02) 1. Kopierfunktion erscheint. Auf rechte Pfeiltaste drücken bis 4. Netzwerk erscheint.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "02) 1. Kopierfunktion erscheint. Auf rechte Pfeiltaste drücken bis 4. Netzwerk erscheint."

Transkript

1 Samsung Xpress M2070FW & Apple iphone via WLAN-Router. 01 Multifunktionsgerät mit WLAN-Netz verbinden. 01) Drucker einschalten. > Menü < Taste drücken. 02) 1. Kopierfunktion erscheint. Auf rechte Pfeiltaste drücken bis 4. Netzwerk erscheint. 03) 4. Netzwerk mit OK bestätigen. 04) 4. Netzwerk > TCP/IP (IPv4) erscheint. Auf rechte Pfeiltaste drücken bis 4. Netzwerk > Wi-Fi erscheint. 05) 4. Netzwerk > Wi-Fi mit OK bestätigen. Wi-Fi > Wi-Fi An/Aus erscheint. 06) Wi-Fi > Wi-Fi An/Aus mit OK bestätigen. 07) Wi-Fi An/Aus > Ein auswählen und mit OK bestätigen. 08) Wi-Fi > Wi-Fi An/Aus erscheint. Pfeil nach rechts drücken bis Wi-Fi > WLAN-Einstellungen erscheint und mit OK bestätigen. 09) WLAN-Einstellungen > Assistent erscheint. Mit OK bestätigen. Weiter nächste Seite >>

2 Samsung Xpress M2070FW & Apple iphone via WLAN-Router. 02 Multifunktionsgerät mit WLAN-Netz verbinden. 10) Verfügbare WLAN-Netzwerke werden gesucht und angezeigt. 11) Gewünschtes WLAN-Netzwerk mit Pfeiltaste auswählen und mit OK bestätigen. 12) WPA-Schlüssel Eingabeaufforderung wird angezeigt. 13) WPA-Schlüssel des ausgewählten WLAN-Netzwerks über Eingabefeld eingeben und mit OK bestätigen. 14) Übernehmen? > Ja wird angezeigt. Bitte mit OK bestätigen. 15) Die Verbindung zum WLAN-Netzwerk wird aufgebaut. Verbindung iphone nächste Seite >>

3 Samsung Xpress M2070FW & Apple iphone via WLAN-Router. 03 iphone mit WLAN-Netz verbinden. 01) iphone: Einstellungen auswählen. 02) WLAN auswählen. 03) Schalter nach rechts schieben. WLAN ist aktiviert. 04) Alle verfügbaren WLAN- Netzwerke werden angezeigt. Jetzt das gewünschte WLAN- Netzwerk auswählen. 05) Den zugehörigen Netzwerkschlüssel eingeben und Verbinden drücken. 06) Das ausgewählte WLAN- Netzwerk wird als verbunden angezeigt. Weiter nächste Seite >>

4 Samsung Xpress M2070FW & Apple iphone via WLAN-Router. 04 Über iphone drucken. 07) Fotos starten. 08) Bild aus Galerie auswählen. Auf Pfeilsymbol klicken. 09) Das Druckensymbol anwählen. 10) Auf Drucker auswählen gehen. 11) Multifunktionsgerät Xpress M2070FW bestätigen. 12) Auf Drucken klicken. Druckvorgang startet.

5 Unterstützte Betriebssysteme 05 Samsung Monolaser-Drucker Modell Xpress M2022 Xpress M2022W Xpress M2625D Xpress M2825ND Xpress M2825DW Windows Microsoft Windows XP 2003 Vista 2008 Server R2 (64 Bit only) Microsoft Windows XP 2003 Vista 2008 Server R2 (64 Bit only) 2008 Server R2/ 2008 Server/ 2008 Server R2/ 2008 Server/ 2008 Server R2/ 2008 Server/ Mac Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Linux Red Hat Enterprise Linux 5, 6/ opensuse 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4, 12.1, 12.2, 12.3/ Debian 5.0, 6.0/ Mint 13, 14 Red Hat Enterprise Linux 5, 6 / opensuse 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4, 12.1, 12.2, 12.3/ Debian 5.0, 6.0/ Mint 13, 14, 6 Fedora 5 15 OpenSuSE Mandriva Ubuntu Debian 4.0, 5.0, 6.0 (32/64 Bit), 6 Fedora 5 15 OpenSuSE Mandriva Ubuntu Debian 4.0, 5.0, 6.0 (32/64 Bit), 6 Fedora 5 15 OpenSuSE Mandriva Ubuntu Debian 4.0, 5.0, 6.0 (32/64 Bit) Sonstige Sun Solaris 9, 10, 11 (x86, SPARC)/ HP-UX i v3 IBM AIX (PowerPC) Sun Solaris 9, 10, 11 (x86, SPARC)/ HP-UX i v3 IBM AIX (PowerPC) Airprint Google Cloud Print

6 Unterstützte Betriebssysteme 06 Samsung Farblaser-Drucker Modell CLP-365 Xpress C410W CLP-415N CLP-415NW Windows Windows XP/2003/ Vista/2008/7/2008 R2 2008R2/2008/2003 Windows XP Vista 2008 Server Server R2 Windows XP Vista 2008 Server Server R2 Mac Mac OS X 10.4 ~ 10.7 Mac OS X 10.5 ~ 10.8 Mac OS X 10.4 ~ 10.7 Mac OS X 10.4 ~ 10.7 Linux Fedora 5 13 (32/64 Bit), SuSE Linux 10.1 (32 Bit), OpenSuSE (32/64 Bit), Mandriva (32/64 Bit), Ubuntu (32/64 Bit), (32/64 Bit), RedHat Enterprise Linux WS 4 6 Fedora 5 15 OpenSuSE Mandriva Ubuntu (32 /64 Bit)/ SuSE Linux Enterprise Desktop 10/11 Debian (32/64 Bit) (32/64Bit)/ Fedora 5 13 (32/64 Bit), SuSE Linux 10.1 (32 Bit), OpenSuSE (32/64 Bit), Mandriva (32/64 Bit), Ubuntu (32/64 Bit), (32/64 Bit), Fedora 5 13 (32/64 Bit), SuSE Linux 10.1 (32 Bit), OpenSuSE (32/64 Bit), Mandriva (32/64 Bit), Ubuntu (32/64 Bit), (32/64 Bit), Sonstige Sun Solaris 9,10 (x86, SPARC), HP-UNIX 11.0, 11i v1, 11i v2, 11i v3 (PA-RISC, Itanium), Sun Solaris 9,10 (x86, SPARC), HP-UNIX 11.0, 11i v1, 11i v2, 11i v3 (PA-RISC, Itanium), Airprint Google Cloud Print

7 Unterstützte Betriebssysteme 07 Samsung Monolaser-Multifunktionsgeräte Modell Xpress M2070 Xpress M2070W Xpress M2070F Xpress M2070FW Xpress M2675FN Xpress M2875FD Xpress M2875FW Windows Microsoft Windows XP 2003 (32/64 Bit) / Vista 2008 Server R2 (64 Bit only) Microsoft Windows XP 2003 Vista 2008 Server R2 (64 Bit only) Microsoft Windows XP 2003 Vista 2008 Server R2 (64 Bit only) Microsoft Windows XP 2003 Vista 2008 Server R2 (64 Bit only) 2008 Server R2 /2008 Server/ 2008 Server R2/2008 Server/ 2008 Server R2/2008 Server/ Mac Mac OS 10.4 ~ 10.7 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS 10.4 ~ 10.7 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Linux Red Hat Enterprise Linux 5, 6/ opensuse 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4, 12.1, 12.2, 12.3/ Debian 5.0, 6.0/Mint 13, 14 Red Hat Enterprise Linux 5, 6/ opensuse 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4, 12.1, 12.2, 12.3/ Debian 5.0, 6.0/Mint 13, 14 Red Hat Enterprise Linux 5, 6 / opensuse 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4, 12.1, 12.2, 12.3/ Debian 5.0, 6.0/Mint 13, 14 Red Hat Enterprise Linux 5, 6/ opensuse 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4, 12.1, 12.2, 12.3/ Debian 5.0, 6.0/Mint 13, 14, 6 Fedora 5 14 (32 /64 Bit)/ OpenSuSE Mandriva Ubuntu Debian 4.0, 5.0, 6.0 (32 /64 Bit), 6 Fedora 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11,12, 13, 14, 15 (32 /64 Bit)/ OpenSuSE 10.2, 10.3, 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4 Mandriva 2007, 2008, 2009, , 2010 Ubuntu 6.06, 6.10, 7.04, 7.10, 8.04, 8.10, 9.04, 9.10, 10.04, 10.10, Debian 4.0, 5.0, 6.0 (32 /64 Bit), 6 Fedora 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11,12, 13, 14, 15 (32 /64 Bit)/ OpenSuSE 10.2, 10.3, 11.0, 11.1, 11.2, 11.3, 11.4 Mandriva 2007, 2008, 2009, , 2010 Ubuntu 6.06, 6.10, 7.04, 7.10, 8.04, 8.10, 9.04, 9.10, 10.04, 10.10, Debian 4.0, 5.0, 6.0 (32/64 Bit) Sonstige Airprint Google Cloud Print

8 Unterstützte Betriebssysteme 08 Samsung Farblaser-Multifunktionsgeräte Modell CLX-3305 Xpress C460W CLX-3305FN Xpress C460FW CLX-4195N CLX-4195FN CLX-4195FW Windows Windows XP/2003/Vista/2008/7/ 2008 R2 2008R2/ 2008/2003 Windows XP/2003/Vista/2008/7/ 2008 R2 2008R2/ 2008 /2003 Windows XP Vista 2008 Server Server R2 Windows XP Vista 2008 Server Server R2 Windows XP Vista 2008 Server Server R2 Mac Mac OS X 10.4 ~ 10.7 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS X 10.4 ~ 10.7 Mac OS 10.5 ~ 10.8 Mac OS X 10.4 ~ 10.7 Mac OS X 10.4 ~ 10.7 Mac OS X 10.4 ~ 10.7 Linux Fedora 5 13 Open SuSE Mandriva Ubuntu RedHat Enterprise Linux WS 4 6 Fedora 5 15 OpenSuSE Mandriva (32/64 Bit) / Ubuntu Debian (32/64 Bit) Fedora 5 13 OpenSuSE Mandriva Ubuntu (32/64 Bit),/ RedHat Enterprise Linux WS 4 6 Fedora 5 15 OpenSuSE Mandriva Ubuntu (32 /64 Bit)/ Debian (32/64 Bit) Fedora 5 13 OpenSuSE Mandriva Ubuntu Fedora 5 13 OpenSuSE Mandriva Ubuntu Fedora 5 13 OpenSuSE Mandriva Ubuntu Sontige Sun Solaris 9,10 (x86, SPARC)/ HP-UNIX 11.0, 11i v1, 11i v2, 11i v3 Sun Solaris 9,10 (x86, SPARC)V HP-UNIX 11.0, 11i v1, 11i v2, 11i v3 Sun Solaris 9,10 (x86, SPARC), HP-UNIX 11.0, 11i v1, 11i v2, 11i v3 Airprint Google Cloud Print

Vielseitig flexibel effizient. zuverlässig Drucken

Vielseitig flexibel effizient. zuverlässig Drucken Vielseitig flexibel effizient zuverlässig Drucklösungen Herbst 2013 02 03 Produkte für alle, die mehr erwarten. Samsung Produkte bieten nahezu alles, was Anwendern heute über einen attraktiven Anschaffungspreis

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Parallels Desktop für Mac. Entdecke Parallels Desktop für Mac

Parallels Desktop für Mac. Entdecke Parallels Desktop für Mac Parallels Desktop für Mac s r c m s m s r c s S X r r s r c k c s r c s m r s z EM s c s Es s m c c s r s r r E s s s m Entdecke Parallels Desktop für Mac s r c s S X r r & s c s m c ck s r k r k r s r

Mehr

Linux Installation Party

Linux Installation Party Installation Party powered by FaRaFIN and Netz39 e. V. Alexander Dahl aka LeSpocky http://www.netz39.de/ 2013-04-17 Alexander Dahl (alex@netz39.de) Linux Installation Party 2013-04-17 1 / 13 Geschichte

Mehr

Virtualisierung auf Mac OS X. Mar3n Bokämper Max Riegel 30. November 2008

Virtualisierung auf Mac OS X. Mar3n Bokämper Max Riegel 30. November 2008 Virtualisierung auf Mac OS X Mar3n Bokämper Max Riegel 30. November 2008 Inhalt Virtualisierung Konfigura3on eines virtuellen Rechners Virtualisierungslösungen für OS X Apple Boot Camp, keine Virtualisierungslösung!

Mehr

Die kostenbewussten 4-in-1-Profis für Produktivität und Vielseitigkeit.

Die kostenbewussten 4-in-1-Profis für Produktivität und Vielseitigkeit. Die kostenbewussten 4-in-1-Profis für Produktivität und Vielseitigkeit. Samsung ProXpress M3375FD / M3875FD / M3875FW / M4075FR Monolaser-Multifunktionsgerät Die leistungsstarken Alleskönner mit dem Auftrag

Mehr

Open Source Software als Ergänzung oder Alternative unter Windows. Thomas Keup, PR-Fachmann für Open Source Software

Open Source Software als Ergänzung oder Alternative unter Windows. Thomas Keup, PR-Fachmann für Open Source Software Open Source Software als Ergänzung oder Alternative unter Windows Thomas Keup, PR-Fachmann für Open Source Software Berlin, 15.12.2005, ecomm Berlin, IHK Berlin Alle vorgestellten Produkte, Marken, Logos

Mehr

Kurzanleitung. Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1

Kurzanleitung. Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1 Kurzanleitung Mobiles Notebook-Surfen mit 1&1 So legen Sie los Die ersten Schritte Damit Sie mit 1&1 mobil surfen können, müssen Sie zuerst Ihre 1&1 SIM-Karte in den USB-Stick einlegen. Ihre 1&1 SIM-Karte

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

HowTo. Konfiguration VSA unter SAP NetWeaver 2004(s) Java

HowTo. Konfiguration VSA unter SAP NetWeaver 2004(s) Java HowTo Konfiguration VSA unter SAP NetWeaver 2004(s) Java Avira Support Juni 2009 Inhaltsverzeichnis SAP Systemvoraussetzungen... 2 SAP Plattformen... 2 OS Systemvoraussetzungen... 2 Java-spezifische Konfiguration

Mehr

DEU. Royal Exclusiv Pumpen & Anlagenbau. Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen. v1.0

DEU. Royal Exclusiv Pumpen & Anlagenbau. Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen. v1.0 Anleitung zur Netzwerk-Konfiguration Red Dragon 4 Pumpen Für alle Red Dragon 4 Dreamliner und Superflow Pumpen 500, 800, 1100, 1600 Watt v1.0 DEU XP Win7 MAC XP Verbinden der RD4 Pumpe mit einem Windows

Mehr

X2Go in Theorie und Praxis. LIT 2015 Augsburg Richard Albrecht, LUG-Ottobrunn Stefan Baur, Heinz Gräsing, X2Go

X2Go in Theorie und Praxis. LIT 2015 Augsburg Richard Albrecht, LUG-Ottobrunn Stefan Baur, Heinz Gräsing, X2Go X2Go in Theorie und Praxis über uns Richard Albrecht Physiker / Uni Halle-Wittenberg 1988-2000 am MPI für Biochemie Martinsried, Bildverarbeitung, C/C++ Entwicklung bis 2011: Middleware, Datenbanken,.NET,

Mehr

So"ware Voraussetzungen und Spezifika5on für Eurotalk SCORM E Learning Inhalte. Version 1.0.64

Soware Voraussetzungen und Spezifika5on für Eurotalk SCORM E Learning Inhalte. Version 1.0.64 So"ware Voraussetzungen und Spezifika5on für Eurotalk SCORM E Learning Inhalte Version 1.0.64 Eurotalk Ltd. 2011 Inhaltsübersicht 1. Einführung 3 1.1 Produktbeschreibungen 3 1.2 Was ist SCORM? 3 1.3 Einsatzumgebungen

Mehr

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15 Top-Themen Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2 Seite 1 von 15 AirPrint in der Praxis Workshop: Drucken mit iphone und ipad von Thomas Joos, Malte Jeschke Seite 2 von 15 Inhalt Drucken mit iphone

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Mobile Wi-Fi R207

Kurzanleitung Vodafone Mobile Wi-Fi R207 Kurzanleitung Vodafone Mobile Wi-Fi R207 Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation 1 Willkommen 2 Geräteübersicht 3 Erste Schritte 5 Mobile Wi-Fi Web App 6 Übersicht über die Web App 7 Bereich Aktuelles

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

- Die Multilingualität von VirtualBox vereinfacht den Einsatz: Eine Version für 26 Sprachen.

- Die Multilingualität von VirtualBox vereinfacht den Einsatz: Eine Version für 26 Sprachen. Auf einen Blick die Vorteile der Virtualisierung mit Sun xvm VirtualBox: - Konsolidierung der IT-Infrastruktur spart Kosten: Es wird nur ein Computer für mehrere Betriebssysteme benötigt. Durch die Bereitstellung

Mehr

Parallels Desktop 4 für Windows und Linux - Readme

Parallels Desktop 4 für Windows und Linux - Readme Parallels Desktop 4 für Windows und Linux - Readme Willkommen zu Parallels Desktop für Windows und Linux Build 4.0.6630. Dieses Dokument enthält Informationen, die Sie für die erfolgreiche Installation

Mehr

Einrichtung des WLAN an der DHBW- Karlsruhe

Einrichtung des WLAN an der DHBW- Karlsruhe Einrichtung des WLAN an der DHBW- Karlsruhe Inhalt 1. Allgemeines zu DHBW-KA und eduroam... 2 2. Voraussetzungen... 2 3. Installation unter Windows 7... 3 3.1. Automatische Einrichtung des Profiles...

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Pro SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

D A C C E ABC D ECF C E D C D A B C D EE D F E A A AE A E EE E E A DE E A AA

D A C C E ABC D ECF C E D C D A B C D EE D F E A A AE A E EE E E A DE E A AA ABCDECFCEDCD DACCE ABCDEEDFEAAAEAE EEEEADEEAAA Unterstützte Betriebssysteme: o Windows XP SP3 32 Bit o Windows Vista 32/64 Bit mit SP2 o Windows 7 32/64 Bit o MAC OS X 10.6.4 Hinweis: Bitte installieren

Mehr

DCP-L2540DN DCP-L2560DW MFC-L2720DW MFC-L2740DW

DCP-L2540DN DCP-L2560DW MFC-L2720DW MFC-L2740DW DCP-L2540DN DCP-L2560DW MFC-L2720DW MFC-L2740DW KOMPAKTE UND LEISTUNGSSTARKE S/W-MULTIFUNKTIONSGERÄTE FÜR DEN PROFESSIONELLEN EINSATZ IM HOME- OFFICE UND IM KLEINEN BÜRO. Hohe Druckgeschwindigkeit von

Mehr

Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus

Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.dlink.de, www.dlink.at, www.dlink.ch oder unserer Facebook Seite http://www.facebook.com/dlinkgmbh Anleitung zur Nutzung des SharePort Plus Mit dem SharePort Plus

Mehr

3. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG 1. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG...18

3. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG 1. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG...18 . ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG 1. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG...18 17 1. ERFORDERLICHE SYSTEMAUSSTATTUNG Dieses Gerät unterstützt in den im Folgenden beschriebenen Umgebungen eine Vielzahl von Funktionen.

Mehr

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N

P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N P R O D U K T - D O K U M E N T A T I O N Produktbeschrieb SWISSVAULT Eco SWISSVAULT Hauptmerkmale Vollautomatisches Backup via Internet Datenlagerung im SWISS FORT KNOX 448-bit Verschlüsselung Disk to

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

Exklusiv für den Fachhandel

Exklusiv für den Fachhandel Ausgabe III/2011 Exklusiv für den Fachhandel 5130cdn weltweit schnellster A4-Farblaserdrucker weltweit kleinster Farbdrucker seiner Klasse 2155cn/cdn 1350cnw Wir führen orig. DELL Toner günstig 3130cn

Mehr

Profil von Patrick van Dijk

Profil von Patrick van Dijk Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 Stark gekürzte Version des Profils, mit wenigen Projekten im Fokus. Die vollständige Liste befindet sich auf der Webseite xantavia.net. 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

IT-Infrastruktur: Serversysteme insgesamt

IT-Infrastruktur: Serversysteme insgesamt Anlage 1.7.1 IT-Infrastruktur: Serversysteme insgesamt Serversysteme Insgesamt (ohne ITDZ) Senatsverwaltungen Bezirksverwaltungen ITDZ (informatorisch) Insgesamt 7.986 6.951 1.035 1.384 Server (physikalisch)

Mehr

Desktop 3.0 for Mac. Software-Kategorie: Utilities / Tools&Drivers (Virtualization) Zielgruppe:

Desktop 3.0 for Mac. Software-Kategorie: Utilities / Tools&Drivers (Virtualization) Zielgruppe: Software-Kategorie: Utilities / Tools&Drivers (Virtualization) Zielgruppe: Mac-Anwender und Entwickler, die auf ihrer Hardware parallel andere Betriebssysteme nutzen wollen um z.b. Windows- Anwendungen

Mehr

Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server)

Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server) Von der PC Konfiguration bis zur Endanwendung (UPnP Audio/Video Server) Inhalt: 1. Vergabe der IP Adresse am Receiver 02 2. Installation des VLC Mediaplayers.. 04 3. Installation des DVR Managers 06 4.

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Erstkonfiguration. FRITZ!Box Fon WLAN 7140

Erstkonfiguration. FRITZ!Box Fon WLAN 7140 Erstkonfiguration FRITZ!Box Fon WLAN 7140 Anschlussübersicht der FRITZ!Box Fon WLAN 7140 Erstkonfiguration Einrichtung 1. Öffnen Sie Ihren Web-Browser. Tragen Sie in die Adresseleiste http://fritz.box

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Kurzanleitung cyberjack go

Kurzanleitung cyberjack go Kurzanleitung cyberjack go ZN 2054 Kurzanleitung 002-100 cyberjack go 1 Ausführliche Bedienungsanleitung Unter www.reiner-sct.com/manuals finden Sie die ausführlichen Bedienungsanleitungen für alle cyberjack

Mehr

Der Abteilungsprofi für High-End-FarblaserDer Abteilungsprofi maximaler Zuverlässigkeit und minimalen Betriebskosten

Der Abteilungsprofi für High-End-FarblaserDer Abteilungsprofi maximaler Zuverlässigkeit und minimalen Betriebskosten Produktbroschüre Der Abteilungsprofi für High-End-FarblaserDer Abteilungsprofi für High-End-Farblaserdruck mit maximaler Zuverlässigkeit und druck mitbetriebskosten maximaler Zuverlässigkeit und minimalen

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

T O S E The Open Source Enterprise. Kai Dupke, probusiness AG

T O S E The Open Source Enterprise. Kai Dupke, probusiness AG T O S E The Open Source Enterprise Kai Dupke, probusiness AG Inhalt Vorstellung Definition T O S E Struktur & Komponenten Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Einsatz und Umsetzung Zusammenfassung Referenzen

Mehr

Profil eines Entwicklers

Profil eines Entwicklers Profil eines Entwicklers 15. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 1.1 Primärfähigkeiten............................... 2 2 Fähigkeiten 2 2.1 Programmierung............................... 2 2.2 Datenbanken.................................

Mehr

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen

Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen Einen Wiederherstellungspunktes erstellen & Rechner mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu einem früheren Zeitpunkt wieder herstellen 1 Hier einige Links zu Dokumentationen im WEB Windows XP: http://www.verbraucher-sicher-online.de/node/18

Mehr

Anleitung zur Einrichtung des Netzwerkes mit DHCP im StudNET des Studentenwerkes Leipzig. studnet-website: www.studentenwerk-leipzig.

Anleitung zur Einrichtung des Netzwerkes mit DHCP im StudNET des Studentenwerkes Leipzig. studnet-website: www.studentenwerk-leipzig. 5. Konfiguration Router Wir unterstützten ausschließlich die Einrichtung Ihres StudNET-Zugangs auf Basis einer Kabelgebundenen Direktverbindung mit der Netzwerkdose (LAN). Sie haben dennoch die Möglichkeit,

Mehr

Benutzerhandbuch Ersatzgerät (M-IDentity Air+)

Benutzerhandbuch Ersatzgerät (M-IDentity Air+) Benutzerhandbuch Ersatzgerät (M-IDentity Air+) Anleitung für das Einrichten 1 BENUTZERHANDBUCH E-BANKING-ERSATZGERÄT Lieferumfang und Systemanforderungen 3 Übersicht über die Nutzungsmöglichkeiten 3 Ersatzgerät

Mehr

Profil von Patrick van Dijk. www.xantavia.net 15. Juli 2015

Profil von Patrick van Dijk. www.xantavia.net 15. Juli 2015 Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 1 Inhaltsverzeichnis 1 Person 3 1.1 Primärfähigkeiten............................... 3 2 Fähigkeiten 3 2.1 Projektmanagement.............................

Mehr

Profil von Patrick van Dijk

Profil von Patrick van Dijk Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 1.1 Primärfähigkeiten............................... 2 2 Fähigkeiten 2 2.1 Programmierung...............................

Mehr

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft 1 IMPRESSUM Varial Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER November 2007 by Varial Software

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR 23. Oktober 2012 Reinhard Tillmann Warum Systemwiederherstellung? Worst-Case Szenarien: Brandschäden Wasserschäden Sabotage Naturkatastrophen Anschläge

Mehr

HOB Remote Desktop VPN

HOB Remote Desktop VPN HOB GmbH & Co. KG Schwadermühlstr. 3 90556 Cadolzburg Tel: 09103 / 715-0 Fax: 09103 / 715-271 E-Mail: support@hob.de Internet: www.hob.de HOB Remote Desktop VPN Sicherer Zugang mobiler Anwender und Geschäftspartner

Mehr

UNSPSC Code 43.21.21.05. Zeit bis Druckbeginn (S/W) Druckauflösung (S/W) Prozessor. Speicher (Standard) Speicher (maximal)

UNSPSC Code 43.21.21.05. Zeit bis Druckbeginn (S/W) Druckauflösung (S/W) Prozessor. Speicher (Standard) Speicher (maximal) UNSPSC Code 43.21.21.05 Druckgeschwindigkeit (DIN A4, S/W): Bis zu 43 Seiten/Minute Druckgeschwindigkeit (DIN A4, S/W) Duplex: Bis zu 35 S./Min. Druckgeschwindigkeit (Letter, S/W): Bis zu 45 Seiten/Minute

Mehr

EINLEITUNG... 1 SPEZIFIKATIONEN... 2 INBETRIEBNAHME UND BENUTZUNG:... 3 PROBLEMLÖSUNGEN... 5 KONTAKTANGABEN...

EINLEITUNG... 1 SPEZIFIKATIONEN... 2 INBETRIEBNAHME UND BENUTZUNG:... 3 PROBLEMLÖSUNGEN... 5 KONTAKTANGABEN... S e i t e 1 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG... 1 SPEZIFIKATIONEN... 2 INBETRIEBNAHME UND BENUTZUNG:... 3 PROBLEMLÖSUNGEN... 5 KONTAKTANGABEN... 6 Einleitung Sichern Sie Ihre Daten mit einer Zahlenkombination,

Mehr

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation R-BACKUP MANAGER v5.5 Installation Microsoft, Windows, Microsoft Exchange Server and Microsoft SQL Server are registered trademarks of Microsoft Corporation. Sun, Solaris, SPARC, Java and Java Runtime

Mehr

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1

IT-Symposium 2008 04.06.2008. HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime 6/9/2008 1 HOB RD VPN HOB Remote Desktop VPN Your Desktop-Anywhere-Anytime Joachim Gietl Vertriebsleiter Central Europe 6/9/2008 1 HOB RD VPN Eine branchenunabhängige Lösung für alle Unternehmen die Ihren Außendienst

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Konfigurationshilfe für die Netzwerkeinstellungen

Konfigurationshilfe für die Netzwerkeinstellungen Konfigurationshilfe für die Netzwerkeinstellungen Dieses Dokument soll Sie bei der Netzwerkkonfiguration Ihrer Rechner unterstützen. Bitte melden Sie sich zunächst im Koordinatorendatendienst (KDD) an.

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen?

Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen? Campus IT Tel. +49 221 / 8275-2323 Fax +49 221 / 8275-2660 support@campus-it.fh-koeln.de Sie möchten als Hochschulangehöriger das Internet sowie spezielle Angebote der Fachhochschule Köln nutzen? Dann

Mehr

Kamera mit dem PC verbinden

Kamera mit dem PC verbinden Installation des Kamera Treibers Microsoft Windows 98 / 98SE Die Software CD in das CD-ROM Laufwerk einlegen. Die CD startet automatisch. Driver (Treiber) auswählen, um die Installation zu starten. Ein

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Einrichtung Ihres. Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird

Einrichtung Ihres. Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird Einrichtung Ihres E-MAIL ACCOUNTS Online Web-Mail Microsoft Outlook und Outlook Express Microsoft Windows Mail Mozilla Thunderbird Apple Mail Inhalt Eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung wie Sie

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

CLX-3185FW - Drucker & Multifunktionsgeräte

CLX-3185FW - Drucker & Multifunktionsgeräte CLX-3185FW - Drucker & Multifunktionsgeräte Sie können mit dem vielseitigen Drucker CLX- 3185FW nicht nur drucken, scannen, kopieren und faxen, sondern auch über One- Touch-WiFi mit einem Knopfdruck eine

Mehr

VR NetWorld Software Version 5.0 mit PIN/TAN

VR NetWorld Software Version 5.0 mit PIN/TAN 1 VR NetWorld Software Version 5.0 mit PIN/TAN Voraussetzungen Für das Programm genügt ein aktueller, marktüblich ausgestatteter Windows-PC. Prüfen Sie aber vorsichtshalber, ob Ihr Computer diese Anforderungen

Mehr

Calogero Fontana Fachseminar WS09/10. calogero.b.fontana@student.hs-rm.de. Virtualisierung

Calogero Fontana Fachseminar WS09/10. calogero.b.fontana@student.hs-rm.de. Virtualisierung Calogero Fontana Fachseminar WS09/10 calogero.b.fontana@student.hs-rm.de Virtualisierung Was ist Virtualisierung? Definition Virtualisierung ist das zur Verfügung stellen von Hardware-Ressourcen für ein

Mehr

Parallels Desktop 6 Switch to Mac - Readme ----------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Desktop 6 Switch to Mac - Readme ---------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Desktop 6 Switch to Mac - Readme Informationen zum Parallels Desktop 6 Switch to Mac Build 6.0.11822. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von Parallels Desktop

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3e Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh esata, USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren

10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren IT Essentials 5.0 10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie WLAN-Einstellungen auf dem Linksys E2500 konfigurieren

Mehr

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8

Byte-Taxi. Bedienungsanleitung. Seite 1 von 8 Byte-Taxi Bedienungsanleitung Seite 1 von 8 Inhaltsverzeichnis 1. Beschreibung 3 2. Systemvoraussetzungen 4 3. Installationsanleitung 5 4. Bedienung 6 5. Infos & Kontakt 8 Seite 2 von 8 1. Beschreibung

Mehr

Data Center Automation mit Puppet

Data Center Automation mit Puppet Data Center Automation mit Puppet Thomas Eisenbarth makandra GmbH May 24, 2012 Agenda makandra Administration: Status quo Configuration Management (CM) mit Puppet Cloud-Computing & CM Demo 2 of 27 makandra

Mehr

Softwareinstallation unter Linux

Softwareinstallation unter Linux Ansbacher Linux Tag Willkommen zum Vortrag Softwareinstallation unter Linux Softwareinstallation unter Linux Inhaltsverzeichnis: Unterschiede Windows / Linux Paketverwaltung Vor- und Nachteile der Paketverwaltung

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

HOB RD VPN Web Server Gate

HOB RD VPN Web Server Gate HOB GmbH & Co. KG Schwadermühlstr. 3 90556 Cadolzburg Tel: 09103 / 715-0 Fax: 09103 / 715-271 E-Mail: support@hob.de Internet: www.hob.de HOB RD VPN Web Server Gate Sicherer Zugang mobiler Anwender und

Mehr

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert)

Anwendung Rechnernetze. 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Anwendung Rechnernetze 7.Semester INF - WS 2005/2006 Vorstellung der Projekte (Prof. Dr. Uwe Heuert) Übersicht Schwerpunkte Netzwerk Microsoft.NET Dienste und Enterprise Computing Sicherheit Praktikum

Mehr

Versuch 3: Routing und Firewall

Versuch 3: Routing und Firewall Versuch 3: Routing und Firewall Ziel Konfiguration eines Linux-basierten Routers/Firewall zum Routen eines privaten bzw. eines öffentlichen Subnetzes und zur Absicherung bestimmter Dienste des Subnetzes.

Mehr

Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux

Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux Virtuelle Entwicklungsarbeitsplätze und Linux Peter Pfläging Stadt Wien MA 14 - Rechenzentrum Agenda Daten der MA 14 als Softwarehaus und Rechenzentrum Ausgangsituation in der Entwicklung

Mehr

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP

A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Installationsanleitung Einfach A1. A1 WLAN Box Thomson Gateway 789 für Windows XP Einfach schneller zum Ziel. Zu Ihrer A1 WLAN Box haben Sie eine A1 Installations-CD erhalten, mit der Sie alle Einstellungen

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

ARCWAY Cockpit. Client-Installation

ARCWAY Cockpit. Client-Installation ARCWAY Cockpit Client-Installation ARCWAY AG Potsdamer Platz 10 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 8009783-0 Fax +49 30 8009783-100 E-Mail info@arcway.com ii RECHTLICHE HINWEISE Bitte senden Sie Fragen zum

Mehr

Michael Kuß, Dipl.-Ing. Informatik (BA), Berlinerstr. 23, 14169 Berlin Tel: 030 / 62 60 73 03 Mob: 0177 / 811 58 44 Mail: mail@michael-kuss.

Michael Kuß, Dipl.-Ing. Informatik (BA), Berlinerstr. 23, 14169 Berlin Tel: 030 / 62 60 73 03 Mob: 0177 / 811 58 44 Mail: mail@michael-kuss. Lebenslauf Persönliche Daten Name geboren am Familienstand Michael Kuß 16.09.1976 in Berlin ledig Berufserfahrung (Schnellübersicht) 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 sydios it

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

Installation Linux agorum core Version 6.4.5

Installation Linux agorum core Version 6.4.5 Installation Linux agorum core Version 6.4.5 Copyright 2008-2010, agorum Software GmbH 01.10.2010, Dokumentenversion 6.4.5 Kapitel 1 Grundinstallation Linux 1.1 Allgemein Normalerweise sollte jedes Linux-basierte

Mehr

Der Befreiungsschlag für Ihr Office 1/22

Der Befreiungsschlag für Ihr Office 1/22 OpenOffice.org Der Befreiungsschlag für Ihr Office OpenOffice.org 1/22 Inhalt Über OpenOffice.org Die Anwendungen Screenshots Die Suite Highlights Die Historie Neue Meilensteine Projekte Links Zahlen Was

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Installation Linux agorum core Version 6.4.8

Installation Linux agorum core Version 6.4.8 Installation Linux agorum core Version 6.4.8 Copyright 2008-2011, agorum Software GmbH 26.01.2011, Dokumentenversion 6.4.8 Kapitel 1 Grundinstallation Linux 1.1 Allgemein Normalerweise sollte jedes Linux-basierte

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA

Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA Einfach noch mehr rausholen. Bedienungsanleitung Medien BETA MEDIEN BETA- Version Durch MEDIEN BETA können Sie mit Entertain Ihre Bild- und Musikdateien von Ihrem PC oder Laptop auf dem Fernseher anschauen

Mehr

VPN an der Universität Siegen

VPN an der Universität Siegen VPN an der Universität Siegen mit dem Cisco AnyConnect Client Version 1.1 AnyConnect-Client v 3 Oktober 2011 Inhalt: 1. Allgemeines Seite 3 2. Hinweise zur Installation Seite 4 3. Installation unter Windows

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems 1 Mac OS X 2 Windows 7 3 Windows Vista 4 Windows XP 5 Tipps Installationsanleitung XMOS

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Thomson Gateway 585 Modem Einrichten des Modems für Ihre Internetverbindung (Ein oder mehrere Rechner) MAC OS X 10.5 Version03 Juni 2011 Klicken Sie auf das Apple Symbol in der Menüleiste

Mehr

Von SUSE zu opensuse... und weiter... Marcus Meissner KNF Mitglied und Teamleiter Security bei der SUSE Linux Products GmbH

Von SUSE zu opensuse... und weiter... Marcus Meissner <marcus@jet.franken.de> KNF Mitglied und Teamleiter Security bei der SUSE Linux Products GmbH Von SUSE zu opensuse... und weiter... Marcus Meissner KNF Mitglied und Teamleiter Security bei der SUSE Linux Products GmbH Übersicht Früh- und urgeschichtliches SUSE im Wandel

Mehr

Stellen Sie sich vor: Brillante Farben, kompakte Größe und unbegrenzte Möglichkeiten.

Stellen Sie sich vor: Brillante Farben, kompakte Größe und unbegrenzte Möglichkeiten. Stellen Sie sich vor: Brillante Farben, kompakte Größe und unbegrenzte Möglichkeiten. Samsung Farblaser-Multifunktionsgerät CLX-2160/2160N. Was auch immer Ihre Aufgabe ist: Das eleganteste Farblaser-Multifunktionsgerät

Mehr