Consultic FairQuest. Messebefragung mit Pre- und Posttest zur ISH Frankfurt 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Consultic FairQuest. Messebefragung mit Pre- und Posttest zur ISH Frankfurt 2013"

Transkript

1 Consultic FairQuest Messebefragung mit Pre- und Posttest zur ISH Frankfurt 2013 PreQuest: Vorbefragung ausgewählter Kunden (auch Wettbewerb) StandQuest: Befragung auf Ihrem Messestand PostQuest: Nachbefragung von Standbesuchern (auch Wettbewerb) Ihr Kontakt: Wolfgang Maier +49 (0)6023 / CONSULTIC MARKETING & INDUSTRIEBERATUNG GMBH RÖNTGENSTRASSE 4 D ALZENAU

2 1 Ausgangssituation Akzeptanz, Wirksamkeit und Nachhaltigkeit des Messeauftritts Messeauftritte sind teuer Kosten-Nutzen Aspekte gewinnen auch bei Messeauftritten zunehmend an Bedeutung. Dazu gehört nicht nur die Optimierung des Messestands selbst, sondern auch die Überprüfung von Effizienz und Nachhaltigkeit des Messeauftritts. Hier setzt das Consultic FairQuest Tool an. Wir messen und analysieren nicht nur die Akzeptanz des Messestands vor Ort, sondern die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit Ihres Messeauftritts, durch entsprechenden Pre- und Posttest-Vergleich. Weitere Themen möglich Darüber hinaus bietet sich auch die Möglichkeit, weitere Themenstellungen zu behandeln, bspw. zu Markttrends, neuen Produkten oder Imageaspekten. Consultic Messebefragungen FairQuest mit 3 beliebig kombinierbaren Modulen Consultic FairQuest Als Spezialinstitut für B2B Marktforschung im Rahmen der internationalen Psyma Group AG führt Consultic seit vielen Jahren im In- und Ausland Messebefragungen durch. Kurze Projektlaufzeiten und attraktive Preise zeichnen diese Form der Marktforschung aus. Unser Programm FairQuest besteht aus 3 sequenziellen Modulen, die je nach Aufgabenstellung einzeln oder in beliebiger Kombination durchgeführt werden können. 2

3 2 Befragungsmodule FairQuest besteht aus 3 Modulen, die sowohl einzeln, als auch in beliebiger Kombination beauftragt werden können: Modul 1 PreQuest = Messe-Vorbefragung Telefonische Befragung (CATI) interessanter Kunden aber auch Wettbewerbskunden möglich; etwa 2-3 Wochen vor Beginn der Messe. Fallzahl typ Interviews Interviewdauer ca. 8 Minuten Modul 2 StandQuest = Befragung auf Ihrem Messestand Persönliche Befragung (CAPI) der Standbesucher an allen oder auch nur an ausgewählten Messetagen. Typ. 1 3 Fachexplorateure an 3-5 Messetagen Fallzahl typ Interviews Interviewdauer ca. 8 Minuten Modul 3 PostQuest = Messe-Nachbefragung Telefonische Befragung (CATI) von Besuchern Ihres Messestandes bzw. des Messestandes von Wettbewerbern etwa 1-3 Wochen nach Ende der Messe. Fallzahl typ Interviews Interviewdauer ca. 8 Minuten 3

4 3 Details zur Vorbefragung (Modul 1) PreQuest: Ablauf und Methoden Startworkshop: Befragungsthemen, Zielgruppen, Zeitrahmen Fragebogen: Erstellung, Abgleich, CATI-Programmierung Sample-Generierung: Kundenadressen Interviewdurchführung: z.b. 300 Interviews á ca. 8 Minuten, incl. 2 offene Fragen, Abschluss 1 Woche vor Messebeginn Auswertung: SPSS-Tabellenband, Codierung offener Fragen Bericht: Grafischer pptx-bericht, Kommentare, Schlussfolgerungen, Handlungsempfehlungen Option: Präsentation und Diskussion der Ergebnisse Themen / Inhalte (beispielhaft) Typische Inhalte einer PreQuest Messevorbefragung sind Aus Erfahrung sind die Inhalte der Vorbefragungen sehr individuell, so dass die hier genannten Themen nur als erste Anregung dienen können. Absicht zum Besuch der Messe? (= Screener) Fokus der Besuchsplanung: Welche Unternehmen? Motivationen und Ziele des Messebesuchs Erwartungen an den Messebesuch Assoziationen zu Ihrem Unternehmen bzw. Ihren Marken vor dem Besuch der Messe: Produkte, Einsatzbereiche, Qualität, Service, usw. Empfundene Position gegenüber dem Wettbewerb Wahrnehmung von Produkten und Dienstleistungen Wahrnehmung von Innovationen Stellung zu den auf der Messe besetzten Kernthemen (ohne Kenntnis dieser), z.b. Ökologie, Kosteneffizienz, Out-Sourcing, Funktionalität 4

5 4 Details zur Standbefragung (Modul 2) Die Interviewer arbeiten mobil, d.h. sie benötigen keine nennenswerte Infrastruktur (desk, etc.) auf dem Messestand. StandQuest: Ablauf und Methoden Startworkshop: Befragungsthemen, Standregeln, Timing Fragebogen: Erstellung, Abgleich, CAPI-Programmierung, mehrsprachig möglich Interviewdurchführung auf dem Messestand durch 1-3 Consultic Fachexplorateure (abhängig v.a. von der Größe des Messestandes) Täglicher Datenexport und -sicherung Nach 3-5 Messetagen liegen typ Interviews vor Auswertung: Tabellenband und Codierung offener Fragen Bericht: in pptx-format mit Kommentierung, Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen Option: Präsentation und Diskussion der Ergebnisse Themen / Inhalte (beispielhaft) Typische Inhalte einer StandQuest Standbefragung sind Auch die Inhalte der Standbefragungen sind sehr individuell, wobei jedoch ein Schwerpunkt häufig auf den Aspekten Standwahrnehmung und Beratungsqualität liegt. Motivation / Grund / Ziel des Messebesuchs? Besuch des Messestandes geplant / ungeplant? Erwartungen an den Standbesuch Wahrnehmung des Messestandes, optischer Eindruck Orientierung am Stand, Erkennen der besetzten Themen Verfügbarkeit und Qualität der Beratung Vergleich mit anderen Messeständen Wahrnehmung der ausgestellten Neuheiten Anregungen an das Messeteam (z.b. Stand, Produktauswahl) Wahrnehmung des Unternehmens / der Marke Trendfragen (Märkte, Produkte, Anwendungen) 5

6 5 Details zur Nachbefragung (Modul 3) PostQuest: Ablauf und Methoden Startworkshop: Befragungsthemen, Zielgruppen, Zeitrahmen Fragebogen: Erstellung, Abgleich, CATI-Programmierung Sample-Generierung: Messereports, Adressen aus Vorbefragung Interviewdurchführung: z.b. 100 Interviews á ca. 8 Minuten, incl. 2 offene Fragen, Auswertung: SPSS-Tabellenband, Codierung offener Fragen Bericht: Grafischer pptx-bericht, Kommentare, Schlussfolgerungen, Handlungsempfehlungen Option: Präsentation und Diskussion der Ergebnisse Themen / Inhalte (beispielhaft) Typische Inhalte einer Messenachbefragung sind Interessant an dieser Stelle sind insbesondere Pre-/Post-Vergleiche, d.h. welche Veränderungen hat der Besuch des Messestandes bewirkt? Wurden damit die Ziele der Messe erreicht? und welche Findings ergeben sich daraus für die nächste Messe? Genereller Eindruck vom Messebesuch, Was sind die Kernbotschaften, die hängen geblieben sind? Erwartungen an den Messebesuch erfüllt? Defizite? Assoziationen zu Ihrem Unternehmen bzw. Ihren Marken nach Besuch der Messe: Produkte, Einsatzbereiche, Qualität, Service, usw. Wie wurde der Messestand wahrgenommen? (Wettbewerbsvergleich möglich) Welche Botschaften hat der Messestand transportiert? bzw. was war auffällig, an was erinnern sich die Besucher? Wie wurden die Innovationen wahrgenommen? Hat sich das Bild, das die Besucher von Ihrem Unternehmen haben durch den Besuch des Messestandes verändert? und in welche Richtung? 6

7 6 Zeitablauf Bezogen auf die Messewoche (= Woche 0) sieht der typische FairQuest Zeitstrahl in etwa wie folgt aus: Woche PreQuest StandQuest PostQuest -6 Kurze Projektlaufzeiten Set Up CATI- Erhebung -2 Analyse, Set Up -1 (Bericht) Set Up 0 = Messewoche CAPI-Erhebung Analyse, Bericht Pre-/Post-Vergleich CATI- Erhebung Analyse, Bericht 7

8 7 Preisbeispiele Je nach Dimensionierung des Projektes und Messestandort können die Preise für die FairQuest-Module variieren. Die folgenden Konfigurationsbeispiele sollen deshalb eine erste Orientierung geben: Modul 1 PreQuest Messe-Vorbefragung Projektkonfiguration: Anzahl Interviews: 300 Interviewdauer: ca. 8 Minuten Durchführungsort: Deutschland Gesamtpreis: ca ,- (+ ges. MwSt., ohne Screener) Modul 2 StandQuest Projektkonfiguration: Gesamtpreis: Befragung auf dem Messestand Anzahl Explorateure:2 Anzahl Messetage: 4 Durchführungsort: Deutschland ca ,- (+ ges. MwSt.) Modul 3 PostQuest Messe-Nachbefragung Projektkonfiguration: Anzahl Interviews: 100 (aus PreQuest) Interviewdauer: ca. 8 Minuten Durchführungsort: Deutschland Gesamtpreis: ca ,- (+ ges. MwSt.) 8

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO. IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de

METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO. IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de METHODENKOMPETENZ, FELDLEISTUNG, TESTSTUDIO IMK GmbH Mai 2012 www.i-m-k.de Profil Leistungsprofil und Positionierung IMK ist ein führendes Full-Service-Institut mit einer hohen Methodenorientierung und

Mehr

Der optimale Messeauftritt für B.I.S.

Der optimale Messeauftritt für B.I.S. Der optimale Messeauftritt für B.I.S. Bruno Meißner Geschäftsführer MICE MEISSNER EXPO Chairman Marketing Group IFES Co-Autor Das abc des erfolgreichen Messeauftritts Fragenkatalog für ein Messestand-Briefing

Mehr

www.mkpi.de www.mkpi.de

www.mkpi.de www.mkpi.de www.mkpi.de www.mkpi.de das unternehmen das unternehmen Was macht mkpi? Wir schaffen innovative Lösungen und bieten hochwertige Produkte für die erfolgreiche Präsentation von Firmen bei Messen, Ausstellungen,

Mehr

Etablierung von Best in Class Service-Organisationen

Etablierung von Best in Class Service-Organisationen Etablierung von Best in Class Service-Organisationen Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im Juni 2013 www.eleven-mc.com Für Industrie-Unternehmen ist

Mehr

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit

Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Steigerung der vertrieblichen Leistungsfähigkeit Ansatzpunkte für eine Zusammenarbeit mit Eleven Management Consulting Frankfurt am Main im September 2013 www.eleven-mc.com Unsere Erfahrung zeigt, dass

Mehr

9 Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme

9 Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme 9 Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme 9 Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme Einleitung Messen gehören zu den wichtigsten Kommunikationsinstrumenten, wenn es darum geht das Image einer Marke

Mehr

Analyse der Emotionalen Kundenbindung

Analyse der Emotionalen Kundenbindung Analyse der Emotionalen Kundenbindung Studie für die Knappschaft Oktober 2014 www.forum-mainz.de Einführung in die Studienergebnisse Studienbeschreibung (1/2) Zielgruppe/Grundgesamtheit: Mitglieder und

Mehr

Der Target Group Optimizer Wir finden Ihre Zielgruppe!

Der Target Group Optimizer Wir finden Ihre Zielgruppe! Der Target Group Optimizer Wir finden Ihre Zielgruppe! United Internet Media Research - Unser Know-How Vor dem Kampagnenstart Während und nach der Kampagne WEB.ADTest Target Group Optimizer WEB.Effects

Mehr

Projekte für reale Herausforderungen Projektarbeit: Einleitung und Gliederung. Projekte für reale Herausforderungen

Projekte für reale Herausforderungen Projektarbeit: Einleitung und Gliederung. Projekte für reale Herausforderungen Steinbeis-Hochschule Berlin Institut für Organisations-Management Handout zu den YouTube-Videos: Projekte für reale Herausforderungen Projektarbeit: Einleitung und Gliederung Prof. Dr. Andreas Aulinger

Mehr

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale.

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Seite 1 Ergebnisse Lead Management - aber bitte mit Strategie! Lead Management B2B Thema Nr.1

Mehr

INHALT. CARD WIZARD MOBILE APPLIKATION ( App ) Effiziente Erfassung, Befragung und Auswertung von Kontakten in Echtzeit CARD WIZARD 04

INHALT. CARD WIZARD MOBILE APPLIKATION ( App ) Effiziente Erfassung, Befragung und Auswertung von Kontakten in Echtzeit CARD WIZARD 04 www.card-wizard.de INHALT CARD WIZARD 04 IHRE VORTEILE IM ÜBERBLICK 05 MEHR EFFIZIENZ FÜR IHREN MESSEAUFTRITT 06 UND SO GEHTS 07 DIE APPLIKATION 08 FUNKTIONEN IM ÜBERBLICK 10 EMPFOHLENE GERÄTE 12 PREISE

Mehr

IMR Institute for Marketing Research. Field-Service Profil 2010

IMR Institute for Marketing Research. Field-Service Profil 2010 IMR Institute for Marketing Research Field-Service Profil 2010 People are our business IMR Institute for Marketing Research GmbH Germany 60313 Frankfurt am Main An der Hauptwache 11 www.imr-frankfurt.de

Mehr

Mobile Viral Marketing Vervielfachen Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen: mit besseren Botschaften durch intelligente Datenanalyse

Mobile Viral Marketing Vervielfachen Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen: mit besseren Botschaften durch intelligente Datenanalyse Tell a friend Mobile Viral Marketing Vervielfachen Sie den Erfolg Ihrer Kampagnen: mit besseren Botschaften durch intelligente Datenanalyse Dr. Dietmar G. Wiedemann Andreas Krisor Proventa AG Untermainkai

Mehr

Ausbildung und Qualifizierung mit Trainingsboards. Nachhaltiges Lernen in Teams - Hintergründe, Beispiele und Erfahrungen

Ausbildung und Qualifizierung mit Trainingsboards. Nachhaltiges Lernen in Teams - Hintergründe, Beispiele und Erfahrungen Nachhaltiges Lernen in Teams - Hintergründe, Beispiele und Erfahrungen Dr. Norbert Kutschera Change Management Consulting Am Schlichtfeld 2 D 82541 Münsing Tel. +49 8177 99839-0 Fax +49 8177 99839-10 www.-company.de

Mehr

Deckblatt. Statistik zur Nutzung von Aktiven Kommunikationsmodulen. von Antonio Seiler Auszubildender im 2. Lehrjahr

Deckblatt. Statistik zur Nutzung von Aktiven Kommunikationsmodulen. von Antonio Seiler Auszubildender im 2. Lehrjahr Statistik zur Nutzung von Aktiven Kommunikationsmodulen Deckblatt (Ausschnitt aus der Projektarbeit: Erfolgreich präsentieren ) von Antonio Seiler Auszubildender im 2. Lehrjahr 28 by P!VENT / Antonio Seiler

Mehr

Produkterwartungen und Entscheidungsverhalten selbstständiger Geldanleger

Produkterwartungen und Entscheidungsverhalten selbstständiger Geldanleger Produkterwartungen und Entscheidungsverhalten selbstständiger Geldanleger Zielgruppe Telefon- und Online-Broker im Fokus YouGovPsychonomics T +49 221-42061-0 www.psychonomics.de Januar 10 Christian Trübenbach

Mehr

PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015

PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015 PRESSEMITTEILUNG / STIEBEL ELTRON, ISH 2015 DATUM / 04.2015 _0340 PRESSE / NEUSS, 08.APRIL 2015 Messeauftritt von Stiebel Eltron sorgt für Aufsehen Die D art Design Gruppe gestaltete die Messestandarchitektur

Mehr

Marketing in Zeiten von Big Data

Marketing in Zeiten von Big Data Mehr Wissen. Gezielter Handeln. Marketing in Zeiten von Big Data Data Driven Marketing Mehr Wissen. Gezielter Handeln. Seit über 50 Jahren beschäftigen sich die Unternehmen der infas Holding AG mit der

Mehr

STANDTypen und kosten

STANDTypen und kosten THE CONVENTION Messestände 2016 STANDTypen und kosten MESSE & KONGRESS 20. 21. April 2016 DÜSSELDORF PROJEKTENTWICKLUNG FINANZIERUNG INVESTMENT STADTENTWICKLUNG PLANUNG polis convention IHR MESSESTAND

Mehr

22. SUPERSTAR Award 2015

22. SUPERSTAR Award 2015 22. SUPERSTAR Award 2015 4. 6. November 2015 Düsseldorf düsseldorf 2015 POS display www.display-superstar.com display SUPERSTARs: Awards mit großer Wirkung Awards stärken das Gattungsmarketing einer Branche

Mehr

9 Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme

9 Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme 9 Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme www.expomade.de 9 Tipps für eine erfolgreiche Messeteilnahme Einleitung Messen gehören zu den wichtigsten Kommunikationsinstrumenten, wenn es darum geht das

Mehr

Setzen Sie Ihren Messestand

Setzen Sie Ihren Messestand FOTOS: MODE CITY, PARIS 2013 // COLLECTIF NGUYEN NGOC TEIL #01 Fortsetzung IN LINIE 2.2015 Setzen Sie Ihren Messestand OPTIMAL IN SZENE LINIE INTERNATIONAL zeigt Ihnen in Kooperation mit den Eventexperten

Mehr

Schober Targeting System Fundraising

Schober Targeting System Fundraising Schober Targeting System Fundraising Crossmediale, systematische Marktbearbeitung Vom einzelnen Baustein bis zur Gesamtstrategie Modulare Lösungen sofort einsetzbar IST IHR INFORMATIONS- MANAGEMENT UP

Mehr

Online Karrieremesse für die IT-Branche 13. April 2016. Veranstalter:

Online Karrieremesse für die IT-Branche 13. April 2016. Veranstalter: Online Karrieremesse für die IT-Branche 13. April 2016 Veranstalter: Messestand Präsentieren Sie sich als innovativer Arbeitgeber und stärken Sie Ihre Arbeitgebermarke. Die Teilnehmer können sich am Messestand

Mehr

CVO Fuhrpark-Barometer 2014. Deutschland

CVO Fuhrpark-Barometer 2014. Deutschland CVO Fuhrpark-Barometer 2014 Deutschland CVO Was ist das? Eine Experten-Plattform für alle Fuhrpark-Fachkräfte: Fuhrpark-Manager, Einkaufsspezialisten, Hersteller, Leasingfirmen, Berater, Versicherer, Presse,

Mehr

Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern

Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern Ausgabe 4 Betriebliche Krankenversicherung (bkv) Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern HEUTE UND MORGEN GmbH Von-Werth-Straße 33-35 50670 Köln Telefon +49

Mehr

ÖPNV-Kundenbarometer 2015

ÖPNV-Kundenbarometer 2015 ÖPNV-Kundenbarometer 2015 Der Schlüssel zu zufriedeneren Kunden und höheren Erträgen Handlungsorientierte Analysen und Empfehlungen für höhere Kundenzufriedenheit und mehr Umsatz im ÖPNV TNS Infratest

Mehr

Online-Marktforschung und Anwendungsgebiete von LamaPoll Inhaltsverzeichnis

Online-Marktforschung und Anwendungsgebiete von LamaPoll Inhaltsverzeichnis Online-Marktforschung und Anwendungsgebiete von LamaPoll Inhaltsverzeichnis Online-Marktforschung und Anwendungsgebiete von LamaPoll... 1 Online Marktforschung... 2 Begriff... 2 Ziele der Marktforschung...

Mehr

Termine 2012. München: Golftage:* 10. bis 12. Februar 2012. * Kleinerer Messestand, begrenzte Teilnehmerzahl

Termine 2012. München: Golftage:* 10. bis 12. Februar 2012. * Kleinerer Messestand, begrenzte Teilnehmerzahl Messeauftritte 2012 Termine 2012 Stuttgart: Golf und Wellness Reisen: 19. bis 22. Jänner 2012 Hamburg: Hansegolf: 17. bis 19. Februar 2012 Köln: Rheingolf: 02. bis 04. März 2012 Amsterdam Golf: 16. bis

Mehr

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz

Mehr Wissen durch Marktforschung. Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Mehr Wissen durch Marktforschung Das TÜV Saarland Angebot zu mehr Transparenz Die TÜV Saarland Marktforschung B 2 B Marktforschung TÜV Saarland Holding GmbH 2 Vorstellung: TÜV Saarland Holding GmbH Unsere

Mehr

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können

10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können 10 Wege, wie Sie Ihr Social Media Monitoring ausbauen können Folgende Fragen, die Sie sich zuerst stellen sollten: 1. Welche Social-Media-Monitoring-Plattformen (SMM) schneiden am besten ab? 2. Ist dafür

Mehr

Service Desk Analyse. ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I

Service Desk Analyse. ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I Service Desk Analyse ITSM Business Forum, Zürich KARER CONSULTING I I Übersicht Die Situation im IT Service Management Service Desk Analyse der Ablauf Service Desk Analyse Übersicht Ergebnisse Die Situation

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten Mobil

Zahlen, Daten, Fakten Mobil Zahlen, Daten, Fakten Mobil World Usability Day Stuttgart, 14. November 2013 Jakob Biesterfeldt Managing Director, UserZoom GmbH @jbiest Inhalt Mobile UX Zahlen, Daten, Fakten was wollen wir messen? Tools

Mehr

INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR WERBEARTIKEL 4. BIS 6. FEBRUAR 2016 MESSE STUTTGART

INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR WERBEARTIKEL 4. BIS 6. FEBRUAR 2016 MESSE STUTTGART INTERNATIONALE FACHMESSE FÜR WERBEARTIKEL 4. BIS 6. FEBRUAR 2016 MESSE STUTTGART www.giveadays.com DAS KONZEPT der Fachmesse für Werbeartikel. Nach der erfolgreichen Erstveranstaltung lädt die GiveADays

Mehr

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de

Messe-pro. Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Messe-pro Brand Experience Always Fair. www.messepro.de Wir entwickeln ERLEBBARE Auftritte. Erfolgreiche Markenkommunikation. Mit dem richtigen Fokus und einer gelungenen Markeninszenierung wird ein Messeauftritt

Mehr

Der Kundenmonitor Banken 2010

Der Kundenmonitor Banken 2010 Der Kundenmonitor Banken 2010 Highlightthema II: Social Banking Dr. Oliver Gaedeke oliver.gaedeke@psychonomics.de +49 221 42061 364 Sven Hiesinger sven.hiesinger@psychonomics.de +49 221 42061 570 Studieninhalte

Mehr

Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity.

Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity. Schön Sie kennenzulernen: Der neolog [BrandCheck] Einführung und Kurzfragebogen Ihrer Corporate Identity. neolog [BrandCheck] Willkommen Herzlich willkommen beim neolog BrandCheck. Die Basis für eine gute

Mehr

Die IT-Security Messe und Kongress The IT Security Expo and Congress VERANSTALTUNGSANALYSE

Die IT-Security Messe und Kongress The IT Security Expo and Congress VERANSTALTUNGSANALYSE Die IT-Security Messe und Kongress The IT Security Expo and Congress VERANSTALTUNGSANALYSE Strukturdaten Kongress Medien 1. STRUKTURDATEN GESAMT DEUTSCHLAND INTERNATIONAL Aussteller Besucher Ausstellungsfläche

Mehr

Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz

Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz Claudia Hewelt Sarah Waschkewitz Ziele der Softwareevaluation Anforderungen an die Software Methoden Expertenevaluation Benutzerevaluation Ergebnisse auswerten Optimierung/ Vergleich von Software Benutzerfreundlichkeit

Mehr

Mediadaten. www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE TERMINE KONTAKT RESTAUR ANT RUND UM DEN MESSESTAND. Mit vielen Serviceinfos!

Mediadaten. www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE TERMINE KONTAKT RESTAUR ANT RUND UM DEN MESSESTAND. Mit vielen Serviceinfos! Anzeigenpreisliste 2015 Gültig ab 01.08.2014 S RESTAUR ANT RUND UM DEN OR T MESSESTAND F R A N K F UR T Mit vielen Serviceinfos! Mediadaten www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE WERBEFORMEN

Mehr

Management-Tools der Zukunft... ...in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Management in der WfbM

Management-Tools der Zukunft... ...in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Management in der WfbM Management-Tools der Zukunft......in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen Markt heute und morgen Strategie + Controlling Benchmarking Marketing Markt von morgen Mensch Politik Arbeit Mensch: Lebenskonzepte

Mehr

in Kooperation mit I T E X C E L L E N C E B E N C H M A R K 2 0 1 5

in Kooperation mit I T E X C E L L E N C E B E N C H M A R K 2 0 1 5 1 Der IT Excellence Benchmark Der IT Excellence Benchmark ist eine Kooperation des CIO Magazins, der TU München und business group munich. In einer Online-Umfrage werden Mitarbeiter zur Zufriedenheit mit

Mehr

Brand Check. Unser Angebot: LEAD Produktpalette. Strategy. Development. GoMarket. Zukunft planen. Neues erschaffen. Innovation vermarkten

Brand Check. Unser Angebot: LEAD Produktpalette. Strategy. Development. GoMarket. Zukunft planen. Neues erschaffen. Innovation vermarkten Unser Angebot: LEAD Produktpalette Brand Check Strategy Zukunft planen Development Neues erschaffen GoMarket Innovation vermarkten LEAD Audit LEAD Roadmap LEAD Markets LEAD Portfolio LEAD User Products

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr

Konzepte für die Tourismusbranche

Konzepte für die Tourismusbranche Konzepte für die Tourismusbranche Marktforschung und Marketingberatung im Tourismus www.centouris.de Marktforschung Verbindung von Wissenschaft und Praxis. Erhebungs- und Auswertungsmethoden: computergestützte

Mehr

EVALUATION. Usability-Test (Nutzertest)

EVALUATION. Usability-Test (Nutzertest) EVALUATION Usability-Test (Nutzertest) Bei einem Usability-Test (auch Nutzertest) führen repräsentative Nutzer typische Aufgaben auf der Website/ Software aus, um Probleme und positive Aspekte der Seite/

Mehr

KOMPETENTE FACHKRÄFTE FÜR IHR UNTERNEHMEN

KOMPETENTE FACHKRÄFTE FÜR IHR UNTERNEHMEN KOMPETENTE FACHKRÄFTE FÜR IHR UNTERNEHMEN Fachkräftesicherung durch Erschließung internationaler Potenziale Die Initiative career-in-bw DIE APONTIS GMBH UND IHR NETZWERK Landesvereinigung Baden Württembergischer

Mehr

Bitkom Research GmbH. Ihr Partner für ITK-Marktforschung. Berlin, April 2013

Bitkom Research GmbH. Ihr Partner für ITK-Marktforschung. Berlin, April 2013 Bitkom Research GmbH Ihr Partner für ITK-Marktforschung Berlin, April 2013 Bitkom Research auf einen Blick Die Bitkom Research GmbH ist ein Tochterunternehmen des BITKOM e.v., des deutschen Verbands der

Mehr

messe erleben. verbindungen schaffen.

messe erleben. verbindungen schaffen. messe erleben. verbindungen schaffen. eine messe ist mehr als nur eine ausstellung. erleben sie emotionen euphorie ein erlebnis exklusivität. interesse modern freude expo outline eindrucksvoll originell

Mehr

gelungene premiere Hannover Messe 2013 Bilfinger SE, Mannheim Konzeption 3D-markenauftritt

gelungene premiere Hannover Messe 2013 Bilfinger SE, Mannheim Konzeption 3D-markenauftritt gelungene premiere Hannover Messe 2013 Bilfinger SE, Mannheim Konzeption 3D-markenauftritt gelungene premiere Hannover Messe 2013 Wer Messen für sein Geschäft nutzen will, muss die Klaviatur unterschiedlichster

Mehr

Kannst Du mich hören? Hörst Du mich?. Kannst Du mich sehen?

Kannst Du mich hören? Hörst Du mich?. Kannst Du mich sehen? Kannst Du mich hören? Hörst Du mich?. Kannst Du mich sehen? Ein und Ansichten zum Thema Videokonferenzing Von Mag Ilona Herbst ilona.herbst@tuwien.ac.at Teaching Support Center, Technische Universität

Mehr

Das G+J EMS Mobile Branding-Barometer Mobile Advertising wirkt... und das stellen wir gerne unter Beweis!

Das G+J EMS Mobile Branding-Barometer Mobile Advertising wirkt... und das stellen wir gerne unter Beweis! Das Mobile Advertising wirkt... und das stellen wir gerne unter Beweis! Timo Lütten Media Research Service Hamburg Der Inhalt Das Konzept und Studiendesign Die Befragungsmethodik und Dimensionen Der Leistungsumfang

Mehr

Deutsche Messe Services für Ihren Messestand. 2.10 Services für Ihren Messestand

Deutsche Messe Services für Ihren Messestand. 2.10 Services für Ihren Messestand 2.10 Services für Ihren Messestand 102 Services für Ihren Messestand Deutsche Messe Standreinigung Beauftragen Sie uns mit der Pflege Ihrer Ausstellungsfläche, damit Sie sich auf das Wesentliche, die Pflege

Mehr

Web-Check & -Optimierung

Web-Check & -Optimierung Produktblatt Web-Check & -Optimierung Consulting Online Marketing Winfried Kempfle Marketing Services Portfolio Motto: Kompetenz schafft Effizienz! Strategieplanung & Strategiecontrolling Marktanalyse

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Brand Effects Native Wer liefert was

Brand Effects Native Wer liefert was Brand Effects Native Wer liefert was Studiendesign Ablauf der Onsite-Befragung Kontakt Kontakte mit der wlw-kampagne (Display und Native) werden mit Hilfe eines Cookies identifiziert und getrackt Einladung

Mehr

PERSONAL- ENTWICKLUNG 360º FEEDBACK. Information Factory

PERSONAL- ENTWICKLUNG 360º FEEDBACK. Information Factory PERSONAL- ENTWICKLUNG 360º FEEDBACK Information Factory Agenda Führung Führungsqualität Tools für die Personalentwicklung 360 wichtige Merkmale & Prozessdesign Festlegung der Rahmenbedingungen Erhebung

Mehr

Innovatives Recruiting in einer virtuellen Messeumgebung. Keyfacts 2014 Features und Mediadaten

Innovatives Recruiting in einer virtuellen Messeumgebung. Keyfacts 2014 Features und Mediadaten Innovatives Recruiting in einer virtuellen Messeumgebung Keyfacts 2014 Features und Mediadaten Innovatives Recruiting in einer virtuellen Messeumgebung Online Karrieremessen richten sich an Unternehmen,

Mehr

Competence Event Web Monitoring

Competence Event Web Monitoring Web Monitoring Webmonitoring bei der Daimler AG (strategische Anforderungen, Entscheidungskriterien) Referent: Maximilian Splittgerber Daimler AG Competence Event Web Monitoring 23. September in Köln Fragestellungen

Mehr

Brand Check. GoMarket. Strategy. Development. Innovation vermarkten. Zukunft planen. Neues erschaffen. LEAD Roadmap LEAD Markets

Brand Check. GoMarket. Strategy. Development. Innovation vermarkten. Zukunft planen. Neues erschaffen. LEAD Roadmap LEAD Markets Brand Check Strategy Zukunft planen Development Neues erschaffen GoMarket Innovation vermarkten LEAD Roadmap LEAD Markets LEAD User Products LEAD Applications LEAD Processes LEAD Proof of Concept LEAD

Mehr

Shopping Center KUNDENmonitor. Marktforschung in der Immobilienwirtschaft

Shopping Center KUNDENmonitor. Marktforschung in der Immobilienwirtschaft Shopping Center KUNDENmonitor Marktforschung in der Immobilienwirtschaft Wie zufrieden sind Ihre Kunden? 2 Kundenzufriedenheit systematisch erfassen Der Hintergrund Kundenbefragungen liefern Erkenntnisse

Mehr

Willkommen bei: Mobile Produkttests für Ihr Bio-Unternehmen

Willkommen bei: Mobile Produkttests für Ihr Bio-Unternehmen Willkommen bei: Mobile Produkttests für Ihr Bio-Unternehmen Inhalt Über uns Was ist biopinio? Ein Überblick Beispiele: A/B Test u. offene Fragen Projektablauf Projektkosten Individuelle Lösungen Services

Mehr

Warum Einstieg Köln?

Warum Einstieg Köln? Warum Einstieg Köln? Messekonzept Auf den Einstieg Messen, Deutschlands größtem Forum für Ausbildung und Studium, haben Sie die Möglichkeit mit Jugendlichen, Lehren und Eltern persönlich in Kontakt zu

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Richard Drew/AP/Press Association Images

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Richard Drew/AP/Press Association Images T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Richard Drew/AP/Press Association Images Ob Beraterkunde in einer Bank oder Selbstentscheider beim Online-Broker, Geldanleger haben es

Mehr

Marketing Testbed im Inkubator für High Tech Start Up s

Marketing Testbed im Inkubator für High Tech Start Up s Marketing Testbed im Inkubator für High Tech Start Up s Markus Pietzka / Rainer Hasenauer 03.11.2011 TU Wien Inkubator und Marketing Testbed Marketing Testbeds sollen den Markteintritt von High tech Start

Mehr

Verkaufsunterlage iq Content Platform

Verkaufsunterlage iq Content Platform Verkaufsunterlage iq Content Platform Was verstehen wir unter Content Marketing? Unsere Definition Content Marketing will mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe des Werbekunden

Mehr

Partnerpaket für den gemeinsamen Messeauftritt von DGNB und BAK auf der EXPO REAL 6. 8. Oktober 2014

Partnerpaket für den gemeinsamen Messeauftritt von DGNB und BAK auf der EXPO REAL 6. 8. Oktober 2014 Partnerpaket für den gemeinsamen Messeauftritt von DGNB und BAK auf der EXPO REAL 6. 8. Oktober 2014 DGNB und BAK auf der Expo Real 2014 Sustainability - Made in Germany Unter diesem Motto präsentieren

Mehr

Analysieren und handeln Firmenportrait. März 2014

Analysieren und handeln Firmenportrait. März 2014 Analysieren und handeln Firmenportrait März 0 Unsere Firma: Kunz & Huber AG Unser Fokus Wir betreiben quantitative und qualitative Marktforschung mit einem speziellen Fokus auf die Finanzindustrie und

Mehr

Inline Village Kontakterfassung LeadSuccess. Ispo Sommer 06

Inline Village Kontakterfassung LeadSuccess. Ispo Sommer 06 Inline Village Kontakterfassung mit Präsentation LeadSuccess für die Ispo Sommer 06 Unlimited solutions // LeadSuccess // Beschreibung von LeadSuccess LeadSuccess bietet Ihnen die Möglichkeit alle Kontaktdaten

Mehr

whitepaper STANDPERSONAL RECRUITING WWM Whitepaper Serie 2015.1

whitepaper STANDPERSONAL RECRUITING WWM Whitepaper Serie 2015.1 whitepaper STANDPERSONAL RECRUITING WWM Whitepaper Serie 2015.1 Inhalt Executive Summary 2 Worum es geht. Kommunikatives STANDPERSONAL 3 Das A und O. Mitarbeiter aus FachabTEILUNGEN 3 Unersetzliche kompetenz.

Mehr

PLEX ist eine unabhängige, inhabergeführte Agentur für Corporate Identity und Design in Berlin.

PLEX ist eine unabhängige, inhabergeführte Agentur für Corporate Identity und Design in Berlin. PLEX ist eine unabhängige, inhabergeführte Agentur für Corporate Identity und Design in Berlin. Wir entwickeln und realisieren für unsere n Strategien und Design zur Positionierung ihres Unternehmens und

Mehr

360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN

360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN 360 FEEDBACK UND REFERENZEN IM MANAGEMENT AUDIT von KLAUS WÜBBELMANN 360 Feedback / Referenzen Referenzen und andere Verfahren der Einbeziehung von Personen aus dem Arbeitsumfeld einer einzuschätzenden

Mehr

ELEGANT MODULAR HALTBAR

ELEGANT MODULAR HALTBAR ELEGANT MODULAR HALTBAR Mit Nomadic zeigen Sie sich stets von Ihrer besten Seite. Wo auch immer Sie Ihr Unternehmen, Ihre Firma präsentieren möchten, in einem eher kleinen Besprechungszimmer oder in einer

Mehr

APG SGA Marktforschung Best Practice. Poster Performance Index 2000 2013 Plakate wirken nachhaltig

APG SGA Marktforschung Best Practice. Poster Performance Index 2000 2013 Plakate wirken nachhaltig APG SGA Marktforschung Best Practice Poster Performance Index 2000 2013 Plakate wirken nachhaltig APG SGA Marktforschung Best Practice 1997 hat APG SGA im Rahmen ihres Forschungsprogramms begonnen, die

Mehr

Mediadaten. www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE TERMINE & KONTAKT RESTAURANTS RUND UM DEN MESSESTANDORT FRANKFURT

Mediadaten. www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE TERMINE & KONTAKT RESTAURANTS RUND UM DEN MESSESTANDORT FRANKFURT Anzeigenpreisliste 2016 Gültig ab 01.07.2015 RESTAURANTS RUND UM DEN MESSESTANDORT FRANKFURT Mit vielen Service-Infos! Mediadaten www.restaurantguide-frankfurt.com ABOUT REICHWEITE WERBEFORMEN PRINT WERBEFORMEN

Mehr

Sieben goldene Wege für die schnelle Optimierung Ihres E-Shop

Sieben goldene Wege für die schnelle Optimierung Ihres E-Shop Sieben goldene Wege für die schnelle Optimierung Ihres E-Shop ElmarPWach ecommerce Consulting Elmar P. Wach Hummelsbüttler Hauptstraße 43 22339 Hamburg Telefon: +49 (0) 40 53 20 34 93 Mobil: +49 (0) 172

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bilder: nyul/istock, sturti/istock

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bilder: nyul/istock, sturti/istock T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bilder: nyul/istock, sturti/istock Die deutschen Energieversorger wollen nicht mehr warten bis der Kunde sich von alleine auf die Suche nach

Mehr

Studie "Wahrnehmung und Verständnis von Wirtschaftspolitik" Infographiken

Studie Wahrnehmung und Verständnis von Wirtschaftspolitik Infographiken Studie "Wahrnehmung und Verständnis von Wirtschaftspolitik" Infographiken Daten und Fakten zur Studie Erste Studie sowohl bundesweit als auch auf Länderebene, die im Detail die Wahrnehmung von Wirtschaftspolitik

Mehr

prolytics Marktforschung Online Mafo

prolytics Marktforschung Online Mafo prolytics Marktforschung Online Mafo So profitieren Sie von den Vorteilen des Internets. Profitieren Sie schon von den vielfältigen Vorteilen des Internets bei Ihren Marktforschungsprojekten? Internet

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Kundenzufriedenheit mit System. Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz

Kundenzufriedenheit mit System. Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz Kundenzufriedenheit mit System Fontys University of Applied Sciences Dr. Ulrich Scholz Agenda: 1. Was bringen Kundenbefragungen 2. Was ist bei einer Kundenbefragung zu beachten 3. Kundenzufriedenheit messen

Mehr

Methodenwahl. Abhängig von der Fragestellung. den Ressourcen. der Zielgruppe. dem Forschungskontext dem vorhandenen Know-how

Methodenwahl. Abhängig von der Fragestellung. den Ressourcen. der Zielgruppe. dem Forschungskontext dem vorhandenen Know-how Methodenwahl Abhängig von der Fragestellung Will ich ein möglichst breites Spektrum an Meinungen, geht es um Motive etc.? den Ressourcen Wie viel Zeit/Geld steht zur Verfügung, wie viele MitarbeiterInnen...?

Mehr

Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern

Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern Ausgabe 2 Private Krankenvollversicherung Klartext Marktperspektiven aus Maklersicht Experteninterviews mit Versicherungsmaklern HEUTE UND MORGEN GmbH Venloer Str. 19 50672 Köln Telefon +49 (0)221 995005-0

Mehr

SKILLmatching. SKILLmatching. Erhöhen Sie die Effizienz Ihres Messeauftritts mit Hilfe unseres Messekontakt-Matchings!

SKILLmatching. SKILLmatching. Erhöhen Sie die Effizienz Ihres Messeauftritts mit Hilfe unseres Messekontakt-Matchings! SKILLmatching Erhöhen Sie die Effizienz Ihres Messeauftritts mit Hilfe unseres Messekontakt-Matchings! SKILLmatching HÄFELE Interzum 2011 Stellen Sie schnell, erfolgreich und präzise den Kontakt zwischen

Mehr

Ermitteln und Bewerten der Kundenzufriedenheit

Ermitteln und Bewerten der Kundenzufriedenheit Wie zufrieden sind Ihre Kunden? Ermitteln und Bewerten der Kundenzufriedenheit Roland Heß Werkstatt für Innovation (BDU) Berlin Michael Meyer Berlin Ziele der Gemeinschaftsarbeit der DGQ Wir tragen Wissen

Mehr

Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren!

Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren! Multi-Client-Studie Jetzt Conversion-Rate und Digital Branding mit Usability-Testing optimieren! Thema: Family & Kids Termin: 05.08.2015 Usability-Bus: Multi-Client-Studie Termine alle 6 bis 8 Wochen Mindfacts

Mehr

Strategieentwicklung und deren Umsetzung

Strategieentwicklung und deren Umsetzung entwicklung und deren Umsetzung MUK IT 29.04.2004 in München 1 Agenda! Was ist?! baum! entwicklungsprozess! Beispiel! Erfolgsfaktoren (Ergebnisse der Gruppenarbeiten vom 29.04.2004) " -Entwicklung " -Umsetzung

Mehr

best for planning Tools

best for planning Tools best for planning Tools b4p CustomerJourney b4p Day-in-the-Life b4p MarketView b4p MarketInsight b4p-tools best for planning entwickelt neue Services für Sie b4p Online-Zähltool b4p Planungstool Neu! Neu!

Mehr

Customer Journey Tagebuch-Test

Customer Journey Tagebuch-Test Verstehen Sie komplexe Informations- und Kaufentscheidungsprozesse Ihrer Zielgruppe! Mindfacts GmbH Usability- Marketing-Research Wörthstr.1 D - 81667 München Tel.: 0049 (0)89 / 44 45 45 43 Mail: info@mindfacts.de

Mehr

Aktivwerben, Umsatz steigern

Aktivwerben, Umsatz steigern Aktivwerben, Umsatz steigern Erfolgreiche Strategien für das Handwerk Martin Stadler Direktor Marketing Saint-Gobain Glass Aktiv werben, Umsatz steigern Aktiv werben, Umsatz steigern.markt, Marke, Marketing.

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil II. Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil II Gründe für die Analyse der Social-Media-Kommunikation 4. Social Media Kommunikation als Marktforschungstool DVR: 0438804 August 2015 Zu keinem Zeitpunkt

Mehr

Open Source ERP-Systeme: eine wirtschaftliche Alternative für KMU? Diplomarbeit

Open Source ERP-Systeme: eine wirtschaftliche Alternative für KMU? Diplomarbeit Open Source ERP-Systeme: eine wirtschaftliche Alternative für KMU? Diplomarbeit zur Erlangung des Grades eines Diplom-Ökonomen der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover

Mehr

Studie Desk Research in Deutschland

Studie Desk Research in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net August 2014 Informationen zur Studie (1) Sie möchten wissen... auf

Mehr

Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management

Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management Gemeinschaftsstudie Digital Brand Advocate Management Markenbotschafter im Social Web identifizieren und aktivieren Projektbeschreibung Was ist das Web Excellence Forum? Eine unternehmensexklusive Initiative

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern!

Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern! Expo Prestige: effektive Präsentation auf wenigen Quadratmetern! Flexibel und modular Expo Prestige vereinfacht und die Vorteile Ihrer Produkte zum erleichtert die professionelle und Ausdruck bringt. Das

Mehr

SOKO. CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! [2ai.de] to artificial intelligence aide www.2ai.

SOKO. CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! [2ai.de] to artificial intelligence aide www.2ai. to artificial intelligence aide www.2ai.de www.soko-institut.de CAPOI (computer aided personal online interview) Eine neue Methode der Marktforschung! 1 Was kann CAPOI? CAPOI (computer aided personal online

Mehr

REFERENZEN MESSE & EVENT

REFERENZEN MESSE & EVENT REFERENZEN MESSE & EVENT TRIDONIC LICHTSTEUERUNG Wenn es um Beleuchtungskomponenten, Lichtmanagementsysteme und LED geht verlassen sich nicht nur Leuchtenhersteller und Lichtplaner auf die technische Expertise

Mehr

Anwenderforum E-Government QuickCheck:ITIL 18.02.2010/Berlin

Anwenderforum E-Government QuickCheck:ITIL 18.02.2010/Berlin Anwenderforum E-Government QuickCheck:ITIL 18.02.2010/Berlin INFORA GmbH Martin Krause Cicerostraße 21 10709 Berlin Tel.: 030 893658-0 Fax: 030 89093326 Mail: info@infora.de www.infora.de Agenda Die Ausgangssituation

Mehr