Musteraufgaben mit Lösungen zur Zinseszins- und Rentenrechnung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Musteraufgaben mit Lösungen zur Zinseszins- und Rentenrechnung"

Transkript

1 Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Dieses Dokumet ethält duchgeechete Musteaufgabe zu Ziseszis- ud Reteechug mit Lösuge, die ma mit eiem hadelsübliche Schultascheeche (mit LO- ud y x -Taste ud Klamme) achvollziehe ka. Diese Musteaufgabe mit Lösuge sid icht u fü Studete gedacht, sode eige sich fü alle Sae vo heute, die sich z.b. eie ivate Rete asae wolle (bzw. müsse!) ud die die oft ziemlich uduchsichtige Agebote de Bake ud Vesicheugsgesellschafte selbst übeüfe ud vegleiche wolle. Die Lösuge zu de Musteaufgabe sid zwa als mathematische leichuge agegebe, jedoch soweit wie möglich i dejeige Fom, wie ma sie bei eiem Tascheeche eigebe ka. Beisiel: Bei de Musteaufgabe F03 (siehe auf de achfolgede Seite ), also [lg( ) lg( )] : lg(1,055) tit ma bei eiem Tascheeche folgede Taste (00000 LO LO) : LO Hiweise: Die lg-fuktiostaste ist meist mit LO ode log beschiftet. Die Fuktiostaste, z.b. LO, tit ma icht vo de Zahl, sode ach de Zahl. Statt Dezimalkomma tit ma Dezimalukt (also statt 1,055). Bei eckige ud ude Klamme tit ma stets ude Klamme, also )) statt )]. Bei de Zahl vo de LO-Taste ist die Klamme etbehlich. Vosoglich kosultiee ma abe die Bedieugsaleitug des jeweilige Tascheeches. Ulich Stiehl, Heidelbeg 006 htt://www.saskitweb.et Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 1

2 1. Ziseszisechug F01: Edwet E: E K Aufgabe: Auf welche Edbetag sid i 10 Jahe bei eiem Zis vo 5% agewachse? , ,95 5% (5 : 100) 0,05 (1 + ) (1 + 0,05) 1,05 F0: Bawet K: K E Aufgabe: Welche Betag muß ma 0 Jahe zu 6% Zis alege, damit e auf awächst? : 1, ,4 F03: Azahl de Jahe : lge lgk Aufgabe: I wieviel Jahe wachse bei 5,5% Ziseszis auf a? [lg( ) lg( )] : lg(1,055) 1,95, d.h. i ud 13 Jahe F04: Zissatz : E K 1 1 Aufgabe: Welche Zissatz ist efodelich, damit i 8 Jahe auf awachse? ( : ) 1/8 1 0,066 6,6 % Zissatz Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite

3 . Reteechug F05: Reteedwet R (ostumeado): R 1 1 F06: Reteedwet R (aeumeado): R Aufgabe: Jemad zahlt 30 Jahe lag jeweils am Jahesafag (aeumeado) ei. De Zissatz betägt 5%. Beeche de esamtbetag, de am Ede des 30. Jahes zu Vefügug steht ,05 [(1, ) : (1,05 1)] ,74 F07: Rete bzw. Rate (ostumeado): R 1 1 F08: Rete bzw. Rate (aeumeado): ) R Aufgabe: Wieviel muß ma 30 Jahe lag jeweils am Jahesafag eizahle, damit bei eiem Zissatz vo 6% am Ede des 30. Jahes als esamtbetag zu Vefügug stehe? (1,06 1) : [(1,06 (1, )] 1193,9 Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 3

4 F09: Azahl de Jahe (ostumeado): lg[ R( 1) + ] lg F10: Azahl de Jahe (aeumeado): lg[ R( 1) + ] lg( ) Aufgabe: Wieviele Jahe lag muß ma jeweils zum Jahesafag mit 5,5% Ziseszis alege, damit das auf diese Weise agesate Vemöge am Ede auf agewachse ist? {lg[ (1,055 1) ,055] lg ( ,055)} : lg 1,055 3,96 4 Jahe F11: Bawet K (ostumeado): K F1: Bawet K (aeumeado): K Aufgabe: Eie Studeti hat am eie Eigetumswohug gekauft ud muß zu Abzahlug de udschuld ab sofot 0 Jahe lag jeweils am Jahesafag (aeumeado) mit 4,5% Ziseszis a die Hyobak zahle. Ih Feud ist i eiem Aflug vo ößewah beeit, diese udschuld duch eie Eimalzahlug zu tilge. Übe welche Babetag müßte ih Feud vefüge, um die udschuld im volle Höhe sofot, d.h. am , tilge zu köe? [( ,045) : 1,045 0 ] [(1, ) : (1,045 1)] ,39 Bawet de udschuld ( ,045) [(1, ) : (1,045 1)] 6.65,09 udschuld ach 0 Jahe (F06) Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 4

5 3. Ziseszis- ud Reteechug F13: Vemehug des esamtkaitals (ostumeado): K + 1 E + R F14: Vemehug des esamtkaitals (aeumeado): K + Aufgabe: Ei Afagskaital vo ist am beeits vohade. Außedem wede begied mit dem Jahe lag jeweils zum Jahesafag (aeumeado) agelegt. De Zissatz betägt 5%. Übe welches Edkaital vefügt ma am Ede des 0. Jahes? , ,05 [(1,05 0 1) : (1,05 1)] ,03 F15: Vemideug des esamtkaitals (ostumeado): K E R F16: Vemideug des esamtkaitals (aeumeado): K 1 Aufgabe: Ei Sakassekoto, das mit 5% vezist wid, weist eie Betag vo auf. Auf welche Betag ist dieses Sakassekoto ach 19 Jahe gesuke, we am Afag eies jede Jahes (aeumeado) abgehobe wede? , ,05 [(1, ) : (1,05 1)] 7.75,19 Am.: Bei 0 diee die Fomel F15/16 auch als Ausgagsfomel fü die Auitäteechug. Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 5

6 F17: Rete bzw. Rate bei Eizahlug (ostumeado): ( ) K ( ) ( ) F18: Rete bzw. Rate bei Eizahlug (aeumeado): ( ) ( ) ) K Aufgabe: Welche Betag muß ma 10 Jahe lag jeweils zum Jahesafag (aeumeado) auf ei Bakkoto eizahle, damit sich das heute scho vohadee Bakguthabe vo bei eiem Zissatz vo 4,5% am Ede des 10. Jahes auf ei uthabe vo vedoelt hat? ( , ) (1,045 1) : [1,045 (1, )] 1.740,61 F19: Rete bzw. Rate bei Auszahlug (ostumeado): ( K ) ( ) ( ) F0: Rete bzw. Rate bei Auszahlug (aeumeado): ( ) ( K ) ) Aufgabe: Ei Rete will sich 5 Jahe lag bei 5% Zissatz aeumeado eie Rete auszahle lasse, bis sei uthabe vo heute gaz aufgebaucht ist (0). Wie hoch ist die Rete? [( ,05 5 ) 0] (1,05 1) : [1,05 (1,05 5 1)] ,07 o Jah ( m.) Am.: Bei 0 diet diese Fomel auch zu Beechug de Auität. Beisiel: Die Hyothek auf ei Haus betägt ud soll bei eiem Zissatz vo 5% i 5 Jahe estlos getilgt wede. Wie hoch ist die Auität, d.h. die jählich zu zahlede Tilgugsate? Lösug: ,07 o Jah. Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 6

