Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?"

Transkript

1 Fairer Handel Was ist das? Was macht MISEREOR? Was macht die GEPA? Was kann ich tun?

2 Was ist Fairer Handel? Was ist Fairer Handel? Fairer Handel ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für Produzent/-innen und Arbeiter/-innen in den Ländern des Südens leistet der Faire Handel einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung. Definition nach FINE

3 Ziele des Fairen Handels

4 Was ist fair am Fairen Handel? Was ist fair am Fairen Handel? Fairtrade-Mindestpreis unabhängig vom Weltmarktpreis - Aufschlag für Bio- Produkte Fairtrade-Prämie: Bau von Brunnen, Schulen, medizinische Versorgung, Fortbildungen Kriterien und Mindeststandards Partnerschaftliche Prinzipien: langfristige, direkte Lieferbeziehungen, Vorfinanzierung Fairer Handel ist eine globale politische Bewegung für Gerechtigkeit im Welthandel

5 Im globalen Süden: Akteure des Fairen Handels Kleinbauerngenossenschaften (Kaffee, Tee, Kakao, Bananen, Honig) Handwerk (zum Beispiel Kunsthandwerk) Plantagen (Tee, Reis, Orangensaft, Bananen, Blumen) Fabriken (Fußbälle, Textilien)

6 Akteure des Fairen Handels In Deutschland: Siegel: 180 Lizenznehmer, 1000 Produkte Importeure: Tausende von Weltläden und Aktionsgruppen Supermärkte, Geschäfte, Bioläden Gastronomiebetriebe

7 Umsatz des Fairen Handels 2013 in Deutschland: 784 Mio. Euro für fair gehandelte Produkte - Jahreswachstum 21% Verdopplung innerhalb der letzten vier Jahre

8 Umsatz des Fairen Handels - Vertrieb

9 Umsatz des Fairen Handels - Produkte

10 Im globalen Norden: Wirkungen des Fairen Handels Fairer Handel als Ort für politische Kampagnen und Bildungsarbeit Solidarisierung mit Produzenten (im Süden und im Norden) Auseinandersetzung mit eigenem Konsum

11 Wirkungen des Fairen Handels Bei den Produzierenden: Bessere Arbeitsbedingungen und Einkommenssituation Verbesserung der Lebenssituation und Entwicklungschancen durch Fair Trade Prämie Marktzugang ermöglichen Kleinproduzierenden eine Marktmacht und eine Stimme als politische Akteure geben

12 Wirkungen des Fairen Handels Nachhaltige Entwicklung: Ressourcenschonende Anbaumethoden Hilfe zur Anpassung an den Klimawandel Förderung der Biodiversität Unterstützung von kleinbäuerlichen Strukturen Beschäftigungsförderung Rückenwind für soziale Teilhabe

13 Grenzen: Wirkungen des Fairen Handels viele Wirtschaftszweige werden nicht erreicht für die Veränderung von Rahmenbedingungen im Welthandel ist der Faire Handel nur Anstoß gesetzliche ökologische und soziale Standards und deren Einhaltung sind unerlässlich

14

15 Was tut MISEREOR? Was tut MISEREOR? Partner in Deutschland: ist Gesellschafter der GEPA The Fair Trade Company ist Mitglied der Siegelorganisation TransFair e.v. fördert Produzentenorganisationen arbeitet mit im Forum Fairer Handel ist Mitherausgeber von Welt und Handel ökumenische Zusammenarbeit unterstützt die Bildungs- und Kampagnenarbeit MISEREOR-Kaffee Orgánico

16 Was tut MISEREOR? MISEREOR Projekte: Unterstützung kleinbäuerlicher, vielfältiger und nachhaltiger Landwirtschaft und Kampf gegen Landnahme Kampf gegen Ausbeutung und Kinderarbeit Verbindung konkreter Partnerprojekte mit politischer und juristischer Unterstützung

17 Was tut MISEREOR? Förderung entwicklungspolitischer Bildungsarbeit: Fairer Handel als anschaulicher Ansatz zur Vermittlung globaler aktueller Zusammenhänge Fairer Handel als konkrete Handlungsmöglichkeit durch eigenen Konsum und um andere zu motivieren Über Produkte eine direkte Verbindung von Mensch zu Mensch

18 Wie wollen wir leben? Anstöße zur Reflektion des Konsumverhaltens im globalen Norden und im globalen Süden Gutes Essen für alle! Klimawandel als Gefahr für globale und generationelle Gerechtigkeit Was ist ein Weltgemeinwohl? Was tut MISEREOR? -> Bewusster Lebensstil vor dem Hintergrund globaler Entwicklungen

19

20 Die GEPA The Fair Trade Company Sitz: Wuppertal Mitarbeiter/-innen: 153 Übersicht Handelspartner Handelspartner Food: 138 Handelspartner Non-Food: 60 (einige sind in beiden Kategorien) aus Amerika aus Afrika aus Asien aus Europa 83 (15 Länder) 36 (17 Länder) 50 (12 Länder) 2 (2 Länder)

21 Die GEPA - fairer Preis

22 Wie findet die GEPA Produzenten? Die GEPA - Fair + Langfristige, direkte Partner Vorfinanzierung Beratung und Investition in Bildung Biologische Produkte, rein natürlich Umweltbewusste Verpackung Produkte zu 100% aus fairem Handel Fairhandelsanteil in Produkten 40% - 100% Politische Arbeit gegen unfaire Handelsstrukturen

23 Was kann ich tun? Eigenes Konsumverhalten reflektieren Bildungsarbeit in Verbänden und Gemeinden Bewusster Konsum in (kirchlichen) Gruppen, z.b. für Fahrten und Konferenzen Politische Einmischung auf allen Ebenen der Politik Aktionen zum Fairen Handel (z.b. Coffee Stop, Faires Frühstück) Aktionen zur Unterstützung von MISEREOR Partnerorganisationen (Fastenaktion, Spendenlauf) -> Persönlich, lokal und global!

24 Was kann ich tun? MISEREOR: GEPA: Forum Fairer Handel: Faire Woche: BDKJ: Weltladen Dachverband: Fair Trade Deutschland Umweltbeauftragte der Bistümer

25 Danke!

Fairtrade-Standards Entwicklung, Inhalte & Kosten

Fairtrade-Standards Entwicklung, Inhalte & Kosten Statement Fairtrade-Standard-Erstellung Stand: Juni 2013 Fairtrade-Standards Entwicklung, Inhalte & Kosten Was ist ein Standard? Ganz allgemein ist ein Standard ein öffentlich zugängliches technisches

Mehr

Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung

Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung Nachhaltigkeit und Konsum: die FairTrade-Bewegung Bettina von Reden 2009 verzeichnet einen traurigen Rekord erstmalig hungern weltweit über eine Milliarde Menschen. Ursache der Ernährungskrise sind vor

Mehr

www.jugendhandeltfair.de

www.jugendhandeltfair.de Modul 2 Baustein 4: Durchblick in der Siegelvielfalt (2) Verschiedene Zeichen, verschiedene Kriterien: Der Unterschied zwischen dem Fairtrade-Siegel und der GEPA Methode: PODIUMSDISKUSSION In der Podiumsdiskussion

Mehr

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL?

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? :WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? Garantierter Mindestpreis + Fairtrade-Aufschlag = Verkaufspreis für den Erzeuger Der garantierte Mindestpreis deckt die Produktionskosten und Löhne der Erzeuger.

Mehr

Schorndorf ist Fairtrade-Stadt

Schorndorf ist Fairtrade-Stadt Schorndorf ist Fairtrade-Stadt Fairer Handel was ist das? Fairer Handel (englisch Fair Trade) ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im

Mehr

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion

Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Fair-Fairer-Hamburg? Impulsvortrag zur Podiumsdiskussion Prinzipien des Fairen Handels Handel wird als eine Partnerschaft angesehen, die auf Dialog, Transparenz und Respekt basiert Förderung marginaler

Mehr

Mit zwei Armen und vielen Händen - Wie fördert die evangelische Kirche den Fairen Handel?

Mit zwei Armen und vielen Händen - Wie fördert die evangelische Kirche den Fairen Handel? Mit zwei Armen und vielen Händen - Wie fördert die evangelische Kirche den Fairen Handel? Mit zwei Armen Die evangelischen Landeskirchen und die großen Freikirchen sehen ihr Engagement für den Fairen Handel

Mehr

Kleine Siegelkunde ~ >- -;:;- c:: t? 'tl ~ -.~~ /,., c (..

Kleine Siegelkunde ~ >- -;:;- c:: t? 'tl ~ -.~~ /,., c (.. Kleine Siegelkunde & ~ ~ --,EL PU ENTE ~...,........,,.,... {. ~ >- -;:;- c:: t? 'tl ~ -.~~ /,., c (.. Siegel... Firmenname... Firmenlogo... Marke... im Fairen Handel. Wer soll sich da noch auskennen?

Mehr

Fair Trade. Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011. Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin

Fair Trade. Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011. Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin Fair Trade Ein (un )eigennütziges Unternehmenskonzept? 20. September 2011 Volkmar Lübke, Vorstand TransFair e.v. IHK Berlin Agenda 1. Was wir wollen 2. Wer wir sind 3. Was wir bieten 4. Was wir erreicht

Mehr

Geschäfte Cafés Gaststätten FAIRFÜHRER JENA. Fair Einkaufen und Genießen in Jena

Geschäfte Cafés Gaststätten FAIRFÜHRER JENA. Fair Einkaufen und Genießen in Jena 0 Geschäfte Cafés Gaststätten FAIRFÜHRER JENA Fair Einkaufen und Genießen in Jena Vorwort Fairer Handel Was ist das? Fair Einkaufen heißt verantwortungsvoll einkaufen. Viele Menschen setzen sich bewusst

Mehr

Machen Sie den Unterschied. Fairtrade zeichnet Ihre Produkte aus mit höchstem Anspruch an soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit.

Machen Sie den Unterschied. Fairtrade zeichnet Ihre Produkte aus mit höchstem Anspruch an soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit. Machen Sie den Unterschied. Fairtrade zeichnet Ihre Produkte aus mit höchstem Anspruch an soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit. Wer wir sind und was wir tun. Fairtrade verbindet Produzenten und Konsumenten

Mehr

Begleitmaterial Fairer Handel

Begleitmaterial Fairer Handel Begleitmaterial Fairer Handel Folie 1: :Was ist eigentlich fair am Fairen Handel? Der Faire Handel schafft Bedingungen für ein menschenwürdiges Leben in der Dritten Welt. Denn auf dem Weltmarkt sind Kleinbauern

Mehr

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel

Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Juli 2014 Fragebogen zum Fairen Handel in Kiel Zielgruppe: Institutionen und Vereine Seit September 2013 ist Kiel Fairtrade-Town! Auch die Landeshauptstadt Kiel beteiligt sich an der Kampagne Fairtrade-Towns

Mehr

Fairer Handel am Beispiel Kaffee. TransFair e.v. 2012

Fairer Handel am Beispiel Kaffee. TransFair e.v. 2012 Fairer Handel am Beispiel Kaffee TransFair e.v. 2012 1,4 Mrd. Menschen leben von weniger als 1,25 $ pro Tag FAIRTRADE - bietet einen Ausweg aus der Armut! Fairtrade - Vision Eine Welt, in der alle Bauernfamilien

Mehr

Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen

Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen Materialien, Unterrichtsideen und ReferentInnen zum Fairen Handel für Schulen Wer? Was? Wo? Quellen Konditionen Kontakt TransFair e.v. Informationsmaterialien http://www.fairtradedeutschland.de/top/materialien/

Mehr

Bei Produkten, bei denen physische Rückverfolgbarkeit nicht garantiert werden kann, wird dies auf der Verpackung transparent kommuniziert:

Bei Produkten, bei denen physische Rückverfolgbarkeit nicht garantiert werden kann, wird dies auf der Verpackung transparent kommuniziert: Fragen und Antworten zum Thema Rückverfolgbarkeit bei Fairtrade MHCH/ März 2011 Was bedeutet das Fairtrade-Label auf einem Produkt? Wenn ein Produkt das Fairtrade-Label trägt, bedeutet dies, dass dieses

Mehr

Fairer Handel Weg i n in die die Nachhaltigkeit oder Sackgasse? Sackgasse?

Fairer Handel Weg i n in die die Nachhaltigkeit oder Sackgasse? Sackgasse? Fairer Handel Weg in die Nachhaltigkeit oder Sackgasse? Geert van Dok Caritas Schweiz, Fachstelle Entwicklungspolitik Präsident Max Havelaar Stiftung Forum Kirche und Wirtschaft Kloster Kappel, 9. November

Mehr

6-10 KONSUM FAIRTRADE SACH INFORMATION ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT ALS VORREITER GERECHTE ENTLOHNUNG - FAIRER HANDEL LOG NIEDERÖSTERREICH

6-10 KONSUM FAIRTRADE SACH INFORMATION ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT ALS VORREITER GERECHTE ENTLOHNUNG - FAIRER HANDEL LOG NIEDERÖSTERREICH SACH INFORMATION Üblicherweise werden die Welthandelspreise vom Norden bestimmt, während im Süden Kinderarbeit, Gifteinsatz und soziale Rechtlosigkeit das Los vieler Ernte- und FabrikarbeiterInnen sind.

Mehr

Eine Präsentation von FAIRTRADE Österreich FAIRTRADE IST WIRKUNGSVOLLE ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT

Eine Präsentation von FAIRTRADE Österreich FAIRTRADE IST WIRKUNGSVOLLE ENTWICKLUNGSZUSAMMENARBEIT Eine Präsentation von FAIRTRADE Österreich 2,7 Mrd. Menschen leben max 2$ pro Tag Quelle: www.worldmapper.org Ziel und Vision von FAIRTRADE Ziel von FAIRTRADE ist es, Armut zu bekämpfen durch Handel. Ein

Mehr

Die 7 wichtigsten Fragen zu Fairtrade Max Havelaar

Die 7 wichtigsten Fragen zu Fairtrade Max Havelaar Die 7 wichtigsten Fragen zu Fairtrade Max Havelaar WOFÜR STEHT MAX HAVELAAR? Die Geschichte der Max Havelaar-Stiftung (Schweiz) beginnt 1991/92 mit der Kampagne sauberer Kaffee der sechs grossen Schweizer

Mehr

Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade

Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade Consulting Consulting in in the the World World of of FAIRTRADE FAIRTRADE Die Rolle des Regenwaldschutzes im Wachstumsmarkt Fairtrade Dorothee Jung, Consultant, i.a. The Fairtrade Consulting Cooperative

Mehr

Mitmachen im Fairen Handel! Vorschläge für Kirchengemeinden

Mitmachen im Fairen Handel! Vorschläge für Kirchengemeinden Mitmachen im Fairen Handel! Vorschläge für Kirchengemeinden 2 Vorschläge für Kirchengemeinden Inhalt 2 Mitmachen im Fairen Handel! 4 Was ist Fairer Handel? Welche Produkte aus Fairem Handel gibt es? Wo

Mehr

Aktuell 43. Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen

Aktuell 43. Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen Aktuell 43 Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Aktuelle Entwicklungen und Siegel im Fairen Handel verstehen Kaffee, Blumen, Bananen, Orangensaft und mehr der Faire Handel in Deutschland boomt. Damit wächst

Mehr

Monitoring und Zertifizierung im Fairen Handel. www.forum-fairer-handel.de

Monitoring und Zertifizierung im Fairen Handel. www.forum-fairer-handel.de Monitoring und Zertifizierung im Fairen Handel www.forum-fairer-handel.de Inhalt Liebe Leserinnen und Leser, Einführung: Monitoring und Zertifizierung im Fairen Handel 3 Der ATO-TÜV: Ein Wegweiser für

Mehr

Monitoring Und Zertifizierung im Fairen Handel

Monitoring Und Zertifizierung im Fairen Handel Monitoring Und Zertifizierung im Fairen Handel 1 www.forum-fairer-handel.de Inhalt 3 Editorial Armin Massing, Forum Fairer Handel e.v. 4 Der Lieferantenkatalog des Weltladen-Dachverbandes Grundlage für

Mehr

Orangen Fairtrade Texte und Arbeitsblätter

Orangen Fairtrade Texte und Arbeitsblätter 1/5 Aufgabe: Für Fortgeschrittene: Text studieren, Vortrag erstellen! Orangensaft Für viele Menschen gehört ein Glas Orangensaft zu einem reichhaltigen Frühstück. Die Orangensäfte werden meist aus Konzentrat

Mehr

Fairhandeln in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein

Fairhandeln in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein in den Kreisen Olpe und Siegen-Wittgenstein 1 Wofür steht fairer Handel? Faire und gerechte Arbeitslöhne und Arbeitsbedingungen Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit und von Diskriminierung In der Regel

Mehr

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

Essen, 14. März 2015 Claudia Brück, stellvertr. Geschäftsführerin / Leitung Kommunikation, Politik und Kampagnen FAIRTRADE. Unsere Herausforderungen

Essen, 14. März 2015 Claudia Brück, stellvertr. Geschäftsführerin / Leitung Kommunikation, Politik und Kampagnen FAIRTRADE. Unsere Herausforderungen Essen, 14. März 2015 Claudia Brück, stellvertr. Geschäftsführerin / Leitung Kommunikation, Politik und Kampagnen FAIRTRADE Unsere Herausforderungen Darum geht es heute: Über Fairtrade Fairtrade in den

Mehr

Konsum mit Köpfchen fair einkaufen in Bremen

Konsum mit Köpfchen fair einkaufen in Bremen Konsum mit Köpfchen fair einkaufen in Bremen Ein Wegweiser >>> 1 Impressum Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz) Bahnhofsplatz 13 28195 Bremen Ostertorsteinweg 90 28203 Bremen

Mehr

Hamburg kocht fair! Hamburg kocht fair!

Hamburg kocht fair! Hamburg kocht fair! Aktivitäten von hamburgmal fair zum Einsatz von Produkten aus dem Fairen Handel in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung 1 Vorbemerkung: Grundsätzlich sollte bei Nahrungsmitteln immer auf die Kriterien

Mehr

FairTrade. Würdest du nicht auch lieber von deiner täglichen Arbeit leben können, angewiesen zu sein? just-people.net. Zu Kurseinheit 4: Ich

FairTrade. Würdest du nicht auch lieber von deiner täglichen Arbeit leben können, angewiesen zu sein? just-people.net. Zu Kurseinheit 4: Ich Infos zu diesem Vertiefungsartikel Dieser Artikel wurde im Rahmen der ersten Auflage von Just People? (Micha-Initiative, StopArmut 2015, Leipzig/Zürich) im Jahr 2010 verfasst. Zu jeder Kurseinheit von

Mehr

EINE GRUNDSATZ- CHARTA FÜR DEN FAIREN HANDEL

EINE GRUNDSATZ- CHARTA FÜR DEN FAIREN HANDEL EINE GRUNDSATZ- CHARTA FÜR DEN FAIREN HANDEL Januar 2009 2009 World Fair Trade Organization und Fairtrade Labelling Organizations International. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt Einleitung4 Gemeinsame Vision5

Mehr

EINE GRUNDSATZ-CHARTA FÜR DEN FAIREN HANDEL

EINE GRUNDSATZ-CHARTA FÜR DEN FAIREN HANDEL Vorbemerkung: Die WFTO (World Fair Trade Organization) und FLO e.v. (Fairtrade Labellling Organizations International) sind die zwei wichtigsten Fair Trade Organisationen. Sie haben 2009 gemeinsam die

Mehr

Fair Trade im Kontext der Globalisierung

Fair Trade im Kontext der Globalisierung Fair Trade im Kontext der Globalisierung Technische Universität Kaiserslautern Vortrag im Rahmen des artec Kolloquium im WS 2008/2009 07. Januar 2009 1 1. Einleitung - Der internationale Handel ist ein

Mehr

Kapitalmarktforum 2014 Fairtrade in der Praxis - Wer sind die Gewinner? Vortrag von Dr. Richard Böger am 6. November 2014

Kapitalmarktforum 2014 Fairtrade in der Praxis - Wer sind die Gewinner? Vortrag von Dr. Richard Böger am 6. November 2014 Kapitalmarktforum 2014 Fairtrade in der Praxis - Wer sind die Gewinner? Vortrag von Dr. Richard Böger am 6. November 2014 Agenda Was bedeutet Fairtrade? Fairtrade Bananen aus Kolumbien 2 Zentrale Frage:

Mehr

Infoshops Fair Handels Messe Bayern 06.07.2013 Augsburg Toskanische Säulenhalle und Zeughaus (Stand: 03.06.2013, Änderungen vorbehalten)

Infoshops Fair Handels Messe Bayern 06.07.2013 Augsburg Toskanische Säulenhalle und Zeughaus (Stand: 03.06.2013, Änderungen vorbehalten) Toskanische Säulenhalle und Zeughaus (Stand: 03.06.2013, Änderungen vorbehalten) Zeit/ Raum 11.00 11.45 13.00 13.45 14.00 14.45 15.00 15.45 Kreuzerraum 1.OG Raum 118 Fairness in der Kita Ursula Mai, Janusz-

Mehr

Kleine Siegel- und Markenkunde des Fairen Handels

Kleine Siegel- und Markenkunde des Fairen Handels Kleine Siegel- und Markenkunde des Fairen Handels Der Faire Handel boomt. Aus einer Solidaritätsinitiative weniger Menschen ist eine gut organisierte und vernetzte, weltumspannende Bewegung geworden. Gleichzeitig

Mehr

WEGWEISER FÜR INTERESSIERTE UNTERNEHMEN

WEGWEISER FÜR INTERESSIERTE UNTERNEHMEN WEGWEISER FÜR INTERESSIERTE UNTERNEHMEN Inhalt WER MACHT WAS. FAIRTRADE PRODUZENTENORGANISATIONEN TRADER UND LIZENZPARTNER 2 WIE FUNKTIONIERT DAS FAIRTRADE-SYSTEM 3 VERTRÄGE UND KOSTEN 6 IHRE ANSPRECHPARTNER

Mehr

Fairer vs. Alternativer Handel Wo ist der Unterschied?

Fairer vs. Alternativer Handel Wo ist der Unterschied? Fairer vs. Alternativer Handel Wo ist der Unterschied? Kontakt: Liberación Karlsruhe e.v. Steinstr. 23, 76133 Karlsruhe info@cafe-liberacion.de www.cafe-liberacion.de Inhalt Machtverhältnisse zwischen

Mehr

Jetzt mitmachen und FaIr trade town werden

Jetzt mitmachen und FaIr trade town werden Jetzt mitmachen und FaIr trade town werden DEr weg ZUr AUSZEICHNUNG www.fairtradetown.ch Inhalt 3 Vorwort 4 DIE KAMPAGNE 5 FAIRER HANDEL 6 Swiss Fair Trade 8 FAIR TRADE-PRODUKTE 10 SO FUNKTIONIERT S 12

Mehr

Fairtrade und Bio. Statement Fairtrade und Bio

Fairtrade und Bio. Statement Fairtrade und Bio Statement Fairtrade und Bio Stand: Februar 2015 Fairtrade und Bio Zu Beginn des Fairen Handels spielten ökologische Kriterien eine untergeordnete Rolle. Der Schwerpunkt lag auf der Verbesserung der ökonomischen

Mehr

Labels, Siegel, Warenzeichen: Ein Überblick

Labels, Siegel, Warenzeichen: Ein Überblick Labels, Siegel, Warenzeichen: Ein Überblick Verschiedene Arten von Warenzeichen eroberten in den letzten Jahren den M arkt. Bei schätzungsweise 1000verschiedenen Zeichen, die mittlerweile existieren, fällt

Mehr

Claudia Brück, TransFair e.v. NABU-Workshop: Baumwollanbau Transgen, Transfair oder konventionell?

Claudia Brück, TransFair e.v. NABU-Workshop: Baumwollanbau Transgen, Transfair oder konventionell? Fair gehandelte Baumwolle Claudia Brück, TransFair e.v. NABU-Workshop: Baumwollanbau Transgen, Transfair oder konventionell? 09.02.2009, 02 2009 Berlin Fairtrade-Ziele Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen

Mehr

FAIRTRADE. Wirkt und bewegt. Eine Präsentation vontransfair e.v., 2012

FAIRTRADE. Wirkt und bewegt. Eine Präsentation vontransfair e.v., 2012 FAIRTRADE Wirkt und bewegt. Eine Präsentation vontransfair e.v., 2012 Was ist Fairtrade? Fairtrade ist ein internationales ethisches Zertifizierungssystem mit dem Ziel, die Situation benachteiligter Produzentenfamilien

Mehr

Mengenausgleich GEPA und Fairtrade International

Mengenausgleich GEPA und Fairtrade International Mengenausgleich und Die fairen Plus-Punkte der Die steht als Marke für die Verbindung von 100 Prozent fairer Qualität mit hoher Produktqualität. Zusätzlich lassen wir unsere Lebensmittel-Produkte extern

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Einfach fair handeln. www.frithjof-schmidt.de

Einfach fair handeln. www.frithjof-schmidt.de Einfach fair handeln www.frithjof-schmidt.de 1 Impressum: Herausgeber: Frithjof Schmidt MdEP V.i.S.d.P.: Börje Wichert Redaktion: Anja Waldraff, Börje Wichert Gestaltung: Roland Lang Erschienen: Mai 2007

Mehr

Herzlich Willkommen bei Fairtrade!

Herzlich Willkommen bei Fairtrade! Herzlich Willkommen bei Fairtrade! Wir begrüßen sense-organics als Lizenznehmer bei Fairtrade und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihrem Hause. Bitte lesen Sie sich die folgenden Informationen

Mehr

Textil Standards und Informationen

Textil Standards und Informationen Textil Standards und Informationen Warum Bio-Baumwolle Im Gegensatz zu konventioneller Baumwolle wird hier auf Pestizide, Gentechnik und chemische Düngemittel verzichtet. Letztere werden mit organischen

Mehr

Weltgebetstag 2014 aus Ägypten - Wasserströme in der Wüste

Weltgebetstag 2014 aus Ägypten - Wasserströme in der Wüste Öffnungszeiten Mo - Fr. 10.00-18.00 Uhr Sa. 10.00-14.00 Uhr Tel. 040-42 90 40 56 Newsletter Nr. 1 2.03.2014 Sehr geehrte Damen und Herren, zum 1. Mal erscheint heute unser Newsletter und wir freuen uns,

Mehr

Was ist ein fairer Preis? Veranstaltungsdokumentation. Forum Fairer Handel / AK Monitoring. 17.01.05 in Frankfurt a. M. www.forum-fairer-handel.

Was ist ein fairer Preis? Veranstaltungsdokumentation. Forum Fairer Handel / AK Monitoring. 17.01.05 in Frankfurt a. M. www.forum-fairer-handel. Was ist ein fairer Preis? Veranstaltungsdokumentation Forum Fairer Handel / AK Monitoring 17.01.05 in Frankfurt a. M. 1 www.forum-fairer-handel.de Inhalt Vorwort Einführung 3 Preisbildung im Fairen Handel

Mehr

FAIRTRADE. Wirkt und bewegt. Eine Präsentation vontransfair e.v., 2013

FAIRTRADE. Wirkt und bewegt. Eine Präsentation vontransfair e.v., 2013 FAIRTRADE Wirkt und bewegt. Eine Präsentation vontransfair e.v., 2013 Was ist Fairtrade? Fairtrade ist ein internationales ethisches Zertifizierungssystem mit dem Ziel, die Situation benachteiligter Produzentenfamilien

Mehr

Fairtrade. Eine Befragung der Dialego AG, Juni 2012

Fairtrade. Eine Befragung der Dialego AG, Juni 2012 Fairtrade Eine Befragung der Dialego AG, Juni 2012 Zusammenfassung Fairtrade erfreut sich inzwischen außerordentlicher Bekanntheit. Drei Viertel der Verbraucher (74 Prozent) haben schon einmal etwas über

Mehr

GLOBAL LERNEN. Das Thema: Fairer Handel. Service für Lehrerinnen und Lehrer. Inhalt. Ausgabe 2006-1

GLOBAL LERNEN. Das Thema: Fairer Handel. Service für Lehrerinnen und Lehrer. Inhalt. Ausgabe 2006-1 GLOBAL Das Thema: Fairer Handel LERNEN Service für Lehrerinnen und Lehrer Die Zeitschrift GLOBAL LERNEN wendet sich an Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen. Sie erscheint drei mal pro Jahr und kann

Mehr

FAIRTRADE Gemeinsam für eine bessere Zukunft

FAIRTRADE Gemeinsam für eine bessere Zukunft FAIRTRADE Gemeinsam für eine bessere Zukunft Eine Präsentation von FAIRTRADE-Österreich Fairtrade 2012 Inhalt 01 Mission und Vision von FAIRTRADE 02 Das Internationale Netzwerk 03 FAIRTRADE-Produzentenorganisationen

Mehr

Fairer Handel: Fußball & vieles mehr eine Projektskizze

Fairer Handel: Fußball & vieles mehr eine Projektskizze 1 Das Transfair-Siegel garantiert Fairen Handel. Prozent des Herstellerpreises gehen an Sozialund Bildungsprojekte vor Ort in Pakistan. 1 SABINE: Frau Schütte, warum kaufen Sie die recht teuren Transfair-Produkte?

Mehr

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1

Lokale Agenda 21 und der Faire Handel in Bonn. Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich 1 Vortrag im Rahmen der Oxford-Woche des Stadtbezirkes Bonn 3. Juni 2011 Inês Ulbrich Dezernat Umwelt, Gesundheit und Recht der Bundesstadt Bonn Bonn, Juni 2011 Inês Ulbrich

Mehr

Bio Tee aus Sri Lanka von Kleinbauern produziert

Bio Tee aus Sri Lanka von Kleinbauern produziert Bio Tee aus Sri Lanka von Kleinbauern produziert Sumithra Ranosinghe, Mitglied von SOFA Fotos: A. Welsing Quelle: GEPA The Fair Trade Company SOFA = Small Organic Farmer Association, Handelspartner von

Mehr

Jetzt wird unsere Kommune fair Aktionen, Aktionen, Aktionen 1. Auflage (Juli 2011)

Jetzt wird unsere Kommune fair Aktionen, Aktionen, Aktionen 1. Auflage (Juli 2011) Jetzt wird unsere Kommune fair Aktionen, Aktionen, Aktionen 1. Auflage (Juli 2011) Uwe Kekeritz MdB Mitglied des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Vorsitzender des Unterausschusses

Mehr

Die Welt verstehen und gestalten

Die Welt verstehen und gestalten Die Welt verstehen und gestalten Information zum Partnerschaftsprojektefonds Die Weisheit wohnt nicht nur in einem Haus! (afrikanisches Sprichwort) Welche Projekte werden gefördert? Kleine Entwicklungsprojekte,

Mehr

Wie fair kauft meine Gemeinde?

Wie fair kauft meine Gemeinde? Wie fair kauft meine Gemeinde? Schritt für Schritt zum öko-fairen Konsum glaubhaft fair einkaufen Mo. Sa. 9:00 20:00 Uhr 2 Glaubhaft fair Kaffee für das Gemeindefest, Blumenschmuck für den Gottesdienst,

Mehr

Fairer Handel am Beispiel Kakao

Fairer Handel am Beispiel Kakao Fairer Handel am Beispiel Kakao Die Speise der Götter Ursprünglich stammt der Kakaobaum aus Zentralamerika. Seine Früchte wurden bereits von den Olmeken, Maya und Azteken genutzt. Kakao diente nicht nur

Mehr

2.2 Entwicklungsgeschichte 2.2.1 weltweit

2.2 Entwicklungsgeschichte 2.2.1 weltweit 2.2 Entwicklungsgeschichte 2.2.1 weltweit Nach Grüninger ist ein genauer Beginn des Fairen Handels nicht übermittelt. Am Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden in verschiedenen Ländern Käuferligen. Das

Mehr

Fair Trade. Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees. von Ruben Quaas. 1. Auflage. Böhlau Köln/Wien 2015

Fair Trade. Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees. von Ruben Quaas. 1. Auflage. Böhlau Köln/Wien 2015 Fair Trade Eine global-lokale Geschichte am Beispiel des Kaffees von Ruben Quaas 1. Auflage Böhlau Köln/Wien 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 412 22513 1 schnell und portofrei

Mehr

Vorurteile und Fakten

Vorurteile und Fakten Fairer Handel, Bio-Produkte, umweltfreundliche Energie: Vorurteile und Fakten Fair gehandelter Kaffee schmeckt nicht ein Klischee, das nicht mehr stimmt. Dennoch tauchen Vorurteile gegen fair gehandelte,

Mehr

So können Sie Ihre Gäste. fair verw hnen. Fair trade in der Gastronomie keine Kunst.

So können Sie Ihre Gäste. fair verw hnen. Fair trade in der Gastronomie keine Kunst. So können Sie Ihre Gäste fair verw hnen. Fair trade in der Gastronomie keine Kunst. Fair Trade: Genuss mit gutem Gewissen. Regional einkaufen. Fair und weltweit. Gäste interessieren sich dafür, wo ihr

Mehr

Was hat das Schulbuffet mit Nachhaltigkeit zu tun? Ökologische, soziale und regionalwirtschaftliche Aspekte

Was hat das Schulbuffet mit Nachhaltigkeit zu tun? Ökologische, soziale und regionalwirtschaftliche Aspekte Was hat das Schulbuffet mit Nachhaltigkeit zu tun? Ökologische, soziale und regionalwirtschaftliche Aspekte Karl-Michael Brunner Institut für Soziologie und empirische Sozialforschung, Wirtschaftsuniversität

Mehr

Zukunft gestalten, statt Zukunft verwalten, und bitte nicht global und lokal denken, aber fatal handeln!

Zukunft gestalten, statt Zukunft verwalten, und bitte nicht global und lokal denken, aber fatal handeln! Ingolstadt: Fairtrade-Town 04.02.2014 Sehr geehrter Herr OB Dr. Lehmann, My Fair Ladies & Gentlemen, Es ist für mich eine große Freude, hier in dieser familienfreundlichen Stadt mit hoher Lebensqualität

Mehr

Fairtrade- Info 2015. Gemeinsam den Fairen Handel verbessern

Fairtrade- Info 2015. Gemeinsam den Fairen Handel verbessern Käufer hat diese Art einer Beziehung mit seinen Lieferanten, das ist ein innovatives Modell. Dank der MITKA konnte sich unsere Kooperative in der Vergangenheit schon besser entwickeln. Die Handelsbeziehung

Mehr

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering Handreichung für Nachhaltiges und faires Catering Sie planen das Catering auf einer Veranstaltung? Dann planen Sie nachhaltig: Regional, saisonal,

Mehr

Zum Inhalt. Impressum KAFFEE MIT FAIRNESS UND GENUSS

Zum Inhalt. Impressum KAFFEE MIT FAIRNESS UND GENUSS Zum Inhalt 3 Zur Einstimmung 4-7 Der Faire Handel Ein Prinzip mit vielen Facetten 8-9 Ein Blick nach Süden: Die Produzenten 10 Kaffeeweltmarkt 11 Ein Blick auf uns: Die Konsumenten 12 Infos/Adressen Impressum

Mehr

Herausforderungen des Fairen Handels durch neue Akteure wie Transnationale Unternehmen und Discounter

Herausforderungen des Fairen Handels durch neue Akteure wie Transnationale Unternehmen und Discounter Herausforderungen des Fairen Handels durch neue Akteure wie Transnationale Unternehmen und Discounter Wie wirkt sich die Ausweitung des Fairen Handels auf seine Zielgruppen aus? Tagungsdokumentation www.forum-fairer-handel.de1

Mehr

Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa

Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa Nachhaltige Beschaffung Bedeutung, Umsetzung, Impulse aus Europa Das Europäische Jahr für Entwicklung in Schleswig-Holstein 28.04.2015, Kiel Markus Schwarz Fachpromotor für nachhaltige Beschaffung und

Mehr

Das Youth Future Manifest

Das Youth Future Manifest Das Youth Future Manifest 1. Fassung, 18. September 2010 Präambel In den vergangenen drei Tagen haben wir, 120 Jugendliche aus Ländern aller Kontinente, uns mit dem Zustand unserer Welt befasst und erkannt,

Mehr

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Regional und Fair Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Biokreis: 950 Bauern 80 Verarbeiter Ziele des Biokreis: Erzeugung und Bereitstellung

Mehr

Inhalt. 1 Fairer Handel zur Einführung...15. 1.1. Fairer Handel Erste Skizze einer Solidaritätsbewegung... 17

Inhalt. 1 Fairer Handel zur Einführung...15. 1.1. Fairer Handel Erste Skizze einer Solidaritätsbewegung... 17 Inhalt 1 Fairer Handel zur Einführung...15 1.1. Fairer Handel Erste Skizze einer Solidaritätsbewegung... 17 1.1.1. Entwicklung und Selbstverständnis...17 1.1.2. Christliche und kirchliche Verwurzelung...19

Mehr

WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT

WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN DIPLOMARBEIT Titel der Diplomarbeit: Die historische Entwicklung von FAIRTRADE Österreich The History of FAIRTRADE Austria Verfasserin/Verfasser: Eleonora Rau Matrikel-Nr.:

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN

KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN KAMPAGNENARBEIT 2015 GEMEINSAM ETWAS ANSCHIEBEN DAS JAHR MIT FAIRTRADE Befristete Kampagnen Unbefristete Kampagnen 2 BETEILIGTE AKTEURE Einzelhandel/ Weltläden Politiker Studierende/Unis Eventanbieter

Mehr

Weltladen unter der Lupe - Studie 2013

Weltladen unter der Lupe - Studie 2013 Seite 1 Weltläden unter der Lupe Sehr geehrte Damen und Herrn, liebe Engagierte des Fairen Handels, aus den Befragungen in den Jahren 2009 und 2011 konnten die tatsächlichen Rahmenbedingungen - unter denen

Mehr

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels

Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette des Handels Der Beitrag von Nachhaltigen Textilien am Beispiel von Cotton made in Africa Alexander Bartelt Abteilungsgleiter Klimaschutz und Nachhaltige Produkte

Mehr

Grundsatzpapier zur Bildungsarbeit der Weltläden

Grundsatzpapier zur Bildungsarbeit der Weltläden Weltladen-Dachverband e.v. AG Weltladen und Schule Redaktion: A.-G. Siekmann e-mail: siekmann-hue@gmx.de Stand: 2008 Grundsatzpapier zur Bildungsarbeit der Weltläden I Präambel Bildungsarbeit der Weltläden

Mehr

Die Fair Trade Idee. fairer Handel mit der dritten. Welt. Das Fair Trade Konzept. Welche Marketingkonzeption. versucht die Organisation TRANS

Die Fair Trade Idee. fairer Handel mit der dritten. Welt. Das Fair Trade Konzept. Welche Marketingkonzeption. versucht die Organisation TRANS Die Fair Trade Idee fairer Handel mit der dritten Welt Verkauf und Verwendung von Produkten aus Kleinbauern- Kooperativen oder aus Plantagen die den Arbeitern selbst gehören Fixe vom Weltmarkt unabhängige

Mehr

Nachhaltiger Handel und Fair Trade

Nachhaltiger Handel und Fair Trade Seminararbeit: Nachhaltiger Handel und Fair Trade Interfakultatives Institut für Entrepreneurship (IEP) Seminar: Nachhaltigkeit Herausforderung für Wissenschaft und Entrepreneurship Betreuer: Dr. Gero

Mehr

Perspektiven im Fairen Handel

Perspektiven im Fairen Handel 9-2009 Dossier Ein Dossier von Brot für die Welt und dem Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) in Zusammenarbeit mit der Redaktion. Perspektiven im Fairen Handel Vielfalt schafft Veränderungen Ein Bauer

Mehr

1. Einführung Fairtrade. 2. Planspiel KiK. 3. Faire Kleidung

1. Einführung Fairtrade. 2. Planspiel KiK. 3. Faire Kleidung 1. Einführung Fairtrade Die erste Einheit diente dazu, allgemein in das Thema einzuführen, die Teilnehmenden dafür zu öffnen und ein Verständnis für die Strukturen des Welthandels zu ermöglichen. 1. Plenum:

Mehr

Eine echte Alternative Arbeiten für Umwelt und Nachhaltigkeit in NGOs und Verbänden

Eine echte Alternative Arbeiten für Umwelt und Nachhaltigkeit in NGOs und Verbänden Eine echte Alternative Arbeiten für Umwelt und Nachhaltigkeit in NGOs und Verbänden Vortrag von Dipl. Geogr. Monika Brinkmöller, Forum Umwelt und Entwicklung, Bonn www.forumue.de Freiburg, 22.05.2006 Gliederung

Mehr

Schwerin wird Fair-Trade-Stadt machen Sie mit! Projektangebote dazu finden Sie bei uns. Eine Welt in der Schule

Schwerin wird Fair-Trade-Stadt machen Sie mit! Projektangebote dazu finden Sie bei uns. Eine Welt in der Schule Schwerin wird Fair-Trade-Stadt machen Sie mit! Projektangebote dazu finden Sie bei uns Eine Welt in der Schule Gut-Sauber-Fair Inhalt Projektangebote: Angebote für die Grundschule: Angebote für 5. und

Mehr

Fair Trade - Ethischer Konsum Ein Stundenentwurf

Fair Trade - Ethischer Konsum Ein Stundenentwurf Utensilien für die Gruppenstunde Konsum Ethik Fairtrade Beamer Internetzugang Einige Teilnehmer haben Smartphones Einige Teilnehmer bringen ihre Laptops für Online-Recherche mit Fair Trade - Ethischer

Mehr

Themenheft. Fair play. Sportartikel und Textilindustrie: Fairer Handel statt Kinderarbeit Hintergründe Aktionsvorschläge Kontakte.

Themenheft. Fair play. Sportartikel und Textilindustrie: Fairer Handel statt Kinderarbeit Hintergründe Aktionsvorschläge Kontakte. Themenheft Fair play Sportartikel und Textilindustrie: Fairer Handel statt Kinderarbeit Hintergründe Aktionsvorschläge Kontakte Wir handeln fair Wir handeln fair. NRW. Inhalt Wir danken herzlich für die

Mehr

Ausgabe 9, September 2013 Vorwort Aktuelles: Produkt des Monats: Rezept: Partnerportrait: Veranstaltungshinweise

Ausgabe 9, September 2013 Vorwort Aktuelles: Produkt des Monats: Rezept: Partnerportrait: Veranstaltungshinweise Vorwort 2 Aktuelles: Veranstaltungen zur Fairen Woche 3 Produkt des Monats: Erdnüsse + Erdnusscreme 5 Rezept: Spieße mit Erdnusssoße 6 Partnerportrait: MASFA, Malawi 7 Veranstaltungshinweise 8 Öffnungszeiten:

Mehr

FAIRTRADE Österreich wirkt. Seit 20 Jahren.

FAIRTRADE Österreich wirkt. Seit 20 Jahren. FAIRTRADE Österreich wirkt. Seit 20 Jahren. Wirkung in den Entwicklungsländern FAIRTRADE bedeutet stabile Preise für Rohstoffe wie z.b. Kakao, Kaffee oder Reis, die die Kosten einer nachhaltigen Produktion

Mehr

Fairer Handel alles andere als kalter Kaffee! Unterrichtsmaterialien. Liebe Lehrerinnen und Lehrer, PRAXIS GEOGRAPHIE

Fairer Handel alles andere als kalter Kaffee! Unterrichtsmaterialien. Liebe Lehrerinnen und Lehrer, PRAXIS GEOGRAPHIE PRAXIS GEOGRAPHIE Unterrichtsmaterialien Fairer Handel alles andere als kalter Kaffee! Autor: Ulrich Brameier Liebe Lehrerinnen und Lehrer, TransFair feiert 2012 einen runden Geburtstag! Seit 20 Jahren

Mehr

FAIRTRADE-Zertifizierungssystem im Detail

FAIRTRADE-Zertifizierungssystem im Detail FAIRTRADE-Zertifizierungssystem im Detail 1997 schlossen sich 14 nationale Siegelinitiativen (Labelling Initiatives), darunter FAIRTRADE Österreich, zusammen, um alle ihre auf die Produzenten ausgerichteten

Mehr

Kirchengemeinde Hasbergen. Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung

Kirchengemeinde Hasbergen. Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung Kirchengemeinde Hasbergen Impulsgruppe "Bewahrung der Schöpfung 1 Kirchengemeinde Hasbergen Stellungnahme zu den Leitlinien der Ev.-luth. Kirche in Oldenburg zur Bewahrung der Schöpfung Hasbergen, den

Mehr

FAIRER HANDEL: GEWISSENSBERUHIGUNG ODER MEHR?

FAIRER HANDEL: GEWISSENSBERUHIGUNG ODER MEHR? FAIRER HANDEL: GEWISSENSBERUHIGUNG ODER MEHR? FAIRER HANDEL: EINE ANDERE FORM VON WELTHANDEL IST MÖGLICH! INHALTSÜBERSICHT 1. Worum geht es? 2. Wichtige Begriffe und Akteure 3. Was ist zu tun: Porträt

Mehr

FAIRTRADE-PRODUKTE IM FOKUS KAFFEE

FAIRTRADE-PRODUKTE IM FOKUS KAFFEE FAIRTRADE-PRODUKTE IM FOKUS KAFFEE MONITORING THE SCOPE AND BENEFITS OF FAIRTRADE SIXTH EDITION 2014 18 730.000 Kleinbauern PRODUzieren Fairtrade-Kaffee 75% des Fairtrade-Kaffees kommt aus Lateinamerika

Mehr

Quelle: AFP. Quelle: rijans - Flickr. Quelle: rsc.org, Chemistry World. Seite 2. Quelle: STR/AFP/Getty Images

Quelle: AFP. Quelle: rijans - Flickr. Quelle: rsc.org, Chemistry World. Seite 2. Quelle: STR/AFP/Getty Images Seite 1 Quelle: AFP Quelle: rijans - Flickr Quelle: rsc.org, Chemistry World Quelle: STR/AFP/Getty Images Seite 2 Fahrplan zum Aufbau des Textil-Bündnisses Konzept Stakeholder-Konsultationen Strategie

Mehr

TRANSPARENZ IN INTERNATIONALEN LIEFERKETTEN

TRANSPARENZ IN INTERNATIONALEN LIEFERKETTEN TRANSPARENZ IN INTERNATIONALEN LIEFERKETTEN Hintergrundinformation zur Fairen Woche 2015 11.-25. September 2015 INHALT Herausgeber: Forum Fairer Handel e.v. Redaktion: Christoph Albuschkat (Weltladen-Dach

Mehr