Baufi24-Länderindex April 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Baufi24-Länderindex April 2012"

Transkript

1 Baufi24-Länderindex April 2012 Das Baufinanzierungsportal Baufi24 berechnet alle zwei Monate den Baufi24-Länderindex, eine Statistik zu Finanzierungseingängen auf der Baufi24-Plattform. Er gibt an, wie sich die Wohnraumfinanzierung innerhalb eines Monats entwickelt hat bundesweit und landesspezifisch. Damit ist der Indikator ein Gradmesser für die Baufinanzierungaktivitäten in Deutschland. Er gibt Auskunft darüber, wie viele Menschen zu welchen Konditionen in Deutschland einen Neubau oder den Kauf einer bestehenden Immobilie finanzieren wollen. Der besondere Schwerpunkt liegt auf der landesspezifischen Erfassung des Kauf- und Baufinanzierungsaufkommens. Als Datengrundlage des Baufi24-Index dient eine Zufallsstichprobe von Finanzierungsanfragen von Kauf- und Bauinteressierten, die bei Baufi24 als Baufinanzierungsprojekt eingehen und bearbeitet werden. Im Verlauf einer Finanzierungsanfrage werden auch Angaben zu den Verwendungszwecken erhoben. Auf Grundlage dieser Daten erstellt Baufi24 die hier präsentierten Statistiken. Baufinanzierung in Deutschland Im April wurden mit Baufi24 im bundesdeutschen Durchschnitt Baufinanzierungen für Wohnungen und Immobilien mit einem durchschnittlichen Objektwert von Euro angefragt. 63 Prozent der Anfragen entfielen dabei auf den Kauf einer bestehenden Immobilie, das sind rund drei Prozentpunkte weniger als im Februar. 9 Prozent wollten eine Immobilie vom Bauträger kaufen und 13 Prozent ein eigenes Haus oder eine Wohnung bauen diese Zahlen entsprechen in etwa denen aus den Februar-Auswertungen und bestätigen damit das grundsätzliche Interesse an den einzelnen Erwerbsmodi. Eine Anschlussfinanzierung suchten 12 Prozent der Interessenten. Der Durchschnitt der angefragten Darlehen beträgt im April Euro. Der Eigenkapital- Anteil ist im Vergleich zum Februar leicht gesunken, von rund 20 Prozent auf knapp 15 Prozent. Empfehlenswert ist ein Eigenkapital-Anteil von 20 bis 30 Prozent der Finanzierungssumme. Damit stehen nicht alle angefragten Finanzierungen auf sicheren Füßen und einige Interessierten werden keinen Kredit zu günstigen Konditionen bekommen haben. Die Hintergründe hierfür sind auch im Baufi24-Vergleichsindex (S. 9) zu finden. Telefon: , Telefax: , 1

2 Zukünftige Immobilienbesitzer waren im Durchschnitt im April bei Baufi24 38 Jahre alt, verheiratet (48 Prozent) oder ledig (35 Prozent), angestellt (62 Prozent) und suchten eine Finanzierung für ein Einfamilienhaus (53 Prozent) in Massivbauweise (83 Prozent). Objektwert und Darlehenshöhe Objektwert/Darlehenshöhe Objektwert (Mittel) Beantragtes Darlehen (Mittel) Die Hansestädte Hamburg und Bremen sind besonders teuer, wie aus der Auswertung hervorgeht: In diesem Monat ist Hamburg der Spitzenreiter, was die zu finanzierenden Immobilien betrifft, Euro sollten sie durchschnittlich kosten. Dazu beantragten die Bauherren ein Darlehen in Höhe von Euro und liegen damit beim durchschnittlich beantragten Darlehen im Bundesländervergleich vorn. Mit Euro sind auch die Immobilienpreise in der zweiten Hansestadt besonders hoch: Bremen ist im April das zweitteuerste Bundesland Deutschlands und verlässt die Mittelfeldposition aus dem Februar. Zwar sind auch andere Großstädte wie München und Frankfurt ein teures Pflaster, allerdings gleichen sich bei der Betrachtung des ganzen Bundeslands hohe Objektwerte in der Stadt und geringere Objektwerte auf dem Land aus somit besitzen Stadtstaaten wie Hamburg, Bremen und Berlin eine gewisse Sonderstellung im Bundeslandvergleich. Besonders günstig sind Häuser und Wohnungen wie auch in der letzten Auswertung in Sachsen-Anhalt (durchschnittlicher Immobilienwert Euro), Mecklenburg-Vorpommern ( Euro) und im Saarland ( Euro). Neben Hamburg ist die Darlehenshöhe im April in Baden-Württemberg besonders hoch, Euro beantragten Bauherren hier im Durchschnitt für ihre Baufinanzierung. Telefon: , Telefax: , 2

3 Entsprechend der günstigen Immobilienpreise liegt die beantragte Darlehenshöhe in Sachsen-Anhalt mit Euro am niedrigsten und ist im Vergleich zum Februar sogar noch um rund Euro gesunken. Auch in Brandenburg lag die durchschnittliche Darlehenshöhe bei nur Euro, dicht gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern ( Euro) und Sachsen ( Euro). Die empfohlene Eigenkapitalquote von mindestens 20 Prozent wird von den Baufinanzierern in den meisten Bundesländern erfüllt. Knapp wird es allerdings in Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und im Saarland, wo die Eigenkapitalquote teils deutlich unter 10 Prozent liegt. Am meisten Eigenkapital können die Berliner vorweisen: Durchschnittlich Euro bringt jeder Bauherr in seine Finanzierung mit ein. Objektwert Neubau/Kauf Altbau Objektwert Eigenes Bauvorhaben Kauf bestehende Immobilie Für einen Neubau benötigen Bauherren in der Regel rund doppelt so viel Kapital wie für den Kauf einer bestehenden Immobilie. Bauherren sollten sich also überlegen, ob sie einen Neubau finanziell und auch zeitlich stemmen können oder ob sie sich auch eine Bestandsimmobilie zum Kauf vorstellen können, rät Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsportals Baufi24. Am teuersten sind Neubauvorhaben in Baden- Württemberg, ein neues Haus oder eine neue Wohnung kostet im April durchschnittlich Euro. Bereits bestehende Immobilien schlagen hier unterdessen mit nur Telefon: , Telefax: , 3

4 Alter in Jahren Baufi24-Länderindex April 2012 Euro zu Buche. Auch in Bayern und Hessen müssen Bauherren tiefer in die Tasche greifen, um einen Neubau zu realisieren: Euro beziehungsweise Euro kostet hier eine neue Immobilie durchschnittlich, während für eine Bestandsimmobilie nur rund Euro anfallen. Günstiger kommen Bauherren in Thüringen und Sachsen weg, wenn sie eine Wohnung oder ein Haus neu bauen möchten: Euro und Euro werden hierfür fällig. Bestandsimmobilien gibt es günstiger in Sachsen-Anhalt (durchschnittlich Euro) und Thüringen ( Euro). Alter Alter der Immobilienbesitzer Im April haben die Baufinanzierer aus Mecklenburg-Vorpommern sehr jung mit ihrem Bauoder Kaufprojekt begonnen, nämlich mit durchschnittlich 35 Jahren im Februar waren sie mit 38 Jahren deutlich später dran. In Sachsen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Hessen sind Bauherren in diesem Monat mit 39 am ältesten, wenn sie sich auf die Suche nach einer passenden Finanzierung machen. Die Spitzenreiter aus dem Februar, die Brandenburger mit durchschnittlich 42 Jahren, rutschen im April ins Mittelfeld, indem sie im Durchschnitt mit 37 Jahren eine Immobilie kaufen oder bauen wollen. Bundesweit sind die Bauherren am jüngsten, wenn sie sich eine Wohnung oder ein Haus bauen wollen mit durchschnittlich 34 Jahren schauen sie sich nach einer passenden Finanzierung hierfür um. Beim Immobilienkauf ist der Durchschnittsinteressent hingegen schon 37 beziehungsweise 38, wenn er es vom Bauträger erwirbt. Telefon: , Telefax: , 4

5 in m² Baufi24-Länderindex April 2012 Wohnfläche durchschnittliche Wohnfläche Wie auch schon im Februar, ist Bremen im April erneut Spitzenreiter, was die Wohnfläche der zukünftigen Immobilie angeht. Mit einer durchschnittlichen Größe von 155 Quadratmetern liegen sie im deutschlandweiten Vergleich erneut vor Niedersachsen, das sich im Gegensatz zum Februar auf 147 Quadratmeter steigert. Schlusslicht im Bundesländervergleich sind wieder Hamburg und Berlin da die Quadratmeterpreise in Großstädten einfach deutlich teurer sind, müssen sich Eigenheimbesitzer hier mit einem Wohnraum von 121 beziehungsweise 122 Quadratmetern zufriedengeben. Die größte Wohnfläche wird bundesweit bei Neubauten eingeplant: 141 Quadratmeter sollen die eigenen vier Wände hier besitzen. Bei Immobilien zum Kauf reichen mit 132 Quadratmetern rund zehn weniger aus. Die durchschnittliche Wohnfläche einer Immobilie im April liegt im Deutschlandvergleich bei 135 Quadratmetern das sind 8 Quadratmeter mehr als noch im Februar. Telefon: , Telefax: , 5

6 Wert in % Baufi24-Länderindex April 2012 Immobilienart Art der erworbenen Immobilie Reihenmittelhaus Reiheneckhaus Zweifamilienhaus Doppelhaushälfte Einfamilienhaus Eigentumswohnung Nach wie vor ist das Einfamilienhaus die am meisten gefragte Immobilienart. Bundesweit liegt sie bei 53 Prozent, gefolgt von der Eigentumswohnung mit 19 Prozent. Diese Werte haben sich im Vergleich zum Februar auch nicht verändert und zeigen das grundsätzliche Interesse an den einzelnen Immobilienarten. In Thüringen liegt die Einfamilienhaus-Quote mit 80 Prozent am höchsten, dicht gefolgt von Brandenburg (71 Prozent). In Bremen und Mecklenburg-Vorpommern stehen auch Doppelhaushälften hoch im Kurs 25 beziehungsweise 22 Prozent der Bauherren waren auf der Suche nach einer passenden Finanzierung für diese Bauweise. Eigentumswohnungen sind besonders in den Stadtstaaten gefragt: In Berlin hatten sich 36 Prozent der Baufinanzierer dafür entschieden, in Hamburg 34 Prozent damit liegen diese Werte sogar nah an denen für Einfamilienhäuser (48 Prozent beziehungsweise 35 Prozent). Telefon: , Telefax: , 6

7 Wert in % Baufi24-Länderindex April 2012 Nutzungsart Nutzung der Immobilie Teilvermietung Vermietung Eigennutzung Die meisten Bauherren suchen eine Immobilie, um sie auch selbst zu nutzen, bundesweit entscheiden sich 80 Prozent dafür. Wie auch schon im Februar planen jeweils nur 7 Prozent, ihre Immobilie hinterher zu vermieten oder zumindest zum Teil zu vermieten. Der Anteil der Selbstnutzer ist am kleinsten in Mecklenburg-Vorpommern (74 Prozent) und Hamburg (73 Prozent), am größten in Bremen (100 Prozent), Brandenburg (97 Prozent) und Sachsen- Anhalt (92 Prozent). 22 Prozent der Hamburger kaufen oder bauen hingegen Immobilien zur Vermietung. Teilvermietung ist in Mecklenburg-Vorpommern angesagt hier entscheiden sich ebenfalls 22 Prozent dafür. Telefon: , Telefax: , 7

8 Hessen Baden-Württemberg Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Sachsen-Anhalt Bayern Sachsen Berlin Thüringen Hamburg Saarland Bremen Brandenburg Mecklenburg-Vorpommern Schleswig-Holstein Wert in % Baufi24-Länderindex April 2012 Familienstand Familienstand der Immobilienbesitzer Familienstand verwitwet Familienstand geschieden Familienstand getrennt Familienstand verheiratet Familienstand ledig Im April unterscheiden sich die bundesweiten Zahlen für den Familienstand der Immobilienbesitzer nicht sonderlich von denen aus dem Februar auch hier sind 35 Prozent von ihnen ledig und 48 Prozent verheiratet. In den einzelnen Bundesländern gibt es hingegen größere Schwankungen: So sind im April mit 52 Prozent erneut in Mecklenburg- Vorpommern die meisten Baufinanzierer ledig (Februar: 58 Prozent), nur 35 Prozent sind dort verheiratet. Den krassen Gegensatz hierzu bietet Schleswig-Holstein hier gaben nur 22 Prozent ledig als Familienstand an, aber 69 Prozent verheiratet. Ähnlich sieht die Situation in Bremen (25 Prozent /75 Prozent), Nordrhein-Westfalen (27 Prozent/63 Prozent) und Baden-Württemberg (28 Prozent/65 Prozent) aus. Am meisten ausgeglichen ist das Verhältnis in Brandenburg. 42 Prozent ledig und 42 Prozent verheiratet damit sind die Familiensituationen dort gleichauf. Telefon: , Telefax: , 8

9 Der Baufi24-Vergleichsindex Um die Entwicklung der Baufinanzierung bestmöglich vergleichen zu können, hat Baufi24 einen Vergleichsindex entwickelt. Dieser untersucht die Schwankung der durchschnittlichen Darlehenshöhe für Baufinanzierungen in Deutschland. Im Monat Februar lag die durchschnittlich beantragte Darlehenshöhe bei Euro. Dieser Wert wurde als Grundlage für alle weiteren Vergleichsindices verwendet und bekam die Bewertung 100 zugeordnet. Im März lag die beantragte Darlehenshöhe bei Euro, im April stieg sie auf Euro. Damit werden diesen Darlehenshöhen die Werte 101,17 sowie 110,41 zugeordnet. Im folgenden Diagramm wird der Baufi24-Vergleichindex veranschaulicht: Baufi24-Vergleichsindex für die durchschnittlich beantragte Darlehenshöhe , ,17 Februar März April Vergleichsindex Der Index im Zeitraum von Februar bis April also um 10 Punkte gestiegen das Volumen der angefragten Darlehen hat sich also sichtbar erhöht. Das ist auch ein Grund, warum die Eigenkapitalquote wie auf Seite 1 beschrieben sinkt. Denn die Darlehensvolumina steigen aufgrund erheblich gestiegener Kaufpreise und den damit verbundenen höheren Eigenkapitalanforderungen. Die Eigenkapitalquote fällt ab, da das effektiv vorhandene Eigenkapital gleichbleibt, während der Kaufpreis steigt. Die Entwicklung steigendes Darlehen/sinkende Eigenkapitalquote ist allerdings kritisch zu betrachten: In der aktuellen Niedrigzinsphase fragen zudem immer mehr sogenannte Schwellenhaushalte eine Baufinanzierung nach. Diese könnten sich die Finanzierung einer Immobilie bei einem höheren Zinsniveau gar nicht oder nur bedingt leisten. Schwellenhaushalte werden nur schwer eine passende Finanzierung erhalten und selbst wenn doch, ist eine vollständige Tilgung nicht sichergestellt, da die Finanzierung womöglich Telefon: , Telefax: , 9

10 bei einer Anschlussfinanzierung mit höheren Zinsen gefährdet ist. Dieser Trend ist kritisch zu beobachten. Erste Kreditinstitute reagieren mit erhöhten Abschlägen bei der Beleihungswertermittlung, um möglichen Risiken der starken Preisdynamik vorzubeugen. Die Bundesländer im Vergleich Baden-Württemberg Baufinanzierer in Baden-Württemberg kaufen mit Abstand am liebsten Immobilien und nutzen diese dann selbst. Der durchschnittliche Objektwert ist nach Hamburg mit Euro am höchsten, dementsprechend benötigen die Baden-Württemberger auch ein großes Darlehen Euro werden hier durchschnittlich geliehen, damit liegt das Bundesland im Vergleich mit anderen weit vorn. Bayern Das Interesse an Eigentumswohnungen hat im Vergleich zum Februar in Bayern etwas abgenommen: Lagen damals noch Eigentumswohnung (38 Prozent) und Einfamilienhaus (39 Prozent) beinahe gleichauf, hat sich im April das Verhältnis zu Gunsten des Hauses verschoben. Jetzt wollen 46 Prozent ein Haus und nur 30 Prozent eine Wohnung kaufen oder bauen. Das durchschnittliche Eigenheim ist in Bayern 127 Quadratmeter groß und kostet Euro. Berlin Waren im Februar noch besonders viele Beamte (15 Prozent) im Gegensatz zu anderen Bundesländern auf der Suche nach einer passenden Baufinanzierung, beträgt dieser Anteil im April nur noch 9 Prozent. Dafür ist der Anteil der Angestellten auf 76 Prozent gestiegen. Einige Berliner sind anscheinend noch nostalgisch und stehen auf Plattenbauten, so wollten 5 Prozent der Baufinanzierer eine Plattenbauwohnung kaufen. Auffällig ist in Berlin das hohe Alter von Bauherren, wenn sie eine Immobilie bauen mit 41 Jahren sind sie Spitzenreiter im Bereich Neubauten. Brandenburg Der durchschnittliche Baufinanzierer in Brandenburg ist 37 Jahre alt und baut ein Einfamilienhaus (71 Prozent) mit einer Größe von 128 Quadratmetern damit liegt er sehr Telefon: , Telefax: , 10

11 nah am Bundesdurchschnitt. Der Objektwert von Euro ist einer der niedrigsten in ganz Deutschland und im Vergleich zum Februar ist er sogar noch um rund Euro gesunken. Dafür sind allerdings auch die beantragten Darlehen sehr niedrig durchschnittlich Euro im April. Bremen Schon im Februar standen Reihenmittelhäuser bei den Bremern hoch im Kurs im April ist dieser Wert sogar auf 25 Prozent gestiegen. Ihre Spitzenreiterposition bezüglich der Wohnfläche konnten die Bremer sogar noch ausbauen von durchschnittlich 151 Quadratmetern im Februar auf 155 Quadratmeter im April. Kaufen sie bestehende Immobilien, liegt der Wohnraum sogar bei 180 Quadratmetern. Der Objektwert beträgt durchschnittlich Euro, dafür wird ein Darlehen von Euro beantragt. Hamburg In Hamburg sind Wohnungen und Häuser teuer ein Objektwert von Euro ist der höchste im Bundesdurchschnitt. Dementsprechend fallen auch die beantragten Darlehen mit Euro hoch aus. Bedingt wird dies durch den knappen Wohnraum in deutschen Großstädten. Das hat ebenfalls Auswirkungen auf die Wohngröße nur 121 Quadratmeter werden im Durchschnitt finanziert. Hessen Vom Spitzenplatz auf Rang 4 gerutscht: Noch im Februar lagen die Hessen vorn beim durchschnittlichen Objektwert, im April steigen sie mit einem Objektwert von Euro ab auf Platz 4. Die meisten Hessen sind verheiratet, wenn sie ihre Immobilie planen: Durchschnittlich 58 Prozent von ihnen kaufen oder bauen mit Trauschein, 31 Prozent sind ledig. Mecklenburg-Vorpommern In Mecklenburg-Vorpommern kaufen oder bauen die jüngsten Baufinanzierer eine Immobilie. Durchschnittlich 35 Jahre sind sie alt, wenn sie sich auf die Suche nach einer günstigen Finanzierung machen. Und auch beim Familienstand fallen sie im Deutschlandvergleich auf: 52 Prozent der Bauherren sind ledig, 35 Prozent verheiratet dieses Verhältnis ist einmalig. Bezüglich der Wohnfläche befinden sich die Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern im Mittelfeld, 147 Quadratmeter besitzt ihre zukünftige Immobilie. Niedersachsen Telefon: , Telefax: , 11

12 In Niedersachen ist der durchschnittliche Baufinanzierer 37 Jahre alt, baut ein Einfamilienhaus für Euro und nimmt dafür ein Darlehen in Höhe von Euro auf. Einen Kauf vom Bauträger erwägen hier sogar zu 14 Prozent Rentner so viele wie nirgendwo sonst im Bundesvergleich. 71 Prozent der baufinanzierenden Niedersachsen sind Angestellte, 13 Prozent Arbeiter und 10 Prozent Beamte. Nordrhein-Westfalen In Nordrhein-Westfalen interessieren sich nach Hamburg die wenigsten Baufinanzierer für ein Einfamilienhaus nur 42 Prozent sind auf der Suche hiernach. Stattdessen verteilen sich die Anfragen auf Eigentumswohnungen (25 Prozent), Doppelhaushälften (14 Prozent), Reihenmittelhäuser (9 Prozent), Zweifamilienhäuser (6 Prozent) und Reiheneckhäuser (4 Prozent). Der durchschnittliche Objektwert der Immobilie beträgt dabei Euro. Rheinland-Pfalz In Rheinland-Pfalz sind Bauherren besonders jung, wenn sie ein eigenes Bauvorhaben planen: Durchschnittlich 32 Jahre sind sie bei der Finanzierungssuche alt. Neben der Massivbauweise (84 Prozent) sind hier auch Holzhäuser gefragt: Rund 8 Prozent entscheiden sich für die Holzständer- oder Holzbauweise, so viele wie sonst nirgendwo in Deutschland. Die Immobilien haben eine durchschnittliche Wohnfläche von 142 Quadratmetern. Saarland Wie schon im Februar sind im Saarland die durchschnittlichen Objektwerte nach Mecklenburg-Vorpommern sehr günstig, allerdings hat sich im April noch Sachsen-Anhalt auf Platz 1 vorbeigeschoben. Durchschnittlich Euro müssen die Bauherren hier in die Hand nehmen, um eine Immobilie zu kaufen oder bauen. Dafür nehmen die Saarländer durchschnittlich einen Kredit in Höhe von Euro auf. Sachsen In Sachsen werden im April zwar im Gegensatz zum Februar (Kauf Plattenbauwohnung: 6 Prozent) keine Plattenbauten mehr gekauft, aber eine Anschlussfinanzierung hierfür suchen immerhin noch 17 Prozent so ganz ist der Charme aus den 70er Jahren also nicht gewichen. Kaufen die Sachsen einen Neubau vom Bauträger, stellen sie ganz neue Maßstäbe auf: Ein durchschnittlicher Objektwert von Euro, eine Wohnfläche von 189 Quadratmetern da kann kein anderes Bundesland mithalten. Telefon: , Telefax: , 12

13 Sachsen-Anhalt Waren im Februar die Bauherren aus Sachsen-Anhalt noch die jüngsten, liegen sie jetzt mit 36 Jahren auf Platz 2 und damit gleichauf mit Bayern und Saarländern. Die familiären Situationen sind in etwa ausgeglichen: 44 Prozent sind ledig, 40 Prozent verheiratet, aber auch 12 Prozent geschieden das sind so viele wie nirgendwo sonst im Deutschlandvergleich. Schleswig-Holstein In Schleswig-Holstein sind mit Abstand die meisten Baufinanzierer verheiratet, wenn sie sich eine Immobilie kaufen oder bauen diesen Status gaben 69 Prozent von ihnen an, während nur 22 Prozent sich als ledig bezeichneten. Das hohe Interesse an Reihenmittelhäusern aus dem Februar ist im April ein wenig zurückgegangen, diese wollten nun nur noch 7 Prozent besitzen. 68 Prozent entschieden sich dagegen für ein Einfamilienhaus. Thüringen In Thüringen fällt besonders das Interesse an Fachwerkhäusern auf: 15 Prozent der Bauherren wollen ein Fachwerkhaus kaufen oder bauen, damit sind sie Spitzenreiter im Deutschlandvergleich. Auch werden hier die meisten Häuser als Einfamilienhaus gebaut 80 Prozent der Thüringer entschieden sich dafür und nur 10 Prozent für eine Eigentumswohnung beziehungsweise 10 Prozent wollten ein Reiheneckhaus bauen oder kaufen. Konkrete Werte für die einzelnen Bundesländer sowie die Grafiken als Bild-Datei erhalten Sie gern auf Anfrage: Borgmeier Public Relations Friederike Ball Lange Str Delmenhorst Telefon: Telefax: Unter finden Sie alle zwei Monate den aktuellen sowie alle bisherigen Baufi24-Länderindices. Weitere Informationen sowie den Kontakt zu den Experten gibt es unter Telefon: , Telefax: , 13

14 Über Baufi24.de Baufi24.de ist mit mehr als zwei Millionen Besuchern pro Jahr eines der bekanntesten Webportale für private Baufinanzierungen. Mehr als zertifizierte Berater stehen den Kunden in einem Partnernetzwerk mit Beratung und Expertise zur Seite. In seinem Leistungsportfolio vergleicht das Unternehmen die Angebote von mehr als 300 Banken. Baufi24.de führt zukünftige Hausbesitzer zum richtigen Finanzierungspartner dabei zählt nicht nur der günstigste Zinssatz, sondern die Gesamtfinanzierung muss zu den Anforderungen des Bauherrn passen. Experten von Baufi24.de begleiten ihre Kunden von der Anfrage über ein günstiges Angebot bis hin zur unterschriftsreifen Baufinanzierung und deren reibungslosen Abwicklung. Telefon: , Telefax: , 14

Baufi24-Länderindex Februar 2012

Baufi24-Länderindex Februar 2012 Baufi24-Länderindex Februar 2012 Ab sofort berechnet das Baufinanzierungsportal Baufi24 alle zwei Monate den Baufi24- Länderindex, eine Statistik zu Finanzierungseingängen auf der Baufi24-Plattform. Er

Mehr

Baufi24-Länderindex erstes Quartal 2013. Reihe 1 Reihe 2

Baufi24-Länderindex erstes Quartal 2013. Reihe 1 Reihe 2 Baufi24-Länderindex erstes Quartal 2013 Baufi24.de-Vergleichsindex rast im März 2013 nach oben und erreicht Spitzenwert von 117,62 Punkten Weiterhin große Unterschiede bei geplantem Eigenkapital: Sachsen-Anhalt

Mehr

Baufi24-Länderindex drittes Quartal 2012. Baufi24-Vergleichsindex 2012 sinkt moderat um 5,32 Punkte

Baufi24-Länderindex drittes Quartal 2012. Baufi24-Vergleichsindex 2012 sinkt moderat um 5,32 Punkte Baufi24-Länderindex drittes Quartal 2012 Baufi24-Vergleichsindex 2012 sinkt moderat um 5,32 Punkte Auch wenn mehr Immobilien als Kapitalanlage in Form von Vermietungen geplant werden, wollen immer noch

Mehr

Baufi24-Länderindex drittes Quartal 2013. Reihe 1 Reihe 2. Baufi24.de-Vergleichsindex: Boom ist vorbei, der Index fällt stark ab auf 101,2

Baufi24-Länderindex drittes Quartal 2013. Reihe 1 Reihe 2. Baufi24.de-Vergleichsindex: Boom ist vorbei, der Index fällt stark ab auf 101,2 Baufi24-Länderindex drittes Quartal 2013 Baufi24.de-Vergleichsindex: Boom ist vorbei, der Index fällt stark ab auf 101,2 Eigenkapital: insgesamt sinkend, da die Unterschiede zwischen den Bundesländern

Mehr

Reihe 1 Reihe 2. Baufi24-Länderindex Zweites Quartal 2012

Reihe 1 Reihe 2. Baufi24-Länderindex Zweites Quartal 2012 Reihe 1 Reihe 2 Baufi24-Länderindex Zweites Quartal 2012 Baufi24-Vergleichsindex 2012 entwickelt sich moderat und steigt seit Februar um knapp 10 Punkte Immobilienkauf zu wenig durch Eigenkapital gesichert,

Mehr

Baufi24-Länderindex zweites Quartal Baufi24.de-Vergleichsindex: bleibt hoch, zweitbester Wert seit Erhebungsbeginn

Baufi24-Länderindex zweites Quartal Baufi24.de-Vergleichsindex: bleibt hoch, zweitbester Wert seit Erhebungsbeginn Baufi24-Länderindex zweites Quartal 2013 Baufi24.de-Vergleichsindex: bleibt hoch, zweitbester Wert seit Erhebungsbeginn Eigenkapital: Insgesamt sinkend, Bayern nur noch mit 23 Prozent, Sachsen mit nur

Mehr

Baufi24-Länderindex viertes Quartal Baufi24.de-Vergleichsindex fällt und liegt nun nur noch knapp 4 Punkte über dem Vergleichswert

Baufi24-Länderindex viertes Quartal Baufi24.de-Vergleichsindex fällt und liegt nun nur noch knapp 4 Punkte über dem Vergleichswert Baufi24-Länderindex viertes Quartal 2012 Baufi24.de-Vergleichsindex fällt und liegt nun nur noch knapp 4 Punkte über dem Vergleichswert 2011 Vergleich der Bundesländer bei Eigenkapitalquote zeigt große

Mehr

Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur

Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur Pressekonferenz, 28. September 2015, Berlin Herausforderungen an die Pflegeinfrastruktur Länderprofile Ansprechpartnerin Dr. Susanna Kochskämper Öffentliche Finanzen, Soziale Sicherung, Verteilung Institut

Mehr

Schulden-Check Fünf Ländergruppen

Schulden-Check Fünf Ländergruppen Schulden-Check Fünf Ländergruppen So stehen die Länder aktuell da: Anhand des IW-Kriterienkatalogs können die Flächenländer in vier Gruppen eingeordnet werden. Die Stadtstaaten werden gesondert betrachtet.

Mehr

Ergebnisse nach Bundesländern

Ergebnisse nach Bundesländern Alle Texte und Grafiken zum Download: www.die-aengste-der-deutschen.de Ergebnisse nach Bundesländern (in alphabetischer Reihenfolge) Das R+V-Infocenter ist eine Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden.

Mehr

Dr. Klein Analyse: Immobilienkredite in den Bundesländern 2016

Dr. Klein Analyse: Immobilienkredite in den Bundesländern 2016 Pressemitteilung Dr. Klein Analyse: Immobilienkredite in den Bundesländern 2016 Lübeck, 12. Oktober 2017. Dank der niedrigen Zinsen sind Baufinanzierungen in Deutschland so gefragt wie nie. Aber: Jedes

Mehr

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 >Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 Wie zufrieden sind die Deutschen mit ihrer Wohnsituation und welche Ansprüche haben sie für die Zukunft? comdirect bank AG Juni 2010 > Inhaltsverzeichnis 3 Die Studienergebnisse

Mehr

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 CHECK24-Autokreditatlas Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 Stand: März 2013 CHECK24 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Autokredite 2011 vs. 2012 4. Kredit,

Mehr

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s Kreditstudie Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Kreditsumme, -zins & -laufzeit nach Bundesland

Mehr

CHECK24-Autokreditanalyse

CHECK24-Autokreditanalyse CHECK24-Autokreditanalyse Auswertung abgeschlossener Autokredite über CHECK24.de nach - durchschnittlichen Kreditsummen, - durchschnittlich abgeschlossenen Zinssätzen, - Bundesländern - und Geschlecht

Mehr

Wo die eigenen vier Wände am meisten kosten und wo sie am günstigsten sind: Bundesländer im Vergleich

Wo die eigenen vier Wände am meisten kosten und wo sie am günstigsten sind: Bundesländer im Vergleich Pressemitteilung Wo die eigenen vier Wände am meisten kosten und wo sie am günstigsten sind: Bundesländer im Vergleich Lübeck, 3. August 2017. Häuser werden überall teurer, Wohnungen in Mecklenburg-Vorpommern,

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2009 Im 1. Halbjahr 2009 meldeten insgesamt 61.517 Bundesbürger Privatinsolvenz an allein im 2. Quartal waren es 31.026 was einen Anstieg um 1,75 Prozent im Vergleich zum

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Kernergebnisse 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland überschuldet (Stand 31.12.2012) Vorjahresvergleich: 2,7 Prozent mehr Überschuldungsfälle in 2012 Absolut

Mehr

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich CHECK24 Autofinanzierungsanalyse Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich Stand: Juni 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Auswertung nach Bundesländern 4. Auswertung nach Berufsgruppen

Mehr

Team Hypostreet. Liebe Leserin, lieber Leser, Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung.

Team Hypostreet. Liebe Leserin, lieber Leser, Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung. Herzlich Willkommen bei Hypostreet. Wir verschaffen Ihnen IHRE Finanzierung. Liebe Leserin, lieber Leser, wir würden Sie gerne bei Ihrem Weg zur perfekten Immobilien Finanzierung begleiten ganz gleich

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung Gesamtwirtschaftliche Entwicklung In Mecklenburg-Vorpommern entstand im Jahr 2009 eine volkswirtschaftliche Gesamtleistung von 35 229 Millionen EUR, das entsprach 1,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts

Mehr

Die Verschuldung des Landes Thüringen

Die Verschuldung des Landes Thüringen Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 03 61 37-8 41 10 E-Mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Verschuldung des Landes Thüringen Der vorliegende Aufsatz gibt einen

Mehr

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020 - Februar 2011 Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 0361 37-84110 e-mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland BÜRGEL Studie Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Zahl der überschuldeten Privatpersonen steigt auf knapp 6,7 Millionen Bundesbürger Kernergebnisse } 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland

Mehr

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer

Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Hauspreise 2007: Moderat, stabil, seitwärts Wohnungen etwas billiger Häuser etwas teurer Berlin, 11. Januar 2008 Zusammenfassung Freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser aus dem Bestand blieben 2007 relativ

Mehr

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen

Finanzen. Gesamtausgaben steigen in Niedersachsen unterdurchschnittlich. Kräftiger Anstieg der Sachinvestitionen in Niedersachsen Finanzen Gesamtausgaben steigen in unterdurchschnittlich Die bereinigten Gesamtausgaben haben in mit + 2,7 % langsamer zugenommen als in Deutschland insgesamt (+ 3,6 %). Die höchsten Zuwächse gab es in

Mehr

studierendenentwicklung weniger studierende aufgrund von studiengebühren?

studierendenentwicklung weniger studierende aufgrund von studiengebühren? studierendenentwicklung weniger studierende aufgrund von studiengebühren? studiengebühren und studierendenzahlen: negative effekte nicht nachweisbar Im Jahr 2009 begannen in Deutschland über 420.000 Studierende

Mehr

Investitionsvorhaben 2. Halbjahr 2014

Investitionsvorhaben 2. Halbjahr 2014 GBMR BB Tracking Investitionsvorhaben. Halbjahr 04 Ergebnisse einer repräsentativen Telefonbefragung bei 400 BB-Finanzentscheidern mit Umsatz über Mio. August 04 Zusammenfassung 8% der befragten Unternehmen

Mehr

Kammer kompakt: Alleinerziehende Augenmerk auf eine politische Zielgruppe in Bremen

Kammer kompakt: Alleinerziehende Augenmerk auf eine politische Zielgruppe in Bremen Kammer kompakt: Alleinerziehende Augenmerk auf eine politische Zielgruppe in Bremen Alleinerziehende Land Bremen 2012 28.000 Stadt Bremen Bremerhaven 23.000 5.000 Mütter 25.000 Väter 3.000 mit minderjährigen

Mehr

Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum

Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum Baden-Württemberg fördert hauptsächlich Wohneigentum (Einwohnerzahl: 10.753.880) 18.876 Wohneinheiten 2.590 Sozialwohnungen neu gebaut 502 Sozialwohnungen saniert 5 mal Belegungsbindung erworben 14.623

Mehr

Der große Bundesländer-Vergleich: Wer gibt wie viel für die eigene Immobilie aus?

Der große Bundesländer-Vergleich: Wer gibt wie viel für die eigene Immobilie aus? Pressemitteilung Der große Bundesländer-Vergleich: Wer gibt wie viel für die eigene Immobilie aus? Lübeck, 27. Februar 2018. Hamburger zahlen durchschnittlich über 4.000 /qm für die Eigentumswohnung und

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 78 Mecklenburg-Vorpommern 18 Baden-Württemberg 9 Bayern 15 Berlin 13 Brandenburg 12 Hamburg 6 Hessen 18 Niedersachsen 14 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Männer, Hemden & Gefühle Die Walbusch-Studie 2015 zur Männermode

Männer, Hemden & Gefühle Die Walbusch-Studie 2015 zur Männermode Männer, Hemden & Gefühle Die Walbusch-Studie 2015 zur Männermode Lifestyle-Umfrage Männer 2015: Inhalt Methode Seite 4 Key Facts Seite 5 Ergebnisse Vom wem sich Männer modisch inspirieren lassen Seite

Mehr

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2010

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2010 Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2010 Zahl der Firmeninsolvenzen im Jahr 2010 rückläufig Kernergebnisse 2010 meldeten 32.280 Unternehmen in Deutschland ihre Zahlungsunfähigkeit 4,4 Prozent weniger als im Vorjahr

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

Stromanbieter: Wechselaffinität 2014

Stromanbieter: Wechselaffinität 2014 Stromanbieter: Wechselaffinität 2014 Ausgewertet nach Bundesländern Wechselaffinität und Sparpotenzial von 2012 bis 2014 Stand: Dezember 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Wechselaffinität &

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen

Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen Starthilfe und Unternehmensförderung Unternehmens barometer Mit der Auswertung AUSWIRKUNGEN VON BASEL II AUF DIE FINANZIERUNG VON UNTERNEHMEN

Mehr

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012

Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung 2012 Statistische Übersicht inkl. dem Vergleich zwischen und zur (Aus-)Bildungssituation von jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund 1 in den Bundesländern nach dem Mikrozensus Erstellt im Rahmen

Mehr

Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com

Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com Weihnachtsstudie 2014 Umfrageteilnehmer: 1.284 Umfragezeitraum: Oktober 2014 www.deals.com Wann haben Sie dieses Jahr mit den Weihnachtseinkäufen begonnen bzw. wann planen Sie, damit anzufangen? Ich kaufe

Mehr

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen!

Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Hypothek aufnehmen Das müssen Sie wissen! Ein eigenes Haus mit Garten für viele Menschen ist das noch immer der klassische Lebenstraum. Eine Möglichkeit wenn auch bei weitem nicht die einzige um diesen

Mehr

Das CHE-LänderRanking

Das CHE-LänderRanking Centrum für Hochschulentwicklung Das CHE-LänderRanking Dr. Sonja Berghoff Dr. Florian Buch Lars Hüning Arbeitspapier Nr. 54 November 2004 Inhalt 1. Ländervergleich von Universitäten für 2004...3 2 Geisteswissenschaften

Mehr

MARKTREPORT IMMOBILIENFINANZIERUNG

MARKTREPORT IMMOBILIENFINANZIERUNG www.huettig-rompf.de 07/2014 06/2015 MARKTREPORT IMMOBILIENFINANZIERUNG Aktuelle Trends: Frankfurt INHALTS VERZEICHNIS Editorial...4 Motive... 6 Persönliches...8 Immobilien...20 Finanzierung...34 Impressum...50

Mehr

Größere Sorgen im Osten Sachsen-Anhalt an der Spitze. Vergleich nach Bundesländern. in Prozent. Ost. West

Größere Sorgen im Osten Sachsen-Anhalt an der Spitze. Vergleich nach Bundesländern. in Prozent. Ost. West Größere Sorgen im Osten Sachsen-Anhalt an der Spitze Vergleich nach Bundesländern 55 49 45 42 42 42 41 39 37 34 33 32 28 West Ost Bundesländervergleich: Stärkster Rückgang im Norden Ost und West haben

Mehr

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen

Bevölkerung nach demografischen Strukturmerkmalen BEVÖLKERUNG 80.219.695 Personen 5,0 8,4 11,1 6,0 11,8 16,6 20,4 11,3 9,3 unter 5 6 bis 14 15 bis 24 25 bis 29 30 bis 39 40 bis 49 50 bis 64 65 bis 74 75 und älter 51,2 48,8 Frauen Männer 92,3 7,7 Deutsche

Mehr

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren?

Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Pressemitteilung vom 20.12.2011 Kann ich mit einem Hypothekenkredit meinen Porsche finanzieren? Baugeldvermittler HypothekenDiscount trägt typische und auch seltene Kundenfragen zusammen und gibt Antworten

Mehr

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum

IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum PRESSEMITTEILUNG IVD: Leicht steigende Zinsen führen zu sinkender Erschwinglichkeit von Wohneigentum Erschwinglichkeit bleibt dennoch weiter auf hohem Niveau Regional sehr große Unterschiede Ausblick weiterhin

Mehr

Mit günstigen Konditionen sparen

Mit günstigen Konditionen sparen Mehrkosten in Höhe von: A) rund 1.800 Euro B) rund 4.300 Euro C) rund 8.400 Euro Und, was haben Sie geraten? Die richtige Antwort lautet C). Allein während der Zinsbindungsfrist von 10 Jahren schlägt der

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE:

herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE: Insider-Info Nr. 41 für Immobilienfinanzierer Hallo, herzlich Willkommen zum Insider-Info für Immobilienfinanzierer. **************************************************************** BITTE BEACHTEN SIE:

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 2020

in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Erwerbspersonen in Thüringen bis 22 Die Entwicklung der Erwerbspersonenzahl in Thüringen bis 22 Der vorliegende Beitrag befasst sich mit der Entwicklung des Erwerbspersonenpotentials

Mehr

Kreditstudie 2017 Kreditsumme, -zins und Nettoeinkommen nach Wohnort, Geschlecht und Anzahl der Kreditnehmer. März 2017

Kreditstudie 2017 Kreditsumme, -zins und Nettoeinkommen nach Wohnort, Geschlecht und Anzahl der Kreditnehmer. März 2017 Kreditstudie 2017 Kreditsumme, -zins und Nettoeinkommen nach Wohnort, Geschlecht und Anzahl der Kreditnehmer März 2017 CHECK24 2017 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Kreditsumme und Nettoeinkommen

Mehr

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015

Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015 Schuldenbarometer 1. Halbjahr 2015 Überblick: Privatinsolvenzen sinken Anstieg bei jüngeren Bundesbürgern In den ersten sechs Monaten des Jahres 2015 mussten 52.771 Bundesbürger eine Privatinsolvenz anmelden.

Mehr

Kinder und ihr Kontakt zur Natur

Kinder und ihr Kontakt zur Natur EMNID UMFRAGE Kinder und ihr Kontakt zur Natur im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung und Forum Bildung Natur Befragungszeitraum: 2.1.215 2.2.215 Kindern fehlt der Kontakt zur Natur! Immer weniger

Mehr

Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen. Kommunenstudie 2013

Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen. Kommunenstudie 2013 Kommunen in der Finanzkrise: Status quo und Handlungsoptionen Kommunenstudie 2013 Befragungsergebnisse Nordrhein-Westfalen August 2013 Design der Studie Repräsentative Befragung von Stadtkämmerern bzw.

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2010

Schuldenbarometer 1. Quartal 2010 Schuldenbarometer 1. Quartal 2010 Kernergebnisse Zahl der Privatinsolvenzen steigt im ersten Quartal in 15 von 16 Bundesländern bundesdurchschnittlich um 13,84 Prozent Jahresprognose nach oben korrigiert:

Mehr

Franchise-Bewerberbogen

Franchise-Bewerberbogen Bitte senden Sie den Fragebogen an: United Food Company Ltd. Neuberstraße 7 22087 Hamburg Franchise-Bewerberbogen Vorname: Nachname: Anlage: Nur mit aktuellem Lichtbild (betreffendes bitte ankreuzen) 1.

Mehr

J.P. Morgan Asset Management 8. Altersvorsorge-Barometer Vergleich März 2007 Oktober 2009

J.P. Morgan Asset Management 8. Altersvorsorge-Barometer Vergleich März 2007 Oktober 2009 J.P. Morgan Asset Management 8. Altersvorsorge-Barometer Vergleich März Oktober 2009 Methodenbeschreibung Auftraggeber: Untersuchungsthema: J.P. Morgan Asset Management Altersvorsorge (Deutschland) Befragungszeitraum:

Mehr

R+V-Studie: Thüringer sind die ängstlichsten Deutschen Angstniveau vor Landtagswahl in Bayern leicht gestiegen

R+V-Studie: Thüringer sind die ängstlichsten Deutschen Angstniveau vor Landtagswahl in Bayern leicht gestiegen Alle Texte und Grafiken zum Download: http://www.infocenter.ruv.de Die Ängste der Deutschen 2008 Vergleich der Bundesländer Langzeitstudie zeigt: In allen Bundesländern sind steigende Preise mittlerweile

Mehr

623 Mecklenburg-Vorpommern

623 Mecklenburg-Vorpommern Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 91 Mecklenburg-Vorpommern 24 Baden-Württemberg 20 Bayern 23 Berlin 15 Brandenburg 13 Hamburg 8 Hessen 25 Niedersachsen 24 Nordrhein-Westfalen

Mehr

4. Das neue Recht der GmbH ein Überblick

4. Das neue Recht der GmbH ein Überblick 4. Das neue Recht der GmbH ein Überblick Wie sieht die GmbH-Reform eigentlich aus und was sind ihre Auswirkungen? Hier bekommen Sie einen kompakten Überblick. Einer der wesentlichen Anstöße, das Recht

Mehr

Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland

Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland Firmeninsolvenzen 2009 in Deutschland Überblick: Steigende Tendenz bei Firmenpleiten auch in 2010, geografische und strukturelle Unterschiede Im Jahr 2009 meldeten 33.762 Unternehmen in Deutschland Insolvenz

Mehr

Gute Pflege kostet viel Geld Die Absicherung der individuellen Pflegelücke mit Pflegevorsorge Flex-U.

Gute Pflege kostet viel Geld Die Absicherung der individuellen Pflegelücke mit Pflegevorsorge Flex-U. Gute Pflege kostet viel Geld Die Absicherung der individuellen Pflegelücke mit Pflegevorsorge Flex-U. Pflegelückenrechner Pflegevorsorge Flex-U Die wachsende Bedeutung der Pflege. In den kommenden Jahren

Mehr

Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien. nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands

Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien. nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Verlauf der Kfz-Haftpflichtprämien seit

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Finanzierung Aktualisiert Mittwoch, den 16. September 2009 um 07:30 Uhr. Bankensuche

Finanzierung Aktualisiert Mittwoch, den 16. September 2009 um 07:30 Uhr. Bankensuche Bankensuche Der erste Anlaufpunkt war das Internet. focus.de hat ebenfalls Informationen zur Baufinanzierung und eine aktuelle Datenbank über gute Kreditkonditionen. Viele der dortigen Einträge sind keine

Mehr

Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern

Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern Schuldenbarometer 2015: Privatinsolvenzen sinken um 6,4 Prozent vierter Anstieg in Folge bei den älteren Bundesbürgern 1. Überblick: Privatinsolvenzen sinken auf den niedrigsten Stand seit 2005 Die Zahl

Mehr

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor

IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor PRESSEMITTEILUNG IVD: Erschwinglichkeit von Wohneigentum höher als jemals zuvor Niedrige Zinsen und steigende Einkommen gleichen Preisanstiege aus Immobilien im Berliner Osten am erschwinglichsten Interessenten

Mehr

Presseinformation. Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen 12.03.2015

Presseinformation. Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen 12.03.2015 Presseinformation 12.03.2015 Stadt Nürnberg Wirtschaftsreferat Gutachterausschuss: Nürnbergs Grundstückspreise steigen Kontakt: Tel: 0911/231-22 70 Fax: 0911/231-38 28 wirtschaftsreferat@stadt.nuernberg.de

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten Ev. Religionspädagogik 3 Mecklenburg-Vorpommern 71 Mecklenburg-Vorpommern 16 Baden-Württemberg 8 Berlin 5 Brandenburg 5 Hessen 12 Niedersachsen

Mehr

Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung. Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch

Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung. Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch Gemeinsam in die Zukunft: Die ING-DiBa als Partnerbank im Geschäftsbereich Baufinanzierung Andreas G. Pflegshoerl & Stefan Keitsch Die ING-DiBa heute: Eine Bank drei Standorte Frankfurt Vorstand, Marketing,

Mehr

Bundesarbeitskreis Wohnungsmarktbeobachtung

Bundesarbeitskreis Wohnungsmarktbeobachtung Bundesarbeitskreis Wohnungsmarktbeobachtung Frühjahrstagung im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung Bonn, 14./15.05.2009 Folie 1 Immobilienpreisanalyse aus Bundessicht Frühjahrstagung des

Mehr

Armutsgefährdungsquoten nach Bundesländern (Teil 1)

Armutsgefährdungsquoten nach Bundesländern (Teil 1) Armutsgefährdungsquoten nach Bundesländern (Teil 1) * um das mittlere Einkommen zu berechnen, wird der Median (Zentralwert) verwendet. Dabei werden hier alle Personen ihrem gewichteten Einkommen nach aufsteigend

Mehr

Deutsche Politik ist Eigenheim-feindlich! Beim. Erwerb von Immobilien müssen unzählige Hürden

Deutsche Politik ist Eigenheim-feindlich! Beim. Erwerb von Immobilien müssen unzählige Hürden Tel.: 089/500315-0 Fax: 089/500315-15 E-Mail: birgit.muellner@gebhardt-seele.de Deutsche Politik ist Eigenheim-feindlich! Beim Erwerb von Immobilien müssen unzählige Hürden überwunden werden Bis zu 11,5

Mehr

Die optimale Immobilienfinanzierung

Die optimale Immobilienfinanzierung Haufe Ratgeber plus Die optimale Immobilienfinanzierung von Eike Schulze, Anette Stein 4. Auflage 2007 Die optimale Immobilienfinanzierung Schulze / Stein schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

ABZ-Monitor 2. Quartal 2015 Sonderthema: Mindestlohn. Business Target Group GmbH Veerser Weg 2A 27383 Scheessel

ABZ-Monitor 2. Quartal 2015 Sonderthema: Mindestlohn. Business Target Group GmbH Veerser Weg 2A 27383 Scheessel ABZ-Monitor 2. Quartal 2015 Sonderthema: Mindestlohn Business Target Group GmbH Veerser Weg 2A 27383 Scheessel BTG AHGZ-Monitor ABZ-Monitor 2. Beherbergung Quartal 2015 XX/201X Seite 1 Seite 1 Inhalt 1.

Mehr

Krise ist bei Häuslbauer noch nicht angelangt

Krise ist bei Häuslbauer noch nicht angelangt Presseunterlagen Linz, 26.3.9 Krise ist bei Häuslbauer noch nicht angelangt 62 Prozent setzen ihr Bauvorhaben unbeirrt fort, 63 Prozent wollen selbst mehr Eigenleistungen einbringen. Die Rolle der Immobilie

Mehr

einesonderungderschülernachdenbesitzverhältnissenderelternnichtgefördertwird.diegenehmigungistzuversagen,wenndiewirtschaftlicheund

einesonderungderschülernachdenbesitzverhältnissenderelternnichtgefördertwird.diegenehmigungistzuversagen,wenndiewirtschaftlicheund Deutscher Bundestag Drucksache 16/3902 16. Wahlperiode 15. 12. 2006 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Cornelia Hirsch, Dr. Petra Sitte, Volker Schneider (Saarbrücken),

Mehr

Ostdeutsche Bundesländer sind führend bei der Frauenquote Hamburg ist Hauptstadt der Chefs

Ostdeutsche Bundesländer sind führend bei der Frauenquote Hamburg ist Hauptstadt der Chefs Ostdeutsche Bundesländer sind führend bei der Frauenquote Hamburg ist Hauptstadt der Chefs 1. Überblick: Analyse von 2.876.000 Führungspositionen in Deutschland Frauenquote, Führungskräftemangel und demographischer

Mehr

Vor einem Immobilienkauf: Am besten früh beraten lassen

Vor einem Immobilienkauf: Am besten früh beraten lassen Beratung vor Immobilienkauf 1 Vor einem Immobilienkauf: Am besten früh beraten lassen Mit mehr Wissen zu Ihrer späteren Finanzierung und zur Rendite Ihres Projektes ist die Immobiliensuche deutlich effektiver.

Mehr

Die Deutschen im Frühjahr 2008

Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Deutschen im Frühjahr 2008 Die Stimmungslage der Nation im Frühjahr 2008 März 2008 Die Beurteilung der aktuellen Lage eins Die gegenwärtige persönliche Lage wird besser eingeschätzt als die gegenwärtige

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2014

Schuldenbarometer 1. Quartal 2014 Schuldenbarometer 1. Quartal 2014 Weniger Privatinsolvenzen in Deutschland Kernergebnisse 29.165 Privatinsolvenzen im 1. Quartal 2014 (minus 12,5 Prozent) Prognose für Gesamtjahr 2014: 120.000 bis 123.000

Mehr

Kfz-Haftpflichtschadenindex. nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers

Kfz-Haftpflichtschadenindex. nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers Kfz-Haftpflichtschadenindex nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Kfz-Haftpflichtschadenindex

Mehr

Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers. Oktober 2016

Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers. Oktober 2016 Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers Oktober 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Kfz-Haftpflichtschäden nach Bundesland 4 Kfz-Haftpflichtschäden nach Größe des

Mehr

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach Oktober 20 FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 0 UND BORUSSIA DORTMUND Deutliche Unterschiede im Interesse an den 1 Bundesliga-Vereinen Besonders großer

Mehr

Schuldenbarometer 2010

Schuldenbarometer 2010 Schuldenbarometer 2010 Kernergebnisse Privatverschuldung erreicht 2010 mit 139.110 Fällen neuen Höhepunkt: plus 6,4 Prozent gegenüber 2009 Bis zu 12.816 monatliche Fälle in 2010 18- bis 25-Jährige zunehmend

Mehr

Finanzierungsratgeber Neubau

Finanzierungsratgeber Neubau 1 Finanzierungsratgeber Neubau Beim Hausbau ist es wichtig, richtig zu kalkulieren und gut zu planen. Schließlich ist der Neubau des eigenen Heims meistens die größte Investitionsentscheidung im Leben.

Mehr

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012

Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012 BÜRGEL Studie Firmeninsolvenzen Gesamtjahr 2012 2,2 Prozent weniger Firmeninsolvenzen / zweitniedrigstes Niveau in zehn Jahren Kernergebnisse } 2012 ereigneten sich in Deutschland 29.619 Firmeninsolvenzen

Mehr

Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern

Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern Kommunikationskompetenz von Schulleiterinnen und Schulleitern Ergebnisrückmeldung zur Onlinebefragung Kontakt: Dipl.-Psych. Helen Hertzsch, Universität Koblenz-Landau, IKMS, Xylanderstraße 1, 76829 Landau

Mehr

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015

Kieferorthopädische Versorgung. Versichertenbefragung 2015 Kieferorthopädische Versorgung Versichertenbefragung 2015 Fragestellungen 1. Wie ist es um Beratung und Behandlung in der kieferorthopädischen Versorgung in Deutschland bestellt? 2. Wie sind die Versicherten?

Mehr

Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010

Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010 BÜRGEL Studie Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010 Noch keine Trendwende: Zahl der Privatinsolvenzen steigt um 8 Prozent / Im Rekordjahr 2010 mehr junge Bundesbürger von Privatpleiten betroffen Kernergebnisse

Mehr

Immobilien-Träume einfacher finanzieren

Immobilien-Träume einfacher finanzieren skyline Immobilien-Träume einfacher finanzieren Profitieren Sie von unserem umfassenden Konditionenvergleich in Verbindung mit unserem Partner PlanetHome. Ihr Traum vom Wohnen braucht ein solides Fundament

Mehr

Schuldenbarometer 2012

Schuldenbarometer 2012 Schuldenbarometer 2012 Privatinsolvenzen sinken im Jahr 2012 um 4,6 Prozent. Kernergebnisse 2012 meldeten 129.743 Bundesbürger Privatinsolvenz an (minus 4,6 Prozent) Absolut am meisten Privatpleiten in

Mehr

Die Landkarte der Angst 2012 bis 2016

Die Landkarte der Angst 2012 bis 2016 Alle Texte und Grafiken zum Download: www.die-aengste-der-deutschen.de Die Ängste der Deutschen Die Landkarte der Angst 2012 bis 2016 Die Bundesländer im Vergleich 2012 bis 2016 zusammengefasst Von B wie

Mehr

Schuldenbarometer 1. Quartal 2015

Schuldenbarometer 1. Quartal 2015 Schuldenbarometer 1. Quartal 2015 Privatinsolvenzen sinken um 8,7 Prozent Die Zahl der Privatinsolvenzen in Deutschland sinkt weiter. In den ersten drei Monaten des Jahres mussten 26.625 Bundesbürger eine

Mehr

Zahnzusatzversicherung. - Deutschlandkarte Zahnlücken - durchschnittliche Beiträge nach Bundesländern

Zahnzusatzversicherung. - Deutschlandkarte Zahnlücken - durchschnittliche Beiträge nach Bundesländern Zahnzusatzversicherung - Deutschlandkarte Zahnlücken - durchschnittliche Beiträge nach Bundesländern CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Deutschlandkarte Zahnlücken: Bundesländer, Alter

Mehr

Ratingtransparenz Wie kreditwürdig sind Deutschlands Bundesländer?

Ratingtransparenz Wie kreditwürdig sind Deutschlands Bundesländer? Mehr Konzentration auf s Wesentliche: INFO-SERVICE für Mittelstand & Banken Schulz & Partner Lösungen für Mittelstand und Banken Pressemitteilung zur Studie: Juni 2012 Ratingtransparenz Wie kreditwürdig

Mehr

Angst vor Krankheiten

Angst vor Krankheiten Angst vor Krankheiten Datenbasis: 5.413 Befragte *) Erhebungszeitraum: 6. Oktober bis 14. November 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 2 Prozentpunkte Auftraggeber: DAK-Gesundheit 1. Einschätzung des

Mehr