Aktionskatalog für bestehende FAIRTRADE-Gemeinden. Eine Information von FAIRTRADE Österreich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktionskatalog für bestehende FAIRTRADE-Gemeinden. Eine Information von FAIRTRADE Österreich www.fairtrade-gemeinden.at"

Transkript

1 Aktionskatalog für bestehende FAIRTRADE-Gemeinden Eine Information von FAIRTRADE Österreich

2 Jetzt geht s so richtig los! Liebe FAIRTRADE-Gemeinden, liebe Partnerinnen und Partner! Mit der Ernennung zur FAIRTRADE-Gemeinde haben Sie ein Zeichen gesetzt! Gemäß dem Motto global denken, lokal handeln setzen Sie sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von ProduzentInnen in den Ländern des Südens ein! Als FAIRTRADE-Gemeinde ist Ihre Gemeinde Teil eines internationalen Netzwerkes von über 1500 Gemeinden und erfüllt folgende Ziele: 1. Die Gemeinde bekennt sich zu FAIRTRADE Die Gemeinde verabschiedet eine Resolution zur Unterstützung von FAIRTRADE und verwendet ab sofort FAIRTRADE-Kaffee und weitere FAIRTRADE-Produkte bei ihren Sitzungen, in ihren Büros, in ihren Kantinen (z.b.: Umstellung der Kaffeeautomaten) sowie bei Gemeindeveranstaltungen. 1. Engagement in der FAIRTRADE-Gruppe Eine FAIRTRADE-Arbeitsgruppe wird gegründet, die sich regelmäßig trifft und an der Umsetzung und Weiterentwicklung der Ziele arbeitet. Der Arbeitsgruppe gehört ein/eine VertreterIn der Gemeinde an. Die Gruppe ist für die jährliche Evaluierung und die Einhaltung der Ziele verantwortlich. 2. FAIRTRADE-Produkte leicht verfügbar FAIRTRADE-Produkte sind in lokalen Geschäften leicht verfügbar und werden in lokalen Gastronomiebetrieben (z.b. Gasthäusern, Kaffeehäusern) angeboten. Die Bevölkerung wird regelmäßig über das FAIRTRADE-Angebot informiert (z.b. Erstellung eines Einkaufsführers). 3. Einsatz in der Gemeinde für FAIRTRADE-Produkte FAIRTRADE-Produkte werden in Betrieben, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen, Pfarren usw. verwendet. Ein Vorzeigeunternehmen wird gewonnen, das auf FAIRTRADE- Produkte umstellt. 4. Bewusstseinsbildung und Information BEACHTEN SIE NEBEN DEN TIPPS FÜR DIE ZIELE 1 5 AUCH UN- SERE SERVICEANGE- BOTE (MATERIALVER- LEIH ETC.) FÜR FAIR- TRADE-GEMEINDEN! EINEN ÜBERBLICK FINDEN SIE AUF DEN SEITEN 10 11! In der Gemeinde wird FAIRTRADE durch regelmäßige Berichterstattung in gemeindeeigenen Publikationen, Aussendungen etc. und auch auf der Homepage zum Thema gemacht. Veranstaltungen werden organisiert, um das Bewusstsein der Bevölkerung für FAIRTRADE zu stärken (jedenfalls eine Veranstaltung pro Jahr). Am Gemeindeamt und in anderen Einrichtungen wird mit Plakaten, Aufklebern, Flyern etc. auf FAIRT- RADE aufmerksam gemacht. Mit dem vorliegenden Aktionskatalog möchten wir Ihnen einige Ideen und Anregungen für die Weiterverfolgung der 5 Ziele geben! 2

3 Ziel 1: Die Gemeinde bekennt sich zu FAIRTRADE Engagieren Sie sich weiterhin in sozial-fairer Beschaffung! Sie können dabei Beratung von der Initiative SO:FAIR in Anspruch nehmen: Die Gemeinde als öffentliche Institution kann mit ihrem Bekenntnis für den Fairen Handel auf lokaler Ebene sehr viel leisten. Sie erreicht viele BürgerInnen und ist ein starkes Vorbild für Unternehmen und Organisationen. Besonders wichtig ist, dass die Gemeinde selbst FAIRTRADE-Produkte verwendet, um so als glaubwürdiges Vorbild agieren zu können. Der Einsatz für FAIRTRADE ist durch Engagement gekennzeichnet und mit geringem finanziellem Aufwand verbunden. Erweitern Sie die Palette an FAIRTRADE-Produkten bei Sitzungen und Gemeindeveranstaltungen (z.b. Tee, Bananen, Kekse, Knabbereien, Schokoladen etc.). Bezugsquellen und Informationen finden Sie im Produktkatalog TASTE, den Sie unter -> Materialien -> Downloads -> Für Unternehmen finden! In Printform kann dieser Einkaufsführer bei FAIRTRADE bestellt werden, wenden Sie sich dazu an oder nutzen Sie das Bestellformular unter -> Materialien Engagieren Sie sich für die Verwendung von FAIRTRADE-Produkten in weiteren öffentlichen Institutionen (z.b. Schulen, Kindergärten, Jugendzentren, Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen). Befüllen Sie Geschenkkörbe mit verschiedenen FAIRTRADE-Produkten. Am besten ist eine Mischung aus regionalen Produkten und FAIRTRADE-Produkten. Unterstützen Sie die FAIRTRADE-Arbeitsgruppe, indem Sie einen Raum für Treffen zur Verfügung stellen. Erneuern Sie jährlich das Bekenntnis zu FAIRTRADE als FAIRTRADE-Gemeinde (Organisieren Sie ein kleines Fest oder eine Verkostung). Fördern Sie das Bewusstsein für den Fairen Handel: o o durch Publikationen in der Gemeindezeitung und auf der Homepage bei den MitarbeiterInnen und PartnerInnen der Gemeinde durch Poster, interne Mails, Verkostungen und Veranstaltungen o Machen Sie Ihre Bevölkerung auf laufende Kampagnen von FAIRTRADE Österreich aufmerksam. Aktuelle Infos finden Sie auf Setzen Sie ein Zeichen und errichten Sie ein Denkmal (Kunstwerk) mit Wir sind eine FAIRTRADE-Gemeinde. Zeichnen Sie besonders engagierte Personen, Unternehmen und Schulen durch die Gemeinde aus und erwähnen Sie diese in der Gemeindezeitung. 3

4 Arbeiten Sie mit anderen FAIRTRADE-Gemeinden zusammen. Auf der Homepage gibt es die Möglichkeit, sich mit anderen Gemeinden auszutauschen und zu vernetzen. Betriebsausflug: Besonderes mit dem Bewusstsein für Fairen Handel verbinden, bei einem Besuch eines FAIRTRADE-Lizenzpartners, wie zb der Schokolodenmanufaktur Zotter? Eine Liste mit Exkursionsmöglichkeiten zum Fairen Handel können Sie bei uns anfordern. Ziel 2: Engagement in der FAIRTRADE-Gruppe Die FAIRTRADE-Gruppe ist der Motor im FAIR- TRADE-Gemeindeprojekt! An dieser Stelle ein großer Dank an alle engagierten Bürgerinnen und Bürger in den österreichischen Gemeinden! Die FAIRTRADE-Gruppe ist für die Umsetzung und Weiterentwicklung der Ziele verantwortlich und fördert das Bewusstsein für den Fairen Handel in der Öffentlichkeit. Dieser Abschnitt listet Anregungen zum Thema FAIRTRADE-Gruppe auf: Versuchen Sie für die FAIRTRADE-Arbeitsgruppe Personen aus unterschiedlichen Bereichen zu gewinnen (z.b. öffentlicher Sektor, Unternehmen, Gastronomie, Schulen, Vereine), um eine größere Reichweite zu erzielen. Schicken Sie persönliche Einladungen zu einem Treffen. Kündigen Sie ihre Treffen öffentlich an und laden Sie interessierte Personen ein, daran teilzunehmen (z.b. auf der Gemeindehomepage/-zeitung, auf Facebook). Treffen Sie sich regelmäßig (zumindest 2x pro Jahr) z.b. in einem Lokal, das FAIRTRADE-Produkte anbietet oder in Räumen der Gemeinde oder Pfarre. Sorgen Sie bei Treffen außerhalb von Lokalen für eine angenehme Atmosphäre, indem Sie FAIRTRADE-Getränke und FAIRTRADE-Knabbereien anbieten. Schicken Sie vor jedem Treffen eine kurze Einladung aus. Legen Sie zu Beginn jedes Treffens die Punkte fest, die besprochen werden sollen und legen Sie einen Zeitrahmen für die einzelnen Punkte fest. Setzen Sie sich konkrete Ziele, verteilen Sie die Aufgaben untereinander und halten Sie alles schriftlich fest. Wenn Sie eine Veranstaltung organisieren möchten, dann laden Sie andere Gruppen, Organisationen, Betriebe und Personen ein, sich daran zu beteiligen (z.b. durch Werbung, zur Verfügung stellen von Produkten, Mitarbeit, Teilnahme). Nehmen Sie sich nicht zu viel vor. Arbeiten Sie lieber an kleinen Projekten, an denen Sie viel Freude haben. Tauschen Sie sich mit FAIRTRADE-Arbeitsgruppen aus anderen Gemeinden aus! 4

5 Ziel 3: FAIRTRADE-Produkte leicht verfügbar machen Gastronomiebetriebe können sich auf der FAIRTRADE-Website kostenlos registrieren! Sie scheinen dann als Suchergebnis im Online- Gastrofinder auf und erhalten kostenlose Werbematerialien! unternehmen/gastronomie Gewinnen Sie weitere Geschäfte und Gastronomiebetriebe, die FAIRTRADE-Produkte in ihr Sortiment aufnehmen oder ermuntern Sie bestehende Partnerbetriebe, ihr Sortiment zu erweitern. Wenn es in Ihrer Gemeinde keine oder nur eine eingeschränkte Anzahl an Nahversorgern und Gastronomiebetrieben gibt, informieren Sie die Bevölkerung über das Angebot an FAIRTRADE-Produkten in den umliegenden Gemeinden! Laden Sie GastronomInnen und Geschäftsleute ein, sich bei Veranstaltungen zu beteiligen, z.b. durch Verkostungen oder Preise für Gewinnspiele. Gestalten Sie einen Einkaufsführer (z.b. A5 Format), der Informationen über FAIRTRADE und die Auflistung aller Geschäfte und Gastronomiebetriebe, die FAIRTRADE-Produkte anbieten, beinhaltet. Sie können den Einkaufsführer drucken lassen und per Postwurf an alle Haushalte verteilen! Kostengünstiger und ökologisch nachhaltiger ist eine elektronische Variante, die von den Gemeindebewohnerinnen und bewohnern auf der Gemeindewebsite abgerufen werden kann! Informieren Sie Gastronomiebetriebe über die Möglichkeit, kostenlos Gastronomiepartner von FAIRTRADE zu werden (siehe Spalte links). Tipps für Gastronomiebetriebe und Geschäfte: Machen Sie auf FAIRTRADE mittels Poster, Tischaufsteller, Türaufkleber, und Infomaterialien aufmerksam (erhalten Sie von FAIRTRADE, siehe Seite 11). Informieren Sie Ihre MitarbeiterInnen über FAIRTRADE (z.b. bei einer Kaffeepause) Werden Sie kostenlos Gastronomiepartner von FAIRTRADE (siehe Spalte links) Gastronomie: Veranstalten Sie Testwochen für Kaffee (Lassen Sie Ihre Kunden darüber abstimmen, welcher Kaffee ihnen am besten schmeckt). Geschäfte: Bieten Sie Verkostungen von FAIRTRADE-Produkten (z.b. Schokolade, Bananen) an. Informieren Sie sich über die verfügbare Palette an FAIRTRADE-Produkten. Den Produktkatalog TASTE finden Sie unter -> Materialien -> Downloads -> Für Unternehmen In Printform kann dieser Einkaufsführer bei FAIRTRADE bestellt werden, wenden Sie sich dazu an oder nutzen Sie das Bestellformular unter -> Materialien 5

6 Ziel 4: Einsatz in der Gemeinde für FAIRTRADE-Produkte Machen Sie die Schulen Ihrer Gemeinde zu FAIRTRADE-Schools! Es können sich alle Schulformen bewerben, von der Volksschule bis zum Gymnasium: Motivieren Sie Betriebe, Vereine, Bildungseinrichtungen und weitere Institutionen in Ihrer Gemeinde zum Engagement für den fairen Handel! Hier finden Sie Tipps dazu: Anregungen für Bildungseinrichtungen in Ihrer Gemeinde Machen Sie aus den Schulen Ihrer Gemeinde FAIRTRADE-Schools (siehe Spalte links)! Informationen, wie LehrerInnen FAIRTRADE im Unterricht einbauen können, finden Sie unter und auf Sie finden auf diesen Websites auch Kontaktadressen zu weiteren österreichischen Organisationen, die Bildungskonzepte (zb Workshops) zu entwicklungspolitischen Themen anbieten! Veranstalten Sie im Kindergarten eine faire Osternestsuche (Osterkörbchen gefüllt mit FAIRTRADE-Osterhasen, Schokolade) oder einen fairen Nikolausbesuch! Organisieren Sie für die Schülerinnen und Schüler Ihrer Gemeinde eine faire Schnitzeljagd: Die Kinder erfüllen mehrere Aufgaben zum Thema Fairer Handel. Als Schatz wartet eine Kiste mit FAIRTRADE-Produkten. Auch ein Detektiv-Spiel macht Spaß: SchülerInnen erhalten den Auftrag, in den Geschäften nach FAIRTRADE-Produkten zu suchen. Rufen Sie einen Wettbewerb aus! SchülerInnen gestalten z.b. Weihnachtskarten mit FAIRTRADE-Bezug. Das schönste Motiv wird von der Gemeinde prämiert und als offizielle Weihnachtskarte versendet. Kochen Sie im Kochunterricht mit FAIRTRADE-Produkten (Rezepte finden Sie auf Lernort Weltladen": Sehen, fühlen und angreifen? Die meisten Weltläden bieten Weltladenerkundungen für Schulklassen und Jugendgruppen an. Das Angebot reicht von Information zum Fairen Handel und Partnerorganisationen, Workshops bis zu Sinneserlebnissen im Weltladen, bei denen Schokolade, Kaffee, Gewürze verkostet, Instrumente, Handwerk und Textilien ausprobiert und eine Entdeckungsreise durch den Weltladen gemacht werden können. Info nach Rücksprache mit dem Weltladen vor Ort. Adresse, Telefonnummer des nächstgelegenen Weltladens finden Sie unter Beziehen Sie Jugendliche bei FAIRTRADE-Veranstaltungen ein (z.b. Flyer austeilen, Plakate gestalten, Tanz aufführen). 6

7 Anregungen für Glaubenseinrichtungen in Ihrer Gemeinde Motivieren Sie Glaubenseinrichtungen, auf FAIRTRADE-Produkte umzustellen. Organisieren Sie einen Verkaufsstand mit FAIRTRADE-Produkten nach der Messe. Bitten Sie die Pfarre, in der Predigt oder im Pfarrblatt, die Gemeindemitglieder über den fairen Handel zu informieren. Die katholische Jugend bietet eine Methodensammlung mit zahlreichen Anregungen an: Anregungen für Unternehmen in Ihrer Gemeinde Machen Sie die Unternehmen Ihrer Gemeinde auf die Kampagne aufmerksam! Im Rahmen der Kampagne werden Unternehmen prämiert, die sich für den fairen Handel engagieren und FAIRTRADE- Produkte verwenden (zb zur Gäste- und/oder Mitarbeiterversorgung). Alle Informationen zur Kampagne finden Sie hier: FAIRTRADE bietet zahlreiche Hilfestellungen für Unternehmen an, die auf FAIR- TRADE-Produkte umstellen möchten. Machen Sie Unternehmen darauf aufmerksam: Erfolgsberichte von Unternehmen, die bereits umgestellt haben, finden Sie hier: Ziel 5: Bewusstseinsbildung und Information Im Rahmen von Veranstaltungen sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt! Organisieren Sie eigene Events um entwicklungspolitische Themen ins Zentrum zu rücken oder nützen Sie die Bühne bestehender Events dafür! Veranstaltungen und Pressearbeit bieten die ideale Gelegenheit, um zu informieren, Aufmerksamkeit zu erregen und neue UnterstützerInnen des FAIRTRADE-Gedankens zu finden. Sie sind sehr wichtig, um die breite Öffentlichkeit zu erreichen. Im folgenden Abschnitt finden Sie einige Tipps dazu. Veranstaltungstipps Besonders eignet sich der World Fair Trade Day (jeweils am 2. Samstag im Mai), um mit einer Veranstaltung auf das Thema Fairer Handel aufmerksam zu machen. Aber auch während des Jahres gibt es zahlreiche Gelegenheiten. Motivieren Sie die OrganisatorInnen von Veranstaltungen in Ihrer Gemeinde, FAIRTRADE-Produkte zu verwenden. Oder beteiligen Sie sich mit Info-, Verkaufs- und/oder Verkostungsständen. 7

8 Vom Jahresbeginn bis zum Frühjahrsbeginn Denken Sie bei allen Neujahrsevents in Ihrer Gemeinde an die Verköstigung mit FAIRTRADE-Produkten. Verteilen Sie fair gehandelte Rosen am Valentinstag. Veranstalten Sie ein Faschingsfest unter dem Motto FAIRTRADE. Die Vielzahl an FAIRTRADE-Produkte lässt einige kreative Kostüme zu! Dazu passend können Sie verschiedene FAIRTRADE-Knabbereien servieren. Organisieren Sie ein bio-faires Frühstück: In Zusammenarbeit mit lokalen Bauernläden servieren Sie Ihren Gästen lokale Schmankerl aus biologischem Anbau (Gebäck, Käse, Aufstriche) - zusammen mit FAIRTRADE-Produkten wie Kaffee, Tee oder Säften. Bei dieser Gelegenheit können Sie Informationsmaterialien über den Fairen Handel auflegen. Schaffen Sie in Ihrer Gemeinde ein faires Denkmal und legen Sie zb ein Blumenbett in den Farben des FAIRTRADE-Logos an! Organisieren Sie ein Faires Sportereignis: Arbeiten Sie mit dem Sportverein zusammen. Sie können ein Match unter das Thema Fairer Handel, stellen, eine Begrüßungsrede zum Thema halten, FAIRTRADE-Produkte anbieten und mit FAIRTRADE-Bällen spielen. Im Produktsuchlauf finden Sie Bezugsquellen: Im Sommer Laden Sie zu einem fairen Sommerfest! Dafür bieten sich Cocktails aus fair gehandelten Säften und Speisen aus verschiedenen Ländern an! Rezepte für Cocktails und leckere Gerichte aus aller Welt finden Sie unter Veranstalten Sie einen FAIRTRADE-Aktionstag im Freibad, informieren Sie die BesucherInnen an einem Infostand oder laden Sie zu einem Gewinnspiel ein! Bieten Sie FAIRTRADE-Produkte zur Verkostung an - das Sortiment an kühlenden FAIRTRADE-Produkten ist groß z.b.: Eis, Eistee, Eiskaffee, Eiskakao oder Fruchtsäfte. Im Herbst und Winter Am 1. Oktober ist der Tag des Kaffees; am 6. November der Tag des Tees! Nutzen Sie diese Tage für öffentliche Verkostungen, zb am Gemeindeamt oder am Hauptplatz! Wie wäre es mit einem FAIRTRADE-Stand beim Weihnachtsmarkt? Viele Weltläden stellen ihre Waren auf Kommission zur Verfügung. Vergessen Sie nicht, FAIRTRADE-Nikoläuse oder faire Schokolebkuchen zu verteilen. Vorschläge für von der Jahreszeit unabhängige Events Infoabend über ein Land, aus dem FAIRTRADE-Produkte stammen, inkl. FAIRTRADE-Buffet Faire Modeschau: Es gibt eine große Auswahl an FAIRTRADE-Kleidung. Diese können Sie in Ihrer Gemeinde präsentieren. Auf finden Sie alle Unternehmen, die fair gehandelte Kleidung anbieten. Als Models stehen Ihnen sicher gerne SchülerInnen aus Ihrer Gemeinde zur Verfügung. 8

9 Straßentheater zum Thema Fairer Handel : Im Rahmen des Schulunterrichtes oder mit einer Schauspielgruppe können Sie ein Theaterstück zum Thema Fairer Handel einstudieren und anschließend auf öffentlichen Plätzen aufführen. Kochabend: Verwöhnen Sie Ihre Gäste mit Köstlichkeiten aus dem Fairen Handel. Eine unterhaltsame Variante wäre ein Kochwettbewerb! Unter finden Sie Rezepte! Starten Sie eine Unterschriften-Aktion um entwicklungspolitische Anliegen zu unterstützen! Zahlreiche wichtige und unterstützenswerte Kampagnen finden Sie hier: Wie wärs mit einem Flashmob um Aufmerksamkeit zu erregen? Ein Flashmob ist ein kurzer, spontaner Menschenauflauf auf öffentlichen Plätzen, bei dem die TeilnehmerInnen ungewöhnliche Dinge tun. Idee für FAIRTRADE: zb Versammlung in Bananenkostümen! Faire Einkaufstasche: Ersetzen Sie in den Geschäften in ihrer Gemeinde Plastik- Sackerl durch FAIRTRADE-Baumwolltaschen und feiern Sie dies mit einer öffentlichen Ansprache oder Verkostung. Wenden Sie sich an für Bezugsquellen-Empfehlungen! Gestalten Sie in Zusammenarbeit mit einer Partnerfirma von FAIRTRADE Österreich Ihre eigene faire Gemeindeschokolade oder versehen Sie andere FAIRTRADE-Produkte mit Ihrem Gemeindenamen & Gemeindelogo! Das fertige Werk können Sie im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung vorstellen. Alle Möglichkeiten zum Branding bestehender FAIRTRADE-Produkte finden Sie im Produktkatalog TASTE. Achten Sie dabei einfach auf die Spalte Private Label : -> Materialien -> Downloads -> Für Unternehmen Jede Veranstaltung kann auch mit einem Gewinnspiel ergänzt werden. Geben Sie z.b. mehrere Kaffeebohnen in einen Behälter und lassen Sie die Anzahl von den TeilnehmerInnen schätzen. Tipps zum Umgang mit der Presse Regelmäßige Artikel und Fotos fördern die Bekanntheit von FAIRTRADE in der Öffentlichkeit. Laden Sie JournalistInnen zu Events ein. Wenn MedienvertreterInnen keine Zeit haben, am Event teilzunehmen, können Sie selbständig Artikel verfassen. Schicken Sie zusätzlich ein Foto in guter Qualität mit. Bringen Sie den MedienvertreterInnen die Artikel persönlich vorbei (eventuell noch mit einigen Kostproben), um einen guten Kontakt zu den JournalistInnen aufzubauen. Medienbeiträge sind auch eine gute Gelegenheit, um Gruppen und Einzelpersonen für ihr Engagement zu danken! TIPP: Gerne borgen wir Ihnen unsere Bananenkostüme und unsere Infostände für Ihre Veranstaltung! Auf den folgenden Seiten finden Sie unsere Kontaktdaten und einen Überblick über alle Serviceleistungen von FAIRTRADE Österreich für FAIRTRADE-Gemeinden. 9

10 Kontaktdaten und Service eangebote von FAIRTRADE Österreich Kontaktdaten Gerne unterstützen wir Sie persönlich bei der Umsetzung Ihrer Aktivitäten: Mag. a Elke Schaupp Tel.: Logoo für FAIRTRADE-Gemeinden Nutzen Sie das Logo für FAIRTRADE-Gemeinden umm auf Ihr Engagement aufmerk- jederzeit j sam zu machen! Folgende Logos könnenn Sie in unterschiedlichenn Formaten bei FAIRTRADE anfordern oder direkt im Webbereichh für FAIRTRADE-Gemeinden (siehe nächster Punkt) downloaden: Webbereich für FAIRTRADE-Gemeinden Im Webbereich für FAIRTRADE-Gemeinden finden Sie das FAIRTRADE- für Ihre Ge- Gemeindelogo zum Download; fertige Artikel zu FAIRTRADE-Themen meindezeitung; eine Fotodatenbank für Ihre Veranstaltungseinladungen oder Presseaussendungen und viele weitere Materialien! Hier finden Sie den Webbereich: Website: (etwas runterscrollen zum Login-Feld) Nutzername: fairtrade-gemeinde Passwort: fairhandeln Gerne ergänzen wir den Webbereich nach Ihren Wünschen! Sagen Sie uns einfach Bescheid, wenn Sie Ergänzungsvorschläge haben. Online-Gemeindenews Erzählen Sie uns von Ihren Events und schicken Sie uns Fotos (an die oben genann- sich ten Kontaktdaten)! Wir berichten in den Online-Gemeindenews s darüber, damit weitere FAIRTRADE-Gemeinden von Ihren Ideen inspirieren lassen könnenn und die Nutzerinnen und Nutzer der Website von FAIRTRADE Österreichh von Ihrem Engage- ment erfahren! Die Online-Gemeindenews finden Sie auf 10

11 Materialien von FAIRTRADE Gerne stellen wir Ihnen für faire Aktivitäten in Ihrer Gemeinde folgende Materialien kostenfrei zur Verfügung: Infomaterialien: Die bunte Palette an FAIRTRADE-Infomaterialien reicht von Foldern, Flyern und Stickerkarten bis hin zu Postern und verschiedenen zielgruppenspezifischen Materialien. Einen Überblick über alle Materialien und eine elektronische Bestellmöglichkeit finden Sie hier: In den Bestellbereich für Gastronomie & Unternehmen (Sie finden dort zb Tischaufsteller zur Dekoration; Tassendeckchen für den FAIRTRADE-Kaffeeausschank und Türaufkleber für Geschäfte) können Sie sich mit folgenden Zugangsdaten einloggen: Nutzername: fairtrade-gemeinde Passwort: fairhandeln Infostände: Gerne können Sie auch unsere Infostände (siehe Foto auf Seite 5) auf Ihren Veranstaltungen einsetzen! Bitte geben Sie uns spätestens 4 Wochen vor dem geplanten Event Bescheid. Die Stände haben einen Platzbedarf von ca 1m 2. Sie können den Infostand per Mail an bestellen! Bananenkostüme: Nutzen Sie unsere Bananenkostüme als Eyecatcher auf Ihren Veranstaltungen! Bitte bestellen Sie die Kostüme spätestens 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, per an ReferentInnen von FAIRTRADE: Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag vermitteln wir Ihnen auch gerne unsere geschulten ReferentInnen, zb für einen Vortragsabend über FAIRTRADE. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an E-Newsletter von FAIRTRADE Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie Neuigkeiten aus der Welt des Fairen Handels und der FAIRTRADE-Gemeinden direkt in Ihr Postfach. Alle verfügbaren E-Newsletter von FAIRTRADE Österreich können Sie hier abonnieren: Vielen Dank für Ihr Engagement! 11

Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde

Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde Grosses tun mit einem kleinen zeichen als fairtrade-gemeinde gemeinsam für eine bessere zukunft über 1.500 faire gemeinden weltweit. Die Idee FAIRTRADE-Gemeinde Mit dem Projekt FAIRTRADE-Gemeinde möchte

Mehr

FAIRTRADE Österreich. Tipps. Für ihren Fairtrade Event. Aktiv Für Fairtrade

FAIRTRADE Österreich. Tipps. Für ihren Fairtrade Event. Aktiv Für Fairtrade FAIRTRADE Österreich Tipps Für ihren Fairtrade Event Aktiv Für Fairtrade FAIRTRADE ZAHLEN UND FAKTEN AUF EINEN BLICK IM FAIRTRADE-NETZWERK 730.000 FAIRTRADE-Kaffeebäuerinnen und bauern verkaufen über 142

Mehr

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Juli 2014 Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Institutionen und Vereine Seit September 2013 ist Kiel Fairtrade-Town! Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich an der Kampagne Fairtrade-Towns

Mehr

Bringen Sie FAIRTRADE in Ihre Gemeinde! Aktionsleitfaden

Bringen Sie FAIRTRADE in Ihre Gemeinde! Aktionsleitfaden Bringen Sie FAIRTRADE in Ihre Gemeinde! Aktionsleitfaden Inhalt Einleitung 3 Vorwort 4 5 ZIELE einer FAIRTRADE-GEMEINDE 5 SCHRITT FÜR SCHRITT ZUR FAIRTRADE-GEMEINDE 12 Kontaktadressen 14 VORGABEN FÜR ZIEL

Mehr

Globales Lernen im Rahmen internationaler Schulpartnerschaften

Globales Lernen im Rahmen internationaler Schulpartnerschaften Globales Lernen im Rahmen internationaler Schulpartnerschaften Projektidee Fair Trade Vorschläge für grenzüberschreitende Projektaktivitäten Themenstellung Aktivitäten in den Schulen Grenzüberschreitender

Mehr

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Gastronomie

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Gastronomie März 2016 Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Gastronomie Kiel macht sich auf zur Fairtrade-Town! Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich an der Kampagne Fairtrade-Towns des Vereins

Mehr

KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN

KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN DAS JAHR MIT FAIRTRADE Befristete Kampagnen Unbefristete Kampagnen 2 BETEILIGTE AKTEURE Einzelhandel/ Weltläden Politiker Studierende/Unis Eventanbieter

Mehr

Fragebogen Schulen der Gruppe zur Fairtrade Town

Fragebogen Schulen der Gruppe zur Fairtrade Town Fragebogen Schulen der Gruppe zur Fairtrade Town Unsere Stadt macht sich auf zur Fairtrade Town! Auch unser Stadt beteiligt sich an der Kampagne Fairtrade-Towns des Vereins TransFair, der in Deutschland

Mehr

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Schulen

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Schulen März 2016 Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Schulen Kiel macht sich auf zur Fairtrade-Town! Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich an der Kampagne Fairtrade-Towns des Vereins TransFair

Mehr

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Juli 2014 Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Einzelhandel Seit September 2013 ist Kiel Fairtrade-Town! Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich an der Kampagne Fairtrade-Towns des Vereins

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

Anhang zur Bewerbung um den Status einer Fairtrade-Stadt (Stand 11.11.2014)

Anhang zur Bewerbung um den Status einer Fairtrade-Stadt (Stand 11.11.2014) Anhang zur Bewerbung um den Status einer Fairtrade-Stadt (Stand 11.11.2014) Kriterium 3: Angebot von Fair Trade-Produkten im Einzelhandel und der Gastronomie 3 Geschäfte: Kohlmann Früchtehaus Ansprechpartner:

Mehr

Öffentlichkeitsarbeit in den Kommunen für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele

Öffentlichkeitsarbeit in den Kommunen für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele Öffentlichkeitsarbeit in den Kommunen für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele Als kommunale/-r Ansprechpartner/-in können Sie den Freiwilligentag in die Öffentlichkeitsarbeit Ihrer Kommune einbinden.

Mehr

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Vortrag im Rahmen der Oxford-Woche des Stadtbezirkes Bonn 3. Juni 2011 Inês Ulbrich Dezernat Umwelt, Gesundheit und Recht der Bundesstadt Bonn Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich

Mehr

LASSEN SIE SICH VON UNS DIE MESSE VERSÜSSEN!

LASSEN SIE SICH VON UNS DIE MESSE VERSÜSSEN! FAIRTRADE MESSEGUIDE LASSEN SIE SICH VON UNS DIE MESSE VERSÜSSEN! Mit Gewinnspiel und Sofortgewinn Halle 5 Stand: 209 Liebe BesucherInnen, das Angebot von Produkten mit dem FAIRTRADE-Gütesiegel für die

Mehr

Fairtrade-Stadt Mayen. Vortrag von Jasmin Franz im Seniorenbeirat am 14.03.2013

Fairtrade-Stadt Mayen. Vortrag von Jasmin Franz im Seniorenbeirat am 14.03.2013 Fairtrade-Stadt Mayen Vortrag von Jasmin Franz im Seniorenbeirat am 14.03.2013 Gliederung Fairtrade-Stadt - Was bedeutet das? Ursprung in Mayen Kriterien einer Fairtrade-Stadt Auszeichnung der Stadt Mayen

Mehr

Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material

Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Die Kampagne log in. berlin. macht IT Entscheider, Fachkräfte und Investoren auf

Mehr

Öko-erlebnistage. 14. Bayerische. 5. September 5. Oktober 2014. Veranstalterinformation www.oekoerlebnistage.de

Öko-erlebnistage. 14. Bayerische. 5. September 5. Oktober 2014. Veranstalterinformation www.oekoerlebnistage.de Je 12 t z t a n.0 6 b i s m. 2 zu el 0 m d e 14 n. 14. Bayerische Öko-erlebnistage 5. September 5. Oktober 2014 Veranstalterinformation www.oekoerlebnistage.de Bayerisches Staatsministerium für Ernährung,

Mehr

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Prinzipien des Fairen Handels Handel wird als eine Partnerschaft angesehen, die auf Dialog, Transparenz und Respekt basiert Förderung marginaler

Mehr

Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen

Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen Wie mache ich die Aktion bekannt? Tipps und Anregungen für Sammelstellen Auch in diesem Jahr stellen wir Ihnen eine Menge anregender Ideen für die Durchführung und vor allem für die Werbung von EIN PÄCKCHEN

Mehr

Handreichung zur AWO-Aktionswoche 13. April 2016

Handreichung zur AWO-Aktionswoche 13. April 2016 Handreichung zur AWO-Aktionswoche 13. April 2016 Inhalt 1. Das Motto der AWO-Aktionswoche... 3 2. Ziele der begleitenden Kampagne... 3 3. Die Kampagnen-Bestandteile... 4 4. Pressearbeit und Medienansprache...

Mehr

Darum ein Sponsoring

Darum ein Sponsoring Darum ein Sponsoring Würenloser Messe seien Sie aktiv mit dabei. Unterstützen Sie unsere, gemeinsame, überregionale Gewerbemesse des gesamten Furttals in Würenlos mit Ihrem Engagement und profitieren Sie

Mehr

LEITFADEN. Erfolgsrezepte zur einfachen Umsetzung vor Ort! AfterWorkParty. Umsetzung in den Verbänden. Powered by

LEITFADEN. Erfolgsrezepte zur einfachen Umsetzung vor Ort! AfterWorkParty. Umsetzung in den Verbänden. Powered by LEITFADEN Erfolgsrezepte zur einfachen Umsetzung vor Ort! AfterWorkParty Umsetzung in den Verbänden Powered by Lounge in the City Das Konzept Lounge in the City ist ein seit vielen Jahren erfolgreiches

Mehr

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen In diesem Dokument finden Sie hilfreiche Informationen über Helpedia, die persönliche Spendenaktion und viele wichtige Tipps, wie Sie die persönliche

Mehr

BAYERISCHE ÖKO-ERLEBNISTAGE

BAYERISCHE ÖKO-ERLEBNISTAGE Je 13. an tz t 06 m el bi.2 de s zu 01 m n 3. BAYERISCHE ÖKO-ERLEBNISTAGE 13. SEPTEMBER - 6. OKTOBER 2013 VERANSTALTERINFORMATION Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.v. DIE BAYERISCHEN

Mehr

Checkliste: Infoabend & Energiestammtisch

Checkliste: Infoabend & Energiestammtisch Unterlagen für das Energieteam Checkliste: Infoabend & Energiestammtisch Schritt für Schritt zu einer gelungenen Veranstaltung Ein Informationsabend dient dazu, die Bevölkerung zu informieren und zu motivieren.

Mehr

Hamburg kocht fair! Hamburg kocht fair!

Hamburg kocht fair! Hamburg kocht fair! Aktivitäten von hamburgmal fair zum Einsatz von Produkten aus dem Fairen Handel in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung 1 Vorbemerkung: Grundsätzlich sollte bei Nahrungsmitteln immer auf die Kriterien

Mehr

Aktionsdatenbank für den Fairen Handel

Aktionsdatenbank für den Fairen Handel Aktionsdatenbank für den Fairen Handel Wir freuen uns, dass Sie einen Beitrag zur Aktionsdatenbank für den Fairen Handel beisteuern möchten. Gemeinsam mit vielen weiteren Akteuren des Fairen Handels stellen

Mehr

Beispiele Kommunikationsmaßnahmen

Beispiele Kommunikationsmaßnahmen Beispiele Kommunikationsmaßnahmen Susanne Landgren, CONVIS landgren@convis.com Das Projekt XENOS Panorama Bund wird im Rahmen des XENOS-Programms "Integration und Vielfalt" durch das Bundesministerium

Mehr

Best Practice Beispiele

Best Practice Beispiele Öffentlichkeitsarbeit der Projektanbietenden für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele Als Projektanbietende/-r in Ihrer Kommune können Sie Ihre Mitmachaktion, und damit den Freiwilligentag, in die

Mehr

Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen

Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen Leitfaden: Aktion Netze knüpfen bei helpedia.de einstellen 1. Einleitung Vor kurzem haben wir Sie gebeten, unsere gemeinsam mit dem BMZ initiierte Aktion Netze knüpfen zur Bekämpfung von Malaria zu unterstützen.

Mehr

AWO Aktionswoche 2015. Kampagnenbrief Nr. 3

AWO Aktionswoche 2015. Kampagnenbrief Nr. 3 AWO Aktionswoche 2015 Kampagnenbrief Nr. 3 23. Februar 2015 AWO - Aktionswoche Kampagnenbrief Nr. 3 Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen, entsprechend der Rückmeldungen aus dem

Mehr

Projekttitel. Ergebnisprotokoll. Tagesordnung. TOP 1 Aktuelles/Dringendes

Projekttitel. Ergebnisprotokoll. Tagesordnung. TOP 1 Aktuelles/Dringendes Projekttitel 12. Händlerfrühstück, 7.11.2012 Ergebnisprotokoll (Café Mocca, Gerichtstraße 31, 13347 Berlin von 7.30-9.00 Uhr) Tagesordnung TOP 1 Aktuelles/Dringendes TOP 2 Wettbewerb MittendrIn Berlin!

Mehr

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft,

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft, An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012 Organisation Eltern- Engagement Liebe Schulgemeinschaft, am 12. Mai 2012 fand unser mit großer Spannung erwarteter 1. Gesamt-Eltern-Work-Shop

Mehr

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Was ist Fairer Handel? Was ist Fairer Handel? Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz

Mehr

Die neue Floristen-Website ist online!

Die neue Floristen-Website ist online! Die neue Floristen-Website ist online! Erfahren Sie hier, wie Sie mit Ihrem Betrieb davon profitieren können. Eine Informationsplattform für Konsumenten & Floristen In erster Linie richtet sich die neue

Mehr

Herzlich Willkommen bei Fairtrade!

Herzlich Willkommen bei Fairtrade! Herzlich Willkommen bei Fairtrade! Wir begrüßen sense-organics als Lizenznehmer bei Fairtrade und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihrem Hause. Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen

Mehr

Schorndorf ist Fairtrade-Stadt

Schorndorf ist Fairtrade-Stadt Schorndorf ist Fairtrade-Stadt Fairer Handel was ist das? Fairer Handel (englisch Fair Trade) ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Fairtrade-Towns als Einstieg in eine nachhaltige kommunale Beschaffung Gerd Oelsner, Nachhaltigkeitsbüro

Fairtrade-Towns als Einstieg in eine nachhaltige kommunale Beschaffung Gerd Oelsner, Nachhaltigkeitsbüro Fairtrade-Towns als Einstieg in eine nachhaltige kommunale Beschaffung Gerd Oelsner, Nachhaltigkeitsbüro Konferenz Fairtrade-Towns, Stuttgart 21.November 2014 Fairtrade-Town als Türöffner. Fairtrade-Town-Kriterium

Mehr

Faire Osterstraße. Fairer Wind in Hamburgs Straßen:

Faire Osterstraße. Fairer Wind in Hamburgs Straßen: Fairer Wind in Hamburgs Straßen: Faire Osterstraße Schokokränzchen, Cocktailabend, Rosenverteilung, Kinoabend, Verkostungen und fair gehandelte Mode. Die Aktionen vom 14.09.-28.09.2012 im Rahmen der Fairen

Mehr

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Was ist eine Kampagne? Die Kampagne ist eine gezielte Kommunikation, die auf ein Thema begrenzt ist und die einen strategischen,

Mehr

TAG DES RESPEKTS 2013

TAG DES RESPEKTS 2013 Sponsoring-Broschüre 2013 TAG DES RESPEKTS 2013 Mit dem TAG DES RESPEKTS tritt die Projektbörse www.respekt.net, die Plattform für gesellschaftspolitisches Engagement, aus dem virtuellen Raum heraus in

Mehr

Erfolgreiches Marketing mit dem Österreichischen Umweltzeichen

Erfolgreiches Marketing mit dem Österreichischen Umweltzeichen Erfolgreiches Marketing mit dem Österreichischen Umweltzeichen Was bringt die Auszeichnung? 15. März 2010 Mag. Nicolai Tschol no.sugar Projektmanagement Agenda 10.30 10.50 Impulsreferat: Marketing & PR

Mehr

Programm Promotion bei affilinet

Programm Promotion bei affilinet bei affilinet Informationen und Preise Gültig ab: 23.09.2013 Aufmerksamkeit ist das A und O des Erfolgs. Bei 40 Neustarts im Monat und insgesamt 2.500 Partnerprogrammen ist es besonders wichtig, dass Ihr

Mehr

12 POINTS FÜR METRO ERFOLGREICH HINTER DEN KULISSEN!

12 POINTS FÜR METRO ERFOLGREICH HINTER DEN KULISSEN! Datum, TT.MM.YYYY 12 POINTS FÜR METRO ERFOLGREICH HINTER DEN KULISSEN! METRO Cash & Carry Deutschland unterstützt als offizieller Lieferant den 56. Eurovision Song Contest, der in diesem Jahr in Düsseldorf

Mehr

Leitfaden für lokales Netzwerken Neue Wege der Kundenansprache für die grüne Branche

Leitfaden für lokales Netzwerken Neue Wege der Kundenansprache für die grüne Branche Leitfaden für lokales Netzwerken Neue Wege der Kundenansprache für die grüne Branche Inhalt Vorwort.. 1 1. Kundenansprache über lokale Netzwerke...1 1.1 Warum lokal netzwerken?...1 1.2 Vorteile für Ihren

Mehr

Nachhaltigkeitskriterien für. Messestand-Betreiber

Nachhaltigkeitskriterien für. Messestand-Betreiber Nachhaltigkeitskriterien für Messestand-Betreiber Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Marketing und Kommunikation... 3 Einkauf und Verwendung von Ressourcen... 4 Mobilität und Transport...

Mehr

Stellen Sie nach Möglichkeit im Vorfeld fest, ob das Unternehmen eine traditionelle oder eine Online Bewerbung vorzieht.

Stellen Sie nach Möglichkeit im Vorfeld fest, ob das Unternehmen eine traditionelle oder eine Online Bewerbung vorzieht. Online Bewerbung Bewerbung per E Mail Der Eintrag ins Betreff Feld entscheidet, ob Ihr E Mail geöffnet wird oder nicht. Schreiben Sie etwas Eindeutiges, z. B. Bewerbung auf Inserat Nr. XXXX. Stellen Sie

Mehr

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen, In diesem Heft 1 Die Redaktion 2 Visionen 3 Fair.Kiez ein Pilotprojekt 5 (Schul-) Mediationsausbildungen 6 Zweck des Newsletters 7 Impressum / Herausgeber Liebe Schülermediatoren, liebe Schülermediatorinnen,

Mehr

MUSIK 2020 BERLIN. MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne

MUSIK 2020 BERLIN. MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne MUSIK 2020 BERLIN MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne Die Supporter Kampagne Die Kampagne MUSIK 2020 BERLIN ist eine Kampagne zur Sicherung und Weiterentwicklung des Musikstandortes Berlin mit der Forderung

Mehr

Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen

Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen Wer? Was? Wo? Quellen Konditionen Kontakt TransFair e.v. Informationsmaterialien http://www.fairtradedeutschland.de/top/materialien/

Mehr

Städte und Gemeinden gemeinsam nachhaltig gestalten

Städte und Gemeinden gemeinsam nachhaltig gestalten Städte und Gemeinden gemeinsam nachhaltig gestalten Gerd Oelsner, Nachhaltigkeitsbüro 5. Stuttgarter Forum für Entwicklung, 21.10. 2016 SDG 11: Städte nachhaltig gestalten SDG 11: Städte und Siedlungen

Mehr

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de

Pressearbeit und Lokaljournalismus. Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Pressearbeit und Lokaljournalismus Günter Benning Westfälische Nachrichten guenter@benning-pr.de Tipps für die Pressearbeit Welche lokalen Medien sind für mich da? Wie arbeiten Redaktionen? Einladungen,

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

1. Einführung Fairtrade. 2. Planspiel KiK. 3. Faire Kleidung

1. Einführung Fairtrade. 2. Planspiel KiK. 3. Faire Kleidung 1. Einführung Fairtrade Die erste Einheit diente dazu, allgemein in das Thema einzuführen, die Teilnehmenden dafür zu öffnen und ein Verständnis für die Strukturen des Welthandels zu ermöglichen. 1. Plenum:

Mehr

Informationskonzept GWHF

Informationskonzept GWHF Informationskonzept GWHF Kommunikationskanäle Folgende Kommunikationswege werden gepflegt: Homepage Newsletter Email Telefon/SMS/andere Homepage Wir betreiben unter www.gwhf.ch eine Homepage bei Hoststar.

Mehr

Adventskalender Gewinnspiel

Adventskalender Gewinnspiel Adventskalender Gewinnspiel Content Optimizer GmbH www.campaign2.de 1 Wichtig zu wissen Die Törchen entsprechen nicht den Gewinnen! Die Anzahl der Gewinne ist von den 24 Törchen komplett unabhängig. Die

Mehr

Vorlage des Bezirksvorstandes Drucksache 003/15

Vorlage des Bezirksvorstandes Drucksache 003/15 TOP 4b Vorlage des Bezirksvorstandes Drucksache 003/15 öffentlich Datum: 24.03.2015 FB/Geschäftszeichen: - - Beratungsfolge Sitzungstermin Bezirksvorstand 06.03.2015 Bezirksdelegiertenkonferenz 02.06.2015

Mehr

Marketingset. 22.-25. Februar 2015 Die Zukunft im Blick! Fachmesse Hotellerie Gastronomie & GV Messe Nürnberg

Marketingset. 22.-25. Februar 2015 Die Zukunft im Blick! Fachmesse Hotellerie Gastronomie & GV Messe Nürnberg Fachmesse Hotellerie Gastronomie & GV Messe Nürnberg Marketingset Ihre Beteiligung Ihr Erfolg! Wir unterstützen Sie. Anzeigen/ Logos Plakate/ Werbemittel Plakatwerbung und Fahnen Aussteller-Service 22.-25.

Mehr

Altenwohnanlage Rastede

Altenwohnanlage Rastede Altenwohnanlage Rastede Wir informieren Sie gern Damit Sie einen möglichst umfassenden Eindruck von unseren Leistungen und von der Atmosphäre unseres Hauses bekommen, laden wir Sie herzlich zu einem Besuch

Mehr

KREATIVE KÜNSTLER PAUSE

KREATIVE KÜNSTLER PAUSE KREATIVE KÜNSTLER PAUSE Moderne Snacks flexibel genießen Sie planen eine Tagung, einen Workshop oder eine Konferenz im finden Sie die richtige Arbeitsatmosphäre. Dort, wo sonst Künstler und Dirigenten

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

EOF European Outplacement Framework. Berufliche Unterstützung von Menschen mit schwierigem Zugang zum Arbeitsmarkt

EOF European Outplacement Framework. Berufliche Unterstützung von Menschen mit schwierigem Zugang zum Arbeitsmarkt 2011 EOF European Outplacement Framework Berufliche Unterstützung von Menschen mit schwierigem Zugang zum Arbeitsmarkt EOF European Outplacement Framework Berufliche Unterstützung von Menschen mit schwierigem

Mehr

Umfrage zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung in Schweizer Gemeinden Zürich, 29. April 2014

Umfrage zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung in Schweizer Gemeinden Zürich, 29. April 2014 An die Schweizer Gemeinden Umfrage zur nachhaltigen öffentlichen Beschaffung in Schweizer Gemeinden Zürich, 29. April 2014 Sehr geehrte Gemeindepräsidentin, sehr geehrter Gemeindepräsident Im Rahmen des

Mehr

Kampagne für den IT-Standort Berlin: das Marketing-Material

Kampagne für den IT-Standort Berlin: das Marketing-Material Kampagne für den IT-Standort Berlin: das Marketing-Material Kampagne für den IT-Standort Berlin: das Marketing-Material Die Kampagne log in. berlin. macht IT-Entscheider, Fachkräfte und Investoren auf

Mehr

365/2015 Castrop-Rauxel ist und bleibt Fairtrade-Stadt. 366/2015 Abteilung Beistandschaften und Unterhaltsverfolgung am Mittwoch geschlossen

365/2015 Castrop-Rauxel ist und bleibt Fairtrade-Stadt. 366/2015 Abteilung Beistandschaften und Unterhaltsverfolgung am Mittwoch geschlossen 17. Juli 2015 365/2015 Castrop-Rauxel ist und bleibt Fairtrade-Stadt 366/2015 Abteilung Beistandschaften und Unterhaltsverfolgung am Mittwoch geschlossen Terminwiederholung; PM 349/2015 Sommertour des

Mehr

Tag des Denkmals 2015. Planungsleitfaden für Mitwirkende

Tag des Denkmals 2015. Planungsleitfaden für Mitwirkende Tag des Denkmals 2015 Planungsleitfaden für Mitwirkende Tag des Denkmals 2015 Feuer und Flamme Sehr geehrte Mitwirkende! Der Tag des Denkmals ist der österreichische Beitrag der europaweiten, unter der

Mehr

Goldene VR-BankCard PLUS Das Mehrwertprogramm

Goldene VR-BankCard PLUS Das Mehrwertprogramm Goldene VR-BankCard PLUS Das Mehrwertprogramm Wie funktioniert es? Ganz einfach! Sie schlagen vor, welche besondere Leistung (z.b. Rabatt oder gratis Zugabe) Sie anbieten möchten. Dieser soll nicht viel

Mehr

Startberatung Mönchengladbach (2von3) Erste Schritte für gewerbliche Händler Juli 2015

Startberatung Mönchengladbach (2von3) Erste Schritte für gewerbliche Händler Juli 2015 Startberatung Mönchengladbach (2von3) Erste Schritte für gewerbliche Händler Juli 2015 Steven Marks Hergen Lange MÖNCHENGLADBACH BEI EBAY SEIEN SIE DABEI Einfach Ware Online & Mobil verfügbar machen Kunden

Mehr

Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim. Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker

Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim. Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker Fairtrade Lebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim Von Elisa Klehm, Jasmin Glöckner & Natascha Tonecker 1 Gliederung Theoretischer Input: Was ist Fairtrade? Geschichte Fair Trade Towns Besuch im Weltladen

Mehr

!!!!!! 3. März 2016 MESSE-TRAINING und NETWORKING- EVENT Kameha Grand Hotel 14:00-21:30

!!!!!! 3. März 2016 MESSE-TRAINING und NETWORKING- EVENT Kameha Grand Hotel 14:00-21:30 3. März 2016 MESSE-TRAINING und NETWORKING- EVENT Kameha Grand Hotel 14:00-21:30 10. April 2016 MESSE, BUSINESS NETWORKING + SEMINARE Messe Zurich 11:00-18:00 KONTACT E-Mail: info@womenexpo.ch Web: www.womenexpo.ch

Mehr

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz)

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) Fairtrade Max Havelaar ist eine Stiftung mit Büros in Basel und Zürich die sich in der Schweiz für den fairen Handel von Produkten aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Mehr

Warum Fairtrade an meiner Schule? Sänger und Moderator Ben ist Pate der Fairtrade-Schools Kampagne und gab im Juni 2014 bei der Auszeichnung

Warum Fairtrade an meiner Schule? Sänger und Moderator Ben ist Pate der Fairtrade-Schools Kampagne und gab im Juni 2014 bei der Auszeichnung Macht mit! Die Kampagne ermöglicht Schulen für ihr Engagement im Fairen Handel mit dem Titel Fairtrade-School ausgezeichnet zu werden. Fairtrade-Schools setzen den Fairen Handel konkret im Schulalltag

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Easy Mobile Homepage. Nützliche Tipps für die Nutzung der Software. 2011 Die Software ist urheberrechtlich geschützte Freeware - all rights reserved

Easy Mobile Homepage. Nützliche Tipps für die Nutzung der Software. 2011 Die Software ist urheberrechtlich geschützte Freeware - all rights reserved Easy Mobile Homepage Nützliche Tipps für die Nutzung der Software Danke für Ihr Interesse! Danke für Ihr Interesse an unserer neuen Software und wir freuen uns darüber, dass Sie die Tutorials angefordert

Mehr

DIE BILTON-LEHRLINGSOFFENSIVE!

DIE BILTON-LEHRLINGSOFFENSIVE! DIE BILTON-LEHRLINGSOFFENSIVE! HÖCHSTE QUALITÄT FÜR DIE LED-BELEUCHTUNG UND FÜR DEINE ZUKUNFT! LED-TECHNOLOGIE IST DIE BELEUCHTUNGSLÖSUNG DER ZUKUNFT. DARIN SIND SICH ALLE EXPERTEN EINIG. DAS BEDEUTET

Mehr

Media Kit MBA & Master-Portale in der Schweiz

Media Kit MBA & Master-Portale in der Schweiz Media Kit MBA & Master-Portale in der Schweiz Unsere Portale - Ihre Präsentationsplattform Jährlich suchen über drei Millionen Besucher auf unseren Studienportalen nach dem passenden Bildungsangebot Bildungsweb

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

29. November 2016 Tag des Gebens

29. November 2016 Tag des Gebens 29. November 2016 Tag des Gebens Was ist der GivingTuesday? Der GivingTuesday ist der weltweite Tag des Gebens. An diesem Tag dreht sich alles darum, zu geben und Gutes zu tun. Das soziale Engagement bekommt

Mehr

Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten: Nutzen Sie unsere Webseite www.kirchstetten.at Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten: Sie können Veranstaltungen selbst auf unserer Webseite veröffentlichen.

Mehr

Media Kit MBA & Master-Portale in Österreich

Media Kit MBA & Master-Portale in Österreich Media Kit MBA & Master-Portale in Österreich Unsere Portale - Ihre Präsentationsplattform Jährlich suchen über drei Millionen Besucher auf unseren Studienportalen nach dem passenden Bildungsangebot Bildungsweb

Mehr

Menschen und ihre Geschichten: Mit dem Fairtrade-Code können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf eine virtuelle Reise begeben vom Regal im

Menschen und ihre Geschichten: Mit dem Fairtrade-Code können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf eine virtuelle Reise begeben vom Regal im TransFair e.v. Hinter allen Fairtrade-Produkten stehen Menschen und ihre Geschichten: Mit dem Fairtrade-Code können sich Verbraucherinnen und Verbraucher auf eine virtuelle Reise begeben vom Regal im Supermarkt

Mehr

Fragebogen für Organisationen, soziale Einrichtungen, Betriebe u.a.

Fragebogen für Organisationen, soziale Einrichtungen, Betriebe u.a. Fragebogen für Organisationen, soziale Einrichtungen, Betriebe u.a. Sehr geehrte Damen und Herren, Sie sind in einer sozialen Einrichtung, einer Gesundheitseinrichtung, einem Betrieb, in dem überwiegend

Mehr

ÖEHV Kids Hockey Days

ÖEHV Kids Hockey Days ÖEHV Kids Hockey Days 1 KHD Was ist das überhaupt? Einführung in den Eishockeysport für Interessierte eine optimale Möglichkeit für erfolgreiche Nachwuchsarbeit in den Vereinen speziell für Kinder im Alter

Mehr

GUT LEBEN in Dornstadt! Kommunaler Tag auf der Messe Fair Handeln am 1. April 2016

GUT LEBEN in Dornstadt! Kommunaler Tag auf der Messe Fair Handeln am 1. April 2016 GUT LEBEN in Dornstadt! Kommunaler Tag auf der Messe Fair Handeln am 1. April 2016 Dornstadt - GUT LEBEN auf der Schwäbischen Alb Zahlen und Fakten zu Dornstadt: 5 Ortsteile 8.500 Einwohner 3 Grundschulen,

Mehr

Shopping Siegerland Häufige Fragen

Shopping Siegerland Häufige Fragen 1. Registrierung 1.1 Muss ich mich registrieren, wenn ich bei ShoppingSiegerland.de einkaufen will? Sie können bei ShoppingSiegerland.de Produkte suchen, Preise vergleichen und sich inspirieren lassen

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung. 3 Nächste Schritte

1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung. 3 Nächste Schritte 1 Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! 2 Ideen für Ihre Veranstaltung 3 Nächste Schritte Am 25. September 2010 ist der Tag der Energie werden Sie Partner! Den Höhepunkt des

Mehr

DVD- und Eventsponsoring

DVD- und Eventsponsoring DVD- und Eventsponsoring Kurz zu Filme für die Erde Der Verein Filme für die Erde ist ein schweizweit tätiger, gemeinnütziger Verein mit Sitz in Winterthur. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

Mehr

Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.v., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart

Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.v., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart Sozialverband VdK Baden-Württemberg e.v., Johannesstraße 22, 70176 Stuttgart Wie kann ein Kreisverband/Ortsverband Öffentlichkeitsarbeit betreiben? 2 Öffentlichkeitsarbeit ist eine zentrale Angelegenheit!

Mehr

ERLEBE DEINEN MARKT EUROPÄISCHE KAMPAGNE VORTRAGSFORUM MEIN WOCHENMARKT ESSEN, AUGUST 2015 SEITE

ERLEBE DEINEN MARKT EUROPÄISCHE KAMPAGNE VORTRAGSFORUM MEIN WOCHENMARKT ESSEN, AUGUST 2015 SEITE Feiern Sie mit? SEITE 01 Frank Willhausen GFI Deutsche Frischemärkte e.v. Nutzen Sie die europäische Wochenmarkt-Kampagne 'Love your local market' und feiern Sie Ihre Marktkultur! Mein Wochenmarkt - Vortragsforum

Mehr

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007 Christian Meister, 2007 A) Wie kann das Ehrenamt attraktiver gestaltet werden? In Deutschland ist jeder dritte Bundesbürger ehrenamtlich engagiert. Dennoch sind viele Vereinsmitglieder unschlüssig, ob

Mehr

Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns"

Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns Vorlage 2013 Nr. Rechnungsprüfung Geschäftszeichen: 14 3. September 2013 VA 18.09.2013 Beratung GR 25.09.2013 Beschluss Thema Beteiligung der Stadt Ostfildern an der Kampagne Fairtrade Towns" Beschlussantrag

Mehr

FAIRTRADE Österreich, Wasserbauer. Werberichtlinien. Für Gastronomiepartner. Machen Sie Ihr Engagement Sichtbar

FAIRTRADE Österreich, Wasserbauer. Werberichtlinien. Für Gastronomiepartner. Machen Sie Ihr Engagement Sichtbar FAIRTRADE Österreich, Wasserbauer Werberichtlinien Für Gastronomiepartner Machen Sie Ihr Engagement Sichtbar FAIRTRADE ZAHLEN UND FAKTEN AUF EINEN BLICK IM FAIRTRADE-NETZWERK Über 1.210 Produzentenorganisationen

Mehr

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG

Firmenpräsentation Celebrationpoint AG Firmenpräsentation Celebrationpoint AG The Event Business Network www.celebrationpoint.ch Beratung Marketing Organisation Businesskontakte ALLGEMEINE INFOS ÜBER CELEBRATIONPOINT Die Celebrationpoint AG

Mehr

AKTIONSLEITFADEN Fairtrade-Universities

AKTIONSLEITFADEN Fairtrade-Universities AKTIONSLEITFADEN Fairtrade-Universities Kampagne Fairtrade-Universities Engagierte Hochschulen rund um den Fairen Handel können seit dem Sommersemester von Fairtrade Deutschland den Titel Fairtrade- University

Mehr

Anleitung zur Händler-Website

Anleitung zur Händler-Website Anleitung zur Händler-Website Sehr geehrte Damen und Herren, im Sommer dieses Jahres haben wir die MARCO TOZZI Website neu gestaltet. Die neue Website bietet mehr Übersicht, Service und Unterhaltung für

Mehr

Faire Schule F wie Fußballtrikots

Faire Schule F wie Fußballtrikots Faire Schule F wie Fußballtrikots An unserer Schule gibt es für alle Mannschaften Trikots aus fair gehandelter Baumwolle. Wir wollen mit dem Fairtrade-Siegel allen zeigen: Wir handeln fair! Seit Juni 2016

Mehr

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Zielsetzungen und Rahmenbedingungen (1) Zielsetzung EhrenamtMessen 2008: Erhebliche Steigerung der Medienwirkung nicht: nur Unterstützung

Mehr