Vorwort 5. Inhaltsübersicht Hauptteil Übereignungsverträge 31

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort 5. Inhaltsübersicht 6. 1. Hauptteil Übereignungsverträge 31"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsübersicht 6 Abkürzungsverzeichnis 25 Literaturverzeichnis Hauptteil Übereignungsverträge Teil Kaufvertrag 32 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Kaufvertrages Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Form des Kaufvertrages Nichtigkeit des Kaufvertrages 38 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Nutzen und Gefahr Gefahrtragung Übergang des Nutzens auf den Käufer Überblick Pflichten des Verkäufers Besitzübertragung und Eigentumsverschaffung Verkauf unter Eigentumsvorbehalt Nebenpflichten des Verkäufers Verzug, nicht gehörige Erfüllung und Nichterfüllung des Verkäufers Verzug des Verkäufers Nicht gehörige Erfüllung und Nichterfüllung des Verkäufers Rechtsgewährleistung oder Eviktionshaftung Voraussetzungen der Rechtsgewährleistung Rechtsfolgen bei vollständiger Eviktion Rechtsfolgen bei teilweiser Eviktion Verhältnis der Rechtsgewährleistung zu anderen Rechtsbehelfen Überblick Sachgewährleistung des Verkäufers Überblick über die Voraussetzungen der Sachgewährleistung Mangelhaftigkeit der Kaufsache Prüfungs- und Rügeobliegenheit des Käufers Beanstandung des Käufers beim Versendungskauf und der Bringschuld Genehmigung der Kaufsache Gewährleistungsausschluss bei Kenntnis des Mangels oder durch Vereinbarung Beweislast für die Mangelhaftigkeit Überblick Gewährleistungsansprüche des Käufers 58 9

2 6. Pflichten des Käufers 67 Überblick Zahlung des Kaufpreises Annahme der Kaufsache Nebenpflichten des Käufers Zahlungsverzug des Käufers 69 C. Besondere Kaufverträge Grundstückkauf Gegenstand Formzwang: Öffentliche Beurkundung Besitzverschaffung und Eigentumsübergang Nutzen- und Gefahrenübergang Rechtsgewährleistung Sachgewährleistung Vorkaufs-, Kaufs- und Rückkaufsrecht Rechtsnatur, Entstehung, Form und Dauer Kaufsrecht Rückkaufsrecht Vorkaufsrecht Überblick Kauf nach Muster Gegenstand Sachgewährleistung Beweislastverteilung Überblick Kauf auf Probe oder auf Besicht Gegenstand Genehmigung Überblick Abzahlungsvertrag und Konsumkreditgesetz Kreditierung beim Abzahlungsvertrag Geltungsbereich des KKG Einzelne Bestimmungen des KKG Versteigerung Gegenstand der Versteigerung Zustandekommen der Versteigerung Zahlungsverzug des Erwerbers Gewährleistung Eigentumsübergang Anfechtung Überblick 85 D. UN-Kaufrecht (Wiener Kaufrecht) Allgemeines Anwendungsbereich Örtliche Anknüpfung, Konsumentenkauf und Rechtswahl Sachliche Anknüpfung: Kaufvertrag und bewegliche Sache Regelungsbereich des WKR, Auslegung und Lückenfüllung Regelungsbereich des WKR Auslegung und Lückenfüllung des WKR Allgemeine Bestimmungen zu den Verträgen Überblick 88 10

3 4. Abschluss des Vertrages Angebot Annahme Vertragswirkungen nach WKR 31 ff Erfüllung und Gefahrtragung Vertragsverletzung Verzug Sachmängel Schadenersatz Verwirkung und Verjährung Teil Tauschvertrag 92 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Tausches Typenbestimmende Leistungen Abgrenzungen Verweis auf das Kaufrecht Form des Tauschvertrages über Grundstücke 93 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Nutzen und Gefahr Nichterfüllung und Verzug Gewährleistung Teil Schenkungsvertrag 94 A. Vertragsentstehung Gegenstand der Schenkung Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Besondere Sachverhalte Überblick Konsens Handlungsfähigkeit des Schenkers und Beschenkten Schenker Beschenkter Form der Schenkung Formfreie Handschenkung Einfache Schriftlichkeit des Schenkungsversprechens Öffentliche Beurkundung der Schenkung von Grundstücken Überblick 100 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflicht des Schenkers zur Vermögenszuwendung Privilegierte Haftung des Schenkers Gewährleistung des Schenkers Schenkung unter Auflage Schenkungen unter Suspensiv- oder Resolutivbedingung 102 C. Aufhebung und Rückfall der Schenkung Widerruf der Schenkung Widerruf der vollzogenen Schenkung Widerruf des Schenkungsversprechens Widerrufsberechtigte und Widerrufsfrist

4 1.4 Rückgabeanspruch Überblick Verlustschein und Konkurseröffnung Ungültigerklärung durch Vormundschaftsbehörde Tod des Schenkers Rückfall der Schenkung bei Vorversterben des Schenkers 104 D. Schenkungsrechtliche Tatbestände im Familien-, Erb- und Schuldbetreibungsrecht Rückforderung bei Auflösung des Verlöbnisses Hinzurechnung zur Errungenschaft Zustimmung zur Schenkung in der Gütergemeinschaft Erbrechtliche Anfechtung und Herabsetzung Schenkungspauliana Teil Übungen Hauptteil Gebrauchsüberlassungsverträge Teil Mietvertrag 110 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Mietvertrages Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Form des Mietvertrages Überblick 114 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Vermieters Übergabe und Instandhaltung des Mietobjekts und Schutz vor Störungen Auskunftspflicht Tragung von öffentlichen Lasten und Abgaben Leistungsstörungen auf Seiten des Vermieters Nichterfüllung und Verzug des Vermieters Mängelhaftung des Vermieters Pflichten des Mieters Pflicht zur Zahlung des Mietzinses und der Nebenkosten Zahlungsrückstand des Mieters Sicherheitsleistung Pflicht zur Sorgfalt und Rücksichtnahme Meldepflicht Duldung von Arbeiten und Besichtigungen Kleiner Unterhalt Erneuerungen und Änderungen an der Mietsache Durch den Vermieter Durch den Mieter Überblick Wechsel des Eigentümers Untermietvertrag Übertragung der Geschäftsraummiete Vorzeitige Rückgabe der Mietsache Verrechnung Retentionsrecht bei Geschäftsraummiete

5 C. Missbräuchlicher Mietzins und einseitige Vertragsänderungen bei der Wohnraumund Geschäftsraummiete Geltungsbereich und Begriff des missbräuchlichen Mietzinses Geltungsbereich der Bestimmungen zum missbräuchlichen Mietzins Begriff des missbräuchlichen Mietzinses Absolute und relative Methode der Mietzinsüberprüfung Absolute Methode Relative Methode Mietzinserhöhung bei unbefristeten Mietverträgen Voraussetzungen der Mietzinserhöhung Nichtigkeit der Mietzinserhöhung Anfechtbarkeit der Mietzinserhöhung Mietzinserhöhungen bei befristeten Mietverträgen Indexierter Mietzins Staffelmietzins Mietzinsherabsetzung Missbräuchlicher Anfangsmietzins befristeter und unbefristeter Mietverträge Herabsetzung des missbräuchlichen Mietzinses während der Mietdauer von unbefristeten Mietverträgen Anfechtung indexierter und gestaffelter Mietzinse Überblick 135 D. Beendigung des Mietvertrages Aufhebungsvertrag Ablauf der vereinbarten Dauer Ordentliche Kündigung Ausserordentliche Kündigung Kündigung aus wichtigem Grund Konkurs des Mieters Tod des Mieters Konsumentenmietvertrag Form der Kündigung Formularpflicht bei Wohn- und Geschäftsraummiete Kündigung der Familienwohnung Rückgabe der Mietsache und Prüfungs- und Rügeobliegenheit des Vermieters Rückgabe der Mietsache durch den Mieter Prüfungs- und Meldeobliegenheit des Vermieters Kündigungsschutz bei Wohn- und Geschäftsraummiete Anfechtung der missbräuchlichen Kündigung Erstreckung der Wohn- und Geschäftsraummiete Überblick 144 E. Behörden und Verfahren Schlichtungsbehörde Eidgenössische Zivilprozessordnung Aufgaben und Zuständigkeit der paritätischen Schlichtungsbehörde Gerichtsstand Verfahren vor der Schlichtungsbehörde und dem Mietgericht Teil Pachtvertrag 147 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Pachtvertrages Typenbestimmende Leistungen Abgrenzungen

6 2. Landwirtschaftliche Pacht (LPG), Viehpacht und Viehverstellung 148 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten und Rechte des Verpächters Pflichten und Rechte des Pächters 149 C. Beendigung der Pacht Ordentliche und ausserordentliche Beendigung Rückgabe der Pachtsache 150 D. Dem Mietrecht entsprechende Regelungen Teil Leihe 153 A. Vertragsentstehung Gegenstand der Leihe Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungsfragen Formvorschriften 154 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Verleihers Überlassungspflicht Haftung für mangelhafte Ware Ersatz ausserordentlicher Aufwendungen Pflichten des Entlehners Vertragsgemässer Gebrauch Tragung der Unterhaltskosten Rückgabepflicht 155 C. Beendigung Ordentliche Beendigung Befristeter Vertrag Unbefristeter Vertrag Ausserordentliche Beendigung Verjährung Teil Darlehensvertrag 157 A. Die Vertragsentstehung Gegenstand des Darlehensvertrags Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungsfragen Geschäfte des Bankkreditverkehrs Formvorschriften 163 B. Zwingende Vorschriften betreffend Vertragsinhalt 164 C. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten der Parteien Pflichten des Darlehensgebers Pflichten des Darlehensnehmers Zinszahlungspflicht 168 D. Beendigung des Darlehens Ordentliche Beendigung Befristetes Darlehen Unbefristetes Darlehen Ausserordentliche Beendigung Aus Vereinbarung Aus wichtigen Gründen

7 3. Verjährung Anspruch des Darlehensnehmers Rückerstattungsansprüche des Darlehensgebers Pfandrechtlich gesicherte Forderungen Teil Übungen Hauptteil Dienstleistungsverträge Teil Arbeitsvertrag 178 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Einzelarbeitsvertrages Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Formvorschriften Formfreiheit und Informationspflicht Zwingende Vorschriften des Arbeitsrechts Verschiedene Rechtsquellen zur Regelung der abhängigen Arbeit Normenhierarchie und Günstigkeitsprinzip Nichtiger oder einseitig unverbindlicher Arbeitsvertrag Stellenausschreibung und Bewerbung 186 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Arbeitnehmers Pflicht zur Leistung von Arbeit Treuepflicht Pflichtverletzungen des Arbeitnehmers Pflichten des Arbeitgebers Pflicht zur Zahlung des Lohnes Fürsorgepflicht des Arbeitgebers Pflichtverletzungen des Arbeitgebers Weitere Wirkungen des Arbeitsvertrages Weisungsrecht des Arbeitgebers Recht am Arbeitsergebnis Übergang des Arbeitsverhältnisses und Abtretungsverbot Verzicht, Verjährung und Verwirkung Zivilrechtliche Wirkung öffentlich-rechtlicher Normen 208 C. Beendigung des Arbeitsverhältnisses Befristetes Arbeitsverhältnis Kündigung des Arbeitsverhältnisses Ordentliche Kündigung Missbräuchliche Kündigung Kündigung zur Unzeit Kündigung wider das Gleichstellungsgesetz Massenentlassung Überblick Kündigung aus wichtigem Grund Tod einer Partei Tod des Arbeitnehmers Tod des Arbeitgebers Aufhebungsvertrag Folgen der Beendigung 220 D. Kollektives Arbeitsrecht

8 1. Koalitionsfreiheit, Arbeitskampffreiheit, Tarifautonomie Koalitionsfreiheit Arbeitskampffreiheit Tarifautonomie Überblick Der Gesamtarbeitsvertrag Begriff des Gesamtarbeitsvertrages Abschluss des Gesamtarbeitsvertrages Wirkungen des Gesamtarbeitsvertrages Beendigung des Gesamtarbeitsvertrages Geltungsbereich des Gesamtarbeitsvertrages Überblick Betriebliche Mitwirkung des Arbeitnehmers Die Betriebsordnung Mitwirkung der Arbeitnehmer im Betrieb Teil Werkvertrag 230 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Werkvertrages Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Entschädigungslose Offertstellung und SIA-Normen Formfreiheit 233 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Unternehmers Herstellung und Ablieferung des Werkes Pflicht zur rechtzeitigen Arbeitsausführung Voraussehbare mangelhafte oder vertragswidrige Werkherstellung Sorgfaltspflichten und Interessenwahrung Pflichten bei Stofflieferung Überblick Gefahrtragung bei zufälligem Untergang des Werkes vor Ablieferung Begriff der Gefahrtragung Voraussetzungen der Gefahrtragung des Unternehmers Befreiung des Unternehmers von der Gefahrtragung Gefahrtragung des Bestellers Gewährleistung des Unternehmers Überblick über die Voraussetzungen der Gewährleistung Mangelhaftigkeit des Werkes Ablieferung des Unternehmers, Prüfungs- und Rügeobliegenheit des Bestellers Ausschluss der Gewährleistung Mängelrechte des Bestellers Abgrenzung der Gewährleistungsregelung Verjährung der Gewährleistungsansprüche Überblick Pflichten und Obliegenheiten des Bestellers Annahmeobliegenheit des Bestellers Pflicht zur Zahlung des Werklohnes Höhe des Werklohnes

9 C. Beendigung des Werkvertrages Verschiedene Beendigungsgründe Rücktritt gegen Vergütung und Schadloshaltung Nachträgliche Unmöglichkeit der Erfüllung infolge Zufalls beim Besteller Tod und Unfähigkeit des Unternehmers Teil Verlagsvertrag 252 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Verlagsvertrags Abgrenzungen Unechter Verlagsvertrag Kommissionsverlagsvertrag Werkvertrag Lizenzvertrag Gesellschaftsvertrag 253 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten und Rechte des Verlaggebers Pflichten und Rechte des Verlegers 254 C. Beendigung des Verlagsvertrages Untergang des Werkes oder der Auflage Tod, Unfähigkeit, Verhinderung des Urhebers und Konkurs des Verlegers Teil Einfacher Auftrag 256 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Auftrages Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungsfragen Formvorschriften 262 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Beauftragten Tätig werden Hauptpflicht des Beauftragten Nebenpflichten Legalzession und Aussonderung Pflichten des Auftraggebers Honorarpflicht Hauptpflicht des Aufraggebers Pflichten zu Auslagen- und Verwendungsersatz sowie zur Befreiung von eingegangenen Verbindlichkeiten Schadenersatzpflicht 285 C. Beendigung des Auftrages Ordentliche Beendigung Ausserordentliche Beendigungsgründe Widerruf und Kündigung Teil Die besonderen Aufträge I: Der Ehe- und Partnerschaftsvermittlungsvertrag 289 A. Vertragsentstehung Gegenstand Formvorschriften 289 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Beauftragten Vermittlung von Personen für eine Partnerschaft Informationspflicht (OR 406g Abs. 1) Geheimhaltungspflicht (OR 406g Abs. 2) Erstattung der Rückreisekosten bei Auslandskontakten (OR 406b)

10 2. Pflichten des Auftraggebers Bezahlung des Honorars und Auslagen- und Verwendungssatz Informations-, Diskretions- und Mitwirkungspflichten 290 C. Vertragsbeendigung Ordentliche Beendigung Ausserordentliche Beendigung Teil Die besonderen Aufträge II: Kreditbrief und Kreditauftrag Teil Die besonderen Aufträge III: Maklervertrag (Brokerage) 292 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Formvorschriften 293 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Maklers Pflicht zur Förderung des Interesses des Auftraggebers Sorgfalts- und Treuepflichten Nichterfüllungs- und Schlechterfüllungstatbestände Pflichten des Auftraggebers Keine Pflicht zum Vertragsschluss Maklerlohn und Auslagenersatz Nichterfüllungs- und Schlechterfüllungstatbestände 296 C. Beendigung Ordentliche Beendigung Ausserordentliche Beendigung Teil Die besonderen Aufträge IV: Der Agenturvertrag 297 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistung Erscheinungsformen Abgrenzungen Formvorschriften 299 B. Vertragserfüllung Pflichten des Agenten Pflicht, tätig zu werden Sorgfalts- und Treuepflichten Delcredere Pflichten des Auftraggebers Provision Delcredere-Provision Erwerbsausfallsentschädigung Kosten- und Auslagenersatz Karenzentschädigung Kundschaftsentschädigung Interessenwahrungspflicht/Akteneinsicht/Abrechnungspflicht Retentionsrecht 303 C. Beendigung Ordentliche Beendigung Ausserordentliche Beendigung

11 9. Teil Die qualifizierten Aufträge V: Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA) 305 A. Echte Geschäftsführung ohne Auftrag Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Pflichten des Geschäftsführers Sorgfaltspflicht Ablieferungs- und Auskunftspflicht, allgemeine Treuepflicht Nachträgliche Genehmigung durch den Geschäftsherrn Pflichten des Geschäftsherrn Verwendungsersatz und Befreiung von Verbindlichkeiten Kein Honoraranspruch, aber Anspruch auf Schadenersatz Verjährung Konkurrenzen 309 B. Unechte Geschäftsführung ohne Auftrag (OR 423) Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Abgrenzungen Pflichten des Geschäftsführers Herausgabe des Verletzergewinns Schadenersatz Pflichten des Geschäftsherrn Verjährung Konkurrenzen 311 C. Unberechtigte Geschäftsführung ohne Auftrag Teil Kommission 312 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Verhältnis zum Börsengesetz 312 B. Vertragserfüllung Pflichten des Kommissionärs Übertragung des Eigentums am Kommissionsgut Sorgfalts-, Treue- und Informationspflicht Rechts- und allgemeine Interessenwahrungspflicht Befolgung der Weisungen, insbesondere der Abrechnungspflicht Einstehen für das Delcredere-Risiko Pflichten des Kommittenten Überlassung Kommissionsgut Provision Aufwendungsersatz Delcredere-Provision Retentionsrecht Selbsthilfeverkauf Recht auf Selbsteintritt 316 C. Beendigung

12 11. Teil Speditionsvertrag 318 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Anwendbares Recht Abgrenzungen Formvorschriften 318 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Spediteurs Ausführungspflichten Abrechnungspflicht Haftung Pflichten des Versenders 319 C. Beendigung Teil Frachtvertrag 320 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Weitere anwendbare Rechtsnormen Abgrenzungen Formvorschriften 321 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Frachtführers Ausführung des Transports Zur Verfügungsbefugnis von Absender/Empfänger Haftungsmassstab und Haftungsumfang Pflichten des Absenders Frachtlohn/Auslagenersatz Spezifikation Verpackung Ausserordentliche Verfügungsbefugnis des Frachtführers Pflichten des Empfängers 323 C. Beendigung Teil Übungen Hauptteil Weitere Rechtsverhältnisse Teil Anweisung 330 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Formvorschriften 332 B. Fragen der Erfüllung Pflichten des Angewiesenen Pflichten des Anweisenden Pflichten des Anweisungsempfängers 334 C. Beendigung Widerruf Gegenüber dem Angewiesenen Widerruf gegenüber dem Anweisungsempfänger

13 2. Konkurs Tod und Handlungsunfähigkeit Teil Akkreditiv 336 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen 337 B. Vertragserfüllung Pflichten des Akkreditivausstellers (Käufer/Importeur) Pflichten der akkreditiveröffnenden Bank Pflichten des Begünstigten (Verkäufer/Exporteur) Teil Hinterlegung 340 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Erscheinungsformen Abgrenzungen Formvorschriften 343 B. Vertragserfüllung Pflichten des Aufbewahrers (OR 474) Aufbewahrungspflicht Benutzungsrecht Rückgabepflicht Pflichten des Hinterlegers Entgelt (OR 472 Abs. 2) Auslagenersatz Schadenersatz Retentionsrecht Zur Sonderhaftung beim Beherbergungsvertrag Grundsatz: Kausalhaftung mit Limitierung des Betrages Haftung für Kostbarkeiten Haftung der Stallwirte Anzeigepflicht, Freizeichnung, Retentionsrecht 347 C. Beendigung Ordentliche Beendigung Beendigung durch den Aufbewahrer Beendigung durch den Hinterleger Ausserordentliche Beendigung Verjährung Dinglicher Rückerstattungsanspruch Schuldrechtlicher Rückerstattungsanspruch Eigentumsansprüche Dritter Konkurs Teil Bürgschaft 351 A. Vertragsentstehung Gegenstand Typenbestimmende Leistungen Arten der Bürgschaft Abgrenzungen

14 22 2. Formvorschriften Einfache Schriftlichkeit Qualifizierte Schriftlichkeit Öffentliche Beurkundung Schutz vor Umgehung Rechtsfolgen bei Formmängeln 355 B. Vertragserfüllung Pflichten des Bürgen Fälligkeit und Umfang der Bürgenschuld Zwingende Vorschriften des Bürgschaftsrechts Akzessorietät/Einreden aus Hauptschuldverhältnis Persönliche Einreden aus dem Bürgschaftsvertrag oder aus Gesetz Anzeigepflicht Pflichten des Gläubigers gegenüber dem Bürgen Sorgfaltspflichten Auskunfts- und weitere Pflichten im Zusammenhang mit der Einbringlichkeit der Forderung Pflichten des Schuldners gegenüber dem Bürgen Aus Legalzession Auf Verwendungsersatz 359 C. Beendigung Erlöschen der Hauptschuld Erlöschen der Bürgschaft Teil Spiel und Wette 361 A. Unklagbarkeit von Spiel und Wette Unklagbarkeit der Forderungen aus Spiel und Wette Darlehen zu Spielzwecken und Differenzgeschäfte 361 B. Spiele aus Lotterien und Spielbanken Lotterien (LG) und Spielbanken (SBG) Rechtsfolgen Teil Leibrentenvertrag 363 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Leibrentenvertrages Typenbestimmende Leistungen Abgrenzungen Form des Leibrentenvertrages 364 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Stammrecht und wiederkehrende Rentenleistungen Pflicht des Leibrentenschuldners 365 C. Beendigung des Leibrentenvertrages Teil Verpfründungsvertrag 366 A. Vertragsentstehung Gegenstand des Verpfründungsvertrages Abgrenzung zur Erbeinsetzung und zum Vermächtnis Form und Genehmigung der Vormundschaftsbehörde 366 B. Inhalt und Fragen der Vertragserfüllung Pflichten des Pfründers Pflichten des Pfrundgebers 367 C. Beendigung des Verpfründungsvertrages Kündigung Rücktritt 368

15 3. Tod des Pfründers und des Pfrundgebers Anfechtung des Verpfründungsvertrages durch Dritte Teil Übungen Hauptteil Innominatkontrakt Teil Allgemeine Fragen 374 A. Gegenstand und Arten Gegenstand Nicht geregelter Vertragstyp Zuordnungskriterium Arten des Innominatkontrakts 375 B. Rechtsanwendung Theorien der Rechtsanwendung Ergänzung des Innominatvertrages Gemischter Vertrag Vertrag sui iuris Zusammengesetzter Vertrag Anwendung von zwingendem Vertragstypenrecht Teil Verschiedene Innominatkontrakte im Überblick 378 A. Leasing Grundgestalt des Leasings Finanzierungsleasing Ausgestaltung Qualifizierung Abgrenzungen Rechtsanwendung 379 B. Factoring Ausgestaltung Qualifizierung und Rechtsanwendung 379 C. Franchising Ausgestaltung und Erscheinungsformen Qualifizierung Rechtsanwendung 380 D. Alleinvertriebsvertrag Ausgestaltung und Erscheinungsformen Qualifizierung Rechtsanwendung 381 E. Lizenz- und Know-how-Vertrag Ausgestaltung und Erscheinungsformen Qualifizierung Rechtsanwendung 381 F. Reisevertrag Ausgestaltung und Erscheinungsformen Qualifizierung Rechtsanwendung Pflichten des Reiseveranstalters nach PauRG 382 G. Kreditkartenabrede Ausgestaltung Qualifizierung Rechtsanwendung

16 H. Trödelvertrag Ausgestaltung und Erscheinungsform Qualifizierung Rechtsanwendung 384 Lösungen 385 Lösungen zum 1. Hauptteil 385 Lösungen zum 2. Hauptteil 387 Lösungen zum 3. Hauptteil 391 Lösungen zum 4. Hauptteil 398 Stichwortverzeichnis

Anweisung. Anweisungsempfänger. Anweisender. Angewiesener. Empfangsermächtigung. Leistungsermächtigung. Annahmeermächtigung

Anweisung. Anweisungsempfänger. Anweisender. Angewiesener. Empfangsermächtigung. Leistungsermächtigung. Annahmeermächtigung Anweisung Anweisender Anweisungsempfänger Leistungsermächtigung Empfangsermächtigung Annahmeermächtigung Angewiesener Typenbestimmung der Anweisung Anweisung Ermächtigung an Angewiesenen Zur Leistung von

Mehr

Einzelne gesetzlich geregelte Verträge (Nominatverträge)

Einzelne gesetzlich geregelte Verträge (Nominatverträge) Einzelne gesetzlich geregelte Verträge (Nominatverträge) Uebereignungsverträge (Kauf; Schenkung) Gebrauchsüberlassungsverträge (Miete; Pacht; Leihe; Darlehen) Dienstleistungsverträge (Werkvertrag; Auftrag;

Mehr

Einzelne gesetzlich geregelte Verträge (Nominatverträge) und Anwendungsbeispiele

Einzelne gesetzlich geregelte Verträge (Nominatverträge) und Anwendungsbeispiele Einzelne gesetzlich geregelte Verträge (Nominatverträge) und Anwendungsbeispiele - Uebereignungsverträge (Kauf; Schenkung) - Gebrauchsüberlassungsverträge (Miete; Pacht; Leihe; Darlehen) - Dienstleistungsverträge

Mehr

Vorwort 16. 1 Einleitung 19. Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22. Wichtige Begriffe 26. 2 Die allgemeinen Bestimmungen 31

Vorwort 16. 1 Einleitung 19. Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22. Wichtige Begriffe 26. 2 Die allgemeinen Bestimmungen 31 Inhaft Vorwort 16 1 Einleitung 19 Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22 Wichtige Begriffe 26 2 Die allgemeinen Bestimmungen 31 Wie entstehen Obligationen? 33 Die Obligationen aus Vertrag 33 Vorbehalt

Mehr

Vorlesung. BGB Schuldrecht Besonderer Teil. Vertragliche Schuldverhältnisse SS 2003. Detaillierte Gliederung

Vorlesung. BGB Schuldrecht Besonderer Teil. Vertragliche Schuldverhältnisse SS 2003. Detaillierte Gliederung Vorlesung Schuldrecht Besonderer Teil SS 2003 Detaillierte Gliederung Teil 1: Grundlagen A) Schuldrecht I. Gesetzliche Regelung 1. Schuldrecht im 2. Schuldrecht außerhalb des Schuldrechtsmodernisierungsgesetz

Mehr

Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag

Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag Vertragsarten Kaufvertrag Werkvertrag Dienstvertrag Schenkungsvertrag Mietvertrag Leihvertrag Pachtvertrag Darlehensvertrag Sachdarlehensvertrag 433 BGB Vertragstypische beim Kaufvertrag (1) Durch den

Mehr

Die Beendigung von externen Outsourcingverhältnissen mit komplexen Pflichtenstrukturen

Die Beendigung von externen Outsourcingverhältnissen mit komplexen Pflichtenstrukturen Nicolas Mosimann Die Beendigung von externen Outsourcingverhältnissen mit komplexen Pflichtenstrukturen Helbing Lichtenhahn Verlag Vorwort Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 1. Kapitel: Grundlagen 5 1 Outsourcing

Mehr

Über die Reihe «Wirtschaft und Recht TK/HWD» 9

Über die Reihe «Wirtschaft und Recht TK/HWD» 9 Inhaltsverzeichnis Über die Reihe «Wirtschaft und Recht TK/HWD» 9 Vorwort 10 Teil A Was ist Recht? 11 1 Was ist Recht, und wozu dient das Recht? 12 1.1 Recht, Brauch, Sitte und Moral 13 1.2 Wie vorgehen,

Mehr

Seite 1. Kapitel: Die einzelnen Vertragsverhältnisse des Obligationenrechts... 1

Seite 1. Kapitel: Die einzelnen Vertragsverhältnisse des Obligationenrechts... 1 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Kapitel: Die einzelnen Vertragsverhältnisse des Obligationenrechts... 1 1. Teil: Überblick... 1 1. Das Verhältnis des besonderen Teils zum allgemeinen Teil des Obligationenrechts...

Mehr

Dienstverträge. Der Dienstvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, in dem sich der eine Teil

Dienstverträge. Der Dienstvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, in dem sich der eine Teil Dienstverträge Der Dienstvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, in dem sich der eine Teil (Dienstverpflichteter) zur Leistung versprochener Dienste und der andere (Dienstberechtigter) zur Gewährung der

Mehr

1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 2. KAPITEL: DIE KÜNDIGUNG VON DAUERSCHULDVERHÄLTNISSEN IM ALLGEMEINEN

1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 2. KAPITEL: DIE KÜNDIGUNG VON DAUERSCHULDVERHÄLTNISSEN IM ALLGEMEINEN ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS MATERIALIENVERZEICHNIS JUDIKATURVERZEICHNIS VORWORT 1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 1.1. ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DES ARBEITSVERTRAGSRECHTS

Mehr

Schriftenreihe zum Konsumentenschutzrecht

Schriftenreihe zum Konsumentenschutzrecht Schriftenreihe zum Konsumentenschutzrecht Herausgegeben von Prof. Dr. iur. Dr. phil. Hans Giger, Universität Zürich Prof. Dr. oec. Walter R. Schluep, Universität Zürich Band 26 Prof. Dr. iur. Dr. phil.

Mehr

Öffentliches Arbeitsrecht

Öffentliches Arbeitsrecht 3 Bereiche des Arbeitsrechts Öffentliches Arbeitsrecht Staat ==> Schutz und Kontrolle Kollektives Arbeitsrecht Gewerkschaften Arbeitgeber/-verband Individualarbeitsrecht Rechtsquellen im Arbeitsrecht Gesetze:

Mehr

Abschluss eines Kaufvertrages

Abschluss eines Kaufvertrages Abschluss eines Kaufvertrages Handlungsfähigkeit der Parteien ZGB12 ff. Einigung über Vertragsinhalt OR 1 ff. OR 20 Erlaubter Vertragsinhalt OR 11 ff. Einhaltung der Formvorschriften Obligationen aus Kaufvertrag

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lernziel...13

Inhaltsverzeichnis. Lernziel...13 Inhaltsverzeichnis Lernziel...13 A. Abgrenzung: Gewerberaummiet-, Wohnraummiet- und Pachtvertrag...15 I. Gewerberaum- und Wohnraummietvertrag...15 1. Bedeutung der Abgrenzung...15 2. Abgrenzungskriterium:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lernziel 13

Inhaltsverzeichnis. Lernziel 13 Inhaltsverzeichnis Lernziel 13 A. Abgrenzung: Gewerberaummiet-, Wohnraummiet- und Pachtvertrag 15 I. Gewerberaum- und Wohnraummietvertrag 15 1. Bedeutung der Abgrenzung 15 2. Abgrenzungskriterium: Vertragszweck

Mehr

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 38 - Gesetzlich nicht geregelte Verträge, z.b. Beherbergungsvertrag, Franchising, Garantie

Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 38 - Gesetzlich nicht geregelte Verträge, z.b. Beherbergungsvertrag, Franchising, Garantie Schuldrecht I (Vertragsschuldverhältnisse) 38 - Gesetzlich nicht geregelte Verträge, z.b. Beherbergungsvertrag, Franchising, Garantie Prof. Dr. Michael Beurskens, LL.M. (Gew. Rechtsschutz), LL.M. (University

Mehr

RECHT: Vertragstypen Vertragstypen

RECHT: Vertragstypen Vertragstypen Vertragstypen E:\Eigene Dateien\Webs\GisinA\WI\Recht\AU Vertragstypen.doc Alex Gisin Seite 1 von 14 Inhalt 1. Einleitung...4 2. Nominatverträge...4 2.1 Überblick...4 2.2 Kaufvertrag (OR Art. 184 214)...5

Mehr

BGB IV Mietvertrag, 535 BGB

BGB IV Mietvertrag, 535 BGB BGB IV Mietvertrag, 535 BGB Prof. Dr. Monika Schlachter WS 2007/2008 Abgrenzungen Zeitweilige Überlassung einer Sache gegen Zahlung der vereinbarten Miete Abgrenzungen: 1. Pacht, 581 BGB: = Überlassung

Mehr

Vertragsrecht III. (1) Grundlagen

Vertragsrecht III. (1) Grundlagen (1) Grundlagen Materialien und Hinweise Folien zur Vorlesung stehen nach Beendigung des jeweiligen Abschnitts zum Download zur Verfügung www.marco-staake.de unter Lehre à Wintersemester 2015/16 à Vertragsrecht

Mehr

Vertragsrecht III. (6) Weitere Gebrauchsüberlassungsverträge

Vertragsrecht III. (6) Weitere Gebrauchsüberlassungsverträge (6) Weitere Gebrauchsüberlassungsverträge Leasing gesetzlich nicht geregelter Vertragstyp operatives Leasing kurzzeitige Überlassung von Wirtschaftsgütern zum Gebrauch fast ausschließlich im gewerblichen

Mehr

Inhaltsübersicht. Zur Reihe «Recht im Alltag» 5. Vorwort 7. Einleitung: Generelle Hinweise zu Gesetzen 23

Inhaltsübersicht. Zur Reihe «Recht im Alltag» 5. Vorwort 7. Einleitung: Generelle Hinweise zu Gesetzen 23 Inhaltsübersicht Zur Reihe «Recht im Alltag» 5 Vorwort 7 Einleitung: Generelle Hinweise zu Gesetzen 23 Teil 1: Miete 31 A. Begriffe 32 B. Vor dem Vertragsabschluss 33 C. Abschluss und Inhalt Mietvertrag

Mehr

Inhaltsverzeichnis Mustersammlung Zivilrecht

Inhaltsverzeichnis Mustersammlung Zivilrecht Inhaltsverzeichnis sammlung Zivilrecht Kaufverträge Allgemeines zum Kaufvertrag Verschiedene Typen von Kaufverträgen Unternehmensbezogene Rechtsgeschäfte Leistungsstörung Gewährleistung Verzug Rügeobliegenheit

Mehr

Informatik und Recht HS 2008

Informatik und Recht HS 2008 1. Einleitung 2. EDV-Vertragstypen und das Nominatvertragsrecht 2.1 Überblick 2.2 Kaufvertrag 2.3 Mietvertrag 2.4 Werkvertrag 2.5 Auftrag 2.6 Arbeitsvertrag 3. Hardwareverträge 3.1 Kauf 3.2 Miete 4. Softwareverträge

Mehr

Inhalt. 1. Grundlagen des Firmenkredits... 13. 2. Definition des Firmenkredits... 17. 3. Zustandekommen des Firmenkreditvertrags... 35. Vorwort...

Inhalt. 1. Grundlagen des Firmenkredits... 13. 2. Definition des Firmenkredits... 17. 3. Zustandekommen des Firmenkreditvertrags... 35. Vorwort... Inhalt Vorwort........................................................... 11 1. Grundlagen des Firmenkredits................................. 13 1.1 Wirtschaftliche Bedeutung...................................

Mehr

Grundkurs Vertragliche Schuldverhältnisse. Gliederung

Grundkurs Vertragliche Schuldverhältnisse. Gliederung Prof. Dr. M. Avenarius Grundkurs Vertragliche Schuldverhältnisse Gliederung I.) Vorbemerkungen 1.) Überblick über den Vorlesungsstoff 2.) Grundgedanken des Vorlesungsaufbaus II.) Kauf, Tausch, Schenkung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 14. Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe. 2. Vermittler 3.

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 14. Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe. 2. Vermittler 3. Rdn. Seite Abkürzungsverzeichnis 14 Kapitel I: Makler und Maklervertrag 1 19 A. Grundbegriffe 1. Makler 1 1 19 19 2. Vermittler 3. Handelsmakler 2 7 19 21 4. Versicherungsmakler 9 22 5. Ehe- und Partnerschaftsanbahnung

Mehr

19 Miete (OR 253-274g)

19 Miete (OR 253-274g) 19 Miete (OR 253-274g) I. Allgemeines Miete ist die entgeltliche Überlassung einer Sache zum Gebrauch, wobei bewegliche und unbewegliche Sachen in Betracht kommen, jedoch keine Rechte und sonstige Wirtschaftsgüter

Mehr

Professioneller Umgang mit Mietern und Handwerkern. Dr. iur. Marianne Schaub-Hristić

Professioneller Umgang mit Mietern und Handwerkern. Dr. iur. Marianne Schaub-Hristić Professioneller Umgang mit Mietern und Handwerkern Dr. iur. Marianne Schaub-Hristić Bestehendes MV Umbau ohne Mieter: Kündigung Ev. Schlichtungs- /Gerichtsverf. Rücksichtnahme Neues MV Mieterinfo Umbau

Mehr

Stoffübersicht Vorlesungen Arbeitsrecht

Stoffübersicht Vorlesungen Arbeitsrecht Stoffübersicht Vorlesungen Arbeitsrecht 1. Vorlesung - Zielsetzungen der Vorlesungsreihe - Zeitlicher Ablauf der Vorlesungsreihe - Ergänzung durch Übungen im Arbeitsrecht - Stoffübersicht und Literaturübersicht

Mehr

Tipp: meist sind die ersten Paragraphen die jeweiligen Titel die gesuchte Anspruchsgrundlage

Tipp: meist sind die ersten Paragraphen die jeweiligen Titel die gesuchte Anspruchsgrundlage Übersicht Wichtigste Anspruchsgrundlagen 1) Ansprüche auf Erfüllung vertraglicher Pflichten: a) aus typisierten Verträgen (im BGB ausdrücklich geregelte Vertragstypen, (vgl. Inhaltsverzeichnissen zum BGB,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis...XV. A. Einleitung...1. B. Charakteristik der Vorkaufsrechte...3

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis...XV. A. Einleitung...1. B. Charakteristik der Vorkaufsrechte...3 Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis...XV A. Einleitung...1 B. Charakteristik der Vorkaufsrechte...3 I. Zweck...3 1. Rechtspolitischer Hintergrund...3 a. Ausgleich beteiligter Interessen...3 b. Die

Mehr

Die missbräuchliche Kündigung. der Miete von Wohnräumen

Die missbräuchliche Kündigung. der Miete von Wohnräumen Die missbräuchliche Kündigung der Miete von Wohnräumen DISSERTATION der Hochschule St. Gallen für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften zur Erlangung der Würde eines Doktors der Rechtswissenschaft

Mehr

Abschluss eines Werkvertrages

Abschluss eines Werkvertrages Abschluss eines Werkvertrages Handlungsfähigkeit der Parteien ZGB12 ff. Einigung über Vertragsinhalt OR 1 ff. OR 20 Erlaubter Vertragsinhalt OR 11 ff. Einhaltung der Formvorschriften Obligationen aus Werkvertrag

Mehr

Die rechtlichen Grundlagen der Übertragung virtueller Güter

Die rechtlichen Grundlagen der Übertragung virtueller Güter Thomas Büchner Die rechtlichen Grundlagen der Übertragung virtueller Güter Nomos Inhaltsverzeichnis Erstes Kapitel. Einführung 17 1. Problemstellung 17 2. Untersuchungsgegenstand und Gang der Darstellung

Mehr

1. Anspruch des Peter gegen Nikolaus auf Bezahlung des Kaufpreises für das Bild (CHF 900'000) aus Art. 431 Abs. 1 OR (Aufwendungsersatz)

1. Anspruch des Peter gegen Nikolaus auf Bezahlung des Kaufpreises für das Bild (CHF 900'000) aus Art. 431 Abs. 1 OR (Aufwendungsersatz) Universität Zürich Rechtswissenschaftliches Lehrstuhl von der Crone Rämistrasse 74/3 CH-800 Zürich Telefon +4 44 634 48 7 Telefax +4 44 634 43 97 www.rwi.uzh.ch/vdc Prof. Dr. Hans Caspar von der Crone

Mehr

Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht

Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht Vorlesung Wirtschaftsprivatrecht 17. Einheit 18.12.2008 Dr. Fabian Jungk Grundsatz / Systematik: Schuldverhältnisse entstehen durch Rechtsgeschäft oder kraft gesetzlicher Anordnung. Die 241 bis 432 BGB

Mehr

Vorwort Einleitung 19. Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22. Wichtige Begriffe Die allgemeinen Bestimmungen 31

Vorwort Einleitung 19. Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22. Wichtige Begriffe Die allgemeinen Bestimmungen 31 Inhalt 5 Vorwort 16 1 Einleitung 19 Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22 Wichtige Begriffe 26 2 Die allgemeinen Bestimmungen 31 Wie entstehen Obligationen? 33 Die Obligationen aus Vertrag 33 Vorbehalt

Mehr

Das Schuldverhältnis (Entstehung)

Das Schuldverhältnis (Entstehung) Das Schuldverhältnis (Entstehung) durch Rechtsgeschäft kraft Gesetzes aufgrund einseitigen Rechtsgeschäfts Beispiel: Auslobung, 657 BGB aufgrund Vertrages Beispiel: 311 I BGB In Sonderfällen bei faktischen

Mehr

Pflichten im Werkvertrag. Werkvertrag: Beispiele. Grundkurs II - Zivilrecht. Europa-Universität Viadrina, Juristische Fakultät

Pflichten im Werkvertrag. Werkvertrag: Beispiele. Grundkurs II - Zivilrecht. Europa-Universität Viadrina, Juristische Fakultät , Pflichten im Werkvertrag (Neben-)Leistungsansprüche Vergütung + Abnahme Unternehmer Besteller Herstellung (Sache) oder anderer Erfolg Schutz- und Obhutspflichten ( 241 II) Teil 6, Nr. 2 Werkvertrag:

Mehr

Das neue Werkvertragsrecht des BGB ab dem 01.01.2002

Das neue Werkvertragsrecht des BGB ab dem 01.01.2002 Das neue Werkvertragsrecht des BGB ab dem 01.01.2002 Teil A: Rückschau auf das alte Gewährleistungsrecht Die Gewährleistungsansprüche waren vollständig im Werkvertragsrecht ( 631 ff. BGB) geregelt; die

Mehr

I.1 BGB: Bürgerliches Gesetzbuch Inhaltsübersicht

I.1 BGB: Bürgerliches Gesetzbuch Inhaltsübersicht .1 BGB: Bürgerliches Gesetzbuch nhaltsübersicht 418 Erlöschen von Sicherungs- und Vorzugsrechten 419 (weggefallen) Abschnitt 7 Mehrheit von Schuldnern und Gläubigern 420 Teilbare Leistung 421 Gesamtschuldner

Mehr

Sachmängelhaftung beim Unternehmenskauf nach deutschem und türkischem Kauf recht

Sachmängelhaftung beim Unternehmenskauf nach deutschem und türkischem Kauf recht Ismail Gökhan Esin Sachmängelhaftung beim Unternehmenskauf nach deutschem und türkischem Kauf recht Unter besonderer Berücksichtigung der Verkäuferpflichten PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

Mehr

Wegleitung zum neuen Mietrecht

Wegleitung zum neuen Mietrecht Werner Portner Wegleitung zum neuen Mietrecht Ein Handbuch für Mieter, Vermieter, Mietämter, Treuhänder, Notare und Rechtsanwälte Verlag Paul Haupt Bern und Stuttgart Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

AWL. Daraus entsteht ein Vertrag(z.B.: Handyvertrag, Mietvertrag )

AWL. Daraus entsteht ein Vertrag(z.B.: Handyvertrag, Mietvertrag ) AWL Willenserklärungen = Person erklärt ihren Willen und schließt ein Rechtsgeschäft ab (mündlich, schriftlich, schlüssiges Handeln) a) einseitige Rechtsgeschäfte (z.b.: Testament, Kündigung, Vollmacht)

Mehr

Prüfungsaufbau in der Klausur

Prüfungsaufbau in der Klausur Prüfungsaufbau in der Klausur 1. Vertragliche Ansprüche a) Primäransprüche auf Vertragserfüllung (z.b. auf Übereignung der Kaufsache, 433 I BGB) b) Sekundäransprüche, insbesondere auf Schadensersatz wegen

Mehr

Bürgerliches Recht I Prof. Dr. Dr. Burkhard Boemke Boemke. Übung im Bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene Sommersemester 2013. 2.

Bürgerliches Recht I Prof. Dr. Dr. Burkhard Boemke Boemke. Übung im Bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene Sommersemester 2013. 2. Übung im Bürgerlichen Recht für Fortgeschrittene Sommersemester 2013 2. Klausur Lösung Frage 1: Ansprüche von V gegen M auf Zahlung von 1.800 aus 535 II BGB für den Zeitraum Oktober 2011 bis September

Mehr

II. Das Verhältnis des Allgemeinen Teils zum Besonderen Teil 56. III. Nominatverträge und Innominatverträge 65

II. Das Verhältnis des Allgemeinen Teils zum Besonderen Teil 56. III. Nominatverträge und Innominatverträge 65 VII Vorwort Inhaltsübersicht Abkürzungen Literatur III V XIX XXIX 1 Einleitung Nr. 1 I. Der «Besondere Teil» des Obligationenrechts 2 1. Die zweite Abteilung des OR 2 2. Warum gibt es einen Besonderen

Mehr

Folien 10. Grundzüge des Schuldrechts. Schuldverhältnis. Bürgerliches Recht Allgemeiner Teil. Univ. Prof. Dr. Andreas Kletečka

Folien 10. Grundzüge des Schuldrechts. Schuldverhältnis. Bürgerliches Recht Allgemeiner Teil. Univ. Prof. Dr. Andreas Kletečka VO Bürgerliches Recht Allgemeiner Teil Univ. Prof. Dr. Andreas Kletečka 1 Grundzüge des Schuldrechts Schuldrechte: Rechte, vermöge welcher eine Person einer anderen zu einer Leistung verbunden ist. Gläubiger

Mehr

Vertragsrecht. Entstehung Erfüllung Ende

Vertragsrecht. Entstehung Erfüllung Ende Vertragsrecht Entstehung Erfüllung Ende Vertragsabschluss Vertragserfüllung Vertragsende 1 Vertragsrecht Entstehung Erfüllung Ende wer muss leisten? wo muss geleistet werden? was muss geleistet werden?

Mehr

Inhaltsverzeichnis ARBEIT. I. Arbeitsvertrag 9. digitalisiert durch IDS Basel/Bern, im Auftrag der Schweizerischen Nationalbibliothek

Inhaltsverzeichnis ARBEIT. I. Arbeitsvertrag 9. digitalisiert durch IDS Basel/Bern, im Auftrag der Schweizerischen Nationalbibliothek Inhaltsverzeichnis ARBEIT I. Arbeitsvertrag 9 1. Einführung 2. Form und Inhalt 2.1 Form des Arbeitsvertrages 2.2 Inhalt des Arbeitsvertrages im Überblick 2.3 Person des Arbeitnehmers 12 3. Weisungsrecht

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis.... V XV XXVII XXXI Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Einführung I. Vorüberlegung: Der Ideenschutz... 1 II.

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 Rechtsgeschäfte Allgemeiner Teil

Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 Rechtsgeschäfte Allgemeiner Teil Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung............................................................. 1 1.1 Begriffsbestimmung................................................ 2 1.2 Juristische Arbeitsweise.............................................

Mehr

Vorlesung Fachhochschule Düsseldorf WS 2014/15 Vorlesung: 20. Oktober 2014

Vorlesung Fachhochschule Düsseldorf WS 2014/15 Vorlesung: 20. Oktober 2014 Vorlesung Fachhochschule Düsseldorf WS 2014/15 Vorlesung: 20. Oktober 2014 Also: Worin besteht der Unterschied hinsichtlich der Anspruchsgrundlage in den beiden Beispielsfällen aus der Vorlesung am 7.

Mehr

Professor Dr. Peter Krebs

Professor Dr. Peter Krebs Professor Dr. Peter Krebs Vorlesung: Einführung in die (unternehmerische) Vertragsgestaltung WS 2011/12 BGB I. Übersicht über Vertragstypen Vertrag Hauptpflichten Normen Kaufvertrag (Sachkauf) Kaufvertrag

Mehr

Mietverhältnisse in der Insolvenz

Mietverhältnisse in der Insolvenz Mietverhältnisse in der Insolvenz von Thomas Franken, Michael Dahl 2. Auflage Mietverhältnisse in der Insolvenz Franken / Dahl schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Widerrufsbelehrung. Antiquariat Utzt, Stuttgart. Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsbelehrung. Antiquariat Utzt, Stuttgart. Widerrufsrecht für Verbraucher Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht für Verbraucher Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache

Mehr

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz AutomexX e.k. Alte Regensburgerstr. 17 84030 Ergolding Stand: 11/2015 I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten

Mehr

WORKBOOK BGB Band 3: Besonderes Schuldrecht

WORKBOOK BGB Band 3: Besonderes Schuldrecht Bachelor Basics WORKBOOK BGB Band 3: Besonderes Schuldrecht Von Prof. (i. R.) Dr. iur. Werner Unger HS Kehl - Hochschule für öffentliche Verwaltung und Prof. Dr. iur. Marc Eckebrecht HWR Berlin - Hochschule

Mehr

Paul Kaller. BGB - Schuldrecht. Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden

Paul Kaller. BGB - Schuldrecht. Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Paul Kaller BGB - Schuldrecht Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Abkürzungs Verzeichnis 21 Literaturauswal 24 1. Teil: Schuldrecht Allgemeiner Teil 1. Kapitel: Grundfragen

Mehr

S ch weizerisches Arbeitsrecht

S ch weizerisches Arbeitsrecht Dr. Manfred Rehbinder o. Professor der Universität Zürich S ch weizerisches Arbeitsrecht 15., neu bearbeitete Auflage Stämpfli Verlag AG Bern 2002 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17 1. Kapitel: Einleitung

Mehr

Die Bürgschaft. Durch den Vertrag wird nur der Bürge verpflichtet, es handelt sich daher um einen einseitig verpflichtenden Vertrag.

Die Bürgschaft. Durch den Vertrag wird nur der Bürge verpflichtet, es handelt sich daher um einen einseitig verpflichtenden Vertrag. Die Bürgschaft Die Bürgschaft ist ein Schuldvertrag, in dem sich der Bürge gegenüber dem Gläubiger eines Dritten (dem Hauptschuldner) verpflichtet, für die Erfüllung einer Verbindlichkeit des Dritten einzustehen

Mehr

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende. Veräusserungsverträge. Kaufvertrag Tauschvertrag Schenkung GELD TAUSCH GRATIS

Lernender.ch - Das Infoportal für Lernende. Veräusserungsverträge. Kaufvertrag Tauschvertrag Schenkung GELD TAUSCH GRATIS Der Kaufvertrag Veräusserungsverträge Kaufvertrag Tauschvertrag Schenkung GELD TAUSCH GRATIS Grundsatz Gegenseitige, übereinstimmende Willensäusserung, das Eigentum an einer Sache, oder an einem Recht

Mehr

Das Lehrmaterial Beschaffungsorientierte Warenwirtschaft beschäftigt sich mit der

Das Lehrmaterial Beschaffungsorientierte Warenwirtschaft beschäftigt sich mit der 1 Warendisposition 7 1 Warendisposition Zu Beginn und während Ihrer Ausbildung wurden Sie bereits mit der Warenbeschaffung vertraut gemacht (Lernfeld 6). Beschaffungsorientierte Warenwirtschaft baut auf

Mehr

Dr. iur. Benedikt Fässler. Der Factoringvertrag im schweizerischen Recht DIKE

Dr. iur. Benedikt Fässler. Der Factoringvertrag im schweizerischen Recht DIKE Dr. iur. Benedikt Fässler Der Factoringvertrag im schweizerischen Recht DIKE Inhaltsverzeichnis Zusammenfassung Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis XVII XIX XXIII 1 Einleitung 1 1. Kapitel: Grundlagen

Mehr

Schuldrecht Besonderer Teil II

Schuldrecht Besonderer Teil II Schuldrecht Besonderer Teil II - vertragliche Schuldverhältnisse - Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU) Attorney-at-Law (New York) dienstags, 10.15 11.45, ESA A freitags, 10.15 11.45, Phil B A. Tausch Tausch

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 1 Wie lässt sich ein passender Mieter finden? 15 1.1 Die Suche nach dem richtigen Mieter 15 1.2 Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz: Was muss der Vermieter bei der Auswahl

Mehr

Vorwort 15. Bürgerliches Recht 17

Vorwort 15. Bürgerliches Recht 17 Vorwort 15 Bürgerliches Recht 17 1 Rechtsgeschäfte 19 Orientierungsfragen......................... 19 1.1 Einführung.......................... 19 1.2 Der Grundsatz der Privatautonomie.............. 20

Mehr

Art. 256b Abgaben und Lasten Der Vermieter trägt die mit der Sache verbundenen Lasten und öffentlichen Abgaben.

Art. 256b Abgaben und Lasten Der Vermieter trägt die mit der Sache verbundenen Lasten und öffentlichen Abgaben. Obligationenrecht Art. 253 Begriff und Geltungsbereich Durch den Mietvertrag verpflichtet sich der Vermieter, dem Mieter eine Sache zum Gebrauch zu überlassen, und der Mieter, dem Vermieter dafür einen

Mehr

Leasing, Factoring & Mezzanin

Leasing, Factoring & Mezzanin Leasing, Factoring & Mezzanin aus rechtlicher Sicht Dr. Andreas Zahradnik Rechtsanwalt WKO 19.1.2006 Wien, 19.1.2006 Leasing Was ist Leasing? Zeitlich befristete Nutzungsüberlassung eines Leasingobjektes

Mehr

Die Geschichte des Mietrechts... 13 Die Grundlagen des Mietrechts... 14

Die Geschichte des Mietrechts... 13 Die Grundlagen des Mietrechts... 14 5 Inhaltsverzeichnis Vorwort........................................ 11 Einleitung....................................... 13 Die Geschichte des Mietrechts...................... 13 Die Grundlagen des Mietrechts.....................

Mehr

PDF-Ausdruck ab: http://www.mietrecht.ch

PDF-Ausdruck ab: http://www.mietrecht.ch 220 Obligationenrecht PDF-Ausdruck ab: http://www.mietrecht.ch. Achter Titel: 1) Die Miete Erster Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen A. Begriff und Geltungsbereich I. Begriff Art. 253 Durch den Mietvertrag

Mehr

BGB Anspruchsprüfung

BGB Anspruchsprüfung Allgemeines: Die Prüfung eines Anspruches ( 194 Legaldefinitin) erflgt in drei Schritten: Schritt 2: Untergang des Anspruches Schritt 1: Entstehung des Anspruches Der Tatbestand der Anspruchsgrundlage

Mehr

Verwaltungsrat im eigenen Unternehmen

Verwaltungsrat im eigenen Unternehmen Verwaltungsrat im eigenen Unternehmen Sicherung von Kontinuität trotz ändernden Verhältnissen Referat vom 19. September 2012 von Dr. Patron Ausgangslage: Unternehmer, Alleinaktionär Ziel: Fokus: Nachfolgeregelung

Mehr

ALPMANN SCHMIDT. Schuldrecht BT 2. Besondere Rechtsgebiete. 5. Auflage 2013

ALPMANN SCHMIDT. Schuldrecht BT 2. Besondere Rechtsgebiete. 5. Auflage 2013 ALPMANN SCHMIDT Schuldrecht BT 2 Besondere Rechtsgebiete 5. Auflage 2013 Annegerd Alpmann-Pieper Rechtsanwältin und Notarin Josef A. Alpmann Rechtsanwalt Mietrecht: Dr. Andreas Siepmann Richter am Amtsgericht

Mehr

Inhalt. 2 Die allgemeinen Bestimmungen 31. Vorwort Einleitung 19. Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22. Wichtige Begriffe 26

Inhalt. 2 Die allgemeinen Bestimmungen 31. Vorwort Einleitung 19. Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22. Wichtige Begriffe 26 Inhalt Vorwort 16 1 Einleitung 19 Wie ist das Obligationenrecht aufgebaut? 22 Wichtige Begriffe 26 2 Die allgemeinen Bestimmungen 31 Wie entstehen Obligationen? 33 Die Obligationen aus Vertrag 33 Vorbehalt

Mehr

Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften. Herausgegeben von. Claus Müller. und. Dr. Richard Walther. Bearbeiter.

Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften. Herausgegeben von. Claus Müller. und. Dr. Richard Walther. Bearbeiter. Miet- und Pachtrecht Ergänzbarer Kommentar mit weiterführenden Vorschriften Herausgegeben von Claus Müller und Dr. Richard Walther Bearbeiter Rudolf Kellendorfer Richter am Oberlandesgericht Nürnberg Dr.

Mehr

14 Rechte des käufers beim abschluss des kaufvertrags 31 Rechte des käufers bei Verzögerung der Warenlieferung

14 Rechte des käufers beim abschluss des kaufvertrags 31 Rechte des käufers bei Verzögerung der Warenlieferung 7 Inhalt 01 Richtig REKLAMIEREN GEGENüber dem Verkäufer 14 Rechte des Käufers beim abschluss des Kaufvertrags 14 Wenn ein Minderjähriger einen Kaufvertrag abschließt 15 Wenn unbestellte Waren zugeschickt

Mehr

Schuldrecht Besonderer Teil II

Schuldrecht Besonderer Teil II Schuldrecht Besonderer Teil II - vertragliche Schuldverhältnisse - Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU) Attorney-at-Law (New York) dienstags, 10.15 11.45, ESA A freitags, 10.15 11.45, Phil B A. Überblick Regelung

Mehr

Fall 7. - Der Leasingvertrag - A. Anspruch auf Zahlung der ersten Rate aus 535 Abs. 2 BGB

Fall 7. - Der Leasingvertrag - A. Anspruch auf Zahlung der ersten Rate aus 535 Abs. 2 BGB Fall 7 - Der Leasingvertrag - A. Anspruch auf Zahlung der ersten Rate aus 535 Abs. 2 BGB B könnte gegen M einen Anspruch auf Zahlung der ersten Rate in Höhe von 400 Euro aus 535 Abs. 2 BGB haben. I. Vertragsschluss

Mehr

BGB Allgemeiner Teil. -Fortsetzung- Stellvertretung

BGB Allgemeiner Teil. -Fortsetzung- Stellvertretung BGB Allgemeiner Teil -Fortsetzung- Stellvertretung Fakultätsname XYZ Fachrichtung XYZ Institutsname XYZ, Professur XYZ Übungsfall zur Veranschaulichung: - juristische Falllösungstechnik - Finden der Anspruchsgrundlage

Mehr

Gewährleistung nach deutschem, georgischem und UN-Kaufrecht

Gewährleistung nach deutschem, georgischem und UN-Kaufrecht Giorgi Tvalavadze Gewährleistung nach deutschem, georgischem und UN-Kaufrecht Eine rechtsvergleichende Darstellung aus der Sicht des Verkäufers Bibliografische Informationen der Deutschen Bibliothek Die

Mehr

Erlöschen von Schuldverhältnissen

Erlöschen von Schuldverhältnissen Erlöschen von Schuldverhältnissen Erfüllung 362 BGB Hinterlegung 372 BGB Weitere Erlöschensgründe z. B. Unmöglichkeit 275 BGB z. B. Erlass 397 BGB z. B. Fristablauf bei Dauerschuldverhältnissen (z. B.

Mehr

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Widerrufs- und Rückgaberecht 5. Vergütung 6. Gefahrübergang 7. Gewährleistung 8.

Mehr

Alternativen zur Kündigung

Alternativen zur Kündigung Alternativen zur Kündigung Gestaltungsmöglichkeiten für die Aufhebung von Arbeitsverhältnissen von Dr. Marion Bernhardt Rechtsanwältin, Fachanwältin für Arbeitsrecht ERICH SCHMIDT VERLAG Inhaltsübersicht

Mehr

Muster eines Beratungsvertrages. (Dienstvertrag)

Muster eines Beratungsvertrages. (Dienstvertrag) Muster eines Beratungsvertrages (Dienstvertrag) Stand: 1. Januar 2004 Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe zu bieten,

Mehr

Das Vermieter-Praxishandbuch - inkl. Arbeitshilfen online

Das Vermieter-Praxishandbuch - inkl. Arbeitshilfen online Haufe Fachbuch Das Vermieter-Praxishandbuch - inkl. Arbeitshilfen online von Rudolf Stürzer, Michael Koch, Birgit Noack, Martina Westner 8. Auflage 2015 Vorwort 13 Verzeichnis aller Musterbriefe, Verträge

Mehr

Inhaltsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Vorwort...................................................... Inhaltsverzeichnis............................................. Literaturverzeichnis...........................................

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller. Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.de 1. Vertragspartner / Vermittlerstellung der emco electroroller

Mehr

Übersicht Wichtige Inhalte des BGB. Grundlagen= Verpflichtung (241)= Gläubigerverzug (293)=

Übersicht Wichtige Inhalte des BGB. Grundlagen= Verpflichtung (241)= Gläubigerverzug (293)= Übersicht Wichtige Inhalte des BGB Allgemeiner Teil= Recht der Schuldverhältnisse= Grundlagen= Einzelne Schuldverhältnisse= Personen (1)= Inhalt (241)= Kauf (433)= Sachen (90)= Verpflichtung (241)= Gläubigerverzug

Mehr

Kapitel 3 Beschaffung

Kapitel 3 Beschaffung Kapitel 3 Beschaffung Anfragen dienen der Einholung von Angeboten ob Lieferung möglich zu welchem Preis zu welchen Bedingungen sind unverbindlich keine rechtliche Verpflichtung Inhalt Allgemein: richtet

Mehr

Schuldrecht Besonderer Teil II

Schuldrecht Besonderer Teil II Schuldrecht Besonderer Teil II - vertragliche Schuldverhältnisse - Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU) Attorney-at-Law (New York) dienstags, 10.15 11.45, ESA A freitags, 10.15 11.45, Phil B A. Überblick zum

Mehr

Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von. Prof. Dr. Thomas Rüfner

Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von. Prof. Dr. Thomas Rüfner Repetitorium Vertragliches Schuldrecht am 15.01.2010: Die Kündigung von Dauerschuldverhältnissen Prof. Dr. Thomas Rüfner Materialien im Internet: http://ius-romanum.uni-trier.de/index.php?id=30914 Übersicht:

Mehr

Einführungsfall Drittschadensliquidation (JuS 2007, 610)

Einführungsfall Drittschadensliquidation (JuS 2007, 610) Einführungsfall Drittschadensliquidation (JuS 2007, 610) Der Hamburger Student V verkauft seinen Computer an den Berliner K und lässt ihn auf dessen Wunsch nach Berlin versenden. Transporteur T verwechselt

Mehr

Das Frachtgeschäft; wichtige Normen

Das Frachtgeschäft; wichtige Normen Das Frachtgeschäft Gegenseitiger Vertrag, der den Frachtführer verpflichtet, das Gut zum Bestimmungsort zu befördern und dort an den Empfänger abzuliefern, und den Absender verpflichtet, die vereinbarte

Mehr

Prüfungsschemata Allgemeines Schuldrecht 1

Prüfungsschemata Allgemeines Schuldrecht 1 Prüfungsschemata Allgemeines Schuldrecht 1 A. Leistungsbefreiung ohne Ausübung eines Gestaltungsrechts I. Befreiung von der Leistungspflicht ( 275) 2 1. Leistung ist unmöglich, 275 Abs. 1 2. Leistung darf

Mehr

Einführung in die Juristischen Entdeckungen. 1. Kapitel: Die erste Berührung mit dem BGB 1

Einführung in die Juristischen Entdeckungen. 1. Kapitel: Die erste Berührung mit dem BGB 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Einführung in die Juristischen Entdeckungen I-V 1. Kapitel: Die erste Berührung mit dem BGB 1 1.1. Ein Überblick über das BGB 1 1.1.1. Der allgemeine Teil 5 1.1.2. Das Schuldrecht

Mehr

VOB/B. Einführung in die. Basiswissen für die Praxis

VOB/B. Einführung in die. Basiswissen für die Praxis Einführung in die VOB/B Basiswissen für die Praxis Rechtsanwalt Prof. Dr. jur. Klaus D. Kapellmann Honorarprofessor an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule, Aachen Rechtsanwalt Dr. jur. Werner

Mehr

Allgemeine Lieferbedingungen

Allgemeine Lieferbedingungen Allgemeine Lieferbedingungen 1. Allgemeines, Kundenkreis, Sprache (1) Alle Angebote, Kaufverträge, Lieferungen und Dienstleistungen aufgrund von Bestellungen unserer Kunden (nachfolgend Kunden) unterliegen

Mehr

Überblick über das Mietrecht in der Schweiz

Überblick über das Mietrecht in der Schweiz Überblick über das Mietrecht in der Schweiz Einführung Beim Schweizer Mietrecht handelt es sich um Privatrecht und es gilt grundsätzlich die Vertragsfreiheit. Allerdings wurden, um den Mieter - als schwächere

Mehr