Mobilfunk Neulingen IST-Situation GSM-UMTS Ausbauplanung LTE Vorsorgekonzept Herbst 2013

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobilfunk Neulingen IST-Situation GSM-UMTS Ausbauplanung LTE Vorsorgekonzept Herbst 2013"

Transkript

1 Mobilfunk Neulingen IST-Situation GSM-UMTS Ausbauplanung LTE Vorsorgekonzept Herbst 2013 Öffentliche Information Halle in Göbrichen Grundlage ist Gutachten V2 vom Ing.büro IBAUM Dipl.-Ing. Dietrich Ruoff unabh. Sachverständiger Erkenbrechtsweiler I Tel Fax Info Standortkonzept Neulingen Strahlenmix Der künstliche Strahlen-Mix wächst... Info Standortkonzept Neulingen

2 Mobilfunk: Antennentypen und Ausbreitung 2,5 10 Meter Info Standortkonzept Neulingen Grenzwerte / Vorsorgewerte Sendeanlage in / nahe Wohnbebauung Einflüsse durch Masthöhe, Umgebung und Topografie Info Standortkonzept Neulingen

3 Mobilfunk Untersuchung Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung 1.2 Standortübersicht aktuell Relevante Standorte auf Gemeindegebiet und angrenzend gemäß angeforderter Standortbescheinigungen Telekom Kirchturm Bauschlott GSM 900 Kirchturm Göbrichen GSM 900 Vodafone Mast am Waldrand Bauschlott GSM 900 Mast am Waldrand Bauschlott RWE-Mast Göbrichen Mast Nussbaum Mast Ölbronn UMTS GSM UMTS GSM UMTS GSM UMTS Eplus RWE-Mast Göbrichen GSM 1800 Bahnfunk Ölbronn GSM 900 Richtfunk an den Standorten Bretten Löschberg GSM, UMTS, LTE Ölbronn Aschberg GSM, UMTS, Tetra Kieselbronn östlich B294 GSM Info Standortkonzept Neulingen

4 Mobilfunk Untersuchung Neulingen STANDORTÜBERSICHTEN und Detailansichten Übersicht Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung Neulingen Nußbaum Info Standortkonzept Neulingen

5 Mobilfunk Untersuchung Neulingen Bauschlott Göbrichen Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung Planstufe 1.3 Ausbauplanung Zu den aktuellen Standorten sind allgemeine Anfragen / Informationen seitens der Betreiber vorhanden, um LTE und UMTS zu ergänzen. Momentan sollen nur bestehende Standorte erweitert und mitgenutzt werden: Telekom-Ausbau Kirche Bauschlott LTE Kirche Göbrichen LTE Mast Nussbaum LTE, UMTS -Ausbau RWE-Mast Göbrichen LTE Eplus-Ausbau RWE-Mast Göbrichen UMTS Bei den Ausbauplan-Berechnungen wurde vorerst nur LTE 800 mit jeweils betreibertypischen Konfigurationen berücksichtigt. Je nach Anforderungen seitens Betreiber können ggf. weitere LTE-Frequenzen hinzukommen. Info Standortkonzept Neulingen

6 Mobilfunk Untersuchung Neulingen STANDORTÜBERSICHTEN und Detailansichten Übersicht Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk IST 2013 Info Standortkonzept Neulingen

7 Mobilfunk mit Ausbauplanung LTE Stand 2012 / 2013 Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Standorte Details Info Standortkonzept Neulingen

8 Mobilfunk Untersuchung IST nur Kirchen in Göbrichen + Bauschlott Telekom Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung IST nur RWE-Mast Göbrichen Eplus Info Standortkonzept Neulingen

9 Mobilfunk Untersuchung IST nur Mast am Waldrand Vodafone Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung IST alle Standorte Bauschlott + Göbrichen Telekom Vodafone Eplus Info Standortkonzept Neulingen

10 Mobilfunk Untersuchung alle Standorte Bauschlott + Göbrichen Ausbaustufe 1a nur mit GSM, LTE in Bauschlott* Telekom Plan 3.Qu.2013 Volllast Ausbau mit LTE Telekom Ausweitung der Immissionen im Nahbereich über W/m² Telekom Vodafone Eplus Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung alle Standorte Bauschlott + Göbrichen Ausbau mit LTE Telekom Ausweitung der Immissionen im Nahbereich über W/m² Telekom Vodafone Eplus Info Standortkonzept Neulingen

11 Mobilfunk Untersuchung Ausbau 1b+2 mit LTE Ausbaustufen 1b + 2 Bauschlott Kirche + Göbrichen RWE mit LTE 800/1800 / UMTS * Volllast Ausweitung der Immissionen im Nahbereich über W/m² Ausweitung der Immissionen auf bis über µw/m² im Nahbereich Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung Ausbau 1b+2a mit LTE Info Standortkonzept Neulingen

12 Mobilfunk Untersuchung Ausbau 1b+2c mit LTE Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Vorsorgekonzept IVUM Info Standortkonzept Neulingen

13 Mobilfunk Vorsorgekonzept IVUM 2012 / 2013 Flächenanalyse für Vorsorgeplanung Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Konzeption Stufe 1 M1 Grenze Siedlungsbereich * 200 m Grenze 500 m Grenze M2 M3 Info Standortkonzept Neulingen

14 Mobilfunk Vorsorgekonzept IVUM 2012 / 2013 Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Vorsorgekonzept IVUM 2012 / 2013 Info Standortkonzept Neulingen

15 Mobilfunk Vorsorgekonzept IVUM 2012 / 2013 Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung nur Mast in Nußbaum Info Standortkonzept Neulingen

16 Mobilfunk Ausbauplanung LTE Stand 2012 / 2013 Ausbaustufe 3 mit LTE / UMTS in Nussbaum* (Telekom) Volllast Ausweitung der Immissionen Telekom Info Standortkonzept Neulingen Mobilfunk Untersuchung Mastalternative in Nußbaum Ausbaustufe 3a in Nussbaum* am Waldrand mit LTE / UMTS (Telekom) Volllast Verlagerung der höheren Immissionen in den Außenbereich Telekom Info Standortkonzept Neulingen

17 Mobilfunk Info Standortkonzept Neulingen Grenzwerte / Vorsorgewerte / Beispiele µw/m² 10 Mio 4,5 Mio UMTS * GSM * Grenzwerte UMTS MHz Grenzwerte 900 MHz Grenzwert Handy am Kopf (normale Verbindung) DECT am Kopf Handy am Kopf (typisch) < 1 0,00001 Schweiz * AnG Wallonien * (UdSSR) ECOLOG Salzburg 2000 Liechtenstein Salzburg 2002 Baubiologie Natur Blut-Hirnschranke (Salford 2003) Veränderung Mikrokerne (DNA) Reaktionszeit verlangsamt (Chiang1998) Effekte in Zellen (D Inzeo) Vorsorge-Empfehlung 2001 Zunahme Leukämie (Hocking, Dolk 1997) EEG-Veränderung (v.klitzing 1999, eta.) Vorsorge-Empfehlung 2008 Beeinflussung Hefezellen (Adey,Claire) Schlafqualität verändert (Altpeter 1995 eta) Natur Beeinträchtigung Effekte + Störung DECT in 30 cm Handy in 60 cm (im Bus, EM-Institut2003) Mikrowellenherd Handy 3 m / DECT in 70 cm WLAN-Hostpot 30 cm Notebook mit WLAN (zum Kopf 35 cm) Babyphone in 50 cm WLAN-Hostpot in 200 cm DECT/Handy bei BMW < 0,001 Handy funktioniert noch gut Natur Sendeanlagen * = gesetzlich verbindlich, Schweiz: Vorsorge-Grenzwert für besondere Orte = Anlage-Grenzwert IBAUM Info Standortkonzept Neulingen

18 Beispiel Zum Vergleich: Mikrowellenherd In 1 Meter Abstand: µw/m² mw/m² Info Standortkonzept Neulingen Was kann jeder beitragen? Was kann / sollte jeder beitragen? Handy nur bei Bedarf einschalten nur kurze (wichtige) Telefonate Smartphones funken selbständig: I-phone, Blackberry Rücksicht nehmen ( Passivrauchen) Im Auto Freisprechen mit Antenne denn ohne Antenne bleibt > 90% innen Headset reduziert weiter, aber Handy nicht am Körper, Hosentasche Nicht in Bussen, Bahnen, Tunnel mit Handy Besser SMS en > 80% Absorption in Hand Info Standortkonzept Neulingen

19 Schnurlostelefone Bundesamt für Strahlenschutz rät: BfS 2006: Verzichten Sie wenn möglich auf DECT + WLAN! Info Standortkonzept Neulingen Funktechnik: WLAN / WiFi / WiMax / WLL Computervernetzung / Internetzugang Quelle: NAVosch Info Standortkonzept Neulingen

Mobilfunkstandorte Schwaigern. Mündliche Information Sonnenberghalle 27.09.12 Fortschreibung HB Eselsberg

Mobilfunkstandorte Schwaigern. Mündliche Information Sonnenberghalle 27.09.12 Fortschreibung HB Eselsberg Mobilfunkstandorte Schwaigern Mündliche Information Sonnenberghalle 27.09.12 Fortschreibung HB Eselsberg I I Ing.büro IBAUM Dipl.-Ing. Dietrich Ruoff unabh. Sachverständiger 73268 Erkenbrechtsweiler Tel.

Mehr

Standortuntersuchung Mobilfunk Vorhandene und projektierte Anlagen Standort-Planung Minimierung. Utting am Ammersee Kurzfassung Bau-Ausschuss

Standortuntersuchung Mobilfunk Vorhandene und projektierte Anlagen Standort-Planung Minimierung. Utting am Ammersee Kurzfassung Bau-Ausschuss Standortuntersuchung Mobilfunk Vorhandene und projektierte Anlagen Standort-Planung Minimierung Utting am Ammersee Bau-Ausschuss Ing.büro IBAUM Dipl.-Ing. Dietrich Ruoff unabhängiger Sachverständiger 73268

Mehr

Mobilfunk unter der Lupe Machen Sie sich selbst ein Bild Informationen zum Thema Handy und Handymasten

Mobilfunk unter der Lupe Machen Sie sich selbst ein Bild Informationen zum Thema Handy und Handymasten Mobilfunk unter der Lupe Machen Sie sich selbst ein Bild Informationen zum Thema Handy und Handymasten Mobilfunk in Bild und Wort Mobilfunk ist Zweiwege-Kommunikation 9 von 10 Österreicherinnen und Österreichern

Mehr

Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen

Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen BGIA/BGFE-Workshop Sicherheit in elektromagnetischen Feldern an Arbeitsplätzen Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz Dipl.-Ing. Fritz

Mehr

Funktechniken im Überblick. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation 28. September 2011

Funktechniken im Überblick. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation 28. September 2011 Funktechniken im Überblick Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation 28. September 2011 Walter Berner Leiter der Abteilung Technik Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg Stuttgart Tel.:

Mehr

Mobilfunk - Handys und Co.

Mobilfunk - Handys und Co. Mobilfunk - Handys und Co. Mobilfunk - Handys und Co. Informationen und Tipps zum bewussten Umgang mit der drahtlosen Technik Mobilfunk - moderne Technik ohne Risiken? Mobiles Telefonieren ist aus unserem

Mehr

Mobilfunkversorgung in Füssen

Mobilfunkversorgung in Füssen Mobilfunkversorgung in Füssen Ersatzstandorte für den Funkmast in Eschach Informationsveranstaltung 13. April 2015 2015 Auszugsweise Veröffentlichung/Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung des

Mehr

puncto Nr. 2 2013 ZKZ 83855 64. Jahrgang Elektrosmog Gesunder Umgang mit Handy & Co.

puncto Nr. 2 2013 ZKZ 83855 64. Jahrgang Elektrosmog Gesunder Umgang mit Handy & Co. puncto Nr. 2 2013 ZKZ 83855 64. Jahrgang Das Mitgliedermagazin der Continentale Betriebskrankenkasse Elektrosmog Gesunder Umgang mit Handy & Co. 10 Elektrosmog Gesunder Umgang mit Handy & Co. pio3, Fotolia

Mehr

Technik. Wirkung. Sicherheit. Einfach A1.

Technik. Wirkung. Sicherheit. Einfach A1. Technik. Wirkung. Sicherheit. Einfach A1. A1 bietet das beste Netz in Österreich. Daraus ergibt sich für uns eine große Verantwortung: dafür zu sorgen, dass unsere Kunden mit bester Sprachqualität rechnen

Mehr

Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet?

Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet? Inhouse-Vernetzung von Schulen, 13.2.2007 Ermittlung und Bewertung der elektromagnetischen Exposition durch WLAN-Techniken Sind wir gefährdet? Dr. Christian Bornkessel, IMST GmbH, Carl-Friedrich-Gauß-Str.

Mehr

Mobilfunk in Grünwald

Mobilfunk in Grünwald Mobilfunk in Grünwald Grundlagen: Abstrahlung Grenzwerte Zeitverläufe Minderung Feldstärkeverteilung Mobilfunk (Kataster) Internetfähige Handys und mobile Datendienste erfordern den weiteren Ausbau der

Mehr

Airspace Communications GmbH. http://www.airspace-com.de

Airspace Communications GmbH. http://www.airspace-com.de Airspace Communications GmbH http://www.airspace-com.de Die Airspace Communications GmbH wurde im Jahr 2009 durch die Bündelung der Erfahrungen der Alpha-PC Potsdam und der Skytron Communications GmbH

Mehr

Prognosen zu elektromagnetischen Immissionen von geplanten Mobilfunkstandorten

Prognosen zu elektromagnetischen Immissionen von geplanten Mobilfunkstandorten Prognosen zu elektromagnetischen Immissionen von geplanten Mobilfunkstandorten Standort: Deisendorf Auftraggeber: Große Kreisstadt Überlingen Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 1.1. Adressen... 2 1.2.

Mehr

Was also ist 4G/LTE? LTE (Long Term Evolution) bezeichnet den Mobilfunkstandard der 4. Generation (4G) A1 bezeichnet die Produkte mit 4G/LTE

Was also ist 4G/LTE? LTE (Long Term Evolution) bezeichnet den Mobilfunkstandard der 4. Generation (4G) A1 bezeichnet die Produkte mit 4G/LTE Was also ist 4G/LTE? LTE (Long Term Evolution) bezeichnet den Mobilfunkstandard der 4. Generation (4G) A1 bezeichnet die Produkte mit 4G/LTE 4G/LTE bringt deutlich höhere Kapazitäten für mobile Datenübertragungen

Mehr

Immissionsgutachten. Stadt Frankenberg/Sa., Markt 15, 09669 Frankenberg/Sa. Hans Ulrich-Raithel, Dipl.-Ing. (FH)

Immissionsgutachten. Stadt Frankenberg/Sa., Markt 15, 09669 Frankenberg/Sa. Hans Ulrich-Raithel, Dipl.-Ing. (FH) Seite 1 von 37 Immissionsgutachten Behördenfunk in Frankenberg/Sa: Vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Strahlenbelastung Auftraggeber: Durchführung: Umfang:

Mehr

Mobilfunk Überlingen Ortsteil Nußdorf Zwischenbericht 25. Februar 2005

Mobilfunk Überlingen Ortsteil Nußdorf Zwischenbericht 25. Februar 2005 Dipl.-Ing. Norbert Honisch Ing.-Büro für Umweltstreß-Analytik Messung, Analyse und Beratung Untersuchung von Haus, Wohnung und Arbeitsplatz Mobilfunk Überlingen Ortsteil Nußdorf Zwischenbericht 25. Februar

Mehr

Mobilfunk und Gebäudeversorgung

Mobilfunk und Gebäudeversorgung Technik Mobilfunk und Gebäudeversorgung Einfach A1. Mobilfunk und Gebäudeversorgung. Inhalt Handys und Antennen im Bürogebäude 4 Mobilfunk für entlegene Gebiete 6 Sicherheit und Personenschutz 8 Was viele

Mehr

Ergänzung zum Gutachten zur Messung und Bewertung der hochfrequenten elektromagnetischen Strahlung von Mobilfunkstationen

Ergänzung zum Gutachten zur Messung und Bewertung der hochfrequenten elektromagnetischen Strahlung von Mobilfunkstationen Ergänzung zum Gutachten zur Messung und Bewertung der hochfrequenten elektromagnetischen Strahlung von stationen Bewertung der Messergebnisse mit weiteren Richtwerten standorte: Auftraggeber: Gemeindegebiet

Mehr

Elektromagnetische Felder im Alltag - ein gesundheitliches Risiko?

Elektromagnetische Felder im Alltag - ein gesundheitliches Risiko? Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Gesundheit und Umwelt Elektromagnetische Felder im Alltag - ein gesundheitliches Risiko? Was versteht man unter Elektrosmog? Wir sind in unserem täglichen Leben von

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy Impressum Bundesamt für Strahlenschutz Öffentlichkeitsarbeit Postfach 10 01 49 D - 38201 Salzgitter Telefon: + 49 (0) 30 18333-0

Mehr

Fakten zur Standortplanung

Fakten zur Standortplanung MOBILFUNK IN SCHALKSMÜHLE Fakten zur Standortplanung WER SPRICHT ZU IHNEN? Mein Name ist Ralf Panske. Ich arbeite bei der Deutschen Funkturm GmbH im Bereich Informationsmanagement Funk & Umwelt. In der

Mehr

Elektromagnetische Immissionen in der Umgebung von Mobilfunksendeanlagen

Elektromagnetische Immissionen in der Umgebung von Mobilfunksendeanlagen Elektromagnetische Immissionen in der Umgebung von Mobilfunksendeanlagen Immissionsprognose für die Erweiterung von zwei bestehenden Mobilfunkstandorten Auftraggeber: Ort: Durchführung: Autor: Deutsche

Mehr

Standort-Beurteilung E-Plus 1970 2616 Sipplingen, Am Umspannwerk

Standort-Beurteilung E-Plus 1970 2616 Sipplingen, Am Umspannwerk Dipl.-Ing. Norbert Honisch Ing.-Büro für Umweltstreß-Analytik Messung, Analyse und Beratung Untersuchung von Haus, Wohnung und Arbeitsplatz Standort-Beurteilung E-Plus 1970 2616 Sipplingen, Am Umspannwerk

Mehr

Technische Details zu Hochfrequenztechniken

Technische Details zu Hochfrequenztechniken echnische Details zu Hochfrequenztechniken Elektromagnetisches Spektrum, Frequenzen gängiger Hochfrequenzanwendungen Unterscheidungsmerkmale der verschiedenen Übertragungstechniken Analoge Datenübertragung

Mehr

Handy- Empfehlungen. Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen

Handy- Empfehlungen. Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen Handy- Empfehlungen Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen Vorwort Liebe Handy- UserInnen! Derzeit gibt es keinen gesicherten wissenschaftlichen

Mehr

Was ist Mobilkommunikation

Was ist Mobilkommunikation Inhaltsverzeichnis Vorlesung Lehrstuhl Telematik Institut für Informatik I 1. Mobilitätsunterstützung im Internet 2. Technische Grundlagen 3. Zellulare Netze 1G, 2G, 2.5G, 3G, 4G 4. Weitere drahtlose Zugangstechniken

Mehr

FÜR Finnentrop. gut beraten -1 - Fraktion FÜR Finnentrop im Rat der Gemeinde Finnentrop

FÜR Finnentrop. gut beraten -1 - Fraktion FÜR Finnentrop im Rat der Gemeinde Finnentrop FÜR Finnentrop Fraktion im Rat der Gemeinde Finnentrop Kirchstraße 28 Gemeinde Finnentrop Bürgermeister Heß Am Markt 1 gut beraten Ihnen schreibt: Christian Vollmert vollmert@fuerfinnentrop.de Telefon

Mehr

Handy- Empfehlungen. Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen

Handy- Empfehlungen. Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen Handy- Empfehlungen Informationen zur Vermeidung unnötiger Belastungen mit elektromagnetischen Feldern bei Mobiltelefonen Vorwort Liebe Handy- NutzerInnen! Inwieweit die durch Mobiltelefone erzeugten elektromagnetischen

Mehr

Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns

Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns Einfluss des Mobilfunks auf den Schlaf und die Aktivität des Gehirns PD Dr. Blanka Pophof Bundesamt für Strahlenschutz Mobilfunk: Einfluss auf Schlaf und Gehirn? Erkenntnisstand zu Beginn des DMF Wissenschaftliche

Mehr

Elektrosmog in Wohngebäuden

Elektrosmog in Wohngebäuden Elektrosmog in Wohngebäuden Wertsteigerung von Gebäuden und Gesundheitsschutz durch EMF-Minimierung Bauzentrum München 18. Juli 2017 Dr. Dietrich Moldan Am Henkelsee 13 97346 Iphofen 0 93 23 / 87 08-10

Mehr

Was geht von uns weg?

Was geht von uns weg? Neueste Entwicklungen im Mobilfunkbereich und zukünftige Frequenzversteigerungen Was kommt noch auf uns zu? ibu Ingenieurbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Mönchengladbach www.baubiologie-virnich.de...

Mehr

Immissionsgutachten. Mobilfunk in Altusried: Vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Strahlenbelastung

Immissionsgutachten. Mobilfunk in Altusried: Vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Strahlenbelastung Seite 1 von 23 Immissionsgutachten Mobilfunk in Altusried: Vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Strahlenbelastung Auftraggeber: Durchführung: Umfang: Veröffentlichung:

Mehr

Mobilfunk und Gebäudeversorgung. Einfach A1.

Mobilfunk und Gebäudeversorgung. Einfach A1. Mobilfunk und Gebäudeversorgung Einfach A1. Mobilfunk und Gebäudeversorgung. In manchen Gebäuden besteht keine optimale Versorgung durch das bestehende Mobilfunknetz. Es kommt zu Gesprächsabbrüchen oft

Mehr

Bedarfserhebung 2008 Markt Scheidegg

Bedarfserhebung 2008 Markt Scheidegg Bedarfserhebung 2008 Markt Scheidegg Impressum Der vorliegende Bericht (Untersuchung) wurde von der Wirtschafts- und Entwicklungsleitstelle Westallgäu (Dipl.-Betriebswirtin Andrea Schneider (BA)) erstellt.

Mehr

Internet-Zugang mit LTE Samsung S3 Galaxy in Versorgungsrandgebieten wo DSL / ADSL2+ 6000 RAM ausgereizt ist

Internet-Zugang mit LTE Samsung S3 Galaxy in Versorgungsrandgebieten wo DSL / ADSL2+ 6000 RAM ausgereizt ist Internet-Zugang mit LTE Samsung S3 Galaxy in Versorgungsrandgebieten wo DSL / ADSL2+ 6000 RAM ausgereizt ist schneller Versuchsaufbau um Verfügbarkeit zu prüfen und adhoc eine schnellere Verbindung zu

Mehr

Mobilfunk und Gesundheit

Mobilfunk und Gesundheit Mobilfunk und Gesundheit Aßling, 9. Oktober 2008 Dr. med. univ. Gerd Oberfeld Land Salzburg Umweltmedizin Referent für Umweltmedizin der Österreichischen Ärztekammer Das natürliche elektromagnetische Spektrum

Mehr

Warum braucht es immer noch mehr Mobilfunkantennen?

Warum braucht es immer noch mehr Mobilfunkantennen? Warum braucht es immer noch mehr Mobilfunkantennen? Susanne Buntefuss, Hugo Lehmann Swisscom AG Vollzugstagung Amt für Umwelt Thurgau Weinfelden, Agenda: 2 Elementare Grundlagen heutiger Funktechnologien

Mehr

Strahlungsintensitäten in Mobilfunknetzen

Strahlungsintensitäten in Mobilfunknetzen Strahlungsintensitäten in Mobilfunknetzen Über die für ein Mobilfunknetz erforderliche Strahlungsstärke (Leistungsflussdichte) gibt es widersprüchliche Angaben. Netzbetreiber nennen wesentlich höhere Werte

Mehr

Grabmann. Engineering Consulting Research. Zentrum für Baubiologie, Umweltmedizin und Messtechnik

Grabmann. Engineering Consulting Research. Zentrum für Baubiologie, Umweltmedizin und Messtechnik Grabmann Elektrotechnik / Elektrobiologie B.U.Med. Austria Zentrum für Baubiologie, Umweltmedizin und Messtechnik Engineering Consulting Research Gutachten Überprüfung der Abschirmung mit Sto-Abschirmgewebe

Mehr

NATÜRLICH BAUEN DIE BAUBIOLOGISCHE GRUNDSTÜCKSUNTERSUCHUNG

NATÜRLICH BAUEN DIE BAUBIOLOGISCHE GRUNDSTÜCKSUNTERSUCHUNG NATÜRLICH BAUEN DIE BAUBIOLOGISCHE GRUNDSTÜCKSUNTERSUCHUNG Wozu sollte eine Grundstücksuntersuchung durchgeführt werden? Der Grund und Boden, auf dem wir unsere Häuser bauen, ist das Fundament des Gebäudes

Mehr

Was ist Mobilkommunikation

Was ist Mobilkommunikation Inhaltsverzeichnis Vorlesung Lehrstuhl Telematik Institut für Informatik I 1. 2. Technische Grundlagen 3. Zellulare Netze 1G, 2G, 2.5G, 3G, 4G 4. Weitere drahtlose Zugangstechniken WLAN, WIMAX, Bluetooth,

Mehr

Bericht über. Hochfrequenzmessungen. im Februar in Mäder (V)

Bericht über. Hochfrequenzmessungen. im Februar in Mäder (V) Bericht über Hochfrequenzmessungen (900 MHz bis 2,5 GHz) im Februar 2007 in Mäder (V) 18. Juni 2007 Manfred Trefalt 1. Einleitung Die Stadtwerke Feldkirch haben im Auftrag der Gemeinde Mäder die Aufgabe

Mehr

4. Breitbandgipfel Freistaat Thüringen. LTE-Advanced-Mobilfunk Timm Griese

4. Breitbandgipfel Freistaat Thüringen. LTE-Advanced-Mobilfunk Timm Griese 4. Breitbandgipfel Freistaat Thüringen LTE-Advanced-Mobilfunk Timm Griese Das Vodafone- Netz Flächendeckende Netzversorgung Mobilfunk und -Festnetz Mobilfunk Festnetz GSM UMTS LTE Flächenabdeckung Flächenabdeckung

Mehr

Bitte beachten Sie, dass die Messwerte nur zum Zeitpunkt der Messung gültig sind und sich durch nachträgliche Einbauten ändern können!

Bitte beachten Sie, dass die Messwerte nur zum Zeitpunkt der Messung gültig sind und sich durch nachträgliche Einbauten ändern können! DECKBLATT Matthlihüs Zimmer 22 Holz 100 Standort: Mattlihaus KG Iselerstraße 28 D-87541 Oberjoch Einstufung gemäß elektrobiologischer Vorsorgewerte Elektrische Wechselfelder [ < 400 khz] Magnetische Wechselfelder

Mehr

o, e r? Mobilfunk: Informationen rund ums Mobiltelefon Verantwortung für Mensch und Umwelt

o, e r? Mobilfunk: Informationen rund ums Mobiltelefon Verantwortung für Mensch und Umwelt o, e r? Mobilfunk: Informationen rund ums Mobiltelefon Verantwortung für Mensch und Umwelt Einführung Fast alle Menschen in Deutschland nutzen ein Mobiltelefon. Es ist selbstverständlich geworden, unterwegs

Mehr

Mi-Do. 25.8.20100. Datum:

Mi-Do. 25.8.20100. Datum: Objekt: Ort: Datum: klg8-7a SZ Mi-Do. 25.8.20100 Messung Zeit Dauer Messwert berechnet ICNIRP Freq. Messung Zeit Dauer Messwert Salzburg ICNIRP Freq. Freq. XY-MAG Stunde Minuten nt nt % Hz Stunde Minuten

Mehr

Pforzheim-Bauschlott-Göbrichen-Nußbaum-Bretten. RVS Südwestbus, Pforzheim, Tel /

Pforzheim-Bauschlott-Göbrichen-Nußbaum-Bretten. RVS Südwestbus, Pforzheim, Tel / VERKEHRSHINWEIS FA sg FA sg S S S S S Pforzheim ZOB / Hbf (Stg. 7) 5.30 6.00 6.28 6.37 6.33 7.18 7.58 8.58 9.58 10.58 11.58 12.34 13.03 13.34 - Pfälzer Straße 5.33 6.03 6.31 6.40 6.36 7.21 8.01 9.01 10.01

Mehr

Gesundheit und Mobilfunk

Gesundheit und Mobilfunk Gesundheit und Mobilfunk Forschungsschwerpunkte und Problemfelder Priv.-Doz. Dr. Michaela Kreuzer Bundesamt für Strahlenschutz Neuherberg/München mkreuzer@bfs.de GMDS, 13.09.2006 Gesundheitsgefahren durch

Mehr

Hochfrequente elektromagnetische Felder (EMF, NIS) an Arbeitsplätzen, Immissionen von Mobilfunk und Funknetzwerken als Risiko?

Hochfrequente elektromagnetische Felder (EMF, NIS) an Arbeitsplätzen, Immissionen von Mobilfunk und Funknetzwerken als Risiko? Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Kommunikation Hochfrequente elektromagnetische Felder (EMF, NIS) an Arbeitsplätzen, Immissionen von Mobilfunk und Funknetzwerken

Mehr

Mobilfunk Wirkungen und Nebenwirkungen

Mobilfunk Wirkungen und Nebenwirkungen Zusammenfassung: Die größte Strahlenbelastung, der wir ausgesetzt sind, kommt von uns selbst: 1. dadurch dass wir selbst Handys und Mobiltelefone uns ans Ohr halten 2. dadurch dass wir zuhause eine DECT-Basis-Station

Mehr

PULLACH WLAN Kostenschätzung

PULLACH WLAN Kostenschätzung PULLACH WLAN Kostenschätzung Grundlegend: Die Idee freies Internet und damit freie und uneingeschränkte Information kostenlos anzubieten, ist eine soziale Leistung, die es gilt zu unterstützen. WLAN Standorte

Mehr

Mobilfunk und Infrastruktur. Einfach A1.

Mobilfunk und Infrastruktur. Einfach A1. Mobilfunk und Infrastruktur Einfach A1. Der nächste Schritt in die mobile Zukunft. Der Großteil der österreichischen Bevölkerung hält das Handy für unerlässlich. Aber wollen wir überall erreichbar sein,

Mehr

Mobilfunkanlage WLWZ, Swisscom (Schweiz) AG

Mobilfunkanlage WLWZ, Swisscom (Schweiz) AG Zusammenfassung Prüfbericht Abnahmemessung Mobilfunkanlage WLWZ, Zentrum 4628 Wolfwil 26.07.2016 1 / 5 1. Zusammenfassung des Prüfberichtes Mobilfunk Die akkreditierte NED TECH GmbH, Partnerin der ASEB

Mehr

Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth

Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth Breitbandversorgung in Bayern Möglichkeiten der Versorgungsverbesserung für die Gemeinde Uttenreuth Gemeinderatssitzung Uttenreuth, den 05.04.2011 Warum Breitband? Breitband ist heute eine Basisinfrastruktur

Mehr

2 Grundlagen e lektromagnetischer Felder

2 Grundlagen e lektromagnetischer Felder 2 Grundlagen elektromagnetischer Felder 9 2 Grundlagen e lektromagnetischer Felder Seit mehr als 100 Jahren nutzt der Mensch nun schon elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder für sehr viele

Mehr

PRAXIS. Surfen per Mobilfunk mit Windows 7 Surfsticks und Smartphones perfekt einrichten. bhv. Sicher und günstig mobil surfen im In- und Ausland

PRAXIS. Surfen per Mobilfunk mit Windows 7 Surfsticks und Smartphones perfekt einrichten. bhv. Sicher und günstig mobil surfen im In- und Ausland bhv PRAXIS Björn Walter Surfen per Mobilfunk mit Windows 7 Surfsticks und Smartphones perfekt einrichten Per USB-Stick ins Web Sicherheit und Kostenkontrolle VoIP-Telefonie per Smartphone Sicher und günstig

Mehr

2 Die zukünftige Entwicklung des Mobilfunks

2 Die zukünftige Entwicklung des Mobilfunks 1 Die Historie des Mobilfunks Öffentlichen Mobilfunk gibt es in Deutschland schon seit über 45 Jahren. Begonnen hat es 1958 mit dem sog. A-Netz der Deutschen Bundespost, das rd. 10.500 Teilnehmer hatte.

Mehr

Störungen von LTE auf drahtlose Mikrofonanlagen (Systems for Programme Making and Special Events PMSE) - und nun?

Störungen von LTE auf drahtlose Mikrofonanlagen (Systems for Programme Making and Special Events PMSE) - und nun? am 20. April 2013 in Ludwigshafen Störungen von LTE auf drahtlose Mikrofonanlagen (Systems for Programme Making and Special Events PMSE) - und nun? Joachim Lehnert Leiter der Abteilung Technik der Landeszentrale

Mehr

Bedarfserhebung 2008 Gemeinde Oberreute

Bedarfserhebung 2008 Gemeinde Oberreute Bedarfserhebung 2008 Gemeinde Oberreute Impressum Der vorliegende Bericht (Untersuchung) wurde von der Wirtschafts- und Entwicklungsleitstelle Westallgäu (Dipl.-Betriebswirtin Andrea Schneider (BA)) erstellt.

Mehr

Immissionsgutachten. Behördenfunk in Seefeld: Vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Strahlenbelastung

Immissionsgutachten. Behördenfunk in Seefeld: Vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Strahlenbelastung Seite 1 von 21 Immissionsgutachten Behördenfunk in Seefeld: Vergleichende Untersuchung von Standortalternativen hinsichtlich der Minimierung der Strahlenbelastung Auftraggeber: Durchführung: Umfang: Veröffentlichung:

Mehr

Internet für Alle: Schnell, günstig, drahtlos

Internet für Alle: Schnell, günstig, drahtlos Partenheim Internet für Alle: Schnell, günstig, drahtlos 2. Veranstaltung vom 16. Oktober 2004 AG Internet der Ortsgemeinde Partenheim Arbeitsgruppe Internet der Ortsgemeinde Partenheim & ITfM GmbH Agenda:

Mehr

Breitbandversorgung in Ebermannstadt. Ergebnis der Infrastruktur- und Versorgungsuntersuchung, Vorgehensweise im neuen Breitbandförderprogramm

Breitbandversorgung in Ebermannstadt. Ergebnis der Infrastruktur- und Versorgungsuntersuchung, Vorgehensweise im neuen Breitbandförderprogramm Breitbandversorgung in Ebermannstadt Ergebnis der Infrastruktur- und Versorgungsuntersuchung, Vorgehensweise im neuen Breitbandförderprogramm Präsentation für Sitzung des Stadtrates Ebermannstadt, den

Mehr

EMF-Messprojekt Berlin 2008

EMF-Messprojekt Berlin 2008 EMF-Messprojekt Berlin 2008 Anlagen zum Messbericht Messort: Nr. 33 Adresse: Bezirk: Projektleitung: Projektpartner: Autor: xxxx D-12101 Berlin Tempelhof-Schöneberg EM-Institut GmbH Carlstr. 5 D-93049

Mehr

Betriebsarten kombinieren

Betriebsarten kombinieren SELECTIVE RADIATION METER SRM-3006 Technical Note 03 Betriebsarten kombinieren In den Technical Notes 01 und 02 berichteten wir über die Eigenschaften der Betriebsarten Safety Evaluation und Spectrum Analysis,

Mehr

Tess Relay-Dienste mobil nutzen

Tess Relay-Dienste mobil nutzen Tess Relay-Dienste mobil nutzen Die Tess Relay-Dienste sind auch mobil nutzbar. Hierfür müssen Sie eine Internetverbindung aufbauen. Es gibt zwei Möglichkeiten der mobilen Internetverbindung: Über eine

Mehr

Schaden Fernsehen oder Video-Spiele oder das Internet unseren Kindern?

Schaden Fernsehen oder Video-Spiele oder das Internet unseren Kindern? Schaden Fernsehen oder Video-Spiele oder das Internet unseren Kindern? Wichtige Fragen Welche Medien nutzen Kinder? Wie oft nutzen Kinder diese Medien? Mit wem nutzen Kinder einzelne Medien Nachteile für

Mehr

Technik mobiler Kommunikationssysteme

Technik mobiler Kommunikationssysteme Technik mobiler Kommunikationssysteme Mobilfunk ist für viele Menschen heute zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Auch mobile Datendienste erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Aber wie funktionieren

Mehr

Der Funkstandard LTE (Long Term Evolution)

Der Funkstandard LTE (Long Term Evolution) Fakultät Informatik, Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnose und Architektur Der Funkstandard LTE (Long Term Evolution) Christian Hübner Dresden, 30.01.201 Gliederung

Mehr

LTE Mobilfunk für schnelles Internet. Allgemeine Informationen und LTE-Tarife der Anbieter

LTE Mobilfunk für schnelles Internet. Allgemeine Informationen und LTE-Tarife der Anbieter LTE Mobilfunk für schnelles Internet Allgemeine Informationen und LTE-Tarife der Anbieter Stand: November 2013 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Allgemeine Informationen zu LTE 3. LTE-Tarife der Anbieter Preise

Mehr

Mobilfunk und Technik

Mobilfunk und Technik Mobilfunk und Technik GSM UMTS LTE 1 2 3 Mobilfunk und Technik Das Handy ist heute nahezu nicht mehr wegzudenken. Es ist zu einem der wichtigsten Werkzeug in unserem modernen Alltagsleben geworden. Die

Mehr

Nach Hause telefonieren

Nach Hause telefonieren Technische Universität Berlin FG Security in Telecommunications Matthias Lange, 03.05.2011 mlange@sec.t-labs.tu-berlin.de Nach Hause telefonieren Wie funktioniert eigentlich Mobilfunk? Technisches Seminar

Mehr

Funktechniken. Aktuelle Funktechniken

Funktechniken. Aktuelle Funktechniken Funktechniken Ein Überblick Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Rottenburg-Baisingen 14. Mai 2009 Aktuelle Funktechniken Satellit WiMAX Mobilfunk GSM UMTS LTE Digitale Dividende Warum so viele?

Mehr

Elektrische und magnetische Felder besser erklären. Dagmar Wiebusch Geschäftsführerin Informationszentrum Mobilfunk e. V.

Elektrische und magnetische Felder besser erklären. Dagmar Wiebusch Geschäftsführerin Informationszentrum Mobilfunk e. V. Elektrische und magnetische Felder besser erklären Dagmar Wiebusch Geschäftsführerin Informationszentrum Mobilfunk e. V. Kernfrage Welche Erfahrungen hat das IZMF gesammelt, die sich auf den Bau und Betrieb

Mehr

V P N - M o b i l f u n k

V P N - M o b i l f u n k V P N - M o b i l f u n k RubyTech Hersteller LAN-Produkte RubyTech Systemhaus Services Zwei starke Bereiche der RubyTech Deutschland GmbH Solutions: m2m Datenkommunikation über Mobilfunk VPN - Mobilfunkrouter

Mehr

INFORMATION: WIE FUNKTIONIERT TELEFONIEREN

INFORMATION: WIE FUNKTIONIERT TELEFONIEREN INFORMATION: WIE FUNKTIONIERT TELEFONIEREN Vergleich mit dem Sprechen Das Quiz wird wieder aufgegriffen und folgende Aufgabe gestellt: Sprechen kann mit Telefonieren verglichen werden Ordne die Begriffe

Mehr

Breitbandportal Bayern. Gemeinde Ramsthal. Übersicht über die derzeitige Breitband-Nutzung und gemeldeten Bedarf. Erstellt am: 21.07.

Breitbandportal Bayern. Gemeinde Ramsthal. Übersicht über die derzeitige Breitband-Nutzung und gemeldeten Bedarf. Erstellt am: 21.07. Breitbandportal Bayern Gemeinde Ramsthal Übersicht über die derzeitige Breitband-Nutzung und gemeldeten Bedarf Erstellt am: 21.07.2009 http://www.breitband.bayern.de 21.07.2009 (Seite 1) Zuständig als

Mehr

Bericht zur Bestimmung der Feldstärken hochfrequenter elektromagnetischer Wellen im Gemeindegebiet Künzell

Bericht zur Bestimmung der Feldstärken hochfrequenter elektromagnetischer Wellen im Gemeindegebiet Künzell Dr. Moldan Umweltanalytik Bericht zur Bestimmung der Feldstärken hochfrequenter elektromagnetischer Wellen im Gemeindegebiet Künzell und Vergleich mit den Messungen aus 2005 Auftraggeber: Gemeinde Künzell

Mehr

Stadt Dortmund Umweltamt- Immissionsschutz Brückstr Dortmund

Stadt Dortmund Umweltamt- Immissionsschutz Brückstr Dortmund LAN UV Br ief boge n 1. LANUV NRW, Postfach 10 10 52, 45610 Recklinghausen Stadt Dortmund Umweltamt- Immissionsschutz Brückstr. 45 44122 Dortmund Verordnung über elektromagnetische Felder (26. BImSchV)

Mehr

ELEKTROMEISTER und BAUBIOLOGE IBN MARTIN GRABMANN

ELEKTROMEISTER und BAUBIOLOGE IBN MARTIN GRABMANN Grabmann Elektrotechnik / Elektrobiologie ELEKTROMEISTER und BAUBIOLOGE IBN MARTIN GRABMANN Gewerbeberechtigungen: Elektrotechnik, Elektromaschinenbau v. m. Bürokommunikationstechnik, Elektronik, Radio-

Mehr

Hochfrequenzstrahlung (Mobilfunk, Schnurlostelefon)

Hochfrequenzstrahlung (Mobilfunk, Schnurlostelefon) Hochfrequenzstrahlung (Mobilfunk, Schnurlostelefon) Belastung durch Mobilfunk-Basisstationen Die digitale Übertragung basiert auf gepulsten hochfrequenten elektromagnetischen Feldern im Frequenzbereich

Mehr

Innovative Breitband-Technologien. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28.

Innovative Breitband-Technologien. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28. Innovative Breitband-Technologien Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28. Januar 2008 Walter Berner Leiter der Abteilung Technik Landesanstalt für Kommunikation

Mehr

Messergebnisse Leutkirch Infoveranstaltung in Leutkirch am im Hotel Post

Messergebnisse Leutkirch Infoveranstaltung in Leutkirch am im Hotel Post Messergebnisse Leutkirch Infoveranstaltung in Leutkirch am 26.4.2005 im Hotel Post Risiken des Mobilfunks Vorstellung der Messergebnisse von Leutkirch 2004 / 2005 Messergebnisse in Leutkirch Infoveranstaltung

Mehr

Mobilfunk in Herrenberg Teil II

Mobilfunk in Herrenberg Teil II Mobilfunk in Herrenberg Teil II 19. Mai 2006 Dipl. Ing. Andre Weiser aweiser@arcor.de Interessengemeinschaft Mobilfunk Mobilfunk in Herrenberg Agenda Einleitung Einführung und Grundlagen Grenz- und Vorsorgewerte

Mehr

Mobilfunk- Hearing Gütersloh

Mobilfunk- Hearing Gütersloh Mobilfunk- Hearing Gütersloh 16.03.2005 1. allgemeine Voraussetzungen und Ist Zustand 2. Prinzipielle Konzeptionen zur Strahlungsminimierung 3. Beispiele in der Behandlung der Mobilfunkproblematik 4. Handlungsmöglichkeiten

Mehr

6 Die Ziele des Attendorner Konzepts

6 Die Ziele des Attendorner Konzepts 6 Die Ziele des Attendorner Konzepts Die Hauptziele des hier vorgestellten Konzeptes sind 1. eine möglichst flächendeckende Versorgung mit GSM und UMTS, um im gesamten bewohnten Stadtgebiet und den umliegenden

Mehr

4.4.31 Thiendorf 563. Thiendorf. Einwohner: 2273. Einwohner / km²: 45

4.4.31 Thiendorf 563. Thiendorf. Einwohner: 2273. Einwohner / km²: 45 4.4.31 Thiendorf 563 Thiendorf Einwohner: 2273 Fläche: 50,50 km² Einwohner / km²: 45 4.4.30 Thiendorf Übersicht abgeleiteter statistischer Land- & Forstwirtschafts-betriebe // Lötzschen TKI // Jul. 11

Mehr

Mobilfunk in Erlangen

Mobilfunk in Erlangen 1 Mobilfunk in Erlangen Einführung Beim Stichwort Mobilfunk fallen einem schnell Mobilfunkantennen in der Nachbarschaft oder Mobilfunktelefone ein. Das ist aber nur ein kleiner Ausschnitt der Geräte, die

Mehr

Sachstandsbericht zum Status Quo und zu den Entwicklungszielen der Breitbandversorgung im Stadtgebiet Eppingen

Sachstandsbericht zum Status Quo und zu den Entwicklungszielen der Breitbandversorgung im Stadtgebiet Eppingen Sachstandsbericht zum Status Quo und zu den Entwicklungszielen der Breitbandversorgung im Stadtgebiet Eppingen Sitzung des Gemeinderats der Stadt Eppingen, Eppingen, 20.09.2016 Breitbandberatung Baden

Mehr

FAQ BIRTH ALARM. Häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen. Antworten zum erfolgreichen. Fohlengeburtsmelder BIRTH ALARM.

FAQ BIRTH ALARM. Häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen. Antworten zum erfolgreichen. Fohlengeburtsmelder BIRTH ALARM. FAQ BIRTH ALARM Häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen Antworten zum erfolgreichen Fohlengeburtsmelder BIRTH ALARM. Gallagher Europe - Niederlassung Deutschland Talstraße 7 49479 Ibbenbüren KOSTENLOSE

Mehr

23. März 2010 Forschungsforum Öffentliche Sicherheit. Christian Wietfeld. TU Dortmund

23. März 2010 Forschungsforum Öffentliche Sicherheit. Christian Wietfeld. TU Dortmund 23. März 2010 Forschungsforum Öffentliche Sicherheit Christian Wietfeld TU Dortmund Kontakt: www.cni.tu-.de Christian.Wietfeld@tu-.de Übersicht Techniken der Krisenkommunikation: Anforderungen Fähigkeiten

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

EMF-Messprojekt Berlin 2008

EMF-Messprojekt Berlin 2008 EMF-Messprojekt Berlin 008 Anlagen zum Messbericht Messort: Nr. 03 Adresse: Bezirk: Projektleitung: Projektpartner: Autor: xxxx D-10439 Berlin Reinickendorf EM-Institut GmbH Carlstr. 5 D-93049 Regensburg

Mehr

Innovationstreiber Informationstechnologie Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven

Innovationstreiber Informationstechnologie Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven Innovationstreiber Informationstechnologie Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven Rüdiger Krumes SYCOR GmbH Agenda Der ITK-Markt 2005 - Der Aufschwung kommt? Trends - Technischer Schnickschnack oder neue

Mehr

Neue Technik - neue Herausforderungen Standortbezogene Dienste für Smartphones

Neue Technik - neue Herausforderungen Standortbezogene Dienste für Smartphones www.isip.de Neue Technik - neue Herausforderungen Standortbezogene Dienste für Smartphones Dr. Manfred Röhrig ISIP e.v. Geschäftsstelle Freising, 26.02.2013 wissen wie s wächst www.isip.de Smartphones

Mehr

Auftraggeber Aufgabenstellung Funktion der Geräte und expositionsrelevante Daten Fa. Siemens Building Technologies electronic GmbH, Mühlhausen Bewertu

Auftraggeber Aufgabenstellung Funktion der Geräte und expositionsrelevante Daten Fa. Siemens Building Technologies electronic GmbH, Mühlhausen Bewertu ECOLOG Gutachten Elektromagnetische Expositionen durch drahtlose Zählerfernauslese-Systeme der Fa. Siemens Building Technologies electronic GmbH Hannover, Mai 2004 Dr. H.-Peter Neitzke Dr. Julia Osterhoff

Mehr

Breitbandinternet für Lautertal. Oliver Reitz Geschäftsführer

Breitbandinternet für Lautertal. Oliver Reitz Geschäftsführer Breitbandinternet für Lautertal Oliver Reitz Geschäftsführer OR Network - Vorstellung OR Network Internet-Carrier und Systemhaus Gründung 1989, derzeit 35 Mitarbeiter Sitz: Reiskirchen, Mittelhessen Geschäftsbereich

Mehr

Mobilfunk ein Teil unserer Welt

Mobilfunk ein Teil unserer Welt Mobilfunk ein Teil unserer Welt Mobilfunknetz, elektromagnetische Felder, Forschung So funktioniert Mobilfunk Richtfu Mobil telefonieren ist einfach: Das Handy oder Smartphone einschalten und schon ist

Mehr

Elektromagnetische Felder im Mobilfunk

Elektromagnetische Felder im Mobilfunk Elektromagnetische Felder im Mobilfunk Zwischen Hysterie und verantwortungsvollem Umgang mit der Funktechnik Detlef Volke Vodafone D2 GmbH Abteilung Mobilfunk und Umwelt Am Seestern 40547 DÜSSELDORF Gesamt

Mehr

Wirkungen auf die Blut-Hirn-Schranke, DNA-Schädigung

Wirkungen auf die Blut-Hirn-Schranke, DNA-Schädigung Wirkungen auf die Blut-Hirn-Schranke, DNA-Schädigung Dr. Monika Asmuß Bundesamt für Strahlenschutz Mobilfunk und Gesundheit BfS-Informationsveranstaltung, 25. Juni 2009, München 1 Blut-Hirn-Schranke (BHS)

Mehr

TK-Dialog zur Digitalen Dividende

TK-Dialog zur Digitalen Dividende TK-Dialog zur Digitalen Dividende 07. Juli Rudolf Markschläger Digitale Dividende: Breitbandverbindungen für ländliche Gebiete Spektrumsvorteile Bessere Abdeckung und höhere Datenraten bei geringerer Anzahl

Mehr