Mercury AFP Q1/2009 by docuform GmbH. Mercury AFP Druck

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mercury AFP Q1/2009 by docuform GmbH. Mercury AFP Druck"

Transkript

1 Mercury AFP Druck

2 22 2 Was ist AFP Druck? AFP = (A)dvanced (F)unction (P)resentation Von IBM definierte Architektur zum Erstellen und Verarbeiten von Dokumenten. AFP umfasst die unterschiedlichsten Daten im Binärformat. AFP ist seit über 20 Jahren im Markt und wird ständig weiterentwickelt. Strenge Trennung von variablen Druckdaten und Ressourcen. AFP Daten können von unterschiedlichsten Anwenderprogrammen erstellt werden. Integration modernster Fonts (u.a. open type / true type). Umfassendes und zukunftsorientiertes Color Management. AFP Daten werden mit den Ressourcen zum AFP Data Stream (AFPDS) vereinigt und dann via PSF oder IPM zu druckbaren IPDS-Datenströmen umgewandelt.

3 33 3 Vorteile des AFP Drucks AFP ist Maschinen- und Druckerunabhängig. AFP Daten sind zwischen Mainframes, Midrage und PCS austauschbar. Sehr kompaktes Datenformat. Sehr beliebt bei Druckdienstleister, da unabhängig von Ressourcen immer nur die variablen Daten ausgetauscht werden müssen. AFP Architektur wird ständig erweitert, insbesondere im Bereich Farbdruck durch das IBM & AFP Color Konsortium. Industrieller Standard, Hardware Unabhängigkeit und dadurch sehr leicht kommunizierbar. AFP ist ein veröffentlichtes Datenformat, alle Spezifikationen sind erhältlich. Zukunftssicher

4 44 4 Systematischer Aufbau der AFP Architektur AFP Architektur Viewing (1) AFPDS AFP Emulation Printing Archive Print Data Status Feedback Resource Manager PDL Generator Printer Controller Line Mode Processing (generates pages) (2) AFP Line Data IPDS Emulation + Controller AFP Resource Pool

5 55 5 IBM - Homogener AFP Druck über Host Anwendung AFP Verarbeitung HOST Datenbank Ressourcen Layout IPDS Printer dfjkdjrekrerierd kjfioeureiruow ejriekdfjjdrejrij eklrjjcvfgtrzrtrt rtrtrtttttri IPDS bi-direktionale Kommunikation variable Daten IBM HOST Transform PDF (PSF) Page def. Form def. User Interface PS

6 66 6 IBM - Homogener AFP Druck über externen Infoprint Manager oder PSF HOST AFP Verarbeitung Datenbank Ressourcen Layout variable Daten Infoprint Manager dfjkdjrekrerierd kjfioeureiruow ejriekdfjjdrejrij eklrjjcvfgtrzrtrt rtrtrtttttri TCP / IP IPDS Printer IPDS bi-direktionale Kommunikation Channel PDF PS Page def. Form def. User Interface

7 77 7 AFP Color Management Innerhalb der AFP Datenstruktur wird Vollfarbfähigkeit garantiert. Über normierte Farbtabellen im Datenstrom werden alle Farbinformationen und Korrekturwerte an beliebige Drucksysteme (Hardware) übergeben. Hardware übergreifende Farb-Normierung und Kalibrierung der Drucksysteme über AFP COLOR Management möglich. AFP-Farb Druckdaten sind besonders für professionellen variablen Datendruck geeignet. Farbressourcen, Bilder Grafiken etc. können leicht mit Hilfe von externen Programmen den AFP Ressourcen zugeführt werden. Durch Mercury AFP können alle Farb- und Korrekturtabellen in PS umgesetzt werden und von PS-Farbdrucksystemen verarbeitet werden. Bidirektionale Kommunikation zum Drucker bleibt über PJL erhalten.

8 88 8 Systematischer Aufbau des AFP Color Managements HOST/Customer Application AFP Generator Applikation Color AFP files + CMR* references Printer AFP Emulation PDL + CMR e.g. Postscript Status Feedback AFP Resource Manager CMR Engine creates CMRs *CMR = (C)olor (M)anagement (R)esources AFP Resource Pool with CMRs Printer Controller

9 99 9 Vorteile der Mercury AFP Lösung Mercury AFP ist sowohl unter Unix ( embedded), als auch unter Windows ( Server ) erhältlich. Die Mercury AFP Lösung ist sowohl für High Volume Continuous Feed Printer, als auch für Cut Sheet Printer aller Hersteller und Volumenklassen geeignet. Flexible, Drucker (Hardware) unabhängige Entgegennahme und Verteilen der AFPDruckdaten. Im Bereich AFP Druck direkter Ersatz für PSF und IPM Systemumgebungen. Bidirektionale Kommunikation zu allen Drucksystemen über PJL möglich. Ausgabe der AFP Druckdaten auch über PS, und PDF möglich. Integrierter AFP Viewer (parallele Erzeugung von PDF-Daten on the fly ). Performance je nach Druckdaten von mehreren ppm. Volle n-up Fähigkeit bei Continuous Feed Printer.

10 Host mit embedded AFP Umsetzung nach IPDS (-) Es muss bereits beim Host festgelegt werden, auf welchen IPDS Zieldrucker ausgegeben werden soll HOST Printer A IPDS Page def. Form def. PDF IPDS bi-direktionale Kommunikation PS dfjkdjrekrerierd kjfioeureiruow ejriekdfjjdrejrij eklrjjcvfgtrzrtrt rtrtrtttttri : variable Printserver Funktion GDI IPDS Printer B Host mit Zieladresse (Hardware) unabhängige AFP Übertragung zu Mercury (+) Mercury empfängt alle AFP-Daten Maschinen neutral und verteilt alle Druckdaten on demand im Streaming Mode HOST Printer A Page def. Form def. dfjkdjrekrerierd kjfioeureiruow ejriekdfjjdrejrij eklrjjcvfgtrzrtrt rtrtrtttttri GDI PS PDF Printer B Printer C variable Ausgabe bei bi-direktionaler Kommunikation

11 Systemaufbau der Mercury AFP Lösung IPDS Printer AFP Lösung (LATER VERSION) Line Mode IPDS AFPDS- Printer Data Processor Output Supervisor Page Mode Internal MO/DCA Integrated IPDS- AFPDSInterpreter Output Interpreter Generators interne Formate Resource Pool PDF PS Tool: Resource Mapper Fonts, Code Pages Font Mapping Editor Tool: Form & Page definition Page def. Form def. Creates User defined Form & Page def. User Interface GDI

12 Vorteile der Mercury embedded AFP Lösung Hersteller unabhängige Lösung. Keine zusätzlichen Host Programmmodule erforderlich. Klare Schnittstelle zur Host, AS/400 Umgebung. Kein zusätzliches Queue und Output Management System erforderlich. Mercury AFP Module können sehr leicht unter Unix/Linux in vorhandene Controller Lösungen integriert werden. Streaming Mode zum Drucker bleibt gewährleistet. Drucker/Controllerlösung und AFP Support aus einer Hand. High Performance unter Unix 64bit Betriebsystem. Reprint und Cluster Optionen ebenfalls möglich. Viewing Funktion der AFP Daten am Bildschirm möglich, dadurch visuelle Kontrolle der Druckdaten vor dem Druck.

13 Homogene Mercury AFP Drucklösung als embedded API (UNIX/Linux) AFP Verarbeitung HOST Druckercontroller Unix/Linux Datenbank Ressourcen Layout variable Daten dfjkdjrekrerierd kjfioeureiruow ejriekdfjjdrejrij eklrjjcvfgtrzrtrt rtrtrtttttri TCP / IP Channel interne Formate AFP API Page def. Form def. User Interface embedded PDF PS

14 Vorteile der Mercury AFP Lösung Windows für Office & MFP Integration von AFP Input in das modulare Mercury DMSystem. Nutzung aller Mercury Zusatzmodule im Rahmen der AFP Verarbeitung: - Print & Cluster Modul - Web Client - Output Management - etc. Unbegrenzte Anzahl von Drucksystemen über einen Mercury Server mit AFP Support. Unterschiedlichste Ausgabeformate wie, PS, PDF und GDI. Integrierter PDF-Viewer. Streaming Mode bleibt durch PJL Kommunikation mit dem Drucker erhalten. Hardware unabhängige Lösung: AFP Daten werden neutral entgegengenommen und je nach Druckertyp outputseitig aufgearbeitet.

15 Mercury AFP Lösung für Office- und AFP-Anwendungen (Windows) AFP Verarbeitung HOST Server Datenbank Ressourcen Layout variable Daten dfjkdjrekrerierd kjfioeureiruow ejriekdfjjdrejrij eklrjjcvfgtrzrtrt rtrtrtttttri TCP / IP Channel AFP AFP, PS, PDF GDI API PDF Page def. Form def. User Interface PS

16 Ausblick für 2009 Applikationsunabhängiger Editor für AFP Formulare und Ressourcen. AFP-Editor/Generator kann unabhängig von der AFP Drucklösung eingesetzt werden. Page und Form Definition in XML Formulareditor (WYSIWYG) XML AFP-Anwendung AFP Ressourcen VIPP Ressourcen VIPP-Anwendung

17 Mercury AFP Fazit: Hersteller und Hardware unabhängige Lösung. Umfassendes Color Management. AFP als embedded Lösung unter Unix/Linux verfügbar. AFP als Input Modul oder als umfassende Mercury DMS Lösung verfügbar. Nutzung aller weiteren Mercury Module möglich. Streaming Mode und bidirektionale Kommunikation zu allen PJL-fähigen Drucksystemen möglich. Performance von mehreren ppm. Durch n-up Funktionalität auch für Continuous Feed Printer einsetzbar. AFP/PDF Viewer IPDS Out und Resource Editor in Vorbereitung (2009).

18 Mercury im Überblick Host / Server / AS/400 / LAN Input Data Stream Ethernet TCP/IP Direct ESCON Channel LPD PPD Twinax* POP3 Parallel Serial SNA LU6.2 File SNA LU1/LU3 TWAIN Novell Queues Input Filter Code Page: EBCDIC > ASCII StringChange Record Change Regular Expressions Field Scanner AFP Conversion Resources Settings IPDS Conversion Resources Settings Conversion Resources Settings PDF IGP Conversion Resources Settings Conversion Resources Settings Postscript FOL Prescribe Conversion Resources Settings Conversion Resources Settings Xerox VIPP Conversion Resources Settings Conversion Resources Settings Postscript Conversion Resources Settings GDI Transparent Input Data PDF Prescribe Postscript ASCII External Program Transparent Output Filter Code Page StringChange Field Scanner Parser Barcode Interfaces to Accounting Archiving SQL Database SAP Application XML-Interface Various Applications Job Management Forms Management Spooling Delayed Printing Re-Printing Recovery Viewing Static Forms / Overlays Dynamic Forms Output Data Stream TCP/IP Direct Ethernet LPR Channel Page Confirmation SNMP Monitoring Printer Document Management Job Separator Postal Sort Document Cluster Selective OMR Coding PPR Parallel SMTP Serial PDF PS File File TIFF GDI Output Data

19 Auszug aus unserem Endkundenportfolio: Austrian Airlines Bausparkasse Mainz Bausparkasse Schwäbisch-Hall Bertelsmann - Mohn Media Daimler AG Doc Morris Versandapotheke Häfele GmbH & Co KG Karstadt / Quelle KLM Airlines

20 Auszug aus unserem Endkundenportfolio: Nadler Feinkost GmbH National Bank of Greece Niederösterreichische Landesregierung Postbank Rhenus Logistik Shell Volkswagen WMF AG und viele andere...

21 Who is who bei docuform: docuform GmbH Karlsruhe docuform GmbH Mannheim Headquarter R&D, Orders, Sales, Logistics, Support Mozartstr. 1 D Karlsruhe Phone: Fax: Lembacher Str D Mannheim Phone: Fax: Management, CEO Order, Sales Logistics Martin Denk based in Karlsruhe, Germany Beate Dietz based in Mannheim, Germany Reinhard Suhl based in Mannheim, Germany Support Phone: Fax: Projekt Management, Support Coordination Jochen Frank based in Mannheim, Germany Ingo Alex Phone : Mobile : Thomas Oppl Phone : Mobile :

Mercury Data Conversion & Print Management

Mercury Data Conversion & Print Management Mercury Data & Print Management, NEU 2GDI, Q1 2007 by docuform GmbH Mercury Data & Print Management NEU: 2 GDI Emulation incl.... Druck Mercury Data & Print Management Was ist Mercury? 2 Mercury Data &

Mehr

ANWENDERBERICHT. Ihr Spezialist für Druck- und Dokumentenlösungen!

ANWENDERBERICHT. Ihr Spezialist für Druck- und Dokumentenlösungen! ANWENDERBERICHT We fly for your smile unter diesem Motto bietet die Austrian Airlines ein breites und attraktives Leistungsportfolio im Linien-, Cargo- und Charterbereich. Höchste Qualität und Pünktlichkeit,

Mehr

Mercury DMS & OMS: Print & Document Management Solution. AFP & SAP Workflow. Global Printer Driver

Mercury DMS & OMS: Print & Document Management Solution. AFP & SAP Workflow. Global Printer Driver Mercury DMS & OMS: Print & Document Management Solution Connectivity Forms Management AFP & SAP Workflow Global Printer Driver 2 2 Was ist Mercury? - ein modular aufgebautes Document & Print Management

Mehr

Produktbeschreibung zum docuform Mercury Cluster & Reprint Modul

Produktbeschreibung zum docuform Mercury Cluster & Reprint Modul Produktbeschreibung zum docuform Mercury Cluster & Reprint Modul Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Produkthighlights...3 3. Konfiguration und Bedienung...4 Round Robin Methode...5 Load Balancing

Mehr

Produktbeschreibung zum docuform Mercury Basis Modul

Produktbeschreibung zum docuform Mercury Basis Modul Produktbeschreibung zum docuform Mercury Basis Modul Inhaltsverzeichnis 1 Produktübersicht und Produkthighlights...3 1.1 Mercury als universelle Lösung zur Datenkonvertierung...3 1.2 Mercury als Dokument-

Mehr

WIR SCHAFFEN IT-LÖSUNGEN. ManagedPrintServices Fleet-undServicemanagement

WIR SCHAFFEN IT-LÖSUNGEN. ManagedPrintServices Fleet-undServicemanagement CSP WIR SCHAFFEN IT-LÖSUNGEN ManagedPrintServices Fleet-undServicemanagement MPS ManagedPrintService Wassind ManagedPrintServices -MPS? DieUnternehmeninDeutschlandgebenrund34MilliardenEurojährlichfürdas

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt Gehäuse-Ausführung ähnlich IM138 B x H x T Edelstahl gebürstet ca. 496 x 496 x 160 mm Display 15 TFT-LCD-Monitor (38cm), aktives, digitales

Mehr

compart Dokument-Datenströme in Archivierung und Output-Management

compart Dokument-Datenströme in Archivierung und Output-Management compart Dokument-Datenströme in Archivierung und Output-Management Harald Grumser Übersicht Einteilung der Datenformate Daten und Metadaten Datenkonvertierung Zusammenfassung Exemplarische Datenformate

Mehr

Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing. Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing

Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing. Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing Produktbeschreibung zu Mercury Follow2Print, Secure- & Cloud Printing Seite 1 von 21 22.02.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Produkthighlights...3 2 Vorteile für den Anwender...4 3 Funktionale Übersicht...5

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

LDSS-Module für Hummingbird, Filenet, Sharepoint Portal, DominoDoc; LDSS-Module für Hummingbird, Filenet, Sharepoint Portal, DominoDoc;

LDSS-Module für Hummingbird, Filenet, Sharepoint Portal, DominoDoc; LDSS-Module für Hummingbird, Filenet, Sharepoint Portal, DominoDoc; Marktübersicht: Scannen, Archivieren und Workflow mit Mulitfunktionsgeräten Hersteller Druckseiten/Minute Scannen Qualität Scannen Geschwindigkeit Schrifterkennung Indizierung Schnittstellen an das Netzwerk

Mehr

Und was wird aus meinem Berichtswesen? Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Und was wird aus meinem Berichtswesen? <Speaker> Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Und was wird aus meinem Berichtswesen? Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Die Zukunft von Oracle Reports Statement of Direction (März 2012) Oracle Application Development Tools: Statement of Direction

Mehr

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Beispiel: ReportSafe mit ATICS-Lösung CONTROL-D/V Z/OS mit ATICS-Lösung Holger Schidlowski Geschäftsführender Gesellschafter der Atics GmbH IT-Beratung Problematik

Mehr

Archive / Backup System für OpenVMS

Archive / Backup System für OpenVMS Archive / Backup System für OpenVMS DECUS Symposium 2002 Bonn Vortrag-Nr. 3C04 Günther Fröhlin Compaq Computer Corporation Colorado Springs, USA 1 Highlights V4.0 Auslieferung Januar 2002 Hauptversion

Mehr

Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management Q2/2014 by docuform GmbH. Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management

Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management Q2/2014 by docuform GmbH. Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management Outputmanagement Mercury MPS V5: Managed Print Services Asset Management Follow Print 2 Fleet & Ser vice Management Web-Anwendungen Account ing Mercury Produktmodule im Überblick 2 Unter Mercury ist ein

Mehr

Military Air Systems

Military Air Systems Trennung von Applikationen unterschiedlicher Kritikalität in der Luftfahrt durch Software en am Beispiel des Real-time Operating Systems PikeOS Dr. Bert Feldmann DGLR Workshop Garching, 09.10.2007 Seite

Mehr

CODESOFT version 10. SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management

CODESOFT version 10. SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management CODESOFT version 10 SOFTWARE SOLUTIONS Label Design ERP/Host Connectivity Data Management 4 unterschiedliche Lizenzmodelle sind verfügbar: Software Online Lizenz Software Offline Lizenz Hardware Lizenz

Mehr

Nashville (V7) Peter Waschk. März 1999. Director Technology SAS Institute

Nashville (V7) Peter Waschk. März 1999. Director Technology SAS Institute Nashville (V7) März 1999 Peter Waschk Director Technology SAS Institute Agenda Status V7 weitere Vorgehensweise Technologie im Überblick Nashville Skalierbarkeit Offenheit Das Nashville Projekt Nashville

Mehr

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring

What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring What's new in NetBackup 7.0 What's new in Networker 7.6 best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda NetBackup 7.0 Networker 7.6 4/26/10 Seite 2

Mehr

CentricStor FS. Scale out File Services

CentricStor FS. Scale out File Services CentricStor FS Scale out File Services Richard Schneider Product Marketing Storage 1 Was ist CentricStor FS? CentricStor FS ist ein Speichersystem für das Data Center Zentraler Pool für unstrukturierte

Mehr

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis

Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Entwicklung von Web-Anwendungen auf JAVA EE Basis Java Enterprise Edition - Überblick Prof. Dr. Bernhard Schiefer Inhalt der Veranstaltung Überblick Java EE JDBC, JPA, JNDI Servlets, Java Server Pages

Mehr

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans

Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Softwareentwicklung mit Enterprise JAVA Beans Java Enterprise Edition - Überblick Was ist J2EE Java EE? Zunächst mal: Eine Menge von Spezifikationen und Regeln. April 1997: SUN initiiert die Entwicklung

Mehr

CAViT - Kurzvorstellung

CAViT - Kurzvorstellung CAViT - Kurzvorstellung Auswertung von Versuchs- und Simulationsdaten Martin Liebscher, März 2015 Copyright SCALE GmbH; Disclosure to third parties only in consultation with SCALE Einordnung / Motivation

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08

Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager. Status: 12.11.08 Fujitsu Siemens Computer FlexFrame-Technologie und der REALTECH theguard! ApplicationManager Status: 12.11.08 Inhalt Einführung in FlexFrame... 3 Überwachung und Analyse von FlexFrame mit theguard! ApplicationManager...

Mehr

Customer Service Grids

Customer Service Grids Customer Service Grids Contact: Dr. Alfred Geiger, Dr. Heinz Hoermann Customer-Service-Grids. The Vision (2007) Resource-Providers Grid-Provider Corporate Resources -Compute -Data - Applications -Services

Mehr

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Julian Hein NETWAYS GmbH jhein@netways.de NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 47a 90429 Nürnberg +49 911 92885-0 Agenda Kurzvorstellung NETWAYS Übersicht

Mehr

Cortado Optimierung von virtualisierten Druckumgebungen

Cortado Optimierung von virtualisierten Druckumgebungen Cortado Optimierung von virtualisierten Druckumgebungen Cortado verbindet Menschen und ihre Geräte mit wichtigen Ressourcen. Wir verknüpfen mobile, webbasierte und virtuelle Desktops mit zentralen IT-Ressourcen

Mehr

Whitepaper. wir wissen wie

Whitepaper. wir wissen wie Whitepaper wir wissen wie Aufgabenstellung Lösung Der Markt bietet unzählige EAI Tools. Diese sind meist sehr umfangreich und dem entsprechend sehr teuer. Um diese Tools einzusetzen, braucht ein Projekt

Mehr

Mehr Produktivität mit Multifunktionsgeräten Best Practice

Mehr Produktivität mit Multifunktionsgeräten Best Practice Mehr Produktivität mit Multifunktionsgeräten Best Practice Boris Beck IT Specialist Infrastruktur Schweizerische Nationalbank Mirko Paradiso Sales Manager Imaging and Printing Hewlett-Packard (Schweiz)

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

SP Web Applica on Intranet - Docusnap.intern

SP Web Applica on Intranet - Docusnap.intern Date Author 11.10.2012 Docusnap Number of Pages 5 Applica on Pool Applica on Pool Security Account Accept Username and Password Enable Addi onal Ac ons and Online Status Alerts Enabled Allow Access to

Mehr

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen

Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Tivoli Storage Manager für virtuelle Umgebungen Sprecher: Jochen Pötter 1 Hinterfragen Sie den Umgang mit ihren virtuellen Maschinen Sichern Sie ihre virtuelle Umgebung? Wie schützen Sie aktuell ihre virtuelle

Mehr

Mainframe Internet Integration. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013. Java Connection Architecture Teil 3

Mainframe Internet Integration. Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013. Java Connection Architecture Teil 3 UNIVERSITÄT LEIPZIG Mainframe Internet Integration Prof. Dr. Martin Bogdan Prof. Dr.-Ing. Wilhelm G. Spruth SS2013 Java Connection Architecture Teil 3 CICS Transaction Gateway el0100 copyright W. G. Spruth,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch OMW 8.1- What s new System- Applikations- und Servicemanagement Agenda Was ist OMW HTTPS Agent Remote Agent Installation User Role Based Service View Custom Message Attributes Maintenace Mode Weitere Erweiterungen

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

MobiCall. Bekanntes, Neues und Spezielles. NewVoice International

MobiCall. Bekanntes, Neues und Spezielles. NewVoice International Bekanntes, Neues und Spezielles leistungsfähig & intuitiv Alarmzentrale Voll integriertes Kontaktmanagement Visualisierte interaktives Managementplattform für das Verwalten von: 1024 WAGO IP-Kontaktkontroller

Mehr

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC

Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007. Karsten Eberding Alliance Manager EMC Integration von EMC Documentum mit SharePoint 2007 Karsten Eberding Alliance Manager EMC Haben Sie eine Information Management Strategie? Information ist der höchste Wert im Unternehmen Aber wird oft nicht

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

Océ Repro Desk. Select Upgrade. Optimale Verbindung. Océ. Repro Desk. Select. Nächste Generation. der Print-Management- Software

Océ Repro Desk. Select Upgrade. Optimale Verbindung. Océ. Repro Desk. Select. Nächste Generation. der Print-Management- Software Océ Repro Desk Select Upgrade Optimale Verbindung Océ Repro Desk Select Nächste Generation der Print-Management- Software Was ist neu daran? Océ Repro Desk Select ist die nächste Generation der mehrfach

Mehr

Anwendungen des Matlab-Webservers als Simulationstool für virtuelle Laborumgebungen

Anwendungen des Matlab-Webservers als Simulationstool für virtuelle Laborumgebungen Anwendungen des Matlab-Webservers als Simulationstool für virtuelle Laborumgebungen Michael E. Auer / Andreas Pester Carinthia Tech Institute, University of Applied Sciences Richard-Wagner-Strasse 19,

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

GroupWise. Übersicht Von K. Coufal

GroupWise. Übersicht Von K. Coufal GroupWise Übersicht Von K. Coufal GroupWise Name Kunstwort aus Groupware und wise ( clevere Groupware) Hersteller: Novell Dr. Klaus Coufal 29.2.2008 Groupwise 2 GroupWise Historie1 Im Jahr 1986 als Wordperfect

Mehr

ColdFusion 8 PDF-Integration

ColdFusion 8 PDF-Integration ColdFusion 8 PDF-Integration Sven Ramuschkat SRamuschkat@herrlich-ramuschkat.de München & Zürich, März 2009 PDF Funktionalitäten 1. Auslesen und Befüllen von PDF-Formularen 2. Umwandlung von HTML-Seiten

Mehr

Product Lifecycle Manager

Product Lifecycle Manager Product Lifecycle Manager ATLAS9000 GmbH Landauer Str. - 1 D-68766 Hockenheim +49(0)6205 / 202730 Product Lifecycle Management ATLAS PLM is powerful, economical and based on standard technologies. Directory

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

SAP NetWeaver Gateway. Connectivity@SNAP 2013

SAP NetWeaver Gateway. Connectivity@SNAP 2013 SAP NetWeaver Gateway Connectivity@SNAP 2013 Neue Wege im Unternehmen Neue Geräte und Usererfahrungen Technische Innovationen in Unternehmen Wachsende Gemeinschaft an Entwicklern Ausdehnung der Geschäftsdaten

Mehr

SolarWinds Engineer s Toolset

SolarWinds Engineer s Toolset SolarWinds Engineer s Toolset Die Discovery Tools Das Engineer s Toolset ist eine Sammlung von 49 wertvoller und sinnvoller Netzwerktools. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Discovery Tools, Monitoring

Mehr

Plotten mit Geomedia Professional 6

Plotten mit Geomedia Professional 6 Security, Government & Infrastructure Plotten mit Geomedia Professional 6 Tipps & Tricks INTERGRAPH (Schweiz) AG Neumattstrasse 24, CH 8953 Dietikon 1 Tel: 043 322 46 46 Fax: 043 322 46 10 HOTLINE: Telefon:

Mehr

Silverlight for Windows Embedded. Martin Straumann / 31.08.2010 Stv. Business Unit Leiter Microsoft Technologien / Application developer

Silverlight for Windows Embedded. Martin Straumann / 31.08.2010 Stv. Business Unit Leiter Microsoft Technologien / Application developer Silverlight for Windows Embedded Martin Straumann / 31.08.2010 Stv. Business Unit Leiter Microsoft Technologien / Application developer Inhaltsverzeichnis Windows Embedded Microsoft Roadmap Was ist Silverlight

Mehr

Red Hat Cluster Suite

Red Hat Cluster Suite Red Hat Cluster Suite Building high-available Applications Thomas Grazer Linuxtage 2008 Outline 1 Clusterarten 2 3 Architektur Konfiguration 4 Clusterarten Was ist eigentlich ein Cluster? Wozu braucht

Mehr

Matrox Imaging Library MIL die weltweit hochprämierte und industrieerprobte Bildverarbeitungs-Bibliothek

Matrox Imaging Library MIL die weltweit hochprämierte und industrieerprobte Bildverarbeitungs-Bibliothek Matrox Imaging Library MIL die weltweit hochprämierte und industrieerprobte Bildverarbeitungs-Bibliothek Release MIL 9.2 Matrox Imaging Library weltweit ein voller Erfolg! RAUSCHER BILDVERARBEITUNG Telefon

Mehr

Netzwerk Technologien in LabVIEW

Netzwerk Technologien in LabVIEW Netzwerk Technologien in LabVIEW von Dirk Wieprecht NI Germany Hier sind wir: Agenda Agenda Bedeutung des Ethernet für die Messtechnik Ethernet-basierende Technologien in LabVIEW Low Level- TCP/IP Objekt

Mehr

Datenträgerkennsätze und ihr Inhalt

Datenträgerkennsätze und ihr Inhalt Datenträgerkennsätze und ihr Inhalt Diese Liste enthält die optischen Datenträger, die Sie mit Ihrer i5/os-bestellung erhalten. Haben Sie eine elektronische Softwarebereitstellung angefordert, lesen Sie

Mehr

OpenStack bei der SAP SE

OpenStack bei der SAP SE OpenStack bei der SAP SE Integration bestehender Dienste in OpenStack dank Workflow Engine und angepasstem Webinterface 23. Juni 2015 Christian Wolter Linux Consultant B1 Systems GmbH wolter@b1-systems.de

Mehr

Zeichensatzkonvertierung in Oracle-DB. moving objects GmbH Martin Busik Hamburg - Mai 2003 www.moving-objects.de

Zeichensatzkonvertierung in Oracle-DB. moving objects GmbH Martin Busik Hamburg - Mai 2003 www.moving-objects.de Zeichensatzkonvertierung in Oracle-DB moving objects GmbH Martin Busik Hamburg - Mai 2003 www.moving-objects.de moving objects GmbH? Beratung Anforderungserhebung Geschäftprozessanalyse Coaching? Schulung

Mehr

APEX 5.0 DOAG Mai 2014

APEX 5.0 DOAG Mai 2014 APEX 5.0 DOAG Mai 2014 APEX 5.0 16 Jahre MuniQSoft GmbH Tätigkeitsbereiche: Oracle Support Hotline: Mo-Fr 8.00 18.00 Uhr Erweiterung um Rufbereitschaft auch am Wochenende möglich Oracle IT-Consulting &

Mehr

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen IN-Q-My Title Company (Name) / 1 Agenda Firmenübersicht ebusiness Evolution InQMy Application Server Architektur Zusammenfassung

Mehr

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443

Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Security for Safety in der Industrieautomation Konzepte und Lösungsansätze des IEC 62443 Roadshow INDUSTRIAL IT SECURITY Dr. Thomas Störtkuhl 18. Juni 2013 Folie 1 Agenda Einführung: Standard IEC 62443

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Remote Communications

Remote Communications HELP.BCFESDEI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Load Balancing mit Freier Software

Load Balancing mit Freier Software Volker Dormeyer GNU/LinuxTag 2005 Inhalt 1 Begriffserläuterung OSI und IP Schichten 2 3 Inhalt Begriffserläuterung OSI und IP Schichten 1 Begriffserläuterung OSI und IP Schichten

Mehr

ISTEC.MIP Messdaten-Integrations-Plattform

ISTEC.MIP Messdaten-Integrations-Plattform ISTEC.MIP Messdaten-Integrations-Plattform Dr.-Ing. Carsten Folie 1 ISTEC Firmenprofil unabhängiges Software- und Systemhaus seit 1982 erfolgreich am Markt ca. 60 festangestellte Mitarbeiter (Informatiker,

Mehr

BENS OS 2.x BENS OS 4.00

BENS OS 2.x BENS OS 4.00 Kurze Beschreibung von Änderungen und Neuerungen in BENS OS Vers. 4.00 BENS OS 2.x BENS OS 4.00 Sprache der Bedienoberfläche nur Englisch. HTML-Oberfläche. Unterstützte Druckprotokolle: LPR /IPP / Socket

Mehr

Studienprojekt HP-MOM

Studienprojekt HP-MOM Institute of Parallel and Distributed Systems () Universitätsstraße 38 D-70569 Stuttgart Studienprojekt HP-MOM High Performance Message Oriented Middleware 23. Januar 2013 Kurt Rothermel, Frank Dürr, Patrick

Mehr

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011

arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan Edge V.2.7 in 30 min von 0 auf 100 Stefan Koch VP Product Management 31. März 2011 arcplan 2011 Agenda Was ist arcplan Edge? Komponenten von arcplan Edge arcplan Edge Roadmap Live Demo arcplan

Mehr

Exchange 2007. Themenübersicht. Exchange 2007. Exchange 2007. Was gibt s neues. Martin Volkart, IMV Informatik GmbH

Exchange 2007. Themenübersicht. Exchange 2007. Exchange 2007. Was gibt s neues. Martin Volkart, IMV Informatik GmbH Was gibt s neues Referent: Martin Volkart, IMV Informatik GmbH Versionsübersicht Es gibt nur noch 64 bit Versionen für den produktiven Einsatz. 32 bit nur als Trial und Schulungsversion, timebombed Es

Mehr

Open Source Data Center Virtualisierung mit OpenNebula. 05.03.2013 CeBIT 2013. Bernd Erk www.netways.de

Open Source Data Center Virtualisierung mit OpenNebula. 05.03.2013 CeBIT 2013. Bernd Erk www.netways.de Open Source Data Center Virtualisierung mit OpenNebula 05.03.2013 CeBIT 2013 Bernd Erk VORSTELLUNG NETWAYS NETWAYS! Firmengründung 1995! GmbH seit 2001! Open Source seit 1997! 35 Mitarbeiter! Spezialisierung

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Collaborate. Create. Connect. Elixir Technologies. Products & Services Overview. Klaus Spindler Director Business Development, Western Europe

Collaborate. Create. Connect. Elixir Technologies. Products & Services Overview. Klaus Spindler Director Business Development, Western Europe Collaborate Create Elixir Technologies Products & Services Overview Connect Klaus Spindler Director Business Development, Western Europe Building and managing documents that express your business About

Mehr

als Basis für kundenorientiertes Service Management

als Basis für kundenorientiertes Service Management End User Experience Monitoring als Basis für kundenorientiertes Service Management Thomas Schneemann Projektleiter ITERGO GmbH Bernd Jonas Senior Consultant amasol AG 1 Agenda Überblick ITERGO Thomas Schneemann,

Mehr

A Smart Approach to Colour

A Smart Approach to Colour IRC3380i A Smart Approach to Colour Canon bringt Farbe in Ihre Bürokommunikation. Highlights Exzellente Ausgabequalität mit echten 1.200 x 1.200 dpi (interpoliert bis zu 2.400 x 1.200 dpi) Kopier- bzw.

Mehr

TCP/IP-Protokollfamilie

TCP/IP-Protokollfamilie TCP/IP-Protokollfamilie Internet-Protokolle Mit den Internet-Protokollen kann man via LAN- oder WAN kommunizieren. Die bekanntesten Internet-Protokolle sind das Transmission Control Protokoll (TCP) und

Mehr

Service Oriented Architecture. IM-Briefing 2008 4. Dezember 2008

Service Oriented Architecture. IM-Briefing 2008 4. Dezember 2008 Service Oriented Architecture IM-Briefing 2008 4. Dezember 2008 Agenda Begrüssung Was ist SOA Herkunft Player Modell Komponenten Zusammenfassung Diskussion Seite 1 Was ist SOA? Herkunft Der Begriff serviceorientierte

Mehr

Für Ihre Computer-Systeme, Netzwerke, Hostverbindungen, Ihren Support und Service bin ich Ihr Partner.

Für Ihre Computer-Systeme, Netzwerke, Hostverbindungen, Ihren Support und Service bin ich Ihr Partner. IT-Probleme? Suchen Sie einen Fachmann für Ihre EDV- Projekte? Für Ihre Computer-Systeme, Netzwerke, Hostverbindungen, Ihren Support und Service bin ich Ihr Partner. Ihre Aufträge erledige ich kompetent

Mehr

valentin labelstar office Etikettengestaltung nach Maß. Made-to-measure label design. Quality. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME

valentin labelstar office Etikettengestaltung nach Maß. Made-to-measure label design. Quality. Tradition. Innovation DRUCKSYSTEME valentin DRUCKSYSTEME labelstar office Etikettengestaltung nach Maß. Made-to-measure label design. Quality. Tradition. Innovation labelstar office individuell. flexibel. individual. flexible > Einfache

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM Practice Circle September 2006 Incident Management mit HP OpenView Operations Incident Mgt mit HP OV Operations Windows Was ist Incident Management? Einer von 10 - ITIL Prozessen Eine Störung (Incident)

Mehr

Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation mit JAIN Network Management mit JMX Fazit

Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation mit JAIN Network Management mit JMX Fazit Hochschule für Technik und Architektur Chur Dr. Bruno Studer Studienleiter NDS Telecom, FH-Dozent bruno.studer@fh-htachur.ch 1 GSM: 079/610 51 75 Agenda Vorteile von Java und Konvergenz Service Creation

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

SAP HANA ist schnell erklärt. TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag

SAP HANA ist schnell erklärt. TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag SAP HANA ist schnell erklärt TOBA Trainerwochenende vom 09. - 12. Mai 2013 in Prag Ihr Referent Steckbrief Name: Miroslav Antolovic Jahrgang: 1975 Stationen: SAP, Walldorf 1999-2004 Realtech, Walldorf

Mehr

Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps. Sven Günther it-agile GmbH

Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps. Sven Günther it-agile GmbH Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps Sven Günther it-agile GmbH Wer entwickelt native Apps? Wer testet die Apps selbst? Wer hat externe Testdienstleister? Wer hat Unit-Tests? Wer hat Akzeptanztests?

Mehr

IBM Informix Tuning und Monitoring

IBM Informix Tuning und Monitoring Seminarunterlage Version: 11.01 Copyright Version 11.01 vom 25. Juli 2012 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep.

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep. SEP AG SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de Über die SEP AG Die SEP AG ist deutscher/europäischer Hersteller

Mehr

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Architekturen Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Lernziele Sie kennen Design und Architektur Patterns, welche beim Datenbankzugriff in verteilten Systemen verwendet

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen

Linux & Security. Andreas Haumer xs+s. Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Linux & Security Andreas Haumer xs+s Einsatz von Linux in sicherheitsrelevanten Umgebungen Einführung Netzwerksicherheit wichtiger denn je Unternehmenskritische IT Infrastruktur Abhängigkeit von E Services

Mehr

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control Andrea Held Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control 1 Einzelne Server ausgelegt auf Lastspitzen Niedrige durchschnittliche

Mehr

ELO Produktvergleich

ELO Produktvergleich ELO Produktvergleich ELOoffice ELOprofessional ELOenterprise ELO DMS Desktop ELO Produktvergleich Die passende Lösung...... für jeden Anspruch Enterprise-Content-Management(ECM)- sowie Dokumentenmanagement(DMS)-Lösungen

Mehr

Anmerkung: Bei Unklarheiten bitte unbedingt Rückfragen an info@stethos.com. - Es wird ein Druckserver folgender Art im Haus eingesetzt:

Anmerkung: Bei Unklarheiten bitte unbedingt Rückfragen an info@stethos.com. - Es wird ein Druckserver folgender Art im Haus eingesetzt: English further down Fragebogen zu ELP (Version 1.1) Anmerkung: Bei Unklarheiten bitte unbedingt Rückfragen an info@stethos.com Für die kostenlose Machbarkeitsstudie senden Sie bitte das ausgefüllte Formulare

Mehr

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011]

Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] 1/19 Systemvoraussetzungen [Version: 18.0] [Datum: 19.05.2011] Inhalt: 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. WClient 2011 1.3. JClient 2011 2. ELOenterprise 2011 2.1. Server 2011 2.2. WClient 2011

Mehr

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager

Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform. Uwe Angst NAS Business Manager Hitachi File & Content Services: Hitachi NAS Plattform Uwe Angst NAS Business Manager 1 Hitachi, Ltd. (NYSE:HIT/TSE:6501) Einer der One of the weltgrössten integrierten Elektronikkonzerne Gegründet 1910

Mehr

Energie Management-Systeme und Applikationen

Energie Management-Systeme und Applikationen Energie Management-Systeme und Applikationen Page 1 Dashboard Client Datenquellen SCADA Reporting Datenbereitstellung im Büro und über das Web mit dem EMPURON Anwendungsserver Anwendungsserver im "Cluster"

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

- BDE - MDE - Barcode - Transponder - Sensoren -

- BDE - MDE - Barcode - Transponder - Sensoren - Mobile Datenerfassung - WinCeMobileData Ob Lager, Inventur, Bestellungen uvam - unser Softwarepaket WIN CE MOBILE DATA bietet Ihnen passende Lösungen für fast alle Aufgaben der mobilen Datenerfassung.

Mehr

Secure Data Solution

Secure Data Solution Secure Data Solution A secure way to manage tapes GSE Tagung Arbeitsgruppe SOSXD zos/390 (MVS) Lahnstein 01.Oktober 2010 1 Secure Solutions Firma Secure Data Innovations AG Firmen, Hintergrund und Geschichte

Mehr