Erstellen einer Website im Kundenauftrag unter Integration eines Content Management Systems

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erstellen einer Website im Kundenauftrag unter Integration eines Content Management Systems"

Transkript

1 Dokumentation zur betrieblichen Projektarbeit für die Abschlussprüfung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Winter 2003 bei der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Erstellen einer Website im Kundenauftrag unter Integration eines Content Management Systems Vorgelegt von Markus Bauer Ausbildungsbetrieb: Siemens Business Services, Freiburg Praktikumsbetrieb: PROLINK internet communications GmbH, Merzhauser Str. 76, Freiburg Projektverantwortlicher in der Firma: Markus Bärtle

2 Inhalt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 1. Vorwort 2 2. Projektkurzbeschreibung PROJEKTUMFELD PROJEKTANLASS PROJEKTUMFANG MUSSKRITERIEN PROJEKTMITTEL HARDWARE SOFTWARE ZEITPLANUNG ASPEKTE DER REALISIERUNG 7 3. Projektphasen KONZEPTION / LAYOUT SCREENDESIGN HTML CODE ERSTELLEN UMSETZUNG IN WEBEDITION / ANLEGEN DER TEMPLATES Qualitätssicherung Fazit Anhang KUNDENDOKUMENTATION / BENUTZERHANDBUCH BEILIEGENDE CD Quellennachweis 16 Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

3 Vorwort Projektumfeld 1. Vorwort Zentrales Dokument der vorliegenden Dokumentation bildet das Benutzerhandbuch für die Handhabung von webedition für die Firma RudolphConsulting. Es soll auf leicht verständliche Weise den Redakteur durch das Programm begleiten und bei Unklarheiten Abhilfe schaffen. Auf die Auflistung von Quellcode wurde weitestgehend bewusst verzichtet, da dieser das Dokument nur unnötig aufblähen würde und im schwarz/weiss Druck zudem schlecht zu lesen ist. Wo es sinnvoll und nötig erschien, wurde auf den Quelltext auf der beiliegenden CD verwiesen. Dort findet sich neben einer Offline-version der Website und den Quelltexten der erstellten Vorlagen ein lauffähiger Apache Webserver, mit dessen Hilfe die Site auch im Edit-Modus aufgerufen und bearbeitet werden kann. 2. Projektkurzbeschreibung 2.1. Projektumfeld Fa. PROLINK internet communications GmbH Zentrales Betätigungsfeld von PROLINK im Gründungsjahr 1996 stellte der Bereich Internet Providing dar: die Internetanbindung von Unternehmensnetzwerken mit all den damit zusammenhängenden Dienstleistungen wie die Installation und Betreuung von Hard- und Softwarekomponenten (Server, Firewall, Antivirus). Die Erstellung und Programmierung von Internetseiten (Web-Producing) entwickelte sich parallel und konnte 1998 zum eigenständigen Bereich ausgebaut werden. Die aktuellen Kernkompetenzen der Firma sind die Dienstleistung am Kunden und bedarfsorientierte Lösungen für die beiden Geschäftsbereiche Web- Producing und IT-Networking. Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

4 Projektkurzbeschreibung Projektanlass IT-Networking Consulting: Aufnahme des Ist-Zustandes und Beurteilung der Sicherheitspolitik Firewall- und Antivirus-Lösungen zum Schutz des lokalen Firmennetzes (LAN) und der Filialen (VPN) Konfiguration und Installation von Internet- und Intranet-Servern Wartungs- und Supportaufträge Web-Hosting / Server-Housing Web-Producing Entwerfen und Erstellen von Internet-Präsentationen Programmierung von Online-Datenbanken, Redaktionssystemen Integration und Ausbau von Content Management Systemen Entwicklung von E-Shops Web-Marketing (Optimierung von Web-Seiten und Anmeldung für Suchmaschinen) PROLINK gehört zu den ersten fünf offiziellen Partnern der Karlsruher webedition GmbH mit dem gleichnamigen Content Management System, das erfolgreich als Redaktionssystem eingesetzt wird Projektanlass Um zusätzliches Kundenpotential für sich zu erschließen, wünscht der Kunde, die Firma RudolphConslting die Konzeption, Gestaltung und Realisierung einer Website. Dabei möchte Herr Rudolph die Inhalte der Seiten eigenständig aktualisieren können, ohne sich HTML-Kenntnisse aneignen zu müssen. Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

5 Projektkurzbeschreibung Projektumfang Dafür soll ein PHP-basiertes, MySQL-gestütztes Content Management System (CMS) der Firma webedition eingesetzt werden. Es werden Vorlagen (Templates) der verschiedenen Seitenkategorien programmiert, über die der Kunde später die gewünschten Inhalte als Redakteur über einen WYSIWYG (What You See Is What You Get)-Editor einpflegen kann Projektumfang Der Umfang der Site umfasst voraussichtlich 12 Einzelseiten. Das heisst es werden ca. 4-6 Templates, für die verschiedenen Seitentypen zu erstellen sein Musskriterien Allgemeines / Rahmenbedingungen Die Seiten werden auf Browserkompatibität getestet, dies betrifft Windows PC mit Netscape Navigator ab Version 6 und Microsoft Internet Explorer ab Version 5.5 Es wird eine Lizenz der webedition Basisversion bestellt, Herr Rudolph wird als Lizenzeigentümer genannt Die Website wird für die Monitorauflösung 800x600 optimiert. Bei höheren Auflösungen ist die Website oben links angeordnet Zeitplan Der Zeitplan ist für beide Seiten nicht verbindlich, jedoch sind beide Parteien bestrebt, diesen einzuhalten: Online-Gang Mitte Oktober 2003 Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

6 Projektkurzbeschreibung Projektumfang Layout Für die Inhalte werden serifenlose Schriftarten verwendet, als erste Wahl die Systemschrift "Arial". Für die Seiten-Titel, die zur Orientierung der Besucher dient, wird die Serifenschrift Times verwendet Der Hintergrund soll sich möglichst an die Briefpapierstruktur anlehnen Die Pfeile als Gestaltungselement sinnvoll einsetzen (kein "Weiter" als Eindruck hinterlassen) Links sollen gut erkennbar sein (blaue Schrift, unterstrichen), außer im Menü. Auf gute Kontraste im Menü links achten Farbtöne entsprechend des CI verwenden (wie Imageflyer, Briefpapier, Visitenkarte etc.) Website optisch abgrenzen von der leeren Fläche, die rechts bei hohen Auflösungen sichtbar wird Eine Info- und Kontaktbox (farblicher Hintergrund), die auf jeder Seite erscheint, gestalten Der blaue Menübalken soll mit dem Inhalt der Seiten von der Höhe her bündig abschließen Das Firmenlogo ist auf jeden Seiten oben mittig angeordnet. Templates Der Kunde erhält neben den erforderlichen Templates für die Inhaltsseiten ein Menütemplate, damit er selbst Menüpunkte der 1. Ordnung anlegen, löschen und sortieren kann. Die Menüpunkte der 2. Ordnung werden innerhalb der Inhaltsseiten integriert Die Listen werden variabel bündig oder versetzt angeordnet, mit Aufzählungszeichen (Grafik) Pflichtfelder im Kontakt-Formular sind Name und -adresse Die vom Kunden bereits gelieferten Inhalte werden in die Website eingepflegt Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

7 Projektkurzbeschreibung Projektmittel 2.4. Projektmittel Für die Projektdurchführung wurden folgende Hard- und Softwarekomponenten zur Verfügung gestellt: Hardware Midi Tower, IBM 256 MB Hauptspeicher 8 GB Festplattenspeicher CD-ROM Laufwerk Monitor Hitachi, 17" Drucker HP Laserjet Software Microsoft Windows 2000 Professional (Service Pack 4) Microsoft Office 2000 Professional Adobe Photoshop 6 Adobe Acrobat 5 Macromedia Homesite 5 Cute FTP Pro 5.0 WebEdition Version auf einem Webserver 2.5. Zeitplanung Die gesamte Projektdurchführung sollte in einem zeitlichen Rahmen von 70 Stunden zu realisieren sein. Das Projekt wurde in folgende Phasen gegliedert: Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

8 Projektkurzbeschreibung Aspekte der Realisierung Konzeption: Erstellen eines Seitenkonzeptes und Erarbeiten eines grundlegenden Layouts gemeinsam mit dem Kunden Entwurf eines Screendesigns zur Vorlage beim Kunden 2 Std. 8 Std. Realisierung: Umsetzen des Designs, Erstellen eines HTML-Gerüstes und Anlegen des Cascading Style Sheets Anlegen der Templates für die verschiedenen Seitentypen Integrieren von individuellen Anpassungen Übergabe an den Kunden mit Einweisung 10 Std. 18 Std. 12 Std. 1 Std. Dokumentation: Erstellen des Benutzerhandbuches Erstellen des Projektberichtes 10 Std. 10 Std. Die Zeitplanung bezieht sich auf eine Person, bei Bedarf Inanspruchnahme von Hilfe eines erfahrenen Kollegen sowie regelmäßigen Absprachen mit dem Projektbetreuer nach der Umsetzung einzelner Projektphasen Aspekte der Realisierung Zur Realisierung des Projektes fiel die Entscheidung auf das datenbankbasierte CMS von webedition, da es sehr preiswert ist und vom Leistungsumfang in der Grundversion alle für die Realisierung dieses Projektes benötigten Möglichkeiten bietet. Darüber hinaus lässt es sich bei Bedarf modular erweitern bzw. lässt sich für individuelle Anforderungen durch PHP-Programmierung modifizieren. Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

9 Projektphasen Konzeption / Layout Es bietet die Möglichkeit (wie fast alle CMS), ohne Installation einer Software auf einem Clientrechner, einfach mit dem auf jedem Rechner installierten Browser (Netscape Navigator, Internet Explorer usw.) Änderungen der Inhalte einer Website vorzunehmen. Es sind somit keinerlei FTP- oder HTML- Kenntnisse nötig, um die Seiten auf dem Server zu modifizieren und es kann nur noch in Bereichen geändert werden, die dafür freigegeben sind. Neue Seiten können nur über sogenannte Vorlagen erstellt werden. Es wird also ein strenger Layoutrahmen vorgegeben, der selbst nicht mehr geändert werden kann. 3. Projektphasen 3.1. Konzeption / Layout In einem gemeinsamen Gespräch mit dem Kunden Herrn Rudolf werden das Seitenkonzept und das Layout der Website besprochen. Herr Rudolph hat bereits einige Entwürfe skizziert, welche hinsichtlich Umsetzung und Machbarkeit diskutiert werden. Die Webpräsenz soll schlussendlich 12 Inhaltsseiten, sowie zwei Statusseiten für erfolgreiches bzw. fehlerhaftes Versenden des Kontaktformulars umfassen. Die erarbeiteten Kriterien werden schriftlich fixiert (Musskriterien ) Screendesign Als erster Schritt wird mit Adobe Photoshop ein Entwurf (Screendesign) für das Layout der Startseite und einer Inhaltsseite für den Kunden erstellt. Dabei soll das bereits vom Kunden auf dem Briefpapier und bei Informationsbroschüren verwendete Corporate Design, sowie die im persönlichen Gespräch vereinbarten Bedingungen, möglichst exakt umgesetzt werden. Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

10 Projektphasen Screendesign Abb. 01 Erster Entwurf Dem Kunden werden ein Entwurf einer Inhaltsseite und der Startseite zur Auswahl gestellt. Der erste Entwurf wird prinzipiell akzeptiert, der Kunde wünscht sich jedoch eine stärkere Integration des Logos auf der Seite. Nach Vorlage mehrerer Vorschläge zur besseren Einbindung des Logos wird die folgende Variante zur Umsetzung freigegeben: Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

11 Projektphasen HTML Code erstellen Abb. 02 Optimierter Entwurf Als schwierig bei der Erstellung des Layouts erwiesen sich anfänglich fehlende bzw. nur lückenhafte Kenntnisse des verwendeten Grafikprogramms "Photoshop 6". Durch Unterweisungen eines erfahrenen Kollegen konnte dies jedoch kompensiert werden, so dass diese Phase relativ reibungslos umgesetzt werden konnte HTML Code erstellen Nach der Freigabe des Designs durch den Kunden soll in der nächsten Phase das erstellte Layout in HTML-Code umgesetzt werden. Dazu wird das Gerüst einer Inhaltsseite erstellt. Codeteile die auf allen Seiten enthalten sind wie z.b. das Menü oder die Kopfzeile werden dabei durch Kommentare gekennzeichnet. Sie sollen später ausgelagert und mittels einer include-anweisung in die Inhaltsseiten eingebunden werden, um so beispielsweise bei Menüerweiterungen nur eine Seite bearbeiten zu müssen. Parallel dazu wird die Stylesheet-Datei erstellt, wo an zentraler Stelle die Layoutangaben für die HTML-Seiten definiert werden. Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

12 Projektphasen Umsetzung in WebEdition / Anlegen der Templates Die HTML-Prototypen und die CSS-Datei liegen auf der CD im Verzeichnis "html_prototyp" Umsetzung in WebEdition / Anlegen der Templates Bei der Umsetzung des HTML-Gerüstes wurde darauf geachtet, dass dem Benutzer/Redakteur lediglich jene Formatierungsmöglichkeiten zur Hand gegeben werden, die zur Darstellung des gewünschten Designs notwendig sind. Auf die Möglichkeit z.b. die Schriftfarbe oder Schriftgröße zu verändern wurde bewusst verzichtet, um das angestrebte Layout nicht zu zerstören. Die Steuerung der Inhalte geschieht dabei über sogenannte webedition-tags, kurz we:tags. Dies ist eine an XML angelehnte Syntax, welche Funktionen in eine Funktionsbibliothek auslagert und beim Seitenaufruf integriert. So lassen sich Textbereiche, Übersichtsseiten, Listen, Grafiken usw. mit der Eingabe von we:tags realisieren. Um die vom Kunden gewünschten versetzten Listen zu realisieren und die Möglichkeit den Abstand der Listenpunkte zu definieren zu geben, muss eine PHP-Funktion erstellt werden, die den seitlichen "margin" also den Abstand zum linken Rand automatisch mit jedem hinzugefügten Listeneintrag erhöht: <?php function erhoehemargin($off) { global $g_counter; if($off) { $g_counter=0; } else Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

13 Projektphasen Umsetzung in WebEdition / Anlegen der Templates { global $g_versatz; global $g_margin; if($g_counter==0) { $g_margin=0; $g_counter++; } else { $g_margin+=$g_versatz; } } return $g_margin; }?> Andere Wünsche des Kunden, wie zum Beispiel das frei wählbare Anzeigen einer Informationsbox im unteren Bereich der Seite konnten durch die "bordeigenen" Kontrollstrukturen von webedition sehr gut umgesetzt werden. Ein nicht unerheblicher Teil der Zeit musste in dieser Projektphase darauf verwendet werden sich mit den recht umfangreichen Möglichkeiten, die das CMS dem Entwickler bietet auseinanderzusetzen. Da sich jedoch die individuellen Anpassungen in einem kleineren Rahmen hielten als zunächst angenommen, konnte das Projekt dennoch im angestrebten Zeitrahmen fertiggestellt werden. Der Quellcode der webedition Vorlagen-Dateien befindet sich auf der CD im Ordner "webedition_templates". Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

14 Qualitätssicherung Umsetzung in WebEdition / Anlegen der Templates 4. Qualitätssicherung Die Qualitätssicherung eines Produktes spielt eine wichtige Rolle bei der Erstellung von Webseiten und der Entwicklung von Anwendungen. Sie spiegelt sich in der Kundenzufriedenheit wieder, da dieser für seine Investition ein Produkt erwartet, welches fehlerfrei funktioniert. Dazu wurden alle Seiten auf richtige Darstellung des Layouts überprüft. Dies fand auf verschiedenen Browsern und Betriebssystemen, wie z.b. unter Windows 98 und 2000 mit Internet Explorer 5.5 und 6.0 sowie Netscape Navigator Version 6 und 7 statt. W3C, das World Wide Web Consortium bietet im Internet einen Verifizierungsservice für HTML-Seiten an. Dieser wurde genutzt um zu überprüfen, ob die Seiten den Spezifikationen der W3C Organisation entsprechen. 5. Fazit Bei der abschließenden Einführung des Kunden in die Handhabung des CMS in Verbindung mit seiner Webpräsenz zeigte sich Herr Rudolph sehr zufrieden mit dem Produkt und hatte auch keine Schwierigkeiten mit der Handhabung der Dokumente in webedition. Das Benutzerhandbuch, was ihm zuvor als PDF- Datei übermittelt wurde, fand seine volle Zustimmung und ließ keine Fragen offen. Eine Übergabe im herkömmlichen Sinne fand nicht statt, da sich Herr Rudolph zum Zeitpunkt der Fertigstellung noch nicht für einen Webhoster entschieden hatte und die Site somit noch nicht portiert werden konnte. Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

15 Anhang Kundendokumentation / Benutzerhandbuch 6. Anhang 6.1. Kundendokumentation / Benutzerhandbuch Anmerkung zum Benutzerhandbuch: Das Handbuch wurde von mir mit einer PROLINK Dokumentenvorlage erstellt und liegt hier in der Version vor, wie sie auch dem Kunden überreicht wurde. Daher die abweichende Formatierung vom Projektbericht Beiliegende CD Um den Apache-Webserver zu starten und die Website mit Hilfe des webedition-cms bearbeiten zu können muss erst eine Kopie auf der lokalen Festplatte erstellt werden. Dazu gehen Sie bitte wie folgt vor: Kopieren Sie das Verzeichnis "minixampp" in das Stammverzeichnis Ihrer lokalen Festplatte z.b. C:\minixampp (jedes andere Verzeichnis ist auch möglich). Durch das kopieren von CD ist das Verzeichnis unter Umständen schreibgeschützt: Entfernen Sie bitte den Schreibschutz über den Eigenschaften-Dialog für diese Verzeichnis und alle Unterverzeichnisse und Dateien. Führen Sie im Verzeichnis "minixampp" die Datei "setup_xampp.bat" aus und folgen Sie den Anweisungen in der sich öffnenden Eingabeaufforderung (1 eingeben und Return-Taste drücken). Im Folgenden werden lediglich die Pfade der Konfigurations-Dateien des Apache-Servers, der MySQL-Datenbank etc. angepasst. Es werden keine Veränderungen an Ihrem System vorgenommen! Wenn dieser Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

16 Anhang Beiliegende CD Vorgang beendet ist, folgen Sie der Anweisung und schließen Sie die Eingabeaufforderung durch betätigen der Return-Taste. Nach erfolgreicher Installation führen Sie nun nacheinander die Dateien "apache_start.bat" und "mysql_start.bat" aus. Die beiden sich öffnenden Command-Fenster müssen während des Betriebes geöffnet bleiben! Eine eventuell bereits bestehende Installation eines Webservers bleibt hiervon unberührt, sie sollte aber unbedingt vorher beendet/gestoppt werden! Probleme können auftreten, falls eine Personal Firewall auf Ihrem System installiert ist: Apache und MySQL versuchen auf TCP Ports zuzugreifen (es wird jedoch keine Internetverbindung benötigt!) Falls die Firewall den Zugriff unterbindet bricht der Startvorgang ab. In diesem Falle erlauben Sie bitte den ausgehenden Verkehr für die beiden Applikationen, oder deaktivieren Sie die Firewall kurz während des Startvorganges und starten Sie erneut. Nach erfolgtem Start können sie in Ihrem Internet Browser oder eingeben und es sollte eine Startseite erscheinen. Über das Menü auf der linken Seite können Sie nun, die erstellte Webpräsenz ansehen und im Edit-Modus testen. Dort finden Sie auch das Benutzerhandbuch und die Dokumentation als PDF- Dateien. Zugang erhalten Sie über Benutzername: "test", Passwort: "test" Beenden können Sie den Apache-Server durch ausführen der Datei "mysql_stop.bat" und Schließen des verbleibenden (Apache) Command- Fensters. Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

17 Quellennachweis Beiliegende CD Um die Installation restlos von Ihrem System zu entfernen löschen Sie einfach das von CD kopierte Verzeichnis. Ein Inhaltsverzeichnis und eine Anleitung befindet sich auch in der readme- Datei auf der CD. Dank und Lob an dieser Stelle an die Entwickler von Apachefriends, die diese "Instantversion" unter kostenlos und frei verfügbar anbieten. 7. Quellennachweis Folgende Quellen habe ich während des Projektes und für die Dokumentation genutzt: Das webedition Handbuch Internet: webedition Online Hilfe: webedition Forum: webedition Entwickler Knowledgebase: Projektdokumentation_mBauer.doc Markus Bauer, Freiburg,

Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005)

Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005) Demopaket FDFsolutions für Windows, Version 1.73, Voraussetzungen & Installation. (Stand 25.07.2005) 1.) Systemvoraussetzungen: PC mit Betriebssystem Microsoft Windows (ab Version 98 SE oder neuer, empfohlen

Mehr

Webseiten erstellen mit Dreamweaver

Webseiten erstellen mit Dreamweaver Dreamweaver Dreamweaver ist ein HTML-Editor der Firma Adobe Systems bestehend aus einer Kombination eines WYSIWYG-Editors (what you see is what you get) mit paralleler Quelltextbearbeitung. Dreamweaver

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 -

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 - CMS Contenido Das zukunftssichere Content Management System Inhalt Seite Was ist ein CMS System 2 Das CMS Contenido 3 Historie 3 Lizenzkosten 3 Demo Version testen 3 Leistungen 4 Laufende Kosten (Hosting/Wartung)

Mehr

Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse. Felix Kopp

Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse. Felix Kopp Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse Felix Kopp Orientierung Veröffentlichen und Aktualisieren ohne Programmierkenntnisse Bestehende Internet-Seite aktualisieren. oder

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Handbuch zu ASTARTE webedition 2.0. Holger Biebinger, Holger Meyer, Christian Schulmeyer, Barbara Mauve, Herbert Hohn V.2.1

Handbuch zu ASTARTE webedition 2.0. Holger Biebinger, Holger Meyer, Christian Schulmeyer, Barbara Mauve, Herbert Hohn V.2.1 Handbuch zu ASTARTE webedition 2.0 Holger Biebinger, Holger Meyer, Christian Schulmeyer, Barbara Mauve, Herbert Hohn V.2.1 2 Einführung Wenn Sie schon alles über Content Management Systeme wissen, können

Mehr

Update Messerli MySQL auf Linux

Update Messerli MySQL auf Linux Update Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird beim Update der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Vorhandener RMI-MySQL Server wird auf Linux aktualisiert

Mehr

Installation Messerli MySQL auf Linux

Installation Messerli MySQL auf Linux Installation Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird bei der Installation der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Angepasster RMI-MySQL Server wird auf Linux

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII Vorwort................................................................... XIII 11 Frames im professionellen Einsatz....................................... 1 Framesets erstellen......................................................

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen

Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen Gorkana Datenbank: Versenden von Pressemitteilungen Diese Anleitung beeinhaltet: Versand von Pressemitteilungen Empfänger auswählen E-Mail Format auswählen Erstellen von Pressemitteilungen Verwenden von

Mehr

Installation SuperWebMailer

Installation SuperWebMailer Installation SuperWebMailer Die Installation von SuperWebMailer ist einfach gestaltet. Es müssen zuerst per FTP alle Dateien auf die eigene Webpräsenz/Server übertragen werden, danach ist das Script install.php

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

Installation Messerli MySQL auf MAC OS X

Installation Messerli MySQL auf MAC OS X Installation Messerli MySQL auf MAC OS X Einleitung Grundsätzlich wird bei der Installation der Messerli Software auf einem Mac-Server wie folgt vorgegangen: 1. Angepasster RMI-MySQL Server wird auf Mac

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz Installationsanleitung für SugarCRM Open Source Windows Einzelplatz Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 3 WAMP5 Server... 3 Sugar CRM Open Source... 8 SugarCRM Dokumentation... 14 Deutsches Sprachpaket...

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Für Fragen und Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschlägen zu diesem Handbuch können Sie mich gerne kontaktieren.

Für Fragen und Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschlägen zu diesem Handbuch können Sie mich gerne kontaktieren. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltselemente bearbeiten Bild einfügen 2. Inhaltselement anlegen 3. Seite anlegen 4. Dateien verwalten Ordner anlegen Datei hochladen 5. Buttons 6. TYPO3 Backend (Aufbau) Einleitung

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage

Aktivierung der Produktschlüssel. in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Aktivierung der Produktschlüssel in CABAReT-Produkten am Beispiel CABAReT Stage Kritik, Kommentare & Korrekturen Wir sind ständig bemüht, unsere Dokumentation zu optimieren und Ihren Bedürfnissen anzupassen.

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 INHALT Willkommen... 2 keimeno... 3 Der Aufbau... 3 Einrichten... 3 Themen anlegen und bearbeiten... 3 Kategorien... 7 Kategorien anlegen... 7 Kategorien Bearbeiten...

Mehr

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation

Leitfaden für die Installation des Content Management System (CMS) Joomla! auf za-internet Webservern. Die Joomla! Installation Dieser Leitfaden dokumentiert die Schritte über die Installation des Content Management Systems Joomla! auf den Webservern der za-internet GmbH. Die Installation kann von einem Windows 7 PC aus ohne einer

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Webentwicklung mit Mozilla Composer I.

Webentwicklung mit Mozilla Composer I. Tutorium Webentwicklung mit Mozilla Composer I. Präsentation der Sitzung vom 12. Mai 2004 Martin Stricker martin.stricker@rz.hu-berlin.de Programm Erstellen und Bearbeiten von Webseiten mit dem HTML-Editor

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Die Beschreibung bezieht sich auf die Version Dreamweaver 4.0. In der Version MX ist die Sitedefinition leicht geändert worden.

Die Beschreibung bezieht sich auf die Version Dreamweaver 4.0. In der Version MX ist die Sitedefinition leicht geändert worden. In einer Website haben Seiten oft das gleiche Layout. Speziell beim Einsatz von Tabellen, in denen die Navigation auf der linken oder rechten Seite, oben oder unten eingesetzt wird. Diese Anteile der Website

Mehr

http://webbasics.ch/webbearbeitung/hostpoint/

http://webbasics.ch/webbearbeitung/hostpoint/ Hostpoint Angebot (#Angebot) Anmeldung (#Anmeldung) Control Panel (Services / Domains / Admin) (#controlpanel) Server (E-Mail / Webseiten / Explorer) (#server) externer Webeditor / FTP (#editor) CMS /

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Sophia Business Leitfaden zur Administration

Sophia Business Leitfaden zur Administration Sophia Business Leitfaden zur Administration 1. Anmelden... 2 2. Zugangscode neu anlegen... 3 3. Zugangscodes verwalten... 5 4. Ergebnisse anzeigen... 6 5. Installation und technische Hinweise... 7 a.

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Das ist neu in ViFlow 5

Das ist neu in ViFlow 5 Das ist neu in ViFlow 5 Unterstützung von Microsoft Visio 2013 Die neueste Version Microsoft Visio 2013 kann verwendet werden. ViFlow 5 arbeitet aber weiterhin auch mit Visio 2007 und 2010 zusammen. Lizenzen

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 1 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Netzwerkserver Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU)

Mehr

Macromedia Dreamweaver

Macromedia Dreamweaver AG Softwaretechnik Prof. Dr. Arnd Poetzsch - Heffter Proseminar: Website - Management - Systeme Thema: Macromedia Dreamweaver (von Raphael Kreft) Inhaltverzeichnis: 1. Dreamweaver, ein kurzer Überblick...

Mehr

Backend 1.5. http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at

Backend 1.5. http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at Backend 1.5 http://joomla.aps.it-betreuung.salzburg.at Aktualisiert von Jörg Hanusch und Willi Koller Februar 2012 CMS Joomla Joomla! ist ein datenbankbasiertes Content Management System (CMS). Es bezieht

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet;

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet; Homepage von Anfang an Herzlich Willkommen! Caroline Morhart-Putz caroline.morhart@wellcomm.at Inhalt und Ziele!! HTML Grundlagen - die Sprache im Netz; HTML Syntax;!! Photoshop - Optimieren von Bildern,

Mehr

BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE

BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE BERUFSBEGLEITENDE WEB-ABENDKURSE ZIELGRUPPE Das Angebot richtet sich an Privatpersonen, Unternehmen sowie deren Mitarbeiter, die sich gezielt berufsbegleitend weiterbilden möchten. In kompakter und zielorientierter

Mehr

modern - sharp - elegant

modern - sharp - elegant modern - sharp - elegant Das Konzept für Ihre Webseite Wir sind Ihnen gerne bei der Konzeption Ihrer neuen Webseite behilflich. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Anforderungen, erarbeiten die Ziele

Mehr

Joomla! und Mambo. Tobias Hauser, Christian Wenz. Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN 3-446-40690-5. Leseprobe

Joomla! und Mambo. Tobias Hauser, Christian Wenz. Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN 3-446-40690-5. Leseprobe Joomla! und Mambo Tobias Hauser, Christian Wenz Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN 3-446-40690-5 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40690-5 sowie

Mehr

Seminar DWMX 2004. DW Session 015

Seminar DWMX 2004. DW Session 015 Seminar DWMX 2004 DW Session 015 Veröffentlichen der lokalen Website Bis jetzt sind die Daten immer lokal in Dreamweaver bearbeitet und über die interne Vorschau mit F12/Strg.+F12 im Browser betrachtet

Mehr

VB.net Programmierung und Beispielprogramm für GSV

VB.net Programmierung und Beispielprogramm für GSV VB.net Programmierung und Beispielprogramm für GSV Dokumentation Stand vom 26.05.2011 Tel +49 (0)3302 78620 60, Fax +49 (0)3302 78620 69, info@me-systeme.de, www.me-systeme.de 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort...2

Mehr

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus INHALT 1. Einstieg... 2 2. Anmeldung und erste Schritte...

Mehr

Ihr CMS für die eigene Facebook Page - 1

Ihr CMS für die eigene Facebook Page - 1 Ihr CMS für die eigene Facebook Page Installation und Einrichten eines CMS für die Betreuung einer oder mehrer zusätzlichen Seiten auf Ihrer Facebook Page. Anpassen der "index.php" Installieren Sie das

Mehr

ZPN Zentrale Planungsgruppe Netze am Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

ZPN Zentrale Planungsgruppe Netze am Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg 1. Warum ein lokales MOODLE? Eine lokale MOODLE-Installation eignet sich hervorragend zum Testen von MOODLE, ohne dass eine auf einem Server zerstört wird. Sie ist zudem unabhängig von einer vorhandenen

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikeleigenschaften... 5 Der WYSIWYG-Editor... 6

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Joomla! - Installation

Joomla! - Installation Joomla! - Installation Grundlagen zum Thema Joomla! - Installation Joomla! ist ein leistungsfähiges, einfach zu konfigurierendes und populäres Open-Source Web Content Management System (WCMS). Es ist die

Mehr

Wordpress installieren

Wordpress installieren Wordpress installieren auf Ihrem Webhosting 2016 Jörg Rothhardt, Schrakauer Str.22, 03205 Calau 1. Ausgabe - internetmarketingstart.de WordPress installieren... 3 Die einfache Installation von WordPress...

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Installieren eines universellen Webservers in / mit Contao2Go

Installieren eines universellen Webservers in / mit Contao2Go Installieren eines universellen Webservers in / mit Contao2Go I. Vorwort, Was ist ein Contao2Go-Server? nicht für Profis! Der Begriff Contao2Go läßt sicher mehrere Interpretationen zu. a) Ein Verbundserver,

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

http://www.hoststar.ch

http://www.hoststar.ch Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage Im Internet finden Sie viele Anbieter, die Ihnen rasch und zuverlässig einen Webhost für die eigene Homepage einrichten. Je nach Speicherplatz und Technologie (E-Mail,

Mehr

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox

FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox FTP-Server einrichten mit automatischem Datenupload für SolarView@Fritzbox Bitte beachten: Der im folgenden beschriebene Provider "www.cwcity.de" dient lediglich als Beispiel. Cwcity.de blendet recht häufig

Mehr

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Advanced 1 Einleitung / Inhalt 2 / 13 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert

Mehr

3827260108 Private Homepage vermarkten So laden Sie Ihre Website auf den Server Das lernen Sie in diesem Kapitel: n So funktioniert FTP n Diese FTP-Programme gibt es n So laden Sie Ihre Website mit WS-FTP

Mehr

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6

WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 WebDAV 1. ALLGEMEINES ZU WEBDAV 2 2. HINWEISE 2 3. BEENDEN EINER WEBDAV-VERBINDUNG 2 4. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS XP) 3 5. WINDOWS EXPLORER (WINDOWS 7 ) 6 5.1 Office 2003 6 5.2 Office 2007 und 2010 10

Mehr

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen seit 1969 SAP Standard-Ausdrucke So sehen Standardausdrucke aus SAP R/3 und ERP 6.0 aus. 2 PTA GmbH SAP Ausdrucke mit Office

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

www.da-software.de Anleitung FormMail-Script für DA-FormMaker

www.da-software.de Anleitung FormMail-Script für DA-FormMaker da www.da-software.de Anleitung FormMail-Script für DA-FormMaker 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 2 2 ALLGEMEINES... 3 2.1 ÜBER DIESES DOKUMENT... 3 2.2 KONTAKT... 3 2.3

Mehr

Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann

Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann 1 Einführung 2 Voraussetzungen 3 I nstallation allgemein 4 I nstallation als Plugin für AT Contenator 5 Funktionalitäten 6

Mehr

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg Dokumentation Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg fon: +49 (0)761-456 989 0 fax: +49 (0)761-456 989 99 mail: info@prolink.de

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

Adobe Reader X Plug-in von Mozilla Firefox verwenden

Adobe Reader X Plug-in von Mozilla Firefox verwenden Befehle entfernen Befehle können nicht entfernt werden! Befehle einfügen hier anklicken Abb. 2012-1/01-01 oben Befehle standardmäßig, mitte Befehle angepasst, unten Leiste mit Kurzbefehlen SG Januar 2012

Mehr

Wie kann ich das Webserver-Paket XAMPP auf einem Win7 System installieren?

Wie kann ich das Webserver-Paket XAMPP auf einem Win7 System installieren? Wie kann ich das Webserver-Paket XAMPP auf einem Win7 System installieren? 1. Allgemeins über XAMPP XAMPP ist ein kostenloses Programmpaket, das die gängigen Komponenten für einen eigenen Webserver enthält.

Mehr

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite.

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Autor: Nicolas Müller Juli 2012 www.contrexx.com 1 Einleitung Diese Anleitung soll Ihnen helfen eine professionelle Webseite zu erstellen

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der OutStart E-Learning GmbH unzulässig und

Mehr

Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen

Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen Inhalt Anleitung zum Extranet-Portal des BBZ Solothurn-Grenchen 2.2 Installation von Office 2013 auf Ihrem privaten PC 2.3 Arbeiten mit den Microsoft

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

MIDOSAXML 1.3.3 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1

MIDOSAXML 1.3.3 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 Inhalt MIDOSAXML 1.3.3 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 Java Installation... 1 Installation des Microsoft XML Parsers...

Mehr

Uni-CMS Admintool Benutzerhandbuch

Uni-CMS Admintool Benutzerhandbuch Uni-CMS Admintool Benutzerhandbuch Inhalt 1 Kurzanleitung Bedienung... 2 1.1 Hauptfenster... 2 1.2 Kontextmenü im Navigationsbaum... 3 1.3 Editormenü... 4 1.4 Homepage-Pflege... 4 1.4.1 Vorhandene Seite

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro 365 inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.10.300 Aufgrund der Vielfalt der relevanten Einstellungen, finden

Mehr

Anleitung Madison CMS

Anleitung Madison CMS ANLEITUNG Anleitung Madison CMS Datum 24.08.2013 Revision 1 Firma Silverpixel www.silverpixel.ch Urheber CMS Micha Schweizer, Silverpixel micha.schweizer@silverpixel.ch Autor Martin Birchmeier, Silverpixel

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installation des Shopsystems Die Installation des Shopsystems wird in mehreren Schritten durchgeführt. Sie werden mittels einer automatischen Installationsroutine durch die einzelnen Schritte geleitet.

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

Dokumentation: Formmail Datarius 1.5

Dokumentation: Formmail Datarius 1.5 Dokumentation: Formmail Datarius 1.5 Datei-Liste Mit dem Formmail Datarius werden folgende Dateien geliefert: Lizenz.txt Nutzungsberechtigung und Haftungsausschluss.. test.php 1. Prüfen Sie, ob Php auf

Mehr

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh 1. Anmeldung Die Anmeldung an das neue System erfolgt auf der Seite http://www.alpenverein.at/weblication/index.php Für die Schulung und auch für Tests können die Benutzer schulung01 schulung17 verwendet

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Anleitung zur Erstellung des QM-Einrichtungshandbuches

Anleitung zur Erstellung des QM-Einrichtungshandbuches Anleitung zur Erstellung des QM-Einrichtungshandbuches In Anlehnung an das CaSu-QM-Rahmenhandbuches gibt es je eine ambulante und stationäre Version für die Erstellung eines Einrichtungshandbuches (HTML-Version).

Mehr

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 Inhalt MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 Java Installation... 1 Installation des Microsoft XML Parsers...

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Für Gambio GX2 Installation v2.0.12.2 20130402 2013 Gambio GmbH. www.gambio.de 1 Voraussetzungen Systemvoraussetzungen: mindestens 50MB Webspace eine Domain PHP 5.1.2 oder neuer MySQL5 Datenbank GDlib

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.5.03 Stand: Mai 2012

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.5.03 Stand: Mai 2012 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.5.03 Stand: Mai 2012 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Bedienungsanleitung. Vorlagen. zum neuen. Corporate Design. Georg Lenz, ZID TU Graz

Bedienungsanleitung. Vorlagen. zum neuen. Corporate Design. Georg Lenz, ZID TU Graz Bedienungsanleitung Vorlagen zum neuen Corporate Design Georg Lenz, ZID TU Graz Systemvoraussetzungen:... 3 Installation:... 3 Direktes Ausführen im Internet-Explorer:... 3 Abspeichern, dann ausführen:...

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr