Sherlock Holmes Präventive Wartung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sherlock Holmes Präventive Wartung"

Transkript

1 Sherlock Holmes Präventive Wartung Ihr persönlicher IT - Sherlock Holmes überwacht Ihr Netzwerk und bewahrt Sie vor unliebsamen Überraschungen PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft-und Software- Entwicklung AG Lange Strasse Pferdingsleben Telefon: / Fax: /

2 Inhaltsverzeichnis 1 Technische Hintergründe Laufende Überprüfung der Hardware Was enthält die Überwachung (Hardware) Was kann überwacht werden Voraussetzungen Kunde Welche Komponenten werden überwacht Hardwareüberwachung Softwareüberwachung: Automatisierung: Welchen Nutzen haben Sie Reduzierung der Ausfallzeiten Kein Wildwuchs von Programmen und damit weniger Softwarekonflikte Planung der Liquidität (Ich weiß heute bereits was ich morgen brauche) Transparente Übersicht der gesamten IT-Struktur Erhöhung der Produktivität (weniger Ausfallzeiten) Planbare Wartungszeiten Erhöhte Sicherheit Was ein Unternehmen schon immer haben wollte Beispielreporte für das Berichtswesen Preise...15 Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 2 von 24

3 1 Technische Hintergründe 1.1 Laufende Überprüfung der Hardware durch präventive Wartung Bei diesem Verfahren zur Überwachung eines Systems werden Informationen am Bus oder direkt im Speicher abgegriffen, ohne dass diese Informationsgewinnung Einfluss auf die Ausführung des überwachten Systems nimmt. Die präventive Wartung verfügt über eigene Betriebsmittel und muss somit nicht die des Zielsystems in Anspruch nehmen - es stellt daher keinen Störfaktor dar. Wir schaffen die erforderliche Transparenz bezüglich des Zustandes des Netzwerkes und der einzelnen Komponenten, liefern wertvolle Informationen über die Historie und zeigen Trends und Tendenzen auf. Wir alarmieren die Systemverantwortlichen, wenn in Ihrem System kritische Zustände eintreten und Handlungsbedarf besteht. Dadurch kann das Unternehmen durch Sherlock Holmes: Probleme unmittelbar erkennen, ihre Ursachen schneller finden, gezielt und sicher handeln, agieren, statt reagieren. Dies wirkt sich direkt auf die Qualität der durch die IT-Organisation bereitgestellten Dienste und Dienstleistungen aus. Unternehmen und Organisationen, die dieses professionelle Überwachungssystem einsetzen, verzeichnen bereits nach kurzer Zeit eine nachhaltige Erhöhung der IT-Verfügbarkeit, eine signifikante Senkung der Downtimes (System steht nicht zur Verfügung) und deren Folgekosten Senkung der IT-Betriebskosten. Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 3 von 24

4 1.2 Was enthält die Überwachung (Hardware) PING (Echo ICMP) Erreichbarkeit der Systeme, Response-Time SNMP GET (Polling) Auslesen beliebiger Variablen und Statusindikatoren SNMP TRAP Empfang, Bewertung, Collection WMI Auslesen definierter Werte und Stati von Microsoft-Systemen einschl. Performance-Counter, Eventlog-Einträge, Dienste etc.; Steuern von Windows- Systemen (Stop und Start von Diensten, Booten von Servern) TCP/UDP-Services Prüfen der Port-Verfügbarkeit Dienste/Prozesse (Windows) Prüfen des Status Eventlogs (Windows) Auswerten der Logs, Event-Filter; Senden von SNMP-Traps Netzwerk-Dienste Prüfen der Verfügbarkeit und Funktion von HTTP, HTTPS, SMTP, POP3, IMAP4, FTP, DNS, DHCP, NNTP, NTP, Telnet, NFS, RADIUS, LDAP, IRC, Gopher, Finger, WHOIS, RWHOIS... Datenbanken Erreichbarkeit von Tabellen; Betriebsparameter von Datenbanken (Tablespaces, Cachehits...); Login, Schreiben, Lesen, Logout in DB, damit Überwachung der kompletten Funktion möglich und auch Überwachung von Werten (Feldern) in DB s Systemparameter von Servern (je nach Betriebssystem) CPU-Last, Festplattenstatus, freier und belegter Speicher auf Festplatten/Partitionen/Volumes, RAM-Auslastung, Anzahl angemeldeter User, RAID-Status, Status/Durchsatz von LAN-Interfaces, System-Uptime, System- Handles (freie inodes, file handles)... Filesysteme Verfügbarkeit von CIFS und NFS-Shares; freier Platz auf Laufwerk/Partition/Volume/Quota Files Existenz, Größe, Flags, Content; Lesen und Schreiben von Files Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 4 von 24

5 1.3 Was kann überwacht werden Alle Systeme mit einer IP-Adresse (auch Drucker). Überprüfung auf Erreichbarkeit mittels ping. Ermittlung der Response-Zeiten Netzwerkinfrastruktur-Komponenten Alle managebaren Router, Switches, Access-Points usw. Status von Ports, Status von Redundanzen Traffic, Übertragungsfehler Status von Modulen, Lüftern, Netzteilen, Temperatur Systemperformance Empfang und Bewertung von SNMP-Traps (Fehleralarmen) Server Systeme aller Prozessor-Architekturen (intel, RISC, Alpha, Power, SPARC...) aller Hersteller (HP, FSC, IBM, DELL, Sun, Compaq, DEC, Apple...), Blade-Server Status von Disks, RAID-Controllern, LAN-Controllern, RAM, Systemboard, Netzteilen, Lüftern... Status von Redundanzen CPU-Last, Systemperformance Systemtemperatur alle weiteren Performancewerte und Statusindikatoren, die via SNMP verfügbar sind Empfang und Bewertung von SNMP-Traps (Fehleralarmen) Storage-Systeme NAS- und SAN Lösungen, Tape-Libraries Status von Disks, RAID-Controllern, LAN-Controllern, RAM, Systemboard, Netzteilen, Lüftern... Status von Redundanzen Systemperformance Auslastung von Volumens, Partitionen, SnapShots, Quotas Status von Ports (LAN, FC, iscsi...) alle weiteren Performancewerte und Statusindikatoren, die via SNMP verfügbar sind Tape-Libraries: Band-, Laufwerks- und mechanische Fehler Empfang und Bewertung von SNMP-Traps (Fehleralarmen) USV-Systeme Systeme von APC, Online, MGE, HP, IBM... (Voraussetzung SNMPmanagementfähig) USV-Status (online/offline) Last, maximale Pufferzeit, Zustand der Akkus Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 5 von 24

6 Temperatur alle weiteren Statusindikatoren, die via SNMP verfügbar sind Empfang und Bewertung von SNMP-Traps (Fehleralarmen) 2 Voraussetzungen 2.1 Kunde Voraussetzung ist eine Internetverbindung mit einer ausreichenden Bandbreite. Netzwerkgeräte müssen ein SNMP Protokoll unterstützen. 3 Welche Komponenten werden überwacht Die beschriebenen Funktionalitäten sind nur eine grobe Zusammenstellung. Details können nur in einem persönlichen Gespräch geklärt werden. 3.1 Hardwareüberwachung - Unterstützung sämtlicher gängiger Hardware und Überwachung der Funktionen - Besserer Überblick über IT Infrastruktur durch Prozess-Visualisierung - Überwachung der Festplattenkapazität und bei Bedarf automatische Archivierung der LOG-Dateien - Überwachung Biosmonitoring an Servern/Clients (Ausfall von Lüftern, Netzteilen, - Spannungsschwankungen etc.) - Aktuelle Übersicht über installierte Hard- und Software - Neustart und Synchronisation der Rechner im Netzwerk - Regelmäßige Überprüfung des Fragmentierungsgrades der Festplatten und automatische Reorganisation derselben - Neustart und Synchronisation der Server im Netzwerk mit Überprüfung der Funktionalitäten nach dem Neustart bei einem Stromausfall die Server kontrolliert herunterfahren, solange die USV noch aktiv ist 3.2 Softwareüberwachung - Neustart der Windows- und Unix- Dienste bei Ausfall oder in Abhängigkeit zu anderen Komponenten im Rechenzentrum - Überwachung von kompletten Anwendungen, unter Beachtung der Abhängigkeiten untereinander sowie der darunter liegenden Infrastruktur mit entsprechenden Aktionen wo nötig (z.b. Neustart) - Aktuelle Übersicht der Hardware und der Software mit Meldung bei Installieren unerlaubter Software Komponenten - Statusüberwachung der Datenabanken von Exchange, Oracle, SQL, Active - Directory etc. in Form von Erreichbarkeit, Auswertung von Log`s Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 6 von 24

7 Monitoring von USV`s, Firewalls, Ereignisanzeigen, Windows Update Service durch Auswertung der LOG`s - Überwachung komplexer Anwendungen, die über mehrere Rechner laufen Softwareverteilung von Installationen, Updates etc. 3.3 Automatisierung - Meldung über alle Vorfälle per oder SMS - Automatisches Skripting - Zeitgesteuerte automatische Verteilung verschiedener Inhalte div. Dateiarten (doc,xls, html, ppt) im Netzwerk mit Dokumentation der einzelnen Versionen - Durchsetzung interner Richtlinien durch Überwachung und automatisierte Aktionen - Regelmäßiges automatisches Überprüfen der Antiviren Software und des Zustandes des Update Services, auch bei Ausfall Neustart und Antivirus Update - Automatisierter Arbeitsablauf für alle sich wiederholenden Tätigkeiten (Updates, Serverneustarts, Reporting (Mails), Fehlerverhalten) 4 Welchen Nutzen haben Sie 4.1 Reduzierung der Ausfallzeiten Durch die ständige Überwachung des Systems werden Produktionsausfälle auf ein Mindestmaß reduziert 4.2 Kein Wildwuchs von Programmen und damit weniger Softwarekonflikte - Jeder Anwender benutzt denselben Programmstand (Version) - Reduzierung von Betriebskosten: - Überwachung von nicht autorisierter Software - Kontrolle der Mitarbeiter von nicht erlaubten Downloads (MP3-Files, Filme, Spiele, ) - Anstieg von Onlinegebühren durch Filesharing - Gewährleistung von standardisierter Softwareinstallation 4.3 Planung der Liquidität (Ich weiß heute bereits was ich morgen brauche) - Planen der finanziellen Mittel, die ich in Zukunft benötige um den gemessenen Engpass zu beseitigen. z.b.: - Thermische Probleme (Lüfterdefekt, Netzteil, Prozessor) - Verfügbare Speicherkapazität der Festplatte (Trendanalyse) - Geringe Performance (Auslastung des Prozessors) - Netzwerkauslastung Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 7 von 24

8 4.4 Transparente Übersicht der gesamten IT-Struktur In monatliche Reports werden die überwachten IT-Prozesse dokumentiert. Dadurch ist auch in der IT ein wöchentliches oder monatliches Berichtswesen gewährleistet. 4.5 Erhöhung der Produktivität (weniger Ausfallzeiten) Durch weniger Ausfallzeiten erhält das Unternehmen eine höhere Kundenzufriedenheit. Ausfall der EDV-Anlage bedeutet immer, Kundenwünschen nicht zu entsprechen. 4.6 Planbare Wartungszeiten Sie wissen heute bereits was morgen kaputt ist, dadurch können Wartungsarbeiten kundenfreundlich geplant werden. 4.7 Erhöhte Sicherheit - Durch kontrolliertes Patchmanagement werden nur Updates von Microsoft installiert, die vorher durch die PRAXIS AG getestet und freigegeben wurden. Damit erhöhte Stabilität der WDV Schließen von Sicherheitslücken von außen wie innen - Anzeigen von Trends / Engpässen - Speicherauslastung - Zuwachs von Daten - Netzwerkauslastung - Prozessorauslastung - Datensicherung 5 Was Ihr Unternehmen schon immer haben wollte - Wie wäre es, wenn Sie voraussagen könnten, wann ihre EDV-Anlage eine Schwächephase erreicht? - Wäre es nicht schön, wenn Sie vor der Verarbeitung wüssten, dass Ihre Festplatte nur noch geringe Kapazitäten hat? - Wäre es nicht schön, wenn sich kein Kunde mehr beschwert, nur weil Ihre EDV- Anlage nicht störungsfrei läuft? - Kundentreue durch eine stabile IT! - Wollen Sie nicht auch eine stabile EDV, um ihre Kapitalressourcen zu schützen? - Wollten Sie ein EDV-System, welches Störungen selber erkennt und behebt? - Wollen Sie wirklich sicher sein, dass Ihre Sicherungen auch fehlerfrei funktionieren? - Wollen Sie wissen, ob Mitarbeiter ohne Berechtigung lokal Software installieren und damit Viren, instabile Systeme, Abstürze oder Lizenzverletzungen provozieren? - Sie nicht ausgeschaltete Server und Arbeitsplatz PC`s auf Standby schalten können, wenn an diesen nicht gearbeitet wird bzw. der Server in einem festgelegten Zeitraum nicht benötigt wird. Anschließend die Maschine wieder automatisch aktiviert wird. Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 8 von 24

9 - Inventurbestand Server, AP-PC, Notebook, Drucker, Scanner, Software mit allen notwendigen Angaben. 6 Beispielreporte des Berichtswesen Im Folgenden werden verschiedene, aber nur provozierte mögliche Auswertungen über die ermittelten Werte dargestellt. Die Zahlen sind nicht aussagekräftig, da es nur Beispiele sind. Alle Arten von Statistiken sind von uns frei definierbar und können nach Wunsch verändert werden. So ist es auch möglich, eigene Abstimmungen z.b. nach ITIL (IT-Infrastructure Library) zu definieren: - Verfügbarkeit des Gesamtsystems - In wie vielen Tagen ist meine Festplatte voll - Wie viele Störungen im Bereich Hardware sind aufgetreten - Welche Dienste wurden wie oft automatisch neu gestartet - Wie oft gab es Virenbefall im Monat, Quartal und jährlich - Welcher Arbeitsplatz hat wie oft Software installiert - Wann und wie oft wurde an der Struktur der WDV 2010 etwas verändert Dies sind nur Beispiele und je nach Wunsch veränderbar. Server Availability Server Disk Bild: Verfügbarkeit des Servers SILBA Bild: Festplattenauslastung des Servers SILBA Server Memory Server Memory Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 9 von 24

10 Bild: Speicherauslastung des Servers SILBA Bild: Speicherauslastung des Servers SILBA Temporary File Deletion Gelöschte Dateien Freier Speicher Bild: Gelöschte Temporäre Daten und Darstellung des dadurch gewonnen freien Speichers Systems Patched (Note: This graph will show Top 20 systems on the basis of patches deployed.) Bild: Darstellung der gepatchten Systeme SILBA und MARJAN Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 10 von 24

11 Products Patched Bild: Darstellung der gepatchten Produkte Bild: Übersicht der durchgeführten Sicherungen des Servers MARJAN Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 11 von 24

12 Bild: Übersicht der durchgeführten Scanns der installierten Software Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 12 von 24

13 Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 13 von 24

14 Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 14 von 24

15 Ein Preis für präventive Wartung Ihrer gesamten IT Die Leistung gilt für einen Monat, pro Client (LapTop, Drucker, DeskTop, Waage) und Server und werden ¼ jährlich abgerechnet. Mindestbetrag pro Monat 20,00. Technische Voraussetzungen müssen vorhanden sein. Es kann auch nur der Server überwacht werden. Die wöchentlichen Berichte stehen selbstverständlich auch per Mail ihrer IT-Mitarbeiter zur Verfügung. Je Clientt AAPP- --PPCC,,, LLaappTToopp,,, DDr rruucckkeer rr; ;; SSccaannnneer rr,,, Waaaaggee ab 2,,50 ppr roo Moonnaat tt Patch Management Recycle Bin Temporary Files Wöchentliche Reporte Netzwerk Verfügbarkeit Backup Monitoring Virus Monitoring Event Log Monitoring Software Monitoring Fragment / Bad Blocks Security Status Stromspar- Management Tonerüberprüfung Fahrzeugwaagen Verfügbarkeit Prozessor Monitoring Harddisk Monitoring Speicherauslastung Server Verfügbarkeit Inventarisierung Automatischer Neustart des Client Automatischer Neustart von Diensten Überwachung der WDV2010 Systemlog Monitoring Lüfter Überwachung Wartungsintervall Alibispeicherprüfung Je Serrverr ab 20,,00 ppr roo Moonnaat t Patch Management Recycle Bin Temporary Files Wöchentliche Reporte Netzwerk Verfügbarkeit Backup Monitoring Virus Monitoring Event Log Monitoring Software Monitoring Fragment / Bad Blocks Security Status Stromspar- Management Prozessor Monitoring Harddisk Monitoring Speicherauslastung Server Verfügbarkeit Inventarisierung Automatischer Neustart des Servers Automatischer Neustart von Diensten Fragment / Bad Blocks Lüfter Überwachung Überwachung der WDV2010 Systemlog Monitoring Lüfter Überwachung Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 15 von 24

16 Analyse Ihrer IT, Remote Einrichtung Agent auf Server, Client und Zentraleinrichtung auf Überwachungsserver Je nach Umfang der Präventiven Wartung zwischen ½ - 2 Personentag. Die Anzahl der Agent für Client und Server werden über Remote Desktop, Mail, Internet oder durch direkt Installation zur Verfügung gestellt. Abrechnung erfolgt auf Basis pro Personentag EUR 1.150,00 plus MwSt. Mindestvertragslaufzeit und Leistungsinhalt Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 12 Monate nach Vertragsabschluß. Kündigungszeitraum 3 Monate vor Vertragsende. Die Kündigung muss schriftlich per Einschreiben erfolgen. Wenn keine Kündigung der Präventiven Wartung erfolgt, verlängert sich der Vertrag um weitere 12 Monate. Während der Vertragslaufzeit werden Ihnen wöchentlich Statusmeldungen der Präventiven Wartung per Mail zugesendet. Bei der Präventiven Wartung handelt es sich ausschließlich um eine Meldung über den technischen Zustand ihrer IT Umgebung. In dem vertrag sind keinerlei Dienstleistungen enthalten, die einen Einsatz von technischem Personal absichert. Der Einsatz unserem technischen Personal erfolgt ausschließlich, wenn Sie dies beauftragen. Die Abrechnung erfolgt auf der gültigen Dienstleistungspreisliste. Minimieren Sie die monatlichen Kosten durch Laufzeitverlängerung Bei einer Laufzeit Vereinbarung von 24 Monaten 5% auf die Basiskosten pro Monat Bei einer Laufzeit Vereinbarung von 36 Monaten 10% auf die Basiskosten pro Monat Bei einer Laufzeit Vereinbarung von 48 Monaten 20% auf die Basiskosten pro Monat Die Vertragslaufzeit verlängert sich automatisch um die Laufzeit Vereinbarung, wenn keine Kündigung des Vertrages erfolgt. Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 16 von 24

17 Vertragsbedingungen beim Einsatz von Agent der Sherlock Holmes präventive Wartung im Netzwerk des Kunden. Sherlock Holmes präventive Wartung entspricht der b4 Software aus dem Hause AMDOSOFT und wird in Lizenz durch die Gesellschafter der Business Software für den Mittelstand BSM eg Endanwendern angeboten und betrieben. Die dazu notwendigen b4 Controller, b4 Master Controller und b4 Slaves sind im Verbund der Gesellschafter der Business Software für den Mittelstand BSM eg installiert und werden dort aktiv betrieben. Die dafür notwendigen b4 Server bzw. b4 Workstation Agenten werden bei Vertragsabschluss in der IT Umgebung des Kunden installiert. Netzwerkgeräte, die ein SNMP Protokoll unterstützen, können vom b4 Controller über einen SNMP Agent verwaltet werden. Dafür ist es nicht notwendig auf dem SNMP Agent eine extra Software zu installieren, da die Funktionalität im b4 Controller abgebildet wird. Der Agent dienen ausschließlich dazu, voreingestellte Leistungsparameter auf dem jeweiligen Endgerät zu prüfen und dem b4 Controller mitzuteilen. Endgeräte auf denen kein b4 Agent installiert wurde können keinerlei Informationen prüfen noch weiterleiten. Der b4 Agent greift nicht aktiv in die IT Umgebung ein, sondern prüft ausschließlich Vorgänge und sammelt Informationen und gibt diese in einen Prüf- und Überwachungsbericht den b4 Controller weiter. Dort werden die Informationen ausgewertet und in einen entsprechenden Prüfbericht zusammen geführt. Es besteht die Möglichkeit, dass individuelle Anpassungen im Umfeld der Agent Controller Auswertung in Zusammenarbeit mit dem Kunden durchgeführt werden. Diese gewünschte Änderungen sind anhand einer Anforderungsanalyse zu definieren und entsprechend von beiden Parteien abgezeichnet zu werden. Die Anforderungsanalyse muss Bestandteil der Auftragsbestätigung der PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG sein. Zusätzliche Dienstleistungen werden ausschließlich über die jeweils gültige Dienstleistungspreisliste der Firma PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG durchgeführt und abgerechnet. Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 17 von 24

18 Dienstleistungs- Preisliste IT- Senior Consultant (Gültig ab 1. April 2010 ) Tagessatz Projektleiter Projekt Consulting EUR 1.150,00 Software Projektentwickler EUR 1.150,00 IT Montage/ Installation Server, PC, Drucker EUR 1.150,00 Schulungen, Ausbildung, Workshops EUR 1.150,00 (max. 8 Teilnehmer empfohlen) Tagessätze gelten ausschließlich für Arbeiten vor Ort beim Kunden Beim Tagessatz gehen wir davon aus, dass die Arbeiten an Normalarbeitstagen (Mo Fr), max. 10 Stunden in der Zeit von 6.00 bis Uhr durchgeführt werden. Tageskontingente (Vorkasse) 10 Tage auf Abruf oder Projekt Rabatt 5% 25 Tage auf Abruf oder Projekt Rabatt 10% 50 Tage auf Abruf oder Projekt Rabatt 15% Stundensätze Stundensatz Projektmitarbeiter EUR 115,00 Stundenverrechnung Projektentwickler EUR 115,00 (Programmanpassungen, Schnittstellenprogrammierung) IT Montage/ Installation Server, PC, Drucker EUR 115,00 PcVisit Sitzung / Fernwartung Stundensatz EUR 120,00 innerhalb Deutschland Stundenkontingente (Vorkasse) 10 Dienstleistungsstunden auf Abruf - Rabatt auf die Dienstleistungsstunde 5% 25 Dienstleistungsstunden auf Abruf - Rabatt auf die Dienstleistungsstunde 10% 50 Dienstleistungsstunden auf Abruf - Rabatt auf die Dienstleistungsstunde 15% 100 Dienstleistungsstunden auf Abruf - Rabatt auf die Dienstleistungsstunde 20% HelpDesk und Hotline Die Verrechnung der einzelnen Hotline-/Supportfälle geschieht wie folgt: Für unsere Kunden mit Wartungsvertrag oder unsere Kunden ohne Wartungsvertrag Hotline/Support Abrechnungseinheit je begonnene Viertelstunde EUR 30,00 Abrechnung erfolgt direkt nach Anruf und Bearbeitung Bei notwendigen Arbeiten länger als 60 Minuten erfolgt ein Mehrkostenaufwand (MKA). Die Abrechnung erfolgt unabhängig der Projektarbeit. Hotlinekontingente (Vorkasse) Hotline-/Supportfälle 25er Einheit 10% Hotline-/Supportfälle 50er Einheit 15% Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 18 von 24

19 PRAXIS HelpDesk nutzen Jeder Kunde kann den PRAXIS HelpDesk nutzen. Falls Ihnen das Zugangspasswort nicht mehr vorliegt, nehmen Sie bitte Ihre Kundennummer unter der Sie bei uns geführt sind und diese rückwärts als Passwort. Minimierung von Dienstleistungsabrechnungen bei Nutzung von PRAXIS HelpDesk Für alle über HelpDesk gemeldeten Vorgänge erhält der Kunde einen Rabatt von 5% auf die jeweilige Abrechnung des HV-Vorgangs einschließlich der damit verbundenen MKA Abrechnung. Fahrtkosten Kilometer Einzelabrechnung. Z. B. direkte Anfahrt, Anfahrten zu Werk Fahrtkosten Einzelkilometer Abrechnung in Verbindung mit Tagessatz EUR 0,45 Kilometer Einzelabrechnung. Z. B. direkte Anfahrt, Anfahrten zu Werk Fahrtkosten Einzelkilometer Abrechnung in Verbindung mit Stundensatz EUR 0,85 Übernachtung erfolgt laut Übernachtungsbeleg incl. Frühstück Die Buchung erfolgt ausschließlich über PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG bis max. 3 Sterne Hotel. Übernachtungen und An- und Abfahrtkosten werden auch im Reklamations- bzw. Garantiefall berechnet und sind nicht Bestandteil einer Garantie bzw. Reklamationsleistung Sobald die Installation durchgeführt ist, können wir über DSL Ihr System über Fernwartung betreuen. Technische Voraussetzung ist ein DSL-Anschluss in der Zentrale und wenn möglich auch auf der Waage. Damit können auch Updates direkt über Fernwartung durchgeführt werden. Es muss eine entsprechende Bandbreite zur Verfügung stehen. Kosten nach Belegen Entstehen weitere Kosten wie z.b. für Visa-, Passformalitäten, Impfungen, Parkhaus, Flugtickets, Bahntickets, Flughafenzubringer, Airporttaxen etc. auch wenn sie hier im einzelnen nicht aufgeführt sind, so werden diese nach den tatsächlichen Aufwendungen abgerechnet. Software Wartungsvertrag (Software Update und Quickpatch Service) Software Wartungsvertrag 12 Monate 20% von Lizenzlistenpreis Software Wartungsvertrag 24 Monate 18% von Lizenzlistenpreis Software Wartungsvertrag 36 Monate 14% von Lizenzlistenpreis Kunden mit Software Wartungsvertrag bekommen auf die Einzeldienstleistung einen Rabatt von 10%. (Stundensätze, Tagessätze und PC-Visit Sitzungen) Miete der PRAXIS Softwareprodukte Miete von PRAXIS Produkten ist möglich. Die Laufzeit beträgt mindestens 12 Monate. In der Miete ist ein Wartungsvertrag enthalten. Mietpreise und Mietbedingungen auf Anfrage. Premium Support: Entspricht den Leistungen des WV + Hotline Kontingent + Stunden Kontingent + definierter Ansprechpartner. Preis auf Anfrage Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 19 von 24

20 Garantie- bzw. Reklamationsleistungen Garantie- bzw. Reklamationsleistungen werden durch PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG geprüft. Bei berechtigter Meldung erfolgt keine Dienstleistungsberechnung. PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG liefert Standardsoftware. Es besteht kein Anspruch auf Software Erweiterungen, auf erwartende Leistung der Software, die nicht enthalten ist. Alle Preise verstehen sich plus gesetzl. MwSt. Dienstleistungsrechnungen sind nicht skontierfähig und zur Zahlung innerhalb 10 Tage ab Rechnungsdatum fällig. Es gelten immer die aktuellen AGB`s von PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG Diese können im Internet unter unter Impressum eingesehen werden. Notizen: Viele Anrufe von unseren Anwendern beziehen sich auf Bedienung von Programmbereichen. Gerade in diesem Bereich bieten wie ein breites Spektrum von Informationen an. Hilfe innerhalb des Programms Handbücher als PDF wurden und werden mit DVD Programm bzw. Update DVD ausgeliefert Newsletter sind für alle Wartungsvertragskunden über FTP-Server zugänglich Schulungen in der PRAXIS Academy. Die Termine können unter oder unter abgerufen werden. Selbstverständlich senden wir Ihnen gerne den aktuellen Schulungsplan zu. Sie können Schulungen direkt buchen über den WebShop Sie können direkt auch eine DVD mit den aktuellen Handbüchern als PDF über unseren WebShop bestellen. Auswertungen und Reports für PRAXIS Anwendungen einsehen und bestellen Ab dem 1. Juni 2010 werden Ihnen Reports, Universen für Business Intelligence, Datawarehouse- Anwendungen, kleine Programmerweiterungen unter unserem App-WebShop - als Download zur Verfügung stehen. Damit schaffen wir eine Plattform, in der auch Sie als Kunde Ihre Entwicklungen für WDV 20xx, Prokusys, Mesonic Winline, Mesonic CWL einstellen können, um einen wirtschaftlichen Mehrwert für Ihre Entwicklungen zu erzielen. Sicherheit im IT Umfeld Sherlock Holmes und Präventive Wartung hilft dabei! Permanente Sicherheit im IT Umfeld Ihres Unternehmens hat eine enorme Bedeutung. Präventive Wartung ist der Lösungsansatz. Unser Sherlock Holmes schaut ständig, ob sich was in Ihrem IT Umfeld Server, PC, Notebook, Stationäre Waage, Drucker, Scanner, Switch verändert oder nicht so verhält, wie es sein soll. Ganz nebenbei macht er Software- und Hardware- Inventur und fährt ihre Server und Arbeitsplätze auf Standby, falls diese nicht benötigt werden und nicht ausgeschaltet wurden. Damit sparen Sie auch noch Energie. Gerne senden wir Ihnen detaillierte Unterlagen zu. Diese Preisliste wird mit Erscheinen einer neuen Preisliste ungültig. Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 20 von 24

21 Notizen: Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 21 von 24

22 Notizen: Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 22 von 24

23 Notizen: Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 23 von 24

24 Not Diese Preisliste wird mit Erscheinung einer neuen Preisliste ungültig. Stand 31. März 2010 Sherlock Holmes präventive Wartung Seite 24 von 24

Construct IT Servermonitoring

Construct IT Servermonitoring Construct IT Servermonitoring für Ihr Unternehmensnetzwerk Die Echtzeitüberwachung Ihrer EDV ermöglicht eine frühzeitige Fehlererkennung und erspart Ihnen kostenintensive Nacharbeiten. v 2.1-25.09.2009

Mehr

INNEO Managed Services. 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen

INNEO Managed Services. 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen Was versteht INNEO darunter? Die Betreuung und Fernüberwachung von kompletten IT Infrastrukturen oder einzelnen definierten Bereichen des Kunden durch das INNEO

Mehr

Raber+Märcker Services

Raber+Märcker Services IT-Infrastruktur Raber+Märcker Services Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 1 IT-Infrastruktur Services und Dienstleistungen Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 2 Business Geschwindigkeit Das

Mehr

REIMER Systemhaus. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete.

REIMER Systemhaus. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete. Senken Sie Ihre IT-Kosten durch unsere IT-Komplettpakete. Standardisierte Administration des IT-Service inkl. Soft- und Hardware in überragender Qualität zu unschlagbaren Konditionen!! Komplett ab 39,50.

Mehr

IT-Service Flatrate: Wartung und Pflege zum Pauschalpreis. Wir geben Ihnen die Sicherheit, dass Ihre IT läuft! ICO Innovative Computer GmbH

IT-Service Flatrate: Wartung und Pflege zum Pauschalpreis. Wir geben Ihnen die Sicherheit, dass Ihre IT läuft! ICO Innovative Computer GmbH IT-Service Flatrate: Wartung und Pflege zum Pauschalpreis Wir geben Ihnen die Sicherheit, dass Ihre IT läuft! Weitere Infos finden Sie unter www.ico.de/mits ICO Innovative Computer GmbH Zuckmayerstr. 15

Mehr

Unsere Preiseliste -Verträgefür Geschäftskunden

Unsere Preiseliste -Verträgefür Geschäftskunden Wir kommunizieren offen und fair! Für Sie ist es wichtig, über unsere Preise für die laufende Betreuung und Nachfolgearbeiten informiert zu sein. Und das vor dem Kauf. Nur so haben Sie ein umfassendes

Mehr

Netzwerk-Fileservices am RUS

Netzwerk-Fileservices am RUS Netzwerk-Fileservices am RUS Markus Bader 15.09.2010 RUS AK Storage, Markus Bader, 15.09.2010 Seite 1 Fileservices am RUS Fileserver für Windows innerhalb des RUS-Active Directory Fileserver für Windows

Mehr

Monitoring und Wartung

Monitoring und Wartung Monitoring und Wartung TCG-ADMINSERVICE Befreien Sie Ihr Unternehmen von IT-Sorgen Überwachung der kritischen IT-Infrastruktur Reduzierung von Ausfallzeiten Wartung und AdminService Leistungspakete & Preise

Mehr

Systemmonitoring. as a Service. Monatlich ab CHF 38. Inspecto-V2. Alles im Überblick dank effizientem Systemmontoring

Systemmonitoring. as a Service. Monatlich ab CHF 38. Inspecto-V2. Alles im Überblick dank effizientem Systemmontoring Systemmonitoring as a Service. Monatlich ab CHF 38. Inspecto-V2 Alles im Überblick dank effizientem Systemmontoring Systemmonitoring by EOTEC. Sicherheit als oberstes Gebot Monitoringsysteme sind notwendige

Mehr

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Transparente IT-Infrastruktur bei Minimalem Administrationsaufwand Eine

Mehr

Einfache IT-Verwaltung mit

Einfache IT-Verwaltung mit Einfache IT-Verwaltung mit Warum? b4 hat Ihre IT rund um die Uhr immer im Blick! Durch diese Transparenz in Ihrer IT-Infrastruktur können Sie: Probleme rechtzeitig erkennen Deren Ursache schneller finden,

Mehr

Managed IT Security Services in der Praxis

Managed IT Security Services in der Praxis Welcome to Managed IT Security Services in der Praxis Michael Dudli, Teamleader TechServices, Infinigate (Schweiz) AG Copyright Infinigate 1 Agenda Managed IT Security Services: Eine Kurzübersicht Managed

Mehr

SaaS Miete RedacS Standard (bis zu 3 Administratoren) SaaS Miete RedacS Business (bis zu10 Administratoren)

SaaS Miete RedacS Standard (bis zu 3 Administratoren) SaaS Miete RedacS Business (bis zu10 Administratoren) Preisliste Stand: 07/2011 Leistung Preis/. zzgl MwSt. Lizenz Aufsetzen des CMS, Einrichtung auf dem Server inkl. Implementierung des GUI (Layout & Design Implementation*) kostenlos 1.249,00 EUR SaaS Miete

Mehr

Mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen durch systematische IT-Betreuung

Mehr Sicherheit für Ihr Unternehmen durch systematische IT-Betreuung Wir haben speziell für Klein-und Mittelstandskunden, sowie für öffentliche Einrichtungen eine neue Methode entwickelt, die gesamte IT-Infrastruktur über integrierte webbasierte Applikationen sicher zu

Mehr

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE

Systemempfehlungen. Sage HWP / Primus SQL 25.11.2013. Robert Gabriel ROCONGRUPPE 25.11.2013 Systemempfehlungen Sage HWP / Primus SQL Robert Gabriel ROCONGRUPPE Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema SQL Server... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server

Mehr

PROFI MANAGED SERVICES

PROFI MANAGED SERVICES S assuretsm Webcast Darmstadt 27.09.2013 Hans Larcén AGENDA PROFI Managed Services Serviceablauf und SLAs Ihre Vorteile Unser Vorgehensmodell assuretsm 2 MANAGED SERVICE Übernahme des operativen Betriebs

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Managed Services mit

Managed Services mit Managed Services mit Warum? b4 hat Ihre IT rund um die Uhr immer im Blick! Durch diese Transparenz in Ihrer IT-Infrastruktur können Sie: Probleme rechtzeitig erkennen, deren Ursache schneller finden, schnell,

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

Managed Workstation & Server. Die laufende IT-Wartung von PC-SPEZIALIST.

Managed Workstation & Server. Die laufende IT-Wartung von PC-SPEZIALIST. Managed Workstation & Server. Die laufende IT-Wartung von PC-SPEZIALIST. Die laufende IT-Wartung von PC-SPEZIALIST. Sicherheit, Stabilität und Schnelligkeit. Zum Festpreis. Ist Ihre I T ausreichend geschützt?

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Installationsanleitung Exchange 2003

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > Installationsanleitung Exchange 2003 Page 1 of 12 Installationsanleitung Exchange 2003 Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 18.02.2005 Diese Anleitung ist eine "step by step" Leitfaden zur Installation eines Exchange

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM Practice Circle September 2006 Incident Management mit HP OpenView Operations Incident Mgt mit HP OV Operations Windows Was ist Incident Management? Einer von 10 - ITIL Prozessen Eine Störung (Incident)

Mehr

Gestatten: Ich heiße PAX und bin Ihr neuer virtueller 24-Stunden Mitarbeiter. Meine Mission: Produktivität maximieren, Kosten minimieren!

Gestatten: Ich heiße PAX und bin Ihr neuer virtueller 24-Stunden Mitarbeiter. Meine Mission: Produktivität maximieren, Kosten minimieren! Gestatten: Ich heiße PAX und bin Ihr neuer virtueller 24-Stunden Mitarbeiter. Meine Mission: Produktivität maximieren, Kosten minimieren! PAX ist das neue, einzigartige Servicepaket von systems. Das Kürzel

Mehr

> Warum brauchen Sie ein System-Monitoring?

> Warum brauchen Sie ein System-Monitoring? Warum brauchen Sie ein System-Monitoring? Auch perfekt laufende IT-Strukturen müssen permanent überwacht werden. Wer merkt es sonst, dass eine Festplatte ausgefallen ist, der Server zu heiß wird, weil

Mehr

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1

Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions. www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Netz16 GmbH Managed Service / Cloud Solutions www.netz16.de Netz16 GmbH Firmenpräsentation / Stand 2014 S. 1 Vorstellung Netz16 Eckdaten unseres Unternehmens Personal 80 60 40 20 0 2010 2011 2012 2013

Mehr

Stundensätze für Dienstleistungen

Stundensätze für Dienstleistungen Dienstleistungspreise Stundensätze für Dienstleistungen Techniker Einsatz vor Ort innerhalb der Administrator Einsatz vor Ort innerhalb der Telefonsupport Erreichbar innrerhalb der Abgerechnet wird die

Mehr

PROFI MANAGED SERVICES

PROFI MANAGED SERVICES S Webcast Darmstadt 11.09.2014 Hans Larcén AGENDA PROFI Managed Services Serviceablauf und SLAs Ihre Vorteile Unser Vorgehensmodell 2 MANAGED SERVICE Übernahme des operativen Betriebs der IT Infrastruktur

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Netzwerk- und PC-Service für. Windows Betriebssysteme. Fehlerbehebung Reparatur Administration. Hardware und Software Beschaffung

Netzwerk- und PC-Service für. Windows Betriebssysteme. Fehlerbehebung Reparatur Administration. Hardware und Software Beschaffung Netzwerk- und PC-Service für Windows Betriebssysteme Fehlerbehebung Reparatur Administration Hardware und Software Beschaffung Fernwartung für Server und Client Unser Service EDV-Konzepte Netzwerk- und

Mehr

Zentrale Steuerkonsole sämtlicher NetKey Tools. Zentrale gescannte Hardware-Informationen. Übersichtliches Software-Inventar über alle PCs

Zentrale Steuerkonsole sämtlicher NetKey Tools. Zentrale gescannte Hardware-Informationen. Übersichtliches Software-Inventar über alle PCs Zentrale Steuerkonsole sämtlicher NetKey Tools Die PMC PC Management Console bildet den Kern von Net- Key. Als zentrales Steuerelement für sämtliche NetKey Tools verwaltet sie alle relevanten betriebswirtschaftlichen

Mehr

CosmosMonitoring Server von CosmosNet

CosmosMonitoring Server von CosmosNet Network Services without limitation. Cosmos Server von CosmosNet Cosmos Cosmos Server [CMS] Der Cosmos Server, erhältlich als zertifizierte Hardware Box, virtuelle Maschine oder Softwarelösung, ist eine

Mehr

Mindtime Online Backup

Mindtime Online Backup Mindtime Online Backup S e r v i c e L e v e l A g r e e m e n t Inhaltsangabe Service Definition... 3 1) Datenverschlüsselung... 3 2) Gesicherte Internetverbindung... 3 3) Datencenter... 4 4) Co- Standort...

Mehr

AnyVizor. IT Service Management.

AnyVizor. IT Service Management. AnyVizor. IT Service Management. IT Service Management. AnyVizor ist eine auf Open Source Software basierende Lösung für IT Management Aufgaben. AnyVizor wurde von AnyWeb speziell für kleinere Systemumgebungen,

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen

Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen 1 Überblick Wartungs- und Supportleistungen Metaways Tine 2.0 Wartungs- und Support Editionen: LEISTUNGEN BASIC BUSINESS PROFESSIONAL SW Wartung ja ja ja Ticketsystem

Mehr

INFINIGATE. - Managed Security Services -

INFINIGATE. - Managed Security Services - INFINIGATE - Managed Security Services - Michael Dudli, Teamleader Security Engineering, Infinigate Christoph Barreith, Senior Security Engineering, Infinigate Agenda Was ist Managed Security Services?

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Avira Professional / Server Security. Date

Avira Professional / Server Security. Date Date Agenda Wozu benötige ich einen Virenschutz für Workstations/Server? Systemanforderungen der Avira Professional Security Was bietet die Avira Professional Security? Systemanforderungen der Avira Professional

Mehr

1. Einführung 1. 2. Update manuell installieren 1. 3. Update wird immer wieder verlangt 2. 4. Download des Updates bricht ab (keine Meldung) 5

1. Einführung 1. 2. Update manuell installieren 1. 3. Update wird immer wieder verlangt 2. 4. Download des Updates bricht ab (keine Meldung) 5 Inhalt 1. Einführung 1 2. Update manuell installieren 1 3. Update wird immer wieder verlangt 2 4. Download des Updates bricht ab (keine Meldung) 5 5. Download des Updates bricht ab (Meldung: changes must

Mehr

Alle Preise in Euro zzgl. MwSt. gewerblich privat

Alle Preise in Euro zzgl. MwSt. gewerblich privat Unsere Preiseliste Beachten Sie bitte, das es sich hier nur um einen Auszug der Preisliste handelt. Weitere Preise auf Anfage. Eine Arbeitseinheit (AE) entsprechen 15 min Alle Preise in Euro zzgl. MwSt.

Mehr

Win7Deploy Seite 2 von 17. Was ist Win7Deploy?

Win7Deploy Seite 2 von 17. Was ist Win7Deploy? Win7Deploy Seite 1 von 17 Win7Deploy Eine einfache, passgenaue und kostengünstige Lösung um Windows 7 in Ihrem Unternehmen einzuführen [ www.win7deploy.de ] Ablauf einer Win7Deploy Installation am Beispiel

Mehr

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation ESET NOD32 Antivirus für Kerio Installation Inhalt 1. Einführung...3 2. Unterstützte Versionen...3 ESET NOD32 Antivirus für Kerio Copyright 2010 ESET, spol. s r. o. ESET NOD32 Antivirus wurde von ESET,

Mehr

Laufwerk-Verschlüsselung mit BitLocker

Laufwerk-Verschlüsselung mit BitLocker Laufwerk-Verschlüsselung mit Microsoft BitLocker 1 Allgemeine Informationen... 3 1.1 Informationen zu diesem Dokument... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1.1.1. Version und Änderungen... Fehler! Textmarke

Mehr

Collax Monitoring mit Nagios

Collax Monitoring mit Nagios Collax Monitoring mit Nagios Howto Dieses Howto beschreibt die Konfiguration der Aktiven Überwachung auf einem Collax Server. Intern verwendet das System dafür Nagios. Primär wird Nagios zur Selbstüberwachung

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Einleitung. Storage-Monitoring mit Nagios

Einleitung. Storage-Monitoring mit Nagios Einleitung Storage-Monitoring mit Nagios Kapitel 01: Einleitung Überblick... 01.01 NetApp - Network Appliance... 01.03 Data ONTAP & WAFL... 01.04 Interner Aufbau... 01.05 Überblick Storage-Monitoring mit

Mehr

BETRIEBS- & SERVICE-VEREINBARUNGEN DER LEW TELNET GMBH FÜR MANAGED SERVER

BETRIEBS- & SERVICE-VEREINBARUNGEN DER LEW TELNET GMBH FÜR MANAGED SERVER BETRIEBS- & SERVICE-VEREINBARUNGEN DER LEW TELNET GMBH FÜR MANAGED SERVER 1 ALLGEMEIN 1.1 Die Kundenstandorte müssen im Netzgebiet der LEW TelNet liegen. Einen Wechsel des Standortes der Hardware hat der

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS)

Windows Server Update Services (WSUS) Windows Server Update Services (WSUS) Netzwerkfortbildung, Autor, Datum 1 WSUS in der Windows Was ist WSUS? Patch- und Updatesoftware von Microsoft, bestehend aus einer Server- und einer Clientkomponente

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

UEBERSICHT ABACUS DIENSTE

UEBERSICHT ABACUS DIENSTE UEBERSICHT ABACUS DIENSTE Maerz 2006 / EMO v.2006 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen, oder Teilen

Mehr

Service Karte. Meine ganzheitliche. für syntona logic. syntona. Managed Services/ Hosting. syntona PRO - Erweiterungen zu den Basis-Bausteinen:

Service Karte. Meine ganzheitliche. für syntona logic. syntona. Managed Services/ Hosting. syntona PRO - Erweiterungen zu den Basis-Bausteinen: Meine ganzheitliche Service Karte für syntona logic. syntona logic syntona PRO - Erweiterungen zu den Basis-Bausteinen: Erweiterte HW Wartung für syntona Kunden syntona PRO1 Monitoring & Remote Admin syntona

Mehr

TBMR - flexible Systemwiederherstellung direkt aus TSM - Hermann Josef Klüners Cristie Data Products

TBMR - flexible Systemwiederherstellung direkt aus TSM - Hermann Josef Klüners Cristie Data Products TBMR - flexible Systemwiederherstellung direkt aus TSM - Hermann Josef Klüners Cristie Data Products Cristie Data Products - Europaweite Präsenz - Cristie Data Products Ltd. 1969: Unternehmensgründung

Mehr

Icinga Einführung. 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG. Philipp Deneu www.netways.de

Icinga Einführung. 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG. Philipp Deneu www.netways.de Icinga Einführung 19.11.2012 Thomas-Krenn.AG Philipp Deneu KURZVORSTELLUNG KURZVORSTELLUNG Philipp Deneu Senior Consultant / Trainer Themengebiete Open Source Systems Management Open Source Data Center

Mehr

WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG

WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG WHITEPAPER BAWÜ-CLOUD.DE CTERA-LÖSUNG STAND: JUNI 2012 Carl-Zeiss-Str. 5 72124 Pliezhausen Tel: +49 (7127) 988-0 Fax: +49 (7127) 988-200 E-Mail: office@schmieder.de www.bawü-cloud.de by SCHMIEDER it-solutions

Mehr

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4.

E-Mail Integration 2. Neue Web-Oberfläche 3. Freigaben verwalten 4. Kontaktverwaltung 4. CargoLinks mit mehreren Empfängern 4. Neu in Version 3.0 Verfügbar ab Dezember 2013 Der CargoServer in der Version 3.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr

IT SOLUTIONS. Service & Betreuung. für Storage Virtualisierung

IT SOLUTIONS. Service & Betreuung. für Storage Virtualisierung Service & Betreuung für Storage Virtualisierung Service & Betreuung für Storage Virtualisierung Die Storage Virtualisierung und Datenspeicherung mit DataCore Produkten ist das Rückgrat Ihrer IT! Eine performante

Mehr

07/2014 André Fritsche

07/2014 André Fritsche 07/2014 André Fritsche Seite 1 von 33 Gestern ging es Heute nicht mehr? Wer, hat was, wann und wo geändert, gelöscht? Was machen die Administratoren? Wer greift auf welche Daten und Systeme zu? Seite 2

Mehr

Inhaltsverzeichnis. It-projekte@dynalex.de

Inhaltsverzeichnis. It-projekte@dynalex.de Beschreibung eines Überwachungs-, Wartungs- und Sicherheitsbeispielpaketes für Windows-Server und Workstation sowie beispielhafte Grafiken aus den Prüf- und Inventarlisten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...1

Mehr

INNEO Managed Services. Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011

INNEO Managed Services. Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 Anton May 3. IT-Expertenforum 30.6.2011 setzt sich aus verschiedenen Dienstleistungsmodulen zusammen. Die Module decken folgende Bereiche ab: Istaufnahme/Inventarisierung Monitoring und IT Automation Reporting/Auditing

Mehr

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates

Dealer Management Systeme. Bedienungsanleitung. Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Bedienungsanleitung Freicon Software Logistik (FSL) für Updates Inhaltsübersicht 1 Allgemeine Voraussetzungen 3 2 Datensicherung 4 3 Download des Updates 6 4 Update 8 5 Programm Update 11 Kundeninformation

Mehr

Checkliste für Systempflege Verbindliche Vorgaben für den Systemanwender Stand 09. Juni 2011

Checkliste für Systempflege Verbindliche Vorgaben für den Systemanwender Stand 09. Juni 2011 ANLAGE 3 Checkliste für Systempflege Verbindliche Vorgaben für den Systemanwender Stand 09. Juni 2011 Allgemein Um den Support des DV-Systems sicher und effektiv gewährleisten zu können ist es unerlässlich,

Mehr

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH

AnNoText. AnNoText Online-Update. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText AnNoText Online-Update Wolters Kluwer Deutschland GmbH Software + Services Legal Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000 Telefax

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

DeskCenter Management Suite. Datenschutz

DeskCenter Management Suite. Datenschutz DeskCenter Management Suite Datenschutz Motivation und Ziele Ein Unternehmen hat sich zum Ziel gemacht, eine einheitliche Lösung für Clientmanagement, LifeCycle Management und Userhelpdesk im IT-Umfeld

Mehr

Installationsanleitung. Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl. dem Firebird Datenbankserver, wie in der Anleitung beschrieben.

Installationsanleitung. Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl. dem Firebird Datenbankserver, wie in der Anleitung beschrieben. Technische Dokumentation CESIO-Ladedaten im Netzwerk Installationsanleitung Für jeden PC brauchen Sie dazu zunächst einmal eine Lizenz. Dann gehen Sie so vor: Installieren Sie an PC1 CESIO-Ladedaten einschl.

Mehr

Herzlich Willkommen zur TREND SICHERHEIT2006

Herzlich Willkommen zur TREND SICHERHEIT2006 Herzlich Willkommen zur IT-TREND TREND SICHERHEIT2006 Inventarisierung oder die Frage nach der Sicherheit Andy Ladouceur Aagon Consulting GmbH Einer der Vorteile der Unordentlichkeit liegt darin, dass

Mehr

Workplace Client Portfolio

Workplace Client Portfolio Workplace Client Portfolio Stand: Juli 2015 Fokus: Flottenlösungen 2 Die Workplace Client Systeme eignen sich als Flottenlösung für Unternehmen: Wert auf Sicherheit und Qualität legen Eine standardisierte

Mehr

Alles im Blick OpenTAS Network Monitor

Alles im Blick OpenTAS Network Monitor Alles im Blick OpenTAS Network Monitor Einfach, schnell und günstig Germany Malaysia Switzerland UK USA Monitoring einfach & günstig Ein Monitoring gibt Ihnen die Möglichkeit, diverse Funktionen in Ihrem

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden ASUS PC Probe II Das Programm PC Probe II überwacht die wichtigsten Komponenten des Computers und informiert Sie, falls Probleme entdeckt werden. PC Probe II erkennt unter anderem die Lüfterdrehzahlen,

Mehr

NetDocu 3.0. Automatische Netzwerk-Dokumentation und Asset-Management.

NetDocu 3.0. Automatische Netzwerk-Dokumentation und Asset-Management. Automatische. Kurzer Überblick NetDocu - automatische Netzwerkdokumentation Inventarisierung und Asset-Management NetDocu ist das ideale Tool für Administratoren, IT-Mitarbeiter, Datenschutzbeauftragte

Mehr

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08

Systemvoraussetzung. ReNoStar Verbraucherinsolvenz. Stand: August 08 Systemvoraussetzung ReNoStar Verbraucherinsolvenz Stand: August 08 Software ReNoStar 1.) Hardwarekonfiguration Sicherheitshinweis: Der Server ist in einem eigenem klimatisierten Raum aufzustellen. Er sollte

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

Ist Ihr Netzwerk sicher? 15 Fragen die Sie sich stellen sollten

Ist Ihr Netzwerk sicher? 15 Fragen die Sie sich stellen sollten Ist Ihr Netzwerk sicher? 15 Fragen die Sie sich stellen sollten Innominate Security Technologies AG Rudower Chaussee 29 12489 Berlin Tel.: (030) 6392-3300 info@innominate.com www.innominate.com Die folgenden

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

Check_MK. Die neue Art des Monitorings

Check_MK. Die neue Art des Monitorings Die neue Art des Monitorings Teil 1: IT-Monitoring IT-Monitoring Funktionen Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen Alarmierung im Fehlerfall Visualisierung und Zusammenfassung

Mehr

Systemempfehlungen Sage HWP

Systemempfehlungen Sage HWP Rocongruppe Systemempfehlungen Sage HWP Robert Gabriel http://www.hwp-software.de Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server mit Exchange... 4

Mehr

HighSecurity-Backup Installations-Anleitung. Elabs AG

HighSecurity-Backup Installations-Anleitung. Elabs AG HighSecurity-Backup Installations-Anleitung Elabs AG Stand: 8.12.2011 INHALT VORAUSSETZUNGEN: Was Sie beachten sollten Seite 3 INSTALLATION: In 10 Schritten rundum sicher Seite 6 SUPPORT: Noch Fragen oder

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

ONE Technologies AluDISC 3.0

ONE Technologies AluDISC 3.0 ONE Technologies AluDISC 3.0 SuperSpeed Desktop Kit USB 3.0 Externe 3.5 Festplatte mit PCIe Controller Karte Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis: I. Packungsinhalt II. Eigenschaften III. Technische Spezifikationen

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot

2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot 2010 PROVISIO GmbH - http://www.provisio.com/ MyPublicHotSpot Wofür steht MyPublicHotSpot? Mit der Software MyPublicHotSpot können Sie Kunden gegen Entgelt oder aber auch unentgeltlich die sichere Nutzung

Mehr

TKÜV mit SPONTS. Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ 2004 iku Systemhaus AG http://www.iku ag.

TKÜV mit SPONTS. Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ 2004 iku Systemhaus AG http://www.iku ag. TKÜV mit SPONTS Kurt Huwig Vorstand iku Systemhaus AG Leiter Entwicklungsabteilung http://www.iku ag.de/ iku Systemhaus AG gegründet 1997 seit 2002 Aktiengesellschaft 10 Mitarbeiter Geschäftsfelder Linux

Mehr

Sie kümmern sich um Ihre Praxis wir kümmern uns um Ihre IT

Sie kümmern sich um Ihre Praxis wir kümmern uns um Ihre IT Sie kümmern sich um Ihre Praxis wir kümmern uns um Ihre IT IT wird jetzt einfach. smart computing Lösungen der BWG. Ein Netz. Eine Verantwortung. IT wird jetzt einfach. smart compu ng Lösungen der BWG.

Mehr

Benutzerhinweise SolumWEB

Benutzerhinweise SolumWEB / Landesdatennetz Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Technische Voraussetzungen... 3 2.1 PC und Betriebssystem... 4 2.2 Verbindung über Intranet / Landesdatennetz... 4 2.3 PDF Viewer...

Mehr

HTBVIEWER INBETRIEBNAHME

HTBVIEWER INBETRIEBNAHME HTBVIEWER INBETRIEBNAHME Vorbereitungen und Systemvoraussetzungen... 1 Systemvoraussetzungen... 1 Betriebssystem... 1 Vorbereitungen... 1 Installation und Inbetriebnahme... 1 Installation... 1 Assistenten

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

System Requirements. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH

System Requirements. 8MAN 3.0.x. protected-networks.com GmbH System Requirements 8MAN 3.0.x protected-networks.com GmbH Christian Zander 01.12.2010 2 Haftungsausschluss Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern

Mehr

Hardware und Planungsübersicht Ver 1.0

Hardware und Planungsübersicht Ver 1.0 Hardware und Planungsübersicht Ver 1.0 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: August 2003 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt im Überblick die Hard

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Hochverfügbare Server-Hardware: Eine Fallstudie (Logistik-Zentrum)

Hochverfügbare Server-Hardware: Eine Fallstudie (Logistik-Zentrum) Hochverfügbare Server-Hardware: Eine Fallstudie (Logistik-Zentrum) Anforderungen aus heutiger Sicht Wesentliche Merkmale der Anwendung Leistungsbestimmende Komponenten Zuverlässigkeitsbestimmende Komponenten

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Anleitung PC-Wächter Softwarelösung "DRIVE 6.1" (64-Bit)

Anleitung PC-Wächter Softwarelösung DRIVE 6.1 (64-Bit) Anleitung PC-Wächter Softwarelösung "DRIVE 6.1" (64-Bit) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Str. 325 12555 Berlin Tel.: 030/ 65762236 Fax: 030/ 65762238 E-Mail: info@dr-kaiser.de http://www.dr-kaiser.de

Mehr

Allgemeine Technische Bedingungen für Systeme. Allgemeines

Allgemeine Technische Bedingungen für Systeme. Allgemeines Allgemeine Technische Bedingungen für Systeme Allgemeines Der Auftraggeber erwirbt nur dann das Recht auf kostenfreien Systemsupport im Rahmen der Gewährleistung und im Rahmen von SLA, wenn ein komplexes

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Die nächsten 60 Minuten Der Linux Markt Was ist Linux - was ist Open Source Was macht SuSE SuSE Linux Server Strategie SuSE

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2013 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Wissenswertes über LiveUpdate

Wissenswertes über LiveUpdate Wissenswertes über LiveUpdate 1.1 LiveUpdate «LiveUpdate» ermöglicht den einfachen und sicheren Download der neuesten Hotfixes und Patches auf Ihren PC. Bei einer Netzinstallation muss das LiveUpdate immer

Mehr