MESSE PLANUNGS CHECK. Checklisten für die Planung Ihres Messeauftrittes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MESSE PLANUNGS CHECK. Checklisten für die Planung Ihres Messeauftrittes"

Transkript

1 MESSE PLANUNGS CHECK Checklisten für die Planung Ihres Messeauftrittes

2 VORWORT Der fairfrm-messeerflgscheck richtet sich an Unternehmen der Institutinen, die Messeauftritte als grundlegende und bewährte Maßnahme in ihren Kmmunikatins- und Marketingmix einbeziehen. Vr allem für Marketingleiter und den Messe-Prjektverantwrtlichen bietet er gute Hinweise dafür, wie ein Messeauftritt kmmunikativ und wirtschaftlich ein Erflg werden kann. Aufgrund der Kmplexität und Unterschiedlichkeit vn Messeauftritten und der damit verbundenen Kmmunikatins- und Unternehmensziele können die Hinweise und Checklisten nur eine grundsätzliche Orientierung bieten. Die Mitarbeiter der fairfrm GmbH beraten Sie gern weiterführend und unverbindlich. INHALTSVEZEICHNIS S.4 Vrbereitungsphase S.6 Planungsphase S.8 Durchführungsphase S.10 Nachbereitungsphase S.12 Zeitschiene S.14 Budget-Check-Up S.16 Adressen, Vrschriften und Genehmigungen t.: S. 3

3 VORBEREITUNGSPHASE Grundlegende Vrbereitungen Messeauftritt Messen und Messeplätze prüfen Messebeteiligungsziele definieren Messebeteiligung festlegen Zielgruppe definieren Wettbewerber beurteilen Kmmunikatinsstrategie definieren Ausstellungsmtt / Claim definieren Prjektverantwrtlichen für Messeauftritt festlegen Budgetrahmen definieren (s. a. BUDGET-CHECK-UP) Rahmentermin- und Ablaufplan erstellen (s. a. ZEITSCHIENE) Grundlegende Vrbereitungen Messestand Lage, Größe und Art der Standfläche definieren (Insel-, Kpf-, Eck-, Reihenstand) Standfläche reservieren / anmelden Art und Umfang der Fremddienstleistungen festlegen (z. B. Architekt / Designer, Messebauer, Grafiker, Caterer, Transprteur, Persnaldienstleister) Grbknzept erstellen Briefing Messebauer vrbereiten Messebauer / Standdesigner auswählen Überreginale AnkündigungsmaSSnahmen Direct-Mailing an bestehende Kunden Direct-Mailing an ptenzielle Kunden Persönliche Einladung durch Außendienst Spezielle Messeanzeigen in der Fachpresse Anzeige im Ausstellerverzeichnis / -katalg Eintrittskarten / Gutscheine Presseveröffentlichung Klassische Werbung mit Messehinweis Telefnaktin AnkündigungsmaSSnahmen vr Ort Plakatierung auf dem Messegelände / der Messehalle Redaktinelle Artikel in Messe- / Snderzeitung Anzeigen in Messe- / Snderzeitung Verteilung vn Einladungen auf dem Messegelände Zusätzliche MaSSnahmen Verteilung aktueller Brschüren zur Messe Verteilung vn Brschüren aus vrhandenem Bestand Bewirtung VIP-Snderbehandlung Gewinnspiele Werbegeschenke Presseknzept Presseeinladung Pressetermine / Presseknferenz Pressemappen Exklusivberichte S. 5

4 PLANUNGSPHASE Termin- und Ablaufplanung Messeauftritt Feintermin- und Ablaufplan aufstellen Pressetage Fachbesuchertage Publikumstage Snderveranstaltungen Snderpräsentatinen Kmmunikatinsmaßnahmen Festlegung der Kriterien zur Evaluatin des Messeerflges Messestand knkret Prdukt- bzw. Dienstleistungspräsentatin Ausstellungsprgramm Branding Grafikknzept Standarchitektur / -design Flächenaufteilung Präsentatinsflächen Besprechungsbereiche Bewirtungsflächen Nebenflächen (Bür, Lager, Küche, Persnal) Prduktunterstützende Maßnahmen Live-, Vide-, Multimediapräsentatin, interaktive Präsentatin Snstige Audi- / Videpräsentatin Grafik Specbards Snstige Infrmatinssysteme und Maßnahmen (Aktinen, Shws) Besucherfluss Cntent- und Sftwareeinsatz Lichtdesign Sunddesign Kmmunikatinsinfrastruktur >> Diebstahlsicherungseinrichtungen Möblierung Materialbemusterung Strmbedarf und snstiger Bedarf Knstruktinspläne Standbau Knstruktinspläne Displaybau Genehmigungsplanung Genehmigung bei Messe einhlen Verbrauchsmedien bei Messe bestellen Standbetriebs- und PersnalmaSSnahmen Persnaldispsitin Standbetrieb Standrdnung Persnalschulung Unternehmensrepräsentant Standleitung Prmter / Vertriebspersnal Pressebetreuung Catering Hstessen Technische Standbetreuung Standbewachung Reiseplanung Htelbuchungen für Persnal Bekleidung / Dresscde für Persnal Prspektmaterial / Give-aways Transprt Reinigung Ausstellungsversicherung abschließen S. 7

5 Messestand DURCHFÜHRUNGSPHASE Aufbau Messestand Integratin Medientechnik Prduktintegratin Einmessen Medientechnik Testläufe / Prbebetrieb Künstlerprben Standabnahme Crprate Identity Branding Specbards / Bildtafeln Prspekte Fragebgen Aktinshinweise Bekleidung Namensschilder für Standpersnal Standbetrieb / Kundenservice Mitarbeiterausweise Besuchererfassung Tägliche Reinigung / Müllentsrgung Sitzgelegenheiten Schreibutensilien Werbegeschenke Geländeplan Snstiges (z. B. erste Hilfe) Hilfsmittel für Standpersnal Catering Gesprächsleitfaden PC-Wrkstatin am Stand Adressen- und Orderlisten EDV-Unterstützung, Datenbank Hilfsmittel für Besuchererfassung ABC-Analyse Besucherfragebgen Minz-Pastillen Küchenkrdinatin Speisekarte Bewirtungsutensilien Bewirtungsräume Speisen Getränke Inventar Dekratin Lgistik Persnal Wasseranschluss / -abfluss Strm Technik Crew-Catering Künstler-Catering S. 9

6 Messestand NACHBEREITUNGSPHASE Abbau des Messestandes Gegebenenfalls Einlagerung EffizienzkntrllmaSSnahmen Messedkumentatin Bestandsaufnahme Ausstellungsgegenstände / Materialverbrauch Nachkalkulatin Rechnungsprüfung Auswertung Zielvrgaben Auswertung der Standbesuche / Fragebgen Umfragen nach der Messe Persnalbefragung / Manöverkritik Pressespiegel Nachfassaktinen Telefngespräche Kundenbesuche Snderbrschüren Besndere Werbeaktin Aktinsangebte Nachträgliche Medieninfrmatin Direct-Mailing an Kntakte aus der Messedatenbank Kriterien der Messeauswertung Quantitative Auswertung Kntakte pr Wirtschaftszweig und Branche Kntakte im Verhältnis zur Anzahl der Besucher pr Branche Kntaktanzahl nach Herkunft der Besucher Anzahl der Messebesucher pr Tag Qualitative Auswertung Kundenart (Altkunde, Neukunde, Interessent, Lieferant, wettbewerber, Presse, Jbsuchende) Interessenschwerpunkte Resnanz auf die Besucherwerbung Meinung der Mitarbeiter Kritik und Anregungen zur Standgestaltung Psitive und negative Stimmen der Besucher am Stand S. 11

7 ZEITSCHIENE Vrbereitungsphase Grundlegende Vrbereitungen Messeauftritt Unternehmensziele und Erwartungen festlegen Messeunterlagen anfrdern Budgetrahmen definieren und Budget freigeben Interne Krdinierung Prjektleitung ernennen Grundlegende Vrbereitungen Messestand Anmeldung / Zuteilung Standgröße festlegen Auswahl Messebaufirma Ankündigungsmaßnahmen überreginal und vr Ort Zusätzliche Maßnahmen Verteilung vn Brschüren VIP-Snderbehandlung Werbegeschenke Presseknzept Mnate vr der Messe 1 Durchführungsphase Grafik Beachtung der CI, Katalge / Prspekte in Auftrag geben Kmmunikatinsleitungen / Strm / Wasser anfrdern Standbetrieb / Kundenservice Auftrag Catering Mailings an Kunden / Einladungen Pressearbeit Hstessen-Briefing Ausstellerausweise / Namensschilder Hilfsmittel für Standpersnal Abnahmetermin mit Messebaufirma Messebeginn Besucherbefragung Erflgskntrllen Bebachtung der Mitbewerber Mnate vr der Messe Planungsphase Messestandsplanung knkret Briefing der Messebaufirma Expnateauswahl Grafikknzept Außenwerbung Präsentatin der Messebaufirma Standbetriebs- und Persnalmaßnahmen Standbesetzung festlegen Externe Mitarbeiter/Hstessen Briefing Standmannschaft Termin- und Ablaufplanung Messeauftritt Messekatalge-Eintrag Begleitende Werbemaßnahmen Mnate nach der Messe Messeende Gerdneter Abbau und Rücktransprt Nachbereitungsphase Nachfassaktinen Analyse der Beteiligung Nachbearbeitung / Kundenkntakte Effizienzkntrllmaßnahmen Unternehmensziele erreicht? Kstenerfassung und Dkumentatin Knsequenzen für die Zukunft Return n Investment feststellen Entscheidung über nächste Messe (Standgröße) Abschlussbericht S. 13

8 BUDGET-CHECK-UP Grundksten Standmiete Persnal / Hstessen Strm / Heizung Wasser Telefn / Internet Mietmöbel Snstige Mieten (Außenwerbung, Cntainer etc.) Messeausweise Parkplätze / Parkgebühren Reiseksten / Unterbringung Mitarbeiter Bekleidung Mitarbeiter / Hstessen Schulung Mitarbeiter / Hstessen Catering (Getränke, Speisen, Geschirr, Persnal etc.) Versicherung Bewachung Standreinigung Entsrgungsksten Ksten Standbau Entwurf Standbau Snderbauten Ausstattung (Küche, Garderbe, Lager, Schließfächer) Grafik Elektranlagen Audivisuelle Medien (Hardware) Transprtksten / Zll Auf- und Abbau Einlagerung Ksten Standausstattung Grafik (Layut, Prduktin, Kaschierung) Expnate (zzgl.transprtksten / Zll) Kmmunikatin (Funk, Telefn, Fax, Internet) Audivisuelle Medien Möbel, Geschirr Dekratin Außenwerbung Dkumentatin Snstige Ksten PR zur Messe Presseknferenz Anzeigen (Gestaltung, Schaltung) Einladungsaktinen Eintrittsgutscheine Kundenveranstaltung Mitarbeiterveranstaltung Shwacts, Events, Mderatin (Knzeptin, Künstler) Give-aways Genehmigungen (z. B. statische Berechnungen) Marktfrschung Reserve S. 15

9 ADRESSEN, VORSCHRIFTEN UND GENEHMIGUNGEN Die vllständige Abhandlung dieser Themen würde den Umfang des MessePlanungsChecks sprengen. Darum sind hier nur die wichtigsten Adressen, Vrschriften und Genehmigungen genannt. Alle Angaben hne Gewähr. 1. Interessenvertretung der Messewirtschaft Messeinteressierte aus dem In- und Ausland erhalten Infrmatinen und Beratung vn der AUMA der Interessenvertretung der Messewirtschaft. Wussten Sie, dass Messebeteiligungen durch Bund und Länder gefördert werden? Ausführliche Infs erhalten Sie hier: AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.v. Littenstraße Berlin Telefn: (030) Telefax: (030) Fachverband Messen und Ausstellungen Der FAMA ist ein Zusammenschluss vn Messe- und Ausstellungsveranstaltern, die in enger Zusammenarbeit mit beteiligten Behörden, Instituten, Verbänden und der Fachpresse stehen. FAMA Fachverband Messen und Ausstellungen e.v. c / Jhann Fuchsgruber Ann-Sant-Siedlung Obertraubling Tel.: Fax: FAMAB Verband direkte wirtschaftskmmunikatin e. v. Interessenvertretung der Messebau- und Eventbranche (Mitglieder aus den Ressrts Messebau-Fachunternehmen und Messebau-Regieunternehmen, Architekten, Designer, Messecnsulter, Systemhersteller, Mntageunternehmen, Messebaulieferanten, Marketingeventagenturen), die eine erflgreiche Zusammenarbeit mit Messegesellschaften, Behörden, der ausstellenden Wirtschaft und mit Eventkunden anbieten möchten. Auch Marktfrschung und Statistik gehören zum Angebt. FAMAB Verband Direkte Wirtschaftskmmunikatin e.v. Design Service Events Berliner Straße Rheda-Wiedenbrück Telefn: (05242) Telefax: (05242) S. 17

10 ADRESSEN, VORSCHRIFTEN UND GENEHMIGUNGEN 4. Messe- und Ausstellungszahlen Statistische Angaben zu einzelnen Veranstaltungen liefert die Gesellschaft zur freiwilligen Kntrlle vn Messe- und Ausstellungszahlen. FKM Gesellschaft zur freiwilligen Kntrlle vn Messe- und Ausstellungszahlen Littenstraße Berlin Telefn: (030) Telefax: (030) Interessengemeinschaft Deutscher Fachmessen und Ausstellungsstädte Die Messegesellschaften vn neun Ausstellungsstädten (Drtmund, Essen, Friedrichshafen, Hamburg, Karlsruhe, Offenbach, Pirmasens, Saarbrücken und Stuttgart) haben sich zur IDFA zusammengeschlssen, u. a. um Ausstellern und Besuchern Hilfe anzubieten. IDFA Interessengemeinschaft Deutscher Fachmessen und Ausstellungsstädte Pstfach Essen Telefn: +49 (0) Telefax: +49 (0) Internatinale Messebeteiligung Eine ungehinderte internatinale Beteiligung und die Förderung vn Messen wird vn der Unin des Fires Internatinales unterstützt. UFI The Glbal Assciatin f the Exhibitin Industry 17 Rue Luise Michel F Levallis-Perret France Tel: (33) Fax: (33) Zll / Duane Auskünfte über die Zllfrmalitäten und die Zllbehandlung erteilt die GTAI Germany Trade and Invest - Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standrtmarketing mbh Hauptsitz Friedrichstraße Berlin T. +49(0) F. +49(0) S. 19

11 ADRESSEN, VORSCHRIFTEN UND GENEHMIGUNGEN 8. UVV (Unfallverhütungsvrschrift) Grundsätze der Präventin BGV A1 Darin befasst sich die Verwaltungs-Berufsgenssenschaft mit allgemeinen Vrschriften, die in jedem Betrieb zur Anwendung kmmen, z.b.: Allgemeine Arbeitssicherheit Pflichten des Unternehmers Pflichten des Mitarbeiters Betriebsanlage und Betriebsregelungen BGV C1 Die BGV C1 ist die Unfallverhütungsvrschrift der Veranstaltungs- und Prduktinsstätten für szenische Darstellungen. Die kmpletten Texte sind bei der Verwaltungs-Berufsgenssenschaft erhältlich: Verwaltungs-Berufsgenssenschaft Hauptverwaltung Deelbögenkamp Hamburg Telefn: (040) Telefax: (040) Versammlungsstättenverrdnung (VStättVO) Gemäß der Versammlungsstättenverrdnung sind bei allen Veranstaltungen zur Abwendung vn Gefahren für die öffentliche Sicherheit gewisse Mindestanfrderungen unbedingt zu beachten. Die Versammlungsstättenverrdnung wird vn den einzelnen Bundesländern in Anlehnung an die Landesbaurdnung geregelt und ist daher auch vn Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Vr allem bei den Brandschutzbestimmungen weichen die Anfrderungen vneinander ab. 10. GEMA und Urheberrecht Die GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Ver vielfältigungsrechte) ist eine Verwertungsgesellschaft für musikalische Urheberrechte. Laut Gesetz sind Veranstalter verpflichtet, vr einer Veranstaltung mit Musik die förmliche Einwilligung der GEMA einzuhlen. Weiterführende Infrmatinen können hier angefrdert werden: GEMA Bayreuther Straße Berlin Telefn: (030) Telefax: (030) S. 21

12 Gesprächsntiz Adresse/Visitenkarte Hier Visitenkarte antackern Titel, Vrname, Name Firma Straße, Hausnummer Landeskürzel, PLZ, Ort Telefn Zusatzinfrmatinen Um welche Ebene/Abteilung handelt es sich einen bereits erfassten Kntakt und es sll nur ein Datenabgleich erflgen die Geschäfts- der Unternehmensleitung einkauf/beschaffung / Finanzen Marketing / Vertrieb Wenn für Sie relevant: Handelt es sich um einen Kunden einen Kperatinspartner einen Dienstleister / Lieferanten eine Agentur / Vermittler / Generalauftragnehmer snstiges Wer hat das Gespräch geführt? jawr anyruc heleck philwen janbr nrhab dnfin chrmh sebhaa jesbra Um welche unserer Leistungen ging es? Prdukte Service Für Branche Prduke A Service A Branche 1 Prdukt B Service B Branche 2 Prdukt C Service C Branche 3 Service D Branche 4 Service E Details / Ergänzung Bxen mit den Namenskürzeln der Vertriebs-MA helfen, später schnell und einfach ankreuzen zu können. Ankreuz-Bxen mit den Prdukten, Services der Leistungsbereichen erleichtern die Inhaltsangabe zum Gespräch. S. 23

13 fairfrm ist der perfekte Partner für Messe- und Ausstellungsbau vm kleinen Mdulstand bis zum Grßprjekt für Veranstalter. Dabei stehen wir Ihnen überall in Deutschland und weltweit als Dienstleister für Planung, Standbau und Umsetzung mit mehr als 30 Jahren Erfahrung zur Verfügung. Wir bieten Ihnen schnelle Planung und kurzfristige Umsetzung attraktives Design mit hchwertigen Oberflächen und individuellen Elementen wirtschaftliche und budgetfreundliche Paketangebte kmpetente und umsichtige Beratung versierte und zuverlässige Prjektabwicklung 30 Jahre Erfahrung auf relevanten deutschen und vielen internatinalen Messeplätzen plus ein glbales Netzwerk Wir freuen uns auf Ihr Prjekt! MESSEBAU AUSSTELLUNGSBAU attraktives Design wirtschaftliche Lösungen schnelle Planung und Umsetzung fairfrm GmbH Lichterfelder Weg Berlin www. fairfrm.de

DIAGRAMM ZUM THEMA BUDGETIERUNG EINES MESSESTANDES

DIAGRAMM ZUM THEMA BUDGETIERUNG EINES MESSESTANDES DIAGRAMM ZUM THEMA BUDGETIERUNG EINES MESSESTANDES Die deutsche Messewirtschaft Messeausgaben der Aussteller Durchschnittliches Messejahr (Zeitraum 2005 bis 2008) Messeprojekt GmbH Standbau, Transport,

Mehr

Jung, wild, erfolgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015!

Jung, wild, erfolgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015! Jung, wild, erflgreich: Zeigen Sie sich auf der SOG Gründermesse 2015! Firma gründen. Firma übernehmen. Anmeldung bis 30.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der psitiven Resnanz der letzten

Mehr

1. Was sind Ihre Zielgruppen?

1. Was sind Ihre Zielgruppen? Sie planen Ihre Firmenwebsite zum ersten Mal der wieder neu? Diese Checkliste hilft Ihnen dabei, wichtige Fragen schn vr der ersten Besprechung mit Ihrem Webdesigner zu klären. Das spart Ihre Zeit: Infrmieren

Mehr

Messeorganisation weltweit. Wie gestalte ich einen erfolgreichen Messeauftritt! Existenz 2013 Weilheim 13. April 2013

Messeorganisation weltweit. Wie gestalte ich einen erfolgreichen Messeauftritt! Existenz 2013 Weilheim 13. April 2013 Messeorganisation weltweit Wie gestalte ich einen erfolgreichen Messeauftritt! Existenz 2013 Weilheim 13. April 2013 So wird Ihre Messebeteiligung zum Erfolg! Vorstellung Zeitlicher Ablauf einer Messeteilnahme

Mehr

Sponsoring Konzept Jubiläumsgala **********

Sponsoring Konzept Jubiläumsgala ********** Spnsring Knzept Jubiläumsgala 10. HOPE-Gala Dresden ********** am 31.Oktber 2015 um 19:00 Uhr im Staatsschauspiel Dresden Inhaltsverzeichnis Spnsring- Möglichkeiten Standflächen und Werbemöglichkeiten

Mehr

Öffentliche Ausschreibung. INTERREG IVA Projekt MARRIAGE

Öffentliche Ausschreibung. INTERREG IVA Projekt MARRIAGE 25.01.2013 Öffentliche Ausschreibung INTERREG IVA Prjekt MARRIAGE - Planung, Umsetzung, Bau, Transprt und Mntage vn Messeständen für die Präsentatin der Partnerreginen unter der Dachmarke SOUTH COAST BALTIC

Mehr

Messeziele Welche Auswirkungen haben sie wirklich?

Messeziele Welche Auswirkungen haben sie wirklich? Messeziele Welche Auswirkungen haben sie wirklich? Messen bieten heute für praktisch jedes Unternehmen eine attraktive Plattform, um sich und seine Leistungen einer breiten Öffentlichkeit oder auch einem

Mehr

Messe ['laıtfa:d n] Leitfaden für Aussteller: Wie sich erfolgreiche Messeauftritte planen lassen. Teil 2

Messe ['laıtfa:d n] Leitfaden für Aussteller: Wie sich erfolgreiche Messeauftritte planen lassen. Teil 2 Messe ['laıtfa:d n] Leitfaden für Aussteller: Wie sich erfolgreiche Messeauftritte planen lassen. Teil 2 Start Start Messe [ ta:t] Ausgesprochen schnell: In 10 Schritten zum perfekten Auftritt. Alle reden

Mehr

Messeorganisation (Checkliste) Checkliste. Nr. Aufgabe Erledigt. 1. Maßnahmen vor der Messe

Messeorganisation (Checkliste) Checkliste. Nr. Aufgabe Erledigt. 1. Maßnahmen vor der Messe Messeorganisation (Checkliste) Checkliste Nr. Aufgabe Erledigt 1. Maßnahmen vor der Messe Informationen über die Messe besorgen: Unterlagen und Vertragsbedingungen genau studieren, interne und externe

Mehr

Informationsquellen o Sind alle Informationsquellen berücksichtigt (Außendienst, Verbände, Institutionen, Messegesellschaften)?

Informationsquellen o Sind alle Informationsquellen berücksichtigt (Außendienst, Verbände, Institutionen, Messegesellschaften)? Messevorbereitung 1. Checkliste: Entscheidung für / gegen eine Messebeteiligung Termine o Sind alle Messe-/Ausstellungstermine, Kongresse mit angeschlossenen Ausstellungen bekannt? o Werden die Termine

Mehr

Rund um die Messe. Steinbeis-Transferzentrum Infothek, Villingen-Schwenningen 1

Rund um die Messe. Steinbeis-Transferzentrum Infothek, Villingen-Schwenningen 1 Rund um die Messe Messe - was heißt das? Was ich als Aussteller von einer Messe erwarte Was Besucher von einer Messe erwarten Wie bereite ich mich auf eine Messe vor? Meine Budgetkalkulation Tipps für

Mehr

Checkliste: Agenturselektion

Checkliste: Agenturselektion Checkliste: Agenturselektin Wie wählt man die passende Agentur? Die Wahl der passenden Agentur ist nicht ganz einfach. Es lhnt sich deshalb, bei der Evaluatin srgfältig vrzugehen und ein paar Punkte zu

Mehr

Die Pferdesportmesse in der Hauptstadt

Die Pferdesportmesse in der Hauptstadt Die Pferdesportmesse in der Hauptstadt Messeleitfaden Im Leitfaden für Aussteller steht, was kleine, mittlere und große Firmen oder Institutionen unternehmen sollten, um mit ihrem Angebot auf der HIPPOLOGICA

Mehr

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen:

Nachstehend erhalten Sie Fachinformationen rund um die Durchführung von Direktmarketing- Kampagnen: Leitfaden zur Durchführung vn Nachstehend erhalten Sie Fachinfrmatinen rund um die Durchführung vn Direktmarketing- Kampagnen: 1 Vrbereitung / Planung 1. Zielinhalt: Bevr Sie entscheiden, b und welche

Mehr

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra

Sage Office Line und cobra: die ideale Kombination. Sage und cobra Sage Office Line und cbra: die ideale Kmbinatin Sage und cbra 1 Die Kmbinatin und ihre Synergieeffekte Unternehmen brauchen eine ERP-Lösung zur Verwaltung und Abwicklung ihrer Geschäftsprzesse. cbra hingegen

Mehr

Tipps für Ihren Messeauftritt

Tipps für Ihren Messeauftritt Tipps für Ihren Messeauftritt 1. Allgemein Wissenswertes Messen sind speziell und bieten eigene Chancen und Risiken. Vorteile von Messepräsenzen können sein: Netzwerke, persönlicher Austausch mit Kunden

Mehr

Mein Geschenk für Sie: PRAKTISCHER MESSEPLANER. Michael Kleinert

Mein Geschenk für Sie: PRAKTISCHER MESSEPLANER. Michael Kleinert Mein Geschenk für Sie: PRAKTISCHER MESSEPLANER Michael Kleinert Das gilt auch für eine Messebeteiligung. Vor der Messeplanung steht die Analyse: Bevor Sie mit der eigentlichen Messeplanung beginnen, lohnt

Mehr

Initiative Messeerfolg

Initiative Messeerfolg Online-Training Messevorbereitung Modul 1 Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 14. Oktober 2014 Ein Service der Spielwarenmesse eg für Aussteller der Spielwarenmesse 2015 Initiative

Mehr

Sponsoringkonzept für die. 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz für KMU

Sponsoringkonzept für die. 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitskonferenz für KMU Spnsringknzept für die 2. Mitteldeutsche Nachhaltigkeitsknferenz für KMU ausgerichtet vm INUR Institut für nachhaltige Unternehmensführung und Ressurcenplanung e. V. am 20. und 21. März 2013 in Riesa Warum

Mehr

POL-ECO-SYSTEM (ehemals Poleko) - Internationale Fachmesse für Umwelttechnologie inkl. Erneuerbare Energien 27.-30. Oktober 2015 in Poznan/Polen

POL-ECO-SYSTEM (ehemals Poleko) - Internationale Fachmesse für Umwelttechnologie inkl. Erneuerbare Energien 27.-30. Oktober 2015 in Poznan/Polen POL-ECO-SYSTEM (ehemals Poleko) - Internationale Fachmesse für Umwelttechnologie inkl. Erneuerbare Energien 27.-30. Oktober 2015 in Poznan/Polen Gemeinsam mit der Hessen Trade & Invest GmbH ermöglichen

Mehr

Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA)

Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) Zusammengestellt durch Wirtschaftsförderung Stadt Cswig Mittelstandsrichtlinie des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) Überblick (Vr)Gründungsberatung Zuwendungsempfänger sind Persnen

Mehr

Ein starker Messeauftritt: So zeigen Sie sich erfolgreich!

Ein starker Messeauftritt: So zeigen Sie sich erfolgreich! Wir bauen Ihr Image auf! www.gerbercom.de www.gerbercom-emedia.de www.gerbercom-pr.de Ein starker Messeauftritt: So zeigen Sie sich erfolgreich! Mit zielgerichteter Planung zum Messe-Profi Ein Ratgeber

Mehr

Checklisten. Checkliste Veranstaltung. Checkliste Ausstellungen Messen

Checklisten. Checkliste Veranstaltung. Checkliste Ausstellungen Messen Checklisten Checkliste Veranstaltung Checkliste Ausstellungen Messen 1. Informationen über die Ausstellung/Messe Dokumentation von der Messe besorgen Unterlagen und Vertragsbedingungen genau studieren

Mehr

Angebot zur Beteiligung am "Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg"

Angebot zur Beteiligung am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg International Suppliers Center ISC vom 01. 03. Juni 2016 im Rahmen der ILA Berlin Air Show 2014 vom 01. 04. Juni 2016 www.isc-ila.de und www.ila-berlin.de Angebot zur Beteiligung am "Gemeinschaftsstand

Mehr

Nürnberg 28. Jan - 2. Feb 2015. ServiceGuide Technik & Organisation

Nürnberg 28. Jan - 2. Feb 2015. ServiceGuide Technik & Organisation Nürnberg 28. Jan - 2. Feb 2015 ServiceGuide Technik & Organisation Alle Angebote und Erläuterungen auf einen Blick Hinweise zur Buchung der Services Die mit gekennzeichneten Services sind verpflichtend.

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema

Systemvoraussetzungen zur Teilnahme an HeiTel Webinaren. HeiTel Webinaren. Datum Januar 2012 Thema HeiTel Webinare Datum Januar 2012 Thema Systemvraussetzungen zur Teilnahme an Kurzfassung Systemvraussetzungen und Systemvrbereitungen zur Teilnahme an Inhalt: 1. Einführung... 2 2. Vraussetzungen... 2

Mehr

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros

Österreichs erster Online-Shop zur Bestellung von Katalogen für Reisebüros Österreichs erster Online-Shp zur Bestellung vn Katalgen für Reisebürs www.schengrundner.at einfach und sicher bestellen mehr als 500 Artikel Inhaltsbeschreibung der Artikel über 70 Anbieter Katalgvrschau

Mehr

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser

Hausanschluss. Strom Gas Fernwärme Wasser Hausanschluss Strm Gas Fernwärme Wasser Infrmatinen für Bauherren, Architekten und Planungsbürs Stadtwerke Detmld GmbH Am Gelskamp 10 32758 Detmld Telefn: 05231 607 0 Telefax: 05231 66043 inf@stadtwerke-detmld.de

Mehr

Lernsituation 4.2 Eine Stellenanzeige entwerfen, schalten und den Erfolg der Maßnahme überprüfen

Lernsituation 4.2 Eine Stellenanzeige entwerfen, schalten und den Erfolg der Maßnahme überprüfen Persnaldienstleistungskaufmann/-frau exemplarische Ausgestaltung des Lernfelds 4 Lernsituatin 4.2 Eine Stellenanzeige entwerfen, schalten und den Erflg der Maßnahme überprüfen In der Lernsituatin 4.2 Eine

Mehr

Messeplaner. GüssVita Kompetenz-Zentrum. Erstellt: Alfons Güss

Messeplaner. GüssVita Kompetenz-Zentrum. Erstellt: Alfons Güss Messeplaner Erstellt: Alfons Güss Dipl. Betriebswirt GüssVita Kompetenz-Zentrum Friedrichstr. 29 35469 Allendorf Tel.: 06407/90 50 351 Fax: 06407/90 50 321 info@messeberatung.org Checkliste Messeplanung

Mehr

Der optimale Messeauftritt für B.I.S.

Der optimale Messeauftritt für B.I.S. Der optimale Messeauftritt für B.I.S. Bruno Meißner Geschäftsführer MICE MEISSNER EXPO Chairman Marketing Group IFES Co-Autor Das abc des erfolgreichen Messeauftritts Fragenkatalog für ein Messestand-Briefing

Mehr

Informationsveranstaltung Messen effektiv vorbereiten und durchführen

Informationsveranstaltung Messen effektiv vorbereiten und durchführen Informationsveranstaltung Messen effektiv vorbereiten und durchführen für UVG UnternehmerverbandsGruppe e.v. HAUS DER UNTERNEHMER Duisburg, 18.November 2009 Martin Bähr Messe- und Veranstaltungsmanagement

Mehr

5. Eintracht Frankfurt Sponsorenmesse. 14. Mai 2013, Commerzbank-Arena

5. Eintracht Frankfurt Sponsorenmesse. 14. Mai 2013, Commerzbank-Arena 5. Eintracht Frankfurt Spnsrenmesse 14. Mai 2013, Cmmerzbank-Arena INHALTSVERZEICHNIS Infrmatinen zur 5. Eintracht Frankfurt Spnsrenmesse Anmeldung... 3 Auf-/Abbau... 3 Messestand... 3 Besucher... 4 Gästekarten...

Mehr

Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk

Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk productronica.com Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk Welche Veranstaltungen gehören zum Messenetzwerk productronica? Die productronica in München ist die Weltleitmesse für Entwicklung und

Mehr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr

Crossqualifizierung Projektmanagement und Microsoft Office Project. 3 Tage, jeweils 09:00 16:00 Uhr SEMINARBESCHREIBUNG Crssqualifizierung Prjektmanagement und Micrsft Office Prject Seminarziele: Zielgruppe: Wer Prjekte plant und steuert, benötigt hierfür ein prfessinelles IT- Tl wie Prject. Prjektmanagement-Sftware

Mehr

8tipps für ein erfolgreiches. messestandkonzept

8tipps für ein erfolgreiches. messestandkonzept 8tipps für ein erfolgreiches messestandkonzept Willkommen in der Konzeptwelt Die Erstellung eines Messestandkonzeptes ist in der Vorbereitungsphase einer Messebeteiligung eine entscheidende Maßnahme, die

Mehr

Messeteilnahmen und Messebesuche in Asien richtig planen

Messeteilnahmen und Messebesuche in Asien richtig planen Messeteilnahmen und Messebesuche in Asien richtig planen Mittwoch, 10. Juli 2013 Asien-Pazifik-Forum-Bayern Referent: Thomas Starke - Concept and Sales Thomas Starke Starke Leistungen für Ihren Vertrieb.

Mehr

Leitfaden für die optimale Messevorbereitung. Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme

Leitfaden für die optimale Messevorbereitung. Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme Leitfaden für die optimale Messevorbereitung Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme Leitfaden Mit diesem Leitfaden möchten wir Sie auf Ihrem Weg zu einer erfolgreichen Messeteilnahme unterstützen.

Mehr

Besuchermarketing. AUMA _ Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft

Besuchermarketing. AUMA _ Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Besuchermarketing AUMA _ Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Besuchermarketing Natürlich ist es Aufgabe des Messeveranstalters, möglichst viele Interessenten zum Messebesuch zu motivieren

Mehr

Bitte beachten Sie, dass dieses Formular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sollte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass dieses Formular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sollte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erfolgen. Bitte beachten Sie, dass dieses Frmular nur zur Ansicht dient! Ihre Registrierung sllte Online über die Seite www.100-kantinen.nrw.de erflgen. FRAGEBOGEN FÜR PIONIERKANTINEN Mehr NRW im Tpf Schritt 1 Angaben

Mehr

DAS KOMPETENZZENTRUM FÜR INTERNATIONALISIERUNG. Lützelflüh, 26. Juni 2014 Alberto Silini @ Regionalkonferenz Emmental

DAS KOMPETENZZENTRUM FÜR INTERNATIONALISIERUNG. Lützelflüh, 26. Juni 2014 Alberto Silini @ Regionalkonferenz Emmental DAS KOMPETENZZENTRUM FÜR INTERNATIONALISIERUNG Lützelflüh, 26. Juni 2014 Albert Silini @ Reginalknferenz Emmental Agenda Wer sind wir? Dienstleistungen Exprt, ja aber Bereit für den Exprt? Wie können Sie

Mehr

Für all dies lohnt es sich, Martina Lankes Bürodienstleistungen zu beauftragen. Ihre Vorteile:

Für all dies lohnt es sich, Martina Lankes Bürodienstleistungen zu beauftragen. Ihre Vorteile: Haben Sie sich als Unternehmer auch schn ft die Frage gestellt, wie Sie die zunehmende Verwaltungsarbeit bewältigen können, hne direkt neue Mitarbeiter einzustellen? Haben Sie regelmäßig aufwendige Schreibarbeiten

Mehr

Karrieremesse für Online Business & Digital Marketing. 29. Oktober 2014 Messe Zürich. www.jobsandsuccess.ch

Karrieremesse für Online Business & Digital Marketing. 29. Oktober 2014 Messe Zürich. www.jobsandsuccess.ch Ausstellerinformationen exhibitor information 29. Oktober 2014 Messe Zürich Karrieremesse für Online Business & Digital Marketing www.jobsandsuccess.ch twitter@jobsandsuccess #jobsandsuccess facebook.com/jobsandsuccess

Mehr

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder

Stelle Vorgelegt am Angenommen am Abgelehnt am Bund 04.12.2006 02.01.2007 Land Salzburg 04.12.2006 19.12.2006 Alle übrigen Länder Betrieb vn E-Gvernment- Kmpnenten Knventin egv-betr 1.0.0 Empfehlung mehrheitlich Kurzbeschreibung Eine wesentliche Vraussetzung für die Akzeptanz vn E- Gvernment-unterstützten Dienstleistungen ist die

Mehr

CHECKLISTE VEREINSFEIER

CHECKLISTE VEREINSFEIER CHECKLISTE VEREINSFEIER 1. Ablaufplanung... 1 2. Checkliste... 2 3. Kostenplanung... 5 4. Einkaufsliste... 6 1 Auch wenn Ihre Feier vielleicht noch in weiter Ferne liegt, sollten Sie nicht vergessen, sich

Mehr

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland.

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... MESSESTÄNDE Zuerst entwerfen wir Ihren Messeauftritt mit modernster CAD- Software. Anschließend visualisieren wir Ihren Stand in 3-D. Damit Sie schon vorher

Mehr

MESSE CHECK. Tipps und Checklisten für den nachhaltig erfolgreichen Messeauftritt

MESSE CHECK. Tipps und Checklisten für den nachhaltig erfolgreichen Messeauftritt MESSE Erfolgs CHECK Tipps und Checklisten für den nachhaltig erfolgreichen Messeauftritt VORWORT Der fairform-messeerfolgscheck richtet sich an Unternehmen oder Institutionen, die Messeauftritte als grundlegende

Mehr

Dell Servicebeschreibung

Dell Servicebeschreibung Dell Servicebeschreibung Azure Planning & Integratin Services: Prf f Cncept für Datensicherung und Wiederherstellung Einleitung Dell stellt dem Kunden ( Kunde der Sie ) Azure Planning & Integratin Services

Mehr

Firmengemeinschaftsausstellung der Bundesrepublik Deutschland

Firmengemeinschaftsausstellung der Bundesrepublik Deutschland Firmengemeinschaftsausstellung der Durchführung und Ausstellungsleitung Besondere Teilnahmebedingungen (als Ergänzung zu den Allgem. Teilnahmebedingungen für Beteiligungen des Bundes an Messen und Ausstellungen

Mehr

Auf Wunsch & nach Maß Die individuelle Standgestaltung für Ihren Messeauftritt

Auf Wunsch & nach Maß Die individuelle Standgestaltung für Ihren Messeauftritt Auf Wunsch & nach Maß Die individuelle Standgestaltung für Ihren Messeauftritt Sie wünschen sich einen Messestand, der Ihr Unternehmen und seine Markenidentität widerspiegelt? Sie suchen eine umfassende

Mehr

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit

11 Real Time Interaction Management CRM in Echtzeit ebk Erflgreiches Callcenter 2011 Markus Grutzeck, Grutzeck-Sftware GmbH Seite: 51 11 Real Time Interactin Management CRM in Echtzeit Autr: Thmas Geiling Um den Erflg Ihres Unternehmens zu gewährleisten,

Mehr

Studienprogramme Master of Business Administration (MBA)

Studienprogramme Master of Business Administration (MBA) Studienprgramme Master f Business Administratin (MBA) Es ist nicht genug zu wissen man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wllen man muss es auch tun! Jhann Wlfgang vn Gethe (1749 1832) 1 Master

Mehr

Zur Information sei erwähnt, dass Part 2 seinen Schwerpunkt in den Bereichen Automotive, Elektrotechnik und Hydraulik hat.

Zur Information sei erwähnt, dass Part 2 seinen Schwerpunkt in den Bereichen Automotive, Elektrotechnik und Hydraulik hat. Kurzbeschreibung: Bei der WIN-Messe handelt es sich um die bedeutendste Industriemesse im euro-asiatischen Raum. Sie wird seit 2001 von der Deutsche Messe AG Hannover durchgeführt und ist insbesondere

Mehr

Ausgezeichnet: Silber für Kreativität, Wirkung und Emotion des GRASS Messestandkonzeptes

Ausgezeichnet: Silber für Kreativität, Wirkung und Emotion des GRASS Messestandkonzeptes Ausgezeichnet: Silber für Kreativität, Wirkung und Emotion des GRASS Messestandkonzeptes Der Messeauftritt von GRASS auf der interzum 2013 wurde mit dem diesjährigen ADAM Award des unabhängigen Fachverbandes

Mehr

Certified Live Online Trainer

Certified Live Online Trainer Certified Live Online Trainer Seminarbeschreibung und Ablauf Einleitung Die Ausbildung zum Certified Live-Online Trainer hat zum Ziel, die Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Mderatin virtueller Meetings,

Mehr

Patriarch Multi-Manager GmbH. Unternehmenspräsentation

Patriarch Multi-Manager GmbH. Unternehmenspräsentation Patriarch Multi-Manager GmbH Unternehmenspräsentatin Das Unternehmen Patriarch ist eine Prduktschmiede für innvative und außergewöhnlich gute Prdukte zum Vermögensaufbau. Der Erflg der Patriarch-Prdukte

Mehr

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie!

Meta Trader Signal Kopierer bietet mehr Transparenz und Kontrolle ohne jegliche Kosten für Sie! Bitte beachten Sie auch den Risikhinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Meta Trader Signal Kpierer bietet mehr Transparenz und Kntrlle hne jegliche Ksten für Sie! Weitere Trading Tls im Wert

Mehr

Aussteller: (genaue und vollständige Firmierung entsprechend der Eintragung im Handelsregister bzw. Gewerbemelderegister)

Aussteller: (genaue und vollständige Firmierung entsprechend der Eintragung im Handelsregister bzw. Gewerbemelderegister) zengamedia agentur für marketing & event Lise-Meitner-Straße 1 48529 Nordhorn Telefax: + 49 (0) 59 21 / 71 37 17 2014 Bitte Seite 1+ 2 und Anhang 1 ausgefüllt und unterschrieben zurück an den Veranstalter

Mehr

Infos für Aussteller Immobilienmesse Rastatt 11. + 12. Oktober 2014 BadnerHalle. Messeorganisation / Veranstalter

Infos für Aussteller Immobilienmesse Rastatt 11. + 12. Oktober 2014 BadnerHalle. Messeorganisation / Veranstalter Messeorganisation / Veranstalter Industriestrasse 35 74193 Schwaigern Fon: 07138-971920 Fax: 07138-971930 info@immobilienmessen.de www.immobilienmessen.de Ansprechpartner: Willi Dörr Gabi Kleinhans Infos

Mehr

Studieninformation zur Befragung von Beratern

Studieninformation zur Befragung von Beratern Investmentfnds-Studie tf di Studieninfrmatin zur Befragung vn Beratern und Zentralverantwrtlichen in Banken & Sparkassen, unabhängigen Finanzdienstleistern, unabhängigen Vermögensverwaltern und Versicherungen

Mehr

An die Aussteller der id mitte 2015

An die Aussteller der id mitte 2015 Quintessenz Verlags GmbH Ifenpfad 2 4 12107 Berlin Tel.: 030 76180 814 Fax: 030 76180 692 hofmann@quintessenz.de An die Aussteller der id mitte 2015 Berlin, 06. Oktober 2015 AUSSTELLERINFORMATIONEN ZUR

Mehr

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014

Pool-Projekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte in Erasmus+ und Antragsrunde 2014 Pl-Prjekte sind in der vrangehenden Prgrammgeneratin LEONARDO DA VINCI im Prgramm für lebenslanges Lernen zu einem festen Angebt gewrden: Prjektträger schreiben

Mehr

MedTech Pharma 2012 Medizin Innovativ. Informationen und Anmeldeunterlagen für Partnerorganisationen und deren Aussteller 1 / 6

MedTech Pharma 2012 Medizin Innovativ. Informationen und Anmeldeunterlagen für Partnerorganisationen und deren Aussteller 1 / 6 MedTech Pharma 2012 Medizin Innvativ Infrmatinen und Anmeldeunterlagen für Partnerrganisatinen und deren Aussteller 1 / 6 Kngress MedTech Pharma 2012 : "MedTech Pharma 2012" ist ein internatinaler Kngress

Mehr

Fachhochschule Dortmund

Fachhochschule Dortmund Fachhchschule Drtmund Seite 1 Stand: 14.01.2015 An den Prüfungsausschuss des Fachbereichs Wirtschaft über das Studienbür E-F-Str. Studiengang Betriebswirtschaftliche Lgistik Antrag auf Anrechnung vn Prüfungsleistungen

Mehr

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND

NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND NEHMEN SIE DIE DIENSTLEISTUNGEN, DIE SIE BENÖTIGEN, IN ANSPRUCH WO AUCH IMMER SIE SIND Die Dienstleistungsrichtlinie sll Verbrauchern eine größere Auswahl, ein besseres Preis- Leistungsverhältnis und einen

Mehr

Lebenslauf! 10.!Mai!1969! verheiratet,!keine!kinder!

Lebenslauf! 10.!Mai!1969! verheiratet,!keine!kinder! Lebenslauf AlexanderdeWerth Dipl.Kmmunikatinswirt(BAW) 10.Mai1969 verheiratet,keinekinder Lristraße7 80335München Tel:+49(089)71675172 Mbil:+491792943158 Mail:alexander@dewerth.eu DesignisteinPrzesszurGestaltungundFührung

Mehr

Leitfaden für die optimale Messevorbereitung. Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme

Leitfaden für die optimale Messevorbereitung. Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme Leitfaden für die optimale Messevorbereitung Unterstützendes Handbuch für die erste Messeteilnahme Leitfaden Mit diesem Leitfaden möchten wir Sie auf Ihrem Weg zu einer erfolgreichen Messeteilnahme unterstützen.

Mehr

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement

Alltagsnahe Umsetzung von Wissensmanagement Alltagsnahe Umsetzung vn Wissensmanagement...der wie Sftware-Entwickler in Prjekten lernen können Dr. Jürgen Schmied & Dr. Erich Meier, methd park Sftware AG Dr. Erich Meier studierte Infrmatik an der

Mehr

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche

Hallo und willkommen! Weiterbildung und Social Media - Kompetenzbedarf der Bildungsbranche 1 Feedback geben Hall und willkmmen! Weiterbildung und Scial Media - Kmpetenzbedarf der Bildungsbranche Chatten Referentin Dr. Katja Bett 2 Miteinander kmmunizieren Sie können sich jederzeit im Chat zu

Mehr

Führungsaufgaben im Verein - Stoffsammlung

Führungsaufgaben im Verein - Stoffsammlung Führungsaufgaben im Verein - Stffsammlung Führung Leitung des Gesamtvereins Planung und Steuerung der Gesamtentwicklung Festlegung der Richtlinien und Zielsetzungen Vertretung gegenüber Sprtrganisatinen

Mehr

Initiative Messeerfolg

Initiative Messeerfolg Online-Training Messevorbereitung Modul 1 Erfolgreiche Messeplanung 17.06.2015 Ein Service der Spielwarenmesse eg für Aussteller der Insights-X 2015 Initiative Messeerfolg 1 Agenda Moderator Daniel Gundelach

Mehr

Infos für Aussteller Immobilienmesse Reutlingen 25. + 26. Oktober 2014 11.00-17.00 Uhr Stadthalle

Infos für Aussteller Immobilienmesse Reutlingen 25. + 26. Oktober 2014 11.00-17.00 Uhr Stadthalle Messeorganisation / Veranstalter Industriestrasse 35 74193 Schwaigern Fon: 07138-971920 Fax: 07138-971930 info@immobilienmessen.de www.immobilienmessen.de Ansprechpartner: Willi Dörr Gabi Kleinhans Infos

Mehr

Ausstellerinformationen zur Deutschen Anlegermesse 2012 2. 3. März 2012

Ausstellerinformationen zur Deutschen Anlegermesse 2012 2. 3. März 2012 Ausstellerinformationen zur Deutschen Anlegermesse 2012 2. 3. März 2012 Anfahrt Zufahrtsausweise Auf und Abbauzeiten Brandschutztechnische und bauamtliche Abnahme der Messestände Austellermaterialien Anlieferung

Mehr

Checkliste Infostand

Checkliste Infostand Allgemein Der Stand Wer ist das Zielpublikum, wer soll damit angesprochen werden? Wie kann man Interessenten/Adressen gewinnen? (z.b. durch Wettbewerbe, Gewinnspiele; dabei Datenschutz beachten) Standgestaltung,

Mehr

7.-9. November 2014 Messe Friedrichshafen Halle B1

7.-9. November 2014 Messe Friedrichshafen Halle B1 Messe Friedrichshafen Halle B1 Wichtige technische und organisatorische Informationen Alle Bestellungen finden Sie im Anhang oder unter http://www.messe-sauber.eu 1. Messeöffnungszeiten HAUS BAU ENERGIE

Mehr

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final

Systembeschreibung. Masterplan Auftragscenter. ASEKO GmbH. Version 1.0 Status: Final Systembeschreibung Masterplan Auftragscenter ASEKO GmbH Versin 1.0 Status: Final 0 Inhaltsverzeichnis 1 Masterplan Auftragscenter V2.0... 2 1.1 Allgemeines... 2 1.2 Single-Sign-On... 2 1.2.1 Stammdatenverwaltung...

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.) Technologie und Innovationsmanagement. - Inhaltliches Curriculum -

Bachelor of Arts (B.A.) Technologie und Innovationsmanagement. - Inhaltliches Curriculum - Bachelr f Arts (B.A.) Technlgie und Innvatinsmanagement - Inhaltliches Curriculum - Der Studienaufbau im Überblick Betriebswirtschaftliches Grundstudium (1.-4. Semester) Wirtschaft, Wissenschaft & Methden

Mehr

Organisation und Durchführung von Messen für

Organisation und Durchführung von Messen für Organisation und Durchführung von Messen für Schülerunternehmen Egal, ob ihr euer Unternehmen oder eure Schule auf einer Messe vorstellen wollt oder ob ihr selbst eine Messe organisiert, es sind viele

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

Messestand Anmeldung Anmeldeschluss: 28.03.2014

Messestand Anmeldung Anmeldeschluss: 28.03.2014 Messestand Anmeldung Anmeldeschluss: 28.03.2014 Bitte per E Mail an vertrieb@tekom.de oder per Fax an +49 711 65704 99 senden. Aussteller Firmenname des Hauptausstellers Land / PLZ / Ort Mobilnummer /

Mehr

Dell Servicebeschreibung

Dell Servicebeschreibung Dell Servicebeschreibung Azure Planning & Integratin Services: Prf f Cncept für Entwicklungs- und Testumgebung Einleitung Dell stellt dem Kunden ( Kunde der Sie ) Azure Planning & Integratin Services für

Mehr

Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk

Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk electronica.de Allgemeine Fragen zur Messe und zum Messenetzwerk Save the date electronica 27. Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Elektronik Datum: 8. - 11.11.2016 Welche Veranstaltungen

Mehr

Interkulturelle Herausforderungen Weltmarkt Kölner Messe

Interkulturelle Herausforderungen Weltmarkt Kölner Messe LEKTION 18 1 Interkulturelle Herausforderungen Weltmarkt Kölner Messe Einer der führenden Messeplätze in Europa und Übersee heißt Köln. Köln ist heute für über 20 Branchen und Wirtschaftszweige weltweit

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR WERBEARTIKEL 4. BIS 6. FEBRUAR 2016 MESSE STUTTGART

INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR WERBEARTIKEL 4. BIS 6. FEBRUAR 2016 MESSE STUTTGART INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR WERBEARTIKEL 4. BIS 6. FEBRUAR 2016 MESSE STUTTGART www.giveadays.com DAS KONZEPT der Fachmesse für Werbeartikel. Nach der erfolgreichen Erstveranstaltung lädt die GiveADays

Mehr

20.11. bis 22.11.2012 in Mannheim statt.

20.11. bis 22.11.2012 in Mannheim statt. Liebe Kolleginnen und Kollegen, in diesem Jahr findet die Internationale Übungsfirmen Messe vom 20.11. bis 22.11.2012 in Mannheim statt. Wir haben dort sehr gute Erfahrungen mit der Messegesellschaft in

Mehr

Heinkel-Club Messefibel

Heinkel-Club Messefibel qwemessefibelrtyuiopasdfghjklghghghzxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzxcvbnmm essefibelqwertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopamessefibelsdfghjklzxcvbnm qwertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjkl

Mehr

Leitfaden. Struktur und Inhalt. eines. Kreditantrages. Unternehmensfinanzierung Rating Beratung Unternehmenssteuerung

Leitfaden. Struktur und Inhalt. eines. Kreditantrages. Unternehmensfinanzierung Rating Beratung Unternehmenssteuerung Inhaber Ralf D. Matalla Charlttenstr. 18 10117 Berlin Fn 030 / 20 60 39 99-0 Fax 030 / 20 60 39 99-91 matalla@rdm-cnsulting.de www.rdm-cnsulting.de Leitfaden zu Struktur und Inhalt eines Kreditantrages

Mehr

Deployment Werkzeug zu Informatica Power- Center (IPC)

Deployment Werkzeug zu Informatica Power- Center (IPC) Pflichtenheft zur Offertanfrage Deplyment Werkzeug zu Infrmatica Pwer- Center (IPC) Titel Deplyment Werkzeug zu Infrmatica PwerCenter (IPC) Status Bereit zum Versand Prjektname Infrmatica Deplyment Tl

Mehr

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen

MACHMIT BRUCHSAL. Organisation Einführung. Grundlagen für Organisationen MACHMIT BRUCHSAL Organisatin Einführung Grundlagen für Organisatinen 2011 egghead Medien GmbH INHALT EINLEITUNG... 4 Lernziele... 4 Oberfläche... 4 Vraussetzungen... 5 Weitere Infrmatinen... 5 BÖRSE KENNENLERNEN...

Mehr

Die erfolgreiche Messe Ein Leitfaden für Aussteller.

Die erfolgreiche Messe Ein Leitfaden für Aussteller. Die erfolgreiche Messe Ein Leitfaden für Aussteller. Seite 3 Vorwort Inhalt Inhalt MESSE - VORBEREITUNG Seite MESSEZIELE Erst Ziele definieren - dann agieren 4 PLANUNG DER MESSE Gut geplant - ist halb

Mehr

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1

WWM. whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt. WWM Whitepaper Serie 2014.1 WWM whitepaper cloudlösungen für das EvEntmanagEmEnt WWM Whitepaper Serie 2014.1 Inhalt Executive Summary 3 Worum es geht Herausforderung Nr. 1 3 individuelle Konzepte Herausforderung Nr. 2 3 Schnelle

Mehr

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht?

Schon mal über eine Mitarbeit im Fundraising Verband nachgedacht? Liebe interessierte Fundraiserinnen und Fundraiser, sie bekmmen heute den 4. Newsletter per E-Mail zugesendet. Wir wünschen Ihnen viel Freude, einen erhlsamen Urlaub und s der s, einen traumschönen Smmer.

Mehr

Veranstaltungsspezifische Ergänzungen zu zu den den Allgemeinen Teilnahmebedingungen Teil (ATB) (ATB) der Hamburg Messe und Congress GmbH

Veranstaltungsspezifische Ergänzungen zu zu den den Allgemeinen Teilnahmebedingungen Teil (ATB) (ATB) der Hamburg Messe und Congress GmbH Bereich Tourismus Bereich Tourismus Veranstalter und Rechtsträger: Hamburg Messe und Congress GmbH Telefon: +49 40 3569-0 info@hamburg-messe.de Postfach 30 24 80 20308 Hamburg Telefax: +49 40 3569-2203

Mehr

WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychologie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09

WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychologie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09 WP-News Februar 09 + Wirtschaftspsychlgie-Newsletter Februar 09 + WP-News Februar 09 Liebe Mitglieder der Sektin WP im BDP und liebe Mitglieder des WiPs, liebe Freunde der Wirtschaftspsychlgie, Hiermit

Mehr

Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien

Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien Enterprise Wiki Nutzen, Anwendungsmöglichkeiten, Einführungsstrategien Was ist ein Enterprise Wiki? Ein Enterprise Wiki (auch Crprate Wiki der Organsiatinswiki) ist ein Wiki, welches typische Funktinalitäten

Mehr

wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit.

wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit. Editrial Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben heute ein Thema gewählt, das häufig in der Öffentlichkeit sehr kntrvers diskutiert wird: Die Verbandsarbeit. Gemeinsame Interessen verbinden - aus diesem

Mehr

Ihr direkter Weg zum Kunden als Sponsor des 8. Internationalen Schwimmteich-Kongresses in Köln!

Ihr direkter Weg zum Kunden als Sponsor des 8. Internationalen Schwimmteich-Kongresses in Köln! Ihr direkter Weg zum Kunden als Sponsor des 8. Internationalen SchwimmteichKongresses in Köln! Liebe Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren! Der Internationale Schwimmteichkongress hat sich mittlerweile

Mehr

Dell Servicebeschreibung

Dell Servicebeschreibung Dell Servicebeschreibung Azure Planning & Integratin Services: Prf f Cncept für die Ressurcenerweiterung auf die Clud Einleitung Dell stellt dem Kunden ( Kunde der Sie ) Azure Planning & Integratin Services

Mehr