7 F1: Azahl de Eizahlugsjahe (ostumeado): lg[ 1) + ] lg[ + K F: Azahl de Eizahlugsjahe (aeumeado): lg[ 1) + ] lg[ + K Aufgabe: Ei Agestellte, de beeits übe ei Saguthabe vo vefügt, das mit 6% vezist wid, zahlt jeweils zum Jahesafag (aeumeado) zusätzlich auf sei Koto. Nach wieviele Jahe ist sei Saguthabe auf agewachse? {lg[ (1,06 1) ,06] lg[ , (1,06 1)]} : lg(1,06) 5,91, d.h. ach ud 6 Jahe. F3: Azahl de Auszahlugsjahe (ostumeado): lg[ lg[ K F4: Azahl de Auszahlugsjahe (aeumeado): lg[ lg[ K Aufgabe: Ei Rete will sich bei eiem Zissatz vo 5% je zum Jahesafag (aeumeado) vo seie Bak solage eie Rete vo auszahle lasse, bis vo seiem Koto vo heute och übigbleibe. Wieviele Jahe lag ka e sich die Rete auszahle lasse? {lg[ , (1,05 1)] lg[ , (1,05 1)]} : lg(1,05) 11,995, d.h. ud 1 Jahe lag. Am.: Bei 0 diet die Fomel auch zu Emittlug de Tilgugsjahe i de Auitäteechug. Beisiel: Eie Schuld vo wid mit 7,5% vezist ud soll duch aeumeado zahlbae Rate vo jeweils getilgt wede. I wieviele Jahe ist die Schuld estlos getilgt? {lg( ,075) lg[ , (1,075 1)]} : lg(1,075) i ud 16,5 Jahe Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 7

8 4. Ziseszis- ud utejähliche Reteechug F13m: Vemehug des esamtkaitals (ostumeado): K + { m + m 1)} F14m: Vemehug des esamtkaitals (aeumeado): K + { 1)} Aufgabe: Ei Kaital vo ist am beeits vohade. Außedem wede 0 Jahe lag begied mit dem jeweils am Moatsafag (aeumeado) 500 agelegt. De Zissatz betägt 6% o Jah. Übe welches Edkaital vefügt ma am Ede des 0. Jahes? , {1 + (0,06 : ) (1 + 1)} (1,06 0 1) : (1,06 1) ,51 m Azahl de Moatsate (bzw. Quatalsate/Halbjahesate usw.) o Jah F15m: Vemideug des esamtkaitals (ostumeado): K { m + m 1)} F16m: Vemideug des esamtkaitals (aeumeado): K { m + m + 1)} Aufgabe: Ei Sakoto, das mit 5% o Jah vezist wid, weist eie Betag vo auf. Auf welche Betag ist dieses Sakoto ach 0 Jahe gesuke, we 0 Jahe lag jeweils am Moatsafag (aeumeado) 600 abgehobe wede? , {1 + (0,05 : ) (1 + 1)} (1,05 0 1) : (1,05 1) 0.807,04 Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 8

9 F17m: Rete bzw. Rate bei Eizahlug (ostumeado): ( K ) ) { m 1)} ) F18m: Rete bzw. Rate bei Eizahlug (aeumeado): ( K ) 1) { 1)} ) Aufgabe: Welche Betag muß ma 10 Jahe lag jeweils zum Quatalsafag (aeumeado) auf ei Koto eizahle, damit sich das heute scho vohadee uthabe vo bei eiem Zissatz vo 4,5% o Jah am Ede des 10. Jahes auf ei uthabe vo vedoelt hat? ( , ) (1,045 1) : [{4 + (0,045 : ) (4 + 1)} (1, )] 44,30 F19m: Rete bzw. Rate bei Auszahlug (ostumeado): ( K ) 1) { m 1)} ) F0m: Rete bzw. Rate bei Auszahlug (aeumeado): ( K ) 1) { 1)} ) Aufgabe: Ei Pesioä will sich bei eiem Jaheszissatz vo 5% jeweils zum Moatsafag (aeumeado) 5 Jahe lag eie Rete auszahle lasse, bis sei Sabuch vo heute vollstädig aufgebaucht ist (0). Wie hoch ist die Moatsete? ( ,05 5 ) (1,05 1) : [{1 + (0,05 : ) (1 + 1)} (1,05 5 1)] Moatsete Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 9

10 F1m: Azahl de Eizahlugsjahe (ostumeado): lg[ 1) + { m 1)}] lg[ { m 1)} + K Fm: Azahl de Eizahlugsjahe (aeumeado): lg[ 1) + { 1)}] lg[ { 1)} + K Aufgabe: Ei Sae, de beeits übe ei Saguthabe vo vefügt, das mit 6% o Jah vezist wid, zahlt jeweils zum Halbjahesafag (aeumeado).000 auf sei Sabuch ei. Nach wieviele Jahe ist das uthabe auf seiem Sabuch auf agewachse? {lg[ (1,06 1) { + (0,06 : ) ( + 1)}] lg[.000 { + (0,06 : ) ( + 1)} (1,06 1)]} : lg(1,06) 1,97, d.h. ach ud 13 Jahe. F3m: Azahl de Auszahlugsjahe (ostumeado): lg[ { m 1)} lg[ { m 1)} K F4m: Azahl de Auszahlugsjahe (aeumeado): lg[ { 1)} lg[ { 1)} K Aufgabe: Ei Rete will sich bei eiem Zissatz vo 4% o Jah jeweils zum Moatsafag (aeumeado) eie Rete vo 600 auszahle lasse, bis sei Saguthabe vo heute vollstädig aufgezeht ist (0). Wieviele Jahe lag ka e sich die Rete auszahle lasse? {lg[600 {1 + (0,04 : ) (1 + 1)} 0 (1,04 1)] lg[600 {1 + (0,04 : ) (1 + 1)} (1,04 1)]} : lg(1,04) 17,14, d.h. ud 17 Jahe lag. Am.: Die Fomel F13m bis F4m sid auch bei jähliche Rete gültig, de bei m 1 gilt: ostumeado: aeumeado: {m + / (m 1)} {1 + / (1 1)} {1 + 0} {m + / (m + 1)} {1 + / (1 + 1)} {1 + } Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 10

11 Ahag 1: Aufgabe zu de Postumeado-Fomel (Selbsttest ohe Lösuge) Aufgabe zu F05: Jemad zahlt 30 Jahe lag jeweils am Jahesede (ostumeado) ei mit Zissatz vo 5%. Beeche de esamtbetag, de am Ede des 30. Jahes zu Vefügug steht. Aufgabe zu F07: Wieviel muß ma 30 Jahe lag jeweils am Jahesede eizahle, damit bei eiem Zissatz vo 6% am Ede des 30. Jahes als esamtbetag zu Vefügug stehe? Aufgabe zu F09: Wieviele Jahe lag muß ma jeweils am Jahesede mit 5,5% Zissatz alege, damit am Ede des letzte Jahes ei Vemöge vo etstade ist? Aufgabe zu F11: Ei Agestellte ewibt eie Eigetumswohug gege eie udschuld, fü die e 0 Jahe lag jeweils am Jahesede mit 4,5% Zissatz a die Hyobak zahle muß. Welche Bawet hat diese udschuld bei Eweb de Eigetumswohug? Aufgabe zu F13: Ei Afagskaital vo ist am beeits vohade. Außedem wede begied mit dem Jahe lag jeweils am Jahesede (ostumeado) agelegt. Zissatz 5%. Übe welches Edkaital vefügt ma am Ede des 0. Jahes? Aufgabe zu F15: Ei Sakassekoto, das mit 5% vezist wid, weist heute eie Betag vo auf. Auf welche Betag ist dieses Sakassekoto ach 19 Jahe gesuke, we am Ede eies jede Jahes (ostumeado) abgehobe wede? Aufgabe zu F17: Welche Betag muß ma 10 Jahe lag jeweils am Jahesede (ostumeado) auf ei Koto eizahle, damit sich das heute scho vohadee Bakguthabe vo bei eiem Zissatz vo 4,5% am Ede des 10. Jahes auf ei uthabe vo vedoelt hat? Aufgabe zu F19: Die Hyothek auf ei Haus betägt ud soll bei eiem Zissatz vo 5% i 5 Jahe vollstädig getilgt sei, wobei die Auität (Tilgugsate) jeweils am Jahesede (ostumeado) gezahlt wid. Wie hoch ist die Auität ( die jählich zu zahlede Tilgugsate)? Aufgabe zu F1: Ei Agestellte, de beeits übe ei Saguthabe vo vefügt, das mit 6% vezist wid, zahlt jeweils am Jahesede (ostumeado) zusätzlich auf sei Koto. Nach wieviele Jahe ist sei Saguthabe auf agewachse? Aufgabe zu F3: Ei Rete will sich mit 5% Zissatz jeweils zum Jahesede (ostumeado) vo seie Bak solage eie Rete vo auszahle lasse, bis vo seiem Koto vo heute och übigbleibe. Wieviele Jahe lag ka e sich die Rete auszahle lasse? Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 11

12 Ahag : Ableitug de Fomel F0 ud F4 aus F16 K (( ( 1)) : ( 1)) F16 ( ( 1)) : ( 1) K ( 1) (K ) ( 1) ( ( 1)) (K ) ( 1) ((K ) ( 1)) : ( ( 1)) F0 ( 1) (K ) ( 1) (K ) ( 1) ((K ) ( 1)) (K K + ) (( (K ( 1)) ( ( 1)) (K ( 1)) + ( 1) (K ( 1)) ( 1) ( K ( 1)) ( 1) ( ( 1)) : ( K ( 1)) lg () lg (( ( 1)) : ( K ( 1))) lg () lg ( ( 1)) lg ( K ( 1)) (lg ( ( 1)) lg ( K ( 1))) : lg () F4 Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 1

13 Ahag 3: Utejähliche Ratetemie Jähliche Zistemie Halbjähliche Rate à 100,00. Jähliche Zisgutschift; Zissatz 10%.a. Begi: Jahesafag effektiv elativ kofom ,00 11, , ,50 115, , ,00 110,5 110, , , ,50 45, ,498 Halbjähliche Rate à 100,00. Jähliche Zisgutschift; Zissatz 10%.a. Begi: Jahesmitte effektiv elativ kofom ,5 11,75 11,75 11, , ,5 115,50 115, , ,5 110,5 110,5 110, , , ,05 45, ,498 Halbjähliche Rate à 100,00. Halbjähliche Zisgutschift; Zissatz 10%.a. Begi: effektiv elativ kofom , , , , ,5 115, , , , ,5 110,5 110,5 110, , , , , Rate elativ: 100 [1 + (0.1) : ] , , Rate kofom: 100 [( ) (1:) ] , ,00 We (Ratetemie < Zistemie), da (kofome < effektive < elative) Zissatz Aufgabe zu F16 bei moatliche Retezahlug aeumeado ud jähliche Ziszahlug: Ei 60jähige Rete vefügt übe ei Kaital vo ud will sich bis zum 80 Lebesjah eie moatliche Rete vo 750 jeweils zum Moatsafag (aeumeado) auszahle lasse. Die Bak vegütet 5% Ziseszis. Wie hoch ist das Restguthabe am Ede des 0. Jahes. 0 Jahe x 1 Moate 40 also m Relative Zisfakto: 1 + (0,5 : 1) 1, also : m Kofome Zisfakto: (1 + 0,5) (1:1) 1, also (1:m) [ ] [(750 ) ( 40 1) : ( 1)] , , ,31 bei elativem Zisfakto , bei kofomem Zisfakto Bei jähliche Rete vo betüge das Restguthabe ach 0 Jahe: [ ,05 0 ] [( ,05) (1,05 0 1) : (1,05 1)] , ,39 Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 13

14 Ahag 4: Emittlug des Zissatzes duch Iteatio Bei de eie Ziseszisechug läßt sich auch de Zissatz emittel (s. Seite : Fomel F04). Dies ist bei de Reteechug (s. Seite 3-4), de Ziseszis- ud Reteechug (s. Seite 5-7) ud de Ziseszis- ud utejähliche Reteechug (s. Seite 8-10) icht möglich, weil bei de Umwadlug de jeweilige Ausgagsgleichuge ach dem Zissatz bei meh als 3 Jahe ( > 3) leichuge höhee ades (bei 4 eie leichug 4. ades) etstehe, die algebaisch icht meh allgemei duch Fomel auflösba sid. Die übliche Lehbüche zu Fiazmathematik esigiee ud biete übehaut keie Lösug a (siehe z.b. Helmut Kobelt ud Pete Schulte, Fiazmathematik, 7. Aufl. 1999, Seite 119: "... icht meh lösba sid"). I Wiklichkeit ist imme eie beliebig exakte Lösug duch Iteatio mittels Comuteogamm möglich. Alledigs muß ma duch Abbuchbediguge dafü soge, daß das Pogamm icht i eie Edlosschleife geät. Ahad de wichtige Fomel F16m (s. Seite 8) zeige wi, wie ei solches Iteatiosogamm (hie i BASIC geschiebe) aussehe ka. REM Zissatz emittel fü Fomel F16m REM k# 00000: REM Afagskaital g# 10000: REM Edkaital # 1500: REM Rate # 0: REM Jahe m# 1: REM Rate o Jah REM CLS : PRINT "Abbuch mit Esc": PRINT IF (g# > k#) OR (# > k#) OR (# < 1) OR (m# < 1) THEN PRINT "Uzulässige Eigabedate!": END END IF u#.1: REM 0.1% Zissatz utee Schake o# 99: REM 99.0% Zissatz obee Schake DO REM Halbieug des Itevalls REM # (u# + o#) / : REM Aithmetisches Mittel REM # SQR(u# * o#): REM eometisches Mittel IF # <.1 OR # > 99 THEN PRINT "Übelauf! Zissatz >"; #; "%": END END IF mm# (m# + ((# / 100) / ) * (m# + 1)) # (1 + (# / 100)) REM Bei Fomel F14m wäe achfolged "-" i "+" zu äde REM gg# (k# * # ^ #) - (# * mm# * ((# ^ #) - 1) / (# - 1)) Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 14

15 REM Abbuch bei < Euo REM IF ABS(gg# - g#) <.005 THEN EXIT DO END IF REM Neue Itevall-eze REM REM REM REM IF gg# < 0 THEN u# #: REM Miuswechsel vohe abfage ELSEIF gg# < g# THEN u# #: REM Zissatz muß och höhe sei ELSEIF gg# > g# THEN o# #: REM Zissatz muß iedige sei END IF ct# ct# + 1 k$ INKEY$ IF k$ CHR$(7) THEN PRINT "Esc-Abbuch": END END IF LOOP CLS PRINT "Zissatz: "; : PRINT USIN "##.############"; # PRINT "" PRINT PRINT "Edkaital g :"; : PRINT USIN "#######.##"; g# PRINT "Edkaital gg :"; : PRINT USIN "#######.##"; gg# PRINT PRINT "Rudugsfehle :"; : PRINT USIN " ##.#####"; ABS(gg# - g#) PRINT PRINT "Schleifeazahl:"; : PRINT USIN "#######"; ct# Bei dem obige Zahlebeisiel (k# usw.) zeigt das Pogamm folgede Lösug a: Zissatz: Edkaital g : Edkaital gg : Rudugsfehle : Schleifeazahl: 8 Ulich Stiehl, Musteaufgabe mit Lösuge zu Ziseszis- ud Reteechug Seite 15

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht.

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht. Ziseszisechug. Auf welche Betag wächst ei Kapital vo K 0 bei jähliche Vezisug zu p % i Jahe a. a. K 0 5.200,- p 4 ½ % 6 Jahe b. K 0 3.250,- p 6 % 7 Jahe c. K 0 7.500,- p 5 ½ % 5 Jahe d. K 0 8.320,- p 5

Mehr

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 -

Die effektive Zinssatzberechnung bei Krediten. Dr. Jürgen Faik. - Bielefeld, 22.03.2007 - Die effektive issatzbeechug bei edite D Jüge Faik - Bielefeld, 22327 - Eileitug: um isbegiff Ich wede i de kommede Stude zum Thema Die effektive issatzbeechug bei edite votage Nach eileitede Wote zum isbegiff

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

15.08.2006. Skript WS 2006/07. Prof. Dr. Waike Moos Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule Niederrhein

15.08.2006. Skript WS 2006/07. Prof. Dr. Waike Moos Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule Niederrhein 5.8.6 Sipt Fiazmathemati WS 6/7 Pof. D. Waie Moos Fachbeeich Witschaftswisseschafte Hochschule Niedehei Fiazmathemati Pof. D. Waie Moos FB Witschaftswisseschafte Egäzede Liteatuempfehluge... 4. Wofü beötigt

Mehr

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i D. Reterechug 1.1. Jährliche Retezahluge 1.1.1. Vorschüssige Retezahluge Ausgagspukt: Über eie edliche Zeitraum wird aus eiem Kapital (Retebarwert RBW v,i ), das ziseszislich agelegt ist, jeweils zu Begi

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

Finanzmathematik. = K 0 (1+i) n = K 0 q n

Finanzmathematik. = K 0 (1+i) n = K 0 q n Fiazmathematik 1. Kapitalverzisug: Beispiel 1: Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% verzist. Wie viel bekommt ma am Ede eies Jahres samt Zise? Die Zise Z werde so berechet: Z = K 0 p/100 = 3000 5/100 = 0. Das

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + 2b f) 2 log (x) + 3 log (2y) 0.5 log (z)

e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + 2b f) 2 log (x) + 3 log (2y) 0.5 log (z) Mathematik 1 Test SELBSTTEST MATHEMATIK 1. Forme Sie die folgede Terme um: a) y y y y + y : ( ) ( ) b) ( 9 ) 18 c) 5 3 3 3 d) 6 5 4 ( 7 y ) 3 4 5 ( 14 y ) e) ( 4a + 8b + 9a + 18b ) : a + b f) log () +

Mehr

Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 4)

Banken und Börsen, Kurs 41520 (Inhaltlicher Bezug: KE 4) Lösugshiweise zu Eiseeabeit 2 zum Kus 452, ake u öse, WS 2/2 Lösugshiweise zu Eiseeabeit 2: WS 2/2 ake u öse, Kus 452 (Ihaltliche ezug: KE 4) alyse festvezisliche Wetpapiee 5 Pukte Vo Ihe ak wee Ihe ie

Mehr

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110

Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studienleistung BW-WMT-S12 011110 Name, Vorame Matrikel-Nr. Studiezetrum Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Betriebswirtschaft Wirtschaftsmathematik Studieleistug Datum 10.11.2001 BW-WMT-S12 011110 Verwede Sie ausschließlich das

Mehr

Finanzmathematik. = K 0 (1+i) n = K 0 q n

Finanzmathematik. = K 0 (1+i) n = K 0 q n Fiazmathematik 1. Kapitalverzisug: Beispiel 1: Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% verzist. Wie viel bekommt ma am Ede eies Jahres samt Zise? Die Zise Z werde so berechet: Z = K 0 p/100 = 3000 5/100 = 0. Das

Mehr

) 100. C. Zinsrechnungen Lösungen. C. Zinsrechnungen Lösungen ... Arithm. Reihe mit a 1 = 0,05 und a n = 0,05 - (n-1) 0,001

) 100. C. Zinsrechnungen Lösungen. C. Zinsrechnungen Lösungen ... Arithm. Reihe mit a 1 = 0,05 und a n = 0,05 - (n-1) 0,001 Aufgabe C/4 Eie apitalalage verzise sich im erste Jahr mit 5 %, daach immt der Zisfuß jährlich um,1 Prozetpukte ab. Nach wie viele Jahre verdoppelt sich das apital bei jährlicher Verzisug mit a eifache

Mehr

Auf welches Endkapital wächst ein Kapital von 4352,40 bei 3,5 % Zinsverzinsung in 8 Jahren an?

Auf welches Endkapital wächst ein Kapital von 4352,40 bei 3,5 % Zinsverzinsung in 8 Jahren an? 2--3 Übugsblatt Lösuge. Aufgabe: Auf welches Edkapital wächst ei Kapital vo 432,4 bei 3, % Zisverzisug i Jahre a? K K q geg: K = 432,4 ; p = 3,; = Jahre ges: K K 432,4,3 K 73,2 Das Edkapital ach Jahre

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsmathematik Studiegag Betriebswirtschaft Fach Wirtschaftsmathematik Art der Leistug Studieleistug Klausur-Kz. BW-WMT-S1 040508 Datum 08.05.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich: Verwede

Mehr

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel:

= T. 1.1. Jährliche Ratentilgung. 1.1. Jährliche Ratentilgung. Ausgangspunkt: Beispiel: E Tilgugsrechug.. Jährliche Raeilgug Ausgagspuk: Bei Raeilgug wird die chuldsumme (Newer des Kredis [Aleihe, Hypohek, Darleh]) i gleiche Teilberäge T geilg. Die Tilgugsrae läss sich ermiel als: T =.. Jährliche

Mehr

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen Aufgabe 1: WS 2000/2001 Aufgabe 1: (4 P (4 Pukte) Gebe Sie die Formel zur Bestimmug des relative sowie des koforme Zissatzes a ud erläuter Sie die Uterschiede bzw. Gemeisamkeite der beide Zisfüße. Lösug:

Mehr

entweder die saldierten Ein- und Auszahlungen (Zeile 3) abzinsen (diskontieren) [Zeile 4],

entweder die saldierten Ein- und Auszahlungen (Zeile 3) abzinsen (diskontieren) [Zeile 4], Mat T. Kocybk. Kolloq. Aufgabe I ud I Fazeug ud Ivestto Studet d. Wtschaftswsseschaft I : a) Kaptalwet ee Ivestto t Bawet 8% Auszahluge -.8, -., -., -7,88 Ezahluge., 8.,, EZÜ s -.8,.,., 8, Bawete -.8,.8,8.7,8

Mehr

Kennzeichen: Die Berechnungsbasis bleibt während der gesamten Verzinsungsdauer unverändert (lineares Wachstum)

Kennzeichen: Die Berechnungsbasis bleibt während der gesamten Verzinsungsdauer unverändert (lineares Wachstum) 5. Fiazmathematik 5.1. Zis- ud Ziseszisrechug 5.1.1. Eifache Verzisug Kezeiche: Die Berechugsbasis bleibt währed der gesamte Verzisugsdauer uverädert (lieares Wachstum) Die Verzisug wird ach dem Zeitpukt

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellig lausureskript Fiazatheatik Ihalt: lausur vo WS 9/. Eifache Zise: Vorschüssigkeit ud Nachschüssigkeit. Reterechug: Reteedwert ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla bei Ratetilgug

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellmig Aufgabeskript Fiazmathematik Ihalt: Aufgabe -: Eifache achschüssige Zise Aufgabe : Eifache vorschüssige Zise Aufgabe 4-5: Ziseszise bei Zisasammlug Aufgabe 6-: Ziseszise bei Zisauszahlug

Mehr

Lösungsvorschlag zu den Hausaufgaben der 4. Übung

Lösungsvorschlag zu den Hausaufgaben der 4. Übung FKULTÄT FÜR MTHEMTIK Pof. D. Patizio Neff Chistia Thiel 05.11.013 Lösugsvoschlag zu de Hausaufgabe de 4. Übug ufgabe 1: 6 Pute I eiem Lad ist jede Stadt mit jede adee duch geau eie Staße vebude, wobei

Mehr

Die vollständige Induktion - Lösungen 1. Aufgabe: Sind die folgenden Aussageformen in N allgemeingültig?

Die vollständige Induktion - Lösungen 1. Aufgabe: Sind die folgenden Aussageformen in N allgemeingültig? Start Mathematik Lektioe i Aalysis Aufgabe zur vollstädige Iduktio Die vollstädige Iduktio - Lösuge. Aufgabe: Sid die folgede Aussageforme i N allgemeigültig? a) We ei Vielfaches vo ist, da ist eie gerade

Mehr

3 Aufgaben Sind keine notwendig. Eine Formelsammlung und ein nicht programmierbarer Taschenrechner können aber verwendet werden.

3 Aufgaben Sind keine notwendig. Eine Formelsammlung und ein nicht programmierbarer Taschenrechner können aber verwendet werden. Stützus Mathemati WIW Übuge Tag Datum: ***LÖSNGSVORSCHLG*** Theme: Folge, Reihe, Gezwete, Mootoie mfag: Hilfsmittel: ufgabe Si eie otweig Eie Fomelsammlug u ei icht pogammiebae Tascheeche öe abe veweet

Mehr

Rentenrechnung 4. Manuel Schneider Yanfeng Han. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999

Rentenrechnung 4. Manuel Schneider Yanfeng Han. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 eteechug Mauel Scheide Yafeg Ha Ihig/Pflaue Fiazatheatik Oldebug Velag 999 )Aus eie apital v 0000 sll 0 Jahe lag eie vschüssige Matsete bezahlt wede.wie hch ist diese bei vieteljähliche Vezisug v %? 0000

Mehr

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i 1.1. Jährliche Retezahluge 111 1.1.1. Vorschüssige Retezahluge Ausgagspukt: Über eie edliche Zeitraum wird aus eiem Kapital (Retebarwert RBW v,i ), das ziseszislich agelegt ist, jeweils zu Begi eies Jahres

Mehr

Beispiele: (1) (x k ) = (1, 2, 3,...) (s n ) = (1, 1 + 2, ,...) s n 2 = Also: ( s n ) = (2) (x k ) = 1. (s n ) =?

Beispiele: (1) (x k ) = (1, 2, 3,...) (s n ) = (1, 1 + 2, ,...) s n 2 = Also: ( s n ) = (2) (x k ) = 1. (s n ) =? Pof. D. Fiedel Bolle L fü Volswitschaftslehe isb. Witschaftstheoie (Mioöoomie) Volesug Mathemati - W 8/9 57 Pof. D. Fiedel Bolle L fü Volswitschaftslehe isb. Witschaftstheoie (Mioöoomie) Volesug Mathemati

Mehr

Nachklausur - Analysis 1 - Lösungen

Nachklausur - Analysis 1 - Lösungen Prof. Dr. László Székelyhidi Aalysis I, WS 212 Nachklausur - Aalysis 1 - Lösuge Aufgabe 1 (Folge ud Grezwerte). (i) (1 Pukt) Gebe Sie die Defiitio des Häufugspuktes eier reelle Zahlefolge (a ) N. Lösug:

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz»

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz» Herzlich willkomme zum Iformatiosabed «Frau ud Fiaz» Frau ud Fiaz Fiazielle Sicherheit: Müsse Fraue aders vorsorge? Stefaia Cerfeda-Salvi Ageda Allgemeier Teil 3-Säule-System der Schweiz Aktuelles aus

Mehr

1.1 Berechnung des Endwerts einer Einmalanlage bei linearer ganzjähriger Verzinsung nach n Verzinsungsjahren

1.1 Berechnung des Endwerts einer Einmalanlage bei linearer ganzjähriger Verzinsung nach n Verzinsungsjahren Forelsalug zur Fiazatheatik 1. Eifache Zisrechug (lieare Verzisug) 1.1 Berechug des Edwerts eier Eialalage bei liearer gazjähriger Verzisug ach Verzisugsjahre p = 1 + = ( 1+ i ) 1 1.2 Berechug des Gegewartswerts

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsmathematik Prüfungsleistung WI-WMT-P12 040703. Studiengang Fach Art der Leistung Klausur-Knz. Datum 03.07.

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsmathematik Prüfungsleistung WI-WMT-P12 040703. Studiengang Fach Art der Leistung Klausur-Knz. Datum 03.07. Studiegag Fach Art der Leistug Klausur-Kz. Wirtschaftsigeieurwese Wirtschaftsmathematik Prüfugsleistug WI-WMT-P 040703 Datum 03.07.004 Bezüglich der Afertigug Ihrer Arbeit sid folgede Hiweise verbidlich:

Mehr

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3

AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2. Datenfluß und Programmablauf 2. Vorbedingung 3. Nachbedingung 3. Schleifeninvariante 3 INHALTSVERZEICHNIS AUFGABENSTELLUNG (ZUSAMMENFASSUNG) 2 SPEZIFIKATION 2 Datefluß ud Programmablauf 2 Vorbedigug 3 Nachbedigug 3 Schleifeivariate 3 KONSTRUKTION 4 ALTERNATIVE ENTWURFSMÖGLICHKEITEN 5 EFFEKTIVE

Mehr

Mittelwerte und Zahlenfolgen Beat Jaggi, beat.jaggi@phbern.ch

Mittelwerte und Zahlenfolgen Beat Jaggi, beat.jaggi@phbern.ch vsmp sspmp ssimf Mittelwete ud Zhlefolge Bet Jggi, bet.jggi@phbe.ch Eileitug Ds Bilde vo Mittelwete ist ei zetles Kozept i de Mthemtik: Lgemsse i de Sttistik (Mittelwet, Medi, Modus); Mitte, Mittelliie

Mehr

Aufgabenblatt Finanzmathematik. Rentenrechnung 3

Aufgabenblatt Finanzmathematik. Rentenrechnung 3 FachHochschul Lausitz Fachbich IEM Fiazmathmatik Nam: Plz,Noack Mat. WIE 3 Datum: 7..4 Aufgabblatt Fiazmathmatik tchug 3 Aufgab Aus i Azig: Bakdit sofot ud bum fü jd Zwck: z.b. 5.,- fü 36,- moatlich bi

Mehr

Die g-adische Bruchdarstellung. 1 Die g-adische Bruchdarstellung

Die g-adische Bruchdarstellung. 1 Die g-adische Bruchdarstellung Die g-adische Buchdastellug Votag im Rahme des Posemias zu Aalysis, 24.03.2006 Michael Heste Ziel dieses Votags ist eie kokete Dastellug de elle Zahle, wie etwa die allgemei bekate ud gebäuchliche Dezimaldastellug

Mehr

KAPITEL IV DREHBEWEGUNGEN STARRER KÖRPER

KAPITEL IV DREHBEWEGUNGEN STARRER KÖRPER KAPITEL IV DREHBEWEGUNGEN STARRER KÖRPER . GRUNDBEGRIFFE. MODELL "STARRER KÖRPER" Bishe habe wi us mit de Mechaik de Puktmasse beschäftigt; dabei meie wi eigetlich u die Bewegug des Massemittelpuktes.

Mehr

2 Vollständige Induktion

2 Vollständige Induktion 8 I. Zahle, Kovergez ud Stetigkeit Vollstädige Iduktio Aufgabe: 1. Bereche Sie 1+3, 1+3+5 ud 1+3+5+7, leite Sie eie allgemeie Formel für 1+3+ +( 3)+( 1) her ud versuche Sie, diese zu beweise.. Eizu5% ZiseproJahragelegtes

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222 Korrekturrichtliie zur Studieleistug Wirtschaftsmathematik am..007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S-07 Für die Bewertug ud Abgabe der Studieleistug sid folgede Hiweise verbidlich: Die Vergabe der Pukte ehme

Mehr

6. Übung - Differenzengleichungen

6. Übung - Differenzengleichungen 6. Übug - Differezegleichuge Beispiel 00 Gesucht sid alle Lösuge vo a) x + 3x + = 0 ud b) x + x + 7 = 0, jeweils für 0. Um diese lieare Differezegleichug erster Ordug zu löse, verwede wir die im Buch auf

Mehr

Das Erstellen von Folgen mit der Last Answer Funktion

Das Erstellen von Folgen mit der Last Answer Funktion Schülerarbeitsblatt Wisseschaftlicher Recher EL-W5 WriteView Das Erstelle vo Folge mit der Last Aswer Fuktio 5 9 Die obige Folge wird ach eier eifache Regel gebildet: Zu jedem Glied wird addiert. Über

Mehr

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben

Höhere Finanzmathematik. Sehr ausführliches Themenheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit vielen Trainingsaufgaben Expoetielles Wachstum Höhere Fiazmathematik Sehr ausführliches Themeheft (d. h. mit Theorie) Aber auch mit viele Traiigsaufgabe Es hadelt sich um eie Awedug vo Expoetialfuktioe (Wachstumsfuktioe) Datei

Mehr

Gruppe 108: Janina Bär Christian Hörr Robert Rex

Gruppe 108: Janina Bär Christian Hörr Robert Rex TEHNIHE UNIVEITÄT HEMNITZ FAULTÄT FÜ INFOMATI Hardwarepraktikum im W /3 Versuch 3 equetielle ysteme I Gruppe 8: aia Bär hristia Hörr obert ex hemitz, 7. November Hardwarepraktikum equetielle ysteme I Aufgabe

Mehr

AR: Grundlagen der Tensor-Rechung

AR: Grundlagen der Tensor-Rechung Auto: Walte Bisli vo walte.bislis.ch/doku/a 8..3 7:57 AR: Gudlage de Teso-Rechug Matheatisch wede Beechuge de Eegiedichte ud de zugehöige Rauzeitküug it de Wekzeug de Teso-Aalysis ausgefüht. Auf de folgede

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re atheatik der Lebesersicherug r. Karste Kroll GeeralCologe Re atheatik der Lebesersicherug atheatische Grudasätze iskotiuierliche ethode: Sätliche Leistuge erfolge zu bestite Zeitpukte ie Zeititeralle dazwische

Mehr

Forschungsstatistik I

Forschungsstatistik I Pschologie Pof. D. G. Meihadt 6. Stock, TB II R. 06-206 (Pesike) R. 06-321 (Meihadt) Spechstude jedezeit ach Veeibaug Foschugsstatistik I D. Malte Pesike pesike@ui-maiz.de http://psmet03.sowi.ui-maiz.de/

Mehr

Finanzmathematische Modelle

Finanzmathematische Modelle Fiazmathematische Modelle Zum Zeitpukt der Erstellug dieses apitels Afag 7 war das absolute Zistief. Bei Guthabezissätze i der Größeordug vo, % macht die Betrachtug vieler asoste wichtiger fiazmathematischer

Mehr

provadis School of International Managemet & Technology

provadis School of International Managemet & Technology Testvorbereitug Mathematik, V9 Prof. Dr. L. Eicher provadis School of Iteratioal Maagemet & Techology Hiweis: Alle Aufgabe sid ohe Hilfsmittel zu löse.. Bereche Sie: a 7, b, c, d, e 7, f 4. Kürze Sie ud

Mehr

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren Wiederkehrede XML-Ihalte i Adobe IDesig importiere Dieses Tutorial soll als Quick & Dirty -Kurzaleitug demostriere, wie wiederkehrede XML-Ihalte (z. B. aus Datebake) i Adobe IDesig importiert ud formatiert

Mehr

Auch im Risikofall ist das Entscheidungsproblem gelöst, wenn eine dominante Aktion in A existiert.

Auch im Risikofall ist das Entscheidungsproblem gelöst, wenn eine dominante Aktion in A existiert. Prof. Dr. H. Rommelfager: Etscheidugstheorie, Kaitel 3 7 3. Etscheidug bei Risiko (subjektive oder objektive) Eitrittswahrscheilichkeite für das Eitrete der mögliche Umweltzustäde köe vom Etscheidugsträger

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Istitut für tochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math.. Urba Lösugsvorschlag 9. Übugsblatt zur Vorlesug Fiazmathematik I Aufgabe Ei euartiges Derivat) Wir sid i eiem edliche, arbitragefreie Fiazmarkt,

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Übungen zu QM III Mindeststichprobenumfang

Übungen zu QM III Mindeststichprobenumfang Techische Hochschule Köl Fakultät für Wirtschafts- ud Rechtswisseschafte Prof. Dr. Arreberg Raum 221, Tel. 39 14 jutta.arreberg@th-koel.de Übuge zu QM III Mideststichprobeumfag Aufgabe 12.1 Sie arbeite

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

2. Diophantische Gleichungen

2. Diophantische Gleichungen 2. Diophatische Gleichuge [Teschl05, S. 91f] 2.1. Was ist eie diophatische Gleichug ud wozu braucht ma sie? Def D2-1: Eie diophatische Gleichug ist eie Polyomfuktio i x,y,z,, bei der als Lösuge ur gaze

Mehr

Tests statistischer Hypothesen

Tests statistischer Hypothesen KAPITEL 0 Tests statistischer Hypothese I der Statistik muss ma oft Hypothese teste, z.b. muss ma ahad eier Stichprobe etscheide, ob ei ubekater Parameter eie vorgegebee Wert aimmt. Zuerst betrachte wir

Mehr

FREIE UNIVERSITÄT BERLIN Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

FREIE UNIVERSITÄT BERLIN Fachbereich Wirtschaftswissenschaft FREIE UNIVERSITÄT BERLIN Fachbeeich Witschaftswisseschaft Iaugual-Dissetatio zu Elagug des akademische Gades eies Doktos de Witschaftswisseschaft Steueoptimale iteatioale Kapitalalageetscheidug eies deutsche

Mehr

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

Gliederung. Value-at-Risk

Gliederung. Value-at-Risk Value-at-Risk Dr. Richard Herra Nürberg, 4. Noveber 26 IVS-Foru Gliederug Modell Beispiel aus der betriebliche Altersversorgug Verteilug des Gesatschades Value-at-Risk ud Tail Value-at-Risk Risikobeurteilug

Mehr

Exponentialfunktionen und die e- Funktion. Bei den bisher betrachteten Funktionen traten Exponenten nur als Zahlen auf.

Exponentialfunktionen und die e- Funktion. Bei den bisher betrachteten Funktionen traten Exponenten nur als Zahlen auf. R. Brikma http://brikma-du.de Seite.. Eiführug Epoetialfuktioe ud die e- Fuktio Bei de bisher betrachtete Fuktioe trate Epoete ur als Zahle auf. q Potezfuktio : f a mit q Beispiel: f Fuktioe mit positiver

Mehr

Automatisierte Ratenkreditvergabe im Privatkundengeschäft mit risikoadjustierten Konditionen

Automatisierte Ratenkreditvergabe im Privatkundengeschäft mit risikoadjustierten Konditionen Geog-August-Uivesität Göttige Istitut fü Witschaftsifomatik Pofesso D. Matthias Schuma Platz de Göttige Siebe 5 37073 Göttige elefo: 49 55 39-44 33 49 55 39-44 42 elefax: 49 55 39-97 35 www.wi2.wiso.ui-goettige.de

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Vorkurs Grundlagen für das Mathematikstudium Lösungen 2: Binomialreihen, Exponential- und Logarithmusfunktion

Vorkurs Grundlagen für das Mathematikstudium Lösungen 2: Binomialreihen, Exponential- und Logarithmusfunktion Uiversität Zürich, 3. September 0 Vorurs Grudlage für das Mathematistudium Lösuge : Biomialreihe, Expoetial- ud Logarithmusfutio Lösug zu Aufgabe Seie x, y > 0 ud a > 0. Da gilt: a log a z z für alle z

Mehr

2 Die natürlichen, ganzen und rationalen Zahlen

2 Die natürlichen, ganzen und rationalen Zahlen 2 Die atürliche, gaze ud ratioale Zahle 21 Aufgabe 21 Beweise Sie die folgede Aussage mittels vollstädiger Iduktio: (a) Für alle N gilt: Elemete köe auf 1 2 =! verschiedee Arte ageordet werde (b) Die Summe

Mehr

Ableitung mechanischer Schemata und Schaltungen

Ableitung mechanischer Schemata und Schaltungen 2.1 Taslatoische Teilsystee 39 Aufgabe 2.9 Ableitug echaische Scheata ud Schaltuge Gebe Sie fü die echaische Systee i de Bilde.16 (a) bis (g) die echaische Scheata ud die echaische Schaltuge a. a) b) c)

Mehr

1 Analysis T1 Übungsblatt 1

1 Analysis T1 Übungsblatt 1 Aalysis T Übugsblatt A eier Weggabelug i der Wüste lebe zwei Brüder, die vollkomme gleich aussehe, zwische dee es aber eie gewaltige Uterschied gibt: Der eie sagt immer die Wahrheit, der adere lügt immer.

Mehr

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung

Innerbetriebliche Leistungsverrechnung Ierbetriebliche Leistugsverrechug I der Kostestellerechug bzw. im Betriebsabrechugsboge (BAB ist ach der Erfassug der primäre Kostestellekoste das Ziel, die sekudäre Kostestellekoste, also die Koste der

Mehr

Aufgaben und Lösungen der Probeklausur zur Analysis I

Aufgaben und Lösungen der Probeklausur zur Analysis I Fachbereich Mathematik AG 5: Fuktioalaalysis Prof. Dr. K.-H. Neeb Dipl.-Math. Rafael Dahme Dipl.-Math. Stefa Wager ATECHNISCHE UNIVERSITÄT DARMSTADT SS 007 19. Jui 007 Aufgabe ud Lösuge der Probeklausur

Mehr

Absorption von Röntgenstrahlung in Abhängigkeit von der Energie (Härte) der Strahlung

Absorption von Röntgenstrahlung in Abhängigkeit von der Energie (Härte) der Strahlung Absoptio vo Rötgestahlug i Abhägigkeit vo de Eegie (Häte) de Stahlug Aufgabe: Ma ehe die Schwächugskuve fü Aluiiu bei zwei veschiedee Aodespauge ud zwei veschiedee Aodestöe auf. Die Abb.9.4 zeigt das Pizip

Mehr

Finanzwirtschaftliche Formeln

Finanzwirtschaftliche Formeln Bueffelcoach Olie Service Bilazbuchhalter Übersichte Fiazwirtschaft Fiazwirtschaftliche Formel AuF Aufzisugsfaktor ( 1+ i) Zist eie heutige Wert mit Zis ud Ziseszis für Jahre auf, hilft also bei der Frage,

Mehr

Leseprobe. Wolfgang Eichholz, Eberhard Vilkner. Taschenbuch der Wirtschaftsmathematik ISBN:

Leseprobe. Wolfgang Eichholz, Eberhard Vilkner. Taschenbuch der Wirtschaftsmathematik ISBN: Leseprobe Wolfgag Eichholz, Eberhard Vilker Taschebuch der Wirtschaftsmathematik ISN: 978-3-446-41775-5 Weitere Iformatioe oder estelluge uter http://www.haser.de/978-3-446-41775-5 sowie im uchhadel. Carl

Mehr

Die Größe G nennt man Grundwert, p Prozentsatz und P Prozentwert, so dass sich die Beziehung

Die Größe G nennt man Grundwert, p Prozentsatz und P Prozentwert, so dass sich die Beziehung Fiazmathematik Prozetrechug Beispiel 1: (Siehe Aufgabesammlug) Eier Zeitugsmeldug ist zu etehme, dass Uterehme A seie Umsatz im Jahr 2004 um 4% gegeüber dem Umsatz vo 2003, der 4,3 Mio. Euro betrug, steiger

Mehr

1.2. Taylor-Reihen und endliche Taylorpolynome

1.2. Taylor-Reihen und endliche Taylorpolynome 1.. aylor-reihe ud edliche aylorpolyome 1..1 aylor-reihe Wir köe eie Fuktio f() i eier Umgebug eies Puktes o gut durch ihre agete i o: t o () = f(o) + f (o) (-o) aäher: Wir sehe: Je weiter wir vo o weg

Mehr

Klasse: Platzziffer: Punkte: / Graph zu f

Klasse: Platzziffer: Punkte: / Graph zu f Pflichtteil Mathematik I Aufgabe P Name: Vorame: Klasse: Platzziffer: Pukte: / P.0 Gegebe ist die Fuktio f mit der Gleichug (siehe Zeichug). y x8 y,25 4 mit GI IRIR Graph zu f O x P. x 8 Die Pukte C (x,25

Mehr

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist.

Satz Ein Boolescher Term t ist eine Tautologie genau dann, wenn t unerfüllbar ist. Erfüllbarkeit, Uerfüllbarkeit, Allgemeigültigkeit Defiitio Eie Belegug β ist passed zu eiem Boolesche Term t, falls β für alle atomare Terme i t defiiert ist. (Wird ab jetzt ageomme.) Ist β(t) = true,

Mehr

Stochastik für WiWi - Klausurvorbereitung

Stochastik für WiWi - Klausurvorbereitung Dr. Markus Kuze WS 2013/14 Dipl.-Math. Stefa Roth 11.02.2014 Stochastik für WiWi - Klausurvorbereitug Gesetz der totale Wahrscheilichkeit ud Satz vo Bayes (Ω, F, P) Wahrscheilichkeitsraum, E 1,..., E F

Mehr

5. Übungsblatt Aufgaben mit Lösungen

5. Übungsblatt Aufgaben mit Lösungen 5. Übugsblatt Aufgabe mit Lösuge Aufgabe 2: Bestimme Sie alle Häufugspukte der komplexe) Folge mit de Glieder a) a = ) 5 + 7 + 2 ) b) b = i Lösug 2: a) Die Folge a ) zerfällt vollstädig i die beide Teilfolge

Mehr

Elemente der Mathematik - Winter 2016/2017

Elemente der Mathematik - Winter 2016/2017 4 Elemete der Mathemati - Witer 201/2017 Prof. Dr. Peter Koepe, Regula Krapf Übugsblatt 8 Aufgabe 33 ( Pute). Beweise Sie folgede Idetitäte durch vollstädige Idutio: (a) 0 2 (1)(21), N. (b) 2 (1 1 ) 1

Mehr

VIP Notes 10. Default Content

VIP Notes 10. Default Content VIP Notes 10 Default Cotet Copyright 2000 Gauss Iterprise AG. Alle Rechte vorbehalte. Kei Teil dieses Dokumetes darf i irgedeier Form (Druck, Fotokopie oder eiem adere Verfahre) ohe schriftliche Geehmigug

Mehr

Kapitel 4: Stationäre Prozesse

Kapitel 4: Stationäre Prozesse Kapitel 4: Statioäre Prozesse M. Scheutzow Jauary 6, 2010 4.1 Maßerhaltede Trasformatioe I diesem Kapitel führe wir zuächst de Begriff der maßerhaltede Trasformatio auf eiem Wahrscheilichkeitsraum ei ud

Mehr

Aufgaben zur vollständigen Induktion

Aufgaben zur vollständigen Induktion c 7 by Raier Müller - Aufgabe zur vollstädige Idutio We ichts aderes agegebe ist, da gelte die Behauptuge für IN {; ; ;...}. A) Teilbareit: ) ist gerade (d.h. durch teilbar). ) ist durch teilbar. ) ist

Mehr

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung

Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen. Kostenrechnung osterechug Bei der Vorkalkulatio werde die eies Erzeugisses vor der Herstellug ermittelt. Sie ist Grudlage für ei Preisagebot. Die Nachkalkulatio wird ach der Herstellug eies Erzeugisses durchgeführt.

Mehr

Musterlösung zu Übungsblatt 2

Musterlösung zu Übungsblatt 2 Prof. R. Padharipade J. Schmitt C. Schießl Fuktioetheorie 25. September 15 HS 2015 Musterlösug zu Übugsblatt 2 Aufgabe 1. Reelle Fuktioe g : R R stelle wir us üblicherweise als Graphe {(x, g(x)} R R vor.

Mehr

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield Augabeblatt 4 Lösuge A. Deiitioe Zis = Rate Ziskurve = Zisstruktur Redite = Yield A. Deiitioe Zerobod = Nullkupoaleihe = Zero coupo bod Aleihe, die vor Ede der Lauzeit keie Zahluge leistet ud am Ede der

Mehr

10 Aussagen mit Quantoren und

10 Aussagen mit Quantoren und 0 Aussage mit Quatore ud 0.6. Eisatz vo (bereits bekater) Eistezaussage Bisher hatte wir Eistezbeweise geführt, idem wir ei passedes Objekt agegebe habe ( Setze... ). Stattdesse ka ma auch auf bereits

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik

Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik Uiversität Heidelberg Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik Übuge Aufgabe zu Kapitel 1 (aus: K. Hefft Mathematischer Vorkurs zum Studium der Physik, sowie Ergäzuge) Aufgabe 1.1: SI-Eiheite: a)

Mehr

n=0 f(x) = log(1 + x) = n=1

n=0 f(x) = log(1 + x) = n=1 Potez - Reihe Machmal ist es praktisch eie Fuktio f() mir Hilfe ihrer Potezreihe auszudrücke. Eie Potezreihe um de Etwicklugspukt 0 sieht im Allgemeie so aus a ( 0 ) Fuktioe, für die eie Potezreihe eistiert,

Mehr

BINOMIALKOEFFIZIENTEN. Stochastik und ihre Didaktik Referentin: Iris Winkler 10.11.2008

BINOMIALKOEFFIZIENTEN. Stochastik und ihre Didaktik Referentin: Iris Winkler 10.11.2008 Stochasti ud ihre Didati Refereti: Iris Wiler 10.11.2008 Aufgabe: Führe Sie i der Seudarstufe II die Biomialoeffiziete als ombiatorisches Azahlproblem ei. Erarbeite Sie mit de Schülerie ud Schüler mithilfe

Mehr

Normierte Vektorräume

Normierte Vektorräume Normierte Vektorräume Wir betrachte im Folgede ur Vektorräume über R 1. Sei also V ei Vektorraum. Wir möchte Metrike auf V betrachte, die im folgede Sie mit der Vektorraumstruktur verträglich sid:, y,

Mehr

Einführung in die Grenzwerte

Einführung in die Grenzwerte Eiführug i die Grezwerte Dieser Text folgt hauptsächlich der Notwedigkeit i sehr kurzer Zeit eie Idee ud Teile ihrer Awedug zu präsetiere, so dass relativ schell mit dieser Idee gerechet werde ka. Der

Mehr

Gängige Arten von Verbindungsrenten und die zugehörigen Formeln. 1. Rente wird an einen Mann und eine Frau bezahlt, solange beide leben: lxy.

Gängige Arten von Verbindungsrenten und die zugehörigen Formeln. 1. Rente wird an einen Mann und eine Frau bezahlt, solange beide leben: lxy. Zusatziformatio zu Verbidugsrete Budesmiisterium für Fiaze, 20. Februar 2004 Verbidugsrete sid Rete, die a das Ablebe mehrer Persoe geküpft sid: Bei der Berechug des Barwertfaktors gelagt auch der Verbidugsfaktor

Mehr