! COMENIUS-EXPERTENFORUM DER LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN TÄTIGKEITSBERICHT 2011!2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "! COMENIUS-EXPERTENFORUM DER LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN TÄTIGKEITSBERICHT 2011!2012"

Transkript

1 ! COMENIUS-EXPERTENFORUM DER LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN TÄTIGKEITSBERICHT 2011!2012 Das COMENIUS-Expertenforum will den aktuellen Europäischen Bildungsauftrag hinsichtlich seiner historischen Grundlagen und der von COMENIUS erarbeiteten geistigpolitischen Wurzeln des Euro-päischen Bildungsgedankens offenlegen und im professionellen Diskurs fördern. Prof. Dr. Maria-Anna Bäuml-Roßnagl!Department für Pädagogik und Rehabilitation!Institut für Schul- und Unterrichtsforschung!Telefon: +49 (0) 89 / Fakultät für Psychologie und Pädagogik!Homepage Professor Bäuml-Roßnagel COMENIUS!! Dr. Bernhard Josef Stalla!COMENIUS-Experte!Telefon: / 14512! Prof. Dr. Dr. Elisabeth Zwick!Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik, Erziehungs- und Sozialisationsforschung!Telefon: +49 (0) 89 / !Fax: +49 (0) 89 / ! Impressum Herausgeber: Comenius-Expertenforum der Ludwig-Maximilians- Universität München Redaktion und Layout: Prof. Dr. Maria-Anna Bäuml-Roßnagl, Dr. Bernhard Stalla, München Geschwister-Scholl-Pl. 1,80539 München Internet: tenservice/c/comenius/index.html Internet:http://www.edu.lmu.de/EthikAesthetik/Expertenforum%20Comen ius-02.pdf

2 TÄTIGKEITSBERICHT Seit der Gründung des COMENIUS-EXPERTENFORUM am 8. Dezember 2009 konnten umfangreiche geisteswissenschaftlichhistorische Forschungsvorhaben verwirklicht und wissenschaftliche Zusammenarbeit mit wichtigen internationalen Forschungseinrichtungen erzielt werden. Ein zentrales Anliegen des COMENIUS- EXPERTENFORUM der Ludwig-Maximilians-Universität München besteht darin, den aktuellen Europäischen Bildungsauftrag hinsichtlich seiner historischen Grundlagen und der von COMENIUS erarbeiteten geistig- politischen Wurzeln des Europäischen Bildungsgedankens offenzulegen und professionell zu fördern. In diesem Sinne sind für die Jahre folgende Lehr- und Forschungsergebnisse erwähnenswert:! Vortrag von Herrn Dr. Bernhard Stalla zum Thema "#$%&'()*+,-*.(/,01(0&23+ mit Power-Point-Präsentation im Rahmen der Lehrveranstaltung von Herrn Prof. Dr. Stephan Leimgruber, Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterricht an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Seminar Spezialfragen und Prüfungsvorbereitung am Donnerstag, 3. Mai 2012, im Hauptgebäude der Universität München Hörsaal M 203, von Uhr bis Uhr.! Vorlesung von Frau Prof. Dr. Bäuml-Roßnagl, Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und!didaktik, LMU München, zum Thema "Immer noch wesentliche Lebenswerte: Dialogkultur und Sozialkompetenz3. Universität Regensburg, Institut für Philosophie, Professur für Werteentwicklung und zivilgesellschaftliches Engagement Frau Prof. Dr. Barbara Weber Philosophisches Café / Ringvorlesung "Lebenswert oder: Was ist ein Leben (noch) Wert?34 am Montag, 7. Mai 2012, von Uhr s.t.! Vortrag und Publikation von Herrn Dr. Bernhard Stalla In der Einleitung zu diesem Opus wird von Herrn Prof. Dr. Christian Schäfer die ehrenvolle Mitwirkung von Herrn Dr. Bernhard Stalla als

3 Historiker und Publizist am Comenius- Experten-Forum an der Ludwig- Maximilians-Universität München belobigt in Referenz zu seinem Beitrag in der Festschrift Memoria- Intellectus-Voluntas für Herrn Prof. Dr.phil. PhD (Univerzita Olomouc/- Universität Olmütz) Erwin Schadel, Emeritus und akademischer Direktor der Forschungsstelle Inter-kulturelle Philosophie und Comenius-Forschung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.!!!!! Wissenschaftliche Vorhaben (in Planung) Projektmittel wurden beantragt, der derzeitige Planungsstand kann fortgeführt werden, eine Mittelzusage auf wissenschaftliche Förderung konnte bisher noch nicht erteilt werden, derzeit ist abzuwarten, ob das Projekt in die engere Auswahl für die Forschungsförderung 2012/2014 kommt, und das wissenschaftliche Arbeitsvorhaben einem Stiftungsgremium vorgestellt werden kann, deshalb darf das Forschungsprojekt noch nicht auf der Homepage und den Internetseiten des COMENIUS ExpertenForum der Universität München veröffentlicht werden, da das Thema urheberrechtlichen Nutzungsrechten unterliegt, können erste Details zur Themenstellung und zur Inhaltsangabe und Literatur jedoch bekannt gegeben werden. Leitmotiv: Universale Bildung der natürlichen Fähigkeiten des Menschen, als Weg zu Frieden und Gewaltlosigkeit. Die pädagogischen Reden und Tätigkeiten von Johann Amos Comenius am Gymnasium Sárospatak in den Jahren von 1650 bis Wissen der Vergangenheit, heute für die Zukunft nutzen, als Schlüsselthema für Wissenschaft und Gesellschaft.

