SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing."

Transkript

1 Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH Präsentation Leitidee Personalmarketing.

2 Der Hintergrund. Die Sita Deutschland GmbH ist einer der führenden privaten Entsorgungs-Dienstleister in Deutschland. Um den Wachstumszielen auch personell entsprechen zu können, soll das Personalmarketing intensiviert werden.

3 Die Aufgabe. Im ersten Schritt soll ein alternatives Kommunikationskonzept (Positionierung, Bildsprache, Motto, Gestaltung) für das Personalmarketing entwickelt werden auf Basis des Briefings. Die Ideen werden jeweils an folgenden Beispielen dargestellt: _ Musterscreens Web _ Musterlayouts Hochschulmarketing sowie _ Anzeige Sales.

4 Die Zielgruppen und Botschaften. _ Kern-Zielgruppe(n): Mitarbeiter für den Bereich Sales sowie Hochschulabsolventen (Umwelt- und Wirtschaftsingenieure). _ Weitere Zielgruppen sind der Bereich Logistik, Fahrer sowie Disponenten. _ Kern-Botschaften / Benefits: a) Nachhaltigkeit, Recycling, Umwelt: Kein Abfall ist mehr Abfall, Müll wird zu Rohstoffen. b) Professionalisierung: Wir fordern viel, wollen vorankommen und verfügen über klare Wachstumsziele. c) Internationaler Konzern, aber in Deutschland aktives, deutsches Unternehmen.

5 Die USPs. _ In einem Unternehmen arbeiten, für das aktiver Umweltschutz das Core-Business ist. _ Nachhaltigkeit zum eigenen Beruf machen.

6 Die Rahmenbedingungen / Restriktionen. Die zu kommunizierende Botschaft soll nicht überhöht dargestellt werden wie z.b. bei Greenpeace oder bei Krombacher.

7 Konzept 1. Wen sucht SITA? Leute, die innerlich spüren, dass sie etwas verändern und für die Umwelt tun wollen. Menschen, die aufbrechen und die Dinge anpacken wollen, anstatt abzuwarten und andere machen zu lassen. Genau hier setzt dieses Konzept an: Es zeigt Menschen bei Ihrem (beruflichen) Aufbruch und stellt gleichzeitig eine Verbindung zu den ehrgeizigen Zielen von SITA her. Beides mündet in eine zentrale Frage an die Bewerber: Kommst Du mit? Bei der Umsetzung wird sowohl graphisch als auch textlich eine Aufbruchs-Atmosphäre erzeugt und die Nähe zum Leser gesucht. Dieser soll sich nicht zuletzt durch das persönliche Du direkt angesprochen fühlen. In dem Fließtext erhält der Leser zudem ergänzende Informationen zu SITA und den Bewerbungsmöglichkeiten.

8 Die Anwendungsbeispiele Konzept 1. Anzeige / Plakat. Wir geben Die richtung vor, Wenn es um recyclingsysteme geht. Kommst Du mit? Kommst Du mit? Wir verfolgen ehrgeizige ziele bei Der WieDerverWertung von rohstoffen. wir gehen beim thema umweltschutz voran, mit innovativen entsorgungsdienstleistungen. wer mitkommen will, auf dem sita-weg in eine saubere zukunft, ist willkommen! wir gehen beim thema umweltschutz voran, mit innovativen entsorgungsdienstleistungen. wer mitkommen will, auf dem sita-weg in eine saubere zukunft, ist willkommen!

9 Die Anwendungsbeispiele Konzept 1. Stellenanzeige. Wir Geben Die richtung vor, Wenn es um recyclingsysteme GehT. kommst Du mit? Die SiTA DeuTSchlAnD Gmbh ist ein innovativer entsorgungsdienstleister mit blick für Die AnforDerunGen An ein SAubereS morgen. Aber Schon heute können Sie bei uns für ATTrAkTive SAleS-erfolGe SorGen in einer AbSoluT DynAmiSchen ZukunfTSbrAnche. Willkommen Auf ihrem WeG Zu einer bewegenden vertriebskarriere. vertriebsmitarbeiter (m/w) ihre AufGAben: Iriliquisl utpat am, conse dolor amcorting er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat iure ea con ver iureet velenit Er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat Cum in eum doloreetum velese tie consed minit la cor adio odolor sustion hendre Iriliquisl utpat am, conse dolor amcorting er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat iure ea con ver iureet velenit Er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat Cum in eum doloreetum velese tie consed minit la cor adio odolor sustion hendre Iriliquisl utpat am, conse dolor amcorting er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat iure ea con ver iureet velenit Er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat Cum in eum doloreetum velese tie consed minit la cor adio odolor sustion hendre ihr Profil: Se magna amet prat, sisi. Pat do dunt praessi essim dolor iurem zzrit wis ad min henim inim irillao rpercin vel erillamcommy num zzrilit vendrer ciliquatet vel inim nos atie eu feum dolent eum aliquat. Doleniat. Diat. Bore facip ero et ulputem atet adipsustrud et accumsan ut num alis nim accummo dolore consed tetue dolorem enisit ipisim ipis accumsan utatuero doloreros ad eugiatuero endrem augiate magna adit aute dolorero exero corper sismodolorem qui exer aut praesectet adipsum quat. Exero corper sismodolorem qui exer aut praesectet adipsum quat. Em ing exer sum vel duisse vullamcorem vendiam, vel estio et ipit ing. Weitere Informationen erhalten Sie unter

10 Die Anwendungsbeispiele Konzept 1. Titel Flyer. wir geben die richtung vor, wenn es um recyclingsysteme geht. Kommst du mit? Programm salesstart 2012

11 Die Anwendungsbeispiele Konzept 1. Internet. Karriere Wir geben DIE Richtung vor, wenn es um RECYCLINGSYSTEME Geht. Kommst Du mit? Karriere Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. Termiones + Permatis... Adiaudabilis matrimonil spinosuter fermente. + Dolore... Diam nonumy eirmod tempor. + Tresoc... Stet clita kasd gubergren, no sea takimata At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. read >

12 Die Anwendungsbeispiele Konzept 1. Messestand. Aufmerksamkeit hoch Drei: Vor der Hochschule werden unübersehbare Eyecatcher platziert drei beeindruckende SITA-Entsorgungsfahrzeuge. Der Clou: Wer will, kann in einem der Wagen mitfahren und erhält unterwegs Informationen von einem SITA- Mitarbeiter. Neben den Fahrzeugen weist ein Banner auf die Aktion hin. Mögliche Give-aways: Ein Schrittzähler. Aufdruck: SITA jetzt bewerben, gemeinsam voranschreiten. Wir gehen neue Wege bei Der energiegewinnung Aus AbFALL Kommst Du mit? Wir gehen neue Wege bei Der energiegewinnung Aus AbFALL Kommst Du mit? Wir gehen neue Wege bei Der energiegewinnung Aus AbFALL Kommst Du mit? Wir gehen neue Wege bei Der energiegewinnung Aus AbFALL Kommst Du mit? sita JetZt bewerben, gemeinsam voranschreiten Kommst Du mit?

13 Konzept 2. Kreisläufe sind das A und O im Bereich der Verwertung von Abfällen und Rohstoffen. Das geht soweit, dass man behaupten kann: Müll ist kein Müll mehr. Denn (fast) alles kann heutzutage wiederverwendet bzw. einem anderen, neuen Zweck zugeführt werden. Bei diesem Konzept stellen wir den möglichen Verwertungskreislauf bei verschiedenen Gegenständen in den Vordergrund. Am Ende steht jeweils ein Gegenstand, der einen direkten Bezug zum Leser und dessen möglicher Bewerbung hat. So verbinden wir auf plakative Weise den Tätigkeitsschwerpunkt von SITA mit direkter Personalwerbung. Bildlich wird stets das Produkt dargestellt, welches am Anfang der jeweiligen Headline steht.

14 Die Anwendungsbeispiele Konzept 2. Anzeige / Plakat. EIN KARTON IST EIN BRIEFUMSCHLAG IST DIESE ZEITSCHRIFT IST IHR ARBEITSVERTRAG BEI SITA DEUTSCHLAND. EinE KunststoffflaschE ist Ein BlumEnKastEn ist Ein computer ist ihr zukünftiger arbeitsplatz BEi sita DEutschlanD. WANDEL IST DER ANTRIEB FÜR UNSE- RE GESELLSCHAFT. ALLERDINGS: FEH- LENDE VERANTWORTUNG MACHT IHN OFT RICHTUNGSLOS UND SCHWACH. WIR VON SITA DEUTSCHLAND ÜBER- NEHMEN SIE, INDEM WIR EHRGEIZIGE ZIELE BEI DER UMSETZUNG EINES MODERNEN ABFALLMANAGEMENTS VERFOLGEN. SEIEN SIE DABEI UND BE- WEGEN SIE GEMEINSAM MIT UNS DIE ZUKUNFT. JETZT. Wandel ist der antrieb für unsere Gesellschaft. allerdings: fehlende VerantWortunG macht ihn oft richtungslos und schwach. Wir Von sita deutschland übernehmen sie, indem Wir ehrgeizige ziele bei der umsetzung eines modernen abfallmanagements VerfolGen. seien sie dabei und be- WeGen sie Gemeinsam mit uns die zukunft. Jetzt.

15 Die Anwendungsbeispiele Konzept 2. Stellenanzeige. Ein Karton ist Ein BriEfumschlag ist EinE ZEitschrift ist ihr arbeitsvertrag BEi sita DEutschlanD. machen sie BEi uns aus ErstEn KunDEnKontaKtEn attraktive sales-erfolge und Daraus EinE viel versprechende vertriebskarriere. Wir BiEtEn ihnen DaZu Das perfekte umfeld: EinE absolut DynamischE und spannende ZuKunfts- BranchE mit jede menge Ent- WicKlungspotEnZial. vertriebsmitarbeiter (m/w) ihre aufgaben: Iriliquisl utpat am, conse dolor amcorting er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat iure ea con ver iureet velenit Er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat Cum in eum doloreetum velese tie consed minit la cor adio odolor sustion hendre Iriliquisl utpat am, conse dolor amcorting er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat iure ea con ver iureet velenit Er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat Cum in eum doloreetum velese tie consed minit la cor adio odolor sustion hendre Iriliquisl utpat am, conse dolor amcorting er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat iure ea con ver iureet velenit Er at nonsequ ismodoluptat nim doluptat Cum in eum doloreetum velese tie consed minit la cor adio odolor sustion hendre ihr profil: Se magna amet prat, sisi. Pat do dunt praessi essim dolor iurem zzrit wis ad min henim inim irillao rpercin vel erillamcommy num zzrilit vendrer ciliquatet vel inim nos atie eu feum dolent eum aliquat. Doleniat. Diat. Bore facip ero et ulputem atet adipsustrud et accumsan ut num alis nim accummo dolore consed tetue dolorem enisit ipisim ipis accumsan utatuero doloreros ad eugiatuero endrem augiate magna adit aute dolorero exero corper sismodolorem qui exer aut praesectet adipsum quat. Exero corper sismodolorem qui exer aut praesectet adipsum quat. Em ing exer sum vel duisse vullamcorem vendiam, vel estio et ipit ing.

16 Die Anwendungsbeispiele Konzept 2. Titel Flyer. EIN KARTON IST EIN BRIEFUMSCHLAG IST EIN ZEITSCHRIFT IST IHR ARBEITSVERTRAG BEI SITA DEUTSCHLAND.» PROGRAMM SALESSTART 2012

17 Die Anwendungsbeispiele Konzept 2. Internet. Karriere ein KArTon ist ein BrieFUmsCHLAG ist eine ZeiTsCHriFT ist ihr ArBeiTsVerTrAG Bei sita DeUTsCHLAnD. Karriere Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. Termiones + Permatis... Adiaudabilis matrimonil spinosuter fermente. + Dolore... Diam nonumy eirmod tempor. + Tresoc... Stet clita kasd gubergren, no sea takimata At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. read >

18 Die Anwendungsbeispiele Konzept 2. Messestand. Die Idee der Verwertungskreisläufe übertragen wir aufmerksamkeitsstark auf das Medium Messewand. Mögliche Give-aways: Ein Fernglas. Aufdruck: Eine Weinfl asche ist ein Gurkenglas ist dieses Fernglas sind Ihre Karrieremöglichkeiten bei SITA Deutschland. eine Dose ist eine AUToKArosserie ist Diese messewand ist ihr BÜro- stuhl Bei sita DeUTsCHLAnD. eine WeinFLAsCHe ist ein GUrKenGLAs ist Dieses FernGLAs sind ihre KArrieremÖGLiCHKeiTen Bei sita DeUTsCHLAnD.

19 Danke. Der lieben deutschen Ordnung halber: Alle Rechte an der Ausarbeitung der präsentierten Konzepte bleiben bis zu einer einvernehmlichen Regelung bei der Wirz & Hafner Werbeberatung GmbH, Frankfurt.

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von:

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von: Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche Jetzt exklusiv von: Unser Weg... Company AG ist Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing

Mehr

Der Werbewahrnehmung auf der Spur. dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer

Der Werbewahrnehmung auf der Spur. dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer Der Werbewahrnehmung auf der Spur dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer Was bedeutet das? Die AGOF setzt Standards Mit ihrer standardisierten Online-Reichweitenwährung sowie umfassenden

Mehr

INFRASTRUKTUR SERVER STORAGE NETZWERK SICHERHEIT DATA CENTER BACKUP. Consulting + Hardware + Software + Services. aliquyam erat, sed diam.

INFRASTRUKTUR SERVER STORAGE NETZWERK SICHERHEIT DATA CENTER BACKUP. Consulting + Hardware + Software + Services. aliquyam erat, sed diam. GF Einfäufer IT-Team 360 360 IT Anwender INFRASTRUKTUR Microsoft SAM-Audits Virtualisierung LAN SAN WLAN NAS Tape Load Balancer Mobile Device Management Racks Verkabelung Vee a m S y m antec SERVER STORAGE

Mehr

LAURA PARADIEK. Antonistraße 5 20359 Hamburg 0178-4075432 laura.paradiek@gmail.com

LAURA PARADIEK. Antonistraße 5 20359 Hamburg 0178-4075432 laura.paradiek@gmail.com Platzhalter GmbH Herr Jedermann Fiktive Allee 123 70111 Ort ohne Namen Bewerbung als eierlegende Wollmilchsau Sehr geehrter Herr Jedermann, invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Mehr

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Henrik Kniberg Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Preface: The Project PUST (Polisens mobila Utrednings STöd) 2 Jahre 10 60+ Mitarbeiter 3 Feature Teams 1 Requirements Analyst

Mehr

Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen

Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen Software up to date: Zur eigenen Sicherheit Lücken schließen Armin Leinfelder Produktmanager baramundi software AG Agenda Software up to date! Gefahren Lösungen Unternehmen 2 ! Gefahren und Herausforderungen

Mehr

iviuelles Design Immobilien Profesionelle KUNDENPOTENTIAL EFFIZIE höheres einfachste Administration einfachste Aktualisier

iviuelles Design Immobilien Profesionelle KUNDENPOTENTIAL EFFIZIE höheres einfachste Administration einfachste Aktualisier OBILE ITES K iviuelles Design ZIENTE hlogik alisierung chste SE Exp SPRACHEN EFFIZIE suchlo Aktualisier ES BIL uelles Design NTE ogik ierung te SE E SPRACH vermarktung auf höchstem Niveau Von profis für

Mehr

Mit gutem Beispiel voran!

Mit gutem Beispiel voran! tekom-jahrestagung Vortrag UA/SWD 4 Mit gutem Beispiel voran! Demo-Inhalte als Bestandteil der User Experience Martin Häberle, Vorsicht Lesegefahr! 3 Thesen Was Sie hier erwartet 6 Demos 2 Prognosen 4

Mehr

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen INHALTSVERZEICHNIS: SYMPATHIEN WERDEN AUF DEN ERSTEN BLICK

Mehr

Muster Social Media Report

Muster Social Media Report Muster Social Media Report Kunde: Coca-Cola Zeitraum: 6 / 215 7 / 215 Empfänger: Max Mustermann PLATTFORMEN SPRACHEN BRANDS IM SCOPE FB TW YT IN Einführung Hinweis Alle Marken und Zahlen, sowie die getroffenen

Mehr

Traffic-Garantie für Ihre Themen

Traffic-Garantie für Ihre Themen Traffic-Garantie für Ihre Themen Wünschen Sie sich mehr Reichweite für Ihre Themen? Viele deutsche Unternehmen und Cloud-Anbieter, die sich im Feld der Business IT bewegen, haben spannende Projekte und

Mehr

Media Services. Näher dran_. Mobile Marketing mit Media Services

Media Services. Näher dran_. Mobile Marketing mit Media Services Media Services Näher dran_ Mobile Marketing mit Media Services Mobile Messaging Kennen Sie jemanden, der 20 ungelesene SMS hat? Mobile Messaging kommt an 97% durchschnittliche Öffnungsrate Mobile Messaging

Mehr

Kompetenzentwicklung

Kompetenzentwicklung Worum geht es eigentlich? Ausbildung eines E-Tutors Kompetenzen erfassen und sichtbar machen Neue Fähigkeiten erlernen und einsetzen ILIAS als Basismedium? Kompetenzen mithilfe von ILIAS messen Fachkompetenzen

Mehr

Nr. 1 am Kiosk JÄGER ist unter allen Jagdzeitschriften in Deutschland seit Jahren die Nr. 1 am Kiosk*.

Nr. 1 am Kiosk JÄGER ist unter allen Jagdzeitschriften in Deutschland seit Jahren die Nr. 1 am Kiosk*. Der aktive Waidmann Ob für den Revierinhaber oder den ambitionierten Jungjäger: Beim JÄGER steht die Revierpraxis klar im Fokus. Das Gesamtkonzept ist auf diese attraktive Zielgruppe zugeschnitten. Jagd

Mehr

CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG

CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG Von Markus Stauffiger / 4eyes GmbH STRUKTUR UND ZIELE DES HEUTIGEN TAGES Repetition CSS Grundlagen CSS Eigenschaften Wie komme

Mehr

Artikelbeschreibungen Erfolgreiches Einstellen auf ricardo.ch

Artikelbeschreibungen Erfolgreiches Einstellen auf ricardo.ch en ricardo.ch 2013 Inhaltsverzeichnis Artikelbeschreibungen 1 1 Der Inhalt zählt 3 1.1 Auf die Käufer-Zielgruppe abstimmen... 3 1.2 Nur das Wichtigste gehört hinein... 3 1.3 Bilder nur gezielt und massvoll

Mehr

Richtlinie für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Richtlinie für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Richtlinie für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Hochschule Furtwangen University Fakultät Informatik Dipl.-Inf. Alexander Wahl Version 3.2 27. Sep 2013 Versionsübersicht I Versionsübersicht

Mehr

Zwischen Risikokultur und Risikogovernance

Zwischen Risikokultur und Risikogovernance Zwischen Risikokultur und Risikogovernance 2. Siegener Jahreskonferenz Risk Governance Dr. Carsten Steinhoff 8. Oktober 2014 Disclaimer Diese Präsentation gibt meine eigene Meinung wieder und entspricht

Mehr

Mobilkommunikationsnetze. - Netzwerksicherheit -

Mobilkommunikationsnetze. - Netzwerksicherheit - - Netzwerksicherheit - Markus Brückner 1 Einführung Grundlegende Sicherheitsziele Vertraulichkeit Zugriff nur durch bestimmten Nutzerkreis Integrität Schutz vor unberechtigter Veränderung Verfügbarkeit

Mehr

MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE...

MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE... MEIN EXPERIMENT MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE... MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE...... UND WIRD NIE ENDEN. VORAUSSETZUNG ERSCHAFFUNG STABILER ELEMENTE 1 2 3 4 Cd Kk Ge Ak DAS ZIEL EINE STABILE VERBINDUNG

Mehr

Einfach frisches Design

Einfach frisches Design ipad3 9:45 AM Individuell gestaltete Produkte für Ärzte und Zahnärzte Einfach frisches Design Produktkatalog Praxismarketing Stand September 2015 Alle Preise zzgl. MwSt. Alle Produkte auf einen Blick So

Mehr

PORTFOLIO KOMMUNIKATION

PORTFOLIO KOMMUNIKATION PORTFOLIO KOMMUNIKATION WEBSITES SEHLAND.CH Kunde: SEHLAND, ZOLLBRück WEBSEITE: CMS TYPO3 Leistungsausweis Bader Kommunikation: Konzeption, Design und Programmierung Fotografie Text MORFBIMO.CH Kunde:

Mehr

Wir machen die Digital-Kompetenz Wiens sichtbar.

Wir machen die Digital-Kompetenz Wiens sichtbar. Wir machen die Digital-Kompetenz Wiens sichtbar. 1 DIGITAL CITY WIEN Ein Zusammenschluss von Firmenaus dem Bereich der Informations-und Kommunikationstechnologie (IKT), die sich im Schulterschluss mit

Mehr

PRINOVIS emagazine. Digitales Tuning für Ihre Print-Publikation

PRINOVIS emagazine. Digitales Tuning für Ihre Print-Publikation 1 PRINOVIS emagazine Digitales Tuning für Ihre Print-Publikation Bieten Sie Ihren Lesern mehr und gewinnen Sie neue hinzu. Mit Ihrer Publikation als Tablet-App. Schnell, hochwertig und effizient! 2 Wenn

Mehr

Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf

Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf Stand: 23. August 2012 Einführende Bemerkung Für Dissertationen

Mehr

Media Services. Closer_. Mobile Marketing with Media Services

Media Services. Closer_. Mobile Marketing with Media Services Media Services Closer_ Mobile Marketing with Media Services Mobile Messaging Do you know anyone with 20 unread SMS? Mobile Messaging reaches the customers 97% opened on average. Mobile Messaging is noticed

Mehr

Generierung von PDF-Dokumenten mittels XSL-FO

Generierung von PDF-Dokumenten mittels XSL-FO Generierung von PDF-Dokumenten mittels XSL-FO Bernd Hort bernd.hort@hort-net.de Agenda Vorstellung Motivation XSL-FO Zusammenspiel mit Notes / Domino Zusammenfassung & Erfahrungen Web-Ressourcen und Literatur-Empfehlungen

Mehr

Online Marketing Finance Conference. Berlin 07. Mai 2015

Online Marketing Finance Conference. Berlin 07. Mai 2015 Online Marketing Finance Conference Berlin 07. Mai 2015 Agenda 1. Einordnung von SEO im Online-Marketing-Mix 2. Anforderungen für SEO 3. SEO-Strategien & -Prozesse 4. Onpage-Optimierung 5. Content-Optimierung

Mehr

Agentur für Kommunikationsdesign

Agentur für Kommunikationsdesign Agentur für Kommunikationsdesign Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass nichts passiert. Sehr geehrte Damen und Herren Wir helfen Ihnen, Faci bla faccum il del iurem vel eumsandre conse tat, volese

Mehr

Switzers DIE 195 NATIONEN DER SCHWEIZ. Die 195 Nationen der Schweiz. Ich lebe die Schweiz. Project by Reiner Roduner

Switzers DIE 195 NATIONEN DER SCHWEIZ. Die 195 Nationen der Schweiz. Ich lebe die Schweiz. Project by Reiner Roduner DIE 195 NATIONEN DER SCHWEIZ Die 195 Nationen der Schweiz Ich lebe die Schweiz Project by Reiner Roduner Eine Nation aus 195 Nationen In der Schweiz leben heute Menschen aus 195 Nationen. Sie bereichern

Mehr

Handelsinformation. Garantie * oder. für die Samsung Printing-Promotion Zuverlässigkeit, die sich auszahlt. bis zu

Handelsinformation. Garantie * oder. für die Samsung Printing-Promotion Zuverlässigkeit, die sich auszahlt. bis zu Handelsinformation für die Samsung Printing-Promotion Zuverlässigkeit, die sich auszahlt. Aktionszeitraum: 01.10.2013-31.01.2014 * Es handelt sich um eine Garantieverlängerung auf 5. HANDELSINFORMATION

Mehr

IHRE STRATEGIE IST FALSCH

IHRE STRATEGIE IST FALSCH IHRE STRATEGIE IST FALSCH IHRE STRATEGIE IST FALSCH Kostengünstige Identifizierung bisher nicht-erkannter Sicherheitslücken - und nicht nur alte vermeiden, abwehren und schließen - Prof. Dr. Hartmut Pohl

Mehr

CS3. Workflow Tipps. Ausgabe 01 2008

CS3. Workflow Tipps. Ausgabe 01 2008 CS3 Workflow Tipps Ausgabe 01 2008 Inhaltsverzeichnis Einleitung Warum ich schreibe 3 Viel Spaß beim Lesen! 3 InDesign Voreinstellungen 4 Master Absatzformat 5 Bibliotheken 6 Arbeitsbereich 6 Blindtext

Mehr

imperia 8 für die WWU Handbuch

imperia 8 für die WWU Handbuch imperia 8 für die WWU Handbuch 2 Stand: 13.04.2012 Online-Redaktion Zentrum für Informationsverarbeitung Imperia 8 Handbuch für die WWU Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 5 1.1 Zugang

Mehr

van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013

van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013 van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013 Vorschlag 1 VAn rickelen GmbH & Co. KG ingenieurgesellschaft für technische softwaresysteme VAn rickelen GmbH & Co.

Mehr

M E D I A D A T E N 2 0 1 5

M E D I A D A T E N 2 0 1 5 MEDIADATEN 2015 S I N N L I C H K E I T U N D W E I B L I C H K E I T. YES, WE RE SMART AND WE RE SEXY. Nennen Sie es die weibliche Sicht auf Wirtschaft, auf Karriere, auf unternehmerische Visionen. Unsere

Mehr

TABEX/4 NEWSLETTER 07 07/2012. Editorial. Inhalt. Sehr geehrte Damen und Herren! Editorial

TABEX/4 NEWSLETTER 07 07/2012. Editorial. Inhalt. Sehr geehrte Damen und Herren! Editorial TABEX/4 NEWSLETTER 07 07/2012 Editorial Inhalt Editorial TABEX/4 TABEX/4 SSL-Entwicklungsumgebung Ende der Wartung von TABEX/4 TAB-DVL Änderung der TABEX/4 Systemanforderungen TABEX/4 Release 4.2.2 Für

Mehr

S E R V I C E K L A R T E X T I N S T E L L E N A N Z E I G E N

S E R V I C E K L A R T E X T I N S T E L L E N A N Z E I G E N S E R V I C E K L A R T E X T I N S T E L L E N A N Z E I G E N Mit Sprache Bewerber motivieren Eine Publikationsreihe des Bundesverbandes der Personalmanager AUTORIN I N H A L T 3 VORWORT 4 GESUCHT: DER

Mehr

Einführung in LaTeX. Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011

Einführung in LaTeX. Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011 Einführung in LaTeX Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 4 1.1 Nutzung von LaTeX..................................... 4 1.2 Erstellen............................................

Mehr

M E D I A D A T E N 2 0 1 6

M E D I A D A T E N 2 0 1 6 MEDIADATEN 2016 Inhaltsverzeichnis (klicken Sie in der elektronischen Version auf die gewünschte Seite) Seite 3 Seite 4 Seite 5 Verlag & Produkt-Portfolio Über Swiss Ladies Drive Kontakte Seite 6 Seite

Mehr

Smart Information Management im Zeitalter von Big Data

Smart Information Management im Zeitalter von Big Data Smart Information Management im Zeitalter von Big Data Intelligente Auswertung und Analyse von Onlinequellen, Maschinen-, Sensor- und Servicedaten Presseforum 2014, München Seite 1 Papstwahl 2005 Quelle:

Mehr

Der Weg zu FLUKEs MET/CAL 8.3. Eine Betrachtung von fast 40 Jahren Prüfplatzautomatisierung

Der Weg zu FLUKEs MET/CAL 8.3. Eine Betrachtung von fast 40 Jahren Prüfplatzautomatisierung Der Weg zu FLUKEs MET/CAL 8.3 Eine Betrachtung von fast 40 Jahren Prüfplatzautomatisierung Ein kleiner Überblick Was ist MET/CAL? Wie entstand MET/CAL und wie lange wird es entwickelt? Was brachten die

Mehr

Efficient Elements for presentations

Efficient Elements for presentations Efficient Elements for presentations Erste Schritte Melden Sie sich zum kostenlosen Online-Training an training@efficient-elements.com Efficient Elements. Click. Done. 015 Efficient Elements GmbH Erste

Mehr

Leben & Genießen. Die beste Kombi für Ihren Erfolg

Leben & Genießen. Die beste Kombi für Ihren Erfolg Leben & Genießen Die beste Kombi für Ihren Erfolg Preis- und Produktinformation Gültig ab Juli 2012 Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH Gutenbergstraße 11-23 66117 Saarbrücken www.saarbruecker-zeitung.de

Mehr

Die beste Kombi für Ihren Erfolg

Die beste Kombi für Ihren Erfolg Die beste Kombi für Ihren Erfolg Leben & Genießen Erfolgversprechende Werbeformen für Gastronomen Er gehört zum Leben www.volksfreund.de Volksfreund-Druckerei Nikolaus Koch GmbH Hanns-Martin-Schleyer-Straße

Mehr

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

Teilen. bringt Vorteil

Teilen. bringt Vorteil Teilen bringt Vorteil Meins! Eltern kann dieser Ausruf ihrer Sprösslinge zur Verzweiflung treiben. Michael Tomasello vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig ist nichtsdestotrotz

Mehr

Corporate Design Richtlinien. für gemeinsame Maßnahmen der Länder Berlin und Brandenburg

Corporate Design Richtlinien. für gemeinsame Maßnahmen der Länder Berlin und Brandenburg TMB Fotoarchiv / Ihlow Corporate Design Richtlinien für gemeinsame Maßnahmen der Länder Berlin und Brandenburg HAUPTSTADTREGION BERLIN-BRANDENBURG zwei Länder ein Erscheinungsbild Inhalt Vorbemerkung...03

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Seminarformat im Stunden-Takt

Seminarformat im Stunden-Takt Seminarformat im Stunden-Takt + + Ihre Nicht noch ein Seminaranbieter Viele Unternehmen, die heute die Weltmärkte erobern, sind erfolgreich, weil sie ihre Zusammenarbeit moderner gestalten und eine leistungsfähige

Mehr

TUM Corporate Design. Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da!

TUM Corporate Design. Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da! Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da! Auf den folgenden 5Seiten möchten wir kurz das neue Corporate Design (CD) vorstellen, das seit dem 14.März 2007 wirksam ist.

Mehr

Den Preis, der alle drei Jahre vergeben

Den Preis, der alle drei Jahre vergeben Projekt Megawind im Auftrieb: Forschungs- und Innovationspreis Ihren Beitrag zu den neuen Wegen der Energieumwandlung leistet die Siempelkamp Giesserei innerhalb einer hoch spezialisierten Branche. Diese

Mehr

u5cms Benutzerhandbuch Deutsche Ausgabe u5cms-handbuch, Inhaltsverzeichnis 3010 Bern

u5cms Benutzerhandbuch Deutsche Ausgabe u5cms-handbuch, Inhaltsverzeichnis 3010 Bern u5cms-handbuch, Inhaltsverzeichnis u5cms Benutzerhandbuch Deutsche Ausgabe Universität Bern Institut für Medizinische Lehre (IML) Ufive Usability 3010 Bern Dieses Dokument, die CMS-Installationsdateien

Mehr

Monika Grötzinger Visuelle Kommunikation. www.visualista.net

Monika Grötzinger Visuelle Kommunikation. www.visualista.net onika Grötzinger Visuelle Kommunikation www.visualista.net 01/2008 esse ünchen International 01/2008 esse ünchen International 8.m 01/2008 esse ünchen International 01/2008 esse ünchen International.m

Mehr

Rutronik Code of Conduct für Kunden und Lieferanten

Rutronik Code of Conduct für Kunden und Lieferanten Rutronik Code of Conduct für Kunden und Lieferanten Überzeugen durch Leistung X. X. Erfolgreiche Lösungen. Consult Components Logistics Support Der Rutronik-Verhaltenskodex 1 2 Rutronik-Verhaltenskodex

Mehr

Hannah Lange Design. Editorial Corporate Design

Hannah Lange Design. Editorial Corporate Design Editorial Corporate Design Logogestaltung»Studio Einz«ist ein junges Grafikbüro in München, Gegründet 05 2013 steht es noch in den Startlöchern. Studio einz Das Logo symbolisiert das Aufbrechen des klassischen

Mehr

Leitfaden zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche

Leitfaden zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Leitfaden zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Stand: 29. Juli 2015 Übersicht 0. Einführung 2 1. Allgemeine Empfehlungen 2 1.1 Gliederung des

Mehr

Leitfaden für wissenschaftliche Arbeiten

Leitfaden für wissenschaftliche Arbeiten Fachbereich E Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik Lehrstuhl für Automatisierungstechnik/Informatik Leitfaden für wissenschaftliche Arbeiten Als Empfehlung für wissenschaftliche Arbeiten

Mehr

Leseprobe. Grundlagen der Informationstechnologie. Modul 1 Syllabus 5.0. Heini Gächter. Wings Software Developments Tel.

Leseprobe. Grundlagen der Informationstechnologie. Modul 1 Syllabus 5.0. Heini Gächter. Wings Software Developments Tel. Grundlagen der Informationstechnologie Modul 1 Syllabus 5.0 Heini Gächter Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch

Mehr

Wir Mensch und Raum Einführung in das Entwerfen I, Übung 2 WS 2014/15

Wir Mensch und Raum Einführung in das Entwerfen I, Übung 2 WS 2014/15 R A U M G E S T A L T U N G Wir Mensch und Raum Einführung in das Entwerfen I, Übung 2 WS 2014/15 R A U M G E S T A L T U N G Wir Mensch und Raum Einführung in das Entwerfen I, Übung 2 WS 2014/15 Inhalt

Mehr

C O R P O R A T E DE S IGN

C O R P O R A T E DE S IGN CORPORATE DESIGN AGENTUR Brand Design Corporate Design Print Design Screen design AGENTUR: Seit 1991 ist Push n Pull in den Bereichen Unternehmenskommunikation, Branding, Corporate Identity, Corporate

Mehr

Erfolgreiches Marketing für Verwalter

Erfolgreiches Marketing für Verwalter Neck+ Heyn W e r b e a g e n t u r Verband der nordrhein-westfälischen Immobilienverwalter e.v. Winterseminar 07. November 2008 Casino Hohensyburg Thema: kleines Budget große Wirkung! Erfolgreiches Marketing

Mehr

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular Seite 4 von 13 1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 1.1.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift Mandatsreferenz 987543CB2 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, Zahlungen

Mehr

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 0 0 0 0 0 I R G E N D W O Mandatsreferenz 987 543 CB2 SEPA-Lastschriftmandat

Mehr

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design Corporate Design Das Gestaltungshandbuch Ergänzung Februar 2010 Ergänzung Ergänzung 02/2010 Im Februar 2010 gab es eine Aktualisierung zum bestehenden Gestaltungshandbuch: Bitte tauschen Sie die Seite

Mehr

HeadlineTem in sperbit ilius nes starbes

HeadlineTem in sperbit ilius nes starbes AUSGABE JANUAR 009 Hinweis zur PDF-Ansicht: Doppelseiten sind in diesem PDF als eine Seite abgespeichert. Bitte wählen Sie daher in Acrobat die Darstellung Einzelseitenansicht. Kunde: WRS Verlag / Haufe

Mehr

M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O. Gläubiger-Identifikationsnummer DE99ZZZ05678901234 Mandatsreferenz 66443

M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O. Gläubiger-Identifikationsnummer DE99ZZZ05678901234 Mandatsreferenz 66443 M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O Mandatsreferenz 66443 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, E INM ALIG EINE ZAHLUNG von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.

Mehr

Die Eichenalle - schönes Grubmühler Feld. no sea takimata sanctus est Lorem. sed diam voluptua. At vero eos et. no sea takimata sanctus est Lorem

Die Eichenalle - schönes Grubmühler Feld. no sea takimata sanctus est Lorem. sed diam voluptua. At vero eos et. no sea takimata sanctus est Lorem AKTUELLES & LEBEN ÜBERSCHRIFT EINES THEMAS ODER ZITAT Überschrift eines Themas oder Zitat no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr,

Mehr

Großes Potential liegt brach

Großes Potential liegt brach Großes Potential liegt brach Pragmatisches Risikomanagement aktiviert brachliegende Potentiale und sichert den Projekterfolg Stefan Bölke Frankfurt, 25. Juli 2011 Die nachfolgenden Inhalte sind urheberrechtliches

Mehr

Eine persönliche Betreuung, gegenseitiges Vertrauen, ein überzeugender Job. Kundenbeziehungen, die anhalten.

Eine persönliche Betreuung, gegenseitiges Vertrauen, ein überzeugender Job. Kundenbeziehungen, die anhalten. Ev Simon, ganzheitliches Kommunikationsdesign Konzeption und Kreation für kreatives Direktmarketing, Kundenbindungsprogramme, Firmenidentität, Ausstellungsgestaltung Art Director bei führenden Schweizer

Mehr

i-kiu MOTION - GRAPHIC - BACKEND

i-kiu MOTION - GRAPHIC - BACKEND i-kiu MOTION - GRAPHIC - BACKEND to simplify matters schöne aussichten Reine Präsenz reicht heute oft nicht mehr aus, um das eigene Unternehmen und die eigenen Produkte erfolgreich zu positionieren.

Mehr

Was die Digitalisierung angeht, sitzen Verlage und klassische. Keine Angst vor Big Data

Was die Digitalisierung angeht, sitzen Verlage und klassische. Keine Angst vor Big Data Keine Angst vor Big Data Die Marktforschung stellt den Verlagen relevante Daten für die Entscheidungsfindung zur Verfügung. Erfolgskriterien sind die passende Fragestellung sowie die Auswahl der richtigen

Mehr

Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design

Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design Inhalt Die Marke TCS Vorwort 3 Positionierung 4 Markenwerte 5 Logo 6 Nomenklatur 8 Farben 9 Typografie 10 Layoutprinzip 11 Bildwelt 12 Briefschaften

Mehr

Corporate Design Manual Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013

Corporate Design Manual Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013 Corporate Design Manual Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013 September 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1.1 Das 3 1.1 Sprachvarianten 4 1.2 Farben und Schriften 6 1.3 Positionierung 7 1.4 Varianten

Mehr

AssociateNews Spezial II/2015

AssociateNews Spezial II/2015 AssociateNews Spezial II/2015 Das Karrieremagazin für Legal High Potentials und Wirtschaftanwälte mit der einzigartigen Reichweite in den Juristen-Nachwuchsmarkt. SPEZIAL 1/2015 SPEZIAL 2/2015 AssociateNews

Mehr

Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL

Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL Stand: Oktober 2005 Inhalt 1. BASISELEMENTE 1.1 Logo - Elemente und Schutzraum 1.2 Verwendung des Logos 1.3 Abwandlungen des Logos 1.4 Typografie / Schriften

Mehr

Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation. Stand: 26. Oktober 2010

Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation. Stand: 26. Oktober 2010 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Stand: 26. Oktober 2010 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 2 Inhalt Vorwort Basiselemente 3 Logo 4 Logoversionen 5

Mehr

Damstahl a member of the NEUMO-Ehrenberg-Group. Edelstahl Rostfrei Komplettlösungen.

Damstahl a member of the NEUMO-Ehrenberg-Group. Edelstahl Rostfrei Komplettlösungen. Damstahl a member of the NEUMO-Ehrenberg-Group Edelstahl Rostfrei Komplettlösungen. Damstahl Geschichte und Gegenwart Die Damstahl GmbH ist Bestandteil der Neumo- Ehrenberg-Gruppe, welche 1947 mit der

Mehr

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Direktversicherung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Direktversicherung

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Direktversicherung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Direktversicherung Geschäftsbereich Leben xyz www.hdi-gerling.de/ www.hdi-gerling.de twotrust HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Direktversicherung HG Sicher Titel ist sicher. Head 2zeilig, TwoTrust Klassik. Muster

Mehr

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Basisrente

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Basisrente Geschäftsbereich Leben xyz www.hdi-gerling.de/ www.hdi-gerling.de twotrust HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Basisrente HG Sicher Titel ist sicher. Head 2zeilig, TwoTrust Klassik. Muster TwoTrust

Mehr

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20.

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20. Beispiel-Formulare für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift Berlin, 20. Juli 2012 Das Dokument beschreibt die Nutzung der SEPA-Firmen-Lastschrift und des

Mehr

freiesmagazin Januar 2015

freiesmagazin Januar 2015 freiesmagazin Januar 2015 Topthemen dieser Ausgabe Bildbearbeitung mit GIMP Teil 1: Bildteile entfernen Seite 5 Eine oft gewünschte Funktion ist, in Bildern einzelne, störende Teile zu entfernen. Diese

Mehr

TCS Corporate Design Manual Wegweiser für einen konsistenten Markenauftritt. Version 2.0 04/2012 - Stelle Markenführung

TCS Corporate Design Manual Wegweiser für einen konsistenten Markenauftritt. Version 2.0 04/2012 - Stelle Markenführung TCS Corporate Design Manual Wegweiser für einen konsistenten Markenauftritt Version 2.0 04/2012 - Stelle Markenführung Inhalt Corporate Design Vorwort 4 Markenwerte 5 Gestaltungsprinzipien 6 Gestaltungselemente

Mehr

S Finanzgruppe Information für Kommunen. Die Sparkassen-Kommunale Verschuldungsdiagnose. Sparkassen-Finanzgruppe

S Finanzgruppe Information für Kommunen. Die Sparkassen-Kommunale Verschuldungsdiagnose. Sparkassen-Finanzgruppe S Finanzgruppe Information für Kommunen Die Sparkassen-Kommunale Verschuldungsdiagnose Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt Zins- und Schuldenmanagement: Jetzt aktueller denn je! 4 Die Kommunale Verschuldungsdiagnose

Mehr

2. Auflage. AusgabeBayern. Mit DieExpertenSeiten: Kliniken Facharztzentren erreichen Sie neue. Patientinnen und Patienten in Ihrem. Einzugsbereich.

2. Auflage. AusgabeBayern. Mit DieExpertenSeiten: Kliniken Facharztzentren erreichen Sie neue. Patientinnen und Patienten in Ihrem. Einzugsbereich. Einzugsbereich. Patientinnen und Patienten in Ihrem AusgabeBayern TITEL 2012 2. Auflage Mit DieExpertenSeiten: Kliniken Facharztzentren erreichen Sie neue Patientinnen und Patienten in Ihrem Einzugsbereich.

Mehr

Mit uns in Ihre berufliche Zukunft.

Mit uns in Ihre berufliche Zukunft. Mit uns in Ihre berufliche Zukunft. 2 Liebe Einhell-Interessierte, Sie sind absolut richtig, wenn Sie sich für eine neue Herausforderung in unserem Unternehmen interessieren. Lassen Sie uns kurz erklären,

Mehr

Sozialdemokratische Partei der Schweiz. Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz

Sozialdemokratische Partei der Schweiz. Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei Das Corporate Design ist Teil der Kommunikation der Sozialdemokratischen Partei.

Mehr

4D Stefan Schmitt Gremminer Str. 13 B. F: 034953-33756 E: info@4d-webdesign.de I: www.4d-webdesign.de. 4d stefan schmitt. internet Grafik Multimedia

4D Stefan Schmitt Gremminer Str. 13 B. F: 034953-33756 E: info@4d-webdesign.de I: www.4d-webdesign.de. 4d stefan schmitt. internet Grafik Multimedia 4D Stefan Schmitt Gremminer Str. 13 B T: 034953-33736 06773 Gräfenhainichen F: 034953-33756 E: info@4d-webdesign.de I: www.4d-webdesign.de 4d stefan schmitt internet Grafik Multimedia firmenprofil 4D Stefan

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

Seite 2 von 13. Inhalt

Seite 2 von 13. Inhalt Beispiel-Formulare für das SEPA-Lastschriftmandat und das Kombimandat sowie Beispielschreiben zur Umstellung auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Basis-Lastschrift

Mehr

How to do a. Abizeitung. College. Der Schlüßel zum Erfolg.

How to do a. Abizeitung. College. Der Schlüßel zum Erfolg. How to do a Abizeitung College Der Schlüßel zum Erfolg. Liebe Abiturentinen und Abiturenten, herzlich Willkommen bei der Planung eurer Abizeitung. Für die kommende Zeit möchten wir Euch erst einmal viel

Mehr

BASISELEMENTE GUIDELINES. Version 1.3 I Stand 01.08.2012

BASISELEMENTE GUIDELINES. Version 1.3 I Stand 01.08.2012 BASISELEMENTE GUIDELINES Version 1.3 I Stand 01.08.2012 EINLEITUNG SEITE 2 Eine starke Marke für die Wissenschaft Um die Helmholtz-Gemeinschaft im nationalen und globalen Wettbewerb erfolgreich zu positionieren,

Mehr

Mobile Brand and Interface Design Case study for Munich Public Transport _Web App Process _Native App Outlook

Mobile Brand and Interface Design Case study for Munich Public Transport _Web App Process _Native App Outlook Helmut Ness Philipp Oehrlein Fuenfwerken Design AG Mobile Brand and Interface Design Case study for Munich Public Transport _Web App Process _Native App Outlook Fuenfwerken Design AG / Helmut Ness, UITP

Mehr

schnellstartanleitung congstar komplett

schnellstartanleitung congstar komplett schnellstartanleitung Anschließen, einrichten, fertig. Zum Produkt congstar Surfpaket bitte wenden. zum Produkt congstar Surfpaket bitte wenden Odo cortin veliquamcon vel ipis nostion velestrud tio er

Mehr

Datenschutz: Grundlagen und Praxis

Datenschutz: Grundlagen und Praxis Datenschutz: Grundlagen und Praxis Eine kleine Einführung in das Recht und Rechtswissenschaft, die wissenschaftliche Arbeitsweise und grundlegende Präsentationstechniken Jörg pohle@informatik.hu-berlin.de

Mehr

InDesign CS2 Profiwissen

InDesign CS2 Profiwissen 11/2005 Kurzporträt des Autors bonus magazin InDesign CS2 Profiwissen Lore facil ut prat luptat dolorem quipsuscilit aut am quatiscidunt aliquat, consequam vent CMS und ICC etum augue molessed minim vel

Mehr

DRUCK DIGITALDRUCK WWW.MEDIAHAUS.DE

DRUCK DIGITALDRUCK WWW.MEDIAHAUS.DE AHAUS I Fleehook 1 I 48683 Ahaus I Tel. +49(o)2561/9830-0 I Fax +49(0)2561/9830-100 KREFELD I Dießemer Bruch 100 d I 47805 Krefeld I Tel. +49(o)2151/5598-0 I Fax +49(0)2151/5598-20 GRONAU I Alter Postweg

Mehr

Das Corporate Design der HAW Hamburg

Das Corporate Design der HAW Hamburg Das Corporate Design der HAW Hamburg Dezember 2002 www.haw-hamburg.de Inhalt 03 Einführung 04 Die Anwendungen 06 Die Logos 08 Die Farben 09 Die Schriften 11 Die Geschäftspapiere 16 Die Visitenkarten 17

Mehr

Midena Seminarguide 2015

Midena Seminarguide 2015 Midena Seminarguide 2015 Spezialisierte Plattform für Seminarveranstalter Direktversand des Buches an 5000 Entscheidungsträger Keine Booking-Plattform = keine Provision Online: seminarguide.ch Buch: Seminarguide

Mehr