Hilfe für Websense Manager

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hilfe für Websense Manager"

Transkript

1 Hilfe für Websense Manager Websense Web Security Websense Web Filter Version 7

2 , Websense Inc. All rights reserved Sorrento Valley Rd., San Diego, CA 92121, USA Published 2008 Printed in the United States and Ireland The products and/or methods of use described in this document are covered by U.S. Patent Numbers 5,983,270; 6,606,659; 6,947,985; 7,185,015; 7,194,464 and RE40,187 and other patents pending. This document may not, in whole or in part, be copied, photocopied, reproduced, translated, or reduced to any electronic medium or machine-readable form without prior consent in writing from Websense Inc. Every effort has been made to ensure the accuracy of this manual. However, Websense Inc., makes no warranties with respect to this documentation and disclaims any implied warranties of merchantability and fitness for a particular purpose. Websense Inc., shall not be liable for any error or for incidental or consequential damages in connection with the furnishing, performance, or use of this manual or the examples herein. The information in this documentation is subject to change without notice. Trademarks Websense is a registered trademark of Websense, Inc., in the United States and certain international markets. Websense has numerous other unregistered trademarks in the United States and internationally. All other trademarks are the property of their respective owners. Microsoft, Windows, Windows NT, Windows Server, and Active Directory are either registered trademarks or trademarks of Microsoft Corporation in the United States and/or other countries. Sun, Sun Java System, and all Sun Java System based trademarks and logos are trademarks or registered trademarks of Sun Microsystems, Inc., in the United States and other countries. Mozilla and Firefox are registered trademarks of the Mozilla Foundation in the United States and/or other countries. edirectory and Novell Directory Services are a registered trademarks of Novell, Inc., in the U.S and other countries. Adobe, Acrobat, and Acrobat Reader are either registered trademarks or trademarks of Adobe Systems Incorporated in the United States and/or other countries. Pentium is a registered trademark of Intel Corporation. Red Hat is a registered trademark of Red Hat, Inc., in the United States and other countries. Linux is a trademark of Linus Torvalds, in the United States and other countries. This product includes software distributed by the Apache Software Foundation (http://www.apache.org). Copyright (c) The Apache Software Foundation. All rights reserved. Other product names mentioned in this manual may be trademarks or registered trademarks of their respective companies and are the sole property of their respective manufacturers.

3 Inhalt Topic 1 Erste Schritte Übersicht Arbeiten in Websense Manager Anmelden bei Websense Manager Navigieren in Websense Manager Überprüfen, Speichern und Verwerfen von Änderungen Heute: Zustand, Sicherheit und Nutzen seit Mitternacht Anpassen der Seite "Heute" Verlauf: Letzte 30 Tage Eingesparte Zeit und Bandbreite Anpassen der Seite "Verlauf" Ihre Subskription Verwalten Ihres Kontos über das MyWebsense-Portal Aktivieren von Websense Web Protection Services Konfigurieren Ihrer Kontoinformationen Die Websense Master Database Datenbankaktualisierungen in Echtzeit Real-Time Security Updates Konfigurieren von Datenbank-Downloads Testen der Netzwerkkonfiguration Technische Unterstützung von Websense Topic 2 Filter für die Internetnutzung Filtern von Kategorien und Protokollen Spezialkategorien Risikoklassen Sicherheitsprotokollgruppen Instant Messaging Attachment Manager Filteraktionen Verwenden von Quotenzeit für die Zugriffsbeschränkung für das Internet Freigabe mit Passwort Suchfilterung Arbeiten mit Filtern Erstellen von Kategoriefiltern Bearbeiten eines Kategoriefilters Hilfe für Websense Manager 3

4 Inhalt Erstellen von Protokollfiltern Bearbeiten eines Protokollfilters Von Websense definierte Kategorie- und Protokollfilter Vorlagen für Kategorie- und Protokollfilter Konfigurieren von Websense-Filtereinstellungen Topic 3 Clients Arbeiten mit Clients Arbeiten mit Computern und Netzwerken Arbeiten mit Benutzern und Gruppen Verzeichnisdienste Windows NT Directory/Active Directory (Mixed Mode) Windows Active Directory (Native Mode) Novell edirectory und Sun Java System Directory Erweiterte Verzeichniseinstellungen Arbeiten mit benutzerdefinierten LDAP-Gruppen Hinzufügen oder Bearbeiten einer benutzerdefinierten LDAP-Gruppe Hinzufügen eines Clients Durchsuchen des Verzeichnisdienstes Ändern von Clienteinstellungen Verschieben von Clients zu Rollen Topic 4 Filterrichtlinien für die Internetnutzung Die Richtlinie "Standard" Arbeiten mit Richtlinien Erstellen einer Richtlinie Bearbeiten einer Richtlinie Zuweisen einer Richtlinie an Clients Filterreihenfolge Filtern einer Site Topic 5 Sperren von Seiten Protokollsperrmeldungen Arbeiten mit Sperrseiten Anpassen der Sperrmeldung Verändern der Größe des Meldungs-Frames Ändern des Logos, das auf der Sperrseite angezeigt wird Verwenden von Inhaltsvariablen der Sperrseite Wiederherstellen der Standardsperrseiten Erstellen von alternativen Sperrmeldungen Verwenden einer alternativen Sperrseite auf einem anderen Computer Websense Web Security und Websense Web Filter

5 Inhalt Topic 6 Verwenden von Berichten für das Beurteilen der Filterrichtlinien Berichterstellung Übersicht Was ist die "Navigationsdauer im Internet"? Präsentationsberichte Kopieren eines Präsentationsberichts Definieren des Berichtsfilters Auswählen von Clients für einen Bericht Auswählen von Kategorien für einen Bericht Auswählen von Protokollen für einen Bericht Auswählen von Aktionen für einen Bericht Festlegen von Berichtsoptionen Bestätigung der Berichtsfilterdefinition Arbeiten mit Favoriten Generieren von Präsentationsberichten Planen von Präsentationsberichten Festlegen des Zeitplans Auswählen zu planender Berichte Festlegen des Datumsbereichs Auswählen von Ausgabeoptionen Anzeigen der Liste der geplanten Jobs Anzeigen des Verlaufs von Jobs Untersuchungsberichte Zusammenfassende Berichte Zusammenfassende Berichte mit mehreren Ebenen Flexible Detailberichte Spalten für flexible Detailberichte Detailberichte zu Benutzeraktivitäten Detailinformationen zu Benutzeraktivitäten nach Tag Detailinformationen zu Benutzeraktivitäten nach Monat Zuordnung von Kategorien Standardberichte Als Favoriten gekennzeichnete Untersuchungsberichte Speichern eines Berichts als Favorit Generieren oder Löschen eines als Favoriten definierten Berichts Ändern eines als Favoriten definierten Berichts Planen von Untersuchungsberichten Verwalten geplanter Jobs für Untersuchungsberichte Berichte über Sonderfälle Ausgabe in Datei Drucken von Untersuchungsberichten Zugreifen auf eigene Berichte Hilfe für Websense Manager 5

6 Inhalt Topic 7 Analysieren des Inhalts mit den Echtzeit-Optionen Datenbank-Download Scanningoptionen Kategoriezuordnung von Inhalten und Scans nach Bedrohungen Scanning von Dateien Entfernung von Inhalten Optimieren des Scanvorgangs Erstellen von Berichten über Scanningaktivitäten in Echtzeit Protokollieren der Echtzeit-Scanningaktivitäten Topic 8 Filtern von Remote Clients Funktionsweise des Remote Filtering Innerhalb des Netzwerks Außerhalb des Netzwerks Remotebenutzer identifizieren Fehlschlagen der Kommunikation mit dem Server Virtual Private Network (VPN) Einstellungen für Remote Filtering konfigurieren Topic 9 Filterrichtlinien verfeinern Benutzer auf eine festgelegte Liste von Internetsites einschränken Filter für die Zugriffsbeschränkung und Filterprioritäten Einen Filter für die Zugriffsbeschränkung erstellen Einen Filter für die Zulassungsbeschränkung bearbeiten Site über die Seite "Richtlinie bearbeiten" hinzufügen Filter und Richtlinien in Rollen kopieren Filterkomponenten erstellen Arbeiten mit Kategorien Kategorien und deren Attribute bearbeiten Alle benutzerdefinierten Kategorieattribute überprüfen Globale Änderungen an Kategoriefiltern vornehmen Eine benutzerdefinierte Kategorie umbenennen Eine benutzerdefinierte Kategorie erstellen Auf Schlüsselwort basierte Filterung Schlüsselworte definieren Filter für bestimmte Sites neu definieren Ungefilterte URLs definieren URLs anderen Kategorien zuordnen Arbeiten mit Protokollen Protokolle filtern Benutzerdefinierte Protokolle bearbeiten Protokollkennungen hinzufügen oder bearbeiten Ein benutzerdefiniertes Protokoll umbenennen Websense Web Security und Websense Web Filter

7 Inhalt Globale Änderungen an Protokollfiltern vornehmen Ein benutzerdefiniertes Protokoll erstellen Elemente zu einem in Websense definierten Protokoll hinzufügen Bandbreite mit Bandwidth Optimizer verwalten Die Standardgrenzwerte für Bandwidth Optimizer konfigurieren Datenverkehr basierend auf Dateitypen verwalten Mit Dateitypen arbeiten Benutzerdefinierte Dateitypen hinzufügen Dateierweiterungen zu einem Dateitypen hinzufügen Reguläre Ausdrücke verwenden Filterverhalten mit der Toolbox überprüfen URL-Kategorie Richtlinie überprüfen Filtertest URL-Zugriff Benutzer untersuchen Einen Benutzer für die Tools "Richtlinie überprüfen" oder "Filtertest" identifizieren Topic 10 Benutzeridentifikation: Transparente Identifikation Transparente Identifikation von Remotebenutzern Manuelle Authentifizierung Methoden für die Benutzeridentifikation konfigurieren Authentifizierungsregeln für spezifische Computer einrichten Ausnahmen für die Einstellungen der Benutzeridentifikation definieren Ausnahmen für die Einstellungen zur Benutzeridentifikation überarbeiten Sichere manuelle Authentifizierung Zertifikate und Schlüssel erstellen Sichere manuelle Authentifizierung aktivieren Das Zertifikat im Browser des Clients zulassen DC Agent DC Agent konfigurieren Logon Agent Logon Agent konfigurieren RADIUS Agent RADIUS-Datenverkehr verarbeiten Die RADIUS-Umgebung konfigurieren RADIUS Agent konfigurieren Hilfe für Websense Manager 7

8 Inhalt Den RADIUS-Client konfigurieren Den RADIUS-Server konfigurieren edirectory Agent Spezielle Bedingungen bei der Konfiguration edirectory Agent konfigurieren Eine Replik von edirectory Server hinzufügen edirectory Agent für die Verwendung von LDAP konfigurieren Vollständige Abfragen von edirectory Server aktivieren Mehrere Agenten konfigurieren Verschiedene Einstellungen für eine Instanz eines Agenten konfigurieren Parameter der INI-Datei Einen Agenten für das Ignorieren bestimmter Benutzernamen konfigurieren Topic 11 Delegierte Verwaltung Einführung in die Administratorrollen Administratoren Übergeordnete Administratoren Delegierte Administratoren Administratoren in mehreren Rollen Erste Schritte mit den Administratorrollen Benachrichtigen von Administratoren Aufgaben der delegierten Administratoren Anzeigen des Benutzerkontos Anzeigen der Rollendefinition Hinzufügen von Clients zur Seite "Clients" Erstellen von Richtlinien und Filtern Anwenden von Richtlinien auf Clients Erstellen von Berichten Einrichten des Zugriffs auf Websense Manager Verzeichniskonten Websense-Benutzerkonten Hinzufügen von Websense-Benutzerkonten Ändern des Passworts eines Websense-Benutzers Verwenden der delegierten Verwaltung Rollen hinzufügen Rollen bearbeiten Hinzufügen von Administratoren Hinzufügen von verwalteten Clients Verwalten von Rollenkonflikten Überlegungen Zugriff auf Websense Manager durch mehrere Administratoren Websense Web Security und Websense Web Filter

9 Inhalt Definieren von Filtereinschränkungen für alle Rollen Erstellen einer Filter-Fixierung Fixieren von Kategorien Fixieren von Protokollen Topic 12 Websense-Serververwaltung Websense-Produktkomponenten Filterkomponenten Reporting-Komponenten Komponenten für die Identifikation von Benutzern Policy Database Arbeiten mit Policy Server Hinzufügen und Bearbeiten von Policy Server-Instanzen Arbeiten in einer Umgebung mit mehreren Policy Servern Ändern der IP-Adresse des Policy Servers Arbeiten mit Filtering Service Prüfen der Filtering Service-Details Überprüfen des Download-Status der Stammdatenbank (Master Database) Wieder aufnehmbare Downloads der Stammdatenbank (Master Database) Anzeigen und Exportieren des Überwachungsprotokolls Anhalten und Starten der Websense-Dienste Alerts Kontrolle der Anzahl von Alerts Konfigurieren allgemeiner Alert-Optionen Konfigurieren von System-Alerts Konfigurieren der Alerts zur Nutzung von Kategorien Hinzufügen von Alerts zur Nutzung von Kategorien Konfigurieren der Alerts zur Nutzung von Protokollen Hinzufügen von Alerts zur Nutzung von Protokollen Überprüfen des aktuellen Systemstatus Sichern und Wiederherstellen der Websense-Daten Planen von Sicherungen Ausführen von sofortigen Sicherungen Verwalten der Sicherungsdateien Wiederherstellen der Websense-Daten Unterbrechen geplanter Sicherungen Befehlsreferenz Topic 13 Verwaltung der Berichterstellung Planen der Konfiguration Verwalten des Zugriffs auf die Reporting Tools Hilfe für Websense Manager 9

10 Inhalt Basiskonfiguration Zuweisen von Risikoklassen an Kategorien Konfigurieren von Vorgaben für die Berichterstellung Konfigurieren von Filtering Service für die Protokollierung Dienstprogramm für die Konfiguration von Log Server Konfigurieren der Log Server-Verbindungen Konfigurieren der Datenbankoptionen für Log Server Einrichten der Datenbankverbindung Konfigurieren von Log-Cachedateien Konfigurieren von Konsolidierungsoptionen Konfigurieren von WebCatcher WebCatcher-Authentifizierung Stoppen und Starten von Log Server Einführung in die Log Database Datenbankjobs Verwalten der Protokolldatenbank Protokolldatenbank-Verwaltungseinstellungen Konfiguration von Rollover-Optionen Konfigurieren der Protokollierung der vollständigen URL Konfigurieren der Optionen für die Navigationsdauer im Internet Konfigurieren der Wartungsoptionen für die Protokolldatenbank Konfigurieren der Partitionserstellung für die Protokolldatenbank Konfigurieren der verfügbaren Optionen Anzeigen von Fehlerprotokollen Konfigurieren von Untersuchungsberichten Standardeinstellungen für Datenbankverbindung und Berichte Anzeige- und Ausgabeoptionen Eigene Berichte erstellen Topic 14 Netzwerkkonfiguration Hardware-Konfiguration Konfigurieren von Network Agent Konfigurieren globaler Einstellungen Konfigurieren lokaler Einstellungen Konfigurieren der Einstellungen für die Netzwerkschnittstellenkarte (NIC) Konfigurieren der Überwachungseinstellungen einer Netzwerkschnittstellenkarte Hinzufügen oder Bearbeiten von IP-Adressen Überprüfen der Konfiguration von Network Agent Websense Web Security und Websense Web Filter

11 Inhalt Topic 15 Fehlerbehebung Probleme mit der Installation und der Subskription Die Ansicht für den Websense-Zustand zeigt ein Problem mit der Subskription an Nach einem Upgrade fehlen Benutzer in Websense Manager Probleme mit der Master Database Die Datenbank für erste Filteraktivitäten wird verwendet Die Master Database ist älter als eine Woche Die Master Database kann nicht heruntergeladen werden Subskriptionsschlüssel Internetzugang Überprüfen der Firewall- oder Proxy-Server-Einstellungen Unzureichender Festplattenspeicher Unzureichender RAM-Speicher Einschränkende Anwendungen Der Download der Master Database findet nicht zum richtigen Zeitpunkt statt Kontaktaufnahme mit der technischen Unterstützung bei Problemen mit dem Datenbank-Download Probleme mit dem Filtern Filtering Service wird nicht ausgeführt User Service ist nicht verfügbar Websites werden fälschlich als Informationstechnologie kategorisiert Schlüsselworte werden nicht blockiert Benutzerdefinierte URLs oder URLs für Filter für die Zugriffsbeschränkung werden nicht wie gewünscht gefiltert Ein Benutzer kann nicht wie gewünscht auf ein Protokoll oder eine Anwendung zugreifen Eine FTP-Anfrage wird nicht wie gewünscht blockiert Die Websense-Software wendet keine Benutzer- oder Gruppenrichtlinien an Remote-Benutzer werden nicht unter Verwendung der korrekten Richtlinie gefiltert Probleme mit Network Agent Network Agent ist nicht installiert Network Agent wird nicht ausgeführt Network Agent überwacht keine Netzwerkschnittstellenkarten (NICs) Network Agent kann nicht mit Filtering Service kommunizieren Aktualisieren der Filtering Service-IP-Adresse und UID-Informationen Hilfe für Websense Manager 11

12 Inhalt Probleme mit der Benutzeridentifikation Fehlerbehebung für DC Agent Benutzer werden von der Richtlinie "Standard" nicht korrekt gefiltert Das manuelle Ändern von DC Agent- und User Service-Berechtigungen Fehlerbehebung für Logon Agent Gruppenrichtlinienobjekte User Service unter Linux Sichtbarkeit des Domänencontrollers NetBIOS Probleme mit dem Benutzerprofil Fehlerbehebung für edirectory Agent Aktivieren der Diagnosefunktionen von edirectory Agent edirectory Agent unterlaufen Fehler beim Zählen der edirectory Server-Verbindungen Ausführen von edirectory Agent im Konsolenmodus Fehlerbehebung für RADIUS Agent Ausführen von RADIUS Agent im Konsolenmodus Remote-Benutzer werden nicht zur manuellen Authentifizierung aufgefordert Remote-Benutzer werden nicht richtig gefiltert Probleme mit Sperrmeldungen Für den blockierten Filtertyp wird keine Sperrseite angezeigt Anstelle einer Sperrseite wird Benutzern ein Browserfehler angezeigt Anstelle einer Sperrseite wird eine leere weiße Seite angezeigt Protokollsperrmeldungen werden nicht korrekt angezeigt Anstelle einer Sperrseite wird eine Protokollsperrmeldung angezeigt Probleme mit Protokollen, Statusmeldungen und Alerts Wo finde ich Fehlermeldungen für Websense-Komponenten? Zustandsbezogene Websense-Alerts Für eine einzige Anfrage werden zwei Protokolleinträge erstellt Probleme mit Policy Server und Policy Database Ich habe mein Passwort vergessen Ich kann mich nicht bei Policy Server anmelden Die Websense Policy Database kann nicht gestartet werden Probleme mit der delegierten Verwaltung Verwaltete Clients können nicht aus der Rolle gelöscht werden Ich erhalte eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, dass ein anderer Benutzer auf meinem Computer angemeldet ist Einige Benutzer haben keinen Zugriff auf eine Website in der Liste der ungefilterten URLs Websense Web Security und Websense Web Filter

13 Inhalt Sites, die neuen Kategorien zugeordnet wurden, werden unter Verwendung der falschen Kategorie gefiltert Ich kann kein benutzerdefiniertes Protokoll erstellen Probleme mit der Berichterstellung Log Server wird nicht ausgeführt Für einen Policy Server ist kein Log Server installiert Die Protokolldatenbank wurde nicht erstellt Die Protokolldatenbank ist nicht verfügbar Größe der Protokolldatenbank Log Server zeichnet keine Daten in der Protokolldatenbank auf Aktualisieren des Passworts für die Log Server-Verbindung Konfigurieren von Benutzerberechtigungen für Microsoft SQL Server Log Server kann keine Verbindung zum Verzeichnisdienst herstellen Die Daten der Berichte über Navigationsdauern im Internet sind verfälscht Die Bandbreite ist größer als erwartet Einige Protokollanfragen werden nicht protokolliert Alle Berichte sind leer Datenbankpartitionen SQL Server Agent-Job Konfiguration von Log Server Auf der Seite "Heute" oder "Verlauf" werden keine Diagramme angezeigt Ich kann auf bestimmte Berichtsfunktionen nicht zugreifen Bei der Microsoft Excel-Ausgabe fehlen einige Berichtsdaten Speichern von Präsentationsberichten im HTML-Format Probleme mit dem Durchsuchen von Untersuchungsberichten Allgemeine Probleme mit Untersuchungsberichten Tools zur Fehlerbehebung Das Dialogfeld für die Windows-Dienste Die Ereignisanzeige von Windows Die Websense-Protokolldatei Hilfe für Websense Manager 13

14 Inhalt 14 Websense Web Security und Websense Web Filter

15 1 Erste Schritte Die Websense-Software ermöglicht es Netzwerkadministratoren aus allen Industriezweigen, vom Wirtschaftssektor über das Bildungswesen bis hin zum öffentlichen Sektor, Netzwerkdatenverkehr zum Internet zu steuern und zu überwachen. Minimieren Sie die Ausfallzeit der Mitarbeiter durch Zugriff auf unzulässige, unsachgemäße oder nicht arbeitsrelevante Daten im Internet. Minimieren Sie den Missbrauch von Netzwerkressourcen und das Risiko juristischer Maßnahmen aufgrund unsachgemäßen Zugriffs. Erweitern Sie die Sicherheit Ihres Netzwerks, und schützen Sie es vor potenziellen Bedrohungen wie z. B. Spyware, Malware und Hacking-Angriffen. Hier finden Sie Informationen über folgende Themen: Grundlegende Websense- Konfiguration Implementieren der Filterung der Internetaktivitäten Arbeiten in Websense Manager, Seite 17 Filtern von Kategorien und Protokollen, Seite 40 Ihre Subskription, Seite 28 Hinzufügen eines Clients, Seite 73 Die Websense Master Database, Seite 32 Überprüfen der Konfiguration von Network Agent, Seite 373 Arbeiten mit Richtlinien, Seite 79 Zuweisen einer Richtlinie an Clients, Seite 83 Darüber hinaus lernen Sie Folgendes: Beurteilen der Konfiguration Heute: Zustand, Sicherheit und Nutzen seit Mitternacht, Seite 22 Verfeinern der Filterrichtlinien Eine benutzerdefinierte Kategorie erstellen, Seite 189 Verlauf: Letzte 30 Tage, Seite 25 Filter für bestimmte Sites neu definieren, Seite 193 Präsentationsberichte, Seite 102 Benutzer auf eine festgelegte Liste von Internetsites einschränken, Seite 178 Untersuchungsberichte, Seite 123 Auf Schlüsselwort basierte Filterung, Seite 191 Hilfe für Websense Manager 15

16 Erste Schritte Beurteilen der Konfiguration Filterverhalten mit der Toolbox überprüfen, Seite 209 Verfeinern der Filterrichtlinien Datenverkehr basierend auf Dateitypen verwalten, Seite 205 Bandbreite mit Bandwidth Optimizer verwalten, Seite 203 Übersicht Bei der Arbeit mit Integrationsprodukten wie z. B. Proxy-Servern, Firewalls, Routern und Caching Appliances bietet die Websense-Software das Modul und die Konfigurationstools für die Entwicklung, Überwachung und Durchsetzung von Richtlinien für den Zugriff auf das Internet. Die Kombination einer Reihe von Websense-Komponenten (beschrieben unter Websense-Produktkomponenten, Seite 288) bietet Funktionalitäten für die Filterung der Internetaktivitäten, Benutzeridentifikation, Benachrichtigung, Berichterstellung und Fehler- und Problembehandlung. Eine Übersicht über die in dieser Version der Websense-Software enthaltenen neuen Funktionen finden Sie in den Anmerkungen zu diesem Release, die auf dem Unterstützungsportal von Websense erhältlich sind. Nach der Installation übernimmt die Websense-Software die Richtlinie Standard, mir der die Internetnutzung überwacht wird, ohne dabei Anforderungen zu blockieren. Diese Richtlinie regelt so lange den Zugriff aller Clients im Netzwerk auf das Internet, bis Sie Ihre eigenen Richtlinien definieren und den Clients zuweisen. Auch nachdem Sie Ihre benutzerdefinierten Filtereinstellungen erstellt haben, wird die Standardrichtlinie immer dann angewendet, wenn ein Client von keiner anderen Richtlinie erfasst wird. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Die Richtlinie "Standard", Seite 78. Die Verfahren für das Erstellen von Filtern, Hinzufügen von Clients, Definieren von Richtlinien und Anwenden von Richtlinien auf Clients wird an folgenden Stellen beschrieben: Filter für die Internetnutzung, Seite 39 Clients, Seite 63 Filterrichtlinien für die Internetnutzung, Seite 77 Das browserbasierte Tool Websense Manager bietet mit einer zentralen Benutzeroberfläche Zugriff auf die allgemeine Konfiguration, Richtlinienverwaltung sowie auf Berichterstellungsfunktionen Ihrer Websense-Software. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Arbeiten in Websense Manager, Seite 17. Sie können verschiedene Ebenen für den Zugriff auf Websense Manager definieren, um bestimmten Administratoren das Verwalten einer definierten Gruppe von Clients oder einzelnen Personen das Generieren von Berichten ihrer eigenen Internetnutzung zu ermöglichen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Delegierte Verwaltung, Seite Websense Web Security und Websense Web Filter

17 Erste Schritte Arbeiten in Websense Manager Verwandte Themen: Anmelden bei Websense Manager, Seite 18 Navigieren in Websense Manager, Seite 19 Heute: Zustand, Sicherheit und Nutzen seit Mitternacht, Seite 22 Verlauf: Letzte 30 Tage, Seite 25 Websense Manager ist die zentrale Konfigurationsschnittstelle, mit der Sie das Filterverhalten anpassen, die Internetnutzung überwachen, Berichte über die Internetnutzung generieren und die Konfiguration und Einstellungen der Websense- Software verwalten. Dieses webbasierte Tool kann auf zwei unterstützten Browsern ausgeführt werden: Microsoft Internet Explorer 7 Mozilla Firefox 2 Es ist zwar möglich, Websense Manager mit einigen anderen Browsern zu starten; den vollen Funktionsumfang und die korrekte Anzeige der Anwendung erhalten Sie jedoch nur mit den unterstützten Browsern. Verwenden Sie zum Starten von Websense Manager eine der folgenden Vorgehensweisen: Unter Windows: Wählen Sie Start > Alle Programme > Websense, und wählen Sie anschließend Websense Manager. Doppelklicken Sie auf das Desktopsymbol von Websense Manager. Öffnen Sie einen der unterstützten Browser auf einem beliebigen Computer in Ihrem Netzwerk, und geben Sie Folgendes ein: https://<ip-adresse>:9443/mng Ersetzen Sie <IP-Adresse> durch die IP-Adresse des Computers, auf dem Websense Manager ausgeführt wird. Wenn eine Verbindung mit Websense Manager auf dem Standardport nicht möglich ist, überprüfen Sie anhand der Datei tomcat.log auf dem Computer mit Websense Manager die korrekte Eingabe des Ports (standardmäßig im Verzeichnis C:\Program Files\Websense\tomcat\logs\ oder /opt/websense/tomcat/logs/ gespeichert). Wenn Sie den richtigen Port verwenden und trotzdem keine Verbindung mit Websense Manager von einem Remote-Computer herstellen können, stellen Sie sicher, dass Ihre Firewall die Kommunikation mit diesem Port zulässt. Hilfe für Websense Manager 17

18 Erste Schritte Für eine sichere, browserbasierte Kommunikation mit Websense Manager wird eine SSL-Verbindung verwendet. Diese Verbindung verwendet ein von Websense, Inc., ausgestelltes Sicherheitszertifikat. Da die unterstützten Browser Websense, Inc., nicht als bekannte Certificate Authority anerkennen, wird beim ersten Starten von Websense Manager in einem neuen Browser ein Zertifikatfehler angezeigt. Damit dieser Fehler nicht mehr gemeldet wird, können Sie das Zertifikat in dem Browser installieren oder dauerhaft annehmen. Eine Anleitung dazu finden Sie in der Websense Knowledge Base. Sobald das Sicherheitszertifikat angenommen wurde, wird die Anmeldeseite von Websense Manager im Browserfenster angezeigt (siehe Anmelden bei Websense Manager). Anmelden bei Websense Manager Verwandte Themen: Arbeiten in Websense Manager Navigieren in Websense Manager, Seite 19 Heute: Zustand, Sicherheit und Nutzen seit Mitternacht, Seite 22 Verlauf: Letzte 30 Tage, Seite 25 Nach der Installation erhält der erste Benutzer, der sich bei Websense Manager anmeldet, umfassenden Zugriff mit Administratorrechten. Der Benutzername lautet WebsenseAdministrator und kann nicht geändert werden. Das Passwort für den WebsenseAdministrator wird während der Installation konfiguriert. Wenn Sie sich anmelden möchten, starten Sie zunächst Websense Manager (siehe Arbeiten in Websense Manager). Gehen Sie auf der Anmeldeseite folgendermaßen vor: 1. Wählen Sie einen Policy Server, der verwaltet werden soll. Wenn in Ihrer Umgebung nur ein Policy Server vorhanden ist, ist dieser standardmäßig ausgewählt. 2. Wählen Sie einen Kontotyp: Wenn Sie sich mit einem Websense-Benutzerkonto wie WebsenseAdministrator anmelden möchten, klicken Sie auf Websense- Konto (Standard). Wenn Sie sich mit Ihren Netzwerk-Anmeldeinformationen anmelden möchten, klicken Sie auf Netzwerkkonto. 3. Geben Sie einen Benutzernamen und ein Passwort ein, und klicken Sie anschließend auf Anmelden. Sie sind nun bei Websense Manager angemeldet. Wenn dies Ihre erste Anmeldung bei Websense Manager ist, haben Sie die Möglichkeit, einen Lerntext für den Schnelleinstieg zu starten. Das Lesen des 18 Websense Web Security und Websense Web Filter

19 Erste Schritte Lerntextes für den Schnelleinstieg wird insbesondere solchen Benutzern dringend empfohlen, die die Websense-Software oder diese Version der Websense- Software zum ersten Mal verwenden. Wenn Sie die delegierte Verwaltung verwenden und Rollen mit Administratorrechten erstellt haben, werden Sie möglicherweise dazu aufgefordert, eine Rolle zum Verwalten auszuwählen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Delegierte Verwaltung, Seite 251. Eine Websense Manager-Sitzung wird 30 Minuten nach der letzten Aktivität auf der Benutzeroberfläche, wie z. B. Wechseln der Seiten durch Klicken, Eingeben von Informationen, Zwischenspeichern von Änderungen im Cache oder Speichern von Änderungen, beendet. Der Benutzer wird 5 Minuten vor Sitzungsende durch eine Warnmeldung darauf hingewiesen. Wenn Änderungen auf der Seite noch nicht im Cache zwischengespeichert wurden, oder wenn im Cache zwischengespeicherte Änderungen anstehen, gehen die Änderungen beim Beenden der Sitzung verloren. Klicken Sie daher zum Zwischenspeichern der Änderungen im Cache auf OK und zum Speichern und Übernehmen der Änderungen auf Alles speichern. Wenn Websense Manager in mehreren Registerkarten desselben Browser-Fensters geöffnet ist, wird mit allen Instanzen auf dieselbe Sitzung zugegriffen. Wenn auf einer Registerkarte eine Zeitüberschreitung der Sitzung vorliegt, gilt dies für alle Registerkarten. Wenn Websense Manager in mehreren Browser-Fenstern auf demselben Computer geöffnet ist, wird in folgenden Fällen mit allen Instanzen auf dieselbe Sitzung zugegriffen: Sie verwenden Microsoft Internet Explorer und verwenden das Tastaturkürzel Strg+N zum Öffnen einer neuen Instanz von Websense Manager. Sie verwenden Mozilla Firefox. Wenn in einem Fenster eine Zeitüberschreitung der Sitzung vorliegt, gilt dies für alle Fenster. Wenn Sie mehrere Internet Explorer-Fenster unabhängig voneinander starten und sich anschließend mit unterschiedlichen Administrator-Anmeldeinformationen bei Websense Manager anmelden, greifen die Fenster nicht auf dieselbe Sitzung zu. Wenn in einem Fenster das Zeitlimit überschritten wurde, sind die anderen Fenster davon nicht betroffen. Wenn Sie den Browser schließen, ohne sich zuvor von Websense Manager abzumelden, oder wenn der Remote-Computer, mit dem Sie auf Websense Manager zugreifen, unerwartet heruntergefahren wird, wird Ihr Zugriff möglicherweise kurzfristig gesperrt. Die Websense-Software erkennt diesen Vorfall innerhalb von ca. 2 Minuten und beendet die unterbrochene Sitzung, sodass Sie sich erneut anmelden können. Navigieren in Websense Manager Die Benutzeroberfläche von Websense Manager kann in vier Hauptbereiche unterteilt werden: Hilfe für Websense Manager 19

20 Erste Schritte 1. Websense-Banner 2. Linkes Navigationsfenster 3. Rechtes Teilfenster mit Verknüpfungen 4. Inhaltsfenster Das Websense-Banner enthält Folgendes: Bei welchem Policy Server Sie aktuell angemeldet sind (siehe Arbeiten mit Policy Server, Seite 294) Ihre aktuelle Rolle mit Administratorrechten (siehe Einführung in die Administratorrollen, Seite 252) Die Schaltfläche Abmelden zum Beenden der administrativen Sitzung Der in Websense Manager angezeigte Inhalt hängt von den Berechtigungen ab, die dem angemeldeten Benutzer erteilt wurden. So werden z. B. einem Benutzer, der lediglich über die Berechtigung für die Berichterstellung verfügt, keine Konfigurationseinstellungen für den Server oder Richtlinienverwaltungstools angezeigt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Delegierte Verwaltung, Seite 251. Dieser Abschnitt beschreibt die für WebsenseAdministrator und andere Benutzer mit Berechtigungen eines übergeordneten Administrators (Super Administrator) verfügbaren Optionen. Das linke Navigationsfenster enthält zwei Registerkarten: Hauptseite und Einstellungen. Verwenden Sie die Registerkarte Hauptseite, um auf Funktionen für die Statusbestimmung, Berichterstellung und Richtlinienverwaltung zuzugreifen. Verwenden Sie die Registerkarte Einstellungen, um Ihr Websense-Konto zu verwalten und globale Systemverwaltungsaufgaben durchzuführen. 20 Websense Web Security und Websense Web Filter

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02

Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Desktop Benutzerhandbuch Version 1.02 Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument darf nur

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical, including photocopying,

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge

Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Kurzanleitung zur Installation des OLicense-Servers in Verwendung mit SimDiff/SimMerge Inhaltsverzeichnis Installieren des OLicense-Servers... 1 Konfigurieren des OLicense-Servers... 2 Einstellen der Portnummer...

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung Blockiert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk McAfee Wireless Protection verhindert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk. Wireless Protection kann über das McAfee SecurityCenter konfiguriert

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Mindjet On-Premise Release Notes, Version 4.0

Mindjet On-Premise Release Notes, Version 4.0 Mindjet On-Premise Release Notes, Version 4.0 Version 4.0 Mindjet Corporation 1160 Battery Street East San Francisco, CA 94111 USA www.mindjet.com Toll Free: 877-Mindjet Phone: 415-229-4200 Fax: 415-229-4201

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

Kundenbereich Bedienungsanleitung

Kundenbereich Bedienungsanleitung Kundenbereich Bedienungsanleitung 1. Über den Kundenbereich... 2 a. Neue Funktionen... 2 b. Übernahme Ihrer Dokumente... 2 c. Migration in den Kundenbereich... 2 2. Zugang zum Kundenbereich... 2 a. Adresse

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683

Ihr Benutzerhandbuch F-SECURE PSB E-MAIL AND SERVER SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/2859683 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für F-SECURE PSB E- MAIL AND SERVER SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

Office 365 Partner-Features

Office 365 Partner-Features Office 365 Partner-Features Régis Laurent Director of Operations, Global Knowledge Competencies include: Gold Learning Silver System Management Inhalt 1. Zugriff auf Office 365 IUR und Partner-Features

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung

Outlook Web App 2010 Kurzanleitung Seite 1 von 6 Outlook Web App 2010 Einleitung Der Zugriff über Outlook Web App ist von jedem Computer der weltweit mit dem Internet verbunden ist möglich. Die Benutzeroberfläche ist ähnlich zum Microsoft

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner.

Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner. 1. Download und Installation Laden Sie aktuelle Version von www.janaserver.de herunter. Installieren Sie den Janaserver auf dem Schulserver oder dem Lehrerrechner. 2. Öffnen der Administrationsoberfläche

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

GlobalHonknet.local. Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk 27.03.2004 05.04.2004

GlobalHonknet.local. Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk 27.03.2004 05.04.2004 GlobalHonknet.local 1 von 37 GlobalHonknet.local 13158 Berlin Implementieren von IPSec - Verschlüsselung im Netzwerk Einrichten der Verschlüsselung unter Verwendung einer PKI 27.03.2004 05.04.2004 GlobalHonknet.local

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

http://www.winhelpline.info/daten/printthread.php?shownews=601

http://www.winhelpline.info/daten/printthread.php?shownews=601 Seite 1 von 7 Verwendung von Richtlinien für Softwareeinschränkung in Windows Server 2003 Dieser Artikel beschreibt die Verwendung von Richtlinien für Softwareeinschränkung in Windows Server 2003. Wenn

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/ Aktualisierung EBV Mehrplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Verwenden der StorageCraft-Wiederherste llungsumgebung Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch

Parallels Plesk Panel. Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix. Administratorhandbuch Parallels Plesk Panel Firewall-Modul für Parallels Plesk Panel 10 für Linux/Unix Administratorhandbuch Copyright-Vermerk Parallels Holdings, Ltd. c/o Parallels International GmbH Vordergasse 59 CH-Schaffhausen

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Motion Computing Tablet PC

Motion Computing Tablet PC Motion Computing Tablet PC TRUSTED PLATFORM MODULE (TPM)-AKTIVIERUNG Benutzerhandbuch Trusted Platform Module-Aktivierung Mit den Infineon Security Platform-Tools und dem integrierten Trusted Computing

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

Anleitung. Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess

Anleitung. Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess Anleitung Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt.

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt. Versionshinweise McAfee Web Reporter Version 5.2.0 Dieses Dokument enthält Informationen zu McAfee Web Reporter Version 5.2.0. Weitere Informationen finden Sie an folgenden Stellen: Hilfe In Web Reporter

Mehr

Cookies & Browserverlauf löschen

Cookies & Browserverlauf löschen Cookies & Browserverlauf löschen Was sind Cookies? Cookies sind kleine Dateien, die von Websites auf Ihrem PC abgelegt werden, um Informationen über Sie und Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern.

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Erste Schritte mit Desktop Subscription

Erste Schritte mit Desktop Subscription Erste Schritte mit Desktop Subscription Ich habe eine Desktop Subscription erworben. Wie geht es nun weiter? Schritt 1: Sehen Sie in Ihren E-Mails nach Nach dem Kauf erhalten Sie eine E-Mail von Autodesk

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen

Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen Kapitel 4 Zugriffsbeschränkungen In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihr Netzwerk durch Zugriffsbeschränkungen des 54 MBit/s Wireless Router WGR614 v6 schützen können. Diese Funktionen finden Sie im

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581

Ihr Benutzerhandbuch SOPHOS ENDPOINT SECURITY http://de.yourpdfguides.com/dref/3539581 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SOPHOS ENDPOINT SECURITY. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die SOPHOS ENDPOINT

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients

Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients Arbeiten im Novell-Cluster auf Windows 7-Arbeitsplatzrechnern im Universitätsnetz: Installation und Konfiguration des Novell Clients Inhalt Inhalt... 1 Version des Novell Clients... 1 Download... 1 Installation...

Mehr

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation R-BACKUP MANAGER v5.5 Installation Microsoft, Windows, Microsoft Exchange Server and Microsoft SQL Server are registered trademarks of Microsoft Corporation. Sun, Solaris, SPARC, Java and Java Runtime

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2013 R/2 Installationsanleitung. Inhalt: Begleitmaterial des ERP Übungsbuchs:

Microsoft Dynamics NAV 2013 R/2 Installationsanleitung. Inhalt: Begleitmaterial des ERP Übungsbuchs: Begleitmaterial des ERP Übungsbuchs: Arbeiten mit den Windows Client von Microsoft Dynamics NAV 2013 R/2 Microsoft Dynamics NAV 2013 R/2 Installationsanleitung Inhalt: 0.1 Installation von Microsoft Dynamics

Mehr

Alinof Key s Benutzerhandbuch

Alinof Key s Benutzerhandbuch Alinof Key s Benutzerhandbuch Version 3.0 Copyright 2010-2014 by Alinof Software GmbH Page 1/ Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Systemvoraussetzungen für Mac... 3 Login... 4 Änderung des Passworts...

Mehr

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline

INDEX. Öffentliche Ordner erstellen Seite 2. Offline verfügbar einrichten Seite 3. Berechtigungen setzen Seite 7. Öffentliche Ordner Offline Öffentliche Ordner Offline INDEX Öffentliche Ordner erstellen Seite 2 Offline verfügbar einrichten Seite 3 Berechtigungen setzen Seite 7 Erstelldatum 12.08.05 Version 1.1 Öffentliche Ordner Im Microsoft

Mehr

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611

estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 estos XMPP Proxy 5.1.30.33611 1 Willkommen zum estos XMPP Proxy... 4 1.1 WAN Einstellungen... 4 1.2 LAN Einstellungen... 5 1.3 Konfiguration des Zertifikats... 6 1.4 Diagnose... 6 1.5 Proxy Dienst... 7

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Perceptive Document Composition

Perceptive Document Composition Perceptive Document Composition Systemvoraussetzungen Version: 6.1.x Written by: Product Knowledge, R&D Date: October 2015 2015 Lexmark International Technology, S.A. All rights reserved. Lexmark is a

Mehr

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013 JobServer sanleitung 08.05.2013 Der JobServer ist ein WCF Dienst zum Hosten von Workflow Prozessen auf Basis der Windows Workflow Foundation. Für die wird das Microsoft.NET Framework 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Mac Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert die

Mehr

SharePoint Kurzreferenz

SharePoint Kurzreferenz Das Programm SharePoint ermöglicht die Kommunikation zwischen mehreren Teams eines Projektes, vollkommen unabhängig vom ihrem jeweiligem Ort. Nach einer kurzen Anleitung können Sie bereits grundlegende

Mehr

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis GuU-XenApp-WebAccess Inhaltsverzeichnis 1. Einrichtung für den Zugriff auf den XenApp-Web Access...2 2. Einrichtung XenApp Windows Internet Explorer...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Einleitung

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Einleitung Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:? Microsoft ISA Server 2004 Einleitung Der Microsoft ISA Server 2004 bietet sehr umfangreiche Monitoring Möglichkeiten um den Status der Firewall und

Mehr