TERRA CLOUD. Online Backup

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TERRA CLOUD. Online Backup"

Transkript

1 TERRA CLOUD Online Backup Stand: 10/2014

2 Inhalt Inhalt Einführung Vorstellung der TERRA Cloud Backuplösung Was zeichnet die TERRA Cloud Backuplösung aus? Unterstützte Betriebssysteme Portal Subsite anlegen Vault Profile konfigurieren User anlegen Agentenkonfiguration Installation unter Windows Silent Installation unter Windows Installation unter Linux Agent mit Vault verknüpfen Backupjob einrichten Erweiterte Einstellungen konfigurieren Computerspezifische Einstellungen Richtlinien erstellen Bare Metal Restore ISO erzeugen Restore durchführen Inhalt 2

3 1 Einführung 1.1 Vorstellung der TERRA Cloud Backuplösung In der Startphase für das TERRA Cloud Backup werden wir unseren Kunden agentenbasierte Sicherungen von Windows und Linux Serverbetriebssystemen ermöglichen. Die Daten werden im Rechenzentrum der TERRA Cloud GmbH in Deutschland gespeichert. 1.2 Was zeichnet die TERRA Cloud Backuplösung aus? Die Kommunikation zwischen sämtlichen beteiligten Komponenten erfolgt stets verschlüsselt. Auf dem zu sichernden Server muss lediglich ein Agent installiert werden. Dieser verbindet sich anschließend über die Ports 8086 und 8087 mit unserem Rechenzentrum. Da die Verbindung also von dem zu sichernden Server nach außen erfolgt, müssen keine eingehenden Firewallregeln bzw. NAT konfiguriert werden. Die Administration erfolgt dabei zentral über unser Backup-Portal. In diesem Portal sehen Sie sämtliche Server die sich durch die Agentenregistrierung mit Ihrem Account verknüpft haben. Die Backuplösung besteht im Wesentlichen aus drei Komponenten: Agent, Portal und Vault und. Der Agent ist die Softwarekomponente, die als Dienst auf Ihren Servern läuft. Das Portal dient dazu diese Agenten zu konfigurieren und zu administrieren. Der Vault ist der Datentresor indem die Daten gespeichert werden. Einführung 3

4 1.3 Unterstützte Betriebssysteme Windows Windows Server 2012 R2 Foundation Windows Server 2012 R2 Essentials Windows Server 2012 R2 Standard Windows Server 2012 R2 Datacenter Windows Server 2012 R2 Server Core Windows Server 2012 Foundation Windows Server 2012 Essentials Windows Server 2012 Standard Windows Server 2012 Datacenter Windows Server 2012 Server Core Windows Storage Server 2012 Standard Windows Storage Server 2012 Workgroup Windows Small Business Server 2011 Essentials Windows Small Business Server 2011 Standard Windows Small Business Server 2011 Premium Windows Server 2008 R2 Standard (SP1) Windows Server 2008 R2 Enterprise (SP1) Windows Server 2008 R2 Datacenter (SP1) Windows Server 2008 R2 Server Core (SP1) Windows Storage Server 2008 R2 Standard (SP1) Windows Storage Server 2008 R2 Enterprise (SP1) Windows Storage Server 2008 R2 Workgroup (SP1) Windows Storage Server 2008 R2 Essentials (SP1) Windows Small Business Server 2008 Standard (SP2) Windows Small Business Server 2008 Premium (SP2) Windows Server 2008 Standard (SP2) Windows Server 2008 Enterprise (SP2) Windows Server 2008 Datacenter (SP2) Windows Server 2008 Server Core (SP2) Windows Storage Server 2008 Basic (SP2) Windows Storage Server 2008 Workgroup (SP2) Windows Storage Server 2008 Standard (SP2) Windows Storage Server 2008 Enterprise (SP2) Linux SUSE Linux Enterprise Server 11 (up to SP 3) SUSE Linux Enterprise Desktop 11 (up to SP 3) opensuse Linux Enterprise Server 12.2 and 12.3 Red Hat Enterprise Linux Server/Advanced Platform 5 (Updates 7 to 9) Red Hat Enterprise Linux Server 6 (Updates 2 to 4) Red Hat Enterprise Linux Workstation 6 (Updates 2 to 4) CentOS 5 (Updates 7 to 9) CentOS 6 (Updates 2 to 4) Oracle Linux Server 5 (Updates 7 to 9) Oracle Linux Server 6 (Updates 2 to 4) Ubuntu Server LTS Ubuntu Server Ubuntu Server Debian 6 (6.00 to 6.07) Debian 7 (7.00 and 7.1) Unterstützte Filesysteme unter Linux: ext2 ext3 ext4 XFS GFS ReiserFS JFS Einführung 4

5 2 Portal Für die weiteren beispielhaften Bilder wird der Administratoraccount verwendet. 2.1 Subsite anlegen Eine Subsite ist ein Unterbereich innerhalb Ihres Portals, um eine Gruppe von zu sichernden Computern zu separieren und zu administrieren. Subsites helfen dabei Ordnung und Struktur zu schaffen und zu bewahren. Wir empfehlen pro Endkunde eine eigene Subsite und einen eigenen User anzulegen. Klicken Sie in der Navigationsleiste auf Sites und dann auf Neue Site erstellen. Vergeben Sie nun einen Namen für die Subsite. Ein sinnvoller Name wäre hier der Name des Endkunden. Optional können Sie noch die Kundennummer und die Kontaktadressen für die Site konfigurieren. Klicken Sie anschließend auf Site speichern. Portal 5

6 2.1.1 Vault Profile konfigurieren Wählen Sie die soeben erstellte Site per Mausklick aus. Klicken Sie nun auf den Reiter Vault-Profile und Neue hinzufügen. Mittels Vault Profile können Sie die Zugangskennung zu Ihrem Vault (Datenspeicher) hinterlegen. Bei jedem Backup-Job kann dann das Profil ausgewählt werden, in welchem Vault die Daten abgelegt werden sollen. Wenn Sie kein Vault Profile anlegen möchten, müssen Sie für jeden Backupjob manuell die Zugangsdaten zu Ihrem Vault einrichten. Vault-Name ist frei wählbar. Wir empfehlen den Endkundennamen einzugeben. Die Zugangsdaten zu Ihrem Vault erhalten Sie von der WORTMANN AG. Jeder Endkunde (bzw. jede Endkundenfirma) MUSS seinen eigenen Zugang erhalten, damit die Kundendaten sauber voneinander getrennt werden. Klicken Sie nach der Eingabe auf OK. Portal 6

7 Das gespeicherte Vault Profil sollte anschließend sichtbar sein User anlegen Klicken Sie nun bitte auf den Reiter Benutzer und anschließend auf Neuen Benutzer erstellen. Alle Felder müssen hier ausgefüllt werden. Im folgenden Beispiel wird der Benutzer erstellt. Zu beachten ist, dass die Rolle Benutzer ausgewählt sein muss. Dies stellt sicher, dass nur die selbst registrierten Computer innerhalb der Site verwaltet werden dürfen. Scrollen Sie anschließend etwas herunter und bestätigen Sie die Eingabe mittels Mausklick auf Erstellen. Portal 7

8 Der Backupkunde sollte nun unter den Benutzern auftauchen. Unterschiede der Benutzerrollen Administrator: Darf praktisch alles innerhalb der Site (Jobs erstellen, Agenten konfigurieren, Nutzer anlegen, Agenten registrieren, Vault-Profiles anlegen etc.) Benutzer: Darf Agenten und Jobs konfigurieren sowie Backups und Restores ausführen für Agenten, die er selbst registriert hat oder die ihm von Admin zugeordnet wurden. Der Admin kann die Rechte entziehen, selbst wenn der Agent von diesem User registriert wurde Nur Ausführen: Darf Jobs und Restores durchführen aber keine neuen Jobs erstellen und auch keine Änderungen an bestehenden Jobs vornehmen (für die Systeme, die ihm vom Admin zugeordnet worden sind) Nur Lesen: Darf sich nur im Portal umsehen und kann keinerlei Aktionen und Änderungen durchführen (für die Systeme, die ihm vom Admin zugeordnet worden sind) Die Grundkonfiguration für Ihre erste Subsite ist damit abgeschlossen. Portal 8

9 3 Agentenkonfiguration 3.1 Installation unter Windows Laden Sie bitte den TERRA Backup Agenten herunter. Loggen Sie sich dazu in Ihr Portal ein und wählen Sie auf der rechten Seite unter Downloads die passende Version aus. Starten Sie nun die Installation auf dem zu sichernden Server. Wählen Sie zunächst die gewünschte Sprache, mit der Sie durch die Installation geführt werden möchten. Klicken Sie auf der Willkommensseite auf Weiter. Agentenkonfiguration 9

10 Klicken Sie auf der Support Information and Release Notes Seite auf Weiter. Akzeptieren Sie die Lizenzbestimmungen und klicken auf Weiter. Wählen Sie im nächsten Installationsschritt Benutzerdefiniert und klicken Sie auf Weiter. Agentenkonfiguration 10

11 Die lokalen Logon Credentials können i.d.r. übernommen werden. Klicken Sie auf Weiter. Wählen Sie das gewünschte Installationsverzeichnis. Klicken Sie anschließend auf Weiter. Neben dem eigentlichen Backup-Agenten können weitere Plugins installiert werden. Je nach Typ des Servers können so beispielsweise einzelne Microsoft SQL- Datenbankinstanzen oder Exchangepostfächer gesichert werden. Wählen Sie die gewünschten Plugins aus und klicken anschließend auf Weiter. Agentenkonfiguration 11

12 Geben Sie die Mailadresse und das Passwort des in Punkt angelegten Benutzers ein. Bestätigen Sie mit Weiter. Klicken Sie abschließend auf Install. Bestätigen Sie mit Installieren. Agentenkonfiguration 12

13 Sollten Sie anschließend zurück zur Agentenregistrierung geleitet werden stimmen vermutlich die eingegebenen Zugangsdaten nicht, oder Sie haben Probleme mit der Netzwerkverbindung. Versuchen Sie zunächst einen ping auf backup.terracloud.de abzusetzen. Wenn dies funktioniert können Sie per Telnet überprüfen ob der Port 8086 erreichbar ist. Sobald Sie die Meldung erhalten, dass die Installation erfolgreich abgeschlossen wurde hat alles geklappt. Nach spätestens 5 Minuten sollte der soeben registrierte Server innerhalb Ihres Portals unter Computer auftauchen. Auf der rechten Seite ist unter Site-Name in unserem Fall Endkunde1 zu lesen. Das liegt daran, dass wir den Agenten mit dem Benutzer registriert haben, der zur Subsite Endkunde1 gehört. Auf diese Weise können wir nun nach Computern filtern, die zur Subsite Endkunde1 gehören. Damit lassen sich schnell alle Computer einer Organisationseinheit auflisten. Agentenkonfiguration 13

14 3.1.1 Silent Installation unter Windows Der Agent kann auch im Silent Modus installiert werden. Dies ist dann hilfreich, wenn der Agent auf mehreren Systemen automatisiert ausgerollt werden soll. Ein Beispiel für die Silentinstallation: Agent-Windows-x64-x-xx-xxxx.exe /s /v" REGISTERWITHWEBCC=True AMPNWADDRESS=backup.terracloud.de AMPPASS- WORD=password /qn" Weitere Parameter finden Sie in der ausführlichen Dokumentation (Download über das Portal). 3.2 Installation unter Linux Laden Sie bitte den TERRA Backup Agenten herunter. Loggen Sie sich dazu in Ihr Portal ein und wählen Sie auf der rechten Seite unter Downloads die passende Version aus. Bitte entpacken Sie das Archiv mit tar -zxf PACKAGENAME.tar.gz. Wechseln Sie anschließend in das Verzeichnis und rufen die install.sh auf. Agentenkonfiguration 14

15 Die Installation ist sehr einfach und weitestgehend selbsterklärend. Zunächst fragt der Assistent nach dem Installationsverzeichnis. Default ist dies /opt/buagent. Wenn Sie damit einverstanden sind drücken Sie die Entertaste, alternativ können Sie einen anderen Pfad eingeben. Sofern es das Installationsverzeichnis noch nicht gibt, müssen Sie das Erstellen des Verzeichnisses anschließend bestätigen. Im nächsten Schritt können Sie die default language entweder per ENTER bestätigen oder ändern. Unter Do you wish to register to a Web-based Agent Console server können Sie den Defaultwert [Y] ebenfalls per ENTER bestätigen. Nun muss die Adresse des Portals angegeben werden, zu dem sich der Agent verbinden soll. Geben Sie hier bitte backup.terracloud.de ein. Im nächsten Schritt muss der Default- Verbindungsport 8086 per ENTER bestätigt werden. Agentenkonfiguration 15

16 Geben Sie Benutzername und Passwort des in Punkt erstellten Benutzers ein und bestätigen Sie mit ENTER. Der Agent sollte sich nun mit dem Portal verbinden und die Registrierung durchführen. Sobald die Meldung erscheint Registered to Web-based Agent Console wurde die Registrierung erfolgreich abgeschlossen. Im Portal sollte nun nach wenigen Sekunden bzw. Minuten die Maschine auftauchen und kann konfiguriert werden. Agentenkonfiguration 16

17 3.3 Agent mit Vault verknüpfen Jeder neu registrierte Computer wird im Portal zunächst einmal als Nicht konfiguriert angezeigt. Zunächst muss dem Computer mind. ein Vault (Datentresor) zugeordnet werden. Klicken Sie auf den Server, den Sie konfigurieren möchten (in diesem Beispiel SAMPLEVM ). Dadurch öffnen sich die Einstellungen für diesen Computer. Klicken Sie anschließend rechts auf Manuell konfigurieren. Klicken Sie nun rechts auf Vault hinzufügen. Agentenkonfiguration 17

18 Wählen Sie unter Vault-Profil das in Punkt erstellte Vault Profil aus, in unserem Fall ist dies Vault_Endkunde1. Alle Felder sollten darauf automatisch mit den eingestellten Werten ausgefüllt werden. Der Haken bei Over-the-Wire- Verschlüsselung sollte unbedingt gesetzt sein, damit die Verbindung zwischen Ihrem Datenspeicher (Vault) und dem Agenten stets verschlüsselt ist. Klicken Sie anschließend auf Speichern. Der Agent baut testweise eine Verbindung zum Vault auf. Wenn die Verbindung nicht hergestellt werden kann, beispielsweise weil falsche Zugangsdaten eingeben worden sind, erhalten Sie eine Fehlermeldung. Sofern alles OK, taucht der Vault nun unter den Vault-Einstellungen auf. Die Verbindung zwischen Agent und Vault wurde damit erfolgreich eingerichtet. Agentenkonfiguration 18

19 4 Backupjob einrichten Klicken Sie auf den Reiter Jobs. Anschließend auf Neuen Job für lokales System erstellen. Es öffnet sich das Fenster Neuen Job erstellen. Bitte vergeben Sie zunächst einen Namen für den Job. Im Beispiel wird der Name BMR (für Bare Metal Restore) verwendet. Standardmäßig wird als Verschlüsselungsalgorithmus der als sehr sicher geltende AES 256 Bit vorgegeben. Mit Hilfe dieser Verschlüsselungseinstellung werden die Daten auf Ihrem Datenspeicher sicher verschlüsselt. Vergeben Sie anschließend ein Kennwort. Im mittleren Bereich finden Sie die Verzeichnisstruktur, die der Agent an das Portal übermittelt. Hier können Sie bequem alle Verzeichnisse und Ordner auswählen, die Sie sichern möchten. Wir empfehlen an dieser Stelle den Bare Metal Restore auszuwählen. Damit werden nicht nur die eigentlichen Systemdateien gesichert, sondern auch der Bootloader. Sie können also später einen kompletten Server wieder zurücksichern. Beim Bare Backupjob einrichten 19

20 Metal Restore wird neben den zum Booten notwendigen Daten auch die komplette c:\ Systempartition gesichert. Haben Sie weitere Laufwerke, die Sie in die Sicherung mit einfließen lassen möchten, wählen Sie die Laufwerksbuchstaben mit aus. Nach der Auswahl klicken Sie auf Einschließen. Auf der rechten Seite sehen Sie dann den Sicherungssatz. Mit + gekennzeichnete Objekte werden gesichert. Möchten Sie einzelne Daten aus der Sicherung ausschließen, markieren Sie die Datei (beispielsweise das Pagefile) und klicken auf Ausschließen. Mit - gekennzeichnete Objekte werden von der Sicherung ausgeschlossen. Bestätigen Sie die Einstellung per Klick auf Job erstellen. Anschließend öffnet sich automatisch ein Fenster, um den Zeitplan zu konfigurieren, wann der Job ausgeführt werden soll. Per Klick auf 12:00 AM Su, Mo, Tu, We, Th, Fr, Sa öffnet sich ein kleines Fenster. In diesem Fenster lässt sich einstellen an welchen Wochentagen und zu welcher Uhrzeit der Job ausgeführt werden soll. Wir empfehlen AUSDRÜCKLICH die Backupjobs in der Nacht zwischen 0:00 und 6:00 Uhr morgens laufen zu lassen (bitte geben Sie die Uhrzeit ohne führende Null ein). Unser Backend ist darauf optimiert während dieser Zeit die volle Bandbreite und Leistung bereitzustellen. Tagsüber werden u.a. Consistency Checks durchgeführt, die die Leistungsfähigkeit u.u. beeinträchtigen können. Mit Hilfe der Consistency Checks stellen wir die Integrität Ihrer Daten sicher und gewährleisten damit eine sehr hohe Backupqualität. Speichern Sie anschließend den Zeitplan per Klick auf OK und Speichern. Aktualisieren Sie die Seite Computer. Der Computer SAMPLEVM sollte nun als OK angezeigt werden und ist damit fertig konfiguriert. Backupjob einrichten 20

21 Auf Wunsch können Sie Jobs auch manuell ausführen. Klicken Sie auf Sicherung starten. Fertig gestellter Sicherungsvorgang: Backupjob einrichten 21

22 Da der Agent in der Lage ist zu komprimieren, wurden in diesem Fall für eine komplette Windows Server 2012 VM nur 4,53 GB Daten übertragen und im Vault gespeichert. Auch unter dem Reiter Jobs können wir sehen, dass der Sicherungsvorgang erfolgreich abgeschlossen wurde: Per Klick auf Abgeschlossen in der Mitte können weitere Details eingesehen werden. Backupjob einrichten 22

23 5 Erweiterte Einstellungen konfigurieren 5.1 Computerspezifische Einstellungen Für jeden Computer können individuelle Einstellungen konfiguriert werden. Dazu gehören z.b. Mailbenachrichtigung und Bandbreitenbegrenzung. Gehen Sie im Portal auf Computer. Wählen Sie einen Server aus und klicken Sie anschließend auf Erweitert um spezifische Einstellungen vorzunehmen. Hinweis zur Mailbenachrichtigung Es gibt derzeit Probleme bei der Konfiguration unter Firefox (Error 404). Verwenden Sie daher Google Chrome oder den Internet Explorer um die Mailbenachrichtigung zu konfigurieren. Die Mail wird vom Agenten versendet. Der SMTP-Port muss daher vom zu sichernden Computer nach außen erreichbar sein. Wenn Sie eine vom Internet abgeschottete Serverumgebung haben benötigen Sie einen Relay-Server. 5.2 Richtlinien erstellen Sie können Templates (sogenannte Richtlinien) erstellen und diese ganz einfach auf Ihre Computer anwenden. In der kommenden Portalversion wird es sogar möglich sein zuvor erstellte Jobs (inkl. Zeitpläne) auf andere Computer zu übertragen. Damit können Sie sehr einfach und schnell Backuppläne realisieren. Wichtig: Jeder Computer kann max. eine Richtlinie anwenden. Klicken Sie oben in der Navigationsleiste auf Richtlinien. Wählen Sie anschließend Aktionen und Richtlinie erstellen. Erweiterte Einstellungen konfigurieren 23

24 Vergeben Sie unter Name einen für das Template passenden Namen. Nehmen Sie anschließend die Einstellungen vor und speichern die Richtlinie. Im folgenden Beispiel wird die Richtlinie Mail/!(.tmp) erstellt. Exemplarische Einstellungen für Mailserver Temporäre Dateien sollen nicht mitgesichert werden Speichern Sie anschließend die Richtlinie. Es wurde eine neue Richtlinie erzeugt. Erweiterte Einstellungen konfigurieren 24

25 Wechseln Sie auf Computer. Selektieren Sie die Computer, bei denen die neue Richtlinie angewendet werden soll. Wählen Sie Aktionen und Richtlinie zu ausgewählten Computern hinzufügen. Wählen Sie die zuvor erstellte Richtlinie aus und bestätigen Sie per Klick auf Zuweisen Alle Einstellungen der Richtlinie wurden angewendet. Die spezifischen Einstellungen können nun nicht mehr geändert werden. Erweiterte Einstellungen konfigurieren 25

26 6 Bare Metal Restore Beim Bare Metal Restore handelt es sich um einen kompletten Restore inkl. aller benötigten Komponenten für den Bootvorgang (z.b. der Bootloader). 6.1 ISO erzeugen Um einen Bare Metal Restore durchführen zu können, muss ein.iso Image verwendet werden. Aus lizenztechnischen Gründen dürfen wir dieses ISO zwar nicht bereitstellen, es kann aber sehr einfach selbst erzeugt werden. Laden Sie sich den Bootable Media Creator aus dem Portal herunter. Installieren Sie nun den Bootable Media Creator. Der Bootable Media Creator benötigt Windows ADK. Nach der Installation kann das Image sehr einfach erzeugt werden. Starten Sie zunächst den Bootable Media Creator und wählen unten einfach ein Zielverzeichnis aus. Falls nötig können zusätzliche Treiber in das Image inkludiert werden normalerweise ist dies aber nicht erforderlich. Klicken Sie nun auf Build Image um das Image zu erstellen. Das Image kann nun z.b. auf eine CD gebrannt werden oder an eine virtuelle Maschine angehängt werden. Bare Metal Restore 26

27 6.2 Restore durchführen Die folgende Anleitung zeigt einen typischen Restore-Vorgang in einer virtuellen Maschine. An die virtuelle Maschine wurde das ISO-File attached. Als Netzwerkadapter müssen sowohl unter VMware als auch unter Hyper-V die Legacyadapter verwendet werden. Konfigurieren Sie im ersten Schritt die Zeitzone und die gewünschte Sprache, klicken Sie anschließend auf Next. Akzeptieren Sie im folgenden Fenster die Lizenzbestimmungen und klicken Sie anschließend auf Next. Bare Metal Restore 27

28 Das System Restore holt sich standardmäßig die IP- Adresse von einem DHCP- Server. Sofern kein DHCP Server vorhanden ist oder Sie die IP-Adresse manuell vergeben möchten klicken Sie im Hauptmenü auf Settings. Wählen Sie das Netzwerkinterface aus und klicken Sie anschließend auf Properties. Vergeben Sie eine IP- Adresse und bestätigen Sie mit Apply Um einen Restorevorgang auszuführen klicken Sie im Hauptmenü auf Restore My System. Klicken Sie im Wizard auf Next. Bare Metal Restore 28

29 Geben Sie auf der folgenden Seite Ihre Daten zum Vault (Datenspeicher) ein und bestätigen Sie mit Next. Das System Restore versucht nun eine Verbindung zum Vault aufzubauen. Auf der folgenden Seite sehen Sie alle Computer, die zu Ihrem Account gehören. Wählen Sie den Computer aus, den Sie zurücksichern möchten. Klicken Sie anschließend auf Next. Bare Metal Restore 29

30 Auf der folgenden Seite sehen Sie alle Backupjobs, die zu diesem Computer gehören. Wählen Sie den Job aus, den Sie zurücksichern möchten. Klicken Sie anschließend auf Next. Im nächsten Schritt können Sie auswählen welches Safeset zurückgesichert werden soll. Wählen Sie das gewünschte Safeset aus und klicken Sie anschließend auf Next. Sofern Sie beim Backupjob ein Passwort eingerichtet haben erscheint eine Passwortabfrage. Geben Sie das Passwort ein und bestätigen Sie mit OK. Bare Metal Restore 30

31 Im folgenden Schritt können die Volumes ausgewählt werden, die zurückgesichert werden sollen. Ziehen Sie dazu einfach die Partitionen nach unten in das Destination Feld. Klicken Sie anschließend auf Next. Im letzten Schritt können die Einstellungen nochmal überprüft werden. Setzen Sie anschließend das Häkchen bei Click here to confirm the restore plan. Klicken Sie anschließend auf Next. Bare Metal Restore 31

32 Der Restorevorgang startet. Der Restorevorgang wurde erfolgreich abgeschlossen. Bestätigen Sie anschließend per Klick auf OK um das Fenster zu schließen. Beenden Sie den Wizard und starten Sie den Server neu. Bare Metal Restore 32

Copyright 2015 Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. ManagedBackup

Copyright 2015 Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. ManagedBackup ManagedBackup Backup Agenten Unterstützen alle aktuellen Windows Server Betriebssysteme Unterstützen Linux (Ubuntu, Debian, SuSE, Red Hat, CentOS) Sind kostenfrei erhältlich Funktionsumfang: - Bare Metal

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 11 Schnellstartanleitung Gilt für folgende Editionen: Advanced Server Virtual Edition Advanced Server SBS Edition Advanced Workstation Server für Linux Server für Windows Workstation

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup

Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup Kurzanleitung: Datensicherung mit dem DOKOM21 Online Backup Sehr geehrter Kunde, herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das DOKOM21 Online Backup entschieden haben. Damit haben Sie das Produkt gewählt,

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel

MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel MySQL Community Server 5.1 Installationsbeispiel Dieses Dokument beschreibt das Herunterladen der Serversoftware, die Installation und Konfiguration der Software. Bevor mit der Migration der untermstrich-datenbank

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor

Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung des MetaTrader 4 auf einem virtuellen Server und der Installation des PURE Rating Expert Advisor Schritt 1: Demokonto oder Echtgeld-Konto Im ersten Schritt

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

Anleitung zum Erstellen und Auspacken eines verschlüsselten Archivs zur Übermittlung personenbezogener Daten per E-Mail 1

Anleitung zum Erstellen und Auspacken eines verschlüsselten Archivs zur Übermittlung personenbezogener Daten per E-Mail 1 personenbezogener Daten per E-Mail 1 Entsprechend der gültigen Verschlüsselungsverordnung http://www.kirchenrechtwuerttemberg.de/showdocument/id/17403 gilt u.a. 1 (1) Personenbezogene Daten und andere

Mehr

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten

[Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten [Geben Sie Text ein] ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten ISCSI Targets mit der Software FreeNAS einrichten Inhalt FreeNAS Server Vorbereitung... 2 Virtuelle Maschine einrichten... 3 FreeNAS

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Knottenwäldchen Software

Knottenwäldchen Software Knottenwäldchen Software Installationsanleitung für die netzbasierte Lösung Knottenwäldchen Software März.2011 Knottenwäldchen Software Seite 2 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Übersicht... 3 3 Installation...

Mehr

Telemedia Safestore Installationsanleitung

Telemedia Safestore Installationsanleitung Telemedia Safestore Installationsanleitung Christoph Schneeberger 7. März 2009 INHALT INHALT...2 Einleitung...4 Bevor Sie mit der Installation beginnen...4 Wie arbeitet Safestore?...4 Bandbreite für Backups...4

Mehr

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date:

Documentation. OTRS Appliance Installationshandbuch. Build Date: Documentation OTRS Appliance Installationshandbuch Build Date: 10.12.2014 OTRS Appliance Installationshandbuch Copyright 2001-2014 OTRS AG Dieses Werk ist geistiges Eigentum der OTRS AG. Es darf als Ganzes

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Anleitung für Volksbank Office Banking

Anleitung für Volksbank Office Banking Anleitung für Volksbank Office Banking Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund zur Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2. Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2.1. Registrierungsschlüssel

Mehr

Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!)

Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!) IT4you network GmbH & Co. KG http://www.it4you.de Installation Microsoft Windows Small Business Server 2011 (NICHT ÜBERARBEITETE VERSION!) Von Dennis Kowalke IT4you network GmbH & Co. KG Installation eines

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Installation. data-safe.ch Online Backup Manager

Installation. data-safe.ch Online Backup Manager Installation data-safe.ch Online Backup Manager Seite 2 Installation data-safe.ch Online Backup Manager Installation Falls Sie mit der Installation Probleme haben sollten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren,

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

telpho10 Hylafax Server

telpho10 Hylafax Server telpho10 Hylafax Server Version 2.6.1 Stand 02.07.2012 VORWORT... 2 NACHTRÄGLICHE INSTALLATION HYLAFAX SERVER... 3 HYLAFAX ENDGERÄT ANLEGEN... 5 HYLAFAX ENDGERÄT BEARBEITEN... 6 ALLGEMEIN... 6 HYLAFAX

Mehr

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation

R-BACKUP MANAGER v5.5. Installation R-BACKUP MANAGER v5.5 Installation Microsoft, Windows, Microsoft Exchange Server and Microsoft SQL Server are registered trademarks of Microsoft Corporation. Sun, Solaris, SPARC, Java and Java Runtime

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

HighSecurity-Backup Installations-Anleitung. Elabs AG

HighSecurity-Backup Installations-Anleitung. Elabs AG HighSecurity-Backup Installations-Anleitung Elabs AG Stand: 8.12.2011 INHALT VORAUSSETZUNGEN: Was Sie beachten sollten Seite 3 INSTALLATION: In 10 Schritten rundum sicher Seite 6 SUPPORT: Noch Fragen oder

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface

ClouDesktop 7.0. Support und Unterstützung. Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface ClouDesktop 7.0 Installation der Clientsoftware und Nutzung über Webinterface Version 1.07 Stand: 22.07.2014 Support und Unterstützung E-Mail support@anyone-it.de Supportticket helpdesk.anyone-it.de Telefon

Mehr

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000

Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 Verwendung des IDS Backup Systems unter Windows 2000 1. Download der Software Netbackup2000 Unter der Adresse http://www.ids-mannheim.de/zdv/lokal/dienste/backup finden Sie die Software Netbackup2000.

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren

Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Microsoft System Center Data Protection Manager 2010 installieren & konfigurieren Inhalt Data Protection Manager 2010 Installieren... 2 Große Festplatte für Backup s hinzufügen... 7 Client Agent installieren...

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

BackupAssist. Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist. Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3. Vertraulich nur für den internen Gebrauch Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3 Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Backups in der Cloud mit BackupAssist 3 Sicherung mit STRATO HiDrive 3 Log-in in den Kundenservicebereich

Mehr

How to install freesshd

How to install freesshd Enthaltene Funktionen - Installation - Benutzer anlegen - Verbindung testen How to install freesshd 1. Installation von freesshd - Falls noch nicht vorhanden, können Sie das Freeware Programm unter folgendem

Mehr

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Diese Verbindung muss einmalig eingerichtet werden und wird benötigt, um den Zugriff vom privaten Rechner oder der Workstation im Home Office über

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf XenServer ab Version 6.2

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf XenServer ab Version 6.2 Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Citrix XenServer ab Version 6.2. XenServer kann unter http://www.xenserver.org runtergeladen werden. Die C-MOR-ISO-Datei, die

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr.

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 21.11.2013. Dokument: install.odt. Berger EDV Service Tulbeckstr. Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 21.11.2013 TimeMachine Dokument: install.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben Autor

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

DNS-325/-320 und Ferne Backups

DNS-325/-320 und Ferne Backups DNS-325/-320 und Ferne Backups Die Funktion Ferne Backups erlaubt die Datensicherung von: einem ShareCenter zu einem zweiten (Remote-)ShareCenter bzw. Linux-Server einem anderen (Remote-)ShareCenter bzw.

Mehr

PC-Wächter und Microsoft Updates Handhabung + Installation

PC-Wächter und Microsoft Updates Handhabung + Installation Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Vorwort PC-Wächter und Microsoft

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Allgemeine Informationen Damit sich der Autoupdate-Client die Updates vom lokalen SUS-Server abholt, muss in seiner Registry die korrekten

Mehr

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung

Vorab: Anlegen eines Users mit Hilfe der Empfängerbetreuung Seite 1 Einrichtung der Verschlüsselung für Signaturportal Verschlüsselung wird mit Hilfe von sogenannten Zertifikaten erreicht. Diese ermöglichen eine sichere Kommunikation zwischen Ihnen und dem Signaturportal.

Mehr

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 1 Ein neues Signal in der CS2 anlegen Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein neues Signal in der CS2 anzulegen und

Mehr

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 SharePoint Server 2010 Vorbereitung... 3 SharePoint Server 2010 Installation... 6 SharePoint Server 2010

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i

Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Installation und Einrichtung von MS-SQL-Server zu opus i Wichtig! Vor dem Beginn der Installation muss eine (vorher) fehlgeschlagene oder abgebrochene Installation des SQL-Servers 2005 zu 100% gelöscht

Mehr

Mein eigener Homeserver mit Ubuntu 10.04 LTS

Mein eigener Homeserver mit Ubuntu 10.04 LTS In diesem Tutorial zeige ich ihnen wie sie mittels einer Ubuntu Linux Installation einen eigenen Homeserver für Windows Freigaben aufsetzen (SMB/CIFS). Zunächst zur der von mir verwendeten Software- /Hardwarekombination:

Mehr

persönliche Daten sichern unter Windows 7

persönliche Daten sichern unter Windows 7 Seite 1 von 5 persönliche Daten sichern unter Windows 7 Vorbemerkungen Alle Daten auf dem Computer sollten als Sicherheitskopie (Backup) vorhanden sein. So ist man für folgende Ereignisse gewappnet und

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Installationsanleitung Webhost Windows Flex

Installationsanleitung Webhost Windows Flex Installationsanleitung Webhost Windows Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

Joomla! - Installation

Joomla! - Installation Joomla! - Installation Grundlagen zum Thema Joomla! - Installation Joomla! ist ein leistungsfähiges, einfach zu konfigurierendes und populäres Open-Source Web Content Management System (WCMS). Es ist die

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren

Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren [Geben Sie Text ein] Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren Project Server 2010 in SharePoint 2010 integrieren Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 Project Server 2010 Vorbereiten... 3 Project

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1

Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1 Installation von Windows.NET Enterprise Server RC1 Die folgende Anleitung wurde erstellt, um Ihnen zu zeigen, wie Windows.NET Server installiert wird. Anleitungen wie man einen Domaincontroller oder Mailserver

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr