Alpbacher Momente 2013/2014

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alpbacher Momente 2013/2014"

Transkript

1 1 Alpbacher Momente 2013/2014

2 Festspiele des Wissens Das Europäische Forum Alpbach 2014 in Zahlen Sprecherinnen und Sprecher, die 2014 in Alpbach ihr Wissen teilten Sprecherinnen und Sprecher, die seit dem Jahr 2000 in Alpbach ihr Wissen teilten Staaten, aus denen die Stipendiatinnen und Stipendiaten angereist sind Staaten, aus denen die Sprecherinnen und Sprecher angereist sind Staaten, aus denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer angereist sind Personen, die am Europäischen Forum Alpbach 2014 teilnahmen Personen, die das Europäische Forum Alpbach 2014 via Webstream verfolgten Personen, die während des Europäischen Forums Alpbach besuchten Anzahl der nationalen und internationalen Medienberichte über das Europäische Forum Alpbach Das Europäische Forum Alpbach versteht sich als Plattform, auf der sich die Gesellschaft über sich selbst verständigt. Hier kommen jeden Sommer tausende Menschen zusammen, um weit weg von der Hektik des Alltags ihr Wissen zu teilen und von einander zu lernen. Je mehr Menschen in den Wissensprozess eingebunden sind, desto gerechter eine Gesellschaft. Wissen zu produzieren, zu verbreiten und anzuwenden hat der industriellen Arbeit längst den gesellschaftlichen und ökonomischen Rang abgelaufen. Unsere Stipendien machen es hunderten jungen Menschen möglich, am Europäischen Forum Alpbach teilzunehmen. Es ist beeindruckend, mit welchem Wissenshunger sie sich auf den Weg nach Alpbach machen und mit welch hohem Engagement sie sich einbringen. Der Lohn für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist ein Rucksack voller neuer Ideen, den jede und jeder mit nach Hause nimmt. Der Gewinn für das Europäische Forum Alpbach sind die frischen Ideen, die diese jungen Leute einbringen und Alpbach damit einzigartig machen. Die Veranstaltungen des Europäischen Forums Alpbach tragen dazu bei, dass Wissen möglichst positiv und zukunftsverträglich wirken kann über alle Generationen, Disziplinen und Ideologien hinweg. Es geht um den Austausch von Argumenten und Inhalten, um die Suche nach dem gemeinsamen Nenner. Wir wollen den Akteuren aus allen Bereichen der Gesellschaft helfen, in einer komplexen Gegenwart richtige und zukunftsweisende Entscheidungen zu treffen. Otto Molden und Simon Moser gründeten das Europäische Forum Alpbach 1945 als Antwort auf das Leid und die Zerstörungen des 2. Weltkriegs. Wir führen dieses Erbe fort und kuratieren Alpbach heute als Ort, an dem das kulturelle, wissenschaftliche und humanitäre Erbe Europas zukunftsorientiert weiterentwickelt und die weitere Integration Europas gefördert wird. Wir sind stolz auf die vielen Menschen, die diesen Weg mit uns gehen und uns unterstützen. Wir laden Sie ein, auf den folgenden Seiten einige Alpbacher Momente der vergangenen Monate nachzulesen. Coverfoto: Die SchauspielerInnen der Londoner Royal Academy of Dramatic Art inszenierten während des Europäischen Forums Alpbach 2014 eine Hommage an Sigmund Freud. Impressum Medieninhaber & Herausgeber: Europäisches Forum Alpbach gemeinnütziger Verein / Franz-Josefs-Kai 13/10, 1010 Wien / Tel.: / / / Druck: Druckerei Hans Jentzsch & Co GmbH, Wien / Fotos EFA 2014: Philipp Naderer, Luiza Puiu / Weitere Fotos: Peter Mayr, Mithad Poturovic, Simon Rainsborough, Haris Tahmišcic / Redaktion: Stefan Kranewitter / Produktion: Franz Mailer Franz Fischler, Caspar Einem, Sonja Puntscher Riekmann, Claus J. Raidl, Ursula SchmidT-ErfurtH Präsidium des Europäischen Forums Alpbach Philippe Narval Geschäftsführer des Europäischen Forums Alpbach

3 15:57 Uhr, 14. August 2014, hauptschule Alpbach Seminarwoche Die Frage aller Fragen Die Ukrainerin Olena Chernova (stehend) erlebt, wie in ihrer Heimat die Politik versagt. Der Österreicher Ivo Fischer (sitzend) machte in seiner Jugend die gleiche bittere Erfahrung. Beide wissen, dass Frieden nur im Dialog zwischen den Generationen und Ideologien entstehen kann. Es ist die eine Frage, die Menschen wie Olena Chernova und Ivo Fischer seit 1945 in Alpbach antreibt: Wie kann unser Kontinent friedlich zusammenwachsen? 2 3

4 16:04 Uhr, 15. August 2014, hauptschule Alpbach seminarwoche Das denkende Klassenzimmer 22:11 Uhr, 19. August 2014, turnsaal hauptschule Alpbach Alpbach Ideajam/seminArwoche/Hochschulgespräche Ideen liegen in der Luft Der Hauptschule in Alpbach ist keine Sommerpause vergönnt. Jeden August platzen während des Europäischen Forums Alpbach die Klassenzimmer aus allen Nähten, weil hunderte Wissbegierige in den Klassen ihre Argumente austauschen. Darunter die renommierte deutsche Erinnerungsforscherin Aleida Assmann (links), die mit den Stipendiatinnen und Stipendiaten diskutierte, wie Gedenkfeiern, Mahnmale und Jubiläen unser kollektives Gedächtnis formen. Ihr Seminar zählte zu den Höhepunkten der wissenschaftlichen Seminarwoche Kurz vor Mitternacht setzte sich im kreativen Wettstreit darüber, welcher Bildungsidee eine große Zukunft innewohnt, die 80/20 Regel durch: Jede und jeder sollte sich im Studium oder Beruf 20% der Zeit mit einem Herzensprojekt beschäftigen können. Nach dem Motto: Wer eine gute Idee hat, braucht auch die Zeit, sie wachsen lassen zu können. Formate wie der Alpbacher IdeaJam, neben dem Planspiel der Politischen Gespräche der wohl interaktivste Moment des Forums, bieten diese Zeit. Ohne vorgefertigte Agenda bestimmen die ad-hoc Inputs der Anwesenden den Verlauf. 4 5

5 06:44 Uhr, 17. August 2014, WiedersbergerHorn sonnenaufgangswanderung, Tiroltag Die Welt neu begreifen Der Meteorologe Karl Gabl (Mitte mit Haube) ist es gewohnt, in die Zukunft zu blicken: Seinen Prognosen vertrauen die besten BergsteigerInnen der Welt. Vom Wissen und den Erfahrungen anderer lernen, um richtige Entscheidungen treffen zu können, dafür steht auch das Europäische Forum Alpbach. Vielen TeilnehmerInnen gelingt es, eine große Portion Inspiration und neue Perspektiven mit nach Hause zu nehmen. Der Aufstieg verlangt den GipfelstürmerInnen viel ab, doch der unvergessliche Moment, wenn die Sonne die Welt ins warme Morgenlicht taucht, ist der Lohn dafür, gemeinsam mit anderen neue Wege zu erkunden. 6 7

6 20:06 Uhr, 18. August 2014, Feuerwehrhaus Alpbach KULTUrprogrAMM Hommage an Sigmund Freud 21:38 Uhr, 21. August 2014, Congress Centrum Alpbach Technologiegespräche Wohin führt uns die Reise? Zum Schluss ließen sie die Masken fallen und der Applaus nahm kein Ende: Standing Ovations im Feuerwehrhaus für die Schauspielerinnen und Schau spieler der Royal Academy of Dramatic Art. Mit ihrer theatralischen Performance zum 75. Todestag von Sigmund Freud beeindruckten die LondonerInnen das Publikum des Europäischen Forums Alpbach. Unter der Regie ihrer Dramatikerin und Kreativdirektorin Nona Shepphard brachten sie während des Forums das Stück zur Bühnenreife. Und lieferten den Beweis, dass sich ungewöhnliche Räume mit anspruchsvollem Programm bespielen lassen. 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg und 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 2014 mit den Weichen, die Europa neu stellen muss, um der Zukunft gewachsen zu sein. Darunter auch der Quantenphysiker Anton Zeilinger, der während der Technologiegespräche das Wort ergriff und sich in die Debatte einklinkte. Egal ob Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft beim Europäischen Forum Alpbach geben Vertreterinnen und Vertreter aus vielen Bereichen der Gesellschaft Antworten auf die großen Fragen, die uns Menschen bewegen. 8 9

7 14:00 Uhr, 24. August 2014, Dorfplatz Alpbach Politische gespräche Das Dorf Europa 10:18 Uhr, 25. August 2014, zirmalm Alpbach in Motion summit Apollo, Athena, Dionysus und Zeus Es braucht Orte, die der Politik eine Perspektive für Arbeit, Bildung und Wissen aufzeigen. Catherine Ashton ist eine von vielen hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern der europäischen Politik, die jeden Sommer den Weg nach Alpbach finden. Gastgeber Franz Fischler, Präsident des Europäischen Forums Alpbach und eh. EU-Kommissar, begleitet die EU-Außenbeauftragte am Weg zum Congress Centrum. Für einige Tage schrumpft das große Europa hier zu einem Dorf. Viele Politikerinnen und Politiker nutzen die unkomplizierte Atmosphäre, um Gespräche zu führen, Positionen auszuloten und Lösungen anzubahnen. Der Economist bezeichnet ihn als Guru, als führenden Denker aktueller Managementtheorien: Charles Handy (r.), irischer Wirtschaftsphilosoph, füllt normalerweise die ganz großen Säle anders in Alpbach. Auf der Zirmalm nimmt sich der Bestsellerautor viel Zeit, um mit jungen Führungskräften aus ganz Europa über die Fähigkeiten zu philosophieren, die Managerinnen und Manager von morgen auszeichnen. Nach seiner Ansicht lassen sich Managementstile auf vier Grundtypen reduzieren, die er nach griechischen Göttern benannte. Eine Stammtischdiskussion der anderen Art, die auch der Hüttenwirt nicht so schnell vergessen wird

8 11:37 UHR, 26. August 2014, congress Centrum Alpbach Politische Gespräche/Alpbach-Laxenburg Gruppe Die Welt zu Gast Der Erwin Schrödinger-Saal bietet Platz für hunderte Ansichten aus aller Welt. Wenn sich der Franzose Pascal Lamy, langjähriger Chef der WTO, der indische Wirtschaftsforscher Montek Singh Ahluwalia und der US-amerikanische Ökonom Jeffrey Sachs (v.l.n.r.) ein Podium teilen, dann werden die Saalgäste zu Augen- und Ohrenzeugen einer Debatte unter weltweit renommierten Forschern und Experten. Diese internationale Vielfalt an Meinungen und Disziplinen zeichnet das Europäische Forum Alpbach seit mittlerweile 70 Jahren aus

9 12:48 Uhr, 26. August 2014, Congress Centrum Alpbach alpbacher medienakademie Eine Minute, Frau Präsidentin? 15:27 Uhr, 27. August 2014, hauptschule Alpbach Wirtschaftsgespräche Unkonventionell und nah Fakten prüfen, Zusammenhänge erklären und kritische Fragen stellen die goldenen Regeln des Qualitätsjournalismus gelten auch in der Alpbacher Medienakademie. Der junge irische Journalist Conor Campbell nützt eine Programmpause um ein Statement von Mary Robinson, ehemalige Staatspräsidentin Irlands und UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, einzuholen. Seine Geschichte über die Gleichstellung von Frauen an den Schalthebeln der Macht führt die Plenardebatte in gedruckter Form fort. Conor Campbell und seine KollegInnen stellten insgesamt acht Dossiers zusammen, die Sie online nachlesen können: Bei einer Breakout Session skizziert Wolfgang Anzengruber (links mit Mikro), Generaldirektor des größten österreichischen Stromerzeugers, gemeinsam mit weiteren ManagerInnen und dem Publikum die Faktoren, die Spitzenunternehmen so erfolgreich machen. Vernetztes Denken und der Mut, neue Wege zu gehen, gehören sicher dazu. Das Europäische Forum Alpbach bietet viele Gelegenheiten, neue Wege des Wirtschaftens kennen zu lernen. Visitenkarten austauschen, potentielle GeschäftspartnerInnen treffen und frische Ziele ansteuern es vergeht kein Tag bei den Wirtschaftsgesprächen, an dem nicht ein neues Projekt in die Welt gesetzt wird

10 15:52 Uhr, 28. August 2014, Hotel Böglerhof baukulturgespräche Zimmer mit Aussicht Hier rücken selbst überzeugte SozialwissenschafterInnen die Schönheit der Natur ins Blickfeld: Saskia Sassen und Richard Sennett sind sprichwörtlich das First Couple der zeitgenössischen Soziologie. Sie schrieben unzählige Bücher und forschen an prestigeträchtigen Universitäten. Ihre Publikationen zeigen, wie Wirtschaft und Urbanisierung auf unser (Arbeits-)Leben einwirken. Für das Europäische Forum Alpbach lassen sie ihre Heimat New York hinter sich, um weit weg von der Hektik der Millionenmetropole in aller Ruhe in die Zukunft zu blicken

11 16:45 Uhr, 6. April 2014, Frankenfels - Innovationslabor Re:think Austria 2014 Parlamentarismus 2.0 Debatten sind ihr Metier. Gerade deshalb finden Parlamentarierinnen und Parlamentarier aller Fraktionen sofort Gefallen am dynamischen Setting des Innovationslabors. Gelernte Routinen von Rede und Gegenrede verlieren hier ihre Bedeutung, weil die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beginnen, gemeinsam in die Zukunft zu blicken. Welche Rolle nimmt das Parlament in Zukunft ein? Welches Rüstzeug brauchen künftig Abgeordnete? Im geschützten Rahmen von Re:think Austria gelingt, was sonst undenkbar scheint: die Fraktionen verlieren an Bedeutung, wenn es darum geht, gemeinsam Ideen für die Zukunft der Demokratie und des Parlamentarismus zu finden

12 19:12 Uhr, 6. März 2014, Seestadt Aspern Innovationslabor Re:think Wohn.bAU.Politik. Die Verwandlung Mit Panoramablick auf Europas größtes Stadtentwicklungsprojekt, die Seestadt Aspern, nahmen 60 Expertinnen und Experten die Baustellen der österreichischen Wohnbaupolitik unter die Lupe. Moderator Matthias Reisinger (im Bild stehend) staunte nicht schlecht, als am Ende tatsächlich neue Projekte und Initiativen auf dem Tisch lagen, die darauf abzielen, den Stein ins Rollen zu bringen und mehr leistbaren Wohnraum zu schaffen. Das dynamische Setting des Innovationslabors forderte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern alles ab mit Erfolg. Sie verwandelten einen leeren Konferenz raum in eine Quelle für neue Projekte und Kooperationen

13 19:37 Uhr, 18. Februar 2014, Wien museum AlbpACH TALKS, Kooperation mit der Wiener Zeitung Weil jeder Sommer auch ein Ende hat Das Publikum der Albpach Talks will die Welt besser verstehen. Ob Datenschutz, Gesundheitssystem, Bildungschancen oder Wohnbaupolitik das Europäische Forum Alpbach nützt die Alpbach Talks, um während des Jahres kontroverse Themen des Sommers aufzugreifen und die Diskussion fortzuführen. Positiver Nebeneffekt: Die Abende tragen dazu bei, dass die 22 Zeit bis zum nächsten Forum einen Tick schneller vergeht. Denn bei den Alpbach Talks bekommen Menschen ein Podium, die zu den Problemen der Gegenwart etwas zu sagen haben. Dazu zählten im vergangenen Jahr der Big Data-Autor Viktor Mayer-Schönberger oder der Demografie-Forscher Wolfgang Lutz (im Bild). 14:25 Uhr, 7. Februar 2014, Hanns-Seidel-Stiftung, München energieforum AlpenrAUM Informationen aus erster Hand Wann bietet sich schon die Gelegenheit, mit dem zuständigen EU-Kommissar ein Mammutprojekt wie die Energiewende offen und direkt zu diskutieren? Kraftwerksbetreiber, Behördenvertreterinnen, Wissenschafter, Politikerinnen und Interessenvertreter zückten dicke Stifte und pinnten Flipchartpapier an die Wand, um sich 23 auf die Suche nach einer Energiestrategie für den Alpenraum zu machen. Mittendrin statt nur dabei war EU-Energiekommissar Günther Oettinger (unten Mitte), der sich einen Nachmittag Zeit nahm, reinen Tisch zu machen und mit vorhandenen Mythen zur Energiewende aufzuräumen.

14 Stipendien Seiten Forum Alpbach Network Seiten Veranstaltungen Seiten SprecherInnen Seite 32 Verein & Gremien Seiten Partner Seite 35 19:00 UHR, 14. November 2013, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck tagungsreihe Kultur und Wirtschaft Kooperation mit der Gedächtnisstiftung Peter Kaiser ( ) Von der Provinz und der weiten Welt Zahlen Seiten Mit seinem Film Trivial Europe setzte der Linzer Regisseur Wolfgang Preisinger (im Bild unten links) das Thema der Tagungsreihe Kultur und Wirtschaft bildreich in Szene. Der Begriff Glokalisierung beschreibt das Zusammentreffen zweier Phänomene: Einerseits entwickelt sich die Welt zu einem globalen Dorf, gleichzeitig gewinnt das regionale Bewusstsein wieder an Bedeutung. Der Film zeigt dieses Spannungsverhältnis anhand der Lebensgeschichten unterschiedlicher Europäerinnen und Europäer und sorgte für eine angeregte Diskussion unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Tagung

15 Gemeinnützige Privatstiftung des europäischen Forums AlpbacH Sinn stiften und junge Menschen fördern STipendiendiatINnen des europäischen Forums Alpbach 2014 Nichts für Pessimisten Kulturpessimistinnen und Zyniker meinen ja, die Jugend von heute ist zu nichts zu gebrauchen. Kidan Afessa aus Äthopien, Derek Ouyang aus den USA, Kseniya Pak aus Usbekistan oder Klaus Seltenheim aus Österreich (von links oben nach rechts unten) beweisen das Gegenteil. Gemeinsam mit 700 Anderen kommen sie nach Alpbach, 26 um freiwillig sechs Stunden täglich in Klassenzimmern zu verbringen. Mit renommierten WissenschafterInnen tauchen sie in ein Biotop neuer Ideen, Denkweisen und Kontakte ein. Und kehren mit einem geschärften Bewusstsein für die Vielfalt und Sensibilität Europas in ihre Heimat zurück. Das Stipendienprogramm der gemeinnützigen Privatstiftung des Europäischen Forums Alpbach ermöglicht es Studierenden aus der ganzen Welt, nach Alpbach zu kommen und am Forum teilzunehmen. Denn Alpbach ist ohne seine studentischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht vorstellbar. Sie stehen für den frischen Geist, der Alpbach auszeichnet, und für den intellektuellen Förderer der gemeinnützigen Privatstiftung des Europäischen Forums Alpbach (2014) Billa AG Bohmann Druck & Verlag GmbH & Co. KG brochier Holding GmbH & Co. KG bm für Europa, Integration und Äußeres bm für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft bm für Wissenschaft und Forschung Diözese Graz-Seckau Gemeinnützige Siedlungs-Genossenschaft Altmannsdorf und Hetzendorf Generali-3 Banken Investment- GmbH heimbau - Gemeinnützige Bau-, Wohnungs- und Siedlungsgenossenschaft Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) Österreichischer Integrationsfonds Österreichisches Rotes Kreuz Pfarre Hausmannstätten Philip Morris GmbH Porr AG Raiffeisen Bank International AG Rupp AG Santander Consumer Bank GmbH Saubermacher Dienstleistungs AG Stiftung PROPTER homines Swedish Chamber of Commerce in Austria Telekom Austria Group Vienna Insurance Group AG VTB Bank (Austria) AG Wirtschaftskammer Österreich WKÖ Bundessparte Tourismus WKÖ Tirol Abteilung Holzbau 27 Mut, der nötig ist, um auch scheinbar unumstößliche Fakten zu hinterfragen. Insgesamt nehmen jährlich mehr als 700 Stipendiatinnen und Stipendiaten aus über 50 Ländern am Europäischen Forum Alpbach teil. Damit leistet das Europäische Forum Alpbach einen wichtigen Beitrag zur europäischen Integration und Völkerverständigung.

16 Forum Alpbach Network In ganz Europa engagiert Trotz der heterogenen Erfahrungen, Fachrichtungen und Lebensentwürfe haben die Mitglieder der Alumnivereine eines gemeinsam eine große Leidenschaft für kritisches und fächerübergreifendes Denken. Die gemeinsame Zeit beim Europäischen Forum Alpbach verbindet ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten über viele Jahre und Ländergrenzen hinweg. Sichtbarer Ausdruck dieser Verbundenheit sind die mittlerweile 36 Alumni vereine aus 25 verschiedenen Ländern, die auch sehr erfolgreiche Stipendienprogramme auf die Beine stellen. Koordinationsteam Forum Alpbach Network Katharina Posch, Johannes Purtscher, Milana Sredojevic, Hanna Wilhelmer 12:18 Uhr, 8. Juni 2014, Hotel europe, sarajevo EUropeAN YOUTH SUmmit 100 for the next 100 Einer Initiative wachsen Flügel IG steht im Forum Alpbach Network -Universum für Initiativgruppe. Dass die Mitglieder der Alumnivereine dem Anspruch, der im Wort Initiative steckt, mehr als gerecht werden, zeigen die Veranstaltungen, die sie eigenständig auf die Beine stellen. Aktuelle Beispiele sind der European Youth Summit in Sarajevo, 28 die Alpbacher Sommerschule für Europäische Integration in Belgrad oder die Wanderausstellung uroxibition in Brüssel und Mitrovica. Das Bild oben zeigt eine Teilnehmerin des Jugendgipfels in Sarajevo bei der Lektüre der Abschlussdeklaration We shape our own future. Initiative Group Alpbach Albania (AL) Initiative Group Alpbach Armenia (ARM) Club Alpbach Belgrade (srb) Club Alpbach Bulgaria (BG) Club Alpbach Burgenland (A) Club Alpbach Croatia (HR) Club Alpbach Czech Republic (CZ)* Initiative Group Alpbach France (F) Club Alpbach Germany (D) Club Alpbach Greece (GR) Initiative Group Alpbach Kosovo (KS) Kyiv Initiative Group Alpbach (UA) Club Alpbach Liechtenstein (LI) Initiative Group Alpbach London (GB) Lviv Initiative Group Alpbach (UA) Club Alpbach Macedonia (MK) Club Alpbach Middle East (ET) Club Alpbach Niederösterreich (A) 29 Initiativgruppe Alpbach Niederösterreich (A) Club Alpbach Oberösterreich (A) Initiative Group Alpbach Podgorica (mne) Initiative Group Alpbach Romania (R) Club Alpbach Russia (rus) Club Alpbach Salzburg (A) Initiative Group Alpbach Sarajevo (bih) Club Alpbach Senza Confini (A/slo/I) Initiative Group Alpbach Slovenia (SI) Club Alpbach Steiermark (A) Initiativgruppe Alpbach Graz (A) Club Alpbach Südtirol Alto Adige (I) Initiative Group Alpbach Team Europe (B) Club Alpbach Tirol (A) Club Alpbach Trentino (I)* Club Alpbach Vorarlberg (A) Initiativgruppe Alpbach Wien (A) * in Gründung

17 Alpbach, Tirol / TeilnehmerInnen aus 75 Ländern (DARUnter 700 StipendiatInnen & 700 SprecherInnen) / Zwölf Symposien, fünf Sommerschulen, Seminarwoche, MedienAKAdmie, Alpbach in Motion SUmmit, Kulturprogramm, LABS, sideevents Europäisches Forum Alpbach Alpbacher Gespräche In den zwei- bis dreitägigen Konferenzen befassen sich international renommierte Vortragende mit den Themen Baukultur, Bildung, Finanzmarkt, Gesundheit, Politik, Recht, Technologie sowie Wirtschaft. Zahlreiche Breakout Sessions bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, tiefer in einzelne Themen einzutauchen. Darüber hinaus beinhaltet das Forum auch kürzere Veranstaltungen, wie den Tiroltag oder ein interaktives Planspiel zum Entschei dungsfindungsprozess in der EU. Seminarwoche und Alpbacher Sommerschulkurse Die Seminarwoche ist das wissenschaftliche Herzstück des Forums fanden 16 Seminare und vier Sommerschulkurse in verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen statt. Die Alpbacher Sommerschulkurse boten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, sich unter Anleitung ausgewiesener Expertinnen und Experten intensiv mit den Themen Europarecht und europäische Inte gration bzw. Europäische Gesundheits- und Sozialsysteme auseinanderzusetzen. Alpbach in Motion The Alpbach Summit of Emerging Leaders Eines der wichtigsten Ziele des Europäischen Forums Alpbach ist die Partizipation junger Menschen. Im Rahmen des Alpbach Summit of Emerging Leaders kommen 40 junge europäische Führungskräfte zusammen, um in einem interaktiven und dynamischen Setting das Wirtschaftssystem der Zukunft zu diskutieren. Alpbacher Medienakademie Junge Journalistinnen und Journalisten aus ganz Europa berichten drei Wochen lang unter der Regie von Medienprofis crossmedial und kritisch über das Konferenzgeschehen. Alpbach-Laxenburg Gruppe Renommierte Personen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft arbeiten in der Alpbach-Laxenburg Gruppe an Konzepten und Rezepten, um globale Probleme wie Klimawandel oder Bildungsarmut zu lösen. Das erste dreitägige Treffen der Gruppe fand 2014 in Alpbach statt. Die Gruppe ist Teil der Partnerschaft mit dem Internationalen Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg. 3. bis 5. April 2014 / Frankenfels (NÖ) / 60 Personen AUs dem Politikbereich / Moderiertes Innovationslabor Re:think Austria Rund 40 österreichische Parlamentarierinnen und Parlamentarier aller Fraktionen, sowie etwa 20 Stakeholder aus Wissenschaft, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Kultur setzten sich zwei Tage lang mit dem Parlamentarismus von Morgen auseinander. Sie entwickelten über berufliche und ideo logische Grenzen hinweg Perspektiven zur Zukunft unserer parlamentarischen Demokratie. 6. und 7. März 2014 / Seestadt Aspern / 60 Personen AUs dem Wohnbausektor / Moderiertes Innovationslabor Re:think Wohn.Bau.Politik. Mehr als 60 Stakeholder aus dem Wohnbausektor entwickelten in der Seestadt Aspern neue Projekte und Initiativen, um das österreichische Wohnbausystem auf moderne Beine zu stellen. Die Ergebnisse flossen in die Alpbacher Baukulturgespräche 2014 ein. 7. Februar 2014 / hanns-seidel Stiftung, München / 120 ExpertInnen AUs dem Energiesektor / Moderiertes Innovationslabor, Fishbowl-DisKUssion Energieforum Alpenraum Relevante Entscheidungsträger aus dem Alpenraum entwickelten einen Tag lang neue Ideen und Strategien für eine nachhaltige Energieversorgung. Bei der Abschlussdiskussion standen die Ergebnisse des Tages und Publikumsfragen im Mittelpunkt. In ganz Österreich / je 300 Personen / Podiumsdiskussion Alpbach Talks Mit der Diskussionsreihe Alpbach Talks greift das Europäische Forum Alpbach während des Jahres die zentralen Themen des Sommers auf und führt die Debatte fort. An ganz unterschiedlichen Orten diskutieren Expertinnen und Experten mit dem Publikum über gesellschaftlich relevante Probleme und Herausforderungen. Die Alpbach Talks finden in Kooperation mit der Wiener Zeitung statt. Universität Innsbruck / 200 Personen AUs Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft / dreitägige Konferenz mit begleitendem Kulturprogramm Kultur & Wirtschaft Die Tagungsreihe Kultur und Wirtschaft wird vom Europäischen Forum Alpbach gemeinsam mit der Gedächtnisstiftung Peter Kaiser ( ) organisiert und thematisiert an drei Tagen das produktive Spannungsfeld zwischen kulturellen und wirtschaftlichen Akteuren. Ziel ist es, die Wirtschaft über die Rolle des Sponsors hinaus in ihrer Funktion als Mitgestalter unserer Kultur aufzuzeigen

18 Sprecherinnen und Sprecher aller Veranstaltungen 2013/2014 Monika Abendstein Sabine Abfalter Montek Singh Ahluwalia Peter C. Aichelburg Karl Aiginger Michael Alram Omar Al-Rawi Nina Altmann Gabriele Ambros Volker Amelung Hannes Ametsreiter Amal-Lee Amin Karl Amon Katrin Amunts Bertil Andersson László Andor Hannes Androsch Silvia Angerer Simon Anholt Wolfgang Anzengruber Günther Apfalter Stefan Apfl Manimozhiyan Arumugam Minoru Asada Catherine Ashton Elena Asklof Aleida Assmann Franz Auer Anna Ayuso Gerd Bacher Franz Bachmaier Martin A. Bader Carla Amina Baghajati Tarafa Baghajati Sandra Baierl Deepak Baindur Peter Balas Köksal Baltaci Daniel Barben David Barron Bernd Bäuchler Wilhelm Bauer Kurt Bayer Friedrich Bechina Marek Belka Thomas Bene Karsten Benz Christian Berger Konrad Bergmeister Jost Bernasch Martin Bernhofer Helmut Bernkopf Almina Besic Susanne Bethge Luís M. A. Bettencourt Markus Beyrer Peter Biegelbauer Andreas Bierwirth Markus Bischofer Joachim Bitterlich Ljiljana Blagojevic Karl Blecha Philipp Blom Günter Blöschl Markus Blösl Jürgen Bodenseer Dietmar Bodingbauer Hans Bodingbauer Stefan Bofinger Stephan Bohlen Wolfgang Böhm Petra Bohuslav Ulrike Böker Mark Boleat Björn Böning Peter Bosek Caspar Bowden Andrea Braidt Helmut Brand Karlheinz Brandenburg Wolfgang Brandstetter Günther Brauner Ingrid Breckner Rudolf Bretschneider Nonno Breuss Oscar Bronner Marco Brunazzo Han Brunner Georg Buchtela Michael Bünker Doris Bures Philipp Burkard Eva Burtscher Lucia Busatta Erhard Busek Peter Bussjäger Jacek Bylica Carolyn Campbell David Campbell Elias G. Carayannis Willibald Cernko Guan Zhe Chen Jining Chen Vasyl Cherepanyn Robert Clark Karen Cogan Erika Conti Marcus Cornaro Cecily Corti Roberto Cosolini Denise Costa Coitinho Laura Naomi Cranston Hannah Crepaz Maria Crepaz Iva Cukic Alexander Damianisch John Daniel Julia Danielczyk Claudia Dannhauser Wolfgang F. Danspeckgruber Ika Darnhofer Johann Daxbeck Antonio De Aguiar Patriota Jahal De Meritens Doris Dialer Raimund Diederichs Wolfgang Dietrich Robbert Dijkgraaf Dimitré Dinev Michael Doczy Emese Dörfler-Antal Igor N. Dubina Ken Ducatel Gunter Dueck Pal Dunay Wolfgang Dür Mallika Dutt Mariana Dyakova Vedran Dzihic Dietmar Eberle Michl Ebner Bernhard Eccher Georg Eckert Vitus Eckert Fabian Eder Wolfgang Eder Anitra Eggler Alexander Egit Hubert Christian Ehalt Pascale Ehrenfreund Ulli Ehrlich Martin Eichtinger Caspar Einem Patrick Elmer Gottfried Endel Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauss Alice Engl Heinz W. Engl Alexis Eremia Peter Ertl Helmut Ettl Nick Fahy Sebastian A. Fairhurst Helmut Fallmann Peter Faross Benjamin Feilmair Florian Feilmair Adolf Feizlmayr Eva Feldmann-Wojtachnia Lisa Christiane Fellhofer Wolfgang Fellin Bronac Ferran Armin Fidler Kerstin Fink Heinz Fischer Franz Fischler David Fisher Geraldine Fitzpatrick Mark Thomas Fitzpatrick Stefan Fitz-Rankl Jörg Flecker Michael Fleischhacker Hubert Flörl Alexandra Föderl-Schmid Christian Fölzer Karl Forstner Richard Frackowiak Curtis Frank Daphne Frankl-Templ Julia Freidl Eric Frey Harald Frey Elisabeth Freytag-Rigler Andrea Fried Alexis Fries Esther Fritsch Helga Fritsch Anne Frolich Erich Frommwald Klaus Fronius Heike Frühwirth Bettina Fuhrmann Gerald Füstös Karl Gabl Sabrina Gabl Benjamin Gallezot Anna Gamper Maha Ganem Verena Gangl Thomas Gasser Michael Gehbauer Katja Gentinetta Christof Germann Roya Ghafele Renato Finocchi Ghersi Mario Giampietro Enrico Giovannini Susanne Glass Martin J. Gössl Reinhard Göweil Franz Graf Martin Graf Richard Grasl Herbert Greisberger Thomas Greminger Sabine Gretner Andreas Grieb Irmgard Griss Petra Grosinic Gerald Gross Stefan Gross Damian Groten Kurt Gruber Michaela Grubmüller Heinz Grünwald Marina Grzinic Ulrike Guerot Hans Gutbrod Karin Gutierrez-Lobos Johannes Gutmann Raimund Gutmann Barbara Guwak Peter Habeler Franz Hackl Elvira Hadzibegovic-Bubanja Gerald Häfner Gerald Häfner Harald Hagemann Peter Hagen Thomas Hahn Marc H. Hall Martin Halla Tarja Halonen Christopher Hamilton Renate Hammer Sonja Hammerschmid Mo Hamza Charles Handy Johann Hansmann Markus Hanzer Esther Happacher Karin Harrasser Gudrun Harrer Philip Harvard Walter Haslinger Raoul Haspel Dietrich Haubenberger Nadine Haufe Hermann Hauser Philipp Hauss Lois Hechenblaikner Markus Heingärtner Oliver Heiss Manfred Hellrigl Uli Hellweg Markus Hengstschläger Anna M. Hennecke Frank Hennessey Frank Hensel Sabine Herlitschka Günter Herzig Patricio Hetfleisch Herbert Hetzel Beatrice Heuser Michael Hilberer Dennis Hilgers Christoph Hinterlechner Barbara Hinterstoisser Andrea-Rosalinde Hofer Edith Hofer Marcus Hofer Jeff Hoffman Claudia Hoffmann Sabine Hoffmann Werner Hoffmann Markus F. Hofreither Andrea Höglinger Manuel Hörl Paul Horn Volker Hornsteiner Alexander Hovorka Jan Oliver Huber Lukas Maximilian Hüller Doris Hummer Waldemar Hummer Rudolf Hundstorfer Mathias Huter Mark Inman Pinar Ipek Hubert Isak Andreas Ittner Marcus Izmir Clemens Jabloner Siegfried Jachs Till Jaeger Atifete Jahjaga Thomas Jakl Brigitte Jank Christian Jauk Horst Jauschnegg Christo Wladimirow Jawaschew Caroline Jenner Anke Joas Markus Jochum Garett Jones Pavel Kabat Volker Kaese Arno Kahl Claus-Peter Kahn Hedwig-Josefine Kaiser Peter Kampits Jakob Kapeller Othmar Karas Artem Kardashevskiy Klaus Karlbauer Ferdinand Karlhofer Rudi Kaske Georg Kasperkovitz Dietlinde Kastelliz Johannes Kaup Grainne Keenan Albert Keiler Werner Kerschbaum Renate Kicker Sean Kidney Monika Kil Gi-Eun Kim Ferdinand Kirchhof Simon Kirnberger Irmgard Kischko Kazuki Kitaoka Marcus Klamert Holger Klein Mario Kleindienst Friedrich Kleinhapl Bernd Kleinheyer Kilian Kleinschmidt Alexander Klimburg Peter Klimek Hannes Klöpper Joseph Kloska Marion Knoche Hermann Knoflacher Christopher Knowles Angelika Kofler Konrad Kogler Arno Kompatscher Michael Kopp Peter Koren Walter Koren Alev Korun Wolfgang Kos Brigitte Kössner-Skoff Hrant Kostanyan Thomas Kostera Gabriele Kotsis Melita Kovacevic Günther Kradischnig Kai Jan Krainer Martin Krajcsir Wolfgang Krajic Sonja Kranz Katerina Kratzmann Werner Krawietz Willy Kriz Renate Kroismayr Franz Kühmayer Christian Kühn Richard Kühnel Christian Kurz Sebastian Kurz Franz Lackner Thomas Lackner Sylvie Lacroix Hervé Ladsous Sabine Ladstätter Elsy Lahner Miroslav Lajcak Pascal Lamy Daniel Landau Michael Landau Peter Laugesen Michael Lederer Peter Legat Andrea Lehky Frank Lehmann Oliver Lehmann Martin Lehner Wolfgang Lehofer Konstantin Leimig Christoph Leitl Martin Leitl Günter Lepperdinger Christopher Lettl Michael W. Lewis Rudolf Lichtmannegger Robert Lichtner Erkki Liikanen Verena Lindacher Michael Linhart Hans Lintner Thomas Lipschütz Kathryn List Sigrid Löffler Marie Céline Loibl Morten Lokkegaard Michael Losch Helmut Ludwar Dario Luisi Ulrike Lunacek Wolfgang Lutz Rosa Lyon Bruno Macaes Donald Macdonald Christoph Mader Philipp Maderthaner Piotr Magnuszewski Ali Mahlodji Axel Maireder Anna Maria Madeleine Majorenko Rudolf Mallinger Christian Mandl Josef Mandl Gottfried Marckhgott Georg Margreiter Dominik Markl Anthony Marra Boris Marte Markus Marterbauer Philipp Marxgut Josef Mathis Sabine Matzinger Thomas Maurer Heinz Mayer Katja Mayer Martin Mayer Viktor Mayer-Schönberger Thomas Mayr-Harting Angus Mccrone Peter Mcdonald Sean A. Mckenna Reinhard Mechler Wolfgang Meixner Arno Melitopulos Isabella Meran-Waldstein Mark Meredith Reinhard Merkel Wolfgang Merkens Anke Merkl-Rachbauer Dieter Messner Arthur Mettinger Michael Meyer Silke Meyer Niccolo Milanese Branko Milanovic Corinna Milborn Reinhold Mitterlehner Jürgen Mlynek Enzo Moavero Milanesi Berthold Molden Wilhelm Molterer Walter Mösenbacher Andreas Moser Michael Moser Patrizia Moser Jan Muehlfeit Axel Mühlbacher Marcus Müllner Rainer Münz Gerald Murauer Michael Mürling Birgit Murr Nebojsa Nakicenovic Patrizia Nanz Philippe Narval Frank M. H. Neffke Heinrich Neisser Hubert Neuwirth Kalypso Nicolaidis Julian Nida-Rümelin Claudine Nierth Bujar Nishani Ellen Nolte Katharina Norden Elisabeth J. Nöstlinger-Jochum Manfred Nowak Martin Nowak Rainer Nowak Helga Nowotny Christian Nünlist Anika Nussgraber Luigi Nuzzo Paul Oberhammer Walter Obwexer Erinma Ochu Günther Oettinger Hannes Offenbacher Maureen O malley Mark Opanasiuk Adele Orosz Reinhard Ortner Helmut Oszvald Günther Paal Beate Palfrader Branka Panic Maia Panjikidze Ken Parulski Michael Pech Hans Pechar Harald Pechlaner Marta Pedrajas Herrero Irmi Peer Mark Pennington Otto Penz Marianne Peters Georg Pfeifer Andris Piebalgs Thomas Rudolf Pieber Sigrid Pilz Anna Piperal Markus Plasencia Günther Platter Anke Plättner Reinhard Ploss Thomas Plötzeneder James D. Plummer Klaus Poier Lothar Pöll Sabine Pollak Rainer Polster Nancy Polutan-Teulieres Andjela Popovic Lukas Praml Wolfgang Preisinger Friedrich B. Prinz Josef Probst Silvia Prock Gerald Pruckner Franz Karl Prüller Roland Psenner Peter Puchberger Sibylle Puntscher Sonja Puntscher Riekmann Peter Purgathofer Peter Püspök John Quackenbush Julya Rabinowich Ljiljana Radonic Filip Radunovic Stefan Raffeiner Claus J. Raidl Christian Ramsauer Buddy D. Ratner Carlo Ratti Günther Rautz Michael E. Raynor Norbert Regitnig-Tillian Miriam Rehm Rainer Reich Daniel Reichert Manfred Reichl Michel Reimon Markus Reinhard Matthias Reisinger Bettina Reiter Michael Reiterer David Rejeski Pamela Rendi-Wagner Georg Renner Wolfgang Renner Stephan Richter Anita Rieder Wolfgang Riedler Klemens Riegler-Picker Bernd Riessland Verena Ringler Thomas Ritt Mary Robinson Hubert Röder Friedrich Rödler H.-Holger Rogner Herbert Rohrmair-Lewis Gerhard Roiss Gulnara Roll Tiina Rosenberg Christian Rösner-El- Heliebi Ugo Rossi Michael Rotert Philipp Ruch Franz Rudorfer Melanie Ruff Barbara Ruhsmann Robin Rumler Gerald Ruppert Andrä Rupprechter Jordan Ryan Jeffrey D. Sachs Gudrun Salmhofer Werner Salzburger Pia Sandner Wilhelm Sandrisser Saskia Sassen Judith Sattlberger Birgit Sauer Piero Scaruffi Roland Schaffler Volker Schaffler Heinrich Schaller Rainer Schamberger Alois Schedl Francois Schellevis Franz Schellhorn Heimo Scheuch Manfred Scheuer Theda Schifferdecker Cornelia Schindler Niklas Schinerl Ferdinand Schipfer Christa Schlager Arne Schlatmann Stefan Schleicher Josef Schmiderer Gottfried Schmidt Ursula Schmidt-Erfurth Jürgen Schmude Gunther Schnabl Zoe Schneeweiss Hedwig Schneid Friedrich Schneider Jürgen Schneider Cornelia Schöberl-Floimayr Michael Schöch Christoph Schönborn Michael Schreckenberg Werner Schroeder Leo Schrottenbach Michael Schubert Stephan Schulmeister Martha Schultz Ulrich Schurr Martin Schürz Martina Schuster Alexander Schwab Winfried Schwab Petra Schwager Franz Schwarenthorer Daniel Schwartz Richard Schwarzenauer Karel Schwarzenberg Michael Schweitzer Magdalena Schwellensattl Joachim Schwendenwein Susanne Schwinghammer Tomás Sedlacek Hannes Seebacher Bernadette Segol Irmi Seidl Sabine Seidler Thomas Seifert Rupert Sendlhofer Richard Sennett Karl Sevelda Johannes Seybold Michael Shamiyeh Nona Shepphard Richard Shirreff Klaus Sickinger Andrea Siebenhofer-Kroitzsch Slawomir Sierakowski Barbara Siller Matthias Siller Joshua Simon Wolf Singer Hal Sirkin Marie-Louise Skolud Peter Small Vaclav Smil Robert-Jan Smits Monika Sommer- Sieghart Michael Span Christiane Spiel Viktoria Spielmann Markus Spillmann Thomas Sporer Valentin Stalf Sasho Stanojkovikj Eva Stanzl Martin H. Staudinger Barbara Steenbergen Ales Steger Katharina Viktoria Stein Barbara Steiner Katharina Stemberger Krassimir Sterev Claudia Sternberg Armin Steuernagel Christina Steyskal Friedrich Stickler Edeltraud Stiftinger Markus Stock Alois Stöger Johann Strahlhofer Richard Straub Rudolf Streinz Agnes Streissler-Führer Matthias Strolz Michael Strugl Thomas Stubbings Margareta Stubenrauch Vladimir Sucha David Svarin Stefan Szyszkowitz Francois Taddei Pirkka Tapiola Andreas Teischl Angela Tesar Richard Theiner Nicole Thurn Stefan Thurner Michael Thurow Karlheinz Töchterle Peter M. Todd Nino Tomaschek Yvonne Toncic-Sorinj Mary Tripsas Andreas Trisko Verica Trstenjak Eva Maria Tscherner Bernhard Tschofen Gertrude Tumpel-Gugerell Annemarie Türk Thomas Uher Heidemarie Uhl Christoph Ulf Hans Jörg Ulreich Christian Ultsch Mehmet Ünlü Christina Unterberger Peter Untersperger Alois Vahrner Artemis Vakianis Joris Van Bladel Willem Van Der Vlugt Eddy Van Doorslaer Philip Vanhoutte Jan Wouter Vasbinder Alipasha Vaziri Helmi Vent Reinhilde Veugelers Michela Vignoli Theresia Vogel Raluca Voinea Felicitas Von Peter Andreas Vonkilch Cornelia Vospernik Rainer Voss Bostjan Vuga Nevena Vuksanovic Gottfried Wagner Lukas David Wagner Michael Wagner-Pinter Siegfried Walch Maria Walcher Najem Wali Andreas Weber Quirin Weber Elisabeth Wehling Peter Wehrheim Peter Weiermair Susanne Weigelin-Schwiedrzik Friedl Weiss Eva Weissenberger Klaus Weissmann Barbara Weitgruber Stefanie Werinos Eva Werner Alexa L. Wesner Carl-Frank Westermann Frank Westermann Hugo Wetzel Georg M. Wieselthaler Olivia Wigzell Howard Williamson Stefan F. Windberger Verena Winiwarter Elizabeth Winkler Petra Winter Doerthe Winter-Berke Hans Jörg Wippel Maria Wirth Anna Wohlesser Michael Wolff Arnulf Wolfram Peter Woodward Manfred Wörgetter Holger Wormer Andreas Woyke Joanna Wozny Doris Wydra Selim Yenel Kazim Yilmaz Oksana Zabuzhko Alois Zach Johannes Zahrl Lamberto Zannier Yuliya Zaplotynska Dragana Zarkovic-Obradovic Eva Zeglovits Anton Zeilinger Gerhard Zeiner Claus Zeppelzauer Klaus Zeyringer Pavel Zgaga Jan Zielonka Giuseppe Zorzi Johannes Zschocke 32 DER verein Verein Europäisches Forum Alpbach Das erste Europäische Forum Alpbach fand 1945 unter dem Namen Internationale Hochschulwochen statt. Der gemeinnützige Trägerverein mit Sitz in Wien wurde 1948 gegründet und agiert seit damals unabhängig von jeglicher ideologischer, politischer und religiöser Weltanschauung. Der Verein lebt Franz Fischler Präsident Claus J. Raidl Vizepräsident Ehrenpräsidenten Erhard Busek, Heinrich Pfusterschmid-Hardtenstein Weitere Gremienmitglieder Manfred Url (Finanzreferent) Günther Schrems, Max Kothbauer (Rechnungsprüfer) Schiedsgericht Friedrich Gleissner, Waldemar Hummer, Michael Neider, Katharina Scherke Leitungsausschuss Peter C. Aichelburg, Franz Mailer, Philippe Narval, Klaus Poier, Johannes Purtscher, Milana Sredojevic, Manfred Url und das Präsidium Caspar Einem Vizepräsident Ursula Schmidt-Erfurth Vizepräsidentin Rat Martin Bernhofer, Jürgen Busch, Verena Ehold, Friedrich Gleissner, Erich Gornik, Günther Graf, Ivo Greiter, Andreas Grünbichler, Hilke Habermann, Wolfgang Habermayer, Michael Haider, Günter Hillebrand, Herwig Hösele, Michael Ikrath, Franz Jenewein, Wolfgang Knoll, Friedrich Korkisch, Richard Kruspel, Franz Leitgeb, Kathryn List, Christian Macek, Bernhard Marckhgott, Thomas Mayr-Harting, Patricia Mussi, Dieter Natlacen, Michael Neider, Ewald Nowotny, Johannes Ortner, Alfred Payrleitner, Heinrich Pfusterschmid-Hardtenstein, Werner Plunger, Filip Radunovic, Reingard Rauch, Wolfgang Renner, Walter Rothensteiner, Peter M. Schmidhuber, Christoph Schneider, Rainer Schrems, Matthias Strolz, Alexandra Terzic-Auer 33 von zahlreichen Personen, die sich mit Ausnahme des Organisationsteams ehrenamtlich engagieren. Sie alle tragen dazu bei, dass das Europäische Forum Alpbach heute zu den bedeutendsten interdisziplinären Dialogplattformen für Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur in ganz Europa zählt. Sonja Puntscher Riekmann Vizepräsidentin Kuratorium Peter C. Aichelburg (Vorsitzender), Gerald Bast, Petar Bojanic, Andrea Braidt, Rudolf Burger, Helmut Denk, Heinz W. Engl, Walter E. Feichtinger, Martin Gerzabek, Erich Gornik, Markus Hengstschläger, Waldemar Hummer, Pavel Kabat, Harald Katzmair, Martin Kocher, Reinhart Kögerler, Tilmann Märk, Peter Markl, Hanspeter Mössenböck, Gerd Müller, Jozef Niewiadomski, Eva Nowotny, Gordana Popovic, Wolf Rauch, Anita Rieder, Katharina Scherke, Margit Schratzenstaller-Altzinger, Renée Schröder, Wilfried Stadler, Hans Sünkel, Gottfried Wagner, Susanne Weigelin-Schwiedrzik, Ruth Wodak, Waldemar Zacharasiewicz

19 Korrespondierendes Kuratorium Hans Albert, Emil Brix, Hubert Christian Ehalt, Hans Flohr, Franz Gruber, Ivo Hajnal, Friso D. Heyt, Klemens Hofmeister, Michael Holoubek, Ernest König, Ingrid Kurz, Jean-Marie Lehn, Konrad Paul Liessmann, Irmgard Marboe, Thomas Mayr-Harting, Berthold Molden, Helga Nowotny, Renate Rathmayr, Nikolaus Rottenberger, Gerhard Sabathil, Peter M. Schmidhuber, Heinrich Schmidinger, Christoph Schneider, Kurt Scholz, Christine Stix-Hackl, Werner Teufelsbauer, Hans Tuppy, Manfred Wagner, Georg Winckler Programmbeiräte Gesundheitsgespräche Armin Fidler, Amin El-Heliebi, Jan Oliver Huber, Hedwig J. Kaiser, Werner Kerschbaum, Marcus Müllner, Sigrid Pilz, Josef Probst, Pamela Rendi-Wagner, Ursula Schmidt- Erfurth, Artur Wechselberger, Johannes Zschocke Rechtsgepräche Walter Berka, Caspar Einem, Christoph Grabenwarter, Johannes Heinrich, Brigitta Lurger, Manfred Matzka, Roland Miklau, Walter Obwexer, Johannes Pichler, Klaus Poier, Thomas Schützenhöfer, Richard Soyer, Eva Maria Tscherner, Alma Zadic Baukulturgespräche Caspar Einem, Wolfgang Förster, Norbert Kettner, Hermann Knoflacher, Arnold Klotz, Sina Lipp, Sylke Nissen, Haris Piplas, Albert Wimmer, Hans Jörg Wippel Organisationsteam Philippe Narval (Geschäftsführer), Martina Albrecht, Ruth Heinisch, Veronika Hopfgartner, Stefan Kranewitter, Franz Mailer, Katharina Okulski, Magdalena Rostkowska- Müllner (Karenz), Irene Schulmeister, Margarita Schuster, Christiane Schwaiger, Monika Sommer-Sieghart, Floria Springer, Annamária Tóth Tiroltag Andreas Altmann, Konrad Bergmeister, Lara Bertolli, Andreas Eisendle, Matthias Fink, Franz Fischler, Helga Fritsch, Harald Gohm, Martin Kubat, Tilmann Märk, Luca Nogler, Birgit Oberkofler, Sabine Schindler, Werner Stuflesser Wirtschaftsgespräche Gottfried Haber, Martin Kocher, Markus Marterbauer, Peter Mooslechner, Philippe Narval, Claus J. Raidl, Anna Rauch-Kopetz, Christoph Schneider, Margit Schratzenstaller- Altzinger, Agnes Streissler-Führer, Werner Wutscher Politische Gespräche Wolfgang Böhm, Erhard Busek, Harald Dossi, Vedran Dzihic, Walter Feichtinger, Franz Fischler, Martin Frick, Jan Kickert, Thomas Mayr-Harting, Eva Nowotny, Sonja Puntscher Riekmann, Verena Ringler Finanzmarktgespräche Kurt Bayer, Christian Keuschnigg, Rainer Münz, Claus J. Raidl, Franz Rudorfer, Gertrude Tumpel-Gugerell, Florian Wandruszka Sponsoren und Partner des Europäischen Forums Alpbach 2014 Principal Partners BMW ibm Land Tirol Österreichische Lotterien Co-Organisers AIT AK Europaregion Tirol - Südtirol - Trentino orf Radio Ö1 Pharmig WKÖ Sponsoren und Partner der tagungsreihe Kultur und Wirtschaft Gedächtnisstiftung Peter Kaiser ( ) Universität Innsbruck Stadt Innsbruck Standortagentur Tirol mci Sponsoren und Partner des Energieforums Alpenraum Scientific Partner Hanns-Seidel-Stiftung Main Partners A1 Stifung Mercator T-Mobile UniCredit Bank Austria AG WVG Bauträger Scientific Partners European Observatory on Health Systems and Policies European Research Council Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren International Institute for Applied Systems Analysis Event Partners APA Austrian Airlines Gemeinde Alpbach Lenzing Papier nec ÖBB-Postbus orf Ö1 Club Xerox Austria Supporting Partners Atos it Solutions and Services Austromed Autonome Provinz Bozen - Südtirol Autonome Provinz Trentino Billa Bundeskanzleramt bm für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz bm für Europa, Integration und Äußeres BM für Finanzen bm für Gesundheit bm für Inneres bm für Justiz bm für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft bm für Landesverteidigung und Sport Veronika und Chris Brenninkmeyer Bundessparte Bank und Versicherung der WKÖ cms Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte designaustria erste Stiftung Europäische Kommission Europäische Kommission - Vertretung in Österreich Europäisches Parlament - Informationsbüro in Österreich Fabasoft Familie & Beruf Management Familienwohnbau gemeinnützige Bau- und Siedlungsgesellschaft FHWien der WKW Forschung Austria Geschäftsstelle Bau der Bundesinnung Bau und des Fachverbandes der Bauindustrie Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Bozen Handels-, Industrie-, Handwerks- und Landwirtschaftskammer Trient Hernstein Institut für Management und Leadership Ja! Natürlich JOAnneum research Land Niederösterreich Microsoft Österreich Oberösterreichische Technologie- und Marketinggesellschaft OeNB Österreichische Ärztekammer ÖBB Österreichische Notariatskammer Österreichische Staatsdruckerei Österreichischer Integrationsfonds Österreichischer Rechtsanwaltskammertag Österreichisches Patentamt Österreichisches Rotes Kreuz Österreichisches Siedlungswerk Östu-stettin Hoch- und Tiefbau Porr Raiffeisen Zentralbank Österreich Raiffeisenlandesbank OÖ rewe International Santander Consumer Bank SAP Österreich SVA strabag Three Coins TGKK Trenkwalder tu Austria tu Wien Ulreich Bauträger Verbund VFFI VTB Bank (Austria) Wien 3420 Aspern Development Wiener Stadtwerke Wirtschaftskammer Tirol Wohnbauvereinigung für Privatangestellte As well as Alpbacher Bergbahnen bm für Bildung und Frauen European Investment Bank Institute promitto Senat der Wirtschaft Siemens AG Standortagentur Tirol Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft unido Contributions in Kind all i need beverage Bäckerei Ruetz bene AG Brau AG Coca-Cola Handl Tyrol Hermann Pfanner Getränke Privatquelle Gruber PwC Österreich Samsung Electronics Austria Sennerei Zillertal Media Partners Format Die Presse Der Standard Wiener Zeitung Main Partners ILF Consulting Engineers PÖYRY Tiroler Wasserkraft Verbund Cooperation Partners BM für Verkehr, Innovation und Technologie bm für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft FHK uniko Supporting Partners Energie AG OÖ Illwerke VKW SEL AG Sponsoren und Partner des Innovationslabors Re:think Wohn.Bau.Politik. Co-Organiser Supporting Partners Jörg Wippel WVG-Bauträger GmbH Familienwohnbau Österreichisches Siedlungswerk Östu stettin Hoch- Main Partner und Tiefbau GmbH strabag AG Ulreich Bauträger Wohnbauvereinigung Wien 3420 Aspern Development AG für Privat angestellte Porr Sponsoren und Partner des Innovationslabors Re:think Austria 2014 Kovar & Partners freims: contemporary consulting for transformation, innovation and impact Gebrüder Weiss 34 35

20 Umsatz und AUfwendungen Bilanz unserer Arbeit Umsatz 2013: Öffentliche Förderungen (10%) Sonstige Erträge (2%) Das Europäische Forum Alpbach wurde 1948 als gemeinnütziger Verein gegründet. Dem Verein steht ein ehrenamtlich tätiges Präsidium vor. Das Organisationsteam in Wien besteht aus zwölf hauptamtlichen MitarbeiterInnen; über hundert Personen unterstützen das Forum durch ihre ehrenamtliche Arbeit. Auch im vergangenen Jahr haben wir unsere Arbeit als Plattform für gesellschaftspolitischen Diskurs und Innovation sowie zur Förderung der Europäischen Jugend ausgeweitet. Dank unzähliger UnterstützerInnen und Sponsoren und soliden Einnahmen aus Teilnahmegebühren konnte das Europäische Forum Alpbach neue gemeinnützige Projekte wie die Medienakademie und das Innovationslabor Re:think Austria initiieren, sowie die Förderung des StipendiatInnennetzwerks ausbauen. Im Jahr 2013 erwirtschafte der Verein einen Überschuss von insgesamt Euro Sponsoring (43%) Mitgliedsbeiträge (1%) Teilnahmegebühren (44%) Geprüft und Transparent Offen & verlässlich Das Europäische Forum Alpbach unterzieht seinen Jahresabschluss jedes Jahr einer Überprüfung durch die Sedelmayer & Klier Steuerberater und Wirtschaftsprüfer GmbH. Damit wird über die Verwendung der uns anvertrauten Sponsoren- und Spendengelder Rechnung gelegt. Die Überprüfung für das Geschäftsjahr 2013 wurde am positiv abgeschlossen und von der Generalversammlung einstimmig angenommen: Nach unserer Einschätzung ist mit der ( ) vorliegenden Buchführung eine transparente und nachvollziehbare Abbildung der Geschäftsabläufe gegeben. Die finanzielle Situation des Vereins kann als geordnet beurteilt werden. Der Jahresabschluss wurde von den Gremien des Vereins zur statutengemäßen Verwendung vorgelegt und von den ehrenamtlichen Rechnungsprüfern Günther Schrems (Leiter Organisation Sales Processes, Erste Bank) und Max Kothbauer (Vizepräsident, Oesterreichische Nationalbank) mit der Geschäftsführung eingehend erörtert und die Buchführung sowie die finanzielle Gebarung des Vereins als geordnet beurteilt. AuFWendungen 2013: Personalkosten (32%) Jubiläumsprojekte (Buchprojekt, Dokumentarfilm) (5%) Betriebliche Aufwendungen (13%) Zuweisung Rücklagen (1%) Organisation Europäisches Forum Alpbach (inkl. Sonderveranstaltungen & Sommerschulen) (49 %) Europäisches Forum Alpbach Gemeinnützige Privatstiftung Stipendien & Stiftung Der Verein Europäisches Forum Alpbach gründete 2005 die gleichnamige gemeinnützige Privatstiftung. Sie kümmert sich um die Organisation des gesamten Stipendienprogramms im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach. Der Vorstand der Stiftung besteht aus Franz Fischler (Präsident EFA), Claus J. Raidl (Vizepräsident EFA) und Philippe Narval (GF EFA). Insgesamt nahmen 771 StipendiatInnen am Europäischen Forum Alpbach 2014 teil. Die gemeinnützige Privatstiftung des Europäischen Forums Alpbach konnte durch Eigenmittel und die Unterstützung von Sponsoren 274 Stipendien finanzieren, die Initiativgruppen und Clubs ermöglichten 359 Personen die Teilnahme. Die restlichen Stipendien wurden über Kooperationen vergeben. StipendiatInnen der Stiftung wie auch Clubs und IGs erhalten Freiplätze bzw. Vergünstigungen der Teilnahmegebühren von 50-90% durch den Verein. Der Verein trägt auch alle operativen Kosten, die bei der Organisation des Stipendienprogramms entstehen. TeilNAHMEN am Europäischen Forum Alpbach 2014 Tiroltag 300 Personen Rechtsgespräche 424 Personen Seminarwoche 740 Personen Gesundheitsgespräche 619 Personen Finanzmarktgespräche 554 Personen Baukulturgespräche 566 Personen Hochschulgespräche 875 Personen Technologiegespräche Personen Politische Gespräche Personen Wirtschaftsgespräche Personen Hinweis: Die Grafik zeigt Anzahl an Personen, die an den einzelnen Gesprächen teilgenommen haben (inkl. Mehrfachteilnahmen)

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Vorstellung des Teams des Club Alpbach Oberösterreich Zur Öffnung des Forums wurden zahlreiche Initiativgruppen (IGs) und Clubs gegründet mittlerweile gibt es

Mehr

Rodelrennen 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Rodelrennen 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE SCHÜLER / weiblich 3... SEISL Christina 08... 2:28,09 1... RISSBACHER Margit 07... 2:42,66 14,57 2... SCHWEMBERGER Hanna 09... 2:52,15 24,06 SCHÜLER / weiblich // GÄSTE 25... UNTERLADSTÄTTER Christin 07...

Mehr

Rdeln der FF Gallzein 2012 Abfahrt OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Rdeln der FF Gallzein 2012 Abfahrt OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE SCHÜLER I / weiblich 12... BRUNNER Julia 04... 1:41,41 1... UNTERLADSTÄTTER Christin 07... 2:37,05 55,64 SCHÜLER I / männlich 5... ERLER Daniel 05... 1:28,36 10... GASSER Adrian 04... 1:28,48 0,12 22...

Mehr

Dauerstartnummern Klassik-Geländesport 2018

Dauerstartnummern Klassik-Geländesport 2018 Dauerstartnummern Klassik-Geländesport 2018 Stand: 9.5.2018 Dauerstartnummern werden vergeben an aktive Fahrer, die im laufenden Kalenderjahr mindestens 60 Jahre alt werden. Ein Anspruch auf Zuteilung

Mehr

Ergebnisse. Österreichische Meisterschaften Ordonnanzgewehr. Sparte: Ort, Datum: Wien, Stammersdorf Okt. 2016

Ergebnisse. Österreichische Meisterschaften Ordonnanzgewehr. Sparte: Ort, Datum: Wien, Stammersdorf Okt. 2016 se Österreichische Meisterschaften 2016 Sparte: Ort, Datum: Wien, Stammersdorf 20. 22. Okt. 2016 Durchführender Landesverband: WIEN Österreichische Meisterschaften OG 2016 In den Gabrissen 91, 1210 Wien

Mehr

Listen für die Stadtverordnetenversammlung der Kommunalwahlen

Listen für die Stadtverordnetenversammlung der Kommunalwahlen Zierenberg Oberelsungen Burghasungen Oelshausen 1 Zinke, Heinz; Zinke, Heinz; Meister, Meister, Meister, Helmut; Helmut; Helmut; 2 Jäger, Nehm, Finis, August; Finis, August; Umbach, Umbach, Umbach, Friedrich;

Mehr

Zwischenzeiten Lauf 1

Zwischenzeiten Lauf 1 Damen (Kurzer Lauf) 1 3 502500257 REISINGER Livia 2010 W Union Ski Passail Bambini 1 9,69 2 2 510100332 HARB Florentina 2010 W SV Rechberg Bambini 1 10,55 3 1 510100316 SAUBART Lilli 2010 W SV Rechberg

Mehr

Platz Startnummer Name/Verein Teiler

Platz Startnummer Name/Verein Teiler Platz Startnummer Name/Verein Teiler 1. 153 Ulbrich, Bianca Meistbeteiligung: 29 2. 70 Rieder, Tobias 32 42 3. 74 Schnappauf, Silvia / 31 48 4. 76 Endlein, Kurt 26 81 5. 125 Matthaei, Steffen 24 83 6.

Mehr

Bundesmusikkapelle (88)

Bundesmusikkapelle (88) Bundesmusikkapelle 1 8 251 251 (88) 111 Troger, Anton 70425290 88 88 112 Erlacher, Katharina 70425291 86 86 110 Witting, Wolfgang 70425289 77 77 22. Tennisclub 2 58 249 249 (92) 37 Plant, Michael 70425216

Mehr

Ergebnisliste Gemeindepokalschiessen 2017 Meister Schützen

Ergebnisliste Gemeindepokalschiessen 2017 Meister Schützen Meister Schützen Name Vorname M1 M2 M3 M4 1. 98 Eintracht Halfing 1 Schuster Sepp jun 99 97 95 95 2. 9 Berg und Tal Grafing 1 Niedermeier Svenja 98 97 96 95 3. 130 Schloßschützen Schonstett 1 Seitz Johannes

Mehr

Erstkommunion 1986 (25-jähriges Jubiläum) Wachter, Kerstin Mattes, Helga Schlick, Ruth. Erstkommunion 1971 (40-jähriges Jubiläum)

Erstkommunion 1986 (25-jähriges Jubiläum) Wachter, Kerstin Mattes, Helga Schlick, Ruth. Erstkommunion 1971 (40-jähriges Jubiläum) Erstkommunion 1986 (25-jähriges Jubiläum) Rech, Claudia Wachter, Kerstin Mattes, Helga Schlick, Ruth Erstkommunion 1971 (40-jähriges Jubiläum) Hummel, Robert Raab, Stefan Stark, Frank Kronach Kotschenreuther,

Mehr

VOLKSFESTSCHEIBE. SIEGERLISTE 1. VOLKSFESTSCHIEßEN SCHÜTZENGAU WASSERBURG-HAAG 2016 Seite 1 von 6

VOLKSFESTSCHEIBE. SIEGERLISTE 1. VOLKSFESTSCHIEßEN SCHÜTZENGAU WASSERBURG-HAAG 2016 Seite 1 von 6 VOLKSFESTSCHEIBE Platz Name Nr. Teiler Deckteiler 1 Rieder, Andreas 87 13,6 2 Kastl, Tobias 59 37,0 3 Dutz, Franz 48 37,2 4 Kainz, Alois 97 44,5 5 Schneider, Anton 93 66,6 6 Kastl, Gertrud 33 73,0 7 Plattner,

Mehr

3. Triestingtal Oldtimer-Fahrt

3. Triestingtal Oldtimer-Fahrt 3. Triestingtal Oldtimer-Fahrt 8. und 9. Mai 2009 Ergebnisliste Auflösungen Etappe 1 SP Weissenbach (Frage): Seit wann gibt es in allen Bundesländern in Österreich die generelle Rechts- Fahrverordnung?

Mehr

SSV Königsschießen 2014

SSV Königsschießen 2014 SSV Königsschießen 2014 Jugend König Platz Name Verein Teiler 1. Hahn, Andrea SSV 124.1 2. Duscher, Mark SSV 156.2 3. Stadlinger, Fabian SSV 167.8 4. Guggenberger, Rainer SSV 181.3 5. Scheiderer, Jeannette

Mehr

OKV KM Leistungen EWIGE LISTE Basis

OKV KM Leistungen EWIGE LISTE Basis OKV KM Leistungen EWIGE LISTE Basis Kilometer WSA WSA 2012 WSA Globus Name Vorname Verein 2.010 2.011 2.012 WSA zu vergeben 20x 1x2x3x 1 Rodinger Heinz Donau Linz 6.994 6.739 6.438 G10 20 2012 2 Eberle

Mehr

Ergebnis Stadtrat Nieder-Olm Endergebnis

Ergebnis Stadtrat Nieder-Olm Endergebnis Ergebnis Stadtrat Nieder-Olm 2009 Endergebnis 8 Stimmbezirke SPD CDU FDP FWG Sonstg. 43,5% 38,7% 5,1% 12,7% 0,0% 11 Sitze 9 Sitze 1 Sitze 3 Sitze Wahlberechtigte: 6.750 Wahlbeteiligung: 62,6% Liste/Wahlvorschlag

Mehr

Siegerliste Gemeindeschießen u Frohsinn Armstorf Frohsinn Schönbrunn Diana St. Wolfgang Waldeslust Lappach

Siegerliste Gemeindeschießen u Frohsinn Armstorf Frohsinn Schönbrunn Diana St. Wolfgang Waldeslust Lappach Siegerliste Gemeindeschießen 2016 1. - 2.3 u. 4. - 5.3.2016 Frohsinn Armstorf Frohsinn Schönbrunn Diana St. Wolfgang Waldeslust Lappach Mannschaftswertung: 1. Waldeslust Lappach 509.9 Punkte Georg Thalmaier

Mehr

SCHÜTZENVEREIN HUBERTUS Hofstetten e.v. König- und Meisterschaftsschießen 2012

SCHÜTZENVEREIN HUBERTUS Hofstetten e.v. König- und Meisterschaftsschießen 2012 Könige 2012 Königsscheibe Teiler Jugend-Königsscheibe Teiler 1 Schroll Martin 73,3 1 Miehling Lukas 288,9 2 Miehling Inge 79,1 2 Heidrich Theresa 365,8 3 Hamann Oliver 153,4 3 Schiller Anna 476,5 4 Appel

Mehr

Marktgemeinde Liebenfels Gemeinde- und Familienschitag 2018 Riesenslalom OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Marktgemeinde Liebenfels Gemeinde- und Familienschitag 2018 Riesenslalom OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE Bambini 1 1... SABLATNIG Lisa 13... 1:08,35 Bambini 2 2... SCHÖNFELDER Raphael 12... 54,21 Bambini 3 weiblich 3... SABLATNIG Julia 11... 1:01,07 Bambini 3 männlich 9... SCHWEIGER Julian 10... 43,71 5...

Mehr

Skitage Adnet Riesentorlauf. ERGEBNISLISTE 1. Durchgang

Skitage Adnet Riesentorlauf. ERGEBNISLISTE 1. Durchgang ERGEBNISLISTE Durchgang 9. 10. Zwergerl 1 w 2... Ziller Lena 05... 33,48 1... Gimpl Hannah 05... 35,05 1,57 3... Klappacher Anna 05... 53,64 20,16 Zwergerl 1 m 5... Ehgartner Jakob 05... 35,76 7... Baumgartner

Mehr

BASV Meisterschaft 2014

BASV Meisterschaft 2014 Meisterschaft des Bayerischen Armbrustschützen Verbandes 2014 und Wilhelm-Ruf-Wanderpreis Scheibe Einzel Juniorenklasse 1 Herold Korbinian 113 Ringe 2 Schmidt Teresa 10 Ringe 3 Soyer Martin 103 Ringe 4

Mehr

Mannschaftswertung. Letzter Schuss (Teiler)

Mannschaftswertung. Letzter Schuss (Teiler) Mannschaftswertung 1. Deutsche Vermögensberatung Gesamtergebnis: 556 Ringe SCHMIDT, Adolf 630 96 Ringe EGGERL, Michael 62 95 Ringe KÖNIG, Andreas 898 94 Ringe KÖNIG, Marko 309 91 Ringe PFEIL, Manuel 638

Mehr

Rodelrennen 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE MANNSCHAFTSWERTUNG

Rodelrennen 2017 der Freiwilligen Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE MANNSCHAFTSWERTUNG 1. Damen / Bäurinnen 1 7:03,01 45... UNTERLADSTÄTTER Petra 76... 1:41,59 44... KÖCHLER Monika 76... 1:43,79 32... PARTL Hanni 39... 1:46,53 46... KALTENHAUSER Gerda 76... 1:51,10 2. Damen / Familienverband

Mehr

Skirennen des Blasmusikverbandes Zillertal Kaltenbach-Hochzillertal Riesenslalom OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Skirennen des Blasmusikverbandes Zillertal Kaltenbach-Hochzillertal Riesenslalom OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE Kaltenbach-Hochzillertal 102017 TAGESSIEGERIN: GEISLER Lisa-Maria 58,61 TAGESSIEGER: EMBERGER Mathias 55,09 SCHREPFERIN: HÖRHAGER Julia 2:09,74 SCHREPFER: STEINLECHNER Martin 1:54,57 Total Diff 1 Schüler

Mehr

Arbeitsplan Hauchenberg-Ringtreffen Juli 2014

Arbeitsplan Hauchenberg-Ringtreffen Juli 2014 Donnerstag Butz Endres Paul Hau Xare Hörmann Franz Lohner Willi Nussmann Peter Schüssel Timo Weiss Christian Bär Roland Bencker Julia Briechle Dennis Endres bara Geiger Alex Neßler Albert Ostenried Simone

Mehr

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich.

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich. Bambini 1 weiblich 1 5 502500233 PICHLER Lilo 2006 W Union Ski Passail 40,58 40,58 0,00 2 1 516600312 KNOLL Sophia 2006 W WSV St.Kathrein/Off 45,90 45,90 5,32 3 3 510100249 EISATH Valentina

Mehr

Beste Vereinsmannschaften

Beste Vereinsmannschaften Beste Vereinsmannschaften Platz Verein Ringe St. Josef Verein Mühlendorf 477,8 Eichhorn Georg 77,5 Luft Herbert 74,6 1. Thomann Edgar 70,1 Rottmann Peter 70,1 Sennefelder Michael 64,2 Burkard Michael 61,0

Mehr

Startliste. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich. Kinder 2 weiblich.

Startliste. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich. Kinder 2 weiblich. Bambini 1 weiblich 1 502500233 PICHLER Lilo 2006 W Union Ski Passail, 2 516600294 ECHSEL Hanna Franziska 2006 W WSV St.Kathrein/Off., 3 510100249 EISATH Valentina 2006 W SV Rechberg, 4 516600312 KNOLL

Mehr

Meisterschaften SC Frankenthal SC Ludwigshafen SC Neustadt

Meisterschaften SC Frankenthal SC Ludwigshafen SC Neustadt Meisterschaften 00 SC Frankenthal SC Ludwigshafen SC Neustadt Feldberg,. Februar 00 Drei-Städte-Meisterschaft Frankenthal - Ludwigshafen - Neustadt KINDER WEIBLICH DICK Isabella SC FRANKENTHAL 9 :.7 STETTER

Mehr

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz Ger. L501 ALTENDORFER Irene Mag. SPF-L 1. LEITNER Hermann Mag. 2. NIEDERWIMMER Alexander Mag. Dr. 3. STEININGER Markus Dr. 1. HIRNSPERGER Christina Mag. Dr.

Mehr

Rudi Kapser 189,4 185,1 3,1 3.1 Teiler Matthias Größl 55,4 54,4 26, Teiler Michael Mooshuber 79,6 69,8 28, Teiler

Rudi Kapser 189,4 185,1 3,1 3.1 Teiler Matthias Größl 55,4 54,4 26, Teiler Michael Mooshuber 79,6 69,8 28, Teiler Seite 1 von 5 Mannschaft am 09:01:05 1. ÜWG Mettenheim 1 57.3 Teiler Rudi Kapser 189,4 185,1 3,1 3.1 Teiler Matthias Größl 55,4 54,4 26,1 26.1 Teiler Michael Mooshuber 79,6 69,8 28,1 28.1 Teiler 2. Die

Mehr

Special Olympics Pregames Austria AS Schi Alpin Kat. 2 (Mittel) Riesentorlauf Final

Special Olympics Pregames Austria AS Schi Alpin Kat. 2 (Mittel) Riesentorlauf Final F01 Stigger, Magdalena Kopfer, Nina Heinzle, Stefanie Kreuzer, Jasmin Internat Mariatal 320 282 278 288 01:03.38 01:03.41 01:10.24 01:09.77 01:23.92 01:28.43 01:01.52 02:06.79 1st 02:20.01 2nd 02:52.35

Mehr

Neuwahlen im CSU Kreisverband Neustadt/WN am 19. Mai 2017 in Neustadt a.d.waldnaab

Neuwahlen im CSU Kreisverband Neustadt/WN am 19. Mai 2017 in Neustadt a.d.waldnaab Neuwahlen im CSU Kreisverband Neustadt/WN am 19. Mai 2017 in Neustadt a.d.waldnaab Anwesende, stimmberechtigte Delegierte: 195 Kreisvorsitzender gültige Stimmen Ja Nein % Stephan Oetzinger 194 191 3 98,45

Mehr

Bürgerkönigschießen 2016

Bürgerkönigschießen 2016 1 Musikverein Seubersdorf 2 30,8 Haimerl, Ludwig 6,4 Obermeier, Stefan 6,2 Weidinger, Silvia 6,2 Staudigl, Christian 6,2 Brandl, Joachim 5,8 2 KLJB Seubersdorf 2 28,9 Pöllinger, Maximilian 6,0 Karl, Lisa

Mehr

Diözesanmeisterschaft 2011

Diözesanmeisterschaft 2011 Jugend B männl. 1. Kampourakis Harry DJK Abenberg 399 120 15 2. Haase Nico DJK Abenberg 373 105 14 3. Kratzer Fabian DJK Abenberg 349 94 11 4. Kuhlmann Malte DJK Eichstätt 348 92 20 5. Blumrodt Paul DJK

Mehr

36. Internat. Wettkämpfe der Stadt- und Gemeindeparlamente um den Alpencup 2009 Langlauf OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE MANNSCHAFTSWERTUNG

36. Internat. Wettkämpfe der Stadt- und Gemeindeparlamente um den Alpencup 2009 Langlauf OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE MANNSCHAFTSWERTUNG Organisationsteam Techn. Daten ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Gesamtleitung

Mehr

Listen für die Stadtverordnetenversammlung der Kommunalwahlen

Listen für die Stadtverordnetenversammlung der Kommunalwahlen Zierenberg Oberelsungen Burghasungen Oelshausen Laar 1 Zinke, Meister, Meister, Fett, Zinke, Heinz; Meister, Schulz, Heinz; Schulz, Heinz; Schulz, Heinz; Fett, Heinz; Helmut; Helmut; Helmut; 2 Jäger, Friedrich;

Mehr

Adress-Liste zur Mitwitzer Bibel - handgeschrieben

Adress-Liste zur Mitwitzer Bibel - handgeschrieben Bibelabschreibemappe 1 Empfangsdatum KW (=Weitergabedatum) Vorname Name 3 13.01.2017 bis Heike Kempf 4 21.01.2017 bis Monika De Haan 5 28.01.2017 bis Jürgen Roth 6 04.02.2017 bis Ursula Haberstumpf 7 11.02.2017

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Betriebsskimeisterschaft der Gasteiner Bergbahnen AG

Offizielle Ergebnisliste Betriebsskimeisterschaft der Gasteiner Bergbahnen AG Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Gen.Nr. Ort und Datum: Sportgastein, 08.04.2013 Veranstalter: Gasteiner Bergbahnen AG Durchführender Verein: SKIKLUB BAD GASTEIN (4003) F-Wert: 890 Kampfgericht: Wettkampfleiter:

Mehr

Ergebnisse. 40. Österreichisches Jägerschaftsschießen in Tirol am 25. und 26. August 2017 in Innsbruck, Arzl

Ergebnisse. 40. Österreichisches Jägerschaftsschießen in Tirol am 25. und 26. August 2017 in Innsbruck, Arzl Ergebnisse 40. Österreichisches Jägerschaftsschießen in Tirol am 25. und 26. August 2017 in Innsbruck, Arzl ERGEBNISSE MANNSCHAFT Wertung Mannschaft Kombi Rang Bundesland Kugel Schrot Kombi 1 Niederösterreich

Mehr

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl.

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. IPlatz I Name I Verein Erg. I! I I I 1 Eidlhuber Maria 93 82 82 80 80 2 Pichler Elisabeth 82 75 72 72 71 3 Pichler Gertraud

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Vereinsmeisterschaften-WSV-Turnau-2018

Offizielle Ergebnisliste Vereinsmeisterschaften-WSV-Turnau-2018 Ort und Datum: Schwabenbergarena, 03.03.2018 Veranstalter: WSV Raiffeisen Turnau (5059) Durchführender Verein: WSV Raiffeisen Turnau (5059) Alpiner Schilauf - Riesenslalom Gen.Nr. Ausschreibung: Sonstige

Mehr

Ergebnisliste. Dorfschießen 2017

Ergebnisliste. Dorfschießen 2017 Ergebnisliste Dorfschießen 2017 Mannschaftswertung 1. Weinfreunde 675 Ringe Anton Lang 176 Ringe Tobias Herz 171 Ringe Cornelia Möst 170 Ringe Susanne Lang 158 Ringe Bettina (E) Stolle 151 Ringe Maria

Mehr

Die Musik zu Gast bei Freunden. Die Kapelle im Jubiläumsjahr

Die Musik zu Gast bei Freunden. Die Kapelle im Jubiläumsjahr Die Kapelle im Jubiläumsjahr 36 1908 100 Jahre 2008 Die verschiedenen Register Tenorhorn und Bariton Monika Stahnke, Claudia Behrens, Christian Giemsa, Jörg Rakoczy (v. l. n. r.) Flügelhorn Wolf-Dieter

Mehr

Ergebnisliste für das Bergwacht - Skirennen am Riedlberg

Ergebnisliste für das Bergwacht - Skirennen am Riedlberg 1 Fischer Eva Kinder 6 TV Kötzting 00:43:30 2 Weber Theresa Kinder 6 ASV Arrach 00:43:74 3 Wanner Lena Kinder 6 WSV Viechtach 01:01:40 4 Müller Julia Kinder 6 Bergwacht Arnbruck 01:23:66 5 Fischer Franziska

Mehr

Mannschaftswertung Damen

Mannschaftswertung Damen Mannschaftswertung Damen Platz Start-Nr Mannschaft Schütze Einzel-Erg. Ergebnis 1 41 Nellenbruck-Rackratshofen Damen Marie Ortmann 118,6 1286,8 42 Nellenbruck-Rackratshofen Damen Brunhilde Buhmann 352,8

Mehr

KLUBMEISTERSCHAFTEN SKI - KLUB GÖTZENS 2008 Riesentorlauf OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE MANNSCHAFTSWERTUNG

KLUBMEISTERSCHAFTEN SKI - KLUB GÖTZENS 2008 Riesentorlauf OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE MANNSCHAFTSWERTUNG 1. Weibliche Mannschaften / Schneeküken 3:39,78 8... ZIMMERMANN Martina 78... 52,74 3... SIEBERT Marlene 60... 55,00 106... RAINER Claudia 75... 55,01 7... HELL Elfriede 58... 57,03 1... ZIMMERMANN Herma

Mehr

Mannschaftswertung GRUPPE A

Mannschaftswertung GRUPPE A Mannschaftswertung GRUPPE A 2 WURF Stand: Rang Verein Ges. Schnitt V A F SC Wüstenrot Salzburg 272 97 799 922 9 2 SC Wüstenrot Salzburg 2 2682 894 8 88 24 3 Team Wessely 2678 892 2 79 888 24 4 SKC Altschaching

Mehr

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum!

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! 25 Jahre B.A.U.M. Österreich Zukunftsfähig Wirtschaften - Sustainable Leadership Unternehmergespräche: Strategien für Zukunftsfähigkeit Martin Much& Romana Wellischowitsch

Mehr

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011)

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Aufgelistet sind jeweils die Spitzenvertreter sowie die Kulturzuständigen. Politik

Mehr

Mannschaft. Ortsmeisterschaft 2012 Emmerting, Mannschaftswertung

Mannschaft. Ortsmeisterschaft 2012 Emmerting, Mannschaftswertung 1. Feuerwehr Emmerting (347 Ringe) Löbbecke Nicolas 95 Ringe Eimannsberger Michael 91 Ringe Beil Christian 82 Ringe Laumann Stephan 79 Ringe Wiesmayer Andreas 63 Ringe 2. Angerers (343 Ringe) Antersberger

Mehr

Ergebnis Mittelwertung

Ergebnis Mittelwertung Durchschnittszeit: 3:55,58 1 Computertechnik Wenger +1,76 3:57,34 1 78 KEIL Sandra 1977 W Damen - AK 51,45 2 106 KEIL Sarina 1999 W Damen - Allgemein 54,19 3 79 WENGER Sandra 1975 W Damen - AK 57,84 4

Mehr

Diözesanmeisterschaft 2012

Diözesanmeisterschaft 2012 Jugend B männl. 1. Haase Nico DJK Abenberg 417 129 7 2. Kratzer Fabian DJK Abenberg 411 131 4 3. Blumrodt Paul DJK Abenberg 389 123 8 4. Kampourakis Harry DJK Abenberg 382 95 13 5. Hausmann Luis DJK Eichstätt

Mehr

Bezirksmeisterschaft Luftgewehr + Luftpistole 2008

Bezirksmeisterschaft Luftgewehr + Luftpistole 2008 Bezirksmeisterschaft Luftgewehr + Luftpistole 2008 Doren, März 2008 Einzelwertung Jugend 1 LG 20 1 2 3 4 1. Zach Christoph USG Doren 92 90 182 2. Sieber Veronika SSV Schwarzenberg 90 91 181 3. Geser Verena

Mehr

Ergebnisse Damen Einzel

Ergebnisse Damen Einzel Ergebnisse 2007 Seite 2 von 9 Ergebnisse Damen Einzel Rang St-Nr. Name, Wohnort Ringe 1 23 Marion Jendrusch, Pullenreuth 75 2 18 Ursula Malzer, Lochau 65 3 65 Bianca Kastner, Arnoldsreuth 63 4 2 Sonja

Mehr

2. Bad Vöslauer Porsche Tage Gesamt

2. Bad Vöslauer Porsche Tage Gesamt Gesamt Pl # Fahrer Beifahrer Fahrzeug BJ Freitag Samstag Gesamt 1 18 Steiner Karl Steiner Philipp 911 997 2005 1,670 1,010 2,680 2 15 Bousska Marc Schulz Rudolf 993 1994 4,540 1,780 6,320 3 8 Kaiser Hanspeter

Mehr

Name Heimatclub DGV-Stv DGV-Spv Netto. Rang 1 - GR Augsburg 1 A 219

Name Heimatclub DGV-Stv DGV-Spv Netto. Rang 1 - GR Augsburg 1 A 219 Mannschaftswertung Zählspiel - Netto Rang 1 - GR Augsburg 1 A 219 Golfliga Cup Runde 1(Einzel) - Gewertet : (2 von 4) 146 Brenner, Roland GolfRange Augsburg 6,1 6 73 Herbert-Wagner, Reinhold GolfRange

Mehr

SÜDTIROL-CUP 2015 im Sportrodeln

SÜDTIROL-CUP 2015 im Sportrodeln SÜDTIROL-CUP 2015 im Sportrodeln PUNKTEWERTUNGSLISTE Rang Teilnehmer/in Jahr Verein Punkte Walburg Deutsch Olang Gesamt DAMEN - ZÖGLINGE - 2001-2002 1 Ladstätter Greta 2001 ASC Olang 100 85 100 285 2 Rubatscher

Mehr

Bezirksschützenbund Kufstein

Bezirksschützenbund Kufstein Bad-Häring 1.) Kwiatkowski Roland Bad-Häring 1969 357 352 364 354 356 3223 358.1 9 369 349 360 362 2.) Wimmer Otmar Bad-Häring 1957 319 332 351 351 350 3434 343.4 10 341 355 348 337 350 3.) Kreisser Max

Mehr

Sparkassenwanderpokalschießen

Sparkassenwanderpokalschießen Sachpreis Platz Name Verein Teiler 1 Sandro Preischl Fröhliche Bergschütz Kolmberg 12,4 2 Simone Leirich Adler Willmering 12,6 3 Peter Merkl Schloßschützen Waffenbrunn 29,7 4 Maximilian Lang Adler Willmering

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Euratsfeld

Freiwillige Feuerwehr Euratsfeld Mannschaftswertung 38. Bezirkswasserdienstleistungsbewerb 08.08.2015-08.08.2015 BFKDO Amstetten Eigene 1 01205 Erla 34:37,12 David Frank, Manuel Mayrhofer Jakob Frank, Philipp Fürst David Frank, Manuel

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Sallingberg

Freiwillige Feuerwehr Sallingberg Mannschaftswertung 38. Bezirkswasserdienstleistungsbewerb 08.08.2015-08.08.2015 BFKDO Amstetten Eigene 1 01205 Erla 34:37,12 David Frank Jakob Frank Manuel Mayrhofer David Frank, Manuel Mayrhofer David

Mehr

1 Mädchen 2008 und jünger

1 Mädchen 2008 und jünger Wertung Ski Alpin Rang Stnr Nachname Name Jrg Disziplin Laufzeit --------- 1 Mädchen 2008 und jünger 1 117 Obexer Greti 2008 Ski Alpin 1;21,33 2 2 Psaier Alina 2009 Ski Alpin 1;39,90 3 119 Schatzer Emely

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Schitag der Donau-Versicherung 2013

Offizielle Ergebnisliste Schitag der Donau-Versicherung 2013 Ort und Datum: Zell am See, 01.03.2013 Veranstalter: SKICLUB ZELL AM SEE (4051) Durchführender Verein: SKICLUB ZELL AM SEE (4051) Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Gen.Nr. F-Wert: 890 Kampfgericht: Wettkampfleiter:

Mehr

Jugend I und Jugend II

Jugend I und Jugend II Jugend I und Jugend II Rang Name Ort Ringe Teiler 1 Bader Richard Ehrwald 80 80 80 1484 2 Bader Jakob Ehrwald 80 80 79 2114 3 Senzenberger Daniel Höfen 79 78 3086 4 Grad Stefan Tannheim 77 2754 5 Forcher

Mehr

KLUBMEISTERSCHAFTEN SKI - KLUB GÖTZENS 2009 Riesentorlauf OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE MANNSCHAFTSWERTUNG

KLUBMEISTERSCHAFTEN SKI - KLUB GÖTZENS 2009 Riesentorlauf OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE MANNSCHAFTSWERTUNG 1. Weibliche Mannschaften / Musik-Kücken 1 3:42,35 11... HOFER Christine 74... 54,42 122... LACKNER Nina 92... 54,92 16... JORDAN Sabrina 93... 54,94 18... GRUBER Sabrina 93... 58,07 17... EPPACHER Sara

Mehr

36. Skimeisterschaften des Personals der Bayerischen Hochschulen am 17. Februar 2017 in Kempten / Unterjoch Ergebnisliste Riesenslalom

36. Skimeisterschaften des Personals der Bayerischen Hochschulen am 17. Februar 2017 in Kempten / Unterjoch Ergebnisliste Riesenslalom AK 2 Damen 1 LENGEFELD, Anke Kempten 44,61 0 2 MÜLLER-AMTHOR, Martina Kempten 45,88 28,47 3 KAHL, Konstanze Rosenheim 48,43 85,63 4 MÜHLBAUER, Brigitte Rosenheim 48,66 90,79 5 HENKEL, Sabine Augsburg 50,43

Mehr

Schützengau Babenhausen. 5 Gaue Pokal 2012

Schützengau Babenhausen. 5 Gaue Pokal 2012 Schützengau Babenhausen 5 Gaue Pokal 2012 Schützengau Babenhausen Schützengau Memmingen Schützengau Mindelheim Schützengau Ottobeuren Schützengau Türkheim Durchgeführt vom Schützengau Babenhausen am 17.

Mehr

Vereinsmeisterschaft Ski Alpin 2016 Riesenslalom OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Vereinsmeisterschaft Ski Alpin 2016 Riesenslalom OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE Hinweis zur Ergebnisliste: Bambini sind nur einen Durchgang gefahren. Bei den Nachwuchsklassen sind die Zeiten der Durchgänge leider vertauscht! Kindermeisterin: Paula Farbmacher Schülermeisterin: Julia

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015??

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015?? Bobrennen Ort und Datum: Gezing, 06.02.2015 Veranstalter: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Durchführender Verein: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Kampfgericht: Streckenchef: Starter: Zeitnehmung:

Mehr

SCA Clubmeisterschaft

SCA Clubmeisterschaft NCHEF AK VI / Herren 1 1 7004 1788 Mathies Rudi 1932 Stuben 41.99 2 2 7004 901 Gundolf Luis 1930 Lech 44.28 2.29 AK V Gast / Damen 1 3 6005 987 Hartweger Ellen 1944 Lech 54.08 AK V / Damen 1 5 7004 1882

Mehr

Ergebnisliste Hobbyklasse mit Senioren 3. Rundenergebnis - Einzelwertung LG

Ergebnisliste Hobbyklasse mit Senioren 3. Rundenergebnis - Einzelwertung LG Rundenergebnis - Einzelwertung LG Rg. Name Jhrg. Gilde Klasse R1 R2 R3 R4 R5 R6 R7 R8 R9 R10 St 1 St 2 Summe Mittel 1 Greiter Daniel 1982 Fließ He. 315,5 316,7 315,4 318,2 317,4 317,9 318,6 2219,7 317,10

Mehr

Beileidsbekundungen. Philipp Gamerith

Beileidsbekundungen. Philipp Gamerith Hermann Fischler Beileidsbekundungen Diese Person ist eine der wenigen, die mir für immer im Gedächtnis bleiben wird. Herr Fischler war eine der inspirierendsten, intelligentesten und besten Lehrern, den

Mehr

Mehrheitspreis. 1. Eichenlaub Bachhausen 970 Ringe. 2. Gemeinderat Mamming 850 Ringe. 5. Bikini Bottom. 716 Ringe

Mehrheitspreis. 1. Eichenlaub Bachhausen 970 Ringe. 2. Gemeinderat Mamming 850 Ringe. 5. Bikini Bottom. 716 Ringe Mehrheitspreis 1. Eichenlaub Bachhausen 970 Ringe 1 Georg Wagner 98 Eichenlaub Bachhausen 94 9 94 Ringe Sibylle Gallo 106 Eichenlaub Bachhausen 94 9 94 Ringe 3 Michael Limbeck 107 Eichenlaub Bachhausen

Mehr

13. Eisstock- Bundesmeisterschaften. 6. bis 9. November 2013 in Linz ENDERGEBNIS

13. Eisstock- Bundesmeisterschaften. 6. bis 9. November 2013 in Linz ENDERGEBNIS 13. Eisstock- Bundesmeisterschaften 6. bis 9. November 2013 in Linz A-Finale: ENDERGEBNIS Rang Mannschaft Punkte Quote 1. OÖ Marchtrenk/Linz AG 23 2. Kärnten Klagenfurt/Stadtgarten 17 3. NÖ Ternitz 16

Mehr

Jubiläums - Preisschießen Laupheim 2014

Jubiläums - Preisschießen Laupheim 2014 Preisschießen Jubiläums - Preisschießen Laupheim 2014 Platz Start-Nr. Name Vorname Verein Teiler 2. Serie 1 62 Weidler Urs Farchant 10 2 63 Öfner Ursula Farchant 12 3 49 Wölfl Simon Pfuhl 16 4 34 Wink

Mehr

UNIQA BIATHLO AUSTRIACUP GESAMTWERTUNG 2004/2005

UNIQA BIATHLO AUSTRIACUP GESAMTWERTUNG 2004/2005 MÄNNER UNIQA BIATHLO AUSTRIACUP 1.und Sieger im UNIQA Biathlon Austriacup 2004/2005 - Männer HUBER Daniel 78 Stm 18,16% 0,00% 0,92% 7,73% 7,17% 17,77% 3,96% 4 15,82% 2 EDER Simon 83 Sbg 2,97% 2,28% 3,39%

Mehr

ALTES NEU GESEHEN. Stölzles

ALTES NEU GESEHEN. Stölzles ALTES NEU GESEHEN Bahnhof, Sportplatz Hirschbach KG 0 1893 - Marktgemeinde Hirschbach 1 1848-1889 Jakob und Juliana Döller 1888-1929 Leopold und Theresia Döller 1929-1963 Franz und Klara Döller 1963-2001

Mehr

Ausschüsse des Landkreises 001 Seite 1. Ausschüsse des Landkreises

Ausschüsse des Landkreises 001 Seite 1. Ausschüsse des Landkreises Ausschüsse des Landkreises 001 Seite 1 Ausschüsse des Landkreises 1. Kreisausschuss 1. Bauer, Josef Hüther, Michaela 2. Fuhr, Alexander Denzer, Wolfgang 3. Henne, Anna Silvia Peiser, Andreas 4. Hoffmeister,

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Vereinslauf Schiklub Raiffeisen Gröbming 2015

Offizielle Ergebnisliste Vereinslauf Schiklub Raiffeisen Gröbming 2015 Vereinslauf Schiklub Raiffeisen 2015 Ort und Datum: -Stoderzinken, 21.03.2015 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: SC Raiffeisen (5017) Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Gen.Nr.

Mehr

1. Bundesliga Süd 2015

1. Bundesliga Süd 2015 1. Bundesliga Süd 2015 Verein 1. Spieltag 2. Spieltag 3. Spieltag 4. Spieltag 5. Spieltag 6. Spieltag 7. Spieltag 8. Spieltag Myweiler Alling. 09.05.2015 10.05.2015. Gesamt Schläge Schläge Schläge Schläge

Mehr

Punktewertung Ski Alpin

Punktewertung Ski Alpin Gesamtpunktewertung Team Ski Alpin Snowboard WOK Seilrennen Curling Eisstock Snowgolf Gesamt Rang Südtirol 485 240 40 205 200 60 82 1312 1. Platz Tirol 559 100 120 165 120 50 118 1232 2. Platz Oberösterreich

Mehr

Bezirksschimeisterschaft Scheibbs - Melk Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Lackenhof,

Bezirksschimeisterschaft Scheibbs - Melk Alpiner Schilauf - Riesentorlauf Lackenhof, Bambini 1 1 2 BICHLER Laurenz 2012 M SCHIUNION TEXING Bambini 1 B1m 1:18,43 1:18,43 2 3 FUCHS Rafael 2012 M SCHIUNION TEXING Bambini 1 B1m 1:23,55 1:23,55 3 136 LANG Jonathan 2013 M UNION RAIKA ST.GEOR

Mehr

ÖKB Landesmeisterschaft Luftgewehr EINZELSCHÜTZEN

ÖKB Landesmeisterschaft Luftgewehr EINZELSCHÜTZEN ÖKB Landesverband Steiermark ÖKB Landesmeisterschaft Luftgewehr 22.-23.4.2017 Schützenverein 1582 Oberzeiring Sonntag, 23.04., 14.31 h EINZELSCHÜTZEN Herren 1. 115 Fink Walter Trautmannsdorf 105.5 103.9

Mehr

Sparte Kaninchen. Züchter Geschl. Preis Bewertung Züchter Geschl. Preis Bewertung Käfig-Nr. Kennz. Euro Käfig-Nr. Kennz. Euro

Sparte Kaninchen. Züchter Geschl. Preis Bewertung Züchter Geschl. Preis Bewertung Käfig-Nr. Kennz. Euro Käfig-Nr. Kennz. Euro Fuchszwerge weiß Blauauge Wilhelmstätter Heinz, V10 387 1 1.0 V10 161 * 96,5 2 1.0 V10 4620 96,5 3 1.0 V10 366 CH 97 4 0.1 V10 4619 96,5 5 0.1 V10 367 * 96 6 0.1 V10 368 97 Polish marderfarbig blau Franzkowiak

Mehr

Allgäuer-Tor-Pokal 2015 in Reicholzried Vom 16. bis 21.März 2015

Allgäuer-Tor-Pokal 2015 in Reicholzried Vom 16. bis 21.März 2015 Meistbeteiligung Allgäuer-Tor-Pokal 2015 in Reicholzried Vom 16. bis 21.März 2015 Schützen Jugend Auflage Gesamt SG Schrattenbach-Eichholz 23 7 4 34 SV Dietmannsried 16 1 10 27 SG Zell 13 9 22 SV Ittelsburg

Mehr

Ausschussmitglieder/Ersatzmitglieder

Ausschussmitglieder/Ersatzmitglieder Ausschussmitglieder/Ersatzmitglieder Bau- und Stadtwerkeausschuss Egger Dieter Klien Markus FPÖ Buder Martin Kloiber Milina FPÖ Nussbaumer Christoph Fenkart Norbert FPÖ Drexel Johannes FPÖ Alle restlichen

Mehr

Alle Mitglieder der Gemeindevertretungen der Gemeinde Adnet

Alle Mitglieder der Gemeindevertretungen der Gemeinde Adnet Angerer Hermann Adnet 176 5421 Adnet GV 17.12.1987 03.11.1989 ÖVP Angerer Hermann Adnet 176 5421 Adnet 6. GR 03.11.1989 25.02.1993 ÖVP Aschauer Albert Waidach 109 5421 Adnet GV 17.12.1987 03.11.1989 SPÖ

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl Wahlliste zur versammlung der LIGA Bank eg 2015 Diözese Augsburg 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt 2. Pfarrer Thomas Brom 3. Diakon i. R. Alfred Festl 4. Monsignore Josef Fickler 5. Stadtpfarrer

Mehr

SPIELPLAN für SAMSTAG,

SPIELPLAN für SAMSTAG, für SAMSTAG, 20.01.2018 - Neubauer Kurt Stipsits Harald Nestler Gerhard Leberzipf Didi - H B VF02 Hofer Martin Hofer Manfred Hofer Arnold Brenessel Reinhold - - Rechberger Werner Hofer Günther Bacher Roland

Mehr

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing Leitung: Hans Emmert Geschäftsführer Waltraud Katzer Sekretärin Geschäftsführer Michaela Werner Sekretärin Geschäftsführer Carmen Haas Stabsstelle

Mehr

12h Mountainbike Rennen Schnaittach

12h Mountainbike Rennen Schnaittach 0 () Tobias Ullmann 0 0 () Jörg Kufel :.0 :. :0.0 :. :0. :. :. :.0 :. :. :. :.0 :0. :. :. :. :.0 :. :0. :. :0. :. :. :.0 :. :.00 :.0 :. :. :. :. :0. :.0 :.0 :0. :. :. :0. :0. :. :.0 :. 0:0. :. :0. :.0

Mehr

Helferliste Freitag Telefonnummer Festbüro

Helferliste Freitag Telefonnummer Festbüro Helferliste Freitag 23.06.2017 Telefonnummer Festbüro 015754982886 Am Dienstag den 20.06.2017 Helferbesprechung um 19.00 Uhr im Zelt. Ansprechpartner Bar Christian Horn 015140010372 Ansprechpartner Ausschank

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: St. Ruprecht/Raab Gemeinderatswahl am..5 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN und MANDATE

Mehr

Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am

Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am Seite 1 von 23 Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am 29.11.2013 Fotos von Sven-Erik Janc (MA 45) Ing. Martin Jank, Geschäftsführer der WGM, begrüßt das Publikum,

Mehr

Jahressieger ist, wer in Summe die meisten Punkte erzielt hat Turniersieger ist, wer in der Spartnemeisterschaft das Spiel gewinnt. 4.

Jahressieger ist, wer in Summe die meisten Punkte erzielt hat Turniersieger ist, wer in der Spartnemeisterschaft das Spiel gewinnt. 4. Challenge Tour 2017 ohne Gewähr - Doppelpreis Ausschluss Challenge Tour: Finale/Meisterschaft: Jahressieger ist, wer in Summe die meisten Punkte erzielt hat Turniersieger ist, wer in der Spartnemeisterschaft

Mehr

Jubiläumsschießen GMOL Jahre Gau München Ost Land SG Schützenliesl II. Englschalking. GJS Mannschaft LGA

Jubiläumsschießen GMOL Jahre Gau München Ost Land SG Schützenliesl II. Englschalking. GJS Mannschaft LGA GJS 2016 - Mannschaft LGA Mannschaft Schütze MannschaftsNr PassNr Serien 1 2 1. 1 309.7 306.2 615.9 257 Walser, Wolfgang 20502561 104.5 103.2 207.7 211 Herz, Helmut 20507944 102.6 102.0 204.6 256 Böhm,

Mehr