HanseMerkur-Unisex-Tarife

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HanseMerkur-Unisex-Tarife"

Transkript

1 HanseMerkur-Unisex-Tarife e i n f a c h e r f o l g r e i c h v e r m i t t e l n

2 Ab dem dürfen für private Versicherungsverträge nur noch Unisex-Tarife angeboten werden. Bisex-Tarife sind dann im Neugeschäft nicht mehr zulässig.

3 W a s g e n a u s i n d d e n n Unisex-Tarife? Ab dem müssen die Versicherer geschlechtsneutrale Produkte, sogenannte Unisex-Tarife, anbieten. Das hat der Europäische Gerichtshof entschieden. Bisher wurden die Versicherungstarife geschlechtsspezifisch kalkuliert, das heißt die ungleiche Leistungs- und Lebenserwartung von Männern und Frauen führt zu unterschiedlichen Beiträgen. Bei den Unisex-Tarifen werden für Männer und Frauen gleiche Leistungen und eine gleichlange Lebenserwartung angenommen, was einheitliche Beiträge zur Folge hat. Unisex wird nur für das Neugeschäft ab dem umgesetzt, nicht für Bestandstarife. Das bedeutet: Alle Tarife, deren Annahme spätestens am bestätigt oder dokumentiert worden sind, werden auch in Zukunft weiterhin geschlechtsspezifisch kalkuliert. Auf den folgenden Seiten finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen, die sich vor, aber auch nach der Umstellung auf die Unisex-Tarife ergeben.

4 1. Geltung der Unisex-Regelung Werden am bereits bestehende Versicherungsverträge von der Unisex-Regelung erfasst? Für Krankenversicherungsverträge, die vor dem geschlossen werden, dürfen weiterhin geschlechtsabhängige Prämien und Leistungen erhoben werden und ab dem in der Bisex-Welt fortgeführt werden. Ab welchem Zeitpunkt gilt die Unisex-Regelung? Die Unisex-Regelung gilt ab dem Somit dürfen Verträge, die bis , Uhr, geschlossen werden, in der Bisex-Welt geführt werden. 2. Vertragsschluss Was ist der maßgebliche Vertragsschluss? Es ist auf den formellen Vertragsschluss abzustellen. Maßgeblich ist dabei der Zugang der letzten für den Vertragsschluss notwendigen Willenserklärung. Das heißt, die HanseMerkur muss den beantragten Versicherungsschutz angenommen und durch Versicherungsschein oder Vorbestätigung dokumentiert haben und diese Annahmebestätigung ist dem Kunden zugegangen. Kann der formelle Vertragsschluss vor dem erfolgen, jedoch technischer Versicherungsbeginn nach diesem Datum sein? Ja. Die Möglichkeit des vordatierten Versicherungsbeginns von bis zu maximal sechs Monaten gilt auch hier. Somit kann ein am bis Uhr formell zustande gekommener Versicherungsschutz auch noch am beginnen, um in den Bisex-Varianten verbleiben zu können.

5 Ist ein ab dem geschlossener Krankenversicherungsvertrag in der Bisex-Welt unwirksam? Ja. 3. Vertragsänderungen Führt die Veränderung des Versicherungsschutzes ab dem zu einer Umstellung auf Unisex? Grundsätzlich nein! Eine Umstellung auf Unisex ist jedoch dann vorzunehmen, wenn eine Änderung so wesentlich ist, dass sie einem Neuabschluss gleichkommt. Wird bei einer Vertragsänderung das ursprüngliche versicherte Risiko nur in einem anderen Versicherungsumfang abgesichert, ist keine solche wesentliche Änderung anzunehmen und der Versicherungsschutz verbleibt auch nach der Umstellung in der Bisex-Welt. Führt ein Tarifwechsel gemäß 204 VVG zu der Umstellung auf Unisex? Führt ein Tarifwechsel, der nicht im Rahmen des 204 VVG erfolgt (d.h. der Wechsel erfolgt nicht in einen Tarif mit gleichartigen Versicherungsschutz), zur Umstellung auf Unisex? Ja, z.b. bei einem Wechsel von einem Ergänzungsschutz zur gesetzlichen Krankenversicherung in eine substitutive Krankenversicherung oder umgekehrt. Führt das Beitragsanpassungsrecht gemäß 12 Abs. 1 Nr. 3 i.v.m. 12b Abs. 2 bzw. Abs. 2a VAG zu der Umstellung auf Unisex?

6 Führt eine ab dem getroffene Veränderung eines Selbstbehalts zur Umstellung auf Unisex? Führt die nachträgliche Erhebung bzw. Vereinbarung oder der nachträgliche Wegfall eines Risikozuschlags bzw. eines Leistungsausschlusses zu einer Umstellung auf Unisex? Stellt der Wegfall des gesetzlichen Zuschlags gemäß 12 Abs. 4a VAG ab einem bestimmten Alter eine Vertragsänderung dar, die zur Anwendung der Unisex-Regel führt? Ist ein Vertrag, der vor dem geschlossen wurde, nach dem Stichtag jedoch etwa wegen Todes des Versicherungsnehmers von einer versicherten Person fortgesetzt wird, im Unisex-Tarif fortzusetzen? Können in einem Vertrag Bisex- und Unisex-Tarife geführt werden, etwa bei der Vertragszusammenführung oder der Hinzunahme von Personen, wenn eine Person in der Bisex-Welt und die andere Person in der Unisex-Welt versichert ist? Ja. Führt die Änderung eines bestehenden Krankentagegeldtarifs (Änderung des Karenzzeitraums, Aufstockung der Höhe des Krankentagegelds) ab dem zu einer Umstellung auf Unisex?

7 Wie ist zu verfahren, wenn der Elternteil in einem Bisex-Tarif versichert ist, das Kind jedoch nach dem im Rahmen der Kindernachversicherung versichert wird? Das Kind erhält die Unisex-Tarife, die zu Versicherungsschutz des Elternteils passen. Muss ein Vertrag, der ab dem von einem Vertrag, der vor dem Stichtag geschlossen wurde, abgetrennt wird, als Unisex-Variante geführt werden? Führt eine Kündigungsrücknahme eines Bisex-Tarifes ab dem zu Unisex? Erfolgt eine Kündigungsrücknahme für einen gekündigten Bisex- Tarif, bei dem der Beendigungszeitpunkt noch in der Zukunft liegt, so kann der Bisex-Tarif weiter fortgeführt werden. Ist der Termin, zu dem der Bisex-Tarif beendet ist, bereits erreicht, führt eine Kündigungsrücknahme zu Unisex. Führt eine ab dem durchgeführte Beginnverlegung zu Unisex? Wird der Beginn in die Zukunft verlegt und liegt er nicht weiter als 6 Monate nach der ersten Antragstellung, so kann die Beginnverlegung in Bisex durchgeführt werden. Ist ab dem der Wechsel aus einem Unisex- in einen Bisex-Tarif möglich?

8 4. Anwartschaftsversicherung Lebt eine Anwartschaftsversicherung, die in der Bisex-Welt geschlossen wurde, ab dem in der Unisex-Welt auf? Eine Anwartschaftsversicherung lebt ab dem als Bisex-Variante auf, soweit sie auf einen bestimmten Bisex-Tarif bezogen ist. Ohne Tarifbindung lebt die Anwartschaftsversicherung in Unisex auf. Bei der kleinen Anwartschaftsversicherung gilt die Maßgabe, dass ein eindeutiger Bezug auf einen konkreten Bisex-Tarif erforderlich ist und dieser dann auflebt. Ein solcher Bezug ist bei der kleinen Anwartschaftsversicherung nach Auffassung der BaFin zu verneinen, wenn zwischen Abschluss und Aufleben ein sehr langer Zeitraum liegt (etwa 30 Jahre). Kann eine in einem Bisex-Tarif krankenvollversicherte Person ab dem eine Anwartschaftsversicherung bezogen auf diesen Tarif abschließen? Ja. Die Umstellung einer Krankenvollversicherung auf eine Anwartschaftsversicherung stellt einen Tarifwechsel dar und die Anwartschaft wird auf den bestimmten Bisex-Tarif bezogen. 5. Tarifangebot unter Unisex Müssen bestimmte Tarife angeboten werden, damit die Wechselmöglichkeit nach 204 VVG nicht eingeschränkt wird? Es besteht keine Verpflichtung für private Krankenversicherungsunternehmen alle Bisex-Tarife in der Unisex-Variante anzubieten bzw. zu doppeln.

9 6. Risikoprüfung Kann im Rahmen der Risikoprüfung weiterhin das Merkmal Geschlecht herangezogen werden? Ja. Entsprechend dem Urteil des EuGH in Sachen Test-Achats und den Leitlinien der Kommission darf die Berücksichtigung des Geschlechts bei der Berechnung der Prämien nicht zu unterschiedlichen Leistungen und Prämien führen. Die Risikoprüfung durch den Versicherer bleibt hiervon unberührt. 7. Informations-, Hinweis- und Beratungspflichten Führt die Möglichkeit einer Beitragsersparnis bei Wechsel aus der Bisex-Welt in die Unisex-Welt zu einer entsprechenden Beratungspflicht des Versicherers? Nach 6 Abs. 4 VVG erstreckt sich die Beratungspflicht aus 6 Abs. 1 VVG auf die Dauer des Vertragsverhältnisses, soweit für den Versicherer ein Anlass für die Nachfrage und Beratung des Versicherungsnehmers erkennbar ist. Die bloße Beitragsersparnis stellt keinen vom Versicherungsunternehmen ausgehenden Beratungsanlass dar. Durch Einführung der Unisex-Tarife wird der Versicherungsschutz nicht tangiert. Eine Nachforschungstätigkeit des Versicherungsunternehmens soll jedoch gerade nicht begründet werden (vgl. BT-Drucksache 16/1935, S. 24 Gesetzentwurf der Neuregelung des Versicherungsvermittlerrechts). Eine Beratungspflicht ist mithin nur anzunehmen, wenn der Versicherungsnehmer diese konkret anfragt.

10 8. HanseMerkur spezifische Fragen Führt die Ausübung des Optionsrechtes im Tarif PS2GF zu Unisex-Tarifen? Ja. Das Optionsrecht im Tarif PS2GF ist ein unspezifisches, das heißt ist nicht auf einen konkreten Tarif ausgerichtet. Führt die Ausübung des Optionsrechtes im Produkt Start Fit (Tarife KVG1 KVG3, KVE1 KVE3) zu Unisex-Tarifen? Grundsätzlich führen Optionen ohne explizite Tarifbindung, die nach dem wahrgenommen werden zu Unisex-Tarifen. Bei der Ausübung des Optionsrechtes im Start Fit handelt es sich aber auch um einen Tarifwechsel nach 204 VVG. Tarifwechsel nach 204 VVG führen nicht zur Umstellung in Unisex, wenn der Tarif, aus dem heraus gewechselt wird, bisex kalkuliert ist. Das Optionsrecht im Start Fit kann nicht dazu führen, dass der Versicherte schlechter gestellt wird als bei einem Tarifwechsel ohne Optionsrecht. Tarife, die jedoch ausschließlich einen Leistungsbereich beinhalten, der vorher nicht versichert war, werden in Unisex versichert. Die oben angeführten Fragen basieren auf der zu erwartenden Rechtslage nach dem EuGH-Urteil in Sachen Test-Achats bzw. auf den dazu existierenden Auslegungshilfen. Im Hinblick auf die Rechtslage wird von einer Anwendung nur für das Neugeschäft ausgegangen. Zu beachten ist, dass etwaige (nationale) Gesetzesänderungen, ergangene Urteile oder Vorgaben der Bundesanstalt für Finanzdienstaufsicht (BaFin) gegebenenfalls zu einer anderen Anwendung führen können. Stand:

11 d i e h a n s e M e r k u r Umtauschgarantie Ist ein Unisex-Tarif für Ihren Kunden vorteilhafter als der bisherige, bietet die HanseMerkur eine Umtauschgarantie an. Die HanseMerkur garantiert Ihren Kunden, dass Sie ihre ab neu abgeschlossene geschlechtsspezifisch kalkulierte Krankenversicherungen ohne eine nochmalige Gesundheitsprüfung und ohne erneute Wartezeiten in einen nach Unisex kalkulierten Versicherungsschutz umwandeln können, sofern dessen Leistungen denen ihrer aktuellen Tarife entsprechen. Die Versicherung im Unisex-Tarif beginnt frühestens am Die Umstellung muss innerhalb von 6 Monaten nach Stellung des Erstantrages erfolgt sein. Danach erlischt die Umstellungsgarantie.

12 Detaillierte Informationen zu den neuen Unisex-Tarifen erhalten Sie auch auf unserem Vertriebsportal: HanseMerkur Versicherungsgruppe Siegfried-Wedells-Platz Hamburg Telefon Telefax Internet MK

FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex

FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex FAQ Unisextarife Fragen und Antworten rund um das Thema Unisex Der Europäische Gerichtshof hat für alle Versicherungsunternehmen festgelegt, dass ab 21.12.2012 europaweit nur noch Tarife mit einheitlichen

Mehr

Übersicht häufig gestellter Fragen:

Übersicht häufig gestellter Fragen: FAQ-Katalog zu Unisex Sämtliche Aussagen, die hier getroffen werden, gelten unter Vorbehalt der finalen gesetzlichen Regelungen. Sie geben hauptsächlich den derzeitigen Kenntnisstand des PKV- und GDV-Verbands,

Mehr

Informationen zu Unisex

Informationen zu Unisex Informationen zu Stand 10/2012 Inhalt I. Grundsätzliches und Auswirkungen im Neugeschäft 1. Warum müssen -Beiträge eingeführt werden? 3 2. Welche Auswirkungen hat die rechtsprechung auf die Beiträge im

Mehr

FAQ Unisex zur Krankenversicherung

FAQ Unisex zur Krankenversicherung FAQ Unise zur Krankenversicherung I. Allgemeine Fragen zu Geltung, Neugeschäft, Bestand Geltung Unise Nr. Frage Antwort 1. Warum und zu welchem Zeitpunkt tritt die Unise-Regelung in Kraft? 2. Bis zu welchem

Mehr

FAQ Unisex in der Krankenversicherung

FAQ Unisex in der Krankenversicherung FAQ Unisex in der Krankenversicherung 1. Warum werden Unisex-Tarife 2012 eingeführt? Grundlage für die Einführung der Unisex-Tarife ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 01.03.2011, das

Mehr

FAQs zum Thema Unisex. Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet

FAQs zum Thema Unisex. Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet Barmenia-Fachinformationen für Vertriebspartner (interner Gebrauch) 10.07.2012 Seite 1 Wichtige Fragen zum Thema Unisex für Sie beantwortet Inhaltsverzeichnis Allgemein / Spartenübergreifend Warum werden

Mehr

Vertriebsinformation Krankenversicherung 09/2012. Unisex Ihre Fragen Unsere Antworten! Informationen zu Unisex

Vertriebsinformation Krankenversicherung 09/2012. Unisex Ihre Fragen Unsere Antworten! Informationen zu Unisex Vertriebsinformation Krankenversicherung 09/2012 Unisex Ihre Fragen Unsere Antworten! Informationen zu Unisex Stand 09/2012 Unisex Ihre Fragen Unsere Antworten! Inhalt I. Grundsätzliches und Auswirkungen

Mehr

Übersicht häufig gestellter Fragen:

Übersicht häufig gestellter Fragen: FAQ-Katalog zu Unisex Sämtliche Aussagen, die hier getroffen werden, gelten unter Vorbehalt der finalen gesetzlichen Regelungen. Sie geben hauptsächlich den derzeitigen Kenntnisstand des PKV- und GDV-Verbands,

Mehr

Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: allgemeine Informationen.

Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: allgemeine Informationen. Gesundheit erhalten Informationen zum Tarifwechsel Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: allgemeine Informationen. Für einen Tarifwechsel innerhalb der privaten Krankenversicherung (PKV) gelten

Mehr

Leitlinien der Privaten Krankenversicherung für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel

Leitlinien der Privaten Krankenversicherung für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel Leitlinien der Privaten Krankenversicherung für einen transparenten und kundenorientierten Tarifwechsel Allgemeines Die Private Krankenversicherung bietet ihren Versicherten garantierte Leistungen und

Mehr

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12

sondernewsletter krankenversicherung lcc. ihr finanz-weiter-denker August 12 Einheitsgeschlecht Versicherung Getreu dem Motto Bald sind Frauen und Männer gleich, dürfen Versicherer ab 21.12.2012 in ihren Tarifen nicht länger nach dem Geschlecht unterscheiden. Bereits in unserer

Mehr

Unisex: Auswirkungen auf die private Krankenversicherung Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ)

Unisex: Auswirkungen auf die private Krankenversicherung Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) Gesundheit erhalten krankenzusatzversicherung Wichtig: Die hier dargestellten Informationen entsprechen dem aktuellen Kenntnisstand der SIGNAL Krankenversicherung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie

Mehr

UNISEX FAQ Die häufigsten Fragen!

UNISEX FAQ Die häufigsten Fragen! Inhalt Stand: 24.09.2012 I. Allgemeine Fragen Grund der Einführung 2 Zeitpunkt 2 Betroffene Versicherungssparten 2 Lohnt sich das Warten 3 II. Krankenversicherung Änderung bei bestehenden Verträgen 3 Sicherung

Mehr

Bestandsrichtlinien 3 Tarifwechsel

Bestandsrichtlinien 3 Tarifwechsel 3 Tarifwechsel Ein Tarifwechsel liegt vor, sofern für eine Versicherte Person einerseits ein oder mehrere Tarife beendet werden sollen. Gleichzeitig sollen andererseits zum selben Zeitpunkt ein oder mehrere

Mehr

OLIVER MARTENS Key Account Manager oliver.martens@axa.de Tel.: +49 (0)6235 / 92 55 467 Mobil: +49 (0)1520 / 937 29 29 Fax: +49 (0)221 / 148 44 15324

OLIVER MARTENS Key Account Manager oliver.martens@axa.de Tel.: +49 (0)6235 / 92 55 467 Mobil: +49 (0)1520 / 937 29 29 Fax: +49 (0)221 / 148 44 15324 Seite 1 U6 Präsentation Oliver Martens OLIVER MARTENS Key Account Manager oliver.martens@axa.de Tel.: +49 (0)6235 / 92 55 467 Mobil: +49 (0)1520 / 937 29 29 Fax: +49 (0)221 / 148 44 15324 Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: rechtliche Grundlagen.

Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: rechtliche Grundlagen. Gesundheit erhalten Informationen zum Tarifwechsel Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung: rechtliche Grundlagen. Für einen Tarifwechsel innerhalb der privaten Krankenversicherung (PKV) gelten

Mehr

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung nach GKV-WSG und VVG-Reform von Dr. Volker Marko Verlag C.H. Beck München 2009 sübersicht Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Seite IX XVII XX A. Die

Mehr

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis www.pfefferminzia.de

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis www.pfefferminzia.de Die Standardtarif-Affäre Die PKV hebelt das Recht der Kunden auf einen Standardtarif aus Kunden, die in den Standardtarif der Unisex-Welt eines PKV-Versicherers wechseln wollen, haben in der Regel Pech.

Mehr

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung Private Krankenversicherung nach GKV-WSG und VVG-Reform von Dr. Volker Marko 1. Auflage Private Krankenversicherung Marko wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung: Unfall-, Kranken-, Berufsunfähigkeits-

Mehr

Gerne senden wir Ihnen auch unserer Informationsbroschüre: Fragen rund um Ihre Beiträge zu.

Gerne senden wir Ihnen auch unserer Informationsbroschüre: Fragen rund um Ihre Beiträge zu. Musterbrief - Beitragserhöhung in der Krankenversicherung Sehr geehrte(r)..., wir bedanken uns dafür, dass Sie uns als starkem Partner rund um Ihre Gesundheit vertrauen. Ihre vertraglichen Leistungen sichern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXIII

Inhaltsverzeichnis. Seite Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXIII sverzeichnis Seite Abkürzungsverzeichnis................................. XVII Literaturverzeichnis................................... XXIII A. Die wesentlichen Neuregelungen des Rechts der privaten Krankenversicherung

Mehr

Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung)

Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung) Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung) Sehr geehrte(r)..., wir bedanken uns dafür, dass Sie uns als starkem Partner rund um Ihre Gesundheit vertrauen. Ihre vertraglichen Leistungen

Mehr

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis www.pfefferminzia.de

Der Pfefferminzia Newsletter für Versicherungsprofis www.pfefferminzia.de Stolpersteine in der PKV Was bei der Krankenversicherung eines Kindes zu beachten ist Mit der Geburt eines Kindes stellt sich für die Eltern die Frage, wo das Kind krankenversichert werden soll. Während

Mehr

Unisex Vermittlerinformation zum Unisex-Urteil des EuGH. Allianz Private Krankenversicherungs-AG 05/2012

Unisex Vermittlerinformation zum Unisex-Urteil des EuGH. Allianz Private Krankenversicherungs-AG 05/2012 Unisex Vermittlerinformation zum Unisex-Urteil des EuGH Allianz Private Krankenversicherungs-AG 05/2012 Disclaimer Sämtliche Aussagen werden unter Vorbehalt der finalen gesetzlichen Regelungen, bspw. Kalkulationsverordnung

Mehr

ANTRAG AUF VEREINBARUNG EINER ANWARTSCHAFTSVERSICHERUNG

ANTRAG AUF VEREINBARUNG EINER ANWARTSCHAFTSVERSICHERUNG Krankenversicherung a. G. Kronprinzenallee 12-18 42094 Wuppertal BD.: Vers.-Nr.: ANTRAG AUF VEREINBARUNG EINER ANWARTSCHAFTSVERSICHERUNG Antragsteller (Versicherungsnehmer) Herr Frau Name, Vorname, Titel

Mehr

UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden. BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte

UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden. BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte UNISEX? Nein, Danke! Unsere Lösung für Ihre Kunden BCA AG 07.11.2012 Yvonne Kühne, Accountmanagement Kranken, Vertriebsdirektion Mitte Agenda Aktuelle Situation UNISEX kommt Anwartschaftsversicherung Erhalt

Mehr

Tarif- und Beitragsübersicht. zu versichernde Person: Versicherungsbeginn:

Tarif- und Beitragsübersicht. zu versichernde Person: Versicherungsbeginn: "9",SBOLFOWFSTJDIFSVOH"( Tarif- und Beitragsübersicht zu versichernde Person: Versicherungsbeginn:.BOOHFC 5BSJGF #FTDISFJCVOH.POBUTCFJUSBH 'MFY6 1GMFHFNPOBUTHFME4UVGF* &63 'MFY6 1GMFHFNPOBUTHFME4UVGF**

Mehr

Anlage 3a. Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung mit der Anlage Wichtige Hinweise. Sehr geehrte(r)...,

Anlage 3a. Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung mit der Anlage Wichtige Hinweise. Sehr geehrte(r)..., Anlage 3a Musterbrief für eine Beitragserhöhung in der Krankenversicherung mit der Anlage Wichtige Hinweise Sehr geehrte(r)..., Ihre Gesundheit ist wertvoll. Wir bedanken uns deshalb dafür, dass Sie uns

Mehr

Daten und Fakten zur Einführung der Unisex-Tarife bei Swiss Life

Daten und Fakten zur Einführung der Unisex-Tarife bei Swiss Life Daten und Fakten zur Einführung der Unisex-Tarife bei Swiss Life 24/2012 04.10.2012 PM-PK/Nico Babiak Sehr geehrte Damen und Herren, mit dieser Partner-Info informieren wir Sie über wichtige Fragestellungen

Mehr

Geschäftsführung. An die Vorstände. der Mitgliedsunternehmen. 31. Juli 2014. Krankenversicherung durch EU-/EWR-Dienstleister

Geschäftsführung. An die Vorstände. der Mitgliedsunternehmen. 31. Juli 2014. Krankenversicherung durch EU-/EWR-Dienstleister Geschäftsführung Verband der Privaten Krankenversicherung e.v. PKV-Verband Postfach 51 10 40 50946 Köln An die Vorstände der Mitgliedsunternehmen Postfach 51 10 40 50946 Köln Gustav-Heinemann-Ufer 74 c

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Anwartschaftsversicherung

Antrag auf Abschluss einer Anwartschaftsversicherung Antrag auf Abschluss einer Anwartschaftsversicherung zur Vers.-Nummer: / bzw. zum Hauptantrag vom (falls vorhanden) Name, Vorname Versicherungsnehmer/Antragsteller Für die nachstehend genannten Personen

Mehr

A. Allgemeines. B. Termine. Leben

A. Allgemeines. B. Termine. Leben Leben Unisex-Tarife-FAQ s: Häufig gestellte Fragen und Antworten zur Umstellung zum 21.12.2012 aufgrund des Europäischen Gerichtshof (EuGH)-Urteils vom 01.03.2011 A. Allgemeines Was bedeuten Unisex-Tarife?

Mehr

Leitfaden Tarifwechsel innerhalb des privaten Krankenversicherers

Leitfaden Tarifwechsel innerhalb des privaten Krankenversicherers Leitfaden Tarifwechsel innerhalb des privaten Krankenversicherers Privatversicherte haben gemäß 204 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) jederzeit den gesetzlichen Anspruch darauf, in andere Tarife ihres

Mehr

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV)

FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV) FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR STAATLICH GEFÖRDERTEN ERGÄNZENDEN PFLEGEVERSICHERUNG (GEPV) Bei der staatlich geförderten ergänzenden Pflegeversicherung (GEPV) handelt es sich um eine Pflegegeld-Versicherung,

Mehr

BVV-Mitgliederversammlungen. 22. Juni 2012 in Berlin. Herzlich willkommen!

BVV-Mitgliederversammlungen. 22. Juni 2012 in Berlin. Herzlich willkommen! BVV-Mitgliederversammlungen 22. Juni 2012 in Berlin Herzlich willkommen! TOP 4: Änderungen der Satzungen und Leistungspläne/Versicherungsbedingungen Inhalt des Vortrages TOP 4 Aktuelles Umfeld der betrieblichen

Mehr

Tarifoptimierung für Privatpatienten

Tarifoptimierung für Privatpatienten PKV Beiträge senken durch Wechsel innerhalb der Gesellschaft Tarifoptimierung für Privatpatienten Es ist an der Zeit etwas zu ändern. Sparen für die wichtigen Dinge im Leben. Es ist schon frustrierend.

Mehr

Information für Geschäftspartner Kranken: Neueinführung der staatlich geförderten ergänzenden Pflegeversicherung Tarif PflegeBahr (PZTG02)

Information für Geschäftspartner Kranken: Neueinführung der staatlich geförderten ergänzenden Pflegeversicherung Tarif PflegeBahr (PZTG02) Datum: 29.01.2013 Herausgeber: L/K-MVZB-C Branche: Kranken Sachgebiet: APKV 30.1 Information für Geschäftspartner Kranken: Neueinführung der staatlich geförderten ergänzenden Pflegeversicherung Tarif PflegeBahr

Mehr

FAQ's - Notlagentarif

FAQ's - Notlagentarif FAQ's - Notlagentarif Inhalt Allgemeines, Rechtliches und Hintergründe Was ist Sinn und Zweck der Einführung des Notlagentarifs NLT? Zu wann wurde der NLT eingeführt? Ist die Einführung des NLT für alle

Mehr

Mehr wissen! Sonderausgabe zur Einführung der Unisex-Tarife. Newsletter der MetallRente Beratungseinheit Sonderausgabe Juni 2012. In dieser Ausgabe:

Mehr wissen! Sonderausgabe zur Einführung der Unisex-Tarife. Newsletter der MetallRente Beratungseinheit Sonderausgabe Juni 2012. In dieser Ausgabe: Newsletter der MetallRente Beratungseinheit Sonderausgabe Juni 2012 Sonderausgabe zur Einführung der Unisex-Tarife Liebe Leserinnen und Leser, mit Urteil vom 1. 3. 2011 hat der päische Gerichtshof (EuGH)

Mehr

Produktinformationsblatt

Produktinformationsblatt Produktinformationsblatt 1. Art des angebotenen Versicherungsvertrages 2. Ihr versichertes Risiko Die gewünschte Tarifwahl ist durch den Abschlussvermittler kenntlich zu machen. Tarif uni-dent Komfort

Mehr

Information für Geschäftspartner Kranken: Jahresendgeschäft 2014

Information für Geschäftspartner Kranken: Jahresendgeschäft 2014 Datum: 17.11.2014 Herausgeber: L/K-MVZB-K Branche: Kranken Sachgebiet: APKV 30.1 Information für Geschäftspartner Kranken: Jahresendgeschäft 2014 Mit dieser Information für Geschäftspartner informieren

Mehr

PKV-Info. Lohnt der Wechsel innerhalb der PKV?

PKV-Info. Lohnt der Wechsel innerhalb der PKV? PKV-Info Lohnt der Wechsel innerhalb der PKV? 2 Die Unternehmen der privaten Krankenversicherung (PKV) stehen miteinander im Wettbewerb. Das ist so gewollt, zum Nutzen der Versicherten. Denn jeder Wettbewerb

Mehr

Sichern Sie Ihren Kunden noch bis 14.12.2012 eine Anwartschaft für günstige Bisex -Tarife

Sichern Sie Ihren Kunden noch bis 14.12.2012 eine Anwartschaft für günstige Bisex -Tarife KV/-Themen 43/2012 KV-KW 43/2012 Datum: 24.10.2012 Inhalt Sichern Sie Ihren Kunden noch bis 14.12.2012 eine Anwartschaft für günstige Bisex -Tarife Seite 2 Policierungsgarantie für BISEX und GPL 4 Hintergrundinfo:

Mehr

PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger

PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger PKV-TARIFOPTIMIERUNG Nicht mehr und nicht weniger 100% unabhängig und qualifiziert Ihr PKV-Tarifoptimierer Optimieren Sie Ihre bestehende private Krankenversicherung! Ohne Wechsel Ihres Versicherers Problem

Mehr

Beitrittsvereinbarung

Beitrittsvereinbarung Zwischen der Firma und der wird folgende geschlossen: nachfolgend Mitgliedsunternehmen genannt Dresdener Pensionskasse Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit Überbetriebliche Pensionskasse Ludwig-Crößmann-Str.

Mehr

Auf einen Blick. Exklusive Vorabinformation für unsere Außendienst- und Vertriebspartner - nur für den internen Dienstgebrauch -

Auf einen Blick. Exklusive Vorabinformation für unsere Außendienst- und Vertriebspartner - nur für den internen Dienstgebrauch - Exklusive Vorabinformation für unsere Außendienst- und Vertriebspartner - nur für den internen Dienstgebrauch - universa Krankenversicherung a. G. Stand: 12.2012 Auf einen Blick alle wichtigen Detail-

Mehr

Briefvariante 1 - Beitragserhöhung in der Krankenversicherung

Briefvariante 1 - Beitragserhöhung in der Krankenversicherung Anlage 3a Briefvariante 1 - Beitragserhöhung in der Krankenversicherung Sehr geehrte(r)..., wir bedanken uns dafür, dass Sie uns als starkem Partner rund um Ihre Gesundheit vertrauen. Ihre vertraglichen

Mehr

Die Sozialfunktionalität der PKV im dualen System

Die Sozialfunktionalität der PKV im dualen System 1 Die Sozialfunktionalität der PKV im dualen System 1. Allgemeine Pflicht zur Krankenversicherung S. 2 2. Option der Beitragssenkung durch das Tarifwechselrecht innerhalb der PKV S. 3 3. Der Standardtarif

Mehr

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Inhalt 1 Ausgangslage und Auswirkung des Unisex-Urteils 2 Ergebnisse für den Kunden bereits jetzt profitieren 3 Wichtige Zusatzinformationen

Mehr

Fragen- und Antwortenkatalog zur Arbeitshilfe zu 32 SGB XII

Fragen- und Antwortenkatalog zur Arbeitshilfe zu 32 SGB XII Fragen- und Antwortenkatalog zur Arbeitshilfe zu 32 SGB XII (Gz.: SI 25 / 112.30-10-2) Stand 04.11.2009 Inhaltsverzeichnis 1. Fragen zu Punkt 1 der Arbeitshilfe ( Einleitung und Inhalt ) 2. Fragen zu Punkt

Mehr

Kann für Kinder grundsätzlich keine förderfähige Pflege- Zusatzversicherung abgeschlossen werden?

Kann für Kinder grundsätzlich keine förderfähige Pflege- Zusatzversicherung abgeschlossen werden? 1 Fragen und Antworten zur staatlichen Förderung der privaten Pflegevorsorge Herausgeber dieser Informationen: Bundesministerium für Gesundheit (BMG) Erster Dienstsitz: Rochusstr. 1, 53123 Bonn Zweiter

Mehr

Tarif KT Mannheimer Bedingungen 2013 für die Krankentagegeldversicherung. (Mannheimer VB 2013 Krankentagegeld KT) Stand: 01.01.2013.

Tarif KT Mannheimer Bedingungen 2013 für die Krankentagegeldversicherung. (Mannheimer VB 2013 Krankentagegeld KT) Stand: 01.01.2013. Mannheimer Krankenversicherung AG Tarif KT Mannheimer Bedingungen 2013 für die Krankentagegeldversicherung nach Tarif KT (Mannheimer VB 2013 Krankentagegeld KT) Stand: 01.01.2013 Unisex KVP_533_0114 Vorsitzender

Mehr

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag

Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Wichtige Informationen zum Versicherungsvertrag Identität des Versicherers (Name, Anschrift): HanseMerkur Reiseversicherung AG (Rechtsform: Aktiengesellschaft) Siegfried-Wedells-Platz 1, 20352 Hamburg

Mehr

MB/KK- und MB/KT-Kommentar

MB/KK- und MB/KT-Kommentar Bach/Moser Private Krankenversicherung MB/KK- und MB/KT-Kommentar Kommentar zu den 178 a ff. WG, zu den MB/KK und MB/KT und zu weiteren Gesetzes- und Regelwerken der Rechtspraxis in der Privaten Krankenversicherung

Mehr

Inhaltsübersicht. Seite. Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Inhaltsübersicht. Seite. Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Seite IX XVII XXIII A. Die wesentlichen Neuregelungen des Rechts der privaten Krankenversicherung im Rahmen der WG-Reform

Mehr

Kranken. private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung. intern Version 1.

Kranken. private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung. intern Version 1. Kranken private Beitragsentlastung (peb) Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot der SIGNAL Krankenversicherung intern Version 1.1 Kranken 2 Ihre Fragen unsere Antworten (FAQ) zum neuen Angebot

Mehr

D E U T S C H E P R I V A T P F L E G E P L U S

D E U T S C H E P R I V A T P F L E G E P L U S Ausgabe 01/2013 D E U T S C H E P R I V A T P F L E G E P L U S Pflegetagegeldversicherung Tarif SELECT CARE Pflege Tarifstufen 421 423 426 428 430 435 Tarifstufen Beitragsbefreiung 421 B 423 B 426 B 428

Mehr

D E U T S C H E P R I V A T P F L E G E

D E U T S C H E P R I V A T P F L E G E Ausgabe 01/2013 D E U T S C H E P R I V A T P F L E G E Pflegetagegeldversicherung Tarif SELECT CARE Pflege Tarifstufen 421 423 426 428 430 435 Tarifstufen Beitragsbefreiung 421 B 423 B 426 B 428 B 430

Mehr

DKV Deutsche Krankenversicherung AG

DKV Deutsche Krankenversicherung AG DKV Deutsche Krankenversicherung AG 1. Warum muss ich mich für die Anzeige der Wechselmöglichkeiten im persönlichen Kundenbereich anmelden? Warum erfolgt die Anzeige nicht direkt auf der Homepage? Um Ihnen

Mehr

Hintergrundinfo: Wechsel in die Private Krankenversicherung 2008?

Hintergrundinfo: Wechsel in die Private Krankenversicherung 2008? Hintergrundinfo: Wechsel in die Private Krankenversicherung 2008? Er ist entbrannt, der Wettlauf um die Abschlüsse im so genannten Jahresendgeschäft. Jetzt noch schnell in die private Krankenvollversicherung

Mehr

Sofern sich weitere Änderungen für Ihren Vertrag ergeben, finden Sie diese im beigefügten Nachtrag zu Ihrem Versicherungsschein.

Sofern sich weitere Änderungen für Ihren Vertrag ergeben, finden Sie diese im beigefügten Nachtrag zu Ihrem Versicherungsschein. KBKP03 GBL A1 Kundenservice Vertrag Telefon 0221 308-22222 Telefax 0221 308-21900 E-Mail gbl_bestand@gothaer.de Internet www.gothaer.de Wichtige Unterlagen zu Ihrer Gothaer Krankenversicherung Versicherungsnummer

Mehr

Produktinformationsblatt Tarif vitaz1

Produktinformationsblatt Tarif vitaz1 Produktinformationsblatt Tarif vitaz1 T556 03.11 7914 für Person: Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen ersten Überblick über die Ihnen angebotene Krankenversicherung. Bitte beachten

Mehr

Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2012

Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2012 Herausgeber: Allianz Lebensversicherungs-AG / Sondervertrieb Datum: 30.11.2012 Datum: 22.12.2011 Besonderheiten im Jahresendgeschäft 2012 Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 01.03.2011

Mehr

TARIFWECHSEL IN DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG - PKV

TARIFWECHSEL IN DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG - PKV TARIFWECHSEL IN DER PRIVATEN KRANKENVERSICHERUNG - PKV Als Mitglied in der privaten Krankenversicherung (PKV) haben Sie das Recht, bei Ihrem Versicherer kostenlos den Tarif zu wechseln. Dadurch können

Mehr

Seite 5 update Januar 2008

Seite 5 update Januar 2008 Sozialversicherungen Privatversicherungen Eidg. Dep. des Innern EDI Eidg. Finanz-Departement EFD Bundesamt für Sozial- versicherungen BSV/BAG** Bundesamt für Privat- versicherungen BPV Sozialversicherungs-

Mehr

FÜR VERSICHERTE DER GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG (GKV)

FÜR VERSICHERTE DER GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG (GKV) DKV Deutsche Krankenversicherung AG Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) KombiMed Krankenhaus Tarif UZ1, KombiMed Krankenhaus Tarif UZ2 FÜR VERSICHERTE DER GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG (GKV) Sehr

Mehr

Berufshaftpflicht für Steuerberater

Berufshaftpflicht für Steuerberater Versicherungsschein Haftpflichtversicherung Versicherungsnehmer/in Edelsinnstraße 7-11, 1120 Wien Tel.: +43 (0)50905 501-0 Fax: +43 (0)50905 502-0 Internet: www.hdi.at R. Urban GmbH Brunngasse 36 4073

Mehr

Verordnungsentwurf (Stand: 18. Juni 2007)

Verordnungsentwurf (Stand: 18. Juni 2007) Verordnungsentwurf (Stand: 18. Juni 2007) Verordnung über Informationspflichten bei Versicherungsverträgen (VVG-Informationspflichtenverordnung VVG-InfoV) *) Auf Grund des 7 Abs. 2 und 3 des Versicherungsvertragsgesetzes

Mehr

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter:

Anzahl Inhaber/Geschäftsführer: Anzahl angestellte Mitarbeiter: Wir können Ihnen Ihre Verantwortung nicht abnehmen, aber wir helfen Ihnen sie zu tragen! Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung Allgemeine Angaben (Bitte vollständig ausfüllen!) Antragsteller

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung

Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Aktuelle Entwicklungen in der Kranken und Krankentagegeldversicherung Vortrag vor dem Versicherungswissenschaftlichen Verein in Hamburg e.v. Hamburg, 3. Juli 2014 I. Neuregelung im Versicherungsvertragsgesetz,

Mehr

Berücksichtigen Sie bitte den geänderten Gesamtbeitrag bei Ihrer zukünftigen Beitragszahlung.

Berücksichtigen Sie bitte den geänderten Gesamtbeitrag bei Ihrer zukünftigen Beitragszahlung. Kundenbrief 3-fach Treue-Bonus SIGNAL Krankenversicherung a. G. Ihre Filialdirektion: SIGNAL IDUNA Gruppe, Dortmund SIGNAL IDUNA Gruppe Herrn Mustergasse 11, 33333 Musterort Helene Mustermann Telefon:

Mehr

Auswirkungen des EuGH-Urteils zu Unisex-Rechnungsgrundlagen auf die betriebliche Altersversorgung - Rechtlicher Rahmen -

Auswirkungen des EuGH-Urteils zu Unisex-Rechnungsgrundlagen auf die betriebliche Altersversorgung - Rechtlicher Rahmen - Auswirkungen des EuGH-Urteils zu Unisex-Rechnungsgrundlagen auf die betriebliche Altersversorgung - Rechtlicher Rahmen - Peter Küpper, RA, Fachanwalt für Arbeitsrecht Mercer Deutschland GmbH, Mülheim-Ruhr

Mehr

RAHMENVERTRAG. zwischen. Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt. Große Diesdorfer Str. 162. 39110 Magdeburg. - nachstehend kurz "Vertragspartner" genannt -

RAHMENVERTRAG. zwischen. Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt. Große Diesdorfer Str. 162. 39110 Magdeburg. - nachstehend kurz Vertragspartner genannt - RAHMENVERTRAG - nachstehend kurz "Vertragspartner" genannt - Erzbergerstraße 9-15 - nachstehend kurz "INTER" genannt - Seite 2 1. Gegenstand des Vertrages 4.1.4 Krankentagegeldversicherung: Gegenstand

Mehr

Allgemeine Bedingungen 2009 für die Kollektiv-Krankenversicherung. Krankenversicherung AG (Mannheimer AB-Kranken Kollektiv 2009) Stand: 01.01.

Allgemeine Bedingungen 2009 für die Kollektiv-Krankenversicherung. Krankenversicherung AG (Mannheimer AB-Kranken Kollektiv 2009) Stand: 01.01. Mannheimer Krankenversicherung AG Allgemeine Bedingungen 2009 für die Kollektiv-Krankenversicherung der Mannheimer Krankenversicherung AG (Mannheimer AB-Kranken Kollektiv 2009) Stand: 01.01.2009 KVF_417_0109

Mehr

Altersgrenzen bei privaten Versicherungsverträgen

Altersgrenzen bei privaten Versicherungsverträgen Humboldt-Universität zu Berlin: Juristische Fakultät Altersgrenzen bei privaten Versicherungsverträgen Gesellschaftliche Teilhabe im Alter Welche flexiblen Altersgrenzen brauchen wir in Zukunft? des IGES

Mehr

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen!

Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Die kommende Kollektion jetzt schon kaufen! Allianz Lebensversicherungs-AG Allianz Deutschland AG 9. Mai 2012 Inhalt 1 2 3 4 5 Ausgangslage und Auswirkung des Unisex-Urteils Ergebnisse für den Kunden bereits

Mehr

Freizügigkeitsabkommen unter den Krankentaggeld-Versicherern

Freizügigkeitsabkommen unter den Krankentaggeld-Versicherern sabkommen unter den Krankentaggeld-Versicherern Ingress 1 Das vorliegende Abkommen bezweckt die Regelung des Übertritts einer einzelnen versicherten Person von einer Kollektivkrankentaggeldversicherung

Mehr

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente

Versorgungsvorschlag für eine SofortRente Versorgungsvorschlag für eine SofortRente der Provinzial NordWest Lebensversicherung Aktiengesellschaft 06. Mai 2014 Darstellung für eine sofort beginnende Rentenversicherung mit Rentengarantiezeit nach

Mehr

Annahmerichtlinien. für den Abschluss von privaten Krankenzusatzversicherungen (privat ambulant und privat stationär) bei der Advigon Versicherung AG

Annahmerichtlinien. für den Abschluss von privaten Krankenzusatzversicherungen (privat ambulant und privat stationär) bei der Advigon Versicherung AG Annahmerichtlinien für den Abschluss von privaten Krankenzusatzversicherungen (privat ambulant und privat stationär) bei der Advigon Versicherung AG Gültig ab 01.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine

Mehr

Angebot für eine Privat-Haftpflichtversicherung

Angebot für eine Privat-Haftpflichtversicherung Privat-Haftpflichtversicherung 117992330 23.04.2014 Singletarif Vertragslaufzeit um ein Jahr und weiter von Jahr zu Jahr stillschweigend, wenn nicht bis zum jeweiligen Ablauftermin der anderen Vertragspartei

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IV ZR 258/11 Nachschlagewerk: ja URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 12. September 2012 Heinekamp Justizhauptsekretär als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle BGHZ:

Mehr

Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen

Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen Merkblatt Arbeitslosengeld II und Versicherungen Lesen Sie in diesem Merkblatt diese Themen: 1. Berücksichtigung von kapitalbildenden Versicherungen beim Schonvermögen 2. Absetzbarkeit von Versicherungsbeiträgen

Mehr

Kranken: Einführung des stationären Zusatztarifs Krankenhaus bei Unfall (KHU02) zum 01. Januar 2015

Kranken: Einführung des stationären Zusatztarifs Krankenhaus bei Unfall (KHU02) zum 01. Januar 2015 Datum:10.12.2014 Herausgeber: L/K-MVZB-K Branche: Kranken Sachgebiet: APKV 30.1 Information für Geschäftspartner Kranken: Einführung des stationären Zusatztarifs Krankenhaus bei Unfall (KHU02) zum 01.

Mehr

Marlene Danzl. Eine rechtsvergleichende Untersuchung für die private Krankenversicherung

Marlene Danzl. Eine rechtsvergleichende Untersuchung für die private Krankenversicherung Marlene Danzl Die geschlechtsabhängige Tarifierung Eine rechtsvergleichende Untersuchung für die private Krankenversicherung Nomos facultas.wuv Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Inhaltsverzeichnis 5 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Musterbedingungen 2013 für die staatlich geförderte ergänzende Pflegeversicherung

Musterbedingungen 2013 für die staatlich geförderte ergänzende Pflegeversicherung Recht Musterbedingungen 2013 für die staatlich geförderte ergänzende Pflegeversicherung (MB/GEPV 2013) 1 26 Inhalt Der Versicherungsschutz... 1 1 Versicherungsfähigkeit... 1 2a Besondere Mitwirkungspflichten

Mehr

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz)

Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Produktinformationsblatt zur Risiko-Lebensversicherung (Basis-Schutz bzw. Comfort-Schutz) Mit den nachfolgenden Informationen möchten wir Ihnen einen ersten Überblick über die von Ihnen berechnete Risiko-Lebensversicherung

Mehr

Annahmerichtlinien. Versicherung. für den Abschluss von Krankenzusatzversicherungen Stand: November 2007. Inhaltsverzeichnis

Annahmerichtlinien. Versicherung. für den Abschluss von Krankenzusatzversicherungen Stand: November 2007. Inhaltsverzeichnis Versicherung Annahmerichtlinien für den Abschluss von Krankenzusatzversicherungen Stand: November 2007 Inhaltsverzeichnis 1 1.1 1.2 1.3 1.4 2 2.1 2.2 3 3.1 3.2 4 5 6 6.1 6.2 6.3 6.4 6.5 Allgemeine Richtlinien

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH

Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH Kaufmännische Krankenkasse KKH Hauptverwaltung 30144 Hannover Öffentliche Bekanntmachung gemäß 34 Abs. 2 SGB IV in Verbindung mit 12 der Satzung der KKH Der Verwaltungsrat der Kaufmännischen Krankenkasse

Mehr

2 Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts ins Ausland

2 Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts ins Ausland 2 Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts ins Ausld 2.1 Definition Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts ins Ausld Eine Verlegung des gewöhnlichen Aufenthalts ins Ausld liegt dn vor, wenn der gewöhnliche

Mehr

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen.

Wegen der neuen Regelungen ist es sinnvoll, sich Gedanken zu machen. Und zwar in den nächsten Monaten um Altersversorgung und Krankenversicherungen. BFFM GmbH & Co KG Normannenweg 17-21 20537 Hamburg www.bffm.de August 2012, Nr. 3 Viele Versicherungen ändern sich Unisex - Tarife zum Jahresende. Was ist zu tun? Was bedeuten Unisex - Tarife? Wo wird

Mehr

Start Fit z u m g ü n s t i g s t e n T a r i f

Start Fit z u m g ü n s t i g s t e n T a r i f S i e w o l l e n g e s u n d e L e i s t u n g e n Start Fit z u m g ü n s t i g s t e n T a r i f Start Fit Private Krankenvollversicherung für Einsteiger Sie wissen, worauf es ankommt! Aller Anfang

Mehr

Überhöhte Tarife für Frauen in der privaten Krankenversicherung

Überhöhte Tarife für Frauen in der privaten Krankenversicherung Deutscher Bundestag Drucksache 17/2786 17. Wahlperiode 19. 08. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Harald Weinberg, Dr. Martina Bunge, Inge Höger, weiterer Abgeordneter

Mehr

Globality YouGenio World häufig gestellte Fragen

Globality YouGenio World häufig gestellte Fragen häufig gestellte Fragen Was macht den Tarif attraktiv? Alle Tarifstufen bieten Ihnen und Ihren Kunden einen direkten Zugang zum weltweiten Globalites Servicenetzwerk. Mit höchster Zuverlässigkeit und hervorragendem

Mehr

Verordnete (In)Transparenz?

Verordnete (In)Transparenz? Verordnete (In)Transparenz? Transparenz Transparenz, von trans (hin)durch und parere sich zeigen, scheinen Transparenz heißt für den Verbraucher, dass er die Möglichkeit erhält, das Produkt leicht zu durchschauen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allianz Maklervertrieb Zentralbereich. Seite 1 / 9

Inhaltsverzeichnis. Allianz Maklervertrieb Zentralbereich. Seite 1 / 9 Datum: 17.04.2013 Herausgeber: L/K-MVZB-C Branche: Kranken Sachgebiet: APKV 30.1 Information für Geschäftspartner Kranken: Einführung: betriebliche Krankenversicherung Krankenhaus (FKH01) und betriebliche

Mehr

INTER QualiMed Z Tarif Z90 Leistungskurzbeschreibung

INTER QualiMed Z Tarif Z90 Leistungskurzbeschreibung INTER QualiMed Z Tarif Z90 Leistungskurzbeschreibung Zahnersatz (einschl. GKV-Leistung) - Regelversorgung - gleichartige oder andersartige Versorgung Implantate 100 / 95 / 85 % 90 / 85 / 75 % 90 / 85 /

Mehr

Mehr Leistung und Kundenorientierung Die neuen Unisex-Tarife von AXA sind da!

Mehr Leistung und Kundenorientierung Die neuen Unisex-Tarife von AXA sind da! Erstinfo zur USV-Tagung 2012 Mehr Leistung und Kundenorientierung Die neuen Unisex-Tarife von AXA sind da! NEU: U6-Tarife von AXA! Übersicht und FAQ-Katalog zu Unisex von AXA Unsere Tarifwelt wird Unisex:

Mehr

PKV-Info. Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung

PKV-Info. Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung PKV-Info Die Beitragskalkulation in der Privaten Krankenversicherung Inhalt 1. Wie werden die Beiträge kalkuliert?...3 1.1 Rechtliche Grundlagen der Beitragskalkulation... 5 1.2 Vorsorge fürs Alter...

Mehr