4. Modellanalyse. 4.1 Analyse geometrischer Objekte 4.2 Sicherung der Datenqualität für den Datenaustausch. Rechnergestützte Geometriemodellierung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "4. Modellanalyse. 4.1 Analyse geometrischer Objekte 4.2 Sicherung der Datenqualität für den Datenaustausch. Rechnergestützte Geometriemodellierung"

Transkript

1 4. Modellanalyse 4.1 Analyse geometrischer Objekte 4.2 Sicherung der Datenqualität für den Datenaustausch Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-1 Rechnergestützte Geometriemodellierung WS 2004/2005

2 4.1 Analyse geometrischer Objekte Geometrische Kenngrößen und Analyseelemente: Tangentialebene einer Fläche und Flächennormale (In jedem Punkt P einer glatten Fläche Φ gibt es eine berührende Ebene τ. Die Normale N durch P auf τ heißt Flächennormale) Krümmungsverhalten einer Kurve Krümmungsverhalten einer Fläche (Normalkrümmung, Hauptkrümmung, Gauß sche Krümmung, mittlere Krümmung) optische Linien (Isophoten, Reflektions- und Schattenlinien) Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-2

3 Lokales Verhalten einer Fläche bezüglich der Tangentialebene Hinsichtlich des lokalen Verhaltens einer Fläche in einem Flächenpunkt P gibt es drei Fälle: um P liegen alle Flächenpunkte auf der gleichen Seite der Tangentialebene (elliptischer Flächenpunkt). Um P besteht der Schnitt mit der Tangentialebene besteht nur aus dem Berührungspunkt P. Schnitte mit Ebenen, welche parallel zur Tangentialebene τ und auf derselben Seite von τ wie die Fläche liegen, sind bei hinreichend kleinem Abstand von τ geschlossene (konvexe) Kurven. um P liegen die Flächenpunkte auf beiden Seiten der Tangentialebene τ (hyperbolischer Flächenpunkt). Hinreichend nahe Ebenen parallel zur τ schneiden die Fläche. um P liegen Flächenpunkte in der Tangentialebene ( parabolischer Flächenpunkt) Z.B. Grenzlinien zwischen den elliptischen und hyperbolischen Bereichen einer Fläche. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-3

4 Lokales Verhalten einer Fläche bezüglich der Tangentialebene Beispiel Torus: Der Bereich von elliptischen Flächenpunkten verläuft außen zwischen oberem und unterem Plattkreis und enthält den Äquatorkreis. elliptische Punkte Der Bereich von hyperbolischen Flächenpunkten verläuft innen zwischen oberem und unterem Plattkreis und enthält den Kehlkreis. Plattkreise enthalten die parabolischen Flächenpunkte. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-4

5 Krümmungsverhalten einer Kurve Krümmungskreis: In jedem Punkt P einer glatten Kurve existiert eine eindeutige Tangente t. Für zweimal differenzierbare Funktionen kann in jedem Punkt P ein Krümmungskreis (ein lokal am besten passender Kreis) konstruiert werden. Der Krümmungskreis ist die Grenzlage jener Folge von Kreisen, welche die Kurve in P berühren und durch einen weiteren Kurvenpunkt Q gehen, wenn Q nach P strebt. Die Krümmung der Kurve ist der Kehrwert der Radius r des Krümmungskreises. Das Vorzeichen der Krümmung hängt vom Durchlaufungssinn der Kurve ab. Für r= ist die Krümmung = 0. Hier entartet der Krümmungskreis in die Tangente. Der zugehörige Kurvenpunkt ist Wende- oder Flachpunkt. Wendepunkt Flachpunkt Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-5

6 Krümmungsverhalten einer Fläche Normalebene Normalkrümmung: Jede Normalebene durch P schneidet die Fläche S in einer ebenen Kurve ( Normalschnitt). Die Krümmung dieses Normalschnitts von S in P wird Normalkrümmung genannt. Schmiegekreis Hauptkrümmungen Unter allen Normalschnitten im Punkt P gibt es genau eine minimale und eine maximale Normalkrümmung K1 und K2. Sie werden als die Hauptkrümmungen von S im Punkt P bezeichnet. Die dazugehörigen Normalebenen liegen senkrecht zueinander und haben entsprechend die Normalschnitte C1 und C2. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-6

7 Vorzeichen der Krümmung Wenn N von P aus zum Mittelpunkt des Schmiegekreises zeigt, gilt für die Krümmung K des Normalschnitts in P K=1/r andernfalls K=-1/r. Ist K positiv, so krümmt sich der Normalschnitt der Fläche in Richtung von N. Krümmungsmaße Die mittlere Krümmung H wird als arithmetisches Mittel der beiden Hauptkrümmungen definiert: H = ½ (K1 + K2). Die Gauß -sche Krümmung K der Fläche in P wird als Produkt der beiden Hauptkrümmungen definiert: K = K1 * K2. K > 0 elliptischer Flächenpunkt K = 0 parabolischer Flächenpunkt K < 0 hyperbolischer Flächenpunkt Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-7

8 Zur Wiederholung! Flächen, für die die Gauß sche Krümmung in allen Punkten gleich Null ist, sind abwickelbar, d.h. verzerrungsfrei in die Ebene abbildbar. Diese Flächen sind einfach gekrümmt. Visualisierung der Krümmungen (Gauß sche K., mittlere K.) sind in CAD-Systemen durch farbcodierte Darstellungen möglich ( Qualitätskontrolle einer Fläche). Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-8

9 Optische Linien Kurven, die sich aus Sichtbarkeit oder Beleuchtung auf Flächen ergeben. (Isophoten, Spiegellinien und Schattenlinien) Isophoten Nach dem Lambert schen Gesetz ist die Helligkeit einer Fläche abhängig vom Einfallswinkel des Lichtstrahls (proportional zum Kosinus des Einfallswinkels). Alle Flächenpunkte gleicher Helligkeit beschreiben i.a. eine Flächenkurve, die Isophote. Längs einer Isophote schließen die Lichtstrahlen einer gegebenen Beleuchtung mit den jeweiligen Flächennormalen einen konstanten Winkel α ein. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-9

10 Sprünge von Isophoten Die Eigenschattengrenze ist eine Isophote für α = 90 (Lichtstrahl tangential zur Fläche). Eigenschattengrenze und Isophoten haben Sprünge längs eines Knicks der Fläche (dort ist die Tangentialebene nicht eindeutig bestimmt). Knicke von Isophoten Eigenschattengrenze und Isophoten haben einen Knick in Flächenpunkten mit Krümmungsunstetigkeit. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-10

11 Verwendung von Isophoten um die Glattheit von Oberflächen zu überprüfen. Knicke der Fläche zeigen sich in Sprüngen der Isophoten. Krümmungsunstetigkeiten bewirken Knicke der Isophoten. Dellen sind aus dem Isophotenmuster leicht ablesbar. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-11

12 Reflexionslinien Die Reflexionslinie ist Spiegellinie s einer Leuchtstoffröhre l in einer polierten Fläche bei Betrachtung aus einem Standpunkt Z. Knicke und Krümmungsunstetigkeiten der Fläche bewirken Sprünge bzw. Knicke der Reflexionslinien. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-12

13 4.2 Sicherung der Datenqualität für den Datenaustausch Datenaustausch und Datenqualität am Beispiel der VDA-Richtlinie 4955 Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-13 Rechnergestützte Geometriemodellierung WS 2004/2005

14 Der Einsatz von modernen CAD/CAM-System im Zuge von Rationalisierungsund Qualitätssicherungsmaßnahmen hat dazu geführt, dass Zeichnungen und physikalische Modelle als Träger produktbeschreibender Daten nicht mehr ausreichen. Statt dessen sind dreidimensionale CAD-Datenmodelle, wie z. B. Flächen- und Volumenmodelle, die wesentlichen Informationsträger in modernen Prozessketten. Der Austausch von CAD-Modellen erfordert ein gemeinsames Verständnis sowohl der CAD-Modell-Struktur als auch der erforderlichen Datenqualität. Ausreichende oder gute Datenqualität ist abhängig vom Verwendungszweck. Sie kann für den einen Zweck ausreichen (z.b. Konzeptfreigabe), für einen anderen Zweck aber völlig unzureichend sein (z.b. Fertigungsfreigabe). Datenaustausch und Datenqualität Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-14

15 Firma / Abteilung A (Sender) CAD-DB Rückmeldung als inhaltliche Quittung oder Nachbesserungs auftrag Datenaustausch vereinbarung inkl. CAD- Qualität CAD-Modell und Dokumentation der Qualität Firma / Abteilung B (Empfänger) CAD-Qualitätssicherung CAD-Qualitätssicherung CAD-DB Prinzip des CAD/CAM Austausches Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-15

16 Ein wesentlicher Erfolgsbaustein zu Erzeugung von guter Datenqualität ist das methodische Konstruieren. Die Konstruktionsmethodik muss sowohl auf das Produkt, das verwendete Material, die erforderlichen Fertigungsprozesse als auch auf das verwendete CAD-System abgestimmt sein. Ein weiterer Einflussfaktor sind die im CAD-System verwendeten Routinen. Diese können ohne Wissen des Anwenders bei bestimmten Operationen (Offsetbildung, Schnittoperationen...) zu unkorrekten Geometrien führen. Schlechte Datenqualität erzeugt Probleme in nachfolgenden Prozessen. Dies kann z.b. die NC-Programmierung, Datenaustausch oder ein abgeleitetes FE- Netz sein. Daraus resultiert der Zwang zur Nacharbeit und damit eine kostenintensive Verzögerung innerhalb der Prozesskette. Ebenso kann ein erheblicher Datenverlust durch eventuell fehlerhafte Nacharbeit entstehen. Healing Methoden Datenaustausch Anwenderwissen / Schulung Prüfprogramme CAD-Systemroutinen Konstruktionsmethodik Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-16

17 Produktbeschreibung: Das CAD-Datenmodell beschreibt in jeder Phase der CAx-Prozesskette das herzustellende Produkt. Komplexität des CAD-Modells: Das CAD-Modell sollte aus möglichst wenigen und einfachen Elementen erzeugt werden, ohne jedoch die Funktionalität zu verringern. Einfache Modelle bergen weniger Risikopotential für Folgefehler. Änderungen: Der Änderungszustand der Daten muss im CAD-Modell kenntlich gemacht werden. Darstellung: Das 3D-CAD-Modell beschreibt das Produkt in seiner wahren Größe. Geometrische Eindeutigkeit: Das CAD-Modell darf keine Mehrfachdefinitionen von Geometrieelementen enthalten. Struktur: Die CAD-Datenstruktur und deren Dokumentation sind wesentliche Qualitätskriterien der Datenqualität. Konstruktionsmethodik: Eine Konstruktionsmethodik beschreibt die (wiederholbare und systematische) Vorgehensweise des Anwenders bei der Erzeugung eines Teils mit einem CAD-System. Einige Grundsätze zur Datenqualität Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-17

18 Neutrale Schnittstellen-Formate STEP (Standard for the Exchange of Product Model Data) IGES (Initial Graphics Exchange Specification) VDA-FS CAD*I (EU-Entwicklung) SET (Standard d Échange et de Transfert) PDDI (Product Definition Data Interface) DXF-Format (AutoCad-Schnittstelle für den 2D-Bereich) Der Datenaustausch über eine neutrale Schnittstelle führt immer zu Informationsverlusten. Der Verlust der parametrischen Eigenschaften des übertragenen CAD-Modells führt zu Problemen bei notwendigen Geometrieanpassungen. Fehler des Modells können nur eingeschränkt vom Empfänger behoben werden. Datenaustausch über neutrale Schnittstellen Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-18

19 Hat der Empfänger eine vom Sender abweichende Systemgenauigkeit für die Elementerzeugung (absolute oder relative Genauigkeit, Wertigkeit der Genauigkeit), so kann dies beim Datenaustausch zu Problemen führen. Die verwendete Systemgenauigkeit des Empfängers wird nicht immer in das neutrale Datenformat übertragen. Fehlende oder ungenügende Absprache von Sender und Empfänger über die verwendeten Systemparameter führt zu Missverständnissen. Die vorübergehende Anpassung der Systemparameter des Empfängers, um fehlerbehaftete Formate mit größerer Toleranz einlesen zu können, führt zu einer Unterbrechung der CAx-Prozesskette. Dies ist unbedingt zu vermeiden. so Eine zielgerichtete Kommunikation der am Datenaustausch beteiligten Institutionen verhindert eine ungewollte Unterbrechung der Prozesskette und damit den Verlust von Informationen. Dieses Vorgehen sichert die Qualitätsanforderungen an das produktbeschreibende CAD-Modell. Schnittstellen Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-19 Einflussfaktoren beim Datenaustausch über neutrale

20 Die Strukturierung der CAD-Modell-Daten (Modellbezeichnung, Modellbaumstrukturierung,...) sollte nach unternehmensinternen Richtlinien oder Normen erfolgen. Vom 3D-CAD-Modell abgeleitete Daten (z.b. Zeichnungen, FE-Modelle, NC-Programme,...) müssen einen Hinweis auf die Ursprungsdatei enthalten. Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-20

21 Zu den Drahtgeometrien zählen Punkte, Kurven und Linien. Sie dienen z.b. als Hilfsgeometrien für die Solid- und Flächenerzeugung, als Konturen für NC-Programmierung sowie in Zeichnungen. Minielemente Problembeschreibung: Elemente, die eine bestimmte Ausdehnung unterschreiten, können bei bestimmten geometrischen Operationen (z.b. Skalierung, Offsetbildung), beim Datenaustausch (in ein System geringerer Genauigkeit) oder bei der Weiterverarbeitung (NC) zu ungültigen, degenerierten Elementen und damit Lücken führen. Die Überarbeitung dieser Elemente bedeutet einen erheblichen Mehraufwand. Diese Elemente entstehen oft ungewollt durch Verrunden, aber auch durch Schließautomatismen beim Überbrücken kleiner Lücken oder Überlappungen. Stetigkeiten Kleine Linienelemente führen zu Lücken bei ungenügender Systemgenauigkeit Kurvenzüge bestehen meist aus mehreren Kurvenstücken mit einzelnen Segmenten. An den Übergang zwischen Kurven oder Segmenten werden Forderungen der Stetigkeit gestellt, deren Erfüllung auch von der Toleranz des Empfängersystems abhängt. G0-Stetigkeit: Lagestetigkeit G1-Stetigkeit: Lage- und Tangentenstetigkeit G2-Stetigkeit: Lage-,Tangenten- und Krümmungsstetigkeit G0 G1 G2 Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-21

22 Benachbarte begrenzte Flächen, die zusammen einen bestimmten Teil oder die ganze Oberfläche eines Objektes bilden, werden Flächenverband oder Topologie genannt. Innerhalb einer Topologie gelten besondere Anforderungen an die Flächen in den Berandungskurven: Stetigkeiten Problembeschreibung: Per Definition beschreiben begrenzte Flächen und deren Verbände die Oberfläche von Teilen und Betriebsmitteln. Dabei kommt den Stetigkeiten der begrenzten Flächen untereinander besondere Bedeutung zu. Lagestetigkeit, d.h. lückenloser Übergang von begrenzten Flächen innerhalb einer Topologie ist das wichtigste Qualitätsmerkmal innerhalb des Flächenverbandes. Eine im Rahmen der Toleranz zulässige Unstetigkeit kann beim System- bzw. Toleranzbereichswechsel zum Verlust der Topologie führen oder manche Systeme zur automatischen Korrektur (Healing) veranlassen. Dadurch können ungewollte Veränderungen oder neue (Mini-)Elemente auftreten. Tangenten- oder Krümmungsunstetigkeiten können sich auf die Fräsbarkeit oder die Oberflächenqualität auswirken. Gleiche Normalenausrichtung Problembeschreibung: Die einheitliche Ausrichtung der Flächennormalen innerhalb einer Topologie ist z.b. zur Festlegung der Bearbeitungsrichtung beim Fräsen, zur schattierten Darstellung sowie bei der Feststellung der Entformbarkeit oder zur Definition der Antastrichtung beim Messen erforderlich. Einige Empfehlungen für den Aufbau von Flächen- Strukturen Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-22

23 Wird eine Solidstruktur über eine neutrale Schnittstelle (z.b. STEP) übertragen, so wird eine sogenannte B-Rep erzeugt. Die Beschreibung der Solids erfolgt über die das Volumen begrenzenden Flächen. Für die Qualität der Solids gelten daher die gleichen Richtlinien wie für die Qualität von Flächenstrukturen. Minielemente Problembeschreibung: Solids, welche in zwei Raumrichtungen eine bestimmte Ausdehnung unterschreiten, sollen vermieden werden. Abhängig von der Schnittstelle und den systeminternen Genauigkeitsparametern können diese Elemente beim Datenaustausch Probleme bereiten oder verloren gehen. Oft entstehen diese Elemente auch ungewollt während der Modellierung (z.b. Schnittmenge zweier Solids, die sich nur wenig durchdringen) und sind nicht herstellbar. Polynomgrad / -ordnung Problembeschreibung: Kurven mit hohem Polynomgrad müssen beim Wechsel in ein anderes CAD- System evtl. approximiert, d.h. im Rahmen einer Toleranz angenähert und evtl. aufgeteilt werden. Falls das Empfangssystem nur Kurven mit einem bestimmten maximalen Polynomgrad verarbeiten kann, könnten sie sonst falsch interpretiert oder ignoriert werden. Einige Empfehlungen für den Aufbau von Solid- Strukturen Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-23

24 Der häufige Datenaustausch sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens erfordert eine zusätzliche Softwareunterstützung auf der Anwenderseite. Erzeugtes 3D-CAD-Modells Speichervorgang Prüfprogramm untersucht die Modelldatei auf etwaige Fehler und erzeugt Protokolldatei gemäß Vorgabe (mit Hinweisen zur Verbesserung) Anwender ändert Einpflegen der Daten in die unternehmensinterne Datenbank (PLM / PDM - System Austausch der Nativeoder Schnittstellen- Datei mit dem Empfänger Es existieren bereits Tools, mit denen Modelle anhand eines Protokolls überprüft werden können (z.b. Pro/MODELCHECK). Von der automatischen Fehlerbeseitigung durch das System wird abgeraten. Meist fehlt der Einblick in die verwendeten Reparaturmechanismen, so dass unter Umständen Datenverlust eintritt oder die Konstruktionsabsicht des Anwenders unterminiert wird. Einsatz zusätzlicher Software zur Überprüfung der Datenqualität Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-24

25 Beispiel: Beliebige Fläche, erzeugt durch zwei Berandungsskizzen (B-Splines) und Berandungsverbund-Tool Der Überprüfung zugeordnetes Protokoll Modellstatus (ähnlich Freigabe) Hervorgehobenes fehlerhaftes Element Fehlerkürzel (VDA 4955) Einsatz zusätzlicher Software zur Überprüfung der Datenqualität Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-25

26 Die Prüfungsmöglichkeit des CAD-Modells durch ein ModelCheck-Programm beschränkt sich nicht nur auf die Geometrie. Ebenso können, bei entsprechender Konfiguration, die richtige Layerbelegung (z.b. Bezugselemente nur auf unsichtbaren Layern) oder auch die korrekte Nomenklatur (z.b. Modellbezeichnung nach Firmenrichtlinie) geprüft werden. Am Ende der Prüfung sollte vom Programm ein Bericht angefertigt werden, der neben der Fehlerbenennung auch die betroffenen Bereiche des Modells und eventuelle Fehlerbehebungsmöglichkeiten aufzeigt. Dieser Bericht ist die Grundlage der Qualitätskontrolle beim Datenaustausch. Der Einsatz zusätzlicher Software zur Regelprüfung ersetzt nicht das spezifische Wissen des Konstrukteurs. Dieser muss die Fehlerangaben der Protokolldatei richtig interpretieren und ggfs. entscheiden, ob eine Modell- Korrektur nötig ist. Eine formal korrekte Geometrie impliziert nicht, dass auch ein funktionsgerechtes Modell übertragen wird. Einsatz zusätzlicher Software zur Überprüfung der Datenqualität Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Math. P. Köhler Köhler: CAGD Folie V5-26

Animation der Montage von CATIA-Bauteilen

Animation der Montage von CATIA-Bauteilen Animation der Montage von CATIA-Bauteilen KONZEPTION UND PROTOTYP PRÄSENTATION ZUM PRAXISPROJEKT SS 2007 VON TIM HERMANN BETREUER: PROF. DR. HORST STENZEL Motivation Voraussetzungen Ziele Datenkonvertierung

Mehr

3. Datenqualität und Datenverbesserung

3. Datenqualität und Datenverbesserung 3. Datenqualität und Datenverbesserung Doppelte Punkte löschen Defekte Geometrien aufspüren Topologien bilden Eindeutige Kennung erzeugen Glättung Flächenbildung DocRaBe-Fotolia.com 3. Datenqualität und

Mehr

CAGILA 2D und 3D Software

CAGILA 2D und 3D Software CAGILA 2D und 3D Software CAM-Service präsentiert die neue Version der CAGILA 3D software. CAGILA 3D kann neben den neutralen Datenformaten STEP, IGES und VDAFS auch native 3D Daten aller bekannten CAD

Mehr

Q-Checker für CATIA V5 Stand: August 2009

Q-Checker für CATIA V5 Stand: August 2009 Q-Checker für CATIA V5 Stand: August 2009 Schulungsmodul für Kärcher HDE-D / 17.02.2011 / Q-Checker_Kursmodul.ppt 1 Übersicht Definition Datenqualität S.03 Unterschiede Datenqualität CATIA V4/V5 S.04 Datenqualitäts-Prüftool

Mehr

Feature und Topologieerkennung Mehr Möglichkeiten mit CAPVIDIA Erweiterung und PARTsolutions

Feature und Topologieerkennung Mehr Möglichkeiten mit CAPVIDIA Erweiterung und PARTsolutions Feature und Topologieerkennung Mehr Möglichkeiten mit CAPVIDIA Erweiterung und PARTsolutions Cadenas Industrie Forum 2015 05.02.2015 Thomas Tillmann Capvidia GmbH Agenda Das Unternehmen Anwendungsbereiche

Mehr

1. Standardisierung allgemeingültiger Daten Formate für die Messtechnologie, ebenso nutzbar in Fertigungsprozessen

1. Standardisierung allgemeingültiger Daten Formate für die Messtechnologie, ebenso nutzbar in Fertigungsprozessen Optimierung von Fertigungs- und Produktionsprozessen (CAM/Messtechnologie), durch Zugriff auf erweiterte CAD Informationen und verbesserte CAD Datenqualität! 1. Standardisierung allgemeingültiger Daten

Mehr

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D

Anwendertreffen 25./26. Februar. IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D IFC-Schnittstelle Import in cadwork 3D Was ist IFC IFC, Abkürzung für Industry Foundation Classes, wird zu einem neuen Datenaustauschformat zwischen 3D CAD-Systemen. Die bisher in der Bauindustrie praktizierte

Mehr

Computer Aided Engineering

Computer Aided Engineering Computer Aided Engineering André Dietzsch 03Inf Übersicht Definition Teilgebiete des CAE CAD FEM Anwendungen Was hat das mit Rechnernetzen zu tun? André Dietzsch 03Inf Computer Aided Engineering 2 Definition

Mehr

K2 MATHEMATIK KLAUSUR. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) 28 15 15 2 60 Punkte Notenpunkte

K2 MATHEMATIK KLAUSUR. Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max) 28 15 15 2 60 Punkte Notenpunkte K2 MATHEMATIK KLAUSUR 26.2.24 Aufgabe PT WTA WTGS Darst. Gesamtpunktzahl Punkte (max 28 5 5 2 6 Punkte Notenpunkte PT 2 3 4 5 6 7 8 9 P. (max 2 2 2 4 5 3 3 4 3 Punkte WT Ana A.a b A.c Summe P. (max 7 5

Mehr

DESIGN GUIDE 3D-DRUCK !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und Ihre Ideen werden be/greifbar. !!! DESIGN GUIDE für 3D-DRUCK !!!!!!! Version 02 am 16.03.

DESIGN GUIDE 3D-DRUCK !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und Ihre Ideen werden be/greifbar. !!! DESIGN GUIDE für 3D-DRUCK !!!!!!! Version 02 am 16.03. und Ihre Ideen werden be/greifbar DESIGN GUIDE für 3D-DRUCK Vorwort Ideen und Visionen lassen sich mittels 3D-Druck einfach, kostengünstig und schnell visualisieren. Es ist einfacher eine Idee mittels

Mehr

Zwei Aufgaben, die auf windschiefe Regelflächen führen,

Zwei Aufgaben, die auf windschiefe Regelflächen führen, Zwei Aufgaben, die auf windschiefe Regelflächen führen, von À. KIEFER (Zürich). (Als Manuskript eingegangen am 25. Januar 1926.) I. Gesucht im Raum der Ort des Punktes, von dem aus die Zentralprojektionen

Mehr

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen vectorcad überzeugt nicht nur durch die einfache und schnelle Bedienung, sondern besticht auch durch eine ungewöhnlich

Mehr

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen vectorcad überzeugt nicht nur durch die einfache und schnelle Bedienung, sondern besticht auch durch eine ungewöhnlich

Mehr

Neuheiten PROfirst CAD Version 6

Neuheiten PROfirst CAD Version 6 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 www.profirst-group.com Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab 5.0.34 1/8 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab Version 5.0.34 Neuheiten PROfirst CAD Version 6 ab Version 5.0.34...2

Mehr

Patentanmeldung. Beschreibung

Patentanmeldung. Beschreibung 1 Anmelder: Andreas Kazmierczak Kazmierczak Software GmbH Heumadener Str. 4 73760 Ostfildern Patentanmeldung Verfahren zum Austausch der Daten zwischen verschiedenen CAD-Systemen Beschreibung 1. Einführung

Mehr

Linear Workflow. Linear Workflow. Version 1.0-2011-10-11

Linear Workflow. Linear Workflow. Version 1.0-2011-10-11 Version 1.0-2011-10-11 Verfahren, Bilder unter Rücksichtnahme ihres Farbprofils und der des Ausgabegeräts zu berechnen (3D), bzw. zu bearbeiten (Compositing), um eine mathematisch und physikalisch korrekte

Mehr

Bei Konstruktionen dürfen nur die folgenden Schritte durchgeführt werden : Beliebigen Punkt auf einer Geraden, Strecke oder Kreislinie zeichnen.

Bei Konstruktionen dürfen nur die folgenden Schritte durchgeführt werden : Beliebigen Punkt auf einer Geraden, Strecke oder Kreislinie zeichnen. Geometrie I. Zeichnen und Konstruieren ================================================================== 1.1 Der Unterschied zwischen Zeichnen und Konstruieren Bei der Konstruktion einer geometrischen

Mehr

Vorbereitung der Bauteil-Abgabe mit netfabb Studio Basic

Vorbereitung der Bauteil-Abgabe mit netfabb Studio Basic TUTORIAL BAUTEIL REPARATUR Vorbereitung der Bauteil-Abgabe mit netfabb Studio Basic Stand 10/2010 netfabb Studio Basic Version 4.6.0 Vorwort Die STL-Schnittstelle (Standard Triangulation Language) oder

Mehr

Export von Rhinoceros-Dateien in das STL-Format

Export von Rhinoceros-Dateien in das STL-Format Rapid Prototyping und Manufacturing Labor TUTORIAL EXPORT VON RHINOCEROS- DATEIEN Export von Rhinoceros-Dateien in das STL-Format Dipl.-Ing.(FH) F. Schneider / R. Schmid Vorwort (MESH = POLYGONNETZ) Die

Mehr

NumericNotes NC-Editor CAD-Modul CAM-Modul. GNT.NET NumericNotes. NC-Editor für alle Bearbeitungsarten

NumericNotes NC-Editor CAD-Modul CAM-Modul. GNT.NET NumericNotes. NC-Editor für alle Bearbeitungsarten GNT.NET NumericNotes für alle Bearbeitungsarten für alle Bearbeitungsarten NC-Strichsimulation NC-Programmvergleicher NC-Makroprogrammierung _ NC-Code ohne Postprozessor erzeugen _ Bestehenden NC-Programme

Mehr

Schritt 1 Wählen Sie ein Kernprodukt aus. ꜜSchritt 2 Wählen Sie Add-Ons entsprechend Ihren Anforderungen aus.

Schritt 1 Wählen Sie ein Kernprodukt aus. ꜜSchritt 2 Wählen Sie Add-Ons entsprechend Ihren Anforderungen aus. TransMagic R11 Produkt-Übersicht TransMagic R11 Produkt-Übersicht Schritt 1 Wählen Sie ein Kernprodukt aus. TransMagic SUPERVIEW TransMagic PRO TransMagic EXPERT Viewer, Anmerkungen, Angebotserstellung

Mehr

FILOU NC. Überblick. Copyright 2012 FILOU Software GmbH. Inhalt

FILOU NC. Überblick. Copyright 2012 FILOU Software GmbH. Inhalt FILOU NC Überblick Copyright 2012 FILOU Software GmbH Inhalt Die FILOUsophie... 2 Was will FILOU-NC können?... 2 Warum nur 2D?... 2 Zielgruppe... 2 Was muss der Anwender können?... 2 FILOU-NC, ein SixPack...

Mehr

SimpaTec jetzt neuer Vertriebspartner für CADdoctor

SimpaTec jetzt neuer Vertriebspartner für CADdoctor PRESSEINFORMATION 4/2013 SimpaTec jetzt neuer Vertriebspartner für CADdoctor Aachen, 18. März 2013 Die SimpaTec Aachen, eines der führenden Software- und Dienstleistungsunternehmen für die kunststoffverarbeitende

Mehr

Software Form Control

Software Form Control Messen per Mausklick. So einfach ist die Werkstückkontrolle im Bearbeitungszentrum mit der Messsoftware FormControl. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um Freiformflächen oder Werkstücke mit Standardgeometrien

Mehr

Introduction to Autodesk Moldflow CAD Doctor

Introduction to Autodesk Moldflow CAD Doctor Software zur Reparatur und Simplifizierung von 3D CAD Modellen Bernd Daniel Kunststofftechniker, Support & Schulung Moldflow Das Problem - Je nach Qualität der CAD-daten kann der Zeitaufwand zur Erzeugung

Mehr

Bericht über das interdisziplinäre CAD/CAM-Praxisprojekt SS 09

Bericht über das interdisziplinäre CAD/CAM-Praxisprojekt SS 09 Bericht über das interdisziplinäre CAD/CAM-Praxisprojekt SS 09 Thema: 5-Achs CNC Fräsbearbeitung eines Hochhausmodells Referenten: Michael Martin & Maximilian Schroeder Fachbereich Holzingenieurwesen Vertiefungsrichtung

Mehr

Alles im Blick: von der Anfrage bis zum fertigen Produkt

Alles im Blick: von der Anfrage bis zum fertigen Produkt Produktinformation FINEST PPS Produktions- und Planungssystem für Lohnschneider und blechverarbeitende Betriebe Alles im Blick: von der Anfrage bis zum fertigen Produkt FINEST-PPS ist ein Produktionsplanungs-

Mehr

ProfiTrace Inbetriebnahme Checkliste für DP (1)

ProfiTrace Inbetriebnahme Checkliste für DP (1) ProfiTrace Inbetriebnahme Checkliste für DP (1) Beschreibung: Testfälle für die Inbetriebnahme sowie Funktionsprüfung eines PROFIBUS DP Netzwerkes mit dem ProfiTrace Analyzer. 1. Leitung Verantwortliche

Mehr

Software FormControl V3

Software FormControl V3 Software FormControl V3 5-achsig Best-Fit Kollisionsüberwachung Messen von Freiformflächen Erkennen von Bearbeitungsfehlern Werkstattorientierte Bedienung focus on productivity FormControl V3 Ihre Vorteile

Mehr

3.2 Flächen von Randkurven Surfaces from boundaries

3.2 Flächen von Randkurven Surfaces from boundaries 3.2 Flächen von Randkurven Surfaces from boundaries Eine Füllfläche wird zwischen miteinander verbundenen Kurven erzeugt, die meist auf einer Supportfläche liegen (Tangentialität). Die Generierung der

Mehr

Die revidierte Norm SIA 405 Geodaten zu Ver- und Entsorgungsleitungen

Die revidierte Norm SIA 405 Geodaten zu Ver- und Entsorgungsleitungen Die revidierte Norm SIA 405 Geodaten zu Ver- und Entsorgungsleitungen Kommission SIA 405 GEOSummit 2012 Dr. Thomas Noack Generalsekretariat SIA Peter Dütschler Dütschler & Naegeli AG Präsident SIA 405

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y F.X. Meiller - Ablöse einer ACE Germany bestehenden PLM Umgebung durch Aras Innovator Jens Rollenmüller Aras Partner Manager T-Systems Slide 3 F.X. Meiller Produkte. Slide

Mehr

Vom Modell zum Modell

Vom Modell zum Modell Vom Modell zum Modell Praxisorientierte Umsetzung einer Prozesskette auf der Grundlage von CityGML Dr.-Ing. Egbert Casper Sprecher SIG3D CITIS Aktion Vom Modell zum Modell Idee der Aktion: Praxisorientierte

Mehr

Vorbereitung der Bauteilabgabe mit netfabb Studio Basic

Vorbereitung der Bauteilabgabe mit netfabb Studio Basic T U T O R I A L B A U T E I L R E P A R A T U R UND - A B G A B E Vorbereitung der Bauteilabgabe mit netfabb Studio Basic Stand 1/2012 netfabb Studio Basic Version 4.8 Tutorial 2010 Dipl.-Ing.(FH) Bauteilreparatur

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Entwurf und Konzept, Entwicklung und Konstruktion, Projektmanagement, Bau und Vertrieb von technischen Produkten Unternehmensportfolio Stand 06/2013 www.kead-design.de Inhalt Unternehmensphilosophie...

Mehr

Alexandru Arion, Benjamin Schöllhorn, Ingo Reese, Jürgen Gebhard, Stefan Patsch, Stephan Frank

Alexandru Arion, Benjamin Schöllhorn, Ingo Reese, Jürgen Gebhard, Stefan Patsch, Stephan Frank Message Broker (MB) Alexandru Arion, Benjamin Schöllhorn, Ingo Reese, Jürgen Gebhard, Stefan Patsch, Stephan Frank Programmierung verteilter Systeme Lab Institut für Informatik Universität Augsburg Universitätsstraße

Mehr

Effektives Vernetzen von Gesamtfahrzeugen

Effektives Vernetzen von Gesamtfahrzeugen 1.1.9 Effektives Vernetzen von Gesamtfahrzeugen Dr. Michael Lautsch Lautsch Finite Elemente GmbH, Esslingen, Deutschland www.lautsch-fe.com Summary For thermal and fluid analysis of passenger cars, several

Mehr

Telezentrische Meßtechnik

Telezentrische Meßtechnik Telezentrische Meßtechnik Beidseitige Telezentrie - eine Voraussetzung für hochgenaue optische Meßtechnik Autor : Dr. Rolf Wartmann, Bad Kreuznach In den letzten Jahren erlebten die Techniken der berührungslosen,

Mehr

Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell

Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell Drahterodieren direkt vom 3D-CAD-Modell Wir können nur Drahterodieren aber das zu 100% Seit über 20 Jahren beschäftigt sich unser Unternehmen ausschließlich mit der Entwicklung von Programmiersystemen

Mehr

Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain

Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain Objekte ausrichten in CorelDRAW 12 Von Steve Bain Haben Sie auch schon einmal stundenlang erfolglos versucht, den Cursor an einem Objekt auszurichten? Dank den neu gestalteten Ausrichtungsfunktionen in

Mehr

Systematische Software-Qualität mittels einer durchgängigen Analyse- und Teststrategie

Systematische Software-Qualität mittels einer durchgängigen Analyse- und Teststrategie Insert picture and click Align Title Graphic. Systematische Software-Qualität mittels einer durchgängigen Analyse- und Teststrategie Dr. Dieter Lederer, Geschäftsführer Vector Consulting Services GmbH

Mehr

Extrema von Funktionen in zwei Variablen

Extrema von Funktionen in zwei Variablen Wirtschaftswissenschaftliches Zentrum Universität Basel Mathematik für Ökonomen 1 Dr. Thomas Zehrt Extrema von Funktionen in zwei Variablen Literatur: Gauglhofer, M. und Müller, H.: Mathematik für Ökonomen,

Mehr

Olympus der Spezialist für opto-digitale Technolgien

Olympus der Spezialist für opto-digitale Technolgien Simulation optischer Systeme für medizinische Endoskope Olympus Surgical Technologies Europe Dr. Peter Schouwink Symposium Medizintechnik 2012 31. Januar 2012 February 1, 2012 OLYMPUS SURGICAL TECHNOLOGIES

Mehr

Kostenpflichtige Catia-Schnittstelle. Auf Basis der ACIS- Schnittstelle.

Kostenpflichtige Catia-Schnittstelle. Auf Basis der ACIS- Schnittstelle. Unterstütze CAD-Formate Import 3D Flächendatei *.3dx Internes cadwork Format. Eine 3dx-Datei (bis zur Version 19 noch *.3ds) dient der Übertragung von 2D und 2,5D Informationen aus dem Modul cadwork 2D

Mehr

CAD2Pict. Vollautomatische Erstellung von Grafiken und Produktfotos aus 3D - CAD Daten

CAD2Pict. Vollautomatische Erstellung von Grafiken und Produktfotos aus 3D - CAD Daten Vollautomatische Erstellung von Grafiken und Produktfotos aus 3D - CAD Daten Warum Bilder aus 3D-CAD-Daten Immer mehr Konstruktionsdaten werden in 3D erstellt. Zugleich ist auch die 3D - Modellierung am

Mehr

Parallele und funktionale Programmierung Wintersemester 2013/14. 8. Übung Abgabe bis 20.12.2013, 16:00 Uhr

Parallele und funktionale Programmierung Wintersemester 2013/14. 8. Übung Abgabe bis 20.12.2013, 16:00 Uhr 8. Übung Abgabe bis 20.12.2013, 16:00 Uhr Aufgabe 8.1: Zeigerverdopplung Ermitteln Sie an folgendem Beispiel den Rang für jedes Listenelement sequentiell und mit dem in der Vorlesung vorgestellten parallelen

Mehr

DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet

DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet Drucksachenkategorie DLR_School_Lab- Versuch Haftmagnet Untersuchung von Haftmagneten durch Messungen und numerische Simulation nach der Finite- Elemente-Methode (FEM) Version 3 vom 30. 6. 2014 Erstellt

Mehr

Übungen zur Ingenieur-Mathematik III WS 2009/10 Blatt 10 21.12.2009

Übungen zur Ingenieur-Mathematik III WS 2009/10 Blatt 10 21.12.2009 Übungen zur Ingenieur-Mathematik III WS 2009/10 Blatt 10 21.12.2009 Aufgabe 35: Thema: Singulärwertzerlegung und assoziierte Unterräume Sei A eine m n Matrix mit Rang r und A = UDV T ihre Singulärwertzerlegung.

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Produktivität und Qualität im Flugzeugbau

Produktivität und Qualität im Flugzeugbau Produktivität und Qualität im Flugzeugbau Das Fliegen ist inzwischen für viele Menschen selbstverständlich geworden. Schnelligkeit, Komfort und der hohe Sicherheitsstandard beflügeln den zivilen Luftverkehr.

Mehr

Sicherheitsanalyse von Private Clouds

Sicherheitsanalyse von Private Clouds Sicherheitsanalyse von Private Clouds Alex Didier Essoh und Dr. Clemens Doubrava Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 12. Deutscher IT-Sicherheitskongress 2011 Bonn, 10.05.2011 Agenda Einleitung

Mehr

Vorlesung. Funktionen/Abbildungen 1

Vorlesung. Funktionen/Abbildungen 1 Vorlesung Funktionen/Abbildungen 1 1 Grundlagen Hinweis: In dieser Vorlesung werden Funktionen und Abbildungen synonym verwendet. In der Schule wird eine Funktion häufig als eindeutige Zuordnung definiert.

Mehr

Die Übereckperspektive mit zwei Fluchtpunkten

Die Übereckperspektive mit zwei Fluchtpunkten Perspektive Perspektive mit zwei Fluchtpunkten (S. 1 von 8) / www.kunstbrowser.de Die Übereckperspektive mit zwei Fluchtpunkten Bei dieser Perspektivart wird der rechtwinklige Körper so auf die Grundebene

Mehr

Messmittelfähigkeit. Andreas Masmünster, Quality Control Event, 30. Juni 2011

Messmittelfähigkeit. Andreas Masmünster, Quality Control Event, 30. Juni 2011 Messmittelfähigkeit Andreas Masmünster, Quality Control Event, 30. Juni 2011 Agenda Messmittel Allgemeines Methode 1 Methode 2 Ziel der Methoden Praktischer Teil nach Methode 2 Formblatt Schlussfolgerung

Mehr

Als Technologieführer beim Messen von Werkstücken und Werkzeugen auf der Werkzeugmaschine

Als Technologieführer beim Messen von Werkstücken und Werkzeugen auf der Werkzeugmaschine Messen in der Werkzeugmaschine Mess-Software für Werkzeugmaschinen Werkstückkontrolle auf der Maschine Prozesskontrolle Skalierbare Software-Lösungen Als Technologieführer beim Messen von Werkstücken und

Mehr

Transfer von AutoSketch Zeichnungen nach CorelDraw und Corel Photo-Paint

Transfer von AutoSketch Zeichnungen nach CorelDraw und Corel Photo-Paint Transfer von AutoSketch Zeichnungen nach CorelDraw und Corel Photo-Paint Die einzelnen Schritte: 1) Zunächst die Layer- Eigenschaften dahingehend überprüfen, ob alle jene Layer, die in Corel Draw benötigt

Mehr

Computer Vision I. Nikos Canterakis. Lehrstuhl für Mustererkennung, Universität Freiburg

Computer Vision I. Nikos Canterakis. Lehrstuhl für Mustererkennung, Universität Freiburg Nikos Canterakis Lehrstuhl für Mustererkennung, Universität Freiburg Gliederung 7 Projektionen und Rückprojektionen Der Punkt Die Gerade Die Quadrik Die Ebene Zusammenhang Kalibriermatrix - Bild des absoluten

Mehr

Produktionswirtschaft (Teil B) IV. Produktionsplanung mit IKS

Produktionswirtschaft (Teil B) IV. Produktionsplanung mit IKS Produktionswirtschaft (Teil B) IV. IV IV.1 IV.2 IV.2.1 IV.2.2 IV.2.3 Fertigungsautomatisierung Gestaltungskonzeptionen Produktionsplanungssystem (PPS) Computer Integrated Manufacturing (CIM) Product Lifecycle

Mehr

Messsystemanalyse (MSA)

Messsystemanalyse (MSA) Messsystemanalyse (MSA) Inhaltsverzeichnis Ursachen & Auswirkungen von Messabweichungen Qualifikations- und Fähigkeitsnachweise Vorteile einer Fähigkeitsuntersuchung Anforderungen an das Messsystem Genauigkeit

Mehr

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor 1 1 Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor Dieses Tutoril gibt Tips und Hinweise zur räumlichen Drstellung von einfchen Objekten, insbesondere Bewegungspfeilen.

Mehr

Integration geometrischer und fotogrammetrischer Information zum Wiederfinden von Bildern

Integration geometrischer und fotogrammetrischer Information zum Wiederfinden von Bildern Integration geometrischer und fotogrammetrischer Information zum Wiederfinden von Bildern Björn Burow SE Mustererkennung in Bildern und 3D-Daten Lehrstuhl Graphische Systeme BTU Cottbus Inhaltsübersicht

Mehr

Beispielarbeit. MATHEMATIK (mit CAS)

Beispielarbeit. MATHEMATIK (mit CAS) Abitur 2008 Mathematik (mit CAS) Beispielarbeit Seite 1 Abitur 2008 Mecklenburg-Vorpommern Beispielarbeit MATHEMATIK (mit CAS) Hinweis: Diese Beispielarbeit ist öffentlich und daher nicht als Klausur verwendbar.

Mehr

EasySTONE 4.5 Informationskarte

EasySTONE 4.5 Informationskarte EasySTONE 4.5 Informationskarte KÜCHENPLATTEN WASCHTISCH- PLATTEN TISCHE INTERAKTIVE ANORDNUNG STÜCKE UND UNTERSTÜCKE PEZZI E SOTTOPEZZI SIMULATION 3D DUSCHTASSEN VIRTUAL MILLING RAHME N WANNEN UND WASCHBECKEN

Mehr

Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung. Mathematik. Probeklausur März 2014. Teil-1-Aufgaben

Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung. Mathematik. Probeklausur März 2014. Teil-1-Aufgaben Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung Mathematik Probeklausur März 2014 Teil-1-Aufgaben Beurteilung Jede Aufgabe in Teil 1 wird mit 0 oder 1 Punkt bewertet, jede Teilaufgabe in

Mehr

Systematisches Testen von Software

Systematisches Testen von Software Programmierung Systematisches Testen von Software Markus Eckstein Systematika Information Systems GmbH Kurfürsten-Anlage 36 69115 Heidelberg markus.eckstein@systematika.com Zusammenfassung Die wichtigsten

Mehr

Danach selektiert man die beiden 2D-Kurven und wählt dann im Menü Editieren so wie dargestellt den Befehl Schneiden.

Danach selektiert man die beiden 2D-Kurven und wählt dann im Menü Editieren so wie dargestellt den Befehl Schneiden. Tipps und Tricks für Pro/Engineer (Wildfire 3) (Von EWcadmin, U_Suess und Michael 18111968) Okt.2007 Schneiden (WF3): Erzeugen einer 3D-Kurve aus zwei 2D-Kurven (von EWcadmin) Man kann aus zwei 2D-Kurven,

Mehr

S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen. SEPA: Account Converter

S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen. SEPA: Account Converter S Sparkasse Aichach-Schrobenhausen SEPA: Account Converter Automatische Umrechnung von vorhandenen Kontonummern und Bankleitzahlen in IBAN und BIC Abschaltung der bisherigen, nationalen Überweisungen und

Mehr

VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN

VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN VGMetrology MAXIMALE PRÄZISION IN KLEINSTEN DATEIEN DIE UNIVERSELLE MESSTECHNIKLÖSUNG, DIE AUCH LEICHT ZU BEDIENEN IST Mit VGMetrology, der neuen universellen Messtechniklösung von Volume Graphics, messen

Mehr

Messdaten auswerten und visualisieren 5 Tipps, die passende Darstellungstechnik für ein Messsystem zu finden

Messdaten auswerten und visualisieren 5 Tipps, die passende Darstellungstechnik für ein Messsystem zu finden Messdaten auswerten und visualisieren 5 Tipps, die passende Darstellungstechnik für ein Messsystem zu finden 27.05.13 Autor / Redakteur: Nach Unterlagen von National Instruments / Hendrik Härter Messdaten

Mehr

Erste Schritte. FILOU-NC12 Tutorial

Erste Schritte. FILOU-NC12 Tutorial Erste Schritte In diesem Tutorial werden meist die Default-Werte verwendet. Je nach Material, Werkzeug, Maschine usw. können Sie andere Werte einstellen. FILOU Software GmbH 1 Nullpunkt setzen Wechseln

Mehr

Konvertierung von Smap3D Norm- und Wiederholteilen für SolidWorks 2015

Konvertierung von Smap3D Norm- und Wiederholteilen für SolidWorks 2015 Konvertierung von Smap3D Norm- und Wiederholteilen für SolidWorks 2015 Dieses Dokument beschreibt wie man Smap3D Norm- und Wiederholteile für die Verwendung mit Smap3D Piping konvertiert, um sie in SolidWorks

Mehr

Beispiele zur Kurvendiskussion (Gebrochen rationale Funktionen)

Beispiele zur Kurvendiskussion (Gebrochen rationale Funktionen) Beispiele zur Kurvendiskussion (Gebrochen rationale Funktionen) Beispiel 1 Diskutiere die durch f(x) = x2 3x 4 x + 2 gegebene Funktion f. a) Definitionsbereich: Der Nenner eines Bruches darf nicht gleich

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

Property-Driven Product Development/Design

Property-Driven Product Development/Design Seminar Virtual Engineering Property-Driven Product Development/Design Christoph Semkat Gliederung 1. Grundlagen Rechnerunterstützung Prozess der Produktentwicklung 2. Konzept Property-Driven

Mehr

Integration halbautomatisierter Routingverfahren für räumlich spritzgegossene Schaltungsträger in CAD Tools (MID-Layout)

Integration halbautomatisierter Routingverfahren für räumlich spritzgegossene Schaltungsträger in CAD Tools (MID-Layout) Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Integration halbautomatisierter Routingverfahren für räumlich

Mehr

Netzwerk-Fileservices am RUS

Netzwerk-Fileservices am RUS Netzwerk-Fileservices am RUS Markus Bader 15.09.2010 RUS AK Storage, Markus Bader, 15.09.2010 Seite 1 Fileservices am RUS Fileserver für Windows innerhalb des RUS-Active Directory Fileserver für Windows

Mehr

Feynsinn Sichtbar 2012. CAD Migration: CATIA V5

Feynsinn Sichtbar 2012. CAD Migration: CATIA V5 Feynsinn Sichtbar 2012 CAD Migration: CATIA V5 V6 Inhalt 1. Ziele 2. Die CATIA V5 Daten 3. Vorgehensweise zur Zielerreichung 4. Migration der CATIA V5 Methode in V6-2 - Feynsinn Sichtbar 2012 CATIA V5

Mehr

Der Featurebaum verrät mehr über den Konstrukteur, als über die Konstruktion: komplex oder schlicht; interessant oder langweilig; aufgeräumt

Der Featurebaum verrät mehr über den Konstrukteur, als über die Konstruktion: komplex oder schlicht; interessant oder langweilig; aufgeräumt 11 2 Modellaufbereitung Anders als im vorhergehenden Kapitel ist der Eiskratzer tatsächlich mit SolidWorks modelliert, es handelt sich also um ein natives Modell. Nach dem Aufruf des Modells (Ordner: Kapitel

Mehr

So funktioniert der TAN-Generator

So funktioniert der TAN-Generator So funktioniert der TAN-Generator Lösungen, wenn's mal klemmt Was tun, wenn der TAN-Generator streikt? Es sind oft nur kleine Korrekturen nötig, um das Gerät zum Arbeiten zu bewegen. Die wichtigsten Tipps

Mehr

Handbuch. XMLCreater. Version 2.0

Handbuch. XMLCreater. Version 2.0 Handbuch XMLCreater Version 2.0 Autor: S.Merta Datamatec GmbH (c) Copyright 2012 Datamatec GmbH Seite 1 von 14 27.01.2012 Inhaltsverzeichnis Produktbeschreibung... 3 Installationen und Einstellungen...

Mehr

IT-Organisation Superuser und Local Support

IT-Organisation Superuser und Local Support IT-Organisation Superuser und Local Support Inhalt VORWORT... 2 DEFINITION DER VORAUSSETZUNGEN... 3 ORGANISATION... 4 DEFINITION DES SUPERUSERS... 5 KOMPETENZABGRENZUNG... 6 AUFGABEN DES SUPERUSERS...

Mehr

dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06

dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06 dogado Support Policies Stand: 01. Dezember 2014, Version 1.06 Version 1.06 - Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis dogado Support Policies... 3 dogado Geschäftszeiten und Erreichbarkeit... 3 Schweregrade

Mehr

OEM s goes R24 Neuerungen von V5R19 bis V5-6R2014 (V5R24)

OEM s goes R24 Neuerungen von V5R19 bis V5-6R2014 (V5R24) OEM s goes R24 Neuerungen von V5R19 bis V5-6R2014 (V5R24) CIWI-Forum 18.11.2014 Marcus Bendel CORWAY PLM Solutions GmbH Dassault Systemes License Server (DSLS) Ausgewählte Neuerungen aus den Workbenches:

Mehr

Datensicherungskonzept Westfälische Hochschule

Datensicherungskonzept Westfälische Hochschule Datensicherungskonzept Westfälische Hochschule -ZIM- Rev. 1.00 Stand: 04.04.2014 Revisionsstände Revisionsstand Kommentar 1.00 Erste Version Seite 2 1 Einleitung Das Datensicherungskonzept dient zur Dokumentation

Mehr

Übungen zur Softwaretechnik

Übungen zur Softwaretechnik Technische Universität München Fakultät für Informatik Lehrstuhl IV: Software & Systems Engineering Markus Pister, Dr. Bernhard Rumpe WS 2002/2003 Lösungsblatt 1 17. Oktober 2002 www4.in.tum.de/~rumpe/se

Mehr

Nachhilfe-Kurs Mathematik Klasse 13 Freie Waldorfschule Mitte

Nachhilfe-Kurs Mathematik Klasse 13 Freie Waldorfschule Mitte Nachhilfe-Kurs Mathematik Klasse 13 Freie Waldorfschule Mitte März 2008 Zusammenfassung IB 1. Lagebeziehungen zwischen geometrischen Objekten 1.1 Punkt-Gerade Ein Punkt kann entweder auf einer gegebenen

Mehr

Beispiele, um das Spektrum an Szenarien aufzuzeigen, die mit dem extra Standard möglich sind

Beispiele, um das Spektrum an Szenarien aufzuzeigen, die mit dem extra Standard möglich sind Beispiele, um das Spektrum an Szenarien aufzuzeigen, die mit dem Standard möglich sind Beispiel 1: Beispiel 2: Beispiel 3: Beispiel 4: im Dialogbetrieb im einfachen Sendebetrieb im Holbetrieb ohne Bestätigung

Mehr

Klaus-Groth-Schule - Neumünster Fachcurriculum Mathematik

Klaus-Groth-Schule - Neumünster Fachcurriculum Mathematik Jahrgang 10 Funktionen Funktionsbegriff - Definition - vielfältige Anwendungen - Umkehrbarkeit (intuitiv, Anwendungen) ganzrationale Funktionen Modellierung - Ablesen der Werte - Ungefähre Bestimmung der

Mehr

Daniel Riekert, Roche AG 11.Juni, 2015

Daniel Riekert, Roche AG 11.Juni, 2015 guideline @ Roche - Owner in Projekten Daniel Riekert, Roche AG 11.Juni, 2015 Building Information Modeling Unsere Erwartung an Lebenszyklus: Bei Roche wollen wir mit einem integrierten 3D CAD & Daten

Mehr

8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro

8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro 8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro Galifa, Oliver Hoppe Kontaktlinsenanpassungen bei Keratokonus stellen eine Herausforderung dar. Viele Keratokonusfälle können mit vordefinierten

Mehr

Leseprobe. Gerhard Engelken. SolidWorks 2010. Methodik der 3D-Konstruktion ISBN: 978-3-446-42367-1. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Leseprobe. Gerhard Engelken. SolidWorks 2010. Methodik der 3D-Konstruktion ISBN: 978-3-446-42367-1. Weitere Informationen oder Bestellungen unter Leseprobe Gerhard Engelken SolidWorks 2010 Methodik der 3D-Konstruktion ISBN: 978-3-446-42367-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-42367-1 sowie im Buchhandel.

Mehr

CAD-Schnittstellen CAD. DHBW Stuttgart Studiengang Maschinenbau. 6 SEM Schnittstellen 06_04_2011.Docx. (DHBW-Stuttgart, Helmut Stein)

CAD-Schnittstellen CAD. DHBW Stuttgart Studiengang Maschinenbau. 6 SEM Schnittstellen 06_04_2011.Docx. (DHBW-Stuttgart, Helmut Stein) CATIA V5REL19, 6. Semester CAD CAD- DHBW Stuttgart Studiengang Maschinenbau 6 SEM 06_04_2011.Docx 1 für CAD-Daten Bezeichnung Kommentar IGES Initial Graphics Exchange Specification Import/Export von 2D-

Mehr

End-to-End System- und Prozesseffizienz mit Teamcenter UA

End-to-End System- und Prozesseffizienz mit Teamcenter UA End-to-End System- und Prozesseffizienz mit Teamcenter UA Vortrag Symposium für Produktentwicklung & Product Lifecycle Management Dr. Christian Mundo - Siemens AG Thomas Pyschny - Dolff, Pyschny & Piper

Mehr

PLM-Benutzergruppe e.v. 2005 Wiesloch CAE Special Interest Group KBE und CAE: Möglichkeiten des KF Moduls im CAE-Bereich

PLM-Benutzergruppe e.v. 2005 Wiesloch CAE Special Interest Group KBE und CAE: Möglichkeiten des KF Moduls im CAE-Bereich PLM-Benutzergruppe e.v. 2005 Wiesloch CAE Special Interest Group KBE und CAE: Möglichkeiten des KF Moduls im CAE-Bereich peter.binde@drbinde.de Themen Dr. Binde Beratende Ingenieure GmbH Herausforderung

Mehr

Rhinoceros NURBS-Modellierung für Windows

Rhinoceros NURBS-Modellierung für Windows Rhinoceros NURBS-Modellierung für Windows Trainingshandbuch Stufe 2 Version 4.0 R40TML2-07-2006 Rhinoceros Level 2 Training Manual v4.0 Robert McNeel & Associates 2006 Alle Rechte vorbehalten. In Spanien

Mehr

2. DFG- Workshop 3.1. Erfassung/Bewertung/Transfer. Beitrag von Peter Küsters. Spiegelung. Archiv. Bild 1: Unterschied zwischen FTP und Spiegelung

2. DFG- Workshop 3.1. Erfassung/Bewertung/Transfer. Beitrag von Peter Küsters. Spiegelung. Archiv. Bild 1: Unterschied zwischen FTP und Spiegelung 2. DFG- Workshop 3.1. Erfassung/Bewertung/Transfer Beitrag von Peter Küsters Formen des Datentransfers bei der Erfassung von Websites Im folgenden werden Methoden und Software zur Erfassung vorgestellt.

Mehr

Zeichnungen Änderungsmanagement PDM. proalpha CA-Link Die direkte Verbindung zwischen CAD und ERP

Zeichnungen Änderungsmanagement PDM. proalpha CA-Link Die direkte Verbindung zwischen CAD und ERP CAD-Integration Direkter Zugriff Persönliche Arbeitsbereiche Stücklisten DMS Konstruktion Einheitliche Datenbasis Vorlagen Workflow Concurrent Engineering PLM Online-Integration Zeichnungen Änderungsmanagement

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Bookeye

Häufig gestellte Fragen zum Bookeye Häufig gestellte Fragen zum Bookeye Allgemeines Was kostet die Benutzung des Scanners?...2 Welche Bücher dürfen gescannt werden?...2 Was ist mit urheberrechtlich geschützten Werken?...2 Ich habe meinen

Mehr

SEPA: Account Converter

SEPA: Account Converter Kreissparkasse Reutlingen SEPA: Account Converter Automatische Umrechnung von vorhanden Kontonummern und Bankleitzahlen in IBAN und BIC SEPA-Teilnehmerländer Inhalt 1. Funktionsweise 2. Erstellung der

Mehr

Farbmodus: CMYK ; Dateiformate: TIF / JPG / PSD

Farbmodus: CMYK ; Dateiformate: TIF / JPG / PSD DATENANFORDERUNGEN ALLGEMEIN Vektorgrafiken Grundsätzlich benötigen wir Vektorgrafiken. Dateiformate: EPS CDR FS AI PDF (kein DCS-EPS) (Corel Draw) (FlexiSign) (Adobe Illustrator) (Adobe Acrobat) www.oellerking.com

Mehr