La vie économique. die Erholung der Konjunktur : le redressement de l activité économique

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "La vie économique. die Erholung der Konjunktur : le redressement de l activité économique"

Transkript

1 La vie économique das Wirtschaftsleben : la vie économique La conjoncture die Konjunktur : la conjoncture die Wirtschaft : l économie das Wirtschaftssystem (e) : le système économique die soziale Marktwirtschaft : l économie sociale de marché die Planwirtschaft : l économie planifiée der Fünfjahresplan ( e) : le plan quinquennal das Bruttonationaleinkommen (-) : le revenu national brut das bruttoninlandsprodukt : le produit intérieur brut die Wirtschaftsbeziehungen : les relations économiques das Wachstum : la croissance die Waschtumsrate : le taux de croissance der Aufschwung : l essor der Boom (s) : le boom das Nullwachstum : la croissance zéro die Rezession (en) : la récession die Wirschaftsflaute (n) : la marasme économique in der Krise stecken : être en crise die Erholung der Konjunktur : le redressement de l activité économique das Konjunkturprogramm (e) : le plan de relance wieder an/kurbeln : relancer die Wirtschaft sanieren : redresser, remettre sur pied l économie die Investition (en) : l investissement das Kapital : le capital 1

2 die Inflationsrate : le taux d inflation die Inflation bekämpfen : combattre l inflation der Lohnstopp : le blocage des salaires die Löhne ein/frieren : bloquer les salaires den Preisstopp auf/heben : libérer les prix verstaatlichen : nationaliser privatisieren : privatiser das Budget, der Haushalt, der Etat : le budget das Haushaltsdefizit (e) : le déficit budgétaire das Aufßenhandelsdefizit (e) : le déficit du commerce extérieure die Verschuldung : l endettement die Globalisierung : la mondialisation Die Pleitewelle in Deutschland bleibt trotz erster Anzeichen einer konjunkturellen Erholung ungebrochen : La vague de faillite en Allemagne se poursuit malgré les premiers signes d un redressement de la conjoncture. Deutschland wird mit einem Staatsdefizit von 3,8 prozent dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge den Euro-Stabiliätspakt verletzen : Avec un déficit de 3,8 %, l Allemagne va pour la deuxième année consécutive contrevenir au pacte de stabilité européen. La vie des affaires das Geschäftsleben : la vie des affaires die Firma (-men), der Betrieb (e) : la firme, l entreprise der Konzern (e) : le groupe der Multi (s) : la multinationale einen Betrieb führen : diriger une entreprise der Unternehmer (-) : l entrepreneur der Vorstandsvorsitzende : le PDG der Betriebsleiter (-) : le directeur d entreprise der Chef (s) : le patron 2

3 die Produktionsstätte (n) : le site de production der Standort (e) : le site d implantation die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (die GmbH) : la société à responsabilité limitée (SARL) die Aktiengesellschaft (AG) : la société anonyme (SA) der Zulieferer : le sous-traitant das Angebot und die Nachfrage : l offre et la demande der verbraucher (-) : le consomateur der Wettbewerb, die Konkurrenz : la concurrence wettbewerbsfähig : compétitif jdm Konkurrenz machen : faire de la concurrence à qq un der Marktanteil (e) :la part de marché der Marktführer in Europa : le numéro un en Europe rentabel : rentable einen Profit erzielen : réaliser un profit die Gewinnspanne, -marge (n) : la marge bénéficiaire die Ware (n) : la marchandise produzieren, her/stellen : produire, fabriquer ein Produkt auf den Markt bringen : lancer un produit sur le marché die Marknische (n) : le créneau der Vertrieb : la distribution der Absatz ; ab/setzen : la vente, écouler neue Märkte eröffnen : ouvrir de nouveaux marchés ausfüfhren / exportiren : exporter aus/lagern : délocaliser der Umsatz ( e) : le chiffre d affaires sich zusammen/schließen : fusionner 3

4 die internationale Verflechtung : l interdépendance internationale die Übernahme : la reprise, le rachat der Konkurs, die Pleite : la faillite Konkurs / Pleite machen / Bankrott gehen : faire faillite Konkurs an/melden : déposer son bilan La banque die Bank : la banque die Sparkasse : la caisse d épargne das Sparbuch ( er) : le livret d épargne der Bankschalter (-) : le guichet de la banque das Bankkonto (-ten) : le compte en banque ein Bankkonto eröffnen : ouvrir un compte en banque einen Bausparvertrag ab/schließen : souscrire un plan d épargne logement der Zinssatz ( e) : le taux d intérêt Geld sparen : économiser de l argent Der Kontonachweis (e) : le relevé d identité bancaire Der Kontoauszug ( e) : le relevé de compte Ein Konto bei jm (datif) haben : avoir un compte chez Geld auf ein Konto ein/zahlen : verser de l argent sur un compte Geld bei der Bank deponieren : déposer de l argent à la banque Geld am Schalter ab/heben : retirer de l argent au guichet sein Konto überziehen : mettre son compte à découvert der Geldautomat (en, en) : le distributeur de billets die Banknote (n) / der Geldschein (e) : le billet de banque das Scheckbuch ( er) : la carnet de chèques einen Scheck aus/stellen : établir un chèque 4

5 der Blankoscheck (s) : le chèque en blanc einen Scheck ein/lösen : encaisser un chèque per Dauerauftrag zahlen : payer par prélèvement automatique die Kreditkarte (n) : la carte de crédit die Geheimnummer (n) : le code secret das darlehen (-) : le prêt, l emprunt Wir haben Ihrem Konto die Summe gutgeschrieben. Nous avons crédité votre compte de cette somme. Er hat bei der Bank ein Darlehen aufgenommen. Il a contracté un prêt auprès d une banque. Die Bank hat ihm einen Kredit zu einem günstigen Zinssatz gewährt. La banque lui a accordé un crédit à un taux intéressant. La bourse die Börse : la bourse eine Aktie (n) : uen action der Frankfurter Aktienmarkt : le marché des actions de Francfort der Aktienindex DAX : l indice DAX (équivalent du CAC 40) die Aktiengesellschaft (en) : la société anonyme die Notierung (en) : la cote der Kurs (e), der Kurswert (e ) : le cours an/ legen : investir Gewinne erzielen : réaliser des bénéfices der Börsenmakler (-) : l agent de change der Kleinaktionär (e) : le petit porteur der Betrug ; der Betrüger (-) : l escroquerie, l escroc das Insiderdelikt : le délit d initié das öffentliche Kaufangebot (e) : l OPA 5

6 der Börsenspekulant (en, en) : le spéculateur boursier der Börsenzusammenbruch ( e) : le krach boursier Das Unternehmen will seine Aktien an der Börse einführen. L entreprise veut introduire ses actions en bourse. Der Euro ist gegenüber dem Dollar gestiegen. L euro a monté par rapport au dollar. Der Euro wurde bei Börsenschluss mit 1,32 Dollar notiert. L euro était coté à la clôture à 1,32 dollar. Le tiers-monde die Dritte Welt : le tiers-monde die Länder der Dritten Welt : les pays du tiers-monde das Entwicklungsland ( er) : les pays en voie de développement das Schwellenland ( er) : le pays nouvellement industrialisé das einkommensschwache Land : le pays à faible revenu das niedrige Pro-Kopf-Einkommen : le faible revenu par personne unterentwickelt : sous développé archaisch : archaïque der Rückstand, im Rückstand sein : le retard, être à la traîne das Wohlstandsgefälle : l écart des richesses die Kluft ( e) : le fossé eine Kluft überbrücken : combler un fossé einen Rückstand auf/ holen : rattraper son retard sich aus/weiten : s élargir verarmen / ärmer werden : s appauvrir die Unterernährung : la sous-alimentation vom Ertrag des Bodens leben : vivre du produit de la terre durch etwas behindert sein : être handicapé par qqch der Mangel an (+ datif) : la pénurie en die Bevölkerungsexplosion : l explosion démographique 6

7 die Bevölkerungswachstum bremsen : freiner la croissance démographique die Modernisierung (en) : la modernisation die wirtschaftliche Entwicklung fördern : favoriser le développement économique Entwicklungshilfe leisten : accorder une aide au développement die Nichtregierungsorganisation (en) : l ONG das Sofortprogramm (e) : le programme d urgence das Hilfsprogramm (e) : le programme d aide ein Hilfsprogramm kürzen : réduire un programme d aide jdm zu Hilfe kommen : venir en aide à den Lebensstandard verbessern : améliorer le niveau de vie die reicheren Länder ein/holen : rattraper les pays plus riches die Armut aus/merzen : éradiquer la pauvreté die Selbstversorgung : l autarcie ein ordentliches Leben führen : vivre convenablement zusammen/arbeiten : coopérer das Almosen (-) : l aumône auf Almosen angewiesen sein : dépendre d aumônes einem Land die Schulden erlassen : dispenser un pays de payer ses dettes Hilfeleistungen unterschlagen : détourner l aide keinen Finger rühren : ne pas lever le petit doigt den Geldhahn zu/drehen : fermer le robinet, couper les vivres der Flüchtlingsstrom ( e) : l afflux de réfugiés illegal eingereist : en situation irrégulière das Asylrecht : le droit d asile der Asylant (en,en) : le demandeur d asile Ein an Bodenschätzen reiches Land. Un pays riche en ressources naturelles. Die Dritte-Welt-Länder versuchen das Bevölkerungswachstum unter Kontrolle bringen. 7

8 Les pays du tiers-monde s efforcent de maîtriser la croissance démographique ; Das Land versucht, ausländische Investoren anzuziehen. Le pays cherche à attirer des investisseurs étrangers. Le budget de la famille das Familienbudget : le budget de la famille der Lohn ( e) : le salaire das Gehalt ( er) : le traitement das Mindestgehalt : le SMIG ein gut bezahlter Job : un emploi bien rémunéré Doppelverdiener : un ménage à deux revenus seinen Lebensunterhalt verdienen : gagner sa vie gut verdienen : bien gagner sa vie wohlhabend : aisé vermögend : fortuné stinkreich (ugs.) / bettelarm : plein aux as/ pauvre comme Job der Wohlstand : l aisance, la prospérité das Einkommen, die Einkünfte : le revenu, les revenus sein Auskommen haben : avoir de quoi vivre die Kaufkraft : le pouvoir d achat verbrauchen : consommer konsumsüchtig : ivre de consommation aus/geben : dépenser erwerben : acquérir sich etwas leisten : s offrir, se payer qqch Geld verschwenden : gaspiller de l argent die Konsumgesellschaft : la société de consommation die Lebenshaltungskosten : le coût de la vie 8

9 mit wenig Geld aus/kommen : s en sortir avec peu d argent gerade genug zum Leben haben : avoir juste de quoi vivre über seine Verhältnisse leben : vivre au-dessus de ses moyens Schulden machen : s endetter der Gläubiger (-) : le créancier sich hein/schränken : se restreindre, se priver an allem sparen : économiser sur tout die Ersparnisse : les économies die Steuer (n) : l impôt sie Einkommenssteuer (n) : l impôt sur le revenu die Abgade (n) : la taxe seine Steuererklärung aus/füllen : remplir sa déclaration d impôts von der Steuer ab/setzen : déduire de ses impôts absetzbar : déductible die Lohn- / Gehaltsabrechnung (en) : la fiche de paye das Finanzamt : la perception, le fisc Les achats die Einkäufe : les achats ein/kaufen : faire les courses der Einkaufsbummel (-) : le lèche-vitrines, le shopping teuer/ billig : cher/ bon marché preiswert, preisgünstig : avantageux, bon marché spottbillig : à un prix défiant toute concurrence das Sonderangebot (-e) : la promotion unerschwinglich : hors de prix die Fußgängerzone (n) : la zone piétonnière die Geschäftsstraße (n) : la rue commerçante 9

10 die Ladenpassage (n) : le passage commerçant einen Kunden bedienen : servir un client der Laden ( ), das Geschäft (e) : le magasin der Tante-Emma-Laden ( ) : la petite épicerie du coin der Supermarkt ( e) : le supermarché der Selbstbedienungsladen ( ) : le libre-service das Einkaufszentrum (-tre) : le centre commercial das Kaushaus ( er) : le grand magasin der Discountladen ( ) : la magasin discount der Einkaufswagen (-) : le caddie der Einkaufskorb ( e) : le panier à provisions die Abteilung (en) : le rayon der Flohmarkt ( e) : le marché aux puces das Schreibwarengeschäft (e) : la papeterie das Lebensmittelgeschäft ( e) : le magasin d alimentation die Metzgerei (en) : la boucherie die Bäckerei (en) : la boulangerie das Feinkostgeschäft (e) : l épicerie fine die Apotheke (n) : la pharmacie das Reformhaus ( er) : la magasin de produits diététiques die Kassiererin (nen) : la caissière der Kassenzettel (-) : le ticket de caisse die Tüte (n) : le sac Kleingeld haben : avoir de la monnaie bar zahlen : payer au comptant die Umkleidekabine (n) : la cabine d essayage der Versandhandel : la vente par correspondance 10

11 Stiftung Warentest : Union des consommateurs der Verbraucherschutz : la défense du consommateur die Verbraucherschutzorganisation (en) : l organisme de défense des consommateurs 11

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013

Grafiken der Gesamtenergiestatistik 2013 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie 2013 Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Grafiken der Gesamtenergiestatistik 213 Graphiques de la statistique globale suisse de l énergie

Mehr

KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT

KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT ...... KMK-FREMDSPRACHENZERTIFIKAT Zertifikatsprüfung Französisch für Wirtschaft und Verwaltung KMK-Stufe II (Threshold) Schriftliche Prüfung Musterprüfung 1 Zeit: 90 Minuten Hilfsmittel: Allgemeines zweisprachiges

Mehr

t1 Aktiven Actifs v10 Kasse, Post, Bank Caisse, poste, banque 100 Kasse Caisse + 101 Postcheck, Bankguthaben Chèques postaux, comptes bancaires

t1 Aktiven Actifs v10 Kasse, Post, Bank Caisse, poste, banque 100 Kasse Caisse + 101 Postcheck, Bankguthaben Chèques postaux, comptes bancaires Monetäre Unternehmensstatistik Struktur und Kennzahlen Industrie, Handels und Dienstleistungsbereich Statistique monétaire des entreprises Structure comptable et ratios Industrie, commerce et prestations

Mehr

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN

ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS BESITZER MIT RENNFARBEN SUISSE TROT Les Longs-Prés / CP 175 CH 1580 AVENCHES Phone : (+41) 026 676 76 30 Fax : (+41) 026 676 76 39 E-mail : trot@iena.ch www.iena.ch SUISSE TROT ANTRAG AUF AKTIVMITGLIEDSCHAFT BEI SUISSE TROT ALS

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh).

Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (June 2011: 24.0 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in June Paris, Leipzig, 4 July 2012. In June 2012, a total volume of 28.6 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound

Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound KEYFOUND! Leader en Suisse et recommandé par les assurances et les services de police. Marktführer

Mehr

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh).

Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets (April 2011: 25.4 TWh). PRESS RELEASE EPEX SPOT / EEX Power Derivatives: Power Trading Results in April Paris, Leipzig, 3 May 2012. In April 2012, a total volume of 28.7 TWh was traded on EPEX SPOT s auction and intraday markets

Mehr

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound KEYFOUND! Marktführer in der Schweiz und empfohlen von Versicherungen und Polizeidienststellen.

Mehr

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT

31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT PRESS RELEASE Power Trading Results in December 2013 31.6 TWh: Record volume on EPEX SPOT Paris, 3 January 2014. In December 2013, a total volume of 31.6 TWh was traded on EPEX SPOT s Day-Ahead and Intraday

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

CYBERPLUS Erste Verbindung zum Online-Banking

CYBERPLUS Erste Verbindung zum Online-Banking CYBERPLUS Erste Verbindung zum Online-Banking Verbindung zu Cyberplus Umgebung Mein Bereich Umgebung Meine Konten Umgebung Meine Transaktionen GLOSSAR My tool bar Assets VERBINDUNG ZU CYBERPLUS 1 Rufen

Mehr

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Konzeptvorschlag BSc CP - Proposition formation HES Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Dr. Beat Sottas 1 Konzeptvorschlag BSc CP

Mehr

NOS CONDITIONS SPÉCIALES POUR LES MEMBRES DE LA CGFP

NOS CONDITIONS SPÉCIALES POUR LES MEMBRES DE LA CGFP NOS CONDITIONS SPÉCIALES POUR LES MEMBRES DE LA CGFP (CONFÉDÉRATION GÉNÉRALE DE LA FONCTION PUBLIQUE) Pour vous et votre conjoint : une offre sur mesure à prix réduits en domiciliant votre salaire chez

Mehr

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009 armasuisse Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH Kolloquium Colloque / 20.02.2009 F. Anselmetti / R. Artuso / M. Rickenbacher / W. Wildi Agenda Einführung 10, Introduction

Mehr

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08

SVEK/ASCH/ASCA - Montreux 05.06.08 Présentations rapides Kurzvorstellungen Serveur intercommunal Riviera Interkommunaler Server Riviera - Guichet virtuel Online Schalter Trudi Pellegrinon - Philippe Dierickx - Laurent Baour OFISA Informatique

Mehr

Markus Feurer Geschäftsführender Gesellschafter Feurer Group GmbH Associé-gérant de Feurer Group GmbH

Markus Feurer Geschäftsführender Gesellschafter Feurer Group GmbH Associé-gérant de Feurer Group GmbH Wir haben die Thermobox neu erfunden. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Herstellung von Thermoboxen bringt FEURER jetzt eine neue Produkt-Generation auf den Markt: Die KÄNGABOX ist die sichere und

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1}

RIMTEC-Newsletter August 2011 {E-Mail: 1} Seite 1 von 8 Dichtheitsprüfgeräte für jeden Einsatz MPG - Dichtheitsprüfgerät Haltungsprüfung mit Luft Haltungsprüfung mit Wasser Hochdruckprüfung von Trinkwasserleitungen Druckprüfung von Erdgasleitungen

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 1989, vingt heures, trente minutes. Vous avez trente minutes pour sauver l Allemagne. Vous devez faire vite. Épisode 23 À plus tard Anna est emmenée à mobylette jusqu à la Bernauer Straße. Le bon samaritain n est autre qu Emre Ogur, qui lui souhaite bonne chance. Mais cela suffira-t-il pour échapper à la femme

Mehr

Building Competence. Crossing Borders.

Building Competence. Crossing Borders. Master of Science in Business Administration with a Major in Marketing (ZHAW) & Master de droit européen et international des affaires (Université Paris- Dauphine) Prof. Dr. Peter Münch peter.muench@zhaw.ch

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten

Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten Rainer Hank Hg. Erklär'mir die Welt Was Sie schon immer über Wirtschaft wissen wollten ^ranffurterallgemeine Buch Inhalt Warum ist die Wirtschaft unser Schicksal? 9 Geld regiert die Welt 1 Warum brauchen

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko

Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko Rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäftsaktivitäten in Ägypten, Algerien, Marokko RA Wolf R. Schwippert Berlin, 28. Mai 2014 Ägypten Unabhängigkeit 1946 Republik Verfassung 2014 Algerien Gründung /Unabhängigkeit

Mehr

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Umweltmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-,

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der staatlichen Wirtschaftspolitik

Möglichkeiten und Grenzen der staatlichen Wirtschaftspolitik Yolanda Cavalli-Flepp Wirtschaft 2 HgW Staatliche Wirtschaftspolitik 1 Möglichkeiten und Grenzen der staatlichen Wirtschaftspolitik Prinzipiell stehen sich 2 Theorien (mit zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten)

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts

Statuten - Fédération Suisse de Speeddown - Statuts Art. 1. PERSONALITE ET SIEGE 1.1 FSSD (Fédération Suisse de Speeddown) est une fédération au sens des articles 69-79 code civil suisse, neutre sur le plan confessionnel et politique. Elle ne poursuit aucun

Mehr

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at

Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Tel.: +43 (0) 1/278 75 44-0 www.panelectronics.at info@panel.at Fernschalten und -überwachen 04.2007 Komfort, Sicherheit und Kontrolle......alles in einem Gerät! Komfort......für bequeme Funktionalität

Mehr

Bewerbung als AuPair Formulaire de demande d un séjour AuPair

Bewerbung als AuPair Formulaire de demande d un séjour AuPair Bewerbung als AuPair Formulaire de demande d un séjour AuPair Bitte in Druckbuchstaben ausfüllen À remplir en grands caractères Persönliche Daten Données personnelles Name Nom Vorname Prénom Straße, Hausnummer

Mehr

A SUPERVISORY BOARD FOR THE EUROPEAN POWER EXCHANGE EPEX SPOT

A SUPERVISORY BOARD FOR THE EUROPEAN POWER EXCHANGE EPEX SPOT PRESS RELEASE A SUPERVISORY BOARD FOR THE EUROPEAN POWER EXCHANGE EPEX SPOT Company implements two-tier governance Board composed of outstanding actors of the European energy sector Paris, 19/06/2012 The

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

Schriftliche Prüfung Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung Sprache: Französisch KMK-Niveaustufe: II. Name der Schule: Name des Prüflings:

Schriftliche Prüfung Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung Sprache: Französisch KMK-Niveaustufe: II. Name der Schule: Name des Prüflings: KMK-Fremdsprachenzertifikat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland zu Fremdsprachen in der beruflichen Bildung - Niedersachsen 0- Schriftliche Prüfung Berufsfeld

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Séq. Titre Domaine Durée Date Chaîne Niveau Page livret. 1 Vermeintliche Weihnachtsmarkt- Weihnachten 2 30 11.12.06 SAT.

Séq. Titre Domaine Durée Date Chaîne Niveau Page livret. 1 Vermeintliche Weihnachtsmarkt- Weihnachten 2 30 11.12.06 SAT. SOMMAIRE Séq. Titre Domaine Durée Date Chaîne Niveau Page livret 1 Vermeintliche Weihnachtsmarkt- Weihnachten 2 30 11.12.06 SAT.1 3 schnäppchen 2 Marzipankartoffeln Weihnachten 2 16 06.12.06 3sat 7 3 Nebenjob:

Mehr

ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG GESELLSCHAFT

ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG GESELLSCHAFT ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG GESELLSCHAFT Wie Sie ein Gesellschaftskonto eröffnen, um die Services der Keytrade Bank Luxembourg S.A. in Anspruch nehmen zu können. FÜLLEN SIE DEN ANTRAG AUF KONTOERÖFFNUNG

Mehr

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer

Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Basel 3: Die Rückkehr der Bankregulierer Am Hauptsitz der Universalbank Hey Mann, warum so niedergeschlagen? Hast du die Nachrichten über die neue Basel 3 Regulierung gelesen? Die wollen das Bankkapital

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

1 Expéditeur (nom, adresse) Absender (Name, Anschrift) 2

1 Expéditeur (nom, adresse) Absender (Name, Anschrift) 2 0 Bulletin d affranchissement Frankaturrechnung Original 1 Expéditeur (nom, adresse) Absender (Name, Anschrift) 2 1 40 44 41 45 8 42 4 46 47 Référence expéditeur Absender Referenz Point Punkt 12 4 Destinataire

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein.

Das Sparkonto. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. Das Sparkonto 1. Warum eröffnen Menschen Sparkonten? Weil sie Geld möchten. 2. Wenn du ein Sparkonto eröffnest, erhältst du als Nachweis ein. 3. Deine Ersparnisse sind auf einem Sparkonto sicherer als

Mehr

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November

du 5 décembre 2006 (Etat au 6 novembre 2013) vom 5. Dezember 2006 (Stand am 6. November Recueil systématique 4..0.4 Règlement du 5 décembre 006 (Etat au 6 novembre 0) pour les étudiants et étudiantes ayant le droit comme branche secondaire Reglement vom 5. Dezember 006 (Stand am 6. November

Mehr

Grammatik: - Präsens - le présent

Grammatik: - Präsens - le présent A1 Contenu Pédagogique GRAND DEBUTANT 1 (A1) Kapitel 1 Eine Weltstadt Lektion 1 Einführung - begrüßen - accueillir - sich vorstellen - se présenter - Zahlen von 0 bis 10 - les nombres de 0 à 10 - Namen

Mehr

ActivInvest PRIVATE BANKING. Le package pour l investisseur Das Anlegerpaket The investor s package

ActivInvest PRIVATE BANKING. Le package pour l investisseur Das Anlegerpaket The investor s package PRIVATE BANKING ActivInvest Le package pour l investisseur Das Anlegerpaket The investor s package Banque et Caisse d Epargne de l Etat, Luxembourg Etablissement Public Autonome Siège Central : 1, Place

Mehr

BK des animaux de la ferme. (dictées au brouillon), je questionne : Ist das eine Ziege? Les élèves disent Ja ou Schaf : mäh.

BK des animaux de la ferme. (dictées au brouillon), je questionne : Ist das eine Ziege? Les élèves disent Ja ou Schaf : mäh. Niveau : CE1/CE2 BAUERNHOFTIERE Pré-requis : Ist das ein(e)? séance Ja, das ist / Nein, das ist kein(e),,, 1 connaissances Formulations Culture/lexique Gram/phono Ist das ein Huhn? Das Huhn, das Ja, das

Mehr

Wozu braucht eine Volkswirtschaft Banken? Anmerkungen aus der Theorie

Wozu braucht eine Volkswirtschaft Banken? Anmerkungen aus der Theorie Wozu braucht eine Volkswirtschaft Banken? Anmerkungen aus der Theorie Prof. Dr. Hendrik Hakenes Institut für bankhistorische Forschung: 19. Kolloquium Wozu braucht man Banken? Die volkswirtschaftliche

Mehr

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers

Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers Behinderung und Alter: Zwischen Selbst-und Fremdbestimmung Handicap et vieillesse: entre autodétermination et détermination par les tiers 4. Symposium 14. Mai 2014 Université de Fribourg/ Universtät Freiburg

Mehr

Leben und Arbeiten in der Schweiz Checkliste und Tipps für den Umzug in die Schweiz Living and working in Switzerland Checklist and tips for moving

Leben und Arbeiten in der Schweiz Checkliste und Tipps für den Umzug in die Schweiz Living and working in Switzerland Checklist and tips for moving Leben und Arbeiten in der Schweiz Checkliste und Tipps für den Umzug in die Schweiz Living and working in Switzerland Checklist and tips for moving to Switzerland Vivre et travailler en Suisse Conseils

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif

Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner (Herausgeber / Éditeurs) Stichwort: NPO-Management A propos: gestion des organisations sans but lucratif Markus Gmür Hans Lichtsteiner Herausgeber / Éditeurs Stichwort: NPO-Management

Mehr

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag

Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Journée de l économie franco-allemande Deutsch-Französischer Wirtschaftstag Dienstag, 26. Juni 2012 Französische Botschaft Berlin Mardi 26 juin 2012 Ambassade de France en Allemagne, Berlin Programm Programme

Mehr

Mini Futures auf den DAX -Index

Mini Futures auf den DAX -Index 29. Mai 2008 Kotierungsinserat Mini Futures auf den -Index ISIN Valoren Symbol Basiswert (ISIN) Sponsor des Basiswertes Typ Multiplier Kurs Basiswert Finanzierungslevel Stop-Loss Referenz Preis (am Emissionstag)

Mehr

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013

du 9 décembre 2013 vom 9. Dezember 2013 Recueil systématique..9 Règlement Reglement du 9 décembre 0 vom 9. Dezember 0 d application de l identité visuelle (Corporate Design) de l Université de Fribourg über die Anwendung der visuellen Identität

Mehr

International Business Skills

International Business Skills International Business Skills AT/12/LLP-LdV/IVT/158012 1 Information sur le projet Titre: International Business Skills Code Projet: AT/12/LLP-LdV/IVT/158012 Année: 2012 Type de Projet: Mobilité - formation

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

16.00%p.a Equity Yield Note with Time Lag on ABB, Crédit Suisse, Nestlé, Roche und Zurich Financial Services AG (CHF)

16.00%p.a Equity Yield Note with Time Lag on ABB, Crédit Suisse, Nestlé, Roche und Zurich Financial Services AG (CHF) 16.00%p.a Equity Yield Note with Time Lag on ABB, Crédit Suisse, Nestlé, Roche und Zurich Financial Services AG (CHF) Kotierungsinserat Emittent Garant Lead Manager Co-Structurer Recht / Gerichtsstand

Mehr

Tagebuch Internet-Blog. Datum: 3. März 2009 Fach / Thema: Volkswirtschaft Dozenten: Dörig Roman, roman.doerig@doerigausbildung.ch

Tagebuch Internet-Blog. Datum: 3. März 2009 Fach / Thema: Volkswirtschaft Dozenten: Dörig Roman, roman.doerig@doerigausbildung.ch Tagebuch Internet-Blog Datum: 3. März 2009 Fach / Thema: Volkswirtschaft Dozenten: Dörig Roman, roman.doerig@doerigausbildung.ch Themenschwerpunkte / Vorgehensweisen: Repetition Begriffe: Der Wirtschaftsmensch-

Mehr

Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei

Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei Der Schuldenabbau im privaten Sektor der EWU Notwendigkeit, Ausgestaltung und die (schwierige) Rolle der Geldpolitik dabei Dr. Manuel Rupprecht, Abteilung Geldpolitik und monetäre Analyse, Zentralbereich

Mehr

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Betriebswirtschaftliche Gesamtlösungen für Selbständige und kleine Unternehmen Logiciels de gestion

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Trilingual list of technical terms

Trilingual list of technical terms F Trilingual list of technical terms A B C accountant comptable Buchhalter annual accounts comptes annuels Jahresabschluss asset management gestion de biens Vermögensverwaltung assets (balance sheet) actifs

Mehr

Manual Corporate Design & Identity

Manual Corporate Design & Identity Manual Corporate Design & Identity Version 05.2014 Kapitel Seite Chapitre Page 1 Logo JCI 1.10 Logo Pantone positiv 3 1.11 Logo Pantone negativ 3 1.12 Logo Black positiv 4 1.13 Logo Black negativ 4 1.20

Mehr

Kotierungsinserat, Zürich, 20. April 2007 MLOIL Call Warrants auf die Outperformance des MLCXCL4E vs. Den GSCLER

Kotierungsinserat, Zürich, 20. April 2007 MLOIL Call Warrants auf die Outperformance des MLCXCL4E vs. Den GSCLER PARTICIPATION Kotierungsinserat, Zürich, 20. April 2007 MLOIL Call Warrants auf die Outperformance des vs. Den Anpassungen Aufgrund des Umstandes, dass der 13. April 2009 kein Bankarbeitstag ist, werden

Mehr

Herzlich willkommen. Soyez les bienvenus. Magglingen / Macolin 2015: Fundraising

Herzlich willkommen. Soyez les bienvenus. Magglingen / Macolin 2015: Fundraising Herzlich willkommen Soyez les bienvenus Magglingen / Macolin 2015: Fundraising Themen Thèmes Direct Marketing allgemein Mailingstrategie Winterhilfe Mailing-Botschaft Mailing-Technik Spender-Segmentierung

Mehr

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück!

Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG senkt die Tagesgeldverzinsung ab sofort um 0,50 %. Gehe zwei Felder zurück! Die Direktbank AG hebt die Tagesgeldverzinsung ab nächsten Montag um 0,50 % an. Ziehe zwei Felder vor! Die

Mehr

Preisliste Liste de prix

Preisliste Liste de prix Bezug nur über Fachhandel UNIWHEELS Trading (Switzerland) AG Uniquement disponible dans le commerce spécialisé Preisliste Liste de prix 2013 7 8 9 18 18 19 20 NeU NOUVEAU U1 LIGHT ULTRA LUGANO diamant-schwarz

Mehr

Web Site. www.aachen.be (BE) 0477 041 326. Web Site. www.assipex.be (BE) 0417 630 926. Web Site. Web Site. www.nbb.be (BE) 0203 201 340.

Web Site. www.aachen.be (BE) 0477 041 326. Web Site. www.assipex.be (BE) 0417 630 926. Web Site. Web Site. www.nbb.be (BE) 0203 201 340. Liste mit Infos AACHEN ALOYS VERSICHERUNGEN PGMBH Aldringen 62H 4791 THOMMEN 080/22.71.94 080/22.92.92 www.aachen.be (BE) 0477 041 326 Versicherungsmakler Courtier d'assurances ASSIPEX GMBH Neustraße 106

Mehr

ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 MATERIEL D OCCASION DISPONIBLE / SECOND HAND EQUIPMENT COMPRESSEUR A VIS SECHES

ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 MATERIEL D OCCASION DISPONIBLE / SECOND HAND EQUIPMENT COMPRESSEUR A VIS SECHES ZI DE SIGNES, AV DE ROME, F 83870 SIGNES TEL 04 94 88 30 37 COMPRESSEUR A VIS SECHES REF : DIV ES 8 MARQUE: SULLAIR TYPE: ES 8 25 HH DONNEES TECHNIQUES / TECHNICAL DATA pour environ 132 m3/h Pression :

Mehr

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit?

2. Ein Unternehmer muss einen Kredit zu 8,5 % aufnehmen. Nach einem Jahr zahlt er 1275 Zinsen. Wie hoch ist der Kredit? Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Zinsrechnung 1. Wie viel Zinsen sind

Mehr

BERAUSCHET EUCH BERAUSCHE DICH!

BERAUSCHET EUCH BERAUSCHE DICH! ENIVREZ-VOUS Il faut être toujours ivre. Tout est là: c'est l'unique question. Pour ne pas sentir l'horrible fardeau du Temps qui brise vos épaules et vous penche vers la terre, il faut vous enivrer sans

Mehr

Feuille d'information (Vermögensanlagen-Informationsblatt) selon l'article 13 de la loi sur les placements (Vermögensanlagengesetz)

Feuille d'information (Vermögensanlagen-Informationsblatt) selon l'article 13 de la loi sur les placements (Vermögensanlagengesetz) Feuille d'information (Vermögensanlagen-Informationsblatt) selon l'article 13 de la loi sur les placements (Vermögensanlagengesetz) (Version française) Version : 15/07/2015 Nombre de mises à jour : 0 1.

Mehr

Citibank Credit Card Issuance Trust

Citibank Credit Card Issuance Trust 2.125% Anleihe 2004 2009 Class A5 Notes 2. Aufstockung um CHF 100 000 000 auf CHF 600 000 000 Kotierungsinserat Liberierung / Rückzahlung Zusicherungen Rückzahlung Stückelung Verbriefung Kotierung Firma

Mehr

REGION WALLONNE WALLONISCHE REGION WAALS GEWEST

REGION WALLONNE WALLONISCHE REGION WAALS GEWEST 39167 REGION WALLONNE WALLONISCHE REGION WAALS GEWEST F. 2008 2500 MINISTERE DE LA REGION WALLONNE 3 JUILLET 2008. Décret relatif au soutien de la recherche, du développement et de l innovation en Wallonie

Mehr

SCOOTER CATALOGUE 2015

SCOOTER CATALOGUE 2015 SCOOTER CATALOGUE 2015 , t i e Rid! t i e v L Hartelijk dank voor het bekijken van de Razzo scooter brochure. Razzo scooters kenmerken zich niet alleen door de uitzonderlijke prijs/kwaliteit verhouding,

Mehr

MULTI-AKTIEN-BONUS-ZERTIFIKATE MULTI-EQUITY-BONUS-CERTIFICATES. Bei den folgenden Multi-Aktien-Bonus-Zertifikaten wurde die Barriere erreicht:

MULTI-AKTIEN-BONUS-ZERTIFIKATE MULTI-EQUITY-BONUS-CERTIFICATES. Bei den folgenden Multi-Aktien-Bonus-Zertifikaten wurde die Barriere erreicht: MULTI-AKTIEN-BONUS-ZERTIFIKATE Bei den folgenden Multi-Aktien-Bonus-Zertifikaten wurde die Barriere erreicht: ISIN-Code / Valor / Symbol CH0032499243 / AAPAC Underlying (ISIN-Code-Underlying) Apple Computer

Mehr

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg ENEIGNEMENT CIENTIFIQUE Michael Groneberg semestre titre type lieu H 93/94 E 94 Zum philosophischen Problem der Freiheit Freiheit, pontaneität, Handlung H 94/95 Handlung und Handlungserklärung E 95 Analytische

Mehr

Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Verfügbarkeit

Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Verfügbarkeit Eintrag Sparen wozu? Ohne Sparen sind größere Anschaffungen, wie: neue Waschmaschine, Auto, etc. nicht möglich. Möglichkeit zum Sparen hängt ab von: Einkommen Festen Ausgaben Sparbereitschaft, Selbstdisziplin

Mehr

Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken

Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken Karin Ioannou-Naoum-Wokoun Martin Helmuth Ruelling Die Europäische Union: Geschichte, Institutionen, Recht, Politiken www.ehv-online.com Inhaltsverzeichnis Einführung I. Die Geschichte der Europäischen

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse 3400 Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse VERWALTUNGSRECHNUNG Verbände (Kollektivmitglieder)/Associations (membres collectifs) 30.06. 15'650.00 15'000.00 26'589.00 3401 Schulen (Kollektivmitglieder)/Ecoles

Mehr

46 Was bedeutet Freizügigkeit? 47 Was bedeutet Garantie des Privateigentums? 48 Was bedeutet Niederlassungsfreiheit?

46 Was bedeutet Freizügigkeit? 47 Was bedeutet Garantie des Privateigentums? 48 Was bedeutet Niederlassungsfreiheit? AWT - Übungsfragen Die Fragen sind alphabetisch sortiert - nicht nach Themengebieten. Versuche die Fragen der Reihe nach zu beantworten. Wenn du die Antwort nicht weißt, informiere dich im Heft oder Buch.

Mehr

NOSER. LED - Strahler LED - Projecteurs. NOSERLIGHT AG...seit mehr als 25 Jahren. www.noserlight.ch

NOSER. LED - Strahler LED - Projecteurs. NOSERLIGHT AG...seit mehr als 25 Jahren. www.noserlight.ch NOSR L - Strahler L - Projecteurs 2015 65 120 NOSRLIGHT G...seit mehr als 25 Jahren NOSR RI >80 85V 240V 65 120 L-Flutlicht ohne Netzstrom - so leuchtet die Zukunft! Tragbare, wiederaufladbare High Power

Mehr

IMMOBILIEN IN DEN USA

IMMOBILIEN IN DEN USA Was sind eigentlich Points? Ein Begriff, den Sie im Zusammenhang mit der Hausfinanzierung oft hören werden, ist points. Dabei handelt es sich um im Voraus, bei Abschluss des Hauskaufs, bezahlte Zinsen.

Mehr

Interdire la publicité pour le petit crédit

Interdire la publicité pour le petit crédit FINANCE 27.09.11 Adrien Chevalley LES QUOTIDIENNES La publicité pour le petit crédit pourrait être interdite en Suisse. Par 93 voix contre 73, le Conseil national a donné suite mardi à une initiative parlementaire

Mehr

Übungsserie 6: Rentenrechnung

Übungsserie 6: Rentenrechnung HTWD, Fakultät Informatik/Mathematik Prof. Dr. M. Voigt Wirtschaftsmathematik I Finanzmathematik Mathematik für Wirtschaftsingenieure - Übungsaufgaben Übungsserie 6: Rentenrechnung 1. Gegeben ist eine

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu.

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu. Kosten für ein Girokonto vergleichen 1. Was passt? Ordnen Sie zu. a. die Buchung, -en b. die Auszahlung, -en c. der Dauerauftrag, - e d. die Überweisung, -en e. die Filiale, -n f. der Kontoauszug, - e

Mehr

ESG Management School

ESG Management School ESG Management School ETABLISSEMENT D ENSEIGNEMENT SUPERIEUR TECHNIQUE PRIVE RECONNU PAR L ETAT DIPLÔME VISÉ PAR LE MINISTERE DE L ENSEIGNEMENT SUPERIEUR ET DE LA RECHERCHE/ GRADE MASTER MEMBRE DE LA CONFERENCE

Mehr

Leben und Arbeiten in der Schweiz Checkliste und Tipps für den Umzug in die Schweiz Living and working in Switzerland Checklist and tips for moving

Leben und Arbeiten in der Schweiz Checkliste und Tipps für den Umzug in die Schweiz Living and working in Switzerland Checklist and tips for moving Leben und Arbeiten in der Schweiz Checkliste und Tipps für den Umzug in die Schweiz Living and working in Switzerland Checklist and tips for moving to Switzerland Vivre et travailler en Suisse Conseils

Mehr

tanja.zivanovic@alpinamed.ch

tanja.zivanovic@alpinamed.ch Antrag für die Erstvalidierung eines Fort- oder Weiterbildungskurses - Demande de première validation d un cours de formation continue ou de perfectionnement Angaben zum Antragssteller - Information sur

Mehr