Einführung in MS Dynamics NAV. Übungsaufgaben Gruppe 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einführung in MS Dynamics NAV. Übungsaufgaben Gruppe 1"

Transkript

1 JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur Lehrveranstaltung Einführung in MS Dynamics NAV Übungsaufgaben Gruppe 1 Übung im Master-Modul IT-Governance Wintersemester 2015/2016 Univ.-Prof. Dr. Axel C. Schwickert

2 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 2 F Übungsaufgaben Die Übungsaufgaben zur Veranstaltung sind von den Studierenden zusätzlich (parallel zur Veranstaltung) zur Vertiefung des Stoffes und zur gezielten Vorbereitung auf Fallstudienbearbeitung und Klausur zu bearbeiten. Wichtiger Hinweis: Jede Gruppe erhält ein eigenes Dokument mit Übungsaufgaben, die mit jeweils individuellen Datensätzen versehen sind. Dies ist erforderlich, um Datenredundanzen in MS Dynamics NAV 2009 zu vermeiden. Die hier dargestellten Übungsaufgaben sind äquivalent zu den individuell angepassten Übungsaufgaben, die Ihnen zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellt werden. Bitte verwenden Sie für die Bearbeitung der Übungsaufgaben ausschließlich die Ihnen zur Verfügung gestellten, individuellen Aufgabenstellungen. Themengebiet: Anlegen von Stammdaten (Kreditoren- und Artikelstammdaten) Hinweis: Tragen Sie Ihren Benutzer vor Bearbeitung der Aufgaben als Lagermitarbeiter für das Lager GIESSEN ein, unter: CRONUS AG/Abteilungen/Verwaltung/Anwendung Einrichtung/Lager/Lager/Lagermitarbeiter. Aufgabe 1a: Ein potenzieller neuer Kreditor, die Moderno-Design GmbH, sendet Ihnen einen Produktkatalog zu. In diesem befindet sich ein interessanter, bisher nicht in Ihrem Artikelstamm verzeichneter Artikel namens TSK Tolles Studentenklappbett. Sie beschließen, den Artikel in Ihren Artikelstamm aufzunehmen. Da die Lieferung nur durch den Lieferanten Moderno-Design GmbH geliefert werden kann, nehmen Sie das Unternehmen in Ihren Kreditorenstamm auf. Die Firmenadresse lautet: Goetheplatz 25, München. Die Firma wird Sie als neuer Inlandslieferant beliefern. Im Normalfall liefert der Kreditor an das Lager GIESSEN. Aufgabe 1b: Nun ist noch der neue Artikel TSK Tolles Studentenklappbett in den Artikelstamm aufzunehmen. Der Artikel wird in Stück am Lager geführt und mittels FIFO Bewertungsrichtlinien bewertet. Der Einstandspreis sowie der Einkaufspreis liegen bei 210 und für den Basis-Verkaufspreis werden 320 festgelegt. Die Mehrwertsteuergruppe lautet VAT19. Die Produktbuchungsgruppe lautet HANDEL. Die Lagerbuchungsgruppe lautet WEITERVERK.

3 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 3 Themengebiet: Vertrieb und Auftragsabwicklung Aufgabe 2: Sie erhalten eine Anfrage von der Firma Möbel-Sommer GmbH. Die Firma möchte als neuer Inlandskunde künftig die Waren von Ihnen beziehen. Die Adresse lautet Schillerweg 25, München. Sie beliefern den neuen Kunden vom Lager GIESSEN aus in das entsprechende Lager SOMMER-DD in der Lichtgasse 25, Düsseldorf. Sie vereinbaren als Zahlungsziel 21 Tage netto. Legen Sie zunächst den entsprechenden Debitor und die zugehörige Lieferadresse an. Aufgabe 3: Die Firma Möbel-Wertheim GmbH hat Interesse daran, 5 Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett und 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz zu kaufen und bittet um die Zusendung eines Angebots (falls der Debitor noch nicht existiert, ist er zuerst anzulegen). Als Zahlungsbedingung vereinbaren Sie sieben Tage. Die Möbel- Wertheim GmbH entschließt sich nach Prüfung des Angebots, den Auftrag für die Lieferung zu erteilen. Wandeln Sie also abschließend das Angebot in einen Auftrag um. Aufgabe 4: Der Debitor Möbel-Sommer GmbH möchte für die Zukunft einen längerfristigen Liefervertrag für den Artikel TSK Tolles Studentenklappbett abschließen. Sie vereinbaren mit dem Debitor zu diesem Zweck einen Rahmenauftrag von 50 Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett zu einem Sonderpreis von 250 aus dem Lager GIESSEN. 10 Stück des Artikels werden sofort benötigt. Erstellen Sie den Auftrag durch Abruf der gewünschten Menge. Themengebiet: Einkauf und Auftragsabwicklung Aufgabe 5: Nach erfolgreichen Verhandlungen mit der Moderno-Design GmbH vereinbaren Sie eine neue Zahlungsbedingung. Das Zahlungsziel lautet zunächst 40 Tage. Zahlen Sie aber innerhalb von 14 Tagen, gewährt die Moderno-Design GmbH Ihnen ein Skonto von 4 %. Bitte weisen Sie diese Zahlungsbedingung der Moderno-Design GmbH zu. Aufgabe 6: Der Produktkatalog der Moderno-Design GmbH enthält noch einen weiteren, für die Cronus AG interessanten Artikel. Legen Sie diesen Artikel mit der Bezeichnung NSL Niedliche Studentenlampe im Artikelstamm an. Der Artikel wird stückweise geliefert und nach dem FIFO-Bewertungsverfahren bewertet. Der Einstands- und Einkaufspreis beträgt 30, der Verkaufspreis 60. Der Artikel ist normal steuerpflichtig und wird als normale Handelsware gebucht. Im Lager wird er unter der Gruppe Weiterverkauf geführt. Der Hauptlieferant ist die Moderno-Design GmbH. Ab einer Bestellung von 100 Einheiten reduziert sich der Einkaufspreis auf 20. Nehmen Sie entsprechende Einstellungen vor.

4 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 4 Aufgabe 7: Mit dem Lieferanten Moderno-Design GmbH wird vereinbart, dass ab einer Bestellung im Wert von 400,00 ein Rabatt von 12 % auf alle Positionen der Bestellung gewährt wird. Bei mindestens 100,00 Bestellwert werden noch 6 % Rabatt erteilt. Erfassen Sie diesen Sachverhalt und prüfen Sie, ob der Rechnungsrabatt automatisch berechnet wird. Aufgabe 8 (fakultativ): Der Artikel TSK Tolles Studentenklappbett soll regelmäßig fest bestellt werden. Es wird eine Bestellmenge von 15 Stück mit dem betreffenden Hauptlieferanten vereinbart. Ihr Minimalbestand wird auf 8 Stück festgelegt, damit Sie Ihren Kunden gegenüber nicht in Lieferschwierigkeiten kommen. Tragen Sie die entsprechende Planungseinstellung im Artikelstamm ein und erstellen Sie einen Bestellvorschlag für diesen Artikel. Wie groß ist die bestellte Menge für diesen Artikel aus dem Bestellvorschlag und warum? (Wichtiger Hinweis: Achten Sie im Bestellvorschlag darauf, dass nur eine Zeile und nur der von Ihnen benötigte Artikel in diesem Fenster aufgeführt wird, bevor Sie die Ereignismeldung durchführen). Aufgabe 9: Bestellen Sie 120 Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett bei der Firma Moderno-Design GmbH. Was ist der Preis, zu dem der Artikel bestellt wird und wie setzt er sich zusammen? Drucken Sie die Bestellung anschließend zur Kontrolle aus. Themengebiet: Produktion und Auftragsabwicklung Aufgabe 10 (fakultativ): Die 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz, die die Möbel-Wertheim GmbH bei Ihnen bestellt hat (siehe den in Aufgabe 3 erstellten Verkaufsauftrag) werden von der Cronus AG selbst hergestellt. Bitte erstellen Sie einen Fertigungsauftrag für das Lager GIESSEN mit der Herkunftsart Verkaufsauftrag und wickeln diesen bis zur Beendigung des Fertigungsauftrags ab (Hinweis: Für die Fertigung des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz werden je ein (1) Stück der Artikel Nr und benötigt). Themengebiet: Lager und Auftragsabwicklung Aufgabe 11: Sie erhalten eine Teillieferung zu der vorher getätigten Bestellung von 120 Stück der Ware TSK Tolles Studentenklappbett. Der Lieferschein trägt den Code LSMD01. Wie groß ist der derzeitige Lagerbestand des Artikels? Stellen Sie zusätzlich auch die Verfügbarkeit des Artikels fest, bevor Sie die Lieferung von 95 Stück im System verbuchen. Die Rechnung wird nicht gebucht. Führen Sie eine Lieferscheinabfrage zu der vorher gebuchten Lieferung aus. Was erklären der Lieferscheinkopf und die einzelnen Positionen? Welche Buchungen sind erzeugt worden?

5 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 5 Aufgabe 12: Die restliche Menge wird nun ebenfalls geliefert. Bitte erfassen Sie diese mit der Lieferscheinnummer LSMD02 im System. Aufgabe 13: Die von der Möbel-Wertheim GmbH bestellte Menge des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett ist nun am Lager verfügbar und auch die 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz wurden gefertigt. Liefern Sie die von der Firma Möbel- Wertheim GmbH bestellte Ware komplett und in einem Schritt. Buchen Sie auch die Rechnung (vergeben Sie dabei die Rechnungsnr. REMD01). Aufgabe 14: Sie liefern nun die 10 Stück von 50 Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett an die Firma Möbel-Sommer GmbH (siehe den in Aufgabe 4 aus dem Rahmenauftrag erstellten Verkaufsauftrag). Kontrollieren Sie zunächst den Lagerbestand des Artikels und stellen Sie die Verfügbarkeit fest. Anschließend können Sie den Artikel aus dem Lager GIESSEN buchen. Die Rechnung wird dabei nicht gebucht. Vorbereitung weiterer Aufgaben: Die Abteilung Lager hat der Abteilung Einkauf mitgeteilt, dass die bei der Moderno-Design GmbH bestellten 95 Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett im Lager eingetroffen sind. Außerdem haben Sie über die von der Moderno-Design GmbH gelieferte Teilmenge bereits eine Rechnung erhalten (Rechnungsnr. REMD01), Sie können also aus der betreffenden Einkaufsbestellung 95 Stück (bei Menge aktuelle Rechnung 95 Stück eintragen) fakturieren. (Klick auf Schaltfläche Buchen in der Einkaufsbestellung und Auswahl der Option Fakturieren). Außerdem ist die Fakturierung der später gelieferten Teilmenge von 25 Stück nun möglich, da für diese Teillieferung ebenfalls eine Rechnung mit der Rechnungsnr. REMD02 vorliegt. Weiterhin muss der Vertrieb der Möbel-Wertheim GmbH eine Rechnung schicken, die von der Möbel-Wertheim GmbH zu begleichen ist. Dies erfolgt im Falle des Debitors automatisch durch Fakturierung des entsprechenden Verkaufsauftrags (Klick auf Schaltfläche Buchen in dem Verkaufsauftrag und Auswahl der Option Fakturieren bereits erledigt, siehe Aufgabe 13).

