WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02"

Transkript

1 Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren für ein FH-Bachelorstudium WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 CAMPUS 02 Für den Erfolg in Wirtschaft und Technik

2 INHALT Studieren an der FH CAMPUS Die Bewerbung...4 Wege ins Studium (MIT allgemeiner Hochschulreife)...5 Die Berufsmatura am WIFI Steiermark...6 Wege ins Studium (OHNE allgemeine Hochschulreife)...8 Die Studienberechtigungsprüfung...9 Zusatzprüfungen an der FH CAMPUS Die FH CAMPUS 02 in Graz...11 IMPRESSUM Medieninhaber (Herausgeber): CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft GmbH Körblergasse Graz Telefon: Web: Grafik und Satz: Werbeagentur Sonnleitner, Seiersberg Fotos: Peter Melbinger, Graz Druck: Medienfabrik Graz Vorbehaltlich Irrtum, Satz- und Druckfehler 2 INHALT

3 STUDIEREN AN DER FH CAMPUS 02 Bachelor- und Masterstudiengänge Möglichkeit eines Doktoratsstudiums Abschluss Diplom-IngenieurIn Master Master- Studium Automatisierungstechnik Wirtschaft IT & IT-Marketing Sales Management International Marketing Innovationsmanagement Rechnungswesen & Controlling 3 Semester 3 Semester 3 Semester 4 Semester 4 Semester 4 Semester Voraussetzungen Abgeschlossenes fachlich orientiertes Studium & erfolgreiches Aufnahmeverfahren für das Masterstudium Abschluss Bachelor Bachelor- Studium Automatisierungstechnik Wirtschaftsinformatik Innovationsmanagement Marketing & Sales Rechnungswesen & Controlling 6 Semester 6 Semester 6 Semester 6 Semester 6 Semester Voraussetzungen Hochschulreife & erfolgreiches Aufnahmeverfahren für das Bachelorstudium Die FH der Wirtschaft Die FH CAMPUS 02 bietet ein zweistufiges Studiensystem entsprechend internationalem Standard. Dieses besteht aus einem Bachelorstudium (Dauer: 6 Semester, Abschluss: Bachelor) und einem darauf aufbauenden Masterstudium (Dauer: 3 bzw. 4 Semester, Abschluss: Master bzw. DiplomingenieurIn). Am 4. Juli 2007 wurde im Parlament eine Novelle zum Beamtendienstrechtsgesetz beschlossen, nach der alle AbsolventInnen von FH-Diplom- und Masterstudiengängen nun jenen der Universitäten gleich gestellt sind. Mit dieser Regelung sind nunmehr automatisch alle AbsolventInnen von FH-Diplom- und Masterstudiengängen berechtigt, sich ohne Einschränkung auf Posten der Verwendungsgruppe A1 zu bewerben. Diese Regelung hat aber auch Vorbildwirkung für Unternehmen, die sich in ihren Einstufungsrichtlinien am öffentlichen Sektor orientieren. Der Studiengang befindet sich bei Drucklegung im gesetzlich vorgeschriebenen Reakkreditierungsverfahren durch den Österreichischen Fachhochschulrat daher Änderungen vorbehalten. STUDIEREN AN DER FH CAMPUS 02 3

4 DIE BEWERBUNG Auf Grund der begrenzten Anzahl an Studienplätzen hat jede/r BewerberIn ein 3-stufiges Aufnahmeverfahren, bestehend aus der Einreichung des Bewerbungsbogens, einem Aufnahmetest und einem persönlichen Bewerbungsgespräch, zu absolvieren. Je nach Studiengang liegt die Anzahl der Studienplätze zwischen 30 und 40 pro Jahr. Dies bietet den Studierenden eine Vielzahl an Vorteilen, z.b. intensive persönliche Betreuung, kleine Lerngruppen, höchste Qualität der praxisorientierten Ausbildung... InteressentInnen werden gebeten, die Online-Bewerbung unter für den gewünschten Studiengang auszufüllen (der ausgefüllte Bewerbungsbogen wird Ihnen nach dem Absenden des Formulars umgehend per zugeschickt) und mit den erforderlichen Unterlagen bis spätestens zum Ende der Bewerbungsfrist an das zuständige FH-Office des Studienganges zu übermitteln. Erforderliche Unterlagen für eine Bewerbung ausgefüllter Bewerbungsbogen Lebenslauf (tabellarisch, nicht handschriftlich) Geburtsurkunde (in Kopie) Staatsbürgerschaftsnachweis (in Kopie) Passfoto im Original (nicht eingescannt), Format 4,5 x 3,5 cm, am Deckblatt aufkleben Nachweis über die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen, z.b. Reifeprüfungszeugnis inkusive vollständiger Stundentafel (in Kopie) Schriftliche Darstellung der Motive für die Bewerbung ev. schriftliche Darstellung der derzeitigen beruflichen Position und Verwertbarkeit des Studiums ev. Nachweise über bisherige berufliche Tätigkeiten und/oder Studienerfolge (in Kopie) ev. Nachweise über einschlägige Weiterbildungsmaßnahmen (in Kopie) ev. Empfehlungsschreiben des Unternehmens Kontakt FH CAMPUS 02 FH-Studiengang DER GEWÄHLTE STUDIENGANG Körblergasse 126 A Graz Ansprechpersonen an der FH CAMPUS 02 AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Mag. Heidi Schlener WIRTSCHAFTSINFORMATIK Julia Egger, Bakk INNOVATIONSMANAGEMENT Mag. Sandra Pilch MARKETING & SALES Eva-Maria Moitzi RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING Mag. Karoline Eder DIE BEWERBUNG

5 WEGE INS STUDIUM Für ein Studium an der FH CAMPUS 02 ist nicht zwingend die klassische Matura an einer AHS oder BHS Voraussetzung. Eine abgeschlossene Lehre mit Berufsreifeprüfung oder anderer entsprechender Zusatzqualifikation sowie sogenannte Studienberechtigungsprüfungen sind auch mögliche Wege in ein FH- Studium. Es besteht für Sie die Möglichkeit, MIT oder aber OHNE allgemeine Hochschulreife an der FH CAMPUS 02 ein Studium zu absolvieren. Zugang mit allgemeiner Hochschulreife Automatisierungstechnik Wirtschaftsinformatik Innovationsmanagement Marketing & Sales Rechnungswesen & Controlling Aufnahmeverfahren an der FH CAMPUS 02 Berufsreifeprüfung (allgemeine Hochschulreife) Reifeprüfung (allgemeine Hochschulreife) Vorbereitungslehrgang AHS oder BHS Lehrabschlussprüfung Lehre oder BMS Abschluss Zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Ablegen einer Reifeprüfung an einer AHS oder BHS oder Ablegen der Berufsreifeprüfung bzw. Berufsmatura Die Berufsmatura berechtigt zum Studium an Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Akademien sowie Kollegs und ermöglicht die Einstufung in den gehobenen Dienst beim Bund. Vorbereitungskurse für die einzelnen Teilgebiete der Berufsmatura werden von den unterschiedlichsten Bildungseinrichtungen angeboten. Beispielhaft wird auf den nächsten Seiten der Aufbau und Ablauf einer Berufsmatura am WIFI Steiermark beschrieben. Der Studiengang befindet sich bei Drucklegung im gesetzlich vorgeschriebenen Reakkreditierungsverfahren durch den Österreichischen Fachhochschulrat daher Änderungen vorbehalten. WEGE INS STUDIUM 5

6 DIE BERUFSMATURA AM WIFI STEIERMARK Sie haben die Möglichkeit, sich am WIFI Steiermark gezielt auf Ihre Berufsmatura vorzubereiten. Es gibt Vorbereitungskurse für die Grundfächer Deutsch, Mathematik und Englisch, sowie für die wichtigsten Fachbereiche. Nach bestandener Teilprüfung bekommen Sie ein Teilprüfungszeugnis. Drei Teilprüfungen können Sie am WIFI absolvieren, die Teilprüfung in Deutsch an einer Schule (die Koordination mit der Schule übernimmt das WIFI) ergibt zusammen Ihr Maturazeugnis. MATURAZEUGNIS Teilprüfung mit Teilprüfungszeugnis Teilprüfung mit Teilprüfungszeugnis Teilprüfung mit Teilprüfungszeugnis Teilprüfung mit Teilprüfungszeugnis Vorbereitungslehrgang Englisch Vorbereitungslehrgang Mathematik Vorbereitungslehrgang Deutsch Vorbereitungslehrgang Fachbereich 200 Stunden 200 Stunden 200 Stunden 180 Stunden Die Teilprüfungen können unmittelbar im Anschluss an die Vorbereitungslehrgänge abgelegt werden. Die Prüfungstermine finden im Juni und im Dezember/Jänner eines jeden Jahres statt. Nicht bestandene Teilprüfungen können bis zu zwei Mal wiederholt werden, wobei jeweils eine Frist von mindestens drei Monaten eingehalten werden muss. Die Teilprüfungen sehen wie folgt aus: Deutsch fünfstündige schriftliche Klausurarbeit UND mündliche Präsentation dieser Arbeit Mathematik vierstündige schriftliche Klausurarbeit Englisch fünfstündige schriftliche Klausurarbeit ODER eine mündliche Prüfung (Wahlmöglichkeit) Fachbereich fünfstündige schriftliche Klausurarbeit UND eine mündliche Prüfung Die drei Grundfächer Deutsch, Englisch und Mathematik sind für alle KandidatInnen verpflichtend. Der zu absolvierende Fachbereich kann von Person zu Person verschieden sein. Dieser wird durch die Ausbildung oder die berufliche Tätigkeit bestimmt. Man kann sich den Fachbereich NICHT aussuchen! Der zu absolvierende Fachbereich ergibt sich somit grundsätzlich aus dem Lehr- oder Schulabschluss: Zum Bespiel muss ein/e Bürokaufmann/kauffrau den Fachbereich Betriebswirtschaft absolvieren oder ein Elektriker/eine Elektrikerin den Fachbereich Elektrotechnik. Das WIFI Steiermark bietet die Fachbereiche Betriebswirtschaft Elektrotechnik Informatik und Maschineningenieurwesen an. 6 DIE BERUFSMATURA AM WIFI STEIERMARK

7 Es gibt eine Anzahl von Prüfungen, die den Fachbereich ersetzen. Sie müssen KEINE Fachbereichsprüfung absolvieren, wenn Sie eine der folgenden Prüfungen bzw. Abschlüsse vorweisen können: eine Meister- oder Befähigungsprüfung WIFI Fachakademie Diplom einer Krankenpflegeschule Abschluss einer 4-jährigen Fachschule WIFI Buchhalter od. Bilanzbuchhalterprüfung u.a. mehr Welche Prüfungen den Fachbereich ersetzen, ist gesetzlich genau geregelt. Das WIFI informiert Sie gerne! Ablauf der Vorbereitungskurse Die Dauer beträgt pro Kurs 200 Stunden (Fachbereich 180 Stunden). In jedem Gegenstand haben Sie einmal in der Woche 4 Stunden Unterricht. Das gibt in weiterer Folge eine Gesamtdauer von ca. 15 Monaten pro Kurs. Die genauen Termine finden Sie unter > Kursbuch > Berufsmatura > Termine aller Kurse Es liegt bei Ihnen, ob Sie nun einen Kurs nach dem anderen oder zwei Kurse parallel oder sogar alle vier Gegenstände gleichzeitig belegen. Die Zeit zur Matura verkürzt sich, wenn Sie mehrere Kurse gleichzeitig besuchen, jedoch nimmt die zeitliche Anforderung zu. Aus unserer Erfahrung empfehlen wir berufstätigen Personen nicht mehr als zwei Gegenstände parallel zu besuchen. Voraussetzung Um die Berufsmatura ablegen zu können, gilt es eine grundlegende Voraussetzung zu erfüllen. Zur Berufsmatura wird zugelassen, wer EINE der folgenden Ausbildungen bzw. Prüfungen positiv abgeschlossen hat: eine Lehrabschlussprüfung eine dreijährige mittlere Schule eine Facharbeiterprüfung nach dem land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz eine Krankenpflegeschule oder Schule für Gesundheitsund Krankenpflege eine mindestens 30 Monate umfassende Schule für den medizinisch-technischen Fachdienst eine Meisterprüfung bzw. Befähigungsprüfung eine land- und forstwirtschaftliche Meisterprüfung Dienstprüfung gemäß Beamten-Dienstrechtsgesetz erfolgreicher Abschluss des 3. Jahrganges einer BHS gemeinsam mit einer mindestens 3-jährigen beruflichen Tätigkeit Sollten Sie keine dieser Abschlüsse bzw. Prüfungen vorweisen können (z.b. wenn Sie die Schule abgebrochen haben), gibt es mit einer außerordentlichen Zulassung zu einer Lehrabschlussprüfung (nur die Prüfung ohne Lehrzeit), die Möglichkeit die Voraussetzung zu erbringen. Weitere Informationen erhalten Sie unter > Kursbuch > Berufsmatura oder beim Team Berufsmatura am WIFI: Mag. Marion Krautzer Sonja Höher Seit Herbst 2009 haben Lehrlinge mit gültigem Lehrvertrag die Möglichkeit, im Rahmen des Fördermodells des Bundes Lehre mit Matura die Vorbereitungslehrgänge kostenlos zu besuchen. DIE BERUFSMATURA AM WIFI STEIERMARK 7

8 WEGE INS STUDIUM Es besteht für Sie auch die Möglichkeit, OHNE allgemeine Hochschulreife an der FH CAMPUS 02 einen Studiengang zu absolvieren. Zugang ohne allgemeine Hochschulreife Automatisierungstechnik Wirtschaftsinformatik Innovationsmanagement Marketing & Sales Rechnungswesen & Controlling Aufnahmeverfahren an der FH CAMPUS 02 Studienberechtigungsprüfung Zusatzprüfungen an der FH CAMPUS 02 Vorbereitungslehrgang an der Universität Selbstständige Vorbereitung Lehrabschlussprüfung Lehre oder BMS Abschluss Ohne allgemeine Hochschulreife haben Sie zwei Möglichkeiten, die Zugangsvoraussetzungen für ein Studium an der FH CAMPUS 02 zu erfüllen: Ablegen einer Studienberechtigungsprüfung oder Ablegen von Zusatzprüfungen an der FH CAMPUS 02 bei vorhandener einschlägiger beruflicher Qualifikation Der Studiengang befindet sich bei Drucklegung im gesetzlich vorgeschriebenen Reakkreditierungsverfahren durch den Österreichischen Fachhochschulrat daher Änderungen vorbehalten. 8 WEGE INS STUDIUM

9 DIE STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG Die Studienberechtigungsprüfung ermöglicht es, auch ohne Matura zu studieren. Es handelt sich dabei um eine fachlich eingeschränkte Prüfung, d.h. man bekommt lediglich eine eingeschränkte Studienberechtigung für eine einzelne oder wenige eng verwandte Studienrichtungen an Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen, Akademien und Kollegs. Man sollte also zunächst genau überlegen, was man studieren möchte und sich dann auch über das Studium und seine Inhalte informieren. Welche Studienberechtigungsprüfungen für die Studien an der FH CAMPUS 02 anerkannt werden, erfahren Sie auf den Infoseiten der einzelnen Studiengänge unter Voraussetzung Österreichische Staatsbürgerschaft oder InländerInnen gleichgestellt Vollendung des 22. Lebensjahres bzw. des 20. Lebensjahres bei mindestens 4-jähriger abgeschlossener Berufsausbildung Nachweis einer beruflichen oder außerberuflichen Vorbildung für das angestrebte Studium (falls eine einschlägige studienspezifische Vorbildung nicht besteht, kann diese in der Regel durch maximal zwei Zusatzprüfungen nachgeholt werden) Man darf außerdem noch nicht erfolglos zur Studienberechtigungsprüfung für diese Studienrichtung angetreten sein Ablauf Die Studienberechtigungsprüfung besteht aus fünf Teilprüfungen, deren Inhalt jeweils von der angestrebten Studienrichtung abhängt. Abzulegen sind: 1 Deutschaufsatz über ein allgemeines Thema (vierstündig) 1 3 gesetzlich festgelegte Pflichtfächer, die je nach Studium festgelegt werden 1 3 studienspezifische Wahlfächer aus dem Bereich des angestrebten Studiums Bis zu vier von fünf Prüfungen können an anerkannten Einrichtungen der Erwachsenenbildung abgelegt werden, mindestens eine Prüfung ist an einer Universität bzw. der jeweiligen Akademie, dem jeweiligen Kolleg abzulegen. Die Vorbereitung auf die Prüfung kann im Selbststudium bzw. Fernstudium erfolgen oder im Rahmen von Kursen und Lehrgängen, die von den Universitäten und Einrichtungen der Erwachsenenbildung, wie z.b. den WIFIs (die Vorbereitungskurse sind zum Teil in die WIFI-Fachakademien integriert) angeboten werden. Hat man nach einer Studienberechtigungsprüfung ein Studium absolviert, erwirbt man damit eine allgemeine Studienberechtigung für alle österreichischen Studien. DIE STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG 9

10 ZUSATZPRÜFUNGEN AN DER FH CAMPUS 02 Ohne allgemeine Hochschulreife, aber mit dem Nachweis einer facheinschlägigen beruflichen Qualifikation besteht für Sie die Möglichkeit, die vorgeschriebenen Zusatzprüfungen für den gewünschten FH-Bachelorstudiengang zu absolvieren. Nach Bestehen der Zusatzprüfungen erfüllen Sie die facheinschlägige Zugangsvoraussetzung für ein FH-Bachelorstudium an der FH CAMPUS 02. Zusatzprüfungen aus folgenden Bereichen sind abzulegen: Deutsch Mathematik Englisch Die Zusatzprüfung in Deutsch ist bei allen Studiengängen in schriftlicher Form, die Prüfungen in Englisch sowie Mathematik sind in den Studiengängen Marketing & Sales und Rechnungswesen & Controlling in schriftlicher und mündlicher Form, bei den übrigen Studiengängen nur in schriftlicher Form vor dem Ende der Bewerbungsfrist an der CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft GmbH abzulegen. Die positive Absolvierung dieser Prüfungen ist Voraussetzung für eine Bewerbung. Alle geforderten Zusatzprüfungen können direkt am FH- Studiengang abgelegt werden. Eine Auflistung der anerkannten Lehrberufe, BMS und Fachschulen, sowie die genauen Termine der einzelnen Prüfungen finden Sie auf den jeweiligen Informationsseiten der einzelnen Studiengänge unter Vorbereitungslehrgänge für die Zusatzprüfungen werden nicht angeboten, die StudienwerberInnen können sich auf autodidaktischem Weg auf die Prüfungen vorbereiten. Die nötigen Unterlagen erhalten Sie kostenlos von der zuständigen Ansprechperson des jeweiligen Studienganges. 10 ZUSATZPRÜFUNGEN AN DER FH CAMPUS 02

11 DIE FH CAMPUS 02 IN GRAZ FH CAMPUS 02 Zusertal, Körblergasse 126 INNOVATIONSMANAGEMENT INTERNATIONAL MARKETING & SALES MANAGEMENT RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING FH CAMPUS 02, Körblergasse 111 AUTOMATISIERUNGSTECHNIK INFORMATIONSTECHNOLOGIEN & WIRTSCHAFTSINFORMATIK FH CAMPUS 02 FH CAMPUS 02 Parkticketautomat Kontakt FH CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft Körblergasse 126, 8021 Graz Telefon: Web: DIE FH CAMPUS 02 IN GRAZ 11

12

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02

WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren für ein FH-Bachelorstudium WEGE INS STUDIUM AN DER FH CAMPUS 02 CAMPUS 02 Für den Erfolg in Wirtschaft und Technik www.campus02.at INHALT Studieren an der FH CAMPUS 02...3

Mehr

FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG

FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG PROJEKTMANAGEMENT UND INFORMATIONSTECHNIK BEWERBUNGSBOGEN Antrag auf Zulassung zum Studium im Studienjahr 2003/2004 (Bitte vollständig und leserlich ausfüllen. Zutreffendes ankreuzen!)

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

FH-BACHELORSTUDIENGANG RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

FH-BACHELORSTUDIENGANG RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING FH-BACHELORSTUDIENGANG RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING RICHTLINIE ÜBER DIE ABLEGUNG VON ZUSATZPRÜFUNGEN 1 15.01.2007 Version 1.0 1 Vorbehaltlich der Genehmigung des Antrags auf Anerkennung des FH-Bachelorstudiengangs

Mehr

WEGE ZU MATURA UND STUDIUM FÜR ERWACHSENE

WEGE ZU MATURA UND STUDIUM FÜR ERWACHSENE WEGE ZU MATURA UND STUDIUM FÜR ERWACHSENE Abendschule für Berufstätige Berufsreifeprüfung Studienberechtigungsprüfung Fachhochschul-Studienbefähigung Förderungen Externisten/-innen-Reifeprüfung Studium

Mehr

= Zweiter Bildungsweg

= Zweiter Bildungsweg Nachholen Aufholen Überholen = Zweiter Bildungsweg am BFI OÖ www.bfi-ooe.at BFI-Serviceline: 0810 / 004 005 Nachholen Aufholen Überholen = Zweiter Bildungsweg am BFI OÖ Inhalt Hauptschulexternistenprüfung

Mehr

BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF!

BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF! BERUFSMATURA DEIN VORSPRUNG IM BERUF! MIT DER LEHRE ZUR MATURA! LEHRE+BERUFSMATURA= DIE CHANCE FÜR DEINEN BERUFLICHEN ERFOLG! Berufsmatura, Berufsreifeprüfung, Lehre und Matura, Lehre mit Matura Es gibt

Mehr

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Berufsbegleitendes FH-Masterstudium Automatisierungstechnik Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Studienüberblick Studium & Karriere Die Automatisierungstechnik arbeitet

Mehr

Richtlinie über die Ablegung der Zusatzprüfungen

Richtlinie über die Ablegung der Zusatzprüfungen Richtlinie über die Ablegung der Zusatzprüfungen 1. Rechtliche Grundlagen Gemäß Abschnitt 4, 10 Zugangsvoraussetzungen des Antrages auf Anerkennung des Fachhochschul-Studienganges Rechnungswesen/Controlling

Mehr

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte für den Studienbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften

Mehr

7185 Modul 5 - Betriebswirtschaft-Basisausbildung Vorbereitung auf die Unternehmerprüfung

7185 Modul 5 - Betriebswirtschaft-Basisausbildung Vorbereitung auf die Unternehmerprüfung Im Kurs eignen Sie sich eine betriebswirtschaftliche Grundausbildung an und bereiten sich auf die Unternehmerprüfung sowie die unternehmerische Praxis vor. Die Inhalte: Der Kurs vermittelt die für die

Mehr

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

Fachbezogene Berechtigung. beruflich qualifizierter Personen. zum Universitätsstudium INFORMATIONEN. Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Fachbezogene Berechtigung beruflich qualifizierter Personen zum Universitätsstudium INFORMATIONEN - 2 - Was bedeutet Fachbezogene Berechtigung zum Universitätsstudium? Seit dem Wintersemester 1996/97 können

Mehr

Vorläufige Info-Version. Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik

Vorläufige Info-Version. Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mich um den Master-Studiengang Komparatistik bewerben zu können?

Mehr

Anhang. zum Studienreglement 2006 für den. Master-Studiengang Mathematik. vom 31. August 2010 (Stand am 1. März 2012)

Anhang. zum Studienreglement 2006 für den. Master-Studiengang Mathematik. vom 31. August 2010 (Stand am 1. März 2012) zum Studienreglement 2006 für den Master-Studiengang Mathematik vom 31. August 2010 (Stand am 1. März 2012) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte in den Studiengang ab Herbstsemester 2011. Für Eintritte

Mehr

Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich.

Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich. FAQs Master EB: Wann kann ich das Masterstudium beginnen? Die Aufnahme des Studiums ist immer nur zum Wintersemester möglich. Wie kann ich mich für den Masterstudiengang Europäische Betriebswirtschaft

Mehr

BERUFSMATURA QUALIFIKATION AM PULS DER ZEIT

BERUFSMATURA QUALIFIKATION AM PULS DER ZEIT BERUFSMATURA QUALIFIKATION AM PULS DER ZEIT LEHRE+BERUFSMATURA= QUALIFIKATION IM PULS DER ZEIT BERUFSMATURA, BERUFSREIFEPRÜFUNG, LEHRE UND MATURA, LEHRE MIT MATURA Es gibt viele Bezeichnungen gemeint ist

Mehr

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP)

Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Eignungsprüfung für beruflich qualifizierte Personen gemäß 35 Abs. 1 HochSchG (RLP) Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss zur Zulassung zum Weiterbildenden

Mehr

FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG MARKETING UND RECHNUNGSWESEN UND CONTROLLING

FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG MARKETING UND RECHNUNGSWESEN UND CONTROLLING FACHHOCHSCHUL-STUDIENGANG MARKETING UND RECHNUNGSWESEN UND CONTROLLING RICHTLINIE ÜBER DIE ABLEGUNG VON ZUSATZPRÜFUNGEN 30. November 2004 Version 1.1 1 Rechtliche Grundlagen Gemäß Abschnitt 4, 10 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren:

Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren: Häufig gestellte Fragen zum Aufnahmeverfahren: 1 Welche Zugangsvoraussetzungen müssen erfüllt werden?... 1 2 Ich habe keine Matura, kann ich bei Ihnen die Studienberechtigungsprüfung machen?... 1 3 Reicht

Mehr

7516 Immobilientreuhänder - Fachteil Bauträger

7516 Immobilientreuhänder - Fachteil Bauträger Warum Sie den Berufsvorbereitungslehrgang Immobilientreuhänder Fachteil Bauträger besuchen sollen: Sie erhalten eine fachspezifische Weiterbildung und bereiten sich auf die Befähigungsprüfung Bauträger

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND BACHELORSTUDIUM INNOVATIONS BERUFSBEGLEITEND FACTS 6 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für MaturantInnen ohne berufliche Erfahrungen, die erst während

Mehr

FH-BACHELORSTUDIENGANG MARKETING & SALES RICHTLINIE ÜBER DIE ABLEGUNG VON ZUSATZPRÜFUNGEN

FH-BACHELORSTUDIENGANG MARKETING & SALES RICHTLINIE ÜBER DIE ABLEGUNG VON ZUSATZPRÜFUNGEN FH-BACHELORSTUDIENGANG MARKETING & SALES RICHTLINIE ÜBER DIE ABLEGUNG VON ZUSATZPRÜFUNGEN 14.01.2015 Version 1 BS/14.01.2015 Diese Richtlinie enthält auf den folgenden Seiten alle Informationen zum Studieneinstieg

Mehr

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist Mit 80.000 Studierenden: NR.1 in Deutschland! Studieren, wo es am schönsten ist Erfolgskonzept FernUniversität Die FernUniversität in Hagen ist mit über 80.000 Studierenden die größte Universität Deutschlands.

Mehr

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bevor Sie weiterlesen: Zunächst einige wichtige Hinweise! 1. Wer an der VWA-Hochschule studieren möchte,

Mehr

Zulassungsvoraussetzungen bzw. Prüfungen/Ausbildungen

Zulassungsvoraussetzungen bzw. Prüfungen/Ausbildungen Zulassungsvoraussetzungen bzw. Prüfungen/Ausbildungen die die Grundausbildung ersetzen Die Zulassungsvoraussetzungen für die Grundausbildungslehrgänge sind für die einzelnen Verwendungsgruppen wie folgt

Mehr

NEU! Neuer Studiengang mit neuem Zeitmodell

NEU! Neuer Studiengang mit neuem Zeitmodell NEU! Neuer Studiengang mit neuem Zeitmodell Präsenzzeiten Freitagnachmittag und Samstag ganztägig Optional Blocklehrveranstaltungen / 1 Intensiv-woche pro Semester Berufsbegleitendes FH-Bachelorstudium

Mehr

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs

Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Erweitertes Aufnahmeverfahren und Vorbereitungskurs Pädagogische Hochschule Schwyz Ausbildung Zaystrasse 42 CH-6410 Goldau T +41 41 859 05 80 ausbildung@phsz.ch www.phsz.ch September 2015 Wege zum Studium

Mehr

BACHELORSTUDIUM WIRTSCHAFTS INFORMATIK BERUFSBEGLEITEND

BACHELORSTUDIUM WIRTSCHAFTS INFORMATIK BERUFSBEGLEITEND BACHELORSTUDIUM WIRTSCHAFTS INFORMATIK BERUFSBEGLEITEND FACTS 6 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für MaturantInnen ohne berufliche Erfahrungen, die

Mehr

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK FH-Bachelorstudiengang AUTOMATISIERUNGSTECHNIK FH-Masterstudiengang AUTOMATISIERUNGSTECHNIK-WIRTSCHAFT Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Die Automatisierungstechnik

Mehr

WWW.FHDW-HANNOVER.DE

WWW.FHDW-HANNOVER.DE Nach dem Ausfüllen drucken Sie bitte den Bewerbungsbogen aus, unterschreiben ihn und schicken ihn mit einem Lichtbild an die FHDW Hannover. Beachten Sie bitte, dass nicht jedes Programm die Möglichkeit

Mehr

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin

Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Bachelor- und Masterstudium Humanmedizin Humanmedizin studieren in Linz Neu im Studienangebot der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz ist ab Herbst 2014 das Studium der Humanmedizin. Als erste österreichische

Mehr

BERUFSREIFEPRÜFUNG UND STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG. Wissensturm Volkshochschule Linz

BERUFSREIFEPRÜFUNG UND STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG. Wissensturm Volkshochschule Linz BERUFSREIFEPRÜFUNG UND STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG Wissensturm Volkshochschule Linz Teil 1 Allgemeine Informationen Überblick Teil 1 Allgemeine Informationen Wozu ist der Leitfaden gut und wie gehe ich

Mehr

Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur

Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur Stand: Juli 2014 Seit dem Jahr 2009 besteht in Deutschland die Möglichkeit, auch ohne Hochschulreife oder Fachhochschulreife ein

Mehr

Bewerbungsinformationen für deutsche Staatsbürger/innen mit ausländischer Vorbildung

Bewerbungsinformationen für deutsche Staatsbürger/innen mit ausländischer Vorbildung Bewerbungsinformationen für deutsche Staatsbürger/innen mit ausländischer Vorbildung Dieses Merkblatt enthält Hinweise zum Bewerbungsverfahren für Studieninteressierte mit deutscher Staatsbürgerschaft,

Mehr

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Berufsbegleitendes FH-Bachelorstudium Automatisierungstechnik Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Studienüberblick Studium & Karriere Die Automatisierungstechnik arbeitet

Mehr

Zweiter Bildungsweg. Bildungsabschlüsse nachholen. InfoEck www.mei-infoeck.at. - Jugendinfo Tirol. Quelle: Shutterstock_Loskutnikov

Zweiter Bildungsweg. Bildungsabschlüsse nachholen. InfoEck www.mei-infoeck.at. - Jugendinfo Tirol. Quelle: Shutterstock_Loskutnikov Zweiter Bildungsweg Bildungsabschlüsse nachholen Quelle: Shutterstock_Loskutnikov InfoEck www.mei-infoeck.at - Jugendinfo Tirol Inhalt: 1 Allgemeine Informationen... Seite 3 2 Hauptschulabschluss... Seite

Mehr

Vortrag: Schnittstelle HTL FH Studiengänge

Vortrag: Schnittstelle HTL FH Studiengänge Vortrag: Schnittstelle HTL FH Studiengänge Seite 1 Überblick Vortrag: a) kurzen Überblick über Fachhochschulbereich (Fakten, Zahlen, BHS AbsolventInnen an FH s) b) kurzen Überblick FH Campus Wien c) Übergang

Mehr

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung

Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Berufsmatura: Lehre mit Reifeprüfung Deine Chance für die Zukunft! Liebe Lehrlinge! Ein höherer Bildungsabschluss bietet jedem und jeder von euch bessere Berufschancen. Durch die Teilnahme am Projekt»Berufsmatura:

Mehr

Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung

Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung Schritt für Schritt von der Bewerbung zum Studienstart Immatrikulkation / Studienstart Studienplatzzusage Bearbeitung der Immatrikulationsunterlagen

Mehr

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Alle dualen Bachelor-Studienprogramme

Mehr

Durchlässigkeit in der Berufsbildung Status quo und Perspektiven in Österreich. Belinda Hödl 10. Mai 2012

Durchlässigkeit in der Berufsbildung Status quo und Perspektiven in Österreich. Belinda Hödl 10. Mai 2012 Durchlässigkeit in der Berufsbildung Status quo und Perspektiven in Österreich Belinda Hödl 10. Mai 2012 Österreich verfügt über spezifische Stärke in der Berufsbildung auf der Sekundarebene Ausgangslage

Mehr

7277 Grundausbildung der Fußpflege Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung

7277 Grundausbildung der Fußpflege Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung Warum Sie die Grundausbildung der Fußpflege besuchen sollen: Ausbildungslehrgang mit anerkanntem Abschluss und Berufsqualifikation. Sie lernen von Grund auf umfassend in Theorie und Praxis den Beruf der

Mehr

Bewerbung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg (FH)

Bewerbung für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Systemische Sozialarbeit an der Hochschule Merseburg (FH) syso.ma - systemische sozialarbeit.masterstudiengang Hochschule Merseburg (FH) Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur Prof. Dr. Johannes Herwig-Lempp Geusaer Straße 06217 Merseburg Bewerbung für den

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Herzlich willkommen! Lehre mit Matura Lehre und Matura Berufsmatura BRP Berufsreifeprüfung Was ist die Berufsreifeprüfung? Die Berufsreifeprüfung ist eine vollwertige Matura und berechtigt uneingeschränkt

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Datum Inhalt Seite. Fachhochschule Brandenburg Die Präsidentin Magdeburger Str. 50

Datum Inhalt Seite. Fachhochschule Brandenburg Die Präsidentin Magdeburger Str. 50 25.09.2015 Amtliche Mitteilungen der Fachhochschule Brandenburg Nummer 17 23. Jahrgang Datum Inhalt Seite 21.01.2015 Erste Satzung zur Änderung der Zulassungsordnung für den Master-Studiengang Technologie-

Mehr

Diätologie Bachelorstudium

Diätologie Bachelorstudium > GESUNDHEIT bachelorstudium: > VOLLZEIT Diätologie Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at In Kooperation mit dem ihre ausbildung. Was Sie mitbringen Als fachliche Grundlage bringen Sie gute Kenntnisse

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

Vorbereitungskurs und Befähigungsprüfung für Ingenieurbüros

Vorbereitungskurs und Befähigungsprüfung für Ingenieurbüros WKO Oberösterreich Fachgruppe Ingenieurbüros zh Frau Martina Eisenhuber T 05-90909-4721, F 05-90909-4729 Hessenplatz 3 E ingenieurbueros@wkooe.at 4020 Linz W www.ingenieurbueros.at Vorbereitungskurs und

Mehr

Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung. Weiterbildung zahlt sich aus. noe.arbeiterkammer.at

Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung. Weiterbildung zahlt sich aus. noe.arbeiterkammer.at Erwachsenenbildung Berufsreifeprüfung und Studienberechtigungsprüfung Weiterbildung zahlt sich aus noe.arbeiterkammer.at Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Redaktion: Kammer für Arbeiter und Angestellte

Mehr

FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie

FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie FAQs zum Bachelor - Studiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Inhalt 1. Gibt es Informationsveranstaltungen?... 2 2. Wie viele Studienplätze gibt es?... 2 3. Bis wann kann ich mich anmelden?...

Mehr

9360 WMS Elektrotechnik 1. Jahrgang Höherqualifizierung für Techniker in Elektroberufen

9360 WMS Elektrotechnik 1. Jahrgang Höherqualifizierung für Techniker in Elektroberufen DIE WIFI-WERKMEISTERSCHULE - IHR WEG ZUM ANGESTELLTEN UND MEISTER Lebenslanges Lernen ist heutzutage ein absolutes Muss, um die Karriereleiter hinaufzusteigen. Die WIFI- WERKMEISTERSCHULE ist eines der

Mehr

St. Pölten University of Applied Sciences. Bewerbung & Aufnahmeverfahren BACHELOR

St. Pölten University of Applied Sciences. Bewerbung & Aufnahmeverfahren BACHELOR St. Pölten University of Applied Sciences Bewerbung & Aufnahmeverfahren BACHELOR Bachelor Studiengänge für das Studienjahr 2016/2017 Ihr Weg zum Studium SCHRITT 1 Wahl des Studiengangs g Studiengang auswählen,

Mehr

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe?

Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? FAQ-LISTE INTERNATIONALE VOLLZEITSTUDIERENDE FRAGEN ZUR BEWERBUNG ALLGEMEIN Kann ich mich an der DHBW Stuttgart bewerben, obwohl ich keine deutsche Staatsangehörigkeit habe? Ja. Falls Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung

Mehr

Onlinebewerbung über TUMonline. Bewerbung für Masterstudiengänge mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung. 1. Studienbeginn

Onlinebewerbung über TUMonline. Bewerbung für Masterstudiengänge mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung. 1. Studienbeginn Onlinebewerbung über TUMonline Bewerbung für Masterstudiengänge mit deutscher Hochschulzugangsberechtigung 1. Studienbeginn In dieser Maske wählen Sie das Semester aus, für das Sie sich bewerben möchten.

Mehr

Studium über berufliche Bildung

Studium über berufliche Bildung Studium über berufliche Bildung Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt.

Mehr

WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung. Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger)

WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung. Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger) WIFI-RECHNUNGSWESEN-Ausbildung Buchhaltung 1 (= Buchhaltung für Anfänger) Gesamtkompetenz: Tagesabschluss Theorie und Grundbegriffe, rechtliche u. organisatorische Rahmenbedingungen, laufende Geschäftsfälle,

Mehr

Studium ohne Abitur. Zugangsprüfung Berufliche Aufstiegsfortbildung

Studium ohne Abitur. Zugangsprüfung Berufliche Aufstiegsfortbildung Studium ohne Abitur Zugangsprüfung Berufliche Aufstiegsfortbildung Zugangsprüfung Aufgrund 17 Absatz 5 des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes können Studieninteressenten ohne allgemeine oder fachgebundene

Mehr

mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich

mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich FHDW Hannover / Celle Frau Karla Rottmann Freundallee 15 30173 Hannover Ort, Datum Bewerbung um einen Studienplatz Sehr geehrte Frau Rottmann, mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich

Mehr

WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE. Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien

WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE. Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE Gerlinde Keglovits, Stadtschulrat für Wien 1 WEITERFÜHRENDES BILDUNGSANGEBOT NACH DER 8. UND 9. SCHULSTUFE Das österreichische Bildungssystem

Mehr

7515 Immobilienmakler - Fachteil Immobilienverwalter

7515 Immobilienmakler - Fachteil Immobilienverwalter Sie erhalten eine fachspezifische Weiterbildung und bereiten sich auf die Befähigungsprüfung in den facheinschlägigen Prüfungsgegenständen vor. Die Inhalte: Hausbesorgerentgelt-Verordnung Mindestlohntarife

Mehr

nach der Matura KOLLEG am Arbeitsplatz Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule

nach der Matura KOLLEG am Arbeitsplatz Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule Darstellung von Bildungswegen nach der Matura MATURA ½- Ausbildung bld am Arbeitsplatz KOLLEG 2 Jahre Pädagogische Akademie Fachhochschule Universität Hochschule 3-5 Jahre 3-7 Jahre AUSBILDUNG AM ARBEITSPLATZ

Mehr

Informationen zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Informationen zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen LEHRSTUHL FÜR MARKETING Prof. Dr. Claas Christian Germelmann Universität Bayreuth BWL III 95440 Bayreuth Informationen zur Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen 1. Allgemeines Am Lehrstuhl

Mehr

Wo IT auf Business trifft www.campus02.at

Wo IT auf Business trifft www.campus02.at Berufsbegleitendes FH-Bachelorstudium Informationstechnologien und IT-Marketing Wo IT auf Business trifft www.campus02.at Gefragt am Markt BESTE BERUFSCHANCEN Berufsprofil Was sind Informationstechnologien

Mehr

Beschlussreifer Entwurf

Beschlussreifer Entwurf Beschlussreifer Entwurf Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die Zulassungsvoraussetzungen an Pädagogischen Hochschulen (Hochschul- Zulassungsverordnung HZV) Auf Grund

Mehr

Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter

Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter Stand: 7. April 2010 Die häufigsten Fragen zum Hochschulzugang beruflich Qualifizierter Sollten Fragen offen bleiben, können Sie sich gerne telefonisch unter 0180 3 200 220 oder per E-Mail unter nrwdirekt@nrw.de

Mehr

Ihre Bewerbung für den Bachelor Studiengang Applied Social Research

Ihre Bewerbung für den Bachelor Studiengang Applied Social Research Ihre Bewerbung für den Bachelor Studiengang Applied Social Research Berufsbegleitend Tandem Vollzeit Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber für den Bachelor-Studiengang Applied Social Research!

Mehr

32 Wege zur Hochschulreife (Stand: 4. Dezember 2007)

32 Wege zur Hochschulreife (Stand: 4. Dezember 2007) STAATLICHE SCHULBERATUNGSSTELLE FÜR DIE OBERPFALZ WEINWEG 2, 93049 REGENSBURG TELEFON 0941/2 20 36 TELEFAX 0941/2 20 37 E-Mail: sbopf@schulberatung-oberpfalz.de I QualBy 9 http://www.schulberatung-oberpfalz.de

Mehr

Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von

Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von Name, Vorname Bewerbung um einen Studienplatz im Studiengang - Business Administration (Betriebswirtschaft); Abschluss Bachelor of Arts - Information Science

Mehr

Bildungswege nach der achten Schulstufe

Bildungswege nach der achten Schulstufe Bildungswege nach der achten Schulstufe Prinzipielle Wahlmöglichkeit: Weiterbesuch einer allgemein bildenden Schule oder Einstieg in eine Berufsausbildung? 8. Schulstufe Allgemein bildende Schule Berufsbildende

Mehr

7512 Immobilientreuhänder - Finanzierung/Förderung/Bewertung/Steuerre cht

7512 Immobilientreuhänder - Finanzierung/Förderung/Bewertung/Steuerre cht Sie erhalten eine fachspezifische Weiterbildung und bereiten sich auf die Befähigungsprüfungen Immobilienmakler, -verwalter und Bauträger in Finanzierung, Förderung, Objektbewertung und Steuerre vor. Die

Mehr

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Satzung für das Auswahlverfahren Masterstudiengänge International Business & Intercultural Management (MIBIM) und International Tourism Management (MITM) der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Aufgrund

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Anhang 2. Inhalt. zum Studienreglement 2009 für den. Master-Studiengang Informatik. vom 12. Juli 2010 (Stand am 1. November 2011)

Anhang 2. Inhalt. zum Studienreglement 2009 für den. Master-Studiengang Informatik. vom 12. Juli 2010 (Stand am 1. November 2011) Anhang 2 zum Studienreglement 2009 für den Master-Studiengang Informatik vom 12. Juli 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte in den Studiengang ab Herbstsemester 2011.

Mehr

Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur

Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur Information der Bildungsberatung Studieren ohne Abitur Stand: Dezember 2015 Seit dem Jahr 2009 besteht in Deutschland die Möglichkeit, auch ohne Hochschulreife oder Fachhochschulreife ein Studium an einer

Mehr

für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI

für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI Zulassungsreglement für die betriebswirtschaftlichen Masterprogramme MAccFin, MUG, MSC und MBI vom 9. Dezember 2014 Der Senatsausschuss der Universität St.Gallen erlässt gestützt auf Art. 70 Abs. 1 i.v.m.

Mehr

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg Ausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg Schule fertig und dann? þ Sie sind dynamisch! þ Sie gehen auf Menschen zu! þ Sie finden Lösungen! Dann ist der Ausbildungsberuf Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE ZULASSUNG ZUR STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG AM INSTITUT FÜR SOZIALPÄDAGOGIK

VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE ZULASSUNG ZUR STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG AM INSTITUT FÜR SOZIALPÄDAGOGIK Vorbemerkung: Kollegbesuch ohne Matura Am KOLLEG FÜR SOZIALPÄDAGOGIK bildet die Reifeprüfung neben der Eignungsprüfung eine Aufnahmevoraussetzung. Es hat sich aber gezeigt, dass immer mehr Spätberufene

Mehr

Universität Würzburg Referat 2.2 - Studienangelegenheiten Sanderring 2 97070 Würzburg

Universität Würzburg Referat 2.2 - Studienangelegenheiten Sanderring 2 97070 Würzburg Name, Vorname Geburtsdatum Straße, Nr. e-mail PLZ, Ort Telefon-Nr. Universität Würzburg Referat 2.2 - Studienangelegenheiten Sanderring 2 97070 Würzburg Eingangsstempel: Nicht ausfüllen! Dieser Antrag

Mehr

Hinweise zur Bewerbung Master of Industrial Sales and Innovation Management

Hinweise zur Bewerbung Master of Industrial Sales and Innovation Management Hinweise zur Bewerbung Master of Industrial Sales and Innovation Management Es gelten alle Anforderungen des Bewerbungsverfahrens der HTW, siehe onlinebewerbung.htw-berlin.de Nach der Online-Bewerbung

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Information zur Zulassung

Information zur Zulassung Information zur Zulassung Version 1 vom 01.12.2017 MA Sales Management (Fachhochschule CAMPUS 02) Studiengangskennzahl 0557 Einleitung Gemäß 4 Abs 4 FHStG ist die fachliche Zugangsvoraussetzung zu einem

Mehr

Anhang. zum Studienreglement 2014 für den. Master-Studiengang Physik. vom 31. August 2010 (Stand am 1. April 2012)

Anhang. zum Studienreglement 2014 für den. Master-Studiengang Physik. vom 31. August 2010 (Stand am 1. April 2012) zum Studienreglement 2014 für den Master-Studiengang Physik vom 31. August 2010 (Stand am 1. April 2012) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte in den Studiengang ab Herbstsemester 2011. Für Eintritte

Mehr

Zulassungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Master-Studiengang Angewandte Informatik

Zulassungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Master-Studiengang Angewandte Informatik Universität Heidelberg Seite 347 Zulassungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Master-Studiengang Angewandte Informatik vom 9. Mai 2011 Auf Grund von 63 Abs. 2, 60 Abs. 2 Nr. 2, 29

Mehr

Anhang. zum Studienreglement 2006 für den. Master-Studiengang Management, Technologie und Ökonomie (MTEC)

Anhang. zum Studienreglement 2006 für den. Master-Studiengang Management, Technologie und Ökonomie (MTEC) zum Studienreglement 2006 für den Master-Studiengang Management, Technologie und Ökonomie (MTEC) vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte in den Studiengang

Mehr

Erläuterungen zum Zulassungsverfahren für das Wintersemester 2015/16

Erläuterungen zum Zulassungsverfahren für das Wintersemester 2015/16 Erläuterungen zum Zulassungsverfahren für das Wintersemester 2015/16 Berufsbegleitender Masterstudiengang Suchttherapie (M.Sc.) mit integrierter Weiterbildung zum/r Suchttherapeuten/in KatHO NRW www.ksfh.de

Mehr

MASTERSTUDIUM AUTOMATISIERUNGS TECHNIK WIRTSCHAFT

MASTERSTUDIUM AUTOMATISIERUNGS TECHNIK WIRTSCHAFT MASTERSTUDIUM AUTOMATISIERUNGS TECHNIK WIRTSCHAFT BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND SCHWERPUNKTE Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Ein vielseitiges Studium mit sehr guten Berufschancen. Der Wirtschaftsingenieur als Mittler Die Ausbildung an der HTW Betriebswirtschaft: Controlling Organisation

Mehr

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium.

Kann ich in Österreich im Fach Bibliothekswesen promovieren? Nein, in Österreich gibt es kein bibliothekswissenschaftliches Doktoratsstudium. FAQs Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and Information Studies (Grundlehrgang)? Welche Aufnahmevoraussetzungen gibt es für den Universitätslehrgang Library and

Mehr

Anhang. zum Studienreglement 2009 für den. Master-Studiengang Biotechnologie. vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011)

Anhang. zum Studienreglement 2009 für den. Master-Studiengang Biotechnologie. vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) zum Studienreglement 2009 für den Master-Studiengang Biotechnologie vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte in den Studiengang ab Herbstsemester 2011.

Mehr

Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht. Berufsoberschule II. - Vollzeitunterricht

Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht. Berufsoberschule II. - Vollzeitunterricht David-Roentgen-Schule Neuwied Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht Berufsoberschule I Berufsoberschule II - Vollzeitunterricht Neuwied 1. Duale Berufsoberschule I / Fachhochschulreifeunterricht

Mehr

L e h r b e r u f S T E U E R A S S I S T E N Z. für Kanzleien

L e h r b e r u f S T E U E R A S S I S T E N Z. für Kanzleien L e h r b e r u f S T E U E R A S S I S T E N Z INFORMATIONSBLATT für Kanzleien Neuer Lehrberuf Steuerassistenz Die Kammer der Wirtschaftstreuhänder hat gemeinsam mit dem Bundesministerium für Finanzen

Mehr

Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von

Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von Bewerbungsbogen für Bachelor-Studiengänge von Name, Vorname Bewerbung um einen Studienplatz im Studiengang - Business Administration (Betriebswirtschaft); Abschluss Bachelor of Arts - Information Science

Mehr

Checkliste Master Analytische und Bioanalytische Chemie

Checkliste Master Analytische und Bioanalytische Chemie Master Analytische und Bioanalytische Chemie - das Zeugnis über einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in der Chemie oder einer verwandten Fachrichtung mit mindestens der Note 2,4 und mit mindestens

Mehr

Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien

Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien Informationen 1 Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien Die FH Technikum Wien ist die größte rein technische Fachhochschule Österreichs. Sie bietet eine große

Mehr

Allgemeine Zulassungsbestimmungen

Allgemeine Zulassungsbestimmungen Allgemeine Zulassungsbestimmungen für die Studiengänge an der staatlich anerkannten, privaten für den Fachbereich: Wirtschaft Medien in der Fassung vom 30.07.04 Inhaltsverzeichnis Zulassungsvoraussetzungen...

Mehr

b. Studieninteressierte mit fachgebundener Hochschulreife der Fachrichtung Wirtschaft

b. Studieninteressierte mit fachgebundener Hochschulreife der Fachrichtung Wirtschaft 6 2. Studieninteressierte mit fachgebundener Hochschulreife: Sofern Studieninteressierte die fachgebundene Hochschulreife erworben haben, gilt folgendes: Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt gemäß

Mehr

Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum des Mulvany-Berufskollegs

Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum des Mulvany-Berufskollegs Integratives Fernstudium BWL am FHM-Studienzentrum des Mulvany-Berufskollegs Schritt für Schritt von der Bewerbung zum Studienstart Immatrikulkation / Studienstart Studienplatzzusage Bearbeitung der Immatrikulationsunterlagen

Mehr