Medientechnik WS 2012/13. Medientechnik WS 2012/13 Manfred Jackel Universität Koblenz-Landau

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medientechnik WS 2012/13. Medientechnik WS 2012/13 Manfred Jackel Universität Koblenz-Landau"

Transkript

1 Medientechnik WS 2012/13 1

2 MPEG 2 als Grundlage DVB-S Satellitenübertragung DVB-T Terrestrische Sender (Gleichwellenfunk, Überall- Fernsehen) DVB-C Kabelfernsehen DVD MPEG 4 DVB-S2 und Blue-Ray DVD 2

3 Profile High beste Qualität Spatial scalable Größe skalierbar (Auflösung an Übertragungsqualität anpassen) SNR Scalable Störabstand skalierbar, wird der Übertragungsqualität angepasst Main Normalfall, I-, P-, und B-Frames, 4:2:0 Simple einfach, keine bidirektionalen Frames, 4:2:0 Stufen (Levels) Low level verminderte Auflösung SIF (352*288), VHS-Qualität Main Level High-1440-Level für HDTV bis 1440 Pixel pro Zeile High level HDTV bis 1920 Pixel pro Zeile 3

4 High Level HL High 1440 Level Main Level ML Low Level LL MPEG 2 Simple Profile Main Profile SNR Profile SSP Profile High Profile 4

5 High Level HL 80 Mbit/s 1920* Mbit/s 1920*1152 High 1440 Level 60 Mbit/s 1440* Mbit/s 1440* Mbit/s 1440*1152 Main Level 15 Mbit/s 720* Mbit/s 720* Mbit/s 720* Mbit/s 720*576 Low Level 4 Mbit/s 352*288 4 Mbit/s 352*288 MPEG 2 Simple Profile Main Profile SNR Profile SSP Profile High Profile 5

6 Verteil- Netzwerk Satellit Kabel Antenne Transportstrom Transponder 1 Transponder 2 Transponder n Kanal 1 Kanal 2 Kanal n Dienst Dienst 1 Dienst 2 Dienst n Dienst 1 Dienst 2 Dienst n Dienst 1 Dienst 2 Dienst n Komponente Audio Video Daten 6

7 11, ARD-Das Erste frei Unterhaltung deutsch / G H 11, arte frei Kultur deutsch / , G 403 F H Bayerisches Fernsehen frei Regional deutsch / G H 11, BR-alpha frei Bildung deutsch / G H 11, hr-fernsehen frei Regional deutsch / G H 11, Phoenix frei Nachrichten deutsch / G H 11, , SWR Fernsehen BW frei Regional deutsch / G H WDR Fernsehen frei Regional deutsch / G H 7

8 Packetised Elementary Stream PES. Einfacher Datenstrom für Video, Audio, Daten. Transport Stream Kombination von Packetised Elementary Streams, auch mit unterschiedlichen Zeitbasen. Ströme mit gleicher Zeitbasis heißen Programme. Fehlerkorrektur notwendig. Paketlänge 4*47=188 Program Stream Kombination mehrerer Packetised Elementary Streams mit gleicher Zeitbasis in einem Strom, keine Fehlerkorrektur, rel. große Pakete 8

9 Elementarer Video- oder Audio-Strom (Folge von MPEG-Frames) EP-Aufbau wird zerlegt und in Elementary Packets verpackt Start-Cod Packet ID Packet length Optional Header Stuffing Data 0x xC0 0xff.. 0xDF Audio 0xE0.. EF Video 9

10 Elementary Packet Start-Code Packet ID Packet length Optional Header Stuffing Data 10 scrambling control priority data align ment copy right original or copy 7 flags data length Optional Fields Optional Header PTS DTS ESCR ES rate DSM trick mode addit. copy info PES CRC extension Optional fields Presentation Time Stamp Decoding Time Stamp Reihenfolge der I-, B., P-Frames 5 extensions 10

11 Ein Multiplex oder Bouquet ist ein Menge von Paketbezeichnern PID = packet identifier, eine Zusammenfassung von Programmen. Ein Bouquet enthält mehrere Datenströme (Audio, Video) und Tabellen mit Programminformationen PSI = program specific information Mit Hilfe der PSI lassen sich die PIDs auswählen, die zum Dekodieren des Datenstroms gebraucht werden. Die Daten aller Programme im Bouqet haben unterschiedlich PIDs. 11

12 PES-Datenstrom Ein Transportstrom enthält TS-Pakete aus mehreren EPS-Ströme: Bouquet wird zerlegt und in Datenblöcke von 188 Byte TS Paket 188 Byte Sync PID Adaption field PES1 PES2 PESn Packet Identifier PID Zu welchem Kanal gehört Paket 12

13 188 Byte Sync PID Adaption field PES1 PES2 PESn length Oprional stuffing PCR Program Clock Reference bezogen auf 27 MHz Uhr zum Wiederaufsetzen nach Fehlern PCR Medientechnik Medientechnik WS 2012/ Manfred Jackel Universität Koblenz-Landau 13

14 Informationen Zum Interpretieren des Transprotstroms in besonderen Packets mit vorgegebener Packet ID PSI (program specific information), bestehend aus PAT, program association table, welche Programme/Dienste gibt es? Antwort über die PID der PMT CAT, conditional access table, Angaben zur Verschlüsselung PMT program map table, was gehört alles zu einem Programm inkl. Zeitbasis NIT network information table, Informationen zum physischen Netzwerk (z.b. Satellit). Weitere Service Informationen BAT = bouquet assoction table, informationen über Bouquets SDT = service description table, Namen der Programme, Sendernamen etc. EIT = event information table (Termine von Sendungen) RST? runninmg service table, welche Programme laufen gerade weitere 14

15 Urls zum Programm HbbTV Hybrid broadcast broadband TV DSM-CC Digital Storage Media - Command and Control z.b. Programmvorschau, HTML-Dialekt 15

16 Einige Tabellen (PAT, CAT u.a.) haben Standard PIDs. PID der PMTs stehen in der PAT Video, Audio, Teletext, PCR, PIDs stehen für jedes Programm in der PMT Tabelle PAT CAT TSDT reserved NIT, ST SDT,BAT,SI EIT,ST RST,ST TDT,TOT,ST Network synchronisation reserved Inbnd signalling Measurement DIT SIT Packet ID 0x0000 0x0001 0x0002 0x0003-0x000f 0x0010 0x0011 0x0012 0x0013 0x0014 0x0015 0x0016-0x001b 0x001c 0x001d 0x001e 0x001f 16

17 Program Map Table für Programm 1 Stream 1 PCR 31 Stream 2 Video 1 54 Stream 3 Audio 1 48 Stream 4 Audio 2 49 Stream k Data k 66 PAT (immer PID=0) Programm 0 16 Programm 1 22 Programm 2 33 Programm 3 44 Programm k 55 Program Map Table für Programm 2 Stream 1 PCR 33 Stream 2 Video 1 19 Stream 3 Audio 1 81 Stream 4 Audio 2 82 Stream k Data k 88 Beispiel Transportstrom 0 PAT 22 Prog 1 PMT 33 Prog 2 PMT 31 Prog 1 PCR 48 Prog 1 audio1 54 Prog1 video 1 17

18 Nutzt H.264 = MPEG 4 AVC als Video-Kompression Verbesserte Modulation 8PSK statt 4PSK, verbesserte Fehlerkorrektur PSK Phase Shift Keying Phasenmodulation 4PSK 8PSK 18

19 The Klausur End am Donnerstag Uhr 19

20 Vorlesung Medientechnik WS 2012/13 Dr. Manfred Jackel Universität Koblenz-Landau Campus Koblenz Postfach Koblenz Manfred Jackel WWW: mtech.uni-koblenz.de Literatur zu diesem Kapitel Hewlett Packard: MPEG-2: The basis how it works Hyperlinks zu diesem Kapitel Grafik-Quellen 20

DVB Digital Video Broadcasting

DVB Digital Video Broadcasting DVB Digital Video Broadcasting MPEG 2 als Grundlage DVB-S Satellitenübertragung DVB-T Terrestrische Sender (Gleichwellenfunk, Überall-Fernsehen) DVB-C Kabelfernsehen DVD MPEG 2 und Stufen High beste Qualität

Mehr

Agenda MPEG-2 DVB / MHP. Berlin, 19.4.2005 2/ 20. LV: Interaktives Digitales Fernsehen TFH Berlin Dipl.-Ing. Henrik Pantle

Agenda MPEG-2 DVB / MHP. Berlin, 19.4.2005 2/ 20. LV: Interaktives Digitales Fernsehen TFH Berlin Dipl.-Ing. Henrik Pantle Berlin, 19.4.2005 Agenda MPEG-2 DVB / MHP 2/ 20 Übertragungswege für interaktives TV 3/ 20 Übertragungswege für interaktives TV Broadcast Channel Überträgt (i)tv-inhalte in die Haushalte 1 zun Verbindung

Mehr

Seminar Multimediaprotokolle für den Wohnzimmer PC DVB S/C/T/IP/RC. Eine Übersicht. Martin Kremer

Seminar Multimediaprotokolle für den Wohnzimmer PC DVB S/C/T/IP/RC. Eine Übersicht. Martin Kremer Seminar Multimediaprotokolle für den Wohnzimmer PC DVB S/C/T/IP/RC Eine Übersicht Was ist DVB? DVB steht für Digital Video Broadcast Mehrere Varianten: -Satellit () -Kabel () -Terrestrisch () -IP-Netze

Mehr

Digitales Video. Teil 1: MPEG-2. Ein Vortrag von: Jana Cavojska

Digitales Video. Teil 1: MPEG-2. Ein Vortrag von: Jana Cavojska Digitales Video Teil 1: MPEG-2 Ein Vortrag von: Jana Cavojska Unterschiede zwischen MPEG-2 und MPEG-1 Auflösung und Bitrates MPEG-2: MPEG-1: 80 Mbit/s (im High Level) bis 1,5 Mbit/s 1920 x 1152 (im High

Mehr

DVB-T,-C,-S Digitales Fernsehen über Antenne, Kabel und Satellit, MHP DVB-H / -S2 FKTG Regionalgruppe, 13.06.2006 an der TU-Ilmenau

DVB-T,-C,-S Digitales Fernsehen über Antenne, Kabel und Satellit, MHP DVB-H / -S2 FKTG Regionalgruppe, 13.06.2006 an der TU-Ilmenau DVB-T,-C,-S Digitales Fernsehen über Antenne, Kabel und Satellit, MHP DVB-H / -S2 FKTG Regionalgruppe, 13.06.2006 an der TU-Ilmenau Quellen für Folien: Dr. Rainer Schäfer, Andreas Sieber Institut für Rundfunktechnik,

Mehr

Verachtete Helferlein Das Ding mit den Metadaten. Frank Mistol HMS GmbH Lokal-TV-Tage 2013

Verachtete Helferlein Das Ding mit den Metadaten. Frank Mistol HMS GmbH Lokal-TV-Tage 2013 Verachtete Helferlein Das Ding mit den Metadaten Frank Mistol HMS GmbH Lokal-TV-Tage 2013 Inhalt 1. Was sind Metadaten? 2. Metadaten im TV-Bereich 3. Auswirkungen falscher oder vergessener Metadaten 4.

Mehr

Medien- Technik. Digitales Video. Prinzip: Sequenz Digitaler Einzelbilder mit eingestreuten Ton-Samples .MOV .MPG .AVI

Medien- Technik. Digitales Video. Prinzip: Sequenz Digitaler Einzelbilder mit eingestreuten Ton-Samples .MOV .MPG .AVI Digitales Video Prinzip: Sequenz Digitaler Einzelbilder mit eingestreuten Ton-Samples.MOV.AVI.MPG Überblick (digitale) Fernsehstandards USA Grand Alliance HDTV MPEG-2 Dolby AC-3 Europa European DVB Project

Mehr

Datenstrukturen beim Handover von DVB-T. Workshop beim IRT am Datenstrukturen beim Handover von DVB-T Sendertechnik Dr.

Datenstrukturen beim Handover von DVB-T. Workshop beim IRT am Datenstrukturen beim Handover von DVB-T Sendertechnik Dr. Datenstrukturen beim Handover von DVB-T 1 Gliederung 1. Aufgabenstellung Handover 2. Die NIT (Network Information Table) und ihre Elemente 3. Datenstrukturen zur Unterstützung des Handovers 4. Wahl der

Mehr

Medien- Technik. Prinzip: Sequenz Digitaler Einzelbilder mit eingestreuten Ton-Samples

Medien- Technik. Prinzip: Sequenz Digitaler Einzelbilder mit eingestreuten Ton-Samples Digitales Video Prinzip: Sequenz Digitaler Einzelbilder mit eingestreuten Ton-Samples.MOV.MPG.AVI Überblick (digitale) Fernsehstandards USA Grand Alliance HDTV MPEG-2 Dolby AC-3 Europa European DVB Project

Mehr

Praktikum Fehlerreduktionssysteme / Codierungstheorie

Praktikum Fehlerreduktionssysteme / Codierungstheorie Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Institut für Nachrichtentechnik Lehrstuhl Theoretische Nachrichtentechnik Prof. Eduard Jorswieck, Axel Schmidt Praktikum Fehlerreduktionssysteme / Codierungstheorie

Mehr

Mobile Handover für DVB-T

Mobile Handover für DVB-T Mobile Handover für DVB-T SI-Daten und -Systeme bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Teamleiter Multiplexzentrum WDR April 2011 Direktion Produktion und Technik HA TP - Abteilung DVB-T: Versorgung

Mehr

Grundlagen der Digitaltechnik

Grundlagen der Digitaltechnik Grundlagen der Digitaltechnik Kompetenzseminar Georg Rottmüller .. oder Grundsätzliches zur DVB-Technik Kompetenzseminar Georg Rottmüller DVB Signale in Anwendung DVB Standard und technische Parameter

Mehr

Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio

Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio Im deutschsprachigem Raum freiempfangbare oder abonnierbare TV- und Radioprogramme via ASTRA 19,2 Ost Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio Listung nach Sendernamen + Sprachen STAND: 31.03.2008 TV / Radio

Mehr

Digital TV Solutions and Markets

Digital TV Solutions and Markets Digital TV Solutions and Markets Alexander Bucher Mark Furrer André Locher Inhalt Einleitung Möglichkeiten von Digital TV Implementierung Marktübersicht Ausblick Diskussion 24.05.07 Digital TV Solutions

Mehr

Schulungszentrum SRF HD Switch mit WISI Infos

Schulungszentrum SRF HD Switch mit WISI Infos Schulungszentrum SRF HD Switch mit WISI Infos Auflösung SDTV / HDTV SDTV, Standard Definition Television, Fernsehen in Standardauflösung Bei 576i werden 25 Vollbilder mit 576 Zeilen à 720 Bildpunkte im

Mehr

MPEG-1, MPEG-2 und MPEG-4. Projekt KlaVid

MPEG-1, MPEG-2 und MPEG-4. Projekt KlaVid MPEG-1, MPEG-2 und MPEG-4 Projekt KlaVid Inhalt 1. Was ist MPEG? 2. MPEG-1 Grundsätzliches Verfahren Einsatzgebiete von MPEG-1 3. MPEG-2 Neue Kodierungsmethoden in MPEG-2 Komprimierungsmethoden Zusätzliche

Mehr

DVB S / C / T / IP / RC Eine Übersicht. Seminararbeit. vorgelegt am. Lehrstuhl für Praktische Informatik IV. Prof. Dr. W.

DVB S / C / T / IP / RC Eine Übersicht. Seminararbeit. vorgelegt am. Lehrstuhl für Praktische Informatik IV. Prof. Dr. W. DVB S / C / T / IP / RC Eine Übersicht Seminararbeit vorgelegt am Lehrstuhl für Praktische Informatik IV Prof. Dr. W. Effelsberg Universität Mannheim im November 2006 von Martin Kremer aus Oftersheim II

Mehr

SP:Elektro Kilger. Kompetenz im Münchner Süden. Senderliste digital frei empfangbarer Kabelprogramme. Stand 01.09.2012 Irrtümer vorbehalten

SP:Elektro Kilger. Kompetenz im Münchner Süden. Senderliste digital frei empfangbarer Kabelprogramme. Stand 01.09.2012 Irrtümer vorbehalten 1 von 5 06.09.2012 09:26 SP:Elektro Kilger Kompetenz im Münchner Süden Senderliste digital frei empfangbarer Kabelprogramme Stand 01.09.2012 Irrtümer vorbehalten Parameter Sender SID PMT VPID APID (Stereo/Mono/AC3)

Mehr

Multimedia Distribution im digitalen Fernsehen Schwerpunkt: mobile Anwendung

Multimedia Distribution im digitalen Fernsehen Schwerpunkt: mobile Anwendung Multimedia Distribution im digitalen Fernsehen Schwerpunkt: mobile Anwendung Präsentation Im Rahmen des Seminars Mobile Multimedia Von: Moritz Wiese 1 Moritz Wiese 01.07.2004 Agenda Was ist Multimedia

Mehr

Digitales Fernsehen DVB

Digitales Fernsehen DVB Digitales Fernsehen DVB Thomas Lauterbach DL1NAW 1. Video- und Audiokodierung (MPEG) 2. DVB 3. DVB-T in Nürnberg Quellen: U. Reimers, Digitale Fernsehtechnik http://www.dvb-t-baern.de Referate und Ausarbeitungen

Mehr

MPEG-2-Codierung und MPEG-2-Datenströme

MPEG-2-Codierung und MPEG-2-Datenströme MPEG-2-Codierung und MPEG-2-Datenströme Steffen Buchner 206110033 formatc@uni-koblenz.de Andreas Stahlhofen 206110428 astahlhofen@uni-koblenz.de 05. Juli 2007 1 2 Inhaltsverzeichnis Proseminar Ausgewählte

Mehr

1 von :10

1 von :10 DMR-BCT720 Blu-ray Recorder mit Twin HD DVB-C Tuner, 500 GB Alles in Einem: Set Top Box, Festplattenrecorder und 3D Blu-ray Recorder/ Player Ideal für 3D und HDTV: Empfang, Aufnahme und Wiedergabe auf

Mehr

Anspruchsvolle Aufgaben

Anspruchsvolle Aufgaben 43979/14 BILD 1 Mit einem R&S DVM100 und zwei R&S DVM120 können bis zu 20 Transportströme gleichzeitig überwacht werden. MPEG2-Monitoring-System R&S DVM100 / 120 Umfassende Überwachung von MPEG2-Transportströmen

Mehr

T2-MI auf SatDreamGr Bilder Ausführliche Anleitung / Tutorial

T2-MI auf SatDreamGr Bilder Ausführliche Anleitung / Tutorial T2-MI auf SatDreamGr Bilder Ausführliche Anleitung / Tutorial Übersetzt mit Translator von FireFox. 1. Einführung T2-MI ist eine spezielle Übertragungsverfahrendem eine ganze DVB-T2 Strom innerhalb eines

Mehr

Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio

Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio Im deutschsprachigem Raum freiempfangbare oder abonnierbare TV- und Radioprogramme via ASTRA 19,2 Ost Analog TV / Analog Radio / ADR-Radio Listung nach Frequenzbelegung STAND: 25.09.2008 TV/ Frequenz Trans-

Mehr

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation

Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Videokonferenzen & multimediale Kommunikation Falko Dreßler, Regionales Rechenzentrum falko.dressler@rrze.uni-erlangen.de 1 Überblick Einteilung Videokommunikation Meeting vs. Broadcast Transportnetze

Mehr

Lieferprogramm. Digitaler Sat-Receiver. HDTV Receiver

Lieferprogramm.  Digitaler Sat-Receiver. HDTV Receiver HDTV Receiver CX 01 HDTV MPEG-4 Der HDTV Receiver für alle frei empfangbaren Programme. Farbe: Schwarz Energiespar Netzteil ( Standby < 1 Watt ) Unicable tauglich HDTV MPEG 4 Standard 4-stelliges LED Display

Mehr

Campus-TV der Uni Mainz

Campus-TV der Uni Mainz Die Themen Campus - TV Videosignal und Datenkompression Windows Media Encoder und RealProducer Formate bei Campus - TV Video Live Streams mit dem Media Encoder 1 Campus-TV der Uni Mainz Eine Initiative

Mehr

BD-ROM. BD-RE / BD-RE DL (Ver. 2.1) BD-R (Ver.1.3 / LTH Type Ver. 1.3 ) / BD-R DL (Ver.1.3 ) DVD DVD-RAM DVD-R/ DVD-R DL/ DVD-RW

BD-ROM. BD-RE / BD-RE DL (Ver. 2.1) BD-R (Ver.1.3 / LTH Type Ver. 1.3 ) / BD-R DL (Ver.1.3 ) DVD DVD-RAM DVD-R/ DVD-R DL/ DVD-RW DMR-BST720 Blu-Ray Rec., 500GB, 2 x DVB-S HD-Tuner Alles in Einem: Set Top Box, Festplattenrecorder und 3D Blu-ray Recorder/ Player Ideal für 3D und HDTV: Empfang, Aufnahme und Wiedergabe auf 500 GB Festplatte,

Mehr

DAHME/MARK, Dahmetal, Hohenseefeld

DAHME/MARK, Dahmetal, Hohenseefeld DAHME/MARK, Dahmetal, Hohenseefeld Kanalbelegung Seite 1 von 6 Stand: 15.12.2016 Programm Kanal BK-F Ü-Art verschlüsselt TV-Sender Radio-Sender S 06 140,25 analog nein ARTE S 07 147,25 analog nein SWR

Mehr

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ÜBER ANIXE Die ANIXE Television GmbH, mit den Sendern ANIXE HD und ANIXE SD, ist das Fernsehen für Liebhaber klassischer TV Unterhaltung. Als erster bundesweit frei empfangbarer HDTV-Sender bietet ANIXE

Mehr

Umfangreiche PCR Analyse mit der R&S DVM Familie von R&S DVM50/DVM100/DVM120/DVM400

Umfangreiche PCR Analyse mit der R&S DVM Familie von R&S DVM50/DVM100/DVM120/DVM400 Umfangreiche PCR Analyse mit der R&S DVM Familie von R&S DVM50/DVM100/DVM120/DVM400 Bei der Übertragung von MPEG-2 Transportströmen wird zur Bereitstellung einer Zeitreferenz im Empfänger die Program Clock

Mehr

Grafikkarten. Medien- Technik. Makroaufnahme Monitor mit Ordner-Icon. Löcher, die meistens leuchten. Hier einmal nicht...

Grafikkarten. Medien- Technik. Makroaufnahme Monitor mit Ordner-Icon. Löcher, die meistens leuchten. Hier einmal nicht... Grafikkarten Löcher, die meistens leuchten Makroaufnahme Monitor mit Ordner-Icon Hier einmal nicht... Braunsche Röhre Ferdinand Braun 1850-1918 VGA Video-Graphics-Array Analoger Monitoranschluss RGB Vesa

Mehr

Frame Frame Frame Frame CIF/QCIF GOB GOB... GOB. Macro Block. Motion Vector

Frame Frame Frame Frame CIF/QCIF GOB GOB... GOB. Macro Block. Motion Vector 2.3 H.261 (8) Datenstrom von H.261 Frame Frame Frame Frame... Start Code Time Ref CIF/QCIF GOB GOB... GOB GOB Start GOB Number Quantizer... MB Addr. Intra/ Inter Quant Motion Vector Coded s nach Handley

Mehr

TV Sendungen auf DVD aufnehmen

TV Sendungen auf DVD aufnehmen 22.. April 2004 TV Sendungen auf DVD aufnehmen Retiree Teilthemen des Vortrags Grundlagen Hardware Software Aufzeichnung Bearbeitung Authoring und Brennen Labelling 2 TV Sendungen auf DVD aufnehmen 1 Teilthemen

Mehr

KNX Twisted Pair Protokollbeschreibung

KNX Twisted Pair Protokollbeschreibung KNX Twisted Pair Protokollbeschreibung Übersicht Dieses Dokument soll eine Übersicht über die Datenpaketstruktur des KNX Twisted-Pair (TP1-256) Standards geben. Es handelt sich um eine private Arbeit die

Mehr

Codec - Liste. Erfolg ist machbar!

Codec - Liste. Erfolg ist machbar! Codec - Liste Erfolg ist machbar! GXF MPEG-2 IPB HD Y Y Y Image Sequences Image Seq. BMP Y Y Y Image Seq. DPX Y N Y Image Seq. JPEG Y Y Y Image Seq. JPEG2000 N Y Y Image Seq. MacPaint N Y Y Image Seq.

Mehr

Messungen an MPEG2- und DVB-T-Signalen (1)

Messungen an MPEG2- und DVB-T-Signalen (1) Messungen an MPEG2- und DVB-T-Signalen (1) Mit dem zunehmenden Ausbau von Multi Frequency Networks (MFN) und Single Frequency Networks (SFN) für DVB-T* wächst der Bedarf an Messtechnik und Messverfahren

Mehr

Kanalbelegung Seite 1 von 5 LUCKAU Stand:

Kanalbelegung Seite 1 von 5 LUCKAU Stand: Kanalbelegung Seite 1 von 5 LUCKAU Stand: 15.12.2016 Programm Kanal BK-F Ü-Art verschlüsselt TV-Sender Radio-Sender 87,5 analog nein SFB 1-88,8 88,0 analog nein Deutschland Radio Berlin 88,4 analog nein

Mehr

Mikrofon. Medien- Technik. Wandlertechnik: Dynamisches M. Bändchen-M. Spule im Magnetfeld Elektret-Mikrofon Kondensator

Mikrofon. Medien- Technik. Wandlertechnik: Dynamisches M. Bändchen-M. Spule im Magnetfeld Elektret-Mikrofon Kondensator Mikrofon Piezo Kohle Wandlertechnik: Dynamisches M. Bändchen-M. Spule im Magnetfeld Elektret-Mikrofon Kondensator Frequenzgang: Dynamisch: tiefere Frequenzen Elektret: höhere Frequenzen Richtcharakteristik:

Mehr

DVB Multimediacenter

DVB Multimediacenter DVB Multimediacenter Omar El-Dakhloul [ omar@klear.org ] Josko Hrvatin [ josko@tfh-berlin.de ] Marco Kraus [ marco@klear.org ] Einleitung DVB Terminologie DVB-T: Digital Video Broadcasting-Terrestrial

Mehr

Digitale Videosignalübertragung Seite 56

Digitale Videosignalübertragung Seite 56 Digitale Videosignalübertragung Seite 56 Digitalisierung einer analogen Videozeile mit folgenden Parametern (ITU-BT.601): PAL-Zeile mit 720 bzw. 864 Samples, Abtastung mit 13,5 MHz, Farbauflösung 4:2:2

Mehr

Programm Kanal BK-F Ü-Art verschlüsselt TV-Sender Radio-Sender

Programm Kanal BK-F Ü-Art verschlüsselt TV-Sender Radio-Sender Kanalbelegung Seite 1 von 5 Golßen Stand: 15.12.2016 Programm Kanal BK-F Ü-Art verschlüsselt TV-Sender Radio-Sender S 06 140,25 analog nein NDR S 07 147,25 analog nein SWR RP S 08 154,25 analog nein 3

Mehr

Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 5. Internet

Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 5. Internet Computeranwendung in der Chemie Informatik für Chemiker(innen) 5. Internet Jens Döbler 2003 "Computer in der Chemie", WS 2003-04, Humboldt-Universität VL5 Folie 1 Dr. Jens Döbler Internet Grundlagen Zusammenschluß

Mehr

1 von :01

1 von :01 DMR-BCT820 Blu-ray Recorder mit Twin HD DVB-C Tuner, 1 TB Alles in Einem: Set Top Box, Festplattenrecorder und 3D Blu-ray Recorder/ Player Ideal für 3D und HDTV: Empfang, Aufnahme und Wiedergabe auf 1

Mehr

Analoge TV-Programme Kanal Frequenz. Bayerisches Fernsehen S 6 140,2 MHz. RTL S 7 147,2 MHz. SAT. 1 S 8 154,2 MHz. BBC World S 9 161,2 MHz

Analoge TV-Programme Kanal Frequenz. Bayerisches Fernsehen S 6 140,2 MHz. RTL S 7 147,2 MHz. SAT. 1 S 8 154,2 MHz. BBC World S 9 161,2 MHz HeLi NET Senderliste Analoges Sendeangebot Analoge TV-Programme Kanal Frequenz Bayerisches Fernsehen S 6 140,2 MHz RTL S 7 147,2 MHz SAT. 1 S 8 154,2 MHz BBC World S 9 161,2 MHz RTL II S10 168,2 MHz ProSieben

Mehr

Kanalbelegung Seite 1 von 6 HERZBERG/ELSTER Stand:

Kanalbelegung Seite 1 von 6 HERZBERG/ELSTER Stand: Kanalbelegung Seite 1 von 6 HERZBERG/ELSTER Stand: 15.12.2016 Programm Kanal BK-F Ü-Art verschlüsselt TV-Sender Radio-Sender 87,5 analog nein MDR 1 (Sachsen-Anhalt) 88,0 analog nein SFB (Berlin 88.8) 88,5

Mehr

Multimediatechnik / Video

Multimediatechnik / Video Multimediatechnik / Video Codec-Standards DV, MPEG, H264 http://www.nanocosmos.de/lietz/mtv 1 Codec-Standards und Videoformate Industrie-Standards zur Videocodierung ISO/IEC/DIN: MPEG, H264 Firmenstandards:

Mehr

Multimediadatensicherheit am Beispiel DVB

Multimediadatensicherheit am Beispiel DVB Multimediadatensicherheit am Beispiel DVB Medientechnologie IL Andreas Unterweger Vertiefung Medieninformatik Studiengang ITS FH Salzburg Sommersemester 2015 Andreas Unterweger (FH Salzburg) Multimediadatensicherheit

Mehr

"Digitales Fernsehen" diverse nationale Standards (Europa, Amerika, Japan) Quellenkodierung basiert (einheitlich) auf MPEG-2

Digitales Fernsehen diverse nationale Standards (Europa, Amerika, Japan) Quellenkodierung basiert (einheitlich) auf MPEG-2 DVB Digital Video Broadcast: "Digitales Fernsehen" diverse nationale Standards (Europa, Amerika, Japan) Quellenkodierung basiert (einheitlich) auf MPEG-2 Varianten entsprechend dem Übertragungsmedium DVB-C

Mehr

D-ATV. Dr. Thomas Sailer, HB9JNX/AE4WA, Supercomputing Systems AG. Stefan Reimann, DG8FAC,

D-ATV. Dr. Thomas Sailer, HB9JNX/AE4WA, Supercomputing Systems AG. Stefan Reimann, DG8FAC, D-ATV Dr. Thomas Sailer, HB9JNX/AE4WA, t.sailer@alumni.ethz.ch Supercomputing Systems AG Prof. Dr. Wolf-Henning Rech, DF9IC/N1EOW, rech@fh-pforzheim.de Jens Geisler, DL8SDL, geisler@fh-pforzheim.de Fachhochschule

Mehr

Die Technik des digital terrestrischen Fernsehen (DVB-T)

Die Technik des digital terrestrischen Fernsehen (DVB-T) Die Technik des digital terrestrischen Fernsehen (DVB-T) Beim analogen Antennenfernsehen wird pro Fernsehkanal ein Programm übertragen. Dieser Kanal hat eine Bandbreite von 7 MHz (VHF) bzw. 8 MHz (UHF).

Mehr

Technische Spezifikationen der Kaon Media. Digital HD Kabel Set Top Box, KCF-S660COHD

Technische Spezifikationen der Kaon Media. Digital HD Kabel Set Top Box, KCF-S660COHD Technische Spezifikationen der Kaon Media Digital HD Kabel Set Top Box, KCF-S660COHD Allgemeines Bild zu der HD-Set Top Box STB 1) Allgemeines Bild der Kaon Media HD-STB KKCFF- -SS666600COHD (KKaabbeel

Mehr

Digital Radio Saalbach-Hinterglemm

Digital Radio Saalbach-Hinterglemm Digital Radio Saalbach-Hinterglemm Für den Empfang ist eine kabeltaugliche Digitalbox (DVB-C) notwendig! (im Elektrofachhandel erhältlich) Für die Premiere Programme ist die entsprechende Entschlüsselungs-Karte

Mehr

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout

VSH-Playout. VSH-tapelessProduction. Immer einen Schritt voraus! VSH-Acquisition. VSH-Produktionsserver. VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus! VSH-tapelessProduction VSH-Acquisition VSH-Produktionsserver VSH-Playout VSH-Playout Immer einen Schritt voraus System 1 System N LAN VSH Offline Scheduler Erstellt

Mehr

DVB-T XPRESIONN Digital terrestrischer Receiver. Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers XPRESIONN 2150

DVB-T XPRESIONN Digital terrestrischer Receiver. Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers XPRESIONN 2150 DVB-T XPRESIONN 2150 Digital terrestrischer Receiver Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers XPRESIONN 2150 BITTE ZUERST LESEN! Dieses Benutzerhandbuch hilft Ihnen,

Mehr

Lifeview LR-512 Fly TV Express

Lifeview LR-512 Fly TV Express Lifeview LR-512 Fly TV Express Express Karte für Hybrid TV Digital-TV Analog-TV Analog Video Eingang Express Karte mit 3-in-1 Funktion von LifeView. Lifeview FlyTV Express DVB-T Duo - LR-512 MST-TA DVB-T

Mehr

Sampling Rate / Sample rate. Modulation (gem. DVB-Standard) Modulation (DVB standard) 16 QAM 256 QAM QPSK, 16 QAM, 64 QAM

Sampling Rate / Sample rate. Modulation (gem. DVB-Standard) Modulation (DVB standard) 16 QAM 256 QAM QPSK, 16 QAM, 64 QAM -Modulatoren modulators 1x in oder DVB-T Modulator zur Umsetzung eines -Signals in einen Kanal (QAM) oder in einen DVB-T Kanal (COFDM). Die Ausgangsmodulation kann über das Menü eingestellt werden. Der

Mehr

HbbTV und klassisches IPTV - ein Ausschlusskriterium? Warum sich die Kombination HbbTV und klassisches IPTV NICHT ausschließen

HbbTV und klassisches IPTV - ein Ausschlusskriterium? Warum sich die Kombination HbbTV und klassisches IPTV NICHT ausschließen HbbTV und klassisches IPTV - ein Ausschlusskriterium? Warum sich die Kombination HbbTV und klassisches IPTV NICHT ausschließen Klassisches IPTV und HbbTV waren bis jetzt in der Kombination nicht möglich.

Mehr

Digital single HDMI Modulator to DVB-T/MPEG4. Bedienungsanleitung

Digital single HDMI Modulator to DVB-T/MPEG4. Bedienungsanleitung Digital single HDMI Modulator to DVB-T/MPEG4 Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis EINFÜHRUNG... 3 EIGENSCHAFTEN... 3 TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN... 4 RF SPEZIFIKATIONEN... 4 ANSCHLUSS & BETRIEB... 5 VERPACKUNGSINHALT...

Mehr

Entwicklung eines Konzepts für die Integration von MHP-Inhalten in eine linuxbasierte TV-Plattform (Im Rahmen des Digitalen Video Projekts)

Entwicklung eines Konzepts für die Integration von MHP-Inhalten in eine linuxbasierte TV-Plattform (Im Rahmen des Digitalen Video Projekts) Entwicklung eines Konzepts für die Integration von MHP-Inhalten in eine linuxbasierte TV-Plattform (Im Rahmen des Digitalen Video Projekts) Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Diplom-Informatiker

Mehr

Entwicklung eines Konzepts für die Integration von MHP-Inhalten in eine linuxbasierte TV-Plattform (Im Rahmen des Digitalen Video Projekts)

Entwicklung eines Konzepts für die Integration von MHP-Inhalten in eine linuxbasierte TV-Plattform (Im Rahmen des Digitalen Video Projekts) Entwicklung eines Konzepts für die Integration von MHP-Inhalten in eine linuxbasierte TV-Plattform (Im Rahmen des Digitalen Video Projekts) Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Diplom-Informatiker

Mehr

HDTV-Programme (alphabetische Sortierung) im KabelTV-Netz der Kommunalbetriebe Rinn GmbH

HDTV-Programme (alphabetische Sortierung) im KabelTV-Netz der Kommunalbetriebe Rinn GmbH HDTV-Programme (alphabetische Sortierung) Kanal Frequenz 1 3sat HD K40 626 MHz 2 ANIXE HD K37 602 MHz 3 arte HD K32 562 MHz 4 ATV HD K31 554 MHz 5 BR Fernsehen Süd HD K38 610 MHz 6 Das Erste HD K32 562

Mehr

Das LTE-Netz für die Innenstadt Hannovers 25 Standorte, denn bei einem solchen Netz geht es nicht um Senderreichweite, sondern um die Bereitstellung a

Das LTE-Netz für die Innenstadt Hannovers 25 Standorte, denn bei einem solchen Netz geht es nicht um Senderreichweite, sondern um die Bereitstellung a Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen LTE, Over the Top, White Spaces: Ausblick in die Zukunft des Fernsehens? Ulrich Reimers, Berlin, 3. September 2010 Long Term Evolution

Mehr

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel.

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. 037296-3434 Stand 30.12.2011 Analoge Radio-Sender (UKW-Sender) Frequenz Sendernamen

Mehr

WDG ALTENTREPTOW - TV KANALBELEGUNG / DIGITAL Programm Kanal Frequenz Sender Modulation Symbolrate

WDG ALTENTREPTOW - TV KANALBELEGUNG / DIGITAL Programm Kanal Frequenz Sender Modulation Symbolrate WDG ALTENTREPTOW - TV KANALBELEGUNG / DIGITAL 15.08.2017 Programm Kanal Frequenz Sender Modulation Symbolrate Servus TV 154,00 Mhz Servus TV HD 256 QAM 6900,00 MS/s Anixe HD Deluxe Music 162,00 Mhz Deluxe

Mehr

Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur USB 3.0. Hauptseminar Technische Informatik. Bastian Lindner

Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur USB 3.0. Hauptseminar Technische Informatik. Bastian Lindner Fakultät Informatik Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur USB 3.0 Hauptseminar Technische Informatik Bastian Lindner Dresden, 3.12.2008 Gliederung 1. Einleitung 2. Geschichte 3.

Mehr

VSign Watch Encoder VSign Watch Encoder Stand: IQ 2010

VSign Watch Encoder VSign Watch Encoder Stand: IQ 2010 VSign Watch Encoder Inhalt Über das Programm:... 2 Aufbau:... 3 4:3... 4 16:9... 4 Info und Hilfe-Button... 4 Mögliche Videoformate (abhängig von Encoder und Lizenz):... 5 Kontakt:... 6 Über das Programm:

Mehr

Technische Universität Ilmenau Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik DIPLOMARBEIT

Technische Universität Ilmenau Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik DIPLOMARBEIT Technische Universität Ilmenau Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik DIPLOMARBEIT Untersuchungen zur Fehlerempfindlichkeit von MPEG-4 ACE und H.26L bei DVB kompatibler Übertragung in Rundfunkkanälen

Mehr

Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut. Ein Erfahrungsbericht

Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut. Ein Erfahrungsbericht Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut Ein Erfahrungsbericht Inhalt Eigenschaften Installation Bedienung Weiterverarbeitung der Videos Was ist Digital-TV Daten werden vom Sender

Mehr

Nonreturn to Zero (NRZ)

Nonreturn to Zero (NRZ) Nonreturn to Zero (NRZ) Hi 0 Hi 0 Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 40 Multilevel Binary 0 1 0 0 1 1 0 0 0 1 1 0 0 Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 41 Das Clocking Problem

Mehr

Markt & Ausblick ASTRA 19,2 Ost. Was ist bei einem Umbau einer SAT - Empfangsanlage zu beachten

Markt & Ausblick ASTRA 19,2 Ost. Was ist bei einem Umbau einer SAT - Empfangsanlage zu beachten Vorteile der Digitaltechnik Darstellung der aktuellen Belegungssituation Möglichkeiten der digitalen Übertragung Abschaltung der analogen Programme auf ASTRA 19,2 Frequenzökonomie Übertragungsqualität

Mehr

Streaming Protokolle Jonas Hartmann

Streaming Protokolle Jonas Hartmann Streaming Protokolle Jonas Hartmann 1 Streaming Protokolle Inhaltsverzeichnis 1. Definition / Anwendungsfälle 2. Offizielle RFC Streaming Protokolle 3. Ein wichtiges proprietäres Protokoll 4. Konkreter

Mehr

Moderne Programmverbreitung von HDTV bis itv / Internet

Moderne Programmverbreitung von HDTV bis itv / Internet Moderne Programmverbreitung von HDTV bis itv / Internet Sachstand Technik und Betrieb ARD Play-Out-Center Potsdam Vortrag für die Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft / FKTG am 17.06.2014 für Regionalgruppe

Mehr

A7. Digitale Rundfunktechnik

A7. Digitale Rundfunktechnik A7. Digitale Rundfunktechnik A7.1 Grundlegende Fragen zur Rundfunk-Digitalisierung A7.2 Aktuelle Standards A7.3 Trends und offene Fragen Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Hußmann Medientechnik

Mehr

Bedienungsanleitung V 512 CI / X-QAM duo 7 S2 CI

Bedienungsanleitung V 512 CI / X-QAM duo 7 S2 CI Bedienungsanleitung V 512 CI / X-QAM duo 7 S2 CI 2-fach DVB-S2 / QAM Transmodulator mit Service-Filter Piktogramme und Sicherheitshinweise Piktogramme sind Bildsymbole mit festgelegter Bedeutung. Die folgenden

Mehr

HD-Wiedergabe von Filmen auf Bluray Disc und DVD, mit Internetstreaming

HD-Wiedergabe von Filmen auf Bluray Disc und DVD, mit Internetstreaming NEU! Modell: BDP-S186 BDP-S186 Blu-ray Disc /DVD-Player HD-Wiedergabe von Filmen auf Bluray Disc und DVD, mit Internetstreaming HD-Bildqualität, benutzerfreundliches Menü, kompaktes Design, Online-Entertainment,

Mehr

Digitale Bildübertragung und EDID Management

Digitale Bildübertragung und EDID Management Grundlagen Medientechnik Kommunikation zwischen Quelle und Projektor/Display im Zeitalter von HDMI und HDCP, Informationen zum EDID Management Digitale Bildübertragung und EDID Management 1 Videosignale

Mehr

Senderübersicht BORNA, Görnitzer Str. 29

Senderübersicht BORNA, Görnitzer Str. 29 Sender Frei, Pay PAL, SD, HD, DHF Kanal Frequenz BR alpha F PAL E02 48,25 Disney Channel F PAL E03 55,25 Regio TV Borna F PAL E04 62,25 Servus TV HD F HD D73 73 Eurosport360HD 8 P HD D81 81 Fox HD P HD

Mehr

Senderübersicht BORNA, Th.-Mann-Straße 16

Senderübersicht BORNA, Th.-Mann-Straße 16 Sender Frei, Pay PAL, SD, HD, DHF Kanal Frequenz BR alpha F PAL E02 48,25 Disney Channel F PAL E03 55,25 Regio TV Borna F PAL E04 62,25 Servus TV HD F HD D73 73 Eurosport360HD 8 P HD D81 81 Fox HD P HD

Mehr

DVB-T FTA17. Digital terrestrischer Receiver. Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers König DVB-T FTA17

DVB-T FTA17. Digital terrestrischer Receiver. Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers König DVB-T FTA17 DVB-T FTA17 Digital terrestrischer Receiver Bedienungsanleitung für Installation und Gebrauch des terrestrischen Receivers König DVB-T FTA17 BITTE ZUERST LESEN! Dieses Benutzerhandbuch hilft Ihnen, sich

Mehr

Die Weiterentwicklung von AMTOR über PACTOR-1, -2 und -3 ist nun bei PACTOR-4 angekommen HB9AUR * SWISS-ARTG GV 2011 *

Die Weiterentwicklung von AMTOR über PACTOR-1, -2 und -3 ist nun bei PACTOR-4 angekommen HB9AUR * SWISS-ARTG GV 2011 * Die Weiterentwicklung von AMTOR über PACTOR-1, -2 und -3 ist nun bei PACTOR-4 angekommen MUSEUM in RAPPERSWIL mit RTTY-Lochstreifen! SITOR: SImplex Telex Over Radio Entwickelt in den 60-/70er Jahren als

Mehr

in der Terrestrik Alexander Erk, Institut für Rundfunktechnik Institut für Rundfunktechnik HbbTV über DVB-T

in der Terrestrik Alexander Erk, Institut für Rundfunktechnik Institut für Rundfunktechnik HbbTV über DVB-T - Konvergenz in der Terrestrik Hannspeter Richter, Bayerischer Rundfunk Alexander Erk, Internet wird zum Standard. Stationäre und mobile Internetversorgung wird für immer mehr Menschen zum Standard. Rund

Mehr

Grundig SAT Systems GmbH Kompetenz in Kopfstellentechnologie

Grundig SAT Systems GmbH Kompetenz in Kopfstellentechnologie Grundig SAT Systems GmbH Kompetenz in Kopfstellentechnologie Grundlagen der digitalen Empfangsechnik 1 30. April 2012 Grundig SAT Systems GmbH Aus Analog wird Digital Geplanter Zeitpunkt für die analoge

Mehr

Bedienungsanleitung CSM 2 A

Bedienungsanleitung CSM 2 A Bedienungsanleitung CSM 2 A Inhaltsverzeichnis Einführung...1 Spezifikationen...2 Lieferumfang...2 Bedienelemente...3 Anschluss und Inbetriebnahme...3 HDMI Matrix 4x4 Sehr geehrter Kunde! Danke, dass Sie

Mehr

Triple Play. Frédéric Dahl. Seminar Multimedia-Protokolle für den Wohnzimmer-PC HWS 06. Fakultät für Mathematik und Informatik Universität Mannheim

Triple Play. Frédéric Dahl. Seminar Multimedia-Protokolle für den Wohnzimmer-PC HWS 06. Fakultät für Mathematik und Informatik Universität Mannheim Einführung Kabelnetz VDSL Fazit Quellen Triple Play Frédéric Dahl Fakultät für Mathematik und Informatik Universität Mannheim Seminar Multimedia-Protokolle für den Wohnzimmer-PC HWS 06 Frédéric Dahl Triple

Mehr

TV Senderliste Engelsberg Digital Free TV / Pay TV (kostenpflichtige Sender) Kanal Frequenz (MHz) Modulationsverfahren TV-Sender S27 354,00 QAM 256 NatGeo Wild, Fox Serie, Heimatkanal, Disney Cinemagic,

Mehr

Vertikale Auflösung 576 Zeilen 720 Zeilen 1080 Zeilen. Horizontale Auflösung 720 Linien (max.) 1280 Linien 1920 Linien

Vertikale Auflösung 576 Zeilen 720 Zeilen 1080 Zeilen. Horizontale Auflösung 720 Linien (max.) 1280 Linien 1920 Linien Die neue Fernsehnorm HDTV soll der zukünftige Standard für qualitativ hochwertiges Fernsehen werden. HDTV (High Definition Television) steht für hochauflösendes Fernsehen, welches durch eine höhere Auflösung

Mehr

Allgemeine Informationen:

Allgemeine Informationen: W Allgemeine Informationen: Symbolrate: 6900, Netzwerk ID: 00001, Netzwerkfrequenz: Modulation: 256 QAM (Sky 64/256 QAM) Nr. TV-Programm Sprache HD Frequenz 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Mehr

Digitales Video I. Wie wird Video am Computer codiert? Bilder. Bewegte Bilder. Ton. Videoformate. Auflösung Speicherung am Computer

Digitales Video I. Wie wird Video am Computer codiert? Bilder. Bewegte Bilder. Ton. Videoformate. Auflösung Speicherung am Computer Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

FAQ Was genau ist HDTV? Welche Geräte braucht es zum Empfang von HDTV? Was ist der Unterschied zwischen HDready und Full HD?

FAQ Was genau ist HDTV? Welche Geräte braucht es zum Empfang von HDTV? Was ist der Unterschied zwischen HDready und Full HD? FAQ HD seit langem schwirrt dieses Kürzel durch die Medien. Doch was ist HD eigentlich? Und was nicht? Hier erhalten Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Was genau ist HDTV? HDTV ist die Abkürzung

Mehr

12.11.05 Medienübergreifende Qualifikation / Digitalmedien Detree. EVA-Prinzip. Eingabe Verarbeitung Ausgabe

12.11.05 Medienübergreifende Qualifikation / Digitalmedien Detree. EVA-Prinzip. Eingabe Verarbeitung Ausgabe Eingabe - Wandlung von Analog nach Digital Verarbeitung - Voll digital Ausgabe - Wandel von Digital nach Analog EVA-Prinzip Eingabe Verarbeitung Ausgabe Tastatur CPU Drucker Maus Cache Bildschirm (Digital)

Mehr

Programmliste. Frequenz Kanal Frequenz ABO-TV ABO-TV 410 MHz S MHz

Programmliste. Frequenz Kanal Frequenz ABO-TV ABO-TV 410 MHz S MHz Sendername Genre 13th Street 13th Street HD 3sat 3sat HD 4MEDIATHEK ANTENNE BAYERN Antenne Salzburg ARD-alpha Aristo. arte arte HD Astro A A HD A2 Bayern 1 BB-MV Lokal- Beate-Uhse. Bibel HD Blue Movie

Mehr

(Stand: 6. Juni 2016) DVB-C TV Programme SD Sender SD Sender Pay TV HD Sender HD Sender Pay TV Neuer Sender Neuer Frequenz

(Stand: 6. Juni 2016) DVB-C TV Programme SD Sender SD Sender Pay TV HD Sender HD Sender Pay TV Neuer Sender Neuer Frequenz Senderbelegung Antennengemeinschaft Lichtentanne (Stand: 6. Juni 2016) DVB-C TV Programme SD Sender SD Sender Pay TV HD Sender HD Sender Pay TV Neuer Sender Neuer Frequenz Bouquet Frequenz in MHz / Modulation

Mehr

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel.

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. 037296-3434 Stand 30.12.2011 Analoge TV-Sender Kanal n Kanal n K04 TELE 5 S06 HR3

Mehr

HbbTV. Ein wichtiger Zusatzdienst für Kabel-TV und Internet Kunden. 20.03.2015 IP.NETCOM GmbH 1

HbbTV. Ein wichtiger Zusatzdienst für Kabel-TV und Internet Kunden. 20.03.2015 IP.NETCOM GmbH 1 HbbTV Ein wichtiger Zusatzdienst für Kabel-TV und Internet Kunden 20.03.2015 IP.NETCOM GmbH 1 Inhalt Ausgangslage - Trends am TV Markt HbbTV 2.0 HbbTV AiNET/Kanal3 Referenzprojekte Kontakt 20.03.2015 IP.NETCOM

Mehr

Einschränkungen im Betrieb der Antennenanlage im Bereich des Zweckverein Daxenberg

Einschränkungen im Betrieb der Antennenanlage im Bereich des Zweckverein Daxenberg Einschränkungen im Betrieb der Antennenanlage im Bereich des Zweckverein Daxenberg Wie bereits mehrfach bekannt gegeben, ist eine Versorgung mit Sendern im Frequenzbereich oberhalb von 450 MHz, sowie Programmen

Mehr

DVB-T FELDVERSUCH IN GRAZ

DVB-T FELDVERSUCH IN GRAZ DVB-T FELDVERSUCH IN GRAZ Otto Koudelka, B.Josseck Institut für Angewandte Systemtechnik Joanneum Research Institut für Nachrichtentechnik und Wellenausbreitung TU Graz ISO 9001 zertifiziert Seite 1 Stand:

Mehr

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel.

Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. Fernseh GmbH Niederdorf Chemnitzer Str.73 09366 Niederdorf - Fachgeschäft für Heimelektronik und Haushalttechnik - Tel. 037296-3434 Stand 30.12.2011 Analoge Radio-Sender (UKW-Sender) Frequenz n Frequenz

Mehr

Virtual Access Points Michael Roßberg

Virtual Access Points Michael Roßberg Virtual Access Points Michael Roßberg Übersicht Einleitung Definition und Motivation 802.11 Management Implementierungstechniken Zusammenfassung Quellen Einleitung 802.11 einer der erfolgreichsten Standards

Mehr