Alles für den guten Messeauftritt der Schweizer Bauern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alles für den guten Messeauftritt der Schweizer Bauern"

Transkript

1 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 1/22 Alles für den guten Messeauftritt der Schweizer Bauern Materialien und Ideen Inhalt 1. Einführung 2. Die Sonderschau Vielseitigkeit ist Trumpf 2.1. Ziele und Idee 2.2. Die Hintergrundbilder 2.3. Modul Product Manager (Lebensmittelproduktion) 2.4. Modul Landschaftsarchitekt (Landschaftsgestaltung) 2.5. Modul Botaniker (Ökologie) 2.6. Modul Seiltänzer (Ressourcenschutz) 2.7. Modul Tierwohl: a. Kuh 2.8. Theke Betreuerinformationen 2.11 Reservation und Materialbestellung 3. Weitere Elemente 3.1. Broschüren und Boutique 3.2. Theken, Panels, Präsentation 3.3. Thementafeln 3.4. Exponate und Spiele zur Animation und Interaktion 3.5. Speziell für Kinder 3.6. Animations-Ideen 1. Einführung Das heutige Marketing setzt immer mehr auf Live Communication : Messen und Events sollen die direkte Begegnung mit den Kunden ermöglichen. Die Schweizer Landwirtschaft ist dafür gut gerüstet. Im Rahmen der Imagekampagne Gut, gibt s die Schweizer Bauern hat sie seit 1998 mehrere Sonderschauen für Messeauftritte realisiert, die sie jeweils über mehrere Jahre bei vielen Gelegenheiten präsentierte, und so der gesamten Schweizer Landwirtschaft wie den Regionen einen professionellen Auftritt ermöglicht. Der Messestand ist modular aufgebaut und kann so an unterschiedliche Platzverhältnisse angepasst werden. Zusätzlich zu den grossen Messekonzepten sind im Laufe der Jahre weitere Exponate entstanden darunter viele spielerische und interaktive die ebenfalls zur Verfügung gestellt werden können.

2 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 2/22 2. Der Messeauftritt Vielseitigkeit ist Trumpf Gut, gibt s die Schweizer Bauern 2.1. Das Konzept Die Ausstellungs-Idee Der Messestand Vielseitigkeit ist Trumpf ist eine Sonderschau. Die Schweizer Bäuerinnen und Bauern heissen die Besucherinnen und Besucher in ihrer Arbeitswelt willkommen (mit den Kulissenbildern, aber auch Betreuerinnen und Betreuer!). Sie zeigen mit den verschiedenen Modulen ihre besonderen Leistungen auf und laden die Besucher ein, diese spielerisch zu entdecken und imitieren: Entdecke, was WIR können zeige, was DU kannst! Die Ausstellung ist modular aufgebaut. Jedes Modul ist eigenständig und kann einzeln oder in beliebiger Kombination mit anderen Modulen eingesetzt werden. Nicht immer und überall werden alle Module gezeigt. So entsteht während den 4 5 Einsatzjahren Abwechslung an den einzelnen Ausstellungsorten. Die Module bringen die Botschaft vorwiegend bildmässig und spielerisch-interaktiv zum Betrachter, schriftliche Informationen sind sehr knapp gehalten. Der Bauernpass (wo vorhanden) animiert zur Auseinandersetzung mit möglichst allen Modulen. Die Theke dient als Empfangs- und Auskunftsort. So wichtig alle Einrichtungen sind die aufmerksame Präsenz der Gastgeber/innen / Betreuer/innen und ihr Kontakt zu den Besuchern ist wesentlich. Die Betreuerinfo unterstützt sie in ihrer Aufgabe. Die Ausstellung-Ziele Die Besucher nehmen die wichtigsten Leistungen der Schweizer Bauernfamilien wahr und würdigen sie: Ihre Produkte und ihre multifunktionellen Leistungen. Der Aufenthalt in der Ausstellung löst positive Gefühle aus und bleibt in guter Erinnerung. Die Ausstellung weckt Sympathie für die Bauernfamilien, sie werden als angenehme, verlässliche, innovative Partner wahrgenommen. Die BesucherInnen können beim Verlassen des Standes spontan 3 4 Gründe nennen, warum es gut ist, dass es die Schweizer Bauern gibt.

3 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 3/ Die Hintergrundbilder Die Idee: Bäuerinnen und Bauern heissen die Besucher willkommen in ihrer Arbeitswelt und ihren Fachgebieten. Sie tragen das Bauernhemd als Erkennungszeichen der Imagekampagne und der Schweizer Bauern. Es werden auch Panels nur im Edelweissstoff eingesetzt. Holzträger, Bildplachen 250 x 250 cm Die Personen-Sujets haben ihre Wirkung nur, wenn genügend Freiraum vorhanden ist und sie nicht durch andere Ausstellungsobjekte verdeckt werden. Wo dies nicht gewährleistet ist, werden besser die Edelweiss-Panels eingesetzt Modul PRODUCT MANAGER (Lebensmittelproduktion) Die Modul-Idee Das Einkaufsregal mit den Landschafts-Türflügeln und den Bildern und Aussagen, die beim Scannen der Produkte auf den Bildschirm kommen, bringt die Hauptaussagen klar zum Ausdruck. Wer hier die Produkte scannt, entdeckt, was über die Nährwerte hinaus in den Schweizer Produkten steckt. Dieses Bewusstsein sollte beim Konsumenten auch vorhanden sein, wenn er beim Grossverteiler vor dem Regal oder beim Scanner an der Kasse steht. Die Hauptaussage Alle Nahrungsmittel, die wir im Laden kaufen, haben ihren Ursprung bei den Bauern. In jedem Schweizer Produkt steckt viel mehr als nur Nahrung: Landschaft, Ökologie, Brauchtum, Fachkompetenz, Sorgfalt die alle zur besseren Lebensqualität in der Schweiz beitragen.

4 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 4/22 Die Modul-Beschreibung Ladenregal ( B 160 / T 100 / H 200 cm + Bildschirme 80 cm) mit 2 Flügeltüren (B je 80 cm). 1 Bildschirm im Regal, 2 Bildschirme (vor- und rückwärts gewandt) auf dem Regal. Lautsprecherboxen auf dem Regal. PC zum Steuern des Moduls auf dem RegalGestell mit Handscanner zum Einlesen der Produktecodes. Platzbedarf mindestens ideal 25 m2, mindestens 15 m2. Das Modul kann freigestellt oder an eine Wand gestellt werden. Im Regal befinden sich Lebensmittel (Attrappen), in Produktegruppen zusammengefasst. Pro Gruppe ist ein Strichcode am Regal angebracht. Mit einem Scangerät können die Besucher diese Codes einlesen. Auf den Bildschirmen erscheinen dann Bilder über den Zusatznutzen dieser Produkte, ergänzt durch eine kurze Botschaft aus dem Lautsprecher. Die Flügeltüren zeigen eine Kulturlandschaft, aus der die Produkte heraus wachsen. Die Rückseite des Regals zeigt ebenfalls Ladenregale mit (verarbeiteten) Landwirtschaftsprodukten, so dass das Modul gut frei gestellt werden kann. Zusätzlich: Edelweiss-Leuchtsäule L 80 / B 80 / H 250 cm, dient gleichzeitig als Beleuchtungsträger. Betreuung Betreuungsaufwand: Überwachung oder Betreuung, mässig. Das Scannen der Strichcodes ist nicht allen Besuchern gleich vertraut. Daher ist möglichst permanente Betreuung von Vorteil, auch zur Überwachung des Moduls.

5 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 5/ Modul LANDSCHAFTSARCHITEKT (Landschaftsgestaltung) Die Modul-Idee Die Besucher können versuchen, wie die Bauern Landschaft zu gestalten. Beim Zusammensetzen der Bilder die als wertvolle Gemälde in einem Goldrahmen stehen wird ihnen diese Leistung der Schweizer Bauern bewusst. Die Hauptaussage Mit ihrer Arbeit prägen die Schweizer Bauern die Landschaft der Schweiz mit. Der bunte Felderteppich mit den eher kleinen Flächen, Hochstammplantagen oder auch die Alpweiden geben der Schweiz ihr unverkennbares, von Einheimischen und Touristen geschätztes Gesicht. Die Modul-Beschreibung Grosser goldener Bilderrahmen (B= 250 / T= 60 / H= 200 cm), Bildfläche durch Plexiglasregal in 12 Quadrate aufgeteilt. Platzbedarf mindestens ideal 30 m2, mindestens 20 m2 das Modul muss von der Rückseite her zugänglich sein (mindestens 80cm Abstand zu Wand). 12 Bildwürfel 50x50 cm. Diese liegen vor dem Rahmen und können als Würfelpuzzle zu 6 verschiedenen Bildern zusammengesetzt werden. Die Bildvorlagen sind an der Rahmenseite angebracht und sind auch in der Hand der Betreuungsperson. 12 schwarze Hocker (40x40x40cm) dienen der Abgrenzung des Spielraumes und als Sitzgelegenheit für Betrachter. Zusätzlich: Edelweiss-Leuchtsäule L 80 / B 80 / H 250 cm, dient gleichzeitig als Beleuchtungsträger. Betreuung Betreuungsaufwand: Nur Überwachung möglich / gering. Die Besucher verstehen selbst, worum es geht und machen sich spontan und auch kollektiv ans Werk (Bildaufbau und Ausräumen des Rahmens). Vorlagebilder sind am Bilderrahmen seitlich angebracht und liegen auch als Karten vor. Die Überwachung dient dem Schutz vor missbräuchlicher Behandlung der Anlage (Bildwürfel-Fussball, Kletterpartien usw.). Die höhere Betreuung dient dazu, mit den Spielenden auch ins Gespräch zu kommen zum Thema Landschaftsgestaltung und bei hohem Besucherandrang die Spielerreihenfolge zu regeln.

6 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 6/ Modul BOTANIKER (Ökologie / Pflanzenbau) Die Modul-Idee Die Besucher können sich am Fachwissen der Bäuerinnen und Bauern messen. In einem ersten Schritt nach dem Drehen des Samenrades sind sie aufgefordert, den angezeigten Samen zu identifizieren und zu sagen, zu welchem Kulturenbereich (Bildfeld) auf der Spielanlage er gehört. Dieser Schritt erfolgt im Gespräch mit der Betreuungsperson. In einem zweiten Schritt können sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, indem sie eine Kugel im Loch vor dem vorher (Schritt 1) festgelegten Bildfeld versenken. Die Hauptaussage Die Schweizer Bäuerinnen und Bauern bauen verschiedenste Pflanzenarten und sorten an. Sie kennen Dutzende von Gräser- und Kräuterarten und fördern deren Vielfalt gezielt. Die Bauern legen damit die Basis für eine hohe Biodiversität. Die Modul-Beschreibung Ein Spieltisch (B 200 / L 250 / Höhe 180 cm) stellt ein Bodenprofil mit Wiese dar. Auf der Bildblende hinten sind Bilder von 5 verschiedenen Kulturbereichen zu sehen: Wiese, Getreide, Obst, Gemüse, Kräuter. Vorne am Spieltisch sind 2 Samenräder mit je 14 verschiedenen Samenarten angebracht. Im hinteren Bereich der Spielfläche ist vor jeden Zielfeld ein Loch angebracht, in das die Kugel versenkt werden muss. Bei jedem Loch ist zudem ein Deko-Tier angebracht als Hinweis auf die ökologische Bedeutung des Kulturbereichs. Platzbedarf: minimal ideal 25 m2, mindestens 15 m2 Einsatz freistehend oder an Wand möglich. Zusätzlich: Edelweiss-Leuchtsäule L 80 / B 80 / H 250 cm, dient gleichzeitig als Beleuchtungsträger. Betreuung Betreuungsaufwand: permanent + mässig. Wegen dem ersten Spielschritt, Zuordnung der Samen zum richtigen Zielfeld, muss das Spiel ständig betreut sein. Vorausgesetzt wird, dass die Betreuungspersonen selbst die Samen den richtigen Feldern zuordnen können und ein Grundwissen zu Pflanzen / Säen / Setzen mitbringen.

7 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 7/ Modul SEILTÄNZER (Ressourcenschutz) Die Modul-Idee Die Besucher können mit dem Spiel einen kleinen Eindruck bekommen, was dieser Hochseilakt zwischen Produktion und Ökologie bedeutet. Bei sechs Situationen aus dem Arbeitsalltag des Bauern müssen sie sich entscheiden, ob sie eher eine produktionsorientierte oder eher eine ressourcenschutzorientierte Lösung wählen. Sie werfen jeweils die Produktions- und die Ressourcenschutzkugel bei der gewählten Lösung ein. Die beiden Kugeln rollen zu zwei Balkenwaagen, die je nach Wirkungsgrad für Produktion und Ressourcenschutz unterschiedlich ausschlagen. Mit jedem weiteren Entscheid können die Spieler den Ausgleich zwischen Produktion und Ressourcenschutz korrigieren. Wer sein Land als Bauland verkauft, verliert alles: Produktion und Ressourcen. Für die Beurteilung der Gewichtungen gibt es diskutable Werte! Das Spiel soll vor allem aufzeigen, wie schwierig oftmals die Beurteilungen Massnahmen ist und der Entscheid für den einen oder anderen Weg. Es soll zeigen, dass es keine einfachen Lösungen gibt aber dass wir uns immer wieder mit diesen Fragen auseinandersetzen müssen! Die Hauptaussage Die Schweizer Bauern müssen die Natur als Ressource nutzen, um die Bevölkerung zu versorgen und ein ausreichendes Einkommen zu haben und sie müssen sie schonen, um sie sich und kommenden Generationen als Ressource zu erhalten. Das ist ein Hochseilakt zwischen Produktion und Ökologie. Die Modul-Beschreibung Bild- und Spielwand (B= 360 cm / H= 230 cm / T= 60 cm), hinterleuchtet, mit dem Gemälde eines Landwirtschaftsbetriesb über die ganz Breite sowie 6 Einzelbildern und Texttafeln zu den Arbeitsbereichen: 1. Boden düngen, 2. Pflanzen säen, 3. Pflanzen schützen, 4. Pflanzen bewässern, 5. Kühe füttern, 6. Boden nutzen. Die Texttafeln haben je 4 Öffnungen für den Balleinwurf (je ein Paar für die eher Produktivitäts-orientierte sowie für die eher Ressourcenschutz-orientierte Bearbeitung, die eine für Produktivität die andere für Ressourcenschutz ). Ein Rohrsystem im Hintergrund führt zu zwei Waagen vor dem Bildfeld unten. Je nach Gewichtung von Produktivität und Ressourcenschutz schlagen die Waagen als Zeiger nach oben aus. Ziel ist, beide möglichst ausgeglichen hoch zu halten. Wird bei 6. auf Boden als Bauland verkaufen gesetzt, gibt es einen Tiltfürs ganze Spiel. Um den Betreuern bessere Übersicht zu gewähren und das Spiel vor Schäden zu bewahren,

8 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 8/22 ist eine 1-Meter-Zone vor der Spielwand mit Seilen abgegrenzt, diese darf nur von den Betreuungspersonen und den Spielenden betreten werden. Zusätzlich: Edelweiss-Leuchtsäule L 80 / B 80 / H 250 cm, dient gleichzeitig als Beleuchtungsträger. Betreuung Betreuungsaufwand: permanent + intensiv. Das Modul kann nur mit dauernder und guter Betreuung eingesetzt werden. Die Betreuungspersonen müssen gut in die Thematik eingeführt werden, entsprechende Unterlagen stehen zur Verfügung. Es ergeben sich aber spannende Gespräche mit den Spielenden!

9 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 9/ Modul zum Thema Tierwohl Die Modul-Idee Die Bäuerin / der Bauer erzählt dem Besucher etwas über ihr/sein Tier (über Kopfhörer abhörbar). Damit erweist sie/er sich als kompetente Fachperson in der Tierhaltung und zeigt, wie gut vertraut sie/er mit dem Tier ist. Und der Besucher erfährt Grundsätzliches über das natürliche Verhalten des Tieres und tiergerechte Haltung. Im Zentrum steht damit das Tier und die Bäuerin / der Bauer, beide als Modell in Lebensgrösse; darum illustrieren 3 4 Stationen das Erzählte sie können auch ohne Erzählung betrachtet und verstanden werden. Die Hauptaussage Bäuerin und Bauer kennen sich als Fachpersonen mit ihren Nutztieren aus und sind bestens mit ihnen vertraut. Die Modul-Beschreibung Teilmodul Kuh: a. Lebensgrosses Kuhmodell mit Bäuerin, Stele mit Telefonhörern zum Abhören, was die Bäuerin erzählt (L 180 / B 160 / H 200 cm). b. Laufstall-Modell L80 / B80 /H70 cm; c. Stele mit Sommerund Winterfell einer Kuh (L 40 / B 40 / H 90 cm). d. Gras-Milch-Schema, zeigt wie viel Gras/Heu und Wasser die Kuh (Plexiglas-Modell) zu wie viel Milch verarbeitet (L 40 / B 40 / H 120 cm). e. Lebenslauf-Säule, sie zeigt auf einem Laufbahn nonstop den Laktationszyklus und an einer Seitenwand die Entwicklung der Milchkuh von Kalb bis Lebensende (L 80 / B 80 / H 200 cm). Die 5 Elemente können beliebig gruppiert werden, es ist auch möglich nur a) zu zeigen. Gesamtplatzbedarf: 6.0 x 6.0 m = 36m2 Beziehung, Name Haltung, Bedürfnisse Hallo, ich bin Daniela. Und das da ist Florina, eine unserer Kühe. Sie ist schon siebenjährig und wir kennen uns gut. Sie ist sehr zutraulich und auch neugierig, wie alle Kühe. Kühe sind gutmütige, sanfte Tiere. Wichtig ist, dass sie gut gehalten werden und sich wohl fühlen. Dann geben sie auch gute und viel Milch. Geht es der Kuh gut, geht es auch dem Bauern gut, sagen wir. Ich sorge dafür, dass unsere Kühe viel frische Luft und Licht, viel Bewegungsraum und Ruhe und natürlich genügend Futter und Wasser haben. Schau dir doch mal den Stall an, da siehst du das alles. Kuh und Bäuerin Stallmodell Klima Nutzen Unser Stall ist ein Freilaufstall mit einem Aussenbereich. Veronika ist auch im Winter gerne draussen, wenn es kalt ist. Kühe ertragen Kälte gut, viel besser als Hitze. Sie haben ein dichtes Winterfell. Geh spür einmal ihr Sommer- und Winterfell! Während mehr als der Hälfte des Tages liegt Florina. Da ist sie am Wiederkäuen. Mit ihrem besonderen Verdauungssystem kann sie Gras zu Milch verarbeiten. Wir Menschen könnten Winterfell Gläserne Kuh

10 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 10/22 Milch, Kalb die Zellulose im Gras nicht verdauen. Nur dank unseren Kühen können wir aus unsere vielen Wiesen- und Weideflächen Nahrung gewinnen. Hast du dir die gläserne Kuh schon angeschaut? Florina ist also eine Milchkuh. Ich sorge dafür, dass sie jedes Jahr ein Kalb bekommt. Nur dann hat sie Milch und ich kann sie melken. Am Anfang nach der Geburt gibt sie viel Milch. Nach etwa drei Monaten schauen wir, dass sie wieder trächtig wird. Die Milchmenge nimmt dann immer etwas ab. Etwa zwei Monate vor der Geburt wird sie trocken gestellt und nicht mehr gemolken, damit sich ihr Körper und das Euter erholen kann. So geht das Jahr für Jahr. - Du siehst es auf der Lebenssäule. Lebenssäule Weitere Teilmodule (Schwein, Huhn) sind geplant. Zusätzlich: Edelweiss-Leuchtsäule L 80 / B 80 / H 250 cm, dient gleichzeitig als Beleuchtungsträger. Betreuung Betreuungsaufwand: Dieses Modul ist im Prinzip selbstredend und funktioniert unbetreut.

11 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 11/ Theke Funktion der Theke Zentrale Anlauf- und Kontaktstelle des Auftritts. Hier kann man auf Empfang sein, von hier aus geht man auf Besucher/innen zu, hierher lädt man sie ein für vertiefende Gespräche oder Aktionen (Abgabe von Give-Aways oder Häppchen oder von Broschüren, Verkauf von Boutique-Artikeln, Aus- und Abgabestelle für Wettbewerb, falls es einen solchen gibt. Stauraum für Abgabematerial in den Korpussen. Ergänzend zur Theke: zentraler Broschürenständer für allgemeine Titel und Präsentations-Element für Boutique- Artikel Broschüren und Boutique Warum Broschüren, Give-aways, Boutiqueartikel? Broschüren verbreitern, vertiefen und verankern die knappen Aussagen der Ausstellung. Zu jedem Modul gibt es einen passenden Broschürenständer für einige einschlägige Titel zum Modulthema. Zusätzlich gibt es einen zentralen Broschürenständer (bei der Theke) für Broschüren zur Landwirtschaft allgemein (siehe 3.1.). Give-aways und Boutiqueartikel sollen 1. die Besucher/innen emotional ansprechen und damit Sympathie verstärken; 2. die Erinnerung an die Begegnung am Messestand stützen; 3. die Botschaft des Standes stützen. Für die Präsentation und den Verkauf von Boutiqueartikeln stehen eine beleuchtete Vitrine und Regalständer zur Verfügung (siehe 3.1.) Betreuerinformation Eine gute, aktive Standbetreuung ist im Messemarketing sehr wichtig. Voraussetzung dafür sind gut eingeführte und motivierte Betreuer/innen und Betreuer. Ein Betreuerdossier zur Ausstellung, der Imagekampagne, den Modulen und den Broschüren und Boutique- Artikeln unterstützt die Betreuer/innen in ihrer wichtigen Aufgabe. Das Dossier beinhaltet: die Hauptaussage der Ausstellung / des Moduls und einige ergänzende Aussagen als Hintergrundinformation für die Betreuer/innen die Ausstellungs- oder Modul-Idee

12 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 12/22 die Zielbeschreibung für die Ausstellung / das Modul die möglichen Betreueraufgaben und tätigkeiten eine Liste mit vertiefenden Informationsbroschüren zum Ausstellungs- / Modulthema Reservation und Materialbestellung Zuständig für den Messeauftritt Willkommen bei uns ist: Ivo Schwizer, Oberwil 61, 8500 Frauenfeld, Tel / Er ist Ansprechsperson für: Reservationen (möglichst frühzeitig!) Praktische Beratung und Unterstützung in den Bereichen Logistik, Transport, Auf- und Abbau Die Ausstellung und alle ihre Einzelmodule werden immer von Fachleuten aus seinem Team transportiert sowie auf- und abgebaut. Bestellliste im Anhang

13 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 13/22 3. Weitere Elemente 3.1. Broschüren und Boutique Broschüren-Display im Edelweiss-Look. Säule L 75 / B 75 / H 200 cm auf Rollen, mit einer Standard- Auswahl an Broschüren zur Schweizer Landwirtschaft, Säuleninneres = Stauraum für Reserve. Die Displays werden fertig bestückt in einem Transportbehälter geliefert. Boutique-Display im Edelweiss-Look. Säule L 70 / B 70 / H 200 cm auf Rollen Sockel mit Vitrinen-Aufbau zum Ausstellen von Artikeln aus der Imagekampagnen-Boutique (Rucksack, Badetuch, Kleidungsstücke, Regenschirm (siehe zum Verkauf Theken, Panels, Präsentation Roll-up-Panels mit Edelweissstoff und dem Logo Gut, gibt s die Schweizer Bauern., B 80 / H 200 cm Wandpanels o Schweizer Landschaften L 245 / B 240 oder L 215 / B 210 cm mit Holzständern. Präsentationskistchen auf Ständern. Die Kistchen sind schräg gestellt um besser zu präsentieren. Kistenmasse L 35 / B 25 / H 8 cm, Ständerhöhe cm. Für Obst, Gemüse, zur Dekoration oder für Give- Aways

14 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 14/ Mit Thementafeln Brücken schlagen Die Basiskampagne "Gut gibt s die Schweizer Bauern" bietet für den Auftritt an einer Messe oder für den Tag der offenen Türe auf dem Hof auch Thementafeln an. Die im Jahr 2012 überarbeiteten Tafeln umfassen 32 Themen und Produktionszweige von A bis Z, wie Agrotourismus, Biolandbau, Getreidebau, Milchproduktion, Mutterkuhhaltung, Obstbau bis Zuchtschweine. Sie können als Informationstafeln und Dekorationselemente eingesetzt werden. Die Tafeln sind mit vielen Bildern und kurzen, informativen Texten versehen. Der Slogan und der Edelweistoff Ausleihe Ausleihe: Ein Themansatz kann als Forex-Tafeln im Format 70x100cm ausgeliehen werden. Die Forextafeln sind 2x gelocht. Bei der Ausleihe wird ein Anteil der Portogebühr in Rechnung gestellt. Kauf: Die Themen können als Laminate im Format A3 (30x42 cm) bestellt werden. Eine Tafel kostet Fr. 5.- Download Die Themen können als PDF-Datei herunter geladen und selber ausgedruckt werden: landwirtschaft.ch > Projekte > Messen & Events > Thementafeln usw.

15 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 15/ Exponate und Spiele zur Animation und Interaktion Apfelspiel. Stilisierter Apfelbaum aus Holz (Masse B 120 / 80 / H 240 cm, zerlegbar für den Transport). Mit der Pflückstange führen die Besucher/innen den mit einem Metallring versehenen Apfel entlang der Drahtschleife am Apfelbaum. Beim Kontakt zwischen Ring und Schleife ertönt ein akustisches Signal. Wer schafft die ganze Schleife ohne Kontakt? Rüebliernte. Modell mit zweimal zwei Erddämmen, in denen 20 überdimensionierte Rüebli stecken. Alle Rüebli sehen gleich aus, haben aber unterschiedliche Gewichte. Zwei Spielende ziehen je 6 beliebige Rübeli und legen sie auf die Waage: Wer die gewichtigere Ernte hat, hat gewonnen. Grösse Erddämme: 2x 120x80 cm (Palettgrösse). Dazu Gemüsekisten und Balkenwaage (anders als auf dem Bild). Platzbedarf ca. 2 x 4 m. Dazu: Wandpanels. Rüebli-Vollernter vor Landschafts-Kulisse B 400 x H250 cm, Detailaufnahme aus Vollernter B 200 x H 250 cm. Wandbilder

16 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 16/22 Kartoffelgraben. Behälter aus Schaltafeln, L 240 / B 150 / H 40 cm (zerlegbar) mit Plastik unterlegt, wird mit 1 m3 Erde gefüllt. Kartoffeln vergraben und Besucher/innen mit 1x hacken und ziehen wieder ausgraben lassen. Die Kartoffeln, die zutage gefördert werden, dürfen behalten werden. Zusätzlich: Goldkartoffeln (gesprayte Kieselsteine) vergraben. Wer einen solchen zutage befördert bekommt ein Give-Away. Dazu: 2 Wandpanels L / H 170 cm mit 2 Bildern, Traktor und Kartoffelernter sowie Frau am Förderband. Polyesterfolie, randverstärkt mit Ösen. Lebensmittel- und Bewegungspyramide. 3D-Pyramide mit Exponaten (Modellbau) von allen Lebensmitteln, die zu den verschiedenen Stufen gehören. Masse L 200 / B 100 / H 200 cm. Das Element ist 400 kg schwer und kann nur mit dem Palettenrolli transportiert werden. Platzbedarf: 4 x 4 m. Agridisk. Spieltisch 450 cm lang, 60 cm breit mit Bildern von landwirtschaftlichen Betriebszweigen. Die Besucher/innen versuchen mit Unterlagsscheiben möglichst viele Punkte zu gewinnen. Je nach Punktezahl gibt es tolle Preise zu gewinnen. Es können sogar Meisterschaften ausgetragen werden.

17 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 17/22 Mostkrug-Schieben. Auf einem langen Holztisch mit Seitenwänden (kurze und lange Variante, 300 / 450 x 50 cm) muss ein Mostkrug in den Zielbereich am Ende geschoben werden, ohne dass er in den Auffangsack am Tischende fällt. (Anlage ähnlich Agridisk, siehe oben). I-Mac-Quiz. Das Quiz bietet jeweils 10 (von 60) Multiple-Choice-Fragen zu Landwirtschaft, Produktion, Ernährung. Titelseite Sprachwahl D / F / I / E Fragen beantworten, richtige leuchtet jeweils zur Kontrolle auf Am Schluss humoristische Beurteilung je nach Anzahl richtige Antworten. Programm kehrt automatisch zum Quiz-Beginn zurück. Abweichen auf andere Funktionen unmöglich. Einfaches Ein- und Ausschalten. Geliefert wird ein I-Mac samt Quiz, Einstecken und einschalten das Spiel läuft. Wo findet Laura das 4-blättrige Kleeblatt? Theke (L 150 / B 120 / H 180 cm) hoch mit Holzkühen und Würfeln. Das Spiel ist lottoähnlich. Die Spielfläche umfasst 49 nummerierte Felder. Die Mitspieler/innen können zwei Holzkühe (mit Namen gekennzeichnet) auswählen und auf zwei Felder stellen. Anschliessend können sie würfeln. Würfeln sie auf ein Feld, das mit einer Kuh eines Mitspielers besetzt ist, gibt s einen kleinen Preis. Würfeln sie auf das Feld mit ihrer eigenen Kuh, gibt s einen grossen Preis. Würfeln Sie mit beiden Würfeln richtig für die beiden eigenen Kühe, gibt s einen Superpreis!

18 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 18/22 Tisch-Memory. Tisch 90x105 cm, 20 Memory-Platten 15x15 cm. Sujets I: Frühstücks-Zutaten. Sujets II: Bauernhof-Bilder. Sujets III: Gemüse. Ziegenspiel / Schafspiel. Das Ziegenspiel ist ein sehr anspruchsvolles aber faszinierendes Tischspiel für Erwachsene. Das Schafspiel ist eine vereinfachte Variante davon für Kinder. Beim Ziegenspiel müssen ausgebüxte Ziegen durch ein Busch-Labyrinth auf die Weide zurück getrieben werden. Die Ziegen auf der Tischfläche sind mit einem Supermagneten bestückt, der Hirtenstock, der unter der Tischfläche geführt wird, ebenfalls. Es gilt, die Position des Magnets unter dem Tisch richtig einzuschätzen und ihn so zu führen, dass der Ziegenmagnet in die gewünschte Richtung weggestossen wird. Man kann das Spiel in verschiedenen Schwierigkeitsgraden durchführen. Das Schafspiel ist eine vereinfachte Form: Kleiner, eine Glasplatte gibt freien Blick auf den Magnet am Führungsstab, die Magnete über und unter der Tischfläche ziehen sich an die Schafe können also geführt werden (die Lämmer heften sich dank Magnetkraft an die Muttertiere an).

19 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 19/ Speziell für Kinder Konzept Messekindergarten. Der LID hat ein ausgebautes und bewährtes Konzept für den Betrieb eines Messekindergartens sowie verschiedene Materialien zur Ausstattung desselben. Anfragen an LID, Andreas Aeschbacher, LID, , Windräder basteln. Windrad aus Halbkarton-Druckvorlage, laminier, für jede Jahreszeit ein Flügel mit Bildern von Kulturen und Produkten (4 Jahreszeiten), Rückseite Bauernhoftiere (Karikaturen). Aktivität: Halbkarton einschneiden, lochen, mit Blumendraht auf Holzstab montieren. Material und Beratung bei: LID, Andreas Aeschbacher, LID, ,

20 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 20/22 Kresse säen. Torf-Topf mit Neocolor bemalen, mit etwas Erde füllen, Kresse säen, etwas anfeuchten, in Cellophan verpacken, kleinen Pflegeanleitungszettel mitgeben. Butter schütteln. 0.5 dl gekühlten Vollrahm in verschliessbare Jogurtgläser geben (Toni-Gläser). Glas schütteln, bis Butter entsteht (3 4 Minuten). Als Wettkampf sehr spannend. Das Glas mit der Butter kann mitgegeben werden. Oder: Stück Brot anbieten, Butterschnitte streichen lassen. Äpfel schälen. Wettkampf: Wer schält die längste Schlange aus der Apfelschale (nur Aussenhaut)? Immer Teams gegeneinander antreten lassen, Schlangen messen, Sofortpreise verteilen. Die Teilnehmer/innen dürfen den Apfel essen (mit Apfelschneider in Schnitze schneiden). Material: gleich grosse Äpfel, Rüstmesser, Becken für Schalen und Kerngehäuse, Apfelschneider, Klappmeter.

21 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 21/22 Papa Döpfel und seine Kinder. Heisst eigentlich HerrDöpfel, aber seine Kinder sagen ihm Papa Döpfel. Anleitung, ihm grüne Kresse-Haare wachsen zu lassen, Ausmal-Karten mit den Kindern Rosa Rösti, Fritz Frites, Selina Salzkartoffel, Stoffel Stock, Gabi Gschwellti und Charly Chips. Druckvorlagen bei: LID, Andreas Aeschbacher, LID, ,

22 Alles für den guten Messeauftritt Materialien und Ideen Seite 22/ Animations-Ideen Wettbewerb: Tiere zählen. Auf dem Stand Plüsch- oder Stofftiere verteilen. Multiple-Choice-Frage: Wie viele sind es (2 Zahlen nahe bei der tatsächlichen Anzahl, eine etwas mehr daneben). Mit diesem Wettbewerb schauen sich die Besucher im ganzen Stand um. Die Aufgabe ist einfach = hohe Beteiligung. Als Tiere können z.b. die Plüsch-Bettflaschen-Kühe der SMP dienen. Beim LID gibt s auch einen Satz mit Bauernhemdstoff- Tieren, passend zur Imagekampagne. Wettbewerb mit Stempeln. Sechs Stempel ergeben in der richtigen Reihenfolge gedruckt WI LL KO MM EN! Stempel an verschiedenen Orten / Posten im Stand oder der Ausstellung anbringen. Wettbewerbskarte mit 6 Stempelfeldern herstellen, zu jedem Feld 1 Frage. Die Antworten sind bei den Stempeln zu finden. Ganzer Stand wird besucht, einzelne Teile bewusst wahrgenommen. Stempel beim LID, Jürg Rindlisbacher, Weststrasse 10, 3000 Bern 6, Tel ,

Werkstatt - Kleine Tierschützer im Supermarkt

Werkstatt - Kleine Tierschützer im Supermarkt Werkstatt - Kleine Tierschützer im Supermarkt Das Thema Tierschutz im Unterricht vermittelt Kindern grundlegende Werte. Es weckt ein Bewusstsein für Tiere und für unsere Umwelt. Außerdem fördert es das

Mehr

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten Diese Übungsblätter zu Meine bunte Welt 3/4 (Arbeitsbuch) unterstützen dich beim Lernen und helfen dir, dein Wissen im Sachunterricht zu festigen, zu erweitern

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Ort: Zeit: Pfarrsaal Pischelsdorf 11. November 2013, Beginn: 18:00 Tagesordnung: 1. Begrüßung Bgm. Erwin Marterer 2. Einleitung und Überleitung zum Thema landwirtschaftliche

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

RENTSPACE. Miete einen modularen Designstand

RENTSPACE. Miete einen modularen Designstand RENTSPACE Miete einen modularen Designstand 1 2 3 1 Inflagranti lädt ein, zu geniessen 2 Funktionalität sieht auch modular gut aus 3 Schnellbausysteme senken die Auf- und Abbaukosten massiv 4 Formenvielfalt

Mehr

MOBILE UND MODULARE AUSSTELLUNGSSYSTEME MESSE- UND WERBESTÄNDE

MOBILE UND MODULARE AUSSTELLUNGSSYSTEME MESSE- UND WERBESTÄNDE MOBILE UND MODULARE AUSSTELLUNGSSYSTEME MESSE- UND WERBESTÄNDE 1 Clever Frame DAS MULTIFUNKTIONALSTE, MODULARE AUSSTELLUNGSSYSTEM AUF DEM MARKT IST ZEIT-, GELD- UND ENERGIEERSPARNIS FÜR SIE WICHTIG? Was

Mehr

MOBILE UND MODULARE AUSSTELLUNGSSYSTEME MESSE- UND WERBESTÄNDE

MOBILE UND MODULARE AUSSTELLUNGSSYSTEME MESSE- UND WERBESTÄNDE MOBILE UND MODULARE AUSSTELLUNGSSYSTEME MESSE- UND WERBESTÄNDE 1 IST ZEIT-, GELD- UND ENERGIEERSPARNIS FÜR SIE WICHTIG? Was wäre, wenn sich neue Möglichkeiten der Reduktion von Marketingausgaben bieten

Mehr

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011

Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Protokoll Karunalaya Projekte 19. März 2011 Joseph Vattaparambil Brigitte Born Stefan Born Roger Hegglin Im neuen Gebäude für Knaben und Behinderte Karunalaya Pater Joseph und Brigitte stellen uns die

Mehr

Der Energierechner der Stadt Zürich

Der Energierechner der Stadt Zürich Stadt Zürich Umwelt- und Gesundheitsschutz Ressort Kommunikation Sophie Graf Walchestrasse 31 Postfach 3251 8021 Zürich 1/6 Der Energierechner der Stadt Zürich Telefon 044 412 43 61 Fax 044 412 20 66 www.stadt-zuerich.ch/energierechner

Mehr

IFAT 2016, München 30.05.-03.06.2016

IFAT 2016, München 30.05.-03.06.2016 IFAT 2016, München 30.05.-03.06.2016 Anmeldung Mitglied: Ansprechpartner für die Abwicklung: Tel./DW: E-Mail: Basis ist das Messekonzept mit den entsprechenden Konditionen. Sie finden es im Internet, Mitgliederbereich

Mehr

SPIELREGELN. Punktezahl: 3 Punkte für das Beenden des Spiels und 1 Punkt für jede Tippkarte.

SPIELREGELN. Punktezahl: 3 Punkte für das Beenden des Spiels und 1 Punkt für jede Tippkarte. IM ZIEL ein Diabetes-Spiel für alle Altersstufen von Sandra J. Hollenberg. www.grandmasandy.com Übersetzt von Caroline Culen, Marianne König und Mirjam Tschuggmall Vorbereitungen: Auf der ersten Seite

Mehr

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter

Schrank, Thermometer Haar-Föhn, Uhr / Stoppuhr 1 Glas oder Becher mit einem Eiswürfel Lösungsblätter Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Lehrplan: Aus den verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen grundlegende Begriffe kennen (Atmosphäre, Treibhaus-Effekt, Kohlendioxid,

Mehr

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Themenauswahl: Regionale und saisonale Lebensmittel warum macht das Sinn? Wieso eigentlich besser Bio-Obst und Gemüse? Was macht Zucker mit uns?

Mehr

DEUTSCHLANDS BESTE AZUBI-MESSEN

DEUTSCHLANDS BESTE AZUBI-MESSEN DEUTSCHLANDS BESTE AZUBI-MESSEN powered by Hospitality Excellence LIVE RECRUITING Zeigen Sie, wer Sie sind! Passender Nachwuchs ist Mangelware? Die Bewerbungs-Pipeline tröpfelt nur noch? Möchten Sie Ihre

Mehr

Projekttage der Schule Schlierbach

Projekttage der Schule Schlierbach Projekttage der Schule Schlierbach Thema: Rund ums Schulhaus Montag, 1. Juni Mittwoch, 3. Juni 201 Montag 1. Juni 2015 Am wunderschönen ersten Juni Montag beginnen die Projekttage der Schule Schlierbach

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel?

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Lebensmitteleinkauf Schau genau! Wo Österreich drauf steht muss Österreich drinnen sein! Die Herkunft der Lebensmittel und deren Rohstoffe hat klar, ehrlich und unmissverständlich

Mehr

OVI-Abdeckung. für die W6 Overlock

OVI-Abdeckung. für die W6 Overlock OVI-Abdeckung für die W6 Overlock (c) Sandravon OVI-Abdeckung für die W6 Overlock (c) Sandravon Nach dieser Anleitung kannst Du eine Abdeckhaube für Deine W6 Overlock nähen. Nimm Dir erst einmal einen

Mehr

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland.

MESSESTÄNDE. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... ... aus München, Bayern und ganz Deutschland. Klassischer Messebau für namhafte Unternehmen... MESSESTÄNDE Zuerst entwerfen wir Ihren Messeauftritt mit modernster CAD- Software. Anschließend visualisieren wir Ihren Stand in 3-D. Damit Sie schon vorher

Mehr

Anleitung für den Auf- und Abbau. des Messestandes mit dem Transportsystem. PodiumCase

Anleitung für den Auf- und Abbau. des Messestandes mit dem Transportsystem. PodiumCase Anleitung für den Auf- und Abbau des Messestandes mit dem Transportsystem PodiumCase Sehr geehrter Kooperationspartner der Kampagne Haus sanieren - profitieren!, wir freuen uns, dass Sie den Messestand

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE

INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE INFORMATIONEN FÜR AUSSTELLER ZUR ERLEBNISMESSE FÜR FAMILIE, BABY & KIND 07. & 08. FEBRUAR 2015 LOKHALLE GÖTTINGEN WWW.LOKHALLE.DE DIE MESSE: Am 07. & 08. Februar 2015 bildet die LOKOLINO MESSE GÖTTINGEN

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte!

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Wilhelm Busch Am Besten Sie überzeugen sich selbst, und bestellen einfach eine Probekiste. Unverbindlich und ohne Abo-Verpflichtung! 05101.916307 www.gemuesekiste.com

Mehr

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS erleben am Ausstellungs-Beispiel die Vielfalt in der Natur. Sie erkunden die Ausstellung. Ziel Die SuS kennen Beispiele von und welch wichtige Bedeutung ein

Mehr

MEDIASTAND UNTERNEHMEN

MEDIASTAND UNTERNEHMEN UNTERNEHMEN Mediastand ist ein eingetragener Markenname der Landskroon Event Industry BV. Wir sind ein ambitionierter Familienbetrieb, der mit Stolz auf eine über dreißigjährige Tradition und Erfahrung

Mehr

Genial. Einfach. Einfach genial.

Genial. Einfach. Einfach genial. Genial. Einfach. Einfach genial. Das neue werkzeuglose, mobile, flexible und modulare Ausstellungs-System (Messen, Events, Kongresse) Montage, Handhabung Leichte, hochwertige Aluminiumrahmen bilden die

Mehr

Nachhaltigkeitskriterien für. Messestand-Betreiber

Nachhaltigkeitskriterien für. Messestand-Betreiber Nachhaltigkeitskriterien für Messestand-Betreiber Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Einleitung... 3 Marketing und Kommunikation... 3 Einkauf und Verwendung von Ressourcen... 4 Mobilität und Transport...

Mehr

Positionierungs-Chance Regionalität

Positionierungs-Chance Regionalität Modul 1: Positionierung Kapitel 8 Positionierungs-Chance Regionalität Dr. Andrea Grimm Dr. Astin Malschinger INHALT MODUL 1 POSITIONIERUNG Kapitel 8: Positionierungs-Chance Regionalität AutorIn: Dr. Andrea

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

modulares Messebausystem

modulares Messebausystem modulares Messebausystem Version 02 3-Step-Prinzip + + = EgoConcept EgoConcept Wenn normal zu wenig ist Ob Präsentationswand, Messestand oder Sonderlösungen für Shop-in-Shop Auftritte. Mit dem EgoConcept

Mehr

Etoys für Einsteiger

Etoys für Einsteiger Etoys für Einsteiger Esther Mietzsch (nach einem Vorbild von Rita Freudenberg) März 2010 www.squeakland.org www.squeak.de Starten von Etoys 1. Du steckst Deinen USB Stick in die USB Schnittstelle am Computer.

Mehr

Eine Präsentation der Ausstellung Klimagourmet

Eine Präsentation der Ausstellung Klimagourmet 1 2 3 4 5 Eine Präsentation der Ausstellung Klimagourmet Kuratiert von dem Energiereferat der Stadt Frankfurt am Main Konzept und Gestaltung: Diplom-Designerinnen Lara Glück und Claudia Stiefel Stand:

Mehr

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter

Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Erwartungen / Wünsche Ernährung und Bewegung im Schulkinderalter Welche Erwartungen haben Sie? Was sind Wünsche an diesen Vortrag? Was möchten Sie mit nach Hause nehmen? Mirjam Urso, Pflegefachfrau Fabienne

Mehr

Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert

Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert Gras 09 / Internationales Wiesenfest Oensingen, 5. September 2009 Schweizer Nahrungsmittel: Dieser Unterschied ist MehrWert Dr. Albert Rösti Direktor Schweizer Milchproduzenten SMP Agenda Qualitätsunterschiede

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr

Handbuch zur Ausstellung.»Das Leben begreifen«

Handbuch zur Ausstellung.»Das Leben begreifen« Handbuch zur Ausstellung»Das Leben begreifen« Für wen ist die Ausstellung gedacht? Die Ausstellung ist für Kinder ca. ab der Unterstufe, für Jugendliche und Erwachsene geeignet. In zehn Stationen werden

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Anleitung für den Auf- und Abbau. des Messestandes mit dem Transportsystem. PodiumBox

Anleitung für den Auf- und Abbau. des Messestandes mit dem Transportsystem. PodiumBox Anleitung für den Auf- und Abbau des Messestandes mit dem Transportsystem PodiumBox Sehr geehrter Kooperationspartner der Kampagne Haus sanieren - profitieren!, wir freuen uns, dass Sie den Messestand

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE Didaktisierung des Lernplakats KLASSE 1. LERNZIELE Die Lerner können neue Wörter verstehen nach einem Wort fragen, sie nicht kennen (Wie heißt auf Deutsch?) einen Text global verstehen und neue Wörter

Mehr

www.primerate-druckerei.at

www.primerate-druckerei.at Easy Mailing Was heisst Easy Mailing? Easy Mailing ist ein einzigartiges, effektives Direkt Marketing Kommunikationsmittel. Aus einem personalisierten A3 Druckbogen (ein auf den Namen, die Adresse, den

Mehr

Meine Lernzielmappen habe ich für die KDL Beurteilung eingesetzt. Diese Hefte sind bei den Eltern und Kindern sehr gut angekommen. Doris Dumser 9/2005

Meine Lernzielmappen habe ich für die KDL Beurteilung eingesetzt. Diese Hefte sind bei den Eltern und Kindern sehr gut angekommen. Doris Dumser 9/2005 Meine Lernzielmappen habe ich für die KDL Beurteilung eingesetzt. Dh.: eine Mappe hatte ich pro Kind in einer Mappe für meine Aufzeichnungen und ein Heftchen habe ich jedem Kind schön in Farbe spiralisiert

Mehr

4.2 Planungsaufgaben Level 2

4.2 Planungsaufgaben Level 2 4.2 Planungsaufgaben Instruktion: Sie erhalten ein Arbeitsblatt mit einer Textaufgabe sowie einigen Fragen dazu. Ihre Aufgabe ist es, die Textaufgabe sorgfältig zu lesen und die Fragen zu beantworten.

Mehr

Messestand eine runde Sache Silja Rabenberg/Jens Hochthurn Juni 2013

Messestand eine runde Sache Silja Rabenberg/Jens Hochthurn Juni 2013 Aufgabenstellung Für die Fachschule Holztechnik & Gestaltung soll ein Messestand entworfen werden. Der Messestand soll auf mehreren Messen (Nürnberg/Ligna) in unterschiedlicher Größe und Standtyp eingesetzt

Mehr

PLATZ FÜR GROSSE IDEEN

PLATZ FÜR GROSSE IDEEN PLATZ FÜR GROSSE IDEEN PLATZ FÜR GROSSE IDEEN MOBILDISPLAY CLASSIC DIE MOBILDISPLAYS - Stilvoll präsentieren Multimediale Bildschirmsysteme ersetzen zunehmend die klassischen Werbe- und Informationsmedien.

Mehr

Materialliste. Schwierigkeitsgrad Bauzeit: 6 Stunden

Materialliste. Schwierigkeitsgrad Bauzeit: 6 Stunden wm-tablett meter Materialliste Leimholz, Fichte (Seitenteile, lang), 6 mm, 00 x 0 mm, St. Leimholz, Fichte (Seitenteile, kurz), 6 mm, 0 x 0 mm, St. 3 Leimholz, Fichte (Boden), 6 mm, 068 x 0 mm, St. 4 Leimholz,

Mehr

Umweltprobleme in den nächsten 5 bis 10 Jahren in Österreich

Umweltprobleme in den nächsten 5 bis 10 Jahren in Österreich Chart Umweltprobleme in den nächsten bis Jahren in Österreich Kein Klimaproblem durch die Landwirtschaft. Folgende Umwelt-Probleme kommen in den nächsten Jahren auf uns zu - Luftverschmutzung in Städten/Feinstaubbelastung

Mehr

MEDIAPREISLISTE 2011. Stand: Oktober 2011

MEDIAPREISLISTE 2011. Stand: Oktober 2011 PREISLISTE 2011 Stand: Oktober 2011 GERMANIA Der Heimatflughafen der Germania ist Berlin Tegel. Die deutsche Fluggesellschaft beförderte im Jahr 2010 insgesamt 2,2 Mio Passagiere und erwartet für 2011

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten HiPP Sonden- und Trinknahrung Richtig gute Lebensmittel auf Basis natürlicher Zutaten erlebe Nicht nur der Körper, sondern auch die Sinne zählen. Der Mensch ist, was er isst : Nicht umsonst gibt es dieses

Mehr

Modulare Kleinmessestände

Modulare Kleinmessestände Modulare Kleinmessestände 3 Das Konzept: smart exhibition Ganz am Anfang stand eine Idee Der aktuelle Trend von Textilrahmen mit Flachkedertechnik ist allerorts sichtbar. Ob im Kaufhaus, als Ladenbauelement,

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

sehe SCHNEIDER Print-to-Web: Druckwerke mit Augmented Reality veredeln. Augmented Reality- Spezial Ich was, VON SCHNEIDER FÜR SIE

sehe SCHNEIDER Print-to-Web: Druckwerke mit Augmented Reality veredeln. Augmented Reality- Spezial Ich was, VON SCHNEIDER FÜR SIE SCHNEIDER VON SCHNEIDER FÜR SIE Print-to-Web: Druckwerke mit Reality veredeln. Ich sehe was Du bald siehst... was, Direkt für Ihr Smartphone oder Tablet: Laden Sie diese App auf Ihr Smartphone oder Tablet,

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide

Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide Konferenztisch mit angeschlossener Bergweide Die Workshop-Alm Weit draußen, nah an der Natur, schnell auf den Punkt. Auf der Alm, da gibt s koa Rundmail. Arbeiten ohne Ablenkung. Das ist, ganz kurz gesagt,

Mehr

EINLEITUNG - WARUM GAPLESS?

EINLEITUNG - WARUM GAPLESS? EINLEITUNG - WARUM GAPLESS? ? 3 WAS KANN GAPLESS FÜR SIE TUN? GAPLESS A. verteilt Ihre Präsentationen weltweit auf Knopfdruck und live. B. hilft Ihnen, auf Messen einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

Spezifische Hinweise zu den Anforderungen und Standards der Cross Compliance

Spezifische Hinweise zu den Anforderungen und Standards der Cross Compliance CROSS COMPLIANCE Boden Wasser Landschaft Biodiversität Kennzeichnung und Registrierung von Tieren Lebensmittelsicherheit Tierschutz Pflanzenschutzmittel AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA

Mehr

Bergwelt Wetter-Klima

Bergwelt Wetter-Klima Wetter- und Klimaforscher werden aktiv Arbeitsauftrag: Sch arbeiten die Aufgaben in Workshop-Gruppen selbstständig durch, unter zu Hilfename von Atlanten, Internet, Arbeitsblättern und Folien Ziel: Exploratives

Mehr

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM

DAS INTELLIGENTE RAUMSYSTEM ALLES UNTER IHREM DACH Ihre Halle ist ein großartiger Ort. Für Produktion, Montage, Logistik und Storage. Doch sie ist kein idealer Ort für Management, Kommunikation und Office-Aufgaben. Mit unserem neuen

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

Feiern auf Gut Sonnenhausen

Feiern auf Gut Sonnenhausen Feiern auf Gut Sonnenhausen»Ein besonderer Platz für besondere Feste.«N achhaltiges Wachstum, Bio-Küche, eine tiefe Verbundenheit mit der natürlichen Umgebung, viel Kunst und ein individuelles Gespür für

Mehr

4. MOTORISTEN-Kongress Werbung Konzept und Realisierung

4. MOTORISTEN-Kongress Werbung Konzept und Realisierung Werbung Konzept und Realisierung Referent: Christian Petersen Inhalt Referent / Unternehmen Was ist Marketing / Werbung? Start in die Werbeplanung: Weiche Faktoren Was kann ich, wer bin ich? Start in die

Mehr

C3-01 Sachtexte: Experimente

C3-01 Sachtexte: Experimente Dieses Material trainiert das sinnerfassende Lesen in Einzel- oder Partnerarbeit. Fertigung: Blätter ausdrucken, in der Mitte falten (Strichmarke beachten!): Sie erhalten dadurch Arbeitskarten im A5-Format,

Mehr

5 Tag der Offenen Tür

5 Tag der Offenen Tür Tag der Offenen Tür 1 5 Tag der Offenen Tür 1. Darum geht es Seite 1 2. Bestehende Angebote Seite 2 3. So gehen wir vor Seite 3 4. Ideen, Tipps und Tricks Seite 4 1. Darum geht es Idee Wir öffnen während

Mehr

Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern!

Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern! Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern! Flexibel und modular Expo Prestige vereinfacht und die Vorteile Ihrer Produkte zum erleichtert die professionelle und Ausdruck bringt. Das

Mehr

Präsentation in Perfektion

Präsentation in Perfektion Präsentation in Perfektion Wir realisieren Ihren Messeauftritt Ihr Konzern will auf einer internationalen Messe ausstellen? Ihr Kleinbetrieb möchte sich auf einer regionalen Gewerbeschau präsentieren?

Mehr

SAIN bietet: Die Gründung einer praxisorientierten Schule für nachhaltige Landwirtschaft ausgestattet mit einem Team von leistungsfähigen Technikern

SAIN bietet: Die Gründung einer praxisorientierten Schule für nachhaltige Landwirtschaft ausgestattet mit einem Team von leistungsfähigen Technikern SAIN (Solidarité Agricole Integrée) Produktionszentrum Entwicklung von nachhaltiger und integrierter Landwirtschaft B.P. 21 Adjohoun République du Benin Tél. (229) 27 31 54 Adjohoun SAIN (Solidarité Agricole

Mehr

Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren. Ihr kompetenter Partner für

Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren. Ihr kompetenter Partner für Alles spricht für Ihren Erfolg! DIMAT Services Ltd. Kunden gewinnen - Produkte verkaufen - Mitarbeiter aktivieren Ihr kompetenter Partner für Vertriebsservice Innendienst Outbound Inbound Dialogmarketing

Mehr

Alles oder Nichts. Auseinandersetzung mit der Größe Geld im Rahmen mathematischer Früherziehung. Referentin: Kathrin Schnorbusch

Alles oder Nichts. Auseinandersetzung mit der Größe Geld im Rahmen mathematischer Früherziehung. Referentin: Kathrin Schnorbusch Alles oder Nichts Auseinandersetzung mit der Größe Geld im Rahmen mathematischer Früherziehung Referentin: Kathrin Schnorbusch Mathematik im Kindergarten Mathematics, you know, is the gate of science,

Mehr

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb

Drucktaste. Selektionsdiagramm 3/19 TASTERTYP. R S P F flach hoch mit Kragenring Pilzdrucktaste FORM DRUCKTASTE FARBE. 2 3 4 5 weiß rot grün gelb Selektionsdiagramm TASTERTYP PU Drucktaste PL Beleuchtete drucktaste R S P F flach hoch mit Kragenring FORM DRUCKTASTE FARBE DRUCKTASTE 2 3 4 5 gelb 6 8 1 blau orange FRONTRING 1 3 Frontring aus Kunststoff

Mehr

Nedap Dairy Management

Nedap Dairy Management Nedap Dairy Management Nedap Dairy Management Die Milchviehbetriebe werden immer größer. Daher wird ein effizientes Management der Betriebe für eine zukunfts orientierte Milchviehhaltung noch wichtiger.

Mehr

Werkstatt Multiplikation Posten: 8-Bit Multiplikation. Informationsblatt für die Lehrkraft. 8-Bit Multiplikation

Werkstatt Multiplikation Posten: 8-Bit Multiplikation. Informationsblatt für die Lehrkraft. 8-Bit Multiplikation Informationsblatt für die Lehrkraft 8-Bit Multiplikation Informationsblatt für die Lehrkraft Thema: Schultyp: Vorkenntnisse: Bearbeitungsdauer: 8-Bit Multiplikation (im Binärsystem) Mittelschule, technische

Mehr

DAS. Handbuch für Profis. Thomas E. Goerke. Von der Mise en place bis zur perfekt gedeckten Tafel Bankettorganisation und Service MATTHAES

DAS. Handbuch für Profis. Thomas E. Goerke. Von der Mise en place bis zur perfekt gedeckten Tafel Bankettorganisation und Service MATTHAES DAS Thomas E. Goerke Handbuch für Profis Von der Mise en place bis zur perfekt gedeckten Tafel Bankettorganisation und Service BANKETT MATTHAES Inhalt 1 Räume, Tisch- und Tafelformen 8 Schematischer Aufbau

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

Die inshotbox 60 cm. Studioblitz. Hochauflösende digital Kamera. Display. Auslöser. Individuelle Beklebung mit Logo oder Details zur Aktion möglich

Die inshotbox 60 cm. Studioblitz. Hochauflösende digital Kamera. Display. Auslöser. Individuelle Beklebung mit Logo oder Details zur Aktion möglich präsentiert Die inshotbox 60 cm Studioblitz Hochauflösende digital Kamera Display Auslöser 190cm Fotoauswurfklappe Individuelle Beklebung mit Logo oder Details zur Aktion möglich Die inshotbox stellt sich

Mehr

Schnecken neu entdecken Einführung

Schnecken neu entdecken Einführung Schnecken neu entdecken Einführung Einleitung Geschätzte Lehrperson Die Museumskiste Schnecken neu entdecken hat zum Ziel, Beobachtungen in der Natur mittels den sogenannten Neuen Medien zu dokumentieren.

Mehr

ELEGANT MODULAR HALTBAR

ELEGANT MODULAR HALTBAR ELEGANT MODULAR HALTBAR Mit Nomadic zeigen Sie sich stets von Ihrer besten Seite. Wo auch immer Sie Ihr Unternehmen, Ihre Firma präsentieren möchten, in einem eher kleinen Besprechungszimmer oder in einer

Mehr

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche 16. bis 26. Gemeinschaftsschau Lust aufs Land gemeinsam für die ländlichen Räume (Halle 4.2, Stand 116) PRESSEMAPPE WILLKOMMEN!

Mehr

Präsentation Landwirtschaft Schweiz Schwerpunkt Viehwirtschaft Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress

Präsentation Landwirtschaft Schweiz Schwerpunkt Viehwirtschaft Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress Federal Department of Economic Affairs, Education and Research EAER Federal Office for Agriculture FOAG Präsentation Landwirtschaft Schweiz Schwerpunkt Viehwirtschaft Europäischer Simmentaler Fleckviehkongress

Mehr

Regionale Landwirtschaft Arbeitsauftrag

Regionale Landwirtschaft Arbeitsauftrag 05/ Lehrerinformation 1/13 Ziel Die Schüler folgen der kurzen Einführung (Präsentation). Anschliessend werden sie in vier Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe erhält einen mit einem Profil eines Landwirtes.

Mehr

Nullter Chart. Folie 1

Nullter Chart. Folie 1 Nullter Chart - Small talk - Ausgangssituation erfragen wie bisher die Sachen geregelt? - Makler: was für Anforderungen stellst Du an Deinen Makler? - Anforderungen an Kunden: auch wir haben Anforderungen

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen

Modul: Soziale Kompetenz. Vier Ohren. Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Modul: Soziale Kompetenz Vier Ohren Zeitl. Rahmen: ~ 45 min. Ort: drinnen Teilnehmer: 3-20 Personen (Die Übung kann mit einer Gruppe von 3-6 Personen oder bis zu max. vier Gruppen realisiert werden) Material:

Mehr

Spielerisch fördern mit den Lernspielen von Ravensburger

Spielerisch fördern mit den Lernspielen von Ravensburger Hohe Lernmotivation Mit Pädagogen entwickelt Individuelle Förderung Ravensburger Spiele Nr. 25 039 4 Autor: Gunter Baars Illustration: Joachim Krause Design: DE Ravensburger, Kinetic, Michaela Rasch Redaktion:

Mehr

Bäckerei und Grossbäckerei

Bäckerei und Grossbäckerei Anleitung LP Ziel: Die Schüler lernen die Arbeitsschritte in einer Bäckerei und in einer Grossbäckerei kennen und vergleichen sie miteinander. Arbeitsauftrag: Die Lehrperson verteilt die Texte und das

Mehr

29.03.15. Konzept für das Projekt Lebensmittelpunkt des Jugendparlamentes Biel

29.03.15. Konzept für das Projekt Lebensmittelpunkt des Jugendparlamentes Biel Konzept für das Projekt Lebensmittelpunkt des Jugendparlamentes Biel 1 Inhaltsverzeichnis Weshalb Urban Gardening?... 3 Projektbeschrieb... 4 Durchführung... 4 Zeitplan... 4 Standorte... 5 Unterhalt...

Mehr

Deutsche Messe Services für Ihren Messestand. 2.10 Services für Ihren Messestand

Deutsche Messe Services für Ihren Messestand. 2.10 Services für Ihren Messestand 2.10 Services für Ihren Messestand 102 Services für Ihren Messestand Deutsche Messe Standreinigung Beauftragen Sie uns mit der Pflege Ihrer Ausstellungsfläche, damit Sie sich auf das Wesentliche, die Pflege

Mehr

Sonderverkaufsliste 2014

Sonderverkaufsliste 2014 Sonderverkaufsliste 2014 Nr. Roll-up-Banner, Bannersysteme und Beachflaggen Bezeichnung Lux Roll-Banner -NEU- Aus solidem Aluminium hergestellt. Flexibel in der Höhe verstellbar. Farbe: silber eloxiert.

Mehr

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser.

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser. Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser Ob in Lebensmitteln, Autos, Rosen oder Getreide Wasser verbirgt sich in fast allen Produkten. Den Wert, der angibt, wie viel Wasser nötig ist, um diese Produkte herzustellen,

Mehr

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org g olf or w. coo n lf o o d p l a et. g or co w w et. ww w.efa d.o.eufic.org w ww rg Weißt Du noch, wie Du Rad fahren lerntest? Das Wichtigste dabei war zu lernen, das Gleichgewicht zu halten. Sobald das

Mehr

8tipps für ein erfolgreiches. messestandkonzept

8tipps für ein erfolgreiches. messestandkonzept 8tipps für ein erfolgreiches messestandkonzept Willkommen in der Konzeptwelt Die Erstellung eines Messestandkonzeptes ist in der Vorbereitungsphase einer Messebeteiligung eine entscheidende Maßnahme, die

Mehr

WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND

WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND WERBEFLÄCHEN ZUM 8. LEIPZIGER TIERÄRZTEKONGRESS 2016 MIT INDUSTRIEAUSSTELLUNG VETEXPO FÜR MEHR BESUCHER AN IHREM STAND MERO-Turm vierseitig Bringen Sie Ihre Werbebotschaft groß raus! Die 8 Meter hohen

Mehr