Handbuch des Mietrechts

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handbuch des Mietrechts"

Transkript

1 Hannemann/Wiek/Emmert Handbuch des Mietrechts Fachanwaltshandbuch zur effizienten Mandatsbearbeitung im Wohn- und Gewerberaummietrecht 5. völlig neu bearbeitete Auflage Herausgegeben von Thomas Hannemann, Rechtsanwalt in Karlsruhe Karl Friedrich Wiek, Rechtsanwalt in Köln Thomas Emmert, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in Regensburg Bearbeitet von Karl Friedrich Wiek Thomas Emmert Jörg Dimmler, Richter am AG Stuttgart Volker Grundmann, Rechtsanwalt in Berlin Robin Klatt, Rechtsanwalt in Berlin Sabrina Krause, Rechtsanwältin in Berlin Kai-Jochen Neuhaus, Rechtsanwalt in Dortmund Sebastian Vöckel, Richter, Siegen Dr. Andreas Wolters, Bremen Jörg Zahn, Rechtsanwalt in Hamburg Dr. Klaus Zieger, Panketal

2 Inhaltsübersicht Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis ist jedem Paragraphen vorangestellt. Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... V XIII XIX Die Mietrechtsreform 2013 Inhalt... 3 A.Synopse... 4 B.Einführung C.Einzelheiten Teil 1: Der Mietprozess 1 Allgemeines Verfahrensrecht A.Zuständigkeit B.AllgemeineVerfahrensfragen Besondere Verfahrensarten im Mietrecht A.Klagearten B.VorläufigerRechtsschutz C.StreitwerteinMietsachen D.VerfassungsbeschwerdeinMietsachen Teil 2: Wohnraummietrecht 3 Abgrenzungsfragen A.BegriffdesMietverhältnisses B.AbgrenzungzuanderenRechtsverhältnissen C.Wohn-undGewerberaummietverhältnisse D.Mischmietverhältnisse E.DinglicheNutzungsrechte Vertragsabschluss A.Form B.GesetzlicheVorkaufsrechte C.Haustürgeschäfte D.Wohnungsvermittlung E.AllgemeinesGleichbehandlungsgesetz F. Energieausweis Vertragsparteien, Parteiwechsel, Gebrauchsüberlassung A.Vertragsparteien B.WechselderVertragsparteien C. Gebrauchsüberlassung an Dritte, insbesondere Untermiete Mietobjekt A.Mietsache B.Schlüssel C.Betretungs-/BesichtigungsrechtdesVermieters VII

3 7 Nutzungszweck und Zweckentfremdung von Wohnraum A.VertraglicherNutzungszweck B.VerbotderZweckentfremdungvonWohnraum Formularmietverträge A.Überblick B. Geltung der 305ff.BGB C.BegriffderAllgemeinenGeschäftsbedingung D.StellenvonVertragsbedingungen E.Einbeziehungsvereinbarung F. ÜberraschendeKlauseln G.VorrangderIndividualabrede H.UnklarheitenregelungundergänzendeVertragsauslegung I. Inhaltskontrolle J. RechtsfolgenunwirksamerKlauseln K.RechtsprechungzutypischenMietvertragsklauseln L.BesonderheitenbeiVerbraucherverträgen Vertragsstrafe A.Allgemeines B.DefinitionderVertragsstrafe Miete A.EntrichtungderMietealsvertraglicheHauptpflicht B.ArtenderMiete C.HöhederMiete D.FälligkeitderMieteundZahlungsweise E.Mietstruktur F. EinwendungenundEinreden G. Sonderleistungen des Mieters Mietpreisüberhöhung und Mietwucher A.GrenzenderMietpreisvereinbarung B. Mietpreisüberhöhung gem. 5WiStG C.Mietwucher Gesetzliche Mieterhöhungen A.Allgemeines B. Mieterhöhung bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete, 558 ff. BGB C. Mieterhöhungsverlangen nach Modernisierung, 559ff.BGB Rechtsgeschäftliche Mieterhöhungsvereinbarungen A.Allgemeines B. Rechtsgeschäftliche Mieterhöhungsvereinbarungen während des Mietverhältnisses C.Staffelmietvereinbarungen D.Indexmietvereinbarungen Betriebskosten Umlage, Abrechnung und Erhöhung A.Betriebskosten B.UmlagederBetriebskosten C.AbrechnungderBetriebskosten D.Heizkostenabrechnung E. Umlegung erhöhter Betriebskosten, 560BGB F. Anhang:Wärmecontracting VIII

4 15 Geförderter Mietwohnraum A.NeuregelungdesWohnraumförderungsrechts B.Altfälle C.EinschränkungendesVermieters D.ErmittlungderKostenmiete E. Erhöhung der Kostenmiete F. MieterhöhungundAblaufderPreisbindung Mietsicherheiten A.Allgemeines B.Vermieterpfandrecht C.VertraglicheMietsicherheiten Instandhaltung und Instandsetzung A.GesetzlicheRegelung B.AbwälzungvonInstandhaltungspflichtenaufdenMieter Schönheitsreparaturen A. Grundlagen B.Umfang C.SchönheitsreparaturpflichtdesMieters D.Verjährung E. Rechtsfolgen unwirksamer Schönheitsreparaturklauseln F. BesonderheitenindenneuenBundesländern G. Lexikon der BGH-Rechtsprechung zu Schönheitsreparaturen-AGB Wohnungsmodernisierung Barrierefreiheit A.Modernisierung B. Barrierefreiheit, 554a BGB Mietgebrauch und Mieterhaftung A.VertragsgemäßerGebrauch B.GebrauchsgewährpflichtdesVermieters C.GebrauchsrechtedesMieters D.PflichtendesMietersbeimMietgebrauch E.HaftungdesMieters F. Hausordnung G.Mietgebrauch H.Versorgungssperre Gewährleistung und Vermieterhaftung A.Abgrenzungsfragen B.AllgemeineLeistungsstörungen C.Sachmängelhaftung D.Rechtsmängelhaftung E.Gewährleistungs-undHaftungsausschlüsse F. Mietminderungstabellen Vorzeitiger Auszug des Mieters A.VorzeitigeRückgabederMietsache B.Mietaufhebungsvertrag Ordentliche Kündigung des Mieters A.Kündigungserklärung B.FristfürmieterseitigeKündigung C. Ordentliche Kündigung bei unwirksamer Befristung des Mietvertrags IX

5 D. Beendigung von Mietverträgen bei Beteiligung mehrerer Personen E.KündigungeinerEhewohnung Ordentliche Kündigung des Vermieters A.ÜberprüfungderVermieterkündigunginformellerHinsicht B.ÜberprüfungderVermieterkündigunginmateriellerHinsicht Außerordentliche befristete Kündigung A.Anwendungsbereich B.AußerordentlichebefristeteKündigungdesMieters C. Außerordentliche befristete Kündigung des Vermieters, 57a ZVG D.BeendigungsmöglichkeitenbeiToddesMieters E. Geltung der Sozialklausel gegenüber außerordentlichen Kündigungen mit gesetzlicher Frist, 574BGB F. Außerordentliche Kündigung von Mietverhältnissen auf bestimmte Zeit Fristlose Kündigungen A. Systematik der Kündigungsgründe B.GemeinsameVoraussetzungenfürfristloseKündigungen C.FristloseVermieterkündigung D.FristloseMieterkündigung Zeitmietvertrag A.GesetzlicheNeuregelung B.EinfacherZeitmietvertragnachaltemRecht C.MietvertragmitbefristetemKündigungsausschluss D. Zeitmietvertrag nach 575BGB E.Schlussmitteilung F. Das Fortsetzungsverlangen des Mieters bei Verzögerung oder WegfallderbeabsichtigtenVerwendung G.RechtsfolgenderwirksamenBefristung H.Darlegungs-undBeweislast Mietaufhebungsvertrag A.Allgemeines B.Zustandekommen C. Inhalt des Mietaufhebungsvertrags Stillschweigende Verlängerung des Mietverhältnisses A.Allgemeines B.Voraussetzungen C.RechtsfolgendesunterbliebenenWiderspruchs D. Vertraglicher Ausschluss von 545BGB Abwicklung des beendeten Mietverhältnisses A. Rückgabepflicht, 546Abs.1BGB B.GerichtlicheDurchsetzungdesRückgabeanspruchs C.RechtsfolgenderverspätetenHerausgabe D. Ansprüche des Vermieters wegen Rückgabe der Mietsache in nicht vertragsgemäßemzustand E.AnsprüchedesMieters F. AnspruchdesMietersaufRückgabederMietsicherheit X

6 31 Verjährung und Verwirkung A.Verjährung B. Die kurze Verjährung des 548BGB C.Verwirkung Zwangsvollstreckung und Insolvenz A.Zwangsverwaltung B.Zwangsversteigerung C.Insolvenz Besondere Mietverhältnisse A. Studenten- und Jugendwohnheime B.Werkwohnungen C.BetreutesWohnen D.Genossenschaftswohnung E.DievermieteteEigentumswohnung Teil 3: Gewerberaummietrecht 34 Grundsätze der Gewerberaummiete A.Gesetzesrecht B.Vertragsfreiheit C.ABCderGewerberaummiete D.Pachtverträge Vertragsanbahnung, Vertragsabschluss, Vertragsparteien A.Vertragsanbahnung B.Vertragsabschluss C.FormdesVertrags D.MietvorvertragundanderevorvertraglicheVereinbarungen E.Vertragsparteien F. Untermiete G.Parteiwechsel Mietgebrauch A.Mietobjekt B. Nutzungszweck, Betriebspflicht, Konkurrenzschutz C.DuldungspflichtendesMieters D. Instandhaltung, Instandsetzung, Klein- und Schönheitsreparaturen E.MietgebrauchundMieterhaftung Mietzeit A.LaufzeitdesMietvertrags B.VorzeitigeRückgabederMietsache C.Vertragsverlängerung Formularmietverträge A.Allgemeines B.LexikonderGewerberaummiet-AGB Miete und Mietwucher A.Allgemeines B.MietstrukturundMietvarianten C.Umsatzsteuer XI

7 D.FälligkeitundVerzug E.AufrechnungundZurückbehaltungsrecht Mietanpassung A.Überblick B.MietanpassungsklauselnimMietvertrag Nebenkosten Umlage, Abrechnung und Erhöhung A.Allgemeines B.Nebenkosten C. Umlage der Nebenkosten D.Nebenkostenabrechnung Mietsicherheiten A.Allgemeines B.Vermieterpfandrecht C.VertraglicheMietsicherheiten Gewährleistung und Vermieterhaftung A.Allgemeines B.Sach-undRechtsmängelnachFallgruppen C.Beweislast Beendigung des Mietverhältnisses A.Befristung B.Kündigung C.Aufhebung D.Anfechtung Abwicklung des Mietverhältnisses A.AnsprüchedesVermieters B.AnsprüchedesMieters Zwangsvollstreckung und Insolvenz A.Zwangsvollstreckung B.Zwangsverwaltung C.Zwangsversteigerung D.Insolvenz Stichwortverzeichnis XII

Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften. Herausgegeben von. Claus Müller. und. Dr. Richard Walther. Bearbeiter.

Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften. Herausgegeben von. Claus Müller. und. Dr. Richard Walther. Bearbeiter. Miet- und Pachtrecht Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften Herausgegeben von Claus Müller und Dr. Richard Walther Bearbeiter Rudolf Kellendorfer Richter am Oberlandesgericht Nürnberg Dr.

Mehr

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht

Miete. Kommentar. Hubert Blank. Dr. Ulf P. Börstinghaus. Von. Richter am Landgericht a.d. und. Richter am Amtsgericht Miete Kommentar Von Hubert Blank Richter am Landgericht a.d. und Dr. Ulf P. Börstinghaus Richter am Amtsgericht 4., völlig neubearbeitete Auflage 2014 Es haben bearbeitet: Blank.........................

Mehr

Das gesamte Mietrecht einschließlich Leasing. Vorsitzender Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth

Das gesamte Mietrecht einschließlich Leasing. Vorsitzender Richter am Landgericht Nürnberg-Fürth Berliner Kommentare Mietrecht Das gesamte Mietrecht einschließlich Leasing Kommentar Herausgegeben von Thomas Spielbauer Vizepräsident des Landgerichts München I und Joachim Schneider Vorsitzender Richter

Mehr

Vorwort 15. Die häufigsten Fragen, die Vermieter an Haus und Grund richten 17

Vorwort 15. Die häufigsten Fragen, die Vermieter an Haus und Grund richten 17 Vorwort 15 Die häufigsten Fragen, die Vermieter an Haus und Grund richten 17 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) 23 Anwendungsbereich des AGG 23 Wann liegt ein Verstoß gegen das AGGvor? 25 Welche

Mehr

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von

Neues Mietrecht. Mit Beiträgen von Schriftenreihe des Evangelischen Siedlungswerkes in Deutschland e.v. Neues Mietrecht 20. Berchtesgadener Gespräche vom 25.4.-27.4.2001 Mit Beiträgen von RA Martin W.Huff RiLG Hubert Blank Prof. Dr. Peter

Mehr

Praxisleitfaden Gewerbemietverträge

Praxisleitfaden Gewerbemietverträge C.H. Beck Immobilienrecht Praxisleitfaden Gewerbemietverträge von Detlev P. Adler 1. Auflage Praxisleitfaden Gewerbemietverträge Adler wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung: Miet- und

Mehr

Was tun bei Kündigung der Wohnung?

Was tun bei Kündigung der Wohnung? Michels & Klatt informiert: Was tun bei Kündigung der Wohnung? Ein kurzer Überblick über wichtige Rechte und Pflichten Mietverhältnisse über Wohnungen werden auf Zeit geschlossen. Und sowohl Mieter als

Mehr

Als Verwendungen i. S. des 547 BGB (a.f.) wurden Leistungen bezeichnet, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Mietsache erforderlich waren.

Als Verwendungen i. S. des 547 BGB (a.f.) wurden Leistungen bezeichnet, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Mietsache erforderlich waren. Das im Folgenden genannte "Gesetz zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts" vom 19. Juni 2001 (BGBl. I S. 1149) trat am 01. September 2001 in Kraft. 1. Bürgerliches Gesetzbuch 1.1. Aufwendungsersatz

Mehr

Fehler im Räumungsrechtsstreit vermeiden

Fehler im Räumungsrechtsstreit vermeiden Fehler im Räumungsrechtsstreit vermeiden Rechtsanwalt Thomas Krüger-Johns Kiel, 07. Juli 2015 Agenda Fehler im Räumungsrechtsstreit vermeiden 1. Wer wir sind: Steffens & Partner 3 2. Der Räumungsrechtsstreit

Mehr

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M.

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften von Christian Steinke Rechtsanwalt und Notar, Berlin Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Rechtsanwalt & Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Berlin

Mehr

BGB IV Mietvertrag, 535 BGB

BGB IV Mietvertrag, 535 BGB BGB IV Mietvertrag, 535 BGB Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 Abgrenzungen Zeitweilige Überlassung einer Sache gegen Zahlung der vereinbarten Miete Abgrenzungen: 1. Pacht, 581 BGB: = Überlassung

Mehr

I.1 BGB: Bürgerliches Gesetzbuch Inhaltsübersicht

I.1 BGB: Bürgerliches Gesetzbuch Inhaltsübersicht .1 BGB: Bürgerliches Gesetzbuch nhaltsübersicht 418 Erlöschen von Sicherungs- und Vorzugsrechten 419 (weggefallen) Abschnitt 7 Mehrheit von Schuldnern und Gläubigern 420 Teilbare Leistung 421 Gesamtschuldner

Mehr

Übersicht: Probleme des Mietrechts

Übersicht: Probleme des Mietrechts Zivilrecht SchuldR BT / MietR Seite 1 von 6 I. Gesetzessystematik Übersicht: Probleme des Mietrechts 1. Allgemeine Vorschriften für Mietverhältnisse, MietR-AT 535 548 BGB 2. Mietverhältnisse über Wohnraum

Mehr

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Steinke/Niewerth/Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-45048-9 49.80 (inkl.

Mehr

In unserer Mieterfibel finden Sie Antworten auf die häufigsten und wichtigsten Fragen aus dem Mietrecht.

In unserer Mieterfibel finden Sie Antworten auf die häufigsten und wichtigsten Fragen aus dem Mietrecht. MIETERFIBEL in Fragen und Antworten In unserer Mieterfibel finden Sie Antworten auf die häufigsten und wichtigsten Fragen aus dem Mietrecht. Betriebskosten Was sind Betriebskosten? Betriebskosten sind

Mehr

Teil 1: Miete 13. 1 Allgemeines 15

Teil 1: Miete 13. 1 Allgemeines 15 Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Teil 1: Miete 13 1 Allgemeines 15 2 Mietstruktur 17 2.1 Wie Sie die Mietstruktur gestalten können 17 2.2 Änderung der Mietstruktur 20 2.2.1 Wie funktioniert die gesetzliche

Mehr

Münchener Anwaltshandbuch Mietrecht

Münchener Anwaltshandbuch Mietrecht Münchener AnwaltsHandbücher Münchener Anwaltshandbuch Mietrecht von Thomas Hannemann, Michael Wiegner, Bruno Achenbach, Elke Altner, Jörg Bellinghausen, Wolfgang Belser, Hartmut Bister, Werner Borzutzki-Pasing,

Mehr

Tipps zum Mietvertrag für Mieter

Tipps zum Mietvertrag für Mieter Tipps zum Mietvertrag für Mieter Fallen vermeiden - Vorteile nutzen von Deutscher Mieterbund e.v. (DMB), Ulrich Ropertz, Deutschen Mieterbund 1. Auflage Tipps zum Mietvertrag für Mieter Deutscher Mieterbund

Mehr

Beck`sche Musterverträge. Gewerberaummiete. von Dr. Michael Schultz. 4. Auflage. Verlag C.H. Beck München 2015

Beck`sche Musterverträge. Gewerberaummiete. von Dr. Michael Schultz. 4. Auflage. Verlag C.H. Beck München 2015 Beck`sche Musterverträge Gewerberaummiete von Dr. Michael Schultz 4. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 67144 9 Zu Leseprobe und Sachverzeichnis

Mehr

DR. PUPLICK & PARTNER GbR

DR. PUPLICK & PARTNER GbR GbR BFW Landesverbandstag NRW 2012 [ Aktuelle Rechtsprechung zum Wohnungs- und Gewerbemietrecht Dr. Alexander Puplick Rechtsanwalt und Notar Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Fachanwalt für

Mehr

Eine Haftung für den Inhalt der Musterverträge kann mit Ausnahme von Fällen von grobem Verschulden oder Vorsatz nicht übernommen werden.

Eine Haftung für den Inhalt der Musterverträge kann mit Ausnahme von Fällen von grobem Verschulden oder Vorsatz nicht übernommen werden. Handwerkskammer Aachen Sandkaulbach 21 52062 Aachen Telefon: 0241/ 471-100 Telefax: 0241/ 471-103 Email: info@hwk-aachen.de Internet: www.hwk-aachen.de Hinweis Die aktuellen Musterverträge sind nur als

Mehr

Kanzlei am Steinmarkt RAe Kuchenreuter, Dr. Stangl & Alt Rundschreiben / Ausgabe 5/2006

Kanzlei am Steinmarkt RAe Kuchenreuter, Dr. Stangl & Alt Rundschreiben / Ausgabe 5/2006 Rundschreiben / Ausgabe 5/2006 Thema: Mietaufhebungsvertrag 1. Grundsätzliches Einvernehmlich können die Parteien ein bestehendes Mietverhältnis zu jedem beliebigen Zeitpunkt durch Aufhebungsvertrag beenden.

Mehr

Die privatrechtliche Stellung behinderter Menschen im Wohnraummietrecht

Die privatrechtliche Stellung behinderter Menschen im Wohnraummietrecht Die privatrechtliche Stellung behinderter Menschen im Wohnraummietrecht Von Georg J. Decker Duncker & Humblot Berlin Einleitung 1. Teil Allgemeine Grundlagen 1 Der Begriff der Behinderung I. Allgemeine

Mehr

Handbuch Bauversicherungsrecht

Handbuch Bauversicherungsrecht Handbuch Bauversicherungsrecht herausgegeben von Dr. Florian Krause-Allenstein Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bau- u. Architektenrecht, Hamburg unter Mitarbeit von Per Heinrichs Rechtsanwalt, Bad Bramstedt

Mehr

Entwurf: Mietvertrag für Wohnraum

Entwurf: Mietvertrag für Wohnraum Entwurf: Mietvertrag für Wohnraum Mietvertrag für Mietverhältnisse über Wohnraum Zwischen... als Vermieter und Herrn/Frau...... als Mieter wird folgender Mietvertrag geschlossen. 1) 1. Mieträume (1) Vermietet

Mehr

10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 20. bis 21. November 2015 Bochum. Fortbildung möglich! 15 Zeitstunden

10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht. 20. bis 21. November 2015 Bochum. Fortbildung möglich! 15 Zeitstunden FACHINSTITUT FÜR MIET- UND WOHNUNGSEIGENTUMSRECHT 10. Jahresarbeitstagung Miet- und Wohnungseigentumsrecht 20. bis 21. November 2015 Bochum Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Wegweiser Inhaltsverzeichnis. 1 Die Mietrechtsreform im Überblick

Wegweiser Inhaltsverzeichnis. 1 Die Mietrechtsreform im Überblick Wegweiser Seite 1 Wegweiser Autorenverzeichnis Abkürzungs- und Literaturverzeichnis CD 1 Die Mietrechtsreform im Überblick 1/1 Mietrechtsreform 2015 Neuerungen zu Ihren Gunsten umsetzen! 1/2 Die Mietpreisbremse

Mehr

Mietvertrag für Untermieter

Mietvertrag für Untermieter Seite 1 von 6 Ihr Partner für Umzüge & Haushaltsauflösungen. Noch Fragen? Rufen Sie uns an! 0 3 0-499 88 55 0 UMZUG BERLIN, HAMBURG & BUNDESWEIT ENTSORGUNGEN BÜROUMZUG GESCHÄFTSUMZUG BETRIEBSUMZUG EINLAGERUNGEN

Mehr

V O R T R A G Im Rahmen des Fachtages der VSK Vermieterschutzkartei Deutschland Köln, den 8. März 2007. Der Zeitmietvertrag.

V O R T R A G Im Rahmen des Fachtages der VSK Vermieterschutzkartei Deutschland Köln, den 8. März 2007. Der Zeitmietvertrag. V O R T R A G Im Rahmen des Fachtages der VSK Vermieterschutzkartei Deutschland Köln, den 8. März 2007 Der Zeitmietvertrag Referent D r. R a l f S t a r k Rechtsanwalt u n d Dozent für Arbeitsrecht, Öffentliches

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung im Self Storage Leipzig

Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung im Self Storage Leipzig Allgemeine Bedingungen für Selbsteinlagerung im Self Storage Leipzig 1. Geltung der Bedingungen Die Leistungen des Vermieters werden ausschließlich auf der Grundlage dieser Bedingungen erbracht. Diese

Mehr

Gewerbliches Mietrecht

Gewerbliches Mietrecht Die IHK informiert: Merkblatt Gewerbliches Mietrecht Gewerbemietvertrag Sie möchten einen Mietvertrag über Geschäftsräume (Gewerbemietvertrag) abschließen oder haben dies bereits getan? Wir geben Ihnen

Mehr

Mietvertrag für die Wohngemeinschaft

Mietvertrag für die Wohngemeinschaft Mietvertrag für die Wohngemeinschaft Zwischen: vertreten durch seinen Vorstand, - nachfolgend Vermieter/in genat - und Frau Vorname Vertreten durch: Herrn - nachfolgend Mieter genat - Die ist Eigentümerin

Mehr

Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch. Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch

Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch. Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch Mietrecht - Bürgerliches Gesetzbuch Gesetz zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform (Mietrechtsreformgesetz) vom 19. Juni 2001 - Auszug. In Kraft getreten am 01. September 2001 Mietrecht - Bürgerliches

Mehr

Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von. Prof. Dr. Thomas Rüfner

Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von. Prof. Dr. Thomas Rüfner Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von Dauerschuldverhältnissen Prof. Dr. Thomas Rüfner Materialien im Internet: http://ius-romanum.uni-trier.de/index.php?id=30914 Übersicht:

Mehr

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die

Kündigung einer Mietwohnung. Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Kündigung einer Mietwohnung Eine Kündigung der Mietwohnung geht nicht immer reibungslos über die Bühne. Mangelnde Kenntnisse des Mietvertrages, der Kündigungsfristen oder Kündigungsgründe wie zum Beispiel

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis.... V XV XXVII XXXI Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Einführung I. Vorüberlegung: Der Ideenschutz... 1 II.

Mehr

b) auf Vermieterseite: Bei Grundstückskauf tritt Erwerber in die Rechtstellung des Vermieters ein ( 566 BGB).

b) auf Vermieterseite: Bei Grundstückskauf tritt Erwerber in die Rechtstellung des Vermieters ein ( 566 BGB). Mietrecht für Mieter und Vermieter I. Begründung eines Mietverhältnisses Parteien des Mietvertrages: Mieter und Vermieter 1. Wechsel der Vertragsparteien/ Gebrauchsüberlassung an Dritte a) auf Mieterseite:

Mehr

Informationen für den Gründer. Gewerbliche Mietverhältnisse

Informationen für den Gründer. Gewerbliche Mietverhältnisse Gewerbliche Mietverhältnisse Gewerbliche Mietverhältnisse Gewerbliche Mietverhältnisse Der Entschluss zur Selbstständigkeit umfasst auch die Frage, wo die Geschäftsidee am besten verwirklicht werden kann.

Mehr

Rechtliche Aspekte des Cloud Computing

Rechtliche Aspekte des Cloud Computing Rechtliche Aspekte des Cloud Computing Fabian Laucken Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Vertragsrecht I Einordnung von Clouddiensten

Mehr

19 Miete (OR 253-274g)

19 Miete (OR 253-274g) 19 Miete (OR 253-274g) I. Allgemeines Miete ist die entgeltliche Überlassung einer Sache zum Gebrauch, wobei bewegliche und unbewegliche Sachen in Betracht kommen, jedoch keine Rechte und sonstige Wirtschaftsgüter

Mehr

Erfüllt der neue Erwerber die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten nicht, so haftet der Vermieter dem Mieter nach 566 Abs. 2.

Erfüllt der neue Erwerber die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten nicht, so haftet der Vermieter dem Mieter nach 566 Abs. 2. Einzelne Schuldverhältnisse 567 a 569 BGB 1 Ausübung des Rechts in dem vertragsgemäßen Gebrauch beschränkt, so ist der Dritte dem Mieter gegenüber verpflichtet, die Ausübung zu unterlassen, soweit sie

Mehr

Berliner Seminar für Verwalter und Vermieter

Berliner Seminar für Verwalter und Vermieter Berliner Seminar für Verwalter und Vermieter Teil 4: Kündigung und Fristen im Mietrecht Veranstaltung am 16.06.2004, 17.00 Uhr Seminarräume: Referenten: Kanzlei Eickhoff Scheidacker Maaßenstraße 12 10777

Mehr

NACHTRÄGE / MIETRECHTSPRAXIS

NACHTRÄGE / MIETRECHTSPRAXIS NACHTRÄGE / MIETRECHTSPRAXIS FÜR UMGANG VERMIETER - BEENDIGUNG DES WOHN- mit Mängeln /GE S C H Ä F T S R AU M M I E T V E R H Ä L T N I S S E S M I T Ü B E R S I C H T E N, BEISPIELEN, TIPPS UND am Bau

Mehr

Rundschreiben 08/2015. Thema: Die Suche nach dem Betongold - mietrechtliche Fallstricke beim Erwerb vermieteter Immobilien - / Mietrecht

Rundschreiben 08/2015. Thema: Die Suche nach dem Betongold - mietrechtliche Fallstricke beim Erwerb vermieteter Immobilien - / Mietrecht Kanzlei am Steinmarkt Rechtsanwälte Georg Kuchenreuter Dr. Andreas Stangl Konrad Alt Andreas Alt RECHTSANWÄLTE FACHANWÄLTE Kanzlei am Steinmarkt Steinmarkt 12 93413 Cham Telefon: 0 99 71 / 85 40 0 Telefax:

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts (Mietrechtsreformgesetz)

Entwurf eines Gesetzes zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts (Mietrechtsreformgesetz) Deutscher Bundestag Drucksache 14/4553 14. Wahlperiode 09. 11. 2000 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts (Mietrechtsreformgesetz)

Mehr

Die missbräuchliche Kündigung. der Miete von Wohnräumen

Die missbräuchliche Kündigung. der Miete von Wohnräumen Die missbräuchliche Kündigung der Miete von Wohnräumen DISSERTATION der Hochschule St. Gallen für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften zur Erlangung der Würde eines Doktors der Rechtswissenschaft

Mehr

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT EIN ALLTÄGLICHER FALL Wohnraummietverhältnis.... Der Vermieter will einem langjährigen Mieter kündigen, um Wohnraum für Familienangehörige oder auch nur

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/14017 20. Wahlperiode 16.12.14 Schriftliche Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Anjes Tjarks (GRÜNE) vom 09.12.14 und Antwort des Senats Betr.:

Mehr

Geschäftsraummietvertrag Vertragsmuster (Stand 10/2005)

Geschäftsraummietvertrag Vertragsmuster (Stand 10/2005) Geschäftsraummietvertrag Vertragsmuster (Stand 10/2005) Hinweis: Musterverträge sind grundsätzlich nur als Orientierungs- und Formulierungshilfe zu verstehen; sie sind auf den Regelfall zugeschnitten und

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung Die Rechte der Erben vor dem Erbfall Erbauseinandersetzung und Teilungsversteigerung - Teil I Die Immobilie im Erbrecht - Teil II Besonderheiten bei der Räumung von Wohn- und Gewerberäumen durch den Gerichtsvollzieher

Mehr

Schuldrecht Besonderer Teil II

Schuldrecht Besonderer Teil II Schuldrecht Besonderer Teil II - vertragliche Schuldverhältnisse - Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU) Attorney-at-Law (New York) dienstags, 10.15 11.45, ESA A freitags, 10.15 11.45, Phil B A. Verträge zur

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 29. April 2009 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 29. April 2009 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 142/08 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 29. April 2009 Ermel, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ: nein

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts (Mietrechtsreformgesetz)

Entwurf eines Gesetzes zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts (Mietrechtsreformgesetz) Deutscher Bundestag Drucksache 14/4553 14. Wahlperiode 09. 11. 2000 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Neugliederung, Vereinfachung und Reform des Mietrechts (Mietrechtsreformgesetz)

Mehr

Ende von Vertragsbeziehungen

Ende von Vertragsbeziehungen Ende von Vertragsbeziehungen Ende von Vertragsbeziehungen oder Alles hat (hoffentlich!) mal ein Ende! 170 Ende von Vertragsbeziehungen Vertragsbeziehungen enden: regulär durch vollständig erbrachten Leistungsaustausch

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Wegweiser für Mieter und Vermieter... 13 Abkürzungen...

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Wegweiser für Mieter und Vermieter... 13 Abkürzungen... Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Wegweiser für Mieter und Vermieter... 13 Abkürzungen... 15 A Abmahnung... 17 Abnutzung... 17 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Mehr

IHK Recht kompakt Gewerbemietrecht

IHK Recht kompakt Gewerbemietrecht IHK Recht kompakt Gewerbemietrecht RA Dr. Reik Kalnbach Gliederung A. Die Mietarten und deren Abgrenzung B. Zustandekommen des Vertrages C. Formerfordernisse bei Vertragsabschluss D. Miete, Miethöhe und

Mehr

Ein Service von ImmobilienScout24 und dem Deutschen Mieterbund (DMB)

Ein Service von ImmobilienScout24 und dem Deutschen Mieterbund (DMB) Der (Die) Vermieter wohnhaft in und der (die Mieter) schließen folgenden Mietvertrag: 1 Mieträume 1. Im Hause (Ort, Straße, Haus-Nr., Etage) werden folgende Räume vermietet: Zimmer, Küche/Kochnische, Bad/Dusche/WC,

Mehr

Praxis des Mietrechts. I. Sanktionsmöglichkeiten des Vermieters bei vertragswidrigem Gebrauch. 1. Unterlassungsanspruch, 541 BGB (lex speciales

Praxis des Mietrechts. I. Sanktionsmöglichkeiten des Vermieters bei vertragswidrigem Gebrauch. 1. Unterlassungsanspruch, 541 BGB (lex speciales Praxis des Mietrechts I. Sanktionsmöglichkeiten des Vermieters bei vertragswidrigem Gebrauch 1. Unterlassungsanspruch, 541 BGB (lex speciales zu 1004 BGB) auch bei aktivem Tun, z.b. Entfernen eines Hundes

Mehr

Allgemeine Vertragsbestimmungen (Fassung NV Juni 2001/1)

Allgemeine Vertragsbestimmungen (Fassung NV Juni 2001/1) Allgemeine Vertragsbestimmungen (Fassung NV Juni 2001/1) Nr. 1 Benutzung der überlassenen Wohnung, der gemeinschaftlichen Anlagen und Einrichtungen (1) Die Hausordnung und die Benutzungsordnungen darf

Mehr

Informationsabend zum Thema Mietrecht und Betriebskostenabrechnung

Informationsabend zum Thema Mietrecht und Betriebskostenabrechnung Informationsabend zum Thema Mietrecht und Betriebskostenabrechnung RA. Christoph Kessler Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Kanzlei Dr. Bauer & Kollegen Wilhelmstraße 14, Neunkirchen Internet:

Mehr

Beendigung von Wohnraum-Mietverhältnissen

Beendigung von Wohnraum-Mietverhältnissen Beendigung von Wohnraum-Mietverhältnissen zuletzt überarbeitet: 16.10.2013, trotzdem keine Gewähr für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit; Hinweise und Fehlermeldungen werden dankend entgegengenommen. Inhalt:

Mehr

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht.

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht. 138 Arbeitsvertrag Beendigung des ARBEITSverhältnisses Meist wird das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Regelrentenalters oder durch Kündigung beendet. Arbeitsverträge enthalten deshalb entsprechende

Mehr

LEO-Repetitorium Mietrecht

LEO-Repetitorium Mietrecht LEO-Repetitorium Mietrecht Susann Staake Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Ablauf Mietrecht System der Vorschriften Mietvertrag Abgrenzung Vertragsparteien Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

Mehr

Mietvertrag kostenlos (Download)

Mietvertrag kostenlos (Download) Seite 1 von 6 My Umzug GmbH Berlin + Hamburg 0 3 0-499 88 55 0 UMZUG BERLIN, HAMBURG & BUNDESWEIT ENTSORGUNGEN BÜROUMZUG GESCHÄFTSUMZUG BETRIEBSUMZUG EINLAGERUNGEN FIRMENUMZÜGE HAUSHALTSAUFLÖSUNG WOHNUNGSAUFLÖSUNG

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs

Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs 1 Übersicht _ I. Probleme der Untervermietung II. Kündigungsgründe III. Schlüsselverlust und Schadensumfang IV. Wahrnehmung von Vermieterrechten durch den

Mehr

Fortbildungsbescheinigung des DAV -Ihre DAV-Mitgliedsnummer: 287833

Fortbildungsbescheinigung des DAV -Ihre DAV-Mitgliedsnummer: 287833 Deutscher Anwalt Verein Herrn Steinstr. 79 81667 MÜNCHEN DEUTSCHLAND Dr. Ulrike Guckes GeschaftsfOhrerin Tel.: 0 30/72 61 52-148 guckes@anwaltverein.de www.anwaltverein.de Sekretariat: Judith Weidacher

Mehr

Mietrecht. 1. Allgemeines Unter dem Begriff des Mietrechts ist die rechtliche Behandlung der Vermietung von Sachen jeglicher Art zu verstehen.

Mietrecht. 1. Allgemeines Unter dem Begriff des Mietrechts ist die rechtliche Behandlung der Vermietung von Sachen jeglicher Art zu verstehen. Mietrecht 1. Allgemeines Unter dem Begriff des Mietrechts ist die rechtliche Behandlung der Vermietung von Sachen jeglicher Art zu verstehen. Die Vermietung wird gesetzlich als Nutzungsüberlassung auf

Mehr

werneburg immobilien Kündigung Wann endet ein Mietverhältnis?

werneburg immobilien Kündigung Wann endet ein Mietverhältnis? Kündigung Wann endet ein Mietverhältnis? Das Mietverhältnis endet durch Kündigung des Mieters, durch Kündigung des Vermieters, durch einverständlichen Aufhebungsvertrag oder durch Zeitablauf des befristeten

Mehr

KÜNDIGUNG. Sonderfälle bei Zeitmietverträgen / Sonderkündigungsrechte

KÜNDIGUNG. Sonderfälle bei Zeitmietverträgen / Sonderkündigungsrechte AMT FÜR WOHNUNGSWESEN Frankfurt am Main, im Juni 2003 64.16 MIETRECHTLICHE BERATUNGSSTELLE 069 / 212-3 47 11 Skript zum Vortrag KÜNDIGUNG EINES MIETVERHÄLTNISSES Referent und Autor: Heinz Woitok Inhalt

Mehr

Mietrecht und Rechtsirrtümer

Mietrecht und Rechtsirrtümer Mietrecht und Rechtsirrtümer VHS Lünen, 18.03.2015 Georg Grotefels Rechtsanwalt Fachanwalt für Verkehrsrecht Familienrecht Arbeitsrecht Falsche Wohnungsgröße Bei konkreter Bezifferung Minderung Bei ungefährer

Mehr

Arbeitsgerichtsgesetz

Arbeitsgerichtsgesetz Arbeitsgerichtsgesetz Kommentar herausgegeben von Norbert Schwab Prof. Dr. Stephan Weth bearbeitet von Ernst-Dieter Berscheid Vorsitzender Richter am LAG, Hamm Andreas Busemann Vorsitzender Richter am

Mehr

Fristlose Kündigung Wann darf der Mieter fristlos kündigen?

Fristlose Kündigung Wann darf der Mieter fristlos kündigen? Fristlose Kündigung Wann darf der Mieter fristlos kündigen? Inhalt 1... wenn die Mietsache nicht vertragsgemäß genutzt werden kann 1 2... wenn der Wohnungszustand gesundheitsgefährdend ist 3 3... wenn

Mehr

FAQ Garagenmiete und Stellplatzmiete

FAQ Garagenmiete und Stellplatzmiete Mitgliedermitteilung Nr. III.21/2013 Dr. Ki FAQ Garagenmiete und Stellplatzmiete Wo Parkraum knapp ist, mieten viele Anwohner Garagen und Stellplätze für ihr Fahrzeug, um sich die tägliche Parkplatzsuche

Mehr

Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG

Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG Kommentar zum Kündigungsschutzgesetz und weiteren wichtigen Vorschriften des Kündigungsrechts von Thomas Backmeister, Wolfgang Trittin, Prof. Dr. Udo R.

Mehr

Leitfaden für Gewerbemiet- und Pachtvertrag

Leitfaden für Gewerbemiet- und Pachtvertrag Leitfaden für Gewerbemiet- und Pachtvertrag Inhaltsverzeichnis: Vorwort 01. Vorliegen eines Gewerbemietvertrages 02. Zulässigkeit einer gewerblichen Vermietung 02.1 Zweckentfremdung von Wohnraum 02.2 Beschränkung

Mehr

Überblick über das Mietrecht in der Schweiz

Überblick über das Mietrecht in der Schweiz Überblick über das Mietrecht in der Schweiz Einführung Beim Schweizer Mietrecht handelt es sich um Privatrecht und es gilt grundsätzlich die Vertragsfreiheit. Allerdings wurden, um den Mieter - als schwächere

Mehr

STAATSMINISTERIUM DER JUSTIZ UND FÜR EUROPA. Wohnungsmietrecht. Ein Ratgeber für Mieter und Vermieter

STAATSMINISTERIUM DER JUSTIZ UND FÜR EUROPA. Wohnungsmietrecht. Ein Ratgeber für Mieter und Vermieter STAATSMINISTERIUM DER JUSTIZ UND FÜR EUROPA Wohnungsmietrecht Ein Ratgeber für Mieter und Vermieter Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, das Mietrecht ist eines der wichtigsten Rechtsgebiete, da die meisten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... 7. Abbildungsverzeichnis... 21. Abkürzungsverzeichnis... 23

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht... 7. Abbildungsverzeichnis... 21. Abkürzungsverzeichnis... 23 Inhaltsverzeichnis Inhaltsübersicht... 7 Abbildungsverzeichnis... 21 Abkürzungsverzeichnis... 23 A. Einleitung... 29 I. Neue Wohnformen... 29 II. Aufbau der Arbeit... 34 B. Einführung... 37 I. Demographische

Mehr

Neues Verbraucherkreditrecht

Neues Verbraucherkreditrecht Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Neues Verbraucherkreditrecht Rechtsrahmen für Verbraucherkredite an Ablaufprozessen dargestellt Prozesse prüfen * Risiken vermeiden * Fehler aufdecken» Handlungsempfehlungen

Mehr

Die Voraussetzungen einer Eigenbedarfskündigung

Die Voraussetzungen einer Eigenbedarfskündigung Die Voraussetzungen einer Eigenbedarfskündigung Von Fachanwalt für Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck und Rechtsanwalt Dr. Attila Fodor, Berlin, Bredereck Willkomm Rechtsanwälte,

Mehr

ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter,

ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter, ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter, Download: ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter, PDF ebook ABC der Mietnebenkosten: Lexikon für Mieter und Vermieter, PDF

Mehr

Ratgeber Mietrecht. Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten

Ratgeber Mietrecht. Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten Ratgeber Mietrecht Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten Autorin: Rechtsanwältin Simone Scholz, Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1. Schritt:

Mehr

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung von Dr. Frank Oppenländer, Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Thomas Baumann, Prof. Dr. Tim Drygala, Dr. Carsten Jaeger, Dr. Jens Kaltenborn, Bernhard Steffan, Prof. Dr.

Mehr

ABG rechtliche Gestaltungsgrenzen in Gewerbemietverträgen

ABG rechtliche Gestaltungsgrenzen in Gewerbemietverträgen ABG rechtliche Gestaltungsgrenzen in Gewerbemietverträgen AGB Vertragsbedingungen Regelungscharakter Rechte und Pflichten der Vertragsparteien Nicht bloß Hinweise und Informationen Irrtümer vorbehalten,

Mehr

1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?... 19

1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?... 19 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 15 1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 I. Wie enden befristete Arbeitsverhältnisse?... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?...

Mehr

MUSTER-Mietvertrag für Studentenapartment

MUSTER-Mietvertrag für Studentenapartment MUSTER-Mietvertrag für Studentenapartment (Stand 01.02.2015) Zwischen Hermann und Beatrix Isensee, Kleine Breite 41, 38302 Wolfenbüttel Telefon: 05331-907144, Email: kontakt@kb41.de im Folgenden Vermieter

Mehr

Mietnomaden Rechtzeitig agieren - richtig reagieren!

Mietnomaden Rechtzeitig agieren - richtig reagieren! Mietnomaden Rechtzeitig agieren - richtig reagieren! Malte Pehl, LL.M. Rechtsanwalt Dortmund, 15.04.2015 Mietnomaden -... sind Personen, die vorsätzlich Mietverhältnisse begründen mit der Absicht, keine

Mehr

Der Vermieter Ratgeber 2012

Der Vermieter Ratgeber 2012 Der Vermieter Ratgeber 2012 Der Vermieter Ratgeber 2012 Rechtssicherheit durch Gesetz und Urteile... Auf das Gesetz allein darf sich ein Vermieter nicht verlassen. Denn vor allem der VIII. Zivilsenat des

Mehr

Die einvernehmliche Aufhebung des Mietvertrags

Die einvernehmliche Aufhebung des Mietvertrags Dieser Artikel stammt von Christian Gerber und wurde im Dezember 2006 unter der Artikelnummer 11297 auf den Seiten von jurawelt.com publiziert. Die Adresse lautet www.jurawelt.com/aufsaetze/11297. Beendigung

Mehr

Kündigung durch den Vermieter

Kündigung durch den Vermieter Kündigung durch den Vermieter 18 Hamburger Mieterverein e. V. Jana Madle pix & pinsel Agentur für Kommunikationsdesign +49 (0)4107-330 110 madle@pixundpinsel.de Mieter helfen Mietern, Faltblatt DIN Lang

Mehr

Ergänzungsfälle Mietrecht zur eigenständigen Bearbeitung. Fall 9

Ergänzungsfälle Mietrecht zur eigenständigen Bearbeitung. Fall 9 Ergänzungsfälle Mietrecht zur eigenständigen Bearbeitung Fall 9 M ist seit 1997 Mieter einer Wohnung in Augsburg zum monatlichen Mietpreis von 900. Das Wohnhaus wurde vom Vermieter A 2004 an den in Krumbach

Mehr

Wohnraummietvertrag 1 Mietgegenstand

Wohnraummietvertrag 1 Mietgegenstand Wohnraummietvertrag Zwischen GATSBY-LEIPZIG, Dr. Volker Weidinger (geboren: 24.07.1964) Forchheimerstr. 8 90425 Nürnberg im Folgenden Vermieter und Herrn/Frau... (Name, Geburtsdatum, Anschrift) im Folgenden

Mehr

Das befristete Arbeitsverhältnis in Theorie & Praxis

Das befristete Arbeitsverhältnis in Theorie & Praxis Recht in privaten und öffentlichen Unternehmen Law for Private and Public Enterprises Band / Volume 5 Alexander J.P. Ertl Dr. iur. Das befristete Arbeitsverhältnis in Theorie & Praxis Unter Berücksichtigung

Mehr

Scheidungsberater für Männer

Scheidungsberater für Männer Beck-Rechtsberater im dtv 50725 Scheidungsberater für Männer Seine Rechte und Ansprüche bei Trennung und Scheidung von Dr. Gunter Schlickum 3. Auflage Scheidungsberater für Männer Schlickum schnell und

Mehr

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Inhalt Einführung... 13 Teil 1 Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung A. Kündigung... 17 I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Kündigung...

Mehr

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Überblick Berufsausbildungsvertrag Abschluss Inhalt wichtiges Probezeit Abmahnungen Kündigung und Beendigung Abschluss

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 27. September 2006 E r m e l, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. 27. September 2006 E r m e l, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES VIII ZR 80/06 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 27. September 2006 E r m e l, Justizangestellte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle BGHZ:

Mehr

Mit Mietrecht hat jeder Arzt zu tun: Auf richtiges Verhalten kommt es an

Mit Mietrecht hat jeder Arzt zu tun: Auf richtiges Verhalten kommt es an Dr. jur. Frank A. Stebner Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Reitling 3 38228 Salzgitter Tel.: 0 53 41/85 31-0 Fax: 0 53 41/85 31-50 E-Mail: info@drstebner.de Internet: www.drstebner.de Mit Mietrecht

Mehr