Messestand des Bundesministeriums der Verteidigung begeistert Besucher zur Augsburger Frühjahrsausstellung Marine im Einsatz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messestand des Bundesministeriums der Verteidigung begeistert Besucher zur Augsburger Frühjahrsausstellung Marine im Einsatz"

Transkript

1 Messestand des Bundesministeriums der Verteidigung begeistert Besucher zur Augsburger Frühjahrsausstellung Marine im Einsatz Die Präsentation des BMVg im Rahmen der sicherheitspolitischen Information fand großen Zuspruch bei den Messebesuchern in Augsburg. Unter dem Titel Wir. Dienen. Deutschland. - Marine im Einsatz wurden die multinationalen maritimen Einsätze - Operation ACTIVE ENDEAVOUR, UNIFIL und EU NAFVOR/Operation ATALANTA vorgestellt. Jugendoffiziere informieren über Sicherheits- und Verteidigungspolitik Die Seepiraterie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten verstärkt zu einem internationalen Problem entwickelt, berichtet Kapitänleutnant Marc Bachmann den Messebesuchern. Weltweit blieben die Fallzahlen nur leicht unter dem Rekordniveau des Vorjahres. Dabei wurden im Jahr 2011 gesamt 439 Piraterieübergriffe registriert und der maritime Brennpunkt ist weiterhin das Horn von Afrika. 237 Vorfälle verzeichnet der Pirateriebericht des International Maritime Bureau (IMB) sowie der Bericht des amerikanischen Office of Naval Intelligence (ONI). Die Europäische Union verfolgt mit dieser Operation das Ziel, die Piraten am Horn von Afrika und im Seegebiet bis zu 500 Seemeilen vor der Küste Somalias und seiner Nachbarländer abzuschrecken sowie die Seeräuberei einzudämmen. Dabei werden vorrangig die Schiffe für das Welternährungsprogramm (WEP) geschützt, aber auch andere Schiffe mit humanitären Hilfsgütern, Schiffe unter EU-Flagge und Schiffe teilnehmender Nationen, erklärt der Jugendoffizier weiter. Deutschland hat darüber hinaus als Import- und Exportnation an sicheren Handelswegen ein besonders großes Interesse. Über 90% des weltweiten Gütertransfers erfolgt auf dem Seeweg, erläutert der Jugendoffizier den Besuchern im sicherheitspolitischen Messequiz. Spezialisierte Einsatzkräfte Marine SEKM Soldaten des SEKM stellten zur Frühjahrsausstellung ihre Einsatzausrüstung und das Einsatzspektrum vor. Kampfschwimmer sind für Sonderaufgaben und Einsätze zu Wasser, in der Luft und an Land einsetzbar. Zum Auftrag der Kampfschwimmer gehört der Kampf gegen den internationalen Terrorismus, das Aufklären von Häfen, Küstenanlagen und Schiffsansammlungen, das Gewinnen von Informationen und die Teilnahme an bewaffneten Evakuierungsoperationen. Neben dem Yamaha Kodiak All Terrain Vehicle (ATV-Quad), einer Ankertaumine und eines Unterwasserscooters, hatten die Besucher Gelegenheit sich auch über die Taucherausrüstung mit Atemkreislaufgerät der Kampfschwimmer und Minentaucher zu informieren. Die spezialisierten maritimen Fähigkeiten werden künftig in einem Seebataillon sowie in dem Kommando Spezialkräfte Marine (KSM) insbesondere aber für Einsatze von hoher Intensität aufgestellt. Unterstützung durch Presse- und Informationszentrum Marine Hauptbootsmann Jan Gerhardt und sein Team von sieben Soldaten aus den Bereichen der Einsatzflottille 1 und des Marinefliegergeschwader 3 standen dem Publikum rund um die maritimen Themen zur Verfügung. Neben den Großexponaten organisierte der Teamleiter der mobilen Einsatzmittel im PIZ Marine die Patenschiffe Fregatte Augsburg, Fregatte Bayern sowie ein Modell des Bord- und Ubootjagdhubschraubers Sea Lynx MK 88 A, die bei den Besuchern hohen Zuspruch fanden. Strukturentscheidungen und Neuausrichtung der Flotte Die Einsatzausrichtung und Einsatzbefähigung der Marine stehen unverändert im Vordergrund. Bereits ab 2013 stehen der Marine drei Einsatzgruppenversorger und sechs U-Boote 212 A zur Verfügung. Die Marine der Zukunft wird darüber hinaus 11 Fregatten sowie fünf Korvetten als Überwasserkampfeinheiten sowie über sechs Mehrzweckkampfschiffe und zwei Joint Support Ships zur gesicherten militärischen Seeverlegefähigkeit verfügen. Die Marine umfasst zukünftig insgesamt Dienstposten für Soldaten sowie 1670 für zivile Mitarbeiter. Mit der neuen Struktur kann die Marine der Zukunft im Rahmen der Konfliktverhütung und Krisenbewältigung sowie ihrer internationalen Verpflichtungen bis zu Soldaten durchhaltefähig in den Einsatz entsenden. Resümee Die maritime Präsentation im Binnenland findet seit Jahren hohen Zuspruch in der Bevölkerung und bei Multiplikatoren. Bundestagsabgeordnete wie auch Abgeordnete des Bayerischen Landtages

2 suchten das Gespräch mit den Soldaten und Mitarbeitern des Messeteams, so das Resümee des Messestandleiters Hauptmann Winfried Heinz vom Zentralen Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr. Die Augsburger Frühjahrsausstellung hat 2012 einen Zuwachs von fast Besuchern erreicht. Die Erlebnismesse in Schwaben mit überregionalem Zulauf schloss am Sonntag den die Pforten Besucher wurden gezählt. Wir. Dienen. Deutschland.

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

Rede. der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, anläßlich. der 50. Münchner Sicherheitskonferenz. München,

Rede. der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, anläßlich. der 50. Münchner Sicherheitskonferenz. München, 1 Rede der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, anläßlich der 50. Münchner Sicherheitskonferenz München, 31. Januar 2014 Es gilt das gesprochene Wort! 2 Münchner Sicherheitskonferenz

Mehr

Die Übung Multi Layer 2012

Die Übung Multi Layer 2012 Die Übung Multi Layer 2012 Das deutsche EU-Operation Headquarters ist aktiviert, die Übung Multi Layer 2012 hat begonnen Die "senior national representatives" mit dem Operation Commander, Generalleutnant

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/4525. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/4525. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 18/4525 18. Wahlperiode 31.03.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Wolfgang Gehrcke, Christine Buchholz, weiterer Abgeordneter

Mehr

Cyber-Strategie der Bundesregierung Militärische und verteidigungspolitische Aspekte

Cyber-Strategie der Bundesregierung Militärische und verteidigungspolitische Aspekte Deutscher Bundestag Drucksache 17/6989 17. Wahlperiode 12. 09. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Agnes Malczak, Omid Nouripour, Tom Koenigs, weiterer Abgeordneter

Mehr

. H e e r. L u f t w a f f e. M a r i n e. Z e n t r a l e r S a n i t ä t s d i e n s t. S t r e i t k r ä f t e b a s

. H e e r. L u f t w a f f e. M a r i n e. Z e n t r a l e r S a n i t ä t s d i e n s t. S t r e i t k r ä f t e b a s . H e e r. L u f t w a f f e. M a r i n e. Z e n t r a l e r S a n i t ä t s d i e n s t. S t r e i t k r ä f t e b a s Entschieden gut. Gut entschieden: Spezialkräfte 1 Spezialkräfte 1 Inhalt: Karriere

Mehr

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E.

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E. Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E. Renner Kommandeur Themenfelder Auftrag BITS Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen Perspektiven

Mehr

Österreichs umfassende Sicherheitspolitik soll nach folgenden allgemeinen Grundsätzen gestaltet werden:

Österreichs umfassende Sicherheitspolitik soll nach folgenden allgemeinen Grundsätzen gestaltet werden: Allgemeine Empfehlungen Österreichs umfassende Sicherheitspolitik soll nach folgenden allgemeinen Grundsätzen gestaltet werden: 1. Die österreichische Bevölkerung soll über die Sicherheitslage im In- und

Mehr

Deutscher Bundestag. Stenografischer Bericht. 197. Sitzung. Berlin, Freitag, den 19. Dezember 2008. Inhalt: 21341 B

Deutscher Bundestag. Stenografischer Bericht. 197. Sitzung. Berlin, Freitag, den 19. Dezember 2008. Inhalt: 21341 B Plenarprotokoll 16/197 Deutscher Bundestag Stenografischer Bericht 197. Sitzung Berlin, Freitag, den 19. Dezember 2008 Inhalt: Tagesordnungspunkt 27: Beschlussempfehlung und Bericht des Auswärtigen Ausschusses

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag 10. Wahlperiode. Drucksache 10/3444. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag 10. Wahlperiode. Drucksache 10/3444. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 10. Wahlperiode Drucksache 10/3444 04.06.85 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage des Abgeordneten Vogel (München) und der Fraktion DIE GRÜNEN Drucksache 10/3354 Waffenschau

Mehr

Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure

Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure Forum Innere Führung l 37 Dieter Weingärtner Heike Krieger [Hrsg.] Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure Nomos Forum Innere Führung herausgegeben vom Bildungswerk des Deutschen BundeswehrVerbandes

Mehr

Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion"

Patenschaft mit dem Minensuchboot Gefion Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion" Als wir uns im Jahre 1969 mit dem Gedanken getragen haben mit einer Einheit der Bundesmarine Patenschaft anzustreben, haben wir nicht im Geringsten erwartet,

Mehr

Panel 1: Die Rolle von Parlamenten in der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Panel 1: Die Rolle von Parlamenten in der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik Congress on European Security and Defence 10.-11.11.08 Panel 1: Die Rolle von Parlamenten in der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik von Angelika Beer, MdEP Außenpolitische Koordinatorin

Mehr

DieFraktionDIELINKE.erkundigtsichregelmäßignachvorgesehenenWerbemaßnahmenderBundeswehr,insbesonderedenAktivitätendesZentralen

DieFraktionDIELINKE.erkundigtsichregelmäßignachvorgesehenenWerbemaßnahmenderBundeswehr,insbesonderedenAktivitätendesZentralen Deutscher Bundestag Drucksache 17/9211 17. Wahlperiode 28. 03. 2012 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Jan van Aken, Sevim Dag delen, Annette Groth, Heike Hänsel, Dr. Rosemarie Hein, Inge Höger,

Mehr

Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG)

Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG) Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG) WSG Ausfertigungsdatum: 30.03.1957 Vollzitat: "Wehrsoldgesetz in der Fassung der

Mehr

BERICHT ZUM STAND DER Neuausrichtung der Bundeswehr 8. MAI 2013

BERICHT ZUM STAND DER Neuausrichtung der Bundeswehr 8. MAI 2013 BERICHT ZUM STAND DER Neuausrichtung der 8. MAI 2013 INHALTSVERZEICHNIS A AUSGANGSBASIS... 4 1 Sicherheitspolitische Rahmenbedingungen... 4 2 Vorgaben/Vorarbeiten... 5 2. 1 Koalitionsvertrag... 5 2. 2

Mehr

ERSTER BUNDESWEITER TAG DER BUNDESWEHR AM 13. JUNI 2015

ERSTER BUNDESWEITER TAG DER BUNDESWEHR AM 13. JUNI 2015 HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT BMVg Presse- und Informationsstab Stauffenbergstr. 18, 10785 Berlin 11055 Berlin TEL +49 (0)30-18-24-22215 FAX +49 (0)30-18-24-22228 INTERNET E-MAIL www.bmvg.de bmvgpresse@bmvg.bund.de

Mehr

KONFRONTATION JA ÜBERWÄLTIGUNG NEIN

KONFRONTATION JA ÜBERWÄLTIGUNG NEIN KONFRONTATION JA ÜBERWÄLTIGUNG NEIN Zur Rolle der Bundeswehr im Rahmen schulischer politischer Bildung in Mecklenburg- Vorpommern Dr. Gudrun Heinrich Jugendoffiziere bieten Seminare und Schulungen an Schulen

Mehr

PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015

PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015 PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015 _0340 PRESSE / NEUSS, 08.APRIL 2015 Messeauftritt von Stiebel Eltron sorgt für Aufsehen Die D art Design Gruppe gestaltete die Messestandarchitektur

Mehr

Berufssoldat beim Armee-Aufklärungsdetachement 10

Berufssoldat beim Armee-Aufklärungsdetachement 10 Berufssoldat beim Armee-Aufklärungsdetachement 10 1 2 3 4 5 6 7 8 Einsatz & Auftrag I Auswahlverfahren & Anforderungen I Ausbildung I Berufsalltag I Kontakt Das Armee-Aufklärungsdetachement 10 (AAD 10)

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 17/9501 17. Wahlperiode 27. 04. 2012 Antwort der Bundesregierung Seite 1, Mai 14, 2012, /data/bt_vorab/1709501.fm, Frame auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke,

Mehr

In der Satzung sind vier wesentliche Tätigkeitsfelder für das DMI festgelegt:

In der Satzung sind vier wesentliche Tätigkeitsfelder für das DMI festgelegt: Vortrag FltlAdm K. Schneider - Vorsitzender DMI - bei Mitgliederversammlung MOV am 25. April 2015 Herr Admiral, liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Anwesende, ich möchte heute etwas ausführlicher über

Mehr

etna Schutztechnik gut geschützt für alle Fälle

etna Schutztechnik gut geschützt für alle Fälle etna Schutztechnik gut geschützt für alle Fälle Schutztechnik Gefahr von aussen: Katastrophen etna Schutztechnik über 30 Jahre Erfahrung im Schutz von Mensch und Leben Der Schutz von Mensch und Leben hat

Mehr

Piraterie Die Bedrohung auf See erreicht eine neue Dimension

Piraterie Die Bedrohung auf See erreicht eine neue Dimension Piraterie Die Bedrohung auf See erreicht eine neue Dimension Titelbild: März 2009: Das Kreuzfahrtschiff MS Deutschland im Golf von Aden, begleitet von der deutschen Fregatte Rheinland Pfalz. Selbst große

Mehr

Aufrüstung der Bundeswehr zur strukturellen Angriffsfähigkeit

Aufrüstung der Bundeswehr zur strukturellen Angriffsfähigkeit Lühr Henken* Aufrüstung der Bundeswehr zur strukturellen Angriffsfähigkeit Von 2006 bis 2010 soll die Bundeswehr den radikalsten Umbau ihrer Geschichte erfahren. Einhergehend mit einer Verringerung der

Mehr

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte

Ergebnisbericht. Geschäftsanbahnung nach Südkorea. Angaben. Inhalte Ergebnisbericht Geschäftsanbahnung nach Südkorea Angaben Durchführer: OAV Modul: Geschäftsanbahnung Fokus: Markterschließungsprogramm Kunden- und Partnersuche im IKT-Bereich für Hardware, Software, Beratung

Mehr

Wie? Wann? Wo? Wie oft?

Wie? Wann? Wo? Wie oft? Wie? Wann? Wo? Wie oft? Vier zentrale Fragen müssen vor Auslandseinsätzen beantwortet werden Volker Perthes Jede Entscheidung zur Entsendung deutscher Soldaten muss auf der Grundlage einer informierten

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

Familien-Information. für Soldaten im Einsatz und ihre Angehörigen. 3. Ergänzte Auflage

Familien-Information. für Soldaten im Einsatz und ihre Angehörigen. 3. Ergänzte Auflage Familien-Information für Soldaten im Einsatz und ihre Angehörigen 3. Ergänzte Auflage Einsatzführungskommando 14409 Potsdam, im Februar 2003 der Bundeswehr Befehlshaber Liebe Familienangehörige, Soldatinnen

Mehr

53 33 N 10 00 O. Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments

53 33 N 10 00 O. Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments 53 33 N 10 00 O Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments Dr. Thomas Ledermann Marine Capital Conference in Hamburg, 06.09.2007 Die Börse Hamburg hat im Sommer 2006 neben dem Hamburger Rathaus

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Anfrage des Abgeordneten Dr. Stephan Siemer (CDU), eingegangen am 22.07.2014 Wie haben

Mehr

Ausbildung von Sicherheitskräften der somalischen Übergangsregierung durch die Europäische Union

Ausbildung von Sicherheitskräften der somalischen Übergangsregierung durch die Europäische Union Deutscher Bundestag Drucksache 17/1532 17. Wahlperiode 27. 04. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kerstin Müller (Köln), Katja Keul, Omid Nouripour, Volker Beck (Köln)

Mehr

Novellierung der internationalen Gesundheitsvorschriften

Novellierung der internationalen Gesundheitsvorschriften Novellierung der internationalen Gesundheitsvorschriften Flughafenhygiene, Frankfurt den 03.12.2003 Michael H. Kramer Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, Bonn Historischer Hintergrund

Mehr

Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr

Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr Verbesserung der Führungsfähigkeit der Bundeswehr German Mission Network 28. AFCEA Fachausstellung Brigadegeneral Dr. Michael Färber StvKdr FüUstgKdoBw 1 Gliederung

Mehr

ANMELDUNG ZUR 3. BAYHOST - vbw - Hochschulmesse am 20. Mai 2010 im Audimax der Universität Regensburg

ANMELDUNG ZUR 3. BAYHOST - vbw - Hochschulmesse am 20. Mai 2010 im Audimax der Universität Regensburg ANMELDUNG ZUR 3. BAYHOST - vbw - Hochschulmesse am 20. Mai 2010 im Audimax der Universität Regensburg Institution: Anschrift: Telefon: Fax: E-Mail: URL: Ansprechpartner für Rückfragen: Name: Durchwahl:

Mehr

TEILNEHMER DES KOLLEGS

TEILNEHMER DES KOLLEGS TEILNEHMER DES KOLLEGS POLITIK UND BERATUNG TEAM AUßEN-, SICHERHEITS- UND EUROPAPOLITIK Teilnehmer des Kollegs Vernetzte Sicherheit im 21. Jahrhundert der Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. (2008-2010) Sabrina

Mehr

Konzeption der Bundeswehr

Konzeption der Bundeswehr Konzeption der Bundeswehr Inhalt Seite 1 Zielsetzung 3 2 Rahmenbedingungen 4 2.1 Risiken und Bedrohungen 4 2.2 Sicherheitspolitischer Rahmen 5 2.3 Gesellschaftspolitischer Rahmen 6 2.4 Finanzieller Rahmen

Mehr

Sicherheitspolitik ist Friedenspolitik Politik für die Menschen in der Bundeswehr. Verteidigungspolitische Bilanz der 17.

Sicherheitspolitik ist Friedenspolitik Politik für die Menschen in der Bundeswehr. Verteidigungspolitische Bilanz der 17. Sicherheitspolitik ist Friedenspolitik Politik für die Menschen in der Bundeswehr Verteidigungspolitische Bilanz der 17. Wahlperiode Seite 2 von 13 Im Koalitionsvertrag vom 26. Oktober 2009 formulierten

Mehr

Menschen in Not helfen, Zuwanderung ordnen und steuern, Integration sichern

Menschen in Not helfen, Zuwanderung ordnen und steuern, Integration sichern Menschen in Not helfen, Zuwanderung ordnen und steuern, Integration sichern Positionspapier von CDU und CSU Deutschland und Europa sehen sich der größten Zahl von Flüchtlingen seit Ende des Zweiten Weltkriegs

Mehr

Eine ganz persänliche Sichtweise von Gunter SchÅtze, KapitÇn auf Containerschiffen, Mitglied des VKS Rostock:

Eine ganz persänliche Sichtweise von Gunter SchÅtze, KapitÇn auf Containerschiffen, Mitglied des VKS Rostock: Bewaffnung von Handelsschiffen / Einsatz von privaten SicherheitskrÄften an Bord von Handelsschiffen sinnvolle Elemente der Piratenabwehr oder zusätzliche ErhÇhung des Gewaltpotentials durch Piraten? Eine

Mehr

Antrag. Deutscher Bundestag Drucksache 16/6278. der Bundesregierung

Antrag. Deutscher Bundestag Drucksache 16/6278. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/6278 16. Wahlperiode 28. 08. 2007 Antrag der Bundesregierung Fortsetzung des Einsatzes bewaffneter deutscher Streitkräfte im Rahmen der United Nations Interim Force in

Mehr

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby?

Bachelorarbeit. Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik. Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelorarbeit Ben Witthaus Brennpunkt Gemeinsame Agrarpolitik Die GAP der EU im Spannungsfeld zwischen ökonomischer Ineffizienz und Interessen der Agrarlobby? Bachelor + Master Publishing Ben Witthaus

Mehr

Heft 1-2/2015. Leinen los! Magazin des Deutschen Marinebundes ISSN: 1432-9069

Heft 1-2/2015. Leinen los! Magazin des Deutschen Marinebundes ISSN: 1432-9069 Heft 1-2/2015 Leinen los! Magazin des Deutschen Marinebundes ISSN: 1432-9069 Xxxxxxx Xxxxxx LEGO Schiffbau-Wettbewerb des Deutschen Marinebundes e.v. Baue aus LEGO Steinen ein Schiff Deiner Wahl und gewinne

Mehr

1.3 Aktuelle Situation und Prognose der Asylgesuche in der Schweiz. 1.4 Bisherige Beschlüsse des Bundesrates/Stand der Umsetzung

1.3 Aktuelle Situation und Prognose der Asylgesuche in der Schweiz. 1.4 Bisherige Beschlüsse des Bundesrates/Stand der Umsetzung Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Staatssekretariat für Migration SEM Faktenblatt Datum: 18.09.2015 Aktuelle Lage, Resettlement und Relocation 1.1 Situation in der Krisenregion Syrien

Mehr

Rundbrief 2/2011 PLANUNG EREIGNISSE 2011 WANDERTAGE. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder!

Rundbrief 2/2011 PLANUNG EREIGNISSE 2011 WANDERTAGE. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder! 93426 Roding, im November 2011 ARNULF - KASERNE Oberst-Frhr.-von-Boeselager-Str. 1 Telefon 0 94 61 / 57 10 Telefax 0 94 61 / 40 11 66 www.aufklaerer-roding.de Rundbrief 2/2011 Anlage: A - Runde Geburtstage

Mehr

22. SUPERSTAR Award 2015

22. SUPERSTAR Award 2015 22. SUPERSTAR Award 2015 4. 6. November 2015 Düsseldorf düsseldorf 2015 POS display www.display-superstar.com display SUPERSTARs: Awards mit großer Wirkung Awards stärken das Gattungsmarketing einer Branche

Mehr

Schuldenabbau ist Grundlage für Wachstum

Schuldenabbau ist Grundlage für Wachstum Schuldenabbau ist Grundlage für Wachstum Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, wir blicken in Europa auf zwei wichtige Wahlen zurück. In Frankreich wird der Sozialist François Hollande nun neuer

Mehr

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten!

24. + 25. Jan. 2016. Gießen Hessenhallen. Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen. www.chance-giessen.de. Zukunft selbst gestalten! www.chance-giessen.de Die Bildungs-, Job- und Gründermesse für Mittelhessen Zukunft selbst gestalten! 24. + 25. Jan. 2016 Gießen Hessenhallen Sonntag 10 17 Uhr Montag 9 16 Uhr» Veranstaltungen wie die

Mehr

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren

Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Agile Entwicklung in IT-Projekten - Anforderungen an Systemintegratoren Unternehmensberatung H&D GmbH AFCEA Mittagsforum M. Sc. Dipl. Ing. (FH) Matthias Brechmann Agenda Unternehmensberatung H&D GmbH Anforderungen

Mehr

Neuausrichtung der Bundeswehr Auswirkungen auf die Logistik

Neuausrichtung der Bundeswehr Auswirkungen auf die Logistik Neuausrichtung der Bundeswehr Auswirkungen auf die Logistik 1 Informationsveranstaltung zum Verteidigungshaushalt 2013 und zum 46. Finanzplan am 29. Juni 2012 Oberst i.g. Holger Gratz Referatsleiter BMVg

Mehr

Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg

Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg Nachhaltiger Erfolg 24.10.- 1.11. 2015 Messe Nürnberg Ihr Consumenta Nutzen Live-Marketing-Plattform Die Live-Kommunikation ist die große Stärke der Consumenta. Konsumenten besuchen die Messe um Neues

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Firmenportrait. eko ILS Logistics GmbH. Bremen. Hausanschrift und Sitz des Unternehmens: Postanschrift:

Firmenportrait. eko ILS Logistics GmbH. Bremen. Hausanschrift und Sitz des Unternehmens: Postanschrift: Firmenportrait eko ILS Logistics GmbH Bremen Hausanschrift und Sitz des Unternehmens: eko ILS Logistics GmbH Martinsheide 20 D-28757 Bremen Telefon: +49 (0)421 66 07 9-0 Telefax: +49 (0)421 66 07 9-26

Mehr

Einstiegsgehälter von Zeitoffizieren in der zivilen Wirtschaft. Eine Zusammenfassung der Daten

Einstiegsgehälter von Zeitoffizieren in der zivilen Wirtschaft. Eine Zusammenfassung der Daten Einstiegsgehälter von Zeitoffizieren in der zivilen Wirtschaft Eine Zusammenfassung der Daten Dipl. Inform. (univ) Ronny Nantke November 2013 Vorwort Jedes Jahr scheiden hunderte Zeitoffiziere nach dem

Mehr

Berufsbilder im Sprachendienst

Berufsbilder im Sprachendienst Quelle: Bundessprachenamt Quelle: Bundessprachenamt Berufsbilder im Sprachendienst www.bundeswehr-karriere.de Karriere mit Zukunft. Inhaltsverzeichnis Der Sprachendienst.............................................

Mehr

ENCOA - Online Weiterbildung für Berufsunteroffiziere startet durch

ENCOA - Online Weiterbildung für Berufsunteroffiziere startet durch ENCOA - Online Weiterbildung für Berufsunteroffiziere startet durch Eine Kooperation der Unteroffizierschule der Luftwaffe (USLw) in Appen mit der österreichischen Heeresunteroffiziersakademie (HUAk) in

Mehr

Die Welt neu sehen...

Die Welt neu sehen... Die Welt neu sehen... Ich habe Ihnen auf Ihrem Platz etwas hingelegt. Bitte nehmen Sie diese Papierbrille und schauen Sie mal hindurch. Wie sehen Sie die Welt? Sie ist grau und verschwommen. Die Welt neu

Mehr

Teamdiplomarbeit. Die Artillerie in internationalen Einsätzen

Teamdiplomarbeit. Die Artillerie in internationalen Einsätzen Teamdiplomarbeit Die Artillerie in internationalen Einsätzen Abstract: Dieser Abstract soll die wissenschaftliche Vorgehensweise vor und während der Bearbeitung der Diplomarbeit darstellen. Da diese Teamdiplomarbeit

Mehr

AP SHIPSOFT. Software. Hoch spezialisierte für Befrachter, Schiffsmakler, Charterer und Reedereien ISV/SOFTWARE SOLUTIONS

AP SHIPSOFT. Software. Hoch spezialisierte für Befrachter, Schiffsmakler, Charterer und Reedereien ISV/SOFTWARE SOLUTIONS AP SHIPSOFT Software Hoch spezialisierte für Befrachter, Schiffsmakler, Charterer und Reedereien ISV/SOFTWARE SOLUTIONS AP SHIPSOFT Gegründet 2009 mit Sitz in Haren (Ems) Tätigkeitsschwerpunkte: Entwicklung

Mehr

Aspekte zum Einsatz privater Sicherheitsdienste an Bord

Aspekte zum Einsatz privater Sicherheitsdienste an Bord SCHIFFFAHRT & HÄFEN MARITIME SICHERHEIT 20 bis 30 Prozent der Schiffe im somalischen Piratengebiet werden von privaten Sicherheitsdiensten begleitet, die zusätzlich zum Militär Schutz bieten sollen. Im

Mehr

Inhalt. Seite 56. Seite 52. Logistische Unterstützung in Einsätzen. Realitätsnah und einsatzorientiert

Inhalt. Seite 56. Seite 52. Logistische Unterstützung in Einsätzen. Realitätsnah und einsatzorientiert Inhalt ES&T SPEZIAL: MOBILE COMPUTING Seite 52 Seite 56 Logistische Unterstützung in Einsätzen EinefrühzeitigeEinbindungderWirtschaftistwünschenswert, um die Versorgung durchhaltefähig sicherzustellen.

Mehr

RA Konstanze Ricken Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH 21.10.2014

RA Konstanze Ricken Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH 21.10.2014 RA Konstanze Ricken Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH 21.10.2014 Der Kampf gegen Korruption kann nur erfolgreich sein, wenn sich alle, d.h. Staaten, internationale Organisationen,

Mehr

Für mehr Krisenprävention

Für mehr Krisenprävention Zivilmacht Deutschland Für mehr Krisenprävention Deutschland kann seinem Ruf als Zivilmacht besser gerecht werden Tobias von Gienanth und Almut Wieland-Karimi Es ist keine Entweder-oder- Entscheidung,

Mehr

Messeförderung Gemeinschaftsstände

Messeförderung Gemeinschaftsstände PRODUKTINFORMATION (STAND 16.10.2015) Messeförderung Gemeinschaftsstände Ein Zuschuss der NBank Wenn Sie als kleines oder mittleres Unternehmen (KMU) oder Freiberufler Ihre Exportorientierung steigern

Mehr

Patenschaften zwischen Einheiten der Bundeswehr und Städten, Gemeinden und Landkreisen (Nachfrage zu Bundestagsdrucksache 17/2688)

Patenschaften zwischen Einheiten der Bundeswehr und Städten, Gemeinden und Landkreisen (Nachfrage zu Bundestagsdrucksache 17/2688) Deutscher Bundestag Drucksache 17/4239 17. Wahlperiode 13. 12. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Kathrin Vogler, Jan van Aken, Christine Buchholz, weiterer Abgeordneter

Mehr

Wilhelmshaven Entdecken Sie Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen www.wilhelmshaven.de

Wilhelmshaven Entdecken Sie Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen www.wilhelmshaven.de Wilhelmshaven Entdecken Sie Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen www.wilhelmshaven.de Wilhelmshaven Industrie- und Gewerbeflächen ca. 200 ha Grafik: typo:atelier Wilhelmshaven Industrielle Nutzungen Ansässige

Mehr

13. November 2013 Globana Trade Center

13. November 2013 Globana Trade Center 13. November 2013 Globana Trade Center 1 1. Mitteldeutsche Warenbörse Erste Lieferantenpräsentation in Erfurt 2011 Rund 60 Teilnehmer Fazit: größeres Einzugsgebiet Neuer Marktplatz für Lebensmittel und

Mehr

fit4sec Partnermodell

fit4sec Partnermodell Wir bringen zusammen: Kompetente Partner mit neuen Themen und Ideen Initiierung von Horizont 2020Projekten Wir initiieren Projektanträge auf Basis unserer technologischen Schwerpunkte und Kompetenzen Aktives

Mehr

Innovativ und nachhaltig: Beckumer Unternehmen auf der Interpack

Innovativ und nachhaltig: Beckumer Unternehmen auf der Interpack Pressemitteilung Presse- und Informationsdienst Wolfgang Stange Telefon: 02521/8505-17 Telefax: 02521/16167 www-gfw-waf.de stange@gfw-waf.de 16.05.2014 Interpack 2014 in Düsseldorf Innovativ und nachhaltig:

Mehr

Wie soll die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik der Zukunft aussehen?

Wie soll die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik der Zukunft aussehen? Ausgabe vom 25. September 2014 4/2014 Wie soll die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik der Zukunft aussehen? Zivile Konfliktprävention als Leitlinie der strategischen Neuausrichtung Mit seiner Rede

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen Repräsentative Umfrage: Deutsche setzen in der Krise auf Sicherheit bei der Altersvorsorge Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke

Mehr

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit,

World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Vorgestellt: World Vision Deutschland e.v. World Vision ist ein christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, Katastrophenhilfe und entwicklungspolitische

Mehr

Result Group GmbH Global Risk and Crisis Management

Result Group GmbH Global Risk and Crisis Management Result Group GmbH Global Risk and Crisis Management Result Group GmbH Global Risk and Crisis Management Am Grundwassersee 1 82402 Seeshaupt/Starnberger See Phone +49 (0) 8801 88090 0 Fax +49 (0) 8801 88090

Mehr

Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber

Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Energie für Bayern sicher bezahlbar sauber Regional-Ausgabe Niederbayern Ostbayernschau Zelthalle 17 Stand 10 www.stmwi.bayern.de

Mehr

Anforderungen (Lastenheft)

<Geheimhaltungsgrad> <Anforderungen und Analysen> Anforderungen (Lastenheft) Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik in der Bundeswehr Projektbereich XY Projektbezeichnung: ToSA Datum: 28.05.2006 Vorhabennummer: < Vorhabennummer

Mehr

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Ein moderner IT-Dienstleister der Führungsunterstützung Bundeswehr

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Ein moderner IT-Dienstleister der Führungsunterstützung Bundeswehr 1 Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Ein moderner IT-Dienstleister der Führungsunterstützung Bundeswehr Der Begriff Führungsunterstützung (FüUstg) steht immer wieder in der Diskussion. Zu

Mehr

Bayern unter Waffen! Wirtschaft ohne Rüstung - geht das?

Bayern unter Waffen! Wirtschaft ohne Rüstung - geht das? Bayern unter Waffen! Wirtschaft ohne Rüstung - geht das? Rüstung in Bayern eine Standort-Analyse Link: http://www.bayern.rosalux.de/event/46482/bayern-unter-waffen-wirtschaft-ohneruestung-geht-das.html

Mehr

- Durchsetzung internationaler Bestands- und Umweltschutzvorschriften auf Hoher

- Durchsetzung internationaler Bestands- und Umweltschutzvorschriften auf Hoher Publikationen Prof. Dr. Doris König, M.C.L. 1. Selbstständige Veröffentlichungen - Durchsetzung internationaler Bestands- und Umweltschutzvorschriften auf Hoher See im Interesse der Staatengemeinschaft,

Mehr

Von (Marken ) Piraten und elektronischen Fingerabdrücken

Von (Marken ) Piraten und elektronischen Fingerabdrücken Von (Marken ) Piraten und elektronischen Fingerabdrücken +++5 April 2009+++14:12+++AP+++Möglicherweise deutscher Frachter entführt+++auswärtiges Amt geht Hinweisen nach+++5 April 2009+++14:31+++AFP+++Deutscher

Mehr

5 Zuschuß bei Versetzung in das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland nach dem Stand bis zum 3. Oktober 1990

5 Zuschuß bei Versetzung in das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland nach dem Stand bis zum 3. Oktober 1990 Erste Verordnung zur Regelung der Besoldung, der Reisekosten, der Umzugskosten und des Trennungsgeldes für Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten der ehemaligen Nationalen Volksarmee, die nach dem Einigungsvertrag

Mehr

MESSE WETZIKON 26. 29. MÄRZ 2015 wohnmesse.ch

MESSE WETZIKON 26. 29. MÄRZ 2015 wohnmesse.ch MESSE WETZIKON 26. 29. MÄRZ 2015 wohnmesse.ch Schaugärten und Gartenoasen (Um)bauen, sanieren und renovieren Lernende präsentieren ihr Unternehmen Den Messebesuchern das Handwerk zeigen Beratungen durch

Mehr

Editorial. Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe News letter 28.8.2006 5/2006. Liebe Leserinnen und Leser,

Editorial. Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe News letter 28.8.2006 5/2006. Liebe Leserinnen und Leser, 5/2006 28.8.2006 Editorial Liebe Leserinnen und Leser, die Förderung und fachliche Begleitung der Forschung zum Schutz der Bevölkerung vor den Auswirkungen von chemischen, biologischen oder radiologisch/nuklearen

Mehr

Berlin - Celle - Uelzen - AKTUELL. Jetzt für Parlamentarisches Patenschafts-Programm bewerben. Junge Leute für Austauschjahr 2016/2017 in die USA :

Berlin - Celle - Uelzen - AKTUELL. Jetzt für Parlamentarisches Patenschafts-Programm bewerben. Junge Leute für Austauschjahr 2016/2017 in die USA : Gemeinsam mit dem Deutschen Bundestag sucht der heimische Bundestagsabgeordnete Henning Otte (CDU) junge Bewerberinnen und Bewerber für das Austauschjahr 2016/17, die als Stipendiat des Parlamentarischen

Mehr

Network-Convention in Lissabon

Network-Convention in Lissabon - Finanznachrichten auf Cash.Online - http://www.cash-online.de - Donnerstag, 29. Januar 2015 Berater Network-Convention in Lissabon Bereits zum siebten Mal hatte der Lübecker Maklerpool Blau direkt zur

Mehr

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland

GSW NRW Mitgliederversammlung 2012. CALS Forum Deutschland . GSW NRW Mitgliederversammlung 2012 1 CALS als Initiative der USA und der NATO 1986 Initiative des US DoD / US Industrie Computer-aided Acquisition and Logistic Support 1988 NATO ( CNAD ) übernimmt CALS

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

Hilfe fur. Wir bringen ihre Küken in die Luft

Hilfe fur. Wir bringen ihre Küken in die Luft [ grütta grütta ] Hilfe fur GRETA Wir bringen ihre Küken in die Luft GRETA die Uferschnepfe Wiss. Name Limosa limosa Familie Schnepfenvögel Bestand Deutschland: 3.800 Brutpaare Schleswig-Holstein: 1.100

Mehr

Deutsches Wehrrecht Informationen und Materialien zum Deutschen Wehrrecht

Deutsches Wehrrecht Informationen und Materialien zum Deutschen Wehrrecht Deutsches Wehrrecht Informationen und Materialien zum Deutschen Wehrrecht Der nachfolgende Verordnungstext wird Ihnen von zur privaten Nutzung zur Verfügung gestellt. Dort finden Sie auch die aktuelle

Mehr

Bericht zur maritimen Koordinierung. Siebte Nationale Maritime Konferenz 27. und 28. Mai 2011 Wilhelmshaven

Bericht zur maritimen Koordinierung. Siebte Nationale Maritime Konferenz 27. und 28. Mai 2011 Wilhelmshaven Bericht zur maritimen Koordinierung Siebte Nationale Maritime Konferenz 27. und 28. Mai 2011 Wilhelmshaven www.bmwi.de Redaktion Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Celonis Orchestra. Fallstudie: Einsatz von Celonis Orchestra zum Aufbau eines Live- Leitstand für alle IT-Service-Prozesse

Celonis Orchestra. Fallstudie: Einsatz von Celonis Orchestra zum Aufbau eines Live- Leitstand für alle IT-Service-Prozesse 1 Celonis Orchestra Fallstudie: Einsatz von Celonis Orchestra zum Aufbau eines Live- Leitstand für alle IT-Service-Prozesse 1 2 Die Celonis GmbH Als Technologieunternehmen sind wir auf die Entwicklung

Mehr

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014

Marketingplan 2014. austrian business and convention network. Status: März 2014 Marketingplan 2014 austrian business and convention network Status: März 2014 Ausgangslage Österreich zählt, mit Wien an der Spitze, seit Jahren zu den führenden Veranstaltungsländern der Welt und überzeugt

Mehr

Presse Information. Effizienz und Sicherheit im Fokus. INTERSCHALT auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307

Presse Information. Effizienz und Sicherheit im Fokus. INTERSCHALT auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307 auf der SMM 2014: Halle B6, Stand 307 Effizienz und Sicherheit im Fokus Vessel Monitoring Bluetracker Stauplanungsopitimierung StowMan [s ] Neuer Performance Standard VDR G4 [e] Schenefeld, 22. Juli 2014,

Mehr

Nachrichten Kurzberichte Analysen Forschungsprojekte Pressemitteilungen Materialien Dokumente

Nachrichten Kurzberichte Analysen Forschungsprojekte Pressemitteilungen Materialien Dokumente Hamburger Informationen zur Friedensforschung und Sicherheitspolitik Nachrichten Kurzberichte Analysen Forschungsprojekte Pressemitteilungen Materialien Dokumente Kerstin Petretto Somalia und Piraterie:

Mehr

Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/

Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/ Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/ Grenzenloses Engagement? Josef Raith will mit seiner Firma RTS auch weiterhin Chancen im Ausland ergreifen.18.09.2013-13:30 Commerzbank-Studie: Die

Mehr

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien.

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien. Christopher Kolumbus war ein berühmter Seefahrer. Er wurde 1451 in Genua in Italien geboren. Vor über 500 Jahren wollte er mit seiner Mannschaft von Spanien aus nach Indien segeln. Zu dieser Zeit war Indien

Mehr

Führen, Kommunizieren, Entscheiden, Arbeiten im Team

Führen, Kommunizieren, Entscheiden, Arbeiten im Team Führen, Kommunizieren, Entscheiden, Arbeiten im Team Coaching für Führungskräfte im Schiffsführungssimulator Das sagen unsere Teilnehmer... sehr, sehr wertschöpfend! Dipl.-Kfm. Arndt Weigel, Geschäftsführer,

Mehr

GMES Integrated Application Promotion (IAP)

GMES Integrated Application Promotion (IAP) GMES Integrated Application Promotion (IAP) AHORN 2008 Salzburg 20. November 2008 Dr. Thomas Geist GMES was ist das? Global Monitoring for Environment and Security Eine gemeinsame strategische Initiative

Mehr

Kundenbefragung 2009. Ziele der Kundenbefragung: Das Ganze im Blick. Die Region im Fokus. Unser Service gilt der Region und seinen Menschen.

Kundenbefragung 2009. Ziele der Kundenbefragung: Das Ganze im Blick. Die Region im Fokus. Unser Service gilt der Region und seinen Menschen. Kundenbefragung 2009 Das Ganze im Blick. Die Region im Fokus. Unser Service gilt der Region und seinen Menschen. Ziele der Kundenbefragung: Kundenerwartungen erfahren Beratungs- und Servicequalität unserer

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr