Service Desk World 2014 Wertschöpfungspartnerschaften im Service Desk Ein Nutzenversprechen an unsere Kunden?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Service Desk World 2014 Wertschöpfungspartnerschaften im Service Desk Ein Nutzenversprechen an unsere Kunden?"

Transkript

1 Der Treffpunkt für Entscheider aus dem IT-Service & Support Wahlmöglichkeit: Vortrag oder Diskussion Service Desk Ideenfabrik Verleihung des Service Globe 2014 Abendveranstaltung mit Networking-Dinner in einem Düsseldorfer Brauhaus ÄUM JUBILÄUM J 20 JAHRE JA 20. EUROFORUM-Jahrestagung g Service Desk World 2014 Wertschöpfungspartnerschaften im Service Desk Ein Nutzenversprechen an unsere Kunden? BEITRÄGE VON: AXA-Technologies Switzerland BP Europa SE, Geschäftsbereich Tankstellensupport B-Source BWI Informationstechnik Credit Suisse Deutsche Post DHL Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Festo Funke Service Hochschule Luzern HUK-COBURG IBM Merck RWTH Aachen Schwäbisch Hall Kreditservice Swissgrid TRUMPF Werkzeugmaschinen Universität Zürich ZUKUNFTSWEISENDE THEMEN: Informations- und Wissensmanagement im Service Desk Self Help & Self Service im Multi Device Umfeld Proaktives Ticket und Problem Management Virtuelle Service Desks & Kooperationen mit externen Providern Mitarbeitermotivation & -führung im Service Desk Special: Augmented Reality im Service & Support In Kooperation mit net!it [Netzwerk für IT-Service Management e. V.] 5. und 6. Mai 2014, InterContinental Düsseldorf

2 Sehr geehrte Damen und Herren, die Service Desk World wird 20 Jahre. Diskutieren Sie mit Entscheidern aus dem IT-Service und Support-Umfeld. Knüpfen Sie wertvolle Kontakte und profitieren Sie von einem intensiven fachlichen Erfahrungsaustausch. 20 Jahre Service Desk World 10 Jahre net!it Neue Technologien kommen in immer kürzeren Zyklen auf uns zu. IT-Service und Support müssen sich diesen Veränderungen stellen. Die Agenten von heute bauen die IT-Service und Support-Strukturen von morgen. Zielgruppe: Wen treffen Sie auf dieser Veranstaltung? Die Service Desk World ist der Marktplatz für Entscheider im Bereich IT-Service und Support. Sie sprechen dort mit folgenden Managern: Leiter IT-Support und Leiter IT-Service Desk IT-Manager und Leiter Organisation/DV Call Center und Customer Care Manager Mitglieder der Geschäftsleitung Chief Information Officer Außerdem wenden wir uns an Unternehmensberater und Projektleiter, die im Bereich IT-Service und Support tätig sind. Im Jahr 2014 steht die Konferenz deswegen unter dem Motto Wertschöpfungspartnerschaften im Service Desk Ein Nutzenversprechen an unsere Kunden? Was zeichnet eine erfolgreiche Wertschöpfungspartnerschaft in der Zukunft aus? Wie gestaltet sich diese und welche Kriterien sind wichtig? Wie kooperieren die Beteiligten? Wie kann der Service Desk wertschöpfend unterstützen? Wählen Sie während der Veranstaltung zwischen dem Vortragsforum und dem interaktiven Forum mit Impulsvorträgen und Diskussionen! Hier laden wir Sie gezielt ein, miteinander in Dialog zu treten und die Inhalte aktiv mitzugestalten. Gemeinsam mit dem Fachbeirat freuen wir uns auf eine diskussions- und ideenreiche Tagung in Düsseldorf. Es grüßen Sie herzlich Stephan Schramm Vorstand net!it Frederic Bleck Konferenz-Manager EUROFORUM Deutschland SE INFOLINE: +49 (0)2 11/ Service Globe Bewerben Sie sich bis zum 14. März 2014! Haben Sie Fragen zu dieser Veranstaltung? Rufen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gern. KONZEPTION UND INHALT: Dipl.-Kfm. Frederic Bleck Konferenz-Manager ORGANISATION: Annika Keller Senior-Konferenz-Koordinatorin 2013 wurde der Service Globe an die adidas Group verliehen. Darius Langner, Manager Infrastructure Operations HQ & Market Central Germany bei adidas nahm den Preis entgegen. Er und sein Team überzeugten die Jury mit der Initiative Optimierung des IT Service Desk Supports am Standort Herzogenaurach. Im Rahmen der Service Desk World verleiht EUROFORUM jedes Jahr den Service Globe Award, die Auszeichnung für innovative Ideen im IT-Service. Nehmen Sie diese einzigartige Möglichkeit wahr und machen Sie die Stärken Ihres IT-Services im Unternehmen bekannt! zeichnen Sie die exzellenten Leistungen Ihrer Mitarbeiter aus! nutzen Sie den Service Globe für Ihr internes und externes Marketing! In 2014 soll die innovativste Idee für eine erfolgreiche Wertschöpfungspartnerschaft im Service Desk ausgezeichnet werden. Der zeitliche Aufwand für Sie ist überschaubar. Die Bewerbung zum Service Globe 2014 ist kostenfrei. Bewerben können sich Service Desks aller Größen. Ihre Bewerbung erfolgt in zwei Schritten 1. Sie füllen einen Bewerbungsbogen aus (ca. 3 Stunden). 2. Eine unabhängige Fachjury wird Ihr Unternehmen besuchen, um sich vor Ort von Ihrem Einsatz zu überzeugen (ca. 2 Stunden). Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie von Frederic Bleck: Telefon: +49 (0)211/

3 Erster Veranstaltungstag, 5. Mai 2014 Plenum Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen, Eröffnung der Ausstellung Eröffnung der Konferenz durch EUROFORUM und die Vorsitzenden Stephan Schramm, Geschäftsführer SMC, Vorstand net! IT e. V. Albert Karer, Geschäftsführer, Karer Holding AG KEYNOTE Wertschöpfungspartnerschaften im Service Desk: Eine Reise durch die Entwicklungen im IT-Service Veränderungen in der IT-Welt und Konsequenzen für den Service und Support SaaS, Cloud, Virtualisierung & Co. neue Technologien auf dem Vormarsch IT-Service zwischen Kostenbetrachtung und Erstlösungsquote Wo Self Service weiterhelfen kann Was verstehen wir unter einer Wertschöpfungspartnerschaft? In welchen Bereichen bieten sich Partnerschaften an? Was zeichnet eine erfolgreiche Wertschöpfungspartnerschaft heute und in der Zukunft aus? Wie und mit welchen Kriterien lässt sich diese gestalten? Prof. Dr. Nils Hafner, Speaker, Blogger & Professor für Kundenmanagement, Hochschule Luzern Wertschöpfungskette im globalen Service Desk der Merck KGaA Darstellung der Wertschöpfungskette Welche Parteien arbeiten in welchen Rollen in diesem Modell? Wie gewinnen beide Partner in diesem Business? Wo sind die Vorteile und Anreize für die Beteiligten? Wie werden Innovation in diesem Umfeld betreiben? Matthijs Willems, Group Sourcing Manager, Group Procurement Merck KGaA & Sven Schooß, Direktor IBM Service Desk, IBM Pause und Networking mit Referenten und Fachkollegen, Besuch der Fachausstellung Informationsmanagement im Service Desk: Informationen zeitgerecht am richtigen Ort abrufbar Die Informationsstrategie, banal oder nicht? Knowledge Base, Informationen überall und schnell verfügbar oder doch nicht? Auf was es ankommt: Sprache, Zielgruppe und Detailierungsgrad Der persönliche Informations-Manager, wie wichtig ist dieser? Ernesto Parisii, Senior Service Manager, B-Source SA Gemeinsames Mittagessen mit Referenten und Fachkollegen, Besuch der Fachausstellung Folgen Sie uns! #servicedesk Für die inhaltliche Unterstützung danken wir dem Fachbeirat: Christiane ianehelsper, Senior Consultant, KARER CONSULTING AG Klaus Schmieg, Leiter Systemintegration, Schwäbisch Hall Kreditservice AG Heinz Watermann, ann Desktop Services, METRO SYSTEMS GmbH Michael Niekut, Bereichsleiter Service Operation Center, HUK-COBURG Stephan Schramm, Geschäftsführer SMC, Vorstand net! IT e. V. Eva-Maria Zeckey, Consultant, FCS Consulting GmbH

4 Wählen Sie zwischen zwei parallelen Sessions:! Vortragsforum Profitieren Sie von Erfahrungsberichten und Best Practices aus verschiedenen Unternehmen. Moderation: Klaus Schmieg, Leiter Systemintegration, Schwäbisch Hall Kreditservice AG Proaktiver Support in einer globalen Umgebung: IT-Analytics bei Festo Effizientes Ticket Management in Echtzeit Frühzeitiges Informieren der Anwender Problemerkennung durch Analyse von Incident-Mustern Management-Dashboards, KPIs & Service Kataloge Alexander Mack, IT Spezialist Information Management Workplace Services, Festo AG & Co. KG Interaktives Forum mit Impulsvorträgen und anschließender Diskussion Hinweis: Begrenzte Plätze Damit eine gemeinsame Diskussion möglich ist, ist die Teilnehmerzahl im interaktiven Forum auf 30 Personen begrenzt. Moderation: Albert Karer, Geschäftsführer, Karer Holding AG Reorganisation Und wo bleiben die Mitarbeiter? Praxisbericht aus dem IT-Center der RWTH Aachen University Reorganisation als Lösungsansatz oder weil ein neuer Chef da ist? Reibungsverluste wie verhindern? Aktive Führungskräfte sind kommunikativ und zeigen Flagge Indentifikationsgefühl als Anlasser und Motor für Mitarbeitermotivation? Sarah Grzemski, Abteilungsleiterin Service Desk IT-Center, IT-Center RWTH Aachen University max. 30 Möglichkeit zum Raumwechsel Mit gezielter Motivation zum Erfolg in virtuellen Service Desk Strukturen Vom Agenten zum Coach Stressphasenbewältigung Freundlichkeit bei Leistungsdruck Gesundheitsprogramme: Der positive Arbeitsplatz Verbesserung des Images im IT-Support Reinhard Lößner, Leiter Service Desk & Rolf Berghoff, Fachabteilungsleiter Service Desk Auskunfts- und Vermittlungsdienst, BWI Informationstechnik GmbH (Zentraler Service Desk der Bundeswehr) Kompetenzbasierte Führung von Service Desk-Teams Führung von Service Desk-Teams Kompetenz und Verantwortung festlegen Generalisten vs. Spezialisten: Wie können virtuelle Teams aufgestellt und organisiert werden? Wie finde ich die richtigen Mitarbeiter? Wie halte ich Sie im Unternehmen? Welche Teambuilding-Maßnahmen sind sinnvoll und greifen? Skill-based Routing Was erwartet der Kunde und wie ist darauf zu reagieren Beratungskompetenz beim Spezialisten? Marilla Bax, Geschäftsführung & Dr. Wolfgang Kaa, Geschäftsführung, marillabax GmbH & Co. KG Pause und Networking mit Referenten und Fachkollegen, Besuch der Fachausstellung Service Desk Ideenfabrik Sponsor der Ideenfabrik: Interaktiv Kreativ Innovativ An verschiedenen Tischen werden in Kleingruppen aktuelle Themen aus dem Service & Support diskutiert und gemeinsam mit den Moderatoren weiterentwickelt. Sämtliche Gedanken und Ideen können auf die Tischdecken gezeichnet oder geschrieben werden. Sie entscheiden, zu welchen Themen Sie diskutieren möchten. Mobile Support & Bring your own Device (ByoD): Klaus Schmieg, Leiter Systemintegration, Schwäbisch Hall Kreditservice AG Kostendruck im Service Desk: Effizienzkriterien & Outsourcing Heidi Studer, Private Banking Service Desk CH, Credit Suisse AG Der qualifizierte Service Desk: Leistungsangebot, Toolunterstützung, Operations-Integration Ralf Grasedyck & Timothy Ross, Berater IT-Service Management, HiSolutions AG Identity- und Accessmanagement: Die perfekte Rolle des Service Desks für eine sichere und effiziente Abwicklung Mirco Olschok, Berater IT-Service Management, HiSolutions AG

5 Plenum Die 10 häufigsten Irrtümer bei der Mitarbeiterführung im Service Desk Von GUT der Feind ist gut gemeint! Nicht alles, was gut gemeint ist, kommt auch tatsächlich gut an Z. B. Feedback: Völlig überbewertet man muss nicht alles kritisieren Z. B. Delegieren: Bevor ich das erklärt habe, habe ich es schon selbst gemacht Z. B. Coaching: Ich erkläre und der Mitarbeiter macht Torsten Koschnitzke, Training und Beratung Ab Abendveranstaltung mit Networking-Dinner im Düsseldorfer Brauhaus Am Abend des ersten Veranstaltungstages laden wir Sie herzlich in die Brauerei Schumacher ein. In der ältesten Hausbrauerei Düsseldorfs erwarten Sie die Köbes mit frisch gezapftem Schumacher Alt und zünftig rheinischen Speisen. Das rustikale Ambiente mit Braustube und Biergarten lädt Einheimische und Gäste gleichermaßen zum Verweilen ein. Lernen Sie beim Networking-Dinner interessante Fachkollegen kennen und knüpfen Sie wertvolle Kontakte. Freuen Sie sich auf die Verleihung des Service Globe 2014 in geselliger Atmosphäre Ende des ersten Veranstaltungstages Treffpunkt im Foyer Bustransfer zur Abendveranstaltung Mit Verleihung des Service Globe 2014 Zweiter Veranstaltungstag, 6. Mai 2014! Vortragsforum Moderation: Klaus Schmieg, Leiter Systemintegration, Schwäbisch Hall Kreditservice AG Wirksames Problem Management Wie wirkt das Problem Management und was ist dessen Nutzen? Wie kann es in der Organisation eingebunden werden? Was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren? Wie kann die Lösung von Problemen kontrolliert und gesteuert werden? Werner Staub, Head End to End Operation, AXA-Technologies Switzerland AG max. Interaktives Forum mit Impulsvorträgen und anschließender Diskussioni 30 Moderation: Albert Karer, Geschäftsführer, Karer Holding AG Software Tools für ITSM & Service Desk: Vorstellung der Toolumfrage von net!it Marktsegmentierung der ITSM-Tools Ist es an der Zeit, das Tool/die Version zu wechseln? Unterstützte Prozesse in ITSM-Tools Abdeckung fachlicher Anforderungen Gewünschte Zusatzfunktionen Stefan Wutschka-Böhringer, HUK-COBURG/net!IT Netzwerk für IT Service Management Zentralisiertes Supportmodell im internationalen Umfeld bei DHL Supply Chain Lessons Learned im Rahmen der Implementierung eines zentralen 1st level Service Desks Providermanagement und Supportmodell Effizientes Reporting, SLA-Monitoring, Überwachung von Qualitätsansprüchen und Kostenkontrolle Effizientes Ticketmanagement & Optimierungspotenziale Dr. Eric Sparla, Head of Supplier Management, Administration and Service Desk, Deutsche Post DHL Supply Chain Germany & Alps Möglichkeit zum Raumwechsel Einführung des Problem Management in der Swissgrid AG Incident vs. Problem Aufgaben des Problem Management Definitionen im Problem Management Rollen im Problem Management Lessons Learned der Einführung Detlef Bengs, Senior Change & IT Asset Manager, Swissgrid AG

6 Pause und Networking mit Referenten und Fachkollegen, Besuch der Fachausstellung Self Service für verschiedene Anspruchsgruppen in einem heterogenen, dezentralen Umfeld Einführung eines Self Service Desk (Portal) in komplexem Umfeld Zugang zum (Self) Service Desk über verschiedene Kanäle mit verschiedenen Devices Self Service Trend: Management von Wissen des "Empowered Users" Customer Experience Management (CEM) für den ganzheitlichen Kundensupport Harry Külling, Leiter IT Service Desk, Universität Zürich Service Desk für interne und externe Kunden Wo ist eigentlich der Unterschied? Getrennte Service Desk Einheiten bei TRUMPF Was können die Bereiche voneinander lernen? Oliver Guthier, Gruppenleiter Technischer Kundendienst Programmiersoftware, TRUMPF Werkzeugmaschinen Deutschland Vertrieb + Service GmbH + Co. KG Möglichkeit zum Raumwechsel Servicequalität Raum geben von der ersten Idee bis zum Umzug Grundlagen: Corporate Identity, Firmenkultur und (Innen-) Architektur Zielsetzung: prozessorientiert, wirtschaftlich und mitarbeiterfreundlich Planungsprozess: Mitarbeiter mitnehmen im ganzheitlichen Zusammenspiel von Licht, Luft & Raum Ergebnis: Design wirkt Frank Buchmüller, Abteilungsleiter Service Desk, BP Europa SE, Geschäftsbereich Tankstellensupport Vom Service Desk zum IT-Leitstand: Zusammenarbeit von Mitarbeitern und externen Partnern Welche Ansprüche und Erwartungshaltungen an den Service existieren? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit und wie lässt sich diese verbessern? Wie lassen sich Konflikte vermeiden? Von reaktiv zu proaktiv: Wie lässt sich das Kundeninformationsmanagement optimieren? Kerstin Babiel, Gruppenleiterin Service Desk & IT-Leitstand, Funke Service GmbH (vormals WAZ Mediengruppe) Plenum Plenum Pause und Networking mit Referenten und Fachkollegen, Besuch der Fachausstellung Präsentation des Service Globe Gewinners 2014 Kurzvortrag und anschließende Diskussion Quergedacht: Think Outside The Box Digitalisierte Expertise: Augmented Reality in Service & Support Was ist Augmented Reality (AR)? Was kann ich von der Technologie erwarten? Vorstellung konkreter Szenarien Wohin geht die Reise? Stellen Sie sich vor, der Mensch hätte neben Augen und Ohren auch ein Sinnesorgan, das Zusatzwissen in Alltagsgegenständen erkennt. Dieser Vorstellung mit Technologie gerecht zu werden ist das Ziel von Augmented Reality Abschluss der Jahrestagung Zusammenfassung der Inhalte durch die Vorsitzenden Rückblick und Ausblick: 20 Jahre Service Desk World 10 Jahre net!it Abschließendes gemeinsames Mittagessen und Networking mit Referenten, Fachkollegen und Ausstellern Ende der Service Desk World 2014 Unsere Medienpartner: Nils Petersen, Ressortleiter Cognitive Augmented Reality, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH

7 Förderer der Jahrestagung: Nexthink ist der Innovator für das neue Thema Enduser IT Analytics in den Bereichen ITSM, Security und Transformation. Unsere Lösung erzeugt einzigartige Informationen über die gesamte IT Infrastruktur in Echtzeit: alle Endgeräte, User, Applikationen und Netzwerkverbindungen sowie eine Visualisierung der gesamten IT Infrastruktur und Services. Nexthink s Echtzeitanalysen ergänzen bestehende Lösungen aus den Bereichen Helpdesk, Monitoring, APM, PCLM und liefern essentielle Informationen für IT Governance. Nexthink Parc Scientifique, PSE-D 1015 Lausanne Switzerland Sponsor der Ideenfabrik: Die HiSolutions AG ist der führende und herstellerunabhängige elleru hän e Beratungsspezialist für ITG IT-Governance und ITS IT-Service- - & Security-Management nt im deutschsprachigen Raum. Für die vielfältigen Herausforderungen im Support Management realisieren wir mit unseren Kunden kontinuierliche Optimierungen der Support Management Organisation. Dafür richten wir Service Desks serviceorientiert aus, integrieren den Service Desk ressourcenschonend und effektiv in die Betriebsorganisation und verbessern den Werkzeugeinsatz. Mit unserer bewährten Praxiserfahrung verbinden wir Technik, Organisation und Strategie über alle Disziplinen des Service Managements. HiSolutions AG Bouchéstraße Berlin ons.com Als Aussteller haben zugesagt: Cordaware GmbH Informationslogistik hat sich auf innovative Produkte in den Bereichen Continuity Management und proaktives Informationsmanagement für Service Desks spezialisiert. Mit Hilfe unseres Kernproduktes, Cordaware bestinformed werden Anwender zielgenau und unverzüglich über Störungen etc. informiert. Cordaware GmbH Informationslogistik Derbystraße Pfaffenhofen Celonis ist Technologieführer im Bereich der Analyse und Reporting operativer Prozessdaten. Unsere innovative Softwarelösung Celonis Process Mining ermöglicht erstmals ein ganzheitliches IT Service Management auf Basis der echten Prozessabläufe und die Etablierung eines Live-Leitstands für Ihren Service Desk. Installationen von Celonis Process Mining wurden mehrfach prämiert (ITSM-Projekt des Jahres 2013, Service Desk Globe 2012 und Service Desk Award 2010). Celonis GmbH Radlkoferstrasse München HCD Ihr Berater rund um die Arbeitswelt im Service Desk- plant und realisiert das ganzheitliche Zusammenspiel von Licht, Luft & Raum beginnend bei der Immobilienanalyse über die Arbeitsplatzgestaltung bis zum Facility Management. Das Ergebnis: ein leistungsförderndes, wirtschaftliches Umfeld für hochmotivierte Mitarbeiter und qualitätsvollen Service. HCD Planungsgesellschaft mbh Julius-Hart-Str Münster IBITECH-Software-Lösungen optimieren die Schnittstelle zwischen IT und Anwender nachhaltig. IBI-aws für perfekt informierte Mitarbeiter dank 100% Wahrnehmung Ihrer Benachrichtigung. IBI-helpMe der Single-Point-of-Help für Anwender die einfachste Möglichkeit Support anzufordern. IBITECH-Produkte sind einmalig weil in jedem Umfeld in 1 Stunde produktiv. Resultat: Ressourcenoptimierung, Kostensenkung, Call-Reduktion, gesteigerte Erreichbarkeit Support-Line, Erstlösungsrate und Serviceorientierung. IBITECH AG Jurastrasse Münchenstein Schweiz, IBITECH GmbH Kirchmattenweg Rheinfelden Deutschland ITConcepts ist ein führender Implementierungsdienstleister und Softwarehersteller mit hochqualifizierten Consultants. Wir haben uns auf die Implementierung von Lösungen spezialisiert, die Geschäftsprozesse automatisieren und verbessern. Dies bietet unseren Kunden eine gesteigerte Effizienz sowie eine optimale Ausschöpfung ihrer technologischen Investitionen. Unser Schwerpunkt liegt im Bereich Identity & Access Management, IT Security und IT Service Management. ITConcepts Professional GmbH In den Dauen Bonn TOPdesk ist ein internationales Softwareunternehmen im Bereich IT-Servicemanagement. Mit über 4000 Kunden in mehr als 45 Ländern ist TOPdesk führender Anbieter in Europa. Die Produkte sind 100% webbasiert und zeichnen sich durch benutzerfreundliche Handhabung und pragmatische Lösungsansätze aus. Durch die vielen Erweiterungsmodule werden auch Bereiche wie das Facility- oder HR-Servicemanagement abgedeckt. TOPdesk Deutschland GmbH Hertelsbrunnenring Kaiserslautern USU AG USU bietet Strategien, Beratung, Software-Lösungen und Services für eine umfassende Integration von Wissen in die geschäftlichen Abläufe von Organisationen. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, steigern ihre Wettbewerbsfähigkeit, sparen Kosten und senken ihre Risiken. USU-Produkte zur Analyse, zum Incident Management, Self-Service und zur intelligenten Lösungsbereitstellung unterstützen sämtliche Prozesse rund um den Service-Desk. USU AG Spitalhof Möglingen Das führende Beratungshaus für Business Service Management (BSM) Unternehmen VIPCON GmbH & Co. KG wurde 1998 gegründet und ist vorwiegend im Bereich BSM für inter- und nationale Großunternehmen tätig. VIPCON ist Gold Partner von Nexthink und bietet zusätzlich Integrationen in ITSM Umgebungen. Des weiteren ist VIPCON Elite Partner der BMC Software Inc. VIPCON GmbH & Co. KG Innere Wiener Straße München WERDEN AUCH SIE PARTNER DER JAHRESTAGUNG SPONSORING & AUSSTELLUNGEN Möchten auch Sie als Sponsor oder Aussteller bei der Veranstaltung präsent sein? Ich freue mich auf Ihre Kontatkaufnahme: Manuela Zschocke Sales-Managerin Telefon: +49 (0)2 11/ Statements aus 2013: Über die Erwartung positiv Harro Meyer, Nexhtink Sehr gute Gespräche, sehr offene Teilnehmer. Abendveranstaltung viele Kontakte Klaus-Peter Springmann, USU AG

8 Anmeldung und Information Ihr persönlicher Anmeldecode schriftlich: EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf per per Fax: +49 (0)211/ telefonisch: +49 (0)211/ [Annika Keller] im Internet: TEILNAHMEBEDINGUNGEN. Der Teilnahmebetrag für diese Veran staltung inklusive digitaler Tagungsunterlagen, Mittagessen und Pausen getränken pro Person zzgl. MwSt. ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmel dung erhalten Sie eine Bestätigung. Die Stornierung (nur schriftlich) ist bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn kostenlos möglich, danach wird die Hälfte des Teilnahmebetrages erhoben. Bei Nichterscheinen oder Stornierung am Veranstaltungstag wird der gesamte Teilnahme betrag fällig. Gerne akzeptieren wir ohne zusätzliche Kosten einen Ersatz teilnehmer. Pro grammänderungen aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. DATENSCHUTZINFORMATION. Die EUROFORUM Deutschland SE verwendet die im Rahmen der Bestellung und Nutzung unseres Angebotes erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung unserer Leistungen und um Ihnen postalisch Informationen über weitere Angebote von uns sowie unseren Partner- oder Konzernunternehmen zukommen zu lassen. Wenn Sie unser Kunde sind, informieren wir Sie außerdem in den geltenden rechtlichen Grenzen per über unsere Angebote, die den vorher von Ihnen genutzten Leistungen ähnlich sind. Soweit im Rahmen der Verwendung der Daten eine Übermittlung in Länder ohne angemessenes Datenschutzniveau erfolgt, schaffen wir ausreichende Garantien zum Schutz der Daten. Außerdem verwenden wir Ihre Daten, soweit Sie uns hierfür eine Einwilligung erteilt haben. Sie können der Nutzung Ihrer Daten für Zwecke der Werbung oder der Ansprache per oder Telefax jederzeit gegenüber der EUROFORUM Deutschland SE, Postfach , Düsseldorf widersprechen. ZIMMERRESERVIERUNG. Im Tagungs hotel steht Ihnen ein be grenz tes Zimmer kon tingent zum er mäßigten Preis zur Verfü gung. Bitte nehmen Sie die Zimmer reservierung direkt im Hotel unter dem Stichwort EUROFORUM-Veran staltung vor. IHR TAGUNGSHOTEL. InterContinental Düsseldorf, Königsallee 59, Düsseldorf, Telefon +49 (0)2 11/ Das InterContinental Düsseldorf lädt Sie herzlich zu einem Apéritif am ersten Konferenztag ein. 20. EUROFORUM-Jahrestagung g Service Desk World 2014 Wertschöpfungspartnerschaften im Service Desk Ein Nutzenversprechen an unsere Kunden? 5. und 6. Mai 2014, InterContinental Düsseldorf Jetzt schnell und bequem online anmelden! oder ausfüllen und faxen an: 02 11/ Name Ja, ich nehme am 5. und 6. Mai 2014 teil zum Preis von 2.099, p. P. zzgl. MwSt. [Ich kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer benennen. Im Preis sind ausführliche Tagungsunterlagen enthalten.] [P M012] Ich kann nicht teilnehmen. Senden Sie mir bitte die digitalen Tagungs unterlagen zum Preis von 399, zzgl. MwSt. [Lieferbar ab ca. 2 Wochen nach der Veranstaltung.] Ich interessiere mich für Ausstellungs- und Sponsoring möglichkeiten. Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: 02 11/ ] Position/Abteilung Telefon Die EUROFORUM Deutschland SE darf mich über verschiedenste Angebote von sich, Konzern- und Partnerunternehmen wie folgt zu Werbezwecken informieren: Zusendung per Ja Nein Zusendung per Fax: Ja Nein Firma Anschrift Fax Geburtsjahr Anmeldung erfolgt durch Position Datum, Unterschrift

Rechtswissen Industrieversicherung

Rechtswissen Industrieversicherung s e m i n a r Rechtswissen Industrieversicherung Mehr als nur Grundlagen! Aktuelle Themen, die Ihnen im Berufsalltag begegnen Update Versicherungsvertragsgesetz und Schadensversicherung Besondere Deckungskonzepte

Mehr

Service Desk World. Strategische Handlungsoptionen für die Zukunft: Vom Service Desk zum Service Operation Center. 21. EUROFORUM-Jahrestagung

Service Desk World. Strategische Handlungsoptionen für die Zukunft: Vom Service Desk zum Service Operation Center. 21. EUROFORUM-Jahrestagung 21. EUROFORUM-Jahrestagung Service Desk World 2015 Strategische Handlungsoptionen für die Zukunft: Vom Service Desk zum Service Operation Center Beiträge von BMW Group +++ Controlware +++ Data-Sec +++

Mehr

Service Desk World 2012

Service Desk World 2012 Besichtigung Service Desk der Bundeswehr Power Talk Open Space Networking-Dinner Verleihung des Service Globe 2012 18. EUROFORUM-Jahrestagung Service Desk World 2012 Future Service Desk Erfahrungen von

Mehr

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ

SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: KONFERENZ KONFERENZ 2. und 3. Juli 2013, Köln Kein Plan B: SEPA kommt Februar 2014! SEPA. JETZT! Die Ruhe vor dem Sturm: Ist die ENERGIEWIRTSCHAFT vorbereitet? IHRE SEPA-EXPERTEN AUF DER KONFERENZ: Nicole Bramlage

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell 5 Euroforum-Konferenz Infoline [Kenn-Nummer] Haben Sie Fragen zu dieser Konferenz? Wir helfen Ihnen gerne weiter. 28. und 29. April 2009, Renaissance Düsseldorf Hotel Nördlicher Zubringer 6, 40470 Düsseldorf,

Mehr

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR

D&O-Versicherung. Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung. Informieren Sie sich umfassend über: SEMINAR D&O-Versicherung Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Managerhaftung Informieren Sie sich umfassend über: Neue Bedingungen, Deckungen und Ausschlüsse Persönliche D&O versus Unternehmens-D&O Schadenmanagement

Mehr

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN

DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN SE MINAR DER GEPRÜFTE WISSENSMANAGER WISSENSBEWAHRUNG, WISSENSTRANSFER UND WISSENSVERNETZUNG ERFOLGREICH IN UNTERNEHMEN EINSETZEN WISSENSMANAGEMENT KOMPAKT UND PRAXISNAH Erlernen Sie die wichtigsten Methoden

Mehr

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt

Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt Praxisseminar Lean Innovationvon der Strategie zum Produkt am 17. Februar 2016 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von:

Mehr

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016

pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 pco IT Service Management Praxisworkshop am 24. Mai 2016 Einleitung IT Service Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung

Mehr

Service Desk & Service Management World 2016

Service Desk & Service Management World 2016 22. EUROFORUM-Jahrestagung 26. und 27. April 2016, Pullman Cologne Service Desk & Service Management World 2016 Steuerung der Servicequalitäten: Chancen für den Service Desk Der Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

IT Support für den Arbeitsplatz 2.0

IT Support für den Arbeitsplatz 2.0 Burghausen Hamburg Hannover München Salzburg (A) COC AG Partner für Informationstechnologie IT Support für den Arbeitsplatz 2.0 Neue Services für Information Worker Marktler Straße 50 84489 Burghausen

Mehr

Service Desk World 2013

Service Desk World 2013 Verleihung des Service Globe 2013 Abendveranstaltung mit Networking-Dinner in einem Kölner Brauhaus Service Desk World Café 19. EUROFORUM-Jahrestagung Service Desk World 2013 Service Delivery-Konzepte

Mehr

Neue Arbeitswelten NEW WAYS OF WORKING. www.iir.de/workplace MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW

Neue Arbeitswelten NEW WAYS OF WORKING. www.iir.de/workplace MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW MIT BESICHTIGUNGEN DER FUTURE WORKPLACES VON GLAXO SMITH KLINE UND BMW NEW WAYS OF WORKING Neue Arbeitswelten KONFERENZ 18. und 19. Februar 2014, Sofitel Munich Bayerpost, München Gl GlaxoSmithKline GmbH

Mehr

Lean Leadership - KPI, KATA & Co.

Lean Leadership - KPI, KATA & Co. Praxisseminar Lean Leadership - KPI, KATA & Co. am 12. November 2015 in der Veltins Arena in Gelsenkirchen Das Praxisseminar zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit von Lean Management mit Praxisvorträgen

Mehr

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz

Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz Kundenzufriedenheit im Service im Umfeld von schnellen Veränderungen im Markt Exklusiver Termin am 22. Januar 2016 in Mainz European Service Institute Oktober 2015 Hintergrund Durch neue Trends und Veränderungen

Mehr

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR Facility Management Steigern Sie die Performance im Gebäudemanagement Themen dieses Seminars Controlling und Benchmarking als effektive Kostensteuerungselemente Strukturen, Grundlagen und Strategien im

Mehr

Interne Kontrolle und Überwachung

Interne Kontrolle und Überwachung Tagung 5. Mai 2015 Hotel Belvoir, Rüschlikon 8 CPE-Punkte für Ihre persönliche Weiterbildung anrechenbar Interne Kontrolle und Überwachung Senior Management Board / Audit Committee 1st Line of Defence

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER. Treffen Sie diese Experten: KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden

B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER. Treffen Sie diese Experten: KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden KONFERENZ 30. Juni und 1. Juli 2015, Wiesbaden B-STÄDTE INVESTMENT. ZAHLEN. ÜBERBLICK. BREMEN HANNOVER Erhalten Sie kompakt einen Überblick über die wichtigsten B-Städte plus Informationen über Risiken

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München

Die diskussionsreihe der f.a.z. WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München perspektiven mittelstand Die diskussionsreihe der f.a.z. #3 WOHER KOMMEN DIE INNOVATIONEN? 9. Oktober 2013, München WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERSFÄHIGKEIT? So lautet die Kernfrage der Diskussionsreihe»PERSPEKTIVEN

Mehr

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion Praxisseminar Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion am 09. März 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 07. April 2016 in der Allianz Arena in München Das Praxisseminar für mehr Transparenz

Mehr

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience

Service Management schrittweise und systematisch umsetzen. Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience Service schrittweise und systematisch umsetzen Andreas Meyer und Dr. Andreas Knaus santix AG Wien, 24. Juni 2009 IBM Software Experience santix in Kürze santix ist Unternehmensberatung und Lösungsanbieter

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1

BPM Solution Day 2010 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 T-Systems Multimedia Solutions GmbH 28.09.2010 1 Qualitätssteigerung im Servicemanagement durch Verbesserung der IT-Prozesse der Bundesagentur für Arbeit durch optimiertes IT-Servicemanagement. T-Systems

Mehr

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools

Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools Intensivtraining: Customer Experience Management Grundlagen, Methodik, Instrumente & Tools München, 20. 22.01.2016 Ziele Customer Experience Management ist eine neue Disziplin, die das Konzept der Dienstleistungsqualität,

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf

FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf FACHTAGUNG 11. und 12. Dezember 2013, Düsseldorf Getrennt buchbare Tage, Sonderpreis für Versicherungsnehmer Captives, Selbstversicherung und Eigentragungsmodelle Lösungsmodelle zur Absicherung von Haftpflicht-

Mehr

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE)

Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) C E N T R A L & E A S T E R N E U R O P E C O N F E R E N C E Produktionserweiterung/ -verlagerung und Sourcing in Zentral- und Osteuropa (CEE) Datum I Ort 8. SEPTEMBER 2015 Courtyard by Marriott Zürich

Mehr

IT-Support für den Arbeitsplatz 2.0

IT-Support für den Arbeitsplatz 2.0 IT-Support für den Arbeitsplatz 2.0 Christoph Wuttig Fachbereichsleiter Support Services, ITSM Training und Beratung COC AG Faktoren für den Wandel > Demografischer Wandel > Fachkräftemangel > Eigenes

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation

Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation M A N A G E M E N T T A L K Wertbeiträge durch schlagkräftige Einkaufsorganisation Leistung Kosten Kapital Nachhaltigkeit Datum I Ort 15. MÄRZ 2016 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten

Mehr

Celonis Orchestra. Fallstudie: Einsatz von Celonis Orchestra zum Aufbau eines Live- Leitstand für alle IT-Service-Prozesse

Celonis Orchestra. Fallstudie: Einsatz von Celonis Orchestra zum Aufbau eines Live- Leitstand für alle IT-Service-Prozesse 1 Celonis Orchestra Fallstudie: Einsatz von Celonis Orchestra zum Aufbau eines Live- Leitstand für alle IT-Service-Prozesse 1 2 Die Celonis GmbH Als Technologieunternehmen sind wir auf die Entwicklung

Mehr

Das Zusammenwachsen der IT-Service- und -Support-Prozesse

Das Zusammenwachsen der IT-Service- und -Support-Prozesse 17. Euroforum-Jahrestagung Service Desk World 2011 Das Zusammenwachsen der IT-Service- und -Support-Prozesse Treffen Sie u. a. folgende Experten Allianz Managed Operations & Services SE Dr. Konrad Schachtner

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass?

Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? Reduzieren der Komplexität ITIL Lite oder ITIL nach Mass? 8. Swiss Business- & IT-Servicemanagement & Sourcing Forum 2014 Zürich, 25.03.2014 Seite 1 MASTERS Consulting GmbH Konzeptionen umsetzen IT Strategy

Mehr

Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular

Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular Der Europäische Wissenspreis Bewerbungsformular Bitte füllen Sie die folgenden Fragen vollständig aus und senden Sie das Bewerbungsformular entweder per E-Mail an stephanie.matthes@euroakad.eu oder postalisch

Mehr

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR

Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR SEMINAR 24. 25. Februar 2015, Frankfurt/Main 24. 25. Juni 2015, Frankfurt/Main Programm- Update! Liquiditätsrisikomanagement unter LCR und NSFR Umsetzung der neuen Liquiditätsvorschriften in die Praxis

Mehr

where IT drives business

where IT drives business where IT drives business Herzlich willkommen bei clavis IT Seit 2001 macht clavis IT einzigartige Unternehmen mit innovativer Technologie, Know-how und Kreativität noch erfolgreicher. Als leidenschaftliche

Mehr

Rethinking. Medtech RETHINK YOUR STRATEGIES RETHINK MARKET ACCESS. Vom Labor in den Markt RETHINK PRODUCTION & IT RETHINK LEGAL SITUATIONS

Rethinking. Medtech RETHINK YOUR STRATEGIES RETHINK MARKET ACCESS. Vom Labor in den Markt RETHINK PRODUCTION & IT RETHINK LEGAL SITUATIONS Rethinking Medtech 2 in 1 Besuchen Sie den Preday WEARABLES & DIGITAL HEALTH zum Sonderpreis Rethink your business: Erfahren Sie mehr über innovative Geschäftsmodelle Innovation bleibt weiterhin einer

Mehr

Energiewirtschaft Österreich 2016

Energiewirtschaft Österreich 2016 20. Handelsblatt Jahrestagung 5. und 6. Dezember 2016, Vienna Marriott Hotel, Wien VORANKÜNDIGUNG Österreich 2016 DI W olfga ng Azenru b er D r. Floria n Er m a cora D I Dr. Floria n H asla u er U niv.-prof.

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016

pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016 pco IT Notfall Management Praxisworkshop am 12. April 2016 Einleitung Alle Geschäftsprozesse sind heute abhängig von der Verfügbarkeit der IT Services. Ein Teil- oder auch Komplettausfall der notwendigen

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Mobile Device Strategie

Mobile Device Strategie Anmeldung und Information s c h r i f t l i c h : 5 Euroforum Deutschland SE Postfach 11 12 34, 40512 Düsseldorf per E-Mail: anmeldung@euroforum.com p e r F a x : 49 (0)2 11/96 86 40 40 t e l e f o n i

Mehr

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten

Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten F-0214 Prozessmanagement konkret! Interne Veränderungen im ÖPNV-Betrieb erkennen und gestalten 05. und 06. November 2012 Köln Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe:

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation)

DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) DIFI - Forum für Innovationsmanagement Zuständigkeiten und Abläufe bei der Erstellung der Innovationsstrategie (Innovation Strategy Implementation) 12. November 2015 Darmstadt, MARITIM Rhein-Main Hotel

Mehr

Setzen Sie die richtigen Prioritäten im Service Desk!

Setzen Sie die richtigen Prioritäten im Service Desk! Herzlich Willkommen zu unserem Vortrag: Setzen Sie die richtigen Prioritäten im! Ines Gebel Produktmanagerin IT-Service-Management Telefon: +49 (231) 5599-473 E-Mail: Ines.Gebel@materna.de 30.3.2007 www.materna.de

Mehr

konferenz INNOVATIVE BANKENMODELLE FÜR DEN SCHWEIZER FINANZPLATZ 26. August 2014, Kunsthaus, Zürich

konferenz INNOVATIVE BANKENMODELLE FÜR DEN SCHWEIZER FINANZPLATZ 26. August 2014, Kunsthaus, Zürich vision bank - vision finanzplatz schweiz konferenz INNOVATIVE BANKENMODELLE FÜR DEN SCHWEIZER FINANZPLATZ 26. August 2014, Kunsthaus, Zürich #2 VISION BANK VISION FINANZPLATZ SCHWEIZ #2 INNOVATIVE BANKENMODELLE

Mehr

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln

Innovations @BPM&O. Call for Paper. Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Innovations @BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o & Innovations@BPM&O 10. und 11. März 2016 in Köln Call for Paper Innovations@BPM&O Call for Paper Jahrestagung CPO s@bpm&o Als Spezialisten für

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS

EINL ADUNG. »Effiziente Kunden-Kommunikation via Web-to-Print Unternehmenskommunikation der Zukunft.« Marketing Prozess Controlling MANAGEMENTEXKURS Der erfolgreiche Entscheider-Event geht in die 2. Runde! Veranstalter Offizieller Medienpartner EINL ADUNG MANAGEMENTEXKURS Marketing Prozess Controlling Kostenreduktion und Prozessoptimierung im B2B/B2C-Marketing:»Effiziente

Mehr

Business Process Management und Six Sigma

Business Process Management und Six Sigma GFT Academy Business Process Management und Six Sigma 09.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40 35550-270 solutions@gft.com www.gft.com/solutions

Mehr

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTMANAGEMENT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE KONFLIKTE FRÜH ERKENNEN UND SOUVERÄN BEARBEITEN Praxisseminar am 10. Dezember 2015 in Frankfurt am Main Lernen Sie die speziellen Methoden und Besonderheiten der Konfliktbearbeitung

Mehr

Benchmarking im Forderungsmanagement

Benchmarking im Forderungsmanagement neues SemInAR Benchmarking im 12. November 2015 in Berlin 3. Dezember 2015 in Düsseldorf Steuern Sie Ihr Forderungs- und Inkassomanagement effizienter und erfolgreicher durch Benchmarking im! Themen B2C-

Mehr

Metall Recycling. Metall Recycling. Wege aus der Krise. www.euroforum.de/metallrecycling

Metall Recycling. Metall Recycling. Wege aus der Krise. www.euroforum.de/metallrecycling Anmeldung und Information 5 Geschäftsführer, Mitglieder der Geschäftsleitung, Werks- und Betriebsleiter sowie führende Mitarbeiter aus den Bereichen: Unternehmensstrategie/-entwicklung Technik/Produktion

Mehr

onspot Event bei Griesser AG

onspot Event bei Griesser AG Veranstaltungsort: onspot Event bei Griesser AG Lean Supply Chain Management & Kaizen Dienstag, 18. November 2014 Aadorf www.gs1.ch Zusammen Werte schaffen Hauptsponsor onspot Event bei Griesser AG Lean

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich

CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT. 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich deep dive #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT 28. Oktober 2015, Kunsthaus, Zürich FUND EXPERTS FORUM DEEP DIVE #4 CHANCEN UND RISIKEN IN DER NULLZINSWELT Die Herausforderung ist gross: Nach einem

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Sven Gmelin, AddOn Systemhaus GmbH

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Sven Gmelin, AddOn Systemhaus GmbH E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n D e s k t o p - V i r t u a l i s i e r u n g a u s s t ra t e g i s c h e r S i c h t : T e c h n o l o g i e A n b i e t e r M ö g l i c h ke i t e n - K o s t

Mehr

Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement

Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement eisqacademy 6. eisqforum Dienstleistersteuerung EXTRA Das Richtige richtig machen: Qualitäts- und Workforcemanagement 22./23. April 2015 Königstein/Taunus Medienpartner: (Sponsor) Beim eisqforum profitieren

Mehr

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor

DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor perspektiven mittelstand DIE DISKUSSIONSREIHE DER F.A.Z. #4 INTELLIGENTE NETZE: NEUE GESCHÄFTSMODELLE FÜR DEN MITTELSTAND? 15. Januar 2014, Hamburg, Brahms Kontor WIE SICHERT DER MITTELSTAND SEINE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT?

Mehr

Energieeffizienz. Ausstellung & Sponsoring. www.kongress-energieeffizienz.de. Deutscher Kongress für

Energieeffizienz. Ausstellung & Sponsoring. www.kongress-energieeffizienz.de. Deutscher Kongress für AKADEMIE Das Fachforum für Industrie, Gewerbe und Dienstleistung 01. 02. Dezember 2015, Köln Deutscher Kongress für Energieeffizienz Ausstellung & Sponsoring Ihre Vorteile: Hochwertige Kontakte Gezieltes

Mehr

Interkulturelles Intensiv-Training China

Interkulturelles Intensiv-Training China Interkulturelles Intensiv-Training China Effektiv und konstruktiv zusammenarbeiten mit chinesischen Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Kollegen Seminarablauf 08:45 Begrüßung und Vorstellung Trainer, Teilnehmer

Mehr

Wearables & Digital Health

Wearables & Digital Health Wearables & Digital Health Potenziale & Businessmodelle im Gesundheitswesen 2 in 1 Besuchen Sie die anschließende Fachkonferenz Rethinking Medtech zum Kombipreis. Wir sind an einem historischen Punkt angelangt,

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER

20. PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE NOVEMBER 20. NOVEMBER 2014 PROGRAMM CALLCENTERCIRCLE 15:00 BIS 18:00 UHR HOTEL COURTYARD MARRIOTT TRABRENNSTRASSE 4. 1020 WIEN Infos / Anmeldung www.callcentercircle.at é KEY NOTE Beziehungen ohne Medienbrüche:

Mehr

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg 9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

Trendkonferenz am 25.04.2013

Trendkonferenz am 25.04.2013 Trendkonferenz am 25.04.2013 CRM wird XRM XRM* ist die logische Weiterentwicklung von CRM und sorgt für effektive Beziehungen nicht nur zu Kunden, sondern zu allen Menschen, die mit dem Unternehmen in

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

Kundenindividuelle Produkte als Chance für den Hochlohnstandort Schweiz. Donnerstag, 13. November 2014

Kundenindividuelle Produkte als Chance für den Hochlohnstandort Schweiz. Donnerstag, 13. November 2014 Offenes Abendgespräch der Erfa-Gruppe PIM «Produktions- und Informationsmanagement» Kundenindividuelle Produkte als Chance für den Hochlohnstandort Schweiz Praxisbeispiele zu neuen Trends in der Entwicklung

Mehr

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Executive Information Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Mehr

Planung, Technik, Reporting: ohne Umwege zum Ziel.

Planung, Technik, Reporting: ohne Umwege zum Ziel. eisqforum Dienstleistersteuerung Planung, Technik, Reporting: ohne Umwege zum Ziel. 12./13. November 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: (Sponsor) Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Das

Mehr

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de www.qualitaetsmanagement-kongress.de Ausstellung & Sponsoring Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress

www.jahrestagung-elektrosicherheit.de www.qualitaetsmanagement-kongress.de Ausstellung & Sponsoring Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress AKADEMIE Q 01. 02. Deutscher Qualitätsmanagement- Kongress Dezember 2015 in Kassel Ausstellung & Sponsoring Ihre Vorteile: Hochwertige Kontakte Gezieltes Marketing Nachhaltige Imagepflege Qualifizierte

Mehr

ELCA Forum 2014 Sollten Sie Ihr kollaboratives Intranet in die Cloud bringen?

ELCA Forum 2014 Sollten Sie Ihr kollaboratives Intranet in die Cloud bringen? ELCA Forum 2014 Sollten Sie Ihr kollaboratives Intranet in die Cloud bringen? Dominique Hügli, Manager SharePoint & ECM Jean-Jacques Pittet, Senior Business Consultant September 2014 REFERENTEN Dominique

Mehr

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Sven Gmelin, AddOn (Schweiz) AG

Ich freue mich auf Ihr Kommen. Sven Gmelin, AddOn (Schweiz) AG E x e c u t i v e I n f o r m a t i o n D e s k t o p - V i r t u a l i s i e r u n g a u s s t ra t e g i s c h e r S i c h t : T e c h n o l o g i e A n b i e t e r M ö g l i c h ke i t e n - K o s t

Mehr

FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER

FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER 3 Tage Intensivlehrgang Relaunch-Preis: 2.449,- WHISTLEBLOWING-SYSTEM UK BRIBERY ACT GIFT POLICY WHISTLEBLOWING-SYSTEM COMPLIANCE REPORTING UK BRIBERY ACT FACHLEHRGANG COMPLIANCE OFFICER WHISTLEBLOWING-SYSTEM

Mehr

Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung

Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung Produkthaftung Risikomanagement Rechtsprechung Haftungsminimierung Neue Rechtsprechung zur Produkthaftung Risikotransfer durch Versicherungen Komplexität und Tragweite von Produktfehlern und/oder Produktrückrufen

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

»Beschwerdemanagement«

»Beschwerdemanagement« 2. Fachkonferenz»Beschwerdemanagement«Von der Pflicht zur Kür Mit Kundenfeedback Qualität steigern Bonn, 17./18. September 2015 Veranstaltungskonzept Inhalt Editorial Idee und Zielgruppe 3 Agenda im Überblick

Mehr

Einladung. zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus

Einladung. zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus Einladung zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus CRM & xrm Kompetenztag am 20. Juni 2013 in Karlsruhe Emotional begeisterte Kunden sind die besten Botschafter Ihres Unternehmens mit hoher Überzeugungskraft

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der

Wertbeitrag der IT in Unternehmen steigt und wird durch. Systemintegration und Hybrid Cloud sind Top-Themen der PRESSE-INFORMATION IT- 15-04- 15 LÜNENDONK - WHITEPAPER: 5 VOR 12 DIE DIGITALE TRANSFORMATION WARTET NICHT Digitaler Wandel gelingt nur Top-Down sowie durch Re-Organisation und neue Unternehmenskultur

Mehr

Globaler Rollout von IT Services

Globaler Rollout von IT Services Globaler Rollout von IT Services Chancen und Herausforderungen aus Kundensicht BITKOM AK Dienstleistungs-Management und -Standards Dr. E. Kern, bitempo GmbH, Düsseldorf bitempo ist fokussiert auf das Thema

Mehr

3DSE Management Summit 2012

3DSE Management Summit 2012 3DSE Management Summit 2012 Profitable Innovation Wachstum durch Innovation Datum: Freitag, 22. Juni 2012 Wo: Kaufmanns Casino, Odeonsplatz 6, Eingang Galeriestraße, 80539 München Freitag, 22. Juni 2012

Mehr

EMIR. die neue OTC-Derivate-Regulierung. Mit Vortrag der ESMA! Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement

EMIR. die neue OTC-Derivate-Regulierung. Mit Vortrag der ESMA! Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement Mit Vortrag der ESMA! EMIR die neue OTC-Derivate-Regulierung Konsequenzen für Geschäftsmodelle, Prozesse, Kosten und Risikomanagement Die neuen Standards die Zeit läuft! EMIR: Status Quo und technische

Mehr

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn.

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim 8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren

Mehr

Beschwerde- und Reklamationsmanagement

Beschwerde- und Reklamationsmanagement GFT Academy Beschwerde- und Reklamationsmanagement Kundenorientierung für eine starke Marktposition 23.06.2006, Hamburg GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F +49 40

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr