Thomas de Buhr Branding Director DACH, Google Germany GmbH Markenkommunikation in einer digitalen Welt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thomas de Buhr Branding Director DACH, Google Germany GmbH Markenkommunikation in einer digitalen Welt www.swiss-online-marketing."

Transkript

1 Messe Special 6. Schweizer Fachmesse für Digital Marketing & E-Business Foto: Mäder Foto: Regli Foto: Ott Über 170 Aussteller Hallen Messe Zürich Keynote-Speaker Yves Mäder Managing Director, ricardo.ch AG Mobile Commerce Chancen und Risiken für ricardo.ch Stefan Regli Leiter Verkauf, Marketing, Kommunikation und E-Commerce, Post CH AG PostLogistics Full Service E-Commerce Wie der Besteller bestimmt Martin Ott Managing Director Northern Europe Facebook Germany GmbH Re-think Marketing The Transformative Power Of Mobile SOM swiss online marketing April 2014 Messe Zürich 6. Schweizer Fachmesse für SPRECHEN SIE DIGITALISCH? Digital Marketing & E-Business Podiumsdiskussion The Future of Digital Marketing Trends and Ideas präsentiert von admazing AG Thomas de Buhr Branding Director DACH, Google Germany GmbH Markenkommunikation in einer digitalen Welt sprechen sie digitalisch? Ali Jafari Vice President of Direct Sales in Europe, Twitter Marketing in the Moment Offizielle Weiterbildungsveranstaltung für CISSP und CeCC 30% Sparen CXO - Day am 9. April 2014 Der Tag für die Führungsriege im Unternehmen Jetzt sparen: MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG Online registrieren unter: April 2014 Messe Zürich 6. Twittern Schweizer Fachmesse Sie mit für uns: Digital #SOM14 Marketing & E-Business SOM14_Anz_235x320_digitalisch_dk_final.indd :57 Nähere Infos auf Seite 11 Weitere Informationen unter: Grussworte Fachbeirat... S.2 Keynotes... S.3 E-Business... S.4 Fachbeiträge Impressum Anfahrt... S.5 Praxisforenprogramm Mittwoch 9. April...S.6-7 Praxisforenprogramm Donnerstag 10. April...S.8-9 MeetingPoint CampusTalk Contests...S.10 CXO-Day Social Media Schulung Zertifizierung...S.11 Ausstellerliste und Hallenpläne...S.12 Mit freundlicher Unterstützung Foto: de Buhr Foto: Jafari Nähere Infos auf Seite 11

2 Grussworte Fachbeirat Grussworte Geschätzte Messeteilnehmerinnen und -teilnehmer Foto: Stocker Regierungsrat Ernst Stocker Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Zürich Herzlich willkommen in Zürich. Herzlich willkommen an der diesjährigen Swiss Online Marketing" Messe. Bereits zum 6. Mal dürfen wir die Schweizer Fachmesse für Digital Marketing & E-Business in den Messehallen in Oerlikon begrüssen in unserer schnelllebigen Zeit ist dies keine Selbstverständlichkeit. Die Swiss Online Marketing" Messe vereinigt beides: die virtuelle Digitalwelt mit dem persönlichen Messestand. Der Faktor persönlicher Kontakt ist auch im Online-Zeitalter zentral geblieben. Um bestehende sowie neue Kunden anzusprechen und Interessenten für die neuen Produkte zu begeistern, ist er unablässig. Für den Wirtschaftsraum Zürich ist die Informations- und Kommunikationsbranche längst zu einem wichtigen Pfeiler einer umfassenden Clusterstrategie geworden. Eine Diversifizierung verschiedener Branchen stärkt einen Wirtschaftsstandort und mindert das sogenannte Klumpenrisiko, wenn einzelne Zweige in Bedrängnis geraten sollten. Die Clusterstrategie hat sich für Zürich bewährt: Wir konnten die Turbulenzen auf den Finanzmärkten der letzten Jahre im internationalen Vergleich gut meistern. Zürich bietet dank seiner renommierten Hochschulen und international ausgerichteten Unternehmen einen fruchtbaren Nährboden für ein weiteres Wachstum der ICT-Branche. Als Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Zürich freue ich mich sehr über diese Entwicklung. Daher bin ich auch überzeugt, dass Ihr Ausstellungsbesuch der Swiss Online Marketing" Messe Ihnen wertvolle Erlebnisse und interessante Kontakte bietet und Sie vom vielfältigen, abwechslungsreichen Veranstaltungsangebot profitieren werden. Corine Mauch Stadtpräsidentin Zürich Im Namen des Stadtrats begrüsse ich Sie herzlich in Zürich. Es freut mich, dass Sie sich auch in diesem Jahr wieder zur Swiss Online Marketing in unserer Stadt treffen. Zürich ist der passende Ort, um technologisches, kreatives und wirtschaftliches Know-how zu teilen. In unserer Region arbeiten Personen im ICT-Sektor, viele in international bedeutenden Unternehmen. Und alleine in der Stadt Zürich sind 5000 Betriebe der immer bedeutender werdenden Kreativwirtschaft zuzuordnen. Die Stadt Zürich fördert diese Zukunfts- Branchen und setzt sich für gute Rahmenbedingungen ein. Dazu gehört unter anderem die Pflege unseres exzellenten Wissenschafts- und Forschungsplatzes, der gerade auch für diese Wirtschaftszweige essentiell ist. Auch in der Verwaltung bauen wir unsere digitalen Dienstleistungen laufend aus: Gerne erwähne ich etwa die Lancierung unseres Open-Government- Data-Portals, mit dem wir als erste Schweizer Stadt Datenbestände kostenlos zur freien Weiterverwertung zugänglich machen. An drei Hacknights präsentierten Projektteams aus unterschiedlichsten Bereichen jüngst erste Resultate von stadtraumbezogenen Spielen, über wissenschaftliche Statistik-Tools bis zur Denkmalführerin als Smartphone-App. Die Vielfalt und Kreativität der umgesetzten Ideen war beeindruckend! Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Aufenthalt bei uns in Zürich und viel Inspiration für neue Projekte. Fachbeirat Die Swiss Online Marketing wird inhaltlich getragen und unterstützt durch den Fachbeirat. Die Fachbeiratsmitglieder kennen den Alltag und die täglichen Fragestellungen unserer Besucher im Detail. Aufgabe dieses Gremiums ist es deshalb, Impulse zu geben, damit die Messe stark an den Interessen der Besucher ausgerichtet ist und aktuelle Themen aufgreift, um so eine unabhängige Vernetzungsplattform zu schaffen. Gegenwärtig gehören die Vertreter folgender Institutionen und Firmen dem Fachbeirat an: Foto: Kupper Foto: Mossner Foto: Mauch Foto: Hogenkamp Foto: Petsch Foto: Helbling Foto: Rubenson Foto: Wetzel Foto: Furger Foto: Mohr Foto: Ulmann 2

3 Keynotes Foto: Mäder Yves Mäder Managing Director ricardo.ch Foto: Regli Stefan Regli Leiter Verkauf, Marketing, Kommunikation und E-Commerce Post CH AG PostLogistics Foto: Ott Martin Ott Managing Director Northern Europe Facebook Mobile Commerce Chancen und Risiken für ricardo.ch Full Service E-Commerce Wie der Besteller bestimmt Re-Think Marketing The Transformative Power of Mobile Bereits heute nutzen viele Schweizerinnen und Schweizer unterwegs regelmässig den mobilen Internetzugriff für den Kauf oder Verkauf von verschiedensten Produkten. Bei ricardo.ch ist der mobile Anteil am gesamten Handelsvolumen signifikant und nimmt weiter zu. Yves Mäder, Managing Director von ricardo.ch, erläutert, welche Chancen und Risiken sich aus den aktuellen Entwicklungen ergeben und wie der grösste Schweizer Online-Marktplatz darauf reagiert. Seit Februar 2013 ist Yves Mäder Managing Director bei ricardo.ch und unterstützt somit den CEO der ricardo Gruppe bei der strategischen Weiterentwicklung und Stärkung des grössten Schweizer Online- Marktplatzes. Mäder kam von Tamedia, wo er die Leitung von Jobup AG innehatte und unter anderem den Zusammenschluss der Online-Stellenmärkte von Tamedia und Edipresse durchführte. Zuvor war Yves Mäder rund fünf Jahre für ebay in der Schweiz tätig, zuletzt als Geschäftsführer für das Schweizer Geschäft (ebay.ch). Das Einkaufsverhalten und die Bedürfnisse der Verbraucher haben sich dramatisch verändert: Online bestellte Waren müssen schnell, möglichst überall und zu jeder Zeit verfügbar sein, einfach bezahlt werden können und bei Nichtgefallen noch einfacher retourniert werden können. Nur wer dieses Zusammenspiel perfekt beherrscht, kann sich im Wettbewerb nachhaltig differenzieren. Die Post bietet ein komplettes Leistungsangebot entlang der gesamten Wertschöpfungskette des E-Commerce, sowie ein dichtes und technisch hochstehendes logistisches Netz an. Stefan Regli, Leiter Verkauf, Marketing, Kommunikation und E-Commerce PostLogistics, beleuchtet in seinem Keynote-Vortrag Aspekte, die für Shopbetreiber erfolgskritisch sind, wie zeitgenaue Lieferung, professionelles Retourenmanagement, mobile Onlineshops und die Bedeutung von Social Media für Empfehlungen. Stefan Regli ist seit als Leiter Verkauf, Marketing, Kommunikation und E-Commerce tätig und seit Mitglied der Geschäftsführung PostLogistics. Zuvor bekleidete der Kaufmann und Marketingplaner mit eidg. Fachausweis bei der Schweizerischen Post verschiedene Positionen im Marketing und als Verkaufsleiter. Smartphones und Tablets revolutionieren die Art und Weise, wie wir Medien und Werbung erleben. Wir sind heute zu jederzeit, an jedem Ort aktiv und wollen möglichst nur die Informationen sehen, die für uns wirklich relevant sind. Diese neue mobile Erreichbarkeit und die fortschreitende Personalisierung erfordern ein völlig neues Verständnis von Marketing und Brand Building. Martin Ott, Managing Director Northern Europe bei Facebook, erläutert in seinem Vortrag, wie Mobile unsere Welt und das Marketing verändert. Martin Ott ist seit August 2012 als Managing Director Northern Europe bei Facebook für die Geschäftsentwicklung in der Region Deutschland, Österreich, Schweiz und Skandinavien verantwortlich. Zuvor war er seit 2007 als Co-CEO bei der Skrill Group in London tätig, einem der führenden europäischen Online- Payment-Anbieter. Von 2003 bis 2007 verantwortete er als COO bei Jamba die Bereiche Marketing und Content, sowie den Aufbau des globalen Endkundengeschäfts. Vor seiner Zeit bei Jamba gründete und leitete der internationale Betriebswirt als CEO die in Tokio ansässige Eken K.K., eine Online-Plattform für Konsumenten-Bewertungen. Mi 9. April :30 10:30 Uhr Keynote Forum Mi 9. April :00 13:00 Uhr Keynote Forum Mi 9. April :00 17:00 Uhr Keynote Forum Foto: de Buhr Thomas de Buhr Branding Director DACH, Google Germany GmbH Foto: Jafari Ali Jafari VP of Direct Sales in Europe Twitter The Future of Digital Marketing Trends and Ideas Markenkommunikation in einer digitalen Welt Marketing in the Moment In this international panel discussion, leading digital marketers from different countries and companies will shed light on coming trends and developments. admazing CEO Catrin Rubenson and her guests will answer the question which topics will redefine the market and which trends they are preparing for in their countries. She and her guests from Sweden, Holland and Turkey will share their knowledge and expertise about digital trends as well as key learnings from their job positions and from their companies. Host: Catrin Rubenson CEO admazing Among the Panel guests are: Michael Ossendrijver Co-Owner and Business Development Director at DQNA Media Group in Holland Yunus Guvenen Founder and Managing Partner at Digitouch Performance Media Group in Turkey Jonas Flodh Chief Product Officer at Videoplaza in Sweden Viele Bereiche unseres Lebens sind bereits digitalisiert. Wir fotografieren digital, wir navigieren mit elektronischen Karten, und auch Musik hören wir zunehmend nicht mehr analog. Kinder machen mit ihren Grosseltern Videokonferenzen, das Tablet ist immer häufiger auch neben dem Herd anzutreffen und das Smartphone wird im Alltag zum Schweizer Taschenmesser. Nachdem viele Menschen sich Smartphones bzw. Tablets gekauft haben, setzt die Veränderung im Verhalten der Menschen und der Erwartungshaltung erst flächendeckend ein. Durfte eine Bestellung vor 10 Jahren gerne ein paar Tage dauern, so erwartet der Verbraucher aktuell eine Lieferung am nächsten oder übernächsten Tag. Verändertes Nutzerverhalten und gestiegene Erwartungen lassen den Schluss zu, dass traditionelles Marketing allein nicht mehr funktioniert. Der Vortrag befasst sich mit Lösungsansätzen für erfolgreiche Markenkommunikation in einer digitalen Welt. Thomas de Buhr sammelte zahlreiche Erfahrungen als Manager des Mars Konzerns, der RTL Gruppe und Pro- SiebenSat.1 AG sowie als Mitglied des europäischen Managements von Initiative Media. Als Head of Media Solutions war der diplomierte Wirtschaftswissenschaftler bei Google DACH von 2009 bis 2011 für die Vermarktung von YouTube und des Google Display-Netzwerks zuständig. Seit 2012 verantwortet er die Zusammenarbeit zwischen Google und der Markenartikelindustrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Twitter has changed how we communicate and consume information. It's live, public, and conversational, capturing the world's events in real-time. Ali Jafari, Twitter's VP of Direct Sales in Europe, will outline how brands can set themselves up to respond effectively to current events and make the most of marketing in the moment. Ali's presentation will help brands understand the power of Twitter and how to harness it to find the right people, at the right time, with the right content. Ali oversees direct sales, account management and marketing for Twitter across Europe. Prior to this, Ali was Head of Sales Operations, where he was responsible for ad operations, optimization and international expansion across emerging markets for the company. Earlier, he spent five years as the Senior Director of Internet Marketing at Shutterfly, where he managed all of the company's online marketing. He spent the previous nine years in various finance, business development and sales operations leadership roles at Ask.com and Do 10. April :30 10:30 Uhr Keynote Forum Do 10. April :00 13:00 Uhr Keynote Forum Do 10. April :00-17:00 Uhr Keynote-Forum 3

4 E-Business E-Business belegt ein Drittel der Ausstellungsfläche Über 30 Aussteller aus dem E-Business Der digitale Wandel ist in den Unternehmen angekommen: Online- und mobile Services ergänzen Unternehmensprodukte, Kundenkommunikation verlagert sich in soziale Netzwerke, gleichzeitig boomt der Online-Handel. Im Hintergrund unterstützen leistungsstarke ERP-, CRM- und Onlineshop- Systeme die Unternehmensprozesse. Digitalisierung als Wettbewerbsfaktor Laut Experten des Beratungsunternehmens PwC müssen Unternehmen auf die weitreichenden Entwicklungen der Digitalisierung reagieren, um langfristig den Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht zu werden und den Anschluss an ihre Wettbewerber nicht zu verpassen. Die Experten benennen vier Schritte, in denen Unternehmen ihre Geschäftsmodelle transformieren. In einem ersten Schritt nutzen Unternehmen demnach Online-Kanäle und Online-Werbung, um ihren Absatz zu unterstützen. Im zweiten Schritt analysieren sie ihre Kundendaten und erstellen basierend auf dem eruierten Kundenverhalten individualisierte Angebote. Im dritten Schritt werden Kunden und ihre Wünsche vor allem durch Social Media langfristig eingebunden, in dieser Phase habe das Unternehmen bereits die Stufe der Digital Identity erlangt. Als Digitale Ökosysteme bezeichnen die PwC-Experten Unternehmen, die den vierten Schritt gemeistert haben: Nicht mehr die Produkte, sondern die Kunden stünden hier im Mittelpunkt der Unternehmen. Produkte und Dienstleistungen aus unterschiedlichen Branchen würden in einem digitalen Ökosystem durch ein Partner- Netzwerk gebündelt. Weiteres Wachstum im Schweizer E-Commerce Laut E-Commerce-Report Schweiz 2013 wächst der E Commerce in der Schweiz weiterhin stärker als der Gesamtmarkt. Als Treiber für die aktuelle Dynamik identifiziert die Studie kanalübergreifende Handelskonzepte, Mobile und den Markteintritt zahlreicher neuer E Commerce Anbieter. Um die beständig steigenden Erwartungen der Kunden an die Servicequalität zu befriedigen, müssten E-Commerce-Anbieter zudem insbesondere an der Leistungsfähigkeit ihrer Logistik und Informatik arbeiten, so die Studie. Die Fachmesse Swiss Online Marketing greift diese Entwicklungen bereits seit einigen Jahren auf, und die Zunahme der Aussteller aus diesem Bereich spiegelt diese Marktentwicklung wider erhalten E-Commerce und E-Business noch mehr Raum: Im neu strukturierten ebusiness Park und im Praxisforenprogramm präsentieren noch mehr Startups und etablierte Firmen aktuelle Trends und stellen ihre Lösungen für das digital unterstützte Business vor. Der Stellenwert des E-Commerce nimmt weiter zu, so ein Ergebnis des E-Commerce-Report von FHNW und Datatrans. Zu den wichtigsten Treibern auf Kundenseite zählt das veränderte Kundenverhalten der Digital Natives: Die Erwartungen an Kommunikationsqualität, Lieferung und Kundenservice steigen. Dazu kommen der rapide Anstieg der Mobile-Nutzung und damit einhergehend die Allgegenwart der Shoppingmöglichkeiten über mobile Endgeräte. Wichtige Herausforderungen für Shopbetreiber liegen deswegen in Logistik, Informatik und Payment. Foto: Wenger E-Commerce Summit On Tour Mi :30-12:15 Uhr Erfolgsfaktoren im Multichannel Commerce Markus Wenger, Country Manager Switzerland hybris AG Mi :25-12:55 Uhr Aufgrund des virtuellen Charakters des Onlinehandels muss ein Kontakt mit potenziellen Kunden immer explizit hergestellt werden, deswegen stehen Suchmaschinenmarketing, Kampagnensteuerung und Conversion Optimierung ganz oben auf den To-do-Listen der Anbieter. Zudem sind die Dynamik und der Wettbewerb im Onlinehandel hoch, es herrscht ein hoher Druck auf permanente Anpassungen und Erweiterungsanforderungen. Wie werden diese vielfältigen Herausforderungen gelöst? Unsere Experten zeigen Ihnen Lösungsansätze, wie andere Unternehmen an diese Herausforderungen herangehen. E-Commerce Summit On Tour Vorträge Foto: Zipfel Do :30-12:15 Uhr Foto: Schmid E-Commerce in Zahlen: Messen, Interpretieren, Handeln Maresa Zipfel, Senior Consultant und Matthias Schmid, Consultant Unic AG Som Messeparty 9. April 2014 Foto: Reutimann Foto: Beco -Marketing: innovativ und gewinnbringend Andreas Reutimann, Consultant und Jan Beco, Sales Consultant Unic AG Foto: Wenger Do :25-12:55 Uhr Best Practices im Multichannel Commerce Markus Wenger, Country Manager Switzerland hybris AG 4 Jetzt Tickets sichern! SOM Messeparty Die Party des Jahres für alle Digital Natives und Marketingentscheider Netzwerken, Feiern und in lockerer Atmosphäre den ersten Messetag ausklingen lassen die Swiss Online Marketing lädt Aussteller und Besucher am 9. April 2014 ab Uhr direkt auf dem Messegelände zur Party ein. Foto: Gamma Foto: Egger Mi :15-16:00 Uhr Umsatz maximieren Risiken und Zahlungsausfälle minimieren Daniel Gamma, Mitglied der Geschäftsleitung CRIF AG Mi :10-16:40 Uhr Inkasso Inhouse versus Outsourcing Marc Egger, Geschäftsführer arvato infoscore Textquelle: E-Commerce-Report Schweiz der FHNW Im Auftrag von Datatrans Foto: Kipfer Do :15-16:00 Uhr Mobile Commerce Anwendungsbereiche und Technologie Urs Kipfer, Head Key Account Management Datatrans Swiss E-Payment Competence

5 Fachbeiträge Anfahrt und Preise Digital Trends 2014 E-Commerce: Die Differenzierung läuft vermehrt auch über Lieferservices Foto: Rubenson Catrin Rubenson, CEO admazing AG 2014 hat bereits mit vollem Tempo angefangen. Welche digitalen Trends wird das Jahr mit sich bringen? Was können Unternehmen und Marketingentscheider erwarten? Mobile First Gemäss emarketer werden im Jahr Mrd. und bis 2017 fast 70 Prozent aller Menschen weltweit ein mobiles Endgerät benutzen. Facebook wird 2013 bereits zu 74 Prozent mobil genutzt, mobile Suchmaschinenanfragen erreichen Prozent des Gesamtvolumens. Diese Fakten müssen zu einer dramatischen Verlagerung der Werbeausgaben führen auch in der Schweiz. Klassische Werbung und die E-Commerce-Umsätze werden im mobilen Bereich kräftig zulegen. Die Etablierung der 4G-Netze wird diese Entwicklung unterstützen. Content Marketing Eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie sich Unternehmen heute etablieren und Vertrauen generieren können, sind wertvolle Inhalte. Diese werden über eine Vielzahl von Kanälen (Webseite, Social Media, Artikel, Newsletter, Fallstudien, Videos etc.) verbreitet. Gerade visuelle Inhalte werden zum zentralen Bestandteil einer Content- Marketing Strategie. Video und Storytelling Werbeausgaben für Videoformate verschieben sich 2014 weiter von TV zu Multiscreen. Hier wird aktuell viel investiert, um die unterschiedlichen Tracking-Methoden von TV-KPIs über die verschiedenen Kanäle hinweg zu vereinheitlichen. Videos informieren, bilden, amüsieren, transportieren Emotionen und erzählen Geschichten. Der Trend zu kurzen Filmen verstärkt sich mit Plattformen wie Vine und Instagram Video. Automatisierter Media-Einkauf Der automatisierte Mediaeinkauf über Real-Time-Bidding-Plattformen (RTB) konnte sich vor allem bei Performance Marketers etablieren. In den USA wird geschätzt, dass bis 2017 knapp 30 Prozent der digitalen Werbeausgaben programmatisch/automatisiert erfolgen werden nutzen diese Möglichkeiten aber vermehrt auch Werbekunden mit Reichweitenzielen. Für Brand Advertisers sind vor allem private Market Places von Bedeutung, die innerhalb der RTB-/ Programmatic-Strukturen eingerichtet werden können werden diese Modelle auch in der Schweiz verstärkt genutzt. Daten und Analyse In den Aufbau der technischen Infrastruktur für Datensammlung und -analyse wurde viel investiert nun kommt sie endlich zum Einsatz. Die verbesserte Nutzung, Analyse und das Handling von Daten darum wird es in der kommenden Zeit gehen. Foto: Meier Stefan Meier, Leiter E-Commerce Post CH AG Um im E-Commerce erfolgreich zu sein, braucht es heute Professionalisierung auf allen Ebenen: eine adäquate Kundenansprache, einen attraktiven Webshop, sichere Paymentlösungen, eine effiziente Logistik und eine professionelle After-Sales-Betreuung Aufgaben, die Know-how erfordern und Ressourcen beanspruchen. Zusätzlich richten Onlinekunden neue Bedürfnisse an die Händler. Sie möchten ihre Bestellungen rasch erhalten und darüber bestimmen, wo und wann sie diese entgegennehmen. Retouren sollen unkompliziert zurückgeschickt werden können. Webshops, die solche Convenience-Bedürfnisse nicht erfüllen, werden bei den Kunden auf lange Sicht einen schweren Stand haben. Für die Onlinehändler bedeuten diese Serviceleistungen eine Positionierungschance im Markt. Die Notwendigkeit, sämtliche Aufgaben der Wertschöpfungskette professionell zu erbringen, wurde im Markt erkannt. Dementsprechend nimmt die Nachfrage nach Komplettlösungen zu von Vermarktung, Aufbau und Betrieb des Webshops über Billing und Payment bis hin zu Logistik und Kundenbetreuung. Denn im Online- Handel entscheidet jedes Glied in der Prozesskette über den Erfolg. Besonders in der Logistik schreitet die Entwicklung schnell voran. Die Post unterstützt Onlinehändler deshalb mit neuen Dienstleistungen, die dem Onlineshopper den Empfang und die Retournierung von Bestellungen sehr bequem machen: Sie liefert Pakete am Abend oder am Samstag oder in einen My Post 24-Paketautomaten. Auch ein Service für eine komfortable Retournierung ist im Angebot: Mit home holt die Post die Retouren direkt beim Kunden zu Hause ab. Und für Händler, die der Post gleich sämtliche logistischen Prozesse die Lagerung und Konfektionierung, das Packen der Pakete, den Versand und das Retourenmanagement anvertrauen möchten, bietet die Post die neue Logistiklösung YellowCube. EINTRITTSPREISE ANREISE 1 Ticket = 4 Messen inklusive Rahmenprogramm April April 2014 Fachmesse für Personalmanagement Messeleitung Projektleiter Helge Röhrig Tel.: Swiss Professional Learning Fachmesse für Personalentwicklung, Training und E-Learning April April 2014 Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie SOM swiss online marketing Schweizer Fachmesse für Digital Marketing & E-Business Kontakt Presse Bettina Wallbrecht Tel.: Tag 2 Tage Kauf einer Eintrittskarte vor Ort 50,- CHF 80,- CHF Wenn Sie eine Eintrittskarte vor Ort kaufen, nehmen Sie gegebenenfalls längere Wartezeiten in Kauf. Bestellen Sie im Vorfeld Ihr Ticket zur Swiss Online Marketing und sparen Sie Zeit und Geld. Bestellung eines e-tickets online 30,- CHF 60,- CHF Registrieren Sie sich im Vorfeld unter: Gutschein für ein ermässigtes Ticket 30,- CHF 60,- CHF Sie haben einen Gutschein zum freien Eintritt oder ermässigten Eintritt von einem Aussteller oder durch Werbung erhalten? Bitte geben Sie die Gutscheinnummer in das Registrierungssystem auf ein. Eintritt nur für Fachbesucher Die Swiss Online Marketing richtet sich ausschliesslich an Geschäftsführer, Marketingfachleute und Marketing-, IT-, E-Commerce-Entscheider aus Unternehmen, Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen. Der Veranstalter behält sich daher das Recht vor, Besuchern mit anderer Profession den Einlass zu verwehren. Messegelände Messe Zürich Halle CH Zürich Anreise mit dem Auto Von den Autobahnausfahrten Affoltern oder Seebach, Opfikon, Zürich-Hardturm und Zürich-Schwamendingen zum Messe-Parkhaus an der Hagenholzstrasse in ca. 10 Fahrminuten. Anreise mit dem Flugzeug Die Eisenbahnstrecke Flughafen Zürich/Kloten Zürich Hauptbahnhof führt über Zürich-Oerlikon, von wo aus das Messegelände bequem erreicht werden kann. Zug und S-Bahn Linien S2, S5, S6, S7, S8, S14 Straßenbahn / Tram Linien 10, 14 bis Haltestelle "Sternen" oder Linie 11 bis Ende "Messe/Hallenstadion" Bus Linien 63, 94 ab Bahnhof Zürich-Oerlikon bis Messegelände Öffnungszeiten der Messe: 9:00-17:30 Uhr IMPRESSUM ViSdP für MesseSpecial und Veranstalter børding exposition SA børding Messe AG Firststr Feusisberg Tel.: Fax: www. swiss-online-marketing.ch Redaktion Bettina Wallbrecht Grafik Ursula Ingmanns Aussteller- & Besucherservice Tel.: Die namentlich gekennzeichneten Beiträge geben nicht unbedingt die Redaktionsmeinung wieder. 5

6 Mittwoch 09. April 2014 Praxisforenprogramm Stand: 3. Februar :20-09:50 Uhr 10:00-10:30 Uhr 11:30-12:15 Uhr 12:25-12:55 Uhr 13:05-13:35 Uhr 6 Foto: Helios Digitales Marketing in Zeiten des NSA-Skandals. Warum wir mehr auf unsere Kunden hören sollten. Andreas Helios, Senior Group Manager Digital Marketing Cloud Central Europe Adobe Systems (Schweiz) GmbH Die Enthüllungen von Edward Snowden haben viele wachgerüttelt. Vertrauen ist verloren gegangen, viele Unternehmen stehen unter Generalverdacht. Unser Umfeld hat sich verändert. Wie sollten Unternehmen darauf reagieren? Ist Big Data wirklich mit Big Brother gleichzusetzen? Ist der integrierte Marketing-Ansatz nur Selbstzweck oder entsteht nachhaltiger Kundennutzen? Das Smartphone wird zum Dialog-Instrument Die beiden Mobile-Technologien NFC und ibeacon (Apple) bieten neben einer einfachen Bezahlfunktion und Indoor-Navigation weitere Möglichkeiten für das Dialog Marketing. Die Diskussionsrunde lotet das Thema aus und möchte einen Blick in eine realistische Zukunft werfen. SDV Schweizer Dialogmarketing Verband Sind Games und Gamification im Marketing mehr als nur lustig? Das Interesse des Menschen für unterhaltende und spielerische Inhalte ist unbestritten. Der Begriff Gamification ist in aller Munde und Games stellen die Mehrheit aller verfügbaren und heruntergeladenen Apps dar. Es diskutieren nationale und internationale Podiumsteilnehmer aus der Gameindustrie, Journalisten und Kritiker die Möglichkeiten und Risiken bei der Gamifizierung von Firmen. SGDA - Swiss Game Developers Association Foto: Roller Responsive Landing Pages schnell und individuell Sebastian Roller, CEO rukzuk AG rukzuk kombiniert Designsoftware und Content Management System zu einer All-in-One Solution. Erfahren Sie, wie Sie mit rukzuk individuelle Landing Pages erstellen visuell, ohne Programmierkenntnisse, für verschiedene Endgeräte und unabhängig von Ihrer IT-Abteilung. Podiumsdiskussion Vortrag in Englisch CampusTalk E-Commerce Summit Contest Zertifizierung Foto: Kissau Internetnutzung in der Schweiz NET-Metrix- Base hat die Fakten Dr. Kathrin Kissau, Head of User Research NET-Metrix AG Foto: von Graeve Foto: Eichmann Mobile Internetnutzung steigt rasant, Streaming-Trend erkennbar, Surfer tun es über immer mehr Geräte" Die Schlagzeilen rund um die Entwicklung der Internetnutzung in der Schweiz sind vielfältig. Wir analysieren diese Trends und zeigen Ihnen noch einige mehr im Detail auf. Grundlage unserer Präsentation ist die grösste regelmässige Erhebung (ca Personen jährlich) der Internetnutzung. Vom Traffic bis zum Stammkunden: Mit Marketing funktioniert's! Nikolaus von Graeve, Geschäftsführer rabbit emarketing GmbH Ob New Business, Retention Marketing oder alle weiteren Phasen der Customer Journey dazwischen: Mit Marketing ist alles möglich. Sogar besonders effizient, denn der professionelle elektronische Dialog bietet Akteuren im B2B- und B2C- Umfeld aller Branchen perfekte Lösungen, um Traffic in Leads, Leads in Kunden und Kunden in Stammkunden umzuwandeln. Closed-Loop Marketing Automation: Worthülse oder Erfolgsrezept? Foto: Scheffer Öffnungszeiten der Messe: 9:00-17:30 Uhr Elmar Eichmann, Business Consultant Crossmedia Canon Schweiz AG Konzepte und Beispiele zu einem geschlossenen CRM-Kampagnen- Kreislauf: Wie stellen Sie sicher, dass aus einer Kampagne gewonnene Informationen zurück ins CRM fliessen? Wir zeigen anhand der neusten Technologien und verschiedenen Beispielen auf, wie Sie Rücklaufraten erhöhen, verschiedene Input- und Output-Medien kombinieren, Ihre Kunden persönlich ansprechen und dabei auch noch Kosten reduzieren. Die Zukunft heisst Cloud Simon Helbling, Vertrieb AGILITA AG Cloud wird zur unumgänglichen Alternative von gängiger Firmensoftware. Was bedeutet das für ein Schweizer KMU? Was ist der konkrete Nutzen von Cloud-Lösungen? Und was sind die Gefahren? Foto: Caduff Wie Menschen suchen Suchmaschinenmarketing in der Customer Journey Martin Caduff, SEM Manager adisfaction GmbH Anhand verschiedener Beispiele wird die Rolle von Onlinewerbung in der Customer Journey beleuchtet. Welche Touchpoints ergeben sich? Welche Branchen-Unterschiede gibt es? Wie können die Insights für ganzheitliches Online-Marketing genutzt werden? Contest: -Lösungen im Vergleich Moderator: Sascha Dengler, Sales Director & Vertriebsleitung Unic AG Foto: Sadykova -Marketing und Newsletter gehörten zum Standard im Online- Marketing. Die richtige Lösung kann einen Webshop oder eine Website optimal unterstützen. Im Contest werden verschiedene Anbieter zeigen, wie man Business- Anforderungen heute effizient umsetzt. Yandex: your gateway to Russia Nodira Sadykova, Sales Account Manager Yandex Europe AG Foto: Wenger Stellen Sie sich Ihr persönliches Messeprogramm zusammen! Das gesamte Programm finden Sie auf unserer Webseite: rahmenprogramm The seminar will be interesting for those who promote goods, services in Russia or only plan to gain a new audience there. Yandex s specialists will present an overview of the Russian internet advertising market: new statistics, trends and perspectives for advertisers. Besides, we will introduce to you contextual advertising systems Yandex.Direct and Yandex.Market. Erfolgsfaktoren im Multichannel Commerce Markus Wenger, Country Manager Switzerland hybris AG Experten Kunde 3.0 Wie tickt der Kunde im digitalen Zeitalter? Wie müssen sich Unternehmen darauf einstellen? Eine Sicht auf alle Daten Ein Erlebnis für den Kunden; Anforderungen an eine Multichannel Plattform; OmniCommerce: die Weiterentwicklung des Multichannel-Ansatzes. Foto: Karst Kundenbewertung und Gütesiegel Mit mehr Vertrauen und Service den Onlineumsatz steigern! Thomas Karst, Managing Director Trusted Shops GmbH Foto: Stuber Kundenbewertungen und Gütesiegel sind Instrumente zur Steigerung des Vertrauens im Onlinehandel. Richtig eingesetzt steigern sie den Umsatz. Der Vortrag zeigt anhand von Best Practice Beispielen auf, wie Ihre Kunden Gütesiegel wahrnehmen und Bewertungen für ihre Kaufentscheidung nutzen. Top-Ranking-Formel: Suchmaschinen & Social Media Referent: Lukas Stuber, Geschäftsführer Yourposition GmbH Moderation: Martina Dalla Vecchia Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Wirtschaft Institut für Wirtschaftsinformatik Foto: K. Massine YouTube, Google+, Facebook, Twitter Applaus aus den sozialen Netzwerken spielt für die Position in Suchergebnissen eine starke Rolle! Lukas Stuber zeigt zentrale Zusammenhänge auf. Sie erfahren, wie und wozu Suchmaschinen heute Social-Media-Inhalte in ihre Trefferlisten einbinden. Seine Tipps und Hinweise können Sie direkt umsetzen! Anschliessend Diskussion am Stehtisch! Persönlichkeits-Systeme als Grundlage für "Psychographic Performance" Prof. Dr. David Scheffer, Wissenschaftlicher Leiter und Armin Neische, Geschäftsführer 12Mnkys GmbH Foto: Reutimann Foto: J. Köpping Psychologen wie Nobelpreisträger D. Kahneman unterscheiden intuitive und analytische Systeme der Wahrnehmung und Entscheidung als Basis für die menschliche Persönlichkeit. Nach 15 Jahren Grundlagenforschung und 5 Jahren Erfahrung am Markt haben Prof. Dr. Scheffer und A. Neische mit ihrem Team Methoden entwickelt, um psychographische Daten im Online Marketing und E-Commerce nutzbar zu machen. Foto: Beco -Marketing: innovativ und gewinnbringend Andreas Reutimann, Consultant und Jan Beco, Sales Consultant Unic AG Trotz der täglichen Erfahrungen mit dem Medium Newsletter, sind sich viele der Einsatzmöglichkeiten und dem Mehrwert von 1-to-1 - Marketing nicht bewusst. In diesem Vortrag informieren wir Sie über die aktuellsten Onlinetrends und zeigen Ihnen anhand von Best-Practice Ansätzen wie -Marketing als Teil einer Multichannel-Strategie innovativ und gewinnbringend eingesetzt werden kann. Foto: Bertschinger Affiliate-Marketing jenseits klassischer Display-Werbung Olaf Bertschinger, Head of Affiliate Tradedoubler AG Jael Grob, SEA- & Affiliate-Manager Conrad Electronic AG Der Bereich Performance-Marketing befindet sich in der Schweiz in stetigem Wachstum. Der Vortrag zeigt u.a. am Beispiel der Conrad Electronic AG auf, welche Möglichkeiten es bei Verwendung aktueller Technologien und Datensätze im Affiliate-Marketing gibt. Tradedoubler AG Foto: Polzin Die klassischen 4P s sind tot, es leben die 8C s im E-Business Malte Polzin, Senior Consultant / Partner Carpathia Consulting GmbH Die Entwicklung von neuen E-Business Geschäftsmodellen mit den klassischen Instrumenten des Marketing-Mix reicht heute nicht mehr aus. Erfolgreiche Online-Shops und -Plattformen sind komplexer und erfordern neue Modelle, um diese erfolgreich zu etablieren. Wie lassen sich Themen wie Social-Commerce oder Content-Marketing nicht nur isoliert beschreiben sondern in der DNA verankern? Hochschule Luzern - Wirtschaft, Institut für Kommunikation und Marketing IKM Foto: Emme Foto: Grob Inside Google AdWords Hands-on Tipps und Trends aus der AdWords Praxis Sandra Emme, Industry Manager Google Switzerland GmbH Die Schweizerinnen und Schweizer sind Europameister in der Nutzung von digitalen Angeboten. Für Kaufentscheidungen wird Digital immer stärker zentraler Orientierungs- oder Transaktionskanal. Performance Marketing wird immer professioneller. In diesem Vortrag hören Sie das Neueste über Entwicklungen bei Google AdWords, Analytics und Mobile sowie Tipps für erfolgreiches Performance Marketing. Google Foto: Spielberg Omnikanal Handel Die Rolle von Zahlungen zu jeder Zeit, an jedem Ort und auf jede Art Holger Spielberg, Head of Mobile Payment & Retail Services PayPal SE

7 Mittwoch 09. April 2014 Praxisforenprogramm 13:45-14:15 Uhr 15:15-16:00 Uhr 16:10-16:40 Uhr 16:50-17:20 Uhr Keynote Forum Foto: Z'graggen Hürden für Google beseitigen, um besser gefunden zu werden Beat Z'graggen, Geschäftsführer Worldsites GmbH Foto: Irion Starkes Design und hohe Benutzerfreundlichkeit einer Website bringen wenig, wenn sie bei Google schlecht gefunden wird. Erfahren Sie, welches die schlimmsten Hürden für ein gutes Google-Ranking sind, worauf Sie bei der Strukturierung und Verlinkung Ihrer Seite achten müssen, wie Sie Google das Indexieren Ihrer Seite erleichtern und wie Sie das Google-Ranking nachhaltig verbessern können. Wie Google dein Freund wird Norman Irion, Referent netpulse AG Foto: H. Meister Alle Welt spricht über Google ohne es wirklich zu verstehen. SEO, SEA, CRO, Social Media und Google Plus... was ist das und was bringt es meinem Unternehmen? Der Internetexperte Norman Irion vermittelt praktische Tipps zum Umgang mit Suchmaschinenwerbung. Ausserdem werden die häufigsten Fehler vom Online Marketing aufgedeckt und es wird gezeigt, wie man mit wenig Budget erfolgreich sein kann. Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? Optimale Budgetverteilung durch crossmediales Tracking Wolfhart Fröhlich, CEO IntelliAd Media GmbH Foto: Ammann Die Verschmelzung von Onlineund Offline-Kanälen gewinnt stetig an Bedeutung. Zu welchen Uhrzeiten und auf welchen Fernsehkanälen sind Ihre TV-Spots am erfolgreichsten? Welcher Kanal ist derjenige, der zuletzt direkt zur Conversion führt? Lernen Sie die Wege Ihrer Kunden im Netz und Offline kennen und leiten Sie davon Massnahmen für Ihre zukünftige Marketing-Strategie und Budget-Allokation ab. Die Schlau Macher Intelligent Realtime Personalisation Michael Ammann, CTO BOXALINO AG Yahoo baut den Personalised Content weiter aus, Googles Virtual Assistant fährt zukünftig in unseren Autos mit. Boxalinos Intelligent Engine bringt Intelligenz in Ihre Website, um mit Echtzeit Personalisierung noch besser auf Kunden eingehen zu können und fortwährend zu lernen, wie es noch besser geht. Was heute schon möglich ist und wo die Reise hingeht, erfahren Sie hier. Empfohlener Wissenstand des Zuhörers: Öffnungszeiten Fortgeschrittene der Messe: Anwender 9:00-17:30 Experten Uhr Foto: Kopp Branding vs. Performance: (wie) funktioniert integrierte Mediaplanung? Leonardo Kopp, Head of Business Development & Marketing admazing AG Foto: Thöne Ist die Kombination von Branding und Performance wirklich zielführend? Und wenn ja: unter welchen Voraussetzungen? Ein einmaliger Einblick in die integrierte Online- Mediaplanung an konkreten Beispielen. Darüber hinaus Kennzahlen, Hilfsmittel und Tools, die bei Planung und Bewertung von Kampagnen von Nutzen sind inklusive Fallstricke und Tipps aus der täglichen Praxis. Korrekte Attribution im Cross Channel Online Marketing Robert Thöne, Senior Account Manager metapeople GmbH Foto: Sturm Darstellung und Optimierungsansätze für die korrekte Attribution von Sales über alle Online Marketing Kanäle. Real-Time Bidding & Mobile RTB Für die Zukunft gerüstet und schon heute erfolgreich Michael Sturm, Commercial Director EMEA+APAC und Dominik Habermacher, Sales Manager Switzerland & Austria ADTECH Mit Mobile und Real-Time Bidding stellt sich die Werbebranche zur Zeit gleich zwei Wachstumstreibern. Scheinbar hochkomplexe Prozesse und ein fragmentierter Markt erschweren den Einstieg. Wir zeigen, wie selbst deren Bündelung zur simplen Übung wird. AOL Networks Foto: Gamma Foto: Habermacher Umsatz maximieren Risiken und Zahlungsausfälle minimieren Daniel Gamma, Mitglied der Geschäftsleitung CRIF AG Kauf auf Rechnung kann durch die Reduktion der Kaufabbruchquote eine Umsatzsteigerung von über 30% bewirken. Identifikation, Bonitätsprüfung, Betrugserkennung sowie Zahlungsmittelsteuerung reduzieren das Risiko und somit Debitorenverluste für den Shopbetreiber auf ein Minimum. Informieren Sie sich aus erster Hand über die Möglichkeiten und Lösungen der beliebtesten Zahlungsart im DACH-Raum. Mobilisieren Sie Ihre Webseite! Diskussionsteilnehmer: Reto Joller-Schuler, Leiter Business Analyse & Development / Mitglied VR & Geschäftsleitung INM AG und Daniel Ritschard, Senior Consultant, Mitglied der GL und Mitinhaber webgearing ag Von der App bis zum mobilen Webauftritt State of Marketing Diese Prioritäten setzen die Marketer von heute Simon Putzer, Senior Account Executive ExactTarget GmbH Digitales Marketing entwickelt sich rasanter als der nächste Twitter Sturm und für Marketer besteht weiterhin die Herausforderung, aus der hohen Anzahl an Möglichkeiten die wichtigsten Ziele zu bestimmen. Wir berichten über die aktuellen Trends sowie die noch weniger genutzten Möglichkeiten des digitalen Marketings und geben Ihnen interessante Einblicke in die Tools der Industrie. Social Media Monitoring Für wen und warum? Roger Wernli, Inhaber Previon Plus AG Beate Geppert, Senior Business Development Manager D/A/CH Brandwatch GmbH Social Media Monitoring hat verstärkt an Bedeutung erlangt. Viele Firmen haben bereits erste Schritte auf dem neuen Boden gemacht, doch oftmals stellt sich noch die Frage "Und was bringt mir das konkret?". Dieser Vortrag gibt die Antwort, stellt konkrete Nutzungsszenarien vor und zeigt auf, wie Monitoring die Effizienz im eigenen Unternehmen erhöht und Prozesse verbessert. Inkasso Inhouse versus Outsourcing Marc Egger, Geschäftsführer arvato infoscore Zunehmende Verschuldung und Zahlungsunwilligkeit gefährden Unternehmen. Sowohl die rechtlichen- als auch die prozesstechnischen Anforderungen nehmen zu. Insbesondere in wirtschaftlich schwierigen Zeiten steigt der Bedarf nach effektiven, kostenoptimierten und schnellen Prozessen im Forderungsmanagement. Wir zeigen Ihnen Wege, wie Sie seriös mit Schuldnern umgehen. 15:30-17:00 Uhr Raum K3 Intensiv-Schulung: Der rechtskonforme Webshop >>> Nähere Informationen zum Vortrag auf Seite 11 Lukas Fässler, RA und IT-Experte FSDZ Rechtsanwälte, Zug Prüfung zur Rezertifizierung: CeCC Certified ecomtrust Consultant Anschliessend Prüfung 17:00-17:30 Uhr Raum K3 Foto: Joller-Schuller Foto: Putzer Foto: Wernli Foto: Egger Foto: Ritschard Foto: Geppert Foto: Selz FAN-tastic Die Facebook Community als Umsatztreiber für Marken? Michael Selz, Director Insight&Strategy Omnicom Media Group Foto: Scheidegger In 30 Minuten werden die Kernresultate einer aktuellen Studie präsentiert, mit der die Omnicom Media Group die Bedeutung von Fans in sozialen Netzwerken für Marken aus verschiedenen Kategorien unter die Lupe genommen und analysiert hat. Wie kommt der Fan zur Marke? Was will er von ihr? aber auch: Welchen Nutzen und nicht zuletzt auch welchen monetären Wert hat ein Fan für die Marke?. Swisscom TV die grösste interaktive TV-Werbeplattform der Schweiz Philipp Scheidegger, Head of Advertising Swisscom (Schweiz) AG / Swisscom Advertising Foto: Bühlmann Nach Computer, Smartphone und Tablet bietet Swisscom Advertising seit Januar 2013 als erste Schweizer Vermarkterin eine neue Generation von interaktiven Werbeformaten auf dem Big Screen an. Ob vertiefte Informationen, Katalogbestellungen oder Gewinnspiele: über 1.9 Millionen Zuschauer entscheiden selbst, wie und wann sie das Angebot nutzen möchten dies ganz bequem vom Sofa aus. Foto: Schirmbacher Online-Marketing-Recht 3 Abmahnungen aus Deutschland und 3 Harassen Bier aus der Schweiz Lukas Bühlmann, Rechtsanwalt Bühlmann Rechtsanwälte AG Martin Schirmbacher, Rechtsanwalt HÄRTING Rechtsanwälte Online-Werbung ist immer öfter international. Wir zeigen an drei Beispielen die Unterschiede zwischen Schweizer und deutschem Recht und damit auch 3 Wege, Abmahnungen zu vermeiden. In aller Kürze werden wir rechtliche Fallstricke im Newsletter-Marketing, bei der Werbung mit Gewinnspielen und im Online-Shop aufzeigen. Damit das Recht nicht allzu trocken ist, stellen wir noch 3 Harrassen Bier bereit. Margen, Mengen und Moneten Moderation: Patrick Kessler, Präsident, VSV Verband des Schweizer Versandhandels Diskussionsteilnehmer: Markus Mahler, CEO, Brack Electronics und Jörg Hensen, CEO, Fashion Friends Markus Mahler, CEO Brack Electronics, und Jörg Hensen, CEO Fashion Friends, geben im Gespräch mit Patrick Kessler, Präsident VSV Verband des Schweizerischen Versandhandels, Einblick in ihren Geschäftsalltag, nennen die wahren Herausforderungen neben Shopsystem und Google-Kampagnen und teilen Ein- und Aussichten mit Unternehmern, die den grossen Schritt Online-Handel noch vor sich haben. Foto: Mäder Foto: Regli Foto: Ott 09:30-10:30 Uhr Mobile Commerce Chancen und Risiken für ricardo.ch Yves Mäder ricardo.ch AG Viele Schweizer nutzen regelmässig den mobilen Internetzugriff für den Kauf oder Verkauf von Produkten. Bei ricardo.ch ist der mobile Anteil am gesamten Handelsvolumen signifikant und nimmt weiter zu. >>> lesen Sie mehr auf Seite 3 12:00-13:00 Uhr Full Service E-Commerce Wie der Besteller bestimmt Stefan Regli Post CH AG PostLogistics Die Post ist mehr als Logistikerin: Sie bietet umfassende E-Commerce-Lösungen und baut ihr Angebot im Blick auf die Wünsche der Händler und Besteller aus. Erfahren Sie die Antworten: Wie gelingt der Sprung von der Lieferfrist zum Lieferversprechen? Wie werden Retouren als Marketinginstrument eingesetzt? >>> lesen Sie mehr auf Seite 3 13:30-14:15 Uhr Visibilitätsmessung Fluch oder Segen für die digitale Werbewirtschaft? Die Diskussion um die Visibilität wird immer lauter. In der Panelrunde sprechen Werbeauftraggeber, Agenturen, Vermittler und Publisher über dieses Thema. Was sind die Meinungen und Erwartungen der Marktteilnehmer? IAB Switzerland 16:00-17:00 Uhr Re-think Marketing The Transformative Power Of Mobile Martin Ott Facebook Germany GmbH Smartphones und Tablets revolutionieren die Art und Weise, wie wir Medien und Werbung erleben. Wir sind jederzeit, an jedem Ort aktiv und wollen möglichst nur Informationen sehen, die für uns wirklich relevant sind. Martin Ott, Managing Director Northern Europe bei Facebook, erläutert... 7 >>> lesen Sie mehr auf Seite 3

8 Donnerstag 10. April 2014 Praxisforenprogramm Stand: 28. Januar :20-09:50 Uhr 10:00-10:30 Uhr 11:30-12:15 Uhr 12:25-12:55 Uhr 8 Foto: Dold Marketing Automation meets Customer Analytics Wie die crossmediale Kommunikation davon profitiert Thomas Dold, Geschäftsführer DYMATRIX CONSULTING GROUP GmbH Foto: Pennisi Crossmediale Kundenkommunikation steckt voller Herausforderungen und Stolpersteine. Als Marketer will man Kunden nicht eindimensional und mit viel Aufwand zur falschen Zeit am falschen Ort ansprechen. Wenn die Grenzen unterschiedlicher Touchpoint-Kanäle zwischen E-Commerce und stationärem Handel verschwimmen, muss man wissen, was die Kunden wollen und zwar bevor sie es selbst wissen. Schulterblick auf den Relaunch von zurich.ch Sophie Pennisi, Head Digital Marketing und Martin Jahn, Head of Marketing Technology & Frontends Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG Cambridge Technology Partners unterstützt Verantwortliche im Marketing und der IT bei der Umsetzung von digitalen Marketingaktivitäten, Optimierung digitaler Geschäftsprozesse sowie der Implementierung und dem Einsatz von Software. Cambridge s Web- Kompetenzzentrum garantiert zudem mit langjähriger Erfahrung, Fachkompetenz und Technologiewissen für die Umsetzung nach höchsten Ansprüchen. Cambridge Technology Partners Foto: Krull From Data to Action oder Wie werden Daten zu Online-Umsatz Alexander Krull, Director Sales (D/A/CH) & Datenschutzbeauftragter Webtrekk GmbH Foto: Rahimi Foto: Jahn Für viele Analysten ist Big Data das Unwort des Jahres 2013, dabei lässt sich daraus mit den richtigen Mitteln auch Big Umsatz generieren: Welche Grundlagen muss ich schaffen und welche Daten braucht man? Wie können die vielen Daten ausgewertet werden? Wie können die Daten automatisiert zusätzlichen Umsatz generieren? Mit den Augen des Shop- Besuchers sehen Quasi die NSA für den eigenen Gebrauch, legal! Joubin Rahimi, Geschäftsführer TIMETOACT GROUP See Your Digital Channels Through the Eyes of Your Customers...Webanalyse war gestern! Heute schauen Sie Ihren Webshop- Besuchern genauer über die Schulter und helfen ihnen, Stolpersteine auf dem Weg zum virtuellen Warenkorb erfolreich zu umgehen. Durch die Erfassung jeder Interaktion können Erkenntnisse und Antworten gewonnen werden, um Kunden ein durchweg positives Einkaufserlebnis zu bieten. Öffnungszeiten der Messe: 9:00-17:30 Uhr Foto: Gritschke Die Zukunft des Marketings: Wohin geht die Reise? Kai Gritschke, CMO CONTENTSERV AG Foto: Hegi Die aktuellen Trends im Marketing und wie Sie mit Hilfe von Technologie noch effizienter und zielgerichteter Ihre Kunden erreichen können. Zielgenaues Targeting + Messbare Performance = Erfolgsgarantie für Ihre Kampagne Robert Hegi, Head of Sales itonex ag, moneyhouse.ch Beat Z'graggen, Geschäftsführer Worldsites GmbH Je gezielter die Kunden angesprochen werden, desto besser ist die Performance einer Online-Kampagne. Anhand eines Kundenbeispiels erfahren Sie, wie Sie Interessenten mit passenden Botschaften auf Ihre Website bringen und diese im und nach dem Kaufentscheid begleiten. moneyhouse.ch und worldsites-schweiz.ch Foto: Schwendener Affiliate-Marketing: Trends & Insights 2014 Kurt Schwendener, Inhaber & Geschäftsführer adresult AG Foto: Bosi Podiumsdiskussion Vortrag in Englisch Campustalk E-Commerce Summit Contest Zertifizierung Empfohlener Wissenstand des Zuhörers: Experten Foto: Z'graggen Affiliate-Marketing ist bereits seit Jahren ein wichtiger Bestandteil im Onlinemarketing- Mix und bei E-Commerce-Unternehmen kaum mehr wegzudenken. Aber wo sind die Stolpersteine und Risiken, und eignet sich der Marketing-Kanal Affiliate für alle Unternehmen? Was sind die Trends & Insights 2014? Foto: Kessler Betrugsrisiken: Präventionsmöglichkeiten im Online-Handel Gerd-Hendrik Bos, Head of Credit Information Intrum Justitia AG Patrick Kessler, Präsident Verband des Schweizerischen Versandhandels Attraktive Produkte erhöhen das Betrugspotential. Die Methoden werden immer professioneller und die Anonymität im Internet erleichtert den Betrügern das Handwerk. Der Vortrag zielt darauf ab, typische Verhaltensmuster zu beschreiben und Möglichkeiten zur Schadensbegrenzung aufzuzeigen. Intrum Justitia AG Foto: Bidzinski "Work smarter, not harder" ROI-Steigerung durch Big Data- Driven Customer Lifecycle Communication Agnes Bidzinski, Account Director emarsys interactive services GmbH Work smarter, not harder unter diesem Motto wollen wir Ihnen anhand vieler theoretischer wie auch praktischer Beispiele demonstrieren, wie die Verwendung von Big Data und Marketing Automation entlang des Kundenlebenszyklus Ihren Umsatz mit wenig Aufwand eminent ankurbeln kann. emarsys Schweiz GmbH Foto: König Mobile Marketing erfordert Entscheidungen in Echtzeit: So erreichen Sie Ihre Kunden an Ort und Stelle Christian König, Business Expert Customer Intelligence SAS Institute Wer den Kunden möglichst nah am POS erreichen will, muss seine Kundenansprachen mit bedarfsgerechter, serviceorientierter Kommunikation lokalisieren und mobile Kaufimpulse und Entscheidungshilfen aussteuern. Sie hören, wie Sie Big Data-Herausforderungen meistern und echtes 360 -Kundenwissen entlang der gesamten Customer Journey nutzen sowie Analytik Erkenntnispotenziale automatisieren. Contest: CRM-Systeme im Praxistest Moderatoren: Prof. Nils Hafner Dozent & Studiengangsleiter HSLU und Rémon Elsten, Managing Partner Crystal Partners AG Kundendaten sind das Herzstück für viele Unternehmen. Die Anforderungen aus dem Vertrieb, Marketing und Kundendienst sind vielfältig: Usability, Schnittstellen-Handling, Mobile-Apps etc. Im Contest stellen sich CRM-Anbieter diesen Herausforderungen und zeigen an einem Praxisfall, wie sie dies lösen. BPX Fachverlag Foto: Zipfel Interesse geweckt und doch noch unentschlossen? Unsere Referenten erklären Ihnen in kurzen Videobotschaften was die Kernpunkte ihrer Vorträge sind und warum Sie sich für diese entscheiden sollten. Weitere Infos finden Sie auf unserer Webseite: Videobotschaften Foto: Schmid E-Commerce in Zahlen: Messen, Interpretieren, Handeln Maresa Zipfel, Senior Consultant und Matthias Schmid, Consultant Unic AG Für den Erfolg im E-Commerce braucht es mehr als nur einen einfachen E-Shop. Wie messen Sie E-Commerce? Welche Zahlen benötigen Sie zur stetigen Optimierung der Performance Ihres E-Business? Anhand von Beispielen Laax+ und Manor zeigen wir Ihnen praxiserprobte KPIs und mögliche Massnahmen, die Sie aus den Zahlen ableiten können. Foto: Grösswein The Magic Formula of Mobile Marketing Wie Sie langfristig Erfolg generieren Alexander Gösswein, Managing Director DACH Criteo GmbH Foto: Stryzewski Foto: Wenger Jeder zehnte Einkauf erfolgt laut emarketer heute bereits über Smartphone oder Tablet Tendenz steigend. Angesichts dieses Wandels im Kaufverhalten der Konsumenten nimmt es nicht Wunder, dass Mobile als neuer Heiliger Gral für Marketer gilt, die ihre mobilen Zielgruppen genauso effektiv ansprechen möchten, wie sie es vom Desktop her gewöhnt sind. Doch dafür muss sich Mobile Marketing verändern. -Personalisierung 2.0 Frank Strzyzewski, Geschäftsführer XQueue GmbH Mehr Response durch innovative Lösungen für relevantere s. Der zentrale Hebel für mehr Response ist höhere Relevanz, und der wichtigste Weg dazu sind höhere Personalisierungsgrade. Man erreicht sie beispielsweise durch Segmentierung der Verteilerliste (z.b. Männer/Frauen; Privatkunden/Geschäftskunden) mit jeweils zielgruppenspezifischen Angeboten. Vorgeschmack gefällig?! Mit freundlicher Unterstützung Google AdWords: 5 Tipps, um Kampagnen professionell zu optimieren Referent: Lucia Yapi, AdWords Expertin Yapi Web GmbH Moderation: Martina Dalla Vecchia Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Wirtschaft Institut für Wirtschaftsinformatik Um AdWords-Kampagnen effizient zu schalten, sind regelmässige Anpassungen anhand der Performance-Daten und Zielsetzung sehr wichtig. Doch Optimierungen benötigen meist viel Zeit für die Analyse und Umsetzung. Lucia Yapi zeigt, welche 5 professionellen Massnahmen auch mit wenig Aufwand zu messbarem Erfolg führen! Messe-Special: Google AdWords Checkliste Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Wirtschaft Institut für Wirtschaftsinformatik Best Practices im Multichannel Commerce Markus Wenger, Country Manager Switzerland hybris AG Experten Anforderungen der Konsumenten an Multichannel-Lösungen, aktuelle Fallbeispiele, Do's and Don'ts

9 Donnerstag 10. April 2014 Praxisforenprogramm Foto: Volk Foto: Horrolt 13:05-13:35 Uhr 13:45-14:15 Uhr 15:15-16:00 Uhr 16:10-16:40 Uhr Unlock Audience Value with Relevant Data Alexander Horrolt, Managing Director Goldbach Audience (Switzerland) AG Audience Targeting nimmt eine Schlüsselrolle in Online-Werbung ein und ist 2014 der Hauptgrund, vermehrt ins Digitalgeschäft zu investieren. Durch das Erkennen von hochqualitativen Zielgruppen, der Verarbeitung relevanter Daten und enormen Reichweiten wird Online mit den klassischen Medien TV und Print vergleichbar und bietet eine perfekte Infrastruktur für digitale Markenführung. Total Cost of Payments Faktoren und Prozesse zur Optimierung Ihrer Paymentkosten Melanie Volk, Country Manager Schweiz SOFORT AG Foto: Woyteczek Für Onlineshops existiert ein sehr umfangreiches Angebot an Online- Bezahllösungen mit unterschiedlichsten, direkten Kosten. Zur Berechnung der gesamten Kosten für Payments sollten Online- Händler jedoch alle relevanten, auch indirekte, Kostenfaktoren berücksichtigen und diese in Optimierungsansätze einbeziehen. Der Vortrag behandelt diese relevanten Einflussfaktoren und zeigt einige Stellschrauben. Transparente Customer-Journey-Vergütung im Affiliate Marketing eine Case Study Daniel Woyteczek, Geschäftsführer redaya GmbH Foto: Hochstrasser Anhand einer Case Study wird aufgezeigt, wie Advertiser mittels einer transparent eingesetzten Customer-Journey-Vergütung, Content und Topic-Websites wieder für CPO basiertes Marketing gewinnen können und Publisher, durch den transparent aufgezeigten Wertbeitrag, wieder mehr Sales in den Sales-Funnel pushen, als am Ende nur zu generieren. Das Geheimnis des erfolgreichen E-Commerce: ein Blick unter die Motorhaube Rita Hochstrasser, Projektleiterin Opacc Software AG Damit E-Commerce für Kunden und Anbieter dauerhaft erfolgreich ist, muss nicht nur der Auftritt und das Marketing zeitgemäss sein. Auch der Content muss jederzeit für die Abwicklung relevanter Um-Systeme wie Produkt- und Katalog-Management sowie ERP synchron sein. Wir werfen einen Blick auf die entsprechenden Anforderungen und mögliche Lösungskonzepte. Foto: Z'graggen Linkabstrafung und Reconsideration Requests Beat Z'graggen, Geschäftsführer Worldsites GmbH Foto: Hoelzl Google kann die Qualität von Links immer besser bewerten und Linkwachstum durch unlautere Methoden erkennen. Die Konsequenz: Ranking-Verluste und Penalties können nicht nur ruf- sondern auch extrem geschäftsschädigend sein. Erfahren Sie, welche Links manuelle und algorithmische Abstrafungen auslösen, wie Sie Google überzeugen die Strafe aufzuheben und wie Sie Strafen vermeiden können. Mit intelligentem -Marketing nachhaltig den Customer Lifetime Value steigern Sebastian Hoelzl, Director Marketing Strategy, Europe Silverpop Systems GmbH Foto: Stäheli Silverpop zeigt, wie Unternehmen durch einen intelligenten, automatisierten -Dialog den Customer Lifetime Value nachhaltig steigern können. Wir erklären anhand des -Marketing-Prozesses, auf welche Schritte es in der Durchführung wirklich ankommt, welche Kampagnenphasen beachtet werden müssen und wie ich das Wertschöpfungspotenzial des einzelnen Kunden realisieren kann. Lassen Sie sich inspirieren: Erfolgreiches Crossmedia-Marketing aus der Praxis Diego Stäheli, Marketing Manager OIP Canon Schweiz AG Foto: C. Hüller Mailings, Landingpages, Videos und CRM-Daten gehören zum Daily Business einer Marketingabteilung. Die Herausforderung liegt in der Kombination der einzelnen Elemente zu einer zielgerichteten und personalisierten Kampagne. Anhand von Praxisbeispielen zeigen wir Ihnen, wie crossmediale Kommunikation mit Budgets jeder Grösse erfolgreich realisiert werden kann. Marktübergreifende Preisoptimierung im Online- Handel Alexander Reschke, CMO blackbee pricing/webdata Solutions GmbH Der Online Handel ist geprägt von einer starken Preisorientierung der Konsumenten und einer damit verbundenen hohen Preisdynamik der Anbieter. Das Wissen über das aktuelle Preisgeschehen am Markt und dessen Analyse sind unentbehrlich, um trotz hohem Preisdruck eine intelligente Preisoptimierung für das eigene Sortiment umsetzen zu können. Mobile Payment in der Schweiz: Bestandsaufnahme März 2014 Moderator: Fritz Reust, Geschäftsführer smama, the swiss mobile association In einer Paneldiskussion mit Vertretern von Detailhandel, Banken und Payment Services wird der aktuelle Stand von Mobile Payment in der Schweiz diskutiert. smama, the swiss mobile association Contest: Webshops im Praxistest Moderator: Daniel Risch, Chief Marketing Officer Unic AG Foto: Wiengarten E-Commerce boomt! Mit dem richtigen Webshop ist der Online- Verkauf heute schnell realisiert. Im Contest stellen wir Ihnen verschiedene Anbieter vor, die die vielfältigen Anforderungen aus Marketing und Vertrieb gezielt abdecken. BPX Fachverlag Planen erfassen kontrollieren gewinnen: Maximale Messeerfolge durch digitale Lösungen Tim Wiengarten, Geschäftsführer rabbit mobile GmbH Foto: Kipfer Viele Unternehmen nutzen digitales Marketing, um so zielgerichtet und effizient Marketing zu betreiben wie nie zuvor. Auf Messen jedoch verbrennen sie regelmäßig gewaltige Umsatzpotenziale durch geradezu altertümliche Abläufe. Wiengarten deckt die eklatantesten Problemstellen auf und zeigt wie durch digitale Lösungen Messeerfolge signifikant gesteigert werden können. Mobile Commerce Anwendungsbereiche und Technologie Urs Kipfer, Head Key Account Management Datatrans Swiss E-Payment Competence Foto: Joller-Schuller Der Vortrag erklärt den Begriff Mobile Payment und beleuchtet Zahlungsarten für das Smartphone, den Einsatz mobiler Geräte am Point of Sale und mobile Verkaufskanäle. Es stehen dabei neue Anwendungsmöglichkeiten durch Mobile Commerce für Event, Travel Ticketing, Medien und Retail. Zum Schluss werden mit dem SBB Mobile Ticket Shop und BMW ParkNow Projekte aus der Praxis vorgestellt. 16:50-17:20 Uhr E-Commerce - wie Sie es besser (NICHT) machen sollten! Reto Joller-Schuler, Leiter Business Analyse & Development / Mitglied VR & Geschäftsleitung INM AG Ich gebe Ihnen Einblick in die Realitäten und Merkwürdigkeiten der Branche. So gibt es von mir die ungeschminkten Wahrheiten über E-Commerce, ich erkläre Ihnen weshalb es sich lohnt, auch mal 60 Jahre zurückzuschauen und warum es ohne stationären Handel auch im E-Commerce keine Zukunft gibt. 20 Jahre Erfahrung in 30 Minuten zusammengefasst. Foto: Wisler Wissens-Update Security: Gefahren im Netz! Andreas Wisler, Geschäftsführer GO OUT Production GmbH Praktisch jeden Tag werden neue Gefährdungen und Angriffe im Internet bekannt. Der Administrator ist in einem ständigen Wettstreit, schnell die vorhandenen Lücken zu schliessen. Das Referat zeigt mit Beispielen, welche Gefahren existieren und was dagegen unternommen werden kann. Hinweis: Sicherheitsexperten mit CISSP-Zertifikat können sich dieses Referat für die Rezertifizierung anrechnen lassen. Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Wirtschaft Institut für Wirtschaftsinformatik Die Digitale Zukunft 2020 richtig managen Moderator: Prof. Dr. Gerald Lembke Bundesverband Medien und Marketing e. V. Unternehmen werden laufend konfrontiert mit digitalen Themen (u.a. Facebook, Crowdsourcing und Crowdfunding). Meist handelt es sich um wegweisende zukunftsorientierte Veränderungen von Kommunikation und Wertschöpfung in der Wirtschaft. Die Teilnehmer veranschaulichen Herausforderungen und suchen nach konkreten Lösungsansätzen für Inhaber und Management. Bundesverband Medien und Marketing e.v Foto: Wieland Erfolgreiches Branding mit Google AdWords Kampagnen Wir wissen wie Mike Wieland, Geschäftsführer SEMSEA Suchmaschinenmarketing GmbH Foto: D'Elia Experten Sind Sie interessiert Ihren Brand erfolgreich im Google AdWords Netzwerk zu positionieren? Dazu liefern wir Ihnen die nötigen Informationen, Know-how, Erfahrung und Messbarkeit aus der Praxis. Empfehlungsmarketing 2.0 Da geht die Post ab Roberto D Elia, Leiter sobu Schweiz & International Post CH AG "78% der Kaufentscheide werden aufgrund einer Empfehlung getroffen. Mundpropaganda oder Empfehlungsmarketing sind nicht neu, wie es geschieht schon: nämlich online und über soziale Netzwerke. Das Referat zeigt anhand von Praxisbeispielen neue Wege im Social Commerce, Trends und Treiber für den Erfolg und wie man User- Generated Content für den eigenen Abverkauf nutzt, ohne unnötig Marge abzugeben. sobu.ch Foto: de Buhr Keynote Forum 09:30-10:30 Uhr The Future of Digital Marketing Trends and Ideas HOST: Catrin Rubenson, CEO, admazing AG präsentiert von admazing AG Experten In this international panel discussion, leading digital marketers from different countries and companies will shed light on coming trends and developments. admazing CEO Catrin Rubenson and her guests will answer the question which topics will redefine the market... >>> lesen Sie mehr auf Seite 3 12:00-13:00 Uhr Markenkommunikation in einer digitalen Welt Thomas de Buhr Google Germany GmbH Viele Bereiche unseres Lebens sind digitalisiert. Wir fotografieren digital, wir navigieren mit elektronischen Karten, und auch Musik hören wir zunehmend nicht mehr analog. Kinder machen mit ihren Grosseltern Videokonferenzen und das Smartphone wird im Alltag zum Schweizer Taschenmesser. >>> lesen Sie mehr auf Seite 3 13:30-14:15 Uhr Mobile Advertising Durchbruch oder Abbruch!? Die User sind Mobile wann zieht Mobile Advertising nach? Mobile Advertising 1.0 ist Geschichte. Mit Richmedia und Video stehen neue Werbeformen am Start. Native Advertising revolutioniert den Werberaum und die datengetriebene Werbeschaltung für Mobile ist im Vormarsch. Die Zeichen stehen auf Mobile Advertising 2.0 der Durchbruch? IAB Switzerland und smama, the swiss mobile association Foto: Jafari 16:00-17:00 Uhr Marketing in the Moment Ali Jafari Twitter Twitter has changed how we communicate and consume information. Ali Jafari, VP of Direct Sales in Europe, will outline how brands can set themselves up to respond effectively to current events and make the most of marketing in the moment. 9 >>> lesen Sie mehr auf Seite 3

10 MeetingPoint Campus Talk Contests MeetingPoint Am MeetingPoint gibt es keine klassischen Vorträge und keine Patentrezepte. In informeller Atmosphäre treffen einander Gleichgesinnte zum themenorientierten Erfahrungsaustausch. Ausgangspunkt ist jeweils eine konkrete Fragestellung aus der Praxis des digitalen Marketing oder E-Business. Unter der professionellen Moderation von Martin Dalla Vecchia (BPX Fachverlag), und Prof. Martina Dalla Vecchia (FHNW) werden dazu dann Fragen aufgeworfen, Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsam Lösungen gesucht. Ziel ist es, die Besonderheiten eines Falles herauszuarbeiten und Lösungswege nachvollziehbar zu machen. Die Gesprächsteilnehmer diskutieren mit den Fallbringern Konzepte, Umsetzung und Lessons Learned. Schauen Sie vorbei, bringen Sie Ihre Fragen und Ihre Erfahrungen ein und profitieren Sie vom reichhaltigen Erfahrungsschatz anderer Kolleginnen und Kollegen! Mittwoch 9. April :30-10:30 Uhr E-Commerce & Online-Marketing für eine Online-Weinhandlung Fallbringer: Patrick Reichenbach, E-Commerce, Winexpress 11:30-12:30 Uhr Community Management für die Creme mit NIVEAU Fallbringer: Barbara Schwede, Geschäftsführerin und Community Expertin, Schwede + Schwede 13:15-14:15 Uhr Versandhandel: Outsourcing vs. Insourcing von Kauf auf Rechnung Fallbringer: Patrick Kessler, Geschäftsführer und Präsident, Verband des Schweizerischen Versandhandels 15:15-16:15 Uhr Herausforderung Relaunch. Migration Webshop und CMS am Beispiel von Gigaset Fallbringer: Alain Veuve, Director Switzerland, AOE Switzerland GmbH SOM CampusTalk An der SOM laden die Fachhochschule Nordwestschweiz und die Hochschule Luzern gemeinsam ehemalige Studierende, aber auch Marketingverantwortliche, Web-Schaffende und interessierte Führungskräfte aus KMU und Grossunternehmen ein, über das Thema Social Media im World Café aktiv mitzudiskutieren und eigene Erfahrungen einzubringen. Ein kurzes einleitendes Fachreferat gibt Impulse für die moderierten Gesprächsrunden. Start ist jeweils um 12:25 Uhr. Mi 09. April 2014 Praxisforum 2 Top-Ranking-Formel: Suchmaschinen & Social Media Donnerstag 10. April :30-10:30 Uhr BringBee. Ein neues Online-Businessmodel erfolgreich starten! Fallbringer: Stella Schieffer, CEO, BringBee c/o PolyPort GmbH 11:30-12:30 Uhr Social Customer Experience bei Helsana Fallbringer: Marco Nierlich, Helsana 13:15-14:15 Uhr Web-Security: Schwachstellen in Web-Shops. Live-Hacking. Fallbringer: Andreas Wisler, Geschäftsführer, GO OUT Production GmbH 15:15-16:15 Uhr Wie Hotels gegen Booking & Co. online bestehen können Fallbringer: Jörg Eugster, Geschäftsführer, NetBusiness Consulting AG Weitere Informationen finden Sie auf meetingpoint Do 10. April 2014 Praxisforum 3 Google AdWords: 5 Tipps, um Kampagnen professionell zu optimieren Foto: Elsten Foto: Hafner Foto: Risch Foto: Dengler Neues Format für den direkten Anbietervergleich: Die SOM-Contests Wollten Sie schon immer Anbieter verschiedener Lösungen für Webshops, -Marketing oder CRM über die Vorzüge und Unterschiede ihrer Angebote befragen, um sie miteinander vergleichen zu können? Die Swiss Online Marketing übernimmt dies ab sofort für Sie: Bei den neuen SOM-Contests stellt ein Moderator vier Anbietern konkrete Fragen aus der Nutzungspraxis, diese erklären daraufhin, was ihre Lösung kann und wie sie ihren Kunden die Arbeit erleichtert. Durch den direkten Vergleich anhand von Praxisfragen erhalten Sie aufschlussreiche Anhaltspunkte dafür, welche Lösung am besten auf ihre Bedürfnisse passt, und können Anbieter nach dem Contest direkt kontaktieren. Für jeden Contest sind 45 Minuten vorgesehen. Die Contest-Moderatoren: CRM: Webshop: Marketing: Rémon Elsten ist Managing Partner der Crystal Partners, ein unabhängiges Beratungsunternehmen. Er verfügt über eine 20jährige umfangreiche Projekterfahrung im Initiieren, Durchführen und Begleiten von CRM und Customer Service Programmen. Rémon Elsten ist Vizepräsident des schweizerischen Branchenverbandes CallNet.ch und im Vorstand vom European Confederation of Contact Centre Organisations. Prof. Dr. rer. pol. Nils Hafner ist internationaler Experte für den Aufbau langfristig profitabler Kundenbeziehungen. Er ist Professor für Kundenbeziehungsmanagement an der Hochschule Luzern und leitet ein Studienprogramm für Kundenbeziehungsmanagement von Finanzdienstleistungsunternehmen. Er berät Unternehmen in Deutschland, der Schweiz und Europa zum Aufbau von Unternehmenskompetenzen im CRM. Dr. Daniel Risch ist Chief Marketing Officer (CMO) bei der Unic AG. Er berät und begleitet seit 2007 Schweizer und internationale Unternehmen zu E- Commerce, Product Information Management, Online- Strategie. Seine thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen E-Commerce, Trends, Usability, Web 2.0, Studien, Recommender Systeme und Customer Intelligence. Sascha Dengler ist Sales Director bei der Unic AG. Seit 2003 setzt er für Kunden in verschiedenen Branchen Online Verkaufsplattformen sowie konzernweite CMS- und -Lösungen um. Seine thematischen Schwerpunkte liegen in den Bereichen Product Information Management, E-Commerce, Portale und E- Marketing. 10 YouTube, Google+, Facebook, Twitter Applaus aus den sozialen Netzwerken spielt für die Position in Suchergebnissen eine starke Rolle! Lukas Stuber zeigt zentrale Zusammenhänge auf. Sie erfahren, wie und wozu Suchmaschinen heute Social- Media-Inhalte in ihre Trefferlisten einbinden. Seine Tipps und Hinweise können Sie direkt umsetzen! Anschliessend besteht Gelegenheit zum moderierten Erfahrungsaustausch. Diskutieren Sie mit! Referent: Lukas Stuber, Yourposition AG Moderation: Prof. Martina Dalla Vecchia, FHNW Um AdWords-Kampagnen effizient zu schalten, sind regelmässige Anpassungen anhand der Performance- Daten und Zielsetzung sehr wichtig. Doch Optimierungen benötigen meist viel Zeit für die Analyse und Umsetzung. Lucia Yapi zeigt, welche 5 professionellen Massnahmen auch mit wenig Aufwand zu messbarem Erfolg führen! Anschliessend besteht Gelegenheit zum moderierten Erfahrungsaustausch. Diskutieren Sie mit! Messe- Special: Google AdWords Checkliste Referent: Lucia Yapi, Yapi Web GmbH Moderation: Prof. Martina Dalla Vecchia, FHNW Google-Trainings In den kostenlosen Trainings von Google erfahren Sie, wie Sie das Potenzial des Internets gewinnbringend für Ihr Unternehmen nutzen. Experten von Google informieren über Suchmaschinenmarketing, Werbemöglichkeiten auf YouTube und im Google Display-Netzwerk, sowie über Performance-Messung via Google Analytics. Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Teilnehmeranzahl möglich ist! Mehr Informationen und Trainingstermine unter: Halle 1 StandB.05

11 CHEFSACHE CXO-Day 1 Ticket voller Möglichkeiten für Sie als Chef Für Sie als Entscheider stehen die Führung, Motivation, Gesundheit und Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiter ganz oben auf Ihrer Agenda? Sie wollen Ihr Unternehmen mit den neusten Vertriebsinnovationen und Marketingtrends voranbringen? Am 9. April können Sie sich zu all diesen Themen mit nur einem Messeticket informieren. CXO - Day am 9. April 2014 Der Tag für die Führungsriege im Unternehmen 500 Aussteller 300 Fachvorträge 20 Keynotes 100 Software-Anbieter CXO Lounge Ihre erste Anlaufstelle auf der Messe: Schauen Sie vor Ihrem Messebesuch in unserer Beratungslounge im Foyer der Messe vorbei. Hier erhalten Sie in entspannter Atmosphäre von Experten der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Hochschule Luzern Antworten auf Ihre offenen Fragen und Orientierungshilfen für die Messen. Die Experten führen Sie durch die Fülle der angebotenen Produkte und Dienstleistungen und vermitteln Ihnen den Zusammenhang zwischen Alltagsgeschäft und branchenspezifischen Neuheiten. Mit dem individuell auf die Bedürfnisse Ihrer Firma zusammengestellten Messeplan finden Sie anschliessend schnell und zielgerichtet die für Sie relevanten Aussteller, Themen und Experten. SOM SwISS ONLINE MARKETING 6. Schweizer Fachmesse für Digital Marketing und E-Business Weitere Informationen unter: Vier Fachmessen informieren in der Messe Zürich über: Betriebliche Gesundheitsvorsorge Führungsthemen Vertriebsinnovationen Marketingstrategien und -trends Business Software für mehr Unternehmenseffektivität 4. Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie Mit freundlicher Unterstützung 13. Fachmesse für Personalmanagement 7. Fachmesse für Personal-und Führungsentwicklung, Training und E-Learning Social Media Schulung an der Swiss Online Marketing Soziale Medien sind aus einem erfolgreichen Kommunikationsmix einer Unternehmung heute kaum mehr wegzudenken. Wer das grosse Potenzial dieses Mediums gewinnbringend nutzen will, ist auf mehreren Plattformen präsent. Aber wie macht man es richtig? Von der Fachstelle Social Media der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich erfahren Sie an der SOM, wie s geht. Auf welchen Social Media Plattformen soll meine Unternehmung präsent sein? Was soll sie dort publizieren? Wie die User ansprechen? Welche Ressourcen braucht sie dazu? Wie verhindert sie, die Kontrolle zu verlieren und Opfer eines Shitstorm zu werden? Wie viel kostet eine Social Media Präsenz? Was bringt sie der Unternehmung und wie misst man den Erfolg? Wann braucht es ein Social Media Konzept und eine Social Media Policy? Es gibt zahlreiche Fragen, auf die Unternehmen eine für sie passende Antwort finden müssen. Ob Sie letztendlich mit ihrer Strategie erfolgreich sind und ob Sie nur dabei sind oder sich von Ihren Mitbewerbern abheben, hängt von vielen Faktoren ab. Neue Kundengruppen erschliessen In kurzen Schulungsblöcken gibt Ihnen die Fachstelle Social Media der HWZ an der Swiss Online Marketing wertvolle Inputs, um Social Media in Ihrem Unternehmen erfolgreich ein- und umzusetzen und lauernde Gefahren zu umschiffen. Sie erhalten Tipps, um sich ins Gespräch zu bringen und sich neue Kundengruppen zu erschliessen. Die Fachstelle Social Media der HWZ ist Social Media Partner des Zürich Film Festival. Ihr Leiter, Manuel P. Nappo, wurde 2013 an der Digital Marketing Award der IAB Switzerland Association zum Digital Pioneer of the Year gekürt. Credit Points & Rezertifizierung für CAS Absolventen und IT-Experten Intensiv-Schulung: Der rechtskonforme Webshop Abmahnwellen und die unterschiedlichen rechtlichen Vorgaben machen Webshop- Betreibern das Leben oft schwer. In dieser Intensiv-Schulung stellt der Rechtsanwalt Lukas Fässler die wichtigsten aktuellen Anpassungen für einen Europäisch rechtskonformen Webshop vor. Die Teilnehmenden erhalten zudem das BPX-Taschenbuch E-Commerce mit einem ausführlichen Rechts-Teil für Praktiker, in dem Lukas Fässler alle relevanten Aspekte aufzeigt. Der Vortrag bietet CAS Absolventen aus dem Bereich E-Commerce & Online-Marketing sowie anderen Interessierten die Gelegenheit, ihr Wissen aufzufrischen. Mi 9. April :30-17:00 Uhr Raum K3 Lukas Fässler, RA und IT-Experte FSDZ Rechtsanwälte, Zug Prüfung zur Rezertifizierung: CeCC Certified ecomtrust Consultant Wer möchte, kann anschliessend im Rahmen einer Kurzprüfung sein Know-how unter Beweis stellen und als Certified e-comtrust Consultant (CeCC) eine Rezertifizierungsprüfung ablegen. Anschliessend Prüfung Mi 9. April :00-17:30 Uhr Raum K3 Web-Security: Schwachstellen in Web-Shops Für viele Firmen ist die Online Präsenz immer wichtiger. Über Webshops wird inzwischen viel Geld umgesetzt. Das haben auch die Hacker gemerkt und nehmen vermehrt diese unter Beschuss. Daher ist es wichtig, seine IT-Umgebung optimal zu schützen. Dieses Referat erklärt die gebräuchlichsten Gefahren (SQL Injection, XSS, Session Management,..) und zeigt diese anhand von Beispielen. In einem Live-Hack mit Andreas Wisler werden zudem konkrete Schwachstellen eines Webshops gezeigt. Do 10. April Uhr MeetingPoint Andreas Wisler, Geschäftsführer, GO OUT Production GmbH Wissens-Update Security: Gefahren im Netz! Praktisch jeden Tag werden neue Gefährdungen und Angriffe im Internet bekannt. Der Administrator ist in einem ständigen Wettstreit, schnell die vorhandenen Lücken zu schliessen. Das Referat zeigt mit Beispielen, welche Gefahren existieren und was dagegen unternommen werden kann. Do 10. April :10-16:40 Uhr Praxisforum 1 Andreas Wisler, Geschäftsführer, GO OUT Production GmbH Mit freundlicher Unterstützung Mit freundlicher Unterstützung Jetzt kostenfrei anmelden unter weiterbildung 11

12 Hallenplan Aussteller Max. Bauhöhe 4,3 m möglich; keine Aufhängepunkte F A F 11 G.25 F.09 3 C.18 D.36 C.19 Praxisforum 3 NA A.26 F.08 B.28 D.34 C.15 Praxisforum 2 Keynoteforum G.24 G.23 F.07 G.22 B.27 A.24 C.14 D.31 D.33 E.08 J E.07 G I H.17 G.19 G.20 H H.23 H.24 A.12 D.29 C.12 A.22 D.27 B.25 B.24 H.16 G.17 F D.23 C.11 G.18 H.20 H.21 H.15 D.25 D.24 E E.06 A.19 C D.20 D.21 B.22 A.16 D.18 C.08 D.16 B E.05 B C D F.06 A.15 D A C.09 B.21 H.13 G.15 A.17 A.09 H.08 H.12 G.13 H.07 D.17 Nutzhöhe=4.3m A.10 H.11 A NA Ansicht Elektrokasten (1:50) A.06 D.12 D.13 B.19 A.08 B.18 E.03 C.06 F G.11 G.10 G.08 G.09 F.04 0,80 D.10 B.17 B.16 D.11 H.01 E.02 1,10 sten F.02 roka kt 0,30 Ele D.09 B.14 Hallenboden B.12 F.01 E.01 D.07 C.04 C.03 G.05 G.06 D.08 Praxisforum 1 Stützendetail (1:50) 0.80 ebusiness Beton B.07 Rohr Ø0.09 D.04 C.01 G.01 G B Holz Die gesamtena 0m B.06 A.03 A.02 Nutzh öhe 3, Höhe Holzwand : 4,40m B.11 Eingang Halle 1 Info und Halle 2 llerliste Aussnte d deren Legende F F Feuerlöschposten (Feuerwehrkasten muss zugänglich sein) u hnis tverzeic Produk ie S n e d n fi! im Netz Handfeuerlöscher Elektroaussenkasten (muss zugänglich sein) NA L7 Notausgang Max. Bauhöhe: = 6m Stützpfeilerraster = 9.6m / 19.2m Hallensäulen mit Verschleisswand (0.91X0.80) = 28 Stk. A.01 L8 B.01 Evakuationslautsprechersysteme bei Hallensäulen auf 4.3m Höhe B.05 dürfen nicht abmontiert und nicht verkleidet werden. Allg. Durchfahrtshöhe: = 4.5m Bodenbelastung: = 10000kg/m² Grundfläche: Nutzhöhe D.01 = 4430m² = Wasser Zu- und Ablauf, Druckluft (0.55 x 0.55) = Elektrisch (max. bis 200A / 173kW), Telefon- und Internetanschluss 3,00 m Nutzh öhe 3,0 Nutzhö 0m he 3,0 0m 13E 2. NA Bodendosen: Nutzhöhe 3,00 m Auszug aus der Ausstellerliste: result result performance media agency result result performance media agency e-business. // e-marketing. // e-commerce. // netmetrix Effective Online-Marketing The fine Arts of digital Media ANZEIGE SWISS JOB BOARD FOR SEO, DIGITAL & ONLINE MARKETING JOBS ÜBER 120 AKTUELLE JOBANGEBOTE!

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Performance-Marketing am Wendepunkt Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Wer verstehts noch? Programmatic Bying, SSPs, Trading Desks, Ad Exchanges, Ad Networks, Data Suppliers, CPC, Deduplizierung,

Mehr

9. 10. April 2014 Messe Zürich

9. 10. April 2014 Messe Zürich Information ebusiness-park 9. 10. April 2014 Messe Zürich 6. Schweizer Fachmesse für Digital Marketing & E-Commerce www.swiss-online-marketing.ch EDITORIAL Werden Sie Teil des grössten Events für Digital

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

- Gekürzte Fassung - Erfolgreich selbst vermarkten Orientierung im Ökosystem Internet

- Gekürzte Fassung - Erfolgreich selbst vermarkten Orientierung im Ökosystem Internet - Gekürzte Fassung - Erfolgreich selbst vermarkten Orientierung im Ökosystem Internet Vorstellung Martin Schmitz #Hotelfachmann #Hotelbetriebswirt #Dozent #Trainer #Strategie #Seminare #Hotelakademie #Marketingflotte

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions DIGITALE TRENDS Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media im BVDW OB IST

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

Best Practices. von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL STEHT HIER. Michael Schorb, Sales Manager SUBHEADLINE STEHT HIER

Best Practices. von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL STEHT HIER. Michael Schorb, Sales Manager SUBHEADLINE STEHT HIER Michael Schorb, Sales Manager FOLIENTITEL STEHT HIER SUBHEADLINE STEHT HIER Data Textmasterformat driven bearbeiten E-Commerce Best Practices von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL Agenda STEHT HIER SUBHEADLINE

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing #OMKBern @olivertamas Donnerstag, 20. August 2015 Ziele. Ú Die Teilnehmer kennen die SBB und deren digitales Business. Ú Die Teilnehmer erfahren

Mehr

Online Marketing Seminar

Online Marketing Seminar Online Marketing Seminar Online Marketing bzw. Werbung im Internet ist heute ein unverzichtbarer Bestandteil des Marketing Mix und das nicht nur für große Unternehmen. Lernen Sie in unserem Online Marketing

Mehr

Multichannel Marketing

Multichannel Marketing Performance in allen Kanälen Multichannel Marketing Ein BurdaDirect Unternehmen Performance in allen Kanälen Die direct interactive ein BurdaDirect Unternehmen ist eine Full-Service-Agentur für Multichannel

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Festlegung der Online Marketing Ziele Eigentlich eine einfache Übung.. Ziele, Kennzahlen, Key Performance Indikatoren Wir sind was wir

Mehr

Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer

Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer Performance-Marketing Status Quo & Ausblick Sven Allmer München, 25.02.2014 metapeople GmbH - Philosophenweg 21-47051 Duisburg - Germany - www.metapeople.com Über metapeople Sven Allmer Seit 2009 bei metapeople

Mehr

Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT

Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT München, 23.04.2015 2015 by brainbirds Agenda 1 Digital Marketing Überblick 2 Marketing Kanäle verstehen 3

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER.

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS Sprechen Sie Ihre Zielgruppe auf Facebook an. Werden Sie zum Multichannel Marketer. Social Ads

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute!

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute! Connected E-Mail-Marketing So funktioniert E-Mail Marketing heute! Herbert Hohn Inxmail Academy / Enterprise Sales E-Mail-Marketing macht Online-Shops erfolgreich! Effizienz von Online-Werbemitteln Pop-ups

Mehr

swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo

swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo Ergebnisbericht 2015 zur swiss online Marketing & Swiss ebusiness Expo in Zürich Die Fakten Swiss Online Marketing & Swiss ebusiness Expo vom 15. 16. April 2015 in Zürich 175 Aussteller 4 025 Fachbesucher

Mehr

PROGRAMMATIC MARKETING

PROGRAMMATIC MARKETING PROGRAMMATIC MARKETING 21.10.2014 1 21.10.2014 2 21.10.2014 3 Programmatic Marketing...mehr als Real Time Advertising (RTA) bzw. Real Time Bidding (RTB)...sämtliche Online Marketing-Maßnahmen, die von

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

Vom Newsletter zur Marketingautomation. #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht

Vom Newsletter zur Marketingautomation. #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht Vom Newsletter zur Marketingautomation #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht Über mich Michael Gisiger Wortgefecht lic. phil. hist. EMBA (in Ausbildung) CompTIA Certified Technical

Mehr

Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014

Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014 Analytics, Big Data, Multi-Touch Attribution und Content Marketing E-Business 2014 Andreas Berth, CEO B2 Performance Group Inhalt B2 Performance das Unternehmen Ausgangslage Problem Lösung Umsetzung Key

Mehr

NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung

NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung NPO-Marketing: «Online-Marketing und Social Media» Modul Marketing und Mittelbeschaffung Inhalt Pfeiler im Online Marketing Social Media 09.09.2014 2 Internetnutzung nach Geschlecht und Alter (Schweiz)

Mehr

Online Handel und Internetshops. Dennis Bohne Bad Belzig, 4. September 2014

Online Handel und Internetshops. Dennis Bohne Bad Belzig, 4. September 2014 Online Handel und Internetshops Dennis Bohne Bad Belzig, 4. September 2014 Was ist ein ebusiness- Lotse? Mittelstand-Digital: Förderprojekt des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Initiative "ekompetenz-netzwerk

Mehr

Trends im E-Commerce und Herausforderungen für die Logistik

Trends im E-Commerce und Herausforderungen für die Logistik Trends im E-Commerce und Herausforderungen für die Logistik 05.06.2014 Malte Polzin carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Malte Polzin E-Business and E-Marketing (B2B & B2C)seit1999 @Mpolzin

Mehr

Kommunikation mit Biss

Kommunikation mit Biss Crossmedia Kommunikation Kommunikation mit Biss Sigi Alder Market Business Developer Canon (Schweiz) AG Stämpfli Konferenz Agenda Crossmedia Success Markt in steter Veränderung Mehrwert in der Kommunikation

Mehr

GEMEINSAME VERANSTALTUNG

GEMEINSAME VERANSTALTUNG HÄRTING Trends im E-Commerce Cross-Border Der Preis ist heiss Preiswettbewerb im Online- und Offline-Handel Update zum Recht im Online-Handel Schweiz & Deutschland GEMEINSAME VERANSTALTUNG Bühlmann Rechtsanwälte

Mehr

E-Commerce in Zahlen. Messen, interpretieren, handeln

E-Commerce in Zahlen. Messen, interpretieren, handeln E-Commerce in Zahlen Messen, interpretieren, handeln Swiss Online Marketing, Zürich, 10.04.2014 Carlo Bonati, Matthias Schmid Agenda Vorstellung «Wer die beiden da vorne sind und was sie tun» Digital Analytics

Mehr

Viele Blickwinkel, ein Fokus. Pepper Integrated Marketing

Viele Blickwinkel, ein Fokus. Pepper Integrated Marketing Viele Blickwinkel, ein Fokus. Pepper Integrated Marketing Wer ist Pepper? Pepper ist eine führende Agentur für integriertes Marketing und Kommunikation, die ihre Kunden mit globaler Präsenz und lokalem

Mehr

Web Analyse und Kampagnencontrolling ROI-basiertes Online-Marketing

Web Analyse und Kampagnencontrolling ROI-basiertes Online-Marketing Web Analyse und Kampagnencontrolling ROI-basiertes Online-Marketing zur Person e-business Absolvent 2006 2 Jahre BDF-net Agentur für neue Medien Seit 2008 bei Krone Multimedia Assistent der Geschäftsführung

Mehr

Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich. T. 044 272 88 22 info@webinc.ch www.webinc.

Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich. T. 044 272 88 22 info@webinc.ch www.webinc. Wir bringen Ihre beste Seite ins Web. ANGEBOT ONEPAGER Diese übersichtliche Webseite ist besonders benutzerfreundlich, modern und responsive. Webinc GmbH Schaffhauserstrasse 560 8052 Zürich T. 044 272

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

Die Post Ihre Partnerin für E-Commerce

Die Post Ihre Partnerin für E-Commerce Die Post Ihre Partnerin für E-Commerce Immer mehr Menschen bestellen Ihre Waren online. Deshalb unterstützt Sie die Post entlang der gesamten Wertschöpfungskette des E-Commerce. Damit im florierenden Onlinehandel

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010

Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010 1 Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010 Der Inhalt 2 1. Gesamtmarkt Detailhandel 2. Der Markt Online- und Versandhandel 3. Fokusbefragung VSV-Mitglieder

Mehr

Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013

Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013 Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013 Agenda 1. Swisslos Auftrag und Geschichte 2. Entwicklung und Bedeutung des ecommerce 3. Digitales Marketing ist keine Glückssache 4. Der Customer

Mehr

Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen

Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen Digitaler Werkzeugkasten Die wichtigsten Werkzeuge für lokale Unternehmen Drei von vier Deutschen im Netz das Ende des digitalen Grabens! Internet-Nutzung in Deutschland 1997 im Vergleich zu 2014 1997

Mehr

Interaktiver Handel im ländlichen Raum. Beispiel Pritzwalk erleben

Interaktiver Handel im ländlichen Raum. Beispiel Pritzwalk erleben Interaktiver Handel im ländlichen Raum Beispiel Pritzwalk erleben Was macht der ebusiness-lotse Westbrandenburg? Sensibilisieren, Informieren und Hilfestellung zu ebusiness-themen Schwerpunkte ecommerce

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Cross Device & Multi-Channel

Cross Device & Multi-Channel Cross Device & Multi-Channel analysieren und optimieren e-day 2014 6.3.2014 Wer ich bin Siegfried Stepke, M.A. Gründer und Geschäftsführer e-dialog Country Manager der Digital Analytics Association stepke@e-dialog.at

Mehr

Jochen Lenhard Geschäftsführer. Mediaplus Gruppe

Jochen Lenhard Geschäftsführer. Mediaplus Gruppe Jochen Lenhard Geschäftsführer Mediaplus Gruppe Die Digitalisierung verändert die Konsumenten-Ansprache revolutionär und eröffnet neue, kreative Wege für Botschaften, die besser wirken. Das Haus der Kommunikation

Mehr

Die Grundlage für den Betrieb eines erfolgreichen Online Shops ist zu allererst, dass dieser technisch einwandfrei funktioniert.

Die Grundlage für den Betrieb eines erfolgreichen Online Shops ist zu allererst, dass dieser technisch einwandfrei funktioniert. Als Shop-Betreiber sind Sie ständig mit einer Fülle von neuen Herausforderungen konfrontiert. Wachsender Wettbewerb und laufend neue Anforderungen an das digitale Marketing machen eine ganzheitliche Online

Mehr

Schweizer E-Commerce stemmt sich gegen Frankenstärke Die führenden Anbieter reagieren mit neuen Formen der Zusammenarbeit

Schweizer E-Commerce stemmt sich gegen Frankenstärke Die führenden Anbieter reagieren mit neuen Formen der Zusammenarbeit Zürich, 8. Juni 2015 Medienmitteilung zum E-Commerce-Report Schweiz 2015 Sperrfrist Mittwoch, 10. Juni 2015, 11.00 Uhr Schweizer E-Commerce stemmt sich gegen Frankenstärke Die führenden Anbieter reagieren

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Sieben Online-Marketing-Trends, die Sie kennen sollten!

Sieben Online-Marketing-Trends, die Sie kennen sollten! Sieben Online-Marketing-Trends, die Sie kennen sollten! BIEG Hessen: Internet Trends 2015, 28. Januar 2015 Dr. Sabine Holicki, cki.kommunikationsmanagement Buzzwords 2015 Definition Buzzword : ein oft

Mehr

Marketing im Internet

Marketing im Internet Marketing im Internet Ein Überblick Thomas Hörner Zur Person Thomas Hörner Autor, Berater und Referent für E-Commerce, Mobile Commerce und strategisches Onlinemarketing befasst mit Onlinemedien seit 1994

Mehr

Über Uns. Mag. Johannes Meßner. Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP. Studium der Betriebswirtschaftslehre

Über Uns. Mag. Johannes Meßner. Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP. Studium der Betriebswirtschaftslehre Über Uns Mag. Johannes Meßner Geschäftsführender Gesellschafter COOLSHOP Studium der Betriebswirtschaftslehre Erfahrung im Großhandel, Investment Banking & IT-Management COOLSHOP Unternehmensgründung 2013

Mehr

CASE STUDY. Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family

CASE STUDY. Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family CASE STUDY Wie Online-Werbung den Filialumsatz steigert die ROPO-Effekte im Multichannel-Konzept von Ernsting s family Eine Case Study von bluesummit und Ernsting`s family Wie Online-Werbung den Filialumsatz

Mehr

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Social Media im B2B. SuisseEMEX 2012 Online - Forum. 22.8.2012 Daniel Ebneter

Social Media im B2B. SuisseEMEX 2012 Online - Forum. 22.8.2012 Daniel Ebneter Social Media im B2B SuisseEMEX 2012 Online - Forum 22.8.2012 Daniel Ebneter carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Daniel Ebneter Berater für E-Business und E-Commerce Ausbildung Lic.phil. nat.

Mehr

ERFOLGSFAKTOR INTERNET

ERFOLGSFAKTOR INTERNET AGENDA _ ZEPPELIN GROUP _ MARKTZAHLEN & TRENDS _ DIE KONVERSIONSRATE _ KERNELEMENTE EINER WEBSITE _ KUNDEN-ACQUISE & STAMMKUNDEN ERFOLGSFAKTOR INTERNET Marketing Technologie _ Firmensitze Meran e Mailand

Mehr

! herzlich! willkommen"

! herzlich! willkommen ! herzlich! willkommen" ! bei der multi! talent agency " september 1988" Am Anfang war die Vision, eine Agentur zu schaffen, die schlagkräftiger sein sollte, als es die großen multinationalen Agenturnetzwerke

Mehr

Web-Marketing und Social Media

Web-Marketing und Social Media Web-Marketing und Social Media Trends & Hypes Stephan Römer 42DIGITAL GmbH Web-Marketing und Social - stephan.roemer@42digital.de - Berlin, 05/2013 - Seite 1 K u r z v i t a Studierter Medieninformatiker

Mehr

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg MARKETING 3.0 Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg 3.4.2013 Über e-dialog gegründet 2003 23 angestellte Mitarbeiter Märkte: D-A-CH (plus Konzerntöchter) Branchen: alle, die Geschäft machen Seite 2 Was

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

Die Zukunft des E-Commerce

Die Zukunft des E-Commerce Die Zukunft des E-Commerce Augmented Reality Bild X-Ray App 2015: Augmented Reality wird alltäglich Alle Voraussetzung erfüllt durch die Verbreitung von Webcams und Smartphones mit Kamera Augmented

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

Presse 13. März 2012. Pressemitteilung. Email-Expo, Search-Expo, UX-Expo Frankfurt am Main, 24. und 25. April 2012. Email-Expo: Content statt Masse!

Presse 13. März 2012. Pressemitteilung. Email-Expo, Search-Expo, UX-Expo Frankfurt am Main, 24. und 25. April 2012. Email-Expo: Content statt Masse! Presse 13. März 2012 Email-Expo: Content statt Masse! Kerstin Männer Tel. +49 221 16 99 59 30 kerstin.maenner@messefrankfurt.com www.email-expo.de www.search-expo.de www.ux-expo.de www.messefrankfurt.com

Mehr

Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach IKT-Forum 4.

Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach IKT-Forum 4. Internet und E-Commerce: Neue Chancen für Handel und KMU Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach IKT-Forum 4. März 2015

Mehr

Produkte/Content/Commerce

Produkte/Content/Commerce Produkte/Content/Commerce Content Technologie für das Zeitalter des Kunden! Michael Kräftner Founder & CEO Marketing für Morgen? Wird Ihr Marketing Budget für die Herausforderungen der nächsten Jahre ausreichen?

Mehr

Samarpan P. Powels SEO, Online Marketing, Content Specialist, Webkonzepter, Frontend Expert

Samarpan P. Powels SEO, Online Marketing, Content Specialist, Webkonzepter, Frontend Expert Samarpan P. Powels SEO, Online Marketing, Content Specialist, Webkonzepter, Frontend Expert! kontakt@fyn-marketing.de (mailto:kontakt@fynmarketing.de) " http://www.fyn-marketing.de (http://www.fynmarketing.de)

Mehr

Zahlen und Fakten zum E-Commerce. Was heisst eigentlich Multichannel? Herausforderungen für den Handel. Wie machen es andere?

Zahlen und Fakten zum E-Commerce. Was heisst eigentlich Multichannel? Herausforderungen für den Handel. Wie machen es andere? Multichannel E-Commerce Herausforderungen für den Handel 110823 Thomas Lang carpathia: e-business.competence www.carpathia.ch Agenda Zahlen und Fakten zum E-Commerce Was heisst eigentlich Multichannel?

Mehr

Fullservice E- Commerce

Fullservice E- Commerce Fullservice E- Commerce Für mehr Umsatz im Warenkorb. Technik, Design & Expertise: Gefunden werden im WWW Fallstudie: Google AdWords Markus Gottlieb, salesxp GmbH, Wien Ulrich Bachmann, Grafikatur Media

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN Robert Schumacher Customer Intelligence Solution Manager SAS Institute AG, Schweiz AGENDA WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

Mehr

SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation

SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation SAP Customer Engagement Intelligence - Kundenanalysen der nächsten Generation Alexander Schroeter, Head of Outbound PM MEE, CRM & Commerce, SAP AG Regensdorf, November 19, 2013 SAP Customer Engagement

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Webshop Booster bh II

Webshop Booster bh II Webshop Booster bh II E Commerce Trends und Facten Kunden mit Newslettern gewinnen Online Marketing mit Google Social Media und Facebook Erfahrungsaustausch 1 E Commerce Trends E Commerce daszugpferd der

Mehr

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig

Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig News Marketing Player Mobil Payment Logistik & Fulfillment Nicht viele, sondern relevante Informationen sind wichtig Gepostet in News 4 Tagen alt Geschrieben von Manuel Stenger Keine Kommentare Eines der

Mehr

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise

Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Locken, lotsen, liefern Digitale Kundenakquise Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg Einführung ins Online- Marketing Entweder - oder Und? Kundenakquise mit SEO/SEA You have mail! Email-Marketing für

Mehr

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH FOLIE 1 MESSBAR MEHR ERFOLG DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH Performance Marketing 27. August 2012 FOLIE 2 WEIL ES MEHR ALS EIN BACKLINK IST! FOLIE 3 PERFORMANCE-MARKETING (ENGL.: PERFORMANCE: LEISTUNG) IST

Mehr

Wie sind wir aufgestellt? e-wolff Consulting GmbH A UDG Company

Wie sind wir aufgestellt? e-wolff Consulting GmbH A UDG Company Insights Wie sind wir aufgestellt? 2 e- wolff: 2002- bis heute 2002 2006 Bild Gebäude 3 2010-today Geschä

Mehr

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Insights August 2015

BRAINAGENCY NEWSLETTER. Insights August 2015 BRAINAGENCY NEWSLETTER Insights August 2015 Agenda Insights 01 Instagram als Interaktionstreiber 02 Influencer-Marketing: Infografiken-Insights 03 Customer Journey: die beliebtesten Meßmethoden 04 Cross-Channel-Studie:

Mehr

Marketing Attribution

Marketing Attribution Marketing Attribution 1 Agenda EXACTAG Marketing Attribution Was ist Attribution? Arten der Attribution Wege zum Erfolg Ertragsmaximierendes Marketing 2 Agenda EXACTAG Marketing Attribution Was ist Attribution?

Mehr

CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS?

CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS? PERFORMANCE RELATIONS BRAND CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS? IHRE AGENTUR FÜR DIGITALES MARKETING UND VERTRIEB WAS BRINGT MULTICHANNEL-TRACKING? ERGEBNIS EINER ADOBE

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

Virtual Roundtable Online-Marketing: Instrumente, Bedeutung, Entwicklungen.

Virtual Roundtable Online-Marketing: Instrumente, Bedeutung, Entwicklungen. 1 Virtual Roundtable Online-Marketing: Instrumente, Bedeutung, Entwicklungen. E-Interview mit: Torsten Schwarz Inhaber Absolit Consulting, Geschäftsführer marketing-börse GmbH Kurzeinführung in das Titel-Thema:

Mehr

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012 Studie ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel Fakten 24 Prozent der befragten Unternehmen verzichten auf Offlinewerbung 97 Prozent setzen E-Mail, Search oder Social Media ein Social Media-Marketing

Mehr

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert

Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Perfect Match für den Mittelstand: Wie Interflex seinen Webauftritt mit AEM optimiert Hans-Peter Eckstein Manager Marketing Communications Interflex GmbH & Co. KG Martin Brösamle Leiter Vertrieb & Marketing

Mehr

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Mit Web 2.0 Marketing erfolgreich im interaktiven Netz Duisburg den, 15. September 2009 Die metapeople Gruppe ist Partner von: Ihr Speaker

Mehr

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner

Über uns. / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner Digital consulting Seminare / suchmaschinenwerbung Beginner / suchmaschinenwerbung Expert / Suchmaschinenoptimierung Beginner / suchmaschinenoptimierung Expert / Social Media Marketing Über uns Wir bieten

Mehr

Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? Optimale Budget-Verteilung durch crossmediales Customer-Journey-Tracking

Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? Optimale Budget-Verteilung durch crossmediales Customer-Journey-Tracking Wie gut kennen Sie Ihre Kunden? Optimale Budget-Verteilung durch crossmediales Customer-Journey-Tracking Swiss Online Marketing Lisa Audi-Bensaid Zürich, 09.04.2014 Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Kanalübergreifendes Tracking in der Praxis

Dem Kunden auf der Spur Kanalübergreifendes Tracking in der Praxis Dem Kunden auf der Spur Kanalübergreifendes Tracking in der Praxis CMO Community Wolfhart Fröhlich, CEO Nürnberg, 09.04.2014 intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter seit 2007»

Mehr

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen

Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Umsatz steigern, neue Kunden erreichen Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Adwords Berater Carlo Siebert Erste Onlinemarketing Erfahrung vor 9 Jahren Affiliate

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

Google+ für Unternehmen

Google+ für Unternehmen 1-Tages-Seminar: Google+ für Unternehmen So bauen Sie eine starke Kundencommunity auf Google+ auf, optimieren Ihre Unternehmens- und Kundenkommunikation und erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Web! www.embis.de

Mehr

Die Reise des Kunden im Netz: Multichannel-Tracking im touristischen Umfeld

Die Reise des Kunden im Netz: Multichannel-Tracking im touristischen Umfeld Die Reise des Kunden im Netz: Multichannel-Tracking im touristischen Umfeld DMX Austria Wolfhart Fröhlich, CEO Wien, 29.04.2014 Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter seit 2007» Tochterunternehmen

Mehr

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an?

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18 Kia Austria Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? 1 Was Sie bei diesem Vortrag erwartet Digital Advertising: Eine

Mehr