GRUPPE. Fair feels good. Gruppenstunden zum Thema Fairer Handel. Gruppenstunde für 9- bis 12-Jährige: Die süße Verführung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GRUPPE. Fair feels good. Gruppenstunden zum Thema Fairer Handel. Gruppenstunde für 9- bis 12-Jährige: Die süße Verführung"

Transkript

1 18 Fair feels good Gruppenstunden zum Thema Fairer Handel GRUPPE Der Faire Handel hat das Nischendasein verlassen sogar Discounter bieten inzwischen Produkte mit Fairtrade-Siegel an. Neben den Weltläden haben auch viele Pfarrgemeinden durch ihre Verkäufe dazu beigetragen, fairen Handel zu fördern. Grund genug, sich in der Gruppenstunde einmal mit diesem Thema ausführlicher zu befassen. Die folgenden Entwürfe bieten dafür Anregungen und Hilfestellung. Gruppenstunde für 9- bis 12-Jährige: Die süße Verführung Material und Vorbereitung Quizfragen vorbereiten, Karten und Bilder von der Kopievorlage auf festes Papier kopieren und ausschneiden. Zutaten für die Schokoladenproduktion (s. u.) besorgen, ggf. Weltkarte. Vorbemerkung Durch die Beschäftigung mit der von kleinen und großen Minis geliebten Schokolade lernen die Teilnehmenden den Weg von der Kakaopflanze zur Tafel Schokolade im Supermarkt kennen und kommen so über den Fairen Handel ins Gespräch. 1. Schokoladen-Quiz Die Gruppenleitung begrüßt die Gruppe und leitet mit dem Quiz in das Thema ein. Schön, dass Ihr alle da seid. Wir wollen uns heute mit einem wichtigen und spannenden Thema beschäftigen. Um noch nicht zuviel zu verraten, spielen wir jetzt ein kleines Quiz. Vielleicht merkt Ihr dabei, um welches Thema es gehen könnte. Die Gruppenleitung liest die Frage und Antwortmöglich-

2 keiten vor. Die Antworten werden den einzelnen Ecken im Raum zu geordnet. Die Kinder sollen nun die Fragen beantworten, indem sie sich der entsprechenden Ecke zuordnen. Bevor die Lösung genannt wird, kann man die Teilnehmenden in einer bestimmten Ecke noch fragen, warum sie sich gerade für diese Antwort entschieden haben. Anschließend wird die Lösung genannt (hier durch Fettdruck kenntlich gemacht). Für diejenigen, die in der richtigen Ecke stehen, könnte es einen kleinen Preis geben, z. B. eine Schokolinse. Wer isst am liebsten: a) Vollmilchschokolade b) Weiße Schokolade c) Nussschokolade d) Bittere Schokolade (Hier gibt es natürlich keine richtige Antwort.) Welches ist das weltweit wichtigste Kakao produzierende Land? a) Kamerun b) Ecuador c) Schweiz d) Elfenbeinküste Wie viele Tafeln Schokolade verzehrt jeder deutsche Bundesbürger durchschnittlich pro Jahr? a) 25 Tafeln b) 300 Tafeln c) 85 Tafeln d) 100 Tafeln Welcher der folgenden Bestandteile ist nicht in der Weißen Schokolade? a) Milchpulver b) Kakaobutter c) Kakaomasse d) Zucker Vor knapp 500 Jahren haben die Menschen in Mittelamerika die Kakaobohnen a) als Geld benutzt b) als Füllung für ihre Kissen benutzt c) statt Kreide zum Schreiben genommen d) noch gar nicht genutzt 2. Aktion: Von der Kakaobohne zur Schokolade Im Folgenden soll der Weg vom Kakaobaum zur Schokolade nachgezeichnet werden. Dazu erhalten zwei bis drei Teilnehmer zusammen einen kopierten Kartensatz aus Texten und Bilden. Aufgabe ist es nun, diese Karten zu lesen und in die richtige Reihenfolge zu bringen. Dabei werden die Karten in eine lange Reihe gelegt. Abschließend legen alle Kleingruppen ihre Kartenreihen untereinander, vergleichen ihre Ergebnisse und einigen sich mithilfe der Gruppenleitung auf die richtige Reihenfolge. 19 Überblick 1. Schokoladen- Quiz 2. Aktion: Von der Kakaobohne zur Schokolade 3. Gespräch 4. Aktion: Schokolade selbst herstellen 5. Gespräch: Weitere Aktionen

3 20 GRUPPE Der Kakaobaum wächst nur in Gebieten, in denen es feucht und sehr warm ist. Es darf nicht kälter als 20 Grad Celsius werden. Über zwei Drittel allen Kakaos, der in der Welt produziert wird, kommt aus Westafrika, vor allem der Elfenbeinküste. Im Inneren der Kakaofrucht befinden sich etwa 30 bis 50 Kakaobohnen. Sie sind von einem weißlichen Fruchtfleisch umgeben. Das Innere der Kakaofrüchte wird auf Bananenblättern gehäuft und mit Bananenblättern abgedeckt. Geerntet werden von den Kakaobäumen die Kakaofrüchte. Die Kakaobauern und -bäuerinnen pflücken die Kakaofrüchte mit der Hand von den Bäumen. Der weitaus größte Anteil der Kakaoproduktion ist in den Händen von Kleinbauernfamilien. So bleibt die Ernte etwa 5 bis 6 Tage liegen und wird lediglich einige Male gewendet. Die Kakaobohnen in dem Fruchtfleisch fangen in der Sonne an zu gären. Dabei erwärmen sich die Kakaobohnen und das Fruchtfleisch löst sich von den Bohnen ab. Diese verfärben sich kakaobraun. Nun werden die Bohnen getrocknet. Die Kakaobohne hat einen leicht bitteren aromatisch-schokoladigen Geschmack. Die Bauernfamilien verkaufen die Kakaobohnen und müssen von den Einnahmen leben. Wie viel Geld eine Bauernfamilie für ihren Kakao bekommt, hängt stark davon ab, wie viel der Kakao gerade in der Welt wert ist. Man nennt das Weltmarktpreis. Manchmal ist der Weltmarktpreis so gering, dass die Bauern ihren Lebensunterhalt nicht decken können. In der Schokoladenfabrik, die sich meistens nicht mehr in Afrika befindet, werden die getrockneten Kakaobohnen in einer großen Pfanne geröstet, anschließend geschält, zerkleinert und dann gemahlen. Durch die Wärme, die beim Mahlen entsteht, werden die zerkleinerten Kakaobohnen wegen des hohen Fettgehaltes nach und nach flüssig. Dies ist die sogenannte Kakaomasse. Die Kakaomasse hat einen Fettanteil von 52 bis 58 Prozent. Das Fett wird aus der Kakaomasse herausgepresst. So erhält man zum einen Kakaobutter und zum anderen entölten Kakaopresskuchen. Der Kakaopresskuchen wird zu Kakaopulver zermahlen. Um Schokolade herzustellen wird der Kakaomasse je nach Sorte natürlich unterschiedlich Kakaobutter, Zucker, Milchpulver, Sahne und verschiedene Aromen beigemischt. Das Ganze wird in speziellen Behältern stundenlang intensiv durchgemischt. Die flüssige Schokolade wird in Formen gegossen, zum Aushärten gekühlt, verpackt und dann verkauft. In der Weißen Schokolade ist keine Kakaomasse, sondern nur Kakaobutter. Bei Zartbitterschokolade ist der Kakaoanteil viel höher als z. B. in der Vollmilchschokolade.

4 3. Gespräch Nachdem der weite Weg vom Kakaobaum zur Tafel Schokolade erarbeitet worden ist, kann man mit der Gruppe auf den Fairen Handel zu sprechen kommen. Dafür können folgende Gesprächsimpulse hilfreich sein: Welchen Abschnitt der Herstellung findet ihr besonders interessant? Habt Ihr schon einmal etwas von Fairem Handel gehört? Beschreibt doch mal, was Ihr darüber wisst. Werden in euren Familien fair gehandelte Produkte gekauft? Als Hintergrundinformation für die Diskussion kann z. B. helfen: Gepa als eine der Fair-Trade-Handelsfirmen zahlt den Genossenschaften einen Mindestpreis von Dollar pro Tonne Kakao. Damit ist den Kleinbauern unabhängig vom schwankenden Weltmarktpreis ein Mindesteinkommen gesichert. Zusätzlich wird eine Fair-Trade-Prämie von 150 US-Dollar gezahlt sowie bei Biokakao ein Aufschlag von 200 US- Dollar. Zum Vergleich: Anfang 2000 lag der Weltmarktpreis für eine Tonne Kakaobohnen bei nur 735 US-Dollar, Ende 2005 bei etwa US-Dollar über den Fairen Handel erhielten die Genossenschaften Dollar bzw Dollar für biologisch angebauten Kakao. Mit diesen Preisen können die Kinder versuchen, einmal selbst auszurechnen, wie viel Cent von einer Tafel Schokolade an die Genossenschaften wandern (ca. 10 %). Um zumindest eine vage Vorstellung von der Bedeutung des Fairen Handels für die Kleinbauern zu bekommen, können sich alle Teilnehmer einmal versuchen vorzustellen, wie es mit einem Drittel mehr Taschengeld aussehen würde 4. Aktion: Schokolade selbst herstellen Zutaten: 50 g Margarine, 50 g Kakaopulver (zum Backen), 200 g Milchpulver, g Honig, 125 ml Sahne, 1 Packung Cornflakes oder Butterkekse (übrigens: Kakaopulver und Honig gibt es auch fair gehandelt) Material: 2 Töpfe (groß und klein), Waage, Rührbesen, 2 Teelöffel, um die Schoko-Crossies zu formen, Topflappen, Herdplatten, Backblech oder große Teller, Backpapier 21 Die Schokoladenmasse kann auch in kleine Förmchen gegossen werden. Hintergrundinformationen zum Fairen Handel bietet ein thematischer Beitrag in diesem Heft (S ). Außerdem gibt es zu diesem Thema ein Interview mit einem Ministranten (S ).

5 22 GRUPPE Auch die Minis aus Neusülzbroich versuchen ihr Glück mit dem Verkauf von fair gehandelten Produkten in der Glosse (S ). In einem großen Topf das Wasser zum Kochen bringen. Anschließend den kleinen Topf hineinstellen und die Margarine darin verflüssigen. Kakaopulver mit dem Milchpulver vermischen und in den Topf mit der heißen Margarine geben, dazu die Sahne geben. Alles wird so lange gerührt, bis sich das Kakaopulver, Milchpulver und die Sahne gut vermischt haben. Wenn sich die Masse noch nicht gut rühren lässt, noch ein klein wenig Sahne dazu geben. Jetzt könnt ihr den kleinen Topf aus dem Wasserbad nehmen und den Honig unterrühren, ggf. noch etwas nachsüßen. Für Geduldige: In die Schokoladenmasse die Cornflakes einrühren und mit den beiden Löffeln kleine Häufchen aus der Masse auf das Backblech (am besten vorher mit Backpapier auslegen) setzen. Nach dem Erkalten können die Schoko-Crossies dann (in der nächsten Gruppenstunde) gegessen werden. Für ganz Hungrige: Wenn ihr sofort die selbstgemachte Schokolade probieren wollt, dann taucht einfach Butterkekse in den Topf mit der flüssigen Schokoladenmasse! 5. Gespräch: Weitere Aktionen Beim gemeinsamen Vertilgen der Schokolade kann die Messdienergruppe zusammen überlegen, ob oder wie die Idee des Fairen Handels in der Kirchengemeinde dargestellt werden könnte. Gibt es die Möglichkeit, beim Pfarrfest oder bei besonderen Anlässen und Festen in der Gemeinde einen Aktionsstand mit fair gehandelten Produkten anzubieten? Wollen wir mit der Gruppe in nächster Zeit einmal den Weltladen bei uns vor Ort besichtigen und die Vielfalt der Produkte aus den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas kennen lernen? Können wir mit den Messdienern ein Fastenessen mit fair gehandelten Zutaten auf die Beine stellen, zu der die Gemeinde eingeladen wird? Oder könnten wir als Messdiener einen Antrag an den Pfarrgemeinderat stellen, bei Gemeindeveranstaltungen immer auf fair gehandelte Produkte zurückzugreifen, z. B. Kaffee, Tee, Wein etc. Aus diesen und vermutlich vielen weiteren Ideen wird abschließende eine Favoritenliste erstellt, welche Idee die Gruppe umsetzen will.

6 Weitere Anregung Die Gruppe könnte auch gemeinsam in einen Supermarkt gehen und sich dort in Zweiergruppen aufteilen. Alle Gruppen erhalten Stifte und Block. In einer vorgegebenen Zeit sollen so viele Produkte wie möglich mit Fairtrade -Siegel gefunden und aufgeschrieben werden. Neben der Information, um welches Produkt es sich handelt, soll wenn möglichst auch herausgefunden werden, aus welchem Herkunftsland das Produkt stammt. Für eine Auswertung können die Ergebnisse aller Teilnehmer zu einer Supermarkt-Produktpalette zusammengetragen und z. B. mit dem Angebot eines Weltladens verglichen werden. 23 Gruppenstunde für 13- bis 16-Jährige: Das Weltverteilungsspiel Vorbemerkung: Das Weltverteilungsspiel eignet sich als unterhaltsamer und gleichzeitig erkenntnisreicher Einstieg in das Thema Gerechtigkeit bzw. ungerechte Strukturen. So kann das Problembewusstsein der Ministranten angeregt und für den Fairen Handel sensibilisiert werden. Es werden mindestens 15 Teilnehmer (TN) benötigt (besser mehr), dazu gibt es eine Spielleitung (SL). Spielanleitung 1. Die Ministranten werden eingeladen, die Weltbevölkerung darzustellen. Zunächst können sie schätzen, wie viele Menschen auf der Erde leben (6,5 Milliarden). Anschließend gibt die SL an, wie viele Menschen durch einen Teilnehmer oder eine Teilnehmerin stellvertretend dargestellt werden (s. Tabelle). Ergänzend wird erklärt, dass bei der Darstellung der Weltbevölkerung Amerika in Nord- und Südamerika geteilt wird und dass Australien wegen seiner geringen Bevölkerung und Bedeutung im Welthandel nicht mit dargestellt wird. 2. Die Schilder der Kontinente werden im Raum verteilt. Die SL zeigt den Kontinent auf der Landkarte und nennt dabei die größten Länder. 3. Die TN sollen sich nun so auf die Kontinente verteilen, wie sie meinen, dass es der richtigen Verteilung entspricht. 4. Jetzt gilt es, sich einen Überblick zu verschaffen: Jede Material und Vorbereitung DIN-A4- Schilder für die Kontinente herstellen (Südamerika, Nordamerika, Afrika, Europa, Asien, Japan), Weltkarte, Schokoladenstückchen in Anzahl der Teilnehmer, Servietten, Verteilungstabellen (s. u.), Plakat und Stifte.

7 24 GRUPPE Verteilung der Weltbevölkerung auf die Kontinente und Darstellung durch die Teilnehmer bei verschiedenen Gruppengrößen. Kontinentgruppe sagt, auf welchem Kontinent sie steht und wie viele sie sind. Frage an alle: Stimmt das tatsächlich so oder gibt es Einwände? Die Gruppe hat die Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen. Auflösung: Die Gruppenleitung benennt die richtigen Verteilungsverhältnisse (s. Tabelle), die Gruppe soll sich nun richtig verteilen 5. Dann geht die SL die einzelnen Kontinente nochmal durch. Jede Kleingruppe sagt, wie viele TN sie sind und wie viele Menschen sie darstellen. 6. Die SL erklärt, dass die Schokoladenstückchen das gesamte Welteinkommen (korrekter wäre eigentlich das gesamte Bruttoinlandsprodukt) der Welt darstellen. Wäre das Welteinkommen gleichmäßig auf alle Menschen verteilt, würde das dem Fall entspre- chen, dass genau jeder Teilnehmer ein Stück Schokolade bekommt. Die SL kündigt an, die Schokolade nach den aktuellen Verteilungsverhältnissen auszuteilen (die Schokolade soll noch nicht gegessen werden). Beim Verteilen wird laut genannt, welcher Kontinent wie viele Stücke erhält (alternativ können auch die Kontinentgruppen zunächst schätzen, wie viele Stücke sie bekommen). 7. Wenn alle Kontinente ihre Stückchen haben, wird noch einmal jede Gruppe gefragt, wie viele Personen sie sind, wie viele Menschen sie darstellen und wie viele Stückchen Schokolade sie bekommen haben. 8. Bevor die Schokolade gegessen wird, wird auf der Weltkarte das Land Japan gezeigt und der Kontinentgruppe Asien noch die Schokolade für Japan Bevölkerung Anzahl der Teilnehmer (und Bevölkerung, die durch einen TN dargestellt wird) (400 Mio) (300 Mio) (240 Mio) (200 Mio.) (100 Mio) Nordamerika 332 Mio. (5,1 %) Südamerika 566 Mio. (8,7 %) Europa 732 Mio. (11,2 %) Afrika 924 Mio. (14,1 %) Asien 3,968 Mrd. (60,5 %) (davon Japan) 130 Mio. (2 %) Gesamt 6,522 Mrd. (99,6 %)

8 wieder abgenommen (bzw. bei großen Gruppen einer einzigen Person gegeben). 9. Die SL wünscht jedem einen guten Appetit. Was passiert? SL beobachtet die Aktion der TN und bricht zum angemessenen Zeitpunkt ab. 25 Anteil am Weltvermögen Anzahl der Schokoladenstückchen für verschiedene Gruppengrößen Nordamerika 29 % Südamerika 4 % Europa 40 % Afrika 2 % Asien 25 % (davon Japan) 15 % Gesamt 100 % Austauschrunde zur Spielauswertung Die Auswertung findet in drei nacheinander folgenden Durchgängen statt. 1. Durchgang: Sind alle satt geworden? Hat es geschmeckt? Welcher Kontinent hatte noch wie viel? Wie habt ihr euch gefühlt? 2. Durchgang: Was glaubt Ihr, welche Gründe diese Ungerechtigkeit hat? 3. Durchgang: Habt Ihr Lösungsvorschläge? Was kann man daran ändern? Die SL notiert die zurückgemeldeten Antworten und Anmerkungen auf einem Plakat und kann auf diese während einer Diskussion zum Thema Ungerechte Strukturen im Welthandel in der Gruppenstunde bzw. Leiterrunde zurückgreifen. Dazu kann es auch hilfreich sein, sich einen Experten aus dem örtlichen Weltladen, dem Referat Weltkirche der Diözese oder einer lokalen entwicklungspolitischen Gruppe einzuladen. Verteilung des Weltvermögens auf die Kontinente und Darstellung durch die Schokoladenstückchen bei verschiedenen Gruppengrößen. Daniel Drescher, Pastoralreferent in der Gemeinde Hl. Kreuz, Münster.

UE: Rund um die Schokolade 5. Vom Kakaobaum zur Schokolade technische Herstellung von Schokolade

UE: Rund um die Schokolade 5. Vom Kakaobaum zur Schokolade technische Herstellung von Schokolade 5. Vom Kakaobaum zur Schokolade technische Herstellung von Schokolade Informationsblatt für Lehrerinnen und Lehrer Materialien und Geräte: Film Über die Natur eines Genusses Vom Kakaobaum zur Schokolade,

Mehr

Wo wächst Schokolade?

Wo wächst Schokolade? Wo wächst Schokolade? Einleitung und Impressum Liebe Schokoladen-Fans, der Kakao- und Schokoladenboom hält nach wie vor an höchste Zeit für aktuelle Informationen rund um die Schokolade aus Fairem Handel.

Mehr

GLOBALES LERNEN LEA FAIR-ÄNDERT

GLOBALES LERNEN LEA FAIR-ÄNDERT Bericht zur INTERKULTURELLEN PROJEKTWOCHE der LEA Produktionsschule GLOBALES LERNEN LEA FAIR-ÄNDERT Durchführungszeitraum: 11. - 15. April 2011 Konzeptionierung und Durchführung: Maria Mathies & Maria

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

von der Schote bis zum Kakaopulver

von der Schote bis zum Kakaopulver Faire Schokolade vom Anbau bis zu uns in den Laden Bausteine Zur nachhaltigen Bewusstseinsbildung Schokolade ist bei Kindern sehr beliebt. Deshalb eignet sie sich auch gut durch den Rohstoff Kakao, um

Mehr

Weihnachts-Rezepte. zusammengestellt von. Theresia Gerhart

Weihnachts-Rezepte. zusammengestellt von. Theresia Gerhart Weihnachts-Rezepte zusammengestellt von Theresia Gerhart 2010, Creative-Story, Safferlingstr. 5 / 134, 80634 München Redaktionsanschrift: Safferlingstr. 5 / 134, 80634 München Tel.: +49 (0)89 / 12 11 14

Mehr

Weihnachtsbäckerei am 2. Dezember 2006

Weihnachtsbäckerei am 2. Dezember 2006 Weihnachtsbäckerei am 2. Dezember 2006 P L Ä T Z C H E N Pinienplätzchen (ca. 85 Stück) Teig: 100 g Pinienkerne 250 g Mehl 50 g Zucker 2 Päckchen Vanillezucker 150 g Butter oder Margarine 1 Eigelb Mehl

Mehr

Sachinformationen zum Thema Kakao und Schokolade

Sachinformationen zum Thema Kakao und Schokolade Sachinformationen zum Thema Kakao und Schokolade 2 Kakaobaum Der Kakaobaum ist eine tropische Pflanze, die im Unterholz der Regenwälder Afrikas, Amerikas und Asiens wächst. Er kann bis zu 20 Meter groß

Mehr

Gruppenstundenideen für Jungpfadfinderinnen und Jungpfadfinder

Gruppenstundenideen für Jungpfadfinderinnen und Jungpfadfinder Gruppenstundenideen für Jungpfadfinderinnen und Jungpfadfinder Nur für den internen Gebrauch Einleitung Schokolade macht glücklich. Sie versüßt nicht nur Fahrt und Lager, sondern auch unseren Alltag. Für

Mehr

6. Süße Speisen: 6.1. Amaretto-Eis

6. Süße Speisen: 6.1. Amaretto-Eis 6. Süße Speisen: 6.1. Amaretto-Eis 100 g Sahnequark (40%) 30 ml Milch 20 ml Amaretto 2 geh. El Eiweißpulver ½ Tl Vanillearoma (1/2 Ampulle) 3-5 Tr Bittermandelaroma 2 Tl Süßstoff 200 ml Sahne 50 g gehackte

Mehr

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL?

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? :WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? Garantierter Mindestpreis + Fairtrade-Aufschlag = Verkaufspreis für den Erzeuger Der garantierte Mindestpreis deckt die Produktionskosten und Löhne der Erzeuger.

Mehr

Vanillekipferl. Zutaten:

Vanillekipferl. Zutaten: Lebkuchen 350 g Mehl 300 g Zucker 150 g Früchte, gehackte, kandierte (nach Geschmack) kann man auch weglassen 100 g Haselnüsse, gemahlene 3 TL Lebkuchengewürz 1 TL Nelke(n), gemahlen 1 EL Vanillezucker

Mehr

Die neuen Fairtrade-Programme für Kakao, Zucker und Baumwolle. Mehr Absatzchancen für Produzentinnen und Produzenten

Die neuen Fairtrade-Programme für Kakao, Zucker und Baumwolle. Mehr Absatzchancen für Produzentinnen und Produzenten Die neuen Fairtrade-Programme für Kakao, Zucker und Baumwolle. Mehr Absatzchancen für Produzentinnen und Produzenten Claudia Brück & Johanna Schmidt Seit mehr als zwanzig Jahren können sich Verbraucherinnen

Mehr

Fairer Handel am Beispiel Kakao

Fairer Handel am Beispiel Kakao Fairer Handel am Beispiel Kakao Die Speise der Götter Ursprünglich stammt der Kakaobaum aus Zentralamerika. Seine Früchte wurden bereits von den Olmeken, Maya und Azteken genutzt. Kakao diente nicht nur

Mehr

Modul 2 Baustein 5: Die Faire Lieferkette Von der Kakaoschote bis zur Schokoladentafel

Modul 2 Baustein 5: Die Faire Lieferkette Von der Kakaoschote bis zur Schokoladentafel Modul 2 Baustein 5: Die Faire Lieferkette Von der Kakaoschote bis zur Schokoladentafel Hintergundmaterial zur POWERPOINT PRÄSENTATION Die Faire Lieferkette der GEPA Die Faire Lieferkette bei der GEPA am

Mehr

Die Wahre Liebe. Ein göttlicher Genuss

Die Wahre Liebe. Ein göttlicher Genuss Ein göttlicher Genuss Das Märchen von der»wahren Liebe«Es war einmal Prinzessin Himbeere, sie war so herrlich rot, so verführerisch süß und appetitlich, dass jedem, der sie erblickte, das Herz aufging.

Mehr

Hafenrundfahrt: Bananen und Schokolade

Hafenrundfahrt: Bananen und Schokolade Hafengruppe Hamburg Hafenrundfahrt: Bananen und Schokolade Vorbereitungsmaterial Kinderarbeit in der Teppichindustrie und GoodWeave Akash, 13 Jahre, Nepal Meine Familie ist so arm, dass sie, als ich zwölf

Mehr

Schwerin wird Fair-Trade-Stadt machen Sie mit! Projektangebote dazu finden Sie bei uns. Eine Welt in der Schule

Schwerin wird Fair-Trade-Stadt machen Sie mit! Projektangebote dazu finden Sie bei uns. Eine Welt in der Schule Schwerin wird Fair-Trade-Stadt machen Sie mit! Projektangebote dazu finden Sie bei uns Eine Welt in der Schule Gut-Sauber-Fair Inhalt Projektangebote: Angebote für die Grundschule: Angebote für 5. und

Mehr

BOX 08. Weltenergieverbrauch.

BOX 08. Weltenergieverbrauch. Weltenergieverbrauch. Von Verschwendern und Sparern Der Verbrauch von Energie in den einzelnen Ländern klafft sehr weit auseinander. Oftmals hängt der Energieverbrauch mit dem Reichtum eines Landes zusammen.

Mehr

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?

Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun? Was ist Fairer Handel? Was ist Fairer Handel? Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz

Mehr

Die süße Chance Fairer Handel am Beispiel Kakao. Unterrichtsmaterialien. Liebe Lehrerinnen und Lehrer, PRAXIS GEOGRAPHIE

Die süße Chance Fairer Handel am Beispiel Kakao. Unterrichtsmaterialien. Liebe Lehrerinnen und Lehrer, PRAXIS GEOGRAPHIE PRAXIS GEOGRAPHIE Mit finanzieller Unterstützung des BMZ. Unterrichtsmaterialien Foto: Simon Rawles, FLO Die süße Chance Fairer Handel am Beispiel Kakao Autor: Ulrich Brameier Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

Mehr

Gruppenstunde: FairNascht - Wo wächst Schokolade?

Gruppenstunde: FairNascht - Wo wächst Schokolade? Gruppenstunde: FairNascht - Wo wächst Schokolade? Taucht ein in die große Welt der Schokolade, werdet Schokoladentester, überquert den Schokoladenfluß und erfahrt alles wichtige drumherum. Geeignet für

Mehr

Bei 175 200 Grad, 10 12 Min. backen. In einer Blechdose aufbewahren.

Bei 175 200 Grad, 10 12 Min. backen. In einer Blechdose aufbewahren. Schneeflöckchen 250 g Butter 100 g Puderzucker 2 P. Vanillezucker schaumig schlagen danach 250 g Stärkemehl z.b. Maizena 100 g Mehl sieben und löffelweise darüber geben und verrühren kleine Kugeln formen

Mehr

Postenlauf Posten 2: Kaffee Postenblatt

Postenlauf Posten 2: Kaffee Postenblatt 1/5 Posten 2 Der Kaffee Aufgabe: Ihr erfahrt an diesem Posten Wissenswertes über Kaffee, dessen Herstellung, die Kaffeepflanze etc. Lest die Texte und löst anschliessend die gestellten Aufgaben. Der Kaffee

Mehr

Einkaufsliste Kochquatsch 2014:

Einkaufsliste Kochquatsch 2014: Einkaufsliste Kochquatsch 2014: 2x Paprikaschoten 2x Knochblauchzehen 2 rote Zwiebel 3 weiße Zwiebeln 1 Packung Kirschtomaten 1 Glas Gewürzgurken 1 Zitrone 1 kleine Dose Mais 1 kg Buchweizenmehl 1,2 kg

Mehr

Vanille- und Schokokuchen

Vanille- und Schokokuchen PROJEKT Vanille- und Schokokuchen LXXII 220 g weiche Butter 220 g Zucker 220 g Mehl 4 Eier 1/2 Vanilleschote 2 TL Backpulver 1 Prise Salz 75 g Kakao 250-300 ml heißes Wasser 1. Ofen auf 160 C vorheizen.

Mehr

Geschichte der Schokolade

Geschichte der Schokolade Geschichte der Schokolade Kakao - ein wahres Göttergeschenk Es gilt als sicher, dass Kakao bereits ein Jahrtausend vor der Entdeckung Amerikas durch die Europäer den Eingeborenen als Nahrungs- und Genussmittel

Mehr

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt?

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? B1, Kap. 27, Ü 1b 1 Essen ist mein Hobby, eigentlich noch mehr das Kochen. Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe. Und dann genieße ich mit meiner Freundin das

Mehr

Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015

Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015 Schülerfirmenworkshop Wertschätzung regionaler Lebensmittel Pausensnacks saisonal, regional und bio! 06.05.2015 Aktiv-Smoothie Rote-Linsen-Aufstrich Ampelquark Fruitella Hackepeter, vegan Minipizza Gemüsebratling

Mehr

Die Rente wird gestrichen!

Die Rente wird gestrichen! Die Rente wird gestrichen! Die Rente wird gestrichen? Was für uns eine Horror-Meldung wäre, ist für andere Menschen ganz normal. Ein Leben lang hart arbeiten, und am Ende steht man mit leeren Händen da.

Mehr

Rezeptideen für leckere Heißgetränke

Rezeptideen für leckere Heißgetränke Rezeptideen für leckere Heißgetränke www.bohemiacristal.de Rezepte Eier-Punsch 1 TL Zucker 1 Messerspitze Zimt 1 EL Zitronensaft 175 ml Weißwein Zucker, Eigelb, Zimt und Zitronensaft ca 5 Minuten schaumig

Mehr

Choco Pâtisserie. Rezepte und Fotos: Claudia Troger

Choco Pâtisserie. Rezepte und Fotos: Claudia Troger Choco Pâtisserie Rezepte und Fotos: Claudia Troger Pink Lady ZUTATEN 150 g Zartbitter-Schokolade 130 g Butter 250 g Zucker 1/2 Vanilleschote 4 Eier 1 Prise Salz 150 g Mehl 1 TL Backpulver 120 g tiefgekühlte

Mehr

Traumhafte Schnitten. Frischer Genuss - Einfach & Schnell

Traumhafte Schnitten. Frischer Genuss - Einfach & Schnell Traumhafte Schnitten Himbeer-Pistazien Schnitten (Rezept für ) Himbeercreme 125 g QimiQ 50 g Weiße Schokolade, geschmolzen 100 ml Sahne, geschlagen 250 g Himbeeren Süße Verführungen zum selber Machen Gibt

Mehr

Gottesdienst zum Thema

Gottesdienst zum Thema - Teil 5 - Gottesdienst zum Thema - 51 - Vorschlag für einen Kindergottesdienst zum Thema Fairer Handel und Kakao Material - Globus oder Afrikakarte - Kakaobohnen (sind z.b. im Kakaoset Anschauungsmaterial

Mehr

Glutenfreies Weihnachtsbacken vom 30. November 2013 Schiller-Schule Gernsheim

Glutenfreies Weihnachtsbacken vom 30. November 2013 Schiller-Schule Gernsheim Glutenfreies Weihnachtsbacken vom 30. November 2013 Schiller-Schule Gernsheim Inhalt Ausstecherle I... 3 Schneeflöckchen... 4 Kokos-Mandel-Marzipan-Berge mit Schokogipfel... 5 Kinderpunsch... 6 Stracciatella-Makronen...

Mehr

1. Einführung Fairtrade. 2. Planspiel KiK. 3. Faire Kleidung

1. Einführung Fairtrade. 2. Planspiel KiK. 3. Faire Kleidung 1. Einführung Fairtrade Die erste Einheit diente dazu, allgemein in das Thema einzuführen, die Teilnehmenden dafür zu öffnen und ein Verständnis für die Strukturen des Welthandels zu ermöglichen. 1. Plenum:

Mehr

Cioccolato. Chocolat. Suklaa

Cioccolato. Chocolat. Suklaa Migrationsspuren auf dem Teller, Oberstufe So isst die Welt 1 Cioccolato. Chocolat. Suklaa DIE SCHWEIZ IST FÜHREND, wenn es um die Produktion, aber auch um den Genuss hochwertiger Schokolade geht. Nirgends

Mehr

Kochen mit Spaß Kinder Kochkurs. mit Ilona Timmermann Volkshochschule Reutlingen Dezember 2014 Kontakt: kunst@ilona-timmermann.

Kochen mit Spaß Kinder Kochkurs. mit Ilona Timmermann Volkshochschule Reutlingen Dezember 2014 Kontakt: kunst@ilona-timmermann. Kochen mit Spaß Kinder Kochkurs mit Ilona Timmermann Volkshochschule Reutlingen Dezember 2014 Kontakt: kunst@ilona-timmermann.de 0176-204 29 304 Vorspeise 1 Linsen-Suppe 4 Personen 200 g Kartoffeln 200

Mehr

Kleine Florentiner. Kokosstangen. 100g Marzipan 50g Zucker 25g Mehl Zitroback l Eiweiß etwas Milch. ] verkneten, mit

Kleine Florentiner. Kokosstangen. 100g Marzipan 50g Zucker 25g Mehl Zitroback l Eiweiß etwas Milch. ] verkneten, mit Mit feuchten Händen Röllchen (4cm lang, 1,5cm breit) formen. Auf3 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. BT:175 C BZ: lomin. Die Kokosstangen mit einem Ende in die Glasur tauchen. ' 'Dann mit der

Mehr

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen)

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Erntedankfest Thema: Aktion: Vorbereitung: Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Puppenspiel mit Handpuppen: Hund, Hase. Bär, (es sind drei Erwachsene für das Puppenspiel notwendig), mit den

Mehr

CAPPUCCINO - MUFFINS II

CAPPUCCINO - MUFFINS II CAPPUCCINO - MUFFINS 200g Eier (auswiegen) 200g Zucker 200 g weiche Butter 20g Kakao 1/2 TL Zimt 1/2 TL Nelkenpulver 6 EL Cappuccinopulver (instant) 200g Mehl Zubereitungszeit: 10 Minuten Backzeit: im

Mehr

WÜRFEL. Für ein Backblech von 30 x 40 cm

WÜRFEL. Für ein Backblech von 30 x 40 cm KÄTHE- SCHNITTEN Den Backofen auf 180 C vorheizen. Aus den Teig einen Teig kneten und in 3 Teile teilen (abwiegen). Das Backblech umdrehen und mit Backpapier belegen. Den ersten Teig ausrollen, auf die

Mehr

Weltweite Wanderschaft

Weltweite Wanderschaft Endversion nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen Weltweite Wanderschaft Migration bedeutet Wanderung über große Entfernungen hinweg, vor allem von einem Wohnort zum anderen. Sehr oft ist

Mehr

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake

Urgesund - 9 Schlüssel für deine Gesundheit Rezepte. Warmer Frühstücks-Shake Warmer Frühstücks-Shake 150 ml Kaffee 100 ml Milch (Mandel-, Reis-, Kokosmilch) 1 TL Zimt oder Vanille 1 TL Kokosöl Süßen nach Bedarf Den Kaffee wie gewohnt zubereiten. Hast du es eilig, funktioniert das

Mehr

Schüleraktion für Afrika 2010

Schüleraktion für Afrika 2010 Hedemannstraße 14 10969 Berlin Tel.: 030 25399028 Fax: 030 2511887 Email: swars@wfd.de Schüleraktion für Afrika 2010 Informations- und Arbeitsmappe Globales Lernen Bildung ist die stärkste Waffe, mit der

Mehr

Begleitmaterial Fairer Handel

Begleitmaterial Fairer Handel Begleitmaterial Fairer Handel Folie 1: :Was ist eigentlich fair am Fairen Handel? Der Faire Handel schafft Bedingungen für ein menschenwürdiges Leben in der Dritten Welt. Denn auf dem Weltmarkt sind Kleinbauern

Mehr

Linderbacher. Kuchenrezepte

Linderbacher. Kuchenrezepte Linderbacher Kuchenrezepte Inhalt Inhalt... 2 Altenburger Mandarinenkuchen... 3 Bienenstich mit Sahne... 3 Buttermilchkuchen... 4 Johannesbeerkuchen... 4 Kirschkuchen... 5 Krokantkuchen... 5 Mandelkuchen...

Mehr

Köstlich essen bei Nierenerkrankungen

Köstlich essen bei Nierenerkrankungen Köstlich essen bei Nierenerkrankungen So unterstützen Sie Ihre Nieren mit der richtigen Ernährung von Barbara Börsteken 1. Auflage Köstlich essen bei Nierenerkrankungen Börsteken schnell und portofrei

Mehr

Bernadette Baumann Heilpraktikerin Ernährungscoach IHK Weltzienstrasse 23 76135 karlsruhe Fon 0721 9823768 www.ernaehrungsberatung-ka.

Bernadette Baumann Heilpraktikerin Ernährungscoach IHK Weltzienstrasse 23 76135 karlsruhe Fon 0721 9823768 www.ernaehrungsberatung-ka. Weltzienstrasse 23 76135 karlsruhe Fon 0721 9823768 www.ernaehrungsberatung-ka.de 250 g Walnüsse, geröstet 50 g Parmesan, frisch gerieben 75 g Butter (oder 200 ml Sahne) ½ Knoblauchzehe 1 Bd. Petersilie

Mehr

Projekt P 08. Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute

Projekt P 08. Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute Der SCHULDENKOFFER VSE Pferdemarkt 5 45127 Essen Telefon: 0 201 / 82726-0 E-Mail: schuldenkoffer@schuldnerhilfe.de www.schuldenkoffer.de VSE die Schuldnerhilfe Verein Schuldnerhilfe Essen e.v. (VSE) Projekt

Mehr

Die besten Rezepte aus dem Schaufenster Innenstadt vom Kaufhaus Innenstadt Rottenburg am Neckar November 2012

Die besten Rezepte aus dem Schaufenster Innenstadt vom Kaufhaus Innenstadt Rottenburg am Neckar November 2012 Die besten Rezepte aus dem Schaufenster Innenstadt vom Kaufhaus Innenstadt Rottenburg am Neckar November 2012 1. Tigerentenkekse Beim Jeckel gabs die Ausstecherform und dann ging es ans ausprobieren wie

Mehr

6-10 KONSUM FAIRTRADE SACH INFORMATION ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT ALS VORREITER GERECHTE ENTLOHNUNG - FAIRER HANDEL LOG NIEDERÖSTERREICH

6-10 KONSUM FAIRTRADE SACH INFORMATION ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT ALS VORREITER GERECHTE ENTLOHNUNG - FAIRER HANDEL LOG NIEDERÖSTERREICH SACH INFORMATION Üblicherweise werden die Welthandelspreise vom Norden bestimmt, während im Süden Kinderarbeit, Gifteinsatz und soziale Rechtlosigkeit das Los vieler Ernte- und FabrikarbeiterInnen sind.

Mehr

Schokolade. [Text eingeben] www.lebensmittel-cluster.at. Schokolade ist Glück, das man essen kann. Ursula Kohaupt

Schokolade. [Text eingeben] www.lebensmittel-cluster.at. Schokolade ist Glück, das man essen kann. Ursula Kohaupt Schokolade Schokolade ist Glück, das man essen kann. Ursula Kohaupt Ein Mensch, der keine Schokolade isst, verpasst das Leben. Frederic Morton Von der Kakaobohne zur Schokolade Um Schokolade herzustellen,

Mehr

FoodFighters Plätzchen Aktion! www.foodfighters.biz

FoodFighters Plätzchen Aktion! www.foodfighters.biz FoodFighters Plätzchen Aktion! www.foodfighters.biz Freitag, 05. November 2014 Klasse 4d Goethe-Grundschule Mainz Nachhaltig Backen mit Michael Schieferstein, Christian Schneider & Oberbürgermeister Michael

Mehr

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz)

Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) Die Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) Fairtrade Max Havelaar ist eine Stiftung mit Büros in Basel und Zürich die sich in der Schweiz für den fairen Handel von Produkten aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Mehr

Fair! Fairer Einkaufsführer Esslingen. esslingen.de/fairerhandel. Wir unterstützen den Fairen Handel in Esslingen. Sprechen Sie uns darauf an!

Fair! Fairer Einkaufsführer Esslingen. esslingen.de/fairerhandel. Wir unterstützen den Fairen Handel in Esslingen. Sprechen Sie uns darauf an! Fair! EINkaufen Wir unterstützen den Fairen Handel in Esslingen. Sprechen Sie uns darauf an! Fairer Einkaufsführer Esslingen Mehr infos esslingen.de/fairerhandel 2015 Liebe Esslingerinnen und Esslinger,

Mehr

Es weihnachtet schon Eine Veranstaltung in Landeskunde zum Thema Weihnachten Didaktisierung

Es weihnachtet schon Eine Veranstaltung in Landeskunde zum Thema Weihnachten Didaktisierung Julia Pasko, Jekaterina Sewostjanowa, Dina Chassanowa, Jurij Cholkidse, Assistenten am Lehrstuhl für deutsche Grammatik, MPGU Es weihnachtet schon Eine Veranstaltung in Landeskunde zum Thema Weihnachten

Mehr

Investieren Sie in Zukunft!

Investieren Sie in Zukunft! Investieren Sie in Zukunft! Der Strom kommt aus der Steckdose. Tee und Kaffee fürs Büro werden im Supermarkt um die Ecke gekauft. Und der Büroversand liefert seit Jahren das gleiche Kopierpapier. Aber:

Mehr

2 Wir Kinder pflanzen weltweit

2 Wir Kinder pflanzen weltweit 1 Herzlich willkommen! Wir möchten Ihnen die Ursachen und Folgen der Klimakrise und das weltweite Kinder- und Jugendprojekt Plant-for-the-Planet vorstellen. 2 Wir Kinder pflanzen weltweit Das Ziel von

Mehr

Himbeersterne. Ein Hingucker, aber viel zu schade, um sich daran nur sattzusehen.

Himbeersterne. Ein Hingucker, aber viel zu schade, um sich daran nur sattzusehen. Himbeersterne Ein Hingucker, aber viel zu schade, um sich daran nur sattzusehen. 250 g Mehl, 125 g Zucker, 125 g weiche Butter, 1 Ei, 200 g Puderzucker, 4 EL Zitronensaft, 2 EL Himbeermarmelade Aus Mehl,

Mehr

Kredite Das Geschäft mit. dem Geld. Gruppenstunde / Unterrichtsstunde. geplante Zeit: 2 x 45 min. Alter: ab 12 Jahre

Kredite Das Geschäft mit. dem Geld. Gruppenstunde / Unterrichtsstunde. geplante Zeit: 2 x 45 min. Alter: ab 12 Jahre Gruppenstunde / Unterrichtsstunde Kredite Das Geschäft mit dem Geld geplante Zeit: 2 x 45 min (an verschiedenen Tagen, da zwischen den Stunden eine Erkundungsphase von ca. 2-3 Stunden liegen muss) Alter:

Mehr

Feststellungsprüfung Deutsch als Fremdsprache. Hörverstehen. Fairer Handel

Feststellungsprüfung Deutsch als Fremdsprache. Hörverstehen. Fairer Handel Feststellungsprüfung Deutsch als Fremdsprache Hörverstehen Fairer Handel In Deutschland werden Produkte aus fairem Handel in rund 33 000 Supermärkten und anderen Läden angeboten. Diese Produkte sind mit

Mehr

Raffinierte Plätzchen-Rezepte. für eine märchenhafte Weihnachtszeit

Raffinierte Plätzchen-Rezepte. für eine märchenhafte Weihnachtszeit Raffinierte Plätzchen-Rezepte für eine märchenhafte Weihnachtszeit Feines Landrahm-Spritzgebäck 100 g Butter 100 g Rotkäppchen Frischer Landrahm Natur 70 g Zucker 200 g Mehl 1 Prise Salz Abrieb von 2 ungespritzten

Mehr

Schokolade Von der Kakaopflanze bis zum Schlemmvergnügen

Schokolade Von der Kakaopflanze bis zum Schlemmvergnügen Schokolade Von der Kakaopflanze bis zum Schlemmvergnügen Dokumentation der ExpertenKids-Veranstaltung Von Saskia Helfrich und Fiona Hillian BMD, 3. Semester WS 2004/2005 1 Inhalt I. Planung und Vorbereitungen

Mehr

T H E C O MPA N Y T R A D E. Kakao & Schokolade. Verführerische Vielfalt aus Fairem Handel

T H E C O MPA N Y T R A D E. Kakao & Schokolade. Verführerische Vielfalt aus Fairem Handel T H E FAIR T R A D E C O MPA N Y Kakao & Schokolade Verführerische Vielfalt aus Fairem Handel Ein Geschenk der Götter Als»Geschenk der Götter«, genauer gesagt des Gottes Quetzalcoatl, sahen die Olmeken

Mehr

www.fairtrade.de Das Kaffeespiel MATERIAL DOWNLOAD

www.fairtrade.de Das Kaffeespiel MATERIAL DOWNLOAD Das Kaffeespiel Material: Stifte, Scheren, Klebestifte, (Schmier-)papier, Hupe, Kleine Brezel (oder ähnliches Essen), Verkleidung Vorlagen: Rollenbeschreibungen, Schicksalskarten, Bohnenschablonen, Spielgeld

Mehr

Fairer Handel am Beispiel Kaffee. TransFair e.v. 2012

Fairer Handel am Beispiel Kaffee. TransFair e.v. 2012 Fairer Handel am Beispiel Kaffee TransFair e.v. 2012 1,4 Mrd. Menschen leben von weniger als 1,25 $ pro Tag FAIRTRADE - bietet einen Ausweg aus der Armut! Fairtrade - Vision Eine Welt, in der alle Bauernfamilien

Mehr

16 Cupcakes and Muffins

16 Cupcakes and Muffins 15 16 Cupcakes and Muffins SCHOKO- Erdnuss BUTTER-CUPCAKES DAMIT DIE CUPCAKES NICHT ZU DICHT UND FLACH WERDEN, DARF DER TEIG NICHT ZU LANGE GERÜHRT WERDEN. KLUMPEN UND KNUBBEL SIND KEIN PROBLEM, SIE LÖSEN

Mehr

Säureangriff. Zähne bestehen aus einem ähnlichen Material wie Eierschalen. Teste an einem Ei, wie Säure die Schale angreift.

Säureangriff. Zähne bestehen aus einem ähnlichen Material wie Eierschalen. Teste an einem Ei, wie Säure die Schale angreift. Säureangriff Durch Süßigkeiten oder andere Lebensmittel mit viel Zucker entsteht Säure in deinem Mund. Diese greift deine Zähne an und du kannst Löcher bekommen. 1. AUFLAGE 2013 Zähne bestehen aus einem

Mehr

In Kürze: Ergebnisse der Verbraucherstudie 2009

In Kürze: Ergebnisse der Verbraucherstudie 2009 In Kürze: Ergebnisse der Verbraucherstudie 2009 Einer stetig wachsenden Zahl von Menschen wird klar, dass ihr Kaufverhalten direkten Einfluss auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzentenfamilien

Mehr

Ausbildung, Zugang zum Thema, Oikocredit,

Ausbildung, Zugang zum Thema, Oikocredit, ANU Workshop Geld und Gerechtigkeit 25.11.2009 in Hamburg, Bürgerhaus Wilhelmsburg Konzept Vorab die Endlos-Schleife über Oikocredit laufen lassen!!!! 1. Pers. Vorstellung Ausbildung, Zugang zum Thema,

Mehr

Spielerischer Einstieg ins Thema; Wissenstand testen; Wissen rund um die Globalisierung vermitteln. Raum mit (mindestens) vier Zimmerecken

Spielerischer Einstieg ins Thema; Wissenstand testen; Wissen rund um die Globalisierung vermitteln. Raum mit (mindestens) vier Zimmerecken Name Viereckenquiz Ziel Spielerischer Einstieg ins Thema; Wissenstand testen; Wissen rund um die Globalisierung vermitteln Material Quizfragen (s.u.) Raum mit (mindestens) vier Zimmerecken Zeit 10 Minuten

Mehr

Gelebte Werte Wie nachhaltig handeln wir?

Gelebte Werte Wie nachhaltig handeln wir? Gelebte Werte Wie nachhaltig handeln wir? Wie der weltgrösste Schokoladenhersteller Barry Callebaut Nachhaltigkeit umsetzt Dr. Andreas Jacobs, VR-Präsident Jacobs Holding AG & Barry Callebaut AG 1 Barry

Mehr

Hier ein Aktionsvorschlag für eure Gruppenstunde

Hier ein Aktionsvorschlag für eure Gruppenstunde Die Weltmeisterschaft steht (so gut wie) vor der Tür, das Fußballfieber packt die Nation Zeit für eine Gruppenstunde zu fair gehandelten Fußbällen. Hier ein Aktionsvorschlag für eure Gruppenstunde Teil

Mehr

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung

Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung Diagnostisches Interview zur Bruchrechnung (1) Tortendiagramm Zeigen Sie der Schülerin/dem Schüler das Tortendiagramm. a) Wie groß ist der Teil B des Kreises? b) Wie groß ist der Teil D des Kreises? (2)

Mehr

Anisbrötli. Basler Brunsli. 4-5 Eier 500 gr Puderzucker In eine Schüssel geben, sehr gut schaumig rühren

Anisbrötli. Basler Brunsli. 4-5 Eier 500 gr Puderzucker In eine Schüssel geben, sehr gut schaumig rühren Anisbrötli 4-5 Eier 500 gr Puderzucker In eine Schüssel geben, sehr gut schaumig rühren 1 Prise Salz 1 Esslöffel Kirsch, nach belieben 1 ½ Esslöffel Anis, ganz beigeben 500 gr Mehl daruntermischen, leicht

Mehr

Gruppenstunde: Klimawandel auf den Philippinen

Gruppenstunde: Klimawandel auf den Philippinen BASTA! Wir brechen die Flut Gruppenstunde: Klimawandel auf den Philippinen Gruppengröße: Alter: 10-30 Leute Ab 12 Jahre 60 Minuten, entsprechend länger für die Ergänzungsmodule Hier findet ihr ein Konzept

Mehr

Südafrika - Milchtörtchen

Südafrika - Milchtörtchen Südafrika - Milchtörtchen Vanillepuddingtörtchen 1 Rolle Blätterteig 150 ml Kuchenmehl 50 ml Weizenmehl 50 ml Vanillepulver 5 ml Bachpulver 250 ml Zucker 1,25 l Vollmilch 2 Zimtstangen 3 Eier, Eigelb und

Mehr

Weihnachtliches Plätzchenbacken

Weihnachtliches Plätzchenbacken 30. November 2013 Weihnachtliches Plätzchenbacken Feine Butterplätzchen Zimtsterne Vanillekipferl Kokosmakronen Weiße Bärentatzen Haselnuss-Spekulatius Bratapfel-Cookies Feine Butterplätzchen Zutaten für

Mehr

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen

Mein Kalki-Malbuch. Zum Vorlesen oder Selberlesen Mein Kalki-Malbuch Zum Vorlesen oder Selberlesen Liebe Kinder, ich heiße Kalki! Habt ihr schon einmal etwas von Kalk gehört? Nein? Aber ihr habt ständig etwas mit Kalk zu tun, ihr wisst es nur nicht. Stellt

Mehr

Thema Fairer Handel am Beispiel Schokolade

Thema Fairer Handel am Beispiel Schokolade Unterrichtsmaterialien für das Schulprogramm der OEZA-Infotour Gemeinsam mehr zusammenbringen U. Zotter Thema Fairer Handel am Beispiel Schokolade 10 12 Jahre INHALT VORWORT EINFÜHRUNG IN DAS THEMA: SCHOKOLADE

Mehr

Mengenausgleich GEPA und Fairtrade International

Mengenausgleich GEPA und Fairtrade International Mengenausgleich und Die fairen Plus-Punkte der Die steht als Marke für die Verbindung von 100 Prozent fairer Qualität mit hoher Produktqualität. Zusätzlich lassen wir unsere Lebensmittel-Produkte extern

Mehr

Finanzdienstleistungen

Finanzdienstleistungen Methodenblatt Finanzdienstleistungen Ein Quiz für junge Leute Zeit Material 30 bis 40 Minuten beiliegende Frage und Auswertungsbögen Vorbereitung Das Satzergänzungs oder Vier Ecken Spiel aus Projekt 01

Mehr

Ausgabe 9, September 2013 Vorwort Aktuelles: Produkt des Monats: Rezept: Partnerportrait: Veranstaltungshinweise

Ausgabe 9, September 2013 Vorwort Aktuelles: Produkt des Monats: Rezept: Partnerportrait: Veranstaltungshinweise Vorwort 2 Aktuelles: Veranstaltungen zur Fairen Woche 3 Produkt des Monats: Erdnüsse + Erdnusscreme 5 Rezept: Spieße mit Erdnusssoße 6 Partnerportrait: MASFA, Malawi 7 Veranstaltungshinweise 8 Öffnungszeiten:

Mehr

Gerechtigkeit und Menschenwürde

Gerechtigkeit und Menschenwürde Gerechtigkeit und Menschenwürde Die dunkle Seite der Schokolade Schon den Maya galt Kakao als heilige Pflanze. Kakaobohnen waren Opfergabe an die Götter aber auch Zahlungsmittel. Im 16. Jahrhundert begann

Mehr

Hallo liebes Australien - Team,

Hallo liebes Australien - Team, AUSTRALIEN Hallo liebes Australien - Team, mit eurem Reiseticket seid ihr um die ganze Welt geflogen und schließlich in Australien gelandet. Schön, dass ihr hier seid und die Lebewesen auf diesem besonderen

Mehr

Weltgebetstag 2014 aus Ägypten - Wasserströme in der Wüste

Weltgebetstag 2014 aus Ägypten - Wasserströme in der Wüste Öffnungszeiten Mo - Fr. 10.00-18.00 Uhr Sa. 10.00-14.00 Uhr Tel. 040-42 90 40 56 Newsletter Nr. 1 2.03.2014 Sehr geehrte Damen und Herren, zum 1. Mal erscheint heute unser Newsletter und wir freuen uns,

Mehr

The best of Weihnachtsbäckerei mit Coke & Co

The best of Weihnachtsbäckerei mit Coke & Co Cherry Crumbles Zutaten (ergibt ca. 50 Stück) 2 Pakete frischer Blätterteig (je ca. 230 g) Streusel 150 g Mehl 50 g Zucker 1 Pck. Bourbon-Vanillezucker 1/2 TL Zimt 75 g gehackte Pinienkerne 70 g Butter

Mehr

Manuskript. Notizbuch. Wirklich vegan? Wirtschaft und Soziales. Sendedatum 19. Januar 2015. Sendezeit Programm 10.05 12.

Manuskript. Notizbuch. Wirklich vegan? Wirtschaft und Soziales. Sendedatum 19. Januar 2015. Sendezeit Programm 10.05 12. Manuskript Notizbuch Titel AutorIn Redaktion Wirklich vegan? Anja Keber Wirtschaft und Soziales Sendedatum 19. Januar 2015 Sendezeit Programm 10.05 12.00 Uhr Bayern 2 ID/Prod.-Nr. 15P0540 Produktion Arbeitstage

Mehr

Wald und Holz Wald & Holz

Wald und Holz Wald & Holz Wald und Holz Wald & Holz Wald und Holz Impressum Herausgeber: Redaktionelle Leitung: Kontakt: Umweltstiftung WWF- Deutschland Rebstöckerstr. 55 60326 Frankfurt Tel.: 069/ 79144 0 Margret Mennenga margret.mennenga@wwf.de

Mehr

Spielanleitung Gondar-Online Inhaltsverzeichnis

Spielanleitung Gondar-Online Inhaltsverzeichnis Spielanleitung Gondar-Online Inhaltsverzeichnis Erste Schritte...2 Interface...2 Reisen...3 Weltkarte...3 Klimazonen...4 Mediterranes Klima...4 Nordisches Klima...4 Tropisches Klima...4 Siedlungen...5

Mehr

Baustein Kinder/Jugendliche als Reporter

Baustein Kinder/Jugendliche als Reporter Baustein Kinder/Jugendliche als Reporter Die Rolle des Reporters stellt eine schöne Möglichkeit für Kinder dar, selbst aktiv zu werden und kommunikative Fähigkeiten zu schulen. Darüber hinaus erhalten

Mehr

1. Die Butter mit dem Sauerrahm glatt rühren. Das Mehl, das Stärkemehl, das Pudding- und das Backpulver mischen und darauf sieben.

1. Die Butter mit dem Sauerrahm glatt rühren. Das Mehl, das Stärkemehl, das Pudding- und das Backpulver mischen und darauf sieben. Vanille-Plätzchen Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten Kühlzeit: ca. 1 Stunde Vorheizen des Backofens auf 200 Grad C Backzeit: ca. 15 Minuten 50 g Butter 340 g Mehl 50 g Stärkemehl 30 g Vanillepuddingpulver

Mehr

Das wird benötigt: Brettchen, Messer, Zitronenpresse, Kanne, Standmixer, kleine Löffelchen, Esslöffel, Becher

Das wird benötigt: Brettchen, Messer, Zitronenpresse, Kanne, Standmixer, kleine Löffelchen, Esslöffel, Becher AKTIV-SMOOTHIE Zutaten für ca. 20 Portionen 4 kleine Bananen 2 Liter Multivitaminsaft 6 EL Haferflocken 10 EL Magerquark 4 EL Zitronensaft Bei Bedarf: Zimt und Honig 1. Die Bananen in kleine Stücke schneiden

Mehr

50 Minuten + 1 Stunde kühl stellen + 12 Stunden trocknen + 20 Minuten backen

50 Minuten + 1 Stunde kühl stellen + 12 Stunden trocknen + 20 Minuten backen Anis- Chräbeli Chräbeli Zutaten für ca. 60 Stück: 2 EL Anissamen ½ Zitrone 250 g Puderzucker 2 grosse Eier 0.5 EL Kirsch oder Zitronensaft 300 g Mehl 1 Msp. Backpulver Butter für das Blech Mehl zum Formen

Mehr

Liste 3: Diätlebensmittel mit freier Fruktose- relevant für Personen mit Fruktosemalabsorption (laut Herstellerangaben auf der Verpackung)

Liste 3: Diätlebensmittel mit freier Fruktose- relevant für Personen mit Fruktosemalabsorption (laut Herstellerangaben auf der Verpackung) Liste 3: Diätlebens mit freier - relevant für Personen mit malabsorption (laut Herstellerangaben auf der Verpackung) Nr. Bild Produkt (Hersteller), Füllmenge, MHD 1 Nussenia Nuss Nougat Creme (Wilhelm

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

FRÜHSTÜCK SÜSS ODER SALZIG? ABWECHSLUNGSREICH!

FRÜHSTÜCK SÜSS ODER SALZIG? ABWECHSLUNGSREICH! FRÜHSTÜCK SÜSS ODER SALZIG? ABWECHSLUNGSREICH! Zehnkämpfer-Müsli (Für 1 Person) 1 Kiwi 1/2 Mango 1 Feige 30 g Haferflocken 1 TL Vanillezucker 150 g Nature- oder Bifidusjoghurt 1 EL Kleie Kiwi schälen und

Mehr

Noch mehr gesammelte Star Wars Ideen

Noch mehr gesammelte Star Wars Ideen Noch mehr gesammelte Star Wars Ideen Star Wars Pop-Up Karte eine tolle Karte mit Überraschungseffekt Darth Vader - Anleitung: http://www.matthewreinhart.com/make_pops/vader/popmakevader.php Hier sind noch

Mehr

Unterrichtsmaterialien für die Schulaktion 2014

Unterrichtsmaterialien für die Schulaktion 2014 Wir haben den Hunger satt Unterrichtsmaterialien für die Schulaktion 2014 Für die Primarstufe Inhaltsverzeichnis Schulaktion 2014 2 Sach- und Hintergrundinformationen Anbaugebiete der Kakaobohne 3 Kakaoanbau

Mehr