Titanium. Hybride App-Entwicklung. für Mobile Portals & Mobile Business. Marvin Hoffmann (B.Sc.)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Titanium. Hybride App-Entwicklung. für Mobile Portals & Mobile Business. Marvin Hoffmann (B.Sc.) contact@marvin-hoffmann.de"

Transkript

1 Titanium Hybride App-Entwicklung für Mobile Portals & Mobile Business Marvin Hoffmann (B.Sc.) Hochschule der Medien Stuttgart

2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1 2. Appcelerator Inc Titanium Mobile Erwartungshaltung! Was steckt dahinter?! Was wird benötigt?! Wo bekomme ich Unterstützung?! Vorteile und Möglichkeiten! 8 4. Titanium Studio Developer! Studio! Fazit 12

3 1. Einleitung In den letzten Jahren ist der Markt für Mobile Anwendungen dramatisch gewachsen. Fast jeder Dienst der im Internet erreichbar ist bietet entweder eine für mobile Geräte angepasste Alternative seiner Webseite an, oder es gibt eine eigens dafür entwickelte Anwendung. Es gibt wohl kaum mehr ein Unternehmen, das nicht in irgend einer Form eine Mobile Anwendung im Angebot hat - sofern sich dies anbietet. Dieser Trend ist nicht all zu verwunderlich, denn immer mehr Handy-Nutzer sind inzwischen im Besitz eines Smart-Phones. Aufgrund dessen sprangen in den letzten Jahren auch immer mehr Hersteller auf diesen Zug auf und bieten eigene Endgeräte an. Mit einer breiten Masse an Endgeräten kommen aber auch eine Vielzahl an Betriebssystemen für diese einher. Unter diesen haben sich zwei besonders hervor getan - hauptsächlich aufgrund der hohen Anzahl abgesetzter Endgeräte. Die Rede ist von ios für Apple Geräte und Android von Google. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Betriebssysteme, die man nicht einfach vernachlässigen kann. Jedoch sind diese beiden besonders verbreitet und haben einen gemeinsamen Marktanteil von über 30% 1. In nächster Zeit dürfte darüber hinaus auch Microsoft mit seinem Betriebssystem Windows Phone 7 im Smart-Phone Markt für Aufmerksamkeit sorgen und eine wichtige Rolle neben den beiden bereits genannten einnehmen. Der relativ hohe Marktanteil der beiden Betriebssysteme ist wohl der Hauptgrund dafür, dass die Entwickler von Mobilen Anwendungen ihren Fokus großteils auf diese beiden Betriebssysteme gerichtet haben. Darüber hinaus bieten beide Systeme einen Store an, über den die Anwendungen bezogen werden können und der einhergehende Zahlungsverkehr abgeschlossen werden kann. Apple hat mit seinem App Store eine Vorreiterrolle eingenommen. Google hat dieses Konzept mit dem Marketplace für Android kopiert und hat damit ebenfalls viel Erfolg. Da nun also zwei große Systeme mit ähnlich großem Marktanteil, vergleichbar gutem Eco- System und gleicher Zielgruppe existieren, gilt es natürlich auch beide Systeme zu bedienen. Leider gibt es hier ein entscheidendes Problem. Anwendungen für ios müssen 1 Seite 1

4 in Objective-C programmiert werden, Android hingegen erwartet Java. Um dieser Herausforderung zu begegnen bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Die erste Möglichkeit ist die offensichtlichste. Es muss eine eigene Anwendung sowohl für ios, als auch eine für Android entwickelt werden. Diese Vorgehensweiße ist natürlich mit dem größten Aufwand verbunden, denn von dem geschrieben Code lässt sich nichts von der einen Anwendung in die andere übernehmen. Möglichkeit zwei stellt eine Art Workaround dar. Sie sieht vor, dass keine native Anwendung auf Basis von Objective-C oder Java geschrieben wird, sondern eine Webanwendung auf Basis von HTML, CSS und JavaScript. Diese läuft dann im entsprechenden Browser des Gerätes. Mit dieser Variante ist man unabhängig was die verschiedenen Plattformen angeht, fängt sich jedoch die Unannehmlichkeiten des Webdesigns ein. Weiterer Vorteil ist, dass man mit dieser Methode natürlich nicht nur für ios und Android bereit ist, sondern auch für Windows Phone 7 oder sonstige Betriebssysteme. Weitere Vor- und Nachteile werden im weiteren Verlauf dieser Arbeit noch zusätzlich hervorgehoben. Die dritte Möglichkeit lässt sich bereits dem Titel dieser Ausarbeitung entnehmen. Hybride Entwicklung. Hierbei handelt es sich um Frameworks, die versprechen, native Anwendungen für verschiedene Plattformen erstellen zu können - und zwar auf einer einzigen Code-Basis. Im Klartext wird also versprochen, dass nur eine Anwendung entwickelt werden muss, welche anschließend auf mehreren Plattformen gebracht werden kann. Genau mit dieser Variante beschäftigt sich diese Ausarbeitung. Betrachtet wird hierfür das Framework Titanium vom Hersteller Appcelerator 2. Neben Titanium existieren auch noch weitere solcher Frameworks. Diese werden hier jedoch nicht im Detail betrachtet. Die größten Konkurrenten sind Rhodes 3 von Rhomobile und Nitobis PhoneGab Seite 2

5 2. Appcelerator Inc. Die Titanium Entwickler Appcelerator wurden im Jahr 2006 gegründet. Sie wurden dabei sowohl von ebay, als auch den beiden Venture Kapital Gebern Storm Ventures und Sierra Ventures finanziell unterstützt. Seinen Firmensitz hat das noch junge Unternehmen in Mountain View, Kalifornien. Primär besteht das Appcelerator Team aus Webdesign Experten deren Idee es war, die Flexibilität und Plattformunabhängigkeit einer Webanwendung mit der Performance einer nativen Anwendung zu verbinden. Durch diese Verbindung sollten jeweils die Stärken nativer als auch weborientierter Anwendungen genutzt und ihre Schwächen außen vor gelassen werden. Angeregt wurden auch sie durch den wachsenden Smart-Phone Markt und dem Bedürfnis Anwendungen für mehrere Plattformen zu entwickeln. Dies waren jedoch nicht die einzige Idee die Appcelerator in den fünf Jahren seit ihrer Gründung umgesetzt haben. Neben dem Framework für mobile Geräte, gibt es auch eines für Desktop Anwendungen. Denn das Problem mit den Plattformen gibt es schließlich nicht erst seit es mobile Endgeräte gibt, sondern existiert auch schon lange für Desktop Betriebssysteme. Dieser Herausforderung hat sich das Team ebenfalls gestellt und liefert mit Titanium Desktop die Möglichkeit, Anwendungen ohne Bindung an ein bestimmtes Betriebssystem zu entwickeln. Unterstützt werden die drei großen Systeme Linux, OSX und Windows. Zusätzlich zu HTML, CSS und JavaScript, welche auch bei Titanium Mobile zum Einsatz kommen, ist es auch möglich PHP, Python und Ruby einzusetzen. Über JavaScript APIs können native Funktionen wie Datei-Zugriff, externe Prozesse und ein an das Lock-and-Feel des entsprechenden Systems angepasstes Aussehen durch einen nativen UI-Chrome realisiert werden. Ausgeführt wird die fertige Anwendung in einem durch Webkit unterstützen Web-Browser. Als drittes Produkt in der Titanium Reihe gibt es noch das Titanium Studio. Näheres dazu im entsprechenden Kapitel. Neben der höchst interessanten Produktpalette zeichnet sich Appcelerator darüber hinaus durch eine enge Bindung mit der Community aus. Um dieser Tatsache besonderen Ausdruck zu verleihen, findet in diesem Jahr auch die erste Developer Conference statt. Neben Titanium Entwicklern wird auch CEO Jeff Haynie höchst persönlich vor Ort sein. Seite 3

6 Stattfinden wird das Event vom 18. bis 20. September in San Francisco, Kalifornien und trägt den Titel Codestrong. Frühbucher registrieren sich bis zum 15. Juli für 699$, bis zum 15. August für 799$ oder anschließend für 899$. In begrenzter Stückzahl sind außerdem All Access -Karten für einen Preis von 999$ zu ergattern. Gerichtet ist das Event an die weltweit 1,5 Millionen registrierten Titanium Entwickler. 5 Zu guter Letzt noch ein paar Zahlen, einen kleinen Überblick über namhafte Kunden die bereits auf die erwähnten Produkte setzen, sowie einige Awards und Stimmen aus dem Web und der Presse. 6 1,5 Millionen aktive Entwickler Anwendungen basierend auf Titanium 20 Millionen aktive Nutzer Abbildung 1: Namhafte Titanium Nutzer Abbildung 2: Stimmen zu Titanium und Awards Seite 4

7 3. Titanium Mobile In diesem Kapitel wird es nun darum gehen, welche Möglichkeiten das Titanium Framework im mobilen Sektor zu bieten hat. Neben den Versprechungen der Entwickler, wird auch ein Vergleich mit nativen Anwendungen und Webanwendungen gezogen. Im Mittelpunkt steht jedoch das Framework selbst Erwartungshaltung Zunächst ein Blick auf die Versprechen die Appcelerator auf seiner Webseite gibt 7 : Increase revenue by creating new applications that have the richness of web content and the performance and capabilities of mobile devices and the desktop apps. Cut development time in half by building apps once and deploying on multiple platforms. We re building apps in 2 days! Drive down development costs by building applications with the web team you have today. Avoid vendor lock-in by using an open platform that maximizes your choices. You re never sandboxed and are in control to meet your evolving needs. Jede der fett hervorgehobenen Aussagen wird jeweils noch durch einen kurzes Statement begründet. Alles in allem kann man sagen, dass sich Appcelerator hauptsächlich damit brüstet, dass Programmierarbeit, die eigentlich von erfahrenen Anwendungsentwicklern erledigt werden muss, auch von Web-Entwicklern getan werden kann. Zudem können diese in einem Schritt gleich zwei Anwendungen für unterschiedliche Plattformen erstellen. Und um sich von reinen Webanwendungen abzusetzen, können sie dank Titanium auch die Performance und Ressourcen einer nativen Anwendung nutzen. 7 Seite 5

8 3.2. Was steckt dahinter? In den vorhergehenden Kapiteln ist das Prinzip von Titanium ja schon deutlich durchgeklungen. Grundsätzlich kann man sagen, dass das Framework JavaScript APIs zur Verfügung stellt, welche die nativen Elemente der jeweiligen Programmiersprache ansteuern. Es wird also etwa ein Button implementiert, indem ein Button Element aus der JavaScript API verwendet wird. Wird das Programm dann für eine Zielplattform ausgerollt, so werden die API-Aufrufe an die nativen API-Aufrufe des entsprechenden Betriebssystems gekoppelt und aus dem plumpen Button wird ein ios Button auf dem iphone oder eben ein Android Button auf einem entsprechenden Android Gerät. Und genau so simpel wie es hier klingt, funktioniert es auch. Geschrieben wird JavaScript, wie Objective-C oder Java sieht es aus. Man könnte auch vermuten, dass Titanium Mobile - technisch betrachtet - gleich funktioniert wie seine Schwester die Desktop Version. Dies ist jedoch nicht der Fall. Im Gegensatz zu ihr funktioniert das Framework für mobile Endgeräte nicht so, dass die Anwendungen durch eine Webkit Engine unterstützt werden. Viel mehr sprechen diese mit einer stand-alone JavaScript Engine welche die nativen APIs aufruft. Welche Möglichkeiten dieses Vorgehen mit sich bringt ist im Kapitel 3.5 nachzulesen Was wird benötigt? Um mit Titanium arbeiten zu können, werden verschiedene Ressourcen benötigt. Zunächst kann man sich auf der Webseite von Appcelerator mit den entsprechenden Titanium Bausteinen ausstatten. 8 Man hat hier die Auswahl zwischen verschiedenen Paketen. Das Basis Paket trägt den Namen Community und ist kostenlos. Im Umfang enthalten sind die Mobile APIs und die neue Enwicklungsumgebung (IDE) mit dem Namen Titanium Studio. Beide sind jeweils in einer Basic Version vertreten. Für erhöhten Bedarf gibt es noch die Pakete Indie und Professional. Beide enthalten sowohl die APIs also auch die IDE in einer Premium Version. Für Unternehmen gibt es darüber hinaus auch noch ein Enterprise Paket. Wer genaue Informationen zu Preisen etc. haben möchte, muss sich hier direkt an Appcelerator wenden. Eine sehr gute Übersicht über alle 8 Seite 6

9 Funktionen und Leistungen die in den einzelnen Pakten enthalten sind ist auf der Plans & Pricing Seite 9 zu finden. Mit einem Download des Paketes seiner Wahl ist es jedoch noch nicht getan. Um mit der Entwicklung beginnen zu können, müssen die iphone SDK und die Android SDK installiert sein. Zu finden sind diese auf den entsprechenden Seiten der Hersteller. Im Falle von Android lässt sich diese über deren Developers Seite 10 beziehen. Einmal heruntergeladen sind darüber hinaus keine weiteren Schritte notwendig. Um eine ios Anwendung zu entwickeln und später auch in den App Store stellen zu können, ist neben der SDK, die zusammen mit Apples IDE Xcode 4 bezogen werden kann, jedoch auch eine Developer Lizenz von Nöten. Daran ändert sich auch nichts, wenn die Anwendung mit Titanium entwickelt wird. Alle nötigen Informationen hierzu sind in Apples Developer Center 11 zu finden. Das eben angesprochene Xcode 4 kann von Entwicklern mit gültiger Lizenz kostenfrei herunter geladen werden. Ist eine solche nicht vorhanden, kann es über den Mac App Store 12 für einen Preis von 3,99 bezogen werden - vorausgesetzt man ist im Besitz eines Macs mit aktuellem Snow Leopard Betriebssystem Wo bekomme ich Unterstützung? Besonders stolz ist Appcelerator auch auf seine Developer Community. Bereits in Kapitel 2 wurde erwähnt, dass es weltweit bereits 1,5 Millionen aktive Entwickler gibt, die auf Titanium setzen. Dieser großen Masse an Entwicklern hat der Hersteller mit seinem Developer Center 13 eine Plattform geschaffen, auf der sich bereits viele Fragen nur durch einen Besuch klären lassen. Es gibt dort viele verschiedene Arten der Informationsteilung. Im Q&A Bereich kann jeder angemeldete Entwickler Fragen stellen, die dann öffentlich diskutiert und beantwortet werden können. Hier helfen neben anderen Community- Mitglieder gelegentlich auch Titanium-Entwickler selbst Seite 7

10 Besonders interessant für den Einstieg sind darüber hinaus auch noch die Bereiche Docs und AppU Training. Unter Docs sind neben Getting Started Guides auch API Reference Guides, Release Notes und Programming Guides zu den Frameworks Titanium Mobile und Desktop zu finden. Unter AppU Training erhält man alle Informationen rund um die Anmeldung für Kurse oder Zertifizierungen. Darüber hinaus gibt es dort noch den Zero-to-App Guide. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine sehr hilfreiche Video-Reihe von derzeit fünf Videos. Diese beginnen von Null an und geben einen ersten Einblick in die Entwicklung mit Titanium. Das fünfte Video Cross-Platform JavaScript Applications geht geschlagene 40 Minuten und hält den Zuschauer bei der Erstellung einer ersten, einfachen Cross-Platform Anwendung an der Hand. In einem Blog 14 können sich Interessierte auch jederzeit über Neuigkeiten und Änderungen an den Frameworks auf dem Laufenden halten. Geschrieben werden die Artikel von Appcelerator Entwicklern. Neben Ankündigungen von Updates werden gelegentlich auch Apps vorgestellt, welche mit Titanium entwickelt wurden. Neue Beiträge erscheinen sehr regelmäßig, was den guten Kontakt zur Community positiv abrundet. Alles was bisher vorgestellt wurde, ist komplett kostenfrei. Zusätzlich gibt es jedoch auch noch direkten Support vom Appcelerator Team. Wie umfangreich dieser Support ist, hängt vom gebuchten Paket des Accounts ab. Details hierzu sind unter der Support Seite 15 und der bereits erwähnten Plans & Pricing Seite zu finden Vorteile und Möglichkeiten Vieles, von dem was hier stehen könnte, wurde schon im bisherigen Verlauf dieser Arbeit ausgeführt. Nichts desto trotz soll dieses Kapitel noch einmal einen umfassenden Überblick darüber liefern, welche Vorteile und Möglichkeiten sich mit dem Einsatz eines hybriden Entwicklungsframeworks im Allgemeinen und Titanium Mobile im Speziellen ergeben Seite 8

11 Hierfür muss unterschieden werden, ob von Vorteilen gegenüber nativen Anwendungen oder Webanwendungen die Rede ist. Unabhängigkeit: Hierin steckt natürlich der Kern aller Anstrengungen. Eine hybride Anwendung soll nicht mehr an eine Plattform oder ein Betriebssystem gebunden sein. Dies wird durch die Abstrahierung der nativen APIs in JavaScrips APIs gelöst. Flexibilität: Mit Titanium Mobile hat man als Entwickler die Wahl ob man seine Oberfläche lieber mit nativen Elementen gestallten will, oder mit HTML und CSS. Geschwindigkeit: Im Gegensatz zu einer Webanwendung laufen diese Anwendungen nicht in einem Browser mit begrenzten Ressourcen und einer weiteren Station in der Befehlskette der Instruktionen. Das sorgt für hohe Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit. Funktionalität: Die JavaScript APIs von Titanium sind sehr ausgereift und haben einen sehr hohen Funktionsumfang und Integrationsgrad was die nativen APIs angeht. Über sie können sämtliche Funktionen genutzt werden, die moderne Smart-Phones mit sich bringen. Sei es die Kamera für Foto- oder Videoaufnahmen, Sensoren zur Erkennung der Ausrichtung oder auch das Accelerometer eines iphones mit dem sich erkennen lässt wie das Gerät bewegt wird. Verfügbarkeit: Immer Verfügbar, auch ohne Verbindung ins Internet. Natürlich hängt diese Aussage vom Aufbau der Anwendung ab. Eine Anwendung, die sich aktuellen Content aus dem Web holt, ist natürlich immer darauf angewiesen, dass eine Verbindung zum entsprechenden Server hergestellt werden kann. Jedoch ist diese nicht für den prinzipiellen Start der Anwendung nötig, sondern nur um den angezeigten Inhalt zu aktualisieren. 4. Titanium Studio 4.1. Developer In der Präsentation, die Anfang Juni als Teil der Arbeit gehalten wurde, war bei der Produktübersicht von einem Titanium Studio noch keine Rede. Stattdessen tauchte dort eine Software mit dem Namen Titanium Developer auf. Dieser Developer ist, wie man dem Namen nach vielleicht vermuten könnte, keine eigenständige IDE, sondern viel mehr ein Tool, mit dessen Hilfe die Entwicklung hybrider Anwendungen erleichtert wird. Seite 9

12 Mit seiner Hilfe können neue Titanium Projekte angelegt werden, um eine Grundlage für den weiteren Entwicklungsverlauf zu schaffen. Wurde ein Projekt mit all seinen Attributen (Name, Details zur Anwendung, Details zum Entwickler, etc.) angelegt, dann ist beim Developer aber erstmal Schluss. Da er über keinen Editor verfügt, bietet er für die eigentliche Entwicklung keine Unterstützung. Gänzlich unnütz ist er jedoch auch während dieses Stadiums nicht, denn er bietet Emulatoren, mit deren Hilfe die Anwendungen getestet werden konnten. Je nach verfügbarer SDK kann sowohl ein Android, als auch ein ios Emulator gestartet werden. Abbildung 3: iphone Emulator Konsole des Developers Selbst nach Abschluss der Entwicklung bleibt der Developer noch äußerst nützlich. Werden die entsprechenden Accounts hinterlegt, lässt sich über ihn die Anwendung sowohl in den Andoid Marketplace als auch den App Store einreichen (siehe Abbildung 4). Man kann also sagen, dass der Developer von der Idee her durchaus nützlich ist. Interessant dürfte neben der Unterstützung beim Deployment auch die Erstellung eines Titanium Projektes sein. Da der Developer von der eigentlichen IDE jedoch sehr abgekoppelt ist, fühlt er sich nicht so nützlich an wie er vielleicht ist. Besonders das zeitraubende Wechseln von IDE zu Developer und zurück für die Nutzung der Emulatoren, dürfte dafür sorgen, dass der Developer durch das Studio abgelöst wurde. Seite 10

13 Abbildung 4: Unterstützung für Distribution in App Store und Marketplace 4.2. Studio Entgegen dem Developer ist das Studio eine vollwertige Entwicklungsumgebung. Erstellt wurde sie auf Basis des open source Projektes Eclipse 16 und erinnert schon rein äußerlich sehr stark daran (siehe Abbildung 5). Dies soll jedoch keinesfalls negativ zu verstehen sein. Eclipse ist mit seiner eigenen IDE 17 sehr erfolgreich. Sie wird weltweit von tausenden Entwicklern eingesetzt. Ein Umstieg zum Titanium Studio, für das Erstellen von Anwendungen auf Titanium Basis, dürfte Eclipse-Nutzern also besonders leicht fallen. Neben den üblichen Funktionalitäten, die man von einer Entwicklungsumgebung erwartet, bringt das Studio auch den kompletten Umfang des Titanium Developers mit. Demnach kann mit diesem neuen Produkt der komplette Life-Cycle einer Anwendung gesteuert werden. Vom Anlegen des Projektes, über die Entwicklung und die Test, bis hin zum Deployment des fertigen Produkts in die jeweiligen Stores, unterstützt das Titanium Studio wo es kann Seite 11

14 Abbildung 5: Titanium Studio mit App Explorer, großem Editor-Bereich und Konsole Um einen möglichst einfachen Einstieg in die Entwicklung mit dem Titanium Framework zu bekommen gibt es von Appcelerator das Projekt KitchenSink. Dabei handelt es sich um eine hybride iphone/android-anwendung, in welcher ein Großteil aller zur Verfügung stehenden Funktionen der JavaScript APIs verbaut wurden. Der komplette Quellcode wurde auf der offiziellen GitHub 18 Seite des Herstellers veröffentlicht und kann von dort heruntergeladen werden. Mit diesem umfangreichen Projekt dürften sich vor allem für Titanium Neulinge viele Fragen klären. 5. Fazit Aus den Augen eines Entwicklers verfasst, der noch keine Erfahrung mit der Entwicklung mobiler Anwendungen hat, wird sich das Fazit hauptsächlich um Titanium selbst drehen. Ein Vergleich mit nativen Anwendungen, Webanwendungen und deren Entwicklungsprozess wird nur oberflächlich stattfinden, da die Expertise, die für eine solche Gegenüberstellung notwendig wäre, nicht vorhanden ist Seite 12

15 Wirft man einen Blick auf die Quellen, die in dieser Ausarbeitung angegeben wurden, so stellt man fest, dass fast alle auf eine Webseite führen, die in einer Verbindung mit Appcelerator steht. Dies ist nicht etwa auf einen Mangel an Recherche zurückzuführen, sondern vielmehr darauf, dass das junge Unternehmen sehr fleißig dafür sorgt, dass ein guter Informationsfluss für interessierte Besucher vorhanden ist. Dies beginnt mit allgemeinen Informationen zu den Produkten auf der offiziellen Webseite und wird mit ebenso großer Sorgfalt auf den Seiten des eigens für Entwickler eingerichteten Developer Center fortgeführt. Besonders hervorzuheben ist auch, dass versucht wird ein möglichst breites Spektrum an Entwicklern mit unterschiedlichem Wissensstand abzudecken. Für Neulinge sind besonders die GitHub Seite mit dem KitchenSink Projekt und die Zero-to-App Videos im Developer Center interessant. Erfahrenere Programmierer finden in ausführlichen Dokumentationen und einem betreuten Q&A Community Bereich Hilfe. Für Profis gibt es über den Premium-Support dann auch die Möglichkeit direkt mit den Titanium Entwicklern in Kontakt zu treten, oder sich in Schulungen noch weiter fortbilden zu lassen - bis hin zur Möglichkeit durch Prüfungen Zertifikate zu erwerben. Neben dem guten Support besticht das Titanium Framework natürlich mit seinem hybriden Ansatz. Die Idee nur noch eine Anwendung schreiben zu müssen und sie auf verschiedenen Plattformen starten zu können ist sehr reizvoll. Dieser Reiz rührt hauptsächlich daher, dass nicht nur einfach versucht wird Webanwendungen offline verfügbar zu machen, sondern es steckt viel mehr dahinter. Titanium Mobile versucht mit seinem Framework JavaScript als eine Art Meta-Sprache einzusetzen und die nativen API Aufrufe in allgemein gültigen JavaScript Aufrufen zu abstrahieren. Somit sind sowohl die Geschwindigkeit einer nativen Anwendung, als auch die Flexibilität einer Webanwendung gewährleistet. Derzeit im Beta-Status befindet sich Titanium Mobile noch mit Blackberry. Wenn diese Plattform dann final eingebunden ist, erschließt sich Appcelerator noch einen weiteren großen Markt. Interessant wird auch noch die Entwicklung von Microsofts Windows Phone 7 sein und es bleibt abzuwarten, ob - oder eher wann - auch diese Plattform in das Framework integriert wird. Seite 13

Eine App, viele Plattformen

Eine App, viele Plattformen Eine App, viele Plattformen Anwendungsentwicklung für Mobile Heiko Lewandowski 23.04.2013 EINLEITUNG Festlegung App-Strategie: Welche Ziele möchte ich erreichen? Die Vielzahl der Plattformen und Geräte(hersteller)

Mehr

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Gliederung Einleitung Verschiedene Betriebssysteme Was ist ein Framework? App-Entwicklung App-Arten Möglichkeiten und Einschränkungen der App-Entwicklung

Mehr

C++ und mobile Plattformen

C++ und mobile Plattformen Dieser Artikel stammt aus dem Magazin von C++.de (http://magazin.c-plusplus.de) C++ und mobile Plattformen Mit diesem Artikel möchte ich euch einen kurzen Überblick über die verschiedenen Plattformen für

Mehr

Mobile Applications. Adrian Nägeli, CTO bitforge AG

Mobile Applications. Adrian Nägeli, CTO bitforge AG Mobile Applications Adrian Nägeli, CTO bitforge AG Inhalt Vorstellung Marktübersicht Entwicklung Adrian Nägeli Dipl. Inf.-Ing FH Seit 2005 bei bitforge bitforge AG Standort Rapperswil-Jona Gründung 2004

Mehr

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Florian Schulz Institut für Informatik Software & Systems Engineering Einführung Was hat Cross-Plattform

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

App-Entwicklung mit Titanium

App-Entwicklung mit Titanium Masterstudienarbeit Betreuung Prof. Dr. M. von Schwerin 1 Gliederung 1.Motivation 2.Aufgabenstellung 3.Projektbeschreibung 4.Projektstatusbericht 5.Fazit und Ausblick 2 1.Motivation Verbreitung von Smartphones

Mehr

Bewegliche Ziele Entwicklungsumgebungen für Pocket PCs und Smartphones

Bewegliche Ziele Entwicklungsumgebungen für Pocket PCs und Smartphones Seite 1 von 5 Bewegliche Ziele Entwicklungsumgebungen für Pocket PCs und Smartphones von Robert Panther Mobile Devices auf Basis von Windows CE haben sich inzwischen fest am Markt etabliert. Nach dem Siegeszug

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Mobile: Die Königsfrage

Mobile: Die Königsfrage Mobile: Die Königsfrage - Native App,Mobile Website oder doch Responsive Design? - Native App oder Mobile Website? Wer am Boom der mobilen Anwendungen teilhaben möchte, hat im Prinzip zwei Möglichkeiten:

Mehr

Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS. Kai Hoffmann, BTC AG

Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS. Kai Hoffmann, BTC AG Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS Kai Hoffmann, BTC AG Mobile Endgeräte Was ist zu beachten? In dieser Betrachtung Smartphone Tablet Unterschiedliche Hardwareausstattung Bildschirmgröße

Mehr

Ein mobiler Electronic Program Guide

Ein mobiler Electronic Program Guide Whitepaper Telekommunikation Ein mobiler Electronic Program Guide Ein iphone Prototyp auf Basis von Web-Technologien 2011 SYRACOM AG 1 Einleitung Apps Anwendungen für mobile Geräte sind derzeit in aller

Mehr

Architekturen mobiler Multi Plattform Apps

Architekturen mobiler Multi Plattform Apps Architekturen mobiler Multi Plattform Apps Wolfgang Maison & Felix Willnecker 06. Dezember 2011 1 Warum Multi- Plattform- Architekturen? Markt. Apps für Smartphones gehören zum Standardinventar jeder guten

Mehr

Mobile Kartenanwendungen im Web oder als App?

Mobile Kartenanwendungen im Web oder als App? Mobile Kartenanwendungen im Web oder als App? Agenda Anforderungen an eine mobile Kartenanwendung Warum mobile Anwendungen? Mobil ist nicht genug! Knackpunkte bei der Entwicklung mobiler Kartenanwendungen

Mehr

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Cloud-basierte Entwicklungsumgebung, keine lokale Installation von Entwicklungsumgebung nötig. Technologie: HTML5. JQuery Mobile, Apache Cordova. Plattformen:

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit List & Label 16. List & Label Windows Azure. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit List & Label 16. List & Label Windows Azure. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit List & Label 16 List & Label Windows Azure List & Label Windows Azure - 2 - Inhalt Softwarevoraussetzungen 3 Schritt 1: Neues Projekt

Mehr

Zentrale Informatik. Cross-platform Apps. Andrea Grössbauer David Meier. 11/11/15 Lunchveranstaltungen HS16 - Crossplatform Apps 1

Zentrale Informatik. Cross-platform Apps. Andrea Grössbauer David Meier. 11/11/15 Lunchveranstaltungen HS16 - Crossplatform Apps 1 Cross-platform Apps Andrea Grössbauer David Meier 1 Was sind cross-platform Apps? Bei cross-platform Apps muss der Code nicht für jede Plattform einzeln geschrieben werden. Es wird sozusagen eine Universalapp

Mehr

Apps in ArcGIS: Neuerungen. 18. Juni 2015

Apps in ArcGIS: Neuerungen. 18. Juni 2015 Apps in ArcGIS: Neuerungen 18. Juni 2015 Apps in ArcGIS: Neuerungen Marc Fürst (angepasste Version für die IGArc Technologiesitzung vom 18.6.2015) Esri Schweiz AG, Zürich Angélique Wiedmer (Original als

Mehr

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur APP-SOLUT notwendig? Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur mobilen Internetnutzung verwendet? Wie viele Besucher Ihre Website mit welchem Gerät schon jetzt von

Mehr

Kapitel 6,»Objektorientierte Programmierung«, widmet sich der objektorientierten Programmierung mit Python.

Kapitel 6,»Objektorientierte Programmierung«, widmet sich der objektorientierten Programmierung mit Python. 1.3 Aufbau des Buchs lichkeiten offen. Auf die Unterschiede der beiden Versionen gehe ich besonders ein, sodass ein späterer Umstieg von der einen zur anderen Version leichtfällt. Erste Zusammenhänge werden

Mehr

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann http://www.focus.de/digital/internet/netzoekonomie-blog/smartphone-googles-android-laeuft-konkurrenz-in-deutschland-davon_aid_723544.html

Mehr

Bring Your Own Device in der Industrie

Bring Your Own Device in der Industrie Bring Your Own Device in der Industrie Geht das wirklich? 27.05.2014 Thomas Sorg BERNER & MATTNER Überblick BERNER & MATTNER Systemtechnik GmbH ASSYSTEM Founded: 1979 Employees: 450 Headquarters: Munich,

Mehr

WDR App KUTTLER DIGITAL VOM 15.05.2015. Woher bekomme ich die WDR App?

WDR App KUTTLER DIGITAL VOM 15.05.2015. Woher bekomme ich die WDR App? WDR App Radio hören oder Fernsehen mit dem Smartphone - inzwischen ist das für viele Teil des Multimedia-Alltags. Neben den "allgemeinen Apps", die tausende von Radiostationen in einer einzigen Software

Mehr

Jörg Neumann Acando GmbH

Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Principal Consultant bei der Acando GmbH MVP Windows Platform Development Beratung, Training, Coaching Buchautor, Speaker Mail: Joerg.Neumann@Acando.com Blog: www.headwriteline.blogspot.com

Mehr

eridea AG Installation Eclipse V 1.1

eridea AG Installation Eclipse V 1.1 Installation Eclipse Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Voraussetzungen für die Eclipsenutzung... 2 SAP GUI aktualisieren... 2 Java aktualisieren... 3 VC++ aktualisieren... 3 Eclipse installieren... 5

Mehr

Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps?

Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps? Mobile Analytics mit Oracle BI - was steckt in den Apps? Schlüsselworte Oracle BI, OBIEE, Mobile, Analytics Einleitung Gerd Aiglstorfer G.A. itbs GmbH Eching Oracle erweiterte im Laufe dieses Jahres das

Mehr

Mobile Lösungen im industriellen Umfeld

Mobile Lösungen im industriellen Umfeld Mobile Lösungen im industriellen Umfeld Jetzt die Chancen nutzen 13.05.2014 Thomas Sorg Inhalt Berner & Mattner Ein Beispiel zu BYOD Vorteile von BYOD Warum mobile Lösungen Industrielle Apps Technologische

Mehr

schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG mitp/bhv

schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG mitp/bhv Roboter programmieren mit NXC für Lego Mindstorms NXT 1. Auflage Roboter programmieren mit NXC für Lego Mindstorms NXT schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG mitp/bhv Verlag

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt die erste eigene Hybrid-App entwickelt

Mehr

Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg

Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg Bildquelle: http://bild2.qimage.de/diamant-computergesteuerte-naehmaschine-foto-bild-86314142.jpg Unsere digitale Welt konfrontiert uns mit einer Unmenge an computergesteuerten Geräten, Maschinen und Steueranlagen.

Mehr

APPS für ios 9 professionell entwickeln

APPS für ios 9 professionell entwickeln thomas SILLMANN 2. Auflage APPS für ios 9 professionell entwickeln // Sauberen Code schreiben mit Objective-C und Swift // Stabile Apps programmieren // Techniken und Methoden von Grund auf verstehen Inkl.

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Vom Prototypen zur Anwendung

Vom Prototypen zur Anwendung Vom Prototypen zur Anwendung iks-thementag: Mobile Applikationen Ein Leitfaden für Unternehmen 17.05.2011 Autor: Ingo Röpling Agenda Was ist vorab zu beachten? Skills und Systemvoraussetzungen Implementierung

Mehr

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP 2 Inhalt Warum ist es sinnvoll eine spezielle Applikation für mobile Geräte zu entwickeln? Seite 5 Welche Möglichkeiten der Umsetzung gibt es? 6 Mobile Applikation

Mehr

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 MÜNSTER 10.04.2013 SAP Mobile Platform best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 E info@bpc.ag W www.bpc.ag Seite 1 18.04.2013 Agenda Einleitung

Mehr

BRAND APPS WHITEPAPER MOBILE MARKEN- UND KUNDENBINDUNG

BRAND APPS WHITEPAPER MOBILE MARKEN- UND KUNDENBINDUNG ... BRAND APPS WHITEPAPER MOBILE MARKEN- UND KUNDENBINDUNG Was sind Apps? Wann braucht ein Unternehmen eine App - wann sollte es darauf verzichten? Wie viel kostet die Programmierung einer mobilen Applikation?

Mehr

Installation und Test von Android Apps in der Entwicklungs- und Testphase

Installation und Test von Android Apps in der Entwicklungs- und Testphase Installation und Test von Android Apps in der Entwicklungs- und Testphase Während der Entwicklungs- und Testphase einer Android-App stellt Onwerk Testversionen der Software über den Service von TestflightApp.com

Mehr

Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App

Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App Meine 123App Mobile Erreichbarkeit liegt voll im Trend. Heute hat fast jeder Zweite in der Schweiz ein Smartphone und damit jeder Zweite Ihrer potentiellen Kunden.

Mehr

2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE

2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE 2. ERSTELLEN VON APPS MIT DEM ADT PLUGIN VON ECLIPSE 2.1 Die Einrichtung der Benutzeroberfläche Das Einrichten einer Android-Eclipse-Entwicklungsumgebung zur Android-Entwicklung ist grundsätzlich nicht

Mehr

App-Entwicklung für Android

App-Entwicklung für Android App-Entwicklung für Android Einleitung - Systemarchitektur Hochschule Darmstadt WS15/16 1 Inhalt Historie Systemarchitektur Sandbox 2 Motivation Kontra Pro Limitierte Größe Begrenzte Ressourcen Kein Standardgerät

Mehr

Von Der Idee bis zu Ihrer App

Von Der Idee bis zu Ihrer App Von Der Idee bis zu Ihrer App Solid Apps Von Der Idee bis zu Ihrer App Konzeption, Design & Entwicklung von Applikationen für alle gängigen Smartphones & Tablets Sowie im Web - alles aus einer Hand! In

Mehr

1 Entwickeln mit PhoneGap

1 Entwickeln mit PhoneGap 1 1.1 Das Cross-Plattform-Problem Bevor ich mit Ihnen in die praktische Entwicklung einsteige, möchte ich Ihnen von einem kurzen Gespräch berichten, das sich vor einiger Zeit in der IT-Abteilung eines

Mehr

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages

DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Wir automatisieren und optimieren Ihre Geschäftsprozesse DCCS Lotusphere Nachlese 2012 Was sind XPages? Mobile Features für XPages Thomas Brandstätter 06.03.2012 www.dccs.at Agenda Theorie Was sind XPages

Mehr

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011 Workshop I Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation 7. Juni 2011 Übersicht è Native Apps è Web-Apps è Mobile Websites è Responsive Design Mobile Kommunikation

Mehr

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen Apps am Smartphone Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen 1 Inhalt Was sind Apps Woher bekomme ich Apps Sind Apps kostenlos Wie sicher sind Apps Wie funktionieren Apps App-Vorstellung Die Google

Mehr

Web-basierte Benutzerschnittstellen für Embedded Systeme: Eine Benutzerschnittstelle drei Sichtweisen

Web-basierte Benutzerschnittstellen für Embedded Systeme: Eine Benutzerschnittstelle drei Sichtweisen Web-basierte Benutzerschnittstellen für Embedded Systeme: Eine Benutzerschnittstelle drei Sichtweisen Klaus-Dieter Walter SSV Software Systems GmbH Dünenweg 5 D-30419 Hannover www.ssv-embedded.de kdw@ssv-embedded.de

Mehr

Walkabout: Location Based Services mit Android und dem Google Phone

Walkabout: Location Based Services mit Android und dem Google Phone Walkabout: Location Based Services mit Android und dem Google Phone Teilbereich 1: Die Android Plattform für mobile Geräte (Software) Von: Sebastian Schul Inhalt Einleitung Was ist Android Exkurs: Wie

Mehr

Dokumentation Schedulingverfahren

Dokumentation Schedulingverfahren Dokumentation Schedulingverfahren von Norbert Galuschek Gordian Maugg Alexander Hahn Rebekka Weissinger June 23, 2011 1 Contents 1 Aufgabe 3 2 Vorgehensweise 4 2.1 Warum Android.......................

Mehr

Möglichkeiten, Vorteile und Grenzen der Cross-Plattform-Entwicklung

Möglichkeiten, Vorteile und Grenzen der Cross-Plattform-Entwicklung Möglichkeiten, Vorteile und Grenzen der Cross-Plattform-Entwicklung iks Thementag Mobile Applikationen Es lebe die Vielfalt?! 18.06.2013 Autor: Jan Laußmann Agenda Warum Cross-Plattform entwickeln? Hybrid

Mehr

Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox

Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox Daniel Meixner Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH @DanielMeixner DevelopersDevelopersDevelopersDevelopers.Net Programming

Mehr

Expertenumfrage: Mobile Applications

Expertenumfrage: Mobile Applications AK WLAN Expertenumfrage: Mobile Applications Arbeitskreis Mobile des eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Welche der folgenden Applikationen werden Ihrer Meinung nach am meisten von den Verbrauchern

Mehr

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren...

Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Ein neues TOONTRACK Produkt registrieren / installieren / authorisieren... Viele TOONTRACK Music Produkte sind mittlerweile als reine Seriennummer-Version oder als auf einer Karte aufgedruckte Seriennummer

Mehr

Avira und Windows 8/Windows Server 2012

Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Was bedeutet Windows 8-Kompatibilität?... 3 2. Warum ist Avira nicht zertifiziert für Windows 8/ Windows Server 2012?... 3 4. Was bedeutet

Mehr

DYNAMISCHE SEITEN. Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005. CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de

DYNAMISCHE SEITEN. Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005. CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de DYNAMISCHE SEITEN Warum Scriptsprachen? Stand: 11.04.2005 CF Carola Fichtner Web-Consulting http://www.carola-fichtner.de I N H A L T 1 Warum dynamische Seiten?... 3 1.1 Einführung... 3 1.2 HTML Seiten...

Mehr

Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5

Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5 Info zum Update Konrad 3.4x auf 3.5 Wechsel auf Konrad 3.5 Öffnen Sie Konrad und klicken in der Symbolleiste auf das Symbol S*. Schreiben Sie sich den aufgeführten Pfad auf und verwahren diesen. Dann fertigen

Mehr

!Herzlich Willkommen!

!Herzlich Willkommen! Unity 3D Tutorial Part 1 Herzlich Willkommen Der Traum vom eigenen Videospiel ist für viele Fans so alt wie die Videospiele selbst. Mittlerweile ist die Technik und auch die Software so weit, dass die

Mehr

Ein mobiler Electronic Program Guide für Android

Ein mobiler Electronic Program Guide für Android Whitepaper Telekommunikation Ein mobiler Electronic Program Guide für Android Prototyp für Android Apps 2011 SYRACOM AG 1 Einleitung Apps Anwendungen für mobile Geräte sind derzeit in aller Munde. Durch

Mehr

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... 1 1 Eigener lokaler Webserver... 2 1.1 Download der Installationsdatei... 2 1.2 Installation auf externer Festplatte... 2 1.3 Dienste starten... 5 1.4 Webserver

Mehr

Vaadin TouchKit. W3L AG info@w3l.de 10.2012

Vaadin TouchKit. W3L AG info@w3l.de 10.2012 1 Vaadin TouchKit W3L AG info@w3l.de 10.2012 2 Inhaltsverzeichnis Einführung Software-Plattformen TouchKit-Plug-In Integrationsmöglichkeiten Vaadin-TouchKit-Projekt GUI-Komponenten Live-Demo Geräte-Unterstützung

Mehr

>> Future Network 17.11.2011. David Steinmetz Alexander Deles. Seite 1

>> Future Network 17.11.2011. David Steinmetz Alexander Deles. Seite 1 >> Future Network 17.11.2011 David Steinmetz Alexander Deles Seite 1 >> Wer wir sind - EBCONT Unternehmensgruppe IT- ConsulDng: DWH, HOST, PM & SAP Rupert Weißenlehner So=wareindividualentwicklung & IT-

Mehr

Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android

Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android 13.12.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ecosystem Smartphone OS 3. Mobile Software Platform 4. Android App Entwicklung 5. Zusammenfassung

Mehr

Materialien für Veranstalter

Materialien für Veranstalter Fotos und Videos mit Zugangsschutz veröffentlichen Nicht immer wollen alle Teilnehmenden eines Seminar später auf Fotos oder Videos im Internet zu sehen sein. Oder Sie wollen eine Fotodokumentation im

Mehr

O RGAKO M : Was ist Twitter?

O RGAKO M : Was ist Twitter? Was ist Twitter? O RGAKO M : Twitter (= zwitschern) ist derzeit der erfolgreichste Microbloggingdienst. Doch wie funktioniert Twitter, wie kann man es nutzen? Dazu hier einige wichtige Tipps. Wie funktioniert

Mehr

Apple Train the Trainer 08 Developer Programs. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/

Apple Train the Trainer 08 Developer Programs. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Apple Train the Trainer 08 Developer Programs Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Allgemeines Übersicht über Programme iphone Developer University Program

Mehr

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet;

Inhalt und Ziele. Homepage von Anfang an. Herzlich Willkommen! HTML Syntax; grundlegende Grafik- und Bildbearbeitung für das Internet; Homepage von Anfang an Herzlich Willkommen! Caroline Morhart-Putz caroline.morhart@wellcomm.at Inhalt und Ziele!! HTML Grundlagen - die Sprache im Netz; HTML Syntax;!! Photoshop - Optimieren von Bildern,

Mehr

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen Fotos von Online-Speicher bereitstellen Da das hinzufügen von Fotos auf unsere Homepage recht umständlich und auf 80 Fotos begrenzt ist, ist es erforderlich die Dienste

Mehr

INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT

INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT Mai 2005 / EMO v.2005.1 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen,

Mehr

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Um zu prüfen welche Version auf dem betroffenen Client enthalten ist, gehen Sie bitte wie folgt vor: Client-Installation ec@ros2 ASP-Server 1. Allgemeine Informationen Für den Einsatz von ec@ros2 ist auf den Clients die Software Java Webstart (enthalten im Java Runtime Environment (JRE)) notwendig. Wir

Mehr

CSS-Grundlagen. Etwas über Browser. Kapitel. Die Vorbereitung

CSS-Grundlagen. Etwas über Browser. Kapitel. Die Vorbereitung Kapitel 1 Die Vorbereitung Vorgängerversionen. Bald darauf folgte dann schon die Version 4, die mit einer kleinen Bearbeitung bis vor Kurzem 15 Jahre unverändert gültig war. All das, was du die letzten

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Zugriff auf Sensoren mit dem Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Zugriff auf Sensoren mit dem Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Zugriff auf Sensoren mit dem Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK und dem Zugriff auf Sensoren vertraut. Es wird

Mehr

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10.

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10. Zahlen und Fakten. Firmware Mit Firmware wird bei mobilen Endgeräten der Anteil des Betriebssystems bezeichnet, der auf die Hardware in dem Gerät angepasst ist und mit dem Gerät durch Laden in einen Flash-Speicher

Mehr

Use Cases, Mockups, Prototyping Von der Idee zur App

Use Cases, Mockups, Prototyping Von der Idee zur App Use Cases, Mockups, Prototyping Von der Idee zur App Dipl.-Päd. Sandro Mengel 08. November 2012 The Beginning: Idee & Fragestellungen Eine App... für welche Zielgruppe? mit welchen Inhalten oder Features?

Mehr

Christian Immler. Der Crashkurs für Android, und Windows Phone. Mit 309 Abbildungen

Christian Immler. Der Crashkurs für Android, und Windows Phone. Mit 309 Abbildungen Christian Immler Der Crashkurs für Android, und Windows Phone Mit 309 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 - die Großen Drei 9 1.1 Kultspielzeuge für jedermann 10 1.2 Android: der Herausforderer 11 1.2.1 Die

Mehr

Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium

Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium Daniel Knott XING AG @dnlkntt http://www.adventuresinqa.com Daniel Knott Manager Quality Assurance @dnlkntt daniel.knott@xing.com Daniel Knott hat

Mehr

DRESDEN. Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht.

DRESDEN. Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht. ZfP-Sonderpreis der DGZfP beim Regionalwettbewerb Jugend forscht DRESDEN Ermitteln von Sprunghöhen mit einem Windows Phone Felix Guttbier Schule: Gymnasium Brandis Jugend forscht 2014 ERMITTELN VON SPRUNGHÖHEN

Mehr

INSTALLATION VON INSTANTRAILS 1.7

INSTALLATION VON INSTANTRAILS 1.7 INSTALLATION VON INSTANTRAILS 1.7 InstantRails 1.7 ist ein Paket, das Ruby, Rails, Apache, MySQL und andere Tools, z.b. phpmyadmin in vorkonfigurierter Form enthält. Das Paket muss in einem Verzeichnis

Mehr

Smartphone - Betriebssysteme. Smartphone - Betriebssysteme

Smartphone - Betriebssysteme. Smartphone - Betriebssysteme Smartphone - Betriebssysteme Peter Rami - Graz, 28.04.2009 Inhalt Smartphone Symbian OS Windows Mobile BlackBerry OS iphone OS Android Marktanteile & Ausblick Smartphone - Betriebssysteme Peter Rami -

Mehr

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering Azure und die Cloud Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Was heißt Cloud? IaaS? PaaS? SaaS? Woraus besteht

Mehr

Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das?

Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das? Freie Karten/Maps für Garmin Qutdoor Navi, wie geht das? OpenMTBMap ist eine sehr gute Seite für kostenlose Land- Rad- und Wanderkarten Doch wie kommen sie auf ein Garmin-Outdoor-Navi und was kann man

Mehr

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches

Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Hochschule Darmstadt - Fachbereich Informatik - Fachschaft des Fachbereiches Verwendung der bereitgestellten Virtuellen Maschinen»Einrichten einer Virtuellen Maschine mittels VirtualBox sowie Zugriff auf

Mehr

JavaScript Frameworks für Mobile

JavaScript Frameworks für Mobile JavaScript Frameworks für Mobile MoBI Expertenrunde Usability, 1. März 2012 doctima GmbH JavaScript Frameworks für Mobile MoBI 1.3.2012 Edgar Hellfritsch Inhalt Native App-Entwicklung Klassische Web-Entwicklung

Mehr

Anleitung. Download und Installation von Office365

Anleitung. Download und Installation von Office365 Anleitung Download und Installation von Office365 Vorwort Durch das Student Advantage Benefit Programm von Microsoft können alle Studierende der OTH Regensburg für die Dauer ihres Studiums kostenlos Office

Mehr

Perspektiven: Spiele in ios

Perspektiven: Spiele in ios Perspektiven: Spiele in ios Universität zu Köln Historisch Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung SS 2012 Reusable Content in 3D und Simulationssystemen Dozent: Prof. Dr. Manfred Thaller Referent:

Mehr

Glossar. Launching auf.

Glossar. Launching auf. 243 Ad Hoc Distribution Die Ad Hoc Distribution ist eine Möglichkeit, um Ihre entwickelte Anwendung auf anderen Endgeräten zu verteilen. Diese Art der Verteilung erfolgt ohne den App Store. Die Anzahl

Mehr

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress.

Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Anmeldung http://www.ihredomain.de/wp-admin Dashboard Diese Ansicht erhalten Sie nach der erfolgreichen Anmeldung bei Wordpress. Das Dashboard gibt Ihnen eine kurze Übersicht, z.b. Anzahl der Beiträge,

Mehr

Übung: Verwendung von Java-Threads

Übung: Verwendung von Java-Threads Übung: Verwendung von Java-Threads Ziel der Übung: Diese Übung dient dazu, den Umgang mit Threads in der Programmiersprache Java kennenzulernen. Ein einfaches Java-Programm, das Threads nutzt, soll zum

Mehr

Workshop 6 (ws6c) native Entwicklung für mobile Geräte

Workshop 6 (ws6c) native Entwicklung für mobile Geräte Workshop 6 (ws6c) native Entwicklung für mobile Geräte Einführung Folie 1 von 23 18. February 2013 Romano Roth Über mich Romano Roth 1998 2001 FH Aargau Studium Technische Informatik 2005 2007 Private

Mehr

App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A

App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A App Entwicklung für Android F O R T G E S C H R I T T E N E P R O G R A M M I E R U N G I N J A V A D O Z E N T : R E F E R E N T : P R O F. D R. K L I N K E R R I C O L O S C H W I T Z Aufbau der Präsentation

Mehr

Apple Train the Trainer 10 App Store Submission. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/

Apple Train the Trainer 10 App Store Submission. Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Apple Train the Trainer 10 App Store Submission Josef Kolbitsch josef.kolbitsch@tugraz.at http://businesssolutions.tugraz.at/ Übersicht Allgemeines Provisioning Profiles Application Binary vorbereiten

Mehr

Zeiterfassung mit Aeonos. Bedienungsanleitung für die App

Zeiterfassung mit Aeonos. Bedienungsanleitung für die App Zeiterfassung mit Bedienungsanleitung für die App Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Installationsanleitung (für alle Versionen)... 3 Vorbereitung... 3 Installation mit Hilfe des Internet-Browsers... 4

Mehr

TUT1 Javascript-Frameworks zum Erstellen von plattformunabhängigen mobilen Anwendungen

TUT1 Javascript-Frameworks zum Erstellen von plattformunabhängigen mobilen Anwendungen TUT1 Javascript-Frameworks zum Erstellen von plattformunabhängigen mobilen Anwendungen tekom Frühjahrstagung 2012 Karlsruhe am 26.4. 2012 doctima GmbH JavaScript Frameworks für Mobile tekom 26.4.2012 Edgar

Mehr

Ihr IT-Dienstleister aus Bonn

Ihr IT-Dienstleister aus Bonn Ihr IT-Dienstleister aus Bonn Wer wir sind Sie sind auf der Suche nach einem Partner, der Sie bei der technischen Umsetzung Ihrer Online-Projekte zuverlässig und kompetent unterstützt? Wer wir sind Die

Mehr

Mit Cloud Power werden Sie zum

Mit Cloud Power werden Sie zum Mit Cloud Power werden Sie zum Herzlich Willkommen! Christian Hassa Managing Partner TechTalk Software AG Agenda Mobile App Development mit Xamarin Pause Azure Mobile Services Q&A 9h00-10h30 10h30-10h50

Mehr

INFOnline SZM Integration Guide Alternativlösung Messung hybrider APPs

INFOnline SZM Integration Guide Alternativlösung Messung hybrider APPs INFOnline SZM Mobile Applications INFOnline SZM Integration Guide Alternativlösung Messung hybrider APPs INFOnline GmbH Forum Bonn Nord Brühler Str. 9 53119 Bonn Tel.: +49 (0) 228 / 410 29-77 Fax: +49

Mehr

Saxonia Forum 2014: SMART BUSINESS APPLIKATIONEN: ZIELGRUPPENORIENTIERTE SOFTWARELÖSUNGEN

Saxonia Forum 2014: SMART BUSINESS APPLIKATIONEN: ZIELGRUPPENORIENTIERTE SOFTWARELÖSUNGEN Saxonia Forum 2014: SMART BUSINESS APPLIKATIONEN: ZIELGRUPPENORIENTIERTE SOFTWARELÖSUNGEN 1.JULI 2014 München 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr Das Thema: DER NÄCHSTE EVOLUTIONSSCHRITT FORUM@SAXSYS Das Thema: WENIGER

Mehr

Anleitung nv charts App

Anleitung nv charts App Anleitung nv charts App Inhaltsverzeichnis Anleitung nv charts App...1 Wie bekomme ich die App?...1 Welche Geräte sind zu von uns Getestet:...2 Wie Starte ich die App...2 Karten Herunterladen...3 Wo bekomme

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

eridea AG Installation Eclipse V 1.4

eridea AG Installation Eclipse V 1.4 Installation Eclipse Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Voraussetzungen für die Eclipsenutzung... 2 SAP GUI aktualisieren... 2 Java aktualisieren... 3 VC++ aktualisieren... 3 Eclipse installieren... 5

Mehr

Sehr geehrter Damen und Herren,

Sehr geehrter Damen und Herren, Sehr geehrter Damen und Herren, werben Sie jetzt mit einem individuellen Smartphone App für Ihr Unternehmen. Nutzen Sie die neueste Marketing Plattform für Ihr Unternehmen und machen Sie den Schritt in

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr