Klinische Prüfungen von Arzneimitteln aktuelle Anforderungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Klinische Prüfungen von Arzneimitteln aktuelle Anforderungen"

Transkript

1 Klinische Prüfungen von Arzneimitteln aktuelle Anforderungen Aus der Sicht der Überwachungsbehörde Sabine Hofsäss (Regierungspräsidium Karlsruhe)

2 Gemeinsame Ziele: Sicherheit, Rechte und Wohl der Patienten Arzneimittelsicherheit Datenintegrität und Datenqualität Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 2

3 Allgemeine Informationen Inspektionen Nachbereitung einer Inspektion Häufige Mängel Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 3

4 Rechtliche Anforderungen: Richtlinie 2001/20/EG Richtlinie 2005/28/EG AMG ( 64, 40 ff.amg) GCP-Verordnung ( 15 GCP-V) ICH-Guideline Verfahrensanweisungen Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 4

5 Inspektionen durch die Landesbehörden AMG: 64 Abs. 1, GCP-V: 3 Abs. 5 und Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 5

6 GCP-Inspektion Baden-Württemberg Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 6

7 Qualitätssicherung in der Überwachung ZLG (Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten; Koordinierungsstelle der Länder im Human- und Tierarzneimittelbereich) EFG 05(Expertenfachgruppe klinische Prüfung) VAW (Verfahrensanweisungen) Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 7

8 Inspektionsplanung Die Auswahl der zu inspizierenden klinischen Prüfungen und der zu inspizierenden Einrichtungen erfolgt unter besonderer Berücksichtigung möglicher Risiken. Bei der Auswahl sind z. B. zu berücksichtigen: die Art der klinischen Prüfung (innovatives Arzneimittel, kritisches Anwendungsgebiet, vulnerable Patientengruppen, etc.) Informationen über die Prüfstellen (Sponsor, Sponsorvertreter, CRO, Labor, Prüfzentren) Ankündigung der Inspektion Anforderung von Dokumenten und relevanter Information Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 8

9 Vorbereitung der Inspektion beim Prüfarzt Prüfplan, incl. aller in diesem Zentrum verwendeten Amendments und einer Liste aller Amendments, mit Muster der Einverständniserklärung Muster der eingesetzten CRF Versicherungsbescheinigung Ethik-Votum - sowohl vom Leiter der klin. Prüfung als auch das der lokalen Ethik-Kommission Aufstellung der SAE s Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 9

10 Vorbereitung der Inspektion beim Sponsor / CRO Zusätzlich zu den Unterlagen, die für eine Inspektion des Prüfzentrums angefordert werden Site master file des Sponsors / Auftragsforschungsinstitut - CRO (QS- System) Liste aller Studien der vergangene zwei Jahre Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 10

11 Unterlagen während der Inspektion Alle studienrelevante Unterlagen z.b.: Trial master file (Sponsor) Prüfarztordner (Investigator site file) Probanden/Patientenaufklärung und Einwilligung Prüfbogen (CRF) Originalakten / Krankenakten mit Labordaten, EKG Prüfpräparate Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 11

12 Durchführung der klinischen Prüfung Allgemeine Informationen (Studienübersicht, Personal, Räume, Archivierung, Qualitätssicherungssystem) Prüfarztordner (z.b.): Regulatorische Anforderungen (Anzeigen, Genehmigungen Ethikvoten, Versicherung) Abgrenzung der Verantwortungen (Verträge) Originale der Einverständniserklärungen Prüfplan, Amendments, Prüferinformation Delegation log, Unterschriftenlisten Patientenidentifizierungsliste Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 12

13 Durchführung der klinischen Prüfung Prüfbögen Lesbarkeit, Vollständigkeit, Korrekturen Einhaltung des Prüfplans (Ein- Ausschlusskriterien, Randomisierung, Entblindung, Zeitintervalle Rohdatenabgleich, Datenerfassung, Weitergabe der Daten Plausibilität der Daten Aufzeichnungen, Bewertungen und Bericht unerwünschter Ereignisse (Meldeverfahren) Prüfpräparate, Dokumente der Bilanzierung Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 13

14 Inspektionsnachbereitung Erstellung des Inspektionsberichts Feststellungen sind nach Möglichkeit zu referenzieren und werden in kritische (F1), schwerwiegende (F2) und sonstige Abweichungen (F3) eingestuft Der Bericht enthält Anordnungen zur Abstellung der Beanstandungen Übermittlung des Inspektionsberichts an die inspizierte Einrichtung und den Sponsor oder dessen gesetzl. Vertreter, Ethik-Kommission, wenn die Mängel aufgetreten sind, die die Eignung des Prüfarztes oder des Prüfzentrums in Frage stellen Bundesoberbehörde Erfassung der Inspektionsdaten in der EudraCT-Datenbank Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 14

15 Aufstellung der Fehler und Mängel Kritische Fehler und Mängel Gegebenheiten Methoden oder Prozesse, die die Rechte, die Sicherheit oder das Wohlergehen der Probanden/Patienten und/oder die Qualität und Integrität der Daten negativ beeinflussen Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 15

16 Aufstellung der Fehler und Mängel Schwerwiegende Fehler und Mängel Gegebenheiten, Praktiken/Methoden oder Prozesse, die die Rechte, die Sicherheit oder das Wohlergehen der Probanden/Patienten und/oder die Qualität und Integrität der Daten negativ beeinflussen könnten. Schwerwiegende Mängel sind erhebliche Defizite und direkte Verstöße gegen GCP Prinzipien Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 16

17 Aufstellung der Fehler und Mängel Sonstige Fehler und Mängel Gegebenheiten und Prozesse von denen nicht erwartet wird, dass sie einen negativen Einfluss auf die Rechte, die Sicherheit oder das Wohlergehen der Probanden/Patienten und /oder die Qualität und Integrität der Daten haben. Sonstige Mängel sind Hinweise für die Notwendigkeit, die Gegebenheiten, Methoden oder Prozesse zu verbessern Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 17

