Test. Hauptsache, es läuft? Entwicklung. Wartung. iks Thementag. Mehr Softwarequalität Best practices für alle Entwicklungsphasen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Test. Hauptsache, es läuft? Entwicklung. Wartung. iks Thementag. Mehr Softwarequalität Best practices für alle Entwicklungsphasen 19.06."

Transkript

1

2 Hauptsache, es läuft? Entwicklung Wartung Test iks Thementag Mehr Softwarequalität Best practices für alle Entwicklungsphasen Autor: Dr. Reik Oberrath

3 Agenda Begriffserklärung: Entwicklung, Wartung, Test Sieben Einflussgrößen der Softwarequalität in Entwicklung und Wartung Best practices im Einsatz Zusammenfassung Seite 3 / 42

4 Agenda Begriffserklärung: Entwicklung, Wartung, Test Sieben Einflussgrößen der Softwarequalität in Entwicklung und Wartung Best practices im Einsatz Zusammenfassung Seite 4 / 42

5 Was ist Entwicklung, was Wartung und was Test? Entwicklung Software- Erweiterung Release Build Software-Erweiterung, Fehlerbehebung, Entwicklungstests Test Enwicklungstests Freigabetests Release Build & Test Freigabe Wartung Fehlerbehebung Produktionsunterstützung Produktionsunterstützung Seite 5 / 42

6 Agenda Begriffserklärung: Entwicklung, Wartung, Test Sieben Einflussgrößen der Softwarequalität in Entwicklung und Wartung Best practices im Einsatz Zusammenfassung Seite 6 / 42

7 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungstools Entwicklung im engeren Sinn 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 7 / 42

8 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungs- tools 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 8 / 42

9 1. Entwicklungstools: Best practices Entwicklungsumgebung (IDE): Java: Eclipse, NetBeans, IntelliJ.NET: Visual Studio AS/400: RDP Versionsverwaltung: Java:.NET: AS/400: TD/OMS Issue Tracker: CVS, SVN, Mercurial, GIT Team Foundation Server Jira, Mantis, Bugzilla, Trac Seite 9 / 42

10 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungstools 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 10 / 42

11 2. Clean Code: Was ist das? Codequalität Interne / Strukturelle Qualität des Produkts Effiziente Software-Entwicklung Merkmale: Leicht verständlich Einfach änderbar Gut testbar flexibel wartbar Seite 11 / 42

12 2. Clean Code: Best practices Patterns so ist s gut Allgemeine Prinzipien Clean-Code-Developer [1]: DRY-Prinzip, KISS-Prinzip, SOLID-Prinzipien, Softwaremetriken, Sprachen-spezifische Prinzipien Buch-Tipp: Effektive Java [2] Antipatterns so nicht! Vortrag: Clean Code: Von der Lehre in den Alltag von Jörg Vollmer & Reik Oberrath Buch-Tipp: Bug Patterns in Java [3] Code-Inspection-Tools: Findbugs, Checkstyle, PMD, Eclipse Seite 12 / 42

13 2. Clean Code: Softwaremetriken Messbar sind Umfang, Komplexität, Koppelung, Lesbarkeit, Abstraktion, Bsp. 1: Lines of Code (LOC) pro Quelltextdatei Bsp. 2: Cyclomatische Komplexität (CCN) bzw. McCabe-Metrik Tools: Checkstyle, Sonar Seite 13 / 42

14 Anz. Quelltextdateien 2. Clean Code: Softwaremetriken im Einsatz I Zyklomatische Komplexität Seite 14 / 42

15 Anz. Quelltextdateien mit einer Zyklomatischen Komplexität > 4 2. Clean Code: Softwaremetriken im Einsatz II Akzeptanzgrenze Sollwert Release Candidate Seite 15 / 42

16 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungstools 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 16 / 42

17 3. Entwicklungstest: Testtypen End-To-End-Tests Integrationstests, Komponententests, Servicetests schnell in der Ausführung aufwändige Testumgebung nötig Systemtests Modultests Programmzeilentest Unittests Seite 17 / 42

18 Informationsmenge 3. Entwicklungstest: Aussagekraft Externe Qualität Interne Qualität Nach [4] Unittests Modultests Systemtests Seite 18 / 42

19 3. Entwicklungstest: Teststrategie Testabdeckung ca. 10 % Testausführung täglich bis wöchentlich Systemtests ca. 50 % möglichst oft Modultests möglichst hoch (>90%) nach jeder Änderung Unittests Seite 19 / 42

20 3. Entwicklungstest: Best practices Automatisierung aller Testtypen (Unit-, Modul- und Systemtests) Regelmäßige Ausführung durch CI-Tools Tools für CI (Continuous Integration): Hudson Jenkins Teamcity Team Foundation Server (.NET) Seite 20 / 42

21 3. Entwicklungstest: CI - Funktionsweise Versionskontrollsystem Prüft Aktualität Neuer Stand Continuous Integration Server Führt Build & Test aus Neuer Stand benachrichtigt Prüft Testergebnisse Entwickler Seite 21 / 42

22 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungstools 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 22 / 42

23 4. Kommunikation im Entwicklerteam: Wichtigkeit Wissensaustausch (Tools, Technologien, Clean Code, Teststrategie ) Einigung auf gemeinsame Ziele (Teststrategie, Clean Code, Definition of Done, ) Arbeitsteilung ( aufeinander zu arbeiten ) Seite 23 / 42

24 4. Kommunikation im Entwicklerteam: Vorrausetzungen Kluge Teamzusammenstellung: Gute Stimmung im Team, hohe Motivation zur Kommunikation Soft-Skill Kommunikationsfähigkeit : Buch-Tipp: Soft-Skills für Softwareentwickler [5] Seite 24 / 42

25 4. Kommunikation im Entwicklerteam: Best practices Pairprogramming Regelmäßige Code-Review-Meetings Einsatz von Tools - Dokumentation: Wiki, Confluence - Issue-Tracking: Jira, Bugzilla - Sonstige: RE-Tools, Seite 25 / 42

26 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungstools 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 26 / 42

27 5. Release Build & Test: Best practices Automatischer Build ( Auf-Knopfdruck ) Regelmäßige Durchführung (Continuous Delivery) Java-Tools: Ant, Maven, Gradle Automatische (System-)Tests & Manueller Anlauftest Seite 27 / 42

28 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungstools 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 28 / 42

29 6. Freigabe: Hochstufungsprozess Produktionsumgebung Abnahmeumgebung Integrationsumgebung Seite 29 / 42

30 6. Freigabe: Best practices Dreistufiger Hochstufungsprozess Automatische Freigabetests (Akzeptanztests) Manuelles freies Testen Seite 30 / 42

31 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungstools 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 31 / 42

32 7. Produktionsunterstützung: Best practices Gute Produkteinführung für die Benutzer Guter Informationsaustausch zwischen Entwicklern und Betrieb (technische Administration): DevOps Guter Informationsaustausch zwischen Entwicklern und Fachseite (fachliche Administration): DevBus Guter Informationsaustausch zwischen Entwicklern und Benutzern: DevUse Seite 32 / 42

33 7. Produktionsunterstützung 1. Entwicklungstools 6. Freigabe Softwarequalität 2. Clean Code 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Test 3. Entwicklungstests Seite 33 / 42

34 Agenda Begriffserklärung: Entwicklung, Wartung, Test Sieben Einflussgrößen der Softwarequalität in Entwicklung und Wartung Best practices im Einsatz Zusammenfassung Seite 34 / 42

35 Die best practices im laufenden Projekt Symptom betrifft Abhilfe Entwickler findet seinen Code nicht 1. Entwicklungstools Bessere Tools Fehlerbehebung dauert zu lange 2. Clean Code Strukturelle Codequalität verbessern Zu viele Fehler im Release 3. Entwicklungstests Teststrategie verbessern Entwickler: Das ist nicht von mir, ich kenne mich da nicht aus. 4. Kommunikation im Team Mehr Wissensaustausch unter den Entwicklern Release Build dauert zu lange 5. Release Build & Tests Höhere Automatisierung, häufigere Builds Zu viele Fehler in der Produktion 6. Freigabe Hochstufungsprozess einführen, intensivere Freigabetests System ist technisch zu instabil 7. Produktionsunterstützung Bessere Kommunikation mit dem Betrieb (tech. Admin.) Zu viele Fehler in der Abnahmeumgebung 3. Entwicklungstests 5. Release Build & Tests Intensivere Entwicklertests Intensivere Releasetests Entwickler: It s a feature, not a bug 7. Produktionsunterstützung Bessere Produkteinführung Seite 35 / 42

36 Die best practices für ein neues Projekt 1. Entwicklungstools Eclipse, GIT 2. Clean Code DRY, KISS, SOLID, Automatische Softwaremetriken, 3. Entwicklungstests 4. Kommunikation im Team 5. Release Build & Tests Automatische Unit- Tests, CI Issue Tracker Automatischer Build Automatische Integrationstests Reviews, Pairprogramming, Doku-Tools Automatische Systemtests Automatische Systemtests Vieraugenprinzip im Definition of Done 6. Freigabe - Abnahmeumgebung Dreistufiger Hochstufungsprozess 7. Produktionsunterstützung Produkteinführung DevOps, DevUse, DevBus Billig Einfach Kurzweilig Ungefährlich Mausklick Kritikalität Teuer Komplex Langfristig Lebensgefährlich Seite 36 / 42

37 Wie wirkt sich die Anwendung der best practices aus? ERROR Seite 37 / 42

38 Agenda Begriffserklärung: Entwicklung, Wartung, Test Sieben Einflussgrößen der Softwarequalität in Entwicklung und Wartung Best practices im Einsatz Zusammenfassung Seite 38 / 42

39 Hauptsache, es läuft? Nicht-funktionale Qualitätsmerkmale von Software Das Produkt (finales Ziel mit Selbstzweck) korrekt, skalierbar, performant, stabil, effizient, sicher (Security), zuverlässig, gesetzeskonform, gut bedienbar Der Entwicklungsprozess (Zwischenziel, nur Mittel zum Zweck) wirtschaftlich, testbar, erweiterbar, veränderbar, analysierbar, wartbar Seite 39 / 42

40 Zusammenfassung In Entwicklung und Wartung hat die SQ 7 Einflussgrößen Für jede Einflussgröße gibt es eine Reihe von best practices SQ kostet und zahlt sich u.u. erst langfristig aus Ein guter Entwicklungsprozess ist der Schlüssel zu einem guten Produkt Produkt und Herstellungsprozess sind gleich wichtig Seite 40 / 42

41 Referenzen [1] Die Clean Code Developer [2] Effective Java: A Programming Language Guide Joshua Bloch, 2. Auflage, 2008 [3] Bug Patterns in Java Eric Allen, 2002 [4] Growing Object-Oriented Software, Guided By Tests Steve Freeman & Nat Pryce, 2010 [5] Soft Skills für Softwareentwickler Uwe Vigenshow, Björn Schneider & Ines Meyrose, 2. Auflage, 2011 Seite 41 / 42

42 Weiterführende Literatur Growing Object-Oriented Software, Guided By Tests Steve Freeman & Nat Pryce, 2010 Clean Code - Refactoring, Patterns, Testen und Techniken für sauberen Code Robert C. Martin, 2009 Der Pragmatische Programmierer David Thomas, Andrew Hunt, Steffen Gemkow und Andreas Braig, 2003 Clean Coder: Verhaltensregeln für professionelle Programmierer Robert C. Martin, 2011 Seite 42 / 42

43 Fragen?

44

Auswahl eines Continuous Integrationsservers

Auswahl eines Continuous Integrationsservers Auswahl eines Continuous Integrationsservers Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Einführung Auswahlkriterien Fazit 2 Gliederung

Mehr

Build-Pipeline mit Jenkins

Build-Pipeline mit Jenkins JUG Augsburg 24.10.2013 Seite 1 Wer sind wir? Agiler Architekt und Entwickler Eigenes Produkt mit kompletter Pipeline / CD aktuell: Architekt / Entwickler in einem großen Entwicklungsprojekt im Automotiv

Mehr

INTEGRATION TEST HELL ODER WIE INTEGRATIV SOLL ICH TESTEN?

INTEGRATION TEST HELL ODER WIE INTEGRATIV SOLL ICH TESTEN? INTEGRATION TEST HELL ODER WIE INTEGRATIV SOLL ICH TESTEN? David Völkel Frankfurter Entwicklertag 19.02.2014 DAVID VÖLKEL IT-Consultant Schwerpunkte Test-Driven Development Softwaredesign & Clean Code

Mehr

Entwicklungswerkzeuge

Entwicklungswerkzeuge Entwicklungswerkzeuge Werner Struckmann & Tim Winkelmann 10. Oktober 2012 Gliederung Anforderungen Projekte Debugging Versionsverwaltung Frameworks Pattern Integrated development environment (IDE) Werner

Mehr

Softwarequalität: Definitionen, Wünsche, Grenzen

Softwarequalität: Definitionen, Wünsche, Grenzen Softwarequalität: Definitionen, Wünsche, Grenzen iks Thementag Mehr Softwarequalität Ausgewählte Themen 22.05.2014 Autor: Christoph Schmidt-Casdorff Agenda Einführung Was ist Softwarequalität? Qualität

Mehr

Stuttgarter Test-Tage 2011 Der Fluch des grünen Balkens in sehr großen Projekten

Stuttgarter Test-Tage 2011 Der Fluch des grünen Balkens in sehr großen Projekten main {GRUPPE} Seite 1 Jürgen Nicolai Geschäftsführender Gesellschafter Liebknechtstrasse 33 70178 Stuttgart Tel : 0711 2270225 Fax : 0711 2270497 Mail : j.nicolai@main-gruppe.de Web: www.health4j.de Stuttgarter

Mehr

Echolot Qualitätssicherung mit Sonar

Echolot Qualitätssicherung mit Sonar Echolot Qualitätssicherung mit Sonar Thomas Haug thomas.haug@mathema.de www.mathema.de Motivation Sonar Überblick Demo Fazit Motivation Sonar Überblick Demo Fazit Sometimes the developers manage to maintain

Mehr

Continuous Integration mit Jenkins

Continuous Integration mit Jenkins Continuous Integration mit Jenkins Christian Robert anderscore GmbH Senior Software Engineer Frankenwerft 35 christian.robert@anderscore.com 50677 Köln www.anderscore.com FrOSCon 2012 Christian Robert

Mehr

Software Construction

Software Construction Software Construction Einführung Martin Kropp / Christoph Denzler University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Inhalt Lernziele des Kurses Software

Mehr

INTEGRATION TEST HELL ODER WIE INTEGRATIV SOLL ICH TESTEN?

INTEGRATION TEST HELL ODER WIE INTEGRATIV SOLL ICH TESTEN? INTEGRATION TEST HELL ODER WIE INTEGRATIV SOLL ICH TESTEN? David Völkel XPDays Germany 14.11.2013 ÜBER MICH David Völkel IT-Consultant für codecentric Twitter: @davidvoelkel Schwerpunkte: Test-Driven Development

Mehr

Softwaretests. Werkzeuge zur Automatisierung. Thementag Wer testet, ist feige. Autor: für 24.06.2009. Markus Alvermann.

Softwaretests. Werkzeuge zur Automatisierung. Thementag Wer testet, ist feige. Autor: für 24.06.2009. Markus Alvermann. Softwaretests Werkzeuge zur Automatisierung für Thementag Wer testet, ist feige 24.06.2009 Autor: Markus Alvermann Seite 2 / 39 Agenda Motivation Versionsverwaltung Build-Tools Unit-Tests GUI-Tests Continuous

Mehr

Team Clean Coding: Gemeinsam besser programmieren

Team Clean Coding: Gemeinsam besser programmieren Team Clean Coding: Gemeinsam besser programmieren iks Thementag Mehr Softwarequalität Ausgewählte Themen 22.05.2014 Autor: Dr. Reik Oberrath Seite 2 / 59 Was ist das Ziel der Softwareentwicklung? Ein Produkt,

Mehr

Wer bin ich. > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre.

Wer bin ich. > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre. Copyright 2010, MATHEMA Software GmbH 1 Wer bin ich > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre.Net > Schwerpunkte Software

Mehr

ISIS. Das Navigationssystem für angemessene Qualität und hohe Effizienz

ISIS. Das Navigationssystem für angemessene Qualität und hohe Effizienz ISIS Das Navigationssystem für angemessene Qualität und hohe Effizienz Inhalt Softwarequalität und Prozessqualität ISIS: das Ziel Messen der Prozessqualität Der Werkzeugzoo Die Wirkung Maßnahmen zur Prozessoptimierung

Mehr

Die 7 Wege zum Clean Code

Die 7 Wege zum Clean Code Die 7 Wege zum Clean Code Über mich Claudio Altamura Softwareentwickler Certified ScrumMaster Interessen Agile Softwareentwicklung Softwarearchitekturen Java ccd2013@claudioaltamura.de 2 Inhalt 1. Statische

Mehr

Softwarequalität: Einführung. 15. April 2015

Softwarequalität: Einführung. 15. April 2015 Softwarequalität: Einführung 15. April 2015 Überblick Warum ist Softwarequalität wichtig? Was ist Softwarequalität? Wie erreicht man Softwarequalität? Taentzer Softwarequalität 2015 8 Berühmte Software-Fehler

Mehr

Automatisierung in der Software- Produktion abseits von MDA

Automatisierung in der Software- Produktion abseits von MDA Automatisierung in der Software- Produktion abseits von MDA Dirk Sklarek RDS Consulting GmbH Senior Berater Mörsenbroicher Weg 200 40470 Düsseldorf Internet: www.rds.de Einige Aussagen Warum läuft das

Mehr

Qualität lässt sich steuern: Die Möglichkeiten des Qualitätsmanagements

Qualität lässt sich steuern: Die Möglichkeiten des Qualitätsmanagements Projekte. Beratung. Spezialisten. Qualität lässt sich steuern: Die Möglichkeiten des Qualitätsmanagements IKS-Thementag Autor: Hartwig Tödter 25.11.2014 Qualität lässt sich steuern 1 35 Agenda Warum muss

Mehr

Effektiver Einsatz von Code-Reviews

Effektiver Einsatz von Code-Reviews Effektiver Einsatz von Code-Reviews Version: 1.4 Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim www.oio.de info@oio.de 18. Java Forum Stuttgart 2015 Ihr Sprecher Thorsten Maier Trainer,

Mehr

Umsichtig planen, robust bauen

Umsichtig planen, robust bauen Umsichtig planen, robust bauen iks Thementag Mehr Softwarequalität Best practices für alle Entwicklungsphasen 19.06.2012 Autor: Christoph Schmidt-Casdorff Agenda Softwarearchitektur Architekturkonformität

Mehr

Agiles Testen. Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden. Entwicklertag 2014. Lars Alvincz, Daniel Knapp

Agiles Testen. Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden. Entwicklertag 2014. Lars Alvincz, Daniel Knapp Agiles Testen Handwerkszeug zur Prävention von Fehlern und technischen Schulden Entwicklertag 2014 Lars Alvincz, Daniel Knapp 2 Agenda Ziel dieses Vortrags Grundzüge des agilen Testens Voraussetzungen

Mehr

Christian Raab. Persönliche Daten

Christian Raab. Persönliche Daten Seite: 1/11 Persönliche Daten Geburtsjahr: 1982 Ausbildung: Diplom Informatiker (Friedrich Schiller Universität Jena) Sprachen: Deutsch (Muttersprache) Englisch (fließend) Zertifikate: IBM Certified Application

Mehr

Einreichung zum Call for Papers

Einreichung zum Call for Papers Internet: www.aitag.com Email: info@aitag.com Einreichung zum Call for Papers Kontaktinformationen Sven Hubert AIT AG Leitzstr. 45 70469 Stuttgart Deutschland http://www.aitag.com bzw. http://tfsblog.de

Mehr

Technische Schulden: Risiko und Chance für mehr Softwarequalität

Technische Schulden: Risiko und Chance für mehr Softwarequalität Projekte. Beratung. Spezialisten. Technische : Risiko und Chance für mehr Softwarequalität IKS-Thementag Autor: Dr. Reik Oberrath 05.05.2015 Thementag 05.05.2015, Technische 1 56 Definition 1 Technische

Mehr

Value Delivery and Customer Feedback

Value Delivery and Customer Feedback Value Delivery and Customer Feedback Managing Continuous Flow of Value Michael Reisinger Microsoft & ANECON Praxisupdate 2014 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien

Mehr

Gutes Benehmen Akzeptanztest-getriebene Software-Entwicklung in einem Web-Projekt

Gutes Benehmen Akzeptanztest-getriebene Software-Entwicklung in einem Web-Projekt Gutes Benehmen Akzeptanztest-getriebene Software-Entwicklung in einem Web-Projekt 1 David Tanzer Bakk. Techn. (JKU Linz) Certified Scrum Master Freiberufler seit 2006 http://davidtanzer.net business@davidtanzer.net

Mehr

Continuous Delivery. Der pragmatische Einstieg. von Eberhard Wolff. 1. Auflage. dpunkt.verlag 2014

Continuous Delivery. Der pragmatische Einstieg. von Eberhard Wolff. 1. Auflage. dpunkt.verlag 2014 Continuous Delivery Der pragmatische Einstieg von Eberhard Wolff 1. Auflage dpunkt.verlag 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 86490 208 6 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Software - Testung ETIS SS05

Software - Testung ETIS SS05 Software - Testung ETIS SS05 Gliederung Motivation Was ist gute Software? Vorurteile gegenüber Testen Testen (Guidelines + Prinzipien) Testarten Unit Tests Automatisierte Tests Anforderungen an Testframeworks

Mehr

Build-Infrastrukturen mit marktgängigen Tools

Build-Infrastrukturen mit marktgängigen Tools Build-Infrastrukturen mit marktgängigen Tools Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Björn Feustel Steffen Schluff Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Einleitung Integrierte

Mehr

Softwarecontrolling mittels Kennzahlen

Softwarecontrolling mittels Kennzahlen Proseminar IT-Kennzahlen und Sofwaremetriken Timo Besenreuther 21. Juni 2010 Timo Besenreuther 21. Juni 2010 Seite 1 von 43 Überblick Motivation Projektmanagement im Wandel Allgemeines zu Qualität und

Mehr

Technische Schulden Risiko und Chance für mehr Softwarequalität

Technische Schulden Risiko und Chance für mehr Softwarequalität Projekte. Beratung. Spezialisten. Technische Risiko und Chance für mehr Softwarequalität IKS-Thementag Autor: Dr. Reik Oberrath 25.11.2014 Thementag 25.11.2014, Technische 1 56 Definition 1 Technische

Mehr

Open-Source-Werkzeugkasten für Software-QS. 05.05.2011 10:15-11:15 Uhr Zagrebsaal I

Open-Source-Werkzeugkasten für Software-QS. 05.05.2011 10:15-11:15 Uhr Zagrebsaal I Open-Source-Werkzeugkasten für Software-QS 05.05.2011 10:15-11:15 Uhr Zagrebsaal I 1 Speaker Tobias Joch inovex GmbH Head of Solution Development leichtgewichtige und hochskalierende (Web-) Anwendungen

Mehr

Gerrit und Jenkins ein Traumpaar für Pre-Tested Commit

Gerrit und Jenkins ein Traumpaar für Pre-Tested Commit und ein Traumpaar für Pre-Tested Commit Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 6809 Mannheim Steffen Schäfer Steffen Schluff Version:.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Pre-tested commit und Pre-tested

Mehr

1. Einführung Advanced Programming Techniques. Wintersemester 2009/10 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, FB Informatik

1. Einführung Advanced Programming Techniques. Wintersemester 2009/10 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, FB Informatik 1. Einführung Advanced Programming Techniques Wintersemester 2009/10 Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, FB Informatik 1 Prof. Dr. Bernhard Humm, Hochschule Darmstadt, FB Informatik: Advanced

Mehr

Design for Testability in der Praxis David Völkel, codecentric AG

Design for Testability in der Praxis David Völkel, codecentric AG Design for Testability in der Praxis David Völkel, codecentric AG http://commons.wikimedia.org/wiki/file:pit_crew_hudson_valley.jpg http://commons.wikimedia.org/wiki/file:carservice.jpg David Völkel *

Mehr

Agile Java-Entwicklung in der Praxis

Agile Java-Entwicklung in der Praxis Agile Java-Entwicklung in der Praxis Michael Hüttermann O'REILLY* Beijing Cambridge Famham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Inhalt Prolog Einleitung XI XV Teil I: Die Methodik agiler Softwareentwicklung

Mehr

Gerrit und Jenkins ein Traumpaar für Pre-Tested Commit

Gerrit und Jenkins ein Traumpaar für Pre-Tested Commit und ein Traumpaar für Pre-Tested Commit Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Steffen Schäfer Steffen Schluff Version:.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Pre-tested commit und

Mehr

Björn Feustel Steffen Schluff. Build-Infrastrukturen mit marktgängigen Tools

Björn Feustel Steffen Schluff. Build-Infrastrukturen mit marktgängigen Tools Björn Feustel Steffen Schluff Build-Infrastrukturen mit marktgängigen Tools Build-Infrastrukturen mit marktgängigen Tools Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Björn Feustel Steffen

Mehr

Verbesserung der Architektur und Dokumentation der DPP-Software Saros. Slawa Belousow Institut für Informatik FU Berlin 13.01.2011

Verbesserung der Architektur und Dokumentation der DPP-Software Saros. Slawa Belousow Institut für Informatik FU Berlin 13.01.2011 Verbesserung der Architektur und Dokumentation der DPP-Software Saros Slawa Belousow Institut für Informatik FU Berlin 13.01.2011 Vorstellung der Arbeit Problem Entwicklung wird immer schwieriger Ziel

Mehr

Serbest Hammade / Resh serbest.hammade@hammade.de. Do, 21. Juni 2012

Serbest Hammade / Resh serbest.hammade@hammade.de. Do, 21. Juni 2012 Serbest Hammade / Resh serbest.hammade@hammade.de Do, 21. Juni 2012 Continuous Integration Konzept von Continuous Integration Vorraussetzungen für CI Vor- & Nachteile Jenkins Beispiel mit Java Beispiel

Mehr

CONTINUOUS DELIVERY. Entmystifiziert. codecentric AG

CONTINUOUS DELIVERY. Entmystifiziert. codecentric AG CONTINUOUS DELIVERY Entmystifiziert WIE SOFTWARE LIEFERN? 01.07.2014 2 WAS IST CONTINUOUS DELIVERY? Robust Wiederholbar Effektiv 01.07.2014 3 LANDSCHAFTEN Continuous Integration Public / Private Hybrid

Mehr

TOBIAS LÖNNIES. Diplom-Informatiker B.A. Politikwissenschaft. Geburtsjahr 1984 Profil-Stand Juli 2015

TOBIAS LÖNNIES. Diplom-Informatiker B.A. Politikwissenschaft. Geburtsjahr 1984 Profil-Stand Juli 2015 TOBIAS LÖNNIES Diplom-Informatiker B.A. Politikwissenschaft ITIL2 Foundation for Service Management Certification Oracle Certified Associate, Java SE 7 Programmer Geburtsjahr 1984 Profil-Stand Juli 2015

Mehr

Kontinuierliche Integration am Beispiel Jenkins

Kontinuierliche Integration am Beispiel Jenkins Kontinuierliche Integration am Beispiel Jenkins Sujeevan Vijayakumaran Ubucon, Berlin 20. Oktober 2012 1 / 25 Inhaltsverzeichnis 1 Über mich 2 Was heißt kontinuierliche Integration? 3 Test-Schnittstellen

Mehr

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Bekannte Tools in einem agilen Ansatz Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Vorher Lange Planungszeiten und Releasezyklen Manche Features brauchten lange und wurden nicht gebraucht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Sebastian Bergmann, Stefan Priebsch. Softwarequalität in PHP-Projekten ISBN: 978-3-446-41923-0

Inhaltsverzeichnis. Sebastian Bergmann, Stefan Priebsch. Softwarequalität in PHP-Projekten ISBN: 978-3-446-41923-0 Sebastian Bergmann, Stefan Priebsch Softwarequalität in PHP-Projekten ISBN: 978-3-446-41923-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41923-0 sowie im Buchhandel. Carl

Mehr

Erfolgreicher Ums9eg auf Git

Erfolgreicher Ums9eg auf Git CONCEPT PEOPLE IT- TALK Ein Erfahrungsbericht Erfolgreicher Ums9eg auf Git René Preißel (etosquare) Nils Hartmann (Techniker Krankenkasse) VORSTELLUNG René Preißel Freiberuflicher SoGwarearchitekt, Entwickler

Mehr

Versionskontrolle. Warum?... Und vor allem: Womit?

Versionskontrolle. Warum?... Und vor allem: Womit? Warum?... Und vor allem: Womit? Agenda Motivation & Grundlagen Beispiel: Perforce Beispiel: git Wrap-Up Andreas Knirsch Bettina Kurz-Kalweit Clemens Fischer aka.... Versionsverwaltung Konfigurationsmanagement

Mehr

Continuous Delivery. Release- und Deploymentmanagement bei der Brunata Hürth

Continuous Delivery. Release- und Deploymentmanagement bei der Brunata Hürth Release- und Deploymentmanagement bei der Brunata Hürth BRUNATA-METRONA Hürth Unsere Standorte BRUNATA Wärmemesser-Ges. Schultheiss GmbH + Co. Max-Planck-Straße 2 50354 Hürth Tel. 02233 50-0 Fax 02233

Mehr

Wolfgang Kraus Kaufland Informationssysteme Vortrag bei der Fachgruppe IT-Projektmanagement, Stuttgart, Freitag den 7.März 2008

Wolfgang Kraus Kaufland Informationssysteme Vortrag bei der Fachgruppe IT-Projektmanagement, Stuttgart, Freitag den 7.März 2008 Erfahrungsbericht Ressourcenauswahl Offshore Projekte Wolfgang Kraus Kaufland Informationssysteme Vortrag bei der Fachgruppe IT-Projektmanagement, Stuttgart, Freitag den 7.März 2008 Agenda Allgemeines

Mehr

Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools

Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools David Schäfer Vorstellung: HMS Analytical Software Anwendungs-Know-how, u.a. Banken und Versicherungen Pharma- und Medizinprodukte Technologie-Know-how,

Mehr

SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft

SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Torsten Mandelkow Christian Pappert Microsoft Agenda SharePoint Continuous Integration mit TFS Online & Azure VMs Fehlende Hardware oder mangelnde

Mehr

ISIS. beleuchten, was sich bisher im Dunkeln verbarg verbessern, was bisher im Argen lag

ISIS. beleuchten, was sich bisher im Dunkeln verbarg verbessern, was bisher im Argen lag ISIS beleuchten, was sich bisher im Dunkeln verbarg verbessern, was bisher im Argen lag Inhalt Was ist Softwarequalität Was ist ISIS Die Philosophie dahinter Die Innovation Werkzeuge Projektlogbuch Sotograph

Mehr

Projekt: Requirements Engineering Sommersemester 2002. Anforderungsspezifikation im X-Treme Programming

Projekt: Requirements Engineering Sommersemester 2002. Anforderungsspezifikation im X-Treme Programming Projekt: Requirements Engineering Sommersemester 2002 Vortrag von Bernd Simmchen Anforderungsspezifikation im X-Treme Programming Gliederung 1 XP Eine kurze Einführung 2 Anforderungsspezifikation Klassisch

Mehr

EmplIT Web- und Mobile-Projekte in der Praxis

EmplIT Web- und Mobile-Projekte in der Praxis Seite 1 EmplIT Web- und Mobile-Projekte in der Praxis TU Dresden Dresden, 13. April 2012 Seite 2 Über mich Gründer, Projektmanager, Consultant Diplom-Medieninformatiker mit 11 Jahren Studiumserfahrung

Mehr

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015

Software Engineering mit Übungen. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering mit Übungen Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2015 Software Engineering 2 Organisation Ort: Seminarraum 05.002, Spiegelgasse 5 Ablauf: 15:15 Vorlesung Prüfung: Schriftlich,

Mehr

Continuous Integration mit Hudson

Continuous Integration mit Hudson Simon Wiest Continuous Integration mit Hudson Grundlagen und Praxiswissen für Einsteiger und Umsteiger dpunkt.verlag 1 Einleitung 1 1.1 Kennen Sie die»integrationshölle«? 1 1.2 Warum Continuous Integration

Mehr

Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte. Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte. Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte Architektur & Design Team & Skills Organisation & Entwicklungsprozess

Mehr

Softwareentwicklung bei eevolution

Softwareentwicklung bei eevolution Softwareentwicklung bei eevolution Darstellung der Prozesse mit dem agilen Entwicklungsansatz Jan Freitag, COMPRA GmbH Jan Freitag Studium: IMIT Bachelor: 2005-2008 IMIT Master: 2008-2010 eevolution: Mitarbeit

Mehr

Kontinuierliche Architekturanalyse. in 3D

Kontinuierliche Architekturanalyse. in 3D Kontinuierliche Architekturanalyse in 3D Stefan Rinderle Bachelor an der HS Karlsruhe Master "Software Engineering" in München / Augsburg Seit 2013 bei Payback 2 Software-Visualisierung Visualisierung

Mehr

Karlsruher Entwicklertag 2013. Coding Dojos im Unternehmen

Karlsruher Entwicklertag 2013. Coding Dojos im Unternehmen Karlsruher Entwicklertag 2013 Coding Dojos im Unternehmen...und es lohnt sich doch 05.06.2013 1 Agenda Vorstellung Vorgeschichte Basics Beginn Clean Code & TDD Fazit 2 Ralf Schoch Zur Person Freiberuflicher

Mehr

DevOps in der Praxis. Alexander Pacnik 24.11.2015

DevOps in der Praxis. Alexander Pacnik 24.11.2015 DevOps in der Praxis Alexander Pacnik 24.11.2015 Einführung... DevOps Versuch einer Definition Alexander Pacnik IT Engineering & Operations Project Management inovex GmbH 2 Einführung... DevOps Versuch

Mehr

Automatisierte Regressionstests per Knopfdruck sparen Zeit und Ressourcen sichern die Qualität schonen die Nerven

Automatisierte Regressionstests per Knopfdruck sparen Zeit und Ressourcen sichern die Qualität schonen die Nerven Automatisierte Regressionstests per Knopfdruck sparen Zeit und Ressourcen sichern die Qualität schonen die Nerven Dipl.-Inf (FH) Matthias Müller 09.06.2010 Regressionstests Unter einem Regressionstest

Mehr

Evaluation eines kooperativen Entwicklungswerkzeuges zur Unterstützung von Projektteams am Beispiel von IBM Rational Team Concert.

Evaluation eines kooperativen Entwicklungswerkzeuges zur Unterstützung von Projektteams am Beispiel von IBM Rational Team Concert. Evaluation eines kooperativen Entwicklungswerkzeuges zur Unterstützung von Projektteams am Beispiel von IBM Rational Team Concert. Diplomvortrag Frank Langanke Arbeitsbereich Softwaretechnik Software Engineering

Mehr

Gestatten: Hudson. Augmented Development. Thomas Kruse. Sun Campus Ambassador thomas.kruse@sun.com

Gestatten: Hudson. Augmented Development. Thomas Kruse. Sun Campus Ambassador thomas.kruse@sun.com Gestatten: Hudson Augmented Development Thomas Kruse Sun Campus Ambassador thomas.kruse@sun.com 1 Zum Referenten Thomas Kruse Java Entwickler seit 1998 Mitgründer der Java Usergroup Münsterland: jug-muenster.de

Mehr

Testen im Software- Entwicklungsprozess

Testen im Software- Entwicklungsprozess Technologie-Event 2006 Testen im Software- Entwicklungsprozess W.Lukas, INGTES AG Was nicht getestet wurde, funktioniert nicht. -- R.Güdel (ca. 1998) Seite 2 Was sollen wir tun? Anomalien & Defekte von

Mehr

23. Januar, Zürich-Oerlikon

23. Januar, Zürich-Oerlikon 23. Januar, Zürich-Oerlikon Effizientere agile Teams mit Git Christian Hassa, Managing Partner (@chrishassa) Daniel Sack, Development Expert (@danielthecoder) TechTalk Software AG Agenda Unser Weg zu Git

Mehr

APPS für ios 9 professionell entwickeln

APPS für ios 9 professionell entwickeln thomas SILLMANN 2. Auflage APPS für ios 9 professionell entwickeln // Sauberen Code schreiben mit Objective-C und Swift // Stabile Apps programmieren // Techniken und Methoden von Grund auf verstehen Inkl.

Mehr

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015

THOMAS WEHRSPANN. Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master. Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 THOMAS WEHRSPANN Diplom Wirtschaftsinformatiker Scrum Master Geburtsjahr 1978 Profil-Stand Juli 2015 Triona Information und Technologie GmbH Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 55130 Mainz Fon +49 (0) 61 31

Mehr

Continuous Integration im medizinischen Bereich

Continuous Integration im medizinischen Bereich Philipp Schröter Fachbereich für Informatik Continuous Integration im medizinischen Bereich Ein praktisches Beispiel Gliederung 1. Einleitung 2. Relevanz im medizinischen Bereich 3. Continuous Integration

Mehr

Werkzeuggestützte Softwareprüfungen Statische Analyse und Metriken

Werkzeuggestützte Softwareprüfungen Statische Analyse und Metriken Werkzeuggestützte Softwareprüfungen Statische Analyse und Metriken Dennis Hardt 21.06.2006 Gliederung Statische Analyse Definition, Arbeitsweise, Werkzeuge Angewandt auf ein Projekt Statische Analyse selbst

Mehr

Probeklausur. Lenz Belzner. January 26, 2015. Lenz Belzner Probeklausur January 26, 2015 1 / 16

Probeklausur. Lenz Belzner. January 26, 2015. Lenz Belzner Probeklausur January 26, 2015 1 / 16 Probeklausur Lenz Belzner January 26, 2015 Lenz Belzner Probeklausur January 26, 2015 1 / 16 Definieren Sie Software Engineering in Abgrenzung zu Individual Programming. Ingenieursdisziplin professionelle

Mehr

Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams. Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009

Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams. Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009 Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009 Preis Werkzeuge Herausforderungen verteilt Team Motive Ressourcenmangel agil Patterns Success

Mehr

Agenda. Effektive Softwareentwicklung in der Medizintechnik

Agenda. Effektive Softwareentwicklung in der Medizintechnik Effektive Softwareentwicklung in der Medizintechnik Agenda Ihr Schlüssel zum Erfolg... Begrüßung Beispiel Messgeräteplattform Requirementsmanagement Software Architektur Implementierungs- und Teststrategien

Mehr

CONTINUOUS DELIVERY. codecentric AG

CONTINUOUS DELIVERY. codecentric AG CONTINUOUS DELIVERY AGENDA Einstieg Was ist Continuous Delivery Welche Ziele werden verfolgt? Voraussetzungen Technisch Organisatorisch Kulturell Umsetzung und Einführung 6 Disziplinen der Continuous Delivery

Mehr

PHP 6 Beliebte Webskriptsprache wird erwachsen. Linux User Group Bern 14.05.2009 René Moser

PHP 6 Beliebte Webskriptsprache wird erwachsen. Linux User Group Bern 14.05.2009 René Moser <mail@renemoser.net> PHP 6 Beliebte Webskriptsprache wird erwachsen Linux User Group Bern 14.05.2009 René Moser Inhalt 1.Wie entstand PHP? 2.Was PHP? 3.Warum PHP? 4.Wie installiere ich PHP? 5.Wie programmiere

Mehr

Einführung Arten von Softwaretests Prinzipien Continuous Integration Tests in FLOSS-Projekten Quellen. Softwaretests. Christoph Betschart

Einführung Arten von Softwaretests Prinzipien Continuous Integration Tests in FLOSS-Projekten Quellen. Softwaretests. Christoph Betschart Softwaretests Christoph Betschart 27. Oktober 2014 Inhaltsverzeichnis Einführung Arten von Softwaretests Prinzipien Seven Principles of Software Testing Continuous Integration Tests in FLOSS-Projekten

Mehr

Von Continuous Integration zu Continuous Deployment

Von Continuous Integration zu Continuous Deployment Von Continuous Integration zu Continuous Deployment Manuel Pichler 31. Mai 2010 Über mich Manuel Pichler Jahrgang 1978 Diplom Informatiker Softwarearchitekt Entwickler von: PHP_Depend

Mehr

Service Virtualisierung

Service Virtualisierung Service Virtualisierung So bekommen Sie Ihre Testumgebung in den Griff! Thomas Bucsics ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Softwarequalität. State of the industry vs State of the art. Dr. Hanno Langweg, Fachkoordinator Softwarearchitektur, eq-3 Entwicklung GmbH

Softwarequalität. State of the industry vs State of the art. Dr. Hanno Langweg, Fachkoordinator Softwarearchitektur, eq-3 Entwicklung GmbH Softwarequalität State of the industry vs State of the art Dr. Hanno Langweg, Fachkoordinator Softwarearchitektur, eq-3 Entwicklung GmbH Folie: 1 Vortrag Uni Osnabrück 2009-01-22 1 Produktentwicklung für

Mehr

Automatisierte GUI Tests in fachlichen Teststufen. 07.09.2011 Patrick Möller

Automatisierte GUI Tests in fachlichen Teststufen. 07.09.2011 Patrick Möller Automatisierte GUI Tests in fachlichen Teststufen 07.09.2011 Patrick Möller Inhaltsangabe Vorstellung und Situation BITMARCK BITMARCK und iskv_21c Testautomatisierung - warum? Teststufen bei BITMARCK Testautomatisierung

Mehr

Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams

Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams Sven Klaholz Master Informatik 21. Juni 2012 Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams Agenda Einführung Rückblick AW I Aktueller

Mehr

Robert C. Martin. Clean Coder. Verhaltensregeln für professionelle Programmierer. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Jürgen Dubau.

Robert C. Martin. Clean Coder. Verhaltensregeln für professionelle Programmierer. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Jürgen Dubau. Robert C. Martin Clean Coder Verhaltensregeln für professionelle Programmierer Übersetzung aus dem Amerikanischen von Jürgen Dubau mitp Vorwort 15 Einführung 21 Danksagungen 25 Über den Autor 29 Auf dem

Mehr

Individuelle und effiziente Webanwendungen

Individuelle und effiziente Webanwendungen Individuelle und effiziente Webanwendungen Ihr Partner im Internet Mit Qualität zum Erfolg In einem schnellebigen Umfeld müssen Lösungen sowohl nachhaltig als auch flexibel sein, um auf laufende Änderungen

Mehr

Continuous Integration für Eclipse 4 RCP-Anwendungen mit Maven/Jenkins/Nexus/Sonar

Continuous Integration für Eclipse 4 RCP-Anwendungen mit Maven/Jenkins/Nexus/Sonar Continuous Integration für Eclipse 4 RCP-Anwendungen mit Maven/Jenkins/Nexus/Sonar Hannes Schmidt 02.10.2015 Eclipse-Basics Plugins, Features, Produkte Produkt Feature A Plugin A Plugin B Feature B Plugin

Mehr

DevOps bei den ID Build-Automatisierung statt Silo-Betrieb

DevOps bei den ID Build-Automatisierung statt Silo-Betrieb DevOps bei den ID Build-Automatisierung statt Silo-Betrieb SWS Entwicklertreffen vom 1.10.2015 Benno Luthiger 1.10.2015 1 Ausgangslage Kundenwunsch: Stabiles System, das schnell reagiert ( Betrieb) Neue

Mehr

Continuous Integration

Continuous Integration Continuous Integration im Umfeld Agiler Software Entwicklung Prof. Dr. Simon Wiest 3. NOSER Technologie Impulse 2013 27.09.2013 München D Prof. Dr. Simon Wiest 34102 Informatik 1 Agenda CI in 7 Schritten

Mehr

Softwaretechnik. Vertretung von Prof. Dr. Blume Fomuso Ekellem WS 2011/12

Softwaretechnik. Vertretung von Prof. Dr. Blume Fomuso Ekellem WS 2011/12 Vertretung von Prof. Dr. Blume WS 2011/12 Inhalt Test, Abnahme und Einführung Wartung- und Pflegephase gp Vorlesung Zusammenfassung Produkte und Recht (Folien von Prof. Blume) 2 , Abnahme und Einführung

Mehr

AGILES Software Engineering in der COUNT IT. Testautomatisierung in der agilen Softwareentwicklung

AGILES Software Engineering in der COUNT IT. Testautomatisierung in der agilen Softwareentwicklung AGILES Software Engineering in der COUNT IT Testautomatisierung in der agilen Softwareentwicklung Agiles Manifest Grundsätze Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge Funktionierende

Mehr

Continuous Integration mit Hudson

Continuous Integration mit Hudson Continuous Integration mit Hudson Dr. Simon Wiest www.simonwiest.de Java User Group Switzerland 26.04.2010, Technopark Zürich Gestatten, Hudson. Agenda 10 Schritte Überblick Über den Referenten:

Mehr

Agiles Testen. Gedankensammlung. 17. November 2013 - Patrick Koglin

Agiles Testen. Gedankensammlung. 17. November 2013 - Patrick Koglin Agiles Testen Gedankensammlung 17. November 2013 - Patrick Koglin Inhalt Reflektion: Agilität notwendig? Wo? Eigenschaften agiler Entwicklung Quality is everyone s responsibility Qualität möglich machen

Mehr

Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens

Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens Continuous Delivery in der Realität eines Großunternehmens Agile World, 28. Juni 2013 Christian Weber 01 Continuous Delivery Das Versprechen Das Versprechen Sch Entspanntes Release Time To Market 3 02

Mehr

Frank Düsterbeck HEC GmbH. QM mit und durch agile Vorgehensweisen

Frank Düsterbeck HEC GmbH. QM mit und durch agile Vorgehensweisen Frank Düsterbeck HEC GmbH QM mit und durch agile Vorgehensweisen (De)- Motivation Komplexität heutiger Software schwer beherrschbar Anforderungsdynamik Heutzutage schwer beherrschbar Quelle: Carl Dichter

Mehr

Best Prac*ces for Scien*fic Compu*ng. Von Marc Grimpo

Best Prac*ces for Scien*fic Compu*ng. Von Marc Grimpo Best Prac*ces for Scien*fic Compu*ng Von Marc Grimpo 1 Zugrunde liegende Paper Best Prac*ces for Scien*fic Compu*ng, Wilson et al. A survey of the Prac*ce of Computa*onal Science, Prabhu et al. So;ware

Mehr

ES GIBT EIN LEBEN NACHCI!

ES GIBT EIN LEBEN NACHCI! ES GIBT EIN LEBEN NACHCI! DEVOPS, CONTINUOUSDELIVERY& CO RUDOLFE. GROETZ, HEAD OFQA, JUMIOINC RUDOLF@JUMIO.COM 1 Wer zum Teufel ist Jumio? 2 Kennen sie diese Fragen? - Ist der neue Build schon getestet?

Mehr

FWP Komponentenorientierte Softwareentwicklung Test-Driven-Development mit Java

FWP Komponentenorientierte Softwareentwicklung Test-Driven-Development mit Java FWP Komponentenorientierte Softwareentwicklung Test-Driven-Development mit Java Hochschule München FK 07 SS 2009 Theis Michael - Senior Developer HVB Information Services GmbH März 2009 Grundlagen des

Mehr

Qualitätssicherung im Lebenszyklus des itcs. Anspruch und Wirklichkeit.

Qualitätssicherung im Lebenszyklus des itcs. Anspruch und Wirklichkeit. Qualitätssicherung im Lebenszyklus des itcs. Anspruch und Wirklichkeit. BEKA: Frankfurt, 25. Oktober 2012 T-Systems Angebot Umsetzung des globalen Telematikprojekts für den ÖPNV im Großherzogtum Luxemburg.

Mehr

Softwarequalität sicherstellen mit Sonar

Softwarequalität sicherstellen mit Sonar Softwarequalität sicherstellen mit Sonar Aktuelle Technologien zur Entwicklung verteilter Java-Anwendungen Hochschule München Michaela Lutz München, den 07. Juni 2013 1 Gliederung Was ist Sonar? Komponenten

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

TESTAUTOMATISIERUNG & AGILE PROJEKTE EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN

TESTAUTOMATISIERUNG & AGILE PROJEKTE EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN TESTAUTOMATISIERUNG & AGILE PROJEKTE EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN AGenda 27.11.2014, Hacker Day & TIC-Conference 1. Vorstellung T-Systems MMS/Test and Integration Center 2. Was verstehen wir unter Agil?

Mehr

Continuous Integration mit Hudson

Continuous Integration mit Hudson Continuous Integration mit Hudson Grundlagen und Praxiswissen für Einsteiger und Umsteiger von Simon Wiest 1. Auflage Continuous Integration mit Hudson Wiest schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr