SPA Managementplan für das Gebiet Fiener Bruch (Brandenburg)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SPA Managementplan für das Gebiet Fiener Bruch (Brandenburg)"

Transkript

1 SPA Managementplan für das Gebiet Fiener Bruch (Brandenburg) 1. Sitzung der regionalen Arbeitsgruppe Dipl. Ing. Forstw. Uwe Patzak / Dipl.-Biol. Lukas Kratzsch Wusterwitz, 16. März 2010

2 Gliederung 1. Vorstellung des Planungsbüros 2. Leistungsprofil des Büros 3. Gebietsbeschreibung 4. Landnutzung im EU SPA Fiener Bruch 5. Aktualisierung der Bestandesdaten Planungsrelevante Brutvogelarten am Bsp. der Großtrappe

3 Firmenchronik 1990 Ökoplan / LPR Landschaftsplanung Dr. Reichhoff gegründet 1990 als Einzelunternehmen durch Dr. sc. Lutz Reichhoff 1995 Umwandlung des Einzelunternehmens in die LPR Landschaftsplanung Dr. Reichhoff GmbH 2002 neben der LPR GmbH wird die LPR Landschaftsplanung Dr. Reichhoff GbR gegründet festangestellte Mitarbeiter (bei Bedarf Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnerbüros und / oder freien Mitarbeitern)

4 Leistungsspiegel Naturschutzfachplanung und Ökologie Genehmigungsplanung Landschaftsplanung und Landschaftspflege Objekt- u. Ausführungsplanung, Bauleitung Geoinformatik/GIS/CAD Bauleitplanung Denkmalpflege Tourismus und Fremdenverkehr

5 Naturschutzfachplanung und Ökologie: Pflege- und Entwicklungspläne FFH-Managementpläne Schutzwürdigkeitsgutachten Verordnungsentwürfe Erfassung und Bewertung von Biotopen, Tieren, Pflanzen (Monitoring) Genehmigungsplanung: Umweltverträglichkeitsstudien Landschaftspflegerische Begleitpläne FFH-Verträglichkeitsstudien Bilanzierung von Eingriffen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen

6 Landschaftsplanung und Landschaftspflege: Landschaftsrahmenpläne Landschaftspläne Landschaftsplanerische Gutachten Pflege-u. Entwicklungskonzeptionen für Naturparke Objekt- u. Ausführungsplanung, Bauleitung: Flurgehölzpflanzungen Aufforstungen Gewässerrenaturierung Geländemodellierung

7 Geoinformatik/GIS/CAD: Erstellung und Herausgabe kartografischer Erzeugnisse (Farbplot bis A0) Aufbau, Einführung und Begleitung von Geoinformationssystemen für Behörden und Verwaltungen etc. Bauleitplanung: Flächennutzungspläne Innenbereichssatzungen Grünordnungspläne Umweltberichte Baumkataster

8 Denkmalpflege: Denkmalrahmenpläne für historische Kulturlandschaften Rekonstruktion denkmalgeschützter Landschaften Tourismus und Fremdenverkehr: Planungen zu landschaftsbezogenem Tourismus und Fremdenverkehr Studien, Konzeptionen Umweltbildung: Bücher, Broschüren, Faltblätter, Poster, Plakate, Bildungsveranstaltungen

9 Verantwortliche Mitarbeiter: Assessor des Forstdienstes Uwe Patzak (Gesellschafter GbR) Studium an der Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften der Universität Dresden, Fachrichtung Forstwissenschaften in Tharandt Dipl.-Biol. Lukas Kratzsch (wiss. Mitarbeiter GbR) Studium der Biologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Tierökologie und Geobotanik Dipl.-Geogr. /Akadem. Geoinform. Annegret Schönbrodt (wiss. Mitarbeiterin GmbH/GbR) Studium der Geographie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Universität Hannover, Wirtschaftsgeographie, Fernstudium UNIGIS an der Universität Salzburg

10 Ablauf der Natura 2000 Managementplanung (I) Gründung der regionalen Arbeitsgruppe (heutige Veranstaltung) Zusammenstellung und Auswertung der erforderlichen Unterlagen Bestandsaufnahme bzw. Aktualisierung der Bestandsdaten bis Juli 2010 Vorstellung der Kartierungsergebnisse in der regionalen Arbeitsgruppe Entwurf Ziel- und Maßnahmenplanung Prüfung, ob und welche rechtliche Sicherung notwendig ist Beratung mit der rag über die abschließenden Ergebnisse der Bestandsaufnahme und Bewertung sowie über die Vorschläge zu Zielen und Maßnahmen

11 Ablauf der Natura 2000 Managementplanung (II) Öffentlichkeitsbeteiligung / Informationsveranstaltung zum Managementplan-Entwurf Auswertung der Stellungnahmen zum Entwurf des Managementplans Diskussion der Ergebnisse in der regionalen Arbeitsgruppe Überarbeitung des Entwurfs und Erstellung der Endfassung Vorstellung der Endfassung in der regionalen Arbeitsgruppe Abgabe des Abschlussberichts bis Mai 2011 Erstellung und Veröffentlichung der Kurzfassung

12 Das Fiener Bruch

13 Gemarkungen mit Anteilen am Vogelschutzgebiet Fiener Bruch im Land Brandenburg

14 Flächenanteile der Landkreise, Gemeinden und Gemarkungen am Plangebiet Landkreis Gemeinde Gemarkung Stadt Brandenburg a. d. H. Ortsteil Mahlenzien Fläche im SPA [ha] [%] 250 3,9 Potsdam-Mittelmark ,1 Rosenau ,4 Rogäsen ,8 Viesen 569 9,0 Warchau 214 3,4 Zitz ,2 Wusterwitz Wusterwitz 42 0,7 Wenzlow ,9 Boecke 383 6,1 Wenzlow 431 6,8 Ziesar ,1 Bücknitz 522 8,2 Glienecke 355 5,6 Köpernitz 40 0,6 Ziesar ,7 Summe

15 Landnutzung im Vogelschutzgebiet Fiener Bruch

16 Flächenanteile der wichtigsten Nutzungsformen inschließlich der ungenutzten Flächen im EU SPA Fiener Bruch Nutzung nach Basis- DLM-Daten (ATKIS) Fläche im SPA [ha] [%] Gebäude-, Betriebs- u. Freiflächen 27,92 0,44 Erholungsflächen 5,24 0,08 Verkehrsflächen 141,99 2,24 Landwirtschaftsflächen 5.725,38 90,39 Waldflächen 316,78 5,00 Landwirtschaftsflächen: 90,39 % Ackerland: ha 53,85 % Grünland: ha 34,85 Brachen: 75 ha 1,18 Gartenland / Obstanbau: 25 ha 0,40 Wasserflächen 74,30 1,17 Flächen anderer Nutzung 44,80 0,71

17 Auswertung Lebensraumtypen und Biotope Gebietsbeschreibung Auswertung der selektiven Kartierung geschützter Biotope nach 32 BbgNatSchG Auswertung der selektiven Kartierung der Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie Luftbildinterpretation (flächendeckende Biotopkartierung)

18 Bestandsaufnahme bzw. Aktualisierung der Bestandsdaten (I) Erfassung von durchziehenden und überwinternden Vogelarten: von Oktober 2009 bis März 2010 in zweiwöchigem Rhythmus insbesondere: Höcker-, Sing- und Zwergschwan, Saat- und Blässgans, Kranich, Sumpfohreule, Kornweihe, Raufußbussard, Merlin und Wanderfalke, Kiebitz und Goldregenpfeifer, Raubwürger

19 Bestandsaufnahme bzw. Aktualisierung der Bestandsdaten (II) planungsrelevante Brutvogelarten: Arten des Anhangs I der EU-Vogelschutzrichtlinie Arten der Roten Liste des Landes Brandenburg Indikatorarten für bestimmte Lebensraumtypen Ersterfassung: 2005 (E. Schmidt) Aktualisierung: 2010

20 planungsrelevante Brutvogelarten: Artname (deutsch) Artname (wissenschaftlich) Anhang I Rote Liste Brandenburg Rote Liste BRD (Südbeck Bestand 2004/2005 der V-RL (Ryslavy & Mädlow 2008) et al. 2007) (Schmidt 2006) in BP Wachtel Coturnix coturnix Rebhuhn Perdix perdix Birkhuhn Tetrao tetrix x Weißstorch Ciconia ciconia x Fischadler Pandion haliaetus x Wespenbussard Pernis apivorus x 2 V 1 Wiesenw eihe Circus pygargus x Rohrw eihe Circus aeruginosus x 3-3 Rotmilan Milvus milvus x 3-2 Schw arzmilan Milvus migrans x Baumfalke Falco subbuteo Kranich Grus grus x Großtrappe Otis tarda x Wachtelkönig Crex crex x Tüpfelsumpfhuhn Porzana porzana x Kiebitz Vanellus vanellus Flussregenpfeifer Charadrius dubius Großer Brachvogel Numenius arquata bis 1 Steinkauz Athene noctua Sumpfohreule Asio flammeus x Eisvogel Alcedo atthis x 3-1 Wiedehopf Upupa epops Schw arzspecht Dryocopus martius x Neuntöter Lanius collurio x V - 32 Raubw ürger Lanius excubitor Heidelerche Lullula arborea x - V 9 Sperbergrasmücke Sylvia nisoria x 3-2 Blaukehlchen Luscinia svecica x 3 V - Gebirgsstelze Motacilla cinerea - V - 1 Ortolan Emberiza hortulana x V 3 19

21 Bestandssituation der Großtrappe Bestandssituation im Frühjahr und Reproduktion der Großtrappe (Otis tarda) in Brandenburg 2001 bis 2006 inkl. Fiener Bruch (Brandenburg/Sachsen-Anhalt) (Angaben aus Ryslavy 2004, 2006, 2009; Erfassung durch Förderverein Großtrappenschutz e.v. und Staatl. VSW ) Tiere flügge Jungvögel Auswilderung flügger Jungvögel Bestandssituation der Großtrappe (Otis tarda) im Fiener Bruch (Angaben aus Fischer & Dornbusch ; Erfassung: T. Bich) Anzahl der Tiere

22 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Länder-Arbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten (LAG-VSW)

Länder-Arbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten (LAG-VSW) Abstandsregelungen für Windenergieanlagen zu avifaunistisch bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen besonders störempfindlicher oder durch Windenergieanlagen besonders gefährdeter Vogelarten Länder-Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Artenschutzrelevante Aspekte bei Planung und Bau von Anlagen zur Windenergienutzung

Artenschutzrelevante Aspekte bei Planung und Bau von Anlagen zur Windenergienutzung Akzeptanz der regenerativen Energien Artenschutzrelevante Aspekte bei Planung und Bau von Anlagen zur Windenergienutzung Folie 1 1. EINLEITUNG Welche Auswirkungen haben Windkraftanlagen auf artenschutzfachlich

Mehr

Ausbau Flughafen Frankfurt Main. Gutachten G2 Verträglichkeitsstudie für FFH- und Vogelschutzgebiete

Ausbau Flughafen Frankfurt Main. Gutachten G2 Verträglichkeitsstudie für FFH- und Vogelschutzgebiete Ausbau Flughafen Frankfurt Main C Gutachten G2 Verträglichkeitsstudie für FFH- und Vogelschutzgebiete Teil VII. Verträglichkeitsstudie für das EU- Vogelschutzgebiet DE-6017-401 Mönchbruch und Wälder bei

Mehr

ENTWURF Rechtanwaltskanzlei Wolfram Günther, Leipzig in Zusammenarbeit mit Büro für Umwelt und Planung Leipzig

ENTWURF Rechtanwaltskanzlei Wolfram Günther, Leipzig in Zusammenarbeit mit Büro für Umwelt und Planung Leipzig ENTWURF Rechtanwaltskanzlei Wolfram Günther, Leipzig in Zusammenarbeit mit Büro für Umwelt und Planung Leipzig Landesdirektion Leipzig Braustrasse 2 04107 Leipzig Stellungnahme: Leipzig, 30.05.2009 zum

Mehr

Berücksichtigung von Vögeln & Fledermäusen bei Planungen von Windkraftanlagen. im Sinne des bayerischen Windkraft-Erlasses

Berücksichtigung von Vögeln & Fledermäusen bei Planungen von Windkraftanlagen. im Sinne des bayerischen Windkraft-Erlasses Berücksichtigung von Vögeln & Fledermäusen bei Planungen von Windkraftanlagen im Sinne des bayerischen Windkraft-Erlasses Bernd-Ulrich Rudolph,, Oktober 2012 Foto: W. Damrau Vögel Windkrafterlass Bayern

Mehr

Wissenschaftliche Arbeiten an bzw. mit maßgeblicher Unterstützung der Staatlichen Vogelschutzwarte

Wissenschaftliche Arbeiten an bzw. mit maßgeblicher Unterstützung der Staatlichen Vogelschutzwarte Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg Staatliche Vogelschutzwarte Dorfstraße 34 D-14715 Buckow / Nennhausen Tel. 033878/60257 / Fax 033878/60600 Buckow, 01.11.2015 Wissenschaftliche

Mehr

Abstandsregelungen für Windenergieanlagen zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten

Abstandsregelungen für Windenergieanlagen zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten LAG-VSW: Abstandsregelungen für Windenergieanlagen 151 Länder-Arbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten (LAG-VSW) Abstandsregelungen für Windenergieanlagen zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen

Mehr

Analyse avifaunistischer Daten in Bezug Zum PAG Käerjeng

Analyse avifaunistischer Daten in Bezug Zum PAG Käerjeng Centrale ornithologique du Luxembourg Analyse avifaunistischer Daten in Bezug Zum PAG Käerjeng Centrale ornithologique Kockelscheuer, den 08. November 2012 Page 1 of 47 Centrale ornithologique du Luxembourg

Mehr

Monitoring Greifvögel und Eulen Europas

Monitoring Greifvögel und Eulen Europas Berichte des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Sonderheft 1/2003: 50-55 Monitoring Greifvögel und Eulen Europas Ubbo Mammen & Michael Stubbe Summary: Monitoring of Birds of Prey and Owls. This

Mehr

Teil-Flächennutzungsplan für Konzentrationsflächen. Nandlstadt Artenschutz-Vorprüfung

Teil-Flächennutzungsplan für Konzentrationsflächen. Nandlstadt Artenschutz-Vorprüfung TeilFlächennutzungsplan für Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen in Nandlstadt ArtenschutzVorprüfung Auftraggeber: Markt Nandlstadt Rathausplatz 1 85405 Nandlstadt Auftragnehmer: Büro für Landschaftsökologie

Mehr

Frank Meyer. Auswirkungen von Freiflächenphotovoltaikanlagen. Beispiel: Solarpark Turnow-Preilack/Lieberose

Frank Meyer. Auswirkungen von Freiflächenphotovoltaikanlagen. Beispiel: Solarpark Turnow-Preilack/Lieberose Auswirkungen von Freiflächen-PV-Anlagen auf Vögel Frank Meyer Auswirkungen von Freiflächenphotovoltaikanlagen auf Vögel Beispiel: Solarpark Turnow-Preilack/Lieberose Auswirkungen von Freiflächen-PV-Anlagen

Mehr

Die Europäischen Vogelschutzgebiete im ehemaligen Niederschlesischen Oberlausitzkreis

Die Europäischen Vogelschutzgebiete im ehemaligen Niederschlesischen Oberlausitzkreis Actitis 43 (2008): 23 64 Die Europäischen Vogelschutzgebiete im ehemaligen Niederschlesischen Oberlausitzkreis Heiner Blischke, Matthias Rentsch, Peter Thiele & Andreas Timm Zusammenfassung Anlässlich

Mehr

Teil-FNP/ LP Windenergieanlagen in Baiersbronn. Artenschutz und Windenergieanlagen Vorläufige Zusammenstellung relevanter Informationen

Teil-FNP/ LP Windenergieanlagen in Baiersbronn. Artenschutz und Windenergieanlagen Vorläufige Zusammenstellung relevanter Informationen Teil-FNP/ LP Windenergieanlagen in Baiersbronn Artenschutz und Windenergieanlagen Vorläufige Zusammenstellung relevanter Informationen Stand 18. Mai 2012 BIOPLAN Gesellschaft für Landschaftsökologie und

Mehr

Artenschutz Belange bei Windenergie Anlagen

Artenschutz Belange bei Windenergie Anlagen Artenschutz Belange bei Windenergie Anlagen Dr. Klaus Richarz Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland Pfalz und Saarland Energiewende und Ausbau der Windenergie in Schotten und im Vogelsberg

Mehr

Avifauna und Windenergieanlagen

Avifauna und Windenergieanlagen Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Avifauna und Windenergieanlagen Windenergieausbau und Umweltbelange in Einklang bringen Deutsch-französischer Erfahrungsaustausch, 26.09.2013

Mehr

Regionaler Planungsverband Westmecklenburg Vors. Landrat Rolf Christiansen Wismarsche Str. 159 19053 Schwerin

Regionaler Planungsverband Westmecklenburg Vors. Landrat Rolf Christiansen Wismarsche Str. 159 19053 Schwerin Abschlußbericht zur Brutbestandserhebung der Vögel im Untersuchungsgebiet Groß Krams im Auftrag von Regionaler Planungsverband Westmecklenburg Vors. Landrat Rolf Christiansen Wismarsche Str. 159 19053

Mehr

Die typischen Arten auf einen Blick

Die typischen Arten auf einen Blick Die typischen Arten auf einen Blick Höckerschwan (Cygnus olor) Typisch orangefarbener Schnabel mit Höcker, durchziehende Sing- und Zwergschwäne besitzen schwarz-gelbe Schnäbel. Größe: bis 160 cm Saatgans

Mehr

Windkraft im Landkreis Starnberg

Windkraft im Landkreis Starnberg Windkraft im Landkreis Starnberg Avifaunistische Potenzialanalyse auf nachträglich hinzugekommenen Konzentrationsflächen Fassung vom 15.12.2011 Auftraggeber Gemeinden des Landkreises Starnberg Verfasser:

Mehr

GVV Müllheim-Badenweiler

GVV Müllheim-Badenweiler GVV Müllheim-Badenweiler Teilflächennutzungsplan Windkraft Anlage 1 Fachbeitrag Artenschutz - Avifauna Freiburg, den 22.05.2015 (Stand: Offenlage) Freie Landschaftsarchitekten bdla Merzhauser Straße 110

Mehr

P. Schütz. Der neue NRW-Leitfaden Windenergie Arten-/Habitatschutz - Vereinbarkeit von Energiewende und dem Erhalt der Biodiversität -

P. Schütz. Der neue NRW-Leitfaden Windenergie Arten-/Habitatschutz - Vereinbarkeit von Energiewende und dem Erhalt der Biodiversität - P. Schütz Der neue NRW-Leitfaden Windenergie Arten-/Habitatschutz - Vereinbarkeit von Energiewende und dem Erhalt der Biodiversität - 03.04.2014 Dr. Ernst-Friedrich Kiel MKULNV, Referat III-4 (Biotop-

Mehr

Rote Liste und Liste der Brutvögel Bayerns

Rote Liste und Liste der Brutvögel Bayerns Bayerisches Landesamt für Umwelt Stand 2016 Rote Liste und Liste der Brutvögel Bayerns Zusammenfassung Die Liste der Brutvögel Bayerns umfasst 240 Arten. Unregelmäßige Brutvögel, sogenannte Vermehrungsgäste

Mehr

Bewirtschaftung von FFH-Wiesen in Baden-Württemberg. im Rahmen von Natura 2000

Bewirtschaftung von FFH-Wiesen in Baden-Württemberg. im Rahmen von Natura 2000 Bewirtschaftung von FFH-Wiesen in Baden-Württemberg im Rahmen von Natura 2000 Natura 2000 - was ist das? Europaweites Netz von Schutzgebieten Schutz von bestimmten Lebensräumen und Arten und damit Schutz

Mehr

Analyse avifaunistischer Daten in Bezug zur Zusatzfläche in der Gemeinde Waldbillig

Analyse avifaunistischer Daten in Bezug zur Zusatzfläche in der Gemeinde Waldbillig Analyse avifaunistischer Daten in Bezug zur Zusatzfläche in der Gemeinde Waldbillig Centrale ornithologique 5, route du Luxembourg L-1899 Kockelscheuer Tel. : 29 04 04 308 col@naturemwelt.lu Kockelscheuer,

Mehr

Für die Artenschutzprüfung relevante Schutzkategorien / Planungsrelevante Arten

Für die Artenschutzprüfung relevante Schutzkategorien / Planungsrelevante Arten Für die Artenschutzprüfung relevante Schutzkategorien / Planungsrelevante Arten 16./17.09.2015 Dr. Ernst-Friedrich Kiel MKULNV, Referat III-4 (Biotop- und Artenschutz, Natura 2000, Klimawandel und Naturschutz,

Mehr

II: Bewertung der artenschutzrechtlichen Konfliktpotenziale hinsichtlich der Ausweisung von Windkraft-Konzentrationszonen

II: Bewertung der artenschutzrechtlichen Konfliktpotenziale hinsichtlich der Ausweisung von Windkraft-Konzentrationszonen Artenschutzrechtlicher achbeitrag zum Teilflächennutzungsplan Windenergie der Stadt Büren Teil III: I II: Bewertung der artenschutzrechtlichen Konfliktpotenziale hinsichtlich der Ausweisung von Windkraft-Konzentrationszonen

Mehr

Erfassung windkraftsensibler Vogelarten im Zusammenhang mit der WEA-Planung im FFH-Gebiet Asberg

Erfassung windkraftsensibler Vogelarten im Zusammenhang mit der WEA-Planung im FFH-Gebiet Asberg Erfassung windkraftsensibler Vogelarten im Zusammenhang mit der WEA-Planung im FFH-Gebiet Asberg (Untersuchungen im Zeitraum März Juli 2014) Stand: 30. Juli 2014 Hinweis: Aus Artenschutzgründen fehlt in

Mehr

Leopold SLOTTA-BACHMAYR und Karl LIEB. im Auftrag der ÖO. Landesregierung

Leopold SLOTTA-BACHMAYR und Karl LIEB. im Auftrag der ÖO. Landesregierung Die Vogelwelt des Ibmner Moores Vergleich der historischen und aktuellen Zusammensetzung der Avifauna unter besonderer Berücksichtigung wiesenbrütender Vogelarten Leopold SLOTTABACHMAYR und Karl LIEB im

Mehr

Teil-Flächennutzungsplan Windenergie für die. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Städte Oberkirch und

Teil-Flächennutzungsplan Windenergie für die. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Städte Oberkirch und Teil-Flächennutzungsplan Windenergie für die Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Städte Oberkirch und Renchen sowie der Gemeinde Lautenbach rechtliche Prüfung Auftraggeber: Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

Das Abbauvorhaben Zwei Länder See Suderwick Naturhaushalt Claudia Lebbing, Planungsbüro Lange GbR Zweiter Info Abend, TextilWerk Bocholt, 13.11.

Das Abbauvorhaben Zwei Länder See Suderwick Naturhaushalt Claudia Lebbing, Planungsbüro Lange GbR Zweiter Info Abend, TextilWerk Bocholt, 13.11. Das Abbauvorhaben Zwei Länder See Suderwick Naturhaushalt Claudia Lebbing, Planungsbüro Lange GbR Zweiter Info Abend, TextilWerk Bocholt, 13.11.2012 Naturhaushalt Biotoptypen Fauna (=Tierwelt) Avifauna

Mehr

Naturschutzfachliche Probleme bei Genehmigungsverfahren für Tierhaltungsanlagen

Naturschutzfachliche Probleme bei Genehmigungsverfahren für Tierhaltungsanlagen Naturschutzfachliche Probleme bei Genehmigungsverfahren für Tierhaltungsanlagen Dr. Gisela Nolte, Dipl.-Biol., Sachverständige der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen für Naturschutz, Landschaftspflege

Mehr

- Die methodischen Grundlagen sind in der "Arbeitsanleitung zur Brutvogelkartierung M-V 1994-1997" beschrieben.

- Die methodischen Grundlagen sind in der Arbeitsanleitung zur Brutvogelkartierung M-V 1994-1997 beschrieben. Geodaten der Abteilung Naturschutz Artvorkommen Tierarten Vögel natur arten fauna voegel Name: Punktdaten Brutvogelkartierung (1994-1998), Neudigitalisierung, reduziert Kurz: bvkr94_98p.doc Seite 1 05.06.13

Mehr

P. Schütz. Leitfaden Umsetzung des Arten- und Habitatschutzes bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen in NRW

P. Schütz. Leitfaden Umsetzung des Arten- und Habitatschutzes bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen in NRW P. Schütz Leitfaden Umsetzung des Arten- und Habitatschutzes bei der Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen in NRW 03.09.2013 Dr. Ernst-Friedrich Kiel MKULNV, Referat III-4 (Biotop- und Artenschutz,

Mehr

Programm. zum 7. Internationalen Symposium. Populationsökologie von Greifvogel- und Eulenarten. Population Ecology of Raptors and Owls

Programm. zum 7. Internationalen Symposium. Populationsökologie von Greifvogel- und Eulenarten. Population Ecology of Raptors and Owls Ges el lsch a ft Programm zum 7. Internationalen Symposium Populationsökologie von Greifvogel- und Eulenarten Population Ecology of Raptors and Owls vom 21.10. bis 24.10.2010 in Halberstadt fü r Wild tier

Mehr

Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht 2004

Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht 2004 NATURSCHUTZ UND LANDSCHAFTSPFLEGE IN BRANDENBURG 15 (3) 2006; 85 92 85 TORSTEN RYSLAVY unter Mitarbeit von BERND LITZKOW UND ANDREAS STEIN Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT ARTEN UND BIOTOPE (911600210)

PROJEKTMANAGEMENT ARTEN UND BIOTOPE (911600210) PROJEKTMANAGEMENT ARTEN UND BIOTOPE (911600210) GRUNDINFORMATIONEN ZUM MODUL Typ: Leistungsnachweis EC: 5,0 Häufigkeit des Angebots: jedes Semester Verantwortlicher Professor: Beteiligte Dozenten: Prof.

Mehr

Verwaltungsgemeinschaft VVG Gernsbach-Loffenau-Weisenbach. Sachlicher Teil-Flächennutzungsplan Windenergie. Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag

Verwaltungsgemeinschaft VVG Gernsbach-Loffenau-Weisenbach. Sachlicher Teil-Flächennutzungsplan Windenergie. Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag Verwaltungsgemeinschaft VVG Gernsbach-Loffenau-Weisenbach Sachlicher Teil-Flächennutzungsplan Windenergie Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag Oktober 2014 Bearbeitung arguplan GmbH Vorholzstr. 7 76137 Karlsruhe

Mehr

Länderarbeitsgemeinschaften der Vogelschutzwarten (LAG VSW) Fachbehörden der Länder. 1 Einleitung

Länderarbeitsgemeinschaften der Vogelschutzwarten (LAG VSW) Fachbehörden der Länder. 1 Einleitung Länderarbeitsgemeinschaften der Vogelschutzwarten (LAG VSW) Fachbehörden der Länder Geschäftsstelle 2015: Vogelschutzwarte Neschwitz Park 2 02699 Neschwitz +49 35933/499991 www.vogelschutzwarten.de Abstandsempfehlungen

Mehr

Landschaftsarchitekturprojekte

Landschaftsarchitekturprojekte Landschaftsarchitekturprojekte Städtebauliche Rahmenpläne, Wissenschaftliche Gutachten, Ausstellungen - Gemeindeentwicklungsplan Unterhaching 2010 - Spielflächen Freising Nord 2006 - Städtebauliche FeinuntersuchungStadt

Mehr

zu bedeutsamen Vogellebensräumen Brutplätzen ausgewählter Vogelarten

zu bedeutsamen Vogellebensräumen Brutplätzen ausgewählter Vogelarten Band 51 2014 Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten (LAG VSW) Abstandsempfehlungen für Windenergieanlagen zu bedeutsamen Vogellebensräumen sowie Brutplätzen ausgewählter Vogelarten Länderarbeitsgemeinschaft

Mehr

Natura 2000-Praxis in der Steiermark. Management, Gebietsbetreuung, Strategien für die Zukunft. Stand:März 2007

Natura 2000-Praxis in der Steiermark. Management, Gebietsbetreuung, Strategien für die Zukunft. Stand:März 2007 Natura 2000-Praxis in der Steiermark Management, Gebietsbetreuung, Strategien für die Zukunft Stand:März 2007 Europaschutzgebiete Steiermark In der Steiermark gibt es 41 Natura 2000-Gebiete Flächenanteil

Mehr

Arten- und naturschutzfachliche Bewertungskriterien für Potenzialflächen Wind (Ampelbeurteilung)

Arten- und naturschutzfachliche Bewertungskriterien für Potenzialflächen Wind (Ampelbeurteilung) Umwelt- und Planungsamt Landrat-Schultz-Str. 1, 49545 Tecklenburg Ihre Ansprechpartnerin: Hildegard Röckener Zimmer: Telefon: 05482/70-0 Durchwahl: 05482/70-3317 Telefax: 05482/70-13317 E-Mail: hildegard.roeckener@kreis-steinfurt.de

Mehr

Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht 2003

Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg Jahresbericht 2003 4 NATURSCHUTZ UND LANDSCHAFTSPFLEGE IN BRANDENBURG 15 (1) 2006; 4 12 TORSTEN RYSLAVY UNTER MITARBEIT VON BERND LITZKOW, ANDREAS STEIN, MARTINA THOMS Zur Bestandssituation ausgewählter Vogelarten in Brandenburg

Mehr

Sachlicher Teilflächennutzungsplan Windernergie. Zwischenbericht Brutvögel/Fledermäuse

Sachlicher Teilflächennutzungsplan Windernergie. Zwischenbericht Brutvögel/Fledermäuse Sachlicher Teilflächennutzungsplan Windernergie der VG Bopfingen Zwischenbericht Brutvögel/Fledermäuse Auftraggeber VG Bopfingen Marktplatz 1 73441 Bopfingen Auftragnehmer Planungsbüro für Landschaft,

Mehr

Vorgelegt von Frank W. Henning, Fernwald. Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Geisler/Thannberger-Wittenberg, Cölbe und Marburg

Vorgelegt von Frank W. Henning, Fernwald. Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Geisler/Thannberger-Wittenberg, Cölbe und Marburg Prüfung artenschutzrechtlicher Belange möglicher Vorrangflächen für Windenergienutzung in der Verbandsgemeinde Rengsdorf, Landkreis Neuwied, Rheinland-Pfalz Vorgelegt von Frank W. Henning, Fernwald Im

Mehr

Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg Kleiner Werder 5c 39114 Magdeburg Telefon: 03 91-5 35-0 www.wna-magdeburg.de info@wna-md.wsd.de

Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg Kleiner Werder 5c 39114 Magdeburg Telefon: 03 91-5 35-0 www.wna-magdeburg.de info@wna-md.wsd.de Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg Kleiner Werder 5c 39114 Magdeburg Telefon: 03 91-5 35-0 www.wna-magdeburg.de info@wna-md.wsd.de Impressum Herausgeber: Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg Stand: Oktober

Mehr

Windenergie - Planung aus Vogelperspektive - zur Koexistenz von Windrädern und Vögeln Dr. Bettina Wilkening 14. Windenergietage Berlin-Brandenburg November 2005 Herrenkrug bei Magdeburg Themen 1. Verhalten

Mehr

66. Jahrestagung Deutscher Forstverein: Battefeld - Windkraft im Wald

66. Jahrestagung Deutscher Forstverein: Battefeld - Windkraft im Wald Windkraft im Wald - was geht und was geht nicht? Jahrestagung Deutscher Forstverein 2013 Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen (WKA) am Beispiel Hessen Klaus-Ulrich Battefeld, Wiesbaden Wiesbaden,

Mehr

Bachelor und Master Naturschutz und Landschaftsplanung Bachelor Landschaftsarchitektur und Umweltplanung

Bachelor und Master Naturschutz und Landschaftsplanung Bachelor Landschaftsarchitektur und Umweltplanung Natur erleben, schützen und gestalten Studieren an der Hochschule Anhalt in Bernburg (Saale) Bachelor Naturschutz und Landschaftsplanung (B.Sc.) Master Naturschutz und Landschaftsplanung (M.Sc.) (B.Sc.)

Mehr

Der Einfluss von Windkraftanlagen auf den Baumfalken (& andere Greifvögel & Eulen)

Der Einfluss von Windkraftanlagen auf den Baumfalken (& andere Greifvögel & Eulen) Der Einfluss von Windkraftanlagen auf den Baumfalken (& andere Greifvögel & Eulen) Dr. Erich Greiner - Erfahrungen aus mehrjährigen Untersuchungen in Windparks - Gliederung des Vortrages Vorstellung meiner

Mehr

Fachdialog Windkraft Cash cow oder umweltverträgliche. Windkraftnutzung zu Lasten der Natur? Gerald Pfiffinger 28.11.2013

Fachdialog Windkraft Cash cow oder umweltverträgliche. Windkraftnutzung zu Lasten der Natur? Gerald Pfiffinger 28.11.2013 Fachdialog Windkraft Cash cow oder umweltverträgliche Energiegewinnung? Windkraftnutzung zu Lasten der Natur? Gerald Pfiffinger 28.11.2013 Gliederung 1. Klimawandel findet statt 2. Auswirkungen auf Vögel

Mehr

Eine Initiative der NaturFreunde

Eine Initiative der NaturFreunde Eine Initiative der NaturFreunde Natura 2000 Bedeutend aber unbekannt Um dem stetigen Rückgang der biologischen Vielfalt entgegenzuwirken, wurden durch die EU auf einer Fläche von knapp 950 000 km 2 mehr

Mehr

Vorhaben Windkraft und Natur- / Artenschutz

Vorhaben Windkraft und Natur- / Artenschutz Vorhaben Windkraft und Natur- / Artenschutz - Wie passt das? - 23.05.2012 WINDSTROM BEI UNS 1 Warum diese Vorschriften und deren Entwicklung? Ziel: Erhaltung der biologischen Vielfalt Auswirkungen auf

Mehr

Anhang C. Prüfbögen der im Regionalplan Arnsberg, Sachlicher Teilplan Energie, nicht dargestellten Windenergiebereiche (Alternativen)

Anhang C. Prüfbögen der im Regionalplan Arnsberg, Sachlicher Teilplan Energie, nicht dargestellten Windenergiebereiche (Alternativen) Anhang C Prüfbögen der im Regionalplan Arnsberg, Sachlicher Teilplan Energie, nicht dargestellten Windenergiebereiche (Alternativen) 205 1. Allgemeine Informationen Kartenausschnitt (M. 1:50.000) 1.01

Mehr

MINISTERIUM FÜR UMWELT 100 00 PRAHA 10 - VRŠOVICE, Vršovická 65 ERGEBNISSE DES FESTTELLUNGSVERFAHRENS

MINISTERIUM FÜR UMWELT 100 00 PRAHA 10 - VRŠOVICE, Vršovická 65 ERGEBNISSE DES FESTTELLUNGSVERFAHRENS MINISTERIUM FÜR UMWELT 100 00 PRAHA 10 - VRŠOVICE, Vršovická 65 In Prag am 22. Juni 2009, Aktenzeichen: 48660 /ENV/09 ERGEBNISSE DES FESTTELLUNGSVERFAHRENS gemäß des 7 des Ges. Nr. 100/2001 GS über Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Stadt Borken. Bebauungsplan BU 12 (Mühlenweg), 1. Änderung. Begründung gemäß 9 (8) BauGB

Stadt Borken. Bebauungsplan BU 12 (Mühlenweg), 1. Änderung. Begründung gemäß 9 (8) BauGB Stadt Borken Bebauungsplan BU 12 (Mühlenweg), 1. Änderung Begründung gemäß 9 (8) BauGB INHALT I. Begründung I.1 Änderungsbeschluss, räumlicher Geltungsbereich und Änderungsanlass..1 I.1.1 Änderungsbeschluss,

Mehr

Windenergie: Grundlagen des Natur- und Artenschutzrechts

Windenergie: Grundlagen des Natur- und Artenschutzrechts Windenergie Grundlagen Natur- und Artenschutzrecht Windenergie: Grundlagen des Natur- und Artenschutzrechts Referat für das Dialogforum Erneuerbare Energien und Naturschutz im Rahmen der Veranstaltung

Mehr

Rote Liste der gefährdeten Brutvogelarten Nordrhein- Westfalens

Rote Liste der gefährdeten Brutvogelarten Nordrhein- Westfalens Rote Liste der gefährdeten Brutvogelarten Nordrhein- Westfalens 5. Fassung Stand: Dezember 2008 1 Herausgegeben von der Nordrhein-Westfälischen Ornithologengesellschaft (NWO) und der Vogelschutzwarte im

Mehr

Seminar- und Tagungshotel Spiegelsberge Kirschallee 6, 38820 Halberstadt, Tel.: 03941/575-8 www.tagungshotel-spiegelsberge.de

Seminar- und Tagungshotel Spiegelsberge Kirschallee 6, 38820 Halberstadt, Tel.: 03941/575-8 www.tagungshotel-spiegelsberge.de fü Programm zum 8. Internationalen Symposium Populationsökologie von Greifvogel- und Eulenarten Population Ecology of Raptors and Owls vom 10.10. bis 12.10.2014 in Halberstadt Gesel lsch a ft r Wild tier

Mehr

Vorab-Veröffentlichung Stand 10.10.2014

Vorab-Veröffentlichung Stand 10.10.2014 Anhang V Tabellarische Betrachtung der einzelnen Trassenkorridorsegmente bezüglich der Erforderlichkeit von en bzw. Vorprüfungen Betrachtungsgegenstand Betrachtet werden: Freileitung - alle FFH- und SPA-Gebiete,

Mehr

Aktuelles aus dem bundesweiten Brutvogelmonitoring

Aktuelles aus dem bundesweiten Brutvogelmonitoring Aktuelles aus dem bundesweiten Brutvogelmonitoring Programme, Ergebnisse und Möglichkeiten zur Mitarbeit C. Grüneberg & S. Trautmann 23. Jahrestagung der ABBO 30. November 2013, Blossin 1 Wir benötigen

Mehr

Biodiversität und Windkraft in Nordhessen

Biodiversität und Windkraft in Nordhessen Biodiversität und Windkraft in Nordhessen Biologische Vielfalt und Energiewende Aufgaben für die Zukunft Fachveranstaltung der HVNL und der Naturschutz - Akademie Hessen am 20.Februar 2015 in Wetzlar Dietrich

Mehr

Gesamträumliches Planungskonzept zum Masterplan Erneuerbare Energien der Stadt Herford

Gesamträumliches Planungskonzept zum Masterplan Erneuerbare Energien der Stadt Herford 1 Gesamträumliches Planungskonzept zum Masterplan Erneuerbare Energien der Stadt Herford Ermittlung von Suchräumen für eine Ausweisung von Konzentrationszonen für die Windenergienutzung Stand: August 2012

Mehr

Landschaftserhaltungsverbände in Baden-Württemberg Aufgaben, Organisation, Finanzierung

Landschaftserhaltungsverbände in Baden-Württemberg Aufgaben, Organisation, Finanzierung Landschaftserhaltungsverbände in Baden-Württemberg Aufgaben, Organisation, Finanzierung Vortrag bei der Informationsveranstaltung des Landratsamts Biberach am 06.11.2012 1 Gliederung Landschaftserhaltungsverbände

Mehr

Von der Energiewende zum Biodiversitäts-Desaster zur Lage des Vogelschutzes in Deutschland

Von der Energiewende zum Biodiversitäts-Desaster zur Lage des Vogelschutzes in Deutschland VOGELWELT 133: 149 158 (2012) 149 Forum Von der Energiewende zum Biodiversitäts-Desaster zur Lage des Vogelschutzes in Deutschland Martin Flade Flade, M. 2012: From Renewable Energies to the biodiversity

Mehr

Geplanter Einsatz von MultiBaseCS zur Erfassung der Verbreitung von Arten in M-V

Geplanter Einsatz von MultiBaseCS zur Erfassung der Verbreitung von Arten in M-V Geplanter Einsatz von MultiBaseCS zur Erfassung der Verbreitung von Arten in M-V Bilder 34u Margot Holz, LUNG 230-2 Güstrow, 8. Juni 2010 Artenerfassung im LUNG Ausgangssituation in M-V nach Landesnaturschutzgesetz

Mehr

Master Landschaftsarchitektur Vertiefung. Europäische Umweltrichtlinien & Kulturlandschaftsentwicklung

Master Landschaftsarchitektur Vertiefung. Europäische Umweltrichtlinien & Kulturlandschaftsentwicklung Master Landschaftsarchitektur Vertiefung Europäische Umweltrichtlinien & Kulturlandschaftsentwicklung 1 Master Landschaftsarchitektur Vertiefung EU-Umweltrichtlinien & Kulturlandschaftsentwicklung Formalien

Mehr

Gefährdete und geschützte Vögel im Aargau. sortiert alphabetisch nach deutschen Namen. Gefährdete und geschützte Vögel im Kanton Aargau 1/5

Gefährdete und geschützte Vögel im Aargau. sortiert alphabetisch nach deutschen Namen. Gefährdete und geschützte Vögel im Kanton Aargau 1/5 Gefährdete und geschützte Vögel im Aargau sortiert alphabetisch nach deutschen Namen Deutscher Name Lateinischer Name Rote Liste* Schutz** 2001 Alpensegler Apus melba potenziell gefährdet geschützt (CH)

Mehr

Entwurf Gliederung des Umweltberichts für den Offshore- Netzplan der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) in der Nordsee

Entwurf Gliederung des Umweltberichts für den Offshore- Netzplan der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) in der Nordsee Entwurf Gliederung des Umweltberichts für den Offshore- Netzplan der deutschen ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) in der Nordsee 1 Kurzdarstellung des Inhalts und der wichtigsten Ziele des Offshore-Netzplans

Mehr

Planänderungsverfahren. ( Deckblattverfahren ) zum. Planfeststellungsverfahren. zum Bau und Betrieb der. Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing

Planänderungsverfahren. ( Deckblattverfahren ) zum. Planfeststellungsverfahren. zum Bau und Betrieb der. Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing Planänderungsverfahren ( Deckblattverfahren ) zum Planfeststellungsverfahren zum Bau und Betrieb der Gashochdruckleitung Burghausen - Finsing DN 1200, MOP 100 bar Gemeinde Moosinning Gemeinde Markt Isen

Mehr

Warum Windenergie im Wald? (4)

Warum Windenergie im Wald? (4) Warum Windenergie im Wald? (4) Moderne Anlagentechnik nutzt das Windpotenzial des Waldes und ermöglicht gute Stromerträge. 140m hoher Windmessmast hohe Bodenrauhigkeit Turbulenzen über dem Kronendach Im

Mehr

Gemeinde Leopoldshöhe Potenzialflächenanalyse Windenergie

Gemeinde Leopoldshöhe Potenzialflächenanalyse Windenergie Anlagenteil zum Abschlussbericht zum gesamträumlichen Planungskonzept Anlagenteil zum Abschlussbericht zum gesamträumlichen Planungskonzept Auftraggeber: Gemeinde Leopoldshöhe Kirchweg 1 33818 Leopoldshöhe

Mehr

Ornithologischer Fachbeitrag zur Windparkfläche

Ornithologischer Fachbeitrag zur Windparkfläche Ornithologischer Fachbeitrag zur Windparkfläche der Gemeinden Stockelsdorf / OT Obernwohlde, Ahrensbök / OT Cashagen (Kr. Ostholstein, Eignungsfläche 89) und Pronstorf (Kr. Segeberg, Eignungsfläche 183)

Mehr

Umweltprüfung zur Fortschreibung des Regionalplans Düsseldorf

Umweltprüfung zur Fortschreibung des Regionalplans Düsseldorf Umweltprüfung zur Fortschreibung des Regionalplans Düsseldorf Katrin Wulfert Düsseldorf, 10.09.2014 Büro Herne Kirchhofstr. 2c 44623 Herne Büro Hannover Lister Damm 1 30163 Hannover Büro Berlin Kantstraße

Mehr

Aufwertung von Ackerflächen für Feldvögel durch Umstellung auf Ökologischen Landbau

Aufwertung von Ackerflächen für Feldvögel durch Umstellung auf Ökologischen Landbau Aufwertung von Ackerflächen für Feldvögel durch Umstellung auf Ökologischen Landbau Dr., Artenagentur Schleswig-Holstein e.v., DVL Hintergrund Prioritäre Brutvogelarten Artenhilfsprogramm Schleswig-Holstein

Mehr

Gemeinde Friedland z. Hd. Herrn Schäfer Bönneker Straße 2 37133 Friedland

Gemeinde Friedland z. Hd. Herrn Schäfer Bönneker Straße 2 37133 Friedland Gemeinde Friedland z. Hd. Herrn Schäfer Bönneker Straße 2 37133 Friedland Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Landesverband Niedersachsen e.v. Kreisgruppe Göttingen Geiststraße 2 37073 Göttingen

Mehr

Stellen Blühflächen auch für die Landwirtschaft eine Alternative dar? Werner Kuhn,

Stellen Blühflächen auch für die Landwirtschaft eine Alternative dar? Werner Kuhn, Stellen Blühflächen auch für die Landwirtschaft eine Alternative dar? Werner Kuhn, Partner im Netzwerk Lebensraum Feldflur der Bayerische Jagdverband e.v., die Bundesarbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften

Mehr

Landschaftsstrukturmaße in der Landschaftsplanung

Landschaftsstrukturmaße in der Landschaftsplanung Landschaftsstrukturmaße in der Landschaftsplanung Rahmenbedingungen, Aufgaben, Perspektiven IALE-AG Landschaftsstrukturmaße Workshop - 6. April 2006 - Berlin Dr. Torsten Lipp Lehrstuhl für Landschaftsplanung

Mehr

Stadt Rahden. Potenzialanalyse Windenergie. Gesamträumliches Planungskonzept zur Ermittlung von Potenzialflächen für die Windenergienutzung

Stadt Rahden. Potenzialanalyse Windenergie. Gesamträumliches Planungskonzept zur Ermittlung von Potenzialflächen für die Windenergienutzung Potenzialanalyse Windenergie Gesamträumliches Planungskonzept zur Ermittlung von Potenzialflächen für die Windenergienutzung Überprüfung der weichen Kriterien nach der frühzeitigen Beteiligung Potenzialanalyse

Mehr

Stiftungen als Garant für die funktionsgerechte Erfüllung der Ausgleichsverpflichtung Beispiele aus NRW

Stiftungen als Garant für die funktionsgerechte Erfüllung der Ausgleichsverpflichtung Beispiele aus NRW Stiftungen als Garant für die funktionsgerechte Erfüllung der Ausgleichsverpflichtung Beispiele aus NRW Vortrag im Rahmen der 2. CampusKonferenz Landschaftsentwicklung der Hochschule Osnabrück Kompensation

Mehr

[ EU-Vogelschutz-Richtlinie: Deutsche Übersetzung des Richtlinien-Textes 1 ]

[ EU-Vogelschutz-Richtlinie: Deutsche Übersetzung des Richtlinien-Textes 1 ] [ Vogelschutz-Richtlinie: Deutsche Übersetzung des Richtlinien-Textes 1 ] Richtlinie 79/409/EWG des Rates vom 2. April 1979 über die Erhaltung der wildlebenden Vogelarten ( Vogelschutz-Richtlinie ) Amtsblatt

Mehr

Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme für den Münchner Nordosten. - Sachstand und weiteres Vorgehen - Erweiterung des Umgriffs - Vergabe von Gutachten

Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme für den Münchner Nordosten. - Sachstand und weiteres Vorgehen - Erweiterung des Umgriffs - Vergabe von Gutachten Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme für den Münchner Nordosten - Sachstand und weiteres Vorgehen - Erweiterung des Umgriffs - Vergabe von 11.02.2014 Das Wachstum der Stadt 1158 1300 1650 1750 1800 1858

Mehr

MsB, MhB, Kormoran, Windkraft Wie kann die zukünftige Zusammenarbeit zwischen der LUBW und den Fachverbänden aussehen?

MsB, MhB, Kormoran, Windkraft Wie kann die zukünftige Zusammenarbeit zwischen der LUBW und den Fachverbänden aussehen? MsB, MhB, Kormoran, Windkraft Wie kann die zukünftige Zusammenarbeit zwischen der LUBW und den Fachverbänden aussehen? Dr. Jürgen Marx, Sebastian Olschewski REFERAT 25 Artenschutz, Landschaftsplanung Die

Mehr

Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld

Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan (mit integriertem Grünordnungsplan) Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld Stadt: Landkreis: Regierungsbezirk: Laufen Berchtesgadener

Mehr

AVIFAUNISTISCHES GUTACHTEN. Brutvögel im Bereich des geplanten Windparks Weertzen, Landkreis Rotenburg

AVIFAUNISTISCHES GUTACHTEN. Brutvögel im Bereich des geplanten Windparks Weertzen, Landkreis Rotenburg AVIFAUNISTISCHES GUTACHTEN Brutvögel im Bereich des geplanten Windparks Weertzen, Landkreis Rotenburg - BESTAND, BEWERTUNG, HINWEISE ZUR EINGRIFFSREGELUNG - Stand: 18.12.2007 Bearbeiter: Frank Sinning,

Mehr

Windpark-Planung Denklingen-Fuchstal

Windpark-Planung Denklingen-Fuchstal Windpark-Planung Denklingen-Fuchstal Ergebnisse der Untersuchungen zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (sap) 12.02.2014 Untersuchungen zur speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung nach 44 BNatschG

Mehr

Indikatorenbasierte Bewertung der Freiraumentwicklung

Indikatorenbasierte Bewertung der Freiraumentwicklung Indikatorenbasierte Bewertung der Freiraumentwicklung 1. Zielstellung Gliederung 2. Bestehende Ansätze zu Freiraumindikatoren 3. Gedanke und Vorschläge zur Weiterentwicklung Landschaft; Schutzgebiete Unzerschnittene

Mehr

An den Landkreis Göttingen Amt für Kreisentwicklung und Bauen Reinhäuser Landstraße 4 37083 Göttingen Musterstadt, Datum

An den Landkreis Göttingen Amt für Kreisentwicklung und Bauen Reinhäuser Landstraße 4 37083 Göttingen Musterstadt, Datum Musterstrasse 10 37083 Göttingen Musterstadt, Datum Stellungnahme zum Entwurf Regionales Raumordnungsprogramm 2014 für den als Bewohner des Landkreises Göttingen mache ich folgende Eingabe: Böden sollen

Mehr

Horstdaten- bank March- Thaya-Auen

Horstdaten- bank March- Thaya-Auen Horstdaten- bank March- Thaya-Auen RAMSAR-SKAT Stand 31.01.2013 Thomas Zuna-Kratky 1 Einführung Die Suche nach Horsten geschützter und gefährdeter Brutvögel hat in den March-Thaya- Auen eine längere Tradition.

Mehr

MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG

MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ BADEN-WÜRTTEMBERG Postfach 10 34 44 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@mlr.bwl.de FAX: 0711/126-2255 oder 2379 (Presse) Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften

Mehr

Teilflächennutzungsplan Windkraft. Standortprüfungen. Gemeindeverwaltungsverband Schliengen Bad Bellingen

Teilflächennutzungsplan Windkraft. Standortprüfungen. Gemeindeverwaltungsverband Schliengen Bad Bellingen Gemeindeverwaltungsverband Schliengen Bad Bellingen Teilflächennutzungsplan Windkraft Standortprüfungen Freiburg, den 25.10.2012 (Stand: frühzeitige Beteiligung) Freie Landschaftsarchitekten bdla Merzhauser

Mehr

Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes

Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes Bereich (Behörde) Arial Regular 16pt Christiane Odewald Regionsbeauftragte Oberfranken-West Bad Blankenburg,

Mehr

Beschreibung der Geodaten

Beschreibung der Geodaten Beschreibung der Geodaten NATURSCHUTZ Naturschutzfachliche Datenauskunft: BEREICH NATURSCHUTZ Leitung: Dipl. Ing. Michael KUBIK Telefon +43 1 4000 73 781 Fax +43 1 4000 9 73 781 E-Mail natu@m22.magwien.gv.at

Mehr

Feststellungsentwurf

Feststellungsentwurf Freistaat Thüringen Vorhaben: B 62 neu OU Bad Salzungen Landkreis: Wartburgkreis Vorhabensträger: Freistaat Thüringen Erläuterungsbericht Unterlage 1 Maßnahmenblätter Unterlage 9.3 Tab. Gegenüberstellung

Mehr

KOMMUNALES ENERGIEKONZEPT DER STADT GROßRÄSCHEN

KOMMUNALES ENERGIEKONZEPT DER STADT GROßRÄSCHEN KOMMUNALES ENERGIEKONZEPT DER STADT GROßRÄSCHEN 2 Energiekonzept MehrWert für Alle 1 Beschreibung des Untersuchungsraums 2 Bestandsaufnahme 3 Szenarien Leitbilder Ziele 4 Detailuntersuchung Potenziale

Mehr

Regierungspräsidium Darmstadt Aktuelle Genehmigungspraxis von Windenergieanlagen vor dem Hintergrund des 35 BauGB

Regierungspräsidium Darmstadt Aktuelle Genehmigungspraxis von Windenergieanlagen vor dem Hintergrund des 35 BauGB Aktuelle Genehmigungspraxis von Windenergieanlagen vor dem Hintergrund des 35 BauGB Abt. IV/F Dez. 43.1 Sabine Vogel-Wiedler 1 Genehmigungserfordernis Windkraftanlagen sind ab einer Gesamthöhe von mehr

Mehr

L E I T F A D E N. Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg

L E I T F A D E N. Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg L E I T F A D E N Wissenschaftliches Arbeiten im Studium der Theologie an der Universität Regensburg Fakultät

Mehr

Windenergie im Wald. Planung, Errichtung und Betrieb. Michael Scheckel, Projektentwicklung OSTWIND-Gruppe, Regensburg

Windenergie im Wald. Planung, Errichtung und Betrieb. Michael Scheckel, Projektentwicklung OSTWIND-Gruppe, Regensburg Windenergie im Wald Planung, Errichtung und Betrieb Michael Scheckel, Projektentwicklung OSTWIND-Gruppe, Regensburg Haus Düsse»Energielehrschau - Sondertag Windkraft 2013«Bad Sassendorf, 21. März 2013

Mehr

Windkraftnutzung und Artenschutz in Hessen sind vereinbar

Windkraftnutzung und Artenschutz in Hessen sind vereinbar Windkraftnutzung und Artenschutz in Hessen sind vereinbar BUND Hessen Sprecher Ak Energie Energiewende BUND-Ziele Raus aus Atomkraft sofort! Klimaschutz! Schonung endlicher Ressourcen Energieeinsparung

Mehr

Unser Leistungsprofil

Unser Leistungsprofil Unser Leistungsprofil - Projektentwicklung und realisierung im In- und Ausland Contracting Verhandlungen Finanzierung (Förderung) Realisierung - Bauleitplanung Planfeststellungen, Plangenehmigungen Raumordnungsverfahren

Mehr

Bewertung von Windkraft- Standorten in Hinblick auf die Gefährdung von Zugvögeln

Bewertung von Windkraft- Standorten in Hinblick auf die Gefährdung von Zugvögeln Bewertung von Windkraft- Standorten in Hinblick auf die Gefährdung von Zugvögeln Empfehlungen zur Erhebungsmethodik und der Interpretation der Ergebnisse Wien, April 2016 Version 1.0 BirdLife Österreich

Mehr