6 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 6 Themengebiet: Finanzmanagement und Auftragsabwicklung Aufgabe 15: Die Rechnung zur Lieferung der 95 von 120 Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett mit der Nummer REMD01 erscheint bei Ihnen auf dem Schreibtisch. Vor dem Buchen der Rechnung kontrollieren Sie zunächst die Kreditorenposten und den Saldo offener Rechnungen beim entsprechenden Kreditor. Anschließend buchen Sie die ausgehende Zahlung. Aufgabe 16: Die Möbel-Wertheim GmbH hat die gestellte Rechnung auf unser Girokonto beglichen. Dieser Vorgang ist auch im System abzubilden. Prüfen Sie die Debitorenposten und den Saldo offener Rechnungen des Debitors. Anschließend buchen Sie die eingehende Zahlung. Themengebiet: Vertrieb - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 17: Die Firma Möbel-Sommer GmbH beklagt Qualitätsmängel in Form von Transportschäden an den bereits gelieferten Artikeln. Nehmen Sie alle Artikel zurück und liefern Sie erneut sechs Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett. Dazu erfassen Sie bitte eine Verkaufsreklamation mit passendem Reklamationsgrund (Hinweis: Buchen Sie die zurückgenommen Artikel in die Zone QK (Qualitätskontrolle) im Lager GIESSEN, um die Artikel auf Transportschäden untersuchen und ggf. reparieren zu können). Aufgabe 18 (fakultativ): Senden Sie der Lotus AG (Kunde unserer Cronus AG) einen aktuellen Produktkatalog mit folgenden Artikeln: Gästestühle der Variante Paris, Bürostühle der Variante Mexico, Regale der Variante Oslo, Konferenztisch der Variante Antwerp, Schreibtischstühle der Variante Munich. Benutzen Sie dazu den Artikelfilter. Aufgabe 19: Die Cronus AG hat unter anderem eine Reihe von Großkunden (Großhandel) und benötigt eine entsprechende Preisliste für Großeinkäufer. Sie sollen hierzu eine Debitorenpreisgruppe GR-HANDEL anlegen (falls noch nicht existent ansonsten lediglich Hinzufügen des Großhandelspreises für den genannten Artikel). In dieser Gruppe wird dem Artikel TSK Tolles Studentenklappbett ein Verkaufspreis von 280 zugeordnet. Ordnen Sie die Debitorenpreisgruppe anschließend der Möbel-Sommer GmbH zu. Aufgabe 20: Sie möchten aufgrund einer vorübergehenden Werbeaktion allen Kunden einen Rabatt von 30 % auf den Artikel TSK Tolles Studentenklappbett geben. Legen Sie hierzu eine neue Artikelrabattgruppe an und erfassen Sie den nötigen Zeilenrabatt. Ordnen Sie danach dem Artikel die angelegte Rabattgruppe zu.

7 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 7 Aufgabe 21 (fakultativ): Ein nicht näher bekannter Kunde kauft fünf Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett und bezahlt sofort bar. Erfassen Sie eine entsprechende Verkaufsrechnung in MS Dynamics NAV. Themengebiet: Einkauf - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 22: Bei einer Qualitätskontrolle stellen Sie fest, dass die 25 zuletzt von der Moderno-Design GmbH gelieferten Artikel fehlerhaft sind. Sie schicken die Ware an den Kreditor zurück und erhalten daraufhin eine Gutschrift mit der Nummer GSMD01. Wie können Sie diesen Sachverhalt in MS Dynamics NAV abbilden? Um die erfolgreiche Buchung zu überprüfen, kontrollieren Sie den Artikelbestand und den Saldo des Kreditors vor und nach jeder Buchung. Themengebiet: Lager - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 23: Erstellen Sie den Lagerort mit dem Code INGOLSTADT. Das Lager befindet sich in der Studentenstr. 25, Ingolstadt. Dieses Lager ist ein geordnetes Lager mit beschrifteten Regalen. Daher richten Sie das Lager bitte für die gesteuerte Einlagerung und Kommissionierung ein. Bitte tragen Sie auch Ihren Benutzernamen als Lagermitarbeiter ein. Aufgabe 24: Legen Sie im Lager INGOLSTADT die Zonen Wareneingang, Warenausgleich, Qualitätskontrolle, Kommissionierung und Warenausgang an. Legen Sie die zugehörigen Zonenprioritäten in beliebiger Reihenfolge fest. Aufgabe 25: Legen Sie im Lager INGOLSTADT für jede angelegte Zone mindestens fünf neue Lagerplätze an und vergeben Sie jeweils Nummern von 0001 bis Aufgabe 26: Erstellen Sie eine Umlagerungsroute von GIESSEN in das neue Lager INGOLSTADT. Den Transport der Ware übernimmt ein externer Dienstleister. Aufgabe 27: Nachdem Sie die Umlagerung geplant haben, möchten Sie 5 Stück des Artikels TSK Tolles Studentenklappbett aus dem Lager GIESSEN in das Lager INGOLSTADT verschieben. Aufgabe 28: Bei einer Inventur im Lager INGOLSTADT stellen Sie fest, dass nur 4 Stück des soeben umgelagerten Artikels TSK Tolles Studentenklappbett im Lager auffindbar sind. Erfassen Sie den Artikelschwund im System.

8 JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur Lehrveranstaltung Einführung in MS Dynamics NAV Übungsaufgaben Gruppe 2 Übung im Master-Modul IT-Governance Wintersemester 2015/2016 Univ.-Prof. Dr. Axel C. Schwickert

9 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 2 F Übungsaufgaben Die Übungsaufgaben zur Veranstaltung sind von den Studierenden zusätzlich (parallel zur Veranstaltung) zur Vertiefung des Stoffes und zur gezielten Vorbereitung auf Fallstudienbearbeitung und Klausur zu bearbeiten. Wichtiger Hinweis: Jede Gruppe erhält ein eigenes Dokument mit Übungsaufgaben, die mit jeweils individuellen Datensätzen versehen sind. Dies ist erforderlich, um Datenredundanzen in MS Dynamics NAV 2009 zu vermeiden. Die hier dargestellten Übungsaufgaben sind äquivalent zu den individuell angepassten Übungsaufgaben, die Ihnen zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellt werden. Bitte verwenden Sie für die Bearbeitung der Übungsaufgaben ausschließlich die Ihnen zur Verfügung gestellten, individuellen Aufgabenstellungen. Themengebiet: Anlegen von Stammdaten (Kreditoren- und Artikelstammdaten) Hinweis: Tragen Sie Ihren Benutzer vor Bearbeitung der Aufgaben als Lagermitarbeiter für das Lager GIESSEN ein, unter: CRONUS AG/Abteilungen/Verwaltung/Anwendung Einrichtung/Lager/Lager/Lagermitarbeiter. Aufgabe 1a: Ein potenzieller neuer Kreditor, die Innovativ-Design GmbH, sendet Ihnen einen Produktkatalog zu. In diesem befindet sich ein interessanter, bisher nicht in Ihrem Artikelstamm verzeichneter Artikel namens BPS Bequemer Professorenstuhl. Sie beschließen, den Artikel in Ihren Artikelstamm aufzunehmen. Da die Lieferung nur durch den Lieferanten Innovativ-Design GmbH geliefert werden kann, nehmen Sie das Unternehmen in Ihren Kreditorenstamm auf. Die Firmenadresse lautet: Goetheplatz 27, München. Die Firma wird Sie als neuer Inlandslieferant beliefern. Im Normalfall liefert der Kreditor an das Lager GIESSEN. Aufgabe 1b: Nun ist noch der neue Artikel BPS Bequemer Professorenstuhl in den Artikelstamm aufzunehmen. Der Artikel wird in Stück am Lager geführt und mittels FIFO Bewertungsrichtlinien bewertet. Der Einstandspreis sowie der Einkaufspreis liegen bei 180 und für den Basis-Verkaufspreis werden 250 festgelegt. Die Mehrwertsteuergruppe lautet VAT19. Die Produktbuchungsgruppe lautet HANDEL. Die Lagerbuchungsgruppe lautet WEITERVERK.

10 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 3 Themengebiet: Vertrieb und Auftragsabwicklung Aufgabe 2: Sie erhalten eine Anfrage von der Firma Möbel-Winter GmbH. Die Firma möchte als neuer Inlandskunde künftig die Waren von Ihnen beziehen. Die Adresse lautet Schillerweg 27, München. Sie beliefern den neuen Kunden vom Lager GIESSEN aus in das entsprechende Lager WINTER-DD in der Lichtgasse 27, Düsseldorf. Sie vereinbaren als Zahlungsziel 21 Tage netto. Legen Sie zunächst den entsprechenden Debitor und die zugehörige Lieferadresse an. Aufgabe 3: Die Firma Möbel-Ingolstadt GmbH hat Interesse daran, 5 Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl und 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz zu kaufen und bittet um die Zusendung eines Angebots (falls der Debitor noch nicht existiert, ist er zuerst anzulegen). Als Zahlungsbedingung vereinbaren Sie sieben Tage. Die Möbel- Ingolstadt GmbH entschließt sich nach Prüfung des Angebots, den Auftrag für die Lieferung zu erteilen. Wandeln Sie also abschließend das Angebot in einen Auftrag um. Aufgabe 4: Der Debitor Möbel-Winter GmbH möchte für die Zukunft einen längerfristigen Liefervertrag für den Artikel BPS Bequemer Professorenstuhl abschließen. Sie vereinbaren mit dem Debitor zu diesem Zweck einen Rahmenauftrag von 50 Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl zu einem Sonderpreis von 210 aus dem Lager GIESSEN. 10 Stück des Artikels werden sofort benötigt. Erstellen Sie den Auftrag durch Abruf der gewünschten Menge. Themengebiet: Einkauf und Auftragsabwicklung Aufgabe 5: Nach erfolgreichen Verhandlungen mit der Innovativ-Design GmbH vereinbaren Sie eine neue Zahlungsbedingung. Das Zahlungsziel lautet zunächst 40 Tage. Zahlen Sie aber innerhalb von 14 Tagen, gewährt die Innovativ-Design GmbH Ihnen ein Skonto von 4 %. Bitte weisen Sie diese Zahlungsbedingung der Innovativ-Design GmbH zu. Aufgabe 6: Der Produktkatalog der Innovativ-Design GmbH enthält noch einen weiteren, für die Cronus AG interessanten Artikel. Legen Sie diesen Artikel mit der Bezeichnung TPL Tolle Professorenlampe im Artikelstamm an. Der Artikel wird stückweise geliefert und nach dem FIFO-Bewertungsverfahren bewertet. Der Einstands- und Einkaufspreis beträgt 60, der Verkaufspreis 120. Der Artikel ist normal steuerpflichtig und wird als normale Handelsware gebucht. Im Lager wird er unter der Gruppe Weiterverkauf geführt. Der Hauptlieferant ist die Innovativ-Design GmbH. Ab einer Bestellung von 100 Einheiten reduziert sich der Einkaufspreis auf 45. Nehmen Sie entsprechende Einstellungen vor.

11 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 4 Aufgabe 7: Mit dem Lieferanten Innovativ-Design GmbH wird vereinbart, dass ab einer Bestellung im Wert von 400,00 ein Rabatt von 12 % auf alle Positionen der Bestellung gewährt wird. Bei mindestens 100,00 Bestellwert werden noch 6 % Rabatt erteilt. Erfassen Sie diesen Sachverhalt und prüfen Sie, ob der Rechnungsrabatt automatisch berechnet wird. Aufgabe 8 (fakultativ): Der Artikel BPS Bequemer Professorenstuhl soll regelmäßig fest bestellt werden. Es wird eine Bestellmenge von 15 Stück mit dem betreffenden Hauptlieferanten vereinbart. Ihr Minimalbestand wird auf 8 Stück festgelegt, damit Sie Ihren Kunden gegenüber nicht in Lieferschwierigkeiten kommen. Tragen Sie die entsprechende Planungseinstellung im Artikelstamm ein und erstellen Sie einen Bestellvorschlag für diesen Artikel. Wie groß ist die bestellte Menge für diesen Artikel aus dem Bestellvorschlag und warum? (Wichtiger Hinweis: Achten Sie im Bestellvorschlag darauf, dass nur eine Zeile und nur der von Ihnen benötigte Artikel in diesem Fenster aufgeführt wird, bevor Sie die Ereignismeldung durchführen). Aufgabe 9: Bestellen Sie 120 Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl bei der Firma Innovativ-Design GmbH. Was ist der Preis, zu dem der Artikel bestellt wird und wie setzt er sich zusammen? Drucken Sie die Bestellung anschließend zur Kontrolle aus. Themengebiet: Produktion und Auftragsabwicklung Aufgabe 10 (fakultativ): Die 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz, die die Möbel-Ingolstadt GmbH bei Ihnen bestellt hat (siehe den in Aufgabe 3 erstellten Verkaufsauftrag) werden von der Cronus AG selbst hergestellt. Bitte erstellen Sie einen Fertigungsauftrag für das Lager GIESSEN mit der Herkunftsart Verkaufsauftrag und wickeln diesen bis zur Beendigung des Fertigungsauftrags ab (Hinweis: Für die Fertigung des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz werden je ein (1) Stück der Artikel Nr und benötigt). Themengebiet: Lager und Auftragsabwicklung Aufgabe 11: Sie erhalten eine Teillieferung zu der vorher getätigten Bestellung von 120 Stück der Ware BPS Bequemer Professorenstuhl. Der Lieferschein trägt den Code LSID01. Wie groß ist der derzeitige Lagerbestand des Artikels? Stellen Sie zusätzlich auch die Verfügbarkeit des Artikels fest, bevor Sie die Lieferung von 95 Stück im System verbuchen. Die Rechnung wird nicht gebucht. Führen Sie eine Lieferscheinabfrage zu der vorher gebuchten Lieferung aus. Was erklären der Lieferscheinkopf und die einzelnen Positionen? Welche Buchungen sind erzeugt worden?

12 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 5 Aufgabe 12: Die restliche Menge wird nun ebenfalls geliefert. Bitte erfassen Sie diese mit der Lieferscheinnummer LSID02 im System. Aufgabe 13: Die von der Möbel-Ingolstadt GmbH bestellte Menge des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl ist nun am Lager verfügbar und auch die 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz wurden gefertigt. Liefern Sie die von der Firma Möbel- Ingolstadt GmbH bestellte Ware komplett und in einem Schritt. Buchen Sie auch die Rechnung (vergeben Sie dabei die Rechnungsnr. REID01). Aufgabe 14: Sie liefern nun die 10 Stück von 50 Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl an die Firma Möbel-Winter GmbH (siehe den in Aufgabe 4 aus dem Rahmenauftrag erstellten Verkaufsauftrag). Kontrollieren Sie zunächst den Lagerbestand des Artikels und stellen Sie die Verfügbarkeit fest. Anschließend können Sie den Artikel aus dem Lager GIESSEN buchen. Die Rechnung wird dabei nicht gebucht. Vorbereitung weiterer Aufgaben: Die Abteilung Lager hat der Abteilung Einkauf mitgeteilt, dass die bei der Innovativ-Design GmbH bestellten 95 Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl im Lager eingetroffen sind. Außerdem haben Sie über die von der Innovativ-Design GmbH gelieferte Teilmenge bereits eine Rechnung erhalten (Rechnungsnr. REID01), Sie können also aus der betreffenden Einkaufsbestellung 95 Stück (bei Menge aktuelle Rechnung 95 Stück eintragen) fakturieren. (Klick auf Schaltfläche Buchen in der Einkaufsbestellung und Auswahl der Option Fakturieren). Außerdem ist die Fakturierung der später gelieferten Teilmenge von 25 Stück nun möglich, da für diese Teillieferung ebenfalls eine Rechnung mit der Rechnungsnr. REID02 vorliegt. Weiterhin muss der Vertrieb der Möbel-Ingolstadt GmbH eine Rechnung schicken, die von der Möbel-Ingolstadt GmbH zu begleichen ist. Dies erfolgt im Falle des Debitors automatisch durch Fakturierung des entsprechenden Verkaufsauftrags (Klick auf Schaltfläche Buchen in dem Verkaufsauftrag und Auswahl der Option Fakturieren bereits erledigt, siehe Aufgabe 13).

13 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 6 Themengebiet: Finanzmanagement und Auftragsabwicklung Aufgabe 15: Die Rechnung zur Lieferung der 95 von 120 Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl mit der Nummer REID01 erscheint bei Ihnen auf dem Schreibtisch. Vor dem Buchen der Rechnung kontrollieren Sie zunächst die Kreditorenposten und den Saldo offener Rechnungen beim entsprechenden Kreditor. Anschließend buchen Sie die ausgehende Zahlung. Aufgabe 16: Die Möbel-Ingolstadt GmbH hat die gestellte Rechnung auf unser Girokonto beglichen. Dieser Vorgang ist auch im System abzubilden. Prüfen Sie die Debitorenposten und den Saldo offener Rechnungen des Debitors. Anschließend buchen Sie die eingehende Zahlung. Themengebiet: Vertrieb - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 17: Die Firma Möbel-Winter GmbH beklagt Qualitätsmängel in Form von Transportschäden an den bereits gelieferten Artikeln. Nehmen Sie alle Artikel zurück und liefern Sie erneut sechs Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl. Dazu erfassen Sie bitte eine Verkaufsreklamation mit passendem Reklamationsgrund (Hinweis: Buchen Sie die zurückgenommen Artikel in die Zone QK (Qualitätskontrolle) im Lager GIESSEN, um die Artikel auf Transportschäden untersuchen und ggf. reparieren zu können). Aufgabe 18 (fakultativ): Senden Sie der Lotus AG (Kunde unserer Cronus AG) einen aktuellen Produktkatalog mit folgenden Artikeln: Gästestühle der Variante Paris, Bürostühle der Variante Mexico, Regale der Variante Oslo, Konferenztisch der Variante Antwerp, Schreibtischstühle der Variante Munich. Benutzen Sie dazu den Artikelfilter. Aufgabe 19: Die Cronus AG hat unter anderem eine Reihe von Großkunden (Großhandel) und benötigt eine entsprechende Preisliste für Großeinkäufer. Sie sollen hierzu eine Debitorenpreisgruppe GR-HANDEL anlegen (falls noch nicht existent ansonsten lediglich Hinzufügen des Großhandelspreises für den genannten Artikel). In dieser Gruppe wird dem Artikel BPS Bequemer Professorenstuhl ein Verkaufspreis von 230 zugeordnet. Ordnen Sie die Debitorenpreisgruppe anschließend der Möbel-Winter GmbH zu. Aufgabe 20: Sie möchten aufgrund einer vorübergehenden Werbeaktion allen Kunden einen Rabatt von 30 % auf den Artikel BPS Bequemer Professorenstuhl geben. Legen Sie hierzu eine neue Artikelrabattgruppe an und erfassen Sie den nötigen Zeilenrabatt. Ordnen Sie danach dem Artikel die angelegte Rabattgruppe zu.

14 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 7 Aufgabe 21 (fakultativ): Ein nicht näher bekannter Kunde kauft fünf Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl und bezahlt sofort bar. Erfassen Sie eine entsprechende Verkaufsrechnung in MS Dynamics NAV. Themengebiet: Einkauf - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 22: Bei einer Qualitätskontrolle stellen Sie fest, dass die 25 zuletzt von der Innovativ-Design GmbH gelieferten Artikel fehlerhaft sind. Sie schicken die Ware an den Kreditor zurück und erhalten daraufhin eine Gutschrift mit der Nummer GSID01. Wie können Sie diesen Sachverhalt in MS Dynamics NAV abbilden? Um die erfolgreiche Buchung zu überprüfen, kontrollieren Sie den Artikelbestand und den Saldo des Kreditors vor und nach jeder Buchung. Themengebiet: Lager - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 23: Erstellen Sie den Lagerort mit dem Code MÜNCHEN. Das Lager befindet sich in der Studentenstr. 27, München. Dieses Lager ist ein geordnetes Lager mit beschrifteten Regalen. Daher richten Sie das Lager bitte für die gesteuerte Einlagerung und Kommissionierung ein. Bitte tragen Sie auch Ihren Benutzernamen als Lagermitarbeiter ein. Aufgabe 24: Legen Sie im Lager MÜNCHEN die Zonen Wareneingang, Warenausgleich, Qualitätskontrolle, Kommissionierung und Warenausgang an. Legen Sie die zugehörigen Zonenprioritäten in beliebiger Reihenfolge fest. Aufgabe 25: Legen Sie im Lager MÜNCHEN für jede angelegte Zone mindestens fünf neue Lagerplätze an und vergeben Sie jeweils Nummern von 0001 bis Aufgabe 26: Erstellen Sie eine Umlagerungsroute von GIESSEN in das neue Lager MÜNCHEN. Den Transport der Ware übernimmt ein externer Dienstleister. Aufgabe 27: Nachdem Sie die Umlagerung geplant haben, möchten Sie 5 Stück des Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl aus dem Lager GIESSEN in das Lager MÜNCHEN verschieben. Aufgabe 28: Bei einer Inventur im Lager MÜNCHEN stellen Sie fest, dass nur 4 Stück des soeben umgelagerten Artikels BPS Bequemer Professorenstuhl im Lager auffindbar sind. Erfassen Sie den Artikelschwund im System.

15 JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur Lehrveranstaltung Einführung in MS Dynamics NAV Übungsaufgaben Gruppe 3 Übung im Master-Modul IT-Governance Wintersemester 2015/2016 Univ.-Prof. Dr. Axel C. Schwickert

16 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 2 F Übungsaufgaben Die Übungsaufgaben zur Veranstaltung sind von den Studierenden zusätzlich (parallel zur Veranstaltung) zur Vertiefung des Stoffes und zur gezielten Vorbereitung auf Fallstudienbearbeitung und Klausur zu bearbeiten. Wichtiger Hinweis: Jede Gruppe erhält ein eigenes Dokument mit Übungsaufgaben, die mit jeweils individuellen Datensätzen versehen sind. Dies ist erforderlich, um Datenredundanzen in MS Dynamics NAV 2009 zu vermeiden. Die hier dargestellten Übungsaufgaben sind äquivalent zu den individuell angepassten Übungsaufgaben, die Ihnen zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellt werden. Bitte verwenden Sie für die Bearbeitung der Übungsaufgaben ausschließlich die Ihnen zur Verfügung gestellten, individuellen Aufgabenstellungen. Themengebiet: Anlegen von Stammdaten (Kreditoren- und Artikelstammdaten) Hinweis: Tragen Sie Ihren Benutzer vor Bearbeitung der Aufgaben als Lagermitarbeiter für das Lager GIESSEN ein, unter: CRONUS AG/Abteilungen/Verwaltung/Anwendung Einrichtung/Lager/Lager/Lagermitarbeiter. Aufgabe 1a: Ein potenzieller neuer Kreditor, die Emotion-Design GmbH, sendet Ihnen einen Produktkatalog zu. In diesem befindet sich ein interessanter, bisher nicht in Ihrem Artikelstamm verzeichneter Artikel namens BSH Bequeme Studentenhängematte. Sie beschließen, den Artikel in Ihren Artikelstamm aufzunehmen. Da die Lieferung nur durch den Lieferanten Emotion-Design GmbH geliefert werden kann, nehmen Sie das Unternehmen in Ihren Kreditorenstamm auf. Die Firmenadresse lautet: Goetheplatz 29, München. Die Firma wird Sie als neuer Inlandslieferant beliefern. Im Normalfall liefert der Kreditor an das Lager GIESSEN. Aufgabe 1b: Nun ist noch der neue Artikel BSH Bequeme Studentenhängematte in den Artikelstamm aufzunehmen. Der Artikel wird in Stück am Lager geführt und mittels FIFO Bewertungsrichtlinien bewertet. Der Einstandspreis sowie der Einkaufspreis liegen bei 60 und für den Basis-Verkaufspreis werden 95 festgelegt. Die Mehrwertsteuergruppe lautet VAT19. Die Produktbuchungsgruppe lautet HANDEL. Die Lagerbuchungsgruppe lautet WEITERVERK.

17 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 3 Themengebiet: Vertrieb und Auftragsabwicklung Aufgabe 2: Sie erhalten eine Anfrage von der Firma Möbel-Karibik GmbH. Die Firma möchte als neuer Inlandskunde künftig die Waren von Ihnen beziehen. Die Adresse lautet Schillerweg 29, München. Sie beliefern den neuen Kunden vom Lager GIESSEN aus in das entsprechende Lager KARIBIK-DD in der Lichtgasse 29, Düsseldorf. Sie vereinbaren als Zahlungsziel 21 Tage netto. Legen Sie zunächst den entsprechenden Debitor und die zugehörige Lieferadresse an. Aufgabe 3: Die Firma Möbel-Nepal GmbH hat Interesse daran, 5 Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte und 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz zu kaufen und bittet um die Zusendung eines Angebots (falls der Debitor noch nicht existiert, ist er zuerst anzulegen). Als Zahlungsbedingung vereinbaren Sie sieben Tage. Die Möbel-Nepal GmbH entschließt sich nach Prüfung des Angebots, den Auftrag für die Lieferung zu erteilen. Wandeln Sie also abschließend das Angebot in einen Auftrag um. Aufgabe 4: Der Debitor Möbel-Karibik GmbH möchte für die Zukunft einen längerfristigen Liefervertrag für den Artikel BSH Bequeme Studentenhängematte abschließen. Sie vereinbaren mit dem Debitor zu diesem Zweck einen Rahmenauftrag von 50 Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte zu einem Sonderpreis von 90 aus dem Lager GIESSEN. 10 Stück des Artikels werden sofort benötigt. Erstellen Sie den Auftrag durch Abruf der gewünschten Menge. Themengebiet: Einkauf und Auftragsabwicklung Aufgabe 5: Nach erfolgreichen Verhandlungen mit der Emotion-Design GmbH vereinbaren Sie eine neue Zahlungsbedingung. Das Zahlungsziel lautet zunächst 40 Tage. Zahlen Sie aber innerhalb von 14 Tagen, gewährt die Emotion-Design GmbH Ihnen ein Skonto von 4 %. Bitte weisen Sie diese Zahlungsbedingung der Emotion-Design GmbH zu. Aufgabe 6: Der Produktkatalog der Emotion-Design GmbH enthält noch einen weiteren, für die Cronus AG interessanten Artikel. Legen Sie diesen Artikel mit der Bezeichnung NSP Niedliche Studentenpalme im Artikelstamm an. Der Artikel wird stückweise geliefert und nach dem FIFO-Bewertungsverfahren bewertet. Der Einstands- und Einkaufspreis beträgt 25, der Verkaufspreis 45. Der Artikel ist normal steuerpflichtig und wird als normale Handelsware gebucht. Im Lager wird er unter der Gruppe Weiterverkauf geführt. Der Hauptlieferant ist die Emotion-Design GmbH. Ab einer Bestellung von 100 Einheiten reduziert sich der Einkaufspreis auf 40. Nehmen Sie entsprechende Einstellungen vor.

18 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 4 Aufgabe 7: Mit dem Lieferanten Emotion-Design GmbH wird vereinbart, dass ab einer Bestellung im Wert von 400,00 ein Rabatt von 12 % auf alle Positionen der Bestellung gewährt wird. Bei mindestens 100,00 Bestellwert werden noch 6 % Rabatt erteilt. Erfassen Sie diesen Sachverhalt und prüfen Sie, ob der Rechnungsrabatt automatisch berechnet wird. Aufgabe 8 (fakultativ): Der Artikel BSH Bequeme Studentenhängematte soll regelmäßig fest bestellt werden. Es wird eine Bestellmenge von 15 Stück mit dem betreffenden Hauptlieferanten vereinbart. Ihr Minimalbestand wird auf 8 Stück festgelegt, damit Sie Ihren Kunden gegenüber nicht in Lieferschwierigkeiten kommen. Tragen Sie die entsprechende Planungseinstellung im Artikelstamm ein und erstellen Sie einen Bestellvorschlag für diesen Artikel. Wie groß ist die bestellte Menge für diesen Artikel aus dem Bestellvorschlag und warum? (Wichtiger Hinweis: Achten Sie im Bestellvorschlag darauf, dass nur eine Zeile und nur der von Ihnen benötigte Artikel in diesem Fenster aufgeführt wird, bevor Sie die Ereignismeldung durchführen). Aufgabe 9: Bestellen Sie 120 Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte bei der Firma Emotion-Design GmbH. Was ist der Preis, zu dem der Artikel bestellt wird und wie setzt er sich zusammen? Drucken Sie die Bestellung anschließend zur Kontrolle aus. Themengebiet: Produktion und Auftragsabwicklung Aufgabe 10 (fakultativ): Die 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz, die die Möbel-Nepal GmbH bei Ihnen bestellt hat (siehe den in Aufgabe 3 erstellten Verkaufsauftrag) werden von der Cronus AG selbst hergestellt. Bitte erstellen Sie einen Fertigungsauftrag für das Lager GIESSEN mit der Herkunftsart Verkaufsauftrag und wickeln diesen bis zur Beendigung des Fertigungsauftrags ab (Hinweis: Für die Fertigung des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz werden je ein (1) Stück der Artikel Nr und benötigt). Themengebiet: Lager und Auftragsabwicklung Aufgabe 11: Sie erhalten eine Teillieferung zu der vorher getätigten Bestellung von 120 Stück der Ware BSH Bequeme Studentenhängematte. Der Lieferschein trägt den Code LSED01. Wie groß ist der derzeitige Lagerbestand des Artikels? Stellen Sie zusätzlich auch die Verfügbarkeit des Artikels fest, bevor Sie die Lieferung von 95 Stück im System verbuchen. Die Rechnung wird nicht gebucht. Führen Sie eine Lieferscheinabfrage zu der vorher gebuchten Lieferung aus. Was erklären der Lieferscheinkopf und die einzelnen Positionen? Welche Buchungen sind erzeugt worden?

19 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 5 Aufgabe 12: Die restliche Menge wird nun ebenfalls geliefert. Bitte erfassen Sie diese mit der Lieferscheinnummer LSED02 im System. Aufgabe 13: Die von der Möbel-Nepal GmbH bestellte Menge des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte ist nun am Lager verfügbar und auch die 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz wurden gefertigt. Liefern Sie die von der Firma Möbel- Nepal GmbH bestellte Ware komplett und in einem Schritt. Buchen Sie auch die Rechnung (vergeben Sie dabei die Rechnungsnr. REED01). Aufgabe 14: Sie liefern nun die 10 Stück von 50 Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte an die Firma Möbel-Karibik GmbH (siehe den in Aufgabe 4 aus dem Rahmenauftrag erstellten Verkaufsauftrag). Kontrollieren Sie zunächst den Lagerbestand des Artikels und stellen Sie die Verfügbarkeit fest. Anschließend können Sie den Artikel aus dem Lager GIESSEN buchen. Die Rechnung wird dabei nicht gebucht. Vorbereitung weiterer Aufgaben: Die Abteilung Lager hat der Abteilung Einkauf mitgeteilt, dass die bei der Emotion-Design GmbH bestellten 95 Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte im Lager eingetroffen sind. Außerdem haben Sie über die von der Emotion-Design GmbH gelieferte Teilmenge bereits eine Rechnung erhalten (Rechnungsnr. REED01), Sie können also aus der betreffenden Einkaufsbestellung 95 Stück (bei Menge aktuelle Rechnung 95 Stück eintragen) fakturieren. (Klick auf Schaltfläche Buchen in der Einkaufsbestellung und Auswahl der Option Fakturieren). Außerdem ist die Fakturierung der später gelieferten Teilmenge von 25 Stück nun möglich, da für diese Teillieferung ebenfalls eine Rechnung mit der Rechnungsnr. REED02 vorliegt. Weiterhin muss der Vertrieb der Möbel-Nepal GmbH eine Rechnung schicken, die von der Möbel-Nepal GmbH zu begleichen ist. Dies erfolgt im Falle des Debitors automatisch durch Fakturierung des entsprechenden Verkaufsauftrags (Klick auf Schaltfläche Buchen in dem Verkaufsauftrag und Auswahl der Option Fakturieren bereits erledigt, siehe Aufgabe 13).

20 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 6 Themengebiet: Finanzmanagement und Auftragsabwicklung Aufgabe 15: Die Rechnung zur Lieferung der 95 von 120 Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte mit der Nummer REED01 erscheint bei Ihnen auf dem Schreibtisch. Vor dem Buchen der Rechnung kontrollieren Sie zunächst die Kreditorenposten und den Saldo offener Rechnungen beim entsprechenden Kreditor. Anschließend buchen Sie die ausgehende Zahlung. Aufgabe 16: Die Möbel-Nepal GmbH hat die gestellte Rechnung auf unser Girokonto beglichen. Dieser Vorgang ist auch im System abzubilden. Prüfen Sie die Debitorenposten und den Saldo offener Rechnungen des Debitors. Anschließend buchen Sie die eingehende Zahlung. Themengebiet: Vertrieb - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 17: Die Firma Möbel-Karibik GmbH beklagt Qualitätsmängel in Form von Transportschäden an den bereits gelieferten Artikeln. Nehmen Sie alle Artikel zurück und liefern Sie erneut sechs Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte. Dazu erfassen Sie bitte eine Verkaufsreklamation mit passendem Reklamationsgrund (Hinweis: Buchen Sie die zurückgenommen Artikel in die Zone QK (Qualitätskontrolle) im Lager GIESSEN, um die Artikel auf Transportschäden untersuchen und ggf. reparieren zu können). Aufgabe 18 (fakultativ): Senden Sie der Lotus AG (Kunde unserer Cronus AG) einen aktuellen Produktkatalog mit folgenden Artikeln: Gästestühle der Variante Paris, Bürostühle der Variante Mexico, Regale der Variante Oslo, Konferenztisch der Variante Antwerp, Schreibtischstühle der Variante Munich. Benutzen Sie dazu den Artikelfilter. Aufgabe 19: Die Cronus AG hat unter anderem eine Reihe von Großkunden (Großhandel) und benötigt eine entsprechende Preisliste für Großeinkäufer. Sie sollen hierzu eine Debitorenpreisgruppe GR-HANDEL anlegen (falls noch nicht existent ansonsten lediglich Hinzufügen des Großhandelspreises für den genannten Artikel). In dieser Gruppe wird dem Artikel BSH Bequeme Studentenhängematte ein Verkaufspreis von 85 zugeordnet. Ordnen Sie die Debitorenpreisgruppe anschließend der Möbel-Karibik GmbH zu. Aufgabe 20: Sie möchten aufgrund einer vorübergehenden Werbeaktion allen Kunden einen Rabatt von 30 % auf den Artikel BSH Bequeme Studentenhängematte geben. Legen Sie hierzu eine neue Artikelrabattgruppe an und erfassen Sie den nötigen Zeilenrabatt. Ordnen Sie danach dem Artikel die angelegte Rabattgruppe zu.

21 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 7 Aufgabe 21 (fakultativ): Ein nicht näher bekannter Kunde kauft fünf Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte und bezahlt sofort bar. Erfassen Sie eine entsprechende Verkaufsrechnung in MS Dynamics NAV. Themengebiet: Einkauf - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 22: Bei einer Qualitätskontrolle stellen Sie fest, dass die 25 zuletzt von der Emotion-Design GmbH gelieferten Artikel fehlerhaft sind. Sie schicken die Ware an den Kreditor zurück und erhalten daraufhin eine Gutschrift mit der Nummer GSED01. Wie können Sie diesen Sachverhalt in MS Dynamics NAV abbilden? Um die erfolgreiche Buchung zu überprüfen, kontrollieren Sie den Artikelbestand und den Saldo des Kreditors vor und nach jeder Buchung. Themengebiet: Lager - Unterstützungsfunktionen Aufgabe 23: Erstellen Sie den Lagerort mit dem Code HAMBURG. Das Lager befindet sich in der Studentenstr. 29, Hamburg. Dieses Lager ist ein geordnetes Lager mit beschrifteten Regalen. Daher richten Sie das Lager bitte für die gesteuerte Einlagerung und Kommissionierung ein. Bitte tragen Sie auch Ihren Benutzernamen als Lagermitarbeiter ein. Aufgabe 24: Legen Sie im Lager HAMBURG die Zonen Wareneingang, Warenausgleich, Qualitätskontrolle, Kommissionierung und Warenausgang an. Legen Sie die zugehörigen Zonenprioritäten in beliebiger Reihenfolge fest. Aufgabe 25: Legen Sie im Lager HAMBURG für jede angelegte Zone mindestens fünf neue Lagerplätze an und vergeben Sie jeweils Nummern von 0001 bis Aufgabe 26: Erstellen Sie eine Umlagerungsroute von GIESSEN in das neue Lager HAMBURG. Den Transport der Ware übernimmt ein externer Dienstleister. Aufgabe 27: Nachdem Sie die Umlagerung geplant haben, möchten Sie 5 Stück des Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte aus dem Lager GIESSEN in das Lager HAMBURG verschieben. Aufgabe 28: Bei einer Inventur im Lager HAMBURG stellen Sie fest, dass nur 4 Stück des soeben umgelagerten Artikels BSH Bequeme Studentenhängematte im Lager auffindbar sind. Erfassen Sie den Artikelschwund im System.

22 JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur Lehrveranstaltung Einführung in MS Dynamics NAV Übungsaufgaben Gruppe 4 Übung im Master-Modul IT-Governance Wintersemester 2015/2016 Univ.-Prof. Dr. Axel C. Schwickert

23 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 2 F Übungsaufgaben Die Übungsaufgaben zur Veranstaltung sind von den Studierenden zusätzlich (parallel zur Veranstaltung) zur Vertiefung des Stoffes und zur gezielten Vorbereitung auf Fallstudienbearbeitung und Klausur zu bearbeiten. Wichtiger Hinweis: Jede Gruppe erhält ein eigenes Dokument mit Übungsaufgaben, die mit jeweils individuellen Datensätzen versehen sind. Dies ist erforderlich, um Datenredundanzen in MS Dynamics NAV 2009 zu vermeiden. Die hier dargestellten Übungsaufgaben sind äquivalent zu den individuell angepassten Übungsaufgaben, die Ihnen zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellt werden. Bitte verwenden Sie für die Bearbeitung der Übungsaufgaben ausschließlich die Ihnen zur Verfügung gestellten, individuellen Aufgabenstellungen. Themengebiet: Anlegen von Stammdaten (Kreditoren- und Artikelstammdaten) Hinweis: Tragen Sie Ihren Benutzer vor Bearbeitung der Aufgaben als Lagermitarbeiter für das Lager GIESSEN ein, unter: CRONUS AG/Abteilungen/Verwaltung/Anwendung Einrichtung/Lager/Lager/Lagermitarbeiter. Aufgabe 1a: Ein potenzieller neuer Kreditor, die Dream-Design GmbH, sendet Ihnen einen Produktkatalog zu. In diesem befindet sich ein interessanter, bisher nicht in Ihrem Artikelstamm verzeichneter Artikel namens TSM Traumhaftes Studentenmobile. Sie beschließen, den Artikel in Ihren Artikelstamm aufzunehmen. Da die Lieferung nur durch den Lieferanten Dream-Design GmbH geliefert werden kann, nehmen Sie das Unternehmen in Ihren Kreditorenstamm auf. Die Firmenadresse lautet: Goetheplatz 31, München. Die Firma wird Sie als neuer Inlandslieferant beliefern. Im Normalfall liefert der Kreditor an das Lager GIESSEN. Aufgabe 1b: Nun ist noch der neue Artikel TSM Traumhaftes Studentenmobile in den Artikelstamm aufzunehmen. Der Artikel wird in Stück am Lager geführt und mittels FIFO Bewertungsrichtlinien bewertet. Der Einstandspreis sowie der Einkaufspreis liegen bei 25 und für den Basis-Verkaufspreis werden 40 festgelegt. Die Mehrwertsteuergruppe lautet VAT19. Die Produktbuchungsgruppe lautet HANDEL. Die Lagerbuchungsgruppe lautet WEITERVERK.

24 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 3 Themengebiet: Vertrieb und Auftragsabwicklung Aufgabe 2: Sie erhalten eine Anfrage von der Firma Möbel-Traumfabrik GmbH. Die Firma möchte als neuer Inlandskunde künftig die Waren von Ihnen beziehen. Die Adresse lautet Schillerweg 31, München. Sie beliefern den neuen Kunden vom Lager GIESSEN aus in das entsprechende Lager TRAUM-DD in der Lichtgasse 31, Düsseldorf. Sie vereinbaren als Zahlungsziel 21 Tage netto. Legen Sie zunächst den entsprechenden Debitor und die zugehörige Lieferadresse an. Aufgabe 3: Die Firma Möbel-Pforzheim GmbH hat Interesse daran, 5 Stück des Artikels TSM Traumhaftes Studentenmobile und 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz zu kaufen und bittet um die Zusendung eines Angebots (falls der Debitor noch nicht existiert, ist er zuerst anzulegen). Als Zahlungsbedingung vereinbaren Sie sieben Tage. Die Möbel- Pforzheim GmbH entschließt sich nach Prüfung des Angebots, den Auftrag für die Lieferung zu erteilen. Wandeln Sie also abschließend das Angebot in einen Auftrag um. Aufgabe 4: Der Debitor Möbel-Traumfabrik GmbH möchte für die Zukunft einen längerfristigen Liefervertrag für den Artikel TSM Traumhaftes Studentenmobile abschließen. Sie vereinbaren mit dem Debitor zu diesem Zweck einen Rahmenauftrag von 50 Stück des Artikels TSM Traumhaftes Studentenmobile zu einem Sonderpreis von 35 aus dem Lager GIESSEN. 10 Stück des Artikels werden sofort benötigt. Erstellen Sie den Auftrag durch Abruf der gewünschten Menge. Themengebiet: Einkauf und Auftragsabwicklung Aufgabe 5: Nach erfolgreichen Verhandlungen mit der Dream-Design GmbH vereinbaren Sie eine neue Zahlungsbedingung. Das Zahlungsziel lautet zunächst 40 Tage. Zahlen Sie aber innerhalb von 14 Tagen, gewährt die Dream-Design GmbH Ihnen ein Skonto von 4 %. Bitte weisen Sie diese Zahlungsbedingung der Dream-Design GmbH zu. Aufgabe 6: Der Produktkatalog der Dream-Design GmbH enthält noch einen weiteren, für die Cronus AG interessanten Artikel. Legen Sie diesen Artikel mit der Bezeichnung MSB Moderne Studentenbettwäsche im Artikelstamm an. Der Artikel wird stückweise geliefert und nach dem FIFO-Bewertungsverfahren bewertet. Der Einstands- und Einkaufspreis beträgt 25, der Verkaufspreis 45. Der Artikel ist normal steuerpflichtig und wird als normale Handelsware gebucht. Im Lager wird er unter der Gruppe Weiterverkauf geführt. Der Hauptlieferant ist die Dream-Design GmbH. Ab einer Bestellung von 100 Einheiten reduziert sich der Einkaufspreis auf 40. Nehmen Sie entsprechende Einstellungen vor.

25 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 4 Aufgabe 7: Mit dem Lieferanten Dream-Design GmbH wird vereinbart, dass ab einer Bestellung im Wert von 400,00 ein Rabatt von 12 % auf alle Positionen der Bestellung gewährt wird. Bei mindestens 100,00 Bestellwert werden noch 6 % Rabatt erteilt. Erfassen Sie diesen Sachverhalt und prüfen Sie, ob der Rechnungsrabatt automatisch berechnet wird. Aufgabe 8 (fakultativ): Der Artikel TSM Traumhaftes Studentenmobile soll regelmäßig fest bestellt werden. Es wird eine Bestellmenge von 15 Stück mit dem betreffenden Hauptlieferanten vereinbart. Ihr Minimalbestand wird auf 8 Stück festgelegt, damit Sie Ihren Kunden gegenüber nicht in Lieferschwierigkeiten kommen. Tragen Sie die entsprechende Planungseinstellung im Artikelstamm ein und erstellen Sie einen Bestellvorschlag für diesen Artikel. Wie groß ist die bestellte Menge für diesen Artikel aus dem Bestellvorschlag und warum? (Wichtiger Hinweis: Achten Sie im Bestellvorschlag darauf, dass nur eine Zeile und nur der von Ihnen benötigte Artikel in diesem Fenster aufgeführt wird, bevor Sie die Ereignismeldung durchführen). Aufgabe 9: Bestellen Sie 120 Stück des Artikels TSM Traumhaftes Studentenmobile bei der Firma Dream-Design GmbH. Was ist der Preis, zu dem der Artikel bestellt wird und wie setzt er sich zusammen? Drucken Sie die Bestellung anschließend zur Kontrolle aus. Themengebiet: Produktion und Auftragsabwicklung Aufgabe 10 (fakultativ): Die 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz, die die Möbel-Pforzheim GmbH bei Ihnen bestellt hat (siehe den in Aufgabe 3 erstellten Verkaufsauftrag) werden von der Cronus AG selbst hergestellt. Bitte erstellen Sie einen Fertigungsauftrag für das Lager GIESSEN mit der Herkunftsart Verkaufsauftrag und wickeln diesen bis zur Beendigung des Fertigungsauftrags ab (Hinweis: Für die Fertigung des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz werden je ein (1) Stück der Artikel Nr und benötigt). Themengebiet: Lager und Auftragsabwicklung Aufgabe 11: Sie erhalten eine Teillieferung zu der vorher getätigten Bestellung von 120 Stück der Ware TSM Traumhaftes Studentenmobile. Der Lieferschein trägt den Code LSDD01. Wie groß ist der derzeitige Lagerbestand des Artikels? Stellen Sie zusätzlich auch die Verfügbarkeit des Artikels fest, bevor Sie die Lieferung von 95 Stück im System verbuchen. Die Rechnung wird nicht gebucht. Führen Sie eine Lieferscheinabfrage zu der vorher gebuchten Lieferung aus. Was erklären der Lieferscheinkopf und die einzelnen Positionen? Welche Buchungen sind erzeugt worden?

26 Einführung in MS Dynamics NAV - WS 2015/16 5 Aufgabe 12: Die restliche Menge wird nun ebenfalls geliefert. Bitte erfassen Sie diese mit der Lieferscheinnummer LSDD02 im System. Aufgabe 13: Die von der Möbel-Pforzheim GmbH bestellte Menge des Artikels TSM Traumhaftes Studentenmobile ist nun am Lager verfügbar und auch die 2 Stück des Artikels Promi-Liegestuhl, schwarz wurden gefertigt. Liefern Sie die von der Firma Möbel- Pforzheim GmbH bestellte Ware komplett und in einem Schritt. Buchen Sie auch die Rechnung (vergeben Sie dabei die Rechnungsnr. REDD01). Aufgabe 14: Sie liefern nun die 10 Stück von 50 Stück des Artikels TSM Traumhaftes Studentenmobile an die Firma Möbel-Traumfabrik GmbH (siehe den in Aufgabe 4 aus dem Rahmenauftrag erstellten Verkaufsauftrag). Kontrollieren Sie zunächst den Lagerbestand des Artikels und stellen Sie die Verfügbarkeit fest. Anschließend können Sie den Artikel aus dem Lager GIESSEN buchen. Die Rechnung wird dabei nicht gebucht. Vorbereitung weiterer Aufgaben: Die Abteilung Lager hat der Abteilung Einkauf mitgeteilt, dass die bei der Dream-Design GmbH bestellten 95 Stück des Artikels TSM Traumhaftes Studentenmobile im Lager eingetroffen sind. Außerdem haben Sie über die von der Dream-Design GmbH gelieferte Teilmenge bereits eine Rechnung erhalten (Rechnungsnr. REDD01), Sie können also aus der betreffenden Einkaufsbestellung 95 Stück (bei Menge aktuelle Rechnung 95 Stück eintragen) fakturieren. (Klick auf Schaltfläche Buchen in der Einkaufsbestellung und Auswahl der Option Fakturieren). Außerdem ist die Fakturierung der später gelieferten Teilmenge von 25 Stück nun möglich, da für diese Teillieferung ebenfalls eine Rechnung mit der Rechnungsnr. REDD02 vorliegt. Weiterhin muss der Vertrieb der Möbel-Pforzheim GmbH eine Rechnung schicken, die von der Möbel-Pforzheim GmbH zu begleichen ist. Dies erfolgt im Falle des Debitors automatisch durch Fakturierung des entsprechenden Verkaufsauftrags (Klick auf Schaltfläche Buchen in dem Verkaufsauftrag und Auswahl der Option Fakturieren bereits erledigt, siehe Aufgabe 13).

Einführung in MS Dynamics NAV

Einführung in MS Dynamics NAV JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur Lehrveranstaltung Einführung in MS Dynamics NAV Übung im Master-Modul IT-Governance

Mehr

Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen

Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen Andreas Luszczak, Robert Singer Microsoft Dynamics NAV 2009 Grundlagen Microsoft Press Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Ein rascher Einstieg 12 Zielgruppe 13 Übungsaufgaben und Lösungen 13 Danksagung 14 1

Mehr

Wie verwalte ich meine Bestellungen und Rechnungen optimal?

Wie verwalte ich meine Bestellungen und Rechnungen optimal? Solange Sie nur mit einer begrenzten Zahl von Kunden und deren Bestellungen arbeiten, ist es sicherlich recht einfach, über alle Aktivitäten und fälligen Arbeiten den Ü- berblick zu behalten. Eine typische

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Ein rascher Einstieg... 12 Zielgruppe... 13 Übungsaufgaben und Lösungen... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 11 Ein rascher Einstieg... 12 Zielgruppe... 13 Übungsaufgaben und Lösungen... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................................................ 11 Ein rascher Einstieg.................................................................... 12

Mehr

2.1 Erstellung einer Gutschrift über den vollen Rechnungsbetrag

2.1 Erstellung einer Gutschrift über den vollen Rechnungsbetrag 1. Einführung Manchmal ist es notwendig, dem Kunden eine Gutschrift zu einer bestimmten Rechnung, über einzelne Positionen oder auch völlig frei von einer Basis-Rechnung zu erstellen. Die verschiedenen

Mehr

Einführung in MS Dynamics NAV

Einführung in MS Dynamics NAV MA-Übung Einführung in MS Dynamics NAV WS 2014/2015 Einführung in MS Dynamics NAV Justus-Liebig-Universität Gießen Wintersemester 2014/2015 Prof. Dr. Axel C. Schwickert Dipl.-Kffr. Nicole Bodenbender 1

Mehr

Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht

Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht Navision 2009 im Wirtschaftsunterricht Skript: Beschaffung und Absatz (Verfasser: Günter Hellmers, Januar 2015) Inhalt: Beschaffungsvorgang: Von der Anfrage zum Zahlungsausgang 2 Fallerweiterung: Einen

Mehr

Anwendungsbeispiele Buchhaltung

Anwendungsbeispiele Buchhaltung Kostenstellen in Webling Webling ist ein Produkt der Firma: Inhaltsverzeichnis 1 Kostenstellen 1.1 Was sind Kostenstellen? 1.2 Kostenstellen in der 2 Kostenstellen in Webling 2.1 Kostenstellen erstellen

Mehr

TopKontor - Kurzleitfaden

TopKontor - Kurzleitfaden KURZLEITFADEN ANMELDUNG UND BENUTZER Im ersten Schritt können Sie anhand des Benutzers die Rechtevergabe steuern. Dazu ist nach der Installation der Benutzer ADMINISTRATOR sichtbar. Dieser Benutzer hat

Mehr

Einführung in MS Dynamics NAV

Einführung in MS Dynamics NAV JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur Lehrveranstaltung Einführung in MS Dynamics NAV Übung im Master-Modul IT-Governance

Mehr

Schnelleinstieg in die (cs) AuftragPro

Schnelleinstieg in die (cs) AuftragPro Schnelleinstieg in die (cs) AuftragPro Starten der Anwendung Entpacken Sie das herunter geladene Archiv. Der entstandene Ordner (cs) AuftragPro enthält alle benötigten Komponenten der Anwendung. Öffnen

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Streckengeschäft

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Streckengeschäft ESS Enterprise Solution Server 1 Inhaltsverzeichnis 1.Allgemeines...3 2.Angebot...4 2.1.Angebot erstellen...4 2.2.Anfrage(n) erzeugen...6 3.Anfragen...7 4.Kundenauftrag...8 4.1.Auftragsbestätigung drucken...9

Mehr

Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung

Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung Allgemeine Informationen zu dieser Anleitung Nachfolgend geben wir Ihnen eine kurze Anleitung zum Durchführen einer auf Zähllisten basierenden Inventur im AnSyS.ERP. Bitte beachten Sie hierbei: In dem

Mehr

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte Lavid-F.I.S. Dauner Straße 12, 41236 Mönchengladbach Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Wie erfasse ich eine Maschine?... 3 3 Wie erfasse ich Formate?...

Mehr

INVENTUR. www.globesystems.net. Seite 1

INVENTUR. www.globesystems.net. Seite 1 INVENTUR Die Liste der Inventuren erreichen Sie über Verwaltung Lagerbuchhaltung Inventuren. Erstellen Sie eine neue Inventur. (1) Lager auswählen, für das die Inventur durchgeführt werden soll (2) Beginn

Mehr

1 Aufgabe dieser Erkundung

1 Aufgabe dieser Erkundung ErkundungBuchungenBDE&AuftragsBestellAbwicklungenModellTisch Seite 1 1 Aufgabe dieser Erkundung Dieser Text erklärt am Beispiel der Tischfertigung an einer Reihe von Buchungsbeispielen, wie verschiedene

Mehr

Europaschule Schulzentrum SII Utbremen. Die von uns bestellte Ware ist eingegangen und liegt in Form eines Lieferscheins und einer Rechnung vor.

Europaschule Schulzentrum SII Utbremen. Die von uns bestellte Ware ist eingegangen und liegt in Form eines Lieferscheins und einer Rechnung vor. Europaschule Schulzentrum SII Utbremen Dokumentation: Das Buchen des Waren- und des Rechnungseingangs (aus Beschaffung) Stand/Version: 19.09.2012 / Version 5.5.2 Autor: Beschreibung: Bemerkungen: Nils

Mehr

Lagerverwaltung. DirectCASH. Dokumentation. DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13

Lagerverwaltung. DirectCASH. Dokumentation. DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13 Lagerverwaltung DirectCASH Dokumentation DirectCASH Lagerverwaltung www.directsoft.at Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Lagerorte definieren... 3 3. Artikel-Stammdaten... 4 4. Individuelles

Mehr

Schnelleinstieg in die (cs) Agentur 2

Schnelleinstieg in die (cs) Agentur 2 Schnelleinstieg in die (cs) Agentur 2 Starten der Anwendung Entpacken Sie das herunter geladene Archiv. Der entstandene Ordner (cs) Agentur 2.5 enthält alle benötigten Komponenten der Anwendung. Öffnen

Mehr

Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung

Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung Warenwirtschaft, Artikelverwaltung und Mehrlagerverwaltung Inhalt Artikelanlage und Stückliste... 2 Einzelbuchung, Setbuchung... 3 Verkauf im Internet und POS... 4 Lagerstände und Dokumente... 4 Ressourcen

Mehr

1. Einführung. 2. Ändern oder Anlegen einer Zahlungsbedingung

1. Einführung. 2. Ändern oder Anlegen einer Zahlungsbedingung 1. Einführung Unter orgamax können Sie eigene Zahlungsbedingungen anlegen und diese auf Wunsch bestimmten Kunden zuordnen oder in einzelnen Vorgängen auswählen. Auch Skonto-Vergabe und Mahnwesen werden

Mehr

Preisfindung in der Warenwirtschaft

Preisfindung in der Warenwirtschaft Preisfindung in der Warenwirtschaft Allgemeines Die BusinessLine bietet äußerst flexible Möglichkeiten der individuellen Preisgestaltung. Sind in vielen Programmen die Anzahl der verwendbaren Preisgruppen

Mehr

'RNXPHQWDWLRQ EHUGDV :DUHQZLUWVFKDIWVV\VWHP

'RNXPHQWDWLRQ EHUGDV :DUHQZLUWVFKDIWVV\VWHP 'RNXPHQWDWLRQ EHUGDV :DUHQZLUWVFKDIWVV\VWHP % UR3OXV1H[7 Inhaltsverzeichnis 2,QKDOWVYHU]HLFKQLV,QKDOWVYHU]HLFKQLV 9RUZRUW (LQI KUXQJ $QJHERW 2.1 Angebot: Adresse... 10 2.2 Angebot: Positionen... 11 2.3

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei 1. Einführung Über den Datenimport-Assistenten im Bereich Verkauf -> E-Commerce-Bestellungen -> Webshop können Sie nicht nur Ihre Webshop-Bestellungen, sondern allgemein Vorgänge (sprich Aufträge, Lieferscheine

Mehr

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung Anleitung mention Management Environment unterstützt Sie im Verkauf bei der Erstellung der Belege vom Angebot bis zur Rechnung. Sie greifen auf die bereits erfassten Kunden und Artikel zu. Bestandsänderungen

Mehr

20 Modul Lager und Inventur

20 Modul Lager und Inventur 20 Modul Lager und Inventur Alle Lagerbewegungen (Verkauf, Einkauf, Umbuchungen, Inventur) werden aufgezeichnet um die Lagerstände von Artikeln nachvollziehbar zu machen. Das Modul ist ab Version Standard

Mehr

Funktionsbeschreibung. Qualitätsmanagement. von IT Consulting Kauka GmbH

Funktionsbeschreibung. Qualitätsmanagement. von IT Consulting Kauka GmbH Funktionsbeschreibung Qualitätsmanagement von IT Consulting Kauka GmbH Stand 28.10.2009 Das QM-Modul... 3 1. QM Stammdaten... 3 1.1 Verwaltung von Prüfmitteln... 4 1.2 Grundlagen... 5 1.3 Prüfer... 6 1.4

Mehr

Schnelleinstieg in die (cs) WaWi 3.0

Schnelleinstieg in die (cs) WaWi 3.0 Schnelleinstieg in die (cs) WaWi 3.0 Starten der Anwendung Entpacken Sie das herunter geladene Archiv. Der entstandene Ordner (cs) WaWi 3.0 enthält alle benötigten Komponenten der Anwendung. Öffnen Sie

Mehr

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Faktura. Erste Schritte

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Faktura. Erste Schritte Lavid-F.I.S. Dauner Straße 12, 41236 Mönchengladbach Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email info@lavid-software.net 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Wie erfasse ich Artikel?... 3 3 Wie lege ich ein Angebot für einen

Mehr

NUTZUNG DER EBAY-SCHNITTSTELLE UNTER ORGAMAX

NUTZUNG DER EBAY-SCHNITTSTELLE UNTER ORGAMAX NUTZUNG DER EBAY-SCHNITTSTELLE UNTER ORGAMAX Inhalt 1 Einführung... 1 2 Einrichtung der ebay-schnittstelle... 2 3 Übersicht der ebay-verkäufe... 3 4 Abholen der ebay-verkäufe... 4 5 ebay-verkäufe umwandeln...

Mehr

6 Lagerverwaltung. Einführung Lagerverwaltung. Artikelbestände automatisch austragen - Läger stimmen

6 Lagerverwaltung. Einführung Lagerverwaltung. Artikelbestände automatisch austragen - Läger stimmen Einführung Lagerverwaltung Die Lagerverwaltung von msufakt!, msuprojekt, premiumhandel verschafft Ihnen die Übersicht über den Bestand von Artikeln in Ihrem Lager. Der Lagerbestand wird in der Artikelkarteikarte

Mehr

Schritt für Schritt zum ersten Auftrag (Verkauf Bücher, Noten, Tonträger)

Schritt für Schritt zum ersten Auftrag (Verkauf Bücher, Noten, Tonträger) Schritt für Schritt zum ersten Auftrag Harmonia eco Schritt für Schritt zum ersten Auftrag (Verkauf Bücher, Noten, Tonträger) Um einen ersten Auftrag zu bearbeiten, müssen Sie einige Daten vorbereiten:

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

Verbuchung einer Eingangsrechnung in der ÜFA(Inland-ER)

Verbuchung einer Eingangsrechnung in der ÜFA(Inland-ER) Verbuchung einer Eingangsrechnung in der ÜFA(Inland-ER) Voraussetzung: Kenntnisse über die Verbuchung von Einkäufen (2.Klasse HAK, 2.Klasse HAS) Ziel: Eine Einstiegshilfe zur Bearbeitung von Eingangsrechnungen

Mehr

Helenenstraße 76/1/1 2500 Baden T.+43 1 587 0 228 F.+43 1 587 0 228-10. serviceline@team43.at www.team43.at

Helenenstraße 76/1/1 2500 Baden T.+43 1 587 0 228 F.+43 1 587 0 228-10. serviceline@team43.at www.team43.at Helenenstraße 76/1/1 2500 Baden T.+43 1 587 0 228 F.+43 1 587 0 228-10 serviceline@team43.at www.team43.at Schnelleinstieg Anmeldebildschirm (Administration) Hier haben Sie die Möglichkeit ihre persönlichen

Mehr

Einrichtung der orgamax Mobile App

Einrichtung der orgamax Mobile App Einrichtung der orgamax Mobile App Einrichtung der orgamax Mobile App... 1 1. Einführung... 2 2. Installation der App-Schnittstelle... 3 3. Einrichtung der App-Schnittstelle... 4 4. Einrichtung in orgamax...

Mehr

HANDBUCH DER INVENTUR 2014/2015. Vorbereitungen und Durchführung der Inventur mit CSoft

HANDBUCH DER INVENTUR 2014/2015. Vorbereitungen und Durchführung der Inventur mit CSoft HANDBUCH DER INVENTUR 2014/2015 Vorbereitungen und Durchführung der Inventur mit CSoft CSoft Handbuch der Inventur Vorbereitungen und Durchführung der Inventur 1. Datensicherung von CSoft 2. Abschluss

Mehr

Aufträge bearbeiten in euro-bis flow

Aufträge bearbeiten in euro-bis flow Aufträge bearbeiten in euro-bis flow Zunächst sollte darauf geachtet werden, in welchem Status sich ein Auftrag oder eine einzelne Position befindet. Davon abhängig stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei 1. Einführung Über den Datenimport-Assistenten im Bereich Verkauf -> Webshop-Bestellungen können Sie nicht nur Ihre Webshop-Bestellungen, sondern allgemein Vorgänge (sprich Aufträge, Lieferscheine oder

Mehr

Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP

Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP Rechenzentrum Umstellung Ihrer Mailbox von POP zu IMAP Vorbereitende Hinweise für die Umstellung auf das neue E-Mail- und Kalendersystem Zimbra Stand: 02.Juli 2014 Inhalt Einleitung... 1 Vorgehensweise

Mehr

IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung

IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung PN Handwerk IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung PN Software Inhalt IDS-CONNECT... 3 Folgende Funktionen werden unterstützt:... 3 Einstellungen... 3 Artikel-Info... 8 Warenkorb

Mehr

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1

1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - STAMMDATEN 1 1.1 Einrichten von Kunden und Lieferanten 1 1.1.1 Anlegen eines neuen Kunden 1 1.1.2 Anlegen eines neuen Lieferanten 7 1.1.3 Erfassen von Kontaktunternehmen

Mehr

HAW Enterprise Management System

HAW Enterprise Management System HAW Enterprise Management System im Auftrag der Firma HAW Enterprise Solutions c/o Prof. Dr. Stefan Sarstedt Software Experience Lab Fakultät Technik und Informatik Berliner Tor 7 20099 Hamburg Spezifikation

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

Ihre Mandanten benötigen auch unterjährig aussagekräftige Zahlen. Wie müssen Sie die Finanzbuchführung gestalten?

Ihre Mandanten benötigen auch unterjährig aussagekräftige Zahlen. Wie müssen Sie die Finanzbuchführung gestalten? Ihre Mandanten benötigen auch unterjährig aussagekräftige Zahlen. Wie müssen Sie die Finanzbuchführung gestalten? Je schneller geschäftliches Handeln im Rechnungswesen Niederschlag findet, desto höher

Mehr

Easyline 12 Fremdwährung... 2

Easyline 12 Fremdwährung... 2 EasyLine 2010 Inhaltsverzeichnis Easyline 12 Fremdwährung... 2 12.1 Einführung... 2 12.1.1 Überlegungen... 2 12.2 Einrichten... 3 12.2.1 Schritt 1... 3 12.2.1.1 Stammdaten > Tabellen > Tabellen 3 > Fremdwährungen...3

Mehr

Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe

Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe 64720 email : Info@KM-EDV.de Stand 20.04.2009 (Ausgabe 14.04.2014) Beschreibung Classic-Line Habel - Übergabe Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...2 Grundlegende Umsetzung...2 Voraussetzungen...3 Eingabe des

Mehr

Grundsätzliches. Buchungskreise

Grundsätzliches. Buchungskreise Buchungsregeln in IOS2000/DIALOG Gültig ab 25.1.2012 Die Auftragsbearbeitung (Kunden- und Lieferantenseite) im IOS2000/DIALOG ist sehr flexibel und verlangt nicht unbedingt eine vorgeschriebene Reihenfolge.

Mehr

Zusammenfassung Delta Präsentation B1 9.0 Teil 1

Zusammenfassung Delta Präsentation B1 9.0 Teil 1 Zusammenfassung Delta Präsentation B1 9.0 Teil 1 Die Zusammenfassung beinhaltet keine Funktions- oder Prozessbeschreibung der neuen Funktionalitäten sondern meine notierten Anmerkungen über beachtenswertes

Mehr

Verbuchung 100 % Vorsteuer

Verbuchung 100 % Vorsteuer Verbuchung 100 % Vorsteuer Richtiges Buchen von Zollrechnungen Warum 100 % Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Einfuhrumsatzsteuer? Importiert eine in der Schweiz ansässige Firma Waren aus dem Ausland, ist bei

Mehr

1. Einführung. 2. Weitere Konten anlegen

1. Einführung. 2. Weitere Konten anlegen 1. Einführung In orgamax stehen Ihnen die gängigsten Konten des Kontenrahmens SKR03 und SKR04 zur Verfügung. Damit sind im Normalfall alle Konten abgedeckt, die Sie zur Verbuchung benötigen. Eine ausführliche

Mehr

Quick-Guide Web Shop. Kurzanleitung für die Benutzer des Bernd Kraft Webshops

Quick-Guide Web Shop. Kurzanleitung für die Benutzer des Bernd Kraft Webshops Quick-Guide Web Shop Kurzanleitung für die Benutzer des Bernd Kraft Webshops Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Start und Übersicht... 2 Erweiterte Such- und Filterfunktionen... 3 Artikel-Detailansicht...

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Outlook Kurz-Anleitung

Outlook Kurz-Anleitung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Email-Konten Ein neues Email-Konto Hinzufügen, dann POP3 auswählen und weiter Dann müssen folgende Werte eingegeben werden Wichtig sind E-Mail-Adresse

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Artikel Artikel-Parameter

Artikel Artikel-Parameter Artikel-Parameter Durch das Anlegen von Parametern im Artikelbereich können den Warengruppen sowie auch den Arti keln einheitliche Werte zugeordnet werden. Später kön nen diese Parameter in der Warengruppe

Mehr

Monitoring-Service Anleitung

Monitoring-Service Anleitung Anleitung 1. Monitoring in CrefoDirect Wie kann Monitoring über CrefoDirect bestellt werden? Bestellung von Monitoring beim Auskunftsabruf Beim Auskunftsabruf kann das Monitoring direkt mitbestellt werden.

Mehr

Einstellungen für die Auftragsverwaltung

Einstellungen für die Auftragsverwaltung Einstellungen für die Auftragsverwaltung Auftragsverwaltung einrichten - die ersten Schritte Nachdem Sie Ihr Logopapier hinterlegt haben und einige weitere Einstellungen vorgenommen haben, geht es nun

Mehr

Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6

Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6 Auftrag WAWI01 KFM zu WAWI Version 3.7.6 EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraße 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at, E-Mail: info@edv-hausleitner.at

Mehr

ORTHOFakt Warenwirtschaft

ORTHOFakt Warenwirtschaft ORTHOFakt Warenwirtschaft Funktionsübersicht Auf den folgenden Seiten finden Sie Übersicht über die Programmfunktionen. Erfahren Sie, wie Sie mit ORTHOFakt Ihr Lager voll im Griff haben und Ihren Einkauf

Mehr

Bestellwesen. Modulbeschreibung. Bestellwesen Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 20.10.2011. Seite 1

Bestellwesen. Modulbeschreibung. Bestellwesen Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 20.10.2011. Seite 1 Seite 1 Inhalt Einleitung / Übersicht...3 Funktionsweise...3 Einkaufs-Informationen im Artikelstamm...4 Einkaufskonditionen...5 Bestellvorschlag...6 Zusatzmodul Chaotischer Wareneingang...7 Seite 2 Einleitung

Mehr

Bedienungsanleitung für den Online-Shop

Bedienungsanleitung für den Online-Shop Hier sind die Produktgruppen zu finden. Zur Produktgruppe gibt es eine Besonderheit: - Seite 1 von 18 - Zuerst wählen Sie einen Drucker-Hersteller aus. Dann wählen Sie das entsprechende Drucker- Modell

Mehr

Anleitung zur Verwendung der Applikation zur Bezahlung der Maut über das Internet

Anleitung zur Verwendung der Applikation zur Bezahlung der Maut über das Internet Anleitung zur Verwendung der Applikation zur Bezahlung der Maut über das Internet Durch Anklicken der Ikone Benutzerportal haben Sie Zugang zur Applikation zur Bezahlung der slowenischen Maut über das

Mehr

Zusatzmodul Lagerverwaltung

Zusatzmodul Lagerverwaltung P.A.P.A. die kaufmännische Softwarelösung Zusatzmodul Inhalt Einleitung... 2 Definieren der Lager... 3 Zuteilen des Lagerorts... 3 Einzelartikel... 4 Drucken... 4 Zusammenfassung... 5 Es gelten ausschließlich

Mehr

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein:

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein: Seit der Version 3 von Apple Mail wird ein neuer E-Mail-Account automatisch über eine SSL-verschlüsselte Verbindung angelegt. Daher beschreibt die folgende Anleitung, wie Sie Ihr Postfach mit Apple Mail

Mehr

Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden

Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden Newsletter (Mailinglisten) Serien-Emails versenden Mailinglisten-Tool verwenden Wenn Sie in Ihrem Tarif bei KLEMANNdesign den Zusatz Newsletter bzw. Mailinglisten-Tool gebucht haben, versenden Sie zu jedem

Mehr

Bestellablauf Online Shop

Bestellablauf Online Shop Bestellablauf Online Shop Schritt 1. Kategorie auswählen Wählen Sie mit einem Klick die gewünschte Kategorie aus. Nicht vergessen, in der Kategorie weitere Produkte finden Sie viele interessante Produkte!

Mehr

CAD-KAS Lagerverwaltung Handbuch

CAD-KAS Lagerverwaltung Handbuch CAD-KAS Lagerverwaltung Handbuch Stellen Sie die Menge ein, die beim nächsten Buchungsvorgang gebucht werden soll. Und ob Zu- oder Abgebucht werden soll Hier kann eine Barcode mit dem Barcode Scanner eingelesen

Mehr

Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten.

Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten. 1. Einführung Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Webshop-Bestellungen direkt in orgamax einlesen und weiter verarbeiten. orgamax stellt Ihnen eine interaktive Kommunikations-Schnittstelle

Mehr

Reklamation (Warenrücksendung) Der Prozess verläuft bis einschließlich der Buchung des Wareneingangs standardmäßig.

Reklamation (Warenrücksendung) Der Prozess verläuft bis einschließlich der Buchung des Wareneingangs standardmäßig. Reklamation (Warenrücksendung) Der Prozess verläuft bis einschließlich der Buchung des Wareneingangs standardmäßig. Einen Überblick über die Bearbeitung von Rücksendung und Nachlieferung mit Hilfe der

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Anbindung an easybill.de

Anbindung an easybill.de Anbindung an easybill.de Stand: 14. Dezember 2011 2011 Virthos Systems GmbH www.pixtacy.de Einleitung Pixtacy verfügt ab Version 2.3 über eine Schnittstelle zu dem Online-Fakturierungsprogramm easybill.de.

Mehr

Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de

Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de Seite 1 von 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung und Vorteile 3 Startseite 4 Neue Bestellung anlegen 5-6 Bestellposition

Mehr

Anwendungsbeispiele Buchhaltung

Anwendungsbeispiele Buchhaltung Rechnungen erstellen mit Webling Webling ist ein Produkt der Firma: Inhaltsverzeichnis 1 Rechnungen erstellen mit Webling 1.1 Rechnung erstellen und ausdrucken 1.2 Rechnung mit Einzahlungsschein erstellen

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

ARCO Software - Anleitung zur Umstellung der MWSt

ARCO Software - Anleitung zur Umstellung der MWSt ARCO Software - Anleitung zur Umstellung der MWSt Wieder einmal beschert uns die Bundesverwaltung auf Ende Jahr mit zusätzlicher Arbeit, statt mit den immer wieder versprochenen Erleichterungen für KMU.

Mehr

Wiederkehrende Bestellungen. Tipps & Tricks

Wiederkehrende Bestellungen. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1. Grundlegende Informationen 3 2.1 Wiederkehrende Bestellungen erstellen 4 2.2 Wiederkehrende Bestellungen verwalten 12 2.2.1 Bestellung bearbeiten 15 2.2.2 Bestellung stornieren

Mehr

Erstellung von Vorgangsbelegen für Geschäftskunden

Erstellung von Vorgangsbelegen für Geschäftskunden Erstellung von Vorgangsbelegen für Geschäftskunden easyfilius - Version 4 Stand: 23.01.2014 Geschäftskunden / Version 1.1 /Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Erstellung von Vorgangsbelegen

Mehr

1 BEDIENUNGSANLEITUNG

1 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 BEDIENUNGSANLEITUNG 1.1 Kunde In diesem Fenster können die Stammdaten des Kunden eingetragen werden oder es kann eine Änderung der Stammdaten durchgeführt werden. Zusätzlich kann man auch Kunden nach

Mehr

SupplyWEB Supplier Training Registration

SupplyWEB Supplier Training Registration Lieferanten Administration Die SupplyWeb Anwendung ist ein webbasiertes System zur Übermittlung von Lieferinformationen zwischen Ihnen und den Magna-Werken. Bereitgestellt werden Informationen bezüglich

Mehr

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min)

Faktura. IT.S FAIR Faktura. Handbuch. Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) IT.S FAIR Faktura Handbuch Dauner Str.12, D-41236 Mönchengladbach, Hotline: 0900/1 296 607 (1,30 /Min) 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Wie lege ich einen Kontakt an?... 3 3. Wie erstelle ich eine Aktion für

Mehr

Inventur. Bemerkung. / Inventur

Inventur. Bemerkung. / Inventur Inventur Die beliebige Aufteilung des Artikelstamms nach Artikeln, Lieferanten, Warengruppen, Lagerorten, etc. ermöglicht es Ihnen, Ihre Inventur in mehreren Abschnitten durchzuführen. Bemerkung Zwischen

Mehr

Neues in den Bereichen Materialwirtschaft & Logistik

Neues in den Bereichen Materialwirtschaft & Logistik Neues in den Bereichen Materialwirtschaft & Logistik Ingo Janson Dipl. Informatiker (FH) Bereichsleiter Kundenberatung Materialwirtschaft und Service Agenda (1/2) Neues in den Bereichen Materialwirtschaft

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

Stand: 28.11.2011. Chargen-Verwaltung Modulbeschreibung

Stand: 28.11.2011. Chargen-Verwaltung Modulbeschreibung Seite 1 Inhalt Allgemeines... 3 Voraussetzungen... 3 Chargen anlegen... 4 Chargen-Artikel ausliefern/verkaufen... 4 Chargenangaben auf Formularen drucken... 5 Chargen recherchieren... 5 Die Funktion ChargenManager...

Mehr

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit

e LEARNING Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit Kurz-Anleitung zum Erstellen einer Sprechzeit Foto: E-Learning Service Die Aktivität Sprechzeit (oder Terminplaner) ermöglicht es Dozierenden, auf einfache Weise Sprechstunden- oder auch Prüfungstermine

Mehr

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5

WSCAR-Help Fakturadaten Version 17.12.5 Fakturadaten Inhaltsverzeichnis 1 Fakturadaten... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Arbeitspositionen... 2 1.3 Fahrzeuggruppen... 5 1.4 Sonstiges... 6 1.5 Textbausteine... 6 1.6 Festzeiten importieren... 7 1.7

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten?

Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Was müssen Sie tun und beachten um unsere emails zu erhalten? Punkt A - Eintragung / Anmeldung 1. Achten Sie darauf wenn Sie sich eintragen, daß Sie eine gültige E-mail Adresse verwenden. 2. Rufen Sie

Mehr

Anleitung directcms 5.0 Newsletter

Anleitung directcms 5.0 Newsletter Anleitung directcms 5.0 Newsletter Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02-2 75 Fax (09 51) 5 02-2 71 - Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im Internet http://www.erzbistum-bamberg.de

Mehr

Konto einrichten in 10 Minuten! Nach der Registrierung helfen Ihnen folgende 4 Schritte, absence.io schnell und einfach einzuführen.

Konto einrichten in 10 Minuten! Nach der Registrierung helfen Ihnen folgende 4 Schritte, absence.io schnell und einfach einzuführen. Konto einrichten in 10 Minuten! Nach der Registrierung helfen Ihnen folgende 4 Schritte, absence.io schnell und einfach einzuführen. absence.io bietet Ihnen eine unkomplizierte und effiziente Urlaubverwaltung,

Mehr

2. Prozesseinheit. Vom Einkauf zur Rechnung. Cansu Selen. Vinum SA Biel/Bienne. Praktikumsjahr. Lernender.ch

2. Prozesseinheit. Vom Einkauf zur Rechnung. Cansu Selen. Vinum SA Biel/Bienne. Praktikumsjahr. Lernender.ch 2. Prozesseinheit Vom Einkauf zur Rechnung Praktikumsjahr Cansu Selen Vinum SA Biel/Bienne Lernender.ch Inhaltsverzeichnis 1. KURZBERICHT... 3-4 1.1 Einleitung... 3 1.2 Prozessbeschreibung... 3 1.2.1 Auswahl

Mehr

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden.

Mehr

Synthax OnlineShop. Inhalt. 1 Einleitung 3. 2 Welche Vorteile bietet der OnlineShop 4

Synthax OnlineShop. Inhalt. 1 Einleitung 3. 2 Welche Vorteile bietet der OnlineShop 4 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Welche Vorteile bietet der OnlineShop 4 3 Die Registrierung (Neukunden) 5 3.1 Privatkunden... 6 3.2 Firmenkunden... 7 4 Die Anmeldung (Bestandskunden) 8 5 Bestellvorgang 10 5.1

Mehr

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver Basis 2 Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver 2 Schritt 2 Arbeitsstunden auf die bereits erfassten Projekte buchen 3 Schritt 3 Kostenaufwand auf die bereits erfassten Projekte buchen 4 Schritt 4 Gebuchte

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

MonKey Office im Wirtschaftsunterricht

MonKey Office im Wirtschaftsunterricht MonKey Office im Wirtschaftsunterricht Skript: Lizenzen, Datenstände, Erkundungsauftrag (Verfasser: Günter Hellmers, Januar 2015) Inhalt: Handhabung des Programmpaketes 2 Erkundungsauftrag 4 1 Grundlagen

Mehr

Inventur. PC CADDIE Inventur

Inventur. PC CADDIE Inventur Inventur PC CADDIE Inventur PC CADDIE Inventur Inventur Drucken Sie sich zuerst im PC CADDIE Menü unter Artikel/Drucken.../ Artikel-Liste eine Inventurliste (manuell) : Bei Bedarf können Sie hier unterschiedliche

Mehr