Confluence-Einführung. Ein Erfahrungsbericht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Confluence-Einführung. Ein Erfahrungsbericht"

Transkript

1 Confluence-Einführung Ein Erfahrungsbericht AUG-MUC Stand vp-ts I Seite 1 / 24

2 Die Schaltbau GmbH hat 7 Tochterfirmen weltweit 462 Mitarbeiter in Deutschland Umsatz rund 100 Mio.

3 Breites beratungsintensives Produktfeld Motto Connect Contact Control Verkauf über Qualitätsund Sicherheitsversprechen.

4 in vielen sicherheitskritischen Applikationen Branche mit Notwendigkeit zur langjähriger Erfahrung, langer Lebensdauer, noch längerer Kundenbindung.

5 Vorher: statisches Intranet und Product Essentials CD

6 Nachher: Intranet mit Suchfunktion und Web 2.0 Funktion

7 Pilotprojekt Mitte 2010 Erstmals gehört von Confluence auf Produktmanager Lehrgang Ziel: Sammlung von Produkt-Marketing Daten (+Applikationsbeispiele, Lastenhefte, Marktforschung, Produktideen, alles was nicht im Katalog steht ) Anfang 2011 Abteilung Produktmanagement setzt Pilot auf Extern gehostet bei Fa. Seibert Media mit 10 Lizenzen Einstellung von Demo Inhalten, Überzeugungsarbeit in anderen Abteilungen Anfang 2012 Entscheidung in einem B-Projekt Umsetzung für gesamte Firma Seibert Media bietet Baukasten, vorhersehbarer Weg und Kosten Budget incl. Server, Lizenzen und externe Beratung ca. 30 T Dazu kommen interne Aufwände des Projektteams

8 Bildung eines crossfunktionalen Projektteams 12 Mitglieder aus den Abteilungen Vertrieb Marketing IT Entwicklung Produktmanagement

9 Projektablauf Ab Februar 2012 Workshop Strategie (extern) Projektplan Budgetfreigabe Bestellung der Hardware 5 Projektteam-Meetings (Kickoff, Design, Struktur, Regeln, Einführungsmarketing) Workshop Struktur und Design (extern) Freigabe Design, externe Programmierung Termin Betriebsrat

10 Vorstellung auf Betriebsversammlung im Juli 2012

11 Abschluss der Projektphase Ab Juli 2012 Installation und Einspielung Lizenzen Workshop Schulung Keyuser (extern) Workshop Scheunenbau (Grundgerüste für Inhalte) (extern) Erzeugung von Inhalten und Seitenvorlagen Aufsetzen geklontes Testsystem (für Updates) Freischaltung Schaltbau Holding AG Freigabe Berechtigungskonzept und Start durch GF Entwurf der Einführungsmarketing Kampagne Zeitgleich: Überführung alte Intranet Inhalte Januar 2013 Durchführung von 7 Schulungsveranstaltungen für ca. 200 Mitarbeiter

12 Disclaimer für alte Inhalte durch Page Include Verantwortung für die Inhalte im Intranet wird in die Hände der betroffenen Abteilungen gelegt. Vorrübergehend dazu folgender Hinweis auf den Seiten, die aus vorherigen Intranet Seiten entstanden sind:

13 Umfangreiches Einführungsmarketing Ankündigung Webseite Video Teaser

14 mit bewusstem Spannungsbogen Newsletter mit Präsentation Einladung für Schulungen mit Teilnehmerliste zum Eintragen

15 Schulung aller indirekten Mitarbeiter mit Merchandising und Hausaufgabe Testaufgabe 250 Mousepads wurden verteilt

16 Struktur: Jede Abteilung hat Bereich Sowie allgemeine Bereiche für Produktgruppen, Firmen, Märkte, Schulungen, Betriebsrat, Glossar, Hilfe, Veranstaltungen, Schwarzes Brett, Spielwiese

17 Aufbau der Startseite: Jeder kann News einstellen Navigation zu den Bereichen Übersetzung Suchfunktion News (Blog) Letzte Änderungen Termine Stand vp-ts I Seite 17 / 12

18 Wir nutzen die vollständige Confluence Funktionalität z. B. Seitenvorlagen Kommentar-Funktion Blog-Funktion für jede Abteilung ( News ) Schwarzes Brett Spielwiese zum Üben Jeder Mitarbeiter kann eigenes Profil gestalten

19 Verwendete Plugins und eigene Erweiterungen Design Theme und Menü Editor Java Script: Seiten-Übersetzungsfunktion Kostenloses Adaptavist Content Formating: Makro "iframe zur Anzeige von Webseiten innerhalb einer Confluence Seite, z. B. die "Neuigkeiten" Webseite eines Kunden oder Wettbewerbers. Kundenspezifisches Makro: Glossar Link Unterstreicht Links gepunktet, öffnet ein neues Fenster mit Begriff im Schaltbau Glossar / Übersetzung Übersetzungsfile korrigiert (kleinere Fehler behoben, Wording)

20 Die Roadmap sieht Anbindung der Tochterfirmen vor Anbindung der Tochterfirmen über Extranet Pilotprojekt läuft mit Schaltbau North America Alle 3 Monate Schulung neue Mitarbeiter mit aktuellen Hinweisen Hilfe erweitern Projektteam wertet Inhalte auswerten, Konsequenzen für Struktur Keine häufigen Updates. Hoffnung, dass in 4.3 noch Fehler behoben werden. Wunsch an Atlassian, dass die Entwicklungsgeschwindigkeit weiter steigt.

21 Rechtekonzept kurz und knapp LESEN Jeder darf in jedem Bereich alles lesen SCHREIBEN In den Abteilungsbereichen dürfen die Mitarbeiter der jew. Abteilung schreiben Jeder darf in allgemeinen Bereichen schreiben Jeder darf Kommentare schreiben Individuelle Einschränkungen von Seiten natürlich möglich.

22 Daten und Statistik nach ¾ Jahr Live Einsatz Eigener Server, mit Apache Webserver und MySQL Version Bereiche 500 Lizenzen davon derzeit ca. 240 Lizenzen genutzt Applikationsmanagement durch externen Dienstleister Seibert Media Anzahl Seiten:??? Lesezugriffe pro Tag: Schreibzugriffe pro Tag:

23 Do s and Dont s - Zu tagesaktuelle Information sind veraltet oder lückenhaft wenn sie nicht täglich gepflegt werden - kostet aber viel Zeit + Stelle daher Inhalte ein die langfristig interessant sind - Die Diskussionsseiten können ausufern + Motiviere Mitarbeiter dazu, stattdessen konstruktiv zu arbeiten und eigene Seiten zu erstellen - Man kann nicht erwarten, dass alles fehlerfrei funktioniert, und es werden Rückfragen kommen. Verteuert die Einführung. + Verwende die effiziente Atlassian Support Plattform aktiv, mache FAQ Liste

24 Kontakt bei weiteren Fragen Der beschriebene Weg funktioniert aus unserer Sicht für mittelständische Unternehmen mit ca Mitarbeitern sehr gut. Machen Sie es auch, es lohnt sich! Henning Köhler

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

Einführung einer Wiki Plattform

Einführung einer Wiki Plattform KnowTech 2012, Internationales Congresscenter Stuttgart, 25.10.2012 Birgitta Janke (DZ BANK AG) und Frank Spitzl (BridgingIT GmbH) Social Media Aktivitäten @ DZ BANK Einführung einer Wiki Plattform Social

Mehr

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen

Karl Deutsch Kaspar Schweiger. Webseiten erstellen mit. Drupal7 Content- Layout Administrafion. Mit 234 Abbildungen Karl Deutsch Kaspar Schweiger Webseiten erstellen mit Drupal7 Content- Layout Administrafion Mit 234 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 15 1.1 Stärken von Drupal 15 1.2 Neuerungen in der Version

Mehr

Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg

Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg DIGITALES ERLEBEN Die Einführung eines Social Intranets Ohne Change Management kein Erfolg Ein Vortrag von Jürgen Mirbach und Niklas Breuch KnowTech 2013 in Hanau, 8.-9. Oktober 2013 1 I T-Systems Multimedia

Mehr

Webpräsenz und Katalog unter einem Dach Relaunch des Internetauftritts der SuUB Bremen. Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen

Webpräsenz und Katalog unter einem Dach Relaunch des Internetauftritts der SuUB Bremen. Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen Webpräsenz und Katalog unter einem Dach Relaunch des Internetauftritts der SuUB Bremen Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen Philosophie von Bibliothekswebseiten Ziele und Prioritäten Wichtige Einzelfaktoren

Mehr

Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz

Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz Die Online Präsenz Wege zum Erfolg Was ist die Basis für Ihren Erfolg? Eine Webseite, die zeigt, was Sie anbieten Relevante Besucher auf

Mehr

Aktuelle Web Technologien und Designs der OvGU URZ Info Tag 2010 Dipl. Ing. Werner Liebscher, URZ

Aktuelle Web Technologien und Designs der OvGU URZ Info Tag 2010 Dipl. Ing. Werner Liebscher, URZ URZ Info Tag 2010 Dipl. Ing. Werner Liebscher 1 Zentrales CMS Egotec Aktuell Über 130 Mandanten, ca. 180 Redakteure Immer mehr Institute, Lehrstühle, Einrichtungen, Studentenorganisationen, Netzwerke Nutzung

Mehr

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet Lars Becker Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann 15 Jahre IT Erfahrung Schulung / Support

Mehr

myportal.robinson.de Social Infused Intranet @ ROBINSON

myportal.robinson.de Social Infused Intranet @ ROBINSON Social Infused Intranet @ ROBINSON Robinson Club GmbH Thema Name 14.06.2012 Folie 1 Agenda Wer ist ROBINSON Motivation für ein neues Intranet Projektablauf Der Lösungsansatz Die Lösung Next Steps Robinson

Mehr

Willkommen in der SocialMedia Welt

Willkommen in der SocialMedia Welt Business Agentur Christian Haack Willkommen in der SocialMedia Welt Profiness Business Agentur Christian Haack Ausgangssituation ALLE reden über Social Media etc, aber wirklich verstehen und erfolgreich

Mehr

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Hans-Peter Eckstein Manager Marketing Communications Interflex GmbH & Co. KG Martin Brösamle Leiter Vertrieb & Marketing

Mehr

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH

TYPO3 Slide 1 www.lightwerk.com 2005 Lightwerk GmbH TYPO3 Slide 1 Inhaltsverzeichnis Was ist ein CMS Was ist TYPO3 Editier-Möglichkeiten / Frontend-Editieren Slide 2 Was ist ein CMS (WCMS) Ein Web Content Management System (WCMS) ist ein Content-Management-System,

Mehr

Joomla 1.5. Einführung in die Installation und Benützung

Joomla 1.5. Einführung in die Installation und Benützung Joomla 1.5 Einführung in die Installation und Benützung Programm Was ist Joomla Installation auf Ubuntu Benützung von Joomla Templates wechseln Nützliche Komponenten Weiterführende Informationen Was ist

Mehr

Bedeutung von Open Source Software in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (am Beispiel des Magistrats Wien)

Bedeutung von Open Source Software in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (am Beispiel des Magistrats Wien) Bedeutung von Open Source Software in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (am Beispiel des Magistrats Wien) Peter Pfläging Stadt Wien, MA 14 IKT-Architektur IKT-Dienstleister MA

Mehr

Agentur für innovative Weblösungen

Agentur für innovative Weblösungen Agentur für innovative Weblösungen FLX Labs Zweierstrasse 129 CH 8003 Zürich Tel +41 44 461 00 77 Beratung Konzept Umsetzung Kreative Konzepte, innovative Methoden und smarte Technologien bei der Umsetzung

Mehr

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de Das Open Source CMS Gregor Walter gw@madgeniuses.net info@i-working.de Übersicht Einführung und Geschichte von TYPO3 TYPO3 Features Für Webdesigner Für Redakteure TYPO3 Live - am Beispiel fiwm.de Seite

Mehr

Management Reporting im Mittelstand

Management Reporting im Mittelstand Management Reporting im Mittelstand Referent: Christos Pipsos Herzlich Willkommen zu meinem Workshop Berliner Straße 275 D - 65205 Wiesbaden Fon +49 (611) 945 800 38-0 www.3qmedia.de Wer bin ich, was mache

Mehr

>hugrafik CHECKLISTE WEBSITE 1 KONTAKTANGABEN ZIELSETZUNG ZIELGRUPPEN SELBSTBEURTEILUNG

>hugrafik CHECKLISTE WEBSITE 1 KONTAKTANGABEN ZIELSETZUNG ZIELGRUPPEN SELBSTBEURTEILUNG CHECKLISTE WEBSITE 1 Diese Checkliste soll Ihnen helfen herauszufinden, was Ihre neue Website beinhalten soll und welche Schritte für die Erstellung notwendig sind. Ihre Angaben dienen als Grundlage für

Mehr

Das rainingsmanagement

Das rainingsmanagement Das rainingsmanagement Das Multi-User, Multi-Ort und mandantfähiges Buchungs- und Trainingsplanungssystem. Version 2.6 Übersicht Anwendungsbereiche Merkmale Funktionalitäten Hardware (Mindestanforderungen)

Mehr

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus April 2011 netzpuls.ch Online-Marketing Online-Marketing: Chancen für den Tourismus 96. Generalversammlung Leukerbad Tourismus Markus Binggeli Geschäftsführer Partner Online-Marketing: Chance für den Tourismus

Mehr

Dokumentieren im Wiki

Dokumentieren im Wiki Dokumentieren im Wiki Atlassian User Group München München, 15. September 2011 Referent Dipl. Inf. Tobias Anstett Gründer und CTO von K15t Software Autor und Referent Wiki-basierte Dokumentation Sicherheitskonzepte

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

Checkliste Webseiten-Relaunch

Checkliste Webseiten-Relaunch Checkliste Webseiten-Relaunch Bei der Realisierung eines neuen Internetauftritts sollten folgende Fragen bedacht bzw. Anforderungen umgesetzt werden: Fragen im Vorfeld Wer koordiniert auf Auftraggeberseite

Mehr

Erfolgreiche Einführung von sozialen Netzwerken innerhalb einer globalen Software Firma am Beispiel von SAS Institute

Erfolgreiche Einführung von sozialen Netzwerken innerhalb einer globalen Software Firma am Beispiel von SAS Institute Erfolgreiche Einführung von sozialen Netzwerken innerhalb einer globalen Software Firma am Beispiel von SAS Institute Frank Leistner, Chief Knowledge Officer Global Professional Services SAS Institute

Mehr

Wikis ersetzen Word im Mittelstand

Wikis ersetzen Word im Mittelstand Die Zukunft der Arbeitswelt Technischer Redakteure Wikis ersetzen Word im Mittelstand tekom Frühjahrstagung 2012 Karlsruhe, 26.-27. April 2012 Referent Tel: 0711 / 935 935 34 email: johannes@k15t.com B.

Mehr

Internet-/Webprogrammierer und Trainer. Dipl. Marketing- und Kommunikationswirt (WFA) Geburtsjahr: 1974 IT Erfahrung seit: 1997

Internet-/Webprogrammierer und Trainer. Dipl. Marketing- und Kommunikationswirt (WFA) Geburtsjahr: 1974 IT Erfahrung seit: 1997 P r o f i l KB - M1 - PHP105 Schwerpunkte / Spezialisierung: Internet-/Webprogrammierer und Trainer Ausbildung: Dipl. Marketing- und Kommunikationswirt (WFA) Geburtsjahr: 1974 IT Erfahrung seit: 1997 Sprachkenntnisse:

Mehr

Internet-Stammtisch. Content Management mit System! Uwe S tache. http://www.ecomm-berlin.de/

Internet-Stammtisch. Content Management mit System! Uwe S tache. http://www.ecomm-berlin.de/ Internet-Stammtisch Content Management mit System! Uwe S tache http://www.ecomm-berlin.de/ Worum geht s? CMS-Grundlagen Artenvielfalt Vergleichskriterien Anwendungs-Szenarien Live - Demo Typo3 WordPress

Mehr

Joomla! und Mambo. Open Source-CMS einsetzen und erweitern. von Tobias Hauser, Christian Wenz. 2., aktualisierte Auflage. Hanser München 2006

Joomla! und Mambo. Open Source-CMS einsetzen und erweitern. von Tobias Hauser, Christian Wenz. 2., aktualisierte Auflage. Hanser München 2006 Joomla! und Mambo Open Source-CMS einsetzen und erweitern von Tobias Hauser, Christian Wenz 2., aktualisierte Auflage Hanser München 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 40690

Mehr

Open Text Enterprise 2.0

Open Text Enterprise 2.0 Open Text Enterprise 2.0 Web Solutions Group 27. Sept. 2009 Klaus Röhlig Key Account Manager Large Enterprise Team GER Marc Paczian Strategic Engagement Lead September 27, 2010 Rev 1.2 02022010 Slide 1

Mehr

Kerio Workspace. Social Business Collaboration. Anton Thoma Geschäftsführer

Kerio Workspace. Social Business Collaboration. Anton Thoma Geschäftsführer Kerio Workspace Social Business Collaboration Anton Thoma Geschäftsführer Wie arbeiten wir jetzt? Multi Kopien / Versionen Dezentrale Dokumente Veränderungen / Verlust Keine Kontrolle 1 3 2 4 brainworks

Mehr

Praxiskurs Websites mit Wordpress

Praxiskurs Websites mit Wordpress Praxiskurs Websites mit Wordpress DI Dr. Heinz Duschanek buero@ewerkstatt.com www.ewerkstatt.com Inhalt Das System Wordpress Walk Through mit Konfiguration Seite erstellen Artikel erstellen Menü erstellen

Mehr

OpenScape Web Collaboration

OpenScape Web Collaboration OpenScape Web Collaboration Der schnellste und einfachste Weg, um zusammenzuarbeiten, zu teilen und Online-Support zu leisten Patric Büeler, Consultant Zürich, 18. November 2014 Agenda Kernaussagen Geschäftliche

Mehr

SOCIAL MEDIA GLOSSAR

SOCIAL MEDIA GLOSSAR SOCIAL MEDIA GLOSSAR A Aktualisierungen: Links im Menü der facebook-startseite, Unterpunkt bei Nachrichten: Nutzer erhält Aktualisierungen z.b. von Seiten, bei denen er Fan ist oder Gruppen, deren Mitglied

Mehr

Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen. Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort.

Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen. Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort. Social Commerce Social Media auf E-Commerce Plattformen Der letzte Kick fehlt? Wie kommen facebook-nutzer auch zu Ihnen? Wir haben die Antwort. Die Idee Jeder weiß, wie wichtig heutzutage Kauf-bewertungen

Mehr

Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010

Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010 Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. PIM. Shop-Software. Software Tools. Übersicht. Namics. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010 3/25/2010 2 E-Commerce. Vision und Realität.

Mehr

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media.

Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. Social Media & Marketing Ich lebe Social Media. NUR KURZ ÜBER MICH Ibrahim Evsan @Ibo 35 Jahre Unternehmer, Blogger & Autor von Der Fixierungscode Gründer von sevenload & Fliplife Medienbeirat des Landes

Mehr

Sachbearbeiter Tourismus Internet

Sachbearbeiter Tourismus Internet Sachbearbeiter Tourismus Internet Georg Ernst info@actio.ch www.actio.ch Interentnutzung (Kennzahlen) Aktuelle Kennzahlen können unter folgender Webadresse nachgeschlagen werden: http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index

Mehr

Multi-Channel-Ausgabe in der Praxis. Produktivitätsvorsprung durch Enterprise Marketing Management

Multi-Channel-Ausgabe in der Praxis. Produktivitätsvorsprung durch Enterprise Marketing Management Multi-Channel-Ausgabe in der Praxis Produktivitätsvorsprung durch Enterprise Marketing Management Agenda Multi-Channel-Ausgabe in der Praxis Kurze Vorstellung von CONTENTSERV Multi-Channel-Ausgabe im Fokus

Mehr

Collabartion in der Praxis anhand der Referenz HYPO NOE 07.05.2014

Collabartion in der Praxis anhand der Referenz HYPO NOE 07.05.2014 Collabartion in der Praxis anhand der Referenz HYPO NOE 07.05.2014 DCCS Fakten A g e n d a Was ist E-Collabaration/Social Enterprise? Was war die Aufgabenstellung? Wie hat die Lösung ausgesehen? Live Demo

Mehr

The Web in your Hands

The Web in your Hands The Web in your Hands Open Source Content Management mit TYPO3 Referent: Dominic Brander, snowflake productions gmbh Spannende Minuten Wer ist... Vorstellung Was ist TYPO3? Über das ECMS TYPO3 Das kann

Mehr

ANNE VON BROCKHAUSEN. Seit 2009 Geschäftsführende Gesellschafterin der NORM.KONFORM GmbH. Diplom-Betriebswirtin

ANNE VON BROCKHAUSEN. Seit 2009 Geschäftsführende Gesellschafterin der NORM.KONFORM GmbH. Diplom-Betriebswirtin ANNE VON BROCKHAUSEN Seit 2009 Geschäftsführende Gesellschafterin der NORM.KONFORM GmbH Diplom-Betriebswirtin 14 Jahre Berufserfahrung in der Prozessoptimierung & im Aufbau von Managementsystemen Leitende

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Die nächsten 60 Minuten Der Linux Markt Was ist Linux - was ist Open Source Was macht SuSE SuSE Linux Server Strategie SuSE

Mehr

WEBSITE DESIGN BY CANVAS

WEBSITE DESIGN BY CANVAS LOGO?? Lippenmotiv Die Zeiten, in der Internetpräsenzen der Onlineversion von Werbeprospekten glichen, sind längst vorbei. Viel mehr müssen moderne Websites als Plattform zur Kundenbindung und gewinnung

Mehr

Webseiten-Paket «Classic»

Webseiten-Paket «Classic» Webseiten-Paket «Classic» Druckerei Schüpfheim AG I Das Entlebucher Medienhaus Vormüli 2, Postfach 66, 6170 Schüpfheim Telefon 041 485 85 85, Fax 041 485 85 86, info@dsag.ch, www.dsag.ch Postcheckkonto

Mehr

Mobile Commerce mit Magento und dem Apple ipad. Meet Magento #3.10, Leipzig, 31.05.2010 Michael Schäfer, justselling Germany Ltd.

Mobile Commerce mit Magento und dem Apple ipad. Meet Magento #3.10, Leipzig, 31.05.2010 Michael Schäfer, justselling Germany Ltd. Mobile Commerce mit Magento und dem Apple ipad Meet Magento #3.10, Leipzig, 31.05.2010 Michael Schäfer, justselling Germany Ltd. Agenda Company m-commerce Das ipad mstore4magento Roadmap Zusammenfassung

Mehr

1. Grundfrage: Zweck der Unternehmensführung

1. Grundfrage: Zweck der Unternehmensführung Online-Marketing Digitale Medien als Wekzeug in Kommunikation und Marketing Projekt WebSite Grundlagen von Web-Projekten und deren Promotion Seminarbaustein: Media & Marketing Mitteldeutsche Akademie für

Mehr

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet

WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet WordPress Ihr Schweizer Taschenmesser im Internet Lars Becker Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann Lars Becker Ausbildung: Datenverarbeitungskaufmann 15 Jahre IT Erfahrung Schulung / Support

Mehr

Sharepoint Server 2010: Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009. Online Consulting AG

Sharepoint Server 2010: Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009. Online Consulting AG Online Consulting AG Sharepoint Server 2010: Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009 Fax +41 (0) 71 913 31 32

Mehr

Social Media Strategie. Projektplanung Einige Schritte für den Start

Social Media Strategie. Projektplanung Einige Schritte für den Start Social Media Strategie Projektplanung Einige Schritte für den Start 1. Schritt Diskutieren Sie im Team einen geeigneten Usernamen Sichern Sie sich Ihren Usernamen zumindest auf Facebook, Twitter, Flickr

Mehr

Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück

Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück Vorstellung ebusiness-lotse Osnabrück 15. April 2015 Uwe Salm Science to Business GmbH Hochschule Osnabrück Der Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital 15. April 2015 2 ekompetenz-netzwerk Ziel: neutrale

Mehr

Selbst ist die Frau / der Mann: eine eigene Homepage erstellen!

Selbst ist die Frau / der Mann: eine eigene Homepage erstellen! Selbst ist die Frau / der Mann: eine eigene Homepage erstellen! Selbst ist die Frau / der Mann: eine eigene Homepage erstellen! "FIT IM NETZ Eine Vortragsreihe der Stadtbibliothek Ludwigsburg Agenda Warum

Mehr

Erweiterungen der EXPO-IP Virtuellen Messe

Erweiterungen der EXPO-IP Virtuellen Messe Release Notes 06/2010 Erweiterungen der EXPO-IP Virtuellen Messe Neue Features für Veranstalter und Aussteller EXPO-IP KG Robert Bosch Strasse 7-64293 Darmstadt info@expo-ip.com 1 Inhaltsverzeichnis Für

Mehr

VOM CMS ZUR SOCIAL BUSINESS LÖSUNG

VOM CMS ZUR SOCIAL BUSINESS LÖSUNG CMS goes Social VOM CMS ZUR SOCIAL BUSINESS LÖSUNG Lars-Thorsten Sudmann lars@unoso.de Do IT with a smile. Wie kam unoso zu Social Business? Die ITProtect und seit 2009 unoso arbeiten bereits seit 16 Jahren

Mehr

UmbauPortal Professionelle Auf- und Umbauten

UmbauPortal Professionelle Auf- und Umbauten UmbauPortal Professionelle Auf- und Umbauten Willkommen im neuen UmbauPortal. Als Aufbauhersteller haben Sie zwei erklärte Ziele: Sie wollen alle Informationen, um professionell auf Volkswagen Nutzfahrzeuge

Mehr

Wiki-Systeme. Gertrud Grünwied (www.evidoc.de Technische Dokumentation) Mike Hesser (Wilken GmbH) Tekom Regionalgruppe Alb-Donau Ulm, 30.03.

Wiki-Systeme. Gertrud Grünwied (www.evidoc.de Technische Dokumentation) Mike Hesser (Wilken GmbH) Tekom Regionalgruppe Alb-Donau Ulm, 30.03. 1 -Systeme Gertrud Grünwied (www.evidoc.de Technische Dokumentation) Mike Hesser (Wilken GmbH) Tekom Regionalgruppe Alb-Donau Ulm, 30.03.2006 2 -Systeme In der Präsentation erfahren Sie: Was ist ein -System?

Mehr

Vogel Business Media: Digitale B2B- Kommunikation mit Adobe Campaign Evaluation, Implementierung, Einsatz bei Kommunikation und Wissensvermittlung

Vogel Business Media: Digitale B2B- Kommunikation mit Adobe Campaign Evaluation, Implementierung, Einsatz bei Kommunikation und Wissensvermittlung Vogel Business Media: Digitale B2B- Kommunikation mit Adobe Campaign Evaluation, Implementierung, Einsatz bei Kommunikation und Wissensvermittlung Adobe Campaign: Evaluation, Implementierung, Einsatz bei

Mehr

Chancen und Risiken bei der Einführung von Informationsmanagement-Plattformen

Chancen und Risiken bei der Einführung von Informationsmanagement-Plattformen Chancen und Risiken bei der Einführung von Informationsmanagement-Plattformen Dos und Don ts bei der Einführung von Enterprise 2.0 & bei der Projektorganisation Inhalt 1. Ausgangslage 2. Aufgaben und Vorgehen

Mehr

Follow us! OGOK. Im Netz werken - Orientierung im Social Web. oliver gassner online-kommunikation

Follow us! OGOK. Im Netz werken - Orientierung im Social Web. oliver gassner online-kommunikation Follow us! Im Netz werken - Orientierung im Social Web OGOK oliver gassner online-kommunikation Überblick XING Facebook Google+ Pause Content (Dieter-Michael Last) Weblogs Fragen und Diskussion Apéro Überblick

Mehr

Social Media Tools. Statistikwerkstatt

Social Media Tools. Statistikwerkstatt Social Media Tools Statistikwerkstatt Netzwerke Netzwerke Jeder redet (immer noch) über Facebook und Twitter Aber was gibt es noch? Social Media Tools Website Website Webdesigner Website Webdesigner

Mehr

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen

Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen Thomas Pfeiffer Bastian Koch Social Media Wie Sie mit Twitter, Facebook und Co. Ihren Kunden näher kommen ADDISON-WESLEY Intro 13 Vorwort: Einfach mal machen 14- Was ist der Twittwoch? 16 Danksagung 17

Mehr

Dein neues Internetportal

Dein neues Internetportal Dein neues Internetportal 17.02.2013 Der Vergleich Was fällt auf? Erzhausen Hamburg Köln Lüneburg Award 2011 +2012 Beste Webseite in ihrer Kategorie Der Vergleich Was fällt auf? Erzhausen Hamburg Award

Mehr

WordPress. - ein kleines Tutorial von C. Oberweis, inf-schule.de -

WordPress. - ein kleines Tutorial von C. Oberweis, inf-schule.de - WordPress - ein kleines Tutorial von C. Oberweis, inf-schule.de - Begriffe: Beiträge (posts, Blog-Inhalte): regelmäßige Artikel, chronologisch geordnet, Kategorien, Autoren usw. zugeordnet Seiten (pages,

Mehr

PVC-WIKI. Michael Friedrichs, Technischer Redakteur, PVCplus Kommunikations GmbH. Stand: 07. Dezember 2012

PVC-WIKI. Michael Friedrichs, Technischer Redakteur, PVCplus Kommunikations GmbH. Stand: 07. Dezember 2012 PVC-WIKI Michael Friedrichs, Technischer Redakteur, PVCplus Kommunikations GmbH Stand: 07. Dezember 2012 Intranet 2.0 das Firmenwiki Jeder kann mitmachen Wikis verflachen Hierarchien und erleichtern den

Mehr

ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012

ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012 ECM TAG 2012. Roundtable ORS Intranet und DMS. 26.4.2012 Überblick. 1 Vorstellung T-Systems Austria 2 Vorstellung ORS Österreichische Rundfunksender. 3 Situation und Herausforderungen 4 Die Lösung 5 Infos

Mehr

Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös. einfachgeldverdienen.de

Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös. einfachgeldverdienen.de Einfach Geld verdienen 100% kostenlos und seriös Geld verdienen im Internet Ich zeige kostenlos, wie Du mit einer Homepage Geld verdienen kannst! Schritt für Schritt Anleitung Beispiele, Tools & Vorlagen

Mehr

Social Workplace. Die Zukunft des Intranets. München, April 2012

Social Workplace. Die Zukunft des Intranets. München, April 2012 Social Workplace Die Zukunft des Intranets München, April 2012 1 16 Viele Fragen Wie können wir die interne Kommunikation vereinfachen? Wie erhalten wir schnellen Zugriff zu internem Know-How? Wie lässt

Mehr

Mapbender3 Workshop. Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg

Mapbender3 Workshop. Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg Mapbender3 Workshop Astrid Emde AGIT 2015 Salzburg Mapbender3 Astrid Emde WhereGroup AGIT 2015 Mapbender Developer Team Astrid Emde Mapbende Developer Team Mapbender PSC (Project Steering Commitee) Konzeption,

Mehr

Anita Woitonik / Vilma Niclas. Ohne HTML. zur eigenen. Website. Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, und IT-Recht. Verwaltung, Pflege

Anita Woitonik / Vilma Niclas. Ohne HTML. zur eigenen. Website. Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, und IT-Recht. Verwaltung, Pflege Anita Woitonik / Vilma Niclas Ohne HTML zur eigenen Website Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, Verwaltung, Pflege und ITRecht Dateien Installation einfach warum leichter 1 Eine eigene Website

Mehr

Drupal Vorstellung (VAMV München) IT-Consulting D. Hardt dh-it-consult.de, Telefon: 089-88989199

Drupal Vorstellung (VAMV München) IT-Consulting D. Hardt dh-it-consult.de, Telefon: 089-88989199 Drupal Vorstellung (VAMV München) IT-Consulting D. Hardt dh-it-consult.de, Telefon: 089-88989199 Überblick Grundlagen Warum Drupal? Was genau ist Drupal? Drupal Leistungsmerkmale Drupal Struktur Module

Mehr

Anleitung PHP-Script für DA-FormMaker Dunkel & Iwer GbR

Anleitung PHP-Script für DA-FormMaker Dunkel & Iwer GbR Anleitung PHP-Script für DA-FormMaker Dunkel & Iwer GbR Inhaltsverzeichnis 1 Schnellinstallation 2 2 Allgemeines 2 2.1 Über dieses Dokument......................... 2 2.2 Copyright................................

Mehr

Enterprise Social Media in der Automobilbranche

Enterprise Social Media in der Automobilbranche Driving Tomorrow s Mobile Enterprise Enterprise Social Media in der Automobilbranche Kommunikation in der Produktion, bei F&E und im Management entsprechend den Grundsätzen von Web 2.0. Prof. Dr. Alyosh

Mehr

JustConnect. Social Enterprise 2.0 Ein sozialer Bildungsträger implementiert ein soziales Netzwerk zur internen Unternehmenskommunikation

JustConnect. Social Enterprise 2.0 Ein sozialer Bildungsträger implementiert ein soziales Netzwerk zur internen Unternehmenskommunikation JustConnect Social Enterprise 2.0 Ein sozialer Bildungsträger implementiert ein soziales Netzwerk zur internen Unternehmenskommunikation Einfachheit ist die ultimative Perfektion. Leonardo da Vinci Kommunikation

Mehr

Installation und Infos zu WeLOAD 0.92

Installation und Infos zu WeLOAD 0.92 Installation und Infos zu WeLOAD 0.92 Neu in Version 0.92: Datei zum Download bereitstellen Link in einem neuen Fenster öffnen Content Package überschreiben Überprüfen von vorhandenen Updates In Arbeit:

Mehr

5 Tipps zum Unternehmensblog

5 Tipps zum Unternehmensblog 5 Tipps zum Unternehmensblog Ein Unternehmensblog kann der Homepage Traffic und somit Neukunden und Leads bringen und dadurch das Online Marketing unterstützen. Wann sich eine Investition lohnt, und was

Mehr

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress.

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Anmeldung http://www.ihredomain.de/wp-admin Dashboard Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Das Dashboard gibt Ihnen eine kurze Übersicht, z.b. Anzahl der Beiträge,

Mehr

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK)

PROFIL. Wirschaftsinformatik FH Köln, berufsbegleitend, Abschluss 2011 Kommunikationswirt (WAK) Zusammenfassung PROFIL Projektleiter mit Schwerpunkt im Bereich Online und Multimedia Entwicklung. Angehender Diplom-Informatiker mit Abschluss in 2011. Mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Zusammenarbeit

Mehr

Anleitung zum HD-Streaming

Anleitung zum HD-Streaming Anleitung zum HD-Streaming Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1.Vorwort...3 2.Systemvoraussetzungen... 3 2.1Flash Media Live Encoder...3 2.2Wirecast 4... 4 3.Download und Installation...4 3.1Flash Media

Mehr

Open Source Client Management

Open Source Client Management Open Source Client Management Agenda Vorstellung uib gmbh / opsi.org Was ist opsi Technik von opsi opsi-nagios-integration Neu in opsi 4.0.1 Roadmap Nutzer und Community Geschäftsmodell und Preise Vorstellung

Mehr

In zwei Stunden zum eigenen Blog. Einfache Homepages mit Homepage-Baukästen

In zwei Stunden zum eigenen Blog. Einfache Homepages mit Homepage-Baukästen In zwei Stunden zum eigenen Blog Einfache Homepages mit Homepage-Baukästen Homepage-Baukästen Spezielle CMS (Content-Management-System) Ermöglichen einfache Erstellung von Homepages Erstellung direkt im

Mehr

22. Juni 2009 Angelo Gargiulo, Fabian Gander. NConf - Enterprise Nagios configurator

22. Juni 2009 Angelo Gargiulo, Fabian Gander. NConf - Enterprise Nagios configurator 22. Juni 2009 Angelo Gargiulo, Fabian Gander NConf - Enterprise Nagios configurator Themen Einführung Die Nconf Applikation Live-Demo Roadmap Fragen & Antworten 2 Einführung Wer wir sind Fabian Gander

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKTARBEITSSITE

Mehr

IT-Kosten im Mittelstand höher als bei Großunternehmen

IT-Kosten im Mittelstand höher als bei Großunternehmen Startseite Über uns Impressum Datenschutz RSS Suchbegriff eingeben... Mittelstand/Industrie Technologie Mobil Interview Gadgets Internet Hardware Software Bücher Gastbeitrag, Mittelstand/Industrie IT-Kosten

Mehr

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze,

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze, Do s and dont s professioneller Webauftritte «Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.» Pascal Blaise (1623 1662) 1 Inhalt Die Wichtigkeit von Webseiten Ihr Auftritt im

Mehr

5. Bayerisches Anwenderforum egovernment. SharePoint Berechtigungsstrukturen Mehr als nur ein Zugriffsschutz? Dienstag, 15.

5. Bayerisches Anwenderforum egovernment. SharePoint Berechtigungsstrukturen Mehr als nur ein Zugriffsschutz? Dienstag, 15. 5. Bayerisches Anwenderforum egovernment SharePoint Berechtigungsstrukturen Mehr als nur ein Zugriffsschutz? Dienstag, 15. Oktober 2013 INFORA GmbH Hermann Prinz Fürther Straße 27 90429 Nürnberg Tel.:

Mehr

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Content Management mit System Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir

Mehr

Web-Strategie für Websites der nächsten Generation. Peter Mielke

Web-Strategie für Websites der nächsten Generation. Peter Mielke <peter.mielke@infopark.de> Web-Strategie für Websites der nächsten Generation Peter Mielke Wozu brauchen wir eine Web-Strategie? Evolution von Websites Die statische Website hat ausgedient Websites sind

Mehr

Mit TriPuls im Internet Kunden finden Kunden gewinnen Kunden binden. Software-Tag Wetzlar. Ideen säen, Erfolge ernten

Mit TriPuls im Internet Kunden finden Kunden gewinnen Kunden binden. Software-Tag Wetzlar. Ideen säen, Erfolge ernten Mit TriPuls im Internet Kunden finden Kunden gewinnen Kunden binden 2010 Software-Tag Wetzlar Ideen säen, Erfolge ernten Kernkompetenzen 10-jährige Medienkompetenz + innovative Lösungen = neue Chancen

Mehr

Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten

Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten Webkraftverstärker Maximale Wirkung für Ihre Online Marketing Aktivitäten 1 Beschreibung des Produktes Webkraftverstärker Viele Unternehmen wundern sich über Ihre geringe Webpräsenz, schlechte Positionen

Mehr

Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht.

Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht. Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht. Bernhard Frank Web Platform Architect Evangelist bfrank@microsoft.com Was braucht es zu einem Webserver? Webserver

Mehr

Erfolgsfaktoren für Social Intranets

Erfolgsfaktoren für Social Intranets P r e s s e - I n f o r m a t i o n (6.177 Zeichen inkl. Leerzeichen) SharePoint 2010, SharePoint 2013, Intranet, Projektplanung, Collaboration, Intranet, Internet, Webdesign, Content-Management, Vortrag,

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Facebook Marketing für Speaker und Trainer

Facebook Marketing für Speaker und Trainer Facebook Marketing für Speaker und Trainer Collin Croome Geschäftsführer coma2 e-branding München Collin Croome Agenda Kurzvorstellung Web 2.0 Social Media Marketing Facebook Fakten Facebook Marketing

Mehr

Internetmarketer Werner Langfritz präsentiert: Copyright by Werner Langfritz - wp-akademie.org - Alle Rechte vorbehalten - Weltweit

Internetmarketer Werner Langfritz präsentiert: Copyright by Werner Langfritz - wp-akademie.org - Alle Rechte vorbehalten - Weltweit Internetmarketer Werner Langfritz präsentiert: Was erwartet Sie in diesem Videokurs? Der Videokurs wird ca. 30 Minuten dauern. Was erwartet Sie in diesem Videokurs? Der Videokurs wird ca. 30 Minuten dauern.

Mehr

plus1 Intranet Portal Framework

plus1 Intranet Portal Framework plus1 Intranet Portal Framework Universelle Programmlösung für die Gestaltung, Unterstützung und erfolgreiche Entwicklung von Intranet-Portals. Das servicegerechte und klare Interface ermöglicht jedermann

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Tobias Hauser, Christian Wenz. Joomla! 1.5. Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8

Inhaltsverzeichnis. Tobias Hauser, Christian Wenz. Joomla! 1.5. Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8 sverzeichnis Tobias Hauser, Christian Wenz Joomla! 1.5 Das Open Source-CMS einsetzen und erweitern ISBN: 978-3-446-41026-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41026-8

Mehr

Kleine Mittel Große Wirkung

Kleine Mittel Große Wirkung Kleine Mittel Große Wirkung Der C7 Produktionsprozess für E-Learning Content bei der KarstadtQuelle AG Essen, 27.09.2006 ITELLIUM Systems & Services GmbH Frank Dostert Berlin, 08.12.2006 Kleine Mittel

Mehr