Wasser entnehmen ist vorerst verboten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wasser entnehmen ist vorerst verboten"

Transkript

1 Nummer 34 Mittwoch, 19. August 2015 Jahrgang 2015 Wasser entnehmen ist vorerst verboten Die Hitze der letzten Wochen hat nicht nur die Menschen zum Schwitzen gebracht. Sie hat auch noch den Bächen und Flüssen sehr viel Wasser entzogen. Die Pegelstände sind zum Teil auf kritische Werte gesunken. Deshalb ist es bis auf Weiteres verboten, Wasser zu entnehmen dieses Verbot gilt auch für die städtischen Brunnen. Die geringen Wasserpegel belasten sowohl Fische als auch die Pflanzen. Wenn zusätzlich noch hohe Mengen an Wasser entnommen werden, steigt die Gefährdung von Flora und Fauna. Laut Wettervorhersagen ist in unserer Gegend in nächster Zeit nicht mit größeren Niederschlagsmengen zu rechnen, und kurze sintflutartige Regengüsse, wie der am Freitag, lösen das Problem nicht. Es müsste über längere Zeit wieder regelmäßig regnen. Das Wasserentnahme-Verbot gilt auch für alle, die eine Genehmigung haben. Das Ordnungsamt hat angekündigt zu kontrollieren. Es geht nicht darum, dass jemand eine einzelne Gießkanne voll macht, um seine Blumen zu gießen, sagt Stadtkämmerer Eberhard Fiedler. Aber Wasser abzupumpen oder in Kanister zu füllen, wird jetzt vorerst nicht mehr möglich sein. Das Verbot betrifft die sogenannten Gewässer zweiter Ordnung, also alle Flüsse, Bäche, Quellen und Brunnen auf Wildberger Gemarkung bis auf die Nagold. Beim Trinkwasser gibt es laut Eigenbetrieb Wasserversorgung noch keine Einschränkungen. Damit das so bleibt, sollten sich die Verbraucher verantwortungsbewusst verhalten. Zum Beispiel den Garten nur in den Abendstunden wässern. Als Tipp: Zwischen 20 Uhr abends und 9 Uhr morgens ist die Wirkung am effektivsten. Übrigens: Die Grillplätze sind aktuell immer noch gesperrt. Auch hier hat ein einziger Regenguss noch nicht zu einer Entwarnung für die Waldbrandgefahr geführt.

2 Seite 2 / Nummer 34 Mitteilungsblatt der Stadt Wildberg Mittwoch, 19. August 2015 Spiel, Spaß und Spannung beim Sommerferienprogramm der Feuerwehr Bootsfahrt, Disconebel und Wasserwand Wenn die Feuerwehr zum Sommerferienprogramm einlädt, wissen die Kinder, es wird abenteuerlich. Darauf konnten sie sich auch in diesem Jahr verlassen: Sie wanderten durch stockfinstere Röhren, tasteten sich durch verqualmte Gewölbe, testeten ihre Geschicklichkeit, düsten mit dem Motorboot über die Nagold und kamen am Ende pitschnass wieder nach Hause. Wenn man das nicht einen vollen Erfolg nennen kann, was dann? Das war wirklich ein tolles Erlebnis für die 40 Jungen und Mädchen. Der Höhepunkt war sicher die Bootsfahrt auf der Nagold, vom Wasserrad bis zur Anlegestation bei der Firma Rempp. Von dort aus führten die Feuerwehrmänner und -frauen die Truppe über das Bachbett des Welzgrabens und dann durch eine große Röhre unter der Bahnlinie und unter der Bundesstraße hindurch. Kaum geschafft, folgte schon das nächste Highlight: Die Kinder durften im Feuerwehrauto mitfahren. Natürlich machen wir dann auch ganz kurz mal das Blaulicht an, sagte Stadtbrandmeister Eberhard Fiedler. Mit seinen 20 Kameraden kümmerte er sich um die Kids. Da werden auch noch so ungewöhnliche Wünsche erfüllt. Auch wenn in der Vesperpause die Rote vom Grill für die kleinen Zähne zu schwierig wird. Zack, zack ist das Taschenmesser gezückt und die lästige Haut entfernt. Eine andere tolle Station durchliefen die Kinder im Fruchtkastenkeller im Kloster. Sie traten in den komplett abgedunkelten Raum, der voller Disconebel war. Im gruseligen, hauchfeinen Schein der Taschenlampe tasteten sie sich an einem Seil entlang in Richtung Ausgang. Auf dem Klosterspielplatz bestritten sie einen Geschicklichkeits-parcours, und ein paar Meter weiter durften sie bei der Wasserförderung helfen. Was wäre aber ein Nachmittag mit der Feuerwehr ohne ein bisschen nass zu werden? Wir warten damit aber bis kurz vor Ende des Programms weil es nicht so warm ist heute, so Fiedler. Aber was interessieren sich die Kinder denn für die Temperaturen, wenn es um eine grandiose Wasserwand geht? Ganz genau gar nicht. Während der Ferien laufen im Bildungszentrum und im Hallenbad Sanierungsarbeiten Arbeiten im Schulgebäude und im Schwimmbad Kaum haben die Ferien angefangen, wird im Wildberger Bildungszentrum schon wieder fleißig gearbeitet. Diesmal sind es keine Schüler, sondern Bauarbeiter. Der zweite Bauabschnitt im Lernatelier (Gebäudeteil B) soll bis zum Schuljahresanfang abgeschlossen sein. Parallel dazu läuft im Schwimmbad die Sanierung der Lüftungstechnik. Lernatelier im Bildungszentrum Erst unten, jetzt oben. Wie bereits berichtet, ist im Erdgeschoss des Bildungszentrums das Schülerhaus mit einer Lernwerkstatt eingerichtet worden. Jetzt geht es mit den Sanierungsarbeiten eine Etage höher weiter. In den Ferien bekommen die dortigen Klassenzimmer neue Türen. Die Hauptarbeit liegt aber im Flur. Die Decke sieht derzeit recht kahl aus, Kabel hängen lose herab. Die gesamte Elektrotechnik und EDV-Verbindungen werden neu verlegt. Damit verbunden bekommt die neue Decke den Schallschutz gleich mit. Außerdem wird die Fluchttüre auf den neuesten Stand gebracht, und die neuen Geländer an der Treppe sind nicht mehr massiv sondern lichtdurchlässig. Das kommt besonders dem Untergeschoss zugute. Dort wird übrigens zeitgleich die Decke des Gemeinschaftsraums saniert. Sanierung der Lüftungstechnik im Schwimmbad und in der Turnhalle Zuerst war die Warmwasserbereitung dran, dann die Badewassertechnik und jetzt wird zum Abschluss die Lüftungstechnik im Schwimmbad wieder auf Vordermann gebracht mit dabei sind auch die Turnhallennebenräume. Die Anlage entsprach nicht mehr den aktuellen Anforderungen, einiges war auch schon kaputt. Das Lüftungsgerät für das Schwimmbad ist heute um einiges größer als früher und musste deshalb außerhalb des Gebäudes aufgebaut werden. Das bedeutet auch, neue Lüftungskanäle mussten her, die das Gerät und das Haus miteinander verbinden. Die Lüftungskanäle im Inneren dagegen können so bleiben wie sie sind. Die deutlich kleineren Lüftungsgeräte für die Schwimmbad- und Turnhallennebenräume bleiben weiterhin im Keller untergebracht. Dieser dritte Bauabschnitt kostet knapp Euro. Danach sind die notwendigen Arbeiten am Hallenbad abgeschlossen.

3 Mittwoch, 19. August 2015 Mitteilungsblatt der Stadt Wildberg Nummer 34 / Seite 3 Grundschüler erlebten ein paar tolle Tage bei der Gaisburghütte Naturwochen waren wieder voll ausgebucht Was ist der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen, wenn sie bei den Wildberger Naturwochen rund um die Gaisburghütte mit dabei sind? Wenn die Jungs ein Lager bauen, dann ist es wichtig ein ordentliches Dach zu haben. Die Mädchen dagegen haben sofort für einen schön gedeckten Tisch gesorgt Beeren auf Blättertellern inklusive. Bei den Wildberger Naturwochen dürfen sich alle austoben, kreativ sein und sich auch mal ordentlich schmutzig machen. Das gehört einfach dazu. Auch in diesem Jahr meldeten sich wieder viele Grundschulkinder für die abenteuerlichen Tage an; die Plätze waren schnell vergeben. In der ersten Woche sollten eigentlich die Drittund Viertklässler im Wald unterwegs sein, in der zweiten die Erst- und Zweitklässler. Allerdings haben sich in diesem Jahr mehr Kleinere angemeldet, deshalb war die erste Woche gemischt. Insgesamt waren 30 Kinder mit dabei. Die Betreuung lag in den bewährten Händen des Naturpädagogen Albert Huchler und seines Teams: Manuela Strbek, Theresa Cramme und Tobias Strbek. Wir haben jeden Morgen ein Ritual, berichtete Huchler. Erst werden die Kinder in Holzbronn abgeholt, dann wandern sie zur Gaisburghütte. Dort versammeln sich alle um die Feuerstelle das Kinderparlament ist einberufen. Jeder darf ansprechen, wenn ihm etwas nicht gefällt. So regeln die Kinder Probleme ganz vernünftig untereinander. Förster Lutz Endres hat den Kindern gleich mehrere Besuche abgestattet. Das fanden die Kleinen großartig. Er suchte mit ihnen Lindenholz zum Schnitzen, zeigte, wie man sich einen Weg durch den Wald bahnt, und stellte Tierattrappen rund um einen Hochsitz auf. Spannung pur. Aber auch im Naturwochen-Lager selbst kam keine Langeweile auf. Die Kinder lernten, wie man Tee herstellt und ein Lagerfeuer richtig sichert, bastelten einen Löffel aus Holz und versuchten sich an einem Naturwebrahmen, der zwischen zwei Bäume gespannt war. In der ersten Woche machte die Hitze es den Waldbewohnern etwas schwer. Wir durften wegen der Waldbrandgefahr kein Lagerfeuer anzünden. Man habe es zwar nicht gebraucht, es war ja warm, aber es hat einfach mehr Flair mit einem Lagerfeuer. Und auch das Essen zuzubereiten, ist mit einem Topf über dem Feuer deutlich einfacher. Fahrendes Klassenzimmer in Schönbronn Ökomobil macht Station Der BUND hat ein weiteres Highlight für die Kinder in den Sommerferien organisiert: Das Ökomobil des Regierungspräsidiums Karlsruhe macht am Donnerstag, 27. August, von 9.30 bis 13 Uhr Halt in Schönbronn. Wer mit dabei sein möchte, sollte sich möglichst schnell anmelden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. In diesem über sieben Tonnen schweren fahrenden Naturschutzlabor ausgerüstet mit Mikroskopen, Lupen und einer Bildschirmprojektion werden 20 Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren die einmalige Gelegenheit haben, einmal genau zu erforschen, was auf einer ganz normalen Wiese alles blüht, zirpt, kriecht, krabbelt und springt. Im Ökomobil wird Natur nicht nur erklärt, sondern auch erlebt und im wahrsten Sinne des Wortes begriffen. Die Ähren von Gräsern, behaarte Spinnenbeine, filigrane Insektenflügel auf der großen Leinwand werden die von den Kindern gesammelten Pflanzen und Tiere zu eindrucksvollen Wundern der Natur. Treffpunkt ist die Schönbronner Halle. Der BUND bittet um Anmeldung bis zum 24. August unter der Telefonnummer oder per unter Kultur macht Freu(n)de DIE GLUZGER JAZZ-MATINEE Sonntag, 13. September Uhr Klosteranlage Wildberg JAZZ Schwôbajazz pur! Seit mehr als 35 Jahren ist die Jazz- und Dixielandband mit eigenen schwäbischen Kompositionen und Texten genauso wie mit traditionellen Dixieland- und Swingnummern unterwegs. Oifach ond gradraus mit Witz ond Scharm.» Eintritt frei Anzeige KARTENTELEFON:

4 Seite 4 / Nummer 34 Mitteilungsblatt der Stadt Wildberg Mittwoch, 19. August 2015 Die Stationen des Historischen Stadtrundgangs in Wildberg Das historische Wasserrad und die Galgensteine Wir sind am Ziel angekommen: In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen die letzten beiden Stationen des Historischen Stadtrundgangs vor. An 22 ausgesuchten Orten wird die Geschichte der Schäferlaufstadt wieder lebendig. Gestartet sind wir an der Schlossanlage und enden nun am historischen Wasserrad und den Galgensteinen auf dem Wächtersberg. Historische Wasserradanlage Im Jahr 1898 wurde das eiserne Wasserrad bei der Mittleren Mühle in Wildberg eingebaut. Zusammen mit einem weiteren kleineren Wasserrad wurde sie von den damaligen Mühlenbesitzern zum Betrieb der Mühle und der Drechslerei benutzt. Im Jahr 1991 wurde das Wasserrad durch eine Turbine ersetzt, die zur Stromerzeugung eingesetzt wird. Wildberger Galgensteine Im Spätmittelalter war dort die Wildberger Hinrichtungsstätte. Auf den noch vorhandenen Steinen war ein dreischläfriger Galgen aufgerichtet. Neben dem Erhängen ließ das Blutgericht an diesem Ort auch enthaupten und verbrennen. Der letzte Galgen wurde um 1810 abgebrochen. Der QR-Code Das kleine schwarz-weiße Quadrat auf den Erklärungs- Tafeln ist der sogenannte QR-Code. Mit dem Handy sind über diesen Code die Infos zu den Stationen, inklusive der Übersicht über die gesamte Tour, abrufbar. bar. Die Broschüre zur Tour für weitere Informationen Dokumentiert ist der Pfad in einer Broschüre, die auch einen Stadtplan enthält, auf dem die Stationen eingezeichnet sind. Die Broschüre gibt es kostenlos im Rathaus, und im Museum liegt sie ebenfalls aus. Serie: Öffentliche Spielplätze im Stadtgebiet Teil 6 Tolle Plätze in Gültlingen und Sulz am Eck Im Haus bleiben in den Sommerferien nein, danke. Der Garten ist auch nicht so das Wahre zum Toben und ausgelassen Spielen? Keine Schaukeln da oder tolle Klettergerüste, die abenteuerliche Stunden versprechen? Na dann nichts wie los auf einen der vielen öffentlichen Spielplätze in Wildberg und den Teilorten. In dieser Ausgabe stellen wir je einen in Gültlingen und in Sulz am Eck vor. Spielplatz Hohnerstraße Sulz am Eck Wenn man eines auf diesem Spielplatz fi ndet, dann ist es jede Menge Platz inmitten des Wohngebiets und Geräte, die den Kindern Freudenjauchzer entlocken. Da wären der Sandkasten zum Burgenbauen oder die beiden Schaukeln. Auf den Federspielgeräten hat man die Wahl, entweder benutzt man eines alleine oder das größere mit anderen Kindern zusammen so oder so, es macht einen Riesenspaß. Abenteuerlich wird es auf der Holzfestung, die es zu erklimmen gilt. Über die Brücke führt der Weg zur Rutsche. Ein Drehsitz, eine Kreiselstange und Spielplatz Hohnerstraße ein Holzzug runden das Spielerlebnis für die Jungen und Mädchen ab. Spielplatz Obere Breite Spielplatz Obere Breite/ Jägerweg, Gültlingen Der Spielplatz, der hier beschrieben wird, liegt ganz idyllisch am Ortsrand. Umgeben von hohen Büschen und Bäumen. Mittendrin auf einer großen Wiese stehen die zwei Schaukeln. Mit viel Schwung kann man dort die Füße in den Himmel schwingen. Gleich daneben steht eine klassische Wippe. Und noch eine Nummer kleiner: Das Federspielgerät, auf dem sich die Kinder hin- und herschütteln lassen dürfen.

5 Mittwoch, 19. August 2015 Mitteilungsblatt der Stadt Wildberg Nummer 34 / Seite 5 Amtliche Bekanntmachungen Allgemein für alle Stadtteile Erneuerung und Verbesserung der Linksabbiegespur von der L 349 Hauptstraße in die Silcherstraße Diese Woche wurde mit dem zweiten Bauabschnitt auf der L 349 ab dem Ortseingangsschild Wildberg von Effringen kommend bis ca. 50 m unterhalb der Einmündung Silcherstraße begonnen. Mit der Maßnahme wird die L 349 breiter ausgebaut, so dass eine separate Linksabbiegespur in die Silcherstraße entsteht, außerdem werden links und rechts der Silcherstraße Verkehrsteiler für Fußgänger gebaut. Eine Bauzeit ist voraussichtlich bis zum 30. Oktober 2015 zu erwarten. Der Verkehr wird während der Baumaßnahme stellenweise durch eine Lichtsignalanlage geregelt. Eine Vollsperrung ist nicht vorgesehen. Jedoch können vereinzelt Behinderungen im Straßenverkehr entstehen. Information für Personen, die öffentliche Verkehrsmittel benutzen: Während der Baumaßnahme kann die Bushaltestelle Siedlung nicht angefahren werden, da diese sich im Baubereich befindet. Für die Fahrgäste steht in Richtung Wildberg, an der Einmündung zum Schönbronner Weg in Fahrtrichtung Effringen die reguläre Bushaltestelle Bulacher Weg zur Verfügung. In Richtung Bahnhof wird das Verkehrsunternehmen eine Ersatzhaltestelle einrichten. Die Fahrten, die über die Siedlung zum BZ verkehren, verlaufen mit etwas Verspätung planmäßig. Die Stadtverwaltung Wildberg bittet um Verständnis. Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich gerne an das Stadtbauamt, Herrn Seibold (Tel ), wenden. In diesem Fall zählt die Zeit der Ausbildungssuche als sogenannte Anrechnungszeit für die Rente. Und das obwohl die Agentur für Arbeit keine Sozialleistungen erbringt und keinen Rentenbeitrag einzahlt. Die Zeit der Ausbildungssuche kann bei den Voraussetzungen für eine Altersrente für langjährig Versicherte oder für schwerbehinderte Menschen eine wichtige Rolle spielen. Weitere Auskünfte zu den Themen Rente, Rehabilitation und Altersvorsorge gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg im Regionalzentrum Nordschwarzwald und dessen Außenstellen, sowie bei den ehrenamtlich tätigen Versichertenberaterinnen und -beratern im ganzen Land, über das kostenlose Servicetelefon unter , sowie im Internet unter Die Veranstaltungen Nr. 24, 25 und 26 sind bereits belegt. Sozialnachrichten Ausbildungssuche zählt für die Rente Auch Zeiten der Ausbildungssuche können bei der späteren Rente eine Rolle spielen. Deshalb sollten Schulabgänger sich als ausbildungssuchend melden. Schulabgänger, die nach ihrem Abschluss nicht gleich einen Ausbildungsplatz finden, können dennoch Lücken im Versicherungsverlauf vermeiden, teilt die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg mit. Ist man zwischen 17 und 25 Jahren alt und meldet sich bei der Agentur für Arbeit mindestens einen Kalendermonat lang ausbildungssuchend, wird das im Versicherungsverlauf der Deutschen Rentenversicherung vermerkt. Impressum Herausgeber: Stadt Wildberg, - Druck und Verlag: Nussbaum Medien Weil der Stadt GmbH & Co. KG, Merklinger Str. 20, Weil der Stadt, Telefon , Telefax-Nr , Verantwortlich für den amtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilungen: Bürgermeister Ulrich Bünger, Marktstraße 2, Wildberg - für Was sonst noch interessiert und den Anzeigenteil: Brigitte Nussbaum, Merklinger Str. 20, Weil der Stadt. Anzeigenannahme: Einzelversand nur gegen Bezahlung der vierteljährlich zu entrichtenden Abonnementgebühr. Vertrieb (Abonnement und Zustellung): WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße 2, Weil der Stadt, Tel oder Internet:

6 Nummer 34 / Seite 6 Mitteilungsblatt der Stadt Wildberg Ambulante Dienste Mittwoch, 19. August 2015 Ihr Bezirksschornsteinfegermeister informiert Ab Ende August, wird im Stadtteil Gültlingen im Bereich Röte, Gechinger Straße, Abendgasse, Dickmahden, Lerchenberg, die Immissionsschutzmessung / Abgaswegeüberprüfung durchgeführt. Es wird empfohlen die erforderlichen Wartungsarbeiten an Ihrer Feuerungsanlage durchzuführen. Sie ersparen sich dadurch unter Umständen die Wiederholungsmessung und die damit verbundenen Kosten. Gunther Hintzenstern Bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger Weingartenstraße 6/1; Gechingen Tel.: , Fax: Mobil Wöchentliche Müllabfuhr in der Gesamtstadt Die kompletten Ambulanten Dienste sind im Mitteilungsblatt Nr. 32, Seiten 7 + 8, veröffentlicht. Eine ausführliche Übersicht können Sie jederzeit auf unserer Homepage unter (Unsere Stadt) einsehen. Hier die aktuellen Informationen: Stadtteile Gültlingen, Schönbronn, Sulz am Eck Donnerstag, 20. August Zahnarzt Stadtteile Wildberg, Effringen Montag, 24. August Samstags, sonntags und feiertags von bis Uhr und von bis Uhr. In der übrigen Zeit ist der Dienst habende Zahnarzt nur in dringenden Fällen telefonisch erreichbar. 22./23. August Praxis Dr. Dirlewanger, Turmstraße 34, Nagold, Tel Apotheke Wildberg Nächster Notdienst: Sonntag, 23. August, ab Uhr bis Montag, 24. August, Uhr; Tel Weitere Notdienste sehen Sie im Notdienst-Display an der Wildberger Apotheke oder Sie rufen kostenlos an unter vom Handy wählen Sie bitte nur die (geben Sie bitte die Postleitzahl für Wildberg an) Selbsthilfegruppe Trennung und Scheidung Trennung und Scheidung stellen einen schweren Einschnitt in das Leben eines Menschen dar. Oftmals ist mit diesem Schritt nicht nur die Trennung vom Partner, sondern von gemeinsamen Kindern, weiteren Familienmitgliedern und Freunden verbunden. Wie lässt sich diese schwierige Lebenssituation bewältigen? Wie gehen andere Betroffene mit der Situation um? Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen des Landkreises Calw gründet eine Selbsthilfegruppe für Trennung und Scheidung. Wenn Sie in einer Trennungs- oder Scheidungssituation leben und sich mit Gleichbetroffenen austauschen möchten, dann melden Sie sich bis 25. August 2015 bei der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen unter der Telefonnummer oder unter Die angegebenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Sprechzeiten und Schalterstunden Die kompletten Sprechstunden und Schalterstunden sind im Mitteilungsblatt Nr. 32, Seite 8, veröffentlicht. Eine ausführliche Übersicht können Sie jederzeit auf unserer Homepage unter (Rathaus) einsehen. Glasabfuhr Gelber Sack / Gelbe Tonne Stadtteil Effringen Freitag, 21. August Kloster Maria Reuthin Museum Wildberg Besuchszeiten Sonn- und Feiertag März bis Oktober 11 bis 17 Uhr Aktionen 2015 Ausstellung im Museum Als Oma und Opa noch zur Schule gingen & Zeichnungen von Lehrer Hermann Schöllhammer Ausstellungsdauer: bis 4. Oktober 2015 mit Biergarten Mobil: 0157/ Dienstag bis Sonntag von 11:00 bis 21:00 Uhr Montag Ruhetag Bei schlechtem Wetter geschlossen Sonderöffnungszeiten für Gruppen sind auf Anfrage möglich Auf Ihren Besuch freut sich Gerhard Pfeiffer

7 Mittwoch, 19. August 2015 Mitteilungsblatt der Stadt Wildberg Nummer 34 / Seite 7 Schwimmhalle im Bildungszentrum Wildberg Die Schwimmhalle ist während den gesamten Sommerferien geschlossen! Was den Landwirt interessiert LandFrauenverband Calw Landfrauen fahren zur Landesgartenschau nach Landau Mittwoch, 09. September Abfahrt: 07:00 Uhr Stammheim, Rathaus 07:10 Uhr Calw, alter Bahnhof 07:20 Uhr Station Teinach, Bhf 07:30 Uhr Neubulach, Mathildenstraße 07:40 Uhr Wart, Kirche 07:50 Uhr Altensteig, Marktplatz Anmeldung bei Rosemarie Bürkle Deutsches Rotes Kreuz Kinderflohmarkt am Samstag, 26. September, bis Uhr in der Gemeindehalle Ebhausen Dieses Mal mit einem extra Büchertisch. Der Erlös kommt dem DRK zugute. Gerne nehmen wir Bücherspenden entgegen. Anmeldung und Infos bei Michaela Kunz, Tel Freiwillige Feuerwehr Wildberg Abteilung Wildberg Altersgruppe Freitag, 21. August, Uhr Wir treffen uns zum Grillnachmittag mit unseren Frauen beim Kleintierzüchterheim. Frauen-Treffpunkt Am Mittwoch, 26. August, ab Uhr treffen wir uns wieder im Feuerwehrhaus. Eingeladen sind alle Frauen, Partnerinnen der Einsatzkräfte und Senioren. Folgende Termine könnt ihr euch schon vormerken: Mittwoch 30. September ab Uhr Mittwoch 28. Oktober ab Uhr Mittwoch 25. November ab Uhr Dezember entfällt! gez. Nicole Rentschler und Karin Fiedler Abteilung Sulz am Eck Achtung! Achtung! Liebe Alterskameraden, der Mostbesen in Haslach hat wieder geöffnet. Wir werden am Freitag, 21. August, den Mostbesen besuchen. Wer mitkommt, soll sich bei mir melden! Mit freundlichen Grüßen gez. Paul Gackenheimer Stadtseniorenrat Mittwochsgesellschaft Herzliche Einladung zum Kaffeenachmittag am Mittwoch, 26. August, um Uhr im Evang. Gemeindezentrum Traditionsgemäß würde der Kaffeenachmittag im Altenheim Wildberg stattfinden. Aber wegen der dortigen Baumaßnahmen können wir leider nicht in den Aufenthaltsraum, so dass wir uns wie gewohnt im Evang. Gemeindezentrum treffen. Besonders würden wir uns freuen, wenn wir auch Bewohner vom Altenheim an diesem Nachmittag begrüßen dürfen. Sie sind ganz herzlich eingeladen. Eine große Freude ist es auch, dass uns der "Zylinderchor" wieder beehrt und wir einen sehr unterhaltsamen Nachmittag erleben können. Wir hoffen auf einen regen Besuch und wünschen allen Gästen ein paar vergnügliche Stunden. Vorschau auf unseren Ausflug am Mittwoch 16. September. Wir besuchen die Fa. Weleda mit Führung durch den Heilpflanzengarten und Einblick in die Tinkturenherstellung. Die Abfahrtszeiten werden noch bekannt gegeben.

Nummer 37 Mittwoch, 10. September 2014 Jahrgang 2014

Nummer 37 Mittwoch, 10. September 2014 Jahrgang 2014 Nummer 37 Mittwoch, 10. September 2014 Jahrgang 2014 11.00 Uhr Farben lautet das Motto des diesjähri- sche Bauten und Stätten, die sonst nicht Geschichtsliebhaber zu Streifzügen in die zu sensibilisieren

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Coesfeld Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-center.de M. Großmann_pixelio.de www.lebenshilfe-nrw.de Lebenshilfe Programm Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de SommerferienSommerferienprogramm programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 Fachbereich Jugend und Soziales Samstag, 02.07.2016

Mehr

für Kinder von 6 bis 12 in den Sommerferien Zwei Ferienwochen im Sportzentrum Ferienprogramm für Schulkinder aus Neu-Ulm und den Stadtteilen im Neu-Ul

für Kinder von 6 bis 12 in den Sommerferien Zwei Ferienwochen im Sportzentrum Ferienprogramm für Schulkinder aus Neu-Ulm und den Stadtteilen im Neu-Ul 01. bi s Augus t 09. S e ptember 2016 Stadtranderholung, Kinderfreizeit, Ausflugsprogramm On Tour www.unser-ferienprogramm.de/neu_ulm 1 für Kinder von 6 bis 12 in den Sommerferien Zwei Ferienwochen im

Mehr

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim 22. September 2013! Leichte Sprache Liebe Mannheimer und liebe Mannheimerinnen, Sie dürfen abstimmen. Das nennt man Bürger-Entscheid. Die Frage

Mehr

Willkommen beim Ferienspiel der Stadtgemeinde Bad Vöslau!

Willkommen beim Ferienspiel der Stadtgemeinde Bad Vöslau! Ferienspiel 2016 Willkommen beim Ferienspiel der Stadtgemeinde Bad Vöslau! Anmeldemodalitäten: Mach mit beim Ferienspiel! Sommerferien in Bad Vöslau - neben den vielen Freizeitmöglichkeiten in unserer

Mehr

Wir fahren mit dem Bus

Wir fahren mit dem Bus Wir fahren mit dem Bus Hallo liebe Kinder, wir sind Flo und Tine und wir fahren ganz oft mit dem Bus. Wir besuchen Oma und Opa und unsere Freunde oder fahren zum Spielplatz oder zum Schwimmbad. Es ist

Mehr

Liebe Eltern, Elternabend mit Elternbeiratswahl. Erntedankgottesdienst. Familientag am Sportgelände. Gartenaktion

Liebe Eltern, Elternabend mit Elternbeiratswahl. Erntedankgottesdienst. Familientag am Sportgelände. Gartenaktion Liebe Eltern, mit diesem ersten Elternbrief heißen wir Sie im neuen Kindergartenjahr herzlich willkommen. Allen neuen Kindern und Eltern wünschen wir ein gutes Eingewöhnen und hoffen, sie fühlen sich schnell

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

Grundschule Bockhorn

Grundschule Bockhorn Grundschule Bockhorn Obere Hauptstr. 2a 85461 Bockhorn Tel.: 08122 / 3986 Fax: 08122 / 477684 E-Mail: grundschule-bockhorn@t-online.de www.gs-bockhorn.de Schuljahr 2016/17 3. Elternbrief 18.10.2016 Liebe

Mehr

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/

Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr Stuttgart Telefon 0711/ Fax 0711/ Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr.7-70378 Stuttgart Telefon 0711/95322-0 Fax 0711/95322-2700 Die Begegnungsstätte im Haus St. Monika ist ein Treffpunkt für

Mehr

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus

Bruder. Ferien. Eltern. Woche. Welt. Schule. Kind. Buch. Haus Bruder Bruder Bruder Bruder Ferien Ferien Ferien Ferien Eltern Eltern Eltern Eltern Schwester Schwester Schwester Schwester Woche Woche Woche Woche Welt Welt Welt Welt Schule Schule Schule Schule Kind

Mehr

Mensch sein, frei und geborgen.

Mensch sein, frei und geborgen. Mensch sein, frei und geborgen. 2 Inhalt Leben Lernen Arbeiten Zukunft 5 11 17 22 Hier darf ich sein, wie ich bin. Lautenbach ist ein besonderer Ort: Hier sind die Menschen freundlich zueinander. Wenn

Mehr

Lieber Gast, herzlich willkommen in der Ferienoase Dieck. Wir freuen uns, Sie hier begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt.

Lieber Gast, herzlich willkommen in der Ferienoase Dieck. Wir freuen uns, Sie hier begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt. -1- Lieber Gast, herzlich willkommen in der Ferienoase Dieck. Wir freuen uns, Sie hier begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen einen erholsamen Aufenthalt. Auf den folgenden Seiten finden Sie ein paar allgemeine

Mehr

Sprachreise nach England

Sprachreise nach England Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Mönchengladbach, 18.04.13 Nun sind sie weg, die Schüler/innen der 10er Klassen machen mit Sicherheit in diesem Verband die letzte Klassenfahrt. Und

Mehr

Branko Marolt, Kroatisches Campingverband

Branko Marolt, Kroatisches Campingverband Liebe Freunde, Camper, Es ist eine große Ehre und Freude für mich, der Präsident des kroatischen Camping und Caravaning Verband, zu haben die Möglichkeit, Sie zu der 56. Europa-Rallye einladen zu können.

Mehr

Der Nikolaus. Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen

Der Nikolaus. Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen 13. Thema: Adventzeit 1 Der Nikolaus Der Nikolaus bringt Äpfel. Der Nikolaus bringt Nüsse. Der Nikolaus bringt Schokolade. Kinder essen 2 Die Kinder essen Äpfel. Die Kinder essen Nüsse. Die Kinder essen

Mehr

Jugenderholungsheim. Bürserberg. Abenteuer und Action Camp. Wir veranstalten Sommer-, Winter- und Wochenendlager sowie Fahrten & Ausflüge!

Jugenderholungsheim. Bürserberg. Abenteuer und Action Camp. Wir veranstalten Sommer-, Winter- und Wochenendlager sowie Fahrten & Ausflüge! Jugenderholungsheim Bürserberg Abenteuer und Action Camp Wir veranstalten Sommer-, Winter- und Wochenendlager sowie Fahrten & Ausflüge! Wer sind wir? Seit 1974 veranstaltet der Verein Jugenderholungsheim

Mehr

ZVK des KVBW Postfach 10 01 61 76231 Karlsruhe Mitgliederinfo ZR 20

ZVK des KVBW Postfach 10 01 61 76231 Karlsruhe Mitgliederinfo ZR 20 Zusatzversorgungskasse des ZVK des KVBW Postfach 10 01 61 76231 Karlsruhe Mitgliederinfo ZR 20 An die Mitglieder der Zusatzversorgungskasse sowie alle Rechenzentren und zentrale Gehaltsabrechnungsstellen

Mehr

Endlich Ferien! Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme!

Endlich Ferien! Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme! Endlich Ferien! Auch dieses Jahr haben die Löchgauer Vereine und die Gemeindeverwaltung ein attraktives und abwechslungsreiches Angebot für Kinder und Jugendliche zusammengestellt. Wir freuen uns über

Mehr

Einladung zur 42. ordentlichen Generalversammlung insieme Freiamt

Einladung zur 42. ordentlichen Generalversammlung insieme Freiamt Einladung zur 42. ordentlichen Generalversammlung insieme Freiamt Wann: Samstag, 21. März 2015 16:00 Wo: Rothaus in Muri Liebe Mitglieder, Gönner und Freunde Wir freuen uns, Sie zur 42. Generalversammlung

Mehr

Liebe Kinder, liebe Eltern!

Liebe Kinder, liebe Eltern! 2016 Liebe Kinder, liebe Eltern! Wir überreichen euch heute das Programm der Ferienspiele 2016. Dieses Jahr werden zwei komplette Ferienspielwochen jeweils von Montag bis Freitag angeboten. Wir wünschen

Mehr

Spannende Spiel- und Abenteueraktion/ Ferienbetreuung in Neuenbürg für Kinder von 6-12 Jahren

Spannende Spiel- und Abenteueraktion/ Ferienbetreuung in Neuenbürg für Kinder von 6-12 Jahren Spannende Spiel- und Abenteueraktion/ Ferienbetreuung in Neuenbürg für Kinder von 6-12 Jahren 22.08 09.09.2016 4 Elemente sind die Bausteine unserer Welt Was braucht eine Kerze zum Brennen? Warum klebt

Mehr

Lager in München. Samstag, 4.Mai 2013

Lager in München. Samstag, 4.Mai 2013 Lager in München Samstag, 4.Mai 2013 Nach 5 stündiger Zugreise kamen wir um 17.30 Uhr müde, jedoch zufrieden in München an. Wir gingen alle gemeinsam zur Wohnung Mittendrin wo Betreuerin Kim, die mit dem

Mehr

Salzstetter Sommerferienprogramm 2016

Salzstetter Sommerferienprogramm 2016 Salzstetter Sommerferienprogramm 2016 Hallo Jungs und Mädels, sowie ein Hallo an die Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde Sommerzeit = Sommerferienprogrammzeit Endlich ist s soweit: In diesem Jahr

Mehr

Ferienprogramm der Ganztagsschule Roßtal für die Sommerferien 2013

Ferienprogramm der Ganztagsschule Roßtal für die Sommerferien 2013 Ferienprogramm der Ganztagsschule Roßtal für die Sommerferien 2013 Bitte beachten Sie die Bedingungen für unser Ferienprogramm an der Ganztagsschule. Anmeldeschluss ist Montag, der 29. Juli 2013!! Datum

Mehr

MENSCHEN Einstufungstest Teil 1: Aufgabenblatt

MENSCHEN Einstufungstest Teil 1: Aufgabenblatt Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt Es gibt nur eine richtige Lösung 1 Guten Tag, ich bin Felix Weber Und wie Sie? Giovanni Mazzini a heißt b heißen c bist d heiße 2 kommen Sie, Herr

Mehr

Liebe BewohnerInnen der Floßlendsiedlung!

Liebe BewohnerInnen der Floßlendsiedlung! SIEDLUNGSFLUGI Mai 2016 Liebe BewohnerInnen der Floßlendsiedlung! Vieles Neu macht der Mai! FunFacts über Christopher, Sandra und Benjamin Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, ist seit Mitte April wieder

Mehr

375/2016 Elternuniversität gibt Eltern und Fachkräften Rüstzeug für den Alltag und das Leben mit Kindern an die Hand

375/2016 Elternuniversität gibt Eltern und Fachkräften Rüstzeug für den Alltag und das Leben mit Kindern an die Hand 22. August 2016 375/2016 Elternuniversität gibt Eltern und Fachkräften Rüstzeug für den Alltag und das Leben mit Kindern an die Hand 376/2016 Kindertheater in der Stadtbibliothek Es gibt noch Restkarten

Mehr

// 1. Bauabschnitt Langendreer. Hauptstraße (zwischen Elsterstraße und Stiftstraße)

// 1. Bauabschnitt Langendreer. Hauptstraße (zwischen Elsterstraße und Stiftstraße) // 1. Bauabschnitt Langendreer Hauptstraße (zwischen Elsterstraße und Stiftstraße) 2 3 // SEHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, im September beginnen die Bauarbeiten im ersten Bauabschnitt auf der Hauptstraße

Mehr

Dokumentation den Konzeptes: Interaktion Kind - Umwelt

Dokumentation den Konzeptes: Interaktion Kind - Umwelt Dokumentation den Konzeptes: Interaktion Kind - Umwelt Antragsteller: Ökogarten am Zoo e.v. im BUND Sachsen-Anhalt e.v. Projektleiter: Michael Lorenz Betreuer: Ellen Katerbaum Katja Bruhn Magdeburg, September

Mehr

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern,

Ökumenische Spielstadt Rottenburg 2015. April 2015. Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015. Liebe Eltern, April 2015 Anmeldung für die ökumenische Spielstadt 2015 Liebe Eltern, Sie haben heute Ihr Kind zur ökumenischen Spielstadt Rottenburg 2015 angemeldet. Zusammen mit 150 anderen Kindern im Alter von 6-11

Mehr

Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft!

Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft! Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft! Mühlen-kraft ist ein Verein. In einem Verein arbeiten Menschen zu-sammen. Alle haben das gleiche Ziel. Dem Verein Mühlen-kraft gehört eine Wiese und Wald mit drei alten

Mehr

An die Kreisverbände im DRK-Landesverband Baden-Württemberg e.v. Stuttgart, den

An die Kreisverbände im DRK-Landesverband Baden-Württemberg e.v. Stuttgart, den DRK-Landesverband Baden-Württemberg e.v. Postfach 50 08 69 70338 Stuttgart An die Kreisverbände im DRK-Landesverband Baden-Württemberg e.v. Kopier- und Verteilvorschlag für die KV: Leitungen des JRK im

Mehr

PENSION & RESTAURANT SERVICELEITFADEN

PENSION & RESTAURANT SERVICELEITFADEN SERVICELEITFADEN ABENDESSEN Ihr Abendessen können Sie in unserem Restaurant in der Zeit von 17.30 Uhr bis 21.30 Uhr einnehmen. Bei unsern Gästen, die Übernachtung mit Halbpension gebucht haben, ist das

Mehr

Ferienprogramm. für Kinder und Jugendliche. Offene und ambulante Angebote Münchener Str Mühldorf

Ferienprogramm. für Kinder und Jugendliche. Offene und ambulante Angebote Münchener Str Mühldorf Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche Offene und ambulante Angebote Münchener Str. 86 84453 Mühldorf Telefon 08631/ 98 70 211 Handy 0152 34 74 31 03 Fax 08631/18 79 919 Email oba@ecksberg.de Liebe

Mehr

Mühltaler-Schul-Cup Tischtennis 2016

Mühltaler-Schul-Cup Tischtennis 2016 2 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren, die Tischtennisabteilung des TSV Nieder-Ramstadt veranstaltet auch in diesem Jahr Schulmeisterschaften für Grundschüler(innen)

Mehr

Tierisch tolle Ferien-Angebote

Tierisch tolle Ferien-Angebote Tag der offenen Tür mit Reiter- & Hundeflohmarkt 10. Mai 10.00 15.00 Uhr Alle sind ganz herzlich eingeladen! kostenlos! Hof Hauschild OSTERFERIEN Frühlingsausritt 11. April 10.00 13.00 Uhr Ab 6 Jahre 30,-

Mehr

WINTER- SCHONACH SCHÖNWALD FURTWANGEN ST. GEORGEN WWW. DASFERIENLAND.DE

WINTER- SCHONACH SCHÖNWALD FURTWANGEN ST. GEORGEN WWW. DASFERIENLAND.DE WINTER- GENUSSZeit SCHONACH SCHÖNWALD FURTWANGEN ST. GEORGEN WWW. DASFERIENLAND.DE WINTERGENUSSTOUREN Den Winter von seiner schönsten Seite erleben. Entdecken und genießen Sie den Winter neu! Das Ferienland

Mehr

Spannende Spiel- und Abenteueraktion/Ferienbetreuung in Neuenbürg für Kinder von 6-12 Jahren

Spannende Spiel- und Abenteueraktion/Ferienbetreuung in Neuenbürg für Kinder von 6-12 Jahren Spannende Spiel- und Abenteueraktion/Ferienbetreuung in Neuenbürg für Kinder von 6-12 Jahren 24.08-11.09.2014 Auf den Spuren verschiedenster Wald- und Schlossbewohner sind wir in Neuenbürg unterwegs. Brauen

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl FEBRUAR 2016 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Februar 2016 Inhaltsverzeichnis Seite 2 1. Februar bis 6. Februar Seite

Mehr

Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up

Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up Freizeittreff Luur-up Spreestraße 22, 22547 Hamburg Telefon: 83 74 76 E-Mail: info@luur-up.de Internet: www.luur-up.de Sommerferien 2016 im Freizeittreff Luur-up Liebe/ r Besucher/in des Freizeittreffs

Mehr

H a a g a s s a t h l o n

H a a g a s s a t h l o n Spenden (Auszug): August 2016: Spendenübergabe Sozialsta on 500 Euro. Näheres im He. August 2015: Spendenübergabe Erlös Haagassathlon 2014: 700 Euro an die Sozialsta on Biebertal Mai 2014: Spendenübergabe

Mehr

Mitteilungen für die Ortsgemeinde Ellscheid. Seniorentreff im Bürgerhaus. Donnerstag, 3. März 2016, 15.00 Uhr. Frühschoppen im Bürgerhaus

Mitteilungen für die Ortsgemeinde Ellscheid. Seniorentreff im Bürgerhaus. Donnerstag, 3. März 2016, 15.00 Uhr. Frühschoppen im Bürgerhaus Ellscheda Nr. 189 März 2016 Dorfschell Mitteilungen für die Ortsgemeinde Ellscheid Seniorentreff im Bürgerhaus Donnerstag, 3. März 2016, 15.00 Uhr Frühschoppen im Bürgerhaus Sonntag, 6. März 2016, 10.30

Mehr

Mitterkirchner Ferienkalender 2012

Mitterkirchner Ferienkalender 2012 Mitterkirchner Ferienkalender 2012 Bei uns ist was los! Der Arbeitskreis Gesunde Gemeinde Mitterkirchen ist nun seit einigen Jahren aktiv. Das Ferienprogramm soll den Jugendlichen und Kindern der Marktgemeinde

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Sommerferienprogramm 2015

Sommerferienprogramm 2015 Sommerferienprogramm 2015 in der Inklusiven T hmstraße 1. und 2. Ferienwoche vom 29.06.- 10.07.2015 Ferien zu Hause In Zusammenarbeit mit der katholischen Jugendagentur, der Kirchengemeinde Maximillian-

Mehr

LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG

LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG LEONBERG FREIWILLIGE FEUERWEHR LEONBERG Feuerwehr Leonberg Jetzt einmal unter uns - und ganz ehrlich! Ist es wirklich die zu knappe Freizeit oder doch nur eine der häufig verwendeten Ausreden, wenn es

Mehr

SENIORENPROGRAMM 2016

SENIORENPROGRAMM 2016 SENIORENPROGRAMM 2016 14. Januar Alltagshilfen für Zuhause Sanitätshaus Weber und Greissinger, Welzheim Veranstalter: Deutsches Rotes Kreuz Dietrich-Bonhoeffer-Haus 19. Januar Renninger Krippenausstellung

Mehr

Der Verkehr wird mit Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

Der Verkehr wird mit Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeführt. Mit Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen. Stand: 13.01.2017 B469 Bahnbrücke Großostheim Auf der B 469 wird seit März 2015 die ehemalige Bahnbrücke bei Großostheim erneuert. Der Verkehr wird für die Dauer der Bauzeit mit Hilfe einer Behelfsbrücke

Mehr

Jugendhaus Mai bis 30. Mai Pfarrjugend St. Franziskus Hubertusplatz 1, Augsburg

Jugendhaus Mai bis 30. Mai Pfarrjugend St. Franziskus Hubertusplatz 1, Augsburg Jugendhaus 2015 23. Mai bis 30. Mai 2015 Hallo Mädels, Jungs und Minis! Wie jedes Jahr in den Pfingstferien fahren wir auch dieses Jahr wieder in das Jugendhaus und zwar vom 23. Mai bis 30. Mai 2015. Dieses

Mehr

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung Miteinander Sachausschuss der Pfarreiengemeinschaft Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar 10.06.2016 27.1.2017 5.2.2017 13:11 Uhr Kulturhalle Ochtendung DA GEH ICH HIN Sternsingeraktion

Mehr

Kita Harburger Berge in Eißendorf

Kita Harburger Berge in Eißendorf Kita Harburger Berge in Eißendorf Hier sind Unsere Kita vom Hainholzweg aus gesehen. Unsere wunderschöne, moderne und nach neuesten architektonischen Gesichtspunkten konzipierte und errichtete Kindertagesstätte

Mehr

FERIENPROGRAMM. des. Marktes Rotthalmünster

FERIENPROGRAMM. des. Marktes Rotthalmünster FERIENPROGRAMM des Marktes Rotthalmünster Liebe Eltern - liebe Kinder, auch dieses Jahr wurde seitens des Marktes bei den hiesigen Vereinen die Gestaltung eines Ferienprogramms angeregt. Erfreulicherweise

Mehr

Nr. 08/2016 Internet Frammersbach, Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung. Nachruf

Nr. 08/2016 Internet Frammersbach, Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung. Nachruf Nr. 08/2016 Internet Frammersbach, 25.02.2016 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nachruf In Trauer nimmt der Markt Frammersbach Abschied von seiner ehemaligen Mitarbeiterin Frau Marianna Bauer

Mehr

Service Leitfaden Hotel Gautinger Hof Gäste-Informationen von A-Z

Service Leitfaden Hotel Gautinger Hof Gäste-Informationen von A-Z Service Leitfaden Hotel Gautinger Hof Gäste-Informationen von A-Z A Anreise Ihr Zimmer steht Ihnen am Anreisetag ab 14:00 Uhr zur Verfügung, nach Absprache auch früher. Abreise wir bitten Sie das Zimmer

Mehr

Kinder mischen mit Beteiligungsverfahren für den Spielplatz Lennepebachtal

Kinder mischen mit Beteiligungsverfahren für den Spielplatz Lennepebachtal Kinder mischen mit Beteiligungsverfahren für den Spielplatz Lennepebachtal Die Stadt Remscheid wird voraussichtlich 2017 mit den Bauarbeiten am Spielplatz Lennepebachtal beginnen. Dazu wollten wir, Frau

Mehr

##BSVK - Rundschreiben 2 / 2015 ##Köln, den 10. März 2015

##BSVK - Rundschreiben 2 / 2015 ##Köln, den 10. März 2015 ##BSVK - Rundschreiben 2 / 2015 ##Köln, den 10. März 2015 ##An alle Mitglieder, Förderer und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren, ##Entgegen unserer Vorankündigung im Rundschreiben 1/2015 findet die

Mehr

Allgemeine Informationen:

Allgemeine Informationen: Allgemeine Informationen: Idee: RAUS aus dem Schulhaus, REIN in die Natur. Die Projektwoche findet vollständig im Freien statt. Die Kinder sollen an der frischen Luft lernen, erleben, gestalten und spielen

Mehr

2. Der Weg in die Ausbildung

2. Der Weg in die Ausbildung 2. Der Weg in die Ausbildung Meine Interessen und Fähigkeiten Arbeiten heißt viel Zeit mit einer Tätigkeit zu verbringen. Du musst wissen, was dich interessiert und was du kannst. Erst dann kannst du überlegen,

Mehr

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern. Adventsbasar. Alle Eltern und Großeltern, sowie Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern. Adventsbasar. Alle Eltern und Großeltern, sowie Freunde und Bekannte sind herzlich eingeladen! Johannes Kepler Privatschulen - Daimlerstraße 7-76185 Karlsruhe Mittwoch, 28. November 2012 E L T E R N B R I E F - D E Z E M B E R 2012 - Liebe Eltern! Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern schöne Weihnachtsferienn

Mehr

Tagebuch. Karsten Blasberg Hilfseinsatz medi for help, Haiti 28. Mai bis 13. Juni 2011

Tagebuch. Karsten Blasberg Hilfseinsatz medi for help, Haiti 28. Mai bis 13. Juni 2011 Tagebuch Karsten Blasberg Hilfseinsatz medi for help, Haiti 28. Mai bis 13. Juni 2011 Sonntag, 29. Mai 2011 / Ankunft in Hait Drei Stunden später als geplant erreichen wir (Tom aus Ohio und ich) Port au

Mehr

Betreuungsangebote in den Ferien

Betreuungsangebote in den Ferien Kinder- und Jugendbüro 2 0 1 4 Betreuungsangebote in den Ferien 2 0 1 4 Pfingstferien Sommerferien Herbstferien F e r i e n b e t r e u u n g Liebe Kinder, liebe Eltern, als Bürgermeister dieser Stadt

Mehr

Elternbrief Sommerferien 2016

Elternbrief Sommerferien 2016 Grundschule Rechtsupweg Ganztagsschule Hauptstr.30 26529 Rechtsupweg Tel.: 04934/1788 Fax: 04934/804469 E-Mail: grundschule-rechtsupweg@t-online.de www.grundschule-rechtsupweg.de An alle Eltern unserer

Mehr

215/2016 Sprechstunde des Bürgerbeauftragten. 216/2016 Messpunkte von Verkehrskontrollen

215/2016 Sprechstunde des Bürgerbeauftragten. 216/2016 Messpunkte von Verkehrskontrollen 4. Mai 2016 215/2016 Sprechstunde des Bürgerbeauftragten 216/2016 Messpunkte von Verkehrskontrollen 217/2016 Kulturrucksack NRW Kostenlose Kreativ-Workshops für Zehn- bis 14jährige 218/2016 Straßensperrung

Mehr

Wandern im Pflerschtal: Wasserfallweg (leicht)

Wandern im Pflerschtal: Wasserfallweg (leicht) Wandern im Pflerschtal: Wasserfallweg (leicht) by Anja - Donnerstag, Oktober 27, 2016 http://www.suedtirol-kompakt.com/pflerschtal-wasserfallweg/ Der Wasserfallweg im Pflerschtal führt nicht nur an zahlreichen

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Programm Februar 2016 Seite 2-5 Anmeldung Seite 6-7 Programm März 2016 Seite 8-11 Adressen, Kontakt Seite 12

Programm Februar 2016 Seite 2-5 Anmeldung Seite 6-7 Programm März 2016 Seite 8-11 Adressen, Kontakt Seite 12 1 Inhalt Programm Februar 2016 Seite 2-5 Anmeldung Seite 6-7 Programm März 2016 Seite 8-11 Adressen, Kontakt Seite 12 Februar 4. Februar Donnerstag Schwimmgruppe An alle die gerne zum Schwimmen ins Hallenbad

Mehr

Ausgabe Nr. 4 November 2011 Grundschule Immenrode

Ausgabe Nr. 4 November 2011 Grundschule Immenrode Ausgabe Nr. 4 November 2011 Grundschule Immenrode Ein neues Team Wir sind das neue Team der Schülerzeitung: Saskia, Marthin und Lukas N. aus der Klasse 3, Pascal (4b) und Felix (4a). Eure Ideen und Artikel

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

- Beste Freundin von Angela. - Freundin von David. - Bester Freund von Henry. - Freund von Louisa

- Beste Freundin von Angela. - Freundin von David. - Bester Freund von Henry. - Freund von Louisa - Beste Freundin von Angela - Freundin von David - Bester Freund von Henry - Freund von Louisa - Bester Freund von David - Beste Freundin von Louisa David & Louisa freuen sich auf die Ferien, die sie zusammen

Mehr

Montessori Kinderhaus Weimersheim Kinderhaus-Elternbrief Januar bis April 2016

Montessori Kinderhaus Weimersheim Kinderhaus-Elternbrief Januar bis April 2016 Montessori Kinderhaus Weimersheim Kinderhaus-Elternbrief Januar bis April 2016 Pädagogische Inhalte, Informationen und Termine Liebe Kinderhauseltern Das Kinderhausteam wünscht allen Eltern nachträglich

Mehr

Zwischentest, Lektion 7 9. Name: 1 Verkehrsmittel. 2 Ergänzen Sie die Präpositionen. Pluspunkt Deutsch Band 1, Lektion 7 9

Zwischentest, Lektion 7 9. Name: 1 Verkehrsmittel. 2 Ergänzen Sie die Präpositionen. Pluspunkt Deutsch Band 1, Lektion 7 9 Zwischentest, Lektion 7 9 Name: 1 Verkehrsmittel. a) Ergänzen Sie die fehlenden Buchstaben. 1. Mit dem Fl gz g kann man weite Reisen machen. 2. Ich fahre immer mit der Str ß nb hn zur Arbeit. 3. Ein F

Mehr

Elternbrief. Katholischer Kindergarten St. Josef Kraichtal- Landshausen. Juli- August 2012

Elternbrief. Katholischer Kindergarten St. Josef Kraichtal- Landshausen. Juli- August 2012 Elternbrief Katholischer Kindergarten St. Josef Kraichtal- Landshausen Juli- August 2012 Liebe Eltern, diese Woche ist Sommeranfang. Viele neue und schöne Termine erwarten Sie und Ihre Kinder in nächster

Mehr

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de

Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Die Gästehäuser der FAU Zuhause auf Zeit www.gaestehaus.fau.de Zuhause auf Zeit Neue Stadt. Neue Menschen. Neue Lebenszeit. Mit unseren Gästehäusern stellen wir unseren akademischen Gästen aus dem In-

Mehr

20. Kulmbacher. Oldtimer Treffen 18. und 19. Juni 2016 Jubiläumsveranstaltung!

20. Kulmbacher. Oldtimer Treffen 18. und 19. Juni 2016 Jubiläumsveranstaltung! 20. Kulmbacher Oldtimer Treffen 18. und 19. Juni 2016 Jubiläumsveranstaltung! Einladung zum 20. Kulmbacher Oldtimer Jubiläums-Treffen Für unser 20. Oldtimer Treffen haben wir ein paar Änderungen vorgenommen,

Mehr

Newsletter. für Familien mit. kleinen und. ganz kleinen Kindern. Troisdorf, 24. August Liebe Familien,

Newsletter. für Familien mit. kleinen und. ganz kleinen Kindern. Troisdorf, 24. August Liebe Familien, Newsletter für Familien mit kleinen und ganz kleinen Kindern Troisdorf, 24. August 2016 Liebe Familien, als ich letzte Woche die Einleitung für diesen zehnten Newsletter schreiben wollte, hatte ich das

Mehr

Herbstferienprogramm 201 6

Herbstferienprogramm 201 6 Anmeldebedingungen Herbstferienprogramm Die Anmeldung zum Herbstferienprogramm ist vom 24. bis 26. Oktober im Kinder- und Jugendbüro der Stadt Hof unter der Nummer 09281 81 5-1 230 zu folgenden Zeiten

Mehr

Angebote zur Begegnung

Angebote zur Begegnung Angebote zur Begegnung Café Offener Treff Kaffee, Kuchen und gute Gespräche. Montags bis donnerstags, 9 bis 16.30 Uhr Freitags, 9 bis 12.30 Uhr Generationenfrühstück Für Jedermann. Täglich, 9 bis 11 Uhr

Mehr

Albris am Nachmittag

Albris am Nachmittag IN KEMPTEN IN DER ERZIEHUNGSKUNST RUDOLF STEINERS Albris 231, 87774 Buchenberg. Tel.: 08378 923483 Fax: 08378 923668 Verwaltung: Fürstenstr. 19, 87439 Kempten Tel.: 0831 13078 Fax: 27571 Ein Angebot der

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Aktuelles aus der GBS

Aktuelles aus der GBS Aktuelles aus der GBS Juli 2016 Was gibt es Neues? 1. Personal 2. Ferien 3. Mittagessen 4. Nachmittagsangebote 5. Diverses 6. Schließzeiten 2016/2017 1. Personal Seit dem 1.7. unterstützt uns Herr Philipp

Mehr

wir hoffen, Sie hatten eine angenehme Anreise und freuen sich nun auf Ihren Urlaub in Grömitz.

wir hoffen, Sie hatten eine angenehme Anreise und freuen sich nun auf Ihren Urlaub in Grömitz. Liebe Gäste, wir hoffen, Sie hatten eine angenehme Anreise und freuen sich nun auf Ihren Urlaub in Grömitz. In dieser kleinen Mappe wollen wir Sie mit der Wohnung vertraut machen und Ihnen ein paar Tipps

Mehr

Offene Hilfen: Ferien-Freizeiten Programm 2015

Offene Hilfen: Ferien-Freizeiten Programm 2015 Offene Hilfen: Ferien-Freizeiten Programm 2015 (verfasst in Leichter Sprache) Liebe Kinder, liebe Jugendliche, Im Jahr 2015 fahren wir wieder auf verschiedene Ferien-Freizeiten. Hast Du Lust mitzufahren?

Mehr

Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden,

Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden, Begrüßung Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden, - sehr geehrter Herr Bürgermeister Karremann, - sehr geehrter Herr Netzer, Kreisbereitschaftsleiter - sehr geehrte Frau Häußler

Mehr

Endlich gemeinsam erholen

Endlich gemeinsam erholen Gästezimmer im SWR Der Senioren-Wohnsitz Ratzeburg (SWR) gehört wie das Pflegehotel zur Röpersberg-Gruppe in Ratzeburg. Im SWR steht eine Reihe von Gästezimmern zur Verfügung, die ausgestattet sind mit

Mehr

Arbeiten bei der Lebenshilfe Wien

Arbeiten bei der Lebenshilfe Wien www.lebenshilfe.wien Arbeiten bei der Lebenshilfe Wien Arbeiten bei der Lebenshilfe Wien Die Lebenshilfe Wien ist ein Verein, der Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung und ihre Angehörigen unterstützt.

Mehr

Vom

Vom Marktflecken Merenberg Vom 02.07. 07.07.2012 und vom 23.07. 28.07.2012 Liebe Kinder, liebe Eltern, mit Beginn der Sommerferien beginnt für viele die schönste Zeit im Jahr. Bereits in den beiden letzten

Mehr

Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache -

Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Was steht auf welcher Seite? Ein paar Infos zum Text... 2 Paragraf 1: Welche Gesetze gelten für die Mitglieder

Mehr

500/2016 Bürgermeister unterstützt Weihnachtsbaumaktion von Mein Ickern e.v. 501/2016 Abteilung Hilfen zur Erziehung zwei Tage nicht erreichbar

500/2016 Bürgermeister unterstützt Weihnachtsbaumaktion von Mein Ickern e.v. 501/2016 Abteilung Hilfen zur Erziehung zwei Tage nicht erreichbar 14. Oktober 2016 500/2016 Bürgermeister unterstützt Weihnachtsbaumaktion von Mein Ickern e.v. 501/2016 Abteilung Hilfen zur Erziehung zwei Tage nicht erreichbar 502/2016 Angebot der VHS Wir reden über

Mehr

der Katholischen Jugend Unkel

der Katholischen Jugend Unkel Pfingstzeltlager der Katholischen Jugend Unkel 2016! Du hast Spaß an wilden Abenteuern und möchtest Wickie und die starken Männer kennenlernen? Außerdem würdest du gerne ein neues Land entdecken und selber

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Das Monatsprogramm des Quartierstreffs 46 ist da. Wir wollen Sie regelmäßig über die Aktivitäten in unseren Räumen informieren.

Das Monatsprogramm des Quartierstreffs 46 ist da. Wir wollen Sie regelmäßig über die Aktivitäten in unseren Räumen informieren. Das Monatsprogramm des Quartierstreffs 46 ist da. Wir wollen Sie regelmäßig über die Aktivitäten in unseren Räumen informieren. Was ist bisher geschehen? Im Mai letzten Jahres lud der Bauverein seine Mitglieder

Mehr

"Am Mittwoch, morgens um sieben".

Am Mittwoch, morgens um sieben. 1 3 0 8 0 8 0 9 2, 0 8 0 6 22: Am Mittwoch, morgens um sieben. Liebe H 0 2rerinnen und H 0 2rer! Herr M ller Wie komme ich denn zum Zentrum? Junger Wie komme ich zur Post? Ex Gibt es hier einen Friseur

Mehr

HVIDE SANDE HERBSTFERIEN HALLOWEEN 2016

HVIDE SANDE HERBSTFERIEN HALLOWEEN 2016 HVIDE SANDE HERBSTFERIEN HALLOWEEN 2016 Manchmal darf das Essen ein bisschen anbrennen... HERBSTFERIEN Uuuuhhhh! es ist Halloween! Das Beste im Urlaub in Hvide Sande ist der große Strand, das Brausen der

Mehr

Bündner Mittelschulen Fach/Teil: tedesco: Grammatik Aufnahmeprüfung 2007 Name: FHMS Prüfungsort:... Gruppe:... Punkte:...

Bündner Mittelschulen Fach/Teil: tedesco: Grammatik Aufnahmeprüfung 2007 Name: FHMS Prüfungsort:... Gruppe:... Punkte:... Du hast für die ganze Grammatikprüfung 45 Minuten Zeit. 1. Bilde die Verbalformen im Präteritum und im Perfekt Präteritum Perfekt 1. besuchen sie (Sg.)...... 2. trinken wir...... 3. fahren du...... 4.

Mehr

Kopiervorlagen zu Kapitel 7

Kopiervorlagen zu Kapitel 7 7a Deutschlandkarte A1, Kap. 7, Ü 1a Seite 1 Kopiervorlagen zu Kapitel 7 7b Stadtplan von Berlin (Ausschnitt) Seite 2 A1, Kap. 7, Ü 3b 7c Wie komme ich zu...? A1, Kap. 7, Ü 3b Seite 3 7d Anweisungen A1,

Mehr

Newsletter Dezember 2015

Newsletter Dezember 2015 Das Jahr geht zu Ende. Nur noch wenige Stunden und die Silvesterraketen werden in den Himmel steigen und wir mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anstoßen. Es ist Zeit, nochmals inne zu halten und an

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr