Bürgerschaftliches Engagement Aktion Saubere Landschaft

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bürgerschaftliches Engagement Aktion Saubere Landschaft"

Transkript

1 Jahrgang 56 Freitag, den 10. März 2017 Nummer 10 Bürgerschaftliches Engagement Aktion Saubere Landschaft Umweltschutz geht jeden an und lebt vom Mitmachen: Wie gut das in Hirschhorn funktioniert, hat sich in den letzten Jahren immer wieder bei der Aktion Saubere Landschaft gezeigt. Auch in diesem Jahr appelliert die Stadt an Vereine und Initiativen, die am Samstag, 1. April ab 9.00 Uhr angesetzte große Landschaftsputzaktion erneut zu unterstützen. Alle Einwohnerinnen und Einwohner, denen eine saubere Landschaft am Herzen liegt, sind eingeladen, hierbei mitzumachen. Willkommen sind natürlich auch alle Nicht-Vereinsmitglieder und Einzelpersonen. Diese können sich bei dem Großreinemachen im Grünen einem Verein anschließen. Verantwortlich für die Aktion ist der Erste Stadtrat Karlheinz Happes, bei dem sich alle Interessierten anmelden können, entweder unter Tel /1037 oder 0175/ oder de. Weitere Informationen veröffentlichen wir rechtzeitig hier im Stadtanzeiger.

2 Hirschhorn Nr. 10/17 Amtliche Bekanntmachungen Annahme von Grünschnitt Am Samstag, 18. März kann in der Zeit von bis Uhr Grünschnitt auf dem Parkplatz Slipanlage abgegeben werden. Dabei werden Äste bis zu 40 cm Durchmesser angenommen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass andere Anlieferungen oder zu anderen Zeiten und anderen Stellen illegale Abfallentsorgungen und somit Ordnungswidrigkeiten sind, die mit Geldbußen bis zu geahndet werden können. Vorab-Einladung zu einer Informationsveranstaltung der Telekom Schnelles Internet im Ortsnetz Hirschhorn Im Ortsnetz Hirschhorn wird das schnelle Internet Mitte Mai 2017 in Betrieb genommen und rund Haushalte können die neuen schnellen Anschlüsse buchen. Die Deutsche Telekom bietet eigens dazu verschiedene Informationsveranstaltung für alle Bürgerinnen und Bürger an: 1. Termin: Montag, 10. April um 19:00 Uhr im Bürgersaal Zum Naturalisten, Hauptstraße 17, Hirschhorn 2. Termin: Dienstag, 11. April um 19:00 Uhr in der Sängerhalle Igelsbach, Quellweg 1, Igelsbach 3. Termin: Mittwoch, 12. April um 19:00 Uhr in der Gaststätte Zur Krone, Wald-Michelbacher Straße 29, Langenthal Mitarbeiter der Telekom stellen die Möglichkeiten des neuen Netzes und die aktuellen Angebote der Telekom vor. Weiterhin hat jeder Besucher die Möglichkeit, alle Fragen rund um das neue Netz zu stellen und sich aus erster Hand beraten zu lassen. Die Mitarbeiter der Telekom freuen sich darauf, möglichst viele interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Ergebnis des Verkehrsgesprächs zu den geplanten Großbaumaßnahmen im Straßenverkehr Das Thema bewegt mich sehr. Es geht mir um die Optimierung der Verkehrsströme während der einzelnen Straßenbaumaßnahmen in der gesamten Raumschaft. Daher habe ich alle Beteiligten kurzfristig zu diesem Verkehrsgespräch eingeladen, leitete Landrat Stefan Dallinger das Verkehrsgespräch ein, das am 3. März stattfand. Alle im Jahr 2017 geplanten Straßenbaumaßnahmen, die Wechselwirkungen mit den beiden Großbaumaßnahmen an der Bundesstraße B 37 Neckargemünd und Kleingemünd sowie an der Landesstraße L 536 Wilhelmsfeld und Altneudorf haben könnten, wurden gemeinsam betrachtet, um Optimierungsmöglichkeit zu finden. Ergebnisse: Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Straßenbaumaßnahmen B 37 und L 536 wie geplant durchgeführt werden. Insbesondere wird die Fahrbahndecke der B 37 unter Vollsperrung der Friedensbrücke vom 3. Juli 2017 bis zum 8. Oktober 2017 saniert. Diese Vollsperrung ist aus Sicht aller Beteiligten aus folgenden zwei Hauptgründen erforderlich: 1. Bessere Lenkung der Verkehrsströme Querverkehre, die zu vermehrten Staus in und aus dem Neckartal führen, werden dadurch vermieden. 2. Versorgung der Bevölkerung durch Rettungskräfte bei Vollsperrung deutlich besser gewährleistet nur bei Vollsperrung kann eine freie Rettungsgasse vorgehalten werden. Der Ausbau der L 536 wird ebenso wie geplant durchgeführt. Die geplante Bauzeit beträgt voraussichtlich 18 Monate. Diese kann nicht verkürzt werden, weil zeitgleich acht Bauwerke zu schaffen sind, u.a. Steilwand, Stützmauer, Kanäle, so die Aussage von Peter Siepe, Leiter des Baureferats Nord des Regierungspräsidium Karlsruhe. Dabei wurde auch über weitere damit im Zusammenhang stehende Straßenbaumaßnahmen und Baumaßnahmen von Leitungsträgern, die in den Straßenraum einwirken, gesprochen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass soweit wie möglich vermieden werden soll, dass es hierdurch zu zusätzlichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommt. Deshalb wird zum Beispiel die Kreisstraße K 4200 Neckargemünd Rainbach dieses Jahr noch nicht saniert. Ebenso werden alle avisierten Baumaßnahmen unter Betrachtung des gesamten Straßennetzes dahingehend überprüft, ob geplante Maßnahmen an bestimmten Stellen insbesondere in Ortsdurchfahrten verschoben werden können. Zusätzlich ist an eine weiträumige Umleitung des Schwerlastverkehrs und gute Informationspolitik gedacht. Die Vertreter der Stadt Heidelberg haben zugesagt, dass die Verbindung B 37 Neckargemünd Heidelberg während der kritischen Baustellenzeit frei bleibt. Bezüglich der Ziegelhäuser Brücke wurde signalisiert, dass die bisher kommunizierte Verkehrsschätzung nicht zutrifft, sondern täglich maximal bis zu Fahrzeuge die Ziegelhäuser Brücke passieren werden. Trotz Sperrung für den Schwerlastverkehr über 20 Tonnen dürfen Rettungs- und Feuerwehrfahrzeuge im Einsatz die Ziegelhäuser Brücke immer befahren. Die sehr guten bisherigen Absprachen zwischen den verschiedenen Rettungsdiensten werden fortgesetzt. Positiv wird sich ebenso auswirken, dass die Baumaßnahme Ortsdurchfahrt Wiesenbach bis zur Sperrung der Friedensbrücke abgeschlossen sein wird. Und die Baustelle an der Fähre Neckarhäuserhof/Neckarhausen wird ebenfalls verschoben, sicherte Hessen Mobil zu. Sie beginnt am 4. Oktober 2017 und wird ca. vier Wochen dauern. Ebenso soll bis zur Sperrung der Friedensbrücke ein weiträumiges, großflächiges Umleitungskonzept erstellt werden, in das die Betreiber von Navigationsgeräten einbezogen werden sollen. Darüber hinaus waren sich alle Beteiligten einig, dass die Verkehrsströme intensiv beobachtet werden sollen und bei einer Verlagerung darauf kurzfristig reagiert wird. Fazit aller Beteiligten: Der Austausch zwischen allen Beteiligten wurde als sehr positiv und zielführend empfunden: Wir sind sehr dankbar, dass das Land Baden-Württemberg in die Infrastruktur in unserer Region investiert und stellen uns der Aufgabe, im Sinne eines gemeinsamen Baustellenmanagements dazu beizutragen, dass die großen Baumaßnahmen in der Raumschaft gut verlaufen. Weitere Gespräche auf dieser Ebene und mit allen Beteiligten sind geplant. Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht Am Sonntag, 24. September findet die Bundestagswahl statt. Für die Durchführung dieser Wahl werden in den Wahlvorständen viele Wahlhelferinnen und Wahlhelfer benötigt. Das Wahlamt der Stadt Hirschhorn ruft deshalb bereits jetzt dazu auf, sich als freiwillige Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zu melden. Voraussetzungen: Sie sind am Wahltag mindestens 18 Jahre alt und besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit. Die Wahllokale sind am Wahltag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Als Aufwandsentschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten Sie ein Erfrischungsgeld. Wenn Sie Interesse haben in einem Wahlvorstand mitzuwirken oder Sie haben weitere Fragen, dann melden Sie sich bitte beim Wahlamt der Stadt Hirschhorn unter Tel / oder per unter

3 Hirschhorn Nr. 10/17 Hirschhorn-Fahne im Internet günstig zu erwerben Folgende Hirschhorn-Fahnen (Hissflagge) sind zum Verkauf bei der Firma Maris Flaggen GmbH über das Internet, www. flaggen.de, zu erwerben: 20 x 30 cm Marinflag 9,40 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand ca. 30 x 45 cm Marinflag 11,07 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 40 x 60 cm Marinflag 12,26 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 60 x 90 cm Marinflag 18,21 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 80 x 120 cm Marinflag 23,44 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 100 x 150 cm Marinflag 32,73 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 120 x 200 cm Marinflag 48,31 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 150 x 225 cm Marinflag 51,29 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 150 x 250 cm Marinflag 57,00 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 200 x 300 cm Marinflag 90,44 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand 200 x 335 cm Marinflag 100,91 EUR, inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand Für Rückfragen steht Ihnen das Hauptamt, Tel , gerne zur Verfügung. Nachrichten aus dem Landratsamt Heppenheim Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz im Gespräch mit Hirschhorner Bürgermeister Oliver Berthold Im vergangenen Dezember trat Oliver Berthold sein Amt als Bürgermeister in Hirschhorn an. Zuvor hatte die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz bereits den Ersten Stadtrat Karlheinz Happes besucht, der die Amtsgeschäfte bis zum Antritt des neuen Bürgermeisters übernommen hatte. Zudem hatte die Erste Kreisbeigeordnete der Amtseinführung des neuen Bürgermeisters beigewohnt. Auch zum Weihnachtsmarkt und einer Fastnachtssitzung war Stolz nach Hirschhorn gekommen. Nun reiste Stolz ein weiteres Mal in die Stadt am Neckar, um auch mit dem neuen Bürgermeister einen inhaltlichen Austausch zu pflegen. Die beiden Entscheidungsträger hatten viel zu besprechen und es kamen diverse Themen rund um Hirschhorn zur Sprache. In besonderem Maße liegt dem Stadtoberhaupt der direkte Draht ins Landratsamt am Herzen. Trotz der Entfernung zum Verwaltungssitz des Kreises in Heppenheim betonte Berthold die Zugehörigkeit Hirschhorns zum Kreis Bergstraße und machte deutlich, dass er eine Interkommunale Zusammenarbeit mit dem Kreis anstrebt. Stolz begrüßte die offene Haltung des neuen Bürgermeisters und unterstrich, dass ein enger Austausch zwischen Kommune und Kreis essentiell für beide Seiten ist. Der Hirschhorner Bürgermeister ist als Vertreter aller Bürgermeister des Kreises im örtlichen Beirat des Eigenbetriebs Neue Wege Kommunales Jobcenter tätig und weiß aus eigener Erfahrung, dass kreisweite Kooperationen in jeglicher Hinsicht förderlich sind. Jagdgenossenschaft Hirschhorn - Langenthal Einladung zur Hauptversammlung Die Jagdgenossenschaft Hirschhorn-Langenthal hält am Freitag, 24. März 2017 um 19:30 Uhr in Langenthal im Gasthaus Zur Krone, ihre jährliche Hauptversammlung ab, zu der die Genossenschaftsmitglieder eingeladen werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nach unserer Satzung die Versammlung ohne Rücksicht auf die Teilnehmerzahl beschlussfähig ist. Tagesordnung: 1. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, Begrüßung 2. Totenehrung 3. Bericht des Vorstandes 4. Protokoll der letzten Sitzung 5. Rechnungsbericht 6. Bericht der Kassenprüfer 7. Entlastung des gesamten Vorstandes 8. Neuwahl stellvertretender Jagdvorsteher 9. Wahl der Kassenprüfer 10. Verwendung des Jagdpachterlös 11. Teilung der Jagd in zwei Jagdbögen (Nord und Süd) 12. Jagdverpachtung ab (Vorgehensweise) 13. Sachstand Flurneuordnung 14. Verschiedenes Jeder Grundeigentümer (auch Miteigentümer) eines bejagbaren Grundstücks in der Gemarkung Langenthal ist Kraft Gesetz Mitglied unserer Genossenschaft. Ich bitte wegen der Wichtigkeit der Tagesordnung alle Mitglieder an der Versammlung teilzunehmen. Hirschhorn, 10. März 2017 Kurt Hering, Jagdvorsteher Ein weiteres Gesprächsthema war die Verbesserung der Trinkwasserversorgung in Hirschhorn, denn das Gesundheitsamt des Kreises, das für die Sicherung der Wasserqualität zuständig ist, gehört zum Aufgabenbereich der Dezernentin Stolz. Nach einer Betriebsprüfung der Anlage wurde festgestellt, dass bald einige Instandhaltungsmaßnahmen anfallen werden. Der Sanierungsplan für die Wasseraufbereitungsanlage enthält technische sowie bauliche Verbesserungen, um eine sichere Wasserversorgung für die Stadt langfristig zu gewährleisten. Mit Unterstützung des Gesundheitsamtes wird der Sanierungsplan sukzessive umgesetzt. Des Weiteren war die aktuelle Situation der Kinderbetreuung ein Gesprächsgegenstand der Runde. Stolz informierte sich über die aktuelle Lage der insgesamt drei Kinderbetreuungsstätten für Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren. Zwei der

4 Hirschhorn Nr. 10/17 Einrichtungen befinden sich in städtischer Trägerschaft und werden vom Kreis Bergstraße seit 2015 kontinuierlich im Rahmen des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplanes beraten. Kleinsten große Nähe brauchen, ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), erfolgreich beworben. Wie der Zufall es wollte, trafen beim anschließenden Rundgang Das Thema Betreuung nimmt einen immer größeren Stellenwert bei uns ein. Durch die Teilnahme am Projekt und die durch die Altstadt die Rallyeteilnehmer der AvD-Histo-Monte ein. Unter dem Motto Es hallt im Odenwald führte der zweite Finanzierung der Ausbildungen sowie Weiterqualifizierung von Streckenabschnitt der Oldtimerrallye von Frankfurt nach Monte Kindertagespflegepersonen im Kreis Bergstraße möchten wir Carlo in diesem Jahr erstmals auch durch die historische Altstadt von Hirschhorn. Zwischen der Vielzahl von Oldtimern tra- das Betreuungsangebot für die unter Dreijährigen verbessern und eine Ergänzung und Alternative zur Krippe und Kindertagesstätte als weiteres verlässliches und qualifiziertes Betreufen die Erste Kreisbeigeordnete und der Bürgermeister gleichzeitig mit Monte-Legende Walter Röhrl ein. Auch der Kabarettist ungsangebot anbieten. Kinder, die von Tagesmüttern oder Urban Priol nahm an der Rallye teil. Tagesvätern betreut werden, erfahren durch das familienorientierte Konzept eine sehr individuelle Förderung. Wir sind von Hirschhorn ist eine schöne Stadt mit vielen Facetten und einem engagierten neuen Bürgermeister. Es werden für mich dem Programm überzeugt und bieten den Tagespflegeeltern sicher bald wieder weitere Besuche in Hirschhorn folgen, verabschiedete sich Diana Stolz von Oliver Berthold. unsere volle Unterstützung und Begleitung während der Ausbildung und darüber hinaus an. Es ist eine besonders wertvolle Arbeit für unsere Kinder und wir freuen uns über jede neue Tagesmutter oder neuen Tagesvater, so die Erste Kreisbeigeordnete Diana Stolz. Sitzung des Jugendhilfeausschusses Hierdurch gebe ich bekannt, dass am Montag, 13. März 2017 um 14:30 Uhr im Sitzungssaal Bergstraße (Raum 3019) des Landratsamtes in Heppenheim, Graben 15, eine Sitzung des Jugendhilfeausschusses des Kreises Bergstraße stattfindet. Die Sitzung ist grundsätzlich öffentlich, es ist jedoch vorgesehen, Punkt 2 der Tagesordnung in nichtöffentlicher Sitzung zu behandeln. Tagesordnung: Punkt 1: Verabschiedung der Niederschrift vom Punkt 2: Information über neue Leitungsstrukturen im Jugendamt und Anhörung zur Besetzung der Stelle des Verwaltungsleiters Punkt 3: Hessisches Kinderförderungsgesetz (Hess. KiföG)-Qualitätsempfehlung Punkt 4: Antrag auf Anerkennung der Musikschule Lampertheim e.v. als Träger der freien Jugendhilfe nach 75 SGB VIII Punkt 5: Benennung eines neuen Mitglieds des Beirates der Fachschule für Sozialpädagogik an der Elisabeth-Selbert-Schule Lampertheim Punkt 6: Bildung von Fachausschüssen Punkt 7: Bericht des Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses Punkt 8: Bericht der Verwaltung Punkt 9: Verschiedenes, Anfragen und Mitteilungen Heppenheim, 1. März 2017 Stefan Ringer, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses Im Kreis Bergstraße werden aktuell 687 Kinder von Tagesmüttern und Tagesvätern betreut. Ein Schwerpunkt in der Ausbildung von Kindertagespflegepersonen ist künftig die Einführung und Umsetzung des Kompetenzorientierten Qualifikationshandbuch Kindertagespflege (QHB). Die Ausbildung soll in zwei Abschnitten durchgeführt werden. Neben dem bereits vorhandenen tätigkeitsvorbereitenden Teil wird die Ausbildung um einen tätigkeitsbegleitenden Teil erweitert. Die Grundqualifizierung einer/s Tagesmutter / Tagesvaters wird zeitgleich von 160 auf 300 Unterrichtseinheiten erhöht. Nach Einführung des QHB im Ausbildungsprogramm des Familienzentrums Bensheim e.v. im vergangenen Jahr konnte der erste Teil der Ausbildung bereits im Juli 2016 von 10 Teilnehmern erfolgreich abgeschlossen werden. Seit September 2016 bis Juni 2017 erfolgt die Weiterqualifizierung tätigkeitsbegleitend. Die Projektstelle des Jugendamtes überprüft vorhandene Qualitätsstandards in der Kindertagespflege-Fachberatung und entwickelt diese weiter. Im Rahmen des Bundesprojektes werden alle Möglichkeiten die es im Hinblick auf eine weitergehende berufliche Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen gibt, bzw. welche geschaffen werden könnten, beleuchtet. Hier ist unter anderem eine Kooperation mit den Fachschulen für Sozialpädagogik möglich. Sitzung des Akteneinsichtsausschusses Hierdurch gebe ich bekannt, dass am Dienstag, 14. März 2017 um 17:00 Uhr im Nibelungensaal (Raum 11) des Landratsamtes in Heppenheim, Gräffstraße 5, eine öffentliche Sitzung des Akteneinsichtsausschusses des Kreistages betreffend Überwaldbahn stattfindet. Tagesordnung: Punkt 1: Fortsetzung der Tätigkeit des Akteneinsichtsausschusses betreffend Überwaldbahn gemäß Beschluss des Kreistages vom Punkt 2: Verschiedenes, Anfragen und Mitteilungen Heppenheim, 6. März 2017 Gerhard Herbert, Ausschussvorsitzender Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen Seit dem Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren im August 2013 stellt der Bereich Kindertagespflege, neben den Betreuungsmodellen Krippe und Kindergarten, eine weitere wichtige, gleichwertige und bedarfsorientierte Ergänzung im Kontext zu den gängigen Betreuungssystemen dar. Der Kreis Bergstraße hat sich gemeinsam mit dem Familienzentrum Bensheim e.v. um die Teilnahme am Bundesprojekt Kindertagespflege: Weil die Mit dem Bundesprogramm Kindertagespflege: Weil die Kleinsten große Nähe brauchen stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Weiterentwicklung des Systems Kindertagespflege und die Sicherung der Qualität der pädagogischen Tätigkeit von Kindertagespflegepersonen. Von Januar 2016 bis Dezember 2018 werden rund 30 Modellstandorte gefördert, die das Kompetenzorientierte Qualifikationshandbuch Kindertagespflege implementieren sowie die damit verbundenen strukturellen Erweiterungen im regionalen System der Kindertagespflege umsetzen. Steigende Temperaturen sorgen für sinkende Arbeitslosenzahlen Im Februar waren im Kreis Bergstraße Menschen arbeitslos gemeldet, das sind im Vergleich zum Vormonat (5.560) acht Arbeitsuchende bzw. 0,1 Prozent weniger. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Februar 2016 (5.853) ist die Zahl der von Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen um 301 Personen (5,1 Prozent) gesunken.die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen lag im Februar 2017 bei 3,9 Prozent, während es im Februar ,1 Prozent waren. Damit geht die Arbeitslosenzahl des Monats Februar kontinuierlich zurück: Vor zehn Jahren, im Februar 2007, gab es im Kreis Bergstraße noch Arbeitslose, seitdem sinkt die Zahl jährlich.

5 Hirschhorn Nr. 10/17 In den letzten zehn Jahren hat sich die Arbeitslosenzahl im Kreis Bergstraße um fast Menschen reduziert. Dieser starke Rückgang zeigt nicht zuletzt, dass die Arbeitsvermittlung durch den Eigenbetrieb Neue Wege Kommunales Jobcenter hervorragend funktioniert, freut sich die Erste Kreisbeigeordnete und zuständige Dezernentin Diana Stolz. Die Zahl der SGB II- Empfänger liegt bei 2.981, somit gibt es hier einen Rückgang um neun Personen von den im Januar verzeichneten. Im Vorjahresmonat gab es SGB II- Empfänger, auch hier ist ein deutlicher Rückgang erkennbar. Nachdem es im Januar saisonbedingte Anstiege der Arbeitslosenzahlen gegeben hatte, zeigt sich nun durch den Beginn des Frühjahrs wieder ein Abwärtstrend. Im südhessischen Vergleich (4,8 Prozent zu den hiesigen 3,9 Prozent) zeigt sich, dass der Kreis Bergstraße weiterhin ein wirtschaftlich erfolgreicher Standort ist. Ich erwarte für die kommenden Monate einen weiteren Rückgang der Arbeitslosenzahlen, da im Kreis Bergstraße optimale wirtschaftliche Bedingungen herrschen und die Witterung nun kein Hinderungsgrund mehr ist, äußert sich Landrat Christian Engelhardt zuversichtlich. Denkmalschutz und Barrierefreiheit Die wachsende Zahl älterer Menschen, deren Kräfte und Fähigkeiten nachlassen, erfordert zunehmend die technische und bauliche Anpassung von Wohn- und Lebensumgebungen, um körperliche Beeinträchtigungen auszugleichen sowie soziale Teilhabe und selbstständige Lebensführung zu ermöglichen. Dabei geht es um die Beseitigung von Barrieren durch enge Türen, Schwellen, steile Treppen und schwer gängige Bedienelemente, um bauliche Strukturen und sanitäre Einrichtungen, die nicht nur im Pflegefall erforderlich sind und um Geländer und Aufzüge, die ein historisches Gebäude erschließen. Wichtig ist ebenfalls, dass Balkone erreichbar sind oder so angebaut werden dürfen, dass sie mit Gehhilfen und Rollstühlen nutzbar sind. Im öffentlichen Bereich sollte der Zugang zu Verwaltungen, Kirchen, Freizeitmöglichkeiten und kulturellen Einrichtungen denen nicht erschwert oder unmöglich gemacht werden, die auf einen Rollstuhl oder Rollator oder eine Gehhilfe angewiesen sind. Bei denkmalgeschützter Bausubstanz können hier erhebliche Probleme auftreten. Es mag zwar verständlich sein, dass der mit der Denkmalpflege verbundene Gedanke des Erhalts originaler Substanz und Anmutung bestimmte Restriktionen mit sich bringt. Diese sollten jedoch nicht dazu führen, dass ältere und behinderte Menschen in ihrer Lebensgestaltung massiv eingeschränkt werden und vielleicht sogar ihre bisherige Lebensumgebung aufgeben müssen. Die Gesetzgebung zum Denkmalschutz geht derzeit nicht ausreichend auf die Bedürfnisse der Nutzer ein, die im höheren Lebensalter und bei Behinderung persönlich Beschränkungen ausgesetzt sind und bauliche und technische Anpassungsmaßnahmen benötigen. Dieser Zustand kann in einer Gesellschaft nicht befriedigen, die zunehmend von dieser Gruppe geprägt wird. An dieser Stelle ist der Gesetzgeber gefragt, sich mehr mit den Bedürfnissen älterer Menschen und auch Menschen mit Behinderungen zu befassen und deren Notwendigkeiten stärker zu berücksichtigen. Andererseits ist aber auch festzustellen, dass denkmalschutzrechtliche Belange bei den Betroffenen oftmals nur bedingt Wertschätzung finden oder auf Unverständnis treffen. Um hier Verbesserungen zur erreichen, bedarf es eines Dialogs beider Seiten, der Verständnis schafft für die jeweilige Position und gezielt alle Freiräume nutzt, die in der aktuellen rechtlichen Situation gegeben sind. Mittelfristig wird es sicherlich notwendig werden, die rechtlichen Grundlagen in geeigneter Weise anzupassen. Immer sollten nach Auffassung des Vorstandes des Kreisseniorenbeirats Bergstraße die Achtung des Menschen und der Wunsch, seine Lebensbedingungen nach seinen Bedürfnissen zu gestalten, im Mittelpunkt stehen. Sprechtage in und um Hirschhorn DGB Info-Büro, , Uhr, Hauptstraße 34, es können auch individuelle Termine vereinbart werden, Tel , Fax , Betreuungsgruppe Vergissmeinnicht, , Uhr, Ökumenische Sozialstation, Hauptstraße 16-18, Hirschhorn Zum Geburtstag Wir gratulieren 13. März Jürgen von Reden, Heinrich-Weis-Str Jahre Die Stadt Hirschhorn gratuliert recht herzlich und wünscht für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit. Bereitschaftsdienste Notrufe Feuerwehr und Rettungsdienst, Telefon 112 Polizei, Telefon 110 DRK Hirschhorn - Krankentransport-Rettungsdienst Kreisverband Bergstraße, Außenstelle Hirschhorn, Neckarsteinacher Str. 82, Tag und Nacht einsatzbereit, Tel / Wassermeister In dringenden Fällen: Tel / Ökumenische Sozialstation Hessisches Neckartal Hauptstraße 16-18, Hirschhorn Telefon: / , Fax: / Bürozeiten: montags bis freitags von 8.30 bis Uhr, Termine nach Vereinbarung Pflegedienst Regenbogen Neckarsteinach, Tel / , 24 Stunden erreichbar, Büroräume Hirschhorn, Hauptstr. 1, Tel / Ärztlicher Notfalldienst Eberbach-Neckargemünd Im Krankenhaus Eberbach, Scheuerbergstraße 3 unter der Telefonnummer Täglich von 19 Uhr abends bis 7.30 Uhr morgens, mittwochs ab 14 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag durchgehend Zahnärztlicher Notfalldienst (jeweils 10 bis 11 Uhr, bitte vorher unbedingt anmelden): 11./ Dr. Kaltschmitt, Hauptstr. 18, Neckarsteinach, Tel / 697 Alternativ barrierefreier Notfalldienst in Heidelberg, Sofienstraße 29, 1. OG, täglich von Uhr bis 6.00 Uhr, an Wochenenden Freitag von Uhr bis Montag 6.00 Uhr (durchgehend), gesetzliche Feiertage rund um die Uhr, Tel / Notfalldienst Hessen Forst Beerfelden 11./ Herr B. Schmitt, Tel / oder / 1398

6 Hirschhorn Nr. 10/17 Hebammenbereitschaftsdienst Hebamme Michaela Falter, Tel / 2699 oder 0173 / Hebamme Anne Müller, Tel / oder 0177 / Notdienst der Apotheken Die Dienstbereitschaft der Apotheken beginnt jeweils um 8.30 Uhr. Für die Zeit vom kommenden Samstag bis zum Freitag nächster Woche haben Dienstbereitschaften: Datum Apotheke Brücken-Apotheke, Bahnhofstr. 34, Neckargemünd, Tel / St. Martin-Apotheke, Friedrichstr. 1, Meckesheim, Tel / , von Uhr Hirsch-Apotheke, Bahnhofstr. 24, Eberbach, Tel / Itter-Apotheke, Itterstr. 8, Eberbach, Tel / Steinach-Apotheke, Hauptstr. 12a, Neckarsteinach, Tel / Hirsch-Apotheke, Bahnhofstr. 24, Eberbach, Tel / Römer-Apotheke, Bammentaler Str. 13, Wiesenbach, Tel / Hirsch-Apotheke, Hauptstr. 15, Hirschhorn, Tel Kirchliche Nachrichten Evangelische Kirchengemeinde Hirschhorn Wochenspruch: Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Römer 5,8 Sonntag, Fastensonntag Nst Messfeier Taizé-Abendgebet Hi Messfeier Kindergottesdienst im Pfarrhaus Dienstag, Hi Messfeier; + Familien Gierer und Enger und alle Angehörigen Rosenkranz Frauentreff Mittwoch, Nst Messfeier Hi Elternabend zur Erstkommunion im Pfarrhaus Donnerstag, Hi Gottesdienst im Haus Cordula Freitag, Hi Messfeier Nst Ruhepunkt in der Darsberger Kapelle Hi = Hirschhorn Nst = Neckarsteinach Komm und erzähl uns teil mit uns deine Geschichte. Frauen aus den Philippinen hatten unter dem Thema Was ist denn fair? zum Weltgebetstag am 3. März eingeladen, um ihre Geschichten zu erzählen. Geschichten von Frauen, die unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten müssen, wo trotz harter Arbeit das Geld nicht reicht für drei Mahlzeiten am Tag, Frauen, die rechtlos sind und ausgenutzt werden, Frauen, die nach Naturkatastrophen auf sich allein gestellt in ärmlichen Verhältnissen leben müssen ohne Hoffnung auf finanzielle Hilfe. Und doch gibt es unter diesen Lebensbedingungen eine Kraftquelle: Solidarität. Sonntag, 12. März Reminiscere Uhr Gottesdienst in Hirschhorn - kollegialer Sonntag (Pfr. Reinhold Hoffmann) Die Kollekte des Gottesdienstes wird für die vielfältigen Aufgaben in der eigenen Gemeinde erbeten. Dienstag, 14. März Uhr Frauenkreis in der Alten Schule in Langenthal Öffnungszeiten im evangelischen Pfarramt Dienstag Uhr Uhr Donnerstag Uhr Uhr Tel Zum Beispiel beim Reisanbau. Reis wird auf den Philippinen seit über Jahren angebaut. Es ist das wichtigste Grundnahrungsmittel und verbindet die Menschen. Bei der Reisernte helfen sich die Nachbarn gegenseitig und jeder erhält seinen Teil. Diese Tradition nennt man Dagyaw. Glaube und Spiritualität, 80 % der Bevölkerung sind römisch-katholisch, prägen die philippinische Kultur und finden sich in vielen Alltagssituationen. Katholische Kirchengemeinde Neckartal Maria Immaculata Hirschhorn - Herz-Jesu Neckarsteinach Samstag, Hi Täglich (außer Montag) die Laudes in der Klosterkirche Beichtgelegenheit Vorabendmesse; + Josef und Karola Havlisch und Tochter Tatjana; + Berta und Adam Henk und Sohn Hans; + Martin Bell In Hirschhorn feierten wir den Weltgebetstag mit einem ökumenischen Gottesdienst im Bonifatiushaus. Die Vorbereitungsgruppe hatte einen Tisch hergerichtet mit Früchten und landes-

7 Hirschhorn Nr. 10/17 typischen Speisen, die die Fülle und Fruchtbarkeit des Landes ahnen ließen. Symbolisch wurde an die Besucher gesegneter Reis verteilt. Veranstaltungen Eine Flötengruppe um Christina Lechner begleitete die Lieder musikalisch. Die Philippinen bestehen aus mehr als Inseln, ein Land voller Schönheit und Gegensätze. Tiefgrüne Urwälder, tropische Riffe aber auch Vulkane und Taifune. Menschliche und materielle Ressourcen in Fülle aber auch ein Wirtschaftssystem, in dem die Mächtigen alles für sich und ihre Familien haben wollen. Kath. Pfarramt Hirschhorn Pater Joshy, Tel / 2234, Fax / 2532 Öffnungszeiten des Pfarrbüros: Di, Do und Fr Uhr Mail: Aus unserer Stadt 10 Jahre Hirschhorner Wochenmarkt Als vor 10 Jahren im Februar 2007 Rudi Schneidewind in Hirschhorn einen Wochenmarkt mit noch einigen Marktbeschickern wiederbelebte, griff er eigentlich eine alte Tradition aus dem frühen 15. Jahrhundert auf. Um diese Zeit erhielt nämlich Hirschhorn das erste Mal offiziell Marktrechte. Sicher hat die Bevölkerung Hirschhorns in diesen sechs Jahrhunderten viele Auf und Ab durchlebt und heute stehen wir wieder durch technische Entwicklungen vor einem tiefgreifenden Wandel unseres Kleinstadtlebens. Waren wir noch vor 30 Jahren in Hirschhorn mit einer intakten Geschäftswelt für unsere täglichen Notwendigkeiten gut versorgt, muss man sich heute wegen sich ändernden Einkaufsgewohnheiten und dem Internet schon Gedanken machen, wie sieht das in nächster Zukunft für Hirschhorn aus. Kann ich meinen Würfelzucker, meine Schuhcreme oder persönliche Medizin noch in Hirschhorn kaufen oder läuft das auch schon alles demnächst über den langen Postversand und Internet. Das wäre für den Kopfsalat, das Schnitzel, den Fisch oder das Brötchen fatal, denn dies alles möchte jeder möglichst frisch auf den Tisch haben! 2013 ist Herr Schneidewind verstorben, aber der von ihm wieder belebte Markt ist immer noch aktiv. Der eine oder andere Markthändler ist ausgetauscht, aber der Markt stellt eine gute Alternative für die wöchentlichen Notwendigkeiten der Ernährung dar. Zwar müssen fünf der zur Zeit sieben Marktunterstützer einigen Aufwand bezüglich der Zeit und Fahrtkosten auf sich nehmen, aber trotzdem darf man die Waren des Wochenmarktes zu fast mehr als 90% als regional bezeichnen. Das heißt umweltschonend, verbraucherfreundlich und immer von bester Qualität für den Kunden organisiert. Und das nun schon das zehnte Jahr nach dem Motto: Sind Sie zufrieden, sagen Sie es weiter, sind Sie es nicht, so sagen Sie es uns. Ihr Marktteam bedankt sich für ihre Wahrnehmung und ihre Treue und wir wollen dieses Jubiläum am Freitag, 17. März mit Ihnen etwas feiern. Lassen Sie sich an diesem Markttag überraschen! Neues aus der Tourist-Info Was ist los in Hirschhorn? Ida Langbein plaudert aus dem Nähkästchen um 19 Uhr im Langbein-Museum Skifit mit dem Skiclub um Uhr, Treffpunkt: Sporthalle Senioren-Walking um 9 Uhr, Treffpunkt: Château- Landon- Platz Öffnungszeiten Tourist-Info und Museum im Alleeweg 2 Oktober bis April Montag... geschlossen Dienstag bis Freitag Uhr, Uhr Nur Museum Sonntag Uhr Stadtbücherei Hauptstraße 17 in der Kaffeemanufaktur Montag bis Freitag Uhr Samstag Uhr Ihr Mitteilungsblatt: viel mehr als nur ein Blättchen! Familienanzeigen online buchen:

8 Hirschhorn Nr. 10/17 Veranstaltungshinweis aus der Region Neckarsteinach Am Samstag, 11. März findet von 14 bis 16 Uhr in der Vierburgenhalle ein riesiger Kinderflohmarkt statt. Alle Kleider sind nach Größen und alle sonstige Waren nach Themen sortiert. Schwangere Frauen haben bereits Einlass ab Uhr. Kommen sie vorbei, es lohnt sich, denn auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Eberbach Am Donnerstag, 16. März macht das Mobile Kino Station in der Stadthalle. Hier das Programm in der Übersicht: Sing 15 Uhr, Eintritt: 5, FSK: o. A., Länge: 108 Minuten Willkommen bei den Hartmanns Uhr Eintritt: 6, FSK: ab 12, Länge: 118 Minuten Lalaland 20 Uhr Eintritt: 6, FSK: ab 12, Länge: 120 Minuten Sportnachrichten FC 1909 Hirschhorn e.v. Kreisklasse A - FCH gibt sichere Führung aus der Hand FC Hirschhorn - FC Dossenheim II 3:3 (2:0) Von Beginn an hellwache und kombinationsstarke Hausherren benötigten weniger als drei Minuten, um die Hintermannschaft der Gäste das erste Mal vor ernstzunehmende Probleme zu stellen. Nach einem Zusammenspiel von Pawlitschko und Willinger über die rechte Außenbahn wurde Konradi in Szene gesetzt, dessen Abschluss jedoch zur Ecke geklärt wurde. Nur vier Minuten später passte Schön im Strafraum auf den weitgehend freistehenden Fink, der das Tor um wenige Zentimeter verpasste. Im Anschluss daran reihten sich weitere Großchancen des FCH aneinander. Fink verpasste dabei gleich zweimal die inzwischen hoch verdiente Führung und Blaszczyk setzte einen Freistoß aus halblinker Position an die Latte des gegnerischen Tores. Unterbrochen wurde diese Serie an Tormöglichkeiten durch den ersten und zugleich einzigen Torabschluss (15 ) der Gäste während der ersten Hälfte - hierbei hatte Hirschhorn sogar Glück, dass ein Seitfallzieher nur die Latte traf. Nach 26 Minuten erzielte schließlich Walz aus kurzer Distanz das überfällige 1:0. Besonders erwähnenswert war dabei der Einsatz Konradis vor dem Treffer, welcher per Hacke und Volley einen bereits geklärt geglaubten Ball vor dem gegnerischen Torhüter erreichte und damit das Tor spektakulär vorbereitete. In der Folge kontrollierte der FCH zwar weiterhin das Spielgeschehen, verpasste es jedoch konstanten Druck auf das Tor Dossenheims auszuüben. Praktisch mit dem Pausenpfiff (45.+3) verwandelte Blaszczyk einen Freistoß aus 18 Metern direkt zum 2:0, indem er sowohl die gegnerische Mauer, als auch den Torhüter mit der Ausführung überraschte. Dieser Treffer sorgte nicht nur für einen der Überlegenheit angemesseneren Halbzeitstand, sondern demonstrierte einmal mehr die besondere Torgefahr des Hirschhorner Kapitäns bei Standards, der mit inzwischen neun erzielten Saisontoren an zweiter Stelle der vereinsinternen Torjägerliste steht. Nach dem Seitenwechsel verkehrten sich die Spielanlagen beider Teams ins Gegenteil und die sich nun im Spiel der Hausherren zunehmend einstellende Passivität bereite Dossenheim den Weg zurück in die Partie. So dauerte es nur vier Minuten, ehe Amsha den 2:1-Anschlusstreffer erzielte. Auch der Ausgleich zum 2:2 durch Halbedel in der 65. Minute, begünstigt durch zwei Stellungsfehler der Hirschhorner Hintermannschaft, war die logische Konsequenz dieser Entwicklung. Obwohl sich Hirschhorn in den darauffolgenden Minuten um Spielanteile und Struktur im Offensivspiel mühte, blieben hochkarätige Tormöglichkeiten Mangelware. Erst in der 86. Minute bot sich Albert, nach einer Ecke Bergmanns, eine Möglichkeit per Kopf, doch der gegnerische Torhüter parierte spektakulär. Praktisch im Gegenzug konterten die Gäste gegen einen weit aufgerückten Defensivverbund und erzielten durch Halbedel das 2:3. Dass dieser Nachmittag trotz des Spielverlaufs halbwegs versöhnlich endete, war Stürmer Walz zu verdanken, der, nachdem Dossenheim einen Eckball nicht entscheidend zu klären vermochte, die Übersicht und Ruhe behielt und damit in der 90. Minute den Treffer zum 3:3 erzielte - durch die beiden Treffer erhöht sich dessen Torkonto auf 13, was ihn zu einem der treffsichersten Spieler (geteilter zweiter Platz) der Kreisklasse A macht. Nach insgesamt 17 absolvierten Partien belegt der FCH den achten Tabellenplatz der Kreisklasse A (17 Spiele, 8 Siege, 45:38 Tore, 25 Punkte). Startelf: Tobias Schäfer - Oliver Martin, Robert Petcu (87 ), Gregor Blaszczyk, Julian Willinger - Florian Bergmann, Simon Schön, Marcel Fink (73 ), Yan-Luca Pawlitschko (58 ) - Julian Walz, Manuel Konradi (53 ) Eingewechselt: Steffen Albert (53 ), Jan Schmitt (58 ), Maximilian Thielmann (73 ), Zahid Uzun (87 ) Reserve: Andreas Koch (ETW) Am kommenden Sonntag, 12. März tritt der FCH um 15 Uhr beim TSV Gauangelloch an. Kreisklasse C - Schätzles frühes Tor reicht nicht aus SG Mittleres Neckartal - VfB Eberbach II 1:4 (1:1) Die SG musste sich dem VfB Eberbach II mit 1:4 geschlagen geben. Torschütze: Christian Schätzle (2 ) Trotz der Niederlage verharrt die SG weiterhin auf dem 15. Tabellenplatz (20 Spiele, 5 Siege, 38:67 Tore, 19 Punkte). Auch die SG Mittleres Neckartal trifft am Sonntag, 12. März auf den TSV Gauangelloch, Spielbeginn hier ist um Uhr. Vereine und Verbände Bienenzuchtverein Hirschhorn Ehrungen von Mitgliedern Bei der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung ehrten wir unsere langjährigen Mitglieder. Erster Vorsitzender H. Hess gratuliert E. Hofmann, 2. Vorsitzender, mit der silbernen Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft und M. Heckmann sowie H. Siefert für 15 Jahre Mitgliedschaft mit den bronzenen Ehrennadel und Urkunden. Einladung zur Monatsversammlung Der Vorstand der Imker lädt herzlich zur Monatsversammlung im März ein. Das Treffen findet wie besprochen am Sonntag, 12. März um 9.00 Uhr im Gasthaus Zum Stern in Brombach statt. Neben den notwendigen Regularien ist das Monatsthema Die Auswinterung. Herzlich eingeladen sind auch Jugendliche und Erwachsene beiden Geschlechts, die Interesse an der Bienenhaltung und der damit verbundenen Naturerfahrung haben.

9 Hirschhorn Nr. 10/17 Angelsportverein Hirschhorn Teilnahme an der Aktion Saubere Landschaft 2017 Am Samstag, 1. April findet die Aktion Saubere Landschaft der Stadt Hirschhorn statt. Da unser Hobby unmittelbar mit der Natur und dem Gewässer verbunden ist, würde sich der Vorstand über eine rege Teilnahme unserer Mitglieder freuen. Jeder der mit offenen Augen die Ufer mit den angrenzenden Bereichen betrachtet wird sehen, das diese Aktion mehr als nötig ist. Wir treffen uns am 1. April um 9.00 Uhr vor dem Eingang des Rathauses. C.G. Hirschhorner Ritter e.v. Strahlender Sonnenschein beim Jubiläums-Fastnachtsumzug 2017 Unter dem Motto 50 Jahre froh und heiter wir Ritter machen grad so weiter zog der Jubiläumsumzug zum 50. Mal in Folge am Fastnachtssonntag unter der Regie der C.G. Hirschhorner Ritter e.v. durch die Gassen der Altstadt. Über begeisterte Besucher, ob Groß oder Klein, waren bei strahlendem Sonnenschein und zweistelligen Temperaturen in die Narrenmetropole Hirschhorn geströmt, feierten entlang des Zugweges und sammelten tonnenweise Bonbons, Gummibärchen, Chips und Popcorn. Heringsessen Krönender Abschluss der Jubiläumskampagne Traditionell schlossen die Hirschhorner Ritter auch im Jubiläumsjahr am Aschermittwoch die Kampagne wieder mit dem Heringsessen ab. Erstmals traf man sich zum Kampagneabschluss in der Goldenen Pfanne. Ritterpräsident Klaus-Jürgen Ehret begrüßte alle Anwesenden, darunter auch das Prinzenpaar Tina I. und Lothar II., sowie die Ehrenmitglieder Doris und Richard Rucktäschel und Hans-Jürgen Waibel. Er dankte allen, die zum Gelingen dieser Super-Kampagne beigetragen haben, egal ob auf der Bühne oder leise im Hintergrund und nicht zuletzt den Rettungsdiensten, Sponsoren und Gönnern sowie allen, die die Ritter in irgendeiner Weise unterstützt haben. Danke sagte er auch für die Überraschung, dass der diesjährige Kampagneorden seinem Jubiläum, 2 x 11 Jahre Ritterpräsident, gewidmet wurde. Drei ausverkaufte Sitzungen mit einem kurzweiligen guten Programm und ein toller Kindermaskenball wurden veranstaltet, es gab wieder einen bunten schönen Umzug mit anschließender Open-Air-Disco am Freien Platz. Nun wurde der leckere Hering mit Kartoffeln aufgetischt. Für alle, die keinen Fisch mochten, gab es Schnitzel oder Wurstsalat und auch die Vegetarier wurden nicht vergessen. 90 Zugnummern mit Aktiven waren angeführt von Zugmarshall Richard Rucktäschel und Sitzungsmoderator Horst Kern zwei Stunden lang von Ersheim über die Schleusenbrücke in die Altstadt zum Freien Platz unterwegs. Mit dabei waren wieder viele Vereine und Gruppen aus Hirschhorn, Eberbach und der gesamten Region. Sechs Musikgruppen sorgten für die passenden Rhythmen. Hingucker waren jeweils die aufwändig gestalteten Wagen, die in mühevoller Arbeit gebastelt wurden. Gestärkt hielt das Prinzenpaar dann seine vorerst letzte Rede und dankte, zu Tränen gerührt, für die tolle Kampagne. Sie seien stolz, das Jubiläumsprinzenpaar gewesen zu sein. Ganz besonders bedankten sie sich bei ihrem Funkenmariechen Steffi mit einer Rose und einem Geschenk. In Steffi hätten sie ihr Ritterkind gefunden. Am Freien Platz, wo sich die Zuschauermassen am dichtesten drängten, wurden die einzelnen Zugnummern von Doris Heckmann und Hans-Jürgen Waibel vom Rathausbalkon aus vorgestellt. Als der letzte Wagen den Freien Platz passierte, war es mit dem Faschingstrubel noch längst nicht vorbei. Bei angenehmen Temperaturen und mit heißer Stimmungsmusik empfingen die Hirschhorner Ritter Teilnehmer und Zuschauer zur langen Open-Air-Party. Dank ging auch an die Prinzengarde, die Herolde, die Fahrer, ihrer Friseuse Mandy, die der Prinzessin zu jeder Zeit zur Verfügung stand und an Axel und Marion, die ihnen ihr Boot für den

10 Hirschhorn Nr. 10/17 Umzug zur Verfügung stellten. Sie dankten natürlich auch ihren Kindern, die während der Fastnachtszeit oft zu Kurz kamen. Auch ihren Familien, die während der Kampagne immer hinter ihnen standen, sprachen sie besonderen Dank aus. Mit Tränen in den Augen, dankte Prinzessin Tina ihrem Lothar, dass er ihr ihren Traum erfüllt hat, einmal Prinzessin zu sein. Natürlich gab das Regentenpaar auch den Stadtschlüssel an Bürgermeister Oliver Berthold zurück. Dieser dankte dann allen für eine schöne Kampagne in seinem ersten Jahr als Bürgermeister. zu persönlichen Beschimpfungen müssen sie sich in den zwei Stunden vor dem Umzug so einiges von unseren Umzugsbesuchern anhören. Ein abschließendes Dankeschön an die Hirschhorner Bevölkerung, welche mit dem schon obligatorischen Kauf eines Abzeichens immer wieder ihre Verbundenheit zu unserem Umzug zum Ausdruck bringen! Arbeitseinsatz Ausräumaktion Moosbrunn Da uns die Scheune in Moosbrunn nur noch diesen Monat als Unterstellmöglichkeit zur Verfügung steht, findet eine Ausräumaktion am Samstag, 18. März statt. Hierzu werden viele fleißige Helfer benötigt. Treffpunkt ist um Uhr am Vereinsheim. Auch Funkenmariechen Steffi Mölle dankte all denen, die sie während der Kampagne unterstützten. Für sie war es eine geile Zeit. Nach den Dankesworten ernannte Klaus-Jürgen Ehret Zugmarschall Richard Rucktäschel, der seit 1998 den Hirschhorner Umzug plant und anführt, zum Ehrenzugmarschall und übergab ihm die entsprechende Ehrenurkunde. Fototermin und anschließende Kostümabgabe Da für das Buch der Vereinigung ein aktuelles Foto benötigt wird, bitten wir alle Mitglieder der Garden, Showtanzgruppen, Fahnenschwinger sowie Vorstand und Komitee am Freitag, 31. März um Uhr in den Bürgersaal des Rathauses zum Fototermin zu kommen. Bitte im kompletten Kostüm, Komitee und Vorstand in Komiteekleidung, erscheinen. Die Kostümabgabe für die Minigarde, Rasselbande, Prinzengarde, Solistenblock und Herolde findet gleich im Anschluss an den Fototermin statt. Bitte pro Kostüm 10,00 Euro für die Reinigung mitbringen. Sollte jemand an diesem Termin verhindert sein, bitte das komplette Kostüm und das Geld für die Reinigung jemand anderem mitgeben. DreiKlang Frauenchor 1991 Igelsbach e.v. Einladung zum Ostermarkt Am Sonntag, 19. März findet in der Igelsbacher Sängerhalle wieder der Igelsbacher Ostermarkt bei freiem Eintritt statt. Von 10 bis 17:30 Uhr präsentieren Hobbykünstler ein vielfältiges Angebot an Kunsthandwerk. Neben Osterbasteleien wird auch Hübsches für Haus und Heim angeboten. Mit einem kleinen Gaumenschmaus, Kaffee und hausgemachten Kuchen verwöhnt der DreiKlang Frauenchor 1991 Igelsbach e.v. Nun wurde ein Buffet mit Kaffee und Kuchen (Spende von Armin Seib) und Schnitzelburger aufgebaut. Abschließend stimmte die City-Sound-Group noch das Lied Zusammenstehen von den Höhnern an. Zum Schluss war man sich einig, dies war wieder ein hervorragender Kampagneabschluss. Der Goldenen Pfanne und ihrem Team nochmals vielen Dank für die tolle Bewirtung. Wir sagen Danke! Eine erfolgreiche Fastnachtskampagne ging zu Ende und der Fastnachtsumzug war der absolute Höhepunkt. Jedoch wäre es ohne das große Engagement und die starke Unterstützung der vielen Helfern nicht möglich gewesen. Hierfür möchten wir heute Danke sagen. Besonderen Dank gebührt den Rettungseinsatzkräften, der Feuerwehr, der DLRG, der Polizei, dem Bauhof, allen Helfern, Freunden und Gönnern, die uns unterstützt haben. Vielen Dank an Zugabzeichenverkäufer! Wir möchten uns hier ausdrücklich für euren unermüdlichen Einsatz beim Verkauf der Zugabzeichen bedanken. Wie schon vielmals erwähnt, ist der Zugabzeichenverkauf ebenfalls ein wesentliches Standbein unseres Umzuges und daher jedes Jahr unerlässlich. Gerade die Zugabzeichenverkäufer haben hier immer wieder eine undankbare Aufgabe und einen sehr schweren Stand. Von den fadenscheinigsten Ausreden bis hin Freundeskreis Langbein sche Sammlung Fit für Kids Kinder sind unsere Zukunft. So möchten wir besonders auch junge Besucher für das Langbein Museum und seine Schätze begeistern und starten mit einem ersten Projekt, dem weitere folgen sollen: Mit Fit für Kids wollen wir Vergangenheit und Gegenwart verknüpfen und gemeinsam mit den Kindern die Ritterzeit lebendig werden lassen. Die Kinder sollen Gelegenheit erhalten, zu begreifen und zu erfassen, was es bedeutete in der Zeit der Ritter zu leben. Dafür sollen Rittersachen, Kostüme und Rüstung, Spiel- und Bastelmaterial angeschafft werden, mit denen die Ritterzeit spielerisch begreifbar wird. Diese Materialien können dann bei Museumsführungen für Kinder,bei Kindergeburtstagen oder schulischen Veranstaltungen im Museum zum Einsatz kommen. Spiel, Spaß und Spannung stehen dabei im Vordergrund. Um diese Vorhaben auch umsetzen zu können beteiligt sich das Langbein Museum an einer Ausschreibung der Sparkasse Starkenburg, bei der Vereine für ein Vorhaben Euro gewinnen können. Wir wollen das Museum Fit für Kids machen. Dafür brauchen wir ihre Stimme. Denn je mehr Stimmen wir für uns sammeln, umso größer sind unsere Chancen auf den Jackpot. Daher unsere Bitte an Sie: Bitte gehen Sie auf die Homepage des Vereinsvoting unter folgendem Link Langbein Museum Hirschhorn Fit für Kids

11 Hirschhorn Nr. 10/17 sparkasse-starkenburg.vereinsvoting.de/smartlink. php?item_id=22948&route=items%2f22948&i_id=17779&m_ id=313&lang=de_de und stimmen Sie für uns ab! Alle Bürgerinnen und Bürger sowie Freunde des Museums sind zum Mitstimmen eingeladen. Beachten Sie, dass Sie jeden Tag eine Stimme haben. Sie können also jeden Tag einmal abstimmen. Bitte nutzen Sie im Anschluss dann unbedingt auch den Button Beitrag teilen und bitten sie ihre Familie, ihre Freunde und Bekannte ebenfalls für uns abzustimmen. Jede einzelne Stimme zählt! Wir zählen auf sie! Schon jetzt sagen wir ganz herzlich danke. Bibeltexten zu und schauten Dias zur Landeskunde an. Immer wieder ging es um das Thema Gerechtigkeit. Beim Betrachten des Titelbildes, das von der Künstlerin Rowena-Laxamana Sta. Rosa entworfen wurde, zeigte sich das Ungleichgewicht der philippinischen Menschen in vielen Situationen. Es ist genug für alle da; es muss nur fair verteilt werden. Mit der Kollekte des Weltgebetstages werden zahlreiche Projekte finanziert, die Frauen und Mädchen darin unterstützen ihre politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rechte durchzusetzen. Erstmals ein Stifterfest im Langbein Museum Für uns geht ein langgehegter Wunsch in Erfüllung: Endlich werden im Rahmen einer Sonderausstellung gespendete Exponate in größerem Umfang ausgestellt, auch um den Stiftern damit Dank und Anerkennung zu leisten. Das Langbein Museum lebt von der Qualität seiner Ausstellung und von den Geschichten, die die Exponate erzählen. Alle Stifter von Sachspenden haben in den vergangenen Jahren dazu beigetragen, dass es im Museum viele dieser Geschichten gibt und die Sammlung so mit Leben gefüllt wird, gerät Dr. Spiegelberg geradezu ins Schwärmen. Im Anschluss an diese Feier wurden die Gäste mit leckerem Gebäck und köstlichen frischen Früchten und Säften verwöhnt. Wie es schon lange Tradition ist, nahmen auch mehrere Frauen der internationalen Gemeinschaft an dieser Feier teil. Ein gestifteter Gegenstand ist zugleich auch ein wenig Anerkennung und Ansporn für die Arbeit und den Einsatz für das Langbein Museum. Ein Teil der gestifteten Exponate, jedes auf seine Art wertvoll, konnte in das Ausstellungskonzept der Langbeinsammlung eingebaut werden oder sogar entstandene Lücken schließen. Ein anderer Teil schlummert noch, um in einer Sonderausstellung gezeigt zu werden und bewahrt auf alle Fälle ein Stück Hirschhorner Geschichte. Gleich wie das Museum ist dadurch bereichert und wächst ein kleines Stückchen mit jeder Stiftung. In Form eines ersten Stifterfestes werden mit 83 Exponaten ein Teil der Stiftungen ausgestellt, zugleich ein interessanter wie bunter Überblick, was sich so in unserem Magazin über all die Jahre angesammelt hat. Der Spenderfundus ist so umfangreich, dass weitere Ausstellungen dieser Art folgen können und werden. Die interessante Ausstellung wird von Richard Köhler musikalisch begleitet und am 19. März um 17 Uhr im Erdgeschoss des Langbein Museum eröffnet. Alle Stifter, Mitglieder sowie die gesamte Bevölkerung sind dazu herzlich eingeladen. Internationales Frauentreffen Hirschhorn Weltgebetstags-Feier im Bonifatiushaus Eine interessante, spannende Reise zu dem fernen Inselstaat Philippinen erlebten die vielen Besucherinnen am 3. März im landestypisch dekorierten Saal im Bonifatiushaus. Die philippinischen Frauen hatten in diesem Jahr die Gebetsordnung mit dem Motto Was ist denn fair? erarbeitet. Gemeinsam sangen die Frauen die zum Thema ausgewählten Lieder, sprachen die passenden Gebete, hörten Erzählungen und In geselliger Runde, zu der auch zwei Frauen aus den Philippinen zählten, fand ein reger Gedankenaustausch statt. Wir fassten noch einmal zusammen, was uns besonders an diesen Feiern gefällt: Die schönen aussagekräftigen Lieder, die harmonische Gemeinschaft der Frauen, die Solidarität mit den Frauen in 170 Ländern, die am gleichen Tag dieses Fest feiern, die interessanten Informationen über die betreffenden Länder, das Engagement der Frauen, die die Liturgie für den Weltgebetstag zusammenstellen. Zum Schluss soll hier ein großes Lob und ein herzlicher Dank an das Vorbereitungsteam ausgesprochen werden. Die Organisation und Durchführung dieser Feier war wieder großartig gelungen. Ein ganz besonderer Dank ergeht an Christina Lechner, die mit ihren Flötenschülerinnen die Feier musikalisch, stimmungsvoll umrahmte.

12 Hirschhorn Nr. 10/17 Jahrgangstreffen 1941 Am Dienstag, 14. März möchten wir uns wieder im Café am Rathaus um 15 Uhr zu einem gemütlichen Zusammensein treffen. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen. Jahrgang 1942/43 Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 15. März um Uhr im Café am Rathaus statt. Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung. Alleinunterhalter Harald Walz war für die musikalische Untermalung der Veranstaltung verantwortlich. Seine Faschings- und Stimmungslieder ließen keinen Zuhörer unberührt. Schon bald schunkelte das Publikum, sang laut mit oder fand sich als Teil einer langen Polonaise wieder. Für das leibliche Wohl hatte die Einrichtung dieses Mal Sträflinge organisiert, die aber zu allem Erstaunen ihre Arbeit recht gut erledigten. Odenwaldklub Hirschhorn Spaziergang in Gammelsbach Unser nächstes Abenteuer erleben wir am Sonntag, 12. März. Wir beginnen um Uhr am Parkplatz Debo, fahren nach Gammelsbach und besuchen dort eine Käserei. Danach geht es zum Essen in die Gastwirtschaft Grüner Baum. Im Anschluss daran lernen wir etwas über die Schafzucht und beenden den Tag mit einem kleinen Spaziergang und (falls zeitlich möglich) Kaffeetrinken in Gammelsbach. Wir freuen uns auf einen schönen Tag und viele Teilnehmer. Seniorenheim Am Michelberg Bericht von der Karnevalsfeier Der Winter hat uns in der Hand, das bringt uns außer Rand und Band! unter diesem Motto wurde in diesem Jahr der Karneval eröffnet. Statt Schnee gab es Regen, doch dieser tat der guten Stimmung im fasnachtlich geschmückten Saal keinen Abbruch. Um Uhr wurden die Bewohner und Gäste begrüßt und dann ging es gleich richtig los. Wie jedes Jahr moderierte Hans-Jürgen Waibel von den Hirschhorner Rittern gekonnt den Nachmittag und sorgte mit seinen Einlagen für viel Spaß und viele Lacher. Eröffnet wurde der närrische Nachmittag durch die Lustigen Michelberger hinter deren vielfältigen Masken sich das Betreuungsteam der Einrichtung versteckte. Im Laufe des Nachmittages sorgten das Kinderprinzenpaar des HCV Lachsbachperle e.v. mit Funkenmariechen sowie das Prinzenpaar der C.G. Hirschhorner Ritter jeweils mit dem entsprechenden Gefolge für gelungene Unterhaltung, die durch Sketche, Tänze, Lieder u.v.m. ergänzt wurde. Einladung Wirtschaftswunder-Revue Zu unserer Wirtschaftswunder-Revue am Sonntag, 19. März ab 15 Uhr laden wir Sie bei freiem Eintritt herzlich ein. Es erwartet Sie ein bewegtes, musikalisch hinreißendes Show-Programm mit dem Duo»MixxPickls«. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Angehörige, Interessenten und Freunde des Hauses sind herzlich willkommen und wir freuen uns auf ihren Besuch. Skiclub Hirschhorn e.v. Einladung zur ordenlichen Mitgliederversammlung Am Samstag, 1. April findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung im Gasthaus Zur Goldenen Pfanne in Hirschhorn statt. Beginn ist um Uhr. Dazu laden wir alle Mitglieder recht herzlich ein. Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung. Tagesordnung: 1) Begrüßung 2) Feststellung der fristgerechten Einladung 3) Totenehrung 4) Jahresbericht der Vorsitzenden 5) Bericht der Kassenwartin 6) Bericht der Kassenprüfer 7) Entlastung des Vorstandes 8) Behandlung von Anträgen 9) Ehrungen 10) Verschiedenes Tennisclub Rot-Weiss Hirschhorn Winterwanderung Der Tennisclub plant für Samstag, 18. März wieder eine Winterwanderung. Treffpunkt ist diesmal um 13 Uhr auf dem Parkplatz an der Straße zwischen Kortelshütte und Rothenberg in der Kurve am Pumpwerk. Hier ist eine Besichtigung des Pumpwerkes mit Erläuterungen von Herrn Wilke vorgesehen. Danach geht es mit dem Auto weiter nach Rothenberg. Unter Führung von Helmut Kabel gibt es die Rothenberger Brunnentour. Die gesamte Veranstaltung dauert etwa drei Stunden. Das Abschlussessen findet dann im Gasthaus Zur Quelle statt. Alle Mitglieder und Freunde des Clubs sind zu dieser Winterwanderung recht herzlich eingeladen. Telefonische Anmeldung bitte an Tel / 2743, A. Kampffmeyer, oder / 2435, E. Brettel.

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2018 Nr. 4 Mittwoch, 07.02.2018 von Seite 22 bis 26 Inhalt dieser Ausgabe: Keine Veröffentlichung AMTLICHER TEIL NICHTAMTLICHER TEIL Ausschuss für Wirtschaft

Mehr

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos 8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos von Samstag, 02. Juli bis Sonntag, 03. Juli 2011 (Markt Burgheim) 8. Kreisjugendfeuerwehrtag

Mehr

Heimat-, Kultur- und Museumsverein Lampertheim e.v.

Heimat-, Kultur- und Museumsverein Lampertheim e.v. Heimat-, Kultur- und Museumsverein Lampertheim e.v. Vereinsnachrichten Nr. 116 1. Ausgabe 2017 Liebe Mitglieder, eine unserer wichtigsten Veranstaltungen im Laufe eines Jahres ist die Mitgliederversammlung.

Mehr

Weihnachtsfeier 2008 im Spittel-Seniorenzentrum am Grußwort OB Dr. Zinell

Weihnachtsfeier 2008 im Spittel-Seniorenzentrum am Grußwort OB Dr. Zinell Weihnachtsfeier 2008 im Spittel-Seniorenzentrum am 18.12.2008 Grußwort OB Dr. Zinell Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist bis 18.12.2008 15 Uhr Liebe Bewohnerinnen und Bewohner, werte Angehörige, sehr

Mehr

Offenes Komm-Center Jeden Mittwoch von 16:30 Uhr 20:00 Uhr

Offenes Komm-Center Jeden Mittwoch von 16:30 Uhr 20:00 Uhr Lindlar e.v. 51789 Lindlar, Kamper Straße 13 a, Tel.: 02266 / 9019440 komm-center@lebenshilfe-lindlar.de --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung

DA GEH ICH HIN. Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar :11 Uhr Kulturhalle Ochtendung Miteinander Sachausschuss der Pfarreiengemeinschaft Karneval feiern wie jedes Jahr Miteinander Wunderbar 10.06.2016 27.1.2017 5.2.2017 13:11 Uhr Kulturhalle Ochtendung DA GEH ICH HIN Sternsingeraktion

Mehr

Inklusion. Daran wollen wir in Bethel von 2014 bis 2017 arbeiten. v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel Vorstand. Leicht Verstehen.

Inklusion. Daran wollen wir in Bethel von 2014 bis 2017 arbeiten. v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel Vorstand. Leicht Verstehen. Inklusion Daran wollen wir in Bethel von 2014 bis 2017 arbeiten. Beschluss in ssitzung am 30.09.2014 v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel Leicht Verstehen. Leicht Verstehen. In diesem Text sind manche

Mehr

Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache -

Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Was steht auf welcher Seite? Ein paar Infos zum Text... 2 Paragraf 1: Welche Gesetze gelten für die Mitglieder

Mehr

Zusammenfassung und Fotodokumentation der zweiten Sitzung der Zukunftskonferenz am

Zusammenfassung und Fotodokumentation der zweiten Sitzung der Zukunftskonferenz am Zusammenfassung und Fotodokumentation der zweiten Sitzung der Zukunftskonferenz am 29.6.2012 Anknüpfend an die erste Zukunftskonferenz am 3.2.2012, aus dem Programm Anschwung für frühe Chancen der deutschen

Mehr

der Stadt Sankt Augustin über die Wahrung der Belange von Menschen mit Behinderung

der Stadt Sankt Augustin über die Wahrung der Belange von Menschen mit Behinderung S A T Z U N G der Stadt Sankt Augustin über die Wahrung der Belange von Menschen mit Behinderung Beschlossen: 15.11.2006 Bekannt gemacht: 29.11.2006 in Kraft getreten: 30.11.2006 I N H A L T S V E R Z

Mehr

Öffentlichkeitsbeteiligung zum Ausbau der Landesstraße L 536 Wilhelmsfeld - Altneudorf. Dokumentation

Öffentlichkeitsbeteiligung zum Ausbau der Landesstraße L 536 Wilhelmsfeld - Altneudorf. Dokumentation REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 4 STRASSENWESEN UND VERKEHR Öffentlichkeitsbeteiligung zum Ausbau der Landesstraße L 536 Wilhelmsfeld - Altneudorf Vorhabenträger: Land Baden-Württemberg Dokumentation

Mehr

140. Geburtstag im Freibad Brome - Weit über Besucher feierten mit -

140. Geburtstag im Freibad Brome - Weit über Besucher feierten mit - 140. Geburtstag im Freibad Brome - Weit über 1.400 Besucher feierten mit - Zum 75-jährigen Bestehen des Freibades Brome, dem 60-jährigen Geburtstag der DLRG-Ortsgruppe Brome und dem Fünfjährigen des Fördervereines

Mehr

57. Bundestreffen und 60-jährigen Patenschafts - Jubiläum

57. Bundestreffen und 60-jährigen Patenschafts - Jubiläum Der Heimatkreis Hohenelbe / Riesengebirge lädt mit seiner Patenstadt Marktoberdorf /Allgäu herzlich zum 57. Bundestreffen und 60-jährigen Patenschafts - Jubiläum am 9. und 10. September 2017 nach Marktoberdorf

Mehr

H e r z l i c h w i l l k o m m e n! Aktuelle Informationen rund um Wehretal

H e r z l i c h w i l l k o m m e n! Aktuelle Informationen rund um Wehretal H e r z l i c h w i l l k o m m e n! Aktuelle Informationen rund um Wehretal Montag, 22.02.2016. auch montags in der Werra-Rundschau oder im Rathaus: AMTLICHE BEKANNTMACHUNG DER GEMEINDE WEHRETAL Die Mitgliederversammlung

Mehr

Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden,

Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden, Begrüßung Liebe Mitglieder des DRK Schwendi s und des Arbeitskreis Blutspenden, - sehr geehrter Herr Bürgermeister Karremann, - sehr geehrter Herr Netzer, Kreisbereitschaftsleiter - sehr geehrte Frau Häußler

Mehr

Leitbild der ÖJE Stand: Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach. Leitbild

Leitbild der ÖJE Stand: Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach. Leitbild Leitbild der ÖJE Stand: 2013 1 Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.v. Mönchengladbach Leitbild Inhalt 1) Vorwort 2) Der Verein 3) Aufträge a Kirchlicher Auftrag b Sozialpolitischer Auftrag c Umsetzung der

Mehr

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg.

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg. Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg. Wir sind die AWO Hamburg. AWO ist die Abkürzung für Arbeiter-Wohlfahrt. Die AWO ist ein großer Verein. Viele Menschen in Hamburg arbeiten

Mehr

Stadt Obernkirchen Der Bürgermeister. Niederschrift. über die Sitzung Nr. 2/2009. des Ausschusses für Finanzen, Organisation und Personal

Stadt Obernkirchen Der Bürgermeister. Niederschrift. über die Sitzung Nr. 2/2009. des Ausschusses für Finanzen, Organisation und Personal Stadt Obernkirchen 25.02.2009 Der Bürgermeister Niederschrift über die Sitzung Nr. 2/2009 des Ausschusses für Finanzen, Organisation und Personal der Stadt Obernkirchen vom 16.02.2009 Sitzungssaal Anwesend

Mehr

Das Rathaus. Ein Wegweiser in Einfacher Sprache

Das Rathaus. Ein Wegweiser in Einfacher Sprache Das Rathaus Ein Wegweiser in Einfacher Sprache Inhalt Inhalt Willkommen 4 Information 6 Zentraler Bürger-Service 8 Sicherheit, Ordnung und Verkehr 10 Zulassungsstelle 12 Standes-Amt 14 Staatsangehörigkeits-Stelle

Mehr

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein:

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Sonntag, 01.10., Erntedank - 16. So. n. Tr. 10.00 Familiengottesdienst zum Erntedankfest (Pfarrerin Sippel) Kollekte: Mission EineWelt 14.00 Erntedankgottesdienst

Mehr

Geld verderbe den Charakter, heißt es allgemein gültig. Doch, lieber Herr Bock, diese oft verwendete Redewendung trifft auf Sie persönlich, wie

Geld verderbe den Charakter, heißt es allgemein gültig. Doch, lieber Herr Bock, diese oft verwendete Redewendung trifft auf Sie persönlich, wie Rede von Bürgermeister Werner Breuer anl. der Verabschiedung von Stadtkämmerer Klaus Bock am Montag, dem 19. Nov. 2001, 12.00 Uhr, im großen Sitzungssaal des Rathauses Geld verderbe den Charakter, heißt

Mehr

Lausnitzer Musiksommer

Lausnitzer Musiksommer August 2016 Lausnitzer Musiksommer Am Freitag, den24. Juni machten sich unsere Sänger auf den Weg nach Bad Klosterlausnitz. Eigentlich stand das Chorkonzert vom Sängerkreis Stadtroda auf der Kurparkbühne

Mehr

Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte

Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte 08.07.2014-07:20 Uhr Veranstalter in Gefell freuen sich über ein gelungenes Rosenfest-Wochenende und ziehen eine durchaus positive Bilanz. Umzug am Sonntag war einer

Mehr

20 Jahre Kita Nepomuk wurde mit vielen Gästen gefeiert

20 Jahre Kita Nepomuk wurde mit vielen Gästen gefeiert 20 Jahre Kita Nepomuk wurde mit vielen Gästen gefeiert 10. Mai 2014 www.neumuenster-direkt.de Von Detlef Rösenberg Auf den Anfang kommt es an, so das Motto der Kita Neumünster. Mit vielen Gästen konnte

Mehr

1. Gezielte politische und gesellschaftliche Maßnahmen zur Erhaltung von Streuobstwiesen.

1. Gezielte politische und gesellschaftliche Maßnahmen zur Erhaltung von Streuobstwiesen. Satzung 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Apfelweinstiftung Hessen". Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und trägt danach den Zusatz e.v. Sitz des Vereins ist Maintal.

Mehr

Aufbau/ Gliederung (Stand: April 2017)

Aufbau/ Gliederung (Stand: April 2017) Aufbau/ Gliederung (Stand: April 2017) Titelseite Vorwort des Trägers Christliches Menschenbild Unsere Sichtweise vom Kind Pastoraler Auftrag Zusammenarbeit mit Eltern Mitarbeiter/innen Leitung Unser Selbstverständnis

Mehr

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung vom 26.10.2016 TOP 1 Begrüßung und Regularien Birgitt Kavermann begrüßt die anwesenden PGR-Mitglieder sowie Pastor Stiehl als Gast der heutigen Sitzung. Die vorgeschlagene

Mehr

Sehr geehrter Herr Hoven, sehr geehrte Frau Hoven, liebe Angehörigen der Familie Hoven, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste,

Sehr geehrter Herr Hoven, sehr geehrte Frau Hoven, liebe Angehörigen der Familie Hoven, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste, Rede von Bürgermeister Werner Breuer anl. des Festaktes zur Verleihung des Ehrentellers der Stadt Würselen an Herrn Johann Hoven am Mittwoch, dem 28. Nov. 2001, 18.00 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses

Mehr

Ärztlicher Bereitschaftsdienst im Rheindelta. Die Bereitschaftsdienste sind unter der Bereitschaftsnummer 141 erreichbar.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst im Rheindelta. Die Bereitschaftsdienste sind unter der Bereitschaftsnummer 141 erreichbar. Ärztlicher Bereitschaftsdienst im Rheindelta Freitag, 21. März 2017 Montag, 24. April 2017 Dienstag, 25. April 2017 Mittwoch, 26. April 2017 Donnerstag, 27. April 2017 Freitag, 28. April 2017 Dr. Jürgen

Mehr

Besuch des Bundespräsidenten

Besuch des Bundespräsidenten Besuch des Bundespräsidenten 19. April 2004 Besuch des Bundespräsidenten ein großes Ereignis Der Besuch unseres Bundespräsidenten Dr. Johannes Rau am Abend des 19. April war ein großartiges Ereignis für

Mehr

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin Abteilung Soziales und Gesundheit Sozialamt Juli 2011

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin Abteilung Soziales und Gesundheit Sozialamt Juli 2011 Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin Abteilung Soziales und Gesundheit Sozialamt 1 Juli 2011 Leitlinien für die Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements des Bezirksamtes Treptow-Köpenick von Berlin

Mehr

Das LVR-Landes-Museum Bonn 1) Das Museum

Das LVR-Landes-Museum Bonn 1) Das Museum 1) Das Museum Das Landesmuseum ist in der Stadt Bonn. Dort können die Menschen viel über die Geschichte von den Menschen im Rheinland lernen. Die Menschen gibt es schon seit sehr vielen Jahren auf der

Mehr

Pfarrei Liebfrauen Trier. Leitbild. der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier

Pfarrei Liebfrauen Trier. Leitbild. der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier Leitbild der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier Pfarrei Liebfrauen Trier Miteinander Leben lernen Mit Gottes Begleitung Hand in Hand der Zukunft entgegengehen Grußwort

Mehr

WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE

WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE FÜ R D I E LANDTAG SWAH L 20 1 1 Gemeinsam für Baden-Württemberg. CHANCEN ERGREIFEN. WOHLSTAND SICHERN. Herausgeber: CDU Baden-Württemberg Landesgeschäftsstelle Hasenbergstraße

Mehr

Viele kleine, gemeinsame Schritte. 21. Oktober

Viele kleine, gemeinsame Schritte. 21. Oktober Viele kleine, gemeinsame Schritte. 21. Oktober 2017-1 - . und zum Schluss Schuhe putzen Herzlichen Dank an die tatkräftigen Helfer und diejenigen, die uns verpflegt haben! Am 11. November 2017 ab 9 Uhr

Mehr

Pflegetag Christina Stettin

Pflegetag Christina Stettin Pflegetag 2011 Christina Stettin Geschichte Geschichte der Deutschen Alzheimergesellschaft (DAlzG) Selbsthilfeorganisation, die sich bundesweit für die Verbesserung der Situation der Demenzkranken und

Mehr

Jahreshauptversammlung des VfR Wiesbaden e.v. Freitag, 03. Juni 2016 Tagesordnung

Jahreshauptversammlung des VfR Wiesbaden e.v. Freitag, 03. Juni 2016 Tagesordnung Jahreshauptversammlung des VfR Wiesbaden e.v. Freitag, 03. Juni 2016 Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Abgabe der Jahresberichte des Vorstandes und der Abteilungen 3. Kassenbericht des 1. Kassierers 4. Bericht

Mehr

Satzung für den LandFrauenverein Bramstedt und Umgebung

Satzung für den LandFrauenverein Bramstedt und Umgebung Niedersächsischer LandFrauenverband Hannover e.v. Satzung für den LandFrauenverein Bramstedt und Umgebung 1 Name (1) Der Verein führt den Namen: LandFrauenverein Bramstedt und Umgebung (2) Der Verein wurde

Mehr

Achtung: Das Dienstags- und Donnerstagsschiessen wird ab sofort nicht mehr im Terminkalender angezeigt.

Achtung: Das Dienstags- und Donnerstagsschiessen wird ab sofort nicht mehr im Terminkalender angezeigt. Achtung: Das Dienstags- und Donnerstagsschiessen wird ab sofort nicht mehr im Terminkalender angezeigt. Redaktion: Druck/Fotos: Herbert Hau, Andreas Jaroniak Andreas Jaroniak, Stefan Hau Verteiler: Helmut

Mehr

Gerne nutzen wir heute die Gelegenheit, um Sie wieder einmal ausführlich zu informieren.

Gerne nutzen wir heute die Gelegenheit, um Sie wieder einmal ausführlich zu informieren. Liebe Mitchristen in St. Nikomedes! Gerne nutzen wir heute die Gelegenheit, um Sie wieder einmal ausführlich zu informieren. Dieses Mal geht es um einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten,

Mehr

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark. Die SPD in Osnabrück Gemeinsam sind wir stark. Das Programm für die Kommunal-Wahl am 11. September 2011. In Leichter Sprache. Kommunal-Wahl bedeutet: Die Bürger wählen Politiker. Diese Politiker treffen

Mehr

KulturRaum Oberzwehren e.v. Sachbericht 2013

KulturRaum Oberzwehren e.v. Sachbericht 2013 KulturRaum Oberzwehren e.v. Sachbericht 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Sachbericht KulturRaum Oberzwehren 2013 Seite 3 1.1 - KulturHaus Oberzwehren Vermietung Oberzwehren Neujahr 2013 Ausstellung Oberzwehrener

Mehr

Zum Heiligen Kreuz. Pappelweg Neu-Isenburg. Aus dem Gemeindeleben

Zum Heiligen Kreuz. Pappelweg Neu-Isenburg. Aus dem Gemeindeleben 25.11. - 08.12.2017 Zum Heiligen Kreuz Pappelweg 29 63263 Neu-Isenburg Aus dem Gemeindeleben Sa. 25.11. 18.30 Uhr Vorabendmesse Franz Hey + Angehörige (Stfm.) So. 26.11. Christkönigssonntag / Letzter Sonntag

Mehr

Mehr Kirche wagen... Informationen aus dem Evangelischen Dekanat Runkel. Newsletter der Profilstelle Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung

Mehr Kirche wagen... Informationen aus dem Evangelischen Dekanat Runkel. Newsletter der Profilstelle Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung Mehr Kirche wagen... Informationen aus dem Evangelischen Dekanat Runkel Newsletter der Profilstelle Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung Januar 2016 www.ev-dekanat-runkel.de Seite 2: Kirche im Kino:

Mehr

Laudatio zur Ehrung der Neudorfer Bürger des Jahres Verein Lebenshilfe am 09. Januar 2011 im Silberpalais

Laudatio zur Ehrung der Neudorfer Bürger des Jahres Verein Lebenshilfe am 09. Januar 2011 im Silberpalais Bärbel Bas Laudatio zur Ehrung der Neudorfer Bürger des Jahres Verein Lebenshilfe am 09. Januar 2011 im Silberpalais +++ es gilt das gesprochene Wort +++ sehr geehrte Frau Droll, sehr geehrter Herr Steingräber,

Mehr

2 1 0 i 2 a ril - M p A

2 1 0 i 2 a ril - M p A April - Mai PROGRAMM APRIL Basteln Frau Müller bastelt mit Ihnen ein Osterkörbchen. Wann: Montag, 02. April Es geht an um 16:30 Uhr. Es geht bis 18:30 Uhr. Wir treffen uns um 16:00 Uhr an der WfbM Lichtenfels.

Mehr

Förderverein der Kath. Kita MZ-Laubenheim Wir stellen uns vor!

Förderverein der Kath. Kita MZ-Laubenheim Wir stellen uns vor! Förderverein der Kath. Kita MZ-Laubenheim Wir stellen uns vor! www.fv-kath-kita-laubenheim.de Inhalt 1. Wie alles begann 2. Der heutige Vorstand 3. Ziele des Fördervereins 4. Finanzierung - wie wir uns

Mehr

Wir feiern Gallimarkt in der Kindertagesstätte

Wir feiern Gallimarkt in der Kindertagesstätte Termine, Termine, Termine Liebe Eltern, Liebe Interessierte, hiermit möchten wir Ihnen die bereits feststehenden Termine des kommenden Kindertagesstättenjahres mitteilen, damit Sie planen können Kirchenentdecker

Mehr

Dank, Ehre und Abschied

Dank, Ehre und Abschied Fichtenau aktuell vom 31.07.09 Dank, Ehre und Abschied Fichtenau ehrt Verdienste um die Gemeinde Neuer Gemeinderat im Amt eingesetzt Ein großer Bahnhof nahm an der feierlichen Gemeinderatssitzung vom 20.

Mehr

K o n t a k t e Oktober 2017

K o n t a k t e Oktober 2017 K o n t a k t e Oktober 2017 Kath. Pfarrei Hl. Familie Altenstadt/WN, Tel.: 5151 Homepage: www.pfarrei-altenstadtwn.de e-mail: altenstadtwn@bistum-regensburg.de Öffnungszeiten Pfarrbüro: Dienstag/Mittwoch

Mehr

Das heißt für uns: Grundlagen unserer Arbeit sind. der christliche Glaube. und das biblische Bild vom Menschen.

Das heißt für uns: Grundlagen unserer Arbeit sind. der christliche Glaube. und das biblische Bild vom Menschen. Jedes Kind ist ein von Gott gewolltes einzigartiges und einmaliges Geschöpf. In einer Atmosphäre von Vertrauen und Geborgenheit erfahren die Kinder, dass sie von Gott bedingungslos angenommen und geliebt

Mehr

Grußwort. Parlamentarischer Abend der NRW-Stiftung Dienstag, 13. September 2016, 18 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal

Grußwort. Parlamentarischer Abend der NRW-Stiftung Dienstag, 13. September 2016, 18 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal Grußwort Parlamentarischer Abend der NRW-Stiftung Dienstag, 13. September 2016, 18 Uhr Landtag Nordrhein-Westfalen, Plenarsaal Es gilt das gesprochene Wort! Sehr geehrter Herr Präsident Voigtsberger! Lieber

Mehr

Festrede des Ortsbürgermeisters Hans Josef Drees zum Kirchenjubiläum 2011

Festrede des Ortsbürgermeisters Hans Josef Drees zum Kirchenjubiläum 2011 Festrede des Ortsbürgermeisters Hans Josef Drees zum Kirchenjubiläum 2011 Werte Gäste, liebe Bürgerinnen und Bürger, verehrte Festgäste, sehr geehrter Herr Pastor Halffmann. Vor 14 Jahren feierte man in

Mehr

Schatzsuche im Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt bei Rescheid

Schatzsuche im Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt bei Rescheid Sonderveranstaltungen 2016/2017 Schatzsuche im Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt bei Rescheid besonders auch zum Kindergeburtstag! Auf den Spuren der alten Bergleute die Unterwelt der Eifel erkunden! Unter

Mehr

Domvikar Michael Bredeck Paderborn

Domvikar Michael Bredeck Paderborn 1 Domvikar Michael Bredeck Paderborn Das Geistliche Wort Entdeckungsreise zu Jesus Christus Sonntag, 20.02. 2011 8.05 Uhr 8.20 Uhr, WDR 5 [Jingel] Das Geistliche Wort Heute mit Michael Bredeck. Ich bin

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

Neujahrsempfang in Zähringen Holger Männer bei der Neujahrsansprache

Neujahrsempfang in Zähringen Holger Männer bei der Neujahrsansprache Neujahrsempfang in Zähringen Holger Männer bei der Neujahrsansprache Drei Schwerpunkte standen im Zentrum der Neujahrsansprache des Bürgervereinsvorsitzenden Holger Männer am 17. Januar im Gemeindezentrum

Mehr

Wahl zum Behinderten-Beirat von der Stadt Fulda am 23. August 2017

Wahl zum Behinderten-Beirat von der Stadt Fulda am 23. August 2017 Wahl zum Behinderten-Beirat von der Stadt Fulda am 23. August 2017 In Leichter Sprache Worum geht es in diesem Text? Am 23. August 2017 wird ein neuer Behinderten-Beirat für die Stadt Fulda gewählt. Folgende

Mehr

Pfarreiengemeinschaft Schweinfurt Zentrum

Pfarreiengemeinschaft Schweinfurt Zentrum Pfarreiengemeinschaft Schweinfurt Zentrum Hl. Geist St. Kilian St. Michael Gottesdienstordnung vom 05.07. bis 19.07.2015 Die heiligen Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan Unsere Diözesanpatrone werden

Mehr

Satzung. über die Bildung eines Seniorenbeirates für die Stadt Püttlingen. (Seniorenbeiratssatzung)

Satzung. über die Bildung eines Seniorenbeirates für die Stadt Püttlingen. (Seniorenbeiratssatzung) Satzung über die Bildung eines Seniorenbeirates für die Stadt Püttlingen (Seniorenbeiratssatzung) Auf Grund des 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetztes (KSVG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 27.

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

PROGRAMM September - November 2016

PROGRAMM September - November 2016 IBAN Nr. DE 14 5205 0353 0000 0114 26 PROGRAMM September - November 2016 25 Jahre Seligsprechung Adolph Kolping 1991 27. Oktober 2016 Liebe Kolpingschwestern und Kolpingbrüder, liebe Freunde unserer Kolpingsfamilie,

Mehr

Kita Zeitung. Ausgabe Nr.9 November Kath. Kindergarten Heilig Kreuz Buchenstr.5. Weihnachtsferien 2014 /15. Themen im Überblick:

Kita Zeitung. Ausgabe Nr.9 November Kath. Kindergarten Heilig Kreuz Buchenstr.5. Weihnachtsferien 2014 /15. Themen im Überblick: Themen im Überblick: Weihnachtsferien 2014/2015..2 Dankeschön 3 Regenbogenkinder/Termin Nikolausfeier..4 Kath. Kindergarten Heilig Kreuz Buchenstr.5 Tel. 07222/25204 Fax.07222/9020703 E-Mail: kiga.heilig.kreuz@kath-rastatt.de

Mehr

Satzung für den LandFrauenverein

Satzung für den LandFrauenverein Satzung für den LandFrauenverein 1 Name, Vereinsgebiet, Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen LandFrauenverein Beverstedt und Umgebung. 2. Der Verein wurde 1950 gegründet. 3. Das Vereinsgebiet erstreckt

Mehr

Bayerischer Sportschützen-Bund e.v. BEZIRK OBERFRANKEN

Bayerischer Sportschützen-Bund e.v. BEZIRK OBERFRANKEN Protokoll des 34. ordentlichen Bezirksjugendtages vom 12.06.2016 Ort: Schney, Schützenhaus ZiSt SG Schney Dauer: 14:05 15:00 Uhr Anwesend: s. Anwesenheitsliste Bezirk: Patrick Müller 1. Bezirksjugendleiter

Mehr

6. Ökumenischer Pilgerweg steht unter dem Thema Wasser

6. Ökumenischer Pilgerweg steht unter dem Thema Wasser 6. Ökumenischer Pilgerweg steht unter dem Thema Wasser Kommt alle zum Wasser - unter dieses Thema hat das Vorbereitungsteam den 6. ökumenischen Pilgerweg gestellt. Rund 100 Menschen waren der Einladung

Mehr

Anderen zu helfen, das ist ein gutes Gefühl

Anderen zu helfen, das ist ein gutes Gefühl Anderen zu helfen, das ist ein gutes Gefühl Man kann es nicht anders beschreiben: Sympathisch, kurzweilig, stimmungsvoll und absolut authentisch so präsentierten sich gestern die Verantwortlichen der Wasserburger

Mehr

Große Begrüßungsfeier für die Schulanfänger an der Hohenbogen- Grundschule Rimbach

Große Begrüßungsfeier für die Schulanfänger an der Hohenbogen- Grundschule Rimbach Große Begrüßungsfeier für die Schulanfänger an der Hohenbogen- Grundschule Rimbach Die herbstlich dekorierte Aula war bei der großen Begrüßungsfeier der 15 Schulanfänger bis auf den letzten Platz gefüllt.

Mehr

Kreis aktions plan Pinneberg

Kreis aktions plan Pinneberg Kreis aktions plan Pinneberg Dieser Text ist in Leichter Sprache. Der Original text in schwerer Sprache heißt: Aktions plan des Kreises Pinneberg zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen

Mehr

Liebe Eltern, Elternabend mit Elternbeiratswahl. Erntedankgottesdienst. Familientag am Sportgelände. Gartenaktion

Liebe Eltern, Elternabend mit Elternbeiratswahl. Erntedankgottesdienst. Familientag am Sportgelände. Gartenaktion Liebe Eltern, mit diesem ersten Elternbrief heißen wir Sie im neuen Kindergartenjahr herzlich willkommen. Allen neuen Kindern und Eltern wünschen wir ein gutes Eingewöhnen und hoffen, sie fühlen sich schnell

Mehr

Dr. Ehmann Kinderhaus feiert 40jähriges Jubiläum

Dr. Ehmann Kinderhaus feiert 40jähriges Jubiläum Pressemitteilung Dr. Ehmann Kinderhaus feiert 40jähriges Jubiläum 1972 gegründet von Frau Dr. Ilse Maria Ehmann in Siegburg 50 Kinder, 100 Mitarbeiter, 3 Standorte: Das Dr. Ehmann Kinderhaus wird 40 Wo

Mehr

Fühlst Du Dich in unserer Gemeinde willkommen?

Fühlst Du Dich in unserer Gemeinde willkommen? Fühlst Du Dich in unserer Gemeinde willkommen? Ja, weil wir von Anfang an herzlich willkommen geheißen wurden, an unserem ersten Besuch herzlich begrüßt und angesprochen wurden und die Mitarbeitenden sehr

Mehr

Nachrichtliche Bekanntmachung. Tagesordnung

Nachrichtliche Bekanntmachung. Tagesordnung Nachrichtliche Bekanntmachung zur 10. Sitzung des Ausschusses für Schule, Generationen und Soziales des Rates der Gemeinde Kürten am Donnerstag, den 14.02.2013, um 17:30 Uhr, im Sitzungsraum des Rathauses

Mehr

Erfolg durch Steigerung in Hälfte Zwei

Erfolg durch Steigerung in Hälfte Zwei B-Klasse Allgäu 5 06. Spieltag 23.09.2012 Erfolg durch Steigerung in Hälfte Zwei Am sechsten Spieltag in der B-Klasse Allgäu 5 stand für die zweite Mannschaft des FC Ebenhofen ein Heimspiel auf dem Terminplan

Mehr

Die Begegnungsstätte bietet die Möglichkeit

Die Begegnungsstätte bietet die Möglichkeit Haus St. Monika, Begegnungsstätte Caritasverband für Stuttgart e.v. Seeadlerstr. 7 70378 Stuttgart Telefon 0711/95322-0 Fax 0711/95322-2700 Die Begegnungsstätte im Haus St. Monika ist ein Treffpunkt für

Mehr

Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern

Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern Die Bedeutung des Technischen Hilfswerks für Unternehmen in Bayern Dienstag, 05.07.2016 um 18:00 Uhr hbw Haus der Bayerischen Wirtschaft, ConferenceArea, Europasaal Max-Joseph-Straße 5, 80333 München Begrüßung

Mehr

Berichte über ein ereignisreiches Dienstjahr 2011 bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Sontheim

Berichte über ein ereignisreiches Dienstjahr 2011 bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Sontheim Berichte über ein ereignisreiches Dienstjahr 2011 bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Sontheim Sontheim-Brenz: Kürzlich fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sontheim statt. Der

Mehr

Zeit fürs Leben. Extrabeilage Mitarbeiterstimmen. Schlüter Aktuell. Ihre Hauszeitung vom Pflegezentrum Schlüter

Zeit fürs Leben. Extrabeilage Mitarbeiterstimmen. Schlüter Aktuell. Ihre Hauszeitung vom Pflegezentrum Schlüter Sonderausgabe: Nachlese 50 Jahre Haus Schlüter Schlüter Aktuell Zeit fürs Leben Ihre Hauszeitung vom Pflegezentrum Schlüter Extrabeilage Mitarbeiterstimmen Impressionen der Jubiläumsfeier Gewinnen Sie

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung der HSV Schwimm-Abteilung

Protokoll über die Jahreshauptversammlung der HSV Schwimm-Abteilung Protokoll über die Jahreshauptversammlung der HSV Schwimm-Abteilung Hamburg, den 25.04.2016 Anwesenheit Vorstand: Stellvertretender Vorsitzender Pressewart : Oliver Wittkowski : Roland Gerwat Anwesenheit

Mehr

Bericht über die Mitgliederversammlung des Vereins Kirche im Gefängnis e.v. vom 25. November 2011

Bericht über die Mitgliederversammlung des Vereins Kirche im Gefängnis e.v. vom 25. November 2011 Bericht über die Mitgliederversammlung des Vereins Kirche im Gefängnis e.v. vom 25. November 2011 Am 25. November 2011 hielt der Verein unter der nachfolgend bezeichneten Tagesordnung nach ordnungsgemäßer

Mehr

WINFRIED BECKER Bürgernah. Der Richtige für die Landratswahl am 29. März

WINFRIED BECKER Bürgernah. Der Richtige für die Landratswahl am 29. März WINFRIED BECKER Bürgernah ERFOLGREICH Der Richtige für die Landratswahl am 29. März www.winfried-becker.net Winfried Becker 1960 in Marburg geboren, lebe ich seit 30 Jahren im Schwalm-Eder-Kreis. Hier

Mehr

Ihr Bürgermeister für Stadthagen. Stadthagen kann doch mehr. mit Oliver Theiß

Ihr Bürgermeister für Stadthagen. Stadthagen kann doch mehr. mit Oliver Theiß Ihr Bürgermeister für Stadthagen Stadthagen kann doch mehr mit Oliver Theiß Das bin ich: Oliver Theiß, Ihr Bürgermeisterkandidat. Begleiten Sie mich auf den nächsten Seiten und erfahren Sie mehr über mich,

Mehr

Rede des Bundespräsidenten in Leichter Sprache

Rede des Bundespräsidenten in Leichter Sprache Die Rede im Internet: www.bundespräsident.de Seite 1 von 10 Rede des Bundespräsidenten in Leichter Sprache Zusammenfassung der Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Festveranstaltung

Mehr

Tag der Deutschen Einheit am in Mödlareuth Rede von Frau Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen Landtags

Tag der Deutschen Einheit am in Mödlareuth Rede von Frau Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen Landtags Es gilt das gesprochene Wort! Tag der Deutschen Einheit am 3.10.2013 in Mödlareuth Rede von Frau Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen Landtags Sehr geehrter Herr Bundesminister, lieber Hans-Peter,

Mehr

Statut Angehörigenbeirat im St. Josefshaus Herten AUFMERKSAM FÜR DEN MENSCHEN

Statut Angehörigenbeirat im St. Josefshaus Herten AUFMERKSAM FÜR DEN MENSCHEN Statut Angehörigenbeirat im St. Josefshaus Herten 1. Präambel Die Arbeit im St. Josefshaus für Menschen mit Behinderungen ist geprägt durch den Auftrag der christlichen Nächstenliebe. Dies kommt in unserer

Mehr

Kunterbunt. Die Kindergartenzeitung. Advent Kindergarten St. Wolfgang Prangstr Mamming

Kunterbunt. Die Kindergartenzeitung. Advent Kindergarten St. Wolfgang Prangstr Mamming Kunterbunt Die Kindergartenzeitung Advent 2015 Kindergarten St. Wolfgang Prangstr. 5 94437 Mamming Telefon: 09955 / 350 Telefax: 09955 / 9330291 Homepage: www.kindergarten.mamming.de Liebe Eltern! Mamming,

Mehr

Sieben auf einen Streich: vierte Kita in Modulbauweise eröffnet

Sieben auf einen Streich: vierte Kita in Modulbauweise eröffnet 30. Oktober 2015 Sieben auf einen Streich: vierte Kita in Modulbauweise eröffnet (ekö) - Am Freitag, 30.10.2015 eröffnete Oberbürgermeister Michael Ebling gemeinsam mit Sozialdezernent Kurt Merkator, Baudezernentin

Mehr

Satzung für das Jugendamt der Stadt Passau. - bekannt gemacht im Amtsblatt der Stadt Passau Nr. 17 vom

Satzung für das Jugendamt der Stadt Passau. - bekannt gemacht im Amtsblatt der Stadt Passau Nr. 17 vom Satzung für das Jugendamt der Stadt Passau - bekannt gemacht im Amtsblatt der Stadt Passau Nr. 17 vom 02.07.2008 - Aufgrund von Art. 16 Abs. 2 des Gesetzes zur Ausführung der Sozialgesetze (AGSG) vom 08.12.2006

Mehr

August + September Wir wünschen allen eine gute Sommerpause, Erholung und Zeit, gemeinsam zu spielen oder die Natur zu genießen.

August + September Wir wünschen allen eine gute Sommerpause, Erholung und Zeit, gemeinsam zu spielen oder die Natur zu genießen. August + September 2016 Spielplatz Gröninger Straße 2016 Wir wünschen allen eine gute Sommerpause, Erholung und Zeit, gemeinsam zu spielen oder die Natur zu genießen. Reduzierte Gottesdienstordnung In

Mehr

In der Satzung sind die Regeln für den Fach-Verband beschrieben.

In der Satzung sind die Regeln für den Fach-Verband beschrieben. 1. Satzung In der Satzung sind die Regeln für den Fach-Verband beschrieben. Einleitung Wir achten in unserer Arbeit darauf, was in der Bibel steht. Gott ist allen Menschen nahe. Er macht keinen Unterschied,

Mehr

haus maria-hilf mitten im ort Lebendige Gemeinschaft Besuchen Sie uns in Viersen

haus maria-hilf mitten im ort Lebendige Gemeinschaft Besuchen Sie uns in Viersen haus maria-hilf mitten im ort Lebendige Gemeinschaft Besuchen Sie uns in Viersen beste lage Das Seniorenzentrum Haus Maria-Hilf ist auf die Betreuung und Pflege älterer Menschen spezialisiert. Es ist ein

Mehr

Gottesdienste KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE HL. GEIST TALHEIM

Gottesdienste KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE HL. GEIST TALHEIM 1 KATHOLISCHE KIRCHENGEMEINDE HL. GEIST TALHEIM Pfarramt: Laurentiusstraße 46 Tel. 96173 Fax. 96174 E-Mail: Pfarramt @kath-talheim.de www.kath-talheim.de Pfr. Noppenberger, Tel. 977658 Manuela Knopp, Gemeindereferentin,

Mehr

Kreuzwegandachten in der Fastenzeit Montags um Uhr in der Kapelle (Eingang durch die Sakristei).

Kreuzwegandachten in der Fastenzeit Montags um Uhr in der Kapelle (Eingang durch die Sakristei). Für alle Gemeinden Pfarrmitteilungen 25. Februar 2018 Pfarrei St. Josef Otto-Hue-Str. 1; 45739 Oer-Erkenschwick Tel.: 02368/8920560 ; Fax:02368/892056101 Email: stjosef-oererkenschwick@bistum-muenster.de

Mehr

mitten im leben Gemeinsam Freude erleben

mitten im leben Gemeinsam Freude erleben St. Augustinushaus mitten im leben Gemeinsam Freude erleben Besuchen Sie uns in Dormagen im einklang tradition und modernität pflege mit hoher qualität Das St. Augustinushaus ist eine moderne Senioreneinrichtung

Mehr

Mehrgenerationenhaus in Gründau

Mehrgenerationenhaus in Gründau Mehrgenerationenhaus in Gründau Fachtag 11.11.2010 Miteinander der Generationen Bündnisses für Familie des Main-Kinzig-Kreises Sabine Zoller Das Mehrgenerationenhaus ANTON beinhaltet die Kinderbetreuung

Mehr

Jubelkonfirmation. Konfirmation Evangelische Pfarrgemeinde Spittal an der Drau

Jubelkonfirmation. Konfirmation Evangelische Pfarrgemeinde Spittal an der Drau Jubelkonfirmation Konfirmation 1966 Seite 6 Jubelkonfirmation Am Sonntag, dem 12. April, feierten wir wieder das schöne Fest der Jubelkonfirmation. Personen, die vor 25 bzw. 50 Jahren konfirmiert wurden,

Mehr

Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe

Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe Das Kernstück unserer Gemeinde Die gemeinsame Feier der Eucharistie in der Heiligen Messe Sommerzeit Normalzeit (Winter) An den Sonntagen: 09.00 Uhr 09.00 Uhr Vorabendmesse am Samstag 18.00 Uhr 17.00 Uhr

Mehr

Freitag, 9. Januar Aktuell aus Mösbach. Mösbach

Freitag, 9. Januar Aktuell aus Mösbach. Mösbach Mösbach 9 49 Freitag, 9. Januar 2015 50 51 Freitag, 9. Januar 2015 52 53 Freitag, 9. Januar 2015 Winterwandertag in Mösbach Unser diesjähriger Winterwandertag findet jetzt am Samstag, den 10.01.2015 statt.

Mehr

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein:

Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Die Evang.-luth. Kirchengemeinde Weidenbach lädt ein: Sonntag, 15.10., 18. So. n. Tr. 9.00 Gottesdienst (Lektor Brunner) Kollekte: Neuendettelsau Sonntag, 22.10., 19. So. n. Tr. 10.00 Reformationsgottesdienst

Mehr

Protokoll der Gründungsversammlung des "Heimat- und Geschichtsvereins Walkertshofen"

Protokoll der Gründungsversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins Walkertshofen Protokoll der Gründungsversammlung des "Heimat- und Geschichtsvereins Walkertshofen" am Montag den 22.03.2010 um 19:30 im Gasthaus Rank in Walkertshofen Tagesordnung 1. Begrüßung 2. Wahl des Versammlungsleiters,

Mehr