18 Maßnahmen im Rahmen bzw. nach einer Inspektion Einräumung von Fristen zur Beseitigung festgestellter Mängel; Aufforderung zur schriftlichen Stellungnahme Unterrichtung anderer Behörden und/oder Institutionen Anordnung der Unterbrechung der klinischen Prüfung Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 18

19 Schnittstellen Sponsor / Prüfzentrum Unzureichende Qualifikation bzw. Training von Prüfärzten, aktuelle Prüferinformation Nicht verifizierbare Daten beim Quelldatenabgleich Monitoring wird zu spät oder überhaupt nicht durchgeführt. Konsequenzen aus den Monitorberichten sind nicht klar definiert. Unklare Vertragliche Abgrenzungen Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 19

20 Dokumentation Beispiele für Mängel Unverschlüsselte Datenweitergabe an Sponsor; CRFs werden zeitlich verzögert an den Sponsor übermittelt Einwilligungserklärungen (Fehlen, Version, Datierung, Aufklärung durch Mediziner) Protokollverletzungen, z.b. fehlende und zeitlich nicht an den Vorgaben orientierte Untersuchungen Mangelhafte Schulung / Initiierung Delegation von Verantwortung Nicht aus Krankenakte verifizierbare Daten, Definition von Source Daten Ein/Ausschlusskriterien wurden nicht eingehalten Begleitmedikation wird nicht erfasst Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 20

21 Prüfpräparate Bei der Verabreichung des Prüfpräparates wurde nicht bemerkt, dass die Dosierung laut Kennzeichnung um 3 Potenzen erhöht war (ICH-GCP-Leitlinie in Verbindung mit 1 Abs. 1 GCP-Verordnung) Lagerung / Temperaturkontrolle / Aufzeichnungen /falsche Angaben zur Randomisierung Gesamtbilanzierung (ICH-GCP 4.6.3) GMP Aktivitäten am Prüfzentrum (Re- Labelling) Kennzeichnungsverordnung Meldepflichten Anzeige nach 67 AMG Meldung von SAE, SUSAR, Abbruch der Studie, Todesfälle erfolgen zeitlich verzögert Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 21

22 Weitere Informationen Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 22

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Sabine Hofsäss (RP Karlsruhe) 23

Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems

Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems 1 Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems Klinische Studienzentrale (CSC) Juliane Thapa 2 Inhaltsverzeichnis 2. Standard Operating Procedures (SOP) 4. Audits und Inspektionen

Mehr

Evaluation eines stichprobenartigen Monitorings bei Therapieoptimierungsstudien Ulrike Zettelmeyer

Evaluation eines stichprobenartigen Monitorings bei Therapieoptimierungsstudien Ulrike Zettelmeyer internet: www.lymphome.de email: lymphome@medizin.uni-koeln.de Evaluation eines stichprobenartigen Monitorings bei Therapieoptimierungsstudien Ulrike Zettelmeyer Gliederung Deutsche Hodgkin Studiengruppe

Mehr

Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung. Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung

Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung. Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung KERNAUFGABEN: Sicherstellung eines funktionalen Qualitätsmanagements des Sponsors

Mehr

Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems

Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems 1 Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems Klinische Studienzentrale (CSC UMMD ) Juliane Thapa 2 Inhaltsverzeichnis 2. Standard Operating Procedures (SOP) 4. Audits und Inspektionen

Mehr

Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems

Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems 1 Etablierung und Aufrechterhaltung eines Qualitätsmanagementsystems Klinische Studienzentrale (CSC) Juliane Thapa 2 Inhaltsverzeichnis 2. Standard Operating Procedures (SOP) 4. Audits und Inspektionen

Mehr

Monitoring und Management klinischer Studien

Monitoring und Management klinischer Studien pharmind serie dokumentation Monitoring und Management klinischer Studien mit ICH, AMG, MPG und EU-Richtlinien von Reinhild Eberhardt, Gerhard Fortwengel, Michael Nagel Neuausgabe Monitoring und Management

Mehr

Planung, Organisation und Verantwortlichkeiten in klinischen Studien

Planung, Organisation und Verantwortlichkeiten in klinischen Studien Planung, Organisation und Verantwortlichkeiten in klinischen Studien am Beispiel der DSHNHL-Studien Viola Pöschel DSHNHL-Studienzentrale Homburg/Saar Klinik für Innere Medizin I 66421 Homburg Planung einer

Mehr

Prüfer- und Prüfstellenqualifikation - Theorie und Praxis -

Prüfer- und Prüfstellenqualifikation - Theorie und Praxis - Praxistag Study Nurse Prüfer- und Prüfstellenqualifikation - Theorie und Praxis - Gregor Benedikt Ottawa KKS Heidelberg Was erwartet Sie? Einführung Prüfer Stellvertreter Prüfgruppe und Prüfzentrum Verantwortlichkeiten

Mehr

Organisation eines Studiensekretariates

Organisation eines Studiensekretariates Organisation eines Studiensekretariates Dipl. Kffr. Claudia Nordt Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Übersicht Neue Studie Neue Patientin Im Verlauf einer Studie Dokumentation Follow

Mehr

Was ändert sich durch die 16.AMG-Novelle? Prof. Dr. med. Sebastian Harder

Was ändert sich durch die 16.AMG-Novelle? Prof. Dr. med. Sebastian Harder Was ändert sich durch die 16.AMG-Novelle? Prof. Dr. med. Sebastian Harder Gesetze und Verordnungen Clinical Trials Directive (CTD) Arzneimittelgesetz (AMG) GCP-Verordnung (GCP-V) Neu ab 19. Oktober 2012:

Mehr

Klinische Prüfungen mit Medizinprodukten

Klinische Prüfungen mit Medizinprodukten 1 Klinische Prüfungen mit Medizinprodukten Klinische Studienzentrale (CSC) Antje Wiede 2 Überblick Begriffe relevante Regularien und Gesetze GCP bei KP mit Medizinprodukten Antragstellung und Genehmigung

Mehr

ZLG. Verfahrensanweisung. Inspektionsverfahren bei genehmigungspflichtigen klinischen Prüfungen von Arzneimitteln

ZLG. Verfahrensanweisung. Inspektionsverfahren bei genehmigungspflichtigen klinischen Prüfungen von Arzneimitteln Seite 1 von 48 Seite 2 von 48 1 Zweck Diese Verfahrensanweisung regelt die Inspektion klinischer Prüfungen von Arzneimitteln am Menschen im Rahmen der Überwachung gemäß 64 Abs.1 AMG. Sie findet keine Anwendung

Mehr

Planung und Durchführung von klinischen Studien

Planung und Durchführung von klinischen Studien Planung und Durchführung von klinischen Studien Dr. Uwe Behrens Studienkoordination / Administration / KKS Charité Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Klinische Studien nach dem Medizinproduktegesetz Im

Mehr

GCP, Sponsorpflichten, Prüferpflichten, Investigator Initiated Trials 12. GCP-Kurs 15.10.2014 (Tag 2)

GCP, Sponsorpflichten, Prüferpflichten, Investigator Initiated Trials 12. GCP-Kurs 15.10.2014 (Tag 2) GCP, Sponsorpflichten, Prüferpflichten, Investigator Initiated Trials 12. GCP-Kurs 15.10.2014 (Tag 2) Dr. Holger Kock Universitätsmedizin Greifswald Strategisches Forschungsmanagement Inhalt GCP, Regelwerke

Mehr

5.1.3 Monitore / CRA und Basiswissen

5.1.3 Monitore / CRA und Basiswissen die Studie gemäß Prüfplan, GCP und den jeweiligen rechtlichen Anforderungen durchgeführt wird. Betreut ein Monitor in einer multinationalen Multizenterstudie Prüfstellen in mehreren Ländern, hat er neben

Mehr

ZKS Köln 06.09.2010. Das LKP Handbuch

ZKS Köln 06.09.2010. Das LKP Handbuch ZKS Köln Das LKP Handbuch Unterstützung des Leiters der Klinischen Prüfung (LKP) bei der regularienkonformen Durchführung einer klinischen Prüfung Christine Georgias Miriam Olderog, Heike Mönkemann, Claudia

Mehr

Klinische Studien: Organe einer Studie

Klinische Studien: Organe einer Studie Klinische Studien: Organe einer Studie Hartwig Klinker Medizinische Poliklinik der Universität Würzburg Schwerpunkt Hepatologie/Infektiologie Leiter: Prof. Dr. H. Klinker Arzneimittel-Entwicklung: Von

Mehr

Prüfpräparate was ist zu beachten? Hämatologie im Wandel Studienupdate und GCP-Training

Prüfpräparate was ist zu beachten? Hämatologie im Wandel Studienupdate und GCP-Training Prüfpräparate was ist zu beachten? Hämatologie im Wandel Studienupdate und GCP-Training Nadja Panzilius, Klinik-Apotheke Universitätsklinikum (AöR) der TU Dresden Frankfurt/ Main, 28.02.2015 Organigramm

Mehr

Management und Monitoring klinischer Prüfungen

Management und Monitoring klinischer Prüfungen Management und Monitoring klinischer Prüfungen inkl. Biometrie und Datenmanagement gemäß ICH-GCP, AMG, MPG und EU-Regularien Vorbereitung und Durchführung durch Sponsor, CRO, Monitor sowie durch Prüfärzte

Mehr

Das Kölner Sponsor Modell What s new?

Das Kölner Sponsor Modell What s new? Das Kölner Sponsor Modell What s new? Dr. Christine Georgias Leitung Qualitätssicherung für klinische Prüfungen Forschungsdekanat der Medizinischen Fakultät Inhalt Neues: Formales Prozesse Bewährtes Zusammenfassung

Mehr

On Site Audit und Inspektionen

On Site Audit und Inspektionen gültig ab: 01.04.2014 Version 01 Seite 1 von 5 1 GELTUNGSBEREICH UND ZWECK In diesem Dokument wird der Prozess bei On Site Audits und Inspektionen besprochen. Der Geltungsbereich dieser Prozessbeschreibung

Mehr

Qualitätsrisikomanagement in der klinischen Forschung:

Qualitätsrisikomanagement in der klinischen Forschung: Qualitätsrisikomanagement in der klinischen Forschung: Methoden zur Gewährleistung der Patientensicherheit und der Datenvalidität bei adaptierten Monitoring-Strategien Jochen Dreß, Urs Harnischmacher,

Mehr

Nicht-kommerzielle klinische Prüfungen

Nicht-kommerzielle klinische Prüfungen Bekanntmachung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, des Paul-Ehrlich Instituts und des Bundesministeriums für Gesundheit Vom 21. Oktober 2009 Nicht-kommerzielle klinische Prüfungen

Mehr

Workshop on the EU Clinical Trials Directive. GMP für Prüfpräparate und die Rolle der sachkundigen Person

Workshop on the EU Clinical Trials Directive. GMP für Prüfpräparate und die Rolle der sachkundigen Person Workshop on the EU Clinical Trials Directive GMP für Prüfpräparate und die Rolle der sachkundigen Person Dr. Gabriele Wanninger Bayer. Landesamt für Klinische Prüfung von Arzneimitteln Ethikkommission

Mehr

GoodClinical Practice (GCP) Planung, Genehmigung und Durchführung klinischer Studien

GoodClinical Practice (GCP) Planung, Genehmigung und Durchführung klinischer Studien GoodClinical Practice (GCP) Planung, Genehmigung und Durchführung klinischer Studien Dr. Andrea Schmoll proinnovera GmbH 20. November 2012 Überblick Historie Was ist ICH-GCP? Was ist eine Klinische Studie?

Mehr

Nicht-kommerzielle klinische Prüfungen

Nicht-kommerzielle klinische Prüfungen Bekanntmachung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, des Paul-Ehrlich Instituts und des Bundesministeriums für Gesundheit Vom 21. Oktober 2009 Nicht-kommerzielle klinische Prüfungen

Mehr

CoCStom. Inhalt. 1. Monitoring und Query-Prozess. 2. SAE-Meldeweg. 3. Vorstellung des Investigator Site File (ISF) 21./22.11.

CoCStom. Inhalt. 1. Monitoring und Query-Prozess. 2. SAE-Meldeweg. 3. Vorstellung des Investigator Site File (ISF) 21./22.11. Prospective randomized multicentre investigator initiated study: Randomised trial comparing completeness of adjuvant chemotherapy after early versus late diverting stoma closure in low anterior resection

Mehr

Monitoring. Lucia Kacina. CTU Bern

Monitoring. Lucia Kacina. CTU Bern Monitoring Lucia Kacina CTU Bern Themen Einverständniserklärung Protokoll & Dokumentation (e)crf-einträge: Dos & Don ts Monitoringvisiten: Teilnehmer & Ablauf Monitoring: Aufgaben des Zentrums Monitoring

Mehr

9.4.2005 Amtsblatt der Europäischen Union L 91/13

9.4.2005 Amtsblatt der Europäischen Union L 91/13 9.4.2005 Amtsblatt der Europäischen Union L 91/13 RICHTLINIE 2005/28/EG DER KOMMISSION vom 8. April 2005 zur Festlegung von Grundsätzen und ausführlichen Leitlinien der guten klinischen Praxis für zur

Mehr

Regeln zur Durchführung und Dokumentation von klinischen Studien

Regeln zur Durchführung und Dokumentation von klinischen Studien Medizinische Universitätsklinik Bonn Allgemeine Innere Medizin Schwerpunkt Hämatologie-Onkologie Regeln zur Durchführung und Dokumentation von klinischen Studien A. Glasmacher, C. Hahn, I.G.H. Schmidt-Wolf

Mehr

LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAXIS

LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAXIS TRANSLATION / NO LEGAL VALUE HARMONISIERTE ICH-LEITLINIE FÜR DIE EU, JAPAN UND DIE USA LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAIS (CPMP/ICH/135/95) Konsolidierte ICH-Leitlinie, Stufe 4 1. Mai 1996 Übermittlung

Mehr

Investigator-Initiierte Studien Von der Idee bis zur Durchführung

Investigator-Initiierte Studien Von der Idee bis zur Durchführung 1 Investigator-Initiierte Studien Von der Idee bis zur Durchführung Klinische Studienzentrale (CSC) Martina Beckmann Gesundheitsmanager 2 Definition von Ärzten/Wissenschaftlern initiierte klinische Prüfungen

Mehr

DMD-Kardio Studie Ausgabe 5 / September 2012 Newsletter

DMD-Kardio Studie Ausgabe 5 / September 2012 Newsletter DMD-Kardio Studie Ausgabe 5 / September 2012 Newsletter Informationen zum Stand der DMD Kardio-Studie Dieser Newsletter erscheint etwa alle 3 Monate oder bei besonderen Anlässen nach Bedarf auch öfter!

Mehr

Inoffizielle Übersetzung des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller ICH-Thema E6 LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAXIS

Inoffizielle Übersetzung des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller ICH-Thema E6 LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAXIS Inoffizielle Übersetzung des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller ICH-Thema E6 LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAIS Harmonisierte ICH-Leitlinie für die EU, Japan und die USA Fassung vom 1.5.1996

Mehr

Nicht kommerzielle Studien mit Arzneimitteln. Arzneimittelforschung an Hochschulen hat für alle Beteiligten einen hohen Stellenwert.

Nicht kommerzielle Studien mit Arzneimitteln. Arzneimittelforschung an Hochschulen hat für alle Beteiligten einen hohen Stellenwert. 1 Nicht kommerzielle Studien mit Arzneimitteln Hans-Peter Hofmann, BMGS, Berlin Arzneimittelforschung an Hochschulen hat für alle Beteiligten einen hohen Stellenwert. Im politischen Raum belegen dies nicht

Mehr

LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAXIS

LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAXIS TRANSLATION / NO LEGAL VALUE HARMONISIERTE ICH-LEITLINIE FÜR DIE EU, JAPAN UND DIE USA LEITLINIE ZUR GUTEN KLINISCHEN PRAIS () Konsolidierte ICH-Leitlinie, Stufe 4 1. Mai 1996 Übermittlung an das CPMP

Mehr

Klinische Studien in der Onkologie

Klinische Studien in der Onkologie Klinische Studien in der Onkologie Medikamentöse Tumortherapie der Kopf Hals Tumoren Hamburg, den 21.1.2011 PD Dr. Andreas Block Leitung Klinische Studien und Prävention (UCCH) Einführung in klinische

Mehr

Patientensicherheit: Umgang mit unerwünschten Ereignissen, Bewertung und Meldepflichten

Patientensicherheit: Umgang mit unerwünschten Ereignissen, Bewertung und Meldepflichten Patientensicherheit: Umgang mit unerwünschten Ereignissen, Bewertung und Meldepflichten Richard F. Schlenk Department of Internal Medicine III University Hospital of Ulm Agenda Definitionen (GCP) Bewertung

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Häufig gestellte Fragen (FAQs) Häufig gestellte Fragen (FAQs) EU-Register für klinische Prüfungen (EU-CTR) (Inoffizielle Übersetzung des englischen Originaltextes durch das Paul-Ehrlich-Institut) URL: https://www.clinicaltrialsregister.eu/

Mehr

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 13. Januar 2010. Pandemie - Teil X

WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht. Mittwoch, 13. Januar 2010. Pandemie - Teil X Ministerium für,,, und WS 2009/2010 Vorlesung - Spezielles Arzneimittelrecht Mittwoch, 13. Januar 2010 Pandemie - Teil X -Dr. Michael Cramer-2010-01-13 Folie 1 Ministerium für,,, und Klinische Prüfungen

Mehr

Anmerkungen der Bundesärztekammer

Anmerkungen der Bundesärztekammer Anmerkungen der Bundesärztekammer ZU DEM BERICHTSENTWURF (2012/0192(COD)) DER BERICHTERSTATTERIN MS. GLENIS WILLMOTT VOM 31.01.2013 zu dem Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Verordnung des

Mehr

Bereitstellung von Arzneimitteln für Klinische Studien

Bereitstellung von Arzneimitteln für Klinische Studien Bereitstellung von Arzneimitteln für Klinische Studien Dr. med. Dr. phil. nat. Georg Engel Universitätsapotheke WELT am 26. November 1961 Anforderungen an Arzneimittel Arzneimittelgesetz Qualität Wirksamkeit

Mehr

Bestimmungen für die Durchführung einer Studie

Bestimmungen für die Durchführung einer Studie A Grundlagen I Allgemeine Ausführungen Gegenstand dieses Buches sind vorrangig die vertraglichen, also zivilrechtlichen Beziehungen der Vertragspartner, die an der Durchführung einer Studie beteiligt sind.

Mehr

GCP-Prüferkurs für Prüfärzte, Hauptprüfer (PI) und Studienteam in Klinischen Studien

GCP-Prüferkurs für Prüfärzte, Hauptprüfer (PI) und Studienteam in Klinischen Studien 07.03.2012, Dresden 09.05.2012, Nürnberg 26.09.2012, Duisburg Basiskurs und Auffrischung GCP-Prüferkurs für Prüfärzte, Hauptprüfer (PI) und Studienteam in Klinischen Studien Eintägiger Intensivkurs gem.

Mehr

Fremdsprache GCP ein Glossar zum Regelwerk der Qualitätssicherung in Klinischen Prüfungen

Fremdsprache GCP ein Glossar zum Regelwerk der Qualitätssicherung in Klinischen Prüfungen 1 BIOMETRIE-SPLITTER / BIOMETRY BITS J. Hirsch 1, C. Baulig 1, F. Krummenauer 1 Fremdsprache GCP ein Glossar zum Regelwerk der Qualitätssicherung in Klinischen Prüfungen The Language of GCP a glossary

Mehr

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere auf Artikel 95, auf Vorschlag der Kommission ( 1 ),

gestützt auf den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft, insbesondere auf Artikel 95, auf Vorschlag der Kommission ( 1 ), L 121/34 RICHTLINIE 2001/20/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 4. April 2001 zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Anwendung der guten klinischen

Mehr

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen

Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen 2001L0020 DE 07.08.2009 002.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B RICHTLINIE 2001/20/EG DES EUROPÄISCHEN

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

Klinische Prüfungen von Medizinprodukten

Klinische Prüfungen von Medizinprodukten Klinische Prüfungen von Medizinprodukten S. Embacher-Aichhorn, Ansfelden 11.12.2008 AGENDA 1. Begriffsbestimmungen 2. Gesetzliche Grundlagen für klinische Prüfungen 3. Rollen und Aufgaben 4. Praktische

Mehr

ZKS Köln 06.09.2010. Adaptiertes Monitoring ADAMON: Risk analysis and risk adapted on-site monitoring in non-commercial clinical trials

ZKS Köln 06.09.2010. Adaptiertes Monitoring ADAMON: Risk analysis and risk adapted on-site monitoring in non-commercial clinical trials ZKS Köln Zentrale Unterstützung des Monitoring in klinischen Studien Standardisierte Prozesse zur Risiko- Identifizierung und Reduktion bei adaptierten Monitoring-Strategien Urs Harnischmacher, Claudia

Mehr

Organisation einer Studienambulanz und prüfstellenspezifische Formalitäten

Organisation einer Studienambulanz und prüfstellenspezifische Formalitäten 9 2 Organisation einer Studienambulanz und prüfstellenspezifische Formalitäten Jürgen Rech 2.1 Struktur einer Studienambulanz 10 2.2 Fragen, die vor Studienannahme zu klären sind 10 2.2.1 Prüfer 11 2.2.2

Mehr

Vorschläge der akademischen klinischen Forschung Dr. med. Christoph Coch

Vorschläge der akademischen klinischen Forschung Dr. med. Christoph Coch Das Single Portal und das Single Application Dossier - Welche Prozesse und Verantwortlichkeiten müssen geregelt werden, um eine optimale Nutzung des Portals zu erreichen? Vorschläge der akademischen klinischen

Mehr

Ethische und rechtliche Aspekte bei Investigator Initiated Trials Prof. Dr. Jochen Taupitz

Ethische und rechtliche Aspekte bei Investigator Initiated Trials Prof. Dr. Jochen Taupitz Ethische und rechtliche Aspekte bei Investigator Initiated Trials Prof. Dr. Jochen Taupitz Prof. Dr. Jochen Taupitz www.imgb.de Seite 1 Was ist ein Investigator Initiated Trial (IIT)? Keine gesetzliche

Mehr

Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können. C. Lehmann

Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können. C. Lehmann Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können C. Lehmann Inhalte Hintergrund Inhalte Risk based quality management Auswirkungen Möglichkeiten Hintergrund EMA Reflection

Mehr

Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Inspektionen im Bereich GMP

Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Inspektionen im Bereich GMP Seite 2 von 12 1 Zweck Zweck dieser Verfahrensanweisung ist die Erstellung von Kriterien für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von -Inspektionen um ein einheitliches Handeln durch die zuständigen

Mehr

Wird die Genehmigung und Durchführung von Low-intervention clinical trials in Zukunft attraktiver? Workshop AGAH u. KKS-Netzwerk, Bonn 06.06.

Wird die Genehmigung und Durchführung von Low-intervention clinical trials in Zukunft attraktiver? Workshop AGAH u. KKS-Netzwerk, Bonn 06.06. Wird die Genehmigung und Durchführung von Low-intervention clinical trials in Zukunft attraktiver? Workshop AGAH u. KKS-Netzwerk, Bonn 06.06.2014 Studienzentrum Bonn www.studienzentrum-bonn.de 1.) Studienzentren

Mehr

Monitoring und Management klinischer Studien

Monitoring und Management klinischer Studien pharmind serie dokumentation Monitoring und Management klinischer Studien gemäß ICH-GCP, AMG, MPG und EU-Regularien Vorbereitung und Studiendurchführung durch Sponsor/ CRO/Monitor und Prüfärzte/Prüfzentren

Mehr

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Klinische Studien an der Charité B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Ziele 1 Verbesserung der Qualität klinischer Studien Zulassungsstudien (company driven) Optimale

Mehr

M&A: Life Science Regulatorische Fallstricke und Hürden

M&A: Life Science Regulatorische Fallstricke und Hürden M&A: Life Science Regulatorische Fallstricke und Hürden Symposium Life Science am Kapitalmarkt, 3. Juni 2008 Mayer Brown LLP 1. Einleitung Deal Strukturen M&A Asset Deal Share Deal Alternative Deal Strukturen

Mehr

Monitoring und Management klinischer Studien

Monitoring und Management klinischer Studien pharmind serie dokumentation Monitoring und Management klinischer Studien mit ICH, AMG, MPG und EU-Richtlinien von Reinhild Eberhardt, Gerhard Fortwengel, Michael Nagel Neuausgabe Monitoring und Management

Mehr

Safety Serious Adverse Events. ADAMON Projekt

Safety Serious Adverse Events. ADAMON Projekt Safety Serious Adverse Events ADAMON Projekt 1 Adverse Events Gute Nachrichten: Unerwünschte Ereignisse = Adverse events (AE) werden in der SYNCHRONOUS Studie nicht dokumentiert. Common Terminology Criteria

Mehr

Qualit ät s- Dat en- CRF (Case Report Form ) Design. Studienregistrierung. Selektionsvisite. Initiierungsvisite. Datenbankdesign

Qualit ät s- Dat en- CRF (Case Report Form ) Design. Studienregistrierung. Selektionsvisite. Initiierungsvisite. Datenbankdesign Studienwegweiser Die folgenden Seiten liefern einen strukturierten Wegweiser durch die verschiedenen Arbeitsschritte, die im Zusammenhang mit der Planung und Durchführung einer klinischen Studie nach den

Mehr

Nationale und EU-weite Reaktionen auf gefälschte Arzneimittelzulassungsstudien und auffällige Produktionsstätten in Indien

Nationale und EU-weite Reaktionen auf gefälschte Arzneimittelzulassungsstudien und auffällige Produktionsstätten in Indien Deutscher Bundestag Drucksache 18/3795 18. Wahlperiode 21.01.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kordula Schulz-Asche, Dr. Harald Terpe, Elisabeth Scharfenberg, weiterer

Mehr

Qualität der Klinischen Prüfung von Arzneimitteln die Richtlinie 2001/20EC und die diese ergänzenden Leitlinien

Qualität der Klinischen Prüfung von Arzneimitteln die Richtlinie 2001/20EC und die diese ergänzenden Leitlinien Qualität der Klinischen Prüfung von Arzneimitteln die Richtlinie 2001/20EC und die diese ergänzenden Leitlinien Prof. Dr. rer. nat. habil. Harald G. Schweim Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel

Mehr

Qualitäts- Daten- SAE -phasen. management. management. Case Report Forms (CRFs) Standard Operating Procedures (SOPs) Monitoringplan

Qualitäts- Daten- SAE -phasen. management. management. Case Report Forms (CRFs) Standard Operating Procedures (SOPs) Monitoringplan Bei allen im dargestellten Prozessen und bei der studienspezifischen Anpassung der dort erwähnten Dokumente und Vorlagen bietet die CTU professionelle Beratung und Unterstützung. Die Abgabe der Dokumente

Mehr

BULLETIN ZUR ARZNEIMITTELSICHERHEIT Informationen aus BfArM und PEI

BULLETIN ZUR ARZNEIMITTELSICHERHEIT Informationen aus BfArM und PEI BULLETIN ZUR ARZNEIMITTELSICHERHEIT Informationen aus BfArM und PEI INHALT Ausgabe 3 September 2014 ARZNEIMITTEL IM BLICK PHARMAKOVIGILANZ TRANSPARENT FORSCHUNG NEUES IN KÜRZE AKTUELLE RISIKOINFORMATIONEN

Mehr

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Das Gesetz Clinical investigations shall be performed unless it is duly justified to rely on existing clinical

Mehr

Meldung von unerwarteten schwerwiegenden Nebenwirkungen Sicht der pharmazeutischen Industrie

Meldung von unerwarteten schwerwiegenden Nebenwirkungen Sicht der pharmazeutischen Industrie . Meldung von unerwarteten schwerwiegenden Nebenwirkungen Sicht der pharmazeutischen Industrie Dr. med. Reinhard Schlief Global Medical Safety Surveillance, Clinical Interface 23. Jahrestagung des AK Medizinische

Mehr

Das BASG / AGES PharmMed

Das BASG / AGES PharmMed CMI-WORKSHOP Dipl.-Ing. Meinrad Guggenbichler Institut Inspektionen, Medizinprodukte und Hämovigilanz Das BASG / AGES PharmMed Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) ist die Aufsichtsbehörde

Mehr

Richtlinien für die Durchführung klinischer Studien. (Standard Operating Procedures gemäß GCP-ICH Guideline und Good Scientific Practice der MUW) von

Richtlinien für die Durchführung klinischer Studien. (Standard Operating Procedures gemäß GCP-ICH Guideline und Good Scientific Practice der MUW) von Richtlinien für die Durchführung klinischer Studien (Standard Operating Procedures gemäß GCP-ICH Guideline und Good Scientific Practice der MUW) von O.Univ.Prof. Dr.DDr.h.c. S. Kasper Klinische Abteilung

Mehr

Responsibility Split.

Responsibility Split. <Studie XXX> Responsibility Split Der Responsibility Split listet alle wesentlichen Tätigkeiten im Rahmen der klinischen Studie und deren Zuordnung zu den Kooperationspartnern auf. Er gliedert sich chronologisch

Mehr

5. Studientreffen ORCHID

5. Studientreffen ORCHID 5. Studientreffen ORCHID 27.10.2011 1 Themen Begrüßung (Prof. Gebhard) Aktueller Sachstand: Meilensteine Dokumentationsstände Patienten im FU Abrechnung von Studienpatienten (Frau Wegener) Monitoringvisits,

Mehr

Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk

Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk Infrastrukturen und Rahmenbedingungen für die medizinische Forschung Gemeinsames Symposium des Medizinischen Fakultätentages und der TMF, Berlin, 24.10.2012 Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer

Mehr

Online GCP-Training. für Prüfärzte & Studienassistenten. for Investigators & Study Nurses

Online GCP-Training. für Prüfärzte & Studienassistenten. for Investigators & Study Nurses Online GCP-Training für Prüfärzte & Studienassistenten for Investigators & Study Nurses Inhalt & Zielsetzung In der klinischen Forschung wurden in den letzen Jahren nationale Gesetze und internationale

Mehr

VERGLEICH. von NICHT-INTERVENTIONELLEN STUDIEN (NIS) mit KLINISCHEN PRÜFUNGEN (AMG) Klinische Studienzentrale (CSC UMMD ) Antje Wiede

VERGLEICH. von NICHT-INTERVENTIONELLEN STUDIEN (NIS) mit KLINISCHEN PRÜFUNGEN (AMG) Klinische Studienzentrale (CSC UMMD ) Antje Wiede 1 VERGLEICH von NICHT-INTERVENTIONELLEN STUDIEN (NIS) mit KLINISCHEN PRÜFUNGEN (AMG) Klinische Studienzentrale (CSC UMMD ) Antje Wiede 2 Überblick Definitionen Ziele/Indikation einer NIS Begriff der Intervention

Mehr

EU-RL zur klinischen Prüfung. - Transformation ins deutsche Recht durch 12. + 14. AMG-Novelle

EU-RL zur klinischen Prüfung. - Transformation ins deutsche Recht durch 12. + 14. AMG-Novelle EU-RL zur klinischen Prüfung - Transformation ins deutsche Recht durch 12. + 14. AMG-Novelle ANWALTSKANZLEI STRÄTER Burkhard Sträter Kronprinzenstraße 20 53173 Bonn Tel.:++49-228-93454-0 Fax.:++49-228-93454-54

Mehr

Krebs-Therapiestudien. Leitfaden für die Antragstellung

Krebs-Therapiestudien. Leitfaden für die Antragstellung Deutsche Krebshilfe Gegründet von Dr. Mildred Scheel Krebs-Therapiestudien Leitfaden für die Antragstellung Version November 2007 Für die Durchführung von nicht kommerziell ausgerichteten wissenschaftsgetriebenen

Mehr

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S.

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. Nur die Originaltexte sind rechtsverbindlich! E 1.2.15 Verordnung über das datenbankgestützte Informationssystem über Arzneimittel des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information

Mehr

Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten... 23

Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten... 23 Inhaltsverzeichnis Geleitwort... 21 Vorwort... 22 Kapitel 1 Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten... 23 Allgemeine Regularien zur Entwicklung und Zulassung von Arzneimitteln...

Mehr

Quality Specialist in der Klinischen Forschung

Quality Specialist in der Klinischen Forschung 4-tägiger Intensivlehrgang zum Quality Specialist in der Klinischen Forschung Ihre Themen Klinische Forschung & Entwicklung die Grundlagen Aufgaben- und Verantwortungsbereiche im Quality Management in

Mehr

Einführung in Good Clinical Practice

Einführung in Good Clinical Practice Einführung in Good Clinical Practice Jean-Marc C. Häusler 1, UCB, Bulle Quintessenz Good Clinical Practice (GCP) ist ein internationaler Qualitätsstandard zur Planung, Durchführung, Überwachung, Analyse

Mehr

Broschüre zur Dokumentation Datum: 22.08.2013

Broschüre zur Dokumentation Datum: 22.08.2013 Isolierte koronare Bypass-OP versus koronare Bypass-OP kombiniert mit Karotisendarterektomie in Patienten mit asymptomatischer, hochgradiger Karotis-Stenose Eine randomisierte klinische Studie Protokollidentifizierung:

Mehr

(offizielle deutsche Übersetzung: Belgisches Staatsblatt vom 17. Januar 2007)

(offizielle deutsche Übersetzung: Belgisches Staatsblatt vom 17. Januar 2007) 18. MAI 2006 - Königlicher Erlass zur Abänderung des Königlichen Erlasses vom 30. Juni 2004 zur Festlegung von Maßnahmen zur Ausführung des Gesetzes vom 7. Mai 2004 über Experimente am Menschen, was klinische

Mehr

Professionelles Management klinischer Studien für den medizinischen Fortschritt. Hannover Clinical Trial Center (HCTC) GmbH

Professionelles Management klinischer Studien für den medizinischen Fortschritt. Hannover Clinical Trial Center (HCTC) GmbH Professionelles Management klinischer für den medizinischen Fortschritt Hannover Clinical Trial Center (HCTC) GmbH BiomeTI-Roadshow Biotechnica 2008 Prof. Dr. Heiko von der Leyen Hannover Clinical Trial

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1. Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln... 25. Geleitwort... 21 Vorwort... 22 Die Autoren...

Inhaltsverzeichnis. Kapitel 1. Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln... 25. Geleitwort... 21 Vorwort... 22 Die Autoren... Inhaltsverzeichnis Geleitwort... 21 Vorwort... 22 Die Autoren... 23 Kapitel 1 Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln... 25 Allgemeine Regularien zur Entwicklung und Zulassung von Arzneimitteln...

Mehr

Jahrestagung der AGRR 2011 Aktuelle Problemstellungen bei der Herstellung von Radiopharmaka

Jahrestagung der AGRR 2011 Aktuelle Problemstellungen bei der Herstellung von Radiopharmaka Jahrestagung der AGRR 2011 Aktuelle Problemstellungen bei der Herstellung von Radiopharmaka Themen Regulatorische Grundlagen und das Gesetz vom 17. Juli 2009 in der Praxis: 13 Abs. 2b AMG Zulassungspflicht;

Mehr

GCP-konforme Mitarbeit an klinischen Prüfungen ohne Herstellungserlaubnis Rekonstitution klinischer Prüfpräparate

GCP-konforme Mitarbeit an klinischen Prüfungen ohne Herstellungserlaubnis Rekonstitution klinischer Prüfpräparate leitlinie 1. Zweckbestimmung und Geltungsbereich Die Leitlinie beschreibt die Standards für eine GCP-(Good Clinical Practice-)konforme Mitarbeit der Krankenhausapotheke an klinischen Prüfungen im Rahmen

Mehr

RICHTLINIE 2003/94/EG DER KOMMISSION

RICHTLINIE 2003/94/EG DER KOMMISSION L 262/22 RICHTLINIE 2003/94/EG R KOMMISSION vom 8. Oktober 2003 zur Festlegung der Grundsätze und Leitlinien der Guten Herstellungspraxis für Humanarzneimittel und für zur Anwendung beim Menschen bestimmte

Mehr

Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG)

Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG) Die EU-GDP-Leitlinien und ihre Umsetzung in der Praxis Dr. Dieter Starke Leiter der Expertenfachgruppe 09 - Großhandel/Arzneimittelvertrieb - der Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln

Mehr

aus regulatorischer Sicht:

aus regulatorischer Sicht: Die klinische Prüfung aus regulatorischer Sicht: Was ist neu? Mit Informationsmanagement in die Zukunft 12. Fachtagung des DVMD Braunschweig 20. September 2012 Dr. Dagmar Chase Clinrex GmbH, München 1

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten..23. Geleitwort Vorwofi. ... 2j zz

Inhaltsverzeichnis. Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten..23. Geleitwort Vorwofi. ... 2j zz Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwofi... 2j zz Regelungen klinischer Prüfungen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten..23 Allgemeine Regularien zur Entwicklung und Zulassung von Arzneimitteln... zs Europäische

Mehr

ISSN 2191-6039 14. Jahrgang November 4/2012

ISSN 2191-6039 14. Jahrgang November 4/2012 ISSN 2191-6039 14. Jahrgang November 4/2012 4 ZUR SACHE Harmonisierte Prüferausbildung in Europa nötig und machbar? BERICHTE + ANALYSEN + MEINUNGEN Pflicht zur Veröffentlichung der Ergebnisse klinischer

Mehr

Medizin klassischer Strukturaufbau

Medizin klassischer Strukturaufbau Medizin klassischer Strukturaufbau Medizin Innerhalb eines pharmazeutischen Unternehmens umfasst die Hauptabteilung Medizin die Arbeitsgebiete» Klinische Forschung» Medizinisch-wissenschaftliche Information»

Mehr

Überwachung von Herstellern und Importeuren von klinischen Prüfpräparaten

Überwachung von Herstellern und Importeuren von klinischen Prüfpräparaten Seite 2 von 47 1 Vorwort Das vorliegende Aide mémoire ergänzt das Dokument 071201 ( Überwachung von Arzneimittelherstellern ) um spezifische Anforderungen für Hersteller und Importeure von klinischen Prüfpräparaten,

Mehr

Datenmanagement umfasst den gesamten Prozess der Datenerhebung, -erfassung, - kontrolle und der Archivierung in einer Studie

Datenmanagement umfasst den gesamten Prozess der Datenerhebung, -erfassung, - kontrolle und der Archivierung in einer Studie Datenmanagement Datenmanagement umfasst den gesamten Prozess der Datenerhebung, -erfassung, - kontrolle und der Archivierung in einer Studie Dieser Vortrag beschränkt sich auf die Bereiche des Datenmanagements

Mehr

Arzneimittelforschung mit Kindern - Ethisch geboten oder bedenklich?

Arzneimittelforschung mit Kindern - Ethisch geboten oder bedenklich? Arzneimittelforschung mit Kindern - Ethisch geboten oder bedenklich? Von der Forschung an Kindern zur Forschung mit und für Kinder Arzneimittelforschung mit Kindern - Einleitung Forum Bioethik, Deutscher

Mehr

Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung

Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung Medizinisches Informationsmanagement in der EDC-Software-Entwicklung interactive Systems Gesellschaft für interaktive Medien mbh Berlin 2014 2 Zu mir Denny Neumann, Dipl.-Dok. Abschluss 2008 (FHH) Mehrere

Mehr

Technologie- und Methodenplattform für vernetzte medizinische Forschung e.v. (TMF), Berlin

Technologie- und Methodenplattform für vernetzte medizinische Forschung e.v. (TMF), Berlin Berliner Archivtage 2014 (37. Treffen der GMDS-Arbeitsgruppe Archivierung von Krankenunterlagen ) [GMDS AG AKU] Berlin, 04.12.2014 Herzlich Willkommen! Good Clinical Practice (GCP) und resultierende Anforderungen

Mehr

ARZNEIMITTELPRÜFUNG SMART Monitoring: Can new Approaches Make a Difference? Das Risk-Based Monitoring und die Evolution des CRA

ARZNEIMITTELPRÜFUNG SMART Monitoring: Can new Approaches Make a Difference? Das Risk-Based Monitoring und die Evolution des CRA ISSN 2191-6039 17. Jahrgang Februar 1/2015 1 ARZNEIMITTELPRÜFUNG SMART Monitoring: Can new Approaches Make a Difference? Das Risk-Based Monitoring und die Evolution des CRA [Bild: Maksim Shmeljov] Prüfzentren-Vergütung:

Mehr

Quality Technology Improvement. Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software

Quality Technology Improvement. Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software Quality Technology Improvement Dedicated to bring Advances in Life Science by Data Management and Software INHALT 1. evimed 2. Das esystem und seine Module 3. Ihr Nutzen 4. evimed Services 2 evimed 3 evimed

Mehr