Homepage Maker 6 Express Handbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Homepage Maker 6 Express Handbuch"

Transkript

1 Homepage Maker 6 Express Handbuch Copyright 2008 bhv Software GmbH, Novesiastr. 60, Kaarst

2 Lizenzbedingungen Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, bleiben vorbehalten. Kein Teil dieser Publikation darf ohne schriftliche Genehmigung des Urheberrechtsinhabers in irgendeiner Form durch Fotokopie, Mikrofilm oder andere Verfahren reproduziert oder in eine für Maschinen, insbesondere Datenverarbeitungsanlagen, verwendbare Sprache übertragen werden. Sämtliche Wiedergaberechte bleiben vorbehalten. bhv ist ein eingetragenes Warenzeichen der bhv Software GmbH. Andere erwähnte Produktnamen sind teilweise Warenzeichen der entsprechenden Herstellerfirmen. Irrtum und inhaltliche Änderung sowie Programm-Änderungen vorbehalten. Copyright 2008 bhv Software GmbH, Kaarst Produktnummer: 7292

3 Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für Homepage Maker 6 Express entschieden haben. Mit dieser Software haben Sie ein Werkzeug für das Web-Design erworben, mit dem Sie eigene Webseiten im Hand umdrehen erstellen können und diese auch sofort im Internet veröffentlichen können. Dabei finden Sie in der Software neben einem leicht zu bedienenden Webseiten-Editor auch eine Sammlung von Webseiten-Vorlagen, die Sie entweder unverändert nutzen oder nach Ihren Wünschen verändern und anpassen können. Zusätzlich können Sie weitere Komponenten auf Ihrer Webseite integrieren. So können Sie mit Homepage Maker 6 Express auch eine eigenen Internet-Shop aufbauen und Artikel über das Internet verkaufen. Des Weiteren können Sie Handy- Webseiten, sogenannte Wap-Seiten, für internetfähige Mobiltelefone erstellen, die Sie ebenfalls sofort veröffentlichen können. Und damit Sie auch immer über Ihre Webseitenbesucher Bescheid wissen, wird das ganze durch ein Marketing-Tool ergänzt, das Ihnen neben den Abrufen Ihrer Webseiten auch die Verkäufe Ihrer Artikel in einfach dargestellten Statistiken anzeigt. So können Sie Ihrer Kreativität mit Homepage Maker 6 Express freien Lauf lassen. Die eigene Webseite im Internet ist heute ein Muß, allerdings ist es nicht ganz einfach Webseiten zu erstellen. War in der Vergangenheit noch fachmännischer Programmieraufwand notwendig, können Sie nun mit Homepage Maker 6 Express Ihre Webseiten mit ein paar Mausklick erstellen, bearbeiten und sofort die Seiten veröffentlichen. Zusätzlich können Sie auch Ihr eigenes Geschäft im Internet mit ein paar Mausklicks ebenfalls mit Homepage Maker 6 Express umsetzen. So erreichen Sie viele Kunden per Internet, die Ihrerseits sofort Produkte bequem und schnell bei Ihnen bestellen können. Mit Homepage Maker 6 Express haben Sie ein leistungsstarkes Tool, das alle wichtigen Komponenten einer Webseite und eines Webshops in sich vereinigt. Sie können neben dem fast automatischen Erstellen des Webshops, Artikel und Produkte verwalten, Ihre Bestellungen zu jeder Zeit kontrollieren. Dabei installieren Sie einfach die Software mit ein paar Mausklicks und Sie sind schon angekommen in der Welt des erfolgreichen Webseitenbesitzers und Unternehmers eines Webshops. Nun viel Spaß mit der Software wünscht Ihnen das Team von bhv-software

4 Inhalt 1. Allgemeine Informationen Systemvoraussetzungen Betriebssystem Zusätzlich auf Providerseite Hotline/Support Handbucherstellung 6 2. Installation der Software Start Ziel-Ordner wählen Startmenü-Ordner festlegen Kopiervorgang durchführen Installation abschließen Datensicherung durchführen Daten sichern Datensicherung wieder einspielen Deinstallation der Software Schnellstart Neues Projekt anlegen Übersicht von Homepage Maker 6 Express Hinweis zu Firewalls Programm starten Arbeitsoberfläche des Programms im Blick Programm beenden Notwendige Komponenten im Internet Webspace der Speicherplatz im Internet Der FTP-Server zum Übertragen der Dateien MySQL-Datenbank 23 Inhalt

5 7.4 PHP für dynamische Webseiten Nutzung des Internet-Shops im Internet Projekte verwalten und bearbeiten Inhalt der Webseiten bearbeiten Medien mit Medienbibliothek verwalten Webseiten veröffentlichen Projekt zum Veröffentlichen wählen Webseite aufrufen Nutzung Webseiten auf eigenen PC Vorbereitung Internetzugang auf eigenen PC per DDNS-Zugang Softwarepaket LAMP oder WAMP s und Problemlösungen FTP-Upload funktioniert nicht Probleme mit Firewall Probleme mit Webseiten und Textlinks 64 Inhalt 5

6 1. Allgemeine Informationen 1.1 Systemvoraussetzungen Für Homepage Maker 6 Express benötigen Sie einen PC, der folgende Mindestanforderungen besitzt: CPU ab 700 MHz, Intel oder AMD (1,1 GHz empfohlen) RAM mindestens 128 Megabyte Arbeitsspeicher Festplatte min. 10 Gigabyte freien Speicherplatz CD- oder DVD-Laufwerk Internetzugang 1.2 Betriebssystem Microsoft Windows Vista/XP/ Zusätzlich auf Providerseite Webseite mit Webspace im Internet FTP-Serverzugang Notwendige Zugangsdaten 1.4 Hotline/Support Telefon: 0800/ (kostenfrei), Mo.-Fr Fax: 0203/ Internet: 1.5 Handbucherstellung Björn Walter für bhv-software GmbH & Co. KG, Kaarst 6 Allgemeine Informationen

7 2. Installation der Software Die Installation und das Arbeiten mit Homepage Maker 6 Express wird in diesem Handbuch am Beispiel des Betriebssystems Microsoft Windows XP erläutert. Unter den anderen Betriebssystemversionen ist die Vorgehensweise entsprechend. Falls es Unterschiede oder Besonderheiten bei der Installation gibt, wird an den jeweiligen Stellen im Text gesondert darauf hingewiesen. 2.1 Start Sie können mit der Installation direkt loslegen. Legen Sie dazu die Installations-CD in Ihr CD- bzw. DVD- Laufwerk im PC ein. Das Installationsprogramm von Homepage Maker 6 Express startet automatisch und Das Icon für die Installation das Startfenster wird angezeigt. Falls bei Ihnen die Setup.exe. Softwareinstallation nicht automatisch starten sollte, wählen Sie auf dem Windows-Desktop den Arbeitsplatz mit einem Doppelklick aus. Klicken Sie danach auf das Laufwerk, in dem sich die Installations-CD befindet und klicken Sie erneut doppelt auf die Datei HomepageMaker.exe. Nach dem Installationsstart wird Ihnen zu Beginn das Fenster Willkommen... angezeigt. Das Begrüßungsfenster anch dem Start. Installation der Software 7

8 Sie brauchen dieses Dialogfenster nur zu bestätigen, indem Sie auf die Schaltfläche Weiter am unteren Rand klicken. Als Nächstes wird Ihnen die Lizenzvereinbarung der Software angezeigt. Hier können Sie den Lizenztext über den Scroll-Balken am rechten Rand mithilfe der Maus herunter bewegen. Lesen Sie bitte aufmerksam die Lizenzvereinbarung durch, denn hier finden Sie die Bestimmungen, wie Sie die Software einsetzen dürfen. Damit die Installation fortgeführt wird, setzen Sie den Markierungspunkt vor Ich akzeptiere die Vereinbarung. Danach klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Diese Schaltfläche wird auch nur aktiv, kann also erst angeklickt werden, wenn Sie die Lizenzbestimmungen annehmen. Die Lizenzvereinbarung. 2.2 Ziel-Ordner wählen Im nächsten Fenster Ziel-Ordner wählen legen Sie fest, wohin die Software auf Ihrer Festplatte kopiert werden soll. Hierbei sollten Sie die Vorgabe übernehmen, die Ihnen das Installationsprogramm vorschlägt. Wenn Sie die Vorgaben verwenden, ist es später einfacher Updates sowie Upgrades einzuspielen, weil eine langwierige Dateisuche auf Ihrem PC nicht notwendig ist. 8 Installation der Software

9 Falls Sie das Installationsverzeichnis für die Software auf Ihrem PC ändern wollen oder vielleicht sogar ändern müssen, klicken Sie auf die Schaltfläche Durchsuchen. Einen Ziel-Ordner wählen. Es öffnet sich das Fenster Ordner suchen, in dem Sie nun das neue Verzeichnis wählen. Einen Ordner suchen. Dazu markieren Sie den neuen Ordner durch Anklicken im Dialogfenster Ordner suchen. Klicken Sie danach auf die Schaltfläche OK am unteren Rand, damit das neue Verzeichnis übernommen wird. Zurück in der Installationsroutine im Fenster Ziel-Ordner wählen klicken Sie nun auf die Schaltfläche Weiter, um die Installation fortzusetzen. Bedenken Sie bitte, dass Sie neben der eigentlichen Software Homepage Maker 6 Express auch Speicherplatz für die lokale Datenbank und für Ihre Webseiten benötigen. Installation der Software 9

10 2.3 Startmenü-Ordner festlegen Als Nächstes wird das Fenster Startmenü-Ordner auswählen eingeblendet. Hier können Sie einen Verzeichniseintrag festlegen, der später im Startmenü unter Windows angelegt wird. Auch hier sollten Sie die Vorgabe übernehmen. Wählen Sie den Startmenü-Ordner aus. Andernfalls geben Sie hier im Eingabefeld einen neuen Ordnernamen ein. Dazu klicken Sie mit der Maus einmal in das Eingabefenster und tippen den neuen Programmordner über Ihre Tastatur ein. Um die Installation fortzusetzen, klicken Sie erneut auf die Schaltfläche Weiter. Sie können jederzeit Sie Änderungen an den Einstellungen vornehmen, wobei Sie sich mit der Schaltfläche Zurück am unteren Rand rückwärts durch die einzelnen Dialogfenster bewegen können. 2.4 Kopiervorgang durchführen Der Kopiervorgang wird jetzt gestartet und die notwendigen Dateien werden vom Datenträger entpackt und auf Ihren PC übertragen. Während der Installation sehen Sie im Fenster Installiere... den Fortschritt an der Position des farbigen Laufbalkens. 10 Installation der Software

11 2.5 Installation abschließen Nachdem die Installation komplett durchgeführt wurde, klicken Sie im letzten Fenster auf die Schaltfläche Fertigstellen. Damit wird die Installation nun abgeschlossen und Sie haben Homepage Maker 6 Express erfolgreich auf Ihrem Rechner installiert. Im letzten Fenster haben Sie als Vorgabe die Option Start hompepagemaker 6 Express gesetzt. Wenn Sie ohne Neustart des Rechners sofort die Software starten wollen, lassen Sie den Markierungshaken vor der Option gesetzt. Ansonsten entfernen Sie den Haken und klicken dann erst auf die Schaltfläche Fertig stellen. Die Installation ist erfolgreich abgeschlossen. Falls Sie nicht Windows XP einsetzen, sollten Sie einen Neustart Ihres PCs durchführen. Damit die neuen Dateien fehlerfrei ins System integriert werden. Wir empfehlen Ihnen bei jedem Betriebssystem immer nach der Installation einen Neustart durchzuführen, damit die Datenbank und die Software fehlerfrei funktionieren. Installation der Software 11

12 3. Datensicherung durchführen Haben Sie Ihre Webseiten mit Homepage Maker 6 Express erstellt, können Sie die Daten der Webseiten und auch die dazugehörige Datenbank sichern. Dies ist sehr hilfreich, wenn Sie zum Beispiel eine Deinstallation durchführen müssen oder Sie die Software auf einem anderen Rechner installieren wollen und dort die Daten Ihrer Webseiten erneut verwenden möchten. 3.1 Daten sichern Wenn Sie Ihre Daten aus Homepage Maker 6 Express sichern wollen, müssen Sie zwei Ordner aus dem Installationsverzeichnis auf Ihrem PC sichern. Dazu wechseln Sie zuerst in das Verzeichnis, das Sie bei der Installation der Software gewählt haben. Wenn Sie die Standardeinstellung verwendet haben, finden Sie die beiden Ordner im Verzeichnis: C:\Programme\Homepage Maker\Express\ Das Installationsverzeichnis auf Ihrem PC. Wechseln Sie in das Installationsverzeichnis der Software. Nun suchen Sie die beiden Ordner und müssen diese Ordner htdocs und dbdir komplett sichern. 12 Datensicherung durchführen

13 Die Ordner htdocs und dbdir. Dazu markieren Sie diese Ordner mit einem Mausklick und kopieren diese an eine andere Stelle auf der Festplatte auf Ihrem PC. Sie können diese Ordner auch auf einen Rohling brennen. Somit ist der Inhalt Ihrer Projekte mit Webseiten und Datenbank gesichert. Sie müssen unbedingt beide Ordner sichern und dürfen die Ordnernamen nicht verändern. Ansonsten können Sie die Daten später nicht mehr einspielen, um diese wieder im Programm zu verwenden. 3.2 Datensicherung wieder einspielen Wenn Sie Ihre gesicherten Ordner mit den Daten wieder zurückspielen wollen, gehen Se folgendermaßen vor: Installieren Sie Homepage Maker 6 Express auf Ihrem PC. Nun ist wichtig, dass Sie nun noch kein neues Projekt erstellen, sondern Sie kopieren zu aller erst die gesicherten Ordner htdocs und dbdir in das Installationsverzeichnis zurück. Wenn Sie das Standardverzeichnis bei der Installation gewählt haben, ist es das Verzeichnis: C:\Programme\ Homepage Maker\Express\ Entfernen Sie zuerst die vorhandenen originalen Ordner htdocs und dbdir aus dem Installationsverzeichnis, indem Sie diese einfach löschen oder besser umbenennen. Danach markieren Sie Ihre beiden gesicherten Ordner aus der Datensicherung und wechseln in das Installationsverzeichnis. Kopieren Sie nun die gesicherten Ordner dort hinein. Wenn Sie jetzt Homepage Maker 6 Express starten, werden Ihnen die Projekte mit den Daten in der Projektübersicht komplett angezeigt. Wenn Sie die gesicherten Ordner wieder zurückspielen, bliebt das Zugangspasswort sowie der dazugehörige Benutzername, die Sie in dem Projekt bzw. in den Projekten angelegt haben, erhalten. Datensicherung durchführen 13

14 4. Deinstallation der Software Falls Sie Homepage Maker 6 Express deinstallieren müssen, können Sie auf die Deinstallationsroutine über das Startmenü von Windows zurückgreifen. Wollen Sie die Daten, der Webseite und der Datenbank noch weiter verwenden oder erneut verwenden, sollten Sie vor der Deinstallation immer eine Datensicherung durchführen. Wählen Sie für die Deinstallation aus dem Startmenü Start/Programme/Homepage Maker/Espress/Uninstall. Es wird das Fenster Homepage Maker entfernen angezeigt. Klicken Sie hier auf die Schalfläche Ja um die Deinstallation zu starten. Die Sicherheitsabfrage für die Deinstallation. Die Deinstallation wird nun durchgeführt, wobei der Status der Deinstallation mit einem farbigen Laufbalken angezeigt wird. Ein Laufbalken zeigt Ihnen den Fortschritt der Deinstallation an. Am Ende der Deinstallation erhalten Sie den Hinweis, dass die Deinstallation erfolgreich durchgeführt wurde. Dieses Hinweisfenster bestätigen Sie mit der Schaltfläche OK. Danach sollten Sie auf jeden Fall einen Neustart des Rechners manuell vornehmen. 14 Deinstallation der Software

15 5. Schnellstart Neues Projekt anlegen Wenn Sie es nun kaum erwarten können und sofort mit Homepage Maker 6 Express loslegen wollen, so können Sie schnell und unkompliziert das erste Projekt erstellen. Dazu starten Sie das Programm entweder über das Desktopsymbol oder Sie rufen aus dem Startmenü von Windows Start/Programme/Homepage Maker/Express/ Homepage Maker auf. Das Desktopsymbol. Klicken Sie anschließend im Browserfenster auf die Navigationsschaltfläche Neues Projekt erstellen. Im Browserfenster wird das Eingabefeld unter Projekt Name angezeigt, in diesem geben Sie nun eine Bezeichnung für Ihre Webseite ein. Dieser Name ist nur zur Verwaltung notwendig und wird nicht im Internet angezeigt. Ein Name für neues Projekt wird vergeben. Nach der Eingabe das Projekt Namens klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter am unteren Rand. Danach gelangen Sie in das Auswahlfenster für die Projektart. Hier können Sie aus einer Reihe von Vorgaben aus dem Pull-Down-Menü wählen. Dazu markieren Sie im geöffneten Menü einen Eintrag, sodass dieser im Eingabefeld unter Was für ein Projekt möchten Sie erstellen? angezeigt wird. Das Vorgabeprojekt wählen. Im Anschluss wird Ihnen auf der rechten Seite eine Reihe von Vorlagen für die Webseite angezeigt. Hier können Sie nun eine Vorlage auswählen, indem Sie den Markierungspunkt unter der jeweiligen Vorlage auf der rechten Seite setzen, um so dieses Webseitenlayout für Ihr Projekt auszuwählen. Schnellstart Neues Projekt anlegen 15

16 Wählen Sie die Webseiten-Vorlage aus. Klicken Sie nach der Auswahl zum Übernehmen auf die Schaltfläche Weiter. Sie können die Vorlagen für die Webseiten später nach eigenen Wünschen anpassen oder ändern. Sie können natürlich auch Texte ändern, Bilder einfügen oder die Menüpunkte der Navigation anpassen. Im nächsten Schritt können Sie die Struktur für die Webseiten festlegen. Hierbei können Sie entweder aus einer Menüliste von Vorgaben wählen oder Sie legen die Webseiten, die erstellt werden sollen, selbst fest. Wenn Sie einen Strukturvorschlag wählen, wird neben einer Webseite auch die dazugehörige Navigationsschaltflächen zu diesen Webseiten mit erstellt. Hierzu wählen Sie im Feld Strukturvorschlag aus dem Pull-Down-Menü einen Eintrag aus. Danach werden Ihnen links daneben unter Seitenauswahl die Punkte angezeigt, die Sie als Navigationsschaltfläche und Webseite verwenden können. Einen Strukturvorschlag aus Menü auswählen. 16 Schnellstart Neues Projekt anlegen

17 Hinweis Haben Sie einen Vorschlag gewählt, sind die Navigationspunkte, die in dieser Vorgabe verwendet werden, mit einem Markierungshaken gesetzt. Dabei wird zu diesen Navigationspunkten auch eine eigene Webseite in der Vorlage erstellt. Sie können nun entweder die Vorgabe der Navigationspunkte übernehmen, indem Sie die Markierungshaken unverändert lassen, oder Sie können durch Entfernen oder Setzen der Markierungshaken die einzelnen Navigationspunkte nach eigenen Wünschen festlegen. Die Navigationspunkte festlegen. Klicken Sie anschließend zum Übernehmen auf die Schaltfläche Fertigstellen. Hinweis Die Webseiten, die Sie unter Seitenauswahl wählen, sind schon mit fertigem Inhalt vorbereitet. Wählen Sie zum Beispiel die Webseite Kontakt, ist auf dieser Webseite auch schon ein Kontaktformular vorhanden. Schnellstart Neues Projekt anlegen 17

18 Die Webseiten werden jetzt erstellt. Dabei sehen Sie im Browserfenster einen farbigen Laufbalken, der Ihnen den Fortschritt bei der Webseitenerstellung anzeigt. Der Statusbalken bei Webseitenerstellung. Danach wird Ihnen das neue Projekt im Browserfenster als neuer Projekteintrag angezeigt. Die Details eines erstelltes Projekts. 18 Schnellstart Neues Projekt anlegen

19 6. Übersicht von Homepage Maker 6 Express Mit Homepage Maker 6 Express haben Sie ein Web-Design-Tool erworben, mit dem Sie Webseiten erstellen und diese sofort im Internet veröffentlichen können. Dabei wählen Sie aus einer Sammlung von Webseiten-Vorlagen aus, die Sie entweder als statische oder als dynamische Webseiten nutzen und diese nach Ihren Wünschen verändern und anpassen können. Zusätzlich können Sie auch einen Internet-Shop auf Ihren Webseiten integrieren, um so Artikel über das Internet zu verkaufen. Ebenso können Sie Handy-Webseiten, sogenannte Wap-Seiten für internetfähige Mobiltelefone erstellen, die Sie ebenfalls sofort veröffentlichen können. Ihrer Kreativität zum Erstellen von Webseiten mit Homepage Maker 6 Express steht also nichts mehr im Wege. 6.1 Hinweis zu Firewalls Homepage Maker 6 Express besitzt mehrere Programmkomponenten, die nach dem Start im Hintergrund geladen werden müssen und auf die das Programm beim Erstellen und Bearbeiten der Webseiten mit dem Browser zugreifen muss. Wenn Sie eine Firewall zur Überwachung des Internetverkehrs einsetzen, müssen Sie diesen Programmkomponenten die Möglichkeit des Zugriffs erlauben, sodass diese Komponenten untereinander auf Ihrem PC kommunizieren können. Als Programmkomponenten im Hintergrund werden ein Webserver, eine Datenbank sowie ein PHP-Interpreter geladen und sind notwendig, damit Sie Ihre Webseiten auch mit dynamischem Inhalt erstellen können. Dynamischer Inhalt bedeutet, dass die Informationen auf Ihrer erstellten Webseite nicht statisch sind, sondern jederzeit geändert werden können, ohne dass Sie das komplette Webseitenlayout neu erstellen müssen. 6.2 Programm starten Homepage Maker 6 Express können Sie mit einem Doppelklick über das Desktopsymbol direkt starten. Alternativ können Sie das Programm aber auch über das Startmenü Das Desktopsymbol. Übersicht von Homepage Maker 6 Express 19

20 von Windows aufrufen. Dazu wählen Sie aus dem Startmenü Start/Programme/ Homepage Maker/Express/ Homepage Maker. 6.3 Arbeitsoberfläche des Programms im Blick Homepage Maker 6 Express besitzt nun keine herkömmliche Arbeitsoberfläche, wie Sie es von einer Software gewohnt sind, sondern Sie arbeiten in Ihrem Browserfenster mit Schaltflächen und Textlinks, wie Sie es beim Surfen im Internet gewohnt sind. Für das Arbeiten mit Homepage Maker 6 Express wird der Browser verwendet, den Sie als Standardbrowser auf Ihrem PC festgelegt haben. Nach dem Programmstart wird Ihnen die Arbeitsoberfläche von Homepage Maker 6 Express im Browserfenster angezeigt. Sie dürfen das Browserfenster auf keinen Fall schließen, ansonsten wird Homepage Maker 6 Express komplett beendet. Hierbei finden Sie nach dem Start der Software im Browserfenster eine Navigationsleiste mit zwei Schaltflächen, wenn Sie noch kein Projekt angelegt haben. Arbeitsoberfläche Homepage Maker 6 Express. 20 Übersicht von Homepage Maker 6 Express

21 Sie müssen in Ihrem Browser unbedingt JavaScript aktiviert haben, ansonsten werden Ihnen die Webseiten und Textlinks nicht richtig angezeigt und funktionieren somit nicht richtig. Haben Sie schon Projekte angelegt, werden Ihnen unter den Navigationsschaltflächen die erstellen Projekte in Listenform angezeigt. Bewegen Sie in dieser Liste den Mauszeiger über einen Projekteintrag ohne eine Maustaste zu drücken, wird rechts neben der Liste die Webseite des Projektes als Vorschau angezeigt. Übersicht der erstellten Projekte. Zum Bearbeiten der Projekte finden Sie in der Spalte Aktionen verschiedene Textklinks, die Sie mithilfe des Mauszeigers anklicken können und so die einzelnen Projekte bearbeiten und verwalten können. 6.4 Programm beenden Mögliche Aktionen für die Projekte. Wenn Sie Homepage Maker 6 Express nach Ihrer erfolgreichen Arbeit beenden wollen, schließen Sie einfach das Browserfenster. Danach werden die notwendigen Komponenten heruntergefahren Homepage Maker 6 Express und das Programm ist beendet. Hierbei zeigt Ihnen wird geschlossen. ein Laufbalken den Status des Herunterfahrens an. Alternativ können Sie auch in der Taskleiste das Tasksymbol zum Beenden verwenden. Dazu bewegen Sie den Mauszeiger über das Tasksymbol und drücken die rechte Maustaste. Danach wird ein Menü geöffnet, indem Sie den Eintrag Close homepage_maker_6_express auswählen. Danach wird das Programm ebenfalls beendet und die notwendigen Komponenten heruntergefahren. Übersicht von Homepage Maker 6 Express 21

22 7. Notwendige Komponenten im Internet Wenn Sie Homepage Maker 6 Express auf Ihrem lokalen PC installiert haben, können Sie lokal nicht nur Ihre Webseiten erstellen, sondern auch die Datenbank verwalten, die Sie zum Beispiel für einen Internet-Shop benötigten, den Sie ebenfalls mit Homepage Maker 6 Express einrichten und nutzen können. Zusätzlich benötigen Sie, um Ihre Produkte und Artikel im Internet anzubieten, neben sogenanntem Webspace im Internet auch eine MySQL-Datenbank im Internet und PHP mit frei konfigurierbaren Skripten. Im Folgenden wird Ihnen dieses kurz erläutert. Falls Sie sich mit diesen Komponenten schon auskennen, können Sie gleich zum Abschnitt Projekte verwalten und bearbeiten übergehen und sofort mit dem Webseitenerstellen loslegen. 7.1 Webspace der Speicherplatz im Internet Wie schon erwähnt benötigen Sie Webspace. Als Webspace bezeichnet man den Speicherplatz auf einem Webserver im Internet. Dieser Webspace wird von verschiedenen Providern angeboten, um die Webseiten zu speichern. Diese Dateien, die meist als HTML-Webseiten auf dem Webspace abgelegt sind, können über das Internet von anderen Nutzern mithilfe eines Webbrowsers abgerufen werden. Webspace erhalten Sie meist auch, wenn Sie zum Beispiel eine eigene Webadresse im Internet haben wollen. 7.2 Der FTP-Server zum Übertragen der Dateien Zusätzlich zu Ihrem Webspace erhalten Sie auch immer einen FTP-Zugang. Das heißt, der Provider, bei dem Sie Ihren Webspace haben, betreibt einen FTP-Server. FTP bedeutet File Transfer Protocol und dieses Protokoll hilft Ihnen, die Inhalte 22 Notwendige Komponenten im Internet

23 für Ihre Webseiten bzw. auch die anderen notwendigen Daten von Ihrem lokalen PC zu Ihrem Internetprovider auf den Webspace zu übertragen. Sie können auch auf diesen FTP-Server Ihres Providers mit einem beliebigen FTP-Client zugreifen. In Homepage Maker 6 Express ist ein FTP-Client integriert, den Sie zum Übertragen der notwendigen Daten beim Synchronisieren bzw. beim Veröffentlichen verwenden können. Sie sollte immer jede Änderung Ihrer Daten mithilfe des FTP-Clients Homepage Maker 6 Express übertragen. 7.3 MySQL-Datenbank Die dritte Komponente, die Sie benötigen, ist eine Datenbank. Allerdings benötigen Sie diese Datenbank nur, wenn Sie den Internet-Shop einsetzen. Wenn Sie nur Ihre Webseiten mit Homepage Maker 6 Express erstellen, ohne den Shop nutzen zu wollen, brauchen Sie bei Ihrem Provider keine Datenbank. Diese Datenbank muss im Internet als MySQL-Datenbank vorhanden sein, auf die Sie über Ihre Webseite zugreifen können. MySQL ist ein SQL-Datenverwaltungssystem. Zur einfachen Vorstellungen können Sie hier Ihre Daten in Tabellen ablegen und greifen per SQL-Befehle, also Structured Query Language-Befehle auf die Daten zu. SQL ist dabei eine standardisierte Abfragemöglichkeit von Datenbanken. MySQL-Datenbanken sind für diverse Betriebssysteme verfügbar. Eine MySQL wird leider nicht von jedem Internetprovider mit Webspace angeboten. Hier müssen Sie gezielt nachfragen, ob Ihr Provider eine MySQL-Datenbank anbietet. Bedenken Sie bitte, dass es auch andere SQL-Varianten gibt. Zum Beispiel MS- SQL, PostgreSQL oder auch MaxDB. tipp Sie brauchen aktuell für den Homepage Maker 6 Express eine MySQL- Datenbank. Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter mysql.de. Notwendige Komponenten im Internet 23

24 Sie sollten darauf achten, dass alle Komponenten bei einem Provider zur Verfügung gestellt werden, denn so brauchen Sie sich keine Gedanken über die Kommunikation der Komponenten untereinander zu machen. Der Provider sorgt in diesem Fall dafür, dass alles funktioniert und fehlerfrei zusammen kommunizieren kann 7.4 PHP für dynamische Webseiten PHP steht als Abkürzung für Hypertext PreProcessor, wobei es ursprünglich Personal HomePage Tool bedeutete. Es stellt eine Skriptsprache dar, die hauptsächlich zur dynamischen Erstellung von Webseiten verwendet wird. In unserem Fall greift PHP bzw. der PHP-Interpreter auf die Daten in der MySQL- Datenbank zu und gibt diese an den Webserver weiter, der dann die Webseite im Browserfenster des Kunden anzeigt. PHP ist zum Beispiel notwendig, wenn Sie den Internet-Shop nutzen und auf Artikel aus der Datenbank zugreifen möchten. Ein PHP-Interpreter wird leider nicht von jedem Internetprovider angeboten. Hier müssen Sie gezielt nachfragen, ob Ihr Provider einen solchen Interpreter anbietet. Meist wird in Verbindung mit einer Datenbank auch ein PHP-Interpreter auf Providerseite angeboten. 7.5 Nutzung des Internet-Shops im Internet Wenn Sie Webspace haben, eine MySQL-Datenbank und PHP nutzen können, steht dem sofortigen Start nichts mehr im Wege. Sie führen die Installation der Software auf Ihrem PC wie beschrieben durch, erstellen Ihrer Webseiten, integrieren hier den Internet-Shop mit den Artikeln und synchronisieren dann einfach die Datenbanken auf Ihrem lokalen PC mit der MySQL-Datenbank im Internet bei Ihrem Provider. Die Zugangsdaten für den FTP-Zugang, die Datenbank und PHP, erhalten Sie bei Ihrem Provider. Diese müssen Sie dann nur noch in Homepage Maker 6 Express eingeben. 24 Notwendige Komponenten im Internet

25 8. Projekte verwalten und bearbeiten Wenn Sie Projekte mit Homepage Maker 6 Express erstellt haben, können Sie diese auch verwalten und bearbeiten. Hierbei können Sie zum einen die Inhalte der Webseiten bearbeiten oder Sie ergänzen und erweitern den Inhalt Ihrer Webseiten. 8.1 Inhalt der Webseiten bearbeiten Ein wichtiger Punkt, den Sie in der Verwaltung vornehmen können, ist die Bearbeitung der Webseitenvorlage. Dabei können Sie Texte ändern, Bilder einfügen oder entfernen sowie auch die Formatierung der Objekte auf den einzelnen Web- Seiten nach eigenen Wünschen gestalten. Die Webseiten, die Sie aus den Vorlagen wählen, enthalten zwar Texte, diese sind aber nur als Platzhalter und zur Anschauung gedacht. Bevor Sie Ihre Webseiten veröffentlichen, müssen Sie diese Demo-Texte noch mit Ihren eigenen Texten austauschen.. Wählen Sie dazu im Browser zuerst die Schaltfläche Projekt Übersicht, um sich die Projekte anzeigen zu lassen. Wählen Sie das Projekt und wechseln Sie in die Spalte Aktionen. Hier klicken Sie auf den Eintrag Projekt öffnen. Im Fenster Projekt und Projekt öffnen wählen. Im Anschluss wird Ihnen in einem neuen Browserfenster das Anmeldefenster angezeigt. Wenn Sie den Benutzernamen und das Passwort noch nicht geändert haben, klicken Sie auf das Symbol mit dem grünen Dreieck. Projekte verwalten und bearbeiten 25

26 Ansonsten geben Sie hier den Benutzernamen und das dazugehörige Passwort ein und loggen sich dann über das kleine grüne Dreieck ein. Die Einwahl in die Projekteigenschaften. Nun gelangen Sie auf die Arbeitsoberfläche der Projektverwaltung. Hier wählen Sie in der Menüleiste den Punkt Content (Inhalt) aus. Es werden Ihnen jetzt die Untermenüpunkte unter der Hauptmenüleiste angezeigt. Hier klicken Sie jetzt auf den Untermenüpunkt Webseiten-Bearbeitungsansicht. Im nächsten Schritt werden Ihnen im unteren Arbeitsbereich auf der linken Seite die Webseiten aufgelistet und auf der rechten Seite die jeweils gewählte Webseite angezeigt. Der Hauptmenüpunkt Content. Der Untermenüpunkt Website-Bearbeitungsansicht. Die gewählte Webseite, die im linken Bereich Quicknavigation gewählt ist und rechts angezeigt wird, wird Ihnen mit dem blauen Pfeil vor dem Webseiteneintrag markiert angezeigt. Falls auf der linken Seite unter Quicknavigation Ihnen nicht die Ordnerstruktur der Webseiten angezeigt wird, klicken Sie einmal direkt auf den Ordner Global. Danach werden die Webseiten unter dem Ordner aufgelistet. Die gewählte Webseite mit dem blauen Pfeil. 26 Projekte verwalten und bearbeiten

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte bleiben vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung,

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt Inhalt 1 Programm installieren 2 Programm starten 2 Festplatte Analyse 5 Festplatte Defragmentieren starten 6 Einstellungen 7 Anhang 9 Impressum

Mehr

bhv ist ein eingetragenes Warenzeichen der bhv Publishing GmbH. Andere erwähnte Produktnamen sind teilweise Warenzeichen der entsprechenden

bhv ist ein eingetragenes Warenzeichen der bhv Publishing GmbH. Andere erwähnte Produktnamen sind teilweise Warenzeichen der entsprechenden Defrag X3 Handbuch Lizenzbedingungen Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, bleiben

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Besondere Lernleistung

Besondere Lernleistung Besondere Lernleistung Tim Rader gymsche.de Die neue Homepage des Gymnasiums Schenefeld Erstellen eines neuen Artikels Schritt 1: Einloggen Rufen Sie http://gymsche.de auf. Im rechten Bereich der Webseite

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen

Text markieren mit der Maus. Text markieren mit der Tastatur. Text schnell formatieren. Löschen, überschreiben, rückgängig machen Text markieren mit der Maus Ein Wort Einen Satz Eine Zeile Einen Absatz doppelt in das Word klicken S Taste gedrückt halten und in den Satz klicken in den Bereich links neben der Zeile klicken doppelt

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von

Windows. Martina MÜLLER. Monika WEGERER. Zusammengestellt von. Überarbeitet von Windows Zusammengestellt von Martina MÜLLER Überarbeitet von Monika WEGERER April 2002 Windows Starten von Windows Wenn das System entsprechend installiert ist, erscheint Windows automatisch. (Kennwort)

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

QuickHMI Player. User Guide

QuickHMI Player. User Guide QuickHMI Player User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 Startseite...

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA Bedienungsanleitung Content-Management-System GORILLA Einloggen Öffnen Sie die Seite http://login.rasch-network.com Es öffnet sich folgendes Fenster. Zum Anmelden verwenden Sie die Benutzerdaten, die wir

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen:

Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Bedienungsanleitung CAD-KAS PDF Editor 3.1 Die Benutzeroberfläche von PDF Editor besteht aus den folgenden Bereichen: Hauptmenu Werkzeuge zum Bearbeiten der Datei inblase2:=false; Einige Funktionen des

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Handbuch USC-Homepage

Handbuch USC-Homepage Handbuch USC-Homepage I. Inhalt I. Inhalt Seite 1 II. Wichtigste Grundregel Seite 1 III. Funktionen der Seite Seite 2 1. Anmelden in der Community Seite 2 2. Mein Account Seite 3 3. Wechselzone Seite 4

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern.

Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Installationsanleitung Für Surf-Control die schlaue Kiosksoftware inklusive Safety-Control sowie den dazugehörigen Münzprüfern. Voraussetzungen für die Installation : 1) Eine Lizenz der Software Surf-Control

Mehr

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge

Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Wichtige Hinweise zu den neuen Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge Ab der Version forma 5.5 handelt es sich bei den Orientierungshilfen der Architekten-/Objektplanerverträge nicht

Mehr

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge.

Was muss gesichert werden? -Ihre angelegten Listen und Ihre angelegten Schläge. Datensicherung : Wenn Ihr PC nicht richtig eingestellt ist, und die Datensicherung in der Ackerschlag deshalb nicht richtig funktioniert, dann zeige ich Ihnen hier den Weg Daten zu sichern. Was muss gesichert

Mehr

FTP-Server im System einbinden

FTP-Server im System einbinden Seite 1 von Lumen FTP-Server im System einbinden Wer eine Website besitzt, schiebt seine Daten häufig über einen direkten FTP- Zugang auf den Server. Dieser Zugang wird zumeist über zusätzliche Programme

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt.

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt. Mehrspaltiger Text 1 Mehrspaltiger Text Sie können Ihr Dokument oder Teile Ihres Dokuments mehrspaltig formatieren, wie Sie es von Zeitungen gewohnt sind. Bei mehrspaltigen Texten fliesst der Text vom

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH Aqua Praxis v1.0 Handbuch PHYSIO - TECH Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wenn Sie Fragen oder Anregungen für eine praxisgerechte Weiterentwicklung der Software haben,

Mehr

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG... 7 S C H R I T

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7

Beate Oehrlein. Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Beate Oehrlein Tipps und Tricks zum Betriebssystem Windows 7 Die Taskleiste enthält alle offenen Fenster. Hier kann man durch anklicken von einem geöffneten Fenster in das andere wechseln. In diese Leiste

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Computergruppe Borken

Computergruppe Borken Windows Dateisystem Grundsätzliches Alle Informationen die sich auf einen Computer befinden werden in sogenannten Dateien gespeichert. Wie man zu Hause eine gewisse Ordnung hält, sollte auch im Computer

Mehr

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen BILD: Es ist möglich ein Bild unter den News mit zu veröffentlichen. Achtung: NUR EIN BILD pro Beitrag, und dieses sollte zuvor auf die

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III Hinweise zur Installation Bitte holen Sie zuerst die aktuelle PC CADDIE Version. So wird anschliessend das Telefonsystem installiert: ISDN-Voice III CD einspielen

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen YouTube-Video einfügen in PowerPoint 2013 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Vorbereitungen...

Mehr

Daten sichern mit SyncBack

Daten sichern mit SyncBack Daten sichern mit SyncBack Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de Daten sichern

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr