Themenmagazin für Zimmermeister DIN 1052:2004. Verbindungsmittel in der neuen Norm

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Themenmagazin für Zimmermeister DIN 1052:2004. Verbindungsmittel in der neuen Norm"

Transkript

1 plus Themenmagazin ür Zimmermeiser DIN 105:004 1/008 N O U N G Verbinungsmiel in er neuen Norm Grunsäze un Grunlagen Berechnungen un Nachweise Ergebnisse un Lösungen

2 D I N : DIN 105:004 Bemessung von Verbinungen un Verbinungsmieln Ohne leisungsähige Verbinungen is ein onurrenzähiger Holzbau nich enbar. Beim Enwur von Verbinungen ann er Zimmermann heue au eine Vielzahl von Verbinungsmieln mi unerschielichen Eigenschaen zurücgreien. Klebeverbinungen önnen hohe Beanspruchungen bei geringen Verormungen aunehmen. Sie weren eshalb auch als sarre Verbinungen bezeichne. Alle aneren Verbinungsmiel heißen nachgiebige Verbinungsmiel. Ein wesenliches Kennzeichen ür eine hohe Leisungsähigei von Verbinungsmieln is eine möglichs hohe Lasaunahme bei geringer Verormung. Klebeverbinungen önnen hohe Beanspruchungen bei sehr geringen Verormungen aunehmen. Sie weren eshalb als sarre Verbinungen bezeichne. Alle aneren Verbinungsmiel zählen zu en nachgiebigen Verbinungsmieln. 1. Grunsäze un Grunlagen Bei Verbinungen mi siörmigen Verbinungsmieln hanel es sich um Verbinungen mi Sabübeln, Nägeln, Bolzen bzw. Gewinesangen, Holzschrauben un Klammern (Bil 1). Siörmige Verbinungsmiel önnen Beanspruchungen senrech zur Siachse (Beanspruchung au Abscheren), parallel zur Siachse (Beanspruchung au Herausziehen) un in Kombinaion beier Beanspruchungen überragen. Das Tragverhalen siörmiger Verbinungsmiel bei Beanspruchung au Abscheren wir im Wesenlichen urch zwei Brucharen besimm, urch en Bruch inolge Überschreiung er Biegeesigei es Verbinungsmiels oer urch ie Überschreiung er Lochleibungsesigei er Holzwersoe in en Verbinungen. Opimale Holzice Eine opimale Auslasung er Verbinungsmiel is immer ann gegeben, wenn ie Schlanhei es Verbinungsmiels (Verhälnis Holzice zu Verbinungsmielurchmesser) au er Grenze zwischen beien Bruchursachen lieg. Der namhae Holzbauorscher Wilhelm Soy ( ) an in en reißiger Jahren es 0. Jahrhuners bei zahlreichen Versuchen an Nagelverbinungen heraus, ass zu jeem Nagel eine opimale Holzice gehör. Das gil ür alle siörmigen Verbinungsmiel. Tabelle 1: Verbinungsmiel-Bemessungsregeln in DIN 105:004 Abschni in DIN 105 Inhal 1 Verbinungen mi siörmigen meallischen Verbinungsmieln 1 Verbinungen mi sonsigen mechanischen Verbinungsmieln 14 Gelebe Verbinungen 15 Zimmermannsmäßige Verbinungen miao plus 1 / 008

3 Die Beanspruchung siörmiger Verbinungsmiel au Herausziehen ann agegen nur über eibung enlang er Einbinelänge augenommen weren. Hierbei wir lar, ass glaschaige Verbinungsmiel, wie zum Beispiel Nägel, aum in er Lage sin, nennenswere Haräe uner Dauerlas zu aivieren un iese Haräe von er Holzeuche oer Trocnungsvorgängen wesenlich beeinluss weren. Proiliere Verbinungsmiel Im Vergleich azu sin proiliere Verbinungsmiel (z.b. Holzschrauben oer illennägel) urchaus in er Lage, auch auerne Beanspruchungen au Herausziehen auzunehmen. Die rechnerischen Grunlagen ür ie Beanspruchung von siörmigen Verbinungsmieln au Abscheren wuren ersmals in er DIN 105:004 vereinheilich. Die Vereinheilichung basier au er Arbei von Johansen aus em Jahre In auwenigen Gleichungen önnen nunmehr bei er Berechnung er Tragähigei gleichzeiig mehrere einlussgebene Parameer, wie ie Wersoesigei (es zu verbinenen Holzes un es Sahles er Verbinungsmiel), aerialicen, ohiche un as iealplasische Tragvermögen er aerialien berücsichig weren. Als sonsige mechanische Verbinungsmiel weren in Abschni er DIN 105:004 Nagelplaen un Dübel besonerer Bauar bezeichne (Bil ). Für Dübel besonerer Bauar wir ie Tragähigei nich mehr wie bisher in Tabellen angegeben. Sie ann anhan von Gleichungen berechne weren. Gelebe Verbinungsmiel Völlig neu sin ie in DIN 105:004, Abschni4 verassen egeln ür gelebe Verbinungen (Bil 4). Neben er Schraubenpresslebung weren Verbinungen mi eingeleben Sahlsäben, gelebe Taelelemene, Keilzinenverbinungen un Verbunbaueile aus Breschichholz geregel. Die bisher aus DIN 105, Abschni Verbinungen mi siörmigen meallischen Verbinungsmieln Sabübel / Paßbolzen (6 0 mm) Nägel ( 8 mm) Bolzen (6 bis 0) Gewinesangen (Gewinebolzen nach DIN 976-1, 6 bis 0 Holzschrauben mi Gewine nach DIN 7998 (4 0 mm) Klammern (A Klammer 1,7 bis,5 mm ) Beanspruchung bei Holzbauverbinungen Abscheren Herausziehen ombiniere Beanspruchung echnerische Grunlagen ür ie Beanspruchung von siörmigen Verbinungsmieln au Abscheren wuren ersmals in er DIN 105:004 vereinheilich. Bil 1: Siörmige Verbinungsmiel nach DIN 105:004 Bei er Berechnung er Tragähigei önnen gleichzeiig mehrere einlussgebene Parameer, wie Wersoesigei, aerialicen, ohiche un as iealplasische Tragvermögen berücsichig weren. Bil : Beanspruchung nach DIN 105:004 miao plus 1 / 008

4 D I N : Das Einhalen er anabsäne is eine wichige onsruive Voraussezung ür ie Güligei er Berechnungsgleichungen. Bil : Sonsige mechanische Verbinungsmiel nach DIN 105:004 Die erorerlichen Absäne hängen ab: vom Lasangri von er Lage er Verbinungsmiel von er Größe er Verbinungsmielurchmesser. Bil 4: Gelebe Verbinungen nach DIN 105:004 DIN 105:004, Abschni Verbinungen mi sonsigen mechanischen Verbinungsmieln Nagelplaen Dübel besonerer Bauar ing- un Scheibenübel Scheibenübel mi Zähnen oer Dornen DIN 105:004, Abschni4 Gelebe Verbinungen Schraubenpresslebung Eingelebe Sahlsäbe Gelebe Taelelemene Keilzinenverbinungen Schäungsverbinungen Verbunbaueile aus Breschichholz er Praxis beanne Nagelpresslebung wir nunmehr urch ie Schraubenpresslebung ersez. Zimmermannsmäßige Verbinungen regel ie DIN 105:004 im Abschni 15: Versäze, Zapen- un Holznagelverbinungen (Bil 5). anabsäne un Absäne unereinaner Die Verbinungsmiel önnen ihre rechnerische Lasaunahme bei Beanspruchung au Abscheren nur ann voll enalen, wenn besimme anabsäne zum Querschnisran un zwischen en in einer eihe hinereinaner angeorneen Verbinungsmieln eingehalen weren. Anernalls versag as Holz wegen ungenügener Vorholzlänge, noch bevor ie volle Tragähigei erreich is. Die Einhalung er anabsäne is eine wichige onsruive Voraussezung ür ie Güligei er Berechnungsgleichungen. Die Absäne sin je nach Verbinungsmiel ein Vielaches es Durchmessers. Die erorerlichen Absäne hängen ab: vom Lasangri (parallel oer im Winel zur Faser) von er Lage er Verbinungsmiel von er Größe er Verbinungsmielurchmesser. Daher sin sie unerschielich groß in Bezug au ie Angrisrichung er Las un ie Lage es Verbinungsmiels zum beanspruchen oer unbeanspruchen an. Zusäzlich sin ie Absäne bei Nägeln abhängig von er charaerisischen ohiche es Holzes un ob ie Nagellöcher vorgebohr sin oer nich. Bei Klammern sin sie abhängig vom Winel zwischen Klammerrücen un Faserrichung. inesice er Baueile Je nach Beanspruchung, Ar es Holzwersoes un es Verbinungsmiels is zur Sichersellung er Funionsähigei er Verbinung ein inesquerschni oer eine inesmaerialice erorerlich. Sons beseh zum Beispiel 4 miao plus 1 / 008

5 ie Geahr, ass schon beim Einbringen er Verbinungsmiel as Holz auspale (zum Beispiel beim Nageln), Spalzugräe bei Einleiung von Zug- oer Drucräen ie Verbinung zersören oer Verbinungsmiel sich urch ie zu verbinenen aerialien hinurchziehen (zum Beispiel bei Decenverleiungen aus Holzwersoen mi Beanspruchung au Herausziehen). Auch bei iesen egeln er Norm hanel es sich um onsruive Voraussezungen zur Gewährleisung er Sanun Tragsicherhei sowie er Gebrauchsauglichei von Verbinungen. DIN 105:004, Abschni5 Zimmermannsmäßige Verbinungen Versäze Zapenverbinungen Holznagelverbinungen Bil 5: Zimmermannsmäßige Verbinungen nach DIN 105:004 inesabmessungen un -anzahl er Verbinungsmiel Die Einhalung von inesabmessungen ür Verbinungsmiel un einer inesanzahl an Verbinungsmieln oer Scherlächen ien ebenalls em Ziel, ein vorzeiiges Versagen er Verbinungsmiel zu verhinern. Nacholgen wir vor allem ie Beanspruchung au Abscheren von Verbinungen mi siörmigen Verbinungsmieln beschrieben. Verbinungen von Baueilen aus Holz un/oer Holzwersoen Die lassischen Holzbauverbinungen weren aus zwei oer mehreren Hölzern hergesell. Die zu verbinenen Teile besehen vollsänig aus Holz. Aus praischen Grünen besehen abei ie Hölzer im Allgemeinen aus einer Holzar un gleicher Fesigeislasse. i en neuen Berechnungsgrunlagen er DIN 105:004 lassen sich aber auch Verbinungen aus Holz unerschielicher Holzaren un Fesigeislassen oer aus Holz un Holzwersoen berechnen. Sahlblech-Holz-Verbinungen Die Leisungsähigei einer Holzbauverbinung ann in Kombinaion mi Sahlblechen wesenlich erhöh weren. So erhöhen außen liegene Sahlbleche ie Tragähigei urch örliche Versärung er Verbinungsmiel im Kopbereich un mi eingeschlizen Sahlblechen ann urch ie ehrschniigei geziel ie Tragähigei erhöh weren. Die Norm unerscheie bei siörmigen Verbinungen zwei Aren von Sahlblech-Holz-Verbinungen: Verbinungen mi innen liegenen Sahlblechen un mi außen liegenen icen Blechen Verbinungen mi außen liegenen ünnen Blechen Die Krierien ür ice bzw. ünne Sahlbleche önnen Tabelle 5 (Näherungsverahren zur Berechnung er Tragähigei von Sahl/Holzverbinungen) au Seie 9 ennommen weren. Wersoe Vollholz/Breschichholz Holzwersoe Bil 6: Holz un/oer Holzwerso- Verbinungen miao plus 1 / 008 5

6 D I N : Bil 7: Sahlblech-Holz- Verbinungen Die Berechnung er Tragähigei muss ür alle augeühren Versagensälle urchgeühr weren. Der leinse rechnerische Wer is maßgeben (siehe Tabelle un weiere Tabellen mi echenregeln siehe DIN 105:004, Anhang G). Die Tragähigei von Holz bzw. Holzwersoverbinungen ann näherungsweise nach Gleichung (Gl. 6) in Tabelle erolgen. Der Versagensall ri ein, wenn zwei plasische Gelene im Verbinungsmiel ensehen. öglich is as nur, wenn besimme geomerische Verhälnisse vorliegen. Die Formel gil ann, wenn in Abhängigei von er Ar es gewählen Verbinungsmiels bzw. Holzwersoes un seiner Fesigei besimme inesholzicen eingehalaußenliegen/zweischniig innenliegen/zweischniig innenliegen/achschniig Wersoe Vollholz/Breschichholz Sahl Berechnung er Tragähigei siörmiger Verbinungsmiel Die DIN 105:004 biee bei Beanspruchung au Abscheren zwei öglicheien ür ie Berechnung von siörmigen Verbinungsmieln: 1. ie Berechnung nach em genauen Verahren ensprechen en Formeln im Anhang G er Norm. ie Berechnung nach em Näherungsverahren in Abschni.. er Norm Genaues Nachweisverahren Die von Johansen enwicelen Formeln berücsichigen alle möglichen Versagensälle bei Verbinungen mi siörmigen Verbinungsmieln, besehen aus Holzwersoen un in Kombinaion mi Sahl. Die genauere Berechnung er charaerisischen Were er Tragähigei erolg pro Scherläche nach en in Anhang G er DIN 105:004 zusammengesellen echenregeln. Für ie Ermilung er Bemessungswere er Tragähigei enhalen ie Tabellen in Anhang G auch Angaben ür en jeweils gelenen aerialaor. Neben en Abmessungen er ür ie geplane Verbinung gewählen Holzquerschnie (mi en Dicen un ) un es Verbinungsmiels (mi em Durchmesser ) gehen ie charaerisische Lochleibungsesigei er Holzwersoe ( h,1, un h,, ) un as charaerisische Fließmomen es Verbinungsmiels ( y, ) in ie Berechnung ein. Die charaerisische Lochleibungsesigei is abhängig von er charaerisischen ohiche es Holzwersoes, er Ar un em Durchmesser es Verbinungsmiels un er Einbeung im Holzwerso (enweer vorgebohr oer nich vorgebohr). Die Gleichungen ür ie Berechnung er charaerisischen Lochleibungsesigeien sin in en speziellen Abschnien er Norm ür Nägel, Sabübel, Bolzen un Holzschrauben angegeben. Das charaerisische Fließmomen es Verbinungsmiels is abhängig vom Durchmesser es Verbinungsmiels un er charaerisischen ineszugesigei es Verbinungsmielwersoes. Dami wir ersmalig auch ie Fesigei es Verbinungsmiels bei er Berechnung er Verbinungsmielragähigei berücsichig. Die Berechnungen sin sehr zeiauwenig un aum noch osengünsig per Han urchührbar. Um iesem ano engegenzuwiren, enhäl as BDZ- Praxishanbuch Tragähigeisabellen. Auch spezielle Berechnungssoware reuzier en Auwan wesenlich, z.b. Näherungsverahren 6 miao plus 1 / 008

7 Tabelle : Charaerisische Were K einer einschniigen Verbinung pro Scheruge von Baueilen aus Holz bzw. Holzwersoen (ensprich Tabelle G. in DIN 105:004) Berechnungsgleichungen ür en charaerisischen Wer Gleichung Versagensall h, 1, 1 γ 1, Gl. (1) h, 1, γ 1, Gl. () h + + +, 1, γ 1, Gl. () γ ( + ) ( ) + + h,, y, 1,,, h 1 1 Gl. (4) γ h, 1, 4 ( ) y, ( ) + 1,,, h 1 Gl. (5) y, h, 1, γ 11, Gl. (6) Tabelle : Charaerisische Were pro Scheruge ür einschniige Sahlblech-Holz-Verbinungen ür eine Blechice 1,0 (ice Bleche) außen liegen (ensprich Tabelle G.5 in DIN 105:004) Berechnungsgleichungen ür en charaerisischen Wer Gleichung Versagensall h, 1, 1 γ 1, Gl. (1) 4 + γ 1, h, 1, 1 y, h, 1, 1 1 Gl. (14) y, h, 1, γ 11, Gl. (15) miao plus 1 / 008 7

8 D I N : en weren. Für anere Verbinungen weren ie Gleichungen aus Anhang G er Norm zur Vereinachung er Berechnung er Tragähigei genuz. Holz un/oer Holzwersoe Bei Einhalung er inesholzicen,req un,req nach Gl. (19) bis Gl. (194) in DIN 105:004 (Tabelle 4) erolg ie Berechnung es charaerisischen Weres er Tragähigei pro Scheruge un Verbinungsmiel nach Gl. (191) y, h, 1, mi h,, / h,1, Bei geringeren Holzicen is K mi em jeweils leineren Wer von /,req un /,req zu orrigieren. Die Formeln ür,req /,req enhäl Tabelle 4. Die Tragähigei pro Scheruge un Verbinungsmiel berechne sich nach Gl. (195): mo γ mi γ 1,1 Wer ür au Biegung beanspruchen Sahl Is augrun unerschielicher aerialverwenung mo unerschielich groß, ergib sich mo nach Gl. (196): mo mo, 1 mo, Sahlblech-Holz-Verbinungen: Bei Einhalung er inesholzice req errechne sich er charaerisische Wer er Tragähigei pro Scheruge un Verbinungsmiel nach Gl. (197) un (199) gemäß Tabelle 5. Die Tragähigei pro Scheruge un Verbinungsmiel ergib sich nach Gl. (195). Tabelle 4: Berechnung er inesholzicen ür Holz/Holzwersoverbinungen bei Anwenung es Näherungsverahrens nach DIN 105:004, Abschni.. [6] einschniige Verbinung zweischniige Verbinung Bezeichnung von bei Nägeln Bezeichnung von bei Nägeln Gl. (19) 1, req 115, + h, 1, y, Gl. (19) Gl. (194), req 115, 1 + h, 1, y,, req 115, 4 y, h,, Symbole nach DIN 105, Holz- oer Holzwersoice oer Einringiee er Verbinungsmiel in [mm] h,1, ; h,, charaerisischer Wer er Lochleibungsesigei im Holz 1 bzw. Holz in [N/mm²] h,, / h,1, Durchmesser es Verbinungsmiels in [mm] y, charaerisischer Wer es Fließmomens es Verbinungsmiels in [Nmm] 8 miao plus 1 / 008

9 Tabelle 5: Näherungsverahren zur Berechnung es charaerisischen Weres er Tragähigei von Sahl/Holz-Verbinungen pro Scheruge un Verbinungsmiel nach DIN 105:004, Abschni.. Lage er Bleche innen außen ices Blech 1 außen ünnes Blech 1 Blech reg Blech reg Blech Blech reg Beingungen ür ice Sahlbleche: sowie Sahlbleche mm, ie mi Sonernägeln er Tragähigeislasse mi einem Durchmesser angeschlossen sin Blech Beingungen ür ünne Sahlbleche: 0,5 Gl. (197) GI. (199) y, h, 1, y, h,, req Seienholz ielholz zweischniig zweischniig mehrschniig Gl. (198) Gl. (00) Gl. (01) req 115, 4 h, y, req 115, ( ) h, y, req 115, ( + ) h, y, Symbole nach DIN 105:004 req h, y, inesholzicen in [mm] charaerisischer Wer er Lochleibungsesigei es Holzes in [N/mm²] charaerisischer Wer er Tragähigei pro Scheruge in [N] Durchmesser es Verbinungsmiels in [mm] charaerisischer Wer es Fließmomens es Verbinungsmiels in [Nmm] 1 Is 0,5 < < 1,0, so is zwischen en Weren nach Gl. (197) un Gl. (199) un req nach Gl. (198) un Gl. ( 01) zu inerpolieren. miao plus 1 / 008 9

10 D I N : echenbeispiel I Zugsoß aus Naelschniholz Der in Bil 8 argeselle Zugsoß aus Naelschniholz (S1 nach DIN :00) soll eine Zugra von N, 185 N überragen. Die Laschen (55/60 mm) weren aus Naelholz S10 nach DIN :00 hergesell. Die gesoßenen Holzquerschnie (110/60 mm) sin aus Naelholz S1 nach DIN :00. Als Verbinungsmiel sollen Nägel nach DIN EN 100-1:000 verwene weren (Ng 4, x 100 nach DIN EN 100-1:000 nich vorgebohr). Die Tragähigei er Nägel wir mi em vereinachen un genauen Verahren ermiel. Die Lösung Nuzungslasse (Nl.), Klasse er Laseinwirungsauer (KLED) urz nach Tabelle F.1 in DIN 105:004 gil hierür mo 0,7 Laschen: NH S10 nach DIN , as ensprich nach Tabelle F.6 in DIN 105:004 er Fesigeislasse C4, nach DIN 105:004, Tabelle F.5, erhalen wir ie Were ür ie charaerisische Holzesigei un ohiche:,0, 14 N/mm², ρ 50 g/m³ Gesoßene Querschnie NH S1 nach DIN :00, as ensprich nach Tabelle F. 6 in DIN 105:004 er Fesigeislasse C0, nach DIN 105:004, Tabelle F.5, erhalen wir ie Were ür ie charaerisische Holzesigei un ohiche:,0, 18 N/mm², ρ 80 g/m³ Berechnung er inesice bzw. er ineseinringiee zur Sicherung er vollen Tragähigei er Nägel: vorh. Holzice vorh 55 mm vorh. Einringiee es Nagels vorh mm Nach Abschni.5., Absaz (7) üren abweichen von Gl. (19) bis Gl. (194) (siehe Tabelle 4) ie inesicen i,req (Holzicen oer Einringieen er Nägel mi runem Querschni) ür Verbinungen zwischen Baueilen aus Naelholz mi Gl. (17) berechne weren. inesholzice bzw. ines einringiee nach Gl. (17): req 9 Nagel 9 4, 7,8 mm < vorh 45 mm vorhanene Einringiee < vorh 55 mm vorhanene Seienholzice Gur10/60, NH S1 nach DIN Soß Gur10/60 NH S1 Nach DIN Lasche 55/60, NH S10 nach DIN , beiseiig Bil 8: Zugsoß 10 miao plus 1 / 007

11 < vorh 110 mm vorhanene ielholzice Wegen ausreichen icer Holzbaueile un ineseinringiee muss ie berechnee Tragähigei nich abgeminer weren ( vorh / req 45/7,5 1, bzw. 55/7,5 1,47). Zusäzlich beseh bei nich vorgebohren Nagelverbinungen ie Geahr er Auspalung es Holzes. Deshalb is nach DIN 105:004, Abschni.5., Absaz (1) ein weieres Krierium ür ie inesholzice zu überprüen. Dabei sin ie Anorerungen ür Baueile aus Naelhölzern höher als ür Baueile aus Kieernholz, wenn nich größere inesabsäne zum Baueilran rechwinlig zur Faser gewähl weren. Berechnung er inesice es Seienholzes aus er Spalgeahr es Holzes ür nich vorgebohre Nägel nach Gl. (18): min , , 5 > 4, 58, 5 > vorh 55mm vorh 55mm max ρ ( 1 ρ 0) ( 1 4, 0) 50 4, 05 < m vorh 55 m Die inesholzice er Laschen reich nich aus. Es ann ie nacholgene Gl. (19) angewene weren, wenn ür en inesnagelabsan zum an rechwinlig zur Faser minesens , 4 mm eingehalen weren. Beingung is, ass ie charaerisische ohiche ρ 40 g/m³ beräg, was in unserem Fall zuri. Wir wählen als einzuhalenen anabsan senrech zur Faser a,c 46 mm un berechnen ie inesholzice es Seienholzes aus er Spalgeahr es Holzes ür nich vorgebohre Nägel nach Gl. (19): min Seienholz 7 7 4, 79, 47< 4, 9, 4 < vorh 55mm vorh 55mm max ρ ( 1 ρ 0) ( 1 4, 0) , 5 < vorh mm Die inesholzicen sin eingehalen. Berechnung er Tragähigei er Nagelverbinung: Charaerisisches Fließmomen y, un charaerisische Lochleibungsesigei h, : Nach Abschni.5.1, Absaz () beräg ie ineszugesigei er Nägel u, 600 N/mm². Charaerisisches Fließmomen nach Gl. (14) in Nmm: y, 0, u,,6 0, 600 4,,6 7511,40 Nmm Charaerisische Lochleibungsesigei in N/mm² nach Gl. (1) (ür nich vorgebohre Nägel): ür NH C4 nach DIN 105:004, Tabelle F.5 h,1, 0,08 ρ -0, 0, , -0, 18,66 N/mm² ür NH C0 nach DIN 105:004, Tabelle F.5 erhäl man h,, 0,08 ρ -0, 0, , -0, 0,6 N/mm² h,, 0, 6, 18, h, 1, Berechnung er charaerisischen Tragähigei pro Scherläche nach em vereinachen Berechnungsverahren nach Gl. (191) in N: y, h, 1, 1, 086 1, , 418, 66 4, 1,0 1085, ,77 N 1,11 N Bemessungswer er Tragähigei pro Scherläche nach Gl. (195): mo 0, 7111, 0, 71N y 11, Abweichen zu Gl. (191) ar er charaerisische Wer er Tragähigei ür Nagelverbinungen aus Naelholz auch mi em größeren Wer er Lochleibungsesigei nach Gl. (16) in N berechne weren: y, h, 1, 7511, 40 0, 6 4, 110, 6N 11, N Bemessungswer er Tragähigei pro Scherläche nach Gl. (195): mo 0, 711, 0, 7N y 11, Berechnung er Tragähigei über Tragähigeisabelle im Praxishanbuch Holzbau Aus Tabelle 6-6 es BDZ-Fachbuches erhäl man en Wer 0,79 N. Dieser Wer gil ür Naelholz er Fesigeislasse C4 un mo 0,8. Nach Tabelle 6-8 ann er Wer au ie asächliche Nuzungslasse umgerechne weren. Der Umrechnungsaor beräg ür NKL. un KLED urz 0,88. Daraus ergib sich ein 0,88 0,79 0,7. Berücsichig man ie zwei unerschielichen Fesigeislassen ür as gesoßene Baueil un ie Laschen mi em Wer,0 aus er vorherigen Berechnung, so ergib sich ein Wer ür 0,71 N. Der Soß wir pro Soßseie un Lasche mi 9 Nagelreihen in 15 Spalen hergesell. miao plus 1 /

12 D I N : Tabelle 6 Berechnung es charaerisischen Weres pro Scheruge Gleichung Versagensall h, 1, 1 18, , 410, 46N 4, 1N γ 1, Gl. (1) h, 1, 18, , 1, , 04N, 8N γ 1, Gl. () h 1 1,, , , , , 086 1, , 1N 1, 70N γ 1, , , Gl. () ( + ) ( ) + + h,, y,,, h , , 41, 086 ( + 1, 086) 7511, 40 1, 086 ( 1, 086) + 1, , , 66 4, , 44N 1, 59N γ 1, Gl. (4) h, 1, 4 ( ) y, ( ) + 1, 4N 18, , 1, N γ 1,,, h , , 66 4, 45 41, 086 ( 1, 086), 1, 086 ( 1, 086) + Gl. (5) y, h, 1, 1, 086 1, , 4018, 66 4, 1106, 77N 111, N ( maßgeben ) γ 11, Gl. (6) 1 miao plus 1 / 007

13 Bemessungswer er Gesamragähigei es Soßes:,Anschluss n Laschen n eihen n Spalen ,71 191,70 N Nachweis Grenzzusan er Tragähigei er Soßverbinung: N,, Anschluss, 185, < Berechnung er inesabsäne nach Tabelle 10 in DIN 105:004 uner Berücsichigung er esgelegen Vergrößerung ür en Absan zum an senrech zur Faser: Absan zum an senrech zur Faser: gewähl: a,c 46 mm > a,c,er,tabelle , 1 mm Absan vom beanspruchen Hirnholzene: a 1, (7+ 5 cosα) (7+ 5 cos0 ) 1 1 4, 50,4 mm (gil ür < 5 mm, α Las-Faser-Winel 0 ), gewähl: a 1, 55 mm Absan vom unbeanspruchen Hirnholzene: a 1,c 7 7 4, 9,4 mm (gil ür < 5 mm), gewähl: a, 5 mm Absan unereinaner parallel zur Faser: a 1 (5 + 5 cosα) (5 + 5 cos0 ) , 4 mm gewähl: a 1 4 mm Absan unereinaner senrech zur Faser: a 5 5 4, 1 mm gewähl: a 1 mm Zum Vergleich berechnen wir ie charaerisische Tragähigei nach em genauen Verahren nach Tabelle. Dabei is Bil 4 er Norm zu beachen. Die Einringiee es Nagels is mi esgeleg un in ie Gleichungen is er leinere Wer von (.h., Einringiee 45 mm) einzusezen! Den leinsen rechnerischen Wer ür (Tabelle 6) erhäl man aus Gl. (6), ie auch er Berechnungsormel es Näherungsverahrens ensprich. Für 1,11 N is ebenalls γ 1,1 maßgeben. inesholzicen müssen beim genauen Verahren nich ermiel weren. Nachweis er Holzquerschnie: Für ie Nachweisührung sin ie egeln es Abschnies er DIN 105:004 zu beachen. Durch ie Umlenung er Zugra an er Soßselle über ie Laschen enseh ein örliches Zusazmomen in en Laschen. Dessen Wirung wir beim Nachweis er Laschen bei Verwenung von Nägeln in nich vorgebohren Nagellöchern vereinach urch eine Verminerung er Zugesigei um 1/ berücsichig (siehe DIN 105:004, Abschni1.1.. (1)). Nachweis Grenzzusan er Tragähigei ür ie Laschen: Bemessungswer er Zugbeanspruchung bei nich vorgebohren Nägeln bis 6 mm Durchmesser brauch eine Querschnisschwächung berücsichig weren (siehe DIN 105:004, Abschni 7..4()). A neo A bruo b h mm² N , 47N 8600, 0, σ, 0, Aneo, Laschen / mm Bemessungswer er Holzesigei nach Gl. () in DIN 105:004: mo, 0,, C 4 0, 714, 0,, C 4 7, 54N / mm y 1, m Impressum: Verlag: WEKA EDIA GmbH & Co. KG ömersraße 4, 8648 Kissing Teleon Diese Anschri gil auch ür olgene Personen un Gesellschaen, soern nich aners lauen: Herausgeber: WEKA EDIA GmbH & Co. KG Gesellschaer er WEKA EDIA GmbH & Co. KG sin als Kommaniisin: WEKA EDIA Business Inormaion GmbH & Co. KG un als Komplemenärin: WEKA EDIA Beeiligungs-GmbH Geschäsührer: Dr. Heinz Weinheimer, Werner üller, Werner Pehlan Chereaeur: Dipl.-Beriebsw. (FH) Chrisoph. Dauner (cm) (veranworl.) eaeurin ieser Ausgabe: Dipl.-Ing. (FH) Clauia Vielweib Aboverwalung: Fon Prouion: Helmu Göhl (veranw.), Thomas Dürrwanger Konzepionslayou, Grai un Saz: Popp eia Service, Augsburg anre Popp, Anreas Kollmann Lihograie: high en p-service Augsburg Druc: Sellier Druc GmbH Angersraße Freising WEKA is bemüh, ihre Proue jeweils nach neuesen Erennnissen zu ersellen. Die inhalliche ichigei un Fehlerreihei wir ausrüclich nich zugesicher. Bei Nichlieerung urch höhere Gewal, Srei oer Aussperrung beseh ein Anspruch au Ersaz. Zum Abruc angenommene Beiräge un Abbilungen gehen im ahmen er gesezlichen Besimmungen in as Veröenlichungs- un Verbreiungsrech es Verlags über. Für unaugeorer eingesane Beiräge übernehmen Verlag un eaion eine Gewähr. Namenlich ausgewiesene Beiräge liegen in er Veranworlichei es Auors. Die Quaralsschri un alle in ihr enhalenen Beiräge un Abbilungen sin urheberrechlich geschüz. Jeglicher Nachruc, auch auszugsweise, is nur mi ausrüclicher schrilicher Genehmigung es Verlags un mi Quellenangabe gesae. i Ausnahme er gesezlich zugelassenen Fälle is eine Verwerung ohne Einwilligung es Verlags srabar. miao plus 1 / 007 1

14 D I N : Nachweis ür Soßlaschen mi ausziehesen Verbinungsmieln nach DIN 105:004, Abschni (1): σ, 0,,,, 0, , 66 7, 54 1 > 1 0, 0,, C 4 Nachweis nich erüll, ie Lasche muss minesens aus NH C0 sein! Bemessungswer er Holzesigei nach Gl. () in DIN 105:004: mo, 0,, C 0 0, 718, 0,, C 4 9, 7N / mm y 1, m Nachweis ür Soßlaschen aus C0 mi ausziehesen Verbinungsmieln nach DIN 105:004, Abschni1.1. (1): σ, 0,,, 0, , 66 9, , 0,, C 0 Nachweis Grenzzusan er Tragähigei ür ie gesoßenen Holzquerschnie Bemessungswer er Zugbeanspruchung: A neo A bruo b h mm² N, 0, σ, 0, 6, 4 N / mm Aneo, Zugsab Bemessungswer er Holzesigei nach Gl. () in DIN 105:004: mo, 0,, C 0 0, 718, 0,, C 0 9, 7N / mm y 1, m Nachweis ür ie gesoßenen Baueile: σ, 0,, 0,, C 4 6, 47, 9, < 1 15 Nägel 4.x100 mm nach DIN (beiseiig) A Soß Lasche 55/60 mm, NH S1 nach DIN (beiseiig) Gur 110/60 mm, NH S1 nach DIN A Schni A-A mm Bil 9: Konsruive Durchbilung es Zugsoßes mi Nägeln 14 miao plus 1 / 007

15 echenbeispiel II Dreigelenrahmen h 5,50 m h,50 m L 8,0 m Es soll ein Dreigelenrahmen aus Sahlsüzen un Breschichholzriegeln hergesell weren. Die ahmenece wir im Bereich es biegeseien Anschlusses zwischen Breschichholz un er Sahlsüze (IPBI 500 nach DIN 105-) so gesale, ass ie Drucräe ire über Konapressung un ie Zugra über eine Nagelverbinung überragen weren. Die iegel besehen aus BSH GL6h nach DIN 105:004. aßgebene Schniräe an er Anschlussselle zwischen Holzbaueil un Sahlbaueil:, 657 Nm ( mo 0,9) V, 18 N ( mo 0,9) N, 161 N ( mo 0,9) Charaerisische Fließesigei es Nagels nach DIN 105:004, Abschni.5..(): u, 600 N/mm² Nuzungslasse (Nl.) 1, Klasse er Laseinwirungsauer (KLED) urz mo 0,9 nach DIN 105:004, Tabelle F.1 Charaerisische Lochleibungsesigei (Nägel vorgebohr) nach Gl. (1): h, 0,08 (1 0,01 ) ρ 0,08 (1 0,01 4,) 450 5,5 N/mm Charaerisisches Fließmomen es Nagels nach Gl. (14): y, 0, u,,6 0, 600 4,,6 7511,40 Nmm Charaerisische Tragähigei pro Scherläche nach Gl. (8): Nach DIN 105:004, Abschni.5.4.(1) ar abweichen von Gl. (191) er charaerisische Wer er Tragähigei nach Gl. (8) berechne weren: A y, h, Das omen wir in ein Kräepaar aus einer Drucra un einer Zugra zerleg. Der innere Hebelarm beräg 0,9 m. Die Überragung er Drucräe wir an ieser Selle nich geühr. Auch weren ie Nachweise ür ie Sahlsüze im Bereich er Lasüberragung hier nich geühr. Die nacholgene Bemessung beschrän sich au ie Nachweise ür ie Überragung er Zugra. Der Bemessungswer er Zugra beräg:, N, F, e 650 N 900 Die Zugra wir urch Nägel (4, x 100 nach DIN EN 100-1:000 vorgebohr) in Verbinung mi Sahlblechen ( Blech 10 mm) überragen. 150 Nägel 4, x 100 mm vorgebohr, Blech 10 mm, S 5; beiseiig x x iegel, GL6h 16 n. DIN 105:004 Blech 0 x 00 x 465, S 5 Blech 0 x 00 x 69, S 5 iegel aus BSH Gl6h nach DIN 105:004, Tabelle F.9, mi en charaerisischen Weren ür ie Fesigei,0, 6 N/mm², v,,5 N/mm² un einer charaerisischen ohiche von ρ 450 g/m³ 490 HEA 500 (IPBI)-eihe n. DIN 105- (10.6) un Euronorm 5-6, S 5 Bil 10: Konsruion er ahmenece miao plus 1 /

16 D I N : mi A 1,4 nach Tabelle 1 er Norm ür ices Blech. In unserem Fall is as Krierium ür ein ices Blech erüll: Blech 10 mm > 1,0 Nagel > 1,0 4, 4, mm 1, , 4 5, 5 4, 090, 85N, 09N Bemessungswer er Tragähigei pro Scherläche un Nagel nach Gl. (195): mo 0, 9, 09 1, 71N γ 11, Zum Vergleich erhäl man aus Tabelle 6-7 im BDZ- Praxishanbuch einen Wer ür 1,1 N. Dieser Wer gil ür Naelholz C4 mi mo 0,8 un nich vorgebohre Nägel. Nach Tabelle 6-8 is ieser Wer ür Nuzungslasse (Nl.) 1 un eine Klasse er Laseinwirungsauer (KLED) urz mi,1 zu orrigieren: 1,1 1,1 1,4 N. Dieser Wer is, bezogen au ie vorhanene charaerisische Lochleibungsesigei, mi em Wer ρ zu orrigieren: ρ h,, GI 6h, vorgebohr h,, C 4, nichvorgebohr 0,08 ( 1 0, 014, ) 450 0, 0, , ( 1 0, 01 ) ρ 0, 0, 08 ρ 5, 5 1, 8 18, 66 Es ergib sich ein Wer ür 1,8 1,4 1,71 N Bemessungswer er Tragähigei es Anschlusses: Es weren pro Blech 10 eihen Nägel in minesens Spalen angeorne (siehe Bil 10) n Bleche n Spalen n eihen 10 1,71 75,4 N Nachweis es Grenzzusanes er Tragähigei er Verbinungsmiel: N 650 < ,, 86 1 Berechnung er inesabsäne: Die inesabsäne ergeben sich nach Tabelle 10 er Norm ür vorgebohre Nägel. Diese Were üren im Gegensaz zu nich vorgebohren Nägeln nach Abschni.5.4.(5) ür Sahlblech-Holz- Nagelverbinungen nich verminer weren. Die anabsäne zu en Blechränern regel DIN :1990. inesabsäne im BSH nach Tabelle 10: Absan vom beanspruchen Hirnholzene: a 1, (7+ 5 cosα) (7+ 5 cos0 ) 1 1 4, 50,4 mm (α Las- Faser-Winel 0 ), gewähl: a 1, 55 mm Absan unereinaner parallel zur Faser: a 1 ( + cosα) (+ cos0 ) 5 5 4, 1 mm gewähl: a 1 5 mm Absan unereinaner senrech zur Faser: a 4, 1,6 mm gewähl: a 0 mm Absan zum an senrech zur Faser: a,c 4, 1,6 mm gewähl: a 0 mm inesabsäne im Sahlblech: Absan zum beanspruchen an (er Lochurchmesser beräg L 5 mm): e 1 1, L 1, 5 6 mm gewähl: e 1 0 mm Alle aneren Absäne weren urch ie größeren inesabsäne im Breschichholz überschrien! Will er Zimmerer as Vorbohren vermeien, so ann er Einsaz von Sonernägeln er Tragähigeislasse III empohlen weren, z.b. BF-Kammnägel 4,0 x 60. Lau Einsuungsschein beräg ie ineszugesigei ür en Nagelwerso u, 550 N/mm². Charaerisische Lochleibungsesigei (Nägel nich vorgebohr) nach Gl. (1): 0, 0, 0, 08 ρ 0, , 4N / mm h, Charaerisisches Fließmomen es Nagels nach Gl. (14), 6, 6 0, 0, , 1Nmm y, u, Charaerisische Tragähigei pro Scherläche nach Gl. (8) mi A 1,4 1, 4 1, , 1 4, 4 4 y, h, 151, 4N 1, 5N Nach DIN 105:004, Abschni.5.4.() ar bei einschniigen Sahlblech-Holz-Verbinungen mi Soner- 16 miao plus 1 / 007

17 nägeln er Tragähigeislasse III er charaerisische Wer er Tragähigei nach Gl. (8) um einen Aneil erhöh weren. Dieser Aneil wir nach Gl. (9) berechne: min 0, 5 ; 0, 5 ax, { } Der Wer ax, is ie charaerisische Tragähigei au Herausziehen. Dieser Wer wir nach Abschni er Norm berechne. Geh man avon aus, ass ie gewählen Kammnägel gemäß er Tabelle 14 er DIN 105:004 in ie Tragähigeislasse C eingesu weren önnen, so berechne man ie charaerisischen Were ür en Ausziehparameer 1, un en Kopurchziehparameer, nach en Angaben in Tabelle 14 wie olg: 6 6 1, 5010 ρ , 1N / mm ρ , 5N / mm, 6 6 Der charaerisische Wer es Ausziehwiersanes ax, wir nach Gl. () in N berechne: min l ; { } ax, 1, e, mi l e wirsame Einschlagiee. Diese ensprich höchsens er Länge es proilieren Schaes (in iesem Fall is l e 50 mm siehe DIN 105:004, Abschni (9)) Kopurchmesser (in iesem Fall 8 mm) { } ax, min { 1, le ;, } min 10, ; 0, 5 8 ax, min { 06N ; 196N } 196N 1, N N Der Wer beräg ann nach Gl. (8) { } min { 0, 5 ; 0, 5 ax, } min 0, 5 1, 5; 0, 5 1, min { 0, 76; 0, } 0, N Für ergib sich ann + 1,5 + 0, 1,85 N Bemessungswer er Tragähigei pro Scherläche un Nagel nach Gl. (195): mo 0, 9 1, 85 1, 54N γ 11, Bei gleicher Anzahl er Nägel erhalen wir einen Bemessungswer er Tragähigei ür en Anschluss n Bleche n Spalen n eihen 10 1,54 677,5 N Die Nägel önnen ie Beanspruchung aunehmen. Die geringere Lochleibungsesigei (im Vergleich zum vorgebohren Nagel ca. 69 %) ann urch ie mögliche Erhöhung er Tragähigei inolge Nuzung es sog. Einhangeees (mi er öglichei er Erhöhung er Tragähigei um ) eilweise augeangen weren (im Vergleich zum vorgebohren Nagel beräg ie Tragähigei es nich vorgebohren Nagels ohne Nuzung es Einhageees ca. 7 % un mi Nuzung ieses Eees ca. 89 %). Allerings sin größere inesabsäne ür nich vorgebohre Nägel erorerlich. Es gelen ie Feslegungen nach Tabelle 10 er DIN 105:004 (in unserem Fall ür 40 < ρ 500 g/m³). Für a 1 un a üren bei Sahlblech-Holz-Nagelverbinungen ie 0,5-achen Were verwene weren (siehe DIN 105:004, Abschni.5.4.(5)). Absan vom beanspruchen Hirnholzene: a 1, ( cosα) ( cos0 ) mm (α Las- Faser-Winel 0 ), gewähl: a 1, 100 mm Absan unereinaner parallel zur Faser: a 1 0,5 (7 + 8 cosα) 0,5 (7 + 8 cos0 ) 0,5 (15 ) 0,5 (15 4) 0 mm gewähl: a 1 0 mm Absan unereinaner senrech zur Faser: a 0,5 (7 ) 0,5 (7 4) 14 mm gewähl: a 0 mm Absan zum an senrech zur Faser: a,c mm gewähl aus Konsruiven Grünen: a,c 95 mm Würe man selbsbohrene Schrauben nach bauausichlicher Zulassung verwenen, önnen ie gleichen Eee wie bei einschniigen Sonernägeln er Tragä- 550 SEITEN HILFE FÜ PAKTIKE DIN 105 Praxishanbuch Holzbau. gebunen, 550 Seien, inl. Originalnorm au CD-O 185,05 Euro zzgl. ws. un Versan, ISBN Besellung uner > Besellnummer 149 miao plus 1 /

18 D I N : higeislasse III in Sahlblech-Holz-Nagelverbinungen genuz weren (siehe DIN 105:004, Abschni 1.6.(8)). Allerings gil ann ür ie Berechnung von ie Gl. (1). Derarige Schrauben gib es ab 5 mm. Bei Verwenung eines Durchmessers 5 mm önne ie Anzahl er bisher erorerlichen Verbinungsmiel je nach Länge er nuzbaren Gewinelänge um ewa 50 bis 80 Süc pro Blech verminer weren! Die inesabsäne sin wieerum ür nich vorgebohre Nägel eszulegen. Weiere nowenige Nachweise: Bei sehr ompaen Sahlblech-Holz-Verbinungen mi vielen Verbinungsmielreihen un -spalen ann es vor Erreichen er vollen rechnerischen Tragähigei zum Versagen er Verbinung urch Blocscherversagen ommen. Durch Überschreien er Scheresigei in en Holzasern im Bereich einer Verbinungsmielreihe versag er Holzquerschni. Darau weis DIN 105:004 ausrüclich hin. In DIN 105:004, Abschni.1() heiß es azu: Bei er Bemessung er Verbinungen is zu berücsichigen, ass ie Tragähigei auch urch ein Scherversagen es Holzes enlang er äußeren Verbinungsmielreihen oer urch Zugversagen es Holzes begrenz weren ann. Die Erläuerungen zu DIN 105: er DGH schlagen vor, ie Tragähigei es geähreen Holzquerschnies enlang er äußeren Verbinungsmielreihen au Zug un au Abscheren zu berechnen un en größeren Wer ür en Vergleich mi er Tragähigei er Verbinungsmiel zugrune zu legen. an geh avon aus, ass bei einem spröen Versagen bei Zug- oer Scherbeanspruchung ein Zusammenwiren von Schubun Zugragähigei nich einri, soass er größere Wer angesez weren ann. Der geähree Holzquerschni ergib sich aus em Nagelbil. Wirsame Länge: l e a 1, + a mm Wirsame Höhe: h e a,c + 9 a mm Bemessungswer er Tragähigei es geähreen Querschnies bei Zugversagen: b he, 0, mo , 9 γ 1, m N 106, 0N > 75, 4N Dieser Wer is größer als er Bemessungswer er Tragähigei er Verbinungsmiel. Bemessungswer er Tragähigei es geähreen Querschnies bei Scherversagen: b le v, mo , 9 γ 1, m 00769, N 00, 8N Dami ann ie volle Tragähigei er Verbinungsmiel ausgenuz weren, a er größere Wer er Tragähigei es geähreen Querschnies größer is als ie Tragähigei er gewählen Verbinungsmiel. Ineressiere inen ie Lieraurlise zum Downloa im Inerne uner DIE AUTOEN Dr.-Ing. Karin Lißner is reiberulich als beraene Ingenieurin un Planerin äig. Nach em Suium es Bauingenieurwesens an er TH in Braislava war sie als Assisenin an er TU Dresen äig. Danach arbeiee sie als Dozenin ür Holz- un Plasbau un wissenschaliche iarbeierin an er Bauaaemie er DD, Abeilung Holzonsruionen. Dr.-Ing. Lißner is arüber hinaus ö. b. u. v. Sachversänige ür as Zimmererhanwer. Ingenieur- un Sachversänigen Büro D Dresen Pro. Dr.-Ing. Wolgang ug ha nach seinem Suium es Bauingenieurwesens an er Hochschule ür Archieur un Bauwesen Weimar as Fachgebie Holzbau er Bauaaemie er DD augebau un geleie promoviere er an er Bauaaemie zum Dr.-Ing. Heue is Pro. ug als beraener Ingenieur un Prüingenieur ür Bausai äig un ha eine Proessur ür Holzbau an er FH Eberswale inne. Ingenieurbüro Pro. Dr. ug & Parner D-19 Wienberge miao plus 1 / 007

19 [ ] Die neue DIN 105 I GIFF Ob Zimmermeiser, Planer oer Ingenieure: Experen, ie mi Holz bauen, müssen ie neue DIN 105 sicher beherrschen, enn ab 008 muss jeer ami rechnen. Die ale Norm wir abgescha! Umenen erorerlich i em Weißruc er neuen DIN 105 Enwur, Berechnung un Bemessung von Holzbauweren Allgemeine Bemessungsregeln un Bemessungsregeln ür en Hochbau müssen sich Praier au ein neues Bemessungssysem einsellen. Nich mehr ie zulässigen Spannungen ienen als Basis, sonern Holzbauer müssen ihre Konsruion nun nach en Grenzzusänen er Tragähigei un Gebrauchsauglichei in Verbinung mi en einzelnen Teilsicherheisbeiweren bemessen. BDZ, DIN (Hrsg.) Sichern Sie sich jez en oiziellen Kommenar zur neuen Holzbaunorm DIN 105, inl. er Originalnorm au CD-O. DIN 105 Praxishanbuch Holzbau Auoreneam: Felel, Hemmer, Lißner, aovic, ug, Seinmez Lieerumang: 1 Fachbuch DIN A4, gebunen, ca. 550 Seien mi CD-O (DIN 105 im Vollex) zum Preis von 185,05 (Preise zzgl. 7% ws, zzgl. Poro un Verpacung) Besellnummer: 149 Ja, ich beselle: Fax: Behalen Sie en Durchblic Das Fachbuch DIN 105 Praxishanbuch Holzbau, enwicel von einem praxiserproben Auoreneam uner Feerührung er Förergesellscha Holzbau un Ausbau beim Bun Deuscher Zimmermeiser (BDZ), soll en Einsieg in ie neue Norm vereinachen. Zahlreiche Diagramme, Bemessungsabellen un Berechnungsbeispiele helen abei, ass Holzbauer en Überblic behalen. Aus em Inhal: Verornungsrech un bauechnische Unerlagen Planungsrierien Erläuerungen zu Bauprouen, Verbinungen un Verbinungsmieln Tragsyseme, Lasableiung, Ausseiung un Sabiliä Praxishilen in Form von Diagrammen, Bemessungsabellen un Fallbeispielen Firma/Firmensempel E-ail PLZ/Or Vorname/Name Teleon Fax Funion Sraße/Nr. Daum Unerschri Anorerung auch uner: WA Es gelen ie allgemeinen Geschäsbeingungen ür Lieerungen er WEKA EDIA GmbH & Co. KG. Sie önnen er Nuzung Ihrer Daen zu Zwecen er Werbung un arorschung bei er WEKA EDIA GmbH & Co. KG wiersprechen. Ihr Parner ür hochwerige Fachinormaionen, praische Lösungen un exzellenen Service Fon E-ail WEKA EDIA GmbH & Co. KG Siz in Kissing, egisergerich Augsburg, HA 1940 Persönlich haene Gesellschaerin: WEKA EDIA Beeiligungs- GmbH, Siz in Kissing, gsburg, egisergerich HB 97. Augsburg, Geschäsührer: HB 97. DrGeschäsührer: Dr. Heinz Weinheimer, Nilas Werner Frierichsen, üller, Werner Werner Pehlan üller, Werner Pehlan ömersraße 4 D-8648 Kissing

20 miaoplus is as viereljährliche Themenmagazin exlusiv ür miao-abonnenen. Sie erreichen en Abo-Service uner Teleon , per Fax oer E-ail

FERMACELL Gipsfaser-Platten. Bemessung von Wandtafeln nach DIN 1052:2004-08. Mehr Vorteile und Möglichkeiten für den Holzbau durch die neue DIN 1052

FERMACELL Gipsfaser-Platten. Bemessung von Wandtafeln nach DIN 1052:2004-08. Mehr Vorteile und Möglichkeiten für den Holzbau durch die neue DIN 1052 FERMACELL Gipsaser-Plaen Bemessung von Wanaeln nach DIN 05:004-08 Mehr Voreile un Möglicheien ür en Holzbau urch ie neue DIN 05 Mehr Voreile un Möglicheien ür en Holzbau urch ie neue DIN 05 Grunsäzliche

Mehr

DIN 1052:2004 Neue Grundlagen für Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauwerken

DIN 1052:2004 Neue Grundlagen für Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauwerken Fachhemen Karin Lißner Wolan u Dieer Seinmez DOI: 10.100/bae.00810057 DIN 105:004 Neue Grunlaen ür Enwur Berechnun un Bemessun von Holzbauweren Teil 4 (1): Bemessun von Verbinunen un siörmien un sonsien

Mehr

Bemessung von stiftförmigen Verbindungsmitteln in Brettsperrholz -

Bemessung von stiftförmigen Verbindungsmitteln in Brettsperrholz - Bemessung von siörmigen Verbinungsmieln in Bresperrholz - Anwenung akueller Forschungsergebnisse Thomas Uibel, Dipl.-Ing. Universiä Karlsruhe, Lehrsuhl ür Ingenieurholzbau un Baukonsrukionen EINLEITUNG

Mehr

von Brettsperrholz 1 Einleitung Verbindungen mit mechanischen Verbindungsmitteln

von Brettsperrholz 1 Einleitung Verbindungen mit mechanischen Verbindungsmitteln Bresperrholz Verbinungen mi mechanischen Verbinungsmieln ; Dipl.-Ing. Thomas Uibel Bresperrholz Verbinungen mi mechanischen Verbinungsmieln Einleiung Der Holzwerkso Bresperrholz (BSPH) beseh aus mehreren,

Mehr

Lochbleche. Lochbleche werden aus feuerverzinkten Stahlblechen

Lochbleche. Lochbleche werden aus feuerverzinkten Stahlblechen 80 240 1,5 100 300 1,5 Allg. bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-629 für 1,5mm Bleche. Die 2,0 bis 3,0mm Bleche sin in er DIN geregelt. Lochbleche weren aus feuerverzinkten Stahlblechen un mit einem Lochmuster,

Mehr

Berechnungen am Wankelmotor

Berechnungen am Wankelmotor HTL Saalfelen Wankelmoor Seie von 7 Schmihuber Heinrich heinrich_schmihuber@homail.com Berechnungen am Wankelmoor Link zur Beispielsübersich Mahemaische / Fachliche Inhale in Sichworen: Linieninegral,

Mehr

SERVICE NEWSLETTER. Einführung in die Mechanik Teil 2: Kinematik (2)

SERVICE NEWSLETTER. Einführung in die Mechanik Teil 2: Kinematik (2) Einührung in ie Mechanik Teil : Kinemaik Ausgabe: 9 / 4 In iesem Teil er Reihe wollen wir anhan eines Zahlenbeispiels en Deomaionsgraienen als zenrale Größe zur Beschreibung er Deormaion in er Kinemaik

Mehr

Eigenwerte und Eigenvektoren

Eigenwerte und Eigenvektoren Eigenwere un Eigenvekoren Vorbemerkung: Is ie n n Marix inverierbar, so ha as lineare Gleichungssysem A x b für jees b genau eine Lösung, nämlich x A b. Grun: i A x A A b b, ii Is y eine weiere Lösung,

Mehr

Übungen zur Einführung in die Physik II (Nebenfach)

Übungen zur Einführung in die Physik II (Nebenfach) Übungen zur Einführung in ie Physik Nebenfach --- Muserlösung --- Aufgabe: Konensaorenlaung Ein mi Glimmer ε r = 8 gefüller Plaenkonensaor mi er Fläche A=6 cm un einem Plaenabsan = 5 μm enlä sich wegen

Mehr

Hauptachsentransformation

Hauptachsentransformation Haupachsenransformaion Erinnerung: A M n is genau ann nich inverierbar, wenn es ein x R n, x gib, mi A x. Definiion. Sei A M n eine Marix. Ein Vekor v R n, v heiß Eigenvekor von A zum Eigenwer λ R, wenn

Mehr

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang Arbeitsblatt Semester ARBEITSBLATT 13 ABSTANDSBERECHNUNGEN. a) Abstand eines Punktes von einer Geraden

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang Arbeitsblatt Semester ARBEITSBLATT 13 ABSTANDSBERECHNUNGEN. a) Abstand eines Punktes von einer Geraden Mahemaik: Ma. Schmi Wolfan Arbeisbla 1. Semeser ARBEITSBLATT 1 ABSTANDSBERECHNUNGEN a) Absan eines Punkes von einer Geraen Für ie nun folenen Aufabensellunen ib es jeweils eine anze Mene an unerschielichen

Mehr

5.6: SM: Stoßkurzschluss Seite 1

5.6: SM: Stoßkurzschluss Seite 1 5.6: SM: Soßkurzschluss Seie 1 Soßkurzschluss Die Ausgangsanornung es reiphasigen Klemmenkurzschlusses is in Bil 5.6-1 argesell. Eine leerlaufene Synchronmaschine wir zum Zeipunk mi allen rei Anschlussklemmen

Mehr

Prüfung Grundprinzipien der Versicherungs- und Finanzmathematik 2010

Prüfung Grundprinzipien der Versicherungs- und Finanzmathematik 2010 Prüfung Grunprinzipien er Versicherungs- un Finanzmahemaik Aufgabe : (5 Minuen a Gegeben sei ein einperioiger Sae Space-Mark mi rei Zusänen, er aus rei Werpapieren besehe, einer sicheren Anlage zu % sowie

Mehr

DIN 1052:2004 Neue Grundlagen für Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauwerken

DIN 1052:2004 Neue Grundlagen für Entwurf, Berechnung und Bemessung von Holzbauwerken Fachhemen Karin Lißner Wolfan u Dieer Seinmez DOI: 10.100/bae.00810064 DIN 105:004 Neue Grundlaen für Enwurf Berechnun und Bemessun von Holzbauweren Teil 4 (): Bemessun von Verbindunen und sifförmien und

Mehr

Name: Punkte: Note: Ø:

Name: Punkte: Note: Ø: Name: Punke: Noe: Ø: Kernfach Physik Abzüge für Darsellung: Rundung: 4. Klausur in K am 5. 5. 0 Ache auf die Darsellung und vergiss nich Geg., Ges., Formeln, Einheien, Rundung...! Angaben: e =,60 0-9 C

Mehr

7 Erzwungene Schwingung bei Impulslasten

7 Erzwungene Schwingung bei Impulslasten Einmassenschwinger eil I.7 Impulslasen 53 7 Erzwungene Schwingung bei Impulslasen Impulslasen im echnischen Allag sind zum Beispiel Soß- oder Aufprallvorgänge oder Schläge. Die Las seig dabei in kurzer

Mehr

Abiturprüfung Mathematik 2009 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe 1

Abiturprüfung Mathematik 2009 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe 1 www.mahe-aufgaben.com Abiurprüfung Mahemaik 009 (Baden-Würemberg) Berufliche Gymnasien ohne TG Analysis, Aufgabe. (7 Punke) Das Schaubild P einer Polynomfunkion drien Grades ha den Wendepunk W(-/-) und

Mehr

Freie Schwingung - Lösungsfälle

Freie Schwingung - Lösungsfälle Freie Schwingungen Seie von 6 Peer Schüller peer.schueller@bbw.gv.a Freie Schwingung - Lösungsfälle Maheaische / Fachliche Inhale in Sichworen: Differenialgleichung.Ornung i onsanen Koeffizienen, Schwingung

Mehr

Deutschsprachiger Wettbewerb 2009 / 2010 Mathematik Jahrgang 2 2. Runde

Deutschsprachiger Wettbewerb 2009 / 2010 Mathematik Jahrgang 2 2. Runde Deuschsprachiger Webewerb 009 / 00 Mahemaik Jahrgang. Rune Liebe Schülerin, lieber Schüler, iese Rune es Webewerbs ha 0 Fragen, Sie sollen von en vorgegebenen Lösungsmöglichkeien immer ie einzige richige

Mehr

Abscheren stiftförmiger Verbindungsmittel (Holz Holz)

Abscheren stiftförmiger Verbindungsmittel (Holz Holz) DIN 1052 Abscheren stiftförmiger Verbindungsmittel (Holz Holz) 2 Verbindungen mit stiftförmigen metallischen Verbindungsmitteln Stabdübel und Passbolzen (12.3) Bolzenverbindungen (12.4) Gewindestangen

Mehr

HOLZBAU II Polymodul B VL 7 Holzverbindungen

HOLZBAU II Polymodul B VL 7 Holzverbindungen HOLZBAU II Polymodul B 2.6.5 VL 7 Holzverbindungen Prof. Dr. Wieland Becker 1 Empfehlenswerte Links http://www.holzbau-amann.de/home.html http://www.adams-holzbau.de/2_leistungen.html http://www.stephan-holz.de/

Mehr

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien

3.2 Festlegung der relevanten Brandszenarien B Anwendungsbeispiel Berechnungen Seie 70.2 Feslegung der relevanen Brandszenarien Eine der wichigsen Aufgaben beim Nachweis miels der Ingenieurmehoden im Brandschuz is die Auswahl und Definiion der relevanen

Mehr

10 Gleichspannungs-Schaltvorgänge RL-Reihenschaltung

10 Gleichspannungs-Schaltvorgänge RL-Reihenschaltung GleichspannungsSchalvorgänge eihenschalung Seie von 6 222 Prof. Dr.Ing. T. Harriehausen Wolfenbüel.9.2. Beziehung zwischen en lemmengrößen einer konsanen Inukiviä Die Abhängigkei zwischen en lemmengrößen

Mehr

T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d

T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d Bauteile: T - B a l k e n t r ä g e r - K o m b i l o c h b i l d Artikel-Nr.: 5225 80 x 62 x 104 x 3/6 mm 5226 120 x 62 x 104 x 3/6 mm 5227 160 x 62 x 104 x 3/6 mm 5228 200 x 62 x 104 x 3/6 mm 5229 240

Mehr

2.4. GAUSSSCHER SATZ π ε 0 r 2. π r 2)

2.4. GAUSSSCHER SATZ π ε 0 r 2. π r 2) 2.4. GAUSSSCHER SATZ 23 2.4 Gaußscher Satz Das Fel einer Punktlaung genügt er Gleichung: E = 1 4 π ε 0 Q r 2 Desweiteren berechnet sich ie Oberfläche einer Kugel, eren Punkte vom Mittelpunkt en Abstan

Mehr

Integralrechnung. Grundidee der Integralrechnung. Einführung des Riemann- Integrals

Integralrechnung. Grundidee der Integralrechnung. Einführung des Riemann- Integrals 1/8 Grundidee der Inegralrechnung Inegralrechnung Die Inegralrechnung is neben der Differenialrechnung der wichigse Zweig der Analysis. Sie is aus dem Problem der Flächen- und Volumenberechnung ensanden.

Mehr

Zusammengesetzte Beanspruchungen

Zusammengesetzte Beanspruchungen Zusammengeseze Beanspruchungen Lieraur Lesen Sie zu diesem Thema bie das Kapiel D 3 im Handbuch Maschinenbau. Übungsaufgaben finden Sie in der Aufgabensammlung TM (Böge) Nr.97 bis Nr.949 Allgemeines In

Mehr

HOLZBAU II Polymodul B VL 10 Holzverbindungen

HOLZBAU II Polymodul B VL 10 Holzverbindungen HOLZBAU II Polymodul B 2.6.3 VL 10 Holzverbindungen Prof. Dr. Wieland Becker 1 Empfehlenswerte Links http://www.holzbau-amann.de/home.html http://www.adams-holzbau.de/2_leistungen.html http://www.stephan-holz.de/

Mehr

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW M LK HT 4 Seite 1 von 9. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Mathematik, Leistungskurs

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW M LK HT 4 Seite 1 von 9. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Mathematik, Leistungskurs Seie von 9 Unerlagen für die Lehrkraf Abiurprüfung 9 Mahemaik, Leisungskurs. Aufgabenar Lineare Algebra/Geomerie ohne Alernaive. Aufgabensellung siehe Prüfungsaufgabe. Maerialgrundlage 4. Bezüge zu den

Mehr

HOLZBAU II Polymodul B 2.6.5 VL 4 Feuchte, Brandschutz, Beispiele überschlägiger Dimensionierung

HOLZBAU II Polymodul B 2.6.5 VL 4 Feuchte, Brandschutz, Beispiele überschlägiger Dimensionierung HOLZBAU II Polymoul B 2.6.5 VL 4 Feuchte, Branschutz, Beispiele überschlägiger Dimensionierung Pro. Dr. Wielan Becer 1 Holz Berechnung Quellen un Schwinen Einluß er Nutzungslassen au Bemessungswert Branschutz

Mehr

Diskrete Integratoren und Ihre Eigenschaften

Diskrete Integratoren und Ihre Eigenschaften Diskree Inegraoren und Ihre Eigenschafen Whie Paper von Dipl.-Ing. Ingo Völlmecke Indusrielle eglersrukuren werden im Allgemeinen mi Hilfe von Inegraoren aufgebau. Aufgrund des analogen Schalungsaufbaus

Mehr

Buch Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen

Buch Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen Fachhochschule Augsburg Stuiengang Bauingenieurwesen Name:... Holzbau SS 2007 Arbeitszeit: Hilfsmittel: 120 Minuten Buch Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen 1. Aufgabe (ca. 80 min) Gegeben: Statisches

Mehr

Mathematische Methoden der klassischen Physik Zusammenfassung Differentialgleichungen

Mathematische Methoden der klassischen Physik Zusammenfassung Differentialgleichungen Dr. G. Lechner Mahemaische Mehoden der klassischen Physik Zusammenfassung Differenialgleichungen In der Vorlesung wurden drei unerschiedliche Typen von Differenialgleichungen (DGL) besprochen, die jeweils

Mehr

DIE LINEARE DIFFERENTIALGLEICHUNG ZWEITER ORDNUNG MIT KONSTANTEN KOEF- FIZIENTEN

DIE LINEARE DIFFERENTIALGLEICHUNG ZWEITER ORDNUNG MIT KONSTANTEN KOEF- FIZIENTEN Skrium zum Fach Mechanik 5Jahrgang HTL-Eisensad DIE LINEARE DIFFERENTIALGLEICHUNG ZWEITER ORDNUNG MIT KONSTANTEN KOEF- FIZIENTEN DilIngDrGüner Hackmüller 5 DilIngDrGüner Hackmüller Alle Reche vorbehalen

Mehr

dr. karlheinz hollinsky & partner ziviltechnikergesellschaft m.b.h.

dr. karlheinz hollinsky & partner ziviltechnikergesellschaft m.b.h. r. arlheinz hollinsy & partner ziviltechniergesellschat m.b.h. KAPITEL 03b BEMESSUNG IM HOLZBAU Deinition: TRÄGER BALKEN Gerae Stäbe ie vorwiegen von rechtwinelig zur Stabachse gerichteten Lasten beanspruchen

Mehr

Ganzrationale Funktionenscharen. 3. Grades. Umfangreiche Aufgaben. Lösungen ohne CAS und GTR. Alle Methoden ganz ausführlich. Datei Nr.

Ganzrationale Funktionenscharen. 3. Grades. Umfangreiche Aufgaben. Lösungen ohne CAS und GTR. Alle Methoden ganz ausführlich. Datei Nr. Ganzraionale Funionenscharen. Grades Umfangreiche Aufgaben Lösungen ohne CAS und GTR Alle Mehoden ganz ausführlich Daei Nr. 47 Sand 7. Sepember 06 FRIEDRICH W. BUCKEL INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK

Mehr

Vorlesung Holzbau I. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2:

Vorlesung Holzbau I. DIN EN Eurocode 5: DIN EN Nationaler Anhang: DIN EN /A2: Pro. Rl-W. Boeberg Busi u Holzbu Hochschule Wismr Vorlesug Holzbu I DIN EN 1995-1-1 Eurocoe 5:010-1 DIN EN 1995-1-1 Nioler Ahg:013-08 DIN EN 1995-1-1/A:014-07 Teil Siörmige Verbiugsmiel Wiersemeser 017/018

Mehr

ANALYTISCHE BERECHNUNGEN AM

ANALYTISCHE BERECHNUNGEN AM Schule Bundesgymnasiu um für Berufsäige Salzburg Modul Thema Mahemai 8 Arbeisbla A 8-6 Kreis ANALYTISCHE BERECHNUNGEN AM KREIS Bisher onnen wir lediglich die Fläche, den Umfang oder den Radius eines Kreises

Mehr

Prüfung Holzbau II vom (nach DIN EN und NA: )

Prüfung Holzbau II vom (nach DIN EN und NA: ) Prüung Holzbau II vom. 7. 007 (nach DIN EN 995-- un NA:0-08) Name, Vorname: Matr.-Nr.: Augabe 4 Summe Punkte /00 Augabe (5 Punkte) Der in Zeichnung argestellte Stützenuß ist mit zwei außen liegenen Stahlblechen

Mehr

Logik / Kombinatorik - Hinweise zur Lösungsfindung

Logik / Kombinatorik - Hinweise zur Lösungsfindung Logik / Kombinatorik Hinweise zur Lösungsfinung Aufgabe 1) Günstige Bezeichnungen einführen; Tabelle anfertigen un ie unmittelbaren Folgerungen aus bis eintragen (siehe linke Tabelle). Da ies noch nicht

Mehr

24.1 Mindestzuverlässigkeit und Aussagewahrscheinlichkeit

24.1 Mindestzuverlässigkeit und Aussagewahrscheinlichkeit 24 Versuche ohne Ausfälle Success un 24. Mindeszuverlässigkei und Aussagewahrscheinlichkei Um eine Aussage üer die Zuverlässigkei eines Baueiles oder einer Baugruppe zu erhalen, werden vor der eigenlichen

Mehr

Anwendungshinweise. und Rüstung

Anwendungshinweise. und Rüstung Anwenungshinweise zu en Sicherheitsonzepten für Schalung un Rüstung assung: 10.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Erläuterung 3 2. Beispiele 5 2.1 Beispiel zur Umrechnung zwischen en Nachweisonzepten 5 2.2 Beispiel

Mehr

Norm SIA 265, 1. Auflage, 2003 Stand

Norm SIA 265, 1. Auflage, 2003 Stand Korrigena Korrekturen (T) Norm SIA 265, 1. Auflage, 2003 Stan 05.03.2008 Seite 17 2.2.6 24 3.4.2.2 29 4.2.6 Für stossartige Einwirkungen (z.b. ynamische Einwirkungen von Strassenlasten sowie Erbeben- un

Mehr

Zu jedem Typ gibt es eine Menge von möglichen Denotationen der Ausdrücke dieses Typs. Diese Menge wird Domäne des betreffenden Typs genannt.

Zu jedem Typ gibt es eine Menge von möglichen Denotationen der Ausdrücke dieses Typs. Diese Menge wird Domäne des betreffenden Typs genannt. 2 Theorie der semanischen Typen 2.2.2 Semanik von TL Menge der omänen Zu jedem Typ gib es eine Menge von möglichen enoaionen der Ausdrücke dieses Typs. iese Menge wird omäne des bereffenden Typs genann.

Mehr

Versuch Verweilzeit. Zielstellung: Untersuchung der Verweilzeitcharakteristik mikrofluidischer Bauteile.

Versuch Verweilzeit. Zielstellung: Untersuchung der Verweilzeitcharakteristik mikrofluidischer Bauteile. Versuch Verweilzei Zielsellung: Unersuchung er Verweilzeicharakerisik mikrofluiischer Baueile. Grunlagen: In mikrofluiischen Baueilen mi gergem Kanalurchmesser is ie lamare Srömung as vorherrschene Flussregime.

Mehr

Abiturprüfung Mathematik 2012 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien Analysis, Aufgabe 1

Abiturprüfung Mathematik 2012 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien Analysis, Aufgabe 1 Abiurprüfung Mahemaik 0 (Baden-Würemberg) Berufliche Gymnasien Analysis, Aufgabe. (8 Punke) Die Abbildung zeig das Schaubild einer Funkion h mi der Definiionsmenge [-7 ; 4]. Die Funkion H is eine Sammfunkion

Mehr

Abiturprüfung Baden-Württemberg 1986

Abiturprüfung Baden-Württemberg 1986 001 - hp://www.emah.de 1 Abirprüfng Baden-Würemberg 1986 Leisngskrs Mahemaik - Analysis Z jedem > 0 is eine Fnkion f gegeben drch f x x x e x ; x IR Ihr Schabild sei K. a Unersche K af Asympoen, Schnipnke

Mehr

Buch/Skript Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen

Buch/Skript Teil 1, Formelsammlung, Bemessungstabellen Fachhochschule Augsburg Studiengang Bauingenieurwesen... Name:... Holzbau SS 2009 Arbeitszeit: Hilfsmittel: 90 Minuten Buch/Sript Teil, Formelsammlung, Bemessungstabellen. Aufgabe (ca. 90 min) Gegeben:

Mehr

HTL Kapfenberg pc_reifeprüfungsaufgaben_ma_11_bsp.31.mcd Seite 1 von 7

HTL Kapfenberg pc_reifeprüfungsaufgaben_ma_11_bsp.31.mcd Seite 1 von 7 HTL Kapfenberg p_reifeprüfungsaufgaben_ma Bsp.3.m Seie von 7 Angaben zu Aufgabe 3: Ein shwingfähiges mehanishes Sysem is mi einem geshwinigeisproporionalem Dämpfer ausgesae. Folgene in iesem Zusammenhang

Mehr

Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052

Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052 Einführung in die Bemessung nach neuer DIN 1052 Univ.- Prof. a. D. Claus Scheer, Technische Universität Berlin. Univ.-Prof. a.d. C. Scheer Seitenanzahl Entwiclung der DIN 1052 275 250 225 200 175 150 125

Mehr

Gutachtliche Stellungnahme Selbstbohrende Würth Holzschrauben als Verbindungsmittel in Brettsperrholz

Gutachtliche Stellungnahme Selbstbohrende Würth Holzschrauben als Verbindungsmittel in Brettsperrholz Ordinarius für Ingenieurholzbau und Bauonstrutionen Mitglied der ollegialen Leitung der Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine des Karlsruher Instituts für Technologie H.J. Blaß Pforzheimer Straße

Mehr

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse

1. Mathematische Grundlagen und Grundkenntnisse 8 1. Mahemaische Grundlagen und Grundkennnisse Aufgabe 7: Gegeben sind: K = 1; = 18; p = 1 (p.a.). Berechnen Sie die Zinsen z. 18 1 Lösung: z = 1 = 5 36 Man beache, dass die kaufmännische Zinsformel als

Mehr

Optische Abbildung mit Einzel- und Tandemobjektiven

Optische Abbildung mit Einzel- und Tandemobjektiven Optische Abbilung mit Einzel- un Tanemobjektiven. Wirkungsgra einer Abbilung mit einem Einzelobjektiv Mit einem Einzelobjektiv wir ein strahlener egenstan er Fläche A [m ] un er Ausstrahlung M W m au ein

Mehr

gegeben durch x 4 in dasselbe Koordinatensystem (Längeneinheit auf beiden Achsen: 1 cm). Zur Kontrolle: ft

gegeben durch x 4 in dasselbe Koordinatensystem (Längeneinheit auf beiden Achsen: 1 cm). Zur Kontrolle: ft KA LK M2 13 18. 11. 05 I. ANALYSIS Leisungsfachanforderungen Für jedes > 0 is eine Funkion f gegeben durch f (x) = x + 1 e x ; x IR. Der Graph von f sei G. a) Unersuche G auf Asympoen, Nullsellen, Exrem-

Mehr

Stirnzahnräder, gerade verzahnt, Übersicht. Modul Zahnbreite in mm Seite 0,5...3... 199 0,7...6... 200 1,0...9... 201 1,25... 10...

Stirnzahnräder, gerade verzahnt, Übersicht. Modul Zahnbreite in mm Seite 0,5...3... 199 0,7...6... 200 1,0...9... 201 1,25... 10... Stirnahnräer, gerae verahnt, Übersicht Stirnahnräer: Aetalhar gespritt gerae verahnt, Stirnahnräer: POM weiß, gefräst gerae verahnt, Stirnahnräer: POM schwar, gefräst gerae verahnt, Stirnahnräer: Kunststoff

Mehr

Verbindungsmittel auf Zug

Verbindungsmittel auf Zug DIN 1052 Verbindungsmittel auf Zug 2 Versagensarten bei Beanspruchung in Schaftrichtung Herausziehen des Verbindungsmittels aus dem Holzteil Durchziehen des Verbindungsmittelkopfes Abscheren des Verbindungsmittelkopfes

Mehr

Erweiterung der Johansen-Theorie auf gekreuzt geschichtete Holzwerkstoffe

Erweiterung der Johansen-Theorie auf gekreuzt geschichtete Holzwerkstoffe Erweierung er Johansen-Theorie auf gekreuz geschichee Holzwerksoffe Diplomarbei eingereich am Insiu für Holzbau un Holzechnologie Fakulä für Bauingenieurwissenschafen er Technischen Universiä Graz von

Mehr

! I ! II. Stadtkämmerei. Az.: 915-30/2290. Telefon: 0 233-9 21 14. Telefax: 0233-28998 HA 11/22. Wohnraumförderung in Bayern;

! I ! II. Stadtkämmerei. Az.: 915-30/2290. Telefon: 0 233-9 21 14. Telefax: 0233-28998 HA 11/22. Wohnraumförderung in Bayern; Teleon: 0 233-9 21 14 Sadkämmerei Teleax: 0233-28998 HA 11/22 Wohnraumörderung in Bayern; Bayerisches Wohnungsbauprogramm Errichung von 12 Miewohnungen in München, Schwalbensraße 6 Enscheidung über die

Mehr

Übungen zur Ingenieur-Mathematik III WS 2009/10 Blatt = r cos t. mit 0 t 2π und interpretieren Sie das Ergebnis geometrisch.

Übungen zur Ingenieur-Mathematik III WS 2009/10 Blatt = r cos t. mit 0 t 2π und interpretieren Sie das Ergebnis geometrisch. Übungen zur Ingenieur-Mahemaik III WS 9/ Bla 3 7.. Aufgabe 59: Berechnen Sie die Bogenlänge der Schraubenlinie r γ() := r h mi π und inerpreieren Sie das Ergebnis geomerisch. Lösung: Der Tangenialvekor

Mehr

Musterlösung zu Aufgabe 5.1

Musterlösung zu Aufgabe 5.1 Schalungsplanung Ein Lehr- un Übungsbuch Musterlösung zu Augabe 5.1 Wanschalung: Beessung einer Holzträgerschalung it Dreischichtenplatten als Schalhaut Materialauswahl Zur Verügung stehenes Material:

Mehr

Drehfeldmagnete. Schaltung. Drehmomentänderung. Sonderausführung

Drehfeldmagnete. Schaltung. Drehmomentänderung. Sonderausführung RHMAGNT rehfemanee ie rehfemanee sin rehsrommooren mi Käfiäfer in Sonerasführn. Sie sin eerisch so asee, ass sie bei ihrer Bemessnssannn n bei rehzah 0 ( fesebremse Wee ) ihr rößes rehmomen ( Sisansmomen

Mehr

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ...

Praktikum Grundlagen der Elektrotechnik Versuch 5. Matrikelnummer:... ... FH D FB 3 Fachhochschule Düsseldorf Universiy of Applied Sciences Fachbereich Elekroechnik Deparmen of Elecrical Engineering Prakikum Grundlagen der Elekroechnik Versuch 5 Name Marikelnummer:... Anesa

Mehr

Thema 3: Übungsaufgaben

Thema 3: Übungsaufgaben hema 3: Übungsaufgaben Übungsaufgabe : a) gegeben: κ 0, 8; gesuch: äquivalene Annuiä ( + i), mi RBF(i;) 3, 3098 ( + i) i, 0,! z κ+ A0 κ+ A z 0 κ+ A z 0 ( + i) ( + i) ( + i) κ+ A A 0 0 0 +. RBF(i;) RBF(0,;)

Mehr

Systemtheorie Teil A. - Zeitkontinuierliche Signale und Systeme - Musterlösungen. Manfred Strohrmann Urban Brunner

Systemtheorie Teil A. - Zeitkontinuierliche Signale und Systeme - Musterlösungen. Manfred Strohrmann Urban Brunner Sysemheorie eil A - Zeikoninuierliche Signale und Syseme - Muserlösungen Manfred Srohrmann Urban Brunner Inhal 3 Muserlösungen - Zeikoninuierliche Syseme im Zeibereich 3 3. Nachweis der ineariä... 3 3.

Mehr

Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular

Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular Seite überarbeitet Juni 2015 Kontakt Programmübersicht Bestellformular Infos auf dieser Seite... als pdf Ringdübel... Scheibendübel... Stabdübel... Schrauben... Nägel / stiftförmige Verb.... Ausziehwiderstand...

Mehr

Lineare Algebra I - Lösungshinweise zur Klausur

Lineare Algebra I - Lösungshinweise zur Klausur Insiu für Mahemaik Winersemeser 0/3 Universiä Würzburg 0 Februar 03 Prof Dr Jörn Seuding Dr Anna von Heusinger Frederike Rüppel Lineare Algebra I - Lösungshinweise zur Klausur Aufgabe : (0 Punke) Zeigen

Mehr

Kapitel : Exponentielles Wachstum

Kapitel : Exponentielles Wachstum Wachsumsprozesse Kapiel : Exponenielles Wachsum Die Grundbegriffe aus wachsum 1.xmcd werden auch hier verwende! Wir verwenden im Beispiel 2 auch fas die gleiche Angabe wie in Beispiel 1 - lediglich eine

Mehr

Grundgebiete der Elektrotechnik II Feedbackaufgabe: Transiente Vorgänge

Grundgebiete der Elektrotechnik II Feedbackaufgabe: Transiente Vorgänge heinisch-wesfälische Technische Hochschule Aachen Insiu für Sromricherechni und Elerische Anriebe Universiäsprofessor Dr. ir. i W. De Doncer Grundgebiee der Eleroechni II Feedbacaufgabe: Transiene Vorgänge

Mehr

5. Übungsblatt zur Linearen Algebra II

5. Übungsblatt zur Linearen Algebra II Fachbereich Mahemaik Prof. J. Bokowski Dennis Frisch, Nicole Nowak Sommersemeser 27 5., 8. und 2. Mai 5. Übungsbla zur Linearen Algebra II Gruppenübung Aufgabe G (Hüllen) In dieser Aufgabe soll es darum

Mehr

Arbeitsauftrag Thema: Gleichungen umformen, Geschwindigkeit, Diagramme

Arbeitsauftrag Thema: Gleichungen umformen, Geschwindigkeit, Diagramme Arbeiaufrag Thema: Gleichungen umformen, Gechwindigkei, Diagramme Achung: - So ähnlich (aber kürzer) könne die näche Klaenarbei auehen! - Bearbeie die Aufgaben während der Verreungunde. - Wa du nich chaff

Mehr

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE PHYSIK Physikalisches Praktikum für Studierende der Ingenieurswissenschaften Universität Hamburg, Jungiusstraße 11

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE PHYSIK Physikalisches Praktikum für Studierende der Ingenieurswissenschaften Universität Hamburg, Jungiusstraße 11 INSIU FÜR NGENDE HYSI hysikalisches rakikum für Suierene er Ingenieurswissenschafen Universiä Hamburg, Jungiussraße 11 elier-ärmepumpe 1 Ziel äleleisung, ärmeleisung un ie Leisungsziffer einer elier-ärmepumpe

Mehr

10. Wechselspannung Einleitung

10. Wechselspannung Einleitung 10.1 Einleiung In Sromnezen benuz man sa Gleichspannung eine sinusförmige Wechselspannung, uner anderem weil diese wesenlich leicher zu erzeugen is. Wie der Name es sag wechsel bei einer Wechselspannung

Mehr

6.5 Bemessung einer Deckenschalung. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten F N,zul der Baustützen. Grundriss-Entwurf der Schalung

6.5 Bemessung einer Deckenschalung. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten F N,zul der Baustützen. Grundriss-Entwurf der Schalung 6.5 Bemessung einer Deckenschalung 153 A R 7,4 kn B, E, B 3,6 m E 0 7,58 kn/m Die Stellfristen für iese Baustützen als Hilfsstützen wuren in Übungsbeispiel 6.1 ermittelt. b) Bemessung mit zulässigen Traglasten

Mehr

Lösungen zu Übungsblatt 4

Lösungen zu Übungsblatt 4 Fakulä für Mahemaik, Technische Universiä Dormund Vorlesung Geomerie für Lehram Gymnasium, Winersemeser 24/5 Dipl-Mah Aranç Kayaçelebi Lösungen zu Übungsbla 4 Aufgabe 2 Punke a Geben Sie eine Funkion f

Mehr

Die Durchführung der Schweißarbeiten ist durch DIN 4099-1 geregelt. Die damit verbundenen Regeln für die Überwachung sind in DIN 4099-2 enthalten.

Die Durchführung der Schweißarbeiten ist durch DIN 4099-1 geregelt. Die damit verbundenen Regeln für die Überwachung sind in DIN 4099-2 enthalten. Bewehren von Sahlbeonragwerken nach DIN 045-:200-07 rbeisbla 0 usgabe 2002-0 Schweißen von Beonsahl rbeisbla ersell in Zusammenarbei mi der Schweißechnischen Lehr- und Versuchsansal, München Herausgabe:

Mehr

Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz

Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz Randbalkenanschluss für ASSY SCHRAUben Holz-Holz VERBINDET DAS HOLZ - STATT ES ZU SPALTEN 18.07.2016 Inhaltsverzeichnis Wertebestimmung Seite 3 Verwendung der Tabellenwerte Seite 7 Randbalkenanschluss

Mehr

Prüfung zum Fach Regelungstechnik für Studierende Lehramt an beruflichen Schulen (Diplom/Bachelor)

Prüfung zum Fach Regelungstechnik für Studierende Lehramt an beruflichen Schulen (Diplom/Bachelor) Technische Universiä München Lehrsuhl für Regelungsechnik Prof. Dr.-Ing. B. Lohmann Prüfung zum Fach Regelungsechnik 7.9. für Sudierende Lehram an beruflichen Schulen (Diplom/Bachelor) Name: Vorname: Mar.-Nr.

Mehr

Physikprotokoll. 1 Versuch Nr.: 7 Moser Guido Dünne Linsen Fulda, den

Physikprotokoll. 1 Versuch Nr.: 7 Moser Guido Dünne Linsen Fulda, den Moser Guido Dünne Linsen Fulda, den 0..998 Dünne Linsen Was sind Linsen? Linsen sind meis Glaskörper, die lichdurchlässig sind und einallende Lichsrahlen ablenken. Die Ablenkung der Srahlen is dabei vom

Mehr

Musterlösungen zur Klausur. Grundlagen der Regelungstechnik. vom

Musterlösungen zur Klausur. Grundlagen der Regelungstechnik. vom Muserlösungen zur Klausur Grundlagen der Regelungsecni vom 4.9. Aufgabe : Linearisierung Pune A. Linearisierung des niclinearen Terms der Modellgleicungen, wobei und die üllsände im Gleicgewic sind. B.

Mehr

Leistungselektronik Grundlagen und Standardanwendungen. Übung 3: Kommutierung

Leistungselektronik Grundlagen und Standardanwendungen. Übung 3: Kommutierung Lehrsuhl für Elekrische Anriebssyseme und Leisungselekronik Technische Universiä München Arcissraße 1 D 8333 München Email: eal@ei.um.de Inerne: hp://www.eal.ei.um.de Prof. Dr.-Ing. Ralph Kennel Tel.:

Mehr

Mathematik 1 -Arbeitsblatt 1-9: Multiplizieren mehrgliedriger Termee. 1F Wintersemester 2012/2013 Unterlagen: LehrerInnenteam GFB

Mathematik 1 -Arbeitsblatt 1-9: Multiplizieren mehrgliedriger Termee. 1F Wintersemester 2012/2013 Unterlagen: LehrerInnenteam GFB Schule Thema Personen Bunesgymnasium für Berufstätige Salzburg Mathematik 1 -Arbeitsblatt 1-9: Multiplizieren mehrglieriger Termee 1F Wintersemester 01/013 Unterlagen: LehrerInnenteam GFB Ein neues Problem

Mehr

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008

Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) JKU Linz Riese, Kurs Einkommen, Inflation und Arbeitslosigkeit SS 2008 Phillips Kurve (Blanchard Ch.8) 151 Einleiung Inflaion und Arbeislosigkei in den Vereinigen Saaen, 1900-1960 In der beracheen Periode war in den USA eine niedrige Arbeislosigkei ypischerweise von hoher

Mehr

Mathematik III. Vorlesung 87. Die äußere Ableitung

Mathematik III. Vorlesung 87. Die äußere Ableitung Prof. Dr. H. Brenner Osnabrück WS 2010/2011 Mathematik III Vorlesung 87 Die äußere Ableitung In ieser Vorlesung weren wir ein neuartiges mathematisches Objekt kennenlernen, ie sogenannte äußere Ableitung.

Mehr

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang+LehrerInnenteam ARBEITSBLATT 6-13 ERMITTELN DER KREISGLEICHUNG

Mathematik: Mag. Schmid Wolfgang+LehrerInnenteam ARBEITSBLATT 6-13 ERMITTELN DER KREISGLEICHUNG ahemaik: ag. Schmid WolfgangLehrerInneneam ARBEITSBLATT - ERITTELN DER KREISGLEICUNG Wir wollen un nun bemühen, die Gleichung pezieller Kreie zu ermieln. Beipiel: Ermile die Gleichung jene Kreie mi dem

Mehr

Stammgruppe trifft sich zum Museumsrundgang Experte erklärt jeweils sein Plakat

Stammgruppe trifft sich zum Museumsrundgang Experte erklärt jeweils sein Plakat Fachag Mahemaik: Kurvenscharen Ablauf: 1. Sunde Gemeinsame Einsiegsaufgabe. Sunde Sammgruppenaufgaben Sammgruppen (a bis 6 Schüler) Jedes Gruppenmiglied erhäl eine unerschiedliche Aufgabe A, B, C, D in

Mehr

Lösungen zu Kapitel 6

Lösungen zu Kapitel 6 Lösungen zu Kapitel 6 Lösung zu Aufgabe : Es ist T (a) = {b b 0, b a}. Wir erhalten Es folgt un amit T (54) = {, 2, 3, 6, 9, 8, 27, 54}, T (72) = {, 2, 3, 4, 6, 8, 9, 2, 8,.24, 36, 72}. T (54) T (72) =

Mehr

f ( x) = x + x + 1 (quadratische Funktion) f '( x) = x + (Ableitungsfunktion)

f ( x) = x + x + 1 (quadratische Funktion) f '( x) = x + (Ableitungsfunktion) R. Brinkmann hp://brinkmann-du.de Seie.. Tangene und Normale Tangenenseigung Die Seigung eines Funkionsgraphen in einem Punk P ( f ( ) ) is gleichbedeuend mi der Seigung der Tangene in diesem Punk. Nachfolgend

Mehr

Abiturprüfung Mathematik 2010 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien Analysis, Aufgabe 1 ( )( ) und der Normalen von K

Abiturprüfung Mathematik 2010 (Baden-Württemberg) Berufliche Gymnasien Analysis, Aufgabe 1 ( )( ) und der Normalen von K Abiurprüfung Mhemik (Bden-Würemberg) Berufliche Gymnsien Anlysis, Aufgbe. Für jedes * is die Funkion f gegeben durch f (x) = x x + x +, x Ds Schubild von f is K. ( )( ).. (4 Punke) Zeichnen Sie K und K

Mehr

MS Michelson-Interferometer

MS Michelson-Interferometer MS Michelson-Interferometer Blockpraktikum Herbst 2007 (Gruppe 2b) 24. Oktober 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Grunlagen 2 1.1 Aufbau.................................... 2 1.2 Interferenzmuster...............................

Mehr

Signal- und Systemtheorie for Dummies

Signal- und Systemtheorie for Dummies FB Eleroechni Ewas Signal- und Sysemheorie or Dummies Version - Juli Oh No!!!! Pro. Dr.-Ing. ajana Lange Fachhochschule Merseburg FB Eleroechni Pro. Dr.-Ing. ajana Lange Signal- und Sysemheorie or Dummies

Mehr

Physik für Bauingenieure

Physik für Bauingenieure Fachbereich Physik Prof. Dr. Ruolf Feile Dipl. Phys. Markus Domschke Sommersemester 00 4. 8. Juni 00 Physik für Bauingenieure Übungsblatt 9 Gruppenübungen. Konensator Zwei quaratische Metallplatten mit

Mehr

1. Tangente, Ableitung, Dierential

1. Tangente, Ableitung, Dierential 1. Tangente, Ableitung, Dierential Variablen un Funktionen 1.1. Verallgemeinern Sie ie folgenen Gruppen von Gleichungen mithilfe von Variablen. (1) 5 + 3 = 3 + 5, 1 2 = 2 + 1. (2) 3 2 + 5 2 = (3 + 5) 2,

Mehr

Zugschertragfähigkeiten von ASSY SCHRAUben Nadelholz r k 350kg/m³

Zugschertragfähigkeiten von ASSY SCHRAUben Nadelholz r k 350kg/m³ Zugschertragfähigkeiten von ASSY SCHRAUben Nadelholz r k 350kg/m³ 27.10.2016 Inhaltsverzeichnis Zugscherwerttabellen Nadelholz Allgemein Bestimmung der Tabellenwerte Seite 3 Verwendung der Tabellenwerte

Mehr

Beispiel für die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten eines zusammengesetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946

Beispiel für die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten eines zusammengesetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946 Pro Dr-Ing hena Krawietz Beispiel ür ie Berechnung es Wärmeurchgangskoeizienten eines zusammengetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946 DIN EN ISO 6946: Bauteile - Wärmeurchlasswierstan un Wärmeurchgangskoeizient

Mehr

Lehrbrief 1 Technik Seite 1 von 7

Lehrbrief 1 Technik Seite 1 von 7 Lehrbrief 1 Technik Seite 1 von 7 Mathematische Kenntnisse Mathematik? Eigentlich sollte es och um Amateurfunk gehen. Es ist nunmal ein technisches Hobby, einige grunlegene mathematische Kenntnisse sin

Mehr

Prüfung zum Fach Regelungstechnik für Studierende Lehramt an beruflichen Schulen (Diplom/Bachelor)

Prüfung zum Fach Regelungstechnik für Studierende Lehramt an beruflichen Schulen (Diplom/Bachelor) Technische Universiä München Lehrsuhl für Regelungsechnik Prof. Dr.-Ing. B. Lohmann Prüfung zum Fach Regelungsechnik 14.04.2011 für Sudierende Lehram an beruflichen Schulen (Diplom/Bachelor) Name: Vorname:

Mehr

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002

Analog-Elektronik Protokoll - Transitorgrundschaltungen. Janko Lötzsch Versuch: 07. Januar 2002 Protokoll: 25. Januar 2002 Analog-Elekronik Prookoll - Transiorgrundschalungen André Grüneberg Janko Lözsch Versuch: 07. Januar 2002 Prookoll: 25. Januar 2002 1 Vorberachungen Bei Verwendung verschiedene Transisor-Grundschalungen

Mehr

Schnee- und Eislasten. EN Windlasten nach DIN EN Temperatureinwirkung Wasserdruck Baugrundsetzung

Schnee- und Eislasten. EN Windlasten nach DIN EN Temperatureinwirkung Wasserdruck Baugrundsetzung Arbeisbla 3 Ausgabe 1-6 Bewehren von Sahlbeonragwerken nach DIN EN 199-1-1:11-1 in Verbinung mi DIN EN 199-1-1/NA:11-1 Grunlagen er Bemessung nach em EC Sicherheiskonzep, Nachweisverfahren, Schnigrößenermilung

Mehr

14 Kurven in Parameterdarstellung, Tangentenvektor und Bogenlänge

14 Kurven in Parameterdarstellung, Tangentenvektor und Bogenlänge Dr. Dirk Windelberg Leibniz Universiä Hannover Mahemaik für Ingenieure Mahemaik hp://www.windelberg.de/agq 14 Kurven in Parameerdarsellung, Tangenenvekor und Bogenlänge Aufgabe 14.1 (Tangenenvekor und

Mehr

2.2 Rechnen mit Fourierreihen

2.2 Rechnen mit Fourierreihen 2.2 Rechnen mi Fourierreihen In diesem Abschni sollen alle Funkionen als sückweise seig und -periodisch vorausgesez werden. Ses sei ω 2π/. Wir sezen jez aus Funkionen neue Funkionen zusammen und schauen,

Mehr