IBM Global Services Manchmal muss man was ändern, damit alles so bleibt. IBM Global Services Manchmal muss man was ändern, damit alles so bleibt. Sicherheitslösungen für Ihr Rechenzentrum Haben Sie eine Ahnung, was alles passieren kann? Gemessen an der Bedeutung, die eine hochverfügbare

Mehr

Werner Rudolf 4.3.2005 Seite 1. Hochverfügbarkeitstechnologien in der IT

Werner Rudolf 4.3.2005 Seite 1. Hochverfügbarkeitstechnologien in der IT Seite 1 Hochverfügbarkeitstechnologien in der IT Seite 2 Hochverfügbarkeitstechnologien Seite 3 Hochverfügbarkeitstechnologien Agenda Einführung (Grundbegriffe, Kenngrößen etc.) Einordnung verschiedener

Mehr

Europas modernstes Rechenzentrum

Europas modernstes Rechenzentrum Europas modernstes Rechenzentrum Deutlich mehr Leistung pro RZ-Fläche Der Markt für RZ-Flächen ist weit gespannt. Auf der einen Seite Billig-Flächen, deren Anbieter an Technik, Sicherheit und Service sparen.

Mehr

Umwelttech trifft IT Intelligente (energie-) effiziente RZ-Infrastruktur in der Praxis

Umwelttech trifft IT Intelligente (energie-) effiziente RZ-Infrastruktur in der Praxis Umwelttech trifft IT Intelligente (energie-) effiziente RZ-Infrastruktur in der Praxis PM IT-Solutions Rittal IT-Solutions April 2009 1 Rittal Unternehmensgrundsätze Effizienz als Unternehmensgrundsatz

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Make IT easy: Das neue TS IT Rack

Make IT easy: Das neue TS IT Rack Schaltschränke Stromverteilung Klimatisierung IT-Infrastruktur Software & Service Make IT easy: Das neue TS IT Rack 03.2011 / XXXXXX RITTAL GmbH & Co. KG Postfach 1662 D-35726 Herborn Phone + 49(0)2772

Mehr

IT-SICHERHEIT? NUR DAS GESAMTE ZÄHLT! VON ROLAND BRODINGER www.brodinger.ch r.brodinger@brodinger.at

IT-SICHERHEIT? NUR DAS GESAMTE ZÄHLT! VON ROLAND BRODINGER www.brodinger.ch r.brodinger@brodinger.at IT-SICHERHEIT? NUR DAS GESAMTE ZÄHLT! VON ROLAND BRODINGER www.brodinger.ch r.brodinger@brodinger.at WAS MÖCHTE ICH IHNEN IN DIESEM VORTRAG ÜBERMITTELN? Welche Infrastrukturen sind im Serverraumbau einsetzbar?

Mehr

TSM User Forum 2011 Ferdinand Brandstätter

TSM User Forum 2011 Ferdinand Brandstätter Ferdinand Brandstätter unit-it Dienstleistungs GmbH & Co KG Lamprechtshausenerstraße 61, 5282 Ranshofen M: +43 664 80117 17603 ferdinand.brandstaetter@unit-it.at TSM User Forum 2011 [unit]it // Eigentümer

Mehr

Renovierung Datacenter bei MHPSE-Service am Standort Duisburg-Rheinhausen

Renovierung Datacenter bei MHPSE-Service am Standort Duisburg-Rheinhausen Renovierung Datacenter bei MHPSE-Service am Standort Duisburg-Rheinhausen Achim Dahlen Net 2000 GmbH adahlen@net-2000.de www.net-2000.com 1 Unternehmen Die MH Power Systems Europe Service GmbH (MHPSE-Service),

Mehr

PIUS/Sector Nord/Rittal

PIUS/Sector Nord/Rittal PIUS/Sector Nord/Rittal Vom Kundenwunsch zum fertigen Serverraumkonzept IT-Cooling Rimatrix IT Cooling 1 Rittal/Kurzvorstellung Rittal Das System. Schaltschränke Stromverteilung Klimatisierung IT-Infrastruktur

Mehr

LabCon -die einfach clevere Serverraum-und Rechenzentrumsüberwachung auf Nagios-/ Icinga-Basis

LabCon -die einfach clevere Serverraum-und Rechenzentrumsüberwachung auf Nagios-/ Icinga-Basis LabCon -die einfach clevere Serverraum-und Rechenzentrumsüberwachung auf Nagios-/ Icinga-Basis 230 V Netzspannungsanalyse Zugangskontrolle Klimakontrolle Energieerfassung Installation binnen Minuten Website:

Mehr

Services und Outsourcing

Services und Outsourcing Services und Outsourcing Wir übernehmen mit qualifizierten Experten und modernen Rechenzentren den Teil- oder Komple betrieb Ihrer IT-Systeme sowie der benö gten Services zum Betrieb und der Unterstützung

Mehr

Monitoring mit CMCIII

Monitoring mit CMCIII Monitoring mit CMCIII Rainer Herget Marketing Training Support 16.11.2012 MTS 2012 1 Agenda Vorstellung des CMC III Aufbau und Funktion des CMC III und den Sensoren Vorstellung des CMC III Konfigurators

Mehr

RZ Beratung, Planung und Realisierung. data center competence

RZ Beratung, Planung und Realisierung. data center competence RZ Beratung, Planung und Realisierung data center competence Unsere Leistungen dcc 1 data center consulting Workshops RZ-Profile RZ-Strategien RZ-Wirtschaftlichkeit EAB (Erfassung, Analyse, Benchmark)

Mehr