Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden?"

Transkript

1 Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden? Ein Blick aus technischer Perspektive Eberhard Pietzsch Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 1/14

2 Mit welchen Projekten habe ich Erfahrungen? Spätmittelalterliche Bilderhandschriften aus der Bibliotheka Palatina Schriften aus der Zeit der deutschen Revolution Fotographien und Druckgrafiken aus der Bildnissammlung Manskopf Einblattdrucke aus der Sammlung Gustav Freytag Koloniales Bildarchiv Literatur des Judentums In frühem Stadium: Hebammenliteratur (16. bis 18. Jh.) sowie Bienenliteratur (18. Jh.) Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 2/14

3 Einige Stichworte zu Palatina Digital Umfang: 27 Handschriften, Seiten, Federzeichnungen Erschließung: - Formal im SWB-Verbund sowie im lokalen Bibl.-System - Kodikologisch in der Handschriftendatenbank Marburg - Strukturell mit Ebind XML mit unterschiedlichen DTDs für Erschließungsdaten XSL zur Zusammenführung der XML-Datenquellen ausschließlich Open Source Software: Apache, Axkit, Sablotron, Ebind-Software, netpbm, pdflib, eigene Stylesheets und Perl-Programme Besonderheiten: - Suche und Browsen möglich - Ikonographische Suchmaschine, Pressespiegel - Anbindung von Sekundärliteratur mit gleichen Methoden - Bestände anderer Bibliotheken nicht integriert Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 3/14

4 Palatina Digital Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 4/14

5 Einige Stichworte zu 1848 Umfang: ca Titel mit ca Seiten ( Seiten/Stück) Erschließung: - Formal im HeBIS-Verbund sowie im lokalen Bibl.-System - Strukturell mit Ebind, aus Formalerschließung erzeugt Eigene Datenbank für Web-Präsenz mit Daten aus HeBIS XML für Strukturdaten Ruby zur Zusammenführung der XML-Datenquellen ausschließlich Open Source Software: Apache, MySQL, Ruby mit rexml und xtemplate, Ebind-Software, netpbm, pdflib Besonderheiten: - Konsolidiertes Alt-Projekt - intensive Verlinkung der Dokumente untereinander - aus Formalerschließung erzeugte Chronologie der Ereignisse - Bestände anderer Bibliotheken nicht integriert Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 5/14

6 1848 Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 6/14

7 Palette gewünschter Funktionalitäten Navigation im Digitalisat Recherche, Volltextsuche Browsen nach Klassifikation Verschiedene Listen (nach Signatur, Autoren, Titel etc.) Ausgabe bibliographischer Daten Chronologie von Ereignissen Sekundärliteratur hervorgehobenes Design, Corporate Identity Benutzerkommentare Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 7/14

8 Palette gewünschter Funktionalitäten Navigation im Digitalisat Recherche, Volltextsuche Browsen nach Klassifikation Verschiedene Listen (nach Signatur, Autoren, Titel etc.) Ausgabe bibliographischer Daten Chronologie von Ereignissen Sekundärliteratur hervorgehobenes Design, Corporate Identity Benutzerkommentare Bei den meisten Projekten, bei denen es um größere Mengen geht, wird eine Auswahl aus dieser Palette realisiert Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 7/14

9 Die Entstehung von Digitalisierungsprojekten Einmalige Aufgaben: - Digitalisierung - Erschließung - Software und Web-Präsenz oft unterschätzte Daueraufgaben: - Web-Präsenz - Pflege von Software und Inhalten Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 8/14

10 Die Entstehung von Digitalisierungsprojekten Einmalige Aufgaben: - Digitalisierung - Erschließung - Software und Web-Präsenz oft unterschätzte Daueraufgaben: - Web-Präsenz - Pflege von Software und Inhalten Weitere Randbedingungen In Bibliotheken gegenüber klassischen Aufgaben i.d.r. singulär Infrastruktur muß mit den ersten Projekten erst erarbeitet werden Meist befristete Finanzierung, befristete Projektmitarbeiter Zu unterschiedlichen Zeiten verschiedene Methoden en vogue Vorrangiges Interesse, aktuelles Projekt abzuschließen; geringes Interesse an Zusammenarbeit mit anderen Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 8/14

11 Worauf können sich Bibliotheken stützen? Publikationen Eher inhaltlich oder an Funktionalitäten ausgerichtet als an Realisierungsmethoden stoßen auf geringes Interesse Beispiele anderer im Web Lediglich visueller Eindruck Digitalisierungszentren Dienstleistungscharakter schwer erkennbar Einige sehr weit fortgeschrittene, spezialisierte Entwicklungen Beispiel: Kleio Support? Pflege? Teure kommerzielle Lösungen Beispiele: AGORA oder mit anderem Fokus: z.b. IBM DL/MyCoRe unhandlich schränken freie Auswahl der Werkzeuge eher ein Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 9/14

12 Eigenschaften der Projekte, die ich kenne Über einen Zeitraum von etwa 10 Jahren entstanden Projektmanagement jeweils verschieden Unterschiedliche technische Plattformen Unterschiedliche Plattformgenerationen Systeme untereinander meist inkompatibel unterschiedliche bibliographische Datenquellen z.t. Eigenentwicklungen, z.t. Entwicklungen durch Partner Hosting teilweise im Hause, teilweise bei Dienstleistern Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 10/14

13 Eigenschaften der Projekte, die ich kenne Über einen Zeitraum von etwa 10 Jahren entstanden Projektmanagement jeweils verschieden Unterschiedliche technische Plattformen Unterschiedliche Plattformgenerationen Systeme untereinander meist inkompatibel unterschiedliche bibliographische Datenquellen z.t. Eigenentwicklungen, z.t. Entwicklungen durch Partner Hosting teilweise im Hause, teilweise bei Dienstleistern Zusammengefasst: Ein Zoo allein in einer Bibliothek auch bundesweit Vielfalt Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 10/14

14 Aspekte der Konsolidierung von Alt-Projekten Konsolidierung soll zu einheitlichen, relativ modernen Methoden und Systemen führen Projekteigenheiten sollen auf neue Plattform gerettet werden Vereinfachungen werden oft nicht akzeptiert Mit Konsolidierung oft auch Funktionserweiterungen erwünscht Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 11/14

15 Aspekte der Konsolidierung von Alt-Projekten Konsolidierung soll zu einheitlichen, relativ modernen Methoden und Systemen führen Projekteigenheiten sollen auf neue Plattform gerettet werden Vereinfachungen werden oft nicht akzeptiert Mit Konsolidierung oft auch Funktionserweiterungen erwünscht Eitelkeiten früherer Projektverantwortlicher Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 11/14

16 Aspekte der Konsolidierung von Alt-Projekten Konsolidierung soll zu einheitlichen, relativ modernen Methoden und Systemen führen Projekteigenheiten sollen auf neue Plattform gerettet werden Vereinfachungen werden oft nicht akzeptiert Mit Konsolidierung oft auch Funktionserweiterungen erwünscht Eitelkeiten früherer Projektverantwortlicher I.A. keine Drittmittel mehr verfügbar Zeit verfügbar? Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 11/14

17 Folgen Bei einzelnem Projektträger: Sammeln von Erfahrungen bei neuen Vorhaben zeitraubend Geringe Effizienz bei Entwicklung und Konsolidierung Funktionalitäten ähnlich Übernahme von Modulen und Methoden kaum möglich Softwareentwicklung und -pflege teurer als notwendig Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 12/14

18 Folgen Bei einzelnem Projektträger: Sammeln von Erfahrungen bei neuen Vorhaben zeitraubend Geringe Effizienz bei Entwicklung und Konsolidierung Funktionalitäten ähnlich Übernahme von Modulen und Methoden kaum möglich Softwareentwicklung und -pflege teurer als notwendig Insgesamt: lauter Insellösungen Zusammenführung dislozierter Bestände umständlich Interoperabilität selten gegeben Schnittstellen (OAI, Z39.50) fehlen meist Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 12/14

19 Interne Projektorganisation Projekt- und Inhalteübergreifendes, dauerhaftes Projektmanagement projektspezifische Fachbetreuung dauerhafte DV-Entwicklung und Betreuung Relativ einfach realisierbar, da jeweils intern zu lösen. Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 13/14

20 Was könnte einrichtungsübergreifend helfen? Überwindung projektspezifischer Einzelentwicklungen Schaffung einer allgemein nutzbaren, modularen Standard -Lösung - evtl. unter Verwendung der besten Vorarbeiten - einfach adaptierbar - frei oder fast frei verfügbar - Support durch Community Interoperabilität mit dem avisierten Portal Sammlung digitalisierter Drucke Technisch ausgerichtete, dauerhafte Community mehrerer Einrichtungen Web-Site mit Software-Werkzeugen, Dokumentationen, Verfahrensvorschlägen, Beispielanwendungen, Mailing-Liste... Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 14/14

21 Was könnte einrichtungsübergreifend helfen? Überwindung projektspezifischer Einzelentwicklungen Schaffung einer allgemein nutzbaren, modularen Standard -Lösung - evtl. unter Verwendung der besten Vorarbeiten - einfach adaptierbar - frei oder fast frei verfügbar - Support durch Community Interoperabilität mit dem avisierten Portal Sammlung digitalisierter Drucke Technisch ausgerichtete, dauerhafte Community mehrerer Einrichtungen Web-Site mit Software-Werkzeugen, Dokumentationen, Verfahrensvorschlägen, Beispielanwendungen, Mailing-Liste... Mailto : Eberhard Pietzsch März 2004 Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. p. 14/14

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem

Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Content-Management- Systeme (CMS) Inhaltsverwaltungssystem, Redaktionssystem Inhalt Content Management (CM) Allgemeines über CMS CMS Typen Open Source vs. Lizenzsoftware Joomla! Quellen Content Management

Mehr

Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS. Niels Dettenbach - www.syndicat.com. Content Management mit ZMS

Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS. Niels Dettenbach - www.syndicat.com. Content Management mit ZMS Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS Niels Dettenbach - www.syndicat.com Content Management mit ZMS Was ist professionelles CMS? (1/2) strikte Trennung von Inhalt (Content) und Layout / Design hält sich

Mehr

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich

Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek. Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich Jürgen Keiper Deutsche Kinemathek Offene Quellen, offene Netze Perspektiven von Open Source-Software im Archiv- und Museumsbereich 1/23 Eine Kameradatenbank als erster Test Situation der Archive Perspektiven

Mehr

Digitalisieren mit Google

Digitalisieren mit Google Digitalisieren mit Google Austrian Books Online: Public Private Partnership der Österreichischen Nationalbibliothek in der Massendigitalisierung Max Kaiser Leiter Forschung & Entwicklung Österreichische

Mehr

miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen

miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen miless Der Dokumentenserver auf dem Campus Essen der Universität Duisburg-Essen Folie 1 Es begann vor 8 Jahren Multimedialer Lehr- und Lernserver Animationen, Simulationen, Multimedia Audio/Video, Bild,

Mehr

Präsentationsplattform für digitalisierte

Präsentationsplattform für digitalisierte e-manuscripta Präsentationsplattform für digitalisierte Handschriften Kongress BIS Konstanz, 14. September 2012 Eva Martina Hanke Zentralbibliothek Zürich, Ms. Bodmer 4.3, Nr. 2 ETH-Bibliothek, Archive

Mehr

Digitalisierungsportal Rheinland-Pfalz

Digitalisierungsportal Rheinland-Pfalz Digitalisierungsportal Rheinland-Pfalz Elmar Schackmann Jahresversammlung des VDB-Regionalverbandes Südwest am 25. Aprill 2008 in Speyer dilibri...... ist die digitalisierte Sammlung von landeskundlichen

Mehr

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze,

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze, Do s and dont s professioneller Webauftritte «Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.» Pascal Blaise (1623 1662) 1 Inhalt Die Wichtigkeit von Webseiten Ihr Auftritt im

Mehr

Langzeitarchivierung in Zeiten der Massendigitalisierung: die Verfahren der Bayerische Staatsbibliothek

Langzeitarchivierung in Zeiten der Massendigitalisierung: die Verfahren der Bayerische Staatsbibliothek Langzeitarchivierung in Zeiten der Massendigitalisierung: die Verfahren der Bayerischen Staatsbibliothek Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek EDV-Tage Theuern 2012 Agenda Digitalisierung und

Mehr

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler UB der TU Berlin, Hauptabteilung 3 Elektronische Dienste Projekt

Mehr

Center für Digitale Systeme (CeDiS) Dr. Albert Geukes. 12. Berliner DH-Rundgang, 29. Oktober 2015 E-Publishing und Open Access

Center für Digitale Systeme (CeDiS) Dr. Albert Geukes. 12. Berliner DH-Rundgang, 29. Oktober 2015 E-Publishing und Open Access Center für Digitale Systeme (CeDiS) Dr. Albert Geukes 12. Berliner DH-Rundgang, 29. Oktober 2015 E-Publishing und Open Access 1 Dedizierte Projekte (1) Themen Authoring Redaktionelle Abläufe/ Qualitätssicherung

Mehr

Content Management mit Typo3

Content Management mit Typo3 Content Management mit Typo3 Ausgangssituation Zielstellung Evaluation (Zwischen) Ergebnis Demo Ausgangssituation: Gewachsener Internet Auftritt Struktur: Werkzeuge: Einstiegsseiten V.3 Gruppen Seiten

Mehr

TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung

TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung workshop: Perspektiven der Digital Humanities - 12. Oktober 2011, Würzburg TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung Thomas Kollatz - Salomon Ludwig Steinheim-Institut für

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Ein Bibliothekskatalog weist den Bestand einer Bibliothek nach. Er beschreibt Medien

Mehr

Sammlungen ins Netz!

Sammlungen ins Netz! Sammlungen ins Netz! Kooperation bei der Digitalisierung von Kulturgut am Beispiel des IDS und von DigiBern Christian Lüthi, Leiter Abt. Ressourcen, Universitätsbibliothek Bern 30./31.8.2007 IDS und regionales

Mehr

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net Einführung in das TYPO3 Content Management System Dipl. Ing. Jochen Weiland jweiland.net Statische Websites upload Entwicklungsrechner Webserver Besucher Dynamische Websites Layouts Webserver Datenbank

Mehr

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte Ziel: Aufbau eines zentralen kunsthistorischen

Mehr

DIGITALISIERUNG ALS DIENSTLEISTUNG

DIGITALISIERUNG ALS DIENSTLEISTUNG DIGITALISIERUNG ALS DIENSTLEISTUNG Images, Metadaten, Strukturdaten Stefan Krause Editura GmbH & Co. KG, Berlin http://www.editura.de Editura GmbH & Co. KG Dienstleister für Digitalisierungsprojekte Kunden:

Mehr

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke 30.11.2011 Dokumentenserver an der StaBi 2 Überblick Einleitung Dokumentenserver an der StaBi ein Überblick

Mehr

Content Managament mit TYPO3 Einführung und praktische Vorführung

Content Managament mit TYPO3 Einführung und praktische Vorführung Content Managament mit TYPO3 Einführung und praktische Vorführung Präsentation für den Berliner Arbeitskreis Information BAK 17/03, 26.11.2003 Tobias Müller-Prothmann, Dipl.-Soz. Institut für Publizistik-

Mehr

Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb

Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb Stand und Perspektive der Archivierung landeskundlicher Netzpublikationen Lars Jendral Workshop des

Mehr

Die DARIAH-DE Demonstratoren

Die DARIAH-DE Demonstratoren Die DARIAH-DE Demonstratoren 1. Sitzung des Wissenschaftlichen Beirates von DARIAH-DE 14. September 2012, Göttingen de.dariah.eu Demonstratoren in DARIAH DARIAH Demonstratoren sind fachwissenschaftliche

Mehr

Göttinger Digitalisierungs-Zentrum. Münchner Digitalisierungs-Zentrum

Göttinger Digitalisierungs-Zentrum. Münchner Digitalisierungs-Zentrum Göttinger Digitalisierungs-Zentrum Niedersächsisch Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Münchner Digitalisierungs-Zentrum Bayrische StaatsBibliothek gdz & mdz digitalisierung Gründung: 1997 Finanzierung:

Mehr

Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung

Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung Literaturverwaltung erfasst Metadaten über ein Dokument Dokumentenverwaltung kümmert sich um die Dokumenten-Technologien Umsetzung meist in einem Dokumentmanagementsystem

Mehr

Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin. Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10.

Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin. Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10. Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10.2013 Forschungsdaten, Rohdaten, Primärdaten, Forschungsprimärdaten Unter

Mehr

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz

Installationsanleitung für. SugarCRM Open Source. Windows Einzelplatz Installationsanleitung für SugarCRM Open Source Windows Einzelplatz Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen... 3 WAMP5 Server... 3 Sugar CRM Open Source... 8 SugarCRM Dokumentation... 14 Deutsches Sprachpaket...

Mehr

TYPO3-Workshop TYPO3 Leistungsumfang und Architektur RRZN Universität Hannover

TYPO3-Workshop TYPO3 Leistungsumfang und Architektur RRZN Universität Hannover TYPO3-Workshop TYPO3 Leistungsumfang und Architektur RRZN Universität Hannover Typo3 Lizenz Zielgruppe Enterprise Web Content Management System GPL (GNU Public License) kleine bis mittlere Unternehmen

Mehr

Tobias Möller-Walsdorf MAI-Tagung 2005

Tobias Möller-Walsdorf MAI-Tagung 2005 Tobias Möller-Walsdorf MAI-Tagung 2005 Förderer: Stiftung Niedersachsen Projektbeginn. 1. 7. 2005 Laufzeit: 2 Jahre Projektleitung und Organisation: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek

Mehr

Dienstleistungsangebot Zeutschel GmbH

Dienstleistungsangebot Zeutschel GmbH Dienstleistungsangebot Zeutschel GmbH Frank-Ulrich Weber Projektleiter Workflow-Solutions 1. Zeutschel GmbH 2. OSCAR Software 3. Goobi ZED 3.1 Community 3.2 Services 3.3 Anwender 3.4 Erweiterungen Übersicht

Mehr

Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog

Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBib an der Oliver Flimm 4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek 15. - 18.3.2010 Der KUG Zentrale

Mehr

Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster

Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster Moodle 2 Change-Strategie für das Moodle-System der Uni-Münster zentraler e-learning Support Westfälische Wilhelms-Universität Münster MoodleMoot 2012 Münster 15.-16. März 2012 2 > Agenda > Universität

Mehr

Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem. Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank

Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem. Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank Günter Hupfer, hbz Bibliographische Metadaten Die Daten werden sichtbarer

Mehr

Dissertationsserver mit miless / MyCoRe:

Dissertationsserver mit miless / MyCoRe: Dissertationsserver mit miless / MyCoRe: Workflow und Funktionalität http://miless.uni-duisburg-essen.de/ http://www.mycore.de/ F. Lützenkirchen Universitätsbibliothek Duisburg-Essen Wesentlich basierend

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Management Summary. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 1.

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Management Summary. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 1. XIII Inhaltsverzeichnis Vorwort Management Summary Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V VII XIII XIX XXI XXIII 1 Einleitung 1 1.1 Motivation 1 1.2 Zielsetzung

Mehr

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ)

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) URN Workflow-Unterstützung mit OPUS Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) OPUS Aufbau von Dokumentenservern zur Förderung und Etablierung des kostenfreien Publizierens

Mehr

Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007

Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007 Gründungstreffen der Arbeitsgruppe landesgeschichtliche und landeskundliche Internet-Portale in Deutschland München 11.+12.9.2007 Dr. Heinz Fuchs Sabine Liess Projektbeginn 1. 7. 2005 Laufzeit: 2 Jahre,

Mehr

Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg

Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg Oberwolfach, 29.10.2009 Bernhard Hauck, UB Freiburg Anlass für die Erarbeitung der ebook-seiten Ende 2008 / Anfang

Mehr

EGovLabs.gv.at. die OpenSource-Plattform der Plattform Digitales Österreich. DI Martin Centner Wien, 5.12.2007

EGovLabs.gv.at. die OpenSource-Plattform der Plattform Digitales Österreich. DI Martin Centner Wien, 5.12.2007 EGovLabs.gv.at die OpenSource-Plattform der Plattform Digitales Österreich Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz DI Martin Centner Wien,

Mehr

SS 2012 Vergleich und Zusammenfassung

SS 2012 Vergleich und Zusammenfassung Vergleich und Zusammenfassung 91 Vergleich und Zusammenfassung Gliederung Inhaltsbezogene Kriterien Vollständigkeit (Quantität und Qualität) Aktualität Zitierfähigkeit Nutzungsbezogene Kriterien Interne

Mehr

Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v.

Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v. Thüringen geht online! Das Digitalisierungsprojekt des Museumsverbandes Thüringen e.v. Thüringer Museen Das Thüringer Digitalisierungsprojekt Seit 2009 betreibt der MVT die Digitalisierung musealer Sachzeugen

Mehr

8. Tübinger Symposium Handschriften, Alte Drucke. VD16/17 Massendigitalisierung Neue Entwicklungen. 8. Tübinger Symposium Handschriften, Alte Drucke

8. Tübinger Symposium Handschriften, Alte Drucke. VD16/17 Massendigitalisierung Neue Entwicklungen. 8. Tübinger Symposium Handschriften, Alte Drucke VD16/17 Massendigitalisierung Neue Entwicklungen VD16/17 Massendigitalisierung Neue Entwicklungen Was ist VD16/17 Massendigitalisierung? Warum ein DFG-Viewer? Technische Standards Datenformat Schnittstellen

Mehr

Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung

Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung am Beispiel von Silke Schomburg, Elmar Schackmann Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz Rheinische

Mehr

MO 27. Aug. 2007, 17:00 UHR JAVA FRAMEWORKS TIPPS VON PROFI-GÄRTNERN GEGEN WILDWUCHS

MO 27. Aug. 2007, 17:00 UHR JAVA FRAMEWORKS TIPPS VON PROFI-GÄRTNERN GEGEN WILDWUCHS 072 MO 27. Aug. 2007, 17:00 UHR JAVA FRAMEWORKS TIPPS VON PROFI-GÄRTNERN GEGEN WILDWUCHS Die Flut von Open Source Frameworks ist vergleichbar mit dem Markt von kommerziellen Produkten Es gibt eine Vielzahl

Mehr

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Gerd Wütherich freiberuflicher Softwarearchitekt Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Server Anwendungen mit Spring und Eclipse Equinox Agenda OSGi Technologie: OSGi Technologie im Überblick

Mehr

VuFind: Jetzt wird s ernst

VuFind: Jetzt wird s ernst VuFind: Jetzt wird s ernst Update zu VuFind an der AK Bibliothek Wien Michael Birkner AK Bibliothek Wien Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien email: michael.birkner@akwien.at Tel.: 01 / 50165-2455 Web: /bibliothek

Mehr

Informationstechnologie im MD. Ausschuss für IT Daniel Isenrich V/AIT Lions Clubs International (MD-111)

Informationstechnologie im MD. Ausschuss für IT Daniel Isenrich V/AIT Lions Clubs International (MD-111) Informationstechnologie im MD Ausschuss für IT Daniel Isenrich V/AIT Lions Clubs International (MD-111) 29. März 2014 Seite : 1 Agenda Neue IT-Strategie im MD-111 IT-Kosten / Planung Projekt Neues Portal

Mehr

Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur

Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur 1. Sitzung des Wissenscha2lichen Beirates von DARIAH- DE 14. September 2012, GöHngen Rainer Stotzka, Peter Gietz, Rene Smolarski, u.v.a. de.dariah.eu Dienste

Mehr

Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer

Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Verschiedene Arten elektronischer Informationsquellen:

Mehr

Die Anreicherung der B3Kat-Echtdatenbank mit RVK-Notationen. Prof. Magnus Pfeffer pfeffer@hdm-stuttgart.de

Die Anreicherung der B3Kat-Echtdatenbank mit RVK-Notationen. Prof. Magnus Pfeffer pfeffer@hdm-stuttgart.de Die Anreicherung der B3Kat-Echtdatenbank mit RVK-Notationen Prof. Magnus Pfeffer pfeffer@hdm-stuttgart.de Übersicht Grundidee Experimentelle Umsetzung und Projekt B3Kat Aktueller Stand Ausblick 11.11.2014

Mehr

Informatikstrategieorgan Bund ISB PloneGov Team Collaboration und GEVER light

Informatikstrategieorgan Bund ISB PloneGov Team Collaboration und GEVER light Team Collaboration und GEVER light Xander Kämpfer, ISB / 2006-11-20 GEVER Roadmap Bund 2006 2007 2008 FS 6.1 Fabasoft egov Suite CH 7.0 ff. Aktivitäten «Umsetzung Mehrproduktestrategie GEVER» (evtl. Projekt)

Mehr

Gesellschaft für Informatik 13.04.2011. Elektronische Langzeitarchivierung im Historischen Archiv der Stadt Köln s Paulo dos Santos

Gesellschaft für Informatik 13.04.2011. Elektronische Langzeitarchivierung im Historischen Archiv der Stadt Köln s Paulo dos Santos Gesellschaft für Informatik 13.04.2011 Elektronische Langzeitarchivierung im Historischen Archiv der Stadt Köln s Paulo dos Santos Übersicht 1. Elektronische Langzeitarchivierung - Basics 2. Archivische

Mehr

Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek

Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek Langzeitarchivierung von Netzpublikationen Das DFG-Projekt BABS an der Bayerischen Staatsbibliothek nestor, Frankfurt a. M., 19. Juni 2006 Ref. Digitale Bibliothek 1 Elektronische Dokumente in der BSB

Mehr

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite.

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Autor: Nicolas Müller Juli 2012 www.contrexx.com 1 Einleitung Diese Anleitung soll Ihnen helfen eine professionelle Webseite zu erstellen

Mehr

Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware

Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware 10 Jahre Digitale Bibliothek :: 7. DigiBib-Anwendertreffen :: Köln, 12.11.2009 Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware Entwicklungsstufen der IPS-Software Dr. Peter Kostädt hbz (1999-2006)

Mehr

Die Virtuelle Fachbibliothek Mathematik

Die Virtuelle Fachbibliothek Mathematik Die Virtuelle Fachbibliothek Mathematik PD Dr. Nds. Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen 19. November 2010, Göttingen 1 mathematische Fachrecherche 2 die Module der Vifa Mathematik 3 unser Portal

Mehr

ILIAS-Anwendungen in Kursen der Informationskompetenz

ILIAS-Anwendungen in Kursen der Informationskompetenz ILIAS-Anwendungen in Kursen der Informationskompetenz Bibliothek der Universität Konstanz Informationskompetenz bedeutet: Den Informationsbedarf erkennen und benennen Eine Suchstrategie entwickeln Geeignete

Mehr

in HiDA 4.2 Die neuen Funktionen Dr. Johanna Gummlich-Wagner, HiDA-Produktmanagement startext GmbH, Bonn

in HiDA 4.2 Die neuen Funktionen Dr. Johanna Gummlich-Wagner, HiDA-Produktmanagement startext GmbH, Bonn Einführung in HiDA 4.2 Die neuen Funktionen Dr. Johanna Gummlich-Wagner, HiDA-Produktmanagement startext GmbH, Bonn 1 startext Seit 1980 Softwareentwickler modularer IT- Lösungen Sitz: Bonn, Berlin, Dresden,

Mehr

Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen

Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen Überblick I Open Source Idee Beispiel CampusSource Anforderungen

Mehr

Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks- und Museumsbeständen

Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks- und Museumsbeständen Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte Bildarchiv Foto Marburg Der Digitale Porträtindex druckgrafischer Bildnisse von 1450-1850 (DFG) kooperatives Erschließen und Vernetzen von Bibliotheks-

Mehr

personalprofile Markus Nix Web Developer Anschrift Fultonstraße 4 14482 Potsdam Telefon 0331-5 812 795 mnix@markusnix.com http://www.markusnix.

personalprofile Markus Nix Web Developer Anschrift Fultonstraße 4 14482 Potsdam Telefon 0331-5 812 795 mnix@markusnix.com http://www.markusnix. personalprofile Markus Nix Web Developer Anschrift Fultonstraße 4 14482 Potsdam Telefon 0331-5 812 795 E-Mail mnix@markusnix.com Homepage http://www.markusnix.com Twitter http://twitter.com/markusnix Github

Mehr

Thomas Haye (Göttingen) / Stephan Müller (Wien)

Thomas Haye (Göttingen) / Stephan Müller (Wien) Thomas Haye (Göttingen) / Stephan Müller (Wien) Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften aus Sicht der Forschung. Positionspapier auf Grundlage eines DFG-finanzierten Arbeitsgesprächs an der HAB

Mehr

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken

Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Kapitel 1 Überblick Content Management und Digitale Bibliotheken Prof. Dr.-Ing. Stefan Deßloch Geb. 36, Raum 329 Tel. 0631/205 3275 dessloch@informatik.uni-kl.de 1 Überblick Was ist Content? Daten, Dokumente,

Mehr

Der Weg zur eigenen Website

Der Weg zur eigenen Website eigenen Website Grundlagen Die URL Die Internetseite Hosting Internetmarketing Kosten Grundsätzliche Überlegungen Das Ziel der Internetseite Firmenimage Information und Kommunikation Kundenbindung Neukundengewinnung

Mehr

Digitalisierung: Förderprogramme und Projekte ein Überblick

Digitalisierung: Förderprogramme und Projekte ein Überblick Förderprogramme und Projekte ein Überblick Stand 11 / 2009 (incl. Überprüfung der Links) 1/ 10 DFG-Förderprogramm Bibliotheksbeständen (1) Gegenstand: retrospektive Digitalisierung ausgewählter Bibliotheksbestände

Mehr

//E-LIB One-Stop-Shop für Lehre + Forschung Lokale Verwaltung und Marketing von Elektronischen Ressourcen

//E-LIB One-Stop-Shop für Lehre + Forschung Lokale Verwaltung und Marketing von Elektronischen Ressourcen //E-LIB One-Stop-Shop für Lehre + Forschung Lokale Verwaltung und Marketing von Elektronischen Ressourcen Entwicklung Architektur Struktur/Aufbau Nutzung http://elib.suub.uni-bremen.de Martin Blenkle blenkle@suub.uni-bremen.de

Mehr

IHR INTER NETAUF TRITT

IHR INTER NETAUF TRITT IHR INTER NETAUF TRITT EIN AUFTRITT - ALLE GERÄTE WILL KOMM EN WER WIR SIND Wir - 1A! Die Medienwerkstatt - entwickeln für Sie individuelle Marketingkonzepte, die zum Erfolg führen. Diese beinhalten Kommunikationsmaßnahmen

Mehr

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze,

«Es gibt bereits alle guten Vorsätze, Do s and dont s professioneller Webauftritte «Es gibt bereits alle guten Vorsätze, wir brauchen sie nur noch anzuwenden.» Pascal Blaise (1623 1662) 1 Inhalt Die Wichtigkeit von Webseiten Ihr Auftritt im

Mehr

modern - sharp - elegant

modern - sharp - elegant modern - sharp - elegant Das Konzept für Ihre Webseite Wir sind Ihnen gerne bei der Konzeption Ihrer neuen Webseite behilflich. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Anforderungen, erarbeiten die Ziele

Mehr

Bestandserhaltungsmanagement im Zeichen einer Katastrophe.

Bestandserhaltungsmanagement im Zeichen einer Katastrophe. Uwe Weiser Bestandserhaltungsmanagement im Zeichen einer Katastrophe. Das Historische Archiv der Stadt Köln 5 Jahre nach dem Einsturz Die Geschichte und Bestände des Historischen Archivs Seit 800: Produktion

Mehr

DARIAH-DE Digitale Forschungsinfrastruktur für die Geisteswissenschaften

DARIAH-DE Digitale Forschungsinfrastruktur für die Geisteswissenschaften DARIAH-DE Digitale Forschungsinfrastruktur für die Geisteswissenschaften Dr. Stefan Schmunk Abt. Forschung und Entwicklung SUB Göttingen September 2013 de.dariah.eu Überblick Eckdaten zu DARIAH-DE Wer

Mehr

Seite 1 von 7 educdesign s.a. (info@educdesign.lu t.265161-1 f.265161-51)

Seite 1 von 7 educdesign s.a. (info@educdesign.lu t.265161-1 f.265161-51) Recherche in OLEFA-Katalogen über die Suchmaschine (Metalib) des Portals www.bnu.lu der luxemburgischen Nationalbibliothek und der Universität Luxembourg Seite 1 von 7 educdesign s.a. (info@educdesign.lu

Mehr

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik Zusammenfassung 09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten 1 Serverseitige Webprogrammierung

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Grundlagen. 2 Theming. 3 Module. 4 Editor. Accessible Drupal C. Fahrengruber. Einleitung. Grundlagen. Theming. Module.

Inhaltsübersicht. 1 Grundlagen. 2 Theming. 3 Module. 4 Editor. Accessible Drupal C. Fahrengruber. Einleitung. Grundlagen. Theming. Module. CMS und Barrierefreiheit am Beispiel Drupal Claudia Fahrengruber claudia.fahrengruber@jku.at Institut Integriert Studieren Johannes Kepler Universität Linz IKT-Forum (Linz), 25. September 2007 Inhaltsübersicht

Mehr

Digitalisierung historischer Zeitungen das DFG-Projekt

Digitalisierung historischer Zeitungen das DFG-Projekt Digitalisierung historischer Zeitungen Die Zeitungen sind der Sekundenzeiger der Geschichte. Arthur Schopenhauer Agenda - Partner, Aufgaben, Ziele - nationale und internationale Situation - Ausblick Sechs

Mehr

Das archivische Informationssystem MIDOSA21 des Landesarchivs Baden-Württemberg

Das archivische Informationssystem MIDOSA21 des Landesarchivs Baden-Württemberg Das archivische Informationssystem MIDOSA21 des Landesarchivs Baden-Württemberg Themenüberblick Das Archivinformationssystem MIDOSA 21 Projektgeschichte Funktionalitäten Weiterentwicklung 2 Ausgangssituation

Mehr

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21.

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21. Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21. September 2015 Ein Überblick Kirstin Kemner-Heek Kuali OLE - Kurzprofil OLE

Mehr

Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms

Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms Content Management mit Open Source Beispiel: OpenCms Ersteller: Frank Marwedel Datum: 31.08.2005 1 Agenda 1. Was ist Content Management? 2. Welche Arten von (OSS) CMS gibt es? 3. OpenCms 4. Diskussion

Mehr

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Die kooperative Einführung von Rosetta an der Bayerischen Staatsbibliothek als Basis für Langzeitarchivierungs- services Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Agenda Langzeitarchivierung

Mehr

Informationsressourcen für das Fach Englisch. Dr. Jochen Haug Staatsbibliothek zu Berlin

Informationsressourcen für das Fach Englisch. Dr. Jochen Haug Staatsbibliothek zu Berlin Informationsressourcen für das Fach Englisch Dr. Jochen Haug Staatsbibliothek zu Berlin Agenda Was bietet die SBB für die Fremdsprachen? Nachweisinstrumente und Informationsquellen: ein Überblick Kataloge:

Mehr

Der Universitätsverlag Karlsruhe

Der Universitätsverlag Karlsruhe Der Universitätsverlag Karlsruhe Dr. Michael Mönnich & Regine Tobias Universitätsbibliothek Karlsruhe 1 Übersicht 1. Der Weg zum Universitätsverlag Karlsruhe: Strategie und Konzeption 2. Ein Uni-Verlag

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

Kuali OLE Überblick und aktueller Stand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015

Kuali OLE Überblick und aktueller Stand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Kuali OLE Überblick und aktueller Stand Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Kuali OLE - Kurzprofil OLE Open Library Environment Integriertes Bibliothekssystem der neuen Generation

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Sommersemester 2016 März 2016 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung

Mehr

WikiWikiWeb. Proseminar Website-Management-Systeme. Markus Müller m_muell@informatik.uni-kl.de. Inhalt - Teil 1

WikiWikiWeb. Proseminar Website-Management-Systeme. Markus Müller m_muell@informatik.uni-kl.de. Inhalt - Teil 1 WikiWikiWeb Proseminar Website-Management-Systeme Markus Müller m_muell@informatik.uni-kl.de 1 Inhalt - Teil 1 1. Einige Begriffsklärungen 2. Das Konzept des WikiWikiWeb 3. Die innere Struktur des WikiWikiWeb

Mehr

Rechtsfragen digitaler Bibliotheken. Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme

Rechtsfragen digitaler Bibliotheken. Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme Rechtsfragen digitaler Bibliotheken Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme Übersicht 1. Was leistet eine digitale Bibliothek? 2. Allgemeine Pflichten des Diensteanbieters

Mehr

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken synetics GmbH, 23.04.2009 Agenda Was ist i-doit Was kann i-doit Vorteile Schnittstellen i-doit in der Praxis Aussicht 2 Was ist i-doit? Dokumentationslösung

Mehr

Digitale Sammlungen und Archive

Digitale Sammlungen und Archive 2015 2012 Digitale Sammlungen und Archive Service für digitale Sammlungen und Archive Die Bereitstellung digitaler Inhalte durch Bibliotheken ist im Laufe der letzten Jahre zu einem Kerngeschäft für diese

Mehr

Kick-Start: Artaker SharePoint Solutions. DI(FH) Chris Holubarz Teamlead SharePoint

Kick-Start: Artaker SharePoint Solutions. DI(FH) Chris Holubarz Teamlead SharePoint Kick-Start: Artaker SharePoint Solutions DI(FH) Chris Holubarz Teamlead SharePoint DI(FH) Christopher Holubarz Artaker Computersysteme Teamlead SharePoint Softwareentwicklung (C#, Java, SOA,.NET), Architekturberatung,

Mehr

Oberseminar Softwareentwicklung. Softwareentwicklung

Oberseminar Softwareentwicklung. Softwareentwicklung Oberseminar Softwareentwicklung Grundlagen der Softwareentwicklung 07.05.05 Marcel Freudenberg 01 IN-D 1 Inhalt Motivation Vorschau Hintergedanke Grundlagen der Softwareentwicklung Quellenverzeichnis Fragenteil

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Eclipse Plugins für die komfortablere Verwendung von ibatis SQLMaps

Eclipse Plugins für die komfortablere Verwendung von ibatis SQLMaps Projekt: Intern Softwareprojekt FH Furtwangen Status: Draft Ersteller: Kai Grabfelder Datum: 11.02.2007 Eclipse Plugins für die komfortablere Verwendung von ibatis SQLMaps 1 Beschreibung... 2 Semesterprojekt...

Mehr

Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa

Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa Ute Schwens Die Deutsche Bibliothek Schriftliches Kulturerbe erhalten, 1 Langzeitarchivierung Langzeitarchivierung ist

Mehr

Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin

Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Friederike Glaab-Kühn Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Haus Potsdamer Straße 15. Mai 2012 10 17 Uhr Was

Mehr

Goobi Community Edition

Goobi Community Edition Goobi Community Edition Produktionsschicht. Verfügbarkeit, Produktivität und Ausblick 1. Goobi Anwendertreffen Dresden 25. März 2011 Produktionsdurchsatz einer Digitalen Bibliothek am Beispiel der Staatsbibliothek

Mehr

Deutsches Museum Digital

Deutsches Museum Digital Deutsches Museum Digital Georg Hohmann dhmuc München, 16.06.2014 Gliederung Ausgangslage Zukunftsinitiative Deutsches Museum Digital Ziele und Maßnahmen Technische Umsetzung Ausblick München, 16.06.2014

Mehr

Dr. Frank M. Bischoff

Dr. Frank M. Bischoff Fachliche Grundsätze bei der Erschließung, Retrokonversion und Digitalisierung von analogem Archivgut am Beispiel des Landesarchivs Nordrhein-Westfalen Dr. Frank M. Bischoff 2011 Gliederung Vorbemerkung

Mehr

Integrierte medienerschliessung für medien, kultur und wirtschaft

Integrierte medienerschliessung für medien, kultur und wirtschaft Integrierte medienerschliessung für medien, kultur und wirtschaft »DOKUMENTE ZU ERSCHLIESSEN UND ANZUREICHERN IST FAST SO KOMPLIZIERT, WIE EIN GRUNDSTÜCK ZU ÜBERTRAGEN.«Für Verlage ist die Mehrfachverwertung

Mehr

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Gerd Wütherich freiberuflicher Softwarearchitekt Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Server Anwendungen mit Spring und Eclipse Equinox Agenda OSGi Technologie: OSGi Technologie im Überblick

Mehr

1 von 5 19.03.2015 09:18. Digitale Nachlässe von Dichtern und Denkern. von Astrid Herbold

1 von 5 19.03.2015 09:18. Digitale Nachlässe von Dichtern und Denkern. von Astrid Herbold http://www.tagesspiegel.de/wissen/digitale-nachlaesse-von-dichtern-und-denkern-im-netz-der-grossen-geister/11523352.html 19.03.2015 08:35 Uhr Digitale Nachlässe von Dichtern und Denkern von Astrid Herbold

Mehr

Beschreibung sicherheitsrelevanten Verhaltens in der Open Source Softwareentwicklung

Beschreibung sicherheitsrelevanten Verhaltens in der Open Source Softwareentwicklung Beschreibung sicherheitsrelevanten Verhaltens in der Open Source Softwareentwicklung Zwischenpräsentation Masterarbeit Tobias Opel Institut für Informatik FU Berlin 08.05.2008 Agenda Ziel der Arbeit Aufgaben

Mehr