Hafenband am Mittellandkanal 6 Häfen 1 Management

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hafenband am Mittellandkanal 6 Häfen 1 Management"

Transkript

1

2 Ein zentral eingerichtetes Hafenbandmanagement koordiniert die Hafenaktivitäten und vernetzt Kunden, Lieferanten und Hafenbetreiber. Hafenband am landkanal 6 Häfen 1 Management Preußisch Oldendorf Stadt Preußisch Oldendorf Lübbecke Stadtwerke Lübbecke GmbH Espelkamp Stadt Espelkamp Hille Wirtschafts-Betriebs- Gesellschaft Hille mbh den dener Hafen GmbH Bückeburg Stadt Bückeburg RegioPort landkanal A30: Amsterdam - Osnabrück Bahn: Bremerhaven & Hamburg Richtung: Hannover - Berlin g f Richtung: Dortmund A2: Dortmund - Hannover - Berlin Weser

3 Gebündelte Kompetenz Ostwestfalen-Lippe und das angrenzende Niedersachsen stellen einen starken Wirtschaftsstandort in Norddeutschland dar. Die Nähe zu den deutschen Nordseehäfen bietet eine optimale Anbindung an die heimische Wirtschaft. Das Hafenband am landkanal in Verbindung mit den ansässigen Unternehmen steht für gebündelte Kompetenz bei Container-, Massen- und Stückguttransporten auf allen Verkehrswegen kurz: trimodale Logistiklösungen aus einer Hand. Die Städte Bückeburg und Espelkamp, die Wirtschafts- Betriebs-Gesellschaft Hille mbh, die Stadt Preußisch Oldendorf und die Stadtwerke Lübbecke GmbH sowie die dener Hafen GmbH unterzeichneten im Juni 2008 den Kooperationsvertrag mit dem Ziel, leistungs- und kundenorientierte Lösungen für alle Standorte zu etablieren. Ein bei der dener Hafen GmbH eingerichtetes regionales Hafenmanagement koordiniert die Hafenaktivitäten und vernetzt Kunden, Lieferanten und Hafenbetreiber. Zentrale Aufgabe ist die ganzheitliche und kostenorientierte Verknüpfung der Verkehrsträger Wasserstraße, Schiene und Straße. Das Hafenmanagement steuert zentral die Schiffs-, Bahnund Lkw-Verkehre im Verbundraum und erarbeitet optimale Transportketten sowie zeitnahe Angebote für Dienstleistungen rund um den Hafenbetrieb. Logistiklösungen Neben der Koordination von trimodalen Verkehren bieten wir Ihnen an unseren Standorten folgende Dienstleistungen: Umschlag von Massengut, Stückgut und Containern Lagerlogistik (Verpackung, Kommissionierung, Bestandsführung) Hinterlandverkehre/Organisation oder Vermittlung von Vor- und Nachläufen Neben den logistischen Dienstleistungen unterstützen wir gerne auch bei der Suche nach Gewerbe-, Lager- und Büroflächen oder Immobilien. Das Hafenband am landkanal steht für gebündelte Kompetenz bei Container-, Massen- u. Stückguttransporten auf allen Verkehrswegen kurz: trimodale Logistiklösungen aus einer Hand.

4 Nachhaltigkeit Der Gedanke, für zukünftige Entwicklungen und Generationen vorzusorgen. Nachhaltigkeit bedeutet für uns, unser Handeln auf langfristige Perspektiven auszurichten, um dauerhaft ökologisch und ökonomisch wirtschaften zu können. Als zentrale Aufgabe sehen wir die ganzheitliche und kostenorientierte Verknüpfung der Verkehrsträger Binnenschiff, Bahn und Lkw. In der Zukunft des Güterverkehrs entscheidet sich, ob in 20 Jahren noch ein Verkehrssystem verfügbar sein wird, das Mobilität, Wohlstand und Arbeitsplätze sichert und Umweltbelangen Rechnung trägt. Infolge der Globalisierung und der zunehmenden Arbeitsteilung werden vermehrt Güter über immer größere Distanzen transportiert, so dass bis zum Jahr 2025 mit einer Zunahme um 71 % der Güterverkehrsleistungen gerechnet wird. Den Auswirkungen des erhöhten Güterverkehraufkommens kann entgegengewirkt werden. Durch eine bessere Verknüpfung der Verkehrsträger im Rahmen eines integrierten Verkehrssystems kann der Verkehr zukünftig energiesparender, effizienter, sauberer und leiser abgewickelt werden. Die Bedeutung von Binnenhäfen rückt in den Vordergrund, da diese die Transportwege von Bahn, Schiff und Lkw (Trimodalität) verbinden und somit die Leistungsfähigkeit des Gesamtsystems stärken. Bandbreiten und werte des Primärenergieverbrauchs auf ausgewählten Transportrelationen 1,00 0,80 0,60 0,40 0,20 Massengut Megajoule je Tonnenkilometer Container Der Energiebedarf der Alternativen Verkehrsträger, liegt sowohl beim Massenguttransport als auch beim Transport von Containern, deutlich unter dem des Lkw. Am effizientesten sind Binnenschiff und Bahn in der Regel jedoch, wenn Sie mit dem Lkw verknüpft werden und damit ein leistungsfähiges Gesamtsystem ergeben. 0,94 0,92 0,90 0,53 0,34 0,31 0,23 0,14 0,50 0,50 0,49 0,40 0,39 0,37 0,29 0,23 0,14 LKW Bahn Binnenschiff Leistungsfähigkeit durch Kooperation 6 Häfen haben sich in einer Kooperation Hafenband am landkanal zusammengeschlossen. Ziel ist insbesondere die Vernetzung der drei Verkehrsträger, um die jeweiligen Stärken optimal zu nutzen. Im Ergebnis wird eine kostenorientierte, umweltgerechte und spezialisierte Logistiklösung angestrebt. Insbesondere unter Berücksichtigung der Lärm- und Schadstoffemissionen wird der Transport von Gütern mit dem Binnenschiff zunehmend an Bedeutung gewinnen. Verantwortungsbewusste Hafenpolitik im Einklang mit ökologischer Verkehrswegeplanung leistet daher einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz daran werden wir mitwirken.

5 A2: Richtung Berlin A1: Ruhrgebiet - Bremen - Hamburg L770 Weser Hannover landkanal Espelkamp Hille B482 landkanal Osnabrück B65 Preußisch Oldendorf Lübbecke B65 RegioPort den Bückeburg B65 L557 B239 A2: Dortmund - Hannover - Berlin A30: Amsterdam - Osnabrück Weser Strategisch einzigartige Lage Zentral zwischen den großen Städten Hannover, Osnabrück und Bielefeld gelegen bietet das Hafenband am landkanal eine optimale Verkehrsanbindung aller drei Verkehrsmittel Binnenschiff, Bahn und Lkw an international bedeutende Umschlagplätze und Handelsrouten wie Hamburg, Bremerhaven und die ARA-Häfen (Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen). Bielefeld A2: Richtung Dortmund Optimale Verkehrswegeplanung Bandbreiten und werte der Summe Externer Kosten auf ausgewählten Massengutrelationen Betriebswirtschaftliche Transportkosten der Verkehrsträger auf ausgewählten Massengutrelationen Das Hafenband am landkanal zeichnet sich durch seine exzellente Anbindung an alle drei Verkehrsträger aus. Daraus resultiert die Möglichkeit, die Vorteile der einzelnen Systeme optimal miteinander zu verknüpfen. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand: Die Bahn und das Binnenschiff haben ihre Stärken bei der Beförderung von großen Gütermengen über lange Strecken mit hoher Transportsicherheit. Durch seine Flexibilität und Schnelligkeit eignet sich der Lkw-Verkehr optimal für die weitere Verteilung der Güter vor Ort im Vor- bzw. Nachlauf. 1,00 0,80 0,60 0,40 Cent je Tonnenkilometer Klimagase Luftschadstoffe Unfälle Lärm Euro je Tonne Anteile der Verkehrsträger am Seehafenhinterlandverkehr 100% 80% Binnenschiff und Bahn eignen sich ideal für den Transport großer Mengen aus den Seehäfen ins Binnenland. 0,20 Unfälle Lärm Luft Klima 0,79 0,31 0,46 Lkw 0,79 0,32 0,48 0,79 0,32 0,47 0,84 0,04 0,14 Bahn 0,84 0,22 0,84 0,05 0,18 0,03 0,07 0,07 Binnenschiff 0,03 0,16 0,16 0,03 0,12 0,12 1 Hamburg - Decin Hamburg - Salzgitter Rotterdam - Duisburg Rotterdam - Großkrotz LKW Bahn Binnenschiff Rotterdam - Dillingen Linz - Nürnberg Hamburg - Hannover Antwerpen - Ludwigshafen Durchschnitt 60% 40% 20% 0% Dadurch werden auch Kapazitätsengpässe in den Häfen selbst vermieden. Durch das Verbringen der Güter ins Hinterland und die regionale Verteilung vor Ort werden wieder Lagermöglichkeiten in den Seehäfen generiert. Gleichzeitig werden die Straßen rund um die Ballungszentren Seehäfen entlastet. Anhand der kumulierten Zahlen Externer Kosten aus Verkehrslärm, Verkehrsunfällen, Klimagas- und Luftschadstoffemissionen zeigt sich, dass das Binnenschiff hier die geringsten Werte aufweist gefolgt wird es von der Bahn und dem Lkw. Diese Werte unterstreichen die Sinnhaftigkeit des Einsatzes von Bahn und Binnenschiff auf langen Strecken. Der Transport auf der Wasserstraße und der Schiene bringt sowohl im Container- als auch beim Massengutverkehr monetäre Vorteile mit sich. Die betriebswirtschaftlichen Kosten, bei Transporten mit beispielsweise dem Binnenschiff auf den ausgewählten Strecken, liegen dabei deutlich unter denen des Lkws wie die Zahlen belegen. Im Containerverkehr verhält es sich ähnlich. Container Konv. Stückgut Massengut Deutsche Seehäfen ARA-Häfen LKW Bahn Binnenschiff Quelle: Verkehrswirtschaftlicher und ökologischer Vergleich der Verkehrsträger Straße, Schiene und Wasserstraße, PLANCO Consulting GmbH, Essen und Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz, 2007

6 Simeonscarré den Telefon: Telefax:

Die Containerwelle rollt Zukunftsherausforderungen der Verkehrsträger Schiene, Binnenwasserstraße e und Seehafenhinterlandverkehr

Die Containerwelle rollt Zukunftsherausforderungen der Verkehrsträger Schiene, Binnenwasserstraße e und Seehafenhinterlandverkehr Häfen und Güterverkehr Köln AG Die Containerwelle rollt Zukunftsherausforderungen der Verkehrsträger Schiene, Binnenwasserstraße e und Seehafenhinterlandverkehr Vortrag von Dr. Rolf Bender Sprecher des

Mehr

Zukunft der Logistik in Dortmund Neue KV-Anlage»Am Hafenbahnhof«

Zukunft der Logistik in Dortmund Neue KV-Anlage»Am Hafenbahnhof« Zukunft der Logistik in Dortmund Neue KV-Anlage»Am Hafenbahnhof« Logistik mit System 2 Der Dortmunder Hafen ist der größte Kanalhafen Europas und ein Industrie- und Logistikstandort von internationaler

Mehr

PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3)

PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3) PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3) Zusammenfassung Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vorgelegt von PLANCO Consulting GmbH,

Mehr

S p e d i t i o n Mindener Hafen Gm

S p e d i t i o n Mindener Hafen Gm Der Visionär sieht die Zukunft vor sich, der Träumer nur die Tür zu ihr. Wolfgang (WoKo) Kownatka (*1938), deutscher Luftwaffen-Offizier, NATO-Pressestabsoffizier, Bankkaufmann. Wir haben unsere Träume

Mehr

bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze

bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze Pressemitteilung Empirische Studie zur regionalen Beschäftigungswirkung zeigt: Über 5.000 Arbeitsplätze in der Region hängen vom bayernhafen Bamberg ab bayernhafen Bamberg schafft und sichert Arbeitsplätze

Mehr

Regensburg ist Bayerns Hafen-Hauptstadt

Regensburg ist Bayerns Hafen-Hauptstadt Pressemitteilung Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 im bayernhafen Regensburg: + 33,6 % beim Güterumschlag per Binnenschiff, mehr als 4 Mio. t Güterumschlag per Binnenschiff und Bahn Regensburg ist Bayerns

Mehr

Binnenschifffahrt. auf Elbe und Saale

Binnenschifffahrt. auf Elbe und Saale Binnenschifffahrt auf Elbe und Saale Webcode eingeben: Ausführliche Informationen erhalten Sie im Internet www.binnenschifffahrt.saaleverein.de Den Webcode finden Sie jeweils am unteren Rand jeder Seite

Mehr

Hamburg Süd. Logistikpartner auf dem Wasser und an Land

Hamburg Süd. Logistikpartner auf dem Wasser und an Land Hamburg Süd Logistikpartner auf dem Wasser und an Land Herzlich willkommen in Deutschland Wissen Sie, wie man von Shenzhen am besten nach Erfurt kommt? Oder von Busan nach Idar-Oberstein? Ganz einfach

Mehr

Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND / IHK OLDENBURG

Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND / IHK OLDENBURG Containerverkehre im Hinterland des JadeWeserPort VERANSTALTUNG JADEWESERPORT CHANCEN FÜR DAS HINTERLAND 04.12.2013/ IHK OLDENBURG DAS UNTERNEHMEN Profis aus der Praxis für die Praxis: Ziel des Beratungsunternehmens

Mehr

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Karlheinz Timmel Hafen Hamburg Marketing e.v. Repräsentanz Deutschland-Ost

Mehr

HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR

HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR HINTERLANDANBINDUNG: OHNE KOMBINIERTEN VERKEHR KEINE DAUERHAFTE OPTIMIERUNG VON EFFIZIENZ UND NACHHALTIGKEIT DER VERKEHRSINFRASTRUKTUR ROBERT BAACK, COO IMPERIAL SHIPPING GROUP Operationelles Programm

Mehr

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation

Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation Innovationspolitik, Informationsgesellschaft, Telekommunikation EUNet II Vernetzung europäischer Warenströme durch innovative Systemintegration zur Verlagerung von Straßentransporten auf den Kombinierten

Mehr

Nutzung des wirtschaftlichsten und ökologischsten. Transportweg Wasserstraße

Nutzung des wirtschaftlichsten und ökologischsten. Transportweg Wasserstraße TRANSPORTWEG WASSERSTRASSE Ein funktionierendes Transportwesen zählt zu den herausragenden Faktoren einer zukunftsorientierten Wirtschaft. Die Wasserstraßen sind ein Teil davon. Häfen fungieren dabei als

Mehr

Kooperation für eine nationale Terminalstrategie

Kooperation für eine nationale Terminalstrategie 0 Kooperation für eine nationale Terminalstrategie Nicolas Perrin CEO SBB Cargo AG Hans-Peter Hadorn Direktor Schweizerische Rheinhäfen Mediengespräch 25. Januar 2011 1 Ablauf Mediengespräch. Ausgangslage:

Mehr

Wir werden die Transportströme nur bewältigen, wenn wir Infrastrukturen und Ressourcen weiter ausbauen und effizient nutzen.

Wir werden die Transportströme nur bewältigen, wenn wir Infrastrukturen und Ressourcen weiter ausbauen und effizient nutzen. Pressemitteilung Hafen Hamburg Marketing e.v., die bayernhafen Gruppe und IGS Intermodal diskutierten in Aschaffenburg mit rund 80 Logistikern Anforderungen und Potenziale für Seeschifffahrt und Hinterlandverkehre.

Mehr

Regionaler Wachstumskern Logistik. _ Welche Wettbewerbsfähigkeit hat das indeland in der Logistikregion Rheinland?

Regionaler Wachstumskern Logistik. _ Welche Wettbewerbsfähigkeit hat das indeland in der Logistikregion Rheinland? _ Welche Wettbewerbsfähigkeit hat das indeland in der Logistikregion Rheinland? Bedeutung von Logistik und Logistikansiedelungen Unverzichtbarer Wirtschaftsfaktor Impulsgeber für schlüssige Verkehrskonzepte

Mehr

Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen. Dortmund Dr. Martin Neese. Take the better route!

Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen. Dortmund Dr. Martin Neese. Take the better route! Dynamische Konsolidierung, intermodale Verkehre flexibel planen Dortmund 1.2.2011 Dr. Martin Neese Take the better route! Agenda Contargo trimodaler Containerhinterlandverkehr Dynamische Konsolidierung

Mehr

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA DOAG, , Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA DOAG, , Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA DOAG, 28.06.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter 1 AGENDA Kurzvorstellung der Hamburger Hafen- und Logistik AG Ohne Container

Mehr

Aufruf zur besseren Vernetzung für die Maritime Wirtschaft in Norddeutschland

Aufruf zur besseren Vernetzung für die Maritime Wirtschaft in Norddeutschland Aufruf zur besseren Vernetzung für die Maritime Wirtschaft in Norddeutschland Positionspapier der CDU Landesverbände Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein beschlossen auf

Mehr

bayernhafen Passau punktet mit den umweltschonenderen Verkehrsträgern Schiff und Bahn

bayernhafen Passau punktet mit den umweltschonenderen Verkehrsträgern Schiff und Bahn Pressemitteilung Geschäftsjahr 2015: Schiffsgüterumschlag wächst um 7,8 % auf 290.125 t bayernhafen Passau punktet mit den umweltschonenderen Verkehrsträgern Schiff und Bahn Passau, 18. März 2016 Der bayernhafen

Mehr

Hafen Spelle-Venhaus. Wir bringen Ihren Erfolg auf den Weg!

Hafen Spelle-Venhaus. Wir bringen Ihren Erfolg auf den Weg! Hafen Spelle-Venhaus Wir bringen Ihren Erfolg auf den Weg! Hafen Spelle-Venhaus GmbH Wir bringen Ihren Erfolg auf den Weg! Die Hafen Spelle-Venhaus GmbH versteht sich als Dienstleister, der im Hintergrund

Mehr

Starke Partnerschaft mit Potenzial

Starke Partnerschaft mit Potenzial Starke Partnerschaft mit Potenzial Zusammenarbeit und Trends für den Güterverkehr zwischen NRW und Hamburg Hafenentwicklung und Kooperationen - für starke Binnenhäfen in Nordrhein-Westfalen 29. August

Mehr

Seeschifffahrt und Häfen in Norddeutschland*

Seeschifffahrt und Häfen in Norddeutschland* Seeschifffahrt und Häfen in Norddeutschland* Einführung Seeverkehr und Seehäfen Mehr Güter... Mio. Tonnen 1. Seegüterumschlag in den norddeutschen Häfen 1992 bis 2013 Statistische Monatshefte Niedersachsen

Mehr

BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM

BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM BAYROLO IMPULSE FÜR DIE RELATION BAYERN-ROTTERDAM BAYERNS DIREKTER WEG ZUM MEER MEGATRENDS INTELLIGENT NUTZEN Bayern liegt fast am Meer. Denn die deutschen Seehäfen und die ARA-Häfen sind nur einen Nachtsprung

Mehr

CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG CONTAINER- TRANSPORT- DIENST KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG Von Hamburg nach Deutschland und Europa Der Container-Transport-Dienst (CTD) hat sich in einer der größten Logistik-Drehscheiben

Mehr

2

2 2 Kurzporträt Die Logistikzentrum RuhrOst Betreibergesellschaft mbh bietet den kombinierten Verkehr für zahlreiche Handelsunternehmen und Logistikbetriebe innerhalb von Deutschland. Durch die Zusammenarbeit

Mehr

Nachhaltige Automobiltransporte Chancen für die Schiene. BLG Automobile

Nachhaltige Automobiltransporte Chancen für die Schiene. BLG Automobile Nachhaltige Automobiltransporte Chancen für die Schiene BLG Automobile AGENDA Automobiltransporte mit dem Binnenschiff Automobiltransporte mit der Bahn Vergleich LKW, Bahn und Binnenschiff im Automobiltransport

Mehr

Trimodaler Containertransport sicher, verläßlich, belastbar und effizient. Dr. Martin Neese. Take the better route!

Trimodaler Containertransport sicher, verläßlich, belastbar und effizient. Dr. Martin Neese. Take the better route! Trimodaler Containertransport sicher, verläßlich, belastbar und effizient Dr. Martin Neese Take the better route! Agenda Trimodaler Containertransport sicher, verläßlich, belastbar und effizient Trimodale

Mehr

European Cargo Logistics GmbH. Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung

European Cargo Logistics GmbH. Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung European Cargo Logistics GmbH Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation und Hafenentwicklung 8. Baltic Logistics Conference in Rostock 26. Mai 2016 Entwicklung intermodaler Verkehre durch Innovation

Mehr

Innovative Seehafentechnol ogien

Innovative Seehafentechnol ogien Innovative Seehafentechnol ogien ISETEC II Ergebnisse der Vorstudie und Vorbereitung der Evaluation zur F örderinitiative ISETEC-II Dr.Raimund Mildner, TECHNIKZENTRUM Lübeck Frank Arendt, Institut für

Mehr

Hafen-Hinterland-Verkehr

Hafen-Hinterland-Verkehr Hafen-Hinterland-Verkehr eine Aufgabe für die Eisenbahn Dr.-Ing. Rudolf Breimeier Dannenberg 25.04.2014 Quelle: R. Breimeier: Güter gehören auf die Bahn Autobahn oder Eisenbahn? Eisenbahn-Revue International

Mehr

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Kaderverband des öffentlichen Verkehrs KVöV Hotel Victoria, Basel, 11. April 2013 Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Hans-Peter Hadorn, Direktor Schweizerische

Mehr

Entwicklung des Güterverkehrsaufkommens in Norddeutschland

Entwicklung des Güterverkehrsaufkommens in Norddeutschland Verkehrsverlagerung auf die Schiene 1. Informationsveranstaltung des Landkreises Harburg und der Gemeinden im Landkreis Harburg zum Dialogforum Schiene Nord Entwicklung des Güterverkehrsaufkommens in Norddeutschland

Mehr

EXPO PARK PHASE 2 PHASE 1 DER LOGISTIKSTANDORT IN HANNOVER VERFÜGBARE MIETFLÄCHEN VERMIETET AN ARVATO BERTELSMANN

EXPO PARK PHASE 2 PHASE 1 DER LOGISTIKSTANDORT IN HANNOVER VERFÜGBARE MIETFLÄCHEN VERMIETET AN ARVATO BERTELSMANN EXPO PARK PHASE 1 VERFÜGBARE MIETFLÄCHEN VERMIETET AN ARVATO BERTELSMANN DER LOGISTIKSTANDORT IN FLEXIBLE MIETFLÄCHEN VON 10.000 QM BIS 42.000 QM 42.000 QM HOCHWERTIGE DISTRIBUTIONSFLÄCHEN MITTEN IN Der

Mehr

TRUST OUR CONNECTIONS 1 --

TRUST OUR CONNECTIONS 1 -- TRUST OUR CONNECTIONS 1 -- HINTERLANDVERKEHR DIE HERAUSFORDERUNG DER ZUKUNFT FÜR DIE HÄFEN 2 -- WOLFGANG WEBER GESCHÄFTSFÜHRER EKB CONTAINER LOGISTIK 3 -- PROFIL Gründung: 01.01.1987 Gesellschafter: CTS

Mehr

Hier sind die Alternativen

Hier sind die Alternativen Verkehrsträger 40 Jahre Hermes Hier sind die Alternativen Er soll schnell sein. Er soll günstig sein. Er soll flexibel sein. Und er soll die Umwelt nicht belasten. Der weltweite Transport von Waren stellt

Mehr

Marktanalyse für die Kölner Häfen. Kurzfassung

Marktanalyse für die Kölner Häfen. Kurzfassung für die Häfen und Güterverkehr Köln AG Kurzfassung vorgelegt von PLANCO Consulting GmbH, Essen Am Waldthausenpark 11, D-45127 Essen Tel. +49-(0)201-437710; Fax +49-(0)201-411468 e-mail: gp@planco.de http://www.planco.de

Mehr

Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre

Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre Konzeptstudie zur Verkehrsverlagerung vom Lkw auf Binnenschiffe und zur Stärkung der Hinterlandverkehre Behörde für Wirtschaft und Arbeit, Hamburg Kurzpräsentation 17. Juni 2009 Hartmut Beyer Björn Pistol

Mehr

Anforderungen aus dem Umschlagwachstum der deutschen Seehäfen an den Hinterlandverkehr auf der Schiene

Anforderungen aus dem Umschlagwachstum der deutschen Seehäfen an den Hinterlandverkehr auf der Schiene Anforderungen aus dem Umschlagwachstum der deutschen Seehäfen an den Hinterlandverkehr auf der Schiene Tiefseehafenkonferenz Hamburg, 25. Dr. Thomas Rössler November 2006 1 Kurzporträt Uniconsult Gründung

Mehr

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter

Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Nachhaltigkeit im Hamburger Hafen: Praxisbeispiele der HHLA Logistik Nord 2011, 27.01.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Hamburger Hafen und Logistik AG 1 AGENDA Kurzvorstellung der

Mehr

Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste

Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste Seehafen Rostock: Logistikzentrum an der südlichen Ostseeküste Mario Lembke Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mbh Strategische Entwicklung / Grundsatzfragen 2 Hafen Rostock Infrastrukturgesellschaft

Mehr

Die nachhaltige Verknüpfung der Verkehrsträger - Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter - Hamburger Hafen und Logistik AG;

Die nachhaltige Verknüpfung der Verkehrsträger - Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter - Hamburger Hafen und Logistik AG; Die nachhaltige Verknüpfung der Verkehrsträger - Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter - 1 AGENDA Kurzvorstellung der Hamburger Hafen- und Logistik AG Nachhaltiges Geschäftsmodell Klimaschutzziel

Mehr

Küstenprojekte und ihre zukünftigen regionalwirtschaftlichen Auswirkungen

Küstenprojekte und ihre zukünftigen regionalwirtschaftlichen Auswirkungen Küstenprojekte und ihre zukünftigen regionalwirtschaftlichen Auswirkungen Dr. Arno Brandt NORD/LB Regionalwirtschaft Hamburg, 17. September 2010 Gliederung 1. Maritime Standorte in Deutschland 2. Vernetzungsstrukturen

Mehr

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser

ConTraiLo. epaper WEGE: AUF UND ÜBERSEE. Container Trailer Logistik. Land Schiene Wasser NL 4, ; L 4, ; DK dkr. 29,79; A 4, ; B 4, ; CH sfr 5,86; D 4, 23. Jahrgang Oktober 2011 73713 ConTraiLo Land Schiene Wasser Container Trailer Logistik WEGE: AUF UND ÜBERSEE epaper baut aus Porträt. Ein

Mehr

Rail & Logistik Center Wustermark GmbH & Co. KG ein Tochterunternehmen der Havelländischen Eisenbahn AG und der BUG Vermietungsgesellschaft mbh

Rail & Logistik Center Wustermark GmbH & Co. KG ein Tochterunternehmen der Havelländischen Eisenbahn AG und der BUG Vermietungsgesellschaft mbh Rail & Logistik Center Wustermark GmbH & Co. KG ein Tochterunternehmen der Havelländischen Eisenbahn AG und der BUG Vermietungsgesellschaft mbh Erfolgsfaktor: Verfügbarkeit von Infrastruktur Die Verfügbarkeit

Mehr

bayernhafen Bamberg legt insbesondere beim Bahnumschlag deutlich zu

bayernhafen Bamberg legt insbesondere beim Bahnumschlag deutlich zu Pressemitteilung Gesamtgüterumschlag steigt 2013 um 10,8% bayernhafen Bamberg legt insbesondere beim Bahnumschlag deutlich zu Bamberg, 11. März 2014 Der bayernhafen Bamberg, der Teil der bayernhafen Gruppe

Mehr

Internationale Spedition. Dörrenhaus 51 35 NORD 7 07 OST

Internationale Spedition. Dörrenhaus 51 35 NORD 7 07 OST Internationale Spedition 51 35 NORD 7 07 OST 51 35 NORD 7 07 OST Internationale Spedition Persönlich, erfahren und kompetent stellen wir uns seit mehr als 40 Jahren den Marktanforderungen. Als Familienunternehmen

Mehr

Hafenkooperation Unterelbe

Hafenkooperation Unterelbe Hafenkooperation Unterelbe Vortrag von: Frank Schnabel & Ingo Fehrs Ort und Datum: Brunsbüttel, den 06.09.2010 Seite 1 Inhalt Hafenkooperation Unterelbe Hafenstandorte Unterelbe Fokus der Zusammenarbeit

Mehr

GVZ Schönefelder Kreuz. Chancen und Perspektiven für Bremen!

GVZ Schönefelder Kreuz. Chancen und Perspektiven für Bremen! GVZ Schönefelder Kreuz GVZ Schönefelder Kreuz Chancen und Perspektiven für Bremen! Agenda» Das GVZ stellt sich vor» Europäische Korridore als Chance für intelligente Transporte» Multimodale Vision» Bremen

Mehr

Fachmarkt in Bremen, Heidlerchenstraße 3-5

Fachmarkt in Bremen, Heidlerchenstraße 3-5 Fachmarkt in 28777 Bremen, Heidlerchenstraße 3-5 Provisionsfreie Vermietung direkt vom Eigentümer Eckdaten Bundesland: Freie Hansestadt Bremen Grundstücksfläche: 4.768 m² Mietfläche: 417 m² und 680 m²

Mehr

Mobilität der Stadt. Güterverkehr

Mobilität der Stadt. Güterverkehr Mobilität der Stadt Güterverkehr Der Transport von Gütern und Waren sichert die Ver- und Entsorgung Berlins. Gleichzeitig ist der Güterverkehr verantwortlich für einen großen Teil der Lärm- und Luftschadstoffbelastungen

Mehr

Multimodale Transport- und Logistiklösungen. ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC)

Multimodale Transport- und Logistiklösungen. ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Multimodale Transport- und Logistiklösungen ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Das SPC Name: ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (SPC) Träger: Verein zur Förderung des

Mehr

Infrastruktureinrichtungen im Logistikbahnhof am Leipzig/Halle Airport

Infrastruktureinrichtungen im Logistikbahnhof am Leipzig/Halle Airport Infrastruktureinrichtungen im Logistikbahnhof Ihr Frachtumschlagbahnhof im Herzen Mitteldeutschlands für den Anschluss an Europa und die Welt DB Netze. Die Basis der Zukunft. In Kooperation mit In Kooperation

Mehr

Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr

Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr Umschlagflächen für den Kombinierten Verkehr Anforderungen, Bedarf und Möglichkeiten im Raum Stuttgart 14. Juni 2013 Hochschule Heilbronn Institut für Nachhaltigkeit in Verkehr und Logistik (INVL) 1 Kombinierter

Mehr

NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG NETZWERK FÜR EUROPA INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG HHLA INTERMODAL NETZWERK FÜR EUROPA Mit ihrem umfassenden Transport- und Terminalnetzwerk bringt HHLA Intermodal den Hafen ins europäische

Mehr

Einführung in Verkehr und Logistik

Einführung in Verkehr und Logistik Einführung in Verkehr und Logistik (Bachelor) Verkehrswirtschaftliche Grundlagen Univ.-Prof. Dr. Knut Haase Institut für Verkehrswirtschaft Wintersemester 2013/2014, Dienstag 10:15-11:45 Uhr, Phil E K.

Mehr

Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr

Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr Wettbewerbswirkungen der Einführung des Gigaliners auf den Kombinierten Verkehr Pressekonferenz 05. September 2006 Frankfurt Analyse der Auswirkungen der Einführung des Gigaliner auf den Wettbewerb zwischen

Mehr

Mehr Nachhaltigkeit im Güterverkehr intermodale Transportketten statt Wettbewerb von Straße und Schiene

Mehr Nachhaltigkeit im Güterverkehr intermodale Transportketten statt Wettbewerb von Straße und Schiene Mobilitätskolloquium am Institut für Land- und Seeverkehr Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung der Technischen Universität Berlin im Sommersemester 2010 Mehr Nachhaltigkeit im Güterverkehr intermodale

Mehr

EXPO PARK DER STANDORT FÜR DISTRIBUTIONSLOGISTIK IN HANNOVER FLEXIBLE MIETFLÄCHEN VON M 2 BIS M 2 HANNOVER

EXPO PARK DER STANDORT FÜR DISTRIBUTIONSLOGISTIK IN HANNOVER FLEXIBLE MIETFLÄCHEN VON M 2 BIS M 2 HANNOVER EXPO PARK DER STANDORT FÜR DISTRIBUTIONSLOGISTIK IN FLEXIBLE MIETFLÄCHEN VON 5.500 M 2 BIS 46.000 M 2 46.000 M 2 HOCHWERTIGE DISTRIBUTIONSFLÄCHEN MITTEN IN Der Verdion Expo Park Hannover ist ein Distributionspark

Mehr

Gesamtkosten durch Umwelt- und

Gesamtkosten durch Umwelt- und Gesamtkosten durch Umwelt- und Sicherheitseffekte h i in Deutschland Die Gesamtkosten des Personenverkehrs in Deutschland durch Klimagasemissionen, Luft- schadstoffe,, und Beeinträchtigungen der Natur

Mehr

Gut zu wissen, was dahinter steckt

Gut zu wissen, was dahinter steckt Wir machen Schifffahrt möglich. Gut zu wissen, was dahinter steckt Wasserstraßen, Sicherheit, Vitalität Hier ist die WSV aktiv: wenn ein Kreuzfahrtschiff die Werft in Richtung Nordsee verlässt und wenn

Mehr

Hafentag Neuss-Düsseldorf. Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010

Hafentag Neuss-Düsseldorf. Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010 Hafentag Neuss-Düsseldorf Auswirkungen der Globalisierung auf den Seehafen Rotterdam 20. Mai 2010 INHALT Vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert in 2 Minuten! Aktuelle Zahlen Globalisierung: Allgemeine

Mehr

LEISTUNG, die BEWEGT Stadtwerke Koblenz GmbH

LEISTUNG, die BEWEGT Stadtwerke Koblenz GmbH Energie- und Wasserversorgung Güterumschlag Transport und Verkehr Dienstleistungen LEISTUNG, die BEWEGT Stadtwerke Koblenz GmbH Herzlich Willkommen LIEBE LESERINNEN UND LESER, wir haben das besondere Glück,

Mehr

WIR BRINGEN DEN HAFEN INS HINTERLAND INTERMODAL. HHLA Intermodal Maritime Logistik für das Hinterland

WIR BRINGEN DEN HAFEN INS HINTERLAND INTERMODAL. HHLA Intermodal Maritime Logistik für das Hinterland HHLA Intermodal Maritime Logistik für das Hinterland WIR BRINGEN DEN HAFEN INS HINTERLAND INTERMODAL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) bringt den Hafen ins europäische

Mehr

Pekings kolossales Konjunkturprogramm

Pekings kolossales Konjunkturprogramm Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Neue Seidenstraße 17.10.2016 Lesezeit 4 Min Pekings kolossales Konjunkturprogramm Auf rund 850 Milliarden Dollar beläuft sich das Investitionsvolumen

Mehr

Hamburger Hafen und Logistik AG

Hamburger Hafen und Logistik AG Was erwartet und wünscht sich der Elbstromverein von der Bundesregierung Rolf Lack, Stellvertretender Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Elbstromgebietes e.v. Hamburger Hafen und Logistik AG AGENDA

Mehr

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt 5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur 5.1 Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung Bruttoinlandsprodukt 2012 in Mio. Euro Veränderung

Mehr

Wirtschaftsstandort Haren (Ems)

Wirtschaftsstandort Haren (Ems) Wirtschaftsstandort Haren (Ems) Wirtschaftsdaten Haren (Ems) Einwohner 23.174 Gewerbebetriebe 2.932 Pendlersaldo +168 Hebesätze Einpendler 4.226 Auspendler 4.058 Gewerbesteuerhebesatz 330 % Grundsteuer

Mehr

Impulsreferat auf dem Forum Europäische Binnenschifffahrt 25.09.2014

Impulsreferat auf dem Forum Europäische Binnenschifffahrt 25.09.2014 Impulsreferat auf dem Forum Europäische Binnenschifffahrt 25.09.2014 Wir bahnen den Weg. Thema: Stärken von Binnenschiff und Bahn sinnvoll verknüpfen Über die Dettmer Group. 1.400 Mitarbeiter in 24 Unternehmen

Mehr

Verkehr. Statistisches Bundesamt. Kombinierter Verkehr. Fachserie 8 Reihe 1.3

Verkehr. Statistisches Bundesamt. Kombinierter Verkehr. Fachserie 8 Reihe 1.3 Statistisches Bundesamt Fachserie 8 Reihe 1.3 Verkehr Kombinierter Verkehr 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 10. März 2014 Artikelnummer: 2080130127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

SO FUNKTIONIERT KOMBINIERTER VERKEHR

SO FUNKTIONIERT KOMBINIERTER VERKEHR Vertriebsunterstützung, Frankfurt am Main, Mai 2008 SO FUNKTIONIERT KOMBINIERTER VERKEHR Varianten des KV Unbegleiteter Verkehr Wechselbehälter Container Sattelanhänger Begleiteter Verkehr kompletter LKW

Mehr

Effizienzcluster Logistik Ruhr Verbundprojekt Multimodal Promotion. Pattburg, 13.12.2011. Dipl.-Logist. Achim Klukas

Effizienzcluster Logistik Ruhr Verbundprojekt Multimodal Promotion. Pattburg, 13.12.2011. Dipl.-Logist. Achim Klukas Effizienzcluster Logistik Ruhr Verbundprojekt Multimodal Promotion Pattburg, 13.12.2011 Dipl.-Logist. Achim Klukas Abteilung Verkehrslogistik Agenda Effizienzcluster i LogistikRuhr Ausgangssituation und

Mehr

Digitalisierung des Schienengüterverkehrs Chancen und Herausforderungen

Digitalisierung des Schienengüterverkehrs Chancen und Herausforderungen Digitalisierung des Schienengüterverkehrs Chancen und Herausforderungen DB Cargo AG Wassilios Tsolakidis Technical Management Wagons Stuttgart 17.06.2016 Einführung in den Güterverkehr Güterverkehr bezeichnet

Mehr

railcare AG Kombinierter Verkehr aus einer Hand

railcare AG Kombinierter Verkehr aus einer Hand railcare AG Kombinierter Verkehr aus einer Hand Kombinierter Verkehr Vorlauf Umschlag Zuglauf Umschlag Nachlauf «Warum auf die Schiene wechseln, wenn ich zufrieden bin mit der Strasse?» Problematik Heute

Mehr

LKW-MAUT in Deutschland

LKW-MAUT in Deutschland LKW-MAUT in Deutschland Inhalt 1. Politische Zielsetzung 2. Eine Lkw-Kalkulation ohne Maut 3. Veränderung durch die Lkw-Maut 4. Alternativen zum Lkw 5. Kalkulationsbeispiele 6. Fazit und Ausblick 2 1.

Mehr

www.txlogistik.eu THE EUROPEAN RAIL COMPANY

www.txlogistik.eu THE EUROPEAN RAIL COMPANY wwwtxlogistikeu THE EUROPEAN RAIL COMPANY TX LOGISTIK GRUPPE Grenzenlos gut Europaweit TX Logistik AG Deutschland Die 1999 in Bad Honnef gegründete TX Logistik AG ist heute eines der führenden Eisenbahnlogistikunternehmen

Mehr

Containerterminal Basel Nord: Unverzichtbar für die Schweiz

Containerterminal Basel Nord: Unverzichtbar für die Schweiz Containerterminal Basel Nord: Unverzichtbar für die Schweiz Zusammenfassung und Hauptanliegen Die Schweizerischen Rheinhäfen erfüllen wichtige nationale Aufgaben im Dienste der Landesversorgung. Insbesondere

Mehr

Entwicklung von Schiffs- und IT-Konzepten für einen Megahub am Niederrhein

Entwicklung von Schiffs- und IT-Konzepten für einen Megahub am Niederrhein Entwicklung von Schiffs- und IT-Konzepten für einen Megahub am Niederrhein Zwischenergebnisse Problemstellung In den Rheinmündungshäfen kommt es an den Container-Terminals seit Jahren zu Engpässen bei

Mehr

HAFEN MANNHEIM. im Zentrum Europas

HAFEN MANNHEIM. im Zentrum Europas HAFEN MANNHEIM im Zentrum Europas Staatliche Rhein-Neckar-Hafengesellschaft Mannheim mbh Rheinvorlandstraße 5 68159 Mannheim Postfach 68149 Mannheim Tel.: +49(0)621/292-29 91 Fax: +49(0)621/292-3167 www.hafen-mannheim.de

Mehr

Kombinierter Güterverkehr

Kombinierter Güterverkehr LEKTION 10 1 Kombinierter Güterverkehr Deutschland liegt in der Mitte Europas mit neun unmittelbar angrenzenden Nachbarländern: Dänemark im Norden, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Frankreich im

Mehr

GEWERBEPARK ST. PÖLTEN-WÖRTH. Eine Entwicklung der ÖBB

GEWERBEPARK ST. PÖLTEN-WÖRTH. Eine Entwicklung der ÖBB GEWERBEPARK ST. PÖLTEN-WÖRTH Eine Entwicklung der ÖBB 2 ÖBB Immobilien STANDORT Zentral in Europa Im Süden der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten, wenige Kilometer vom Wirtschaftsgroßraum

Mehr

Prognose der deutschlandweiten Verkehrsverflechtung Seeverkehrsprognose Los 3 Endbericht Seite 81

Prognose der deutschlandweiten Verkehrsverflechtung Seeverkehrsprognose Los 3 Endbericht Seite 81 Endbericht Seite 81 5 Seehafenhinterlandverkehr 5.1 Hinterlandverflechtung 2004 5.1.1 Grundlagen Seehafenhinterlandverkehr ist der Verkehr, der in den Seehäfen umgeschlagen wird, und von seinem Quell-

Mehr

DER HAFEN HAMBURG AUF EINEN BLICK

DER HAFEN HAMBURG AUF EINEN BLICK DER HAFEN HAMBURG AUF EINEN BLICK INHALTSVERZEICHNIS I. Hamburger Hafen im Überblick II. Umschlag im Hamburger Hafen III. Fahrrinnenanpassung IV. Hamburger Hafen und die Nordrangehäfen V. Internationale

Mehr

Parameter unternehmerischer Entscheidungen

Parameter unternehmerischer Entscheidungen Parameter unternehmerischer Entscheidungen Dr. Hans-Peter Schiffer - Leiter Genehmigungen und Umweltschutz 3. Nachbarschaftsforum, Niederaußem 18. Mai 2010 SEITE 1 Generelle Parameter SEITE 2 Parameter

Mehr

Panattoni Logistic Park Düsseldorf

Panattoni Logistic Park Düsseldorf Panattoni Logistic Park Düsseldorf Lage Düsseldorf zählt zu den Zentren mit den dichtesten und leistungsfähigsten Verkehrsinfrastrukturen in Deutschland. Hierzu trägt besonders die gute Ausstattung des

Mehr

Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter

Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Nachhaltige Logistikketten am Beispiel der HHLA 22.08.2011, Jan Hendrik Pietsch, Nachhaltigkeitsbeauftragter Hamburger Hafen und Logistik AG 1 AGENDA Kurzvorstellung der Hamburger Hafen- und Logistik AG

Mehr

Ergebnisse des BMWi-Forschungsvorhabens

Ergebnisse des BMWi-Forschungsvorhabens Ergebnisse des BMWi-Forschungsvorhabens : Logistische Integration von Binnenschiff und Stadthafen Elemente intelligenter Transportketten für den Güterverkehr Gefördert im Rahmen des Forschungsschwerpunkts

Mehr

Grußwort: Position 2012

Grußwort: Position 2012 1 Oberbürgermeister Andreas Wagner Grußwort: Position 2012 Sehr geehrter Herr Präsident Steinbrecher, sehr geehrter Herr Bauermeister, sehr geehrter Herr Bischoping, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Mehr

Für eine bessere Zukunft die Bahn.

Für eine bessere Zukunft die Bahn. Für eine bessere Zukunft die Bahn Mit SBB Cargo Energie sparen und die Umwelt schützen Liebe Leserin, lieber Leser Der Verkehr wächst rasant Die Mobilität der Menschen steigt von Jahr zu Jahr, der internationale

Mehr

Von Deutschland aus in die ganze Welt. Personally worldwide.

Von Deutschland aus in die ganze Welt. Personally worldwide. Von Deutschland aus in die ganze Welt. Personally worldwide. Wohin Ihre Güter auch sollen: Der schnellste Weg führt über Gondrand ATEGE. Seit 1872 bewegen wir für unsere Kunden Transportgüter um die Welt.

Mehr

Hafenabend Düsseldorf

Hafenabend Düsseldorf Hafen Hamburg Pressedienst Hafen Hamburg Marketing e.v. Pickhuben 6, 20457 Hamburg Bengt van Beuningen Kommunikation / Information E-Mail: vanbeuningen@hafen-hamburg.de Tel.: +49 40 377 09-110 Fax: +49

Mehr

Aufwärtstrend bei Containern, Schiffsfracht und Kreuzfahrtschiffen im bayernhafen Bamberg

Aufwärtstrend bei Containern, Schiffsfracht und Kreuzfahrtschiffen im bayernhafen Bamberg Pressemitteilung Gesamtgüterumschlag im Jubiläumsjahr nahezu auf Vorjahresniveau Aufwärtstrend bei Containern, Schiffsfracht und Kreuzfahrtschiffen im bayernhafen Bamberg Bamberg, 7. März 2013 Im Jahr

Mehr

Verkehrsverflechtungsprognose Los 2 Seeverkehrsprognose Eckwerte der Hafenumschlagsprognose

Verkehrsverflechtungsprognose Los 2 Seeverkehrsprognose Eckwerte der Hafenumschlagsprognose Verkehrsverflechtungsprognose 2030 Los 2 Seeverkehrsprognose Eckwerte der Hafenumschlagsprognose 1 Los 2 Seeverkehrsprognose 2030 Im Auftrag des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Projektleitung:

Mehr

Unternehmensgruppe Zippel Group

Unternehmensgruppe Zippel Group Unternehmensgruppe Zippel Group Konrad Zippel Spediteur GmbH & Co. KG Standort Hamburg Trimodale Transporte LKW Nah- und Fernverkehr Moderner Fuhrpark Containertransporte Customer Service 24/7 Zippel Logistik

Mehr

Im Steigflug. Die Luftfahrtindustrie als Wachstumsmotor für Norddeutschland

Im Steigflug. Die Luftfahrtindustrie als Wachstumsmotor für Norddeutschland Im Steigflug Die Luftfahrtindustrie als Wachstumsmotor für Norddeutschland Übersicht Einleitung Globaler Megamarkt der Zukunft Impulsgeber für regionales Wachstum und Beschäftigung Facettenreiche Forschungs-

Mehr

LEERCONTAINER: - Auf Schwerlastern oder auf Binnenschiffen? - In Wohngebieten oder im Hafen?

LEERCONTAINER: - Auf Schwerlastern oder auf Binnenschiffen? - In Wohngebieten oder im Hafen? LEERCONTAINER: - Auf Schwerlastern oder auf Binnenschiffen? - In Wohngebieten oder im Hafen? Konzept für ein Zentrales Depot für Leercontainer im Hamburger Hafen in Verbindung mit einem Depot für Leercontainer

Mehr

POSITION. Ökologische und ökonomische Alternative zur Vertiefung von Elbe und Weser

POSITION. Ökologische und ökonomische Alternative zur Vertiefung von Elbe und Weser POSITION 2013 Kooperation vertiefen Ökologische und ökonomische Alternative zur Vertiefung von Elbe und Weser Impressum Herausgeber: WWF Deutschland Stand: Juni 2013 Kontakt: Beatrice Claus/WWF Deutschland:

Mehr

HHLA LOGISTICS KURZPROFIL. Die Schnittstelle für Logistik im Hamburger Hafen

HHLA LOGISTICS KURZPROFIL. Die Schnittstelle für Logistik im Hamburger Hafen Die Schnittstelle für Logistik im Hamburger Hafen HHLA LOGISTICS KURZPROFIL HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG Der Megatrend Containerisierung hält an und verändert nach wie vor den Umschlag und Transport

Mehr

www.ekb-containerlogistik.com

www.ekb-containerlogistik.com Berlin Märkische Allee 57/Güterverkehrszentrum D-14979 Großbeeren Tel.: +49 33701 3571-5 Fax: +49 33701 3571-7 E-Mail: berlin@ekb-containerlogistik.com Duisburg Alte Ruhrorter Straße 25 D-47119 Duisburg

Mehr

Chancen für die Logistik in Brandenburg

Chancen für die Logistik in Brandenburg Chancen für die Logistik in Brandenburg Einbindung ins Seehafenhinterland und in die europäischen Transportkorridore 3. Brandenburger Wirtschaftstag am 27.05.09 im TZ Hennigsdorf Technische Fachhochschule

Mehr