Messestand des Bundesministeriums der Verteidigung begeistert Besucher zur Augsburger Frühjahrsausstellung Marine im Einsatz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Messestand des Bundesministeriums der Verteidigung begeistert Besucher zur Augsburger Frühjahrsausstellung Marine im Einsatz"

Transkript

1 Messestand des Bundesministeriums der Verteidigung begeistert Besucher zur Augsburger Frühjahrsausstellung Marine im Einsatz Die Präsentation des BMVg im Rahmen der sicherheitspolitischen Information fand großen Zuspruch bei den Messebesuchern in Augsburg. Unter dem Titel Wir. Dienen. Deutschland. - Marine im Einsatz wurden die multinationalen maritimen Einsätze - Operation ACTIVE ENDEAVOUR, UNIFIL und EU NAFVOR/Operation ATALANTA vorgestellt. Jugendoffiziere informieren über Sicherheits- und Verteidigungspolitik Die Seepiraterie hat sich in den vergangenen Jahrzehnten verstärkt zu einem internationalen Problem entwickelt, berichtet Kapitänleutnant Marc Bachmann den Messebesuchern. Weltweit blieben die Fallzahlen nur leicht unter dem Rekordniveau des Vorjahres. Dabei wurden im Jahr 2011 gesamt 439 Piraterieübergriffe registriert und der maritime Brennpunkt ist weiterhin das Horn von Afrika. 237 Vorfälle verzeichnet der Pirateriebericht des International Maritime Bureau (IMB) sowie der Bericht des amerikanischen Office of Naval Intelligence (ONI). Die Europäische Union verfolgt mit dieser Operation das Ziel, die Piraten am Horn von Afrika und im Seegebiet bis zu 500 Seemeilen vor der Küste Somalias und seiner Nachbarländer abzuschrecken sowie die Seeräuberei einzudämmen. Dabei werden vorrangig die Schiffe für das Welternährungsprogramm (WEP) geschützt, aber auch andere Schiffe mit humanitären Hilfsgütern, Schiffe unter EU-Flagge und Schiffe teilnehmender Nationen, erklärt der Jugendoffizier weiter. Deutschland hat darüber hinaus als Import- und Exportnation an sicheren Handelswegen ein besonders großes Interesse. Über 90% des weltweiten Gütertransfers erfolgt auf dem Seeweg, erläutert der Jugendoffizier den Besuchern im sicherheitspolitischen Messequiz. Spezialisierte Einsatzkräfte Marine SEKM Soldaten des SEKM stellten zur Frühjahrsausstellung ihre Einsatzausrüstung und das Einsatzspektrum vor. Kampfschwimmer sind für Sonderaufgaben und Einsätze zu Wasser, in der Luft und an Land einsetzbar. Zum Auftrag der Kampfschwimmer gehört der Kampf gegen den internationalen Terrorismus, das Aufklären von Häfen, Küstenanlagen und Schiffsansammlungen, das Gewinnen von Informationen und die Teilnahme an bewaffneten Evakuierungsoperationen. Neben dem Yamaha Kodiak All Terrain Vehicle (ATV-Quad), einer Ankertaumine und eines Unterwasserscooters, hatten die Besucher Gelegenheit sich auch über die Taucherausrüstung mit Atemkreislaufgerät der Kampfschwimmer und Minentaucher zu informieren. Die spezialisierten maritimen Fähigkeiten werden künftig in einem Seebataillon sowie in dem Kommando Spezialkräfte Marine (KSM) insbesondere aber für Einsatze von hoher Intensität aufgestellt. Unterstützung durch Presse- und Informationszentrum Marine Hauptbootsmann Jan Gerhardt und sein Team von sieben Soldaten aus den Bereichen der Einsatzflottille 1 und des Marinefliegergeschwader 3 standen dem Publikum rund um die maritimen Themen zur Verfügung. Neben den Großexponaten organisierte der Teamleiter der mobilen Einsatzmittel im PIZ Marine die Patenschiffe Fregatte Augsburg, Fregatte Bayern sowie ein Modell des Bord- und Ubootjagdhubschraubers Sea Lynx MK 88 A, die bei den Besuchern hohen Zuspruch fanden. Strukturentscheidungen und Neuausrichtung der Flotte Die Einsatzausrichtung und Einsatzbefähigung der Marine stehen unverändert im Vordergrund. Bereits ab 2013 stehen der Marine drei Einsatzgruppenversorger und sechs U-Boote 212 A zur Verfügung. Die Marine der Zukunft wird darüber hinaus 11 Fregatten sowie fünf Korvetten als Überwasserkampfeinheiten sowie über sechs Mehrzweckkampfschiffe und zwei Joint Support Ships zur gesicherten militärischen Seeverlegefähigkeit verfügen. Die Marine umfasst zukünftig insgesamt Dienstposten für Soldaten sowie 1670 für zivile Mitarbeiter. Mit der neuen Struktur kann die Marine der Zukunft im Rahmen der Konfliktverhütung und Krisenbewältigung sowie ihrer internationalen Verpflichtungen bis zu Soldaten durchhaltefähig in den Einsatz entsenden. Resümee Die maritime Präsentation im Binnenland findet seit Jahren hohen Zuspruch in der Bevölkerung und bei Multiplikatoren. Bundestagsabgeordnete wie auch Abgeordnete des Bayerischen Landtages

2 suchten das Gespräch mit den Soldaten und Mitarbeitern des Messeteams, so das Resümee des Messestandleiters Hauptmann Winfried Heinz vom Zentralen Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr. Die Augsburger Frühjahrsausstellung hat 2012 einen Zuwachs von fast Besuchern erreicht. Die Erlebnismesse in Schwaben mit überregionalem Zulauf schloss am Sonntag den die Pforten Besucher wurden gezählt. Wir. Dienen. Deutschland.

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

Redekonzept des Kommandeurs der Einsatzflottille 2, Flottillenadmiral Thorsten Kähler. Sehr geehrter Herr Staatsminister,

Redekonzept des Kommandeurs der Einsatzflottille 2, Flottillenadmiral Thorsten Kähler. Sehr geehrter Herr Staatsminister, 1 Redekonzept des Kommandeurs der Einsatzflottille 2, Flottillenadmiral Thorsten Kähler Sehr geehrter Herr Staatsminister, sehr geehrte Herren Abgeordnete des Deutschen Bundestages und des Bayerischen

Mehr

management & training

management & training Hochschule Wismar FB Seefahrt Simulator Verhaltenstraining Maritime Gewalt Verantwortlich für die didaktische Konzeption und Umsetzung: Lars Oberndorf kompetenzwerkstatt Verhaltensschulung Maritime Gewalt

Mehr

Rede. der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, anläßlich. der 50. Münchner Sicherheitskonferenz. München,

Rede. der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, anläßlich. der 50. Münchner Sicherheitskonferenz. München, 1 Rede der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen, anläßlich der 50. Münchner Sicherheitskonferenz München, 31. Januar 2014 Es gilt das gesprochene Wort! 2 Münchner Sicherheitskonferenz

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 18/8762. Beschlussempfehlung und Bericht. 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3.

Deutscher Bundestag Drucksache 18/8762. Beschlussempfehlung und Bericht. 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3. Deutscher Bundestag Drucksache 18/8762 18. Wahlperiode 09.06.2016 Beschlussempfehlung und Bericht des Auswärtigen Ausschusses (3. Ausschuss) zu dem Antrag der Bundesregierung Drucksache 18/8624 Fortsetzung

Mehr

ANALYSEN & ARGUMENTE

ANALYSEN & ARGUMENTE AUSGABE 129 ANALYSEN & ARGUMENTE PERSPEKTIVEN DEUTSCHER AUSSENPOLITIK Bekämpfung der Piraterie: Ein Aspekt maritimer Sicherheit für Deutschland David Petrovic (ext.) In seinem Papier Fragile Wertschöpfungsketten

Mehr

Förderung von Rüstungsgeschäften und militärische Nachwuchsgewinnung auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2012

Förderung von Rüstungsgeschäften und militärische Nachwuchsgewinnung auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2012 Deutscher Bundestag Drucksache 17/10705 17. Wahlperiode 14. 09. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Paul Schäfer (Köln), Ulla Jelpke, Jan van Aken, weiterer Abgeordneter

Mehr

Die Übung Multi Layer 2012

Die Übung Multi Layer 2012 Die Übung Multi Layer 2012 Das deutsche EU-Operation Headquarters ist aktiviert, die Übung Multi Layer 2012 hat begonnen Die "senior national representatives" mit dem Operation Commander, Generalleutnant

Mehr

Das Marinekommando stellt sich vor

Das Marinekommando stellt sich vor Marinekommando Das Marinekommando stellt sich vor Stv In Chef des Marinekomm Militärseelsorge Rechtsberater Inspek Zentralbüro Büro Berlin PIZ Abteilung Einsatz Abteilung Planung / Konzeption UstgKp Glücksburg

Mehr

GASP-Missionen zur Pirateriebekämpfung sowie der Einsatz privater Sicherheitsdienste im Golf von Aden und Somalia

GASP-Missionen zur Pirateriebekämpfung sowie der Einsatz privater Sicherheitsdienste im Golf von Aden und Somalia Deutscher Bundestag Drucksache 17/7865 17. Wahlperiode 22. 11. 2011 Kleine Anfrage der Abgeordneten Sevim Dag delen, Heike Hänsel, Wolfgang Gehrcke, Annette Groth, Andrej Hunko, Harald Koch, Niema Movassat,

Mehr

Frieden Europas vielstimmiges Versprechen

Frieden Europas vielstimmiges Versprechen Frieden Europas vielstimmiges Versprechen Brüssel ist in vielen Politikbereichen richtungsweisend. Doch in der europäischen Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik geben die Mitgliedsstaaten den

Mehr

Bewaffneter Schutz von Handelsschiffen unter deutscher Flagge

Bewaffneter Schutz von Handelsschiffen unter deutscher Flagge Deutscher Bundestag Drucksache 17/9278 17. Wahlperiode 10. 04. 2012 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katja Keul, Volker Beck (Köln), Agnes Brugger, weiterer Abgeordneter

Mehr

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt.

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt. Deutscher Bundestag Drucksache 18/8836 18. Wahlperiode 09.06.2016 Kleine Anfrage der Abgeordneten Andrej Hunko, Wolfgang Gehrcke, Christine Buchholz, Dr. André Hahn, Inge Höger, Ulla Jelpke, Dr. Alexander

Mehr

Kampfeinsätze, Polizeiaufgaben, Aufbauhilfe Neue Aufgaben in der internationalen Gemeinschaft Auftrag und Selbstverständnis der Bundeswehr

Kampfeinsätze, Polizeiaufgaben, Aufbauhilfe Neue Aufgaben in der internationalen Gemeinschaft Auftrag und Selbstverständnis der Bundeswehr Kampfeinsätze, Polizeiaufgaben, Aufbauhilfe Neue Aufgaben in der internationalen Gemeinschaft Auftrag und Selbstverständnis der Bundeswehr 28. bis 30. Januar 2004 Kardinal-Schulte-Haus 51249 Bensberg Eine

Mehr

. H e e r. L u f t w a f f e. M a r i n e. Z e n t r a l e r S a n i t ä t s d i e n s t. S t r e i t k r ä f t e b a s

. H e e r. L u f t w a f f e. M a r i n e. Z e n t r a l e r S a n i t ä t s d i e n s t. S t r e i t k r ä f t e b a s . H e e r. L u f t w a f f e. M a r i n e. Z e n t r a l e r S a n i t ä t s d i e n s t. S t r e i t k r ä f t e b a s Entschieden gut. Gut entschieden: Spezialkräfte 1 Spezialkräfte 1 Inhalt: Karriere

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/4525. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/4525. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 18/4525 18. Wahlperiode 31.03.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Wolfgang Gehrcke, Christine Buchholz, weiterer Abgeordneter

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Cyber-Strategie der Bundesregierung Militärische und verteidigungspolitische Aspekte

Cyber-Strategie der Bundesregierung Militärische und verteidigungspolitische Aspekte Deutscher Bundestag Drucksache 17/6989 17. Wahlperiode 12. 09. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Agnes Malczak, Omid Nouripour, Tom Koenigs, weiterer Abgeordneter

Mehr

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E.

Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E. Betriebszentrum IT-System der Bundeswehr (BITS) Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen und Perspektiven - Brigadegeneral Wolfgang E. Renner Kommandeur Themenfelder Auftrag BITS Betrieb IT-SysBw - Erfahrungen Perspektiven

Mehr

Prof. Dr. Egon Jüttner Bericht aus Berlin

Prof. Dr. Egon Jüttner Bericht aus Berlin Nr. 25 22.12.2014 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreundinnen, liebe Parteifreunde, dies ist der letzte Bericht aus Berlin im Jahr 2014. Wie in jeder Sitzungswoche des Deutschen Bundestages

Mehr

www.peterwichtel.de 07/2014 23.05.2014 Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde,

www.peterwichtel.de 07/2014 23.05.2014 Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde, 07/2014 23.05.2014 Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, liebe Freunde, in dieser Sitzungswoche des Deutschen Bundestages haben wir mit dem politisch nicht unumstrittenen Rentenpaket der Bundesregierung

Mehr

Österreichs umfassende Sicherheitspolitik soll nach folgenden allgemeinen Grundsätzen gestaltet werden:

Österreichs umfassende Sicherheitspolitik soll nach folgenden allgemeinen Grundsätzen gestaltet werden: Allgemeine Empfehlungen Österreichs umfassende Sicherheitspolitik soll nach folgenden allgemeinen Grundsätzen gestaltet werden: 1. Die österreichische Bevölkerung soll über die Sicherheitslage im In- und

Mehr

BDLI Planungsstand ILA

BDLI Planungsstand ILA BDLI Planungsstand ILA ILA Berlin Air Show 2012 Ziel heute: Ihnen in 10 Min. Überblick über den Planungsstand ILA geben Blick zurück: Wie hat die ILA 2010 abgeschlossen? -in Zahlen, im Wettbewerbsvergleich

Mehr

Das Marinekommando stellt sich vor

Das Marinekommando stellt sich vor Marinekommando Das Marinekommando stellt sich vor Inhalt Vorwort und Einleitung Vizeadmiral Axel Schimpf, Inspekteur der Marine 4 Die Abteilungen des Marinekommandos Abteilung Einsatz 8 Abteilung Planung/Konzeption

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Waffenmechanik 2. Minentaucher 6. Kampfschwimmer 10. Raum für Notizen 14

Inhaltsverzeichnis. Seite. Waffenmechanik 2. Minentaucher 6. Kampfschwimmer 10. Raum für Notizen 14 Inhaltsverzeichnis Seite Waffenmechanik 2 Minentaucher 6 Kampfschwimmer 10 Raum für Notizen 14 1 Waffenmechanik Verwendungsreihe 31 Was? Die Waffenmechaniker - sind in der Marine die Spezialisten für die

Mehr

Sicherheitszusammenarbeit mit Libyen und den angrenzenden Staaten

Sicherheitszusammenarbeit mit Libyen und den angrenzenden Staaten Deutscher Bundestag Drucksache 18/8358 18. Wahlperiode 28.04.2016 Kleine Anfrage der Abgeordneten Andrej Hunko, Wolfgang Gehrcke, Jan van Aken, Christine Buchholz, Annette Groth, Inge Höger, Ulla Jelpke,

Mehr

Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG)

Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG) Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG) WSG Ausfertigungsdatum: 30.03.1957 Vollzitat: "Wehrsoldgesetz in der Fassung der

Mehr

Deutscher Bundestag. Stenografischer Bericht. 197. Sitzung. Berlin, Freitag, den 19. Dezember 2008. Inhalt: 21341 B

Deutscher Bundestag. Stenografischer Bericht. 197. Sitzung. Berlin, Freitag, den 19. Dezember 2008. Inhalt: 21341 B Plenarprotokoll 16/197 Deutscher Bundestag Stenografischer Bericht 197. Sitzung Berlin, Freitag, den 19. Dezember 2008 Inhalt: Tagesordnungspunkt 27: Beschlussempfehlung und Bericht des Auswärtigen Ausschusses

Mehr

Zentrum für Informationstechnik der Bundeswehr (IT-ZentrumBw) Herausforderung Cyber Defence - Maßnahmen und Erfahrungen der Bundeswehr

Zentrum für Informationstechnik der Bundeswehr (IT-ZentrumBw) Herausforderung Cyber Defence - Maßnahmen und Erfahrungen der Bundeswehr Zentrum für Informationstechnik (IT-ZentrumBw) Herausforderung Cyber Defence - Maßnahmen und Erfahrungen Vortragender: Oberst Dipl. Inform. Gerd Weiß Leiter Geschäftsbereich IT-Sicherheit / Cyber Defence

Mehr

Teamleiter (IT Business Manager): Kommunikationsverbund Lotus Notes Bundeswehr (Betriebsmanager)

Teamleiter (IT Business Manager): Kommunikationsverbund Lotus Notes Bundeswehr (Betriebsmanager) Curriculum Vitae Klaus Büttgen Alte Str 140 50769 Köln Mobil: 0151-15677416 Mail: kbuettgen@it-operative-professional.net Persönliche Daten Geburtstag: 06 Januar 1973 Nationalität: deutsch Familienstand:

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag 10. Wahlperiode. Drucksache 10/3444. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag 10. Wahlperiode. Drucksache 10/3444. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 10. Wahlperiode Drucksache 10/3444 04.06.85 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage des Abgeordneten Vogel (München) und der Fraktion DIE GRÜNEN Drucksache 10/3354 Waffenschau

Mehr

Seeknöllchen für Ordnung auf hoher See

Seeknöllchen für Ordnung auf hoher See icherheit der deutschen Schifffahrt Seeknöllchen für Ordnung auf hoher See Die Reeder wollen, dass sie der Staat vor Piraten schützt. Doch das Innenministerium setzt am Horn von Afrika auf den Einsatz

Mehr

elektronische Vorab-Fassung*

elektronische Vorab-Fassung* Deutscher Bundestag Drucksache 17/6715 17. Wahlperiode 01. 08. 2011 Antwort der Bundesregierung Seite 1, August 4, 2011, /data/bt_vorab/1706715.fm, Frame auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Uwe Beckmeyer,

Mehr

Trierer Arbeitspapiere zur Internationalen Politik

Trierer Arbeitspapiere zur Internationalen Politik Trierer Arbeitspapiere zur Internationalen Politik Auf dem Weg zu einer normalen Macht? Die Entsendung deutscher Streitkräfte in der Ära Schröder Martin Wagener Nr. 8 Februar 2004 Lehrstuhl für Internationale

Mehr

Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure

Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure Forum Innere Führung l 37 Dieter Weingärtner Heike Krieger [Hrsg.] Streitkräfte und nicht-staatliche Akteure Nomos Forum Innere Führung herausgegeben vom Bildungswerk des Deutschen BundeswehrVerbandes

Mehr

X.Berlin, 21. 24. März 2009

X.Berlin, 21. 24. März 2009 Beim Reservistenverband Michael Seibold Stellvertretender Bundesvorsitzender Sicherheitspolitische Grundakademie X.Berlin, 21. 24. März 2009 Sicherheitspolitik hautnah erleben Einführung in die Sicherheitspolitik

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/12681. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 16/12681. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 16/12681 16. Wahlperiode 22. 04. 2009 Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Abgeordneten Birgit Homburger, Elke Hoff, Dr. Rainer Stinner, weiterer Abgeordneter

Mehr

Rede von Verteidigungsminister Norbert Darabos

Rede von Verteidigungsminister Norbert Darabos Rede von Verteidigungsminister Norbert Darabos Zur zukünftigen Rolle Österreichs und des Österreichischen Bundesheeres im internationalen sicherheitspolitischen Kontext Anlass: Internationaler Tag der

Mehr

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Harald Koch, Petra Pau, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 17/7344

auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Harald Koch, Petra Pau, weiterer Abgeordneter und der Fraktion DIE LINKE. Drucksache 17/7344 Deutscher Bundestag Drucksache 17/7599 17. Wahlperiode 07. 11. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Harald Koch, Petra Pau, weiterer Abgeordneter und der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Fernmeldebetrieb 2. Überwasser-Operationsdienst 6. Unterwasserortung und Waffenleitung 10. Navigation 14.

Inhaltsverzeichnis. Fernmeldebetrieb 2. Überwasser-Operationsdienst 6. Unterwasserortung und Waffenleitung 10. Navigation 14. Inhaltsverzeichnis Seite Fernmeldebetrieb 2 Überwasser-Operationsdienst 6 Unterwasserortung und Waffenleitung 10 Navigation 14 Signalbetrieb 18 Elektronikkampfführung 22 Raum für Notizen 26 1 Fernmeldebetrieb

Mehr

Heft 9/2013 ISSN: 1432-9069. Magazin des größten deutschen maritimen Interessenverbandes. Bayern und das Meer

Heft 9/2013 ISSN: 1432-9069. Magazin des größten deutschen maritimen Interessenverbandes. Bayern und das Meer Heft 9/2013 ISSN: 1432-9069 Magazin des größten deutschen maritimen Interessenverbandes Maritimes Expertengespräch in Freilassing Bayern und das Meer MARITIME GASTFREUNDSCHAFT ERÖFFNUNGSANGEBOT 2013 Besuchen

Mehr

Aktuelle Lage in den Einsatzgebieten der Bundeswehr

Aktuelle Lage in den Einsatzgebieten der Bundeswehr ISAF UNAMA KFOR Aktuelle Lage in den Einsatzgebieten der Bundeswehr AF TUR UNAMID UNMISS ATALANTA EUCAP NESTOR EUTM SOM OAE CAPE RAY UNIFIL EUTM MALI MINUSMA Atalanta: Flugdeckoffizier der Fregatte BRANDENBURG

Mehr

Abstract. zur Diplomarbeit. Wertetransfer im Auslandseinsatz

Abstract. zur Diplomarbeit. Wertetransfer im Auslandseinsatz Abstract zur Diplomarbeit Wertetransfer im Auslandseinsatz Aspekte des interkulturellen Kompetenztrainings bei der Mitarbeiterentsendung ins Ausland eingereicht von Fhr HUDERNIK Philip Wr. Neustadt, Juni

Mehr

Einsätze der Bundeswehr im Ausland

Einsätze der Bundeswehr im Ausland Einsätze der Bundeswehr im Ausland INHALT VORWORT DIE BUNDESWEHR IM EINSATZ ABGESCHLOSSENE AUSLANDSEINSÄTZE - EIN RÜCKBLICK IRAK KAMBODSCHA SOMALIA RUANDA KUWAIT MAZEDONIEN KONGO (2003) INDONESIEN KONGO

Mehr

Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss STELLUNGNAHME. des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses zu der

Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss STELLUNGNAHME. des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses zu der Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss REX/402 EU-Strategie für maritime Sicherheit Brüssel, den 11. September 2014 STELLUNGNAHME des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses zu der EU-Strategie

Mehr

Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr

Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr Führungsunterstützungskommando der Bundeswehr Verbesserung der Führungsfähigkeit der Bundeswehr German Mission Network 28. AFCEA Fachausstellung Brigadegeneral Dr. Michael Färber StvKdr FüUstgKdoBw 1 Gliederung

Mehr

Am Arbeitsmarkt gesuchte Qualifikationen in der maritimen Wirtschaft

Am Arbeitsmarkt gesuchte Qualifikationen in der maritimen Wirtschaft Fragestellung: Welche Qualifikationen werden von Unternehmen bei der Suche nach Fachpersonal nachgefragt? Vorgehensweise: Suche nach Stellen im maritimen Bereich in Online-Stellenbörsen und in Tageszeitungen

Mehr

DieFraktionDIELINKE.erkundigtsichregelmäßignachvorgesehenenWerbemaßnahmenderBundeswehr,insbesonderedenAktivitätendesZentralen

DieFraktionDIELINKE.erkundigtsichregelmäßignachvorgesehenenWerbemaßnahmenderBundeswehr,insbesonderedenAktivitätendesZentralen Deutscher Bundestag Drucksache 17/9211 17. Wahlperiode 28. 03. 2012 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke, Jan van Aken, Sevim Dag delen, Annette Groth, Heike Hänsel, Dr. Rosemarie Hein, Inge Höger,

Mehr

etna Schutztechnik gut geschützt für alle Fälle

etna Schutztechnik gut geschützt für alle Fälle etna Schutztechnik gut geschützt für alle Fälle Schutztechnik Gefahr von aussen: Katastrophen etna Schutztechnik über 30 Jahre Erfahrung im Schutz von Mensch und Leben Der Schutz von Mensch und Leben hat

Mehr

ISPS Code Hintergründe und Ziele

ISPS Code Hintergründe und Ziele ISPS Code Hintergründe und Ziele GDV-Symposium ISPS Code, Leipzig 2004-05-26 Vortragender Kapt. Dirk Eggers Nautiker Gruppenleiter BSMI (Maritime Security) ISM/ISO Auditor MarSec Auditor Phone: +49(0)40-36149-7055

Mehr

Moderne Piraterie als sicherheitspolitische Herausforderung

Moderne Piraterie als sicherheitspolitische Herausforderung Tagungsbericht Moderne Piraterie als sicherheitspolitische Herausforderung Eugen Deißer/Frank Eberhardt/Markus Drexler/Martin Schaffrinna Expertentagung der Hanns-Seidel-Stiftung am 11./12.2. 2010 im Bildungszentrum

Mehr

Effizientes Unterstützungsmanagement. für. Einsätze der Bundeswehr

Effizientes Unterstützungsmanagement. für. Einsätze der Bundeswehr Effizientes Unterstützungsmanagement für Einsätze der Bundeswehr 1 Agenda 1. Die Bundeswehr in einem veränderten Umfeld 2. Die Streitkräftebasis - Fähigkeitsträger zur Unterstützung von Einsatz und Grundbetrieb

Mehr

PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015

PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015 PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015 _0340 PRESSE / NEUSS, 08.APRIL 2015 Messeauftritt von Stiebel Eltron sorgt für Aufsehen Die D art Design Gruppe gestaltete die Messestandarchitektur

Mehr

Geschichtlicher Abriss:

Geschichtlicher Abriss: Geschichtlicher Abriss: Ab 1945 begann die Produktion von Empfängerröhren in Ulm. 1952 begann neben der Oszillographenröhre die Serienproduktion von Schwarz- Weiß-Bildröhren. 1964 startete die Farbbildröhrenära

Mehr

Anhang. Auslandseinsätze der Bundeswehr

Anhang. Auslandseinsätze der Bundeswehr Anhang Auslandseinsätze der Bundeswehr Zeitraum Land/Region Operation Jan. bis März 2009 Tschad EUFOR Tschad seit Dez. 2008 Horn von Afrika Atalanta seit Jan. 2008 Sudan (Darfur) UNAMID seit Sept. 2006

Mehr

Die Zukunft der maritimen Sicherheit

Die Zukunft der maritimen Sicherheit Die Zukunft der maritimen Sicherheit Fakten und Entwicklungen Ein Positionspapier der in Kooperation mit der Sicherheits-Fachzeitschrift des Verbandes für Sicherheit in der Wirtschaft Norddeutschland e.v.

Mehr

Seminar Nr. 15 191 12

Seminar Nr. 15 191 12 Seminar Nr. 15 191 12, des Europaeums der Universität Regensburg und des Jugendoffiziers Regensburg 10.05. 13.05.2015 Unterkunft: Seminarleitung: Teilnehmerkreis: An/Abreise: Mindestteilnehmerzahl: Teilnehmerbeitrag:

Mehr

Maritime Sicherheit: Neue Herausforderungen für Asien und Europa

Maritime Sicherheit: Neue Herausforderungen für Asien und Europa Maritime Sicherheit:Neue Herausforderungen für Asien und Europa No. 167 November 2011 Zusammenfassung Der Schutz der Seewege liegt im Kerninteresse asiatischer und europäischer Staaten, zumal ein Großteil

Mehr

AUFSTIEGSFORTBILDUNGEN 2016. www.bbz-augsburg.de GLÄNZENDE ZUKUNFT. BBZ.

AUFSTIEGSFORTBILDUNGEN 2016. www.bbz-augsburg.de GLÄNZENDE ZUKUNFT. BBZ. AUFSTIEGSFORTBILDUNGEN 2016 www.bbz-augsburg.de GLÄNZENDE ZUKUNFT. BBZ. FACHSEMINAR QUALITÄTSMANAGEMENT ZIEL Mit dem Know-how dieses Seminars können Sie in Ihrem Unternehmen einen professionellen Beitrag

Mehr

Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion"

Patenschaft mit dem Minensuchboot Gefion Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion" Als wir uns im Jahre 1969 mit dem Gedanken getragen haben mit einer Einheit der Bundesmarine Patenschaft anzustreben, haben wir nicht im Geringsten erwartet,

Mehr

Inhalt. Einleitung. Weitere Anzugmöglichkeiten. Kennzeichnungen und Abzeichen. Tätigkeitsabzeichen. Auswahl weiterer Abzeichen

Inhalt. Einleitung. Weitere Anzugmöglichkeiten. Kennzeichnungen und Abzeichen. Tätigkeitsabzeichen. Auswahl weiterer Abzeichen Uniformen Uniformen Inhalt Einleitung Anzugarten Dienstanzug Heer Kennzeichnungen und Abzeichen Heer Dienstanzug Luftwaffe Dienstanzug Marine Kampfanzug Feldanzug Flugdienstanzug Weitere Anzugmöglichkeiten

Mehr

Die Neuausrichtung des Ministeriums. Grundlage für die Neuorganisation des BMVg sind die in der Gemeinsamen Geschäftsordnung

Die Neuausrichtung des Ministeriums. Grundlage für die Neuorganisation des BMVg sind die in der Gemeinsamen Geschäftsordnung Die Neuausrichtung des Ministeriums 1. Ausgangslage Grundlage für die Neuorganisation des BMVg sind die in der Gemeinsamen Geschäftsordnung der Bundesministerien (GGO) beschriebenen Grundsätze. Die Aufbauorganisation

Mehr

Knochenhart, willensstark und durchtrainiert Spezialkräfte der Marine mit Nachwuchssorgen

Knochenhart, willensstark und durchtrainiert Spezialkräfte der Marine mit Nachwuchssorgen 18 Fachbeiträge Praxis der Personalarbeit Knochenhart, willensstark und durchtrainiert Spezialkräfte der Marine mit Nachwuchssorgen Polizei und Bundeswehr haben Nachwuchssorgen. Von 3 000 Bewerbern habe

Mehr

der Abgeordneten Ursula Lietz, Christian Schmidt (Fürth) und der Fraktion der CDU/CSU

der Abgeordneten Ursula Lietz, Christian Schmidt (Fürth) und der Fraktion der CDU/CSU Deutscher Bundestag Drucksache 15/1039 15. Wahlperiode 20. 05. 2003 Kleine Anfrage der Abgeordneten Ursula Lietz, Christian Schmidt (Fürth) und der Fraktion der CDU/CSU Zukunft des Sanitätsdienstes der

Mehr

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Der Tagungs- und Kongressmarkt in Berlin war 2014 von wichtigen Entwicklungen und Ereignissen geprägt. Am 9. November 2014 jährte sich der Mauerfall zum 25. Mal und rückte Berlin nicht

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/2397. der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/2397. der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 18/2397 18. Wahlperiode 25.08.2014 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Alexander S. Neu, Christine Buchholz, Annette Groth, Inge Höger

Mehr

Interview der Bundesministerin der Verteidigung mit der Redaktion der Bundeswehr

Interview der Bundesministerin der Verteidigung mit der Redaktion der Bundeswehr Reinhardtstr. 52 10117 Berlin Tel.: 030/ 886228-2002 Fax: 030/ 886228-2065 E-Mail: RedaktionBwEingang@Bundeswehr.org Berlin, 27.02.2015 Interview der Bundesministerin der Verteidigung mit der Redaktion

Mehr

Führungskräfteausbildung im Bereich Psychosoziale Unterstützung erfolgreich durchgeführt

Führungskräfteausbildung im Bereich Psychosoziale Unterstützung erfolgreich durchgeführt FACHDIENST NOTFALLNACHSORGE Basis-Notfallnachsorge Kriseninterventionsdienst Stressprävention für Einsatzkräfte Augsburg, im Juni 2007: Führungskräfteausbildung im Bereich Psychosoziale Unterstützung erfolgreich

Mehr

BMVg Presse- und Informationsstab Stauffenbergstr. 18, 10785 Berlin 11055 Berlin.

BMVg Presse- und Informationsstab Stauffenbergstr. 18, 10785 Berlin 11055 Berlin. HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT BMVg Presse- und Informationsstab Stauffenbergstr. 18, 10785 Berlin 11055 Berlin TEL +49 (0)30-18-24-8257 FAX +49 (0)30-18-24-03-8255 INTERNET www.bmvg.de E-MAIL BMVGPRINFOAB1MEDIENBETREUUNG@BMVG.BUND.DE

Mehr

Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG)

Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG) Gesetz über die Geld- und Sachbezüge der Soldaten, die auf Grund der Wehrpflicht Wehrdienst leisten (Wehrsoldgesetz - WSG) WSG Ausfertigungsdatum: 30.03.1957 Vollzitat: "Wehrsoldgesetz in der Fassung der

Mehr

IM PLENUM Kompakt MARITIME SICHERHEIT

IM PLENUM Kompakt MARITIME SICHERHEIT IM PLENUM Kompakt MARITIME SICHERHEIT DAS HORN VON AFRIKA ZWISCHEN PIRATERIE UND ENTWICKLUNG FACHTAGUNG DES GESPRÄCHKREISES VERNETZTE SICHERHEIT, BERLIN, 15. DEZEMBER 2009 EINFÜHRUNG Die Zeiten, in denen

Mehr

Berlin aktuell 19. Dezember 2008

Berlin aktuell 19. Dezember 2008 Berlin aktuell 19. Dezember 2008 Die politische Lage in Deutschland Monika Brüning, MdB Klima schützen Wettbewerbsfähigkeit erhalten Mit der letzten Sitzungswoche des Deutschen Bundestages im Jahr 2008

Mehr

ERSTER BUNDESWEITER TAG DER BUNDESWEHR AM 13. JUNI 2015

ERSTER BUNDESWEITER TAG DER BUNDESWEHR AM 13. JUNI 2015 HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT BMVg Presse- und Informationsstab Stauffenbergstr. 18, 10785 Berlin 11055 Berlin TEL +49 (0)30-18-24-22215 FAX +49 (0)30-18-24-22228 INTERNET E-MAIL www.bmvg.de bmvgpresse@bmvg.bund.de

Mehr

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS.

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. Themenfeld 4 Die Bundeswehr will die Möglichkeiten für zeitlich mobiles und ortsunabhängiges Arbeiten binnen Jahresfrist zügig und deutlich stärken.

Mehr

Wir. Dienen. Deutschland. Das Selbstverständnis der Bundeswehr. Bundeswehr

Wir. Dienen. Deutschland. Das Selbstverständnis der Bundeswehr. Bundeswehr Wir. Dienen. Deutschland. Das Selbstverständnis der Bundeswehr Bundeswehr Wir. Dienen. Deutschland. W i r. D i e n e n. D e u t s c h l a n d. Beruf trifft Berufung. Die Sicherheit unseres Landes hängt

Mehr

Bundeswehrtagung 2014

Bundeswehrtagung 2014 HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT BMVg Presse- und Informationsstab Stauffenbergstr. 18, 10785 Berlin 11055 Berlin TEL +49 (0)30-18-24-8237 FAX +49 (0)30-18-24-8240 DATUM Berlin, 24. Oktober 2014 SEITEN 1 von

Mehr

Rundbrief 2/2011 PLANUNG EREIGNISSE 2011 WANDERTAGE. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder!

Rundbrief 2/2011 PLANUNG EREIGNISSE 2011 WANDERTAGE. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder! 93426 Roding, im November 2011 ARNULF - KASERNE Oberst-Frhr.-von-Boeselager-Str. 1 Telefon 0 94 61 / 57 10 Telefax 0 94 61 / 40 11 66 www.aufklaerer-roding.de Rundbrief 2/2011 Anlage: A - Runde Geburtstage

Mehr

KONFRONTATION JA ÜBERWÄLTIGUNG NEIN

KONFRONTATION JA ÜBERWÄLTIGUNG NEIN KONFRONTATION JA ÜBERWÄLTIGUNG NEIN Zur Rolle der Bundeswehr im Rahmen schulischer politischer Bildung in Mecklenburg- Vorpommern Dr. Gudrun Heinrich Jugendoffiziere bieten Seminare und Schulungen an Schulen

Mehr

picture-alliance/dpa/kay Nietfeld

picture-alliance/dpa/kay Nietfeld Ein Großteil der Waren, die täglich den Hamburger Containerhafen erreichen, gelangen auf dem Seeweg durch den Suezkanal nach Deutschland. Allein im Jahr 2005 wurden mehr als 570 Millionen Tonnen verschiedenster

Mehr

13. Rostocker Maritimes Sicherheitskolloquium. Die strategische Bedeutung maritimer Sicherheit für Deutschland. Flottillenadmiral.

13. Rostocker Maritimes Sicherheitskolloquium. Die strategische Bedeutung maritimer Sicherheit für Deutschland. Flottillenadmiral. 13. Rostocker Maritimes Sicherheitskolloquium Die strategische Bedeutung maritimer Sicherheit für Deutschland Flottillenadmiral Georg von Maltzan Unterabteilungsleiter Operation / Marinekommando Strategische

Mehr

November 2009. Inhaltverzeichnis. 02. November Kommandoübergabe des Feldjägerbataillons 451 S. 1

November 2009. Inhaltverzeichnis. 02. November Kommandoübergabe des Feldjägerbataillons 451 S. 1 Das Wehrbereichskommando IV (WBK IV) entstand zum 1. Juli 2001 im Zuge der Erneuerung der Bundeswehr von Grund auf. Es umfasst die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern und wird geführt vom Befehlshaber

Mehr

Panel 1: Die Rolle von Parlamenten in der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Panel 1: Die Rolle von Parlamenten in der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik Congress on European Security and Defence 10.-11.11.08 Panel 1: Die Rolle von Parlamenten in der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik von Angelika Beer, MdEP Außenpolitische Koordinatorin

Mehr

Welternährungskrise und kein Ende? Das Hungerproblem und Ansätze einer Lösung

Welternährungskrise und kein Ende? Das Hungerproblem und Ansätze einer Lösung Welternährungskrise und kein Ende? Das Hungerproblem und Ansätze einer Lösung Präsentation von David Matern UN World Food Programme Inhalt 1. Einleitung: Hunger 2. Das UN World Food Programme 3. Die Welternährungskrise

Mehr

Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der NATO-geführten Maritimen Sicherheitsoperation SEA GUARDIAN im Mittelmeer

Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der NATO-geführten Maritimen Sicherheitsoperation SEA GUARDIAN im Mittelmeer Deutscher Bundestag Drucksache 18/9632 18. Wahlperiode 15.09.2016 Antrag der Bundesregierung Beteiligung bewaffneter deutscher Streitkräfte an der NATO-geführten Maritimen Sicherheitsoperation SEA GUARDIAN

Mehr

Neuausrichtung der Bundeswehr

Neuausrichtung der Bundeswehr Neuausrichtung der Bundeswehr Zukunftsfähige Lösungen für die Streitkräfte Herausragende Einsatzfähigkeit langfristig sichern Die Bundeswehr ist eine Armee im Einsatz. Seit Jahren erfüllt sie als Instrument

Mehr

AUFSTIEGSFORTBILDUNGEN 2016. www.bbz-augsburg.de GLÄNZENDE ZUKUNFT. BBZ.

AUFSTIEGSFORTBILDUNGEN 2016. www.bbz-augsburg.de GLÄNZENDE ZUKUNFT. BBZ. AUFSTIEGSFORTBILDUNGEN 2016 www.bbz-augsburg.de GLÄNZENDE ZUKUNFT. BBZ. INTENSIVKURS STEUERFACHWIRT/IN VORBEREITUNG AUF DIE ABSCHLUSSPRÜFUNG [StBK] FACHBEREICH UMSATZSTEUERRECHT VZ: 23.09.2016 bis 25.09.2016

Mehr

1.WiesiehtderderzeitigePlanungsstandderCSAR-KerngruppederBundeswehr

1.WiesiehtderderzeitigePlanungsstandderCSAR-KerngruppederBundeswehr Deutscher Bundestag Drucksache 16/4354 16. Wahlperiode 20. 02. 2007 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Elke Hoff, Birgit Homburger, Dr. Rainer Stinner, weiterer Abgeordneter

Mehr

Globalisierung: Herausforderungen für den maritimen Standort Deutschland

Globalisierung: Herausforderungen für den maritimen Standort Deutschland 7. Maritime Convention Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, Berlin Globalisierung: Herausforderungen für den maritimen Standort Deutschland Alfred Hartmann Inhaber Reederei-Gruppe Hartmann

Mehr

Starke Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Starke Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Seit Beginn der Erfassung des Berliner MICE Marktes in 2002 hat sich der Tagungs- und Kongressbereich in Berlin überaus dynamisch entwickelt. Die Zahl der Anbieter stieg von 245 im

Mehr

NordÖR Zeitschrift für öffentliches Recht in Norddeutschland

NordÖR Zeitschrift für öffentliches Recht in Norddeutschland NordÖR Zeitschrift für öffentliches Recht in Norddeutschland Herausgegeben von Prof. Dr. Wilfried Erbguth, Universität Rostock Hans-Jürgen Ermisch, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Hamburg

Mehr

BERICHT ZUM STAND DER Neuausrichtung der Bundeswehr 8. MAI 2013

BERICHT ZUM STAND DER Neuausrichtung der Bundeswehr 8. MAI 2013 BERICHT ZUM STAND DER Neuausrichtung der 8. MAI 2013 INHALTSVERZEICHNIS A AUSGANGSBASIS... 4 1 Sicherheitspolitische Rahmenbedingungen... 4 2 Vorgaben/Vorarbeiten... 5 2. 1 Koalitionsvertrag... 5 2. 2

Mehr

Warum Einstieg Berlin?

Warum Einstieg Berlin? Warum Einstieg Berlin? Messekonzept Auf den Einstieg Messen, Deutschlands größtem Forum für Ausbildung und Studium, haben Sie die Möglichkeit mit Jugendlichen, Lehren und Eltern persönlich in Kontakt zu

Mehr

Konzeption der Bundeswehr

Konzeption der Bundeswehr Konzeption der Bundeswehr Inhalt Seite 1 Zielsetzung 3 2 Rahmenbedingungen 4 2.1 Risiken und Bedrohungen 4 2.2 Sicherheitspolitischer Rahmen 5 2.3 Gesellschaftspolitischer Rahmen 6 2.4 Finanzieller Rahmen

Mehr

Flottenkommando. Jahresbericht 2007. Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit der Bundesrepublik Deutschland

Flottenkommando. Jahresbericht 2007. Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit der Bundesrepublik Deutschland Flottenkommando Jahresbericht 2007 Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit der Bundesrepublik Deutschland Flottenkommando Fakten und Zahlen zur maritimen Abhängigkeit der Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Piraterie Die Bedrohung auf See erreicht eine neue Dimension

Piraterie Die Bedrohung auf See erreicht eine neue Dimension Piraterie Die Bedrohung auf See erreicht eine neue Dimension Titelbild: März 2009: Das Kreuzfahrtschiff MS Deutschland im Golf von Aden, begleitet von der deutschen Fregatte Rheinland Pfalz. Selbst große

Mehr

Bekanntmachung der Neufassung des Wehrsoldgesetzes

Bekanntmachung der Neufassung des Wehrsoldgesetzes 1718 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 38, ausgegeben zu Bonn am 29. August 2008 Bekanntmachung der Neufassung des Wehrsoldgesetzes Vom 13. August 2008 AufGrunddesArtikels2desSechzehnten Gesetzes

Mehr

FK Newsletter November 2014

FK Newsletter November 2014 Redaktion: Dirk Bolte FK Newsletter November 2014 Der Infotag zur Fregatte Baden-Württemberg am 16.7.2014 im Landtag in Stuttgart war in der Rückschau ein voller Erfolg. Das Patenschiff des Landes ist

Mehr

Bundeswehr & Windenergieanlagen

Bundeswehr & Windenergieanlagen Bundeswehr & Windenergieanlagen Bundesministerium der Verteidigung Abteilung Führung F Streitkräfte I 7. Februar 2013 Bayerisches Staatsministerium für f r Umwelt und Gesundheit München Bundeswehr und

Mehr

Berufssoldat beim Armee-Aufklärungsdetachement 10

Berufssoldat beim Armee-Aufklärungsdetachement 10 Berufssoldat beim Armee-Aufklärungsdetachement 10 1 2 3 4 5 6 7 8 Einsatz & Auftrag I Auswahlverfahren & Anforderungen I Ausbildung I Berufsalltag I Kontakt Das Armee-Aufklärungsdetachement 10 (AAD 10)

Mehr

Darum Aussteller werden auf einer Virtuellen Ausbildungs-Messe

Darum Aussteller werden auf einer Virtuellen Ausbildungs-Messe Darum Aussteller werden auf einer Virtuellen Ausbildungs-Messe Ihr Ansprechpartner für alle Belange der virtuellen Messen msconsult c/o EXPO-IP KG Schloss Heiligenberg 64342 Seeheim-Jugenheim Tel. 06257-9992494

Mehr