Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung 3. Referentenübersicht 13. Terminübersicht 14 Wichtige Seminarinformationen 15 Anmeldung 16 Anmeldebedingungen 17"

Transkript

1 Kapitalanlaen 2015

2 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Kapitalanlaen Grundlaen von Kapitalmarktprodukten 6 Asset-Manaement 7 Kapitalanlaen: Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS 8 Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht 9 Kapitalanlaen: Prüfun des Risikomanaements 10 Beurteilun von Risikokapitalmodellen 11 Prüfun der Kapitalanlaen für Revisoren 12 Referentenübersicht 13 Terminübersicht 14 Wichtie Seminarinformationen 15 Anmeldun 16 Anmeldebedinunen 17 Zur Verbesserun der Lesbarkeit wird in den Texten nur die männliche Form ebraucht. Weibliche und männliche Personen sind damit leichermaßen emeint. Bildunsanebote, die in Zusammenarbeit mit dem Gesamtverband der Deutschen Versicherunswirtschaft (GDV) entwickelt wurden, sind im vorlieenden Prorammfolder entsprechend ekennzeichnet. in Kooperation mit dem

3 Kapitalanlaen 400 branchenerfahrene Trainer und Referenten Fachspezifische Weiterbildunen mit GDV und AGV In Versicherunsunternehmen spielen Kapital anla en eine herausraende Rolle. Durch die Komplexität des Kapitalanlaeeschäfts benötien Versicheruns - unternehmen fachlich versierte Mitarbeiter, die die unterschiedlichen Produkte am Kapitalmarkt kennen, das Risiko der Produkte einschätzen können und die Auswirkunen auf die Unternehmensziele nicht aus den Auen verlieren. Das vorlieende Produktportfolio ibt einen Über - blick über die komplexen aufsichtsrechtlichen Rahmenbedinunen für die Kapitalanlaetätikeit von Versicherunsunternehmen als auch im Sement der strukturierten Produkte. Die Teil nehmer erhalten Kenntnisse über die wichtisten Finanzinstrumente und deren Märkte sowie professionelle Strateien zur Absicherun, Erwerbsvorbereitun und Ertrasvermehrun. Des Weiteren werden sie fundiertes Wissen über die wesentlichen Risiken des Kapital - anlaeeschäfts und Methoden zur Messun und Steuerun dieser Risiken auf ihre rundsätzliche Einun aufezeit bekommen. Experten statt Exzentriker Die Lehrkräfte der Deutschen Versicherunsakademie Für die Qualitätssicherun unserer Bildunskonzepte und einen rößtmölichen Nutzen für unsere Kunden werden die Aus- und Weiterbildunen der Deutschen Versicherunsakademie ausschließlich von Trainern und Referenten mit umfassender Branchenerfahrun durcheführt. Für speziellen Schulunsbedarf reift die DVA auf die ute Ver netzun und ene Zusammenarbeit mit Branchenverbänden zurück. Taunen und spezielle Fach seminare werden unter anderem auch durch erfahrene Referenten und Dozenten aus den Verbänden AGV und GDV durcheführt. Für Fraen und weitere Informationen stehen wir erne zur Verfüun: Christiane von Spreckelsen Telefon versicherunsakademie.de Katharina Hermann Telefon versicherunsakademie.de Sie finden uns auch unter: Information Aufbauseminare Prüfun des Risikomanaements Prüfun der Kapitalanlaen für Revisoren Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht Beurteilun von Risikokapitalmodellen Grundlaenseminare Grundlaen von Kapitalmarktprodukten Asset-Manaement Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS 3

4 Bei uns ist Bildun alles. Außer ewöhnlich. Schön, dass Sie sich für uns interessieren! Seit Gründun der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) durch die Versicherunswirtschaft im Jahr 1949 bieten wir allen Mitarbeitern unternehmensüberreifend ein speziell auf unsere Branche auserichtetes Weiterbildunsanebot auf höchstem Niveau und mit messbar roßem Erfol. Wir präen seit über 65 Jahren die berufsbeleitende Fach- und Führunskräfteweiterbildun der esamten Branche für den Innen- und Außendienst sowie für freie Vermittler und Makler. Dank der Vernetzun und Zusammenarbeit mit den wichtien Branchenverbänden und DVA-Gesellschaftern Gesamtverband der Deutschen Versicherunswirtschaft (GDV), Arbeiteberverband der Versicherunsunternehmen in Deutschland (AGV) und Berufsbildunswerk der Deutschen Versicherunswirtschaft (BWV) sowie den Vermittlerverbänden arantieren wir unseren Kunden Vielfalt, Flexibilität und Aktualität für das esamte Bildunsanebot. Fortschritt statt Gleichschritt Die Qualitäten der Deutschen Versicherunsakademie Einer der vielen uten Gründe, sich für die Deutsche Versicherunsakademie zu entscheiden, ist die kontinuierliche Entwicklun unseres Anebotes. Aktualität spielt leichermaßen eine wichtie Rolle. Unsere Kunden bewerten die Seminar-Vorberei - tunen und die Veranstaltunsorte jeweils mit der Note 1,5. In Seminaren und Zukunftswerkstätten vermitteln wir schon heute die Inhalte, die moren höchste Relevanz besitzen. Ändert sich ein Gesetz, können wir umehend darauf reaieren und unsere Weiterbildunsanebote dem Bedarf der Branche anpassen. Das ist Qualität nach Maß bei der Deutschen Versicherunsakademie. In kurz: Lebenslanes Lernen bedeutet mehr Erfol im Handeln Erfahrener Partner für professionelle Branchenbildun Erstklassie Bedarfs- und Bildunsanebote Enaement für Qualität und noch mehr Kundenzufriedenheit Aus uten Gründen seit Jahrzehnten innovativ Flexibilität als Voraussetzun für Qualität Die Vorteile der Deutschen Versicherunsakademie Der Gründer der Howard University in Washinton, Oliver Otis Howard, beschrieb die Notwendikeit des lebenslanen Lernens einmal mit den Worten: Jedesmal, wenn du alle Antworten elernt hast, wechseln sie alle Fraen. Das ilt für alle Bereiche des Lebens und anz besonders für Menschen, die in der Versicherunswirtschaft arbeiten. Umso wichtier sind die reelmäßie Weiterbildun und die Qualität der Bildunsinstitute. Mit der Deutschen Versicherunsakademie entscheiden Sie sich für einen zuverlässien Partner, denn als Branchenakademie kennen wir die Bedürfnisse und Herausforderunen der Assekuranz seit Jahrzehnten und damit so ut wie niemand sonst. Was uns von anderen Anbietern unterscheidet? Der Anspruch, mit qualitätsesicherten Aus- und Weiterbildunskonzepten Einzelpersonen, Unternehmen und damit die esamte Branche auf höchstem Niveau zu professionalisieren. Denn nur so ist eine nachhaltie Kundenzufriedenheit ewährleistet, ebenso wie Ihr beruflicher Erfol! 4

5 Maßarbeit statt Mehrarbeit Die Bildunskonzepte der Deutschen Versicherunsakademie Inhouse Manchmal muss es maßefertit sein in Form von Seminaren, Trainins, Workshops und Moderationen bis hin zu zertifizierten DVA-Lehränen bieten wir Ihnen anz nach Ihrem Bedarf maßefertite Inhouse-Lösunen an. Inhouse-Lösunen passen, wenn Sie eine rößere Teilnehmerzahl speziell auf Ihren Bedarf zueschnitten qualifizieren wollen, zu einem Spezial-Thema Trainerwissen im eienen Unternehmen erst aufbauen müssen, eine Weiterbildun nur teilweise brauchen, weil Sie Ausschnitte selbst leisten können. Die Vorteile lieen klar auf der Hand: attraktive Konditionen und Rabattmodelle, schnelle Reaktion auf einen individuellen unternehmensinternen Weiterbildunsbedarf, speziell auf das Unternehmen und die Mitarbeiter abestimmte Konzepte, Zuriff auf ein breites Themenspektrum und vielfältie Trainerkompetenzen. Ihre Anforderunen sind unsere Herausforderunen! Wir beraten Sie erne und erstellen Ihnen auf Basis Ihres Bedarfs ein unverbindliches Anebot. In kurz: So aktuell wie Ihr Geschäft Branchenprofessionalisierun muss bezahlbar sein DVA-Abschlüsse als Qualitätssieel für professionelle Weiterbildun Erfahrunen und Vielfalt an Fachwissen Kontaktieren Sie uns für eine individuelle Beratun: Thérése Carstens Telefon Fax versicherunsakademie.de Wir freuen uns auf Sie und Ihre Projekte. Inhouse Schritt für Schritt: Von der Bedarfsanalyse zur Umsetzun Lösunsvorschla Bedarfsanalyse Feinabstimmun Auftraserteilun Umsetzun Feedback + Evaluation 5

6 Grundlaen von Kapitalmarktprodukten Einführun in die Kapitalanlaetätikeit Zielruppe Führunskräfte und Mitarbeiter des Kapital anlaen - Con trol lins sowie der Internen Revision, des Rechnunswesens und des Back-Office. Ziele/Nutzen Kapitalanlaen werden in der Versicherunswirtschaft eine immer wichtiere Bedeutun zuemessen. In den letzten Jahren sind die Anforderunen im Kapi - talanlaebereich erheblich estieen. Komplexe Produkte, wirtschaft liche Risiken sowie aufsichtsrechtliche Anforderunen setzen ein rundleendes Verständ nis für Kapitalmarktprodukte bei den han delnden Perso nen voraus. Dieses Produktverständnis setzt sowohl die formalen Kenntnisse über die Produkte als auch ihre Wirkuns weise und inhärenten Risiken voraus. Nach Ablauf des Seminars kennen die Teilnehmer die wichtisten klassischen Kapitalanlaen, Derivate sowie Strukturierte Produkte und deren Wirkunsweise, wesentlichen Risikoarten dieser Kapital anlaen, Grundlaen für die Messun und Steuerun der Risiken im Kapitalanlaebereich. Die Teilnehmer können aufrund des erworbenen Produktwissens die Auswirkunen der jewei lien Instrumente beurteilen und in der Praxis anwenden. Inhalte Klassische Kapitalanlaen Aktien, Investmentanteile und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere Inhaberschuldverschreibunen und andere festverzinsliche Wertpapiere Hypotheken- und Grundschuldforderunen Sonstie Anleihen Derivate Allemeines Klassische Optionen Exotische Optionen Optionen Details Zinsabrenzunsvereinbarunen Formward Rate Areements (FRA) Futures Swaps Strukturierte Produkte Bewertunseinheiten Asset Backes Securities Alternative Investments Exotische Zinsprodukte Exkurs Typische Kurs-Notierunen Renditestrukturen im Bondmarkt Prüfun Hypothekenbestand EUREX Methodik Fachlicher Input Praktische Übunen Fallbeispiele Datum Ort Uhrzeit Referent Berlin Di 09:00 Mi 16:30 Uhr Erik Barndt Teilnahmeebühr 890, zzl. MwSt Köln Do 09:00 Fr 16:30 Uhr Erik Barndt 890, zzl. MwSt. 6 in Kooperation mit dem Web-Code: V525

7 Asset-Manaement Der Kapitalanlaeprozess und seine Einbettun in die Unternehmenssteuerun Zielruppe Führunskräfte, Nachwuchsführunskräfte sowie Mitarbeiter, die ihr Wissen über das moderne Asset-Manaement in Versicherunsunternehmen aufbauen, erweitern und vertiefen wollen. Ziele/Nutzen Unter Solvency II wird der Kapitalanlaeprozess in Versicherunsunternehmen stärker als bisher in die esamte Unternehmenssteuerun einbezoen. Daher wird die Kenntnis des Asset-Manaement- Prozesses, seiner Restrik tionen und seiner Anlae - instrumente zunehmend wichtier. Das Seminar vermittelt den Teilnehmern einen fundierten Überblick über die Determinanten, denen das Asset- Manaement in Versicherunsunternehmen unterliet. Neben dem Aufsichtsrecht sind hier zu nehmend risikoinduzierte Restrik tionen relevant. über Mölichkeiten und Trends beim Einsatz tradi tioneller und innovativer Anlaeformen im Asset-Manaement und über die Verbindun des Asset-Manaements zur Gesamtunternehmenssteuerun unter Solvency II. Zur Steierun des Lernerfols der Teilnehmer ist das Seminar durch Beispiele und Bezu nahme zur betrieblichen Wirklichkeit praxis orientiert auserichtet. Inhalte Kapitalanlaen in der Versicherunsbranche Struktur und aktuelle Trends Grundlaen des Asset-Manaements Kapitalanlaeprozess Portfolio Selection Determinanten des Asset-Manaements in Versicherunsunternehmen Aufsichtsrechtliche Voraben Art und Verlauf des Versicherunseschäfts Rechnunsleun und Steuern Anlaeformen Aktien, Renten und Immobilien im Spannunsfeld von Rendite und Risiko Derivate Finanzinstrumente (Options, Futures, Swaps) und ihre Einsatzmölichkeiten Asset Backed Securites, strukturierte Anlae - produkte und Hedefonds Asset-Manaement unter Solvency II BaFin-Stresstest Asset Liability Manaement (ALM) Risikokapital und Kapitaladäquanz Modellierun von Kapitalanlaerisiken Einbettun des Asset-Manaements in die Unternehmenssteuerun Methodik Diskussion Fachlicher Input Praxisbeispiele Datum Ort Uhrzeit Referent Köln Mo 10:00 17:30 Uhr Klaus Buchstab Teilnahmeebühr 590, zzl. MwSt. in Kooperation mit dem Web-Code: V527 7

8 Kapitalanlaen: Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS Grundwissen über Buchführun und bilanzielle Auswirkunen Zielruppe Führuns-, Nachwuchsführuns- sowie Fachkräfte aus den Bereichen Kapital anlaen (insb. Middleund Back-Office), Portfolio manae ment, Risiko - manaement, Controllin, Rechnunswesen, Steuern und Interne Revision. Ziele/Nutzen Für die täliche Arbeit im Bereich der Kapitalanlaen (Portfoliomanaement, Controllin, Back-Office, Risikomanaement und Interne Revision) ist neben einem uten Produktverständnis ein Grundwissen über die Buchführun und die bilanziellen Auswir - kunen auf den Jahresabschluss von Versicherunen notwendi. Den Teilnehmern werden die Buchführunskenntnisse und Besonderheiten im Kapitalanlaenebenbuch und die Auswirkunen auf den Jahresabschluss, die Berücksichtiun der Besonderheiten der buchhalterischen Erfassun von derivativen Kapitalanlaeinstrumenten und Finanzinnovationen sowie die Darstellun der unterschiedlichen Behandlun von Kapitalanlaen nach HGB und IFRS inkl. der Auswirkunen im Jahresabschluss vermittelt. Das Seminar ibt einen Überblick über die Buchuns - voräne bei Kapitalanlaen sowohl bezülich der Bestandsbeweunen als auch der Erfolserfassun auch unter Berücksichtiun von aufsichtsrecht - lichen Besonderheiten. Inhalte Allemeine Reeln nach HGB Ansatzvorschriften Bewertunsvorschriften Ausweis Bewertun Buchunen für klassische Kapitalanlaen nach HGB Aktien Erwerb Jahresabschluss Verkauf Dividendenvereinnahmun Inhaberschuldverschreibunen Erwerb Zinsabrenzun Zinszahlun Jahresabschluss Verkauf Anlaevermöen Sonstie Ausleihunen (Namensschuld- verschreibunen und Schuldscheindarlehen) Bewertun und Bilanzierun Nennwertbilanzierun Allemeine Reeln nach IFRS Klassifizierun und Bewertun von Finanz - instrumenten Erforderliche Schritte für Kateorisierun Bestandsanalyse für IFRS Kateorien Buchunen für klassische Kapitalanlaen, Derivate und Strukturen, Bilanzierun (Multiranche) nach HGB und IFRS Methodik Fachlicher Input Praktische Übunen Fallbeispiele Datum Ort Uhrzeit Referent Köln Di 09:00 Mi 16:30 Uhr Erik Barndt Teilnahmeebühr 890, zzl. MwSt. 8 in Kooperation mit dem Web-Code: V528

9 Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht Überblick über die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedinunen Zielruppe Führunskräfte Finanz- und Rechnuns wesen, Kapitalanlaen sowie Mitarbeiter der Revision. Ziele/Nutzen Mitarbeiter aus dem Bereich Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht müssen neben der Auswertun und Steuerun von ebundenen Vermöen auch auf sichts - rechtliche Limits überwachen, steuern und dokumentieren. Außerdem sind sie Entscheiduns trä er in Spezialfraen des Aufsichtsrecht zu Kapital anlaen. Dieses Seminar bietet einen Überblick zu den kom - plexen aufsichtsrecht lichen Rahmen bedinunen für die Kapital anlaetätikeiten von Versiche runs - unter nehmen und Pensionskassen. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die aufsichtsrecht - lichen Rahmenbedinunen für die Kapitalanlae - tätikeit, lernen die Pflichten des Versicherunsunter - nehmens eenüber der Aufsicht bezülich der Investitionstätikeit kennen und bekommen moderne Ansätze zur Model lierun von Risiken und Renditen aufezeit. Inhalte Kapitalanlaevorschriften für Versicheruns - unternehmen Anlaekatalo der AnlV Rundschreiben 4/2011 Verlautbarun zu europäischen Staatsanleihen Erhöhun der Quoten für Vorkäufe Rundschreiben 3/2000 Rundschreiben 3/99 Übersicht Sicherunssysteme von Banken Spezial-Sondervermöen Ausleunsschreiben Anwendunsbereich KAGB BaFin Grundsätze Fondsanlaen im Überan BaFin Ausleunsentscheidun Anlaen EU, ESM, etc. Eiene Kreditrisikobewertunen BaFin Ausleunsentscheidun Verwendun von Ratins Solvency II Prudent Person Principle (PPP) Vorbereitun auf Solvency II Solvency II QRT Kapitalanlaen FAQs zu den quantitativen Berichtsformen unter Solvency II Sammelverfüun zu den Berichts- und Meldepflichten Sammelverfüun vom mit Nach - weisunen und Anlaen Fraen und Antworten zum VAG-Fonds-Reportin Schuldnerliste (BVI) Erläuterunen zum BVI-Datenblatt für VAG-Fonds- Reportin Treuhänderrundschreiben R 4/2014 Vortra BaFin Treuhänder EMIR BaFin Rundschreiben 3/99 BaFin Rundschreiben 3/2000 BaFin Rundschrieben 4/2011 Solvency II aus Kapitalanlaensicht Methodik Fachlicher Input Fallbeispiele Gruppenarbeiten Datum Ort Uhrzeit Referenten Teilnahmeebühr Berlin Berlin Di 09:00 Mi 16:30 Uhr Mi 09:00 Do 16:30 Uhr Katharina Edzard-Heinke Thomas Grüntker Katharina Edzard-Heinke Thomas Grüntker 1.090, zzl. MwSt , zzl. MwSt. in Kooperation mit dem Web-Code: V526 9

10 Kapitalanlaen: Prüfun des Risikomanaements Grundlaen der Risikomessun und -steuerun Zielruppe Führunskräfte, Mitarbeiter aus dem Finanz- und Rechnuns wesen sowie Controllin, aus dem Back- Office Kapital anlaen und aus der Internen Revision. Ziele/Nutzen Verlichen mit den letzten Jahren ist das Umfeld für Versicherunsunternehmen vielschichtier eworden. Dies ilt auch im Hinblick auf Kapitalanlaen. Komplexe Kapitalan lae pro dukte und steiende Anforderunen an das Anlaemanaement erfordern ein umfassendes Verständnis des Risikoprofils der Kapital anlaen einer Gesellschaft. Nach Ablauf des Seminars haben die Teilnehmer die Grundlaen für Messun und Steuerun der Risiken im Kapitalanlaebereich verstanden, einen Einblick in die Aktiv/Passivsteuerun (Asset Liability Manaement ALM) und den Stress-Test ewonnen, diverse praktische Fallbeispiele zu Instrumenten und Methoden der Risikosteuerun durcheführt, Kenntnisse über die wesentlichen Risiken aus Kapital anlaen erhalten und können die entsprechenden Methoden zur Messun und Steuerun dieser Risiken auf ihre rundsätzliche Einun beurteilen. Es werden ausesuchte Risiken aus dem Kapital - anlaenbereich vorestellt und die rundsätzliche Vorehensweise für deren Prüfun erläutert. Die verschiedenen Methoden zur Risikosteuerun und -messun werden ausführlich darestellt. Inhalte Risikomanaement im Kapitalanlaebereich und seine Prüfun Einführun in die Vorschriften Risiken aus Kapitalanlaen Vertiefun einzelner Methoden und Instrumente Strukturen Modellrisiken Praxisbeispiel Interne Revision Quantitative Methoden und ihre Prüfun Vertiefun einzelner Methoden und Instru mente Einleitun Bewertunsmethoden Marktrisiko für Portfolios Anforderunen an das ALM Qualitative Ausrichtun der Aufsicht Definition ALM Hinweise zum Aufbau eines ALM Rundschreiben R 4/2011 (VA) im Hinblick auf das Anlae- und Risikomanaement Überblick über Stress- Tests-Anwendun und Interpretation Was sind Stress- Tests? Entstehun und Entwicklun des Stress-Tests Aktueller aufsichtsrechtlicher Stress-Test Beispiel für einen Lebensversicherer Erebnis und Interpretation Durchführun des aufsichtsrechtlichen Stress-Tests Methodik Fachlicher Input Lehrespräche Fallbeispiele und Gruppenarbeiten Datum Ort Uhrzeit Referenten Hambur Mo 09:00 Mi 16:30 Uhr Christof Merz Hannes Meybur Teilnahmeebühr 1.290, zzl. MwSt. 10 in Kooperation mit dem Web-Code: V529

11 Beurteilun von Risikokapitalmodellen Stärken und Schwächen von Risikomodellen und aktuariellen Funktionen Zielruppe Führunskräfte, Mitarbeiter aus dem Finanz- und Rechnuns wesen sowie Controllin, Risikomanaement, Back-Office Kapitalan laen und aus der Internen Revision. Ziele/Nutzen Um den wachsenden Anforderunen und neuen Richtlinien in der Kapitalanlaepolitik erecht zu werden, müssen Fach- und Führunskräfte der Asse - kuranz ihr Wissen im Hinblick auf die Entwicklun und Beurteilun von Risiko kapitalmodellen nach MaRisk laufend vertiefen. Die Teilnehmer bekommen eine allemeine Erläuterun und eine Darstellun der Stärken und Schwächen von Risikomodellen und aktuariellen Funktionen, erlernen die laufende Prüfun auf Vollständikeit und Aktualität zu prüfen, erhalten umfanreiches Wissen zur aktuariellen Funk tion in Zusammenhan mit der Tarifkalkula - tion und Rückstelluns berechnunen aber auch zum Asset-Liability-Manaement und zur passiven Rückversicherun. Die Teilnehmer sind nach dem Seminar in der Lae, Risiken in der Kapitalanlaepolitik nach MaRisk zu bewerten und zu kontrollieren. Sie werden selbst - ständi Verfahren zur aktu ariellen Funktion definieren und beurteilen können. Inhalte Rechtliche Grundlaen MaRisk Rahmenrichtlinien Solvency II Einführun Deterministische vs. stoch. Methoden Gänie Risikomaße Methoden zur Risikokapitalbestimmun Überblick über die Methoden und Verfahren zu Risikokapitalmodellen Aktivseite und Kapitalanlaen Risikoarten Sensitivität, Duration, Value at Risk und Tail Überblick zu aktuariellen Bestandteilen Tarifkalkulation Rückstellunen und Reserven Internes Risikomodell Asset Liability Manaement (ALM) sowie passive Rückversicherun Dokumentation der Methoden Prüfun durch die Interne Revision Prüfunsobjekte Vorehen bei der Prüfun Praxisbeispiel Laufende Kontrolle und Bewertun der Risiken nach MaRisk Einhaltun Risikostrateie und Risikokapital Aktualisierun Risikokapital Risikoidentifikation und -aktualisierun Methodik Fachlicher Input Fallbeispiele Workshop Datum Ort Uhrzeit Referenten Teilnahmeebühr Berlin Mo 09:00 Di 16:30 Uhr Christof Merz 1.090, zzl. MwSt. Falk Bathe in Kooperation mit dem Web-Code: V530 11

12 Prüfun der Kapitalanlaen für Revisoren Basiswissen für die Interne Revision Zielruppe Mitarbeiter der Internen Revision, Leiter Interne Revision, Vorstände. Ziele/Nutzen Die Kenntnisse über Kapitalanlaen im Unternehmen und deren einschläie Rechtsrundlaen sind Grundvoraussetzun für Revisoren. Nur dann können die Aufaben der Überprüfun zur Einhaltun der Pflichten des Versicherunsunternehmens een - über der Aufsicht in Bezu auf die Investitions tätikeit nach dem BaFin-Rundschreiben R 4/2011 i.v.m. R 3/2009 wahrenommen werden. Die Teilnehmer erhalten eine Übersicht über die einschläien aufsichtsrechtlichen Anforderunen an die Kapital - anlae in einem Versicherunsunternehmen, lernen die Grundlaen zur Prüfun der Kapital - anlaen kennen, werden das Handwerkszeu um die komplexen Aufaben für die Kapitalanlaetätikeit anwenden. Inhalte Überblick über die einschläien Rechtsrundlaen Versicherunsaufsichtsesetz (VAG) Verordnun über die Anlae des ebundenen Vermöens von Versicherunsunternehmen (AnlV) weitere Rundschreiben Prüfun BaFin Rundschreiben 4/2011 Kapitalanlae- manaement BaFin Rundschreiben 12/2005 Sicheruns- vermöensverzeichnis Grundlaen Prüfun BaFin Rundschreiben 3/2000 Derivate Prüfun BaFin Rundschreiben 3/99 Struktu rierte Produkte Methodik Vortra Fallbeispiele Gruppenübun Datum Ort Uhrzeit Referent Berlin Mo 09:00 Di 16:30 Uhr Thomas Grüntker Teilnahmeebühr 890, zzl. MwSt. 12 in Kooperation mit dem Web-Code: V541

13 Referentenübersicht Bathe, Falk Diplom-Mathematiker Partner in einer Unternehmensberatun Schwerpunkte: Aktuarielle Beratun, Produkt manae ment und strateische Projekte lanjährie Tätikeit in Versicherunsunternehmen Inhouse-Consultant in einem Versicherunsunternehmen für internationale Konzernentwicklun. Barndt, Erik Diplom-Kaufmann Wirtschaftsprüfer Steuerberater Senior Manaer in einer Wirtschaftsprüfunsesellschaft Schwer - punkte: Kapitalanlaen, Derivate, Strukturierte Pro dukte, Alternative Investments, Aufsichtsrecht, Risikomanaement unter MaRisk VA, Rechnuns - leun sowie Interne Revision. Buchstab, Klaus Bankkaufmann und Diplom-Wirtschafts - mathematiker Abteilunsleiter Kapital - anlaen-controllin und Risikomanaement in einem Versicherunsunternehmen lanjährie Berufserfahrun im Asset-Manaement, Asset Controllin und Risk Manaement von Versicherunen. Grüntker, Thomas Prokurist in einer Wirtschaftsprüfuns - esellschaft im Bereich Audit Financial Services, Investment Services Insurance Schwerpunkte: Interne Revision, Reulatorische Anforderunen, Risikomanaement, Versicherunsaufsichtsrechtliche und bilanzielle Themen im Bereich Kapitalanlaen in Versicherunsunternehmen. Merz, Christof Diplom-Kaufmann Leiter Business Line Audit & Risk in einem Consultinunter - nehmen Schwerpunkte: Interne Revision, Risikomanaement, Kapital anlaen in Banken und Versicherunen. Meybur, Hannes Diplom-Ökonom Mitarbeiter in der Ab teilun Investor Relations in einem Versicherunskonzern Schwerpunkte: Kapitalanlaencontrollin und Ratins. Edzard-Heinke, Katharina Rechtsanwältin und Referentin in der Abteilun Kapitalanlaen im Gesamtverband der Deutschen Versicherunswirtschaft e.v. (GDV) Schwerpunkte: aufsichtsrechtliche Rahmen - bedinunen für die Kapitalanlaetätikeit der Ver sicherunsunternehmen, Kapitalmarktrecht. 13

14 Terminübersicht Planen Sie Zeit für Ihre Karriere ein März Grundlaen von Kapitalmarktprodukten Berlin Juni Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht Berlin Kapitalanlaen: Prüfun des Risikomanaements Hambur September Beurteilun von Risikokapitalmodellen Berlin Kapitalanlaen: Buchun und Bilanzierun nach HGB und IFRS Köln November Asset-Manaement Köln Kapitalanlaen und Aufsichtsrecht Berlin Grundlaen von Kapitalmarktprodukten Köln Prüfun der Kapitalanlaen für Revisoren Berlin 14

15 Zielruppe Führunskräfte und Mitarbeiter des Kapital anlaen - Con trol lins sowie der Internen Revision, des Rechnunswesens und des Back-Office. Ziele/Nutzen Kapitalanlaen werden in der Versicherunswirtschaft eine immer wichtiere Bedeutun zuemessen. In den letzten Jahren sind die Anforderunen im Kapi - talanlaebereich erheblich estieen. Komplexe Produkte, wirtschaft liche Risiken sowie aufsichtsrechtliche Anforderunen setzen ein rundleendes Verständ nis für Kapitalmarktprodukte bei den han delnden Perso nen voraus. Dieses Produktverständnis setzt sowohl die formalen Kenntnisse über die Produkte als auch ihre Wirkuns weise und inhärenten Risiken voraus. Nach Ablauf des Seminars kennen die Teilnehmer die wichtisten klassischen Kapitalanlaen, Derivate sowie Strukturierte Produkte und deren Wirkunsweise, wesentlichen Risikoarten dieser Kapital anlaen, Grundlaen für die Messun und Steuerun der Risiken im Kapitalanlaebereich. Die Teilnehmer können aufrund des erworbenen Produktwissens die Auswirkunen der jewei lien Instrumente beurteilen und in der Praxis anwenden Berlin Köln Inhalte Klassische Kapitalanlaen Aktien, Investmentanteile und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere Inhaberschuldverschreibunen und andere festverzinsliche Wertpapiere Hypotheken- und Grundschuldforderunen Sonstie Anleihen Derivate Allemeines Klassische Optionen Exotische Optionen Optionen Details Zinsabrenzunsvereinbarunen Formward Rate Areements (FRA) Futures Swaps Strukturierte Produkte Bewertunseinheiten Asset Backes Securities Alternative Investments Exotische Zinsprodukte Exkurs Typische Kurs-Notierunen Renditestrukturen im Bondmarkt Prüfun Hypothekenbestand EUREX Methodik Di 09:00 Mi 16:30 Uhr Do 09:00 Fr 16:30 Uhr Fachlicher Input Praktische Übunen Fallbeispiele Datum Ort Uhrzeit Referent in Kooperation mit dem Erik Barndt Erik Barndt Teilnahmeebühr 890, zzl. MwSt. 890, zzl. MwSt. Wichtie Seminarinformationen Anmeldun im Internet unter 6 Grundlaen von Kapitalmarktprodukten Einführun in die Kapitalanlaetätikeit Web-Code: V Den Web-Code finden Sie im Katalo auf der Produktseite. 2. Geben Sie den Web-Code unter ein. Hier können Sie sich informieren oder sofort Ihren Seminarplatz sichern. Web-Code: V525 Referenten Unsere Veranstaltunen werden von erfahrenen Referenten aus der Praxis durcheführt und aran - tieren einen hohen Praxisbezu und Aktualität bei fundiertem theoretischem Wissen. Informationen zu den Referenten finden Sie im Service-Teil ab Seite 143. Veranstaltunsorte Die Seminare und Lehräne finden in ause wählten Hotels und Taunsräumen statt. Bei der Auswahl der Veranstaltunsorte spielen Qualitätsfaktoren wie technische Ausstattun, Erreichbar keit und Service u.v.m. eine wichtie Rolle. Ihre Anreise ist individuell zu oranisieren. Unterbrinun Bei Bedarf können Sie in den Hotels unserer Ver an - staltunen auch übernachten. Hierfür stehen Ihnen meistens Zimmer unter einem Abruf kontinent zur Verfüun. Mit den Teil nehmer infor mationen erhalten Sie auch die Daten für die Unterbrinun. Teilnahmeebühr Die Teilnahmeebühr beinhaltet ein emein sames Mittaessen und Kaffeepausen pro vollem Semi nar - ta, Taunsetränke sowie umfan reiche Arbeits - unterlaen. Anmeldun Das Anmeldeformular sowie die Anmelde - bedinunen finden Sie im Service-Teil ab Seite 156 oder buchen Sie online auf mit dem Web-Code auf der Produktseite finden Sie das Seminar anebot online einfach und schnell. Anmeldebestätiun Nach Einan Ihrer Anmeldun erhalten Sie eine schrift liche Anmeldebestätiun. Vier Wochen vor Seminarbeinn senden wir Ihnen alle Teilnehmer - informationen zu. X Fax Post Wilhelmstraße 43 -i, Berlin Internet Anmeldun

16 Anmeldun Zur mehrmalien Verwendun bitte kopieren, ausfüllen und faxen an die An die Deutsche Versicherunsakademie (DVA) Verbindunsbüro zum GDV Wilhelmstraße 43 -i Berlin Name: Firma: Versicherunsunternehmen Makler Direktion Aentur Sonsties Funktion/ Position: Abteilun/ Bereich: Straße (Firma): PLZ/Ort (Firma): Rechnunsanschrift: (falls abweichend) Telefon: Fax: Titel der Veranstaltun: Datum: Ort: Es elten die Anmeldebedinunen der Deutschen Versicherunsakademie (DVA). Mit dem Erhalt von Informationsmaterial der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) bin ich einverstanden. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. ja nein Ort, Datum Unterschrift /Stempel Ich habe noch Fraen, bitte rufen Sie mich unter der oben enannten Rufnummer an. Ich interessiere mich für ein maßefertites Anebot mit speziell auf unser Unternehmen zueschnittenen Inhalten.

17 Anmeldebedinunen* der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) Bitte beachten Sie, dass für Ihre Veranstaltunsteilnahme die nachfolenden Anmeldebedinunen verbindlich elten und bei schriftlicher Anmeldun oder per unsere Leistunen Ihnen eenüber auf Grundlae dieser Bedinunen erbracht werden. Anmeldun zu Veranstaltunen der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) Bitte senden Sie uns Ihre Anmeldun auf dem für Sie vorbereiteten Anmelde - formular*. Nach Einan der Anmeldun erhalten Sie eine Anmeldebestätiun. Sollte das Seminar bereits ausebucht sein, werden wir Sie telefonisch benach - richtien und Ihnen nach Mölichkeit einen Ausweichtermin anbieten. Die Rech - nun und detaillierte Informationen zum Ablauf und zum Seminarhotel erhalten Sie etwa vier Wochen vor Seminarbeinn. Ihre Rücktrittsarantie Bei einem Rücktritt (nur schriftlich mölich) von der Anmeldun bis vier Wochen vor Veranstaltunstermin erheben wir eine einmalie Bearbeitunsebühr in Höhe von 50, zzl. der esetzlichen Mehrwertsteuer. Erfolt Ihr Rücktritt erst danach, müssen wir Ihnen die volle Teilnahmeebühr berechnen. Geebenenfalls anfallende Stornokosten eines Seminarhotels müssen wir ebenfalls an Sie weiterreichen. Dies ilt auch bei Nichterscheinen des anemeldeten Teilnehmers. Selbstverständlich kann ein anemeldeter Teilnehmer einen Vertreter benennen, ohne dass hierbei zusätzliche Gebühren entstehen. Wir behalten uns vor, die Veranstaltun ween zu eriner Teilnehmerzahl oder aus sonstien nicht von uns zu vertretenden Gründen (z.b. höhere Gewalt, kurzfristie Erkrankun des Referenten) abzusaen. Die bereits entrichtete Teilnahmeebühr wird Ihnen selbstverständlich zurückerstattet. Darüber hinaus - ehende Ansprüche sind auseschlossen. Die Deutsche Versicherunsakademie (DVA) behält sich auch anemessene Veranstaltuns änderunen (z.b. Änderun des Veranstaltunsorts) vor. Bitte beachten Sie dies bei der Buchun Ihrer Fluoder Bahntickets. Hinweise zum Datenschutz Die zur Anmeldun und ordnunsemäßen Abwicklun eines Seminars erforder lichen Daten werden elektronisch erfasst und verarbeitet ( 33 BDSG). Eine Weiterabe der Daten findet ausschließlich unter Beachtun der eltenden Datenschutzvorschriften statt. Für AZWV-eförderte Maßnahmen elten eson - derte Anmeldebedinunen. * Gilt nicht für Studienäne, Lehräne, Lernproramme und maßefertite Anebote. Diese haben spezielle Anmeldebedinunen, die wir Ihnen auf Anfrae erne zusenden.

18 Deutsche Versicherunsakademie (DVA) GmbH 12/2014 Verbindunsbüro zum GDV Wilhelmstraße 43 -i Berlin Telefon Telefax

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen

Mathematische Grundlagenseminare. Einführung in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fragestellungen Mathematische Grundlaenseminare Einführun in aktuarielle und aufsichtsrechtliche Fraestellunen Mathematische Grundlaenseminare Einstie in die Versicherunsmathematik leicht emacht Die Beherrschun der Statistik

Mehr

Interne Revision. in Versicherungsunternehmen I 2013

Interne Revision. in Versicherungsunternehmen I 2013 Interne Revision in Versicherunsunternehmen I 2013 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Interne Revision in Versicherunsunternehmen Interne Revision in Versicherunsunternehmen 6 IT-Revision in Versicherunsunternehmen

Mehr

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013

Quantitatives Entscheiden. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft I 2013 Quantitatives Entscheiden Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft I 2013 Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft

Mehr

Quantitative Grundlagen. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft

Quantitative Grundlagen. Mathematische Grundlagenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherungswirtschaft Quantitative Grundlaen Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Einstie in

Mehr

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis

Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherungsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Geprüfte/-r Facharchitekt/-in in Versicherunsunternehmen (DVA) Aus der Praxis für die Praxis Die Bedeutun der

Mehr

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen

Mehr

Versicherungsmathematik. Mathematische Grundlagenseminare

Versicherungsmathematik. Mathematische Grundlagenseminare Versicherunsmathematik Mathematische Grundlaenseminare Mathematische Grundlaenseminare für alle Mitarbeiter aus der Versicherunswirtschaft Einstie in die Versicherunsmathematik leicht emacht! Ob es Ihnen

Mehr

Executive Circle Solvency II. Fachliche Eignung von Geschäftsleitern

Executive Circle Solvency II. Fachliche Eignung von Geschäftsleitern Fachliche Einun von Geschäftsleitern Erwerb von Qualifikationen Kenntnissen für Geschäftsleiter Seit Verabschiedun der europäischen Rahmenrichtlinie Solvency II im Jahr 2009 führt die DVA unter fachlicher

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. Seminare und Lehrgänge auf einen Blick

Betriebliche Altersversorgung. Seminare und Lehrgänge auf einen Blick Betriebliche Altersversorun Seminare und Lehräne auf einen Blick Betriebliche Altersversorun Vom Vertiefunsseminar zu speziellen Themen bis zum Gesamtlehran Die betriebliche Altersversorun (bav) nimmt

Mehr

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen

Spezialist/-in Betrugsbekämpfung (DVA) Versicherungsmissbrauch und -betrug professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen und bekämpfen Spezialist/-in Betrusbekämpfun (DVA) Versicherunsmissbrauch und -betru professionell erkennen

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling Rechnunswesen und Controllin 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Rechnunswesen Finanzwirtschaftliche Grundlaen 6 Einführun in die internationale Rechnunsleun/Bilanzierun 7 Controllin Geprüfte/-r Controller/-

Mehr

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA)

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Strateische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanaer/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA)

Mehr

Rechnungswesen und Controlling. in Versicherungsunternehmen I 2014

Rechnungswesen und Controlling. in Versicherungsunternehmen I 2014 Rechnunswesen und Controllin in Versicherunsunternehmen I 2014 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Rechnunswesen Finanzwirtschaftliche Grundlaen für die Assekuranz 6 Einführun in die internationale Rechnunsleun/Bilanzierun

Mehr

Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richtig einschätzen

Technischer Underwriter der gewerblichen und industriellen Sachversicherung (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richtig einschätzen Technischer Underwriter der ewerblichen und industriellen Sachversicherun (DVA) Industrie- und Gewerberisiken richti einschätzen Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer

Mehr

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Trainerausbildun (DVA) Professionalisieren Sie Ihre Qualifikation Die Ausbildun für Trainer, Prozessbeleiter

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich

Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprung durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Haftpflicht Underwriter (DVA) Vorsprun durch Spezialistenwissen im Haftpflichtbereich Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft!

Spezialist/-in Betriebliche Altersversorgung (DVA) Nachhaltiger Erfolg im Markt der Zukunft! Spezialist/-in Betriebliche Altersversorun (DVA) Nachhaltier Erfol im Markt der Zukunft! Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen Versicherunswirtschaft

Mehr

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen

Betriebsorganisation. Grundlagen der Organisationsgestaltung in Versicherungsunternehmen Betriebsoranisation Grundlaen der Oranisationsestaltun in Versicherunsunternehmen Betriebsoranisation Ziele und Nutzen Die Teilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick in die aktuelle Oranisationsarbeit

Mehr

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen

Coaching für Revisionsleiter. in Versicherungsunternehmen Coachin für Revisionsleiter in Versicherunsunternehmen Coachin für Revisionsleiter Bedarfserechtes Coachin zwischen persönlichen Spannunsfeldern und fachlichen Anforderunen Ziele & Nutzen Das Arbeiten

Mehr

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA)

Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftragte/-r der Versicherungswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Geprüfte/-r IT-Sicherheitsbeauftrate/-r der Versicherunswirtschaft (DVA) Steti neue Herausforderunen meistern Zielruppe Mitar beiter,

Mehr

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb

Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Kompaktes Spartenwissen für den Vertrieb Expertenseminare (DVA) Fachspezifische Weiterbildun für Vertriebsmitarbeiter Die Fachkompetenz der Vertriebsmitarbeiter ist der zentrale

Mehr

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner

Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner Geprüfte/-r Trainer/-in (DVA) Geprüfter Coach (DVA) Professionelle Qualifikation für Erwachsenenbildner Vorwort Stefan Horenbur, Geschäftsführer der DVA, über Hinterründe der konzeptionellen Neuestaltun

Mehr

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Solvency II: Risiko management, Compliance, Interne Revision in Versicherungs unternehmen

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Solvency II: Risiko management, Compliance, Interne Revision in Versicherungs unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Solvency II: Risiko manaement, Compliance, Interne Revision in Versicheruns unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Solvency II verändert den Allta

Mehr

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau

Seminar. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien für IT-Abteilungen. am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Seminar Erfolreiche Kommunikationsstrateien für IT-Abteilunen am 13./14. Oktober 2010 im Hasenöhrl Hof in Geitau Eine Veranstaltun der bm GmbH & Co. KG (München) Warum IT-Marketin? Kommunikation ist nicht

Mehr

Seminare Arbeitsrecht 2016

Seminare Arbeitsrecht 2016 AUS DER BRANCHE FÜR DIE BRANCHE Seminare Arbeitsrecht 2016 Mitarbeiter von Personalabteilunen I Führunskräfte I Ausbildunsbeauftrate Inhalt Unser Seminaranebot Betriebsverfassunsrecht I 4 Betriebsverfassunsrecht

Mehr

Spezialist/-in Krankenund Pflegeversicherung (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung im Umbruch

Spezialist/-in Krankenund Pflegeversicherung (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung im Umbruch Spezialist/-in Krankenund Pfleeversicherun (DVA) Private und Gesetzliche Kranken- und Pfleeversicherun im Umbruch Spezialistenstudienäne (DVA) Ihre fachspezifische Weiterbildun aus einer Hand In der modernen

Mehr

Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszweig Makler aktiv gestalten

Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszweig Makler aktiv gestalten Geprüfte/-r Maklerbetreuer/-in (DVA) Den Vertriebszwei Makler aktiv estalten Theoretisch fundiert und praxisnah umesetzt: der Lehran zum/zur Geprüften Maklerbetreuer/-in (DVA) Gestalten Sie den Vertriebszwei

Mehr

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA)

Geprüftes Prozessmanagement in Versicherungsunternehmen (DVA) Strategische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanager/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Strateische/-r Prozessverantwortliche/-r (DVA) Geprüfte/-r Prozessmanaer/-in (DVA) Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA)

Mehr

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen

Funktionsspezialisierung unter Solvency II. Risiko management, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicherungs unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risiko manaement, Compliance, Interne Revision und Solvency II in Versicheruns unternehmen Funktionsspezialisierun unter Solvency II Risikomanaement, Compliance,

Mehr

Beratung und Prozesse. in Versicherungsunternehmen I 2013

Beratung und Prozesse. in Versicherungsunternehmen I 2013 Beratun und Prozesse in Versicherunsunternehmen I 2013 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun und Prozesse Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in (DVA) 6 Praxistransferta zur Internen Unternehmensberatun

Mehr

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg

Geprüfte Führungskraft im Versicherungsvertrieb (DVA) Mit Strategie und Kompetenz zum Erfolg Geprüfte Führunskraft im Versicherunsvertrieb (DVA) Mit Strateie und Kompetenz zum Erfol Geprüfte Führunskraft im Versicheruns vertrieb (DVA) Herausforderunen souverän meistern Sie sind zielstrebi und

Mehr

Beratung, Prozesse und IT

Beratung, Prozesse und IT Beratun, Prozesse und IT 2015 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Beratun Führun ohne Voresetztenfunktion 6 Betriebsoranisation 7 Projektmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) 8 Projekt- und Investitionscontrollin

Mehr

Arbeitsrecht für Betriebsräte. Rechtsprechung in Theorie und Praxis

Arbeitsrecht für Betriebsräte. Rechtsprechung in Theorie und Praxis Mit Besuch einer Gerichtsverhandlun Arbeitsrecht für Betriebsräte Rechtsprechun in Theorie und Praxis Arbeitsrecht für Betriebsräte Ziele und Nutzen Neben esetzlichen Bestimmunen haben Entschei - dunen

Mehr

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen IHK. Fernstudium zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung Einstiesqualifizierun für den Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherunen und Finanzen IHK Fernstudium zur Vorbereitun auf die IHK-Prüfun Mit System zum Erfol

Mehr

Bildungsprogramm 2012. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2012. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2012 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Dr. Katharina Höhn Haupteschäftsführerin Stefan Horenbur Geschäftsführer Planen Sie Ihre berufliche Zukunft sorfälti und qualifizieren

Mehr

Prozesse und IT. in Versicherungsunternehmen I 2014

Prozesse und IT. in Versicherungsunternehmen I 2014 Prozesse und IT in Versicherunsunternehmen I 2014 Inhaltsverzeichnis Einführun 3 Prozesse Geprüftes Prozessmanaement in Versicherunsunternehmen (DVA) Neu 6 Geprüfte/-r Interne/-r Unternehmensberater/-in

Mehr

AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten

AKTUELL g EXKLUSIV g KOMFORTABEL. gut beraten im Süden. erfolgreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildungspunkten AKTUELL EXKLUSIV KOMFORTABEL ut beraten im Süden erfolreich in 5 Jahren zu 200 Weiterbildunspunkten Die Weiterbildunsinitiative ut beraten Die freiwillie Initiative der Versicherunsbranche ut beraten stärkt

Mehr

Bildungsprogramm 2015. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2015. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2015 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Jedes mal, wenn du alle Antworten elernt hast, wechseln sie alle Fraen, so beschrieb

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Der Bachelor im Bildunsefüe Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und

Mehr

Unsere Dienstleistung

Unsere Dienstleistung Unsere Dienstleistun QM -Abteilun Beratun QM-Beratun Schulun Qualitätsmanaement Böhm & Partner Wilhelm-Raabe-Str. l 5 30890 Barsinhausen und Loistik Verträe skorrespondenz Erfol durch Qualitätsmanaement

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Bachelor of Insurance Manaement (B.A.) Mit den Studienvarianten Betrieb und Vertrieb Der richtie Kurs für Ihre Karriere Sie verfolen beruflich roße Ziele und möchten Fach- und Führunsaufaben in der Versiche

Mehr

Krankentagegeldversicherung Aktuelle Rechtsprechung zu den MB/KT

Krankentagegeldversicherung Aktuelle Rechtsprechung zu den MB/KT Taunsreihe der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) Krankentaeeldversicherun Aktuelle Rechtsprechun zu den MB/KT 18. November 2014 Residenz am Dom, Köln Taesseminar 09:30 Uhr Beinn der Veranstaltun 17:00

Mehr

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche

Bildungsprogramm 2016. für die Versicherungs- und Finanzdienst leistungsbranche Bildunsproramm 2016 für die Versicheruns- und Finanzdienst leistunsbranche Sehr eehrte Damen und Herren, liebe Kunden! Diesen Sommer in es heiß her während die Meteoroloen Hitzerekorde meldeten, feilten

Mehr

ApS Ausbildung plus Studium

ApS Ausbildung plus Studium München BACHELOR OF INSURANCE MANAGEMENT (B.A.) ApS Ausbildun plus Studium Verzahnun der Aus- und Weiterbildun durch Interation von Bachelormodulen in die Berufsschulphasen Schon während der Ausbildun

Mehr

Krankentagegeldversicherung

Krankentagegeldversicherung Taunsreihe der Deutschen Versicherunsakademie (DVA) Krankentaeeldversicherun 24. November 2015 Residenz am Dom, Köln Taesseminar 09:30 Uhr Beinn der Veranstaltun 17:00 Uhr Ende der Veranstaltun 6 FA O-Stunden

Mehr

Ganzheitliche Risikobewertung als Dienstleitung für Versicherer und Versicherungsnehmer

Ganzheitliche Risikobewertung als Dienstleitung für Versicherer und Versicherungsnehmer Ganzheitliche Risikobewertun als Dienstleitun für Versicherer und Versicherunsnehmer Roland K. Murr Wer wir sind Industrial Risk Insurers Industrial Risk Insurers Sachversicherun für Industrieunternehmen

Mehr

Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung. Lohnabrechnung. Mitarbeiterstammdaten zu übermitteln)

Lohnsteueranmeldung und -bescheinigung. Lohnabrechnung. Mitarbeiterstammdaten zu übermitteln) PRODUKT-BESCHREIBUNG lohndirekt.premium - Von der Ersteinrichtun bis zum fertien Lohn-Paket 1. Ersteinrichtun Anlae Firmenstamm-Daten (Basis Firmenstammdaten-Formular) n Einrichtun Firma / Betriebsstätten

Mehr

g Jahrzehntelange Immobilien-Kompetenz g Schwerpunkt studentisches Wohnen g Kaufmännisches und technisches g Qualifiziertes Personal

g Jahrzehntelange Immobilien-Kompetenz g Schwerpunkt studentisches Wohnen g Kaufmännisches und technisches g Qualifiziertes Personal Fühlen Sie sich wie zuhause... Mit unserer jahrzehntelanen Erfahrun in der Immobilienbranche sind wir Ihr professioneller Ansprechpartner im Bereich des kaufmännischen und technischen Immobilienmanaements!

Mehr

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706 Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind speziell für diese Unterlae erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten

Mehr

Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 221 42061 328

Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 221 42061 328 Christoph Müller christoph.mueller@psychonomics.de +49 221 42061 328 12 Stand: 2. November 2010 Für weitere Fraen: Christoph Müller, christoph.mueller@psychonomics.de, T +49 221 42061 328 Komplexer Markt

Mehr

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt

CONZEPTA S. Firmengruppe Tätigkeitsfelder Aufgabenschwerpunkte Dienstleistungen Zielsetzungen Vorgehensweise/ Durchführungswege Kontakt International Insurance Broker CONZEPTA S UNTErNEhmENSrUPPE Firmenruppe Tätikeitsfelder Aufabenschwerpunkte Dienstleistunen Zielsetzunen Vorehensweise/ Durchführunswee Kontakt man muss das Unmöliche versuchen,

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft

Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Management. Berufsbegleitendes Studium für die Versicherungswirtschaft Wahlmölichkeit Vertrieb Bachelor of Arts (B.A.) Insurance Manaement Berufsbeleitendes Studium für die Versicherunswirtschaft Berufsbeleitend zum Bachelor of Arts Auf einen Blick STUDIENGANG ABSCHLUSS STUDIENFORM

Mehr

Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016

Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016 AUS DER BRANCHE FÜR DIE BRANCHE Seminare für Betriebsräte aus der Assekuranz 2016 Unser praxisorientiertes und aktuelles Weiterbildunsanebot Liebe Betriebsräte, mit Freude präsentieren wir Ihnen unser

Mehr

DIE SOZIALVERSICHERUNG

DIE SOZIALVERSICHERUNG SBK-Schulunsmappe zum Thema Sozialversicherun EINLEITUNG So können Sie sicher starten Ein neuer Lebensabschnitt hat für Sie beonnen: die berufliche Ausbildun. Wie fühlen Sie sich? Sicher super endlich

Mehr

Hochschule Fulda: IT-gestütztes Prozessmanagement

Hochschule Fulda: IT-gestütztes Prozessmanagement Hochschule Fulda: IT-estütztes Prozessmanaement Johann Janssen Elemente des QM-Systems strateischer und operativer Reelkreis (Orientierun am PDCA-Zyklus) alle Bereiche der Hochschule umfassende Prozesslandschaft

Mehr

Performanceanalyse im E-Brokerage

Performanceanalyse im E-Brokerage Universität Ausbur Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanaement Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsinformatik, Informations- & Finanzmanaement Diskussionspapier WI-90 Performanceanalyse

Mehr

Die Zukunft im Blick! Neue Wege. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Management Gesundheit. Leistung. Erfolg.

Die Zukunft im Blick! Neue Wege. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Management Gesundheit. Leistung. Erfolg. Die Zukunft im Blick! Neue Wee. Neue Antworten. Neue Maßstäbe. Institut für Gesundheit und Manaement Gesundheit. Leistun. Erfol. Visionäre kennen keine Grenzen. 02 Editorial Die Zukunft Die Geschichte

Mehr

UNTERNEHMENSLÖSUNGEN. wir verbinden durch kommunikation

UNTERNEHMENSLÖSUNGEN. wir verbinden durch kommunikation UNTERNEHMENSLÖSUNGEN wir verbinden durch kommunikation OFFENE KOMMUNIKATION ist eine entscheidende Voraussetzun für Erfol Richti miteinander zu kommunizieren ist die Basis für ute Geschäftsbeziehunen.

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche

Geprüfter Marketing-Professional (DVA) Gezieltes Marketing-Know-how für die Versicherungsbranche Geprüfter Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin-Know-how für die Versicherunsbranche Marketin-Professional (DVA) Gezieltes Marketin Know-how für die Versicherunsbranche Den Mitbewerbern durch

Mehr

Universität St.Gallen

Universität St.Gallen 44_53303_Fit_for_Finance_44_53303_Fit_for_Finance 14.10.14 14:04 Seite 3 Schweizerisches Institut für Banken und Finanzen Universität St.Gallen Vortragsreihe unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Ammann

Mehr

Wissen buchen! Seminare für betriebliche InteressenvertreterInnen. www.dgb-bildungswerk-nrw.de

Wissen buchen! Seminare für betriebliche InteressenvertreterInnen. www.dgb-bildungswerk-nrw.de Wissen buchen! 37 ( 6 ) B e t r V G u n d 9 6 ( 4 ) S G B I X Wissen buchen! Seminare für betriebliche InteressenvertreterInnen 2010 DER GEWERKSCHAFTEN DGB-Bildunswerk NRW e.v. Bismarckstraße 77 40210

Mehr

Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen

Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen Wählen Sie Ihren Termin: 3. und 4. November 2008 in Frankfurt/M. 8. und 9. Dezember 2008 in

Mehr

Systematisch Energiekosten senken

Systematisch Energiekosten senken Systematisch Eneriekosten senken Kompass zum Einstie ins betriebliche Eneriemanaement www.bmwfj.v.at IMPRESSUM: Herauseber: Enerieinstitut der Wirtschaft GmbH Webasse 29/3 1060 Wien Tel: +43-1-343 3430

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Wissen 1 buchen! Wissen buchen!

Wissen 1 buchen! Wissen buchen! SEMINARE Wissen 1 buchen! SEMINARE 2 Wissen buchen! Seminare für BR-Vorsitzende, Betriebsratsmitlieder, Juend- und Auszubildendenvertretunen, Schwerbehindertenvertretunen, Wahlvorstände zur BR-Wahl 2014

Mehr

audit-info g g g g Preludio luminoso von R. Mumprecht ProLitteris Höchstabzüge für Beiträge an anerkannte

audit-info g g g g Preludio luminoso von R. Mumprecht ProLitteris Höchstabzüge für Beiträge an anerkannte No. 15 3. Jahran audit-info Januar 2010 A U D I T Z U G A G WIRTSCHAFTSPRÜFUNG STEUERBERATUNG UNTERNEHMENSBERATUNG TREUHAND Sehr eehrte Leserinnen und Leser Wir danken Ihnen anz herzlich für das uns eschenkte

Mehr

Sanierungsfinanzierung

Sanierungsfinanzierung Sanierunsfinanzierun Prof. Dr. Peter Witt Lehrstuhl für Innovations- und Gründunsmanaement Universität Dortmund Witt Sanierunsfinanzierun Seite 1 Gliederun: 1. Krisenentstehun, Sanierun und Insolvenz 2.

Mehr

FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH

FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH Robert Kneschke/fotolia.com FACHTAGUNG: CHEFINNEN GESTALTEN DAS UNTERNEHMEN DER ZUKUNFT IM RAHMEN DER REIHE: FRAUEN IN FÜHRUNG VERNETZT KOMPETENT ERFOLGREICH 7. APRIL 2016 BARMENIA VERSICHERUNGEN BARMENIA-ALLEE

Mehr

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln

Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führungsstärken und -stil erkennen und weiterentwickeln Ausführliches Feedback mit dem Identity Compass 18. 19. November

Mehr

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB

HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften. Investment vermögen nach KAGB www.pwc.de/de/events www.pwc.de/the_academy HGB war gestern Rechnungslegungsvorschriften für geschlossene Investment vermögen nach KAGB Seminar 25.03.2014, Frankfurt/M. 03.04.2014, München 09.10.2014,

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage und Asset-Liability-Management im Versicherungsunternehmen

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft. Kapitalanlage und Asset-Liability-Management im Versicherungsunternehmen Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE /// AUSGABE 2011/2012 CLX.SNAPSHOT SONDERAUSGABE EDUCATION

CLX.Snapshot NEWSLETTER DER CREALOGIX GRUPPE /// AUSGABE 2011/2012 CLX.SNAPSHOT SONDERAUSGABE EDUCATION SEITE 02 CLX.MOBILEPLAYER Lerninhalte für iphone oder Android Smartphones verfübar machen. Treten Sie ein in die Welt des «Mobile Learnins». SEITE 09 CLX.EVENTO-PLANER Überschneidunen von Lehrveranstaltunen

Mehr

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft

Fachseminare für die Versicherungswirtschaft Fachseminare für die Versicherungswirtschaft PPO GmbH Gesellschaft für Prozessoptimierung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung Bahnhofstraße 98 82166 Gräfelfing bei München Telefon 089. 89

Mehr

Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis. Seite 4 Kundenumfrage 2002. Seite 5 Grundsicherung aktuell. Seite 6 Arbeitsvermittlung im Sozialamt

Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis. Seite 4 Kundenumfrage 2002. Seite 5 Grundsicherung aktuell. Seite 6 Arbeitsvermittlung im Sozialamt PROSOZ Herten Kundenzeitun Ausabe 31 Oktober 2002 PROSOZ aktuell Wir machen die Zukunft zum Proramm! I N H A L T Seite 2 OPEN/PROSOZ in der Praxis Seite 3 Die neue Windows-Version: PROSOZ/S WIN 7.0 Seite

Mehr

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden White Paper Personalbeschaffun 2. Wie Sie mit der richtien Ansprache zum Employer-of-choice werden Nutzun verschiedener Kanäle beim Recruitin in Deutschland im Jahr 212 9 8 7 6 5 4 3 2 1 84 % 84 % 74 %

Mehr

WWW.INNOVATIONSKONFERENZ.NET

WWW.INNOVATIONSKONFERENZ.NET Mittwoch / Donnersta, 2. / 3. Juli 2014 arthotel heidelber Grabenasse 7, 69117 Heidelber WWW.INNOVATIONSKONFERENZ.NET Medienpartner: ENERGIE & MANAGEMENT Am 2. und 3. Juli 2014 findet die 1. Innovationskonferenz

Mehr

Kanzlei-Rechnungswesen / Rechnungswesen Mahnwesen und Zahlungsvorschlag

Kanzlei-Rechnungswesen / Rechnungswesen Mahnwesen und Zahlungsvorschlag Kanzlei-Rechnunswesen / Rechnunswesen Mahnwesen und Zahlunsvorschla Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO

Geprüfte/-r Finanzanlagenfachmann/-frau IHK. Die Vermittlerqualifizierung zur Erlangung der IHK-Sachkundeprüfung 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlaenfachmann/-frau IHK Die Vermittlerqualifizierun zur Erlanun der IHK-Sachkundeprüfun 34 f GewO Geprüfte/-r Finanzanlaenfachmann/-frau IHK Die Weiterbildun mit Zukunftsarantie Die

Mehr

Vergabe von IT-Leistungen

Vergabe von IT-Leistungen Praxisseminar Vergabe von IT-Leistungen 18. März 2011, Düsseldorf Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernangebote in der Fortbildung

Mehr

Do it yourself! - Basic Business Development

Do it yourself! - Basic Business Development Do it yourself! - Basic Business Development Sehr geehrter Interessent, sehr geehrte Interessentin, vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Seminarangebot Do it yourself!. Im Folgenden finden Sie detaillierte

Mehr

Finanzbuchführung mit Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen. - Teil I -

Finanzbuchführung mit Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen. - Teil I - Finanzbuchführun mit Kanzlei-Rechnunswesen/ Rechnunswesen - Teil I - Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind

Mehr

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses,

Sehr geehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses, Global Hyp AG Sehr eehrte Geschäftspartner und Freunde des Hauses, über 93 Mio. Kapitallebensversicherunsverträe mit einem jährlichen Prämienvolumen von über 76 Mrd. sind derzeit in Deutschland unter Vertra.

Mehr

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum

Praxisseminar. Beschaffungsrevision. 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminar Beschaffungsrevision 10. bis 11. Mai 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege in der Fortbildung

Mehr

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA SCHULUNGSANGEBOT KAVIA ISS Software GmbH Innovate. Solve. Succeed. INHALT Gruppenschulungen Grundlagenschulung I Einführung in KAVIA Grundlagenschulung II Auswertungen und Kursverwaltung Zusammenspiel

Mehr

Pflege- und Sozialcoach

Pflege- und Sozialcoach Ausbildungsleiter ist Markus Classen Coach Trainer - Berater über 12 Jahre Branchenerfahrung Pflege Diplom-Kaufmann (Spezialisierung Psychologie und betriebliche Bildung)» Coach der Wirtschaft (IHK-zertifiziert)»

Mehr

White Paper. Mobile Couponing. Wie Sie mit digitalen Gutscheinen Kunden gewinnen und binden.

White Paper. Mobile Couponing. Wie Sie mit digitalen Gutscheinen Kunden gewinnen und binden. White Paper Mobile Couponin Wie Sie mit diitalen Gutscheinen Kunden ewinnen und binden. 2 WhitePaper/ Mobile Couponin Gutschein To Go - Wie der Einsatz von diitalen Coupons das Kaufverhalten Ihrer Kunden

Mehr

Konzept. Konzept für Kommunen, ARGEn, Arbeitsagenturen sowie weitere Bildungs- und Beratungsträger

Konzept. Konzept für Kommunen, ARGEn, Arbeitsagenturen sowie weitere Bildungs- und Beratungsträger www.pro-qualifizierun.de Konzept Beteiliun von Mirantenselbstoranisationen (MSO) an der Arbeitsmarktinteration von Mirantinnen und Miranten durch MSO-Bildunsbeauftrate Konzept für Kommunen, ARGEn, Arbeitsaenturen

Mehr

Führen nach ethischen Grundsätzen

Führen nach ethischen Grundsätzen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Führen nach ethischen Grundsätzen Werte entwickeln Werte leben 24. 25. Juni 2015, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de 2

Mehr

Strategien entwickeln mit Szenarien

Strategien entwickeln mit Szenarien Seminar Strategien entwickeln mit Szenarien 11. April 2013 Darmstadt, Im Innovarium, Szenarien als Basis für Strategien und Innovation! Grundlage jeder strategischen Entscheidung ob es sich um Großinvestitionen,

Mehr

Kredit-Scoring und Datenschutz

Kredit-Scoring und Datenschutz Kredit-Scorin und Datenschutz Roul Tiaden Die Landesbeauftrate für f r Datenschutz und Informationsfreiheit (LDI) Nordrhein-Westfalen Mainz, 8. Juli 2009 Übersicht 1. Kredit-Scorin: Funktionsweise und

Mehr

»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung«

»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung« SEMINAR»Aktuarielle Methoden in der Lebens- und Kompositversicherung«www.versicherungsforen.net/aktuariat/seminare » Die Mehrheit bringt der Mathematik Gefühle entgegen, wie sie nach Aristoteles durch

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 4. März 2015 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Viele Hände ein Erfolg

Viele Hände ein Erfolg Franchise bei ANKER Viele Hände ein Erfol Die Traditionsbäckerei aus Wien. ANKER steht für Wiener Backwarenqualität. Das bedeutet Genuss und Geschmack auf anzer Linie. ANKER ehört zu Wien wie das Glas

Mehr

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden

White Paper Personalbeschaffung 2.0. Wie Sie mit der richtigen Ansprache zum Employer-of-choice werden White Paper Personalbeschaffun 2. Wie Sie mit der richtien Ansprache zum Employer-of-choice werden 84 % 84 % 8 74 % 7 6 45 % 5 35 % 4 3 2 1 Online Stellenbörsen Firmen HR Website Social Media Print Personalberater/

Mehr

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens

Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens Praxisseminar Verwaltungscontrolling unter den Rahmenbedingungen des Neuen Rechnungswesens 7. Juni 2010, Hamburg Im Rahmen der Veranstaltungsreihe führungskräfte forum Praxisseminare des Behörden Spiegel

Mehr

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz.

Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. Service Netzwerke erfolgreich managen So sichern Sie durch die Steuerung von internen und externen Partnern Qualität und Effizienz. - ein zweitägiges Seminar Ziele des Seminars Das Outsourcing von Services

Mehr

www.zew.de Expertenseminare am ZEW Liquiditätsrisiken in Kreditinstituten Messung, Management und Controlling

www.zew.de Expertenseminare am ZEW Liquiditätsrisiken in Kreditinstituten Messung, Management und Controlling www.zew.de Expertenseminare am ZEW Liquiditätsrisiken in Kreditinstituten Messung, Management und Controlling Liquiditätsrisiken in Kreditinstituten Thematische Kurzbeschreibung Liquiditätsrisiken bei

Mehr