Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download ""

Transkript

1 Panda Software 2006 Corporate Solutions Kurzanleitung Vor der Installation... 5 Schritt 1 Panda AdminSecure 2006 installieren... 9 Schritt 2 Kommunikationsagent verteilen Schritt 3 Schutzkomponente installieren ClientShield FileSecure ExchangeSecure DominoSecure ISASecure CVPSecure SendmailSecure QmailSecure PostfixSecure Unabhängige Schutzkomponenten von Panda AdminSecure 2006 installieren SambaSecure CommandlineSecure SendmailSecure QmailSecure PostfixSecure DesktopSecure for Linux Serviceleistungen... 41

2 Panda Software 2006 Corporate Solutions Installations und Servicehandbuch Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter den Vertragsbestimmungen der Endnutzer- Lizenzvereinbarung geliefert und kann erst nach der Anerkennung der Bestimmungen dieser Vereinbarung verwendet werden. Wurde die Software von einem Unternehmen erworben, das nicht über eine UNTERNEHMENSLIZENZVEREINBARUNG verfügt, wenden Sie sich an Panda Software, um die Software für weitere Computer verwenden zu können. Hinweis zum Urheberrecht 2006 Panda Software. Alle Rechte vorbehalten. Weder das Informationsmaterial noch die Programme, die in dieser Packung enthalten sind, dürfen ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von Panda Software kopiert, vervielfältigt, übersetzt oder auf ein Medium bzw. auf einen elektronischen oder maschinenlesbaren Datenträger übertragen werden. Runs with Lotus Domino TM ist ein Zertifikat der Lotus Development Corporation und wird nur unter Lizenz verwendet. Dieses Produkt wurde während seiner Entwicklung getestet. Lotus übernimmt für diese Produkte keine Garantie.. Eingetragene Warenzeichen Panda Software ist ein eingetragenes Warenzeichen von Panda Software. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation. Andere in diesem Handbuch aufgeführten Produktnamen sind möglicherweise eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer. Symbole und Formatierung in diesem Handbuch Symbole, die in der Dokumentation verwendet werden: Hinweis. Verdeutlichung und zusätzliche Information. Wichtig. Unterstreicht die Wichtigkeit eines Konzepts.. Tipp. Ratschläge, die Ihnen helfen, das Programm optimal zu nutzen. Verweis. Weitere Hinweise dazu, wo weiterführende Informationen zu finden sind. Schriftarten und Schriftschnitte, die in der Dokumentation verwendet werden: Fett Code-Stil Kursiv Namen von Menüs, Optionen, Schaltflächen, Fenstern oder Dialogfeldern. Namen von Dateien, Dateierweiterungen, Ordnern, Befehlszeilen oder Konfigurationsdateien, wie z. B. Scripts. Namen von Betriebssystem- oder Programmoptionen bzw. Dateinamen. D. L. BI Panda Software. Alle Rechte vorbehalten. Gedruckt in der EU. Gedruckt CIP06-F-0806-PESGRCOR-A-02 4

3 Vor der Installation 2006 Corporate Solutions Es ist wichtig, dass Sie vor der Installation wissen, welchen Schutz Sie installieren. Daher zeigt das folgende Diagramm die von Ihnen erworbene Lösung und die unterschiedlichen Schutzkomponenten, die diese bietet. BusinesSecure enthält folgende Schutzkomponenten: ClientShield FileSecure CommandlineSecure DesktopSecure for Linux BusinesSecure Exchange enthält alle Schutzkomponenten aus Panda BusinessSecure plus: ExchangeSecure EnterpriSecure enthält alle in BusinessSecure con ExchangeSecure enthaltenen Schutzkomponenten plus: DominoSecure CVPSecure ISASecure SendmailSecure QmailSecure PostfixSecure SambaSecure Die eben genannten Schutzeinheiten sind auch separat erhältlich. 5

4 Um die von Ihnen erworbene Sicherheitslösung zu bestätigen, lesen Sie die Ihnen von Panda gesendete Begrüßungs- . Dort finden Sie die folgenden Informationen: Kundennummer Benutzername Passwort Tipp: Notieren Sie diese Informationen auf der Rückseite dieses Installationshandbuchs, und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf. Verweis: Ihre Registrierungsdaten können Sie auf der Website von Panda Software abrufen: Schutz und Funktionen Der Schutz Ihrer Sicherheitslösung wurde speziell für jeden einzelnen Computertyp entwickelt. Hier sehen Sie, für welche Art von Workstation und Server jeder Schutz gedacht ist: Schutz Über AdminSecure verwaltete Schutzkomponenten ClientShield FileSecure ExchangeSecure DominoSecure CVPSecure Was wird geschützt? Windows-Workstations Windows- und Novell NetWare-Server Exchange-Server IBM Lotus Domino-Server CVP Firewall-Server ISASecure ISA-Server Über AdminSecure oder unabhängig verwaltete Schutzkomponenten SendmailSecure Sendmail-Server QmailSecure Qmail-Server PostfixSecure Postfix-Server Nicht über AdminSecure verwaltete Schutzkomponenten CommandlineSecure SambaSecure Panda DesktopSecure for Linux Befehlszeilen-Virenschutzprogramm scannt Windows, Linux und MS Dos-Workstations und Server Samba Linux-Dateiserver Linux-Workstations * AdminSecure ist das Verwaltungstool, mit dem Sie den von Ihnen installierten Schutz verwalten können. 6

5 Kernkonzepte 1. AdminSecure ist das Verwaltungstool, mit dem Sie den von Ihnen installierten Schutz verwalten können. 2. Administrative Komponenten: Komponenten von AdminSecure: (Konsole, Agent, Repository, Administrationsserver und Datenbank). AdminSecure Console: Konsole zur Verwaltung des Schutzes. Bietet eine große Auswahl an Aufgaben, unter anderem Verteilung des Kommunikationsagenten, Installation des Schutzes, Scannen, Aufgabenabfragen, Berichte, Aktualisierungsmanagement, Überwachung usw. AdminSecure Kommunikationsagent: Kommunikationsagent. Über AdminSecure an die zu schützenden Computer verteilt, sorgt dieser für die Kommunikation zwischen den Computern und AdminSecure. Zusätzlich können Informationen zwischen der Konsole und weiteren Computern im Netzwerk ausgetauscht werden. AdminSecure Administrationsserver: Administrationsserver, der als "Nervenzentrum" des Systems dient. Dieser steuert die administrativen Komponenten und den Schutz. AdminSecure Event Storage Database: Datenbank zum Speichern der vom AdminSecure-Kommunikationsassistenten gesammelten Informationen. Diese werden anschließend in der Administrationskonsole als Statistik, Benachrichtigungen usw. dargestellt. AdminSecure Repository Server: Repository oder Verteilungsserver zum Organisieren der für die Installation und Aktualisierung des Schutzes benötigten Dateien, inklusive der Signaturdatei. Im Netzwerk kann mehr als ein Repository vorhanden sein, es muss jedoch immer ein primäres Repository auf demselben Computer wie AdminSecure vorhanden sein. Eine Internetverbindung muss verfügbar sein. In großen Netzwerken oder in Umgebungen mit Niederlassungen an verschiedenen Standorten sollten weitere Repositorys angelegt werden (primär oder sekundär). 7

6 Verweis: Weitere Informationen finden Sie im Bereich über die benutzerdefinierte Installation und zusätzliche Komponenten. 3. Signaturdatei: Über diese Datei erkennt der Schutz Viren und andere Bedrohungen. 4. Integration von Computern: Dies bedeutet das Verteilen des Kommunikationsagenten an die zu schützenden Workstations und Server. Auf diese Weise werden diese von Panda AdminSecure erkannt. Ausgeführt wird der Vorgang über die AdminSecure Console und ist besonders wichtig, da Computer ohne den Kommunikationsassistenten nicht geschützt werden können. 5. Roaming: Remote-ClientShield-Aktualisierungssystem für Computer außerhalb des Netzwerks, die über AdminSecure verwaltet werden, z. B. Notebooks oder Büros, die nicht mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden sind. 6. Schutzeinheit: Unterteilungen des Schutzes. ClientShield verfügt beispielsweise über mehrere Schutzeinheiten: Viren- und Spamschutz, Content-Filter, NetworkSecure und TruPrevent. Verweis: Weitere Informationen über die des Panda AdminSecure-Administrationsservers verwalteten Repositorys und Datenbanken finden Sie in den Hilfe-Dateien, im erweiterten Administrationshandbuch und auf der Website des technischen Supports: 8

7 Schritt 1: Panda AdminSecure installieren AdminSecure ist das Tool zum Verwalten der in den Sicherheitslösungen für Unternehmen enthaltenen Schutzkomponenten.

8 Schritt 1: Panda AdminSecure installieren Einfache Installation 1. Legen Sie die CD-ROM 1 (weiß) in das CD-ROM oder DVD-Laufwerk ein, um mit der Installation zu beginnen. Wird das Hauptmenü der CD-ROM nicht angezeigt, führen Sie die Datei AUTORUN.EXE aus Wichtig: Falls auf Ihrem Betriebssystem Microsoft Data Execution Prevention (DEP) aktiviert ist, was dazu führt, dass die Datei AUTORUN.EXE oder andere ausführbare Dateien der Unternehmenslösung nicht ausgeführt werden können, sollten Sie diese Funktion vorübergehend deaktivieren. Weitere Informationen finden Sie in der Microsoft- Dokumentation (www.microsoft.com). Wenn Sie das aus dem Internet heruntergeladene Installationsprogramm verwenden (http:/www.pandasoftware.com/download/), fahren Sie direkt mit Punkt 5 fort. 2. Wählen Sie die Sprache aus, die während der Installation verwendet werden soll: 3. Klicken Sie auf Corporate Solutions 2006 installieren, um mit einer ersten kompletten Installation von AdminSecure fortzufahren. In anderen Fällen: Wenn Sie die Unternehmenslösungen bereits installiert haben und das Produkt aktualisieren möchten, finden Sie weitere Informationen im Abschnitt "Updates" im Kapitel "Services", in der AdminSecure- Hilfe oder dem Administrationshandbuch. Wenn Sie AdminSecure vollständig installiert haben und zusätzliche Komponenten installieren möchten, finden Sie weitere Informationen im Abschnitt über die Installation zusätzlicher Komponenten. Wenn Sie mit dem Produkt bereits vertraut sind und Sie eine benutzerdefinierte Installation vorziehen, lesen Sie die entsprechenden Informationen 4. Das Installationsprogramm prüft, ob bereits Administrationskomponenten installiert sind: 10

9 Wenn keine Administrationskomponente installiert ist, wählen Sie Panda AdminSecure installieren. Wenn Sie AdminSecure bereits installiert haben, klicken Sie auf Beenden und öffnen Sie die AdminSecure Console, um mit dem zweiten Schritt (Verteilung des Kommunikationsagenten) fortzufahren, wie im zweiten Kapitel dieses Handbuchs beschrieben. 5. Der Begrüßungsbildschirm der Installation wird angezeigt. Klicken Sie auf Weiter. 6. Die Lizenzvereinbarung wird angezeigt. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ich akzeptiere diese Lizenzvereinbarungen, und klicken Sie auf Weiter. 7. Geben Sie Ihren Benutzernamen und das Passwort ein. Klicken Sie auf Weiter. Die für dieses Fenster erforderlichen Daten wurden Ihnen in der Begrüßungs- zugesendet. Falls Sie die Daten vergessen oder verloren haben, finden Sie diese im Abschnitt zur Kennworterinnerung auf der Website von Panda Software (http://enterprises.pandasoftware.com/support/keys). Liegen Ihnen die Daten im Moment nicht vor, schließen Sie die Installation von AdminSecure ab. Gehen Sie anschließend in das Menü Hilfe, wählen Sie AdminSecure aktivieren aus, geben Sie die Registrierungsdaten ein und klicken Sie auf AdminSecure aktivieren. 8. Wählen Sie Panda AdminSecure installieren aus, und klicken Sie auf Weiter. Verweis: Wenn Sie Panda AdminSecure 2006 bereits installiert haben, können Sie über dieses Fenster mit der Installation zusätzlicher administrativer Komponenten (Repositorys, neue Administrationskonsolen oder Administrationsserver) beginnen. Weitere Informationen finden Sie in diesem Handbuch unter Zusätzliche Komponenten installieren. 11

10 9. Wählen Sie Einfache Installation aus, um alle Komponenten zu installieren (Repository, Administrationsserver, Konsole, Datenbank- und Kommunikationsagent), und klicken Sie auf Weiter. Verweis: Wenn Sie weitere Informationen zur benutzerdefinierten Installation wünschen, ignorieren Sie die folgenden Schritte und lesen Sie den nächsten Abschnitt des Handbuchs. Benutzerdefinierte Installation. 10. Wenn die Signaturdatei automatisch aktualisiert werden soll, gehen Sie folgendermaßen vor (gilt für die einfache Installation): Aktivieren Sie das Feld Automatische Updates aktivieren. Wenn Sie über einen Proxyserver auf das Internet zugreifen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zugang zum Internet über einen Proxy-Server und klicken Sie auf Einstellungen Wenn der Proxyserver eine Authentifizierung erfordert, geben Sie den Benutzernamen und das Passwort für den Zugriff auf den Proxyserver ein (nicht die von Panda gelieferten Anmeldeinformationen). Klicken Sie zum Fortfahren auf OK und Weiter. 11. Wählen Sie das Verzeichnis aus, in das Panda AdminSecure installiert werden soll. Es wird empfohlen, das Standardinstallationsverzeichnis zu verwenden. Wenn Sie ein anderes Verzeichnis festlegen möchten, klicken Sie auf Durchsuchen... und wählen Sie das entsprechende Verzeichnis aus. Klicken Sie auf Weiter. 12

11 12. Während der Installation werden die AdminSecure-Komponenten kopiert und registriert. Stimmen Sie ggf. einem Neustart des Computers zu, um mit der Installation fortzufahren. 13. Öffnen Sie nach Beendigung der Installation die Panda AdminSecure Console (Start > Programme > Panda AdminSecure > AdminSecure Console), oder doppelklicken Sie in der Windows-Taskleiste auf das entsprechende Symbol neben der Systemuhr. Administrationskonsole: Tool zum Verwalten der Schutzkomponenten, Repositorys, Scans usw. Module: Elemente einer Plattform (Betriebssystem oder Eigenschaft) mit besonderem Schutz (Panda FileSecure, ClientShield, ExchangeSecure usw.) Organisationssübersicht: Bereich der AdminSecure Console, in dem Workstation-Server und Gruppen eingestuft werden. 13

12 Benutzerdefinierte Installation Diese Art der Installation von Panda AdminSecure 2006 wird für komplexe Unternehmensnetzwerke empfohlen. So führen Sie eine benutzerdefinierte Installation aus: 1. Befolgen Sie die Schritte der einfachen Installation bis zur Auswahl des Installationstyps (Punkt 8). Wählen Sie dann die Optionen: Panda AdminSecure installieren > Benutzerdefinierte Installation. 2. Wählen Sie die Art der Datenbank aus, in der die Informationen über die Aktivität des Schutzes und der administrativen Komponenten von Panda AdminSecure 2006 gespeichert werden sollen. MSDE-Datenbankserver installieren. Erstellen Sie MSDE durch Eingabe der erforderlichen Daten auf dem Bildschirm. Klicken Sie auf Weiter. Verwenden Sie den Datenbankserver, der sich auf einem anderen Computer im Netzwerk befindet. Wenn Sie einen MS SQL Server verwenden, geben Sie den Namen eines MS SQLkompatiblen Datenbankservers ein. Wählen Sie einen SQL Server aus, und klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie den Authentifizierungstyp aus: NT. Der Benutzer muss über die Berechtigung Als Dienst anmelden verfügen. SQL. Klicken Sie auf Weiter. 3. Befolgen Sie zur Vervollständigung der Installation die im vorherigen Abschnitt beschriebenen Schritte (ab Schritt 9). MS SQL-System verwenden Wenn Sie sich für die Verwendung von MS SQL entscheiden, wählen Sie im Installationsassistenten die benutzerdefinierte Installation aus und führen Sie die folgenden Schritte aus: 1. Geben Sie den Namen des MS SQL-kompatiblen Datenbankservers ein. Der im Assistenten eingegebene Server muss über die Anmeldedaten eines Benutzers mit Administratorrechten auf der Datenbank verfügen (z. B. DDL-Berechtigung). Diese können sein: 14

13 Mit automatischer Identifikation über die in Windows NT integrierte Sicherheit (der Benutzer ist in der Sitzung als Administrator angemeldet). Durch Eingabe von Benutzername und Passwort des SQL-Server-Administrators (SQL- Authentifizierung). 2. Klicken Sie auf Weiter. Bei Auswahl der zweiten Option für die Datenbank-Engine (MS SQL) versucht AdminSecure, eine Verbindung mit dem angegebenen Datenbankserver herzustellen. Zuletzt verwendete Datenbanken verwenden Falls in Ihrem Unternehmen bereits eine Version von Panda AdminSecure installiert ist, können Sie eine Datenbank verwenden, die zuletzt von Panda AdminSecure Event Storage Database verwendet wurde. Abhängig von der Kompatibilität der Datenbank bieten sich mehrere Möglichkeite. Es ist eine mit einer älteren Version von Panda AdminSecure erstellte Datenbank vorhanden, die aktualisiert werden muss. Entscheiden Sie, ob Sie die Datenbank aktualisieren und somit die verfügbaren Daten nutzen möchten, oder ob Sie die Datenbank löschen und eine neue, vollständig leere Datenbank verwenden möchten. Es ist eine mit einer älteren Version von Panda AdminSecure erstellte Datenbank vorhanden, die nicht aktualisiert werden kann. Entscheiden Sie, ob diese gelöscht werden soll oder nicht. Es ist eine aktive Datenbank vorhanden, die zurzeit verwendet wird. Sie müssen eine andere Datenbank mit den entsprechenden Anmeldedaten auswählen. Hinweis: Achten Sie beim Auswählen des Datenbankservers auf die korrekte Schreibweise von Name und Pfad des Computers. Wenn keine Verbindung zum Datenbankserver hergestellt werden kann, obwohl die Daten korrekt eingegeben wurden, überprüfen Sie Benutzernamen und Passwort. 15

14 Zusätzliche Komponenten installieren Sind alle Administrationstools auf demselben Computer installiert (AdminSecure Console, AdminSecure- Kommunikationsagent, AdminSecure- Administrationsserver, AdminSecure Repository Server und AdminSecure Event Storage Database), ist es ratsam, zusätzliche Komponenten auf anderen Computern zu installieren. Vorteile der Installation zusätzlicher Komponenten Durch die Installation zusätzlicher Komponenten können Sie administrative Aufgaben zwischen den Computern mit einer Administrationskonsole verteilen (AdminSecure Console) und die Arbeitslast so aufteilen, dass alle über viele geografische Standorte verteilten Workstations und Server geschützt werden. Ist letzteres der Fall, wird empfohlen, zusätzliche Repositorys zu installieren (AdminSecure Repository Server). Durch die Installation von AdminSecure Administrationsserver als zusätzliche Komponente können Sie die Arbeitslast in den Umgebungen ausbreiten, in denen Workstations oder Server zu schützen sind, indem Sie jedem Administrationsserver Gruppen von Computern oder Standorten zuweisen. Hinweis: Der unter AdminSecure verwaltete Schutz kann nur einem einzigen Administrationsserver zugewiesen werden. Wenn Sie während der Installation von AdminSecure die Option zur Installation zusätzlicher Komponenten auswählen, stehen Ihnen eine oder mehrere der folgenden Komponenten zur Verfügung: Zusätzliche Konsole installieren (AdminSecure Console) Zusätzliches Repository installieren (AdminSecure Repository Server) Installation eines zusätzlichen AdminSecure- Servers als Administrationsserver, zu dem die Konsole eine Verbindung herstellt. 16

15 Zusätzliche Konsole installieren Die Panda AdminSecure Console ist die Benutzeroberfläche von Panda AdminSecure, d. h. der visuelle und operative Teil zur Verwaltung des Schutzes. Wenn Sie diese Art der Installation auswählen, entweder bei der vollständigen Installation oder bei der Installation zusätzlicher Komponenten, installiert Panda AdminSecure die Administrationskonsole zusammen mit den restlichen Komponenten (AdminSecure Administrationsserver, AdminSecure- Kommunikationsagent, AdminSecure Repository Server und AdminSecure Event Storage Database), so dass alle einen Teil von Panda AdminSecure bilden. Durch die Installation einer zusätzlichen Konsole können Sie den Antivirus-Schutz von einem anderen Computer aus verwalten als dem Computer, auf dem der Panda AdminSecure Administrationsserver installiert ist. Wählen Sie dazu die Art der Installation aus, die die Installation zusätzlicher Komponenten zulässt (in diesem Falle mindestens die Auswahl einer zusätzlichen Konsole). Zusätzliches Repository installieren AdminSecure Repository Server ist ein Softwarespeicher, d. h. der Ort, an dem die Panda Software- Lösungen gespeichert werden, inklusive der Updates des Antivirenschutzes, den Sicherheitslösungen und der Signaturdatei. Die Server und Workstations können zur Aktualisierung des Antivirenschutzes eine Verbindung zum Repository-Server herstellen. Panda AdminSecure kann über mehrere Repositorys verfügen: Ein primäres Repository, in dem die Dateien gespeichert werden und von wo aus die Server und Workstations den Schutz, die Signaturdatei und andere aktualisierbare Dateien über das Internet oder UNC-Pfade aktualisieren können. Sekundäre Repositorys stellen eine Verbindung zum primären Repository her, um eine Kopie der Installationspakete abzurufen. Diese Replizierung zwischen primären und sekundären Repositorys wird regelmäßig ausgeführt. Diese zusätzlichen Repositorys werden als Alternative zum primären Repository verwendet. Die Datei-Repositorys können sich auf demselben Computer befinden wie der Administrationsserver oder auf einem beliebigen Computer im Netzwerk. Durch die Installation eines zusätzlichen Repositorys können Sie die Arbeitslast über das Netzwerk verteilen. Für große Netzwerke (mehr als 3000 Computer) empfiehlt es sich daher, mehrere Repositorys zur Optimierung der Bandbreite zu haben. Ein praktisches Beispiel Beispielweise empfiehlt es sich für ein Unternehmen mit unterschiedlichen Niederlassungen für jede Niederlassung ein anderes Repository zu haben. Der primäre Repository-Server sollte über einen schnellen Internetzugang und eine gute Verbindung zu den restlichen Computern mit den sekundären Repositorys verfügen. 17

16 Wenn keine schnelle Internetverbindung zwischen den Niederlassungen eines Unternehmens vorausgesetzt werden kann, ist es ratsam, in jeder Niederlassung auch ein primäres Repository zu installieren. Auf diese Weise verfügt jedes lokale Netzwerk über einen Computer, der Updates direkt aus dem Internet (primäres Repository) erhält und optional diese Updates an andere Repositorys (sekundär) oder direkt an die Computer mit dem Schutz weiterleiten kann. Hinweis: Die Geschwindigkeit zum Installieren und Aktualisieren von Dateien hängt von der Geschwindigkeit des Netzwerks und der Anzahl der angeschlossenen Computer ab. Automatische Aktualisierung Durch die automatische Aktualisierung bleibt die Signaturdatei immer auf dem neuesten Stand. Um diese zu aktivieren, wählen Sie im Panda AdminSecure-Installationsprogramm die Option Automatische Aktualisierungen aktivieren aus. Es gibt zwei Optionen: Updates über das Internet. Wenn Sie einen Proxyserver für die Internetverbindung verwenden, aktivieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen und klicken Sie auf Einstellungen. Updates aus einem anderen Software-Repository. Wählen Sie das Repository aus der Dropdown- Liste au. Zusätzlichen Administrationsserver installieren Die Installation eines zusätzlichen Administrationsservers ermöglicht wie die Installation eines zusätzlichen Repository eine Verteilung der Arbeitslast. Dadurch werden auf dem Server, auf dem der Haupt-Administrationsserver ausgeführt wird, Ressourcen frei. Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen zusätzlichen AdminSecure-Administrationsserver zu installieren: 1. Starten Sie das AdminSecure-Installationsprogramm, und wählen Sie die Installation zusätzlicher Komponenten aus. 2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zusätzlichen AdminSecure-Administrationsserver installieren, und klicken Sie auf Weiter. 3. Wählen Sie den Administrationsserver aus, für den Sie eine zusätzliche Komponente installieren möchten, und klicken Sie auf Weiter. Wenn Sie auf dem Computer bereits einen Kommunikationsagenten installiert haben, müssen Sie keinen Administrationsserver auswählen, da dem Agenten bereits ein solcher Server zugewiesen wurde. 4. Wenn der Haupt-Administrationsserver ein SQL-System mit integrierter NT-Authentifizierung verwendet, geben Sie die Anmeldeinformationen für einen Benutzer mit Zugriff auf die Datenbank ein. Der Benutzer muss auf dem Computer, auf dem die Komponente installiert werden soll, über die Berechtigung Als Dienst anmelden verfügen. 5. Prüfen Sie die eingegebenen Anmeldeinformationen, und klicken Sie auf Installieren. Hinweis: Zusätzliche AdminSecure-Administrationsserver können nur in Umgebungen installiert werden, die Microsoft SQL-Server-Datenbanken verwenden (nicht in MSDE- Umgebungen). 18

17 Schritt 2: Kommunikationsagenten verteilen Verteilen Sie den Kommunikationsagenten von der AdminSecure Console an die Computer, die Sie schützen möchten. Dieser Schritt muss vor der Installation des Schutzes ausgeführt werden. Dieser Kommunikationsagent ermöglicht die Kommunikation zwischen AdminSecure und den Computern.

18 Schritt 2: Kommunikationsagenten verteilen Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: 1. Öffnen Sie in der AdminSecure Console das Menü Tools. 2. Wählen Sie Kommunikationsagenten verteilen > Kommunikationsagenten verteilen. Hinweis: Beim ersten Zugriff auf AdminSecure Console zeigt der Panda AdminSecure- Installationsassistent eine Schalfläche zu den häufigsten Aufgaben an (Verteilungsagent, Installationsschutz usw.). Ist dies der Fall, klicken Sie auf Kommunikationsagenten verteilen, und befolgen Sie die Anweisungen unter Punkt Panda AdminSecure zeigt den Assistenten zum Verteilen des Agenten an. Klicken Sie auf Weiter. 4. Legen Sie fest, wie der Agent verteilt werden soll: Direkte Installation des Kommunikationsagenten unter Windows XP/2000/NT oder Novell NetWare. Dies ist die schnellste Option. Wichtig: Die direkte Installation gilt nicht für Windows Me/98/95 oder Linux. Verwenden Sie für diese Betriebssysteme die dritte Option des Assistenten (Installationspaket erstellen, das auf andere Weise verteilt wird). 20

19 Erstellen Sie ein Installationspaket, das über Login-Script ausgeführt werden kann. Da sich Benutzer auf dem Windows Server oder Novell NetWare Server validieren müssen, ist es erforderlich, dass sie in einer Domäne arbeiten. Diese Option wird bei großen Netzwerken mit zahlreichen Computern empfohlen. Erstellen Sie ein Installationspaket, das auf andere Weise verteilt wird. AdminSecure erstellt ein Installationspaket, das auf allen Computern ausgeführt werden kann, auf die der Agent verteilt werden muss. Diese Option ist nützlich bei Workstations unter Windows Me/98/95 und XP Home Edition oder für Linux Mail-Server (Sendmail, Qmail und Postfix). Da der Kommunikationsagent auf Computern innerhalb des gesamten Unternehmens installiert ist, überprüfen Sie, dass diese Computer in der Organisationsübersicht der AdminSecure Console angezeigt werden. Sobald ein Computer in der Konsole angezeigt wird, können Sie den Schutz darauf installieren. Verweis: Weitere Informationen zum Verteilen der Kommunikationsagenten finden Sie in der Hilfedatei der Panda AdminSecure Console sowie auf den technischen Supportseiten unserer Website: 21

20 Schritt 3: Schutz installieren Prüfen Sie vor der Installation des Schutzes, dass der Kommunikationsagent auf die Workstations bzw. Server verteilt wurde, auf denen der Schutz installiert werden soll. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: 1. Öffnen Sie die Panda AdminSecure Console (Start - Programme - Panda AdminSecure - AdminSecure Console starten). Alternativ können Sie auch in der Windows-Taskleiste auf das entsprechende Symbol neben der Systemuhr doppelklicken. 2. Bei Anzeige des AdminSecure-Installationsassistenten klicken Sie auf Schließen. 3. In der Organisationsübersicht (auf der linken Seite der Konsole) werden im Administrationsmodus die Module und Gruppen angezeigt, in die die Schutzkomponenten installiert werden können. 4. Wenn Sie die Workstations und Server, auf denen Sie die Schutzkomponenten installieren möchten, nicht finden können, obwohl Sie den Agenten bereits über die Konsole verteilt haben, muss der entsprechende Computer wahrscheinlich erst gestartet, neu gestartet oder mit dem Netzwerk verbunden werden, um Anweisungen vom Administrationsserver zu erhalten.

21 Schritt 3: Schutz installieren ClientShield und FileSecure So installieren Sie ClientShield oder FileSecure über die Panda AdminSecure Console: 1. Wählen Sie in der Organisationsübersicht die zu schützenden Elemente, und klicken Sie auf Schutz installieren: Die Workstations - bei Panda ClientShield. Die Windows oder Novell NetWare Server - bei Panda FileSecure. 2. Der Begrüßungsbildschirm des Installationsassistenten wird angezeigt. Klicken Sie auf Weiter. 3. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der zu schützenden Plattformen. Wählen Sie außerdem die Version und die Sprache, in der die Schutzkomponenten installiert werden sollen. (Klicken Sie zum Ändern von Standardwerten auf Versions- und Spracheinstellungen). Klicken Sie auf Weiter. 4. Einige der Schutzkomponenten, wie zum Beispiel ClientShield und FileSecure, enthalten unterschiedliche Schutzeinheiten (Virenschutzprogramm, Anti-Spam usw.). Wenn Sie die vollständige Version mit vorbeugender Technologie erworben haben, ist außerdem Folgendes enthalten: TruPrevent und NetworkSecure. Die Gruppen der Antivirus-Einheiten und der vorbeugenden Schutzeinheiten (wenn Sie das Produkt mit TruPrevent erworben haben) können bei der Installation aktiviert oder deaktiviert werden. Hinweise: Das intelligente Installationssystem von AdminSecure warnt Sie, wenn eine Workstation die Mindest- oder die empfohlenen Voraussetzungen nicht erfüllt. Wenn die Option automatische Installation (im Administrationsmodus) aktiviert ist, öffnen Sie das Schutz-Menü und klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen zur automatischen Installation). ClientShield und FileSecure werden automatisch auf allen Windows- Workstations und -Servern installiert, die vom Administrationsserver erreicht werden und auf denen dieser Schutz noch nicht installiert ist 24

22 Wichtig: Es wird dringend empfohlen, vor Installieren der Panda-Lösungen sämtliche bereits auf den Computern installierte Antivirenprogramme zu deinstallieren. 5. Wenn auf den Workstations bzw. Servern bereits ein Virenschutzprogramm installiert ist, zeigt das Installationsprogramm eine Liste der gefundenen Produkte an. AdminSecure deinstalliert diese dann automatisch, sofern möglich. Klicken Sie auf Weiter. Sollte AdminSecure aus irgendeinem Grund nicht in der Lage sein, die gefundenen Virenschutzprogramme zu deinstallieren, wird der Vorgang angehalten. Deinstallieren Sie das entsprechende Programm manuell, und setzen Sie dann die Installation fort. 6. Der Assistent zeigt an, ob ein Neustart der Computer oder Server erforderlich ist. Sie können außerdem wählen, ob die Computer automatisch oder manuell neu gestartet werden sollen. Wählen Sie eine Option aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter. 7. Bestätigen Sie die Angaben aus den vorigen Schritten. Klicken Sie auf Weiter. 8. AdminSecure beginnt, Installationsjobs zu erstellen. Wenn die Ausführung von Jobs noch aussteht (Installation oder Sonstiges), können Sie deren Status in der Panda AdminSecure Console auf der Registerkarte Jobs einsehen. ExchangeSecure, DominoSecure, ISASecure und CVPSecure 1. Wählen Sie in der Organisationsübersicht die zu schützenden Elemente (Exchange, Domino, ISA oder CVP-Firewall-Server) aus, und klicken Sie auf Schutz installieren. 2. Der Begrüßungsbildschirm des Installationsassistenten wird angezeigt. Klicken Sie auf Weiter. 3. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen der zu schützenden Plattformen. Wählen Sie außerdem die Version und die Sprache, in der die Schutzkomponenten installiert werden sollen. (Klicken Sie zum Ändern von Standardwerten auf Versions- und Spracheinstellungen). Klicken Sie auf Weiter. 4. Einige Schutzkomponenten, wie zum Beispiel ExchangeSecure und ISASecure, enthalten mehrere Schutzeinheiten (Virenschutzprogramm, Anti-Spam und Content-Filter), die AdminSecure automatisch installiert und welche dann durch Aktivieren oder Deaktivieren einzelner Funktionen konfiguriert werden können. Hinweis: CVPSecure kann auf allen Windows-Servern installiert werden, auf denen sich die CVP-Firewall befinden kann. Überprüfen Sie, dass die zu schützenden Firewall-Server CVPkompatibel sind. Zusätzlich muss ein CVP-Server auf einem unter Windows 2003/2000/NT laufenden Computer installiert werden. Der Firewall-Server wird außerdem so konfiguriert, dass der Netzwerkverkehr an den CVP-Virenschutzserver umgeleitet wird. 25

Panda Corporate Solutions Kurzanleitung Vor der Installation... 5 Schritt 1 Panda AdminSecure installieren... 9 Schritt 2 Kommunikationsagent verteilen... 23 Schritt 3 Schutzkomponente installieren...

Mehr

Panda Security Corporate Solutions Kurzanleitung Vor der Installation... 5 Schritt 1 AdminSecure installieren... 9 Einfache Installation... 10 Benutzerdefinierte Installation... 14 Weitere Komponenten

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange

Panda Security for Enterprise. Panda Security for Business. Panda Security for Business with Exchange Installationsanleitung Panda Security for Enterprise Panda Security for Business Panda Security for Business with Exchange 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Vorbereitungen...

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29)

MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) MySQL Community Server 5.6 Installationsbeispiel (Ab 5.5.29) Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der

Mehr

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung

Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Windows NT/2000-Server Update-Anleitung Für Netzwerke Server Windows NT/2000 Arbeitsplatzrechner Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung In dieser Anleitung finden Sie Informationen über

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

NEU Panda Platinum Internet Security 2007 Kurzanleitung zur Installation, Registrierung und Services Wichtig! Lesen Sie in diesem Handbuch den Abschnitt zur Online- Registrierung sorgfältig durch. Die

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS

Workshop SQL Server-Installation Installation des Microsoft SQL Server 2005 EXPRESS Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Modeler Installationsanweisungen (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation...............

Mehr

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Produktversion: 1.0 Stand: Februar 2010 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Vorgehensweise...3 3 Scan-Vorbereitung...3 4 Installieren der Software...4 5 Scannen der

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 10.5.1 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 10.5.1...5 Upgrade

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivieren des Pull-Modus für den AMC Agent... 3 3. Ereignisse des AMC Agent festlegen...

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9

Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 Installationsanleitung GAEB-Konverter 9 1 2 1. Systemvoraussetzungen Die Systemvoraussetzungen sind stark abhängig von der Größe und der Anzahl der gleichzeitig zu verarbeitenden Dateien. Allgemein kann

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Installation von GFI Network Server Monitor

Installation von GFI Network Server Monitor Installation von GFI Network Server Monitor Systemanforderungen Systemanforderungen für GFI Network Server Monitor Windows 2000 (SP4 oder höher), 2003 oder XP Professional. Windows Scripting Host 5.5 oder

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen....... 1 IBM SPSS Modeler - Essentials for R: Installationsanweisungen...............

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide

NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide NetMan Desktop Manager Quick-Start-Guide In diesem Dokument wird die Installation von NetMan Desktop Manager beschrieben. Beachten Sie, dass hier nur ein Standard-Installationsszenario beschrieben wird.

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Letzte Änderung dieser Seite: 21.01.2010 durch s-robinson2@ti.com. Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Mehr

Installation - Start

Installation - Start Services Department, HQ / Dec. 2009 Installation - Start Installation - Start... 1 TELL ME MORE installieren... 1 Beim Start der Software wurde eine veraltete Version des Internet Explorers wurde festgestellt...

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Stand: 2.11.2012 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Impressum

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG

VIDA ADMIN KURZANLEITUNG INHALT 1 VIDA ADMIN... 3 1.1 Checkliste... 3 1.2 Benutzer hinzufügen... 3 1.3 VIDA All-in-one registrieren... 4 1.4 Abonnement aktivieren und Benutzer und Computer an ein Abonnement knüpfen... 5 1.5 Benutzername

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration

IBM SPSS Modeler Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration IBM SPSS Entity Analytics - Erweiterte Konfiguration Einführung Die vorgesehene Zielgruppe für dieses Handbuch sind Systemadministratoren, die IBM SPSS Entity Analytics (EA) für die Ausführung in einer

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz 1. Allgemeines Bei der Installation des GAEB-Konverters in einem Netzwerk wird zwischen der Installation von Einzelplatzlizenzen mit gemeinsamen Datenzugriff und einer Netzwerklizenz unterschieden. Im

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0 Installation und erste Schritte 23. April 2013 SCANLAB AG Siemensstr. 2a 82178 Puchheim Deutschland Tel. +49 (89) 800 746-0 Fax: +49 (89) 800 746-199 support@laserdesk.info SCANLAB AG 2013 ( - 20.02.2013)

Mehr

GroupWise 6.5 für Linux

GroupWise 6.5 für Linux GroupWise 6.5 für Linux 29.03.04 1.0 Produktüberblick 2.0 Installationsanleitung 3.0 Bekannte Probleme 3.1 Verwaltungsprobleme 3.1.1 NFS nicht unterstützt 3.1.2 Nicht verfügbare Funktionen 3.1.3 Aktualisiertes

Mehr

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken

Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Zugriff auf die elektronischen Datenbanken Anleitung Version 2013.1 Beschreibung der Dienstleistung VSnet stellt seinen Mitgliedern einen Zugang auf elektronische Datenbanken zur Verfügung. Nur die Mitglieder

Mehr

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade

Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Quark Publishing Platform 2015 Upgrade-Pfade...4 Upgrade von QPS 8.1.x auf Quark Publishing Platform 11.0...5 Upgrade

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Bearbeitungsstand:

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date:

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date: Documentation OTRS Appliance Installationshandbuch Build Date: 10.12.2014 OTRS Appliance Installationshandbuch Copyright 2001-2014 OTRS AG Dieses Werk ist geistiges Eigentum der OTRS AG. Es darf als Ganzes

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

Installationsvorbereitung

Installationsvorbereitung Installationsvorbereitung Für die Installation und das spätere einwandfreie Arbeiten mit dem Layoutprogramm»VivaDesigner«gelten nachfolgende Voraussetzungen, die unbedingt beachtet werden sollten. Sie

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

juliteccrm Dokumentation

juliteccrm Dokumentation Customer Relationship Management für kleine und mittelständische Unternehmen juliteccrm Dokumentation 2012, julitec GmbH Page 1 of 12 julitec GmbH Flößaustraße 22 a 90763 Fürth Telefon: +49 911 979070-0

Mehr

Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Tipps und Tricks zur Erstinstallation

Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Tipps und Tricks zur Erstinstallation Trend Micro Worry-Free Business Security 8.0 Spyware- Schutz Spam-Schutz Virenschutz Phishing- Schutz Content-/ URL-Filter Bewährte Methoden, Vorbereitungen und praktische Hinweise zur Installation von

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Faktura-XP. Shop Edition. Leitfaden. Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop. ab Programmversion 2.1.xxxx

Faktura-XP. Shop Edition. Leitfaden. Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop. ab Programmversion 2.1.xxxx Faktura-XP Shop Edition Leitfaden Update der aktuellen Version Neueinbindung des OnlineShop ab Programmversion 2.1.xxxx 1999-2008 m-por media GmbH - Recklinghausen Stand: September 2008 Wichtige Hinweise

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr