Maklerzertifizierung Öffentlicher Dienst (ÖD) Ein Unternehmen der AXA Gruppe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Maklerzertifizierung Öffentlicher Dienst (ÖD) Ein Unternehmen der AXA Gruppe"

Transkript

1 Maklerzertifizierung Öffentlicher Dienst (ÖD) Ein Unternehmen der AXA Gruppe

2 Fach- und Expertenwissen über den Öffentlichen Dienst Kombination aus E-Learning, Online-Seminaren und Präsenzveranstaltung Insgesamt 18 Weiterbildungspunkte Zertifikat für Teilnehmer Kostenlos

3 Labyrinth Der Zeitplan - 3D Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Einladung Basisseminar E-Learnings Expertenseminare Präsenzseminare

4 Überblick der Qualifizierungsmaßnahme I. Basisseminar Online-Seminar (OS) II. Grundlagenseminare E-Learnings (EL) III. Expertenseminare Online-Seminare (OS) IV. Workshop + Zertifikat Präsenzveranstaltung (P) Seite 4

5 Basisseminar Start zur Zertifizierung Online-Seminar Moderatoren Dauer ca. 30 Min. Inhalte: Zielgruppe ÖD Marktpotenziale Erläuterung Ablauf Zertifizierung Bernd Pietzsch & Heike Jasmund Termine: 04.September 14 Uhr / 08.September 15 Uhr / 10.September 10 Uhr Anmeldelink:

6 Anmeldung zum Basisseminar 1. Anmeldeformular aufrufen 2. Termin auswählen 3. Eingabe Ihrer Daten Nach dem Speichern erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit allen Informationen, die Sie zur Teilnahme benötigen.

7 Grundlagenseminare E-Learnings Modul 2 Grundwissen Versorgung Modul 3.1 Grundwissen Vorsorge I Modul 3.2 Grundwissen Vorsorge II Modul 4 Grundlagen Kranken Modul 5 Grundlagen Haftung Alle Module stehen auf der Lernplattform ILIAS als E-Learning zur Verfügung Beamte+ Angestellte Beamtenstatus Beamtenlaufbahn Besoldung Versorgungssituation Beamte Angestellte Altersvorsorge Dienstunfähigkeit (DU) Ruhegehalt bei DU Dienstunfall Dienstbeschädigung Beihilfe Heilfürsorge Pflege Komposit und ÖD Grundlagen Haftung ca. 90min 2 WB Punkte ca. 90min 2 WB Punkte ca. 90min 2 WB Punkte ca. 90min 2 WB Punkte ca. 45min 1 WB Punkt bis 15. Oktober für Sie freigeschaltet! Seite 7

8 Grundlagenseminare E-Learnings Modul 2 Grundwissen Versorgung ILIAS Im Einführungskapitel verschaffen Sie sich einen Überblick über den Öffentlichen Dienst mit seinen Tarifbeschäftigten und Beamten. Erlangen Sie Kenntnisse über den Beamtenstatus, lernen Sie die Besonderheiten bei Beamten auf Probe oder auf Widerruf und Beamten auf Zeit kennen. Beamte+ Angestellte Beamtenstatus Beamtenlaufbahn Besoldung ca. 90min 2 WB Punkte Lernen Sie die Beamtenlaufbahn kennen und beschäftigen sich mit den verschiedenen Laufbahnfbahngruppen Beamte erhalten von ihrem Dienstherrn Besoldung oder Sold. Sie erhalten einen Einblick über die Besoldungsgruppen sowie die möglichen Zuschläge bis 15. Oktober für Sie freigeschaltet! Seite 8

9 Grundlagenseminare E-Learnings Modul 3.1 Grundwissen Vorsorge I ILIAS Erlangen Sie Kenntnisse zur Versorgungssituation der Tarifbeschäftigten und befassen sich mit deren Zusatzversorgung. Lernen Sie die Versorgungssituation von Beamten sowie die ruhegehaltfähigen Dienstbezüge und Dienstzeiten kennen. Versorgungssituation Tarifbeschäftigte Beamte Altersvorsorge Beschäftigen Sie sich mit allen Aspekten der Altersvorsorge von Beamten, wie z.b. Mindestversorgung und Versorgungsabschlag ca. 90min 2 WB Punkte Erfahren Sie wie Pensionsansprüche Ihres Kunden berechnet werden und welche Lücken in der Versorgung bestehen. bis 15. Oktober für Sie freigeschaltet! Seite 9

10 Grundlagenseminare E-Learnings Modul 3.2 Grundwissen Vorsorge II ILIAS Lernen Sie die Formen der Dienstunfähigkeit und die versorgungsrechtlichen Folgen für einen Beamten kennen. Im Kapitel Ruhegehalt wiederholen Sie die Grundzüge der Berechnung von Versorgungsansprüchen und wenden diese auf den Fall der Dienstunfähigkeit an. Dienstunfähigkeit (DU) Ruhegehalt bei DU Dienstunfall Dienstbeschädigung Beschäftigen Sie sich mit einer speziellen Ursachen von Dienstunfähigkeit und deren Folgen.: der Dienstunfall ca. 90min 2 WB Punkte Informieren Sie sich über eine weitere Möglichkeit der Dienstunfähigleit: die Dientsbeschädigung bis 15. Oktober für Sie freigeschaltet! Seite 10

11 Grundlagenseminare E-Learnings Modul 4 Grundlagen Kranken Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Versorgungs- und Bedarfssituation in der Krankenversicherung für den öffentlichen Dienst. ILIAS Lernen Sie die beihilfeberechtigten Personen, die beihilfefähigen Aufwendungen sowie Bemessungssätze der Bundesbeihilfe und die Möglichkeit der beihilfekonformen PKV kennen. Beihilfe Heilfürsorge Pflege Beschäftigen Sie sich mit der Heilfürsorge und der truppenärztliche Versorgung, den Zielgruppen sowie der Anwartschaft. ca. 90min 2 WB Punkte In der Pflegeversicherung genießen Beamte einen Sonderstellung. Die Beihilfe deckt jedoch nicht alle Kosten. Erlangen Sie Kenntnisse der Pflegeversicherung, die speziell für Beamte konzipiert ist. bis 15. Oktober für Sie freigeschaltet! Seite 11

12 Grundlagenseminare E-Learnings Modul 5 Grundlagen Haftung Verschaffen Sie sich einen kurzen Überblick über den Komplex der Kompositversicherungen für Beschäftigte des Öffentlichen Dienstes. Sie lernen den Kreis der Versicherten kennen. ILIAS Lernen Sie die Besonderheiten für den öffentlichen Dienst in den Schadenversicherungen kennen. Komposit und ÖD Grundlagen Haftung Informieren Sie sich über den Kreis der Versicherungsnehmer im Umfeld des Öffentlichen Dienstes und ca. 45 min 1 WB Punkt Beschäftigen Sie sich mit den Grundlagen der Haftung von Beamten. und den besonderen Risiken, welchen einzelne Beschäftigte ausgesetzt sind. bis 15. Oktober für Sie freigeschaltet! Seite 12

13 Selbstgesteuerte E-Learnings auf der Lernplattform ILIAS

14 Expertenseminare Online-Seminare Modul 6 Beamtenlaufbahn Modul 7 Studenten bis Lehrer Modul 8 Uniformierte Beamte und Soldaten Modul 9 Kranken Heike Jasmund & Bernd Pietzsch Uwe Gaillard Ralf Hünten Jeweils 3 Termine Ausbildung bis Verbeamtung Besoldungsgruppen Quereinsteiger Beamte mit Familie DU-Navigator Laufbahn Lehrer Beamte / Privatlehrer Hochschullehrer Lösungen Lehrer-Kompass Allgemeine- & Spezielle DU Polizei Vollzugsuntauglichkeit Zeit- und Berufssoldaten Polizei/Soldaten-Kompass Ausbildung bis Verbeamtung Beihilfeberechtigte Berücksichtigungsfähige Pers Heilfürsorge ca. 50min 1 WB Punkt ca. 50min 1 WB Punkt ca. 50min 1 WB Punkt ca. 50min 1 WB Punkt 30.Sep./06./15.Okt. 30.Sep./09./15.Okt. 10./16./27.Oktober 08./16./23.Oktober Seite 14

15 Expertenseminare Online-Seminare Modul 6 Beamtenlaufbahn Der Weg eines Beamten von der Ausbildung bis zur Verbeamtung und die Besoldungsgruppen.. Beispiele von Versorgungslücken und die Versicherungslösungen an konkreten Beispielen Ausbildung bis Verbeamtung mit Besoldungsgruppen Quereinsteiger Beamte mit Familie DU-Navigator ca. 50min 1 WB Punkt Die Besonderheiten bei der Absicherung von Querseinsteigern. Unsere Unterstützung für Sie und interessante Tools 30.Sep./06./15.Okt. Seite 15

16 Expertenseminare Online-Seminare Modul 7 Studenten bis Lehrer Der Weg eines Studenten bis zur Verbeamtung. Absicherung von Beamten und Privatlehrer sowie Hochschullehrern. Laufbahn Lehrer Beamte / Privatlehrer Hochschullehrer Lösungen Lehrer-Kompass ca. 50min 1 WB Punkt Die Bedarfe der jeweiligen Kunden und unsere Lösungen.. Der Lehrer-Kompass ein interessantes Tool für Ihre Beratung 30.Sep./09./15.Okt. Seite 16

17 Expertenseminare Online-Seminare Modul 8 uniformierte Beamte und Soldaten Die Besonderheiten der speziellen DU für uniformierte Beamte. Beispiele von Versorgungslücken und die Versicherungslösungen Allgemeine- & Spezielle DU Polizei Vollzugsuntauglichkeit Zeit- und Berufssoldaten Polizei-Kompass ca. 50min 1WB Punkt Die Besonderheiten bei der Absicherung von Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten Der Polizeikompass und der Soldatenkompass zwei nützliche Tools für Ihre Beratung. 10./16./27.Oktober Seite 17

18 Expertenseminare Online-Seminare Modul 9 Kranken Von der Ausbildung zur Verbeamtung der Versicherungsbedarf in der Krankenversicherung. Der beihilfeberechtigte Personenkreis und die Versicherungslösungen an konkreten Beispielen. Ausbildung bis Verbeamtung Beihilfeberechtigte Berücksichtigungsfähige Pers Heilfürsorge ca. 50min 1WB Punkt Welche berücksichtigungsfähigen Personen gibt es außerdem?. Die Besonderheiten der Heilfürsorge. 08./16./23.Oktober Seite 18

19 Präsenzveranstaltung 1 Tag Praxisworkshop Inhalte: Vorsorge und Kranken: - Beamtenversorgung heute und in Zukunft - Statusabhängige Beratungsansätze Vorsorge und Kranken - Dienstunfähigkeit in der vertrieblichen Praxis - Praxisbeispiele und Übungsaufgaben Überreichung Zertifikat Ort: Details geben wir in Kürze bekannt Termine: November 2014 plus ggf. individuelle Vereinbarung nach Teilnehmerzahl

MAKLERZERTIFIZIERUNG ÖFFENTLICHER DIENST

MAKLERZERTIFIZIERUNG ÖFFENTLICHER DIENST MAKLERZERTIFIZIERUNG ÖFFENTLICHER DIENST 2016 Maklerzertifizierung Öffentlicher Dienst (ÖD) Ein Unternehmen der AXA Gruppe MAKLERZERTIFIZIERUNG ÖFFENTLICHER DIENST Überblick Fach- und Expertenwissen über

Mehr

Beamtenversorgung. Grundlagen der Versorgung. easyöd Vorsorge I

Beamtenversorgung. Grundlagen der Versorgung. easyöd Vorsorge I Beamtenversorgung Grundlagen der Versorgung easyöd Vorsorge I Wissenswertes und Potenziale zum Segment ÖD Neue Kunden neue Chancen Basis-Segmente Beamte Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst Der Markt: 1.

Mehr

Erfolg durch Kompetenz Vertriebschancen im Öffentlichen Dienst. Ein Unternehmen der AXA Gruppe

Erfolg durch Kompetenz Vertriebschancen im Öffentlichen Dienst. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Herzlich Willkommen Titel des Vortrags: Chance Beamtenversorgung vom Eintritt in den Öffentlichen Dienst bis zur Versorgungsanalyse Referent: Wolfgang Deters Gesellschaft: AXA DBV-ZNL So erhalten Sie für

Mehr

Generalvertretung Franz Fleissner. Grundlagen der Beamtenversorgung

Generalvertretung Franz Fleissner. Grundlagen der Beamtenversorgung Generalvertretung Franz Fleissner Grundlagen der Beamtenversorgung Agenda Grundlagen der Beamtenversorgung Statusabhängige Versorgung Dienstbezüge Dienstzeiten Dienstzeitversorgung Versorgung im Alter

Mehr

Beamtenversorgung. Grundlagen. Stand: 03/2014. Ein Unternehmen der AXA Gruppe

Beamtenversorgung. Grundlagen. Stand: 03/2014. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Beamtenversorgung Grundlagen Stand: 03/2014 Ein Unternehmen der AXA Gruppe Beamtenversorgung Grundlagen Ihr Referent: Max Mustermann Datum: 01.01.1111 Stand 03/2014 Seite 2 Agenda Allgemeines Beamtentum

Mehr

Beamtenversorgung. Vertiefung Dienstunfähigkeit. Stand: 05/2015. Ein Unternehmen der AXA Gruppe

Beamtenversorgung. Vertiefung Dienstunfähigkeit. Stand: 05/2015. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Beamtenversorgung Vertiefung Dienstunfähigkeit Stand: 05/2015 Ein Unternehmen der AXA Gruppe Beamtenversorgung Vertiefung Dienstunfähigkeit Ihr Referent: Max Mustermann Datum: 01.01.1111 Stand 03/2014

Mehr

Beamtenversorgung. Grundlagen. Stand: 03/2014. Ein Unternehmen der AXA Gruppe

Beamtenversorgung. Grundlagen. Stand: 03/2014. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Beamtenversorgung Grundlagen Stand: 03/2014 Ein Unternehmen der AXA Gruppe Beamtenversorgung Grundlagen Ihr Referent: Max Mustermann Datum: 01.01.1111 Stand 03/2014 Seite 2 Agenda Allgemeines Beamtentum

Mehr

Beamtenversorgung leicht gemacht Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Dienstunfähigkeitsabsicherung für Beamte und Beamtenanwärter.

Beamtenversorgung leicht gemacht Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Dienstunfähigkeitsabsicherung für Beamte und Beamtenanwärter. Beamtenversorgung leicht gemacht Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Dienstunfähigkeitsabsicherung für Beamte und Beamtenanwärter Andreas Hanisch Agenda Beamtenversorgung Dienstunfähigkeit Grundlagen Dienstanfänger

Mehr

Beratungsbogen für Dienstanfänger im öffentlichen Dienst

Beratungsbogen für Dienstanfänger im öffentlichen Dienst Beratungsbogen für Dienstanfänger im öffentlichen Dienst Inhaltsangabe Wie sieht meine Versorgung im Krankheitsfall aus? 4 Ihre Absicherung im Krankheits- und Pflegefall 5 Wie sieht meine Versorgung bei

Mehr

Informationen zum Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen und zur Änderung weiterer beamtenrechtlicher und hochschulrechtlicher Regelungen

Informationen zum Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen und zur Änderung weiterer beamtenrechtlicher und hochschulrechtlicher Regelungen Informationen zum Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen und zur Änderung weiterer beamtenrechtlicher und hochschulrechtlicher Regelungen Stand Dezember 2011 Informationen zum Gesetz zur Anhebung der Altersgrenzen

Mehr

Ihr starker Schutz von Anfang an mit der Dienstanfänger-Police.

Ihr starker Schutz von Anfang an mit der Dienstanfänger-Police. Für Beamte auf Widerruf und auf Probe Ihr starker Schutz von Anfang an mit der Dienstanfänger-Police. Speziell für Feuerwehr, Polizei, Bundespolizei, Justiz, Zoll und Strafvollzug. Schließen Sie rechtzeitig

Mehr

Beamtenversorgung, Pensionierung und Ruhestand: Ein Einstieg für Einsteiger

Beamtenversorgung, Pensionierung und Ruhestand: Ein Einstieg für Einsteiger Beamtenversorgung, Pensionierung und Ruhestand: Ein Einstieg für Einsteiger Beamtenversorgung - Ein Einstieg für Einsteiger Für die meisten Beamtinnen und Beamten stellt sich früher oder später die Frage

Mehr

Dienst- und Berufsunfähigkeit. Es trifft mich. Es trifft mich nicht... 5,5% Bis zu. Beitragsvorteil. für dbb-mitglieder

Dienst- und Berufsunfähigkeit. Es trifft mich. Es trifft mich nicht... 5,5% Bis zu. Beitragsvorteil. für dbb-mitglieder Dienst- und Berufsunfähigkeit Es trifft mich. Es trifft mich nicht... Bis zu 5,5% Beitragsvorteil für dbb-mitglieder Das unterschätzte Risiko Jeder Mensch hat Ziele und Träume: Hausbau, Familienplanung

Mehr

Beamtenversorgung und Dienstunfähigkeitsabsicherung. Ein Unternehmen der AXA Gruppe

Beamtenversorgung und Dienstunfähigkeitsabsicherung. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Beamtenversorgung und Dienstunfähigkeitsabsicherung Ein Unternehmen der AXA Gruppe Agenda Vertriebschancen und Grundlagen der Beamtenversorgung Dienstunfähigkeit und Abgrenzung zur BU DU-Navigator und

Mehr

Altersvorsorge für Beamtinnen im Schuldienst Auswirkungen von Beurlaubung und Teilzeit auf die Versorgung. Sandra Sesterhenn, Stand September 2014

Altersvorsorge für Beamtinnen im Schuldienst Auswirkungen von Beurlaubung und Teilzeit auf die Versorgung. Sandra Sesterhenn, Stand September 2014 Altersvorsorge für Beamtinnen im Schuldienst Auswirkungen von Beurlaubung und Teilzeit auf die Versorgung Sandra Sesterhenn, Stand September 2014 Gliederung Berechnung des Ruhegehaltes Teilzeit Mutterschutz

Mehr

BERUFSUNFÄHIGKEITS- VERSICHERUNG FÜR BEAMTE

BERUFSUNFÄHIGKEITS- VERSICHERUNG FÜR BEAMTE BERUFSUNFÄHIGKEITS- VERSICHERUNG FÜR BEAMTE BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNG FÜR BEAMTE Beamte sollten ihr Einkommen mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung absichern. Im Gegensatz zu Angestellten

Mehr

Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz - ein kurzer Überblick -

Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz - ein kurzer Überblick - Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz - ein kurzer Überblick - Inhalt 1. Arten der Versorgung... 2 2. Empfänger von Versorgungsbezügen... 2 3. Dauer der Zahlung von Versorgungsbezügen...

Mehr

PKV-Info. Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger

PKV-Info. Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger PKV-Info Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger 2 Die private Krankenversicherung (PKV) war immer schon für Beamte besonders geeignet, da sie ihre Versicherungsleistungen

Mehr

Krankenversicherungssysteme Grundlagen Beihilfe, Heilfürsorge

Krankenversicherungssysteme Grundlagen Beihilfe, Heilfürsorge Krankenversicherungssysteme Grundlagen Beihilfe, Heilfürsorge Stand 05/2015 Ein Unternehmen der AXA Gruppe Agenda Allgemeine Versicherungspflicht zur KV Gilt das auch für Beamte? Beihilfe für Beamte Was,

Mehr

Ihr starker Schutz von Anfang an mit der Dienstanfänger-Police.

Ihr starker Schutz von Anfang an mit der Dienstanfänger-Police. Für Beamte auf Widerruf und auf Probe Ihr starker Schutz von Anfang an mit der Dienstanfänger-Police. Speziell für Feuerwehr, Polizei, Bundespolizei, Justiz, Zoll und Strafvollzug. Denken Sie früh genug

Mehr

Bremen. Die zwei Elemente bei der Krankenversorgung von Referendaren

Bremen. Die zwei Elemente bei der Krankenversorgung von Referendaren Bremen Die zwei Elemente bei der Krankenversorgung von Referendaren 1 Beihilfe und private Krankenversicherung Absicherung im Krankheitsfall: Sobald Ihr Referendariat beginnt, erhalten Sie Beihilfe. Diese

Mehr

Musterberechnung. 1. Eingabe der persönlichen Daten

Musterberechnung. 1. Eingabe der persönlichen Daten Musterberechnung 1. Eingabe der persönlichen Daten Bitte geben Sie die Anrede und das Geburtsdatum des Beamten ein. Der Name ist für die Beamtenversorgungsberechnung zwar nicht relevant, allerdings wird

Mehr

PKV-Info. Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger und einmalig für alle Beamten

PKV-Info. Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger und einmalig für alle Beamten PKV-Info Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger und einmalig für alle Beamten VERBAND DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG E.V. 50946 KÖLN POSTFACH 51 10 40 TELEFON 0221 / 3

Mehr

Wer sind wir und was machen wir? Ihnalt

Wer sind wir und was machen wir? Ihnalt Ratgeber für Beamte Ihnalt Wer sind wir und was machen wir?...3 Die Grundlagen des Berufsbeamtentums...4 Die Beihilfe...5 Absicherung der Beihilferestkosten...6 Früh genug vorsorgen: Anwartschaft für Lehramts-

Mehr

Beamtenversorgung einfach gemacht Grundlagen der Beamtenversorgung und Angebotserstellung mit dem DU-Navigator

Beamtenversorgung einfach gemacht Grundlagen der Beamtenversorgung und Angebotserstellung mit dem DU-Navigator Beamtenversorgung einfach gemacht Grundlagen der Beamtenversorgung und Angebotserstellung mit dem DU-Navigator Ein Unternehmen der AXA Gruppe Agenda Vertriebschancen und Grundlagen der Beamtenversorgung

Mehr

Informationen zum Versorgungsrecht, Teil 1 1)

Informationen zum Versorgungsrecht, Teil 1 1) Zentrale Bezügestelle des Landes Brandenburg Stand April 2010 Informationen zum Versorgungsrecht, Teil 1 1) Das vorliegende Informationsblatt enthält Hinweise zu - den gesetzlichen Grundlagen im Zusammenhang

Mehr

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Merkblatt zur zukünftigen Anerkennung von Vordienstzeiten bei Neuverbeamtungen

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Merkblatt zur zukünftigen Anerkennung von Vordienstzeiten bei Neuverbeamtungen Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Merkblatt zur zukünftigen Anerkennung von Vordienstzeiten bei Neuverbeamtungen Die im Entwurf eines Gesetzes zur Änderung besoldungs- und versorgungsrechtlicher

Mehr

Profession die Dienstunfähigkeitsversicherung

Profession die Dienstunfähigkeitsversicherung Profession die Dienstunfähigkeitsversicherung Lebensversicherung Die maßgeschneiderte Absicherung für: Beamtinnen und Beamte Richterinnen und Richter Schutz für den Lebensstandard Ihre Arbeitskraft ist

Mehr

Wie bin ich abgesichert? Informationen für Dienstanfänger

Wie bin ich abgesichert? Informationen für Dienstanfänger Wie bin ich abgesichert? Informationen für Dienstanfänger 1 Was ist für Sie als Beamter wichtig? Als Beamter benötigen Sie eine andere Vorsorge als ein Beschäftigter in der freien Wirtschaft. Was dort

Mehr

Intelligent kombiniert: Dienstunfähigkeitsschutz und Altersvorsorge. Absicherung mit STEUER- VORTEIL

Intelligent kombiniert: Dienstunfähigkeitsschutz und Altersvorsorge. Absicherung mit STEUER- VORTEIL Intelligent kombiniert: Dienstunfähigkeitsschutz und Altersvorsorge. Absicherung mit STEUER- VORTEIL Private Vorsorge mit Zusatznutzen. Wer vorzeitig wegen Dienstunfähigkeit aus dem Dienst ausscheiden

Mehr

Gesundheit Der Beamte das unbekannte Wesen

Gesundheit Der Beamte das unbekannte Wesen Gesundheit Folie 1 Beihilfe Die Beihilfe ist eine eigenständige beamtenrechtliche Krankenfürsorge des Dienstherrn gegenüber dem Beamten und seiner Familie. Der Dienstherr trifft Vorkehrungen, dass der

Mehr

Wie bin ich abgesichert? Informationen für Dienstanfänger

Wie bin ich abgesichert? Informationen für Dienstanfänger Wie bin ich abgesichert? Informationen für Dienstanfänger 1 2 Was ist für Sie als Beamter wichtig? Als Beamter benötigen Sie eine andere Vorsorge als ein Beschäftigter in der freien Wirtschaft. Was dort

Mehr

Gesetz zur Änderung des Landesbeamtengesetzes und des Landesrichtergesetzes. Vom 28. März 2006. Der Landtag hat das folgende Gesetz beschlossen:

Gesetz zur Änderung des Landesbeamtengesetzes und des Landesrichtergesetzes. Vom 28. März 2006. Der Landtag hat das folgende Gesetz beschlossen: 1292/2006 Gesetz zur Änderung des Landesbeamtengesetzes und des Landesrichtergesetzes Vom 28. März 2006 Der Landtag hat das folgende Gesetz beschlossen: Artikel 1 Änderung des Landesbeamtengesetzes Das

Mehr

Tarifangebot für Beamte

Tarifangebot für Beamte Tarifangebot für Beamte Stand 05/2015 Ein Unternehmen der AXA Gruppe Agenda Grundlagen der Beamtenversorgung DBV Zweigniederlassung der AXA Leben Warum DU-Absicherung bei Beamten Notwendigkeit und kritische

Mehr

Merkblatt 76-77 HBeamtVG

Merkblatt 76-77 HBeamtVG Regierungspräsidium Kassel Merkblatt 76-77 HBeamtVG Allgemeine Information zum Altersgeld und Hinterbliebenenaltersgeld Das vorliegende Merkblatt enthält Informationen über die Zahlung von Altersgeld und

Mehr

Beamtenpension. Paramonowa Ella

Beamtenpension. Paramonowa Ella Beamtenpension Paramonowa Ella Gliederung Allgemeine Informationen Beginn des Ruhestands Versorgungsleistungen, -berechnungen, -änderungen, -abschläge, -rücklagen, Mindestversorgung, Ausgleich bei besonderen

Mehr

Die Beamtenversorgung. VD West für OVB 09/2013 Folie 1

Die Beamtenversorgung. VD West für OVB 09/2013 Folie 1 Die Beamtenversorgung Folie 1 Anzahl der Beschäftigten im ÖD (Bund) 5.000.000 4.500.000 4.000.000 3.500.000 3.000.000 2.500.000 2.000.000 1.500.000 1.000.000 500.000 0 Beschäftigte gesamt Angestellte Beamte

Mehr

Information zur Beamtenversorgung 1

Information zur Beamtenversorgung 1 1 Stand: April 2012 Thüringer Landesfinanzdirektion Information zur Beamtenversorgung 1 Die Gesetzgebungskompetenz für das Versorgungsrecht ist durch die Änderung des Grundgesetzes im Jahr 2006 an die

Mehr

Teilzeit. Information für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Teilzeit. Information für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Teilzeit Information für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Inhaltsverzeichnis Vorwort... 7 A Einführung... 8 1. Gründe für eine Teilzeitbeschäftigung... 8 2. Förderung von Teilzeit durch die Landeshauptstadt...

Mehr

Lebensstandard Der Beamte Das unbekannte Wesen

Lebensstandard Der Beamte Das unbekannte Wesen Lebensstandard Folie 1 Die Altersversorgung Folie 2 Die Versorgung im Ruhestand Lebenszeitbeamte werden nach 40 anrechnungsfähigen Dienstjahren die Höchstversorgung von zur Zeit 71,75 % der ruhegehaltsfähigen

Mehr

Reicht die klassische Berufsunffähigkeitsversicherung

Reicht die klassische Berufsunffähigkeitsversicherung Dienstunfähigkeitsversicherung Beamte auf Lebenszeit, die eine 60 monatige Wartefrist erfüllt haben, können in den Ruhestand versetzt werden und erhalten erst ab dann, Leistungen von ihrem Dienstherrn.

Mehr

Versorgung kommunaler Wahlbeamter

Versorgung kommunaler Wahlbeamter Im Rahmen der Landesvorstandssitzung der KPV am 24. September 2005 gab Frau Staatssekretärin Scheibelhuber (HMdIuS) einen Überblick über die Eckpunkte der Versorgung kommunaler Wahlbeamter. Dabei wurde

Mehr

Ratgeber. ABC der Sicherheit und Vorsorge Spezieller Ratgeber für Lehrerinnen und Lehrer. Lehrerinnen und Lehrer

Ratgeber. ABC der Sicherheit und Vorsorge Spezieller Ratgeber für Lehrerinnen und Lehrer. Lehrerinnen und Lehrer Ratgeber ABC der Sicherheit und Vorsorge Spezieller Ratgeber für Lehrerinnen und Lehrer Lehrerinnen und Lehrer Ratgeber 20 Das ABC der Sicherheit und Vorsorge Spezieller Ratgeber für Lehrerinnen und Lehrer

Mehr

Die Beamtenversorgung

Die Beamtenversorgung Versorgungsrücklage Teildienstfähigkeit Die Beamtenversorgung Altersteilzeit Übergangsgeld und Ausgleich bei besonderen Altersgrenzen Mit dem Wortlaut des aktuellen Beamtenversorgungsgesetzes Inhaltsverzeichnis

Mehr

PKV-Info. GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV

PKV-Info. GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV PKV-Info GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV Stand: Januar 2005 2 Die private Krankenversicherung (PKV) bietet Beamten den passenden Versicherungsschutz, da ihre Tarife auf die Leistungen

Mehr

Allgemeine Information zum Versorgungsausgleich

Allgemeine Information zum Versorgungsausgleich Regierungspräsidium Kassel Allgemeine Information zum Versorgungsausgleich 1. Versorgungsausgleich Wird eine Ehe geschieden, sorgt der Versorgungsausgleich dafür, dass die Versorgungsanrechte aus den gemeinsamen

Mehr

Info. Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger

Info. Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger Info Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger Stand: März 2009 Bestell-Nr. 11-010109-01 Verband der privaten Krankenversicherung e.v. Bayenthalgürtel 26 50968 Köln Telefon

Mehr

Recht. Erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige

Recht. Erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige Recht Erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige Öffnungsaktionen der Privaten Krankenversicherung Stand: Februar

Mehr

Mit der DBV können Sie sicher sein heute und in Zukunft.

Mit der DBV können Sie sicher sein heute und in Zukunft. Mit der DBV können Sie sicher sein heute und in Zukunft. So gehen Sie Ihren Weg mit Sicherheit. Ihre Ernennung zum Beamten auf Widerruf bei Polizei, Bundespolizei, Zoll, Straf- und Justizvollzugsdienst

Mehr

Info. GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV

Info. GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV Info GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV Stand: März 2009 Bestell-Nr. 11-010109-02 Verband der privaten Krankenversicherung e.v. Bayenthalgürtel 26 50968 Köln Telefon (0221) 99 87-0

Mehr

Beamte. Informationsmaterial. Ein Berufsstand mit sehr speziellem Absicherungsbedarf

Beamte. Informationsmaterial. Ein Berufsstand mit sehr speziellem Absicherungsbedarf Beamte Ein Berufsstand mit sehr speziellem Absicherungsbedarf Informationsmaterial Wunsiedler Str. 7 95032 Hof/Saale Tel: 09281/7665133 Fax: 09281/7664757 E-Mail: info@anders-versichert.de Web: www.anders-versichert.de

Mehr

Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts

Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts Regierungspräsidium Kassel Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts ab 01.10.2012 Die nachstehenden Ausführungen sollen es Ihnen ermöglichen, sich einen Überblick über Ihre Versorgungsanwartschaften

Mehr

Die Ausführungen zur Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung beziehen sich hier

Die Ausführungen zur Versicherungsfreiheit in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung beziehen sich hier Beamte Prof. Dr. jur. Tobias Huep, Redaktion, Andreas Menthe TK Lexikon Sozialversicherung 25. März 2015 Sozialversicherung 1 Beamte HI726625 HI2330405 Beamte sind in ihrer Beschäftigung als Beamte versicherungsfrei

Mehr

Die Versorgung der Beamten

Die Versorgung der Beamten Geschäftspartner Steuern, Recht & gesetzliche Rente 03. Dezember 2013 Die Versorgung der Beamten Die soziale Sicherung der Beamten sowie der Richter und Soldaten stellt ein eigenständiges System neben

Mehr

Recht. Erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige

Recht. Erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige Recht für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige Öffnungsaktionen der Privaten Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige

Mehr

Recht. Erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige

Recht. Erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige Recht Erleichterte Aufnahme in die Private Krankenversicherung für Beamten anfänger, gesetzlich versicherte Beamte und deren Angehörige Öffnungsaktionen der Privaten Krankenversicherung für Beamten anfänger,

Mehr

Herzlich Willkommen! Bundespolizei & Vorsorge SIGNAL IDUNA. SIGNAL IDUNA Gruppe Marion Schnabl 25. April 2012

Herzlich Willkommen! Bundespolizei & Vorsorge SIGNAL IDUNA. SIGNAL IDUNA Gruppe Marion Schnabl 25. April 2012 Herzlich Willkommen! Entwicklung der PVAG Polizeiversicherungs-AG 1963 Gründung des Polizeiversicherungsvereins a.g. (PVV) Nov. 1987 Gründung der PVAG Polizeiversicherungs-AG 01.08.1988 Aufnahme des Geschäftsbetriebs

Mehr

PKV-Info. Der Standardtarif. nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2002

PKV-Info. Der Standardtarif. nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2002 PKV-Info Der Standardtarif nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2002 2 Was ist der Standardtarif? Der Standardtarif ist ein brancheneinheitlicher Tarif in der privaten Krankenversicherung (PKV) mit einem

Mehr

PKV-Info. Der Standardtarif. nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2000

PKV-Info. Der Standardtarif. nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2000 PKV-Info Der Standardtarif nach der Rechtslage ab dem 1. Juli 2000 VERBAND DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG E.V. 50946 KÖLN POSTFACH 51 10 40 TELEFON 0221 / 3 76 62-0 TELEFAX 0221 / 3 76 62-10 2 Was ist

Mehr

Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Hauptschwerbehindertenvertretungen. Schleswig-Holstein am 14. Mai 2009. im IQSH, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen

Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Hauptschwerbehindertenvertretungen. Schleswig-Holstein am 14. Mai 2009. im IQSH, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Hauptschwerbehindertenvertretungen beim Land Schleswig-Holstein am 14. Mai 2009 im IQSH, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen 1 Ich bedanke mich sehr für Ihre Einladung und

Mehr

Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst Die Versorgung der Beamten und anderweitig Beschäftigten im öffentlichen Dienst Pension Rente Zusatzleistungen Von Horst Marburger Oberverwaltungsrat 2., überarbeitete Auflage ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische

Mehr

Die Beamtenversorgung in Kurzfassung

Die Beamtenversorgung in Kurzfassung Die Beamtenversorgung in Kurzfassung Wir versichern den Öffentlichen Dienst Von Altersgrenzen bis Zurechnungszeit. 3..Aufl.age;.Stand.April.2012 MVÖD-12-131 Aktualisierung Beamtenverordnung_Neu._v2indd.indd

Mehr

Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts

Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts Regierungspräsidium Kassel Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts Die Versorgung der Beamtinnen und Beamten im Anwendungsbereich des Hessischen Beamtengesetzes richtet sich nach dem Hessischen

Mehr

PKV-Info. Der Standardtarif. Stand: 1. Juni 2004

PKV-Info. Der Standardtarif. Stand: 1. Juni 2004 PKV-Info Der Standardtarif Stand: 1. Juni 2004 2 Was ist der Standardtarif? Der Standardtarif ist ein brancheneinheitlicher Tarif in der privaten Krankenversicherung (PKV) mit einem gesetzlich begrenzten

Mehr

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Beamtinnen und Beamte im Ruhestand Informationen für unsere Neuen Sie sind in den Ruhestand versetzt worden. Wir möchten Ihnen daher ein paar Tipps zum problemlosen

Mehr

Info. Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger

Info. Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger Info Dauernde Öffnung der privaten Krankenversicherung für Beamtenanfänger Stand: August 2008 Verband der privaten Krankenversicherung e.v. Bayenthalgürtel 26 50968 Köln Telefon (0221) 99 87-0 Telefax

Mehr

Inhalt: Durchführung von Beihilfevorschriften

Inhalt: Durchführung von Beihilfevorschriften PERSONALBLATT Freie Universität Berlin Nummer 3/2005 04.03 2005 Inhalt: Durchführung von Beihilfevorschriften hier: Öffnungsangebot der Privaten Krankenversicherung für freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung

Mehr

Das Vorsorgeangebot für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter.

Das Vorsorgeangebot für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter. Das Vorsorgeangebot für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter. Spezialist für den Öffentlichen Dienst. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Warum Sie diese Broschüre lesen sollten. Ihre Ernennung zum Beamten

Mehr

GESUNDHEITSSCHUTZ. Das R+V-BeihilfeKonzept. Die private Krankenversicherung für Beamte.

GESUNDHEITSSCHUTZ. Das R+V-BeihilfeKonzept. Die private Krankenversicherung für Beamte. Krankenversicherung IHR Plus An GESUNDHEITSSCHUTZ für Beamte Das R+V-BeihilfeKonzept. Die private Krankenversicherung für Beamte. Private Krankenversicherung die beste Lösung für Beamte. Genießen Sie im

Mehr

Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil III Hinterbliebenenversorgung

Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil III Hinterbliebenenversorgung Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil III Hinterbliebenenversorgung Inhalt 1. Einmalige Hinterbliebenenversorgung... 2 1.1. Bezüge für den Sterbemonat... 2 1.2. Sterbegeld...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kranken...1. Kranken...2

Inhaltsverzeichnis. Kranken...1. Kranken...2 Inhaltsverzeichnis Kranken...1 Kranken...2 Private Kranken Voll...3 Sie haben einen Vorteil, den viele andere nicht haben Sie können sich privat krankenversichern...3 Private Kranken Voll...4 Private Kranken

Mehr

RUNDSCHREIBEN 4 / 2013

RUNDSCHREIBEN 4 / 2013 An die Mitglieder des KVS (einschließlich Beihilfemitglieder), ausgenommen Sparkassen Allgemeine und besondere Umlage nach dem Gesetz über den Kommunalen Versorgungsverband Sachsen (SächsGKV) Abstimmungsverzeichnis

Mehr

Zentrale Bezügestelle des Landes Brandenburg

Zentrale Bezügestelle des Landes Brandenburg Zentrale Bezügestelle des Landes Brandenburg Stand: November 2014 Informationen über gesetzliche Grundlagen im Zusammenhang mit dem Eintritt/der Versetzung in den Ruhestand, über die Berechnung des Ruhegehaltssatzes

Mehr

Ruhegehalt plus Witwengeld

Ruhegehalt plus Witwengeld Ruhegehalt plus Witwengeld Zusammentreffen von eigenen Einkünften mit Hinterbliebenenversorgung nach dem Tod des Ehepartners (BeamtVG) Es gibt wohl kaum ein Thema, zu dem es nicht so viele unterschiedliche

Mehr

Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten

Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern Stand: Juli 2007 Merkblatt zur Elternzeit für die Beamten Gemäß 89 Abs. 2 Satz 1 des Landesbeamtengesetzes regelt die Landesregierung durch Rechtsverordnung die

Mehr

Vorsorge macht Schule. Unser Angebot für Ihren Karrierestart.

Vorsorge macht Schule. Unser Angebot für Ihren Karrierestart. Für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter Vorsorge macht Schule. Unser Angebot für Ihren Karrierestart. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Lesen Sie jetzt, wie Sie Ihre optimale Vorsorge gestalten können.

Mehr

Beihilfetabelle. Angebotsmöglichkeiten für Personen mit Beihilfeanspruch (Stand: 1. November 2015) Beamte 2. Beamtenanwärter 3

Beihilfetabelle. Angebotsmöglichkeiten für Personen mit Beihilfeanspruch (Stand: 1. November 2015) Beamte 2. Beamtenanwärter 3 Beihilfetabelle Angebotsmöglichkeiten für Personen mit Beihilfeanspruch (Stand: 1. November 2015) Beamte 2 Beamtenanwärter 3 Beamtenanwärter, die nach der Ausbildung nicht direkt verbeamtet werden 4 Angestellte

Mehr

Gegenüberstellung von Unterschieden zwischen. Tarifkraft und Beamten. im Bundesamt für Güterverkehr für den Fall einer Verbeamtung

Gegenüberstellung von Unterschieden zwischen. Tarifkraft und Beamten. im Bundesamt für Güterverkehr für den Fall einer Verbeamtung Gegenüberstellung von Unterschieden zwischen Tarifkraft und Beamten im Bundesamt für Güterverkehr für den Fall einer Verbeamtung Die Fachgruppe BAG der GdP fordert eine Verbeamtung im BAG. Unsere Forderung

Mehr

Das Neue Dienstrecht in Bayern

Das Neue Dienstrecht in Bayern Das Neue Dienstrecht in Bayern ein Überblick Zeitplan 1. September 2006: Föderalismusreform 14. Juli 2010: Verabschiedung des Gesetzes zum neuen Dienstrecht im bayerischen Landtag 1. Januar 2011: Inkrafttreten

Mehr

zur Lage der Professuren im Angestelltenverhältnis an staatlichen Fachhochschulen

zur Lage der Professuren im Angestelltenverhältnis an staatlichen Fachhochschulen POSITIONSPAPIER zur Lage der Professuren im Angestelltenverhältnis an staatlichen Fachhochschulen Erarbeitet von der gleichnamigen Arbeitsgruppe des Hochschullehrerbundes hlb unter Leitung von Prof. Dr.

Mehr

PENSIONSPLANUNG FÜR BEAMTE

PENSIONSPLANUNG FÜR BEAMTE PENSIONSPLANUNG FÜR BEAMTE 81 Beamte erwerben nach einer Dienstzeit von mindestens fünf Jahren Pensionsansprüche. Wer wie rund die Hälfte aller Beamten vor der Berufung ins Beamtenverhältnis als Angestellter

Mehr

Info. GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV

Info. GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV Info GKV-versicherte Beamte: Erleichterter Wechsel in die PKV Stand: August 2008 Verband der privaten Krankenversicherung e.v. Bayenthalgürtel 26 50968 Köln Telefon (0221) 99 87-0 Telefax (0221) 99 87-39

Mehr

Informationen zur Beamtenversorgung

Informationen zur Beamtenversorgung Informationen zur Beamtenversorgung - derzeitiger Rechtsstand - Wer kann in Ruhestand gehen Wann kann ich in Ruhestand gehen Wieviel kommt an Versorgung raus Informationen zur Beamtenversorgung - derzeitiger

Mehr

Beamtenversorgung und Dienstunfähigkeit Wir machen ÖD-Geschäft einfach!

Beamtenversorgung und Dienstunfähigkeit Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Beamtenversorgung und Dienstunfähigkeit Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Stand 02/2014 Ein Unternehmen der AXA Gruppe Agenda Zielgruppe Beamte Grundlagen Beamtenversorgung Definition Dienstunfähigkeit und

Mehr

Bischöfliches Generalvikariat Münster Hauptabteilung Schule und Erziehung Schulverwaltung

Bischöfliches Generalvikariat Münster Hauptabteilung Schule und Erziehung Schulverwaltung Seite - 2 - Seite - 2 - Versorgungsänderungen in den letzten 10 Jahren Änderungen des 2. Haushaltsstrukturgesetzes in 1994 und 1999 Änderungen im Beamtenversorgungsgesetz Änderungsgesetz 01.01.1992 Änderungsgesetz

Mehr

1. Wesentliche Bestimmungsgrößen... 36. 2. Entwicklung der Zahl der Versorgungsempfänger... 36

1. Wesentliche Bestimmungsgrößen... 36. 2. Entwicklung der Zahl der Versorgungsempfänger... 36 Deutscher Bundestag Drucksache 15/5821 15. Wahlperiode 22. 06. 2005 Unterrichtung durch die Bundesregierung Dritter Versorgungsbericht der Bundesregierung Inhaltsverzeichnis Seite Vorbemerkung...............................................

Mehr

Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung

Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Merkblatt über die Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung bzw. bei einer berufsständischen Versorgungseinrichtung Stand Mai 2012 Auch im Internet unter www.kv-sachsen.de KVS Merkblatt

Mehr

Subsidiaritätsprinzip

Subsidiaritätsprinzip Subsidiaritätsprinzip Das Wichtigste in Kürze Beihilfen werden i. d. R. nur gewährt, wenn und soweit nicht durch die Ausschöpfung vorrangiger Ansprüche geholfen wird. Die aufgrund vorrangiger Regelungen

Mehr

Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil II Zuschläge zum Ruhegehalt

Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil II Zuschläge zum Ruhegehalt Die Versorgung nach dem Sächsischen Beamtenversorgungsgesetz Teil II Zuschläge zum Ruhegehalt Inhalt 1. Kindererziehungszuschlag... 2 2. Pflegezuschlag... 3 3. Vorübergehende Gewährung von Zuschlägen...

Mehr

1. Allgemeines. Ortsverband Waidhaus Vohenstraußer Straße 14 92726 Waidhaus

1. Allgemeines. Ortsverband Waidhaus Vohenstraußer Straße 14 92726 Waidhaus Ortsverband Waidhaus Vohenstraußer Straße 14 92726 Waidhaus Ruhegehalt und Versorgung 1. Allgemeines Die beamtenrechtliche Altersversorgung ist anders als die gesetzliche Rentenversicherung keine klassische

Mehr

Vorsorge macht Schule. Unser Angebot für Ihren Karrierestart.

Vorsorge macht Schule. Unser Angebot für Ihren Karrierestart. Für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter Vorsorge macht Schule. Unser Angebot für Ihren Karrierestart. Ein Unternehmen der AXA Gruppe Lesen Sie jetzt, wie Sie Ihre optimale Vorsorge gestalten können.

Mehr

Altersversorgung bei Beamtinnen und Beamten. Absenkung des Versorgungsniveaus in 8 Stufen bei Bezügeanpassungen seit 2002 (11/2012-71,75%)

Altersversorgung bei Beamtinnen und Beamten. Absenkung des Versorgungsniveaus in 8 Stufen bei Bezügeanpassungen seit 2002 (11/2012-71,75%) Die Grundzüge der Beamtenversorgung in Bayern Referentin: Gerlinde Woppmann Aktueller Stand der Altersversorgung bei Beamtinnen und Beamten Stand 2015 Absenkung des Versorgungsniveaus in 8 Stufen bei Bezügeanpassungen

Mehr

Informationen Ihrer Beihilfestelle. Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV)

Informationen Ihrer Beihilfestelle. Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV) Bundesfinanzdirektion Mitte Seite 1 von 6 Stand: 28.07.2014 Informationen Ihrer Beihilfestelle Häusliche Pflege / Teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- und Nachtpflege ( 37 und 38 BBhV) A)

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Einführung. Kapitel 2 Gesetzliche Rente. Kapitel 3 Gesetzliche Altersrente. Vorwort... 5

Inhalt. Kapitel 1 Einführung. Kapitel 2 Gesetzliche Rente. Kapitel 3 Gesetzliche Altersrente. Vorwort... 5 Vorwort... 5 Kapitel 1 Einführung Wie hat sich das Rentensystem in Deutschland entwickelt?. 14 Welche Renten gibt es?... 16 Was unterscheidet die verschiedenen Rentenarten?... 18 Kapitel 2 Gesetzliche

Mehr

Für Beamtenanwärterinnen und anwärter Weil Ihre Karriere einen sicheren Start verdient hat: unser Vorsorgeprogramm

Für Beamtenanwärterinnen und anwärter Weil Ihre Karriere einen sicheren Start verdient hat: unser Vorsorgeprogramm Für Beamtenanwärterinnen und anwärter Weil Ihre Karriere einen sicheren Start verdient hat: unser Vorsorgeprogramm Spezialist für den öffentlichen Dienst Am Plärrer 35 90443 Nürnberg Tel.: 0911/9292-100

Mehr

Merkblatt zu den Voraussetzungen und der Berechnung eines Versorgungsbezuges hier: für Laufbahnbeamte (Stand: April 2014)

Merkblatt zu den Voraussetzungen und der Berechnung eines Versorgungsbezuges hier: für Laufbahnbeamte (Stand: April 2014) 1 Merkblatt zu den Voraussetzungen und der Berechnung eines Versorgungsbezuges hier: für Laufbahnbeamte (Stand: April 2014) Die nachfolgenden Ausführungen betreffen die für Laufbahnbeamte geltenden Regelungen.

Mehr

easyöd - Wir machen ÖD-Geschäft einfach!

easyöd - Wir machen ÖD-Geschäft einfach! easyöd - Wir machen ÖD-Geschäft einfach! Wachstumsmarkt Öffentlicher Dienst Vertriebschancen mit der DBV Deutsche Beamtenversicherung ASC Easy-Tour 2010 Sie geben alles. Wir geben alles für Sie. Seite

Mehr

Merkblatt für am 01. Januar 2002 vorhandene Versorgungsempfänger zum Versorgungsänderungsgesetz 2001

Merkblatt für am 01. Januar 2002 vorhandene Versorgungsempfänger zum Versorgungsänderungsgesetz 2001 Merkblatt für am 01. Januar 2002 vorhandene Versorgungsempfänger zum Versorgungsänderungsgesetz 2001 Stand April 2002 Auch im Internet unter www.kv-sachsen.de Kommunaler Versorgungsverband Sachsen Marschnerstraße

Mehr