itop: die Open-Source-Lösung für ITSM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "itop: die Open-Source-Lösung für ITSM"

Transkript

1 itop: die Open-Source-Lösung für ITSM itop ist ein mandantenfähiges Webportal, das für Dienstleister und Unternehmen entwickelt wurde. Dank eines einfachen und benutzerfreundlichen Aufbaus können mithilfe einer flexiblen CMDB alle Configuration Items und deren Beziehungen zueinander verwaltet werden. Durch die Verwendung von itop gehören unzählige Excel-Dateien mit Ihren Daten der Vergangenheit an. Sie können Ihre Produktivität steigern, indem Sie Anwenderanfragen, Incidents, Probleme, Changes und Ihren Servicekatalog in einem einzigen Repository verwalten. itop passt sich Ihren Anforderungen dank einer interaktiven grafischen Benutzeroberfläche mit der Bezeichnung ITSM Designer an. Vorteile Lassen Sie sich durch itop leiten, um ITIL Best Practices zu implementieren. Greifen Sie schnell auf die wichtigsten Daten Ihrer IT zu. Kontrollieren Sie Ihre SLAs. Verbessern Sie die Leistung Ihrer IT-Teams. Steigern Sie die Benutzerzufriedenheit. Verringern Sie die Verwaltungskosten Ihrer IT mithilfe einer Open-Source-Lösung. Web: Telefon: +49 (0) Web: Telefon:

2 Innovative Funktionen: ITSM Designer Passen Sie die Lösung an Ihre IT-Prozesse an und nicht umgekehrt. Datensynchronisierungsmodul Importieren und synchronisieren Sie Ihre Daten in der CMDB auf Grundlage mehrerer externer Quellen. Auswirkungsanalyse Ermitteln Sie die Auswirkung einer Komponente auf Ihren Betrieb visuell. Standorte Dokumentation Mit der CMDB können auch alle Kontakte (Teams, Einzelpersonen) sowie deren Rollen und Zuständigkeiten dokumentiert werden. Benutzerfreundlichkeit: Interaktiver CSV-Import Ein interaktiver Assistent leitet Sie durch jede Phase des Imports. Bearbeitbare Dashboards Richten Sie Ihre Dashboards ganz nach Ihren Anforderungen ein. Webanwendung, es muss kein Client bereitgestellt werden Greifen Sie auf die Anwendung von jedem beliebigen Ort aus zu. Spezielles Portal für Kunden Vereinfachen Sie den Austausch mit den Endbenutzern. Das Herzstück von itop: die CMDB Die Konfigurationsdatenbank (CMDB) ist in alle Module von itop integriert. In ihr werden alle Configuration Items (CIs) und deren Beziehungen zueinander gespeichert. Diese CIs betreffen auch: Infrastruktur (Server, Netzwerke, Drucker) Anwendungsarchitekturen Geschäftsprozesse Eigenschaften eines CI am Beispiel eines Servers In der CMDB wird der Verlauf aller Changes protokolliert, was einen schnellen Rückgriff auf die Datenquelle ermöglicht. Mit der CMDB behalten IT-Teams stets einen globalen Überblick über das Informationssystem. Verwaltung des Servicekatalogs Die Verwaltung des Servicekatalogs ist fester Bestandteil von itop. Sie stellt die Grundlage für die verschiedenen Prozesse dar (Verwaltung von Anwenderanfragen, Incidents, Changes). Mit itop können die Erwartungen hinsichtlich des Serviceniveaus anhand von einfachen Metriken definiert werden, die direkt an den Tickets messbar sind. Schneller Zugriff auf Informationen itop bietet sowohl eine Suche nach mehreren Kriterien als auch eine globale Suchmaschine, um eine effektive Navigation in der

3 Datenbank zu ermöglichen. Durch diesen schnellen Zugriff auf Informationen sinkt der Zeitbedarf für das Lösen von Incidents beträchtlich. Außerdem steht in itop jedes CI (oder jede CI-Liste) direkt über einen Weblink zur Verfügung. Dadurch können Seiten oder Suchergebnisse ganz einfach mit anderen Anwendern geteilt werden. Suchformular mit mehreren Kriterien für Anwenderanfragen Automatische Auswirkungsanalyse Mit itop können Abhängigkeitsregeln zwischen den verschiedenen CIs definiert werden. Diese Regeln werden durch die Anwendung herangezogen, um automatisch die Auswirkung eines Elements auf die anderen CIs zu analysieren. Bei einem Incident oder Change werden diese Regeln verwendet, um automatisch Grafische Darstellung der Auswirkungsanalyse die Auswirkungen dieses Ereignisses zu bestimmen und eine Liste der Personen zu erstellen, die benachrichtigt werden müssen. Integrierte Konsistenzprüfung Meist ist es nicht leicht, alle Informationen, die zur Verwaltung der IT benötigt werden, ordnungsgemäß zu dokumentieren. Das integrierte Konsistenzprüfungstool von itop definiert die Regeln für die Kontrolle, mit denen das Vorhandensein der Informationen in der Anwendung überprüft wird. Dank eines Fehlerberichts können die IT- Verantwortlichen schnell die fehlenden Informationen anzeigen. Die Prüfungsrichtlinien können direkt über die Verwaltungsoberfläche von itop bearbeitet werden und der Prüfbericht wird in Echtzeit erstellt. Einfacher Datenimport Viele Informationen über die IT werden in Excel-Dateien gespeichert. Mithilfe des Importtools von itop lassen sich all diese Informationen schnell importieren. Ein Assistent erleichtert das Laden der Daten und überprüft deren Kohärenz. Alle in der Anwendung verwalteten Elemente sowie ihre Beziehungen zueinander können importiert werden. Dadurch werden die Wiederherstellung vorhandener Daten und ihre Aktualisierung erleichtert und beschleunigt.

4 Flexible Ticketverwaltung In itop lassen sich verschiedene Arten von Tickets verwalten, die jeweils spezifische Arbeitsabläufe mit sich bringen: Anwenderanfragen Incidents Probleme Changes Benachrichtigungen über (über Vorlagen konfigurierbar) sowie automatische Aktionen (bspw. automatisches Schließen der verknüpften Tickets) sind mit jeder Zustandsänderung eines Tickets verknüpft. Verwaltung der Arbeitstage und -stunden Berechnen Sie automatisch Ihre SLAs in Abhängigkeit von den Arbeitstagen und -stunden, die für jeden Service und jeden Kunden definiert wurden. Erstellung von Tickets über Die Anwender können in itop Tickets zu Incidents oder mit Serviceanfragen einfach durch Senden einer an ein oder mehrere Postfächer senden. itop unterstützt auch die Aktualisierung von Tickets anhand von -Konversationen und den automatischem Import von Anhängen. Produktivität der Support-Teams Die Support-Teams können die Anwender über ein Public Log und mithilfe von vordefinierten Antworten informieren. Die Aktualisierungen sind sofort im Kundenportal sichtbar und werden den betroffenen Personen über zugesandt. Genehmigung von Kundenanfragen Mit itop können Regeln für die Automatisierung des Genehmigungsprozesses vordefiniert werden. Auf Grundlage dieser Regeln, die wiederum auf den Services und Rollen sowie Verantwortlichkeiten der Kontakte in der CMDB basieren, versendet die Anwendung automatisch eine an Personen, bevor die Anfrage genehmigt wird. Ein einfacher Klick reicht somit aus, um die Anfrage zu genehmigen oder abzulehnen. itop unterstützt die aktive oder passive Genehmigung sowie Genehmigungen auf mehreren Ebenen. Kundenportal Die Anwender auf Kundenseite können ihre Anfragen auf Basis eines Servicekatalogs direkt übermitteln. Jeder Anwender kann den Fortschritt seiner Anfragen nachverfolgen und diese online aktualisieren (zusätzliche Angaben, Zufriedenheit beim Schließen des Tickets usw.). Es ist kein umständlicher -Austausch mehr nötig: Alle Informationen im Zusammenhang mit einem Ticket werden zentral in itop gespeichert. Bei standardisierten Anfragen zeigt das Portal auch vordefinierte Vorlagen an, mit denen der Anwender die erforderlichen Informationen für die Anfrage eingeben kann.

5 Aktivitätsquote der Support-Teams Anzahl der Incidents pro Service oder pro Kunde Verwaltete Configuration Items Liste der Tickets im Kundenportal Zufriedenheitsumfragen Mit itop können Fragebögen definiert und Umfragen erzeugt werden, um die Zufriedenheit der Anwender zu bewerten. Dieses System ist in die CMDB integriert, damit automatisch die Personen für die Befragung ermittelt werden können. Die Ergebnisse der Umfragen stehen direkt über die Webschnittstelle für den Zugriff bereit und können gedruckt oder im CSV- Format exportiert werden. In Excel integrierte Aktivitätsberichte Mithilfe einer systemeigenen Excel-Funktion (Import von Webdaten) können Sie ganz einfach Aktivitätsberichte auf Basis von Daten erstellen, die in itop gespeichert sind. Diese Berichte können für die Anwender im Unternehmen geteilt werden. Es ist keine Einarbeitung in ein Tool von Drittanbietern nötig: Excel-Kenntnisse reichen völlig aus. Anzeige der Ergebnisse einer Zufriedenheitsumfrage Dashboards itop bietet benutzerfreundliche Dashboards zur Überwachung des Betriebs und der Servicequalität. Die Dashboards sind pro Benutzer individuell konfigurierbar und werden auf der Ebene der einzelnen Module definiert. Dadurch kann beispielsweise Folgendes nachverfolgt werden: Beispiel eines Excel-Berichts itop stellt auch SQL-Ansichten zur Verwendung mit Berichterstellungstools wie Crystal Reports oder Jasper Reports zur Verfügung.

6 Datenintegration itop beinhaltet ein leistungsstarkes Datensynchronisierungsmodul, das die Informationen aus verschiedenen externen Quellen (Anwendungen, Dateien, Datenbanken) in itop zusammenfasst. Die durch dieses Modul verwalteten Informationen werden gemäß den Regeln für die Datenzusammenfassung in itop hinzugefügt, aktualisiert oder gelöscht. Die Daten können durch ein ETL-Tool (Talend, Pentaho usw.) oder ein Skript verarbeitet und einfach im Datensynchronisierungsmodul über eine MySQL-Verbindung oder den Aufruf eines Webdienstes geladen werden. Mithilfe dieser Funktion lassen sich die Daten regelmäßig und automatisch in itop aktualisieren. Interaktionen wie Synchronisierung der Tickets, Schnittstellen für die Überwachung usw. Grafische Darstellung des Datenmodells Der ITSM Designer ist eine online verfügbare Anwendung mit grafischer Benutzeroberfläche, die in itop integriert ist und die Bearbeitung des Datenmodells der Anwendung ermöglicht. Das Hinzufügen neuer Felder und CI-Typen erfolgt mit wenigen Klicks. Es sind keinerlei Programmierkenntnisse erforderlich. Sie können itop an Ihre Anwendungszwecke anpassen, indem Sie Ihre eigenen Menüs gemäß den Benutzerprofilen definieren. Der ITSM Designer verwaltet mehrere Instanzen von itop, damit Sie Ihre Anpassungen entwickeln und vor der Produktionsbereitstellung testen können. Ein Dashboard erleichtert die Kontrolle der Synchronisierungen, insbesondere die Fehlererkennung. Alle in itop gespeicherten Informationen können in verschiedenen Formaten (HTML, CSV, XML) über Webservices exportiert werden. Für komplexe Exporte steht in itop eine Abfragesprache (OQL Object Query Language) zur Abfrage der CI-Datenbank zur Verfügung. Eine Programmierschnittstelle (REST/ JSON) ermöglicht den Zugriff auf alle Elemente der Anwendung für erweiterte

7 Community Edition Essential Subscription Professional Subscription CMDB % % % Servicekatalog % % % Verwaltung von Benutzeranfragen % % % Verwaltung von Incidents % % % Verwaltung von Problems % % % Verwaltung von Changes % % % CSV-Import % % % Synchronisierung von Daten % % % Bearbeitbare Dashboards % % % Auswirkungsanalyse % % % Programmierbare Benachrichtigungen % % % REST/JSON API % % % Verwaltung von Arbeitstagen und -stunden % % Lizenzmanagement % % Erstellung und Aktualisierung von Tickets über % % Automatische Antwort über % % Einfache Genehmigungsregeln % Konfigurierbare Genehmigungsregeln % Konfigurierte Antwortvorlagen Zufriedenheitsumfragen Vorlagen für Kundenanfragen ITSM Designer - Anpassung der CMDB % % ITSM Designer - Anpassung von Prozessen u. Profilen % % % %

8 Allgemeine Funktionsmerkmale Mandantenfähigkeit durch Datenpartitionierung Suche nach mehreren Kriterien Datenexport im CSV-, HTML- und XML-Format Datenimport aus CSV-Dateien mehrsprachige Benutzeroberfläche (pro Anwender) globale Suche wie bei Google automatisierte synchrone oder asynchrone -Benachrichtigung Verwaltung von Benutzerprofilen direkter Link zu den CIs bzw. Listen lokale Authentifizierung/LDAP/JA-SIG CAS/extern vollständige Änderungsnachverfolgung konfigurierbare Dashboards API REST/JSON für vollständigen Datenzugriff CMDB Verwaltung von Kontakten und Rollen Verwaltung der Infrastruktur (Server, Netzwerke, Drucker, PC usw.) Verwaltung von Software und Anwendungsarchitektur Verwaltung von Geschäftsprozessen Verwaltung der Beziehungen zwischen Elementen in der CMDB Dokumentenmanagement (mit Bezug zu den CIs) CI-Gruppen (ggf. hierarchisch) Verwaltung von Lizenzen und Patches Verwaltung von Unternehmen, Standorten (ggf. hierarchisch) Ticketverwaltung Zuordnung mehrerer Tickets zu einem Hauptticket automatische Priorisierung anhand von Auswirkungen und Dringlichkeit Ticket-Anhänge Identifizierung von Services und damit zusammenhängenden Serviceelementen Zuweisung an ein Team und einen Mitarbeiter automatische Aktualisierung von Datum und Uhrzeit automatische Benachrichtigung von Kontakten Protokollierung der Aktionen HelpDesk Nachverfolgung von Anwenderanfragen Identifizierung von Anrufern anhand von Unternehmensname und Kontakt Anfragentypologie Aussetzung einer Anfrage aufgrund ausstehender Aktionen Genehmigungsprozess Anwenderportal zur Übermittlung und Nachverfolgung von Anfragen Erstellung und Aktualisierung über Zufriedenheitsumfragen Anfragevorlagen Verwaltung von Incidents Automatische Auswirkungsanalyse Verknüpfungen mit CIs und betroffenen Kontakten Erstellung und Aktualisierung über Verwaltung von Problems Dokumentation von wiederkehrenden Incidents Verknüpfungen mit Incidents und Changes Datenbank mit bekannten Fehlern sowie Frage und Antworten (FAQs) Dokumentation von Workarounds Dokumentation von Lösungen Verknüpfungen von Problem und betroffenen CIs Verwaltung von Changes Change-Management mit Genehmigungsprozess und Rolle (Manager, Supervisor usw.) Automatische Auswirkungsanalyse Verknüpfungen mit Incidents und Problemen Verknüpfungen zwischen Change und betroffenen CIs Dokumentation der durchgeführten Aktionen Dokumentation eines Notfallplans Servicekatalog und SLA Verwaltung von Servicekatalog und SLAs Definition von Messgrößen für vereinbarte Bedingungen (TTO, TTR usw.) Definition der Abdeckungsfenster Vertragsverwaltung für Kunden und Dienstleister Beziehungen zwischen Verträgen und CIs Beziehungen zwischen Verträgen und Kontakten Anhänge von Dokumenten ITSM Designer Online-Service für die Anpassung von itop Interaktive Erstellung von Objekten und Feldern Interaktive Erstellung von Menüs Neufestlegung des Anwendungslogos Automatische Versionsverwaltung Unterstützung bei Tests und Inbetriebnahme Mindestkonfiguration Webbrowser (Kundenarbeitsplatz): IE 9+, Firefox 3+, Safari w5+, Chrome Betriebssystem: Windows, Linux (Debian, Redhat, FreeBSD), Solaris Webserver: IIS oder Apache mit PHP Datenbank: MySQL 5.0+ Hardware (Server): 2 Prozessoren, 4 GB Arbeitsspeicher, 50 GB Festplattenspeicher

Die Open Source Lösung für eine sorgenfreie ITIL-Umsetzung!

Die Open Source Lösung für eine sorgenfreie ITIL-Umsetzung! Die Open Source Lösung für eine sorgenfreie ITIL-Umsetzung! Dank modularer Struktur und hochflexibler Konfiguration können Sie die Einführung von ITIL Best Practices ganz nach Ihrem Bedarf orientieren

Mehr

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken synetics GmbH, 23.04.2009 Agenda Was ist i-doit Was kann i-doit Vorteile Schnittstellen i-doit in der Praxis Aussicht 2 Was ist i-doit? Dokumentationslösung

Mehr

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten.

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. Produktbeschreibung generic.de QDBAddOn Die Softwarelösung

Mehr

Das Service Desk der SCALTEL Service-Leitstelle Anleitung und Informationen

Das Service Desk der SCALTEL Service-Leitstelle Anleitung und Informationen Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Das Service Desk der SCALTEL Service-Leitstelle Anleitung und Informationen 1. Einführung Mit dem Service Desk der Service-Leistelle haben Sie eine schnelle Übersicht

Mehr

Kurzanleitung ejax Online-Demo

Kurzanleitung ejax Online-Demo Dieser Leitfaden führt Sie in 12 Schritten durch die Module der Online Demo-Version des ejax Management Systems. Übersicht und Navigation Schritt 1 Nach der Anmeldung und dem Start der Anwendungsoberfläche

Mehr

ITIL IT Infrastructure Library

ITIL IT Infrastructure Library ITIL IT Infrastructure Library Einführung in das IT-Service-Management Andreas Linhart - 2009 Agenda IT-Service-Management Der ITIL-Ansatz Lizenzen & Zertifizierungen ITIL-Prozessmodell (v2) Service Support

Mehr

MayControl - Newsletter Software

MayControl - Newsletter Software MayControl - Newsletter Software MAY Computer GmbH Autor: Dominik Danninger Version des Dokuments: 2.0 Zusammenstellen eines Newsletters Zusammenstellen eines Newsletters Artikel

Mehr

Modul 8: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 8: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 8: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Prozessbewertung (Process Assessment) Critical Success Factors (CSF - kritische Erfolgsfaktoren) Bedingungen,

Mehr

Installation von Revit DB Link

Installation von Revit DB Link Revit DB Link In allen Planungsphasen besteht der Bedarf an der Änderung von Bauteilinformationen in externen Systemen. Oftmals besteht die Anforderung, Informationen von Bauteilen wie alphanumerischen

Mehr

Vereinfachen Sie Ihr Leben mit IBM Service und Performance Management

Vereinfachen Sie Ihr Leben mit IBM Service und Performance Management Bernhard Kammerstetter Vereinfachen Sie Ihr Leben mit IBM Service und Performance Management Umstellung von Arbeiten auf Zuruf auf professionelles Service-Management ohne Mega-Projekt, nur wie? Standardisieren

Mehr

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011

Macher Solutions Produktinformation SAP Crystal Reports 2011 Merkmale und Funktionen Crystal Reports stellt umfangreiche Funktionen für Entwurf, Analyse, Visualisierung und Bereitstellung aussagekräftiger Berichte zur Verfügung. Integration von SAP Crystal Spielen

Mehr

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher

Intel Pentium-Prozessor mit 2,0 GHz oder mehr empfohlen; mindestens 400 MHz Speicher Was ist neu in PartSmart 8.11... 1 Systemanforderungen... 1 Verbesserungen an der Auswahlliste... 2 Umbenennung von Auswahllisten... 2 Export von Auswahllisten... 2 Zusammenführen von Auswahllisten...

Mehr

Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 7: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Prozessbewertung am Beispiel Incident Management Aufgabe: Löse Störung möglichst schnell! Störung: Ereignis,

Mehr

SOAP SchnittstelleSchnittstelle

SOAP SchnittstelleSchnittstelle Agenda Technik Voraussetzungen AXL Schnittstelle Synchronisation TiM CUCM Ports in TiM Mandantenfähigkeit Mehrsprachigkeit Clusterfähigkeit von TiM Technik Features Features Wizzard Assistent Schnittstellenübersicht

Mehr

Pan Dacom Networking AG

Pan Dacom Networking AG Bedienungsanleitung Web-Client Pan Dacom Service-Portal Pan Dacom Networking AG 2014 Pan Dacom Networking AG 11.05.2015 Version 10.2 Erreichbarkeit des Pan Dacom Service-Portals Das Pan Dacom Service-Portal

Mehr

Integriertes Service Management

Integriertes Service Management Live Demo PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Themen Beteiligte Prozesse Service Catalog Management Change Management Asset und Configuration

Mehr

ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS SUITE. Reporting. FIT für BCM? Business Continuity Management. mit der. ROGSI/DMS (seit 20 Jahren)

ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS SUITE. Reporting. FIT für BCM? Business Continuity Management. mit der. ROGSI/DMS (seit 20 Jahren) FIT für BCM? Business Continuity Management mit der ROGSI/DMS Suite ROGSI/DMS SUITE ROGSI/DMS (seit 20 Jahren) ROGSI/I (Browser read only) ROGSI/BIA * ROGSI/RIA ROGSI/DMS V5 (F.I.V.E) (Freigabe steht kurz

Mehr

HP ALM 11.5 ADOPTION READINESS TOOL (ART) INHALT

HP ALM 11.5 ADOPTION READINESS TOOL (ART) INHALT HP ALM 11.5 ADOPTION READINESS TOOL (ART) INHALT APPLICATION LIFECYCLE MANAGEMENT 11.5 ÜBERBLICK Dieser Inhalt wurde gezielt für Benutzer der Anwendung Application Lifecycle Management 11.5 erstellt. Der

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Produktinformation DaVinci Developer

Produktinformation DaVinci Developer Produktinformation DaVinci Developer Inhaltsverzeichnis 1 DaVinci Developer - Entwurf von AUTOSAR Softwarekomponenten... 3 1.1 Die Vorteile von DaVinci Developer im Überblick... 3 1.2 Anwendungsgebiete...

Mehr

Product Update - Version 3

Product Update - Version 3 powered by Product Update - Version 3 Dieses Dokument enthält eine Aufstellung der neuen Funktionen und Verbesserungen, welche für die neue Version 3 von WÜRTHPHOENIX EriZone implementiert wurden. EriZone:

Mehr

Meine Welt auf einen Blick erleben.

Meine Welt auf einen Blick erleben. Daten- Synchronisation Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten. Meine Welt auf einen Blick erleben. Die folgenden Anleitungen helfen Ihnen dabei Ihre vorhandenen Daten mit einem Windows Phone 7 weiter

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches

Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches Abwickeln von ebay-bestellungen. 1 Sie können einen oder mehrere

Mehr

Integration Services - Dienstarchitektur

Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Integration Services - Dienstarchitektur Dieser Artikel solle dabei unterstützen, Integration Services in Microsoft SQL Server be sser zu verstehen und damit die

Mehr

PrintSuperVision Die OKI Drucksystem-Managementlösung

PrintSuperVision Die OKI Drucksystem-Managementlösung PrintSuperVision Die OKI Drucksystem-Managementlösung Die einfachste Art für jedes Unternehmen, um OKI Drucksysteme proaktiv zu überwachen und zu verwalten. Print SuperVision (PSV) ist die Konfigurations-

Mehr

Configuration Management Database

Configuration Management Database 2011 Configuration Management Database Inhalt Übersicht zur infocmdb Die Vorteile einer infocmdb Konkrete Beispiele zu den Vorteilen der InfoCMDB Übersicht zu Referenzen Zusammenfassung 2011 INFONOVA GmbH

Mehr

Nach einem erfolgreichen Login sehen Sie die Startseite. Diese bietet Ihnen einen direkten Zugriff auf die folgenden Punkte:

Nach einem erfolgreichen Login sehen Sie die Startseite. Diese bietet Ihnen einen direkten Zugriff auf die folgenden Punkte: Kurzanleitung für Forscher In drei Schritten zu einem vollständigen Profil Stand: 6.06.0 Diese Anleitung beschreibt die ersten Schritte zur Komplettierung des eigenen Profils mit entsprechenden Inhalten.

Mehr

HelpMatics Service Management System

HelpMatics Service Management System HelpMatics Service Management System HelpMatics ServiceDesk HelpMatics Change HelpMatics Survey HelpMatics CMS Neue Features in V6.5 2010-08-05 1 NEUES FEATURE HELPMATICS ONE-CLICK-TICKET... 3 2 NEUE FEATURES

Mehr

Excel-Berichte aus Scopevisio-Daten. Datenexport aus Scopevisio nach Excel

Excel-Berichte aus Scopevisio-Daten. Datenexport aus Scopevisio nach Excel Excel-Berichte aus Scopevisio-Daten Datenexport aus Scopevisio nach Excel Szenario Sie erledigen Ihre Finanzbuchhaltung mit Scopevisio und möchten mit den Finanzdaten auch Excel- Tabellen automatisch befüllen,

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Neues Modul für individuelle Anlagen. Änderung bei den Postleitzahl-Mutationen

Neues Modul für individuelle Anlagen. Änderung bei den Postleitzahl-Mutationen NEWSLETTER APRIL 2015 Neues Modul für individuelle Anlagen Die LESS Informatik hat in Zusammenarbeit mit einem Kunden die Umsetzung des neuen Moduls 1e für die Anwendung von individuelle Anlagen in Angriff

Mehr

GKSpro WebServer. Überblick. Web Server. GKSpro. Datenbank. GKSpro. InfoBrief Nr. 61 November 2012. GKSpro WebServer.

GKSpro WebServer. Überblick. Web Server. GKSpro. Datenbank. GKSpro. InfoBrief Nr. 61 November 2012. GKSpro WebServer. InfoBrief Nr. 61 Überblick ist eine unter Microsoft Windows-Betriebssystemen lauffähige Software, die dem Anwender eine umfangreiche Benutzeroberfläche u.a. mit folgenden Funktionsbereichen zur Verfügung

Mehr

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Dokumentation Version: 1.0 Stand: 08.08.2008 Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Über qargo x... 3 1.2 Installation...

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

Überblick. Seite 2 von 5

Überblick. Seite 2 von 5 Überblick Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere durch die Sentiment-Analyse, die Spracherkennung sowie anspruchsvolle

Mehr

Stock and Order Management

Stock and Order Management Stock and Order Management Überblick - 1 - Vorteile des OMNITRACKER Stock and Order Managements Bedarfsmeldungen der Kunden werden direkt im Webshop erfasst. Der gesamte Bestell- und Lieferzyklus kann

Mehr

Reklamations- und Beschwerde-Management. Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah.

Reklamations- und Beschwerde-Management. Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah. Reklamations- und Beschwerde-Management Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah. jellycon - Immer am Kunden! jellycon Das neue Reklamations- und Beschwerde-Management-System! Auf Grundlage neuester

Mehr

ITIL mit SAP R/3. Kundenservice für und mit ZENOS

ITIL mit SAP R/3. Kundenservice für und mit ZENOS ITIL mit SAP R/3 Kundenservice für und mit ZENOS Was ist ITIL? Information Technology Infrastructure Library Ende der 80er Jahre entworfen Herausgeber: Office of Government Commerce (OGC) Sammlung von

Mehr

Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk

Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk 1 Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent Inhalt F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Name: Raúl B. Heiduk Ausbildung: Dipl. Ing. (FH),

Mehr

SiteAudit Knowledge Base. SiteAudit Service Level Agreement (SLA) Tracking In diesem : Feature Übersicht. Feature Übersicht Konfigurationsschritte

SiteAudit Knowledge Base. SiteAudit Service Level Agreement (SLA) Tracking In diesem : Feature Übersicht. Feature Übersicht Konfigurationsschritte SiteAudit Knowledge Base SiteAudit Service Level Agreement (SLA) Tracking In diesem : Feature Übersicht Konfigurationsschritte Oktober 2009 Schwellwerte & Anzeigen Reports erstellen SiteAudit v3.0 bietet

Mehr

/// documenter Produktbroschüre

/// documenter Produktbroschüre /// documenter Produktbroschüre /// 1 Klicken Sie jederzeit auf das documenter Logo, um zu dieser Übersicht zurück zu gelangen. documenter Produktbroschüre Um in dieser PDF-Broschüre zu navigieren, klicken

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps

Enterprise Portal - Abbildung von Prozessen, SAP-Datenintegration und mobile Apps Beschreibung Die führende Standard-Software, um Menschen und Informationen erfolgreich in Prozesse einzubinden. Intrexx Professional ist eine besonders einfach zu bedienende Software- Suite für die Erstellung

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

Remedy-Day 2013. Innovative ITSM Lösungen von NTT Data. Machen wir es uns besser, schöner und leichter. Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté

Remedy-Day 2013. Innovative ITSM Lösungen von NTT Data. Machen wir es uns besser, schöner und leichter. Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté Remedy-Day 2013 Innovative ITSM Lösungen von NTT Data Machen wir es uns besser, schöner und leichter Thomas Rupp Alexander Lyer Lukas Máté Copyright 2012 NTT DATA Corporation GTW Generischer Ticket Workflow

Mehr

OMM Online Maintenance Management

OMM Online Maintenance Management OMM Online Maintenance Management 1 Inhaltsverzeichnis Login Homepage Offene Angebote (Gesandte Anfragen) Bestand verwalten (Maschinensuche) Bestand verwalten (Anfrage verschicken) Bestand verwalten (Maschinendetails)

Mehr

Pure Web für Diagramme, Berichte, Handwerteingaben

Pure Web für Diagramme, Berichte, Handwerteingaben Pure Web für Diagramme, Berichte, Handwerteingaben Aus Daten werden Informationen Informationen werden mobil Optimierte Darstellungen Sehr intuitive Bedienung JUNE5 Die Zukunft in der Automatisierung Um

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Handbuch zum Umgang mit dem. Open Ticket Request System OTRS

Handbuch zum Umgang mit dem. Open Ticket Request System OTRS Handbuch zum Umgang mit dem Open Ticket Request System OTRS Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Funktionen... 1 1.1 Anmeldung... 1 1.2 Beschreibung der Oberfläche... 1 1.2.1 Einstellungen... 2 1.2.2 Verantwortlicher...

Mehr

Informationen nutzbar machen.

Informationen nutzbar machen. Informationen nutzbar machen. UniDataGroup.de Ein Produkt der UniDataGroup GmbH Informationen nutzbar machen Die Schnittstelle für Ihre Datenbanken UniDataGroup GmbH Mehrumer Straße 8 c - d 31319 Sehnde

Mehr

IBM Datacap Taskmaster

IBM Datacap Taskmaster IBM Datacap Taskmaster Die Lösung für Scannen, automatisches Klassifizieren und intelligente Datenextraktion Michael Vahland IT-Specialist ECM Software Group Michael.Vahland@de.ibm.com Agenda 2 Einführung

Mehr

DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS

DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS Mit matrix ist IT einfach! DER CONFIGURATION MANAGEMENT PROZESS als Voraussetzung für aktuelle Daten in der CMDB Christian Stilz, Project Manager PROJEKTERGEBNISSE CMDB? PROJEKTERGEBNISSE CMDB? Daten unvollständig

Mehr

Integriertes Configuration Management

Integriertes Configuration Management Integriertes Configuration Management Zusammenspiel zwischen SCCD und IEM PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Themen Schnittstellen

Mehr

System Center Configuration Manager 2012

System Center Configuration Manager 2012 System Center Configuration Manager 2012 Jonas Niesen 1 Funktionen Inventarisierung Softwareverteilung Betriebssystemverteilung Konfigurationsprüfung Softwaremessung Asset Intelligence Updateverteilung

Mehr

WEBFLEET. Benutzerfreundlich. Sicher. Clever. Hotline +49 511-544 239 320. E-Mail info@bc-telamatik.de

WEBFLEET. Benutzerfreundlich. Sicher. Clever. Hotline +49 511-544 239 320. E-Mail info@bc-telamatik.de TomTom bietet Ihnen alles, was Sie zur Online-Verwaltung Ihrer Fahrzeugflotte benötigen. Damit können Sie Berichte erstellen, Nachrichten senden und empfangen, Fahrzeugbewegungen koordinieren und Ihren

Mehr

Das Service Portal von theguard! Version 1.0

Das Service Portal von theguard! Version 1.0 Version 1.0 Status: released Last update: 06.04.2010 Copyright 2010 REALTECH. All rights reserved. All products and logos mentioned in this document are registered or unregistered trademarks of their respective

Mehr

aviita reporting portal

aviita reporting portal aviita reporting portal Version 1.1 Mai 2009 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/9 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

GOLDMINE PREMIUM EDITION DIE VIELSEITIGE KOMPLETTLÖSUNG ZUM KLEINEN PREIS

GOLDMINE PREMIUM EDITION DIE VIELSEITIGE KOMPLETTLÖSUNG ZUM KLEINEN PREIS GOLDMINE PREMIUM EDITION DIE VIELSEITIGE KOMPLETTLÖSUNG ZUM KLEINEN PREIS GoldMine schließt die Lücke zwischen einfachen Kontakt-Management-System und komplexer - aufgrund des hohen Anpassungsbedarfes

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

Mirna Pavlić +49 (0)7072 919960. mirna.pavlic@questionmark.de

Mirna Pavlić +49 (0)7072 919960. mirna.pavlic@questionmark.de Mirna Pavlić mirna.pavlic@questionmark.de +49 (0)7072 919960 Word Templates for SMEs Open Authoring Email report Recipient Browser based Authoring Enterprise Reporter Windows based Authoring Manager Manage

Mehr

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen:

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IPAM verwalten SolarWinds IP Address Manager (IPAM) bietet eine leistungsfähige und zentralisierte

Mehr

HelpMatics Service Management System

HelpMatics Service Management System HelpMatics Service Management System HelpMatics ITSM Neue Features in HelpMatics V10 Stand: 31.10.2014 1 NEUE FEATURES IN HELPMATICS SERVICEDESK... 3 1.1 User Portal Erweiterungen... 3 1.2 Web Client Optimierungen...

Mehr

Benutzeranleitung Service Desk Tool Erizone

Benutzeranleitung Service Desk Tool Erizone Benutzeranleitung Service Desk Tool Erizone Benutzeranleitung EriZone Seite 1 von 9 Ausgedruckt am 26.09.2014 Inhalt 1 Einleitung... 3 1.1 Zweck des Dokuments... 3 2 EriZone Service Desk Portal... 3 2.1

Mehr

Übersicht über Document Portal

Übersicht über Document Portal Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Übersicht über Document Portal Lexmark Document Portal ist eine Softwarelösung, mit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Überblick... 21

Inhaltsverzeichnis. Teil I Überblick... 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Ein Hinweis zu Sandbox-Umgebungen......................................................

Mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung Arbeitspsychologie CoPAMed Arbeitspsychologie Mitarbeiterbefragung Zusatzmodul zur Verwaltung von arbeitspsychologischen Leistungen und zur Durchführung von anonymen Mitarbeiterbefragungen. CoPAMed Arbeitspsychologie

Mehr

Glossar der Aliro Symbole

Glossar der Aliro Symbole Glossar der Aliro Symbole Das Glossar der Aliro-Softwaresymbole ist eine umfassende Liste aller Symbole, die in der Software benutzt werden. Es soll Ihnen helfen, die Symbole und ihre Funktion zu identifizieren.

Mehr

Handbuch zur Nutzung des Elabs-Ticketsystems. Über dieses Handbuch

Handbuch zur Nutzung des Elabs-Ticketsystems. Über dieses Handbuch Über dieses Handbuch Das Elabs-Ticketsystem vereinfacht Ihnen und uns die Verwaltung Ihrer Störungsmeldungen (Incident) und Serviceanfragen (Request for Service). Dieses Handbuch erläutert den Umgang mit

Mehr

CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend

CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend Dokumentation& Anforderungen CODie software products e.k. Dipl. Ing. Andreas Bargfried CEO/Geschäftsführer Zeppelinstr.49 14471 Potsdam GERMANY Tel. +49 (0) 700 26343

Mehr

Anwenderhandbuch. xdomea-viewer

Anwenderhandbuch. xdomea-viewer Anwenderhandbuch xdomea-viewer Version Version 1.0, 03.12..2009 Inhalt Anwenderhandbuch: xdomea-viewer... 1 Inhalt... 2 Einführung... 3 System-Voraussetzungen... 4 Installation... 5 Starten der Anwendung...

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Business-Lösungen von HCM. HCM Urlaub Krank Dienstreise. Organisieren Sie Ihre Zeiten effektiv und transparent

Business-Lösungen von HCM. HCM Urlaub Krank Dienstreise. Organisieren Sie Ihre Zeiten effektiv und transparent Organisieren Sie Ihre Zeiten effektiv und transparent Urlaub, Dienstreisen und Krankmeldungen gehören zu den zentralen und immer wiederkehrenden Personalprozessen in Unternehmen. Damit der administrative

Mehr

Sales Management Center

Sales Management Center Sales Management Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Sales Management Center im Überblick Leistungsmerkmale Prozesse im Detail Lead Management Verkaufsprojekte: - Opportunity Management - Angebotsmanagement

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

MOC 2145 Windows Server 2003: Verwalten einer Domänen-Umgebung

MOC 2145 Windows Server 2003: Verwalten einer Domänen-Umgebung MOC 2145 Windows Server 2003: Verwalten einer Domänen-Umgebung Unterrichtseinheit 1: Einführung in die Verwaltung von Konten und Ressourcen In dieser Unterrichtseinheit wird erläutert, wie Konten und Ressourcen

Mehr

Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1

Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1 Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1 Bei den verfügbaren Elementen wird unterschieden zwischen folgenden Typen: Bibliotheken für Bilder, Dokumente und Formulare und Listen für Tabellen,

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Domis Dokumenten Management & Archiv Lösung Ihr Mehrwert

Domis Dokumenten Management & Archiv Lösung Ihr Mehrwert Domis Dokumenten Management & Archiv Lösung Ihr Mehrwert www.domis.ch Inhaltsverzeichnis Domis Dokumenten Management & Archiv Lösung Benutzerfreundliche Windows-Oberfläche Kontrolle über Ihre Dokumente

Mehr

tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-04-15 TNT SWISS POST AG ONLINE BUCHUNGSSYSTEME mytnt THE PEOPLE NETWORK 1/9

tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-04-15 TNT SWISS POST AG ONLINE BUCHUNGSSYSTEME mytnt THE PEOPLE NETWORK 1/9 tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-04-15 TNT SWISS POST AG ONLINE BUCHUNGSSYSTEME mytnt THE PEOPLE NETWORK 1/9 TNT SWISS POST AG ONLINE BUCHUNGSSYSTEME: mytnt ONLINE UND TERMINGERECHT PAKETE SELBST

Mehr

NEWpixi* API und die Umstellung auf REST. Freitag, 3. Mai 13

NEWpixi* API und die Umstellung auf REST. Freitag, 3. Mai 13 NEWpixi* API und die Umstellung auf REST Fakten NEWpixi* API Technik REST-basierend.NET Webservice IIS Webserver Release 31. August 2013, zusammen mit dem NEWpixi* ELI Release Legacy API und erste NEWpixi*

Mehr

Mail-Server mit GroupWare

Mail-Server mit GroupWare Mail-Server mit GroupWare Unsere Mail-Server-Lösung kommt mit einem intuitiven Webmail und Weboberflächen wie Desktop, Tablet oder für mobile Geräte. Die integrierte GroupWare ermöglicht Ihnen den Zugriff

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features 8 Funktionsübersicht (Auszug) 1 Übersicht MIK.bis.webedition ist die Umsetzung

Mehr

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück

Das Handbuch zu Blogilo. Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück Mehrdad Momeny Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Blogilo benutzen 6 2.1 Erste Schritte......................................... 6 2.2 Einen Blog einrichten....................................

Mehr

Installations- und Anwenderleitfaden crossterm Bookbinder

Installations- und Anwenderleitfaden crossterm Bookbinder Installations- und Anwenderleitfaden crossterm Bookbinder crossterm Bookbinder ermöglicht den Export Ihrer Terminologie in Form von PDF-Dateien. Die PDF-Dateien können Sie anschließend wahlweise elektronisch

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Datenabgleich. Meine Welt auf einen Blick erleben.

Datenabgleich. Meine Welt auf einen Blick erleben. Datenabgleich Sie haben Fragen? Hier finden Sie Antworten. Meine Welt auf einen Blick erleben. Die folgenden Anleitungen helfen Ihnen dabei Ihre vorhandenen Daten mit einem Windows Phone weiter zu nutzen.

Mehr

HelpMatics Service Management System

HelpMatics Service Management System HelpMatics Service Management System HelpMatics ITSM Neue Features in HelpMatics V11 Stand: 28.04.2016 1 NEUE FEATURES IN HELPMATICS SERVICEDESK... 3 1.1 Reporting Features... 3 1.1.1 Anzeige der Tickets

Mehr

Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung)

Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) Modul 2: Geschäftsprozesse, SLA, ITIL und CMDB (Fortsetzung) M. Leischner Netzmanagement Folie 1 Was haben wir letzte Stunde gelernt? - Wiederholung Erklären Sie folgende Begriffe: Grundidee Netz als Fabrik

Mehr

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Neues im Basis Modul Benutzerdefinierte Felder Die DeskCenter Management Suite erlaubt nun das Erstellen von selbst definierten Eingabefeldern.

Mehr

Time and Security. Suchen und schnelles Finden! ERP Basic. Modulbeschreibung. Stückgutverfolgung vom Wareneingang bis zum Warenausgang

Time and Security. Suchen und schnelles Finden! ERP Basic. Modulbeschreibung. Stückgutverfolgung vom Wareneingang bis zum Warenausgang Time and Security Suchen und schnelles Finden! Stückgutverfolgung vom Wareneingang bis zum Warenausgang ERP Basic Modulbeschreibung Inhalt 1. Überblick 3 2. Automatisierter Import 3 3. Flexible Importdefinition

Mehr

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

INHALT. 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen. 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen INHALT 1. Einführung in Ideal Administration v4 Allgemeine Software-Beschreibung Visuelle 2. Zentrale Verwaltung von NT-, 2000- und 2003-Domänen 3. Schnelle und sichere Fernsteuerung von Servern und Arbeitsstationen

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Nr. Schlagwort Kurzbeschreibung Ihre Bemerkung

Nr. Schlagwort Kurzbeschreibung Ihre Bemerkung S. 1 / 5 Der Fit4REACH-Navigator unterstützt branchenübergreifend bei der Bewältigung der REACH Anforderungen. Nr. Schlagwort Kurzbeschreibung Ihre Bemerkung Interne Stoffdatenbank Suchfunktionen für Stoffe

Mehr

Kontakt: HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Rudolf-Diesel-Straße 2 16356 Ahrensfelde

Kontakt: HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Rudolf-Diesel-Straße 2 16356 Ahrensfelde Kontakt: HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Rudolf-Diesel-Straße 2 16356 Ahrensfelde Telefon: +49 (0)30/ 940 04-444 Fax: +49 (0)30/ 940 04-400 E-Mail: support@hsh-berlin.com Internet: www.hsh-berlin.com

Mehr