4 Prof. Dr. Markus Fath: Literatur von (nach bibliothekarischen Bibliographie-Richtlinien (BSB München, OPAC) Fath, Markus: Violence Against Children / Nasilje nad otroki. In: Skoro Babic, A., Jeraj, M., Kosir, M. & Balkovec, B. (Eds.): Zgodovina otrostva / History of Childhood, S Ljubljana: Zveza zgodovinskih drustev Slovenije Fath, Markus: Causality, Logic and Complexity: Reflections from Research on (Non-)Violence. In: Bengez, R. Z., Gastwirth, J. L., de Sousa Mendes, P., Soares Pereia, R. & Walker, V. R. (Eds.): Inference and Causality - Conceptionalism - Distribute Justice. Proceedings of the 3rd International Conference on Quantitative Justice and Fairness, Berlin: epublication 2012, S Tippelt, Rainer & Fath, Markus: Erziehungswissenschaft. In: Sandfuchs, Uwe, Melzer, W., Dühlmeier, B. & Rausch, A. (Hrsg.): Handbuch Erziehung, Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt 2012, S Fath, Markus: Shared Responsibility. How to find Just Sentences for Social Structures. In: Jusletter IT 29 June 2011, o. S. Fath, Markus: The Responsibility to overcome the Question of Guilt. In: Jusletter IT 29 June 2011, o.s. Fath, Markus: Gewalt und Gewaltlosigkeit. Entwicklung eines Theorie- Modells. Münster: Lit Fath, Markus : Hybrid anthropology. Non-human actors and our relations to them. In: Mainzer, K. (Ed.): Ecap 10. VIIIth European conference on computing and philosophy, München, 2010, S Fath, M. (2010): Netzwerke zwischen Gewalt und Gewaltlosigkeit. Eine mehrebenentheoretische Strukturierung. Münster: Lit. o.j.

5 Fath, Markus : Wenn Weltbilder kollidieren potentielle Konflikte und potentielle Lösungen. In: Bildungsforschung Bd. 1 (2010): Religion als formative Funktion für Bildung (hrsg. von Elisabeth Zwick), Seite Internetseite: 1/2010. Schmidt, Bernhard & Fath, Markus: Wege zur Hochschulreife in Bayern. Eine Analyse von Ausbildungsmöglichkeiten in allgemeinbildenden und beruflichen Schulen unter Berücksichtigung des Übergangs in die Hochschulen. München, Internetseite: /default/files/ downloads/pdf/expertise_wege_zur_hochschulreife_1555.pdf. Fath, Markus: Über 20 Lemmata in den Bereichen Gesellschaft und Lebenslanges Lernen (u.a. Anomie, Entschulung, Fremdenfeindlichkeit, Weiterbildung). In: Tenorth, Heinz-Elmar und Tippelt, Rainer (Hrsg.): BELTZ Lexikon Pädagogik. Weinheim und Basel: Beltz.2007

6 Ansprechpartner: Prof. Dr. Maria-Anna Bäuml-Roßnagl --- Kontakt(at)Baeuml- Rossnagl.de Dr. Bernhard Stalla - ComeniusExperte -- b.stalla(at)cablenet.de!literaturverzeichnis von Dr. Bernhard Stalla Prof. Dr.Dr. Elisabeth Zwick -- zwick(at)edu.lmu.de Prof. Dr. Markus Fath -- markus.fath (at) edu.lmu.de Urheberrechtliche Themenstellung erarbeitet durch Referentielle Forschung und Wissenschaftliche Projektarbeit von Dr. Bernhard Stalla - ComeniusExperte -- b.stalla(at)cablenet.de! Literaturverzeichnis ALSZEGHY Zsolt: A Comico-tragoediához. In: Egyetemes Philologiai Közlöny p. BAKOS József: Comenius tankönyvei: III-IV.: Az Atrium és a Schola 5)/)*6+ 78& (+ ABCD6+ - p (Egri BAKOS József: Schola Ludus. In: A Sárospataki Református Kollégium: Tanulmányok alapításának 450. évfordulójára / Szerk. a Tiszáninneni Ref. Egyházkerület elnöksége. - Sárospatak: Magyar Ref. Zsinati Iroda Sajtóosztálya, p BALOGH Ferencné: Az iskolai színjátszás. In: A Sárospataki Református Kollégium: Tanulmányok alapításának 450. évfordulójára / Szerk. a Tiszáninneni Ref. Egyházkerület elnöksége. - Sárospatak: Magyar Ref. Zsinati Iroda Sajtóosztálya, p CESNAKOVÁ - IJ#KL5#MNO4+I(-&',9+.(P,/-$+,0$+*QR,*S+PTUV$P'<V$+ *G*1<%)+ W6+ L6+ E$%&'*0<V$+,+ X&V$+ $V-,*+ *-$P&'*0TUV+ Y0$-;UV6+ J'9+ Slovenské divadlo szám p.; 5. szám p CESNAKOVÁ - MICHALCOVÁ, Milena: Dramatická tvorba J. A. E$%&'*0<V$+,+X&V$+P=-GP+',+/(P,/&-'Q+R(''$*S+*-$P&'*0TUV+Y0Z-6+J'9+W,'+ Amos Komensk! a Slovensko (Zborník materiálov prvej slovenskej komeniologickej kon[&2&'u(&+ 0$','&X+ P+ \2&Y$P&+ P+ /]$UV+ AD6+,+ AC6+ B ). - E$Y(U&9+NTUV$/$*-$P&'*0<+PG/,P,1&^*1P$4+AB_`6+- p

7 CESNAKOVÁ - MICHALCOVÁ, Milena: Dramatik Jan Amos Komensk! a humanistické divadlo. Bratislava: Osvetov! ústav, p. CESNAKOVÁ - MICHALCOVÁ, Milena: Dramaty Jana Amosa E$%&a*0(&8$+ J+ X&8$+ =$8-,/G+ ',+ 1&,12+ *>0$-'G6+ J'9+ \,%(b1'(0+ 1&,12,-'G szám. p CESNAKOVÁ - MICHALCOVÁ, Milena: L' éducation par le jeu théâtral : Comenius l' auteur dramatique et théroricien du théâtre. In: La visualisation des choses et la conception philosophique du monde dans l' oeuv de Comenius: Actes du Colloque international. - Paris, 1994.! p. 153! 160. CESNAKOVÁ - MICHALCOVÁ, Milena: Jan Amos Komensk! a divadlo. In: Divadlo szám. p CESNAKOVÁ - MICHALCOVÁ, Milena: Komensk! als Dramatiker und Theoretiker des Schultheaters In: Symposium Comenianum J. A. Comenius's Contribution to World Science and Culture. - Praha, p DAUPHIN Jean-Claude Le De cultura ingeniorum Oratio de Johannes Amos Comenius: notice biographique, traduction et commentaire traductologique. Masters thesis, Montreal, Quebec: Concordia University p. Ill..7cde+ 5,X$*9+ #$%&'()*+ I,8G,2$2*>;8$'9+ ACD` In: Sárospataki Lapok [A Schola Ludusról:] 249, , hasáb fg5hod+wi>*&[9+#$%&'()*+duv$-,+5)/)*;',0+&-?*>,p,6+j'9+d;2$*=,1,0(+ Református Lapok p , , , 132. HORVÁTH Cyrill: Comenius Schola Ludusáról. In: Magyar Pedagógia p IVÁNYI Ede: Comenius Amos J. élete. Budapest, [A Schola Ludusról:] p. KISS Zsigmond: Comenius iskolai színjátékai. In: Sárospataki Református Közlöny. 1891/ Hasáb Komor Ilona: Eine Utopie in den Schuldramen: Schola Ludus. In: Acta Comeniana. 1970/24. p

8 KOMOR Ilona: Iskoladráma és utópia. In: Filológiai Közlöny p KOMOR Ilona: The problems of thecnological culture in "Schola Ludus". In: Comenius and Hungary / Földes Éva, Mészáros István. - Budapest: Akadémiai kiad., p KOMOR Ilona: Schola Ludus. In: Pedagógiai Szemle p EMNO:d+fG)-,9+L+dUV$-,+5)/)*+j,>+(*0$-,+%('1+X;1<0*>k'H+&-?*>,P,6+J'9+ Comenius Sá2$*=,1,0$'9+ #$%&'()*+ d;2$*=,1,0$'+ k21+ %lp&(m?-+ n+ Összeáll. Kovács Endre. - Budapest, p Kristóf Péter: Schola Ludus: Egy különleges pedagógiai módszer. MÉSZÁROS István: Comenius és a sárospataki Kollégium anyanyelvi osztálya. In: Magyar Pedagógia p Nagy Júlia: A Schola Ludus és a magyarországi református iskolai színjátékok. In: Comenius és a Sárospataki iskola. Szerk. Ködöböcz József, Földy Ferenc, Csorba Csaba. Sárospatak: Magyar Comenius Társaság, 1997 (Bibliotheca Comeniana VI.). p M55r+ J*1P;'9+ L+ duv$-,+ 5)/)*+ JJJ6+ 2<*><m?-4+,%&-G+,+ *>k'=,/$'+,+ mesterségek világát mutatja be. In: Comenius Sárospatakon. Comenius d;2$*=,1,0$'+k21+%lp&(m?-+n+s**>&;--6+e$p;u*+endre. - Budapest, p RÁCZ Lajos: Schola Ludus: Iskolai színjáték. In: Comenius Sárospatakon / Rácz Lajos. - Sárospatak, p. SANDOR E$%;2$%G9+ "t+ %('/&'0(4+,0(+ &%m&2'&0+ *>u-&1&114+ 1,')-X$'+ %&8+ &%m&20<'1+ <-'(6v!!A pataki Comenius. Internet SZILÁDY Áron: Egy sárospataki iskoladráma. In: Irodalomtörténeti Közlemények p dcj5ofhj+ Rákóczy Zsigmond: Budapest, p [Bisterfeld darabjáról] dcjoh7j+f&2>*$'9+#$%&'()*+l%$*+w;'$*+%lp&(4+%&-g&0+d;2$*=,1,0$'+ készültek s részben itt ki is nyomattak. In: Sárospataki Lapok P.

9 Hasáb [12. sorszámmal a Schola Ludus.] SZINYEI Gerzson: Comenius Sárospatakon. In: Sárospataki Református Lapok [A Schola Ludusról:] 9, 26. p. Wissenschaftliche Veröffentlichungen:!"#$$#%& '()*+#),& -./(01& 23)& 45.6($$(7& 89:;<=& #$/& B(C& Johann Wolfgang von Goethe und zur Kunst des Erzählens in der 4D*E(/F+)C(B(*(*& 5.6($$(7& 89GH;=& 6.*& I()*()& '()E(*E)3(*J& K*1& Bergengrueniana I. Im Auftrag der Werner Bergengruen-Gesellschaft hrsg. v. Eckhard Lange. Berlin: vbb - verlag für berlin-brandenburg, S., Seite , mit einer graphischen Darstellung Handlungsablauf und Struktur einer Novellenerzählung. Buchbesprechung von Hartmann, Petra. In: Rund ums Lesen. Klassiker von Hartmann, Petra. Textquelle: Internetseite -i/

10 Stalla, Bernhard Josef Internationale Literatur zum geplanten COMENIUS-Forschungsprojekt De Cultura Ingeniorum Über Geistige Bildung Wissen der Vergangenheit, heute für die Zukunft nutzen! Komensk! J.A De primario ingenia colendi instrumento, sollerter versando, libris Praha: Statni pedagogicke nakladatelstvi Über den rechten Umgang mit Büchern, den Hauptwekzeugen der Bildung. Eine Rede vorgetragen zu Beginn der Arbeit im Großen Hörsaal der Schule zu Saros Patak am 28. November Loser Buchblock im Umschlag. Komensk! J.A Comenius, Johann Amos: Cultura Ingeniorum (1610) (Latin Edition) (Hardcover) Ed. Antonio Possevino. Whitefish, Montana: Kessinger Publishing 2009, 206 p.

Lehrveranstaltungen zum Modul roo 2-11 (rk 2-11, re 2-11, ro 2-11) Unterrichts- und Schulforschung

Lehrveranstaltungen zum Modul roo 2-11 (rk 2-11, re 2-11, ro 2-11) Unterrichts- und Schulforschung Lehrveranstaltung: EW 1 Zur bildungstheoretischen Diskussion und ihre Relevanz für die Unterrichtsgestaltung reflektieren den Begriff Bildung und kennen unterschiedliche Bildungstheorien (W1) wissen um

Mehr

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar Periodika Titel 4 bis 8, Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe Babylonia, Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen 2006- Nicht verfügbar 12 (2004)- Nicht verfügbar Beiträge zur Lehrerbildung

Mehr

Stand: Januar 2015 1. Für das ganze Studium (Schwerpunkt Management) 61 SWS 120 CP

Stand: Januar 2015 1. Für das ganze Studium (Schwerpunkt Management) 61 SWS 120 CP Stand: Januar 2015 1 Studienverlaufsplan Master Frühkindliche Bildung und Erziehung : Schwerpunkt Management 1. Semester SWS CP MP M 1: Soziologische Voraussetzungen für Bildung 2 3 M 1: Kulturtheorie

Mehr

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Ökumenische Religionspädagogik herausgegeben von Prof. Dr. Astrid Dinter (Pädagogische Hochschule Weingarten) Prof.

Mehr

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick

Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Bildungsforschung Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/ Bildungswissenschaft im Überblick Dr. Bernhard Schmidt-Hertha Der Bachelor-Studiengang Pädagogik/Bildungswissenschaft

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Conris AND SECURITY STUDIES

Conris AND SECURITY STUDIES Conris COOPERATION NETWORK FOR RISK, SAFETY AND SECURITY STUDIES Fakten rund um Conris (I) Vorkonferenz von Sicherheitsstudiengängen in Wien 2008 Gegründet von zehn Hochschulen im Mai 2009. Schaffung von

Mehr

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren 234 Verzeichnis der Autorinnen und Autoren Prof. Dr. Hartmut Ditton, Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Pädagogik. Arbeitsschwerpunkte: Schulische und familiale Sozialisation, Bildung,

Mehr

Zitate und Literaturangaben

Zitate und Literaturangaben Zitate und Literaturangaben Regeln und Verfahren (nach amerikanischem Harvard-Standard) - Johannes Fromme - Das wörtliche (direkte) Zitat (1) Wortgetreu aus anderen Veröffentlichungen übernommene Passagen

Mehr

Schulinternes Curriculum für die Oberstufe 12 / 13 Französisch als fortgeführte Fremdsprache Leistungskurs (Zentralabitur 2011) Jahrgangsstufe 12

Schulinternes Curriculum für die Oberstufe 12 / 13 Französisch als fortgeführte Fremdsprache Leistungskurs (Zentralabitur 2011) Jahrgangsstufe 12 Schulinternes Curriculum für die Oberstufe 12 / 13 Französisch als fortgeführte Fremdsprache Leistungskurs (Zentralabitur 2011) Allgemeine Hinweise Unterrichtsstunden pro Woche: 5 Leistungsüberprüfung

Mehr

Yvonne Höfer-Diehl. Hochs chulcontrolling. %ur Sicherung der Lehreffektivität

Yvonne Höfer-Diehl. Hochs chulcontrolling. %ur Sicherung der Lehreffektivität Yvonne Höfer-Diehl Hochs chulcontrolling %ur Sicherung der Lehreffektivität Verlag Dr. Kovac Hamburg 2014 XV Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Ziele: Qualifizierung von Studierenden für den internationalen Einsatz Ausbildung von Fachkräften für einheimische Unternehmen und Institutionen Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Strukturvoraussetzung:

Mehr

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN

RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN 18 02 UND 19 02 2009 TAGUNG RELIGION IN BIOETHISCHEN DISKURSEN INTERNATIONALE UND INTERRELIGIÖSE PERSPEKTIVEN VORTRAGENDE SVEND ANDERSEN REINER ANSELM BIJAN FATEH-MOGHADAM FRIEDRICH WILHELM GRAF TEODORA

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim

Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Versicherungswirtschaft an der Universität Hohenheim Prof. Dr. Jörg Schiller April 2009 Universität Hohenheim (530 c) Fruwirthstr. 48 70599 Stuttgart www.insurance.uni-hohenheim.de 1 Agenda Kurzporträt

Mehr

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen

Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Prof. Dr. Gunter Runkel Publikationen Bücher: Runkel, G. (Hrsg.) (2000): Die Stadt, 2. erweiterte Auflage, Lüneburg (Institut für Sozialforschung Lüneburg),142 S. Runkel, G. (2002): Allgemeine Soziologie:

Mehr

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13.

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13. Das Studium der Wirtschaftspädagogik an der Georg August Universität Göttingen Georg-August-Universität Einführung g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13 Seite 1 Ihr Ziel: Wirtschaftspädagogin / Wirtschaftspädagoge

Mehr

Vorstellung Informatics Innovation Center www.iic.kit.edu

Vorstellung Informatics Innovation Center www.iic.kit.edu + + = Vorstellung Informatics Innovation Center www.iic.kit.edu Prof. Dr. Ralf Reussner, Ingrid Schwarz-Hartmann, Robert Vaupel reussner@kit.edu hsc@de.ibm.com vaupel@de.ibm.com SOFTWARE-ENTWURF UND QUALITÄT,

Mehr

Lehre (Auswahl, Stand 2015)

Lehre (Auswahl, Stand 2015) Lehre Prof. Dr. Marlis Prinzing 1 Prof. Dr. Marlis Prinzing Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences, D-50678 Koeln mail: marlis.prinzing@das-rote-sofa.de; web: www.marlisprinzing.de Lehre

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Staatliche Höhere Bildungsanstalt «Perejaslaw-Chmelnytskyj staatliche pädagogische Grigorij Skoworoda Universität»

Staatliche Höhere Bildungsanstalt «Perejaslaw-Chmelnytskyj staatliche pädagogische Grigorij Skoworoda Universität» Staatliche Höhere Bildungsanstalt «Perejaslaw-Chmelnytskyj staatliche pädagogische Grigorij Skoworoda Universität» Staatliche Höhere Bildungsanstalt «Perejaslaw-Chmelnytskyj staatliche pädagogische Grigorij

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Lisa H. Anders M.A., wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa, Universität Potsdam (lhanders@uni-potsdam.de) Jelena

Mehr

Weltkulturerbestadt Hildesheim

Weltkulturerbestadt Hildesheim Weltkulturerbestadt Hildesheim Berlin Hildesheim Universitätsstandort Hildesheim 6 7 Hauptgebäude Campus Marienburger Platz 22 1 5 5 Institutsgebäude Kessler Straße Kessler Straße 57 Domäne Marienburg

Mehr

ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 2014 bei bayme vbm in München 26. Juni 2014

ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 2014 bei bayme vbm in München 26. Juni 2014 ddn Oberbayern / Bayern Süd 2. Regionaltreffen 204 bei bayme vbm in München 26. Juni 204 Agenda Zeit Thema Verantwortlich 0:00 0:5 Begrüssung der Teilnehmer, Einleitung, Administratives Frau Kral, ddn

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance.

LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET. Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management. www.eminsurance. LUDWIG- MAXIMILIANS- UNIVERSITÄT MÜNCHEN FACT SHEET Executive Master of Insurance Fakultät für Betriebswirtschaft Munich School of Management www.eminsurance.de Executive Master of Insurance Prof. Dr.

Mehr

Zielvereinbarung: Kurzbericht zum Stand der Umsetzung 06/2007

Zielvereinbarung: Kurzbericht zum Stand der Umsetzung 06/2007 vereinbarung: zum Stand der Umsetzung 06/2007 Der folgende orientiert sich in der Grundstruktur und der Nummerierung an der vereinbarung vom 21.07.2006. Im Überblick: 1 2.1 Ressourcenerschließung durch

Mehr

MATHEMATIK UND STATISTIK Problemfelder in der Studienrichtung BWL-Industrie?

MATHEMATIK UND STATISTIK Problemfelder in der Studienrichtung BWL-Industrie? MATHEMATIK UND STATISTIK Problemfelder in der Studienrichtung BWL-Industrie? AK-Sitzung BWL-Industrie, 27.03.2015 Prof. Dr. Hasan Doluca www.dhbw-mosbach.de Zu meiner Person: Prof. Dr. Hasan Doluca Professor

Mehr

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW Thomas Fuhr Informationsveranstaltung MA EW 11.10.2012 1 11.10.2012 2 Gliederung Ziele und Konzept des Studiengangs Grundlagen der Studienorganisation Module Präsenzzeiten und Selbststudium Lehrveranstaltungen

Mehr

school is open Wir unterrichten Menschen, nicht Fächer - Lehramtsausbildung in Finnland

school is open Wir unterrichten Menschen, nicht Fächer - Lehramtsausbildung in Finnland school is open Wir unterrichten Menschen, nicht Fächer - Lehramtsausbildung in Finnland Meike Kricke Modellkolleg Bildungswissenschaften 17.11.2010 Herzlich Willkommen auf Finnisch Tervetuola! Inhalt 1.

Mehr

Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft Dekanin: Univ.Prof. Dr. Ines Breinbauer Vizedekan: Ao.Univ.Prof. Dr.

Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft Dekanin: Univ.Prof. Dr. Ines Breinbauer Vizedekan: Ao.Univ.Prof. Dr. Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft Dekanin: Univ.Prof. Dr. Ines Breinbauer Vizedekan: Ao.Univ.Prof. Dr. Konrad Liessmann Institut für Philosophie http://philosophie.univie.ac.at/ Institutsvorständin:

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Challenges of higher education methodology - Budapest, June 6-7th, 2013 Kodolányi János Hochschule

Challenges of higher education methodology - Budapest, June 6-7th, 2013 Kodolányi János Hochschule Challenges of higher education methodology - Budapest, June 6-7th, 2013 Kodolányi János Hochschule Mittelbau an Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen der Schweiz: Aktuelle Situation und Perspektiven

Mehr

5. Stuttgarter Kompetenz-Tag. Kompetenz.Studium.Employability. Steinbeis Competence Forum. 29. November 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart

5. Stuttgarter Kompetenz-Tag. Kompetenz.Studium.Employability. Steinbeis Competence Forum. 29. November 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Kompetenz.Studium.Employability. 5. Stuttgarter Kompetenz-Tag 29. November 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Steinbeis Competence Forum www.steinbeis-competence-forum.de 2 Kompetenz.Studium.Employability.

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Flechttechnologie im Studium an der Hochschule Niederrhein - Veranstaltungen, Literatur, Zusammenarbeit mit Unternehmen

Flechttechnologie im Studium an der Hochschule Niederrhein - Veranstaltungen, Literatur, Zusammenarbeit mit Unternehmen Flechttechnologie im Studium an der Hochschule Niederrhein - Veranstaltungen, Literatur, Zusammenarbeit mit Unternehmen Prof. Dr. Yordan Kyosev Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences,

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

die Fähigkeit sich auf neue Erfahrungen einzulassen das Kennenlernen und Üben von Erziehungsmethoden und -formen für das kleine Kind Erwerbung

die Fähigkeit sich auf neue Erfahrungen einzulassen das Kennenlernen und Üben von Erziehungsmethoden und -formen für das kleine Kind Erwerbung Babeş-Bolyai-Universität Cluj-Napoca Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften Abteilung Grundschul- und Kindergartenpädagogik DEUTSCHE STUDIENRICHTUNG Lehrstuhl für Erziehungswissenschaften

Mehr

Lehrveranstaltungen zum Modul roo 1-04 (rk 1-04; re 1-04; ro 1-04) Unterricht als Vermittlungsprozess

Lehrveranstaltungen zum Modul roo 1-04 (rk 1-04; re 1-04; ro 1-04) Unterricht als Vermittlungsprozess Lehrveranstaltung: UW Planung und Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen verstehen die Grundkategorien von Unterricht (-, Inhalts-, Sozial-, Handlungs- und Prozessstruktur) und berücksichtigen diese bei

Mehr

Wärme- und Stoffübertragung für CBI, LSE, ET, CE und MB

Wärme- und Stoffübertragung für CBI, LSE, ET, CE und MB Wärme- und Stoffübertragung für CBI, LSE, ET, CE und MB Andreas Paul Fröba Michael Rausch Prof. Dr.-Ing. A. P. Fröba und Dr.-Ing. Michael Rausch Wärme- und Stoffübertragung Folie 1 Erreichbarkeit, Ortsplan

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing

MA-Thesis / Master. Geldwäsche. Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie. Joachim Monßen. Bachelor + Master Publishing MA-Thesis / Master Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie Bachelor + Master Publishing Joachim Monßen Geldwäsche Die Organisierte Kriminalität und die Infizierungstheorie

Mehr

Name: Vorname: Matr. Nr.:

Name: Vorname: Matr. Nr.: Leitfaden für das Mentorengespräch zwischen Prof. Dr. Harald Reiterer und Name: Vorname: Matr. Nr.: Ziel des Mentorengespräches ist es, den Studierenden eine Handlungsanleitung bei der Durchführung des

Mehr

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole

Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Wirtschaftswissenschaften in der Banken- und Börsenmetropole Das Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt www.wiwi.uni-frankfurt.de Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Bedroht Entscheidungsfreiheit Gesundheit und Nachhaltigkeit? Zwischen notwendigen Grenzen und Bevormundung

Bedroht Entscheidungsfreiheit Gesundheit und Nachhaltigkeit? Zwischen notwendigen Grenzen und Bevormundung Die Arbeitsgruppe Ethik in der Praxis der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina lädt zum Workshop Bedroht Entscheidungsfreiheit

Mehr

Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive

Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive Master Soziale Arbeit in internationaler Perspektive Vortrag Fachtag Zukunftsvisionen für die Soziale Arbeit Etablierung der Professionalisierung der Sozialen Arbeit durch ihre Masterstudiengänge Ernst-Abbe-Fachhochschule

Mehr

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.

MOOCs. Campus 2.0? Massive Open Online Courses. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013. Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena. E-Learning-Tag 22.Oktober 2013 MOOCs Massive Open Online Courses Campus 2.0? Prof. Dr. med. Thomas Kamradt thomas.kamradt@med.uni-jena.de MOOCs: Übersicht 1) Was sind & wie funktionieren MOOCs? 2) Wer

Mehr

KOMPETENZENTWICKLUNG FÜR AKTIVIERENDE LEHR-/LERNFORMATE IN INGENIEURSTUDIENGÄNGEN

KOMPETENZENTWICKLUNG FÜR AKTIVIERENDE LEHR-/LERNFORMATE IN INGENIEURSTUDIENGÄNGEN KOMPETENZENTWICKLUNG FÜR AKTIVIERENDE LEHR-/LERNFORMATE IN INGENIEURSTUDIENGÄNGEN Dr. Monika Rummler & Petra Nikol VDI 2014 Düsseldorf 10. Oktober 2014 Agenda Präsentation Kompetenzen und Rollen Weiterbildung

Mehr

Das duale Erfolgsmodell

Das duale Erfolgsmodell Das duale Erfolgsmodell Das Studienkonzept der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Prof. Dr. Ursina Boehm Studiengang BWL-International Business, DHBW Mannheim www.dhbw.de Hochschulen und Studierende im

Mehr

Lebenslauf Dr. Regina Schwab

Lebenslauf Dr. Regina Schwab Lebenslauf Dr. Regina Schwab Diplom - Volkswirtin Curriculum Vitae Werdegang PERSÖNLICHE ANGABEN Name: geboren: Nationalität: Dr. Regina Daniela Schwab 13.07.1974 in Freiburg deutsch BERUFLICHE STATIONEN

Mehr

Finanzcontrolling-Seminar im Wintersemester. "Regulierung nach der Finanzkrise - Welche

Finanzcontrolling-Seminar im Wintersemester. Regulierung nach der Finanzkrise - Welche Finanzcontrolling-Seminar im Wintersemester 2009/10 "Regulierung nach der Finanzkrise - Welche Antworten liefert das Controlling?" Lehrstuhl für BWL Controlling Prof. Dr. Gunther Friedl Technische Universität

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Asia-Europe Conference: Teachers and Trainers in Adult Education and Lifelong Learning 29.6.2009 The qualifications of a teacher

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft

Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de. Die deutsche Messewirtschaft Ein Zugang, alle Möglichkeiten. www.messewissenschaft.de Die deutsche Messewirtschaft Forschung und Lehre Alles, was Messewissen schafft. Das Institut der Deutschen Messewirtschaft. Sie suchen die aktuellsten

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

Lehrveranstaltungen zum Modul roo 2-21 (rk 2-21; re 2-21; ro 2-21) Menschenbild im Spannungsfeld von Kreativität und Leistungskultur

Lehrveranstaltungen zum Modul roo 2-21 (rk 2-21; re 2-21; ro 2-21) Menschenbild im Spannungsfeld von Kreativität und Leistungskultur Lehrveranstaltung: EW LehrerInnenprofessionalisierung zwischen Kreativität und Leistungskultur erkennen die Auswirkungen von Leistungsverständnis und Berufsethos im Zusammenspiel mit der Schulpartnerschaft

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Englisch (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH ENGLISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

Die Bochumer Masterstudiengänge. Criminal Justice, Governance and Police Science

Die Bochumer Masterstudiengänge. Criminal Justice, Governance and Police Science www.makrim.de ki www.macrimgov.eu Die Bochumer Masterstudiengänge Kriminologie i i und Polizeiwissenschaft i i und Criminal Justice, Governance and Police Science Vorstellung auf der Tagung Zur Lage der

Mehr

Jungen- und Mädchenwelten

Jungen- und Mädchenwelten Tim Rohrmann Jungen- und Mädchenwelten Geschlechterbewusste Pädagogik in der Grundschule AbsolventInnen 2009/2010 nach Abschlussarten und Geschlecht 8% 26% 5% 18% 34% 24% 1% 2% 41% 41% ohne Abschluss Hauptschulabschluss

Mehr

Bildungsinitiative Schaufenster Elektromobilität Bayern / Sachsen

Bildungsinitiative Schaufenster Elektromobilität Bayern / Sachsen Bildungsinitiative Schaufenster Elektromobilität Bayern / Sachsen Referent: Dr. Frank Diermeyer Datum: 09.12.2013 Ort: Nürnberg Veranstaltung: 1. Jahrestagung Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT

Mehr

Internationale Mobilität:

Internationale Mobilität: www.semmelweis-medizinstudium.org Internationale Mobilität: aus Sicht einer staatlichen Elitehochschule Professor Dr. Erzsébet Ligeti Semmelweis Universität, Budapest, Ungarn Semmelweis Universität Gründung

Mehr

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement 1 Lehrstuhlteam Sonja Sperber Sönke Dohrn Tanja Kevilovski Michael Kolloch Elke Rockmann Alexander Fliaster

Mehr

BAMBECK- MASTER- PROFILE

BAMBECK- MASTER- PROFILE BAMBECK- MASTER- PROFILE Neuester Stand der Persönlichkeitsforschung Die BAMBECK- MASTER- PROFILE sind eine neue Generation von psychometrischen Persön- lichkeits- Instrumenten mit bahnbrechenden Innovationen

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr.

Kurzportrait. DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling. Professor Dr. Kurzportrait DekaBank-Stiftungslehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling Professor Dr. Niklas Wagner Übersicht Lehre, Forschung und Praxis Einblick in das Lehrprogramm Aktuelle

Mehr

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Ziel: Allgemeine Hochschulreife am Gymnasium ( Abitur) Erwerb der allgemeinen

Mehr

Office International Relations, Joana Rosenkranz

Office International Relations, Joana Rosenkranz Herzlich willkommen bei der Universität Groningen! Hartelijk welkom bij de Universiteit Groningen! Welcome at the University Groningen! 2/10/2009 1 Office International Relations, Joana Rosenkranz 2/10/2009

Mehr

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master

Gesellschaft und Bildung. International Relations: Global Governance and Social Theory Master Gesellschaft und Bildung International Relations: Global Governance and Social Theory Master Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassung... 3 Empfohlene Fähigkeiten...

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren Autorinnen und Autoren Stefanie Baumert, M.A. Seit 2007 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Research Academy der Universität Leipzig. Dissertationsprojekt über Universitäten in der Globalisierung am

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

Informationen zum Bachelorstudium Neue Mittelschulen an der Pädagogischen Hochschule Wien

Informationen zum Bachelorstudium Neue Mittelschulen an der Pädagogischen Hochschule Wien Informationen zum Bachelorstudium Neue Mittelschulen an der Pädagogischen Hochschule Wien Studienorganisation Lehramt Neue Mittelschule Dieses Studium wird mit 125 Semesterwochenstunden (SWS) Präsenzstudium

Mehr

Kooperationsmodell Siemens und Lehrstuhl Prof. Ringlstetter. Informationspräsentation

Kooperationsmodell Siemens und Lehrstuhl Prof. Ringlstetter. Informationspräsentation Kooperationsmodell Siemens und Lehrstuhl Prof. Ringlstetter Informationspräsentation Einleitung / Agenda Diese Präsentation liefert Hintergrundinformationen zu einer Promotion im Rahmen des Kooperationsprojektes

Mehr

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE

Daniela Lohaus. Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Daniela Lohaus Outplacement PRAXIS DER PERSONALPSYCHOLOGIE Outplacement Praxis der Personalpsychologie Human Resource Management kompakt Band 23 Outplacement von Prof. Dr. Daniela Lohaus Herausgeber der

Mehr

University of Bamberg Press

University of Bamberg Press University of Bamberg Press ein Universitätsverlag zahlt sich aus Bayerischer Bibliothekstag, 20.11.2014 Fabian Franke, fabian.franke@uni-bamberg.de Barbara Ziegler, barbara.ziegler@uni-bamberg.de S. 1

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang»Evangelische Religionspädagogik«an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB)

Studienordnung für den Bachelorstudiengang»Evangelische Religionspädagogik«an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) Studienordnung für den Bachelorstudiengang»Evangelische Religionspädagogik«an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) Mitteilungen XIV/2010 05. Oktober 2010 Beschlossen vom Akademischen Senat am 26.

Mehr

Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten

Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten Das Kölner Modell zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen an Universitäten Symposion Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis Donnerstag, 4. November

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebot an den beteiligten Hochschulen unterschiedlich eingesetzt

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr

Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015

Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015 Stand: 12. August 2015 Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015 Alle Klausuren finden von 14.00 18.00 Uhr statt (außer BSc Psy Modul 6a: 14.00-16.00 Uhr, BSc Psy Modul 6b: 16.30-18.30 Uhr). Berlin Bochum Frankfurt

Mehr

Studium Generale an der Hochschule Aalen

Studium Generale an der Hochschule Aalen an der Hochschule Aalen Warum? Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements Umsetzung der Anforderungen des Bologna Prozesses Stärkung der Sozialkompetenzen und Softskills Teamfähigkeit Selbständigkeit

Mehr

Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel

Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel Department of Finance, Accounting & Real Estate (FARE) 23. Januar 2008 Oestrich-Winkel Das A und O führender Business Schools Welche Attribute muss ein Finance Department auszeichnen, um